Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wie Erdogan Trump UND die Europäer vorführt

Lesezeit: 8:00

Unerträglich peinlich, mit welch großsprecherischen Tönen Donald Trump seine Schäbigkeit und Feigheit den Kurden gegenüber zu übertünchen sucht. Mindestens genauso unerträglich peinlich ist aber auch die schon seit Jahren sichtbare Feigheit und Absenz Europas in der gesamten Problemzone zwischen Schwarzem und Rotem Meer. Diese Region liegt zwar vor der Haustüre Europas. Aber Europa ignoriert sie ängstlich und nimmt statt dessen mit einem idealistisch-selbstzerstörerischen Asylsystem Millionen Migranten aus dieser Problemzone auf. Es ist einfach verlogen, wenn sich die Europäer hochmütig über die Peinlichkeit Donald Trumps alterieren, aber die eigene völlig ignorieren. Für diese gibt es nur zwei Erklärungen: Europa lässt sich wehrlos erpressen. Oder es ist so dekadent-verfallen, dass es überhaupt schon handlungsunfähig ist.

Für beide Varianten sprechen etliche bedrückende Fakten. Um davon abzulenken, verhöhnt Europa lieber ständig das miese Verhalten des US-Präsidenten, der die Kurden zynisch fallenlässt und das dann noch als großen Sieg verkündet. Der zwei blutrünstigen Diktaturen zum Triumph verhilft, dem syrischen Giftgasverspritzer Assad, und seinen Verbündeten, den iranischen Mittelalter-Mullahs. Der den übelsten Imperialisten der Gegenwart widerstandslos das Feld räumt, also den Russen (die nach Teilen Georgiens, Moldawiens und der Ukraine sich jetzt auch in Syrien ein Gebiet – noch dazu kampflos! – aneignen können) und den Türken (die sich ja schon in Zypern konsequenzenlos als militärische Eroberer betätigt haben).

All diese Vorwürfe gegen Trump sind voll berechtigt. Aber als Europäer sollte man sich genauso mit dem noch viel größeren eigenen Versagen befassen. Die EU hat sich offenbar endgültig aus der Weltgeschichte verabschiedet – und wird zugleich immer mehr ihr Opfer. Ganz im Gegensatz zu den fernen USA, die unter den syrischen Vorgängen kaum zu leiden haben. Sie verlieren nur an Image. Trump mag aber seinen Isolationismus.

Die EU hingegen lässt sich vom türkischen Machthaber Erdogan eiskalt erpressen, der den Europäern brutal verkündet: Haltet das Maul, sonst schicke ich euch noch ein paar Millionen arabische Flüchtlinge.

Und davor fürchtet sich Europa panisch. Hauptgrund seiner Erpressbarkeit ist freilich die völlig überzogene Judikatur sogenannter Menschen- und Grundrechtsgerichte, sowie die Politik aller Regierungen mit roten oder grünen Ministern. Beides zusammen hat viele Staaten hilflos gegen die islamischen "Flüchtlinge" gemacht, von denen fast keiner abgeschoben wird.

Das sich selbst für so groß haltende Europa war vor allem außerstande, nach australischem Beispiel ein Territorium außerhalb der EU zu finden und zu schützen, wohin alle illegalen Migranten gebracht werden. Das wäre aber in Wahrheit der einzige Weg, um die Völkerwanderung aus Asien und Afrika in das (ja ohnedies schon dichtbesiedelte!) Europa zu stoppen. Europa hat das nicht einmal versucht, sondern finanziert lieber den Migranten aus aller Welt einen besseren Lebensstandard, als diese daheim je hatten. Und wundert sich dann noch, dass, um ins Schlaraffenland zu kommen, immer mehr Migranten alle Risiken auf sich nehmen, selbst das Ertrinken im Mittelmeer oder Ersticken in Containern.

Es ist zum ersten Mal in der Geschichte Europas, dass die Mehrheit der Bürger die Macht und Unabhängigkeit der Richter (genauer formuliert: solcher weltabgehobener Gutmensch-Richter) als Bedrohung, nicht mehr als Errungenschaft ansehen muss. Denn es ist völlig klar: Wenn diese Asyl-Politik noch weitere Millionen anzieht, dann bricht noch viel mehr zusammen, dann werden große Teile der europäischen Städte zu No-Go-Zonen nach Drittwelt-Art, dann wird der europäische Wohlstand viel steiler abstürzen.

Europa ist also voll erpressbar. Das hat der türkische Diktator erkannt. Das nützt er hemmungslos in seiner zynischen, aber intelligenten Brutalität aus. Was ihn selbst antreibt, ist auch klar: Einerseits will er hundert Jahre nach dem (von 1683 bis 1918 dauernden) Zerfall des Osmanischen Imperiums wieder eine nationalistisch-faschistische Großmacht werden und die Epoche der türkischen Schwäche ins Gegenteil wenden. Andererseits ist er ein militanter Verfechter der Muslimbrüder-Ideologie, deren Islamismus jede Trennung zwischen Islam (samt seinen aggressiven, anti-christlichen, sowie anti-jüdischen Elementen) und Staat ablehnt.

Was aber noch schlimmer ist: Europa wäre auch dann ein weltpolitischer Eunuch und eine irrelevante Randfigur, würde es nicht erpresst werden. Die fortschreitende Schwächung Europas zeigt sich auch an vielen anderen Aspekten:

  1. Gerade verlässt ihr militärisch stärkstes Mitglied die EU, nämlich Großbritannien. Diese Trennung ist keineswegs alleine der britischen Eigenbrötlerei zuzuschreiben (wie viele EU-Journalisten verbreiten), sondern mindestens ebenso der Unfähigkeit Europas, den Briten entgegenzukommen. Etwa durch eine wirkliche, nicht nur versprochene Reduktion der unerträglichen Über-Regulierung und Über-Einmischung von Rat und Gerichtshof in rein nationale Fragen. Etwa durch ein Einbremsen der unbeschränkten Freizügigkeit für 500 Millionen EU-Bürger, dorthin zu ziehen, wo immer in ganz Europa sie hin wollen (was halt – offenbar zum Erstaunen der EU – viel mehr Menschen nach Großbritannien gelockt hat als nach Finnland oder Bulgarien).
  2. EU-Europa hat keinerlei klare Perspektiven in Sachen Nahost. Einerseits wird beteuert, wie sehr man mit Israel solidarisch ist. Andererseits finanziert die EU radikal-terroristische Gruppen, die Israel vernichten wollen, und unterstützt einen Vertrag mit dem Iran, den Israel als lebensbedrohlich ansieht.
  3. Selbst als die iranischen Revolutionsgarden begonnen haben, Öltanker im Golf zu attackieren, blieben die Europäer ängstlich-gebannt untätig und entsandten keinen Begleitschutz für die Ölschiffe. Dabei ist Europa hundert Mal mehr von Öl und Gas aus dem Golf abhängig als die sich selbst versorgenden USA.
  4. Niemand in der EU hat erkannt, dass die Kurden das weitaus positivste Element in der ganzen Region (nach Israel) sind. Man hätte sie massiv wirtschaftlich und – ja, auch mit Waffen stärken müssen. Sie haben den "Islamischen Staat", die ärgste Verbrecherorganisation der Gegenwart, am wirksamsten bekämpft. Sie waren die einzige echte Zuflucht für von den Islamisten, Iranern und Türken verfolgte Armenier, Aramäer und Christen des Nahen Ostens.
  5. Die deutsche Bundeswehr – die einst stärkste Macht auf dem Kontinent – befindet sich in einem deplorablen Zustand, der sich von Jahr zu Jahr verschlechtert. Vom österreichischen Bundesheer gar nicht zu reden.
  6. Europa hat sich einst entscheidend in seiner außenpolitischen Handlungsfähigkeit geschwächt, als es – so ungern man das als Österreicher sagt – neutrale Länder aufzunehmen begonnen hat. Die EU ist (auch) deshalb nicht mehr imstande, die Interessen der eigenen Sicherheit wahrzunehmen. Diese müssten heute insbesondere mit einer Migrationsabwehr schon weit vor dem eigenen Territorium beginnen.
  7. Europa nimmt es sogar seit Jahrzehnten tatenlos hin, dass die Türkei einen Teil eines EU-Mitgliedslandes, nämlich Zyperns, besetzt hält.
  8. Europa – das ohnedies seit längerem im wirtschaftlichen Vergleich gegenüber anderen Regionen zurückfällt – schwächt sich in letzter Zeit durch eine hysterische Klimapolitik selber. Obwohl es für nicht einmal zehn Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich ist, glaubt Europa als einzige Weltregion allen Ernstes, in der Zukunft ohne CO2 auszukommen. Dazu kommt die deutsch-österreichische Atomhysterie und etliche andere Dummheiten wie der absurde Kampf gegen den Dieselmotor: Das läuft in Summe auf das größte Deindustrialisierungs- und Verarmungsprogramm der Geschichte seit dem Weltkrieg hinaus.
  9. Europa hat sich auch durch die Gelddruck-Politik im Euroraum langfristig geschwächt. Viele Länder glauben seither, dass es überflüssig wäre, das eigene Staatsgefüge, die eigene Wirtschaft in Ordnung zu bringen und zukunftstauglich zu machen. Kann man doch alle Exzesse des wuchernden Bürokratie- und Wohlfahrtsstaates mit Gratisgeld von der EZB finanzieren. Das hat nicht nur zu einer ebenfalls an den Krieg erinnernden Enteignung aller europäischen Sparer, sondern auch zu einer massiver Blasenbildung im Aktien- und Immobilienbereich mit wachsender Explosionsgefahr geführt.
  10. Europa ist auch nicht zur Wahrnehmung seiner Interessen gegenüber China imstande. Dazu hätte vor allem die Erkenntnis gehört, dass die Motive des amerikanischen Handelskriegs mit China eigentlich auch die europäischen sein müssten (Verhinderung des massiven Technologiediebstahls, der Beraubung aller Investoren in China, und der unberechtigten Ausnutzung jener Handelsprivilegien durch China, die nur einem Drittweltstaat zustehen, was China nicht mehr ist).
  11. In einer besonders absurden Selbstzerstörungspolitik hat es Europa neuerdings zum Glaubensbekenntnis gemacht, dass man bloß die Verhältnisse in Afrika verbessern müsse, damit die illegale Migration aufhört. Man begreift nicht, dass dann noch viel mehr Millionen Afrikaner nach Europa kommen werden – der weltweit renommierteste Migrationsforscher Gunnar Heinsohn spricht sogar von hunderten Millionen! –, weil sich dann noch viel mehr Afrikaner die teuren Schlepper leisten können. Man begreift nicht, dass selbst eine deutliche Entwicklung Afrikas auf Jahrzehnte ein rigoroses Rückabschiebungsprogramm notwendig machen würde.
  12. Bezeichnend für die Schwäche Europas ist der jüngste Vorschlag der deutschen Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer – eigentlich der erste europäische Vorschlag zur Syrienkrise: Zwischen der Türkei und den Kurden solle es eine Sicherheitszone geben, wo Europäer auf der Wache stehen. Abgesehen davon, dass ein solcher Vorschlag sehr spät kommt, dass er von der SPD und anderen Linken sofort abgelehnt worden ist, abgesehen davon, dass er einen genau ausgefeilten Waffenstillstandsvertrag zwischen den Kurden und den Türken und der syrischen und der russischen Regierung voraussetzt, der reichlich unwahrscheinlich ist, erinnert diese Idee lebhaft an die österreichischen UNO-Blauhelme auf Zypern und auf dem Golan. Diese aber waren ein eher symbolischer Friedensbeitrag eines schwachen Acht-Millionen-Staates und nicht der einer sich für eine Weltmacht haltenden 500-Millionen-Union. Denn die Blauhelme haben ja dort nicht etwa Frieden schaffen und Friedensstörer abwehren dürfen, sondern sie haben diese nur beobachten und Berichte schreiben können ...

Letztlich wird Europa nur dann überleben, wenn es seine utopisch-juristischen Idealismen und Weltrettungs-Phantasien aufgibt. Die da etwa lauten:

  • "Wir retten das Weltklima im Alleingang",
  • "Frieden schaffen ohne Waffen",
  • "Mehr Entwicklungshilfe löst das Migrationsproblem",
  • "Wir werden vom absoluten Binnenmarkt mit totaler Bewegungsfreiheit für alle nie einen Abstrich machen, weil das ja ein Zurück wäre" oder
  • "Alle Asylsucher dieser Welt werden bei uns aufgenommen".

Europa wird nur überleben können, wenn es so wie alle anderen Mächte die wahren Fakten zur Kenntnis nimmt, die eigenen Interessen erkennt und diese vor allem wahrzunehmen beginnt.

Die europäischen Bürger wissen das in ihrer Mehrheit zwar längst. Aber die herrschende politmediale Elite glaubt lieber an ihr Wolkenkuckucksheim voller Gutmensch-Phrasen; und sie begreift nicht, dass sie damit ganz Europa verrecken lässt. Nicht nur die Kurden und Armenier in Syrien …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 04:16

    Europa ist nicht die EU. Die EU ist eine linksextreme Diktatur. Deutschland wurde unter Merkel zur DDR mit dem Schwergewicht darauf, alles Deutsche, s. auch ihre Angst vor der NATIONALhymne, auszumerzen und den Kalergi- und Morgenthautplan zu erfüllen. Die EUdSSR mitsamt ihrer linksextremen messerstecheraffinen Justiz, die zerstörten Sicherheitseinrichtungen wie Heer und Polizei, die Laissez-faire-Schulen zu Volksverblödung, die Abschaffung der Geschlechter, die Indoktrination der verblödeten Kinder, gegen die Wirtschaft, gegen die Industrie, gegen den Individualverkehr, gegen die westliche Zivilisation, gegen die Erwachsenen und für mehr Diktatur und neue Steuern aufzumarschieren (manche propagieren das Essen (sollte man hier "Fressen" sagen?) von Babies für den Klimaschutz)... kurzum die gesamte Gesellschaft, alle Institutionen, ist linksversifft durch die marxistische P.C., auch die Kirche.

    Was ich damit meine - die Vorschläge des Autors sind wie immer brillant und richtig, aber sie sind unrealistisch, weil die Linken - großteils absichtlich - den Weg der Zerstörung und des Verfalls bevorzugen (nach dem Neidmotto: Wenn ich nicht haben kann, was du hast, dann sollst du es auch nicht mehr haben). Sie gehen den Weg alles Linken. Jetzt kommt nur noch die totale Diktatur und die Enteignung der Tüchtigeren. Dann wir es ein Chaosland der Araber- und Afrikanerclans sein, die alles, was Europa je an Kultur hervorbrachte, dem Erdboden gleich machen und verbrennen werden. Nichts geht mehr, es ist zu spät, rien ne va plus, die Wähler haben es wieder nicht geschnallt und sind auf die Sudelkampagnen der linksversifften Soros-Medien hereingefallen.

    Jeder, der sich gegen diese Entwicklung stellt, wird als "rechtsextrem" denunziert. In Deutschland blüht schon ein Bespitzelungs- und Vernaderungssystem wie bei den Nazis. Wer kritisch ist, wird gesellschaftlich fertiggemacht und muss mit dem Besuch der Antifa-Schläger rechnen. Der Waffenbesitz für die Einheimischen wird immer mehr untersagt, auch sind starke Hunde verboten, die ihre Besitzer schützen könnten. Wir wurden sukkzessive wehrlos gemacht. Mit False-Flag-OPs hat man die Gesetze gegen die Bürger immer mehr verschärft. Aber die Leute haben Kurz gewählt, der in Wahrheit so tickt wie Karas und sie haben Kickl einen Denkzettel für die Gucci-Tascherln von Filippa versetzt. Bei soviel Blödheit ists wahrscheinlich eh nicht schad um sie. Schade ist es nur um die Kulturschätze des alten noch nicht linksversifften Europa. In 100 Jahren wird keiner mehr wissen, wer Goethe und Schiller waren, wenn Sie verstehen, was ich meine...

  2. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 02:28

    Die EU ist bankrott. Eine Zusammenfassung des umfangreichen Artikels. Das aller tragischkomischste ist dass niemand, keine Macht der Welt das verursacht hat. Alles der komplette Weg in die Bedeutungslosigkeit, in die geostrategische Lächerlichkeit, alles hausgemacht.
    Die entscheidende Frage, sollte es noch eine Geschitsschreibung geben, wird sein wie konnte es anfangs des 21. Jahrhunderts in Europa, speziell in der EU so eine Ansammlung an Politikern geben, die bereit waren alles zu zerstören, was sie an Werten vorgefunden haben.
    Da hilft auch nicht das ständige fluchen über Donald T.
    Es ist an der Zeit sich von den Vorurteilen zu trennen und den Versuch zu unternehmen das Vorgehen Trumps sachlich und unvoreingenommen zu beurteilen.
    Das Trump die Kurden verraten hat ? Absolut richtig dass, das Weltpolizisten Dasein der USA endlich zu Ende geht. Dafür sollte man Trump loben, nicht immer mit Hohn überziehen!
    Der Weg in den Sozialismus beginnt mit einer Diktatur und endet mit Terror, Verelendung, Zusammenbruch der zivilen Gesellschaft.
    Leider nimmt Österreich bei dem Weg in den Untergang, Kurz sei dank, eine führende Rolle.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 05:01

    Die Europäer, allen voran die Briten haben das Vertrauen verloren - genau das ist es. Das Gefühl, in einem freien, funktionierenden, sicheren und vor allem rechtssicheren Europa zu leben, schwindet mit jedem Tag. Das Volk, auf welches sie ihren Eid ablegten haben, ist den europäischen Apparatschiks egal. Staatsgebiet und Staatsgrenzen: gibt es nicht mehr. Opposition: zunehmend kriminalisiert. Polizei: verheizt zum einen, zahnlos zum anderen, bald in vielen Kommunen mit den U-Booten der Araber-Clans durchsetzt. Landesverteidigung: keine Truppen, kein Material. Justiz: Beugehaft für Rundfunkbeitragsverweigerer, unnachsichtige Verfolgung von Steuer- und Verkehrssündern, sofern sie keine Großfamilie haben, die sie schützt; skandalöse Nachsicht gegen eingewanderte Gewaltverbrecher. Medien: gelenkt. Schulen: Produktionsstätten von Sekundäranalphabeten, Brutstätten von Gewalt und marxistischer Ideologie. Universitäten: verhetzt wie 1968, ideologisiert wie zu Zeiten der kommunistischen Besetzung. Energieversorgung: auf längere Sicht unsicher. Rechtssicherheit, Vertragssicherheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit: alles steht auf Treibsand. Immer mehr rechtsfreie Räume und gekippte Regionen und Stadtteile. Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten. Die durchschnittliche Intelligenz der Bevölkerung sinkt, der Hass wächst. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Ethnien und Milieus stehen sich immer feindseliger gegenüber. Völkerwanderung, ethnische Konflikte, Verteilungskämpfe, Bandenkriege, Randalen, Plünderungen, Anschläge stehen bevor oder sind längst Realität. Wer klug ist, geht. Wie die Briten.
    Falscher Humanismus und Weltstaat - Europa ist das Labor für einen universalistisch vereinigten Globus, in dem die Gleichheit der Menschen die oberste Prämisse ist. Im kommenden Weltstaat gibt es dann keine verschiedenen, gewachsenen Nationen und keine eigenständigen Populationen mehr, sondern nur noch "die Menschheit" und das Individuum. Der neue Marxismus vertreten durch die Grünen ist das Problem, das uns endgültig ruiniert hat.

  4. Ausgezeichneter KommentatorMaria Kiel
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 02:50

    "Die europäischen Bürger wissen das in ihrer Mehrheit zwar längst...."
    ob dem so ist kann ich nicht beurteilen - aber selbst wenn die Mehrheit das weiß, nutzt es nichts, solange diese Mehrheit Parteien wählt, deren nicht einmal mehr schamhaft verhüllte Ambition es ist Europa in den Abgrund des Ausgelöschtseins zu führen (siehe Österreich's ÖVP Richtung Grün).

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 08:39

    Ich nehme an, der Verein mit Sitz in Brüssel hat längst die Konsequenzen aus dem Horror-Jahr 2015 gezogen und seine Außengrenzen UNÜBERWINDBAR dicht gemacht mit starken ZÄUNEN und POLIZEI, bzw. MILITÄR zur lückenlosen Bewachung aufgestellt! UNGARN hat gezeigt, wie es geht.

    Ich nehme an, der Verein mit Sitz in Brüssel hat die Massen junger Moslems, denen es dennoch gelungen ist, bis zur bosnisch-kroatischen Grenze auf illegale Weise vorzustürmen, längst zurückgeschickt hat.

    Wenn das nicht der Fall sein sollte, gehört dieser üble Verein mit Sitz in Brüssel umgehend aufgelöst.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 09:00

    Die EU ist schwer erkrankt! An linker Gutmenschlichkeit.
    Wie zusätzliche Krebsgeschwüre verhindern die Haltungsmedien jeglichen Eingriff, der zur Heilung dieser langfristig den Tode bringenden Krankheit führen kann.
    Und was die Haltungsjournalisten nicht aufhalten können, verhindern linksfortschrittliche Höchstrichter.
    PS.:
    Christdemokratische Parteien haben in einer Mischung aus Feigheit und Dummheit geglaubt, ihr Heil im linken Zeitgeist zu finden und haben eifrig mitgeholfen, die trojanischen Pferde hereinzuschieben.

  7. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2019 20:50

    Herr Dr. Unterberger, lese ich das richtig: "Giftgasverspritzer Assad"? Sehr vieles spricht dafür, daß Assads islamischen Feinde es waren, die Giftgas "verspritzt" haben, um das dann Assad in die Schuhe zu schieben.

    Assad ist noch immer, leider, der Beste von allen, die sich um seinen Posten als Staatschef streiten und dafür Hunderttausende Menschenleben zu vernichten bereit gewesen sind.

    Solange dieser Schuldzuweisung keine Beweise folgen, sollten wir sie nicht nachplappern. Izetbegovic hat seine eigenen Mohammedaner mit Raketen auf Sarajewos Marktplatz massakriert, um das den Serben in die Schuhe zu schieben. Die NATO hat es geglaubt oder die Lüge instrumentailisiert und ist gegen jedes Völkerrecht auf den Balkan geflogen. Analoges "Spiel": Kosovoalbaner und Serben. Und sogar der grüne Fischer hat zum Bombenangriff auf Belgrad gehetzt.

    Was für eine Schande. Bitte, Herr Dr.Unterberger, belegen Sie das mit dem "Giftgasverspritzer" oder schreiben Sie das nicht mehr.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorunbedeutend
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2019 07:51

    Das "Europäische Parlament" hat am 24. Oktober mit der Zustimmung von fünf ÖVP-Abgeordneten "„bekräftigt, dass der Zugang zu Gesundheitsversorgung, auch im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit, ein Menschenrecht ist“ und „betont, dass eine angemessene und erschwingliche Gesundheitsversorgung im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit garantiert werden sollte, was auch ... sichere und legale Abtreibungen umfassen sollte“. Für den Antrag stimmten die ÖVP-Abgeordneten Alexander Bernhuber, Karoline Edtstadler, Simone Schmiedtbauer, Barbara Thaler und Angelika Winzig.
    Eine EU, die den vorgeburtlichen Kindermord zum "Menschenrecht" erklärt, hat keine Existenzberechtigung.


alle Kommentare

  1. UFish (kein Partner)
    28. Oktober 2019 12:06

    Endlich mal anderer Meinung als AU ;-), denn er kritisiert das "miese Verhalten" Trumps.

    Bedenkt man die Prämissen, dann sieht die Angelegenheit etwas anders aus:

    1. Im Vergleich zum Vorgänger Obama, der nur verbal eine rote Linie zog, aber als diese von Assad überschritten wurde, er dennoch nichts unternahm, setzte Trump die US-Luftwaffe gegen IS ein und beendete damit das Kalifat.
    2. Die Kurden waren nicht nur die verbündeten Bodentruppen, sondern auch eine der großen Profiteure dieses US-Luftwaffeneinsatzes, denn ohne US-Unterstützung wären auch sie weiter IS-Opfer.
    3. Was im Vergleich hat das näher liegende Europa dort geleistet und was war es bereit zur Sicherheit der Kurden und Grenzen zu unternehmen? Nicht einmal der Bitte Trumps kamen sie nach hinsichtlich der europ.IS-Terroristen!
    4. Trump hat bereits im Wahlkampf damit geworben, dass er US-Truppen heimbringen will und sich entgegen die Rolle der USA als Weltpolizist ausgesprochen. Er wollte also genau das Probkem lösen, was so große Kritik in aller Welt hervorgerufen hat, insbesondere bei den Linken. Nun, da er es tut, ist es ihnen auch nicht recht.
    5. Auch wenn der Kampf gegen IS-Terroristen ein Interesse der USA sein muss, viel mehr gefährdet sind die übrige muslimische Welt und Europa. Insofern müssen auch diese mehr dafür tun, aber außer Kritik gibt es nicht viel. Nicht einmal die vereinbarte Mindestleistung der 2% BIP fürs Militär wollen manche NATO-Staaten geben, insbes. der große Trump-Kritiker Deutschland hält sich vornehm zurück.

    Trump brauchte also die Kurden weniger als die Kurden die USA. Europa hat wegen seiner geographischen Nähe zum Konfliktgebiet mehr Interesse als die USA und dennoch hat die USA sich mehr engagiert, dank Trump!

  2. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    27. Oktober 2019 17:28

    "Giftgasverspritzer Assad", "Trumps Schäbigkeit und Feigheit den Kurden gegenüber", "zwei blutrünstige Diktatoren", gemeint sind wohl Erdogan und Assad oder vielleicht sogar Putin. Sehr geehrter Herr A.U., was Sie da von sich geben hat gar nichts, und zwar rein gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun! Das ist übelste amerikanische deep-state- und Atlantikbrücken-Propaganda vom Feinsten. Ist der Eric Frey vom Standard inzwischen ihr Ko-Autor? Fakenews vom Feinsten!

  3. Torres (kein Partner)
    27. Oktober 2019 12:46

    "Die europäischen Bürger wissen das in ihrer Mehrheit zwar längst" - da muss ich leider erhebliche Zweifel anmelden. Warum werden diejenigen Parteien, die Europa bzw. die EU in den Abgrund führen, trotzdem immer wieder mit großer Mehrheit gewählt? Dabei gibt es ja Alternativen (sic!). Daraus muss man wohl schlussfolgern, dass entweder die Mehrheit der Bürger das eben nicht weiß, oder dass sie das so haben wollen. Ich vermute eine Kombination von beidem.

  4. Herbert Richter (kein Partner)
    27. Oktober 2019 10:32

    Das gewohnte Trump Bashing vom Chef! Die Killary Mafia u der schwule Nobelpreisneger wären dem Chef kommoder!
    Was geht E das Schwarze u Rote Meer an? Die sollen sich lokal von mir aus tagtäglich zu Tausenden in die Luft o sonst wo hin jagen! Aber auch keiner dieser Halbaffen hat in Europa etwas zu suchen! Schon gar nicht die in den langen Fetzen.
    Daß die mordsgeilen Kurden in Europa noch vor den Türken das größte Problem darstellen, sollte selbst den dämlichsten aufgefallen sein. V daher: Trump liegt goldrichtig!
    Daß der (khasarische?) Obertürk die EU überhaupt erpressen kann, liegt an den Penunzenyankees, die ihrerseits die jüdische Kommunistin IM Erika pushen.

  5. McErdal (kein Partner)
    27. Oktober 2019 10:14

    Heute möchte ich ein Zitat von George Bernard Shaw aus meinem aboluten

    Lieblingsfilm von Henri Verneuil (1979) I - wie IKARUS zitieren:

    Viele Menschen sehen die Dinge so wie sie sind und fragen sich warum sie so sind -

    und dann gibt es Menschen, die erträumen sich die Dinge, wie sie vorher noch

    niemals waren - ich werde versuchen zur 2. Kategorie zu gehören

    Der Held (JFK) wird darauf erschossen !

    Das ist meiner Meinung nach die beste Verfilmung über den JFK Mord....

  6. AppolloniO (kein Partner)
    27. Oktober 2019 09:23

    Schon die alten Römer wussten, dass man sich auf Krieg vorbereiten muss so man den Frieden wünsche.

    Somit sind die RotzGrünen der EU mit ihrer Verweigerungshaltung für die vielen Krisenherde die Hauptverantwortlichen. Aber vermutlich kann keiner von denen "para bellum" übersetzen.

  7. unbedeutend (kein Partner)
    27. Oktober 2019 07:51

    Das "Europäische Parlament" hat am 24. Oktober mit der Zustimmung von fünf ÖVP-Abgeordneten "„bekräftigt, dass der Zugang zu Gesundheitsversorgung, auch im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit, ein Menschenrecht ist“ und „betont, dass eine angemessene und erschwingliche Gesundheitsversorgung im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit garantiert werden sollte, was auch ... sichere und legale Abtreibungen umfassen sollte“. Für den Antrag stimmten die ÖVP-Abgeordneten Alexander Bernhuber, Karoline Edtstadler, Simone Schmiedtbauer, Barbara Thaler und Angelika Winzig.
    Eine EU, die den vorgeburtlichen Kindermord zum "Menschenrecht" erklärt, hat keine Existenzberechtigung.

  8. Der Realist (kein Partner)
    27. Oktober 2019 04:46

    "Blutrünstiger Diktator, Giftgasverspritzer", Herr Dr. Unterberger, wäre ich an Dr. Assads Stelle, aus den IS-Hochburgen wäre niemand lebend herausgekommen. Und die sogenannten "Aufständischen" sind auch nur Verbrecherbanden die Syrien ins totale Chaos gestürzt hätten.
    Das Europa zusehends dekadent wird, ist in erster Linie den gutmenschlichen Weltverbesserern und deren politischen Erfüllungsgehilfen zu verdanken. Allein, eine militärisch völlig unbedarfte Frau als Verteidigungsministerin sagt schon alles, da hätten sie gleich den Darabosch nehmen können.
    Auch die ständigen Forderungen, Afrika wirtschaftlich zu unterstützen und den Negern zur Bildung zu verhelfen, sind entbehrlich.

    • Der Realist (kein Partner)
      27. Oktober 2019 05:10

      Fortsetzung:
      Es wurden ohnehin schon Billionen an Entwicklungshilfegeldern durch Korruption, Misswirtschaft und Bürgerkriegen vernichtet. Afrika kann sich nur selbst helfen, und die Neger müssen endlich auch Leistungsbereitschaft lernen, diese darf sich aber nicht nur in der Zahl der Kinder erkennbar zeigen. Der von den linken Hirnprellern kommende Vorwurf, Europa hat aufgrund des Kolonialismus Schuld an den Zuständen in Afrika, geht überhaupt ins Leere. Erst nach Abzug der Kolonialmächte wurde Afrika nachweislich von den Negern selbst abgewirtschaftet.
      Europas "Elite" hat auch nicht vor Millionen "Schutzsuchender" Angst, sondern nur vor dem Erstarken rechter Parteien.

  9. barbarossa
    26. Oktober 2019 21:19

    Ich stimme Herrn Dr. Unterberger seinem letzten Blog vollinhaltlich zu. Die EU hat sich international völlig aus dem Spiel genommen.
    Besonders aufregend ist auch unsere Gerichtsorganisation, die es erlaubt, nach Abweisung eines Asylantrages alle höheren Instanzen anzurufen, was die Asylanten, dank der Beratung durch die NGO's, auch regelmäßig tun. Das beansprucht unsere Gerichte zusätzlich und führt zu überlangen Verfahren. Abgesehen von den Kosten.
    Ich stimme ihm aber nicht zu, wenn er Assad als Giftgasspritzer bezeichnet. Dafür gibt es überhaupt keine Beweise. Wahrscheinlich haben seine Gegner das inszeniert, um die USA zu einem Eingreifen zu verleiten.

  10. Ingrid Bittner
    26. Oktober 2019 15:51

    "...dann werden große Teile der europäischen Städte zu No-Go-Zonen nach Drittwelt-Art, ..."
    Darauf brauchen wir nicht mehr zu warten, solche "No-Go-Zonen" gibt es doch schon.
    Man muss sie nur zur Kenntnis nehmen, aber das passiert ja nicht, da wird der Mantel des Schweigens darüber gebreitet sowohl in Deutschland als auch in Schweden.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 16:52

      Warum haben die eingeladenen illegalen ihre „Unkultur „ mitgebracht? War das auch ein Teil der Einladung? Oder ein Selektionskrterium ?

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 09:34

      @ Ingrid Bittner

      Wenn ich sie jetzt richtig interpretiere, gibt es solche Zonen in Österreich nicht !!!

  11. jo
    26. Oktober 2019 13:20

    Dazu gibt es aber schon noch was zu sagen:

    zu 3
    WER hat begonnen Öltanker zu attackieren?
    Es war doch wohl so dass zuerst ein iranischer Tanker festgesetzt wurde.

    zu 4
    Dass Assad die Kurden fallengelassen hat ist nicht wirklich verwunderlich. Schließlich haben sie sich mit den Feinden Syriens, mit den USA verbündet.

    zu 5
    Deutsche Bundeswehr stärkste Macht auf dem Kontinent?
    Das war immer noch die russische Armee. Ausser vielleicht zu Zeiten des versoffenen Jelzin der Russland total an die Wand fuhr.
    Oder gehört Russland nicht mehr zu Europa?
    Ein europäisches Land was doppelt so groß ist als die 10 größten Staaten Europas nicht zu Europa zu zählen bringt auch nur AU fertig.

    zu 12
    Zwischen der Türkei und Syrien braucht es im Kurdengebiet keine 'Sicherheitszone'
    Da braucht es nur einen riesengroßen Schuh der die Türken via Fußtritt dorthin befördert wohin sie gehören, über die Grenze zurück in die Türkei.
    Wenn sie eine 'Sicherheitszone' wollen, bitteschön, kein Mensch hält sie auf, allerdings IN der Türkei. Das wäre gut, WIR machen auch eine Sicherheitszone gegen die Flüchtlibge, allerdings IN Slowenien und IN Italien. Sagt mal, gehts noch?
    Dieser große Schuh sollte noch eine weitere gute Tat vollbringen, die Amis mittels Fußtritt dorthin befördern wo sie herkamen. Kein Mensch braucht sie.
    Unter ihrem segensreichen 'Kampf gegen den IS' konnte sich dieser erst so richtig ausbreiten. Das war eine Schirmherrschaft, kein Kampf dagegen.

    Unserem guten AU verschwimmen da immer einige Tatsachen wegen seiner totalen US Hörigkeit und seinem Russlandhass.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 16:54

      Die Bundeswehr ein Karnevalverein.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. Oktober 2019 10:43

      Meine Buchstabenanzahl ist begrenzt, daher hier meine vollste Zustimmung!
      Schon pathologisch der Unterbergsche Russenhass und Antlantikabhängigkeit.
      Ob er die sowjetischen "Befreier" Österreichs auch so gehasst hat? Nationalfeiertag 26. Oktober.......!

  12. bert100
    26. Oktober 2019 00:49

    "Unerträglich peinlich, mit welch großsprecherischen Tönen Donald Trump seine Schäbigkeit und Feigheit den Kurden gegenüber zu übertünchen sucht."

    Herr Unterberger, das Heraushalten aus fremden Konflikten war ein Wahlversprechen Trumps und angesichts der Anzahl der Kriegsfalken und -geier, die deswegen über Trump herfallen, wäre es sogar (politischer) Mut, zum sich-Heraushalten-aus-dem-Konflikt zu stehen, zumindest solange die türkische Operation auf die Errichtung eines "Cordon sanitaire" beschränkt bleibt. Dazu

    https://www.youtube.com/watch?v=d-wHGMatGCA (ab ca 30:00, 15 Minuten reichen)

    Ich sagte "wäre", weil es ja eigentlich nur um eine Beobachtungstruppe von nicht einmal 30 Truppenangehörigen geht, die aus der Grenzzone abgezogen worden sind. Diese knapp 30 Soldaten hatten keine militärische Abschreckungsfunktion und dienten nur als Beobachter.

    Tatsächlich unterhalten die USA weiterhin Stützpunkte in Syrien und verbringen sogar schweres Kriegsgerät dorthin.

    https://www.youtube.com/watch?v=abf6V7wOciU (ab ca 08:30)

    Und von Giftgasvorwürfen, deren Schuldiger in der ersten Stunde der Berichterstattung ausgemacht schien, sollte ein erfahrener Journalist wie Sie nichts halten. Weshalb machen Sie sich nie die Mühe, darzulegen, weshalb Sie nicht glauben, dass ein Giftgasdepot der ISIS getroffen worden sein könnte? Wissen Sie nicht, dass mehrere Berichte des Giftgaseinsatzes durch ISIS aufgetaucht sind?

    • Undine
      26. Oktober 2019 08:49

      @bert100

      **************************************+!

    • jo
      26. Oktober 2019 13:28

      Der Giiftgasquatsch ist schon lange widerlegt.
      Und die Amis krallen sich eben weiterhin an den syrischen Ölquellen fest.

  13. Undine
    25. Oktober 2019 21:01

    OT---aber wenn DAS nicht auf GRÜNEM MIST GEWACHSEN ist!

    Ich weiß nicht, wie es Ihnen beim Anhören der Nachrichten über den Verein "ORIGINAL PLAY", der in Kindergärten "aktiv" ist, gegangen ist---mir ist schlecht geworden!

    Was, zum Teufel, haben wildfremde Männer in Kindergärten zu suchen, die noch dazu im Rahmen ihrer "Arbeit" mit den Kindern in sehr engen körperlichen Kontakt kommen?!?

    Es gibt kaum Kindergärtner, umso seltsamer ist es, daß sich plötzlich so viele Männer
    gerade für diese "Beschäftigung" finden.

    Wie ENTARTET ist denn unsere "Gesellschaft" geworden, daß es jemandem überhaupt notwendig zu sein scheint, daß Kinder "so etwas brauchen": daß BEZAHLTE FREMDE MÄNNER mit ihnen herumgebalgen müssen? Es ist Aufgabe der ELTERN, dafür zu sorgen, daß ihre Kinder ausreichend Bewegung machen!

    Seit die Menschheit besteht, haben Kinder, fast immer Buben, gerauft---mehr oder weniger wild! Dieses RAUFEN war nicht bösartig, sondern Spiel; nachdem sie sich ein Weilchen am Boden gewälzt haben, sind sie aufgestanden und waren wieder die besten Freunde!

    Aber ORGANISIERT zu rangeln ist doch geradezu eine perverse Idee! Ich nehme an, daß die letzten linxlinken "Bildungs"-Ministerinnen da involviert waren.....

    Und da bin ich wieder bei den GRÜNEN. Mir ist nämlich sofort Daniel COHN-BENDIT, der oberste GRÜNEN-Chef und sein Buch "Der große BASAR" eingefallen:

    "Ergoogeltes:

    Zur Veranschaulichung. Cohn-Bendit schrieb in seinem Buch "Der große Basar" aus dem Jahr 1975 folgende Zeilen:

    "Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (...) Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: "Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?" Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt."

    Wem da nicht schlecht wird.....

    • Weinkopf
      25. Oktober 2019 22:17

      @Undine

      Ich hab‘ das schon vor Jahren gehört. Dieses elende Schwein wurde dafür von der Justiz nie zur Verantwortung gezogen. Wäre interessant was aus den armen Mädchen geworden ist.
      Mit solchen Vorkommnissen werden wir jetzt sicher öfter konfrontiert, das sind ja geradezu grüntypische Verhaltensweisen. Meine beiden Enkerl lasst aber gefälligst in Ruhe, schon der eigenen Gesundheit wegen.

    • Franz77
      25. Oktober 2019 23:23

      Dieses Schwein sitzt unter Seinesgleichen im EU Sch...haufen.

    • otti
      26. Oktober 2019 07:24

      Undine
      - die Berichterstattung darüber füllte nahezu die ganze ZiB 2.
      - NIRGENDWO hörte man darüber, WER dies eingeführt hat,
      - NIRGENDWO hörte man - zumindest herausgestellt - die Meinung der Betreuerinnen

      - als mich meine Frau, zutiefst empört, darauf aufmerksam machte, meinte ich in einem Gruselfilm zu sitzen.
      - WO BLIEB DER AUFSCHREI DER ELTERN VON BEGINN AN ?

      - Und der Cohn Bandit gehört hinter Gitter !

    • Undine
      26. Oktober 2019 08:54

      Ich finde, daß die GRÜNEN nach ihrem Häuptling Daniel COHN-BENDIT zurecht Pädophilen-Partei genannt werden darf. Er ist ja nicht der einzige Grüne mit pädophilen Anwandlungen!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. Oktober 2019 10:53

      1. Der Bandit is a Jud und a Grüner! Und von daher darf er A L L E S!!! Und, potzblitz einer, wie zufällig kommt mir da sofortigst der Friedmann Michel, liebevoll auch Paolo Pinkel gerufen, der "deutsche" Kokser und Junghurenfi...er, in den Sinn......!
      2. Gegenwärtig habe ich (wir) das Gefühl, das es beinahe nur mehr Mißgeburten, die sich in Schwuchteln und Lesben manifestieren, gibt. Die Dezimierung der Menschheit ist programmiert!

  14. Kyrios Doulos
    25. Oktober 2019 20:50

    Herr Dr. Unterberger, lese ich das richtig: "Giftgasverspritzer Assad"? Sehr vieles spricht dafür, daß Assads islamischen Feinde es waren, die Giftgas "verspritzt" haben, um das dann Assad in die Schuhe zu schieben.

    Assad ist noch immer, leider, der Beste von allen, die sich um seinen Posten als Staatschef streiten und dafür Hunderttausende Menschenleben zu vernichten bereit gewesen sind.

    Solange dieser Schuldzuweisung keine Beweise folgen, sollten wir sie nicht nachplappern. Izetbegovic hat seine eigenen Mohammedaner mit Raketen auf Sarajewos Marktplatz massakriert, um das den Serben in die Schuhe zu schieben. Die NATO hat es geglaubt oder die Lüge instrumentailisiert und ist gegen jedes Völkerrecht auf den Balkan geflogen. Analoges "Spiel": Kosovoalbaner und Serben. Und sogar der grüne Fischer hat zum Bombenangriff auf Belgrad gehetzt.

    Was für eine Schande. Bitte, Herr Dr.Unterberger, belegen Sie das mit dem "Giftgasverspritzer" oder schreiben Sie das nicht mehr.

    • Undine
      25. Oktober 2019 21:08

      @Kyrios Doulos

      Ich glaube, mich erinnern zu können, einmal gelesen zu haben, daß diese Bilder mit "betroffenen Kindern", die um die Welt gegangen sind, GEFÄLSCHT waren: es waren gestellte Szenen, die Kinder waren präpariert worden---gegen Belohnung! Noch dazu stimmte die Ortsangabe nicht mit dem "Drehort" zusammen. Es waren hinterfotzige FAKES, um ASSAD zu diskriminieren!

    • machmuss verschiebnix
      25. Oktober 2019 21:16

      So ist es @Undine, zudem wurde mehrmals - also bei verschiedenen Giftgas-Anschlägen dasselbe Kind weggetragen - die sollen wen anderen verschaukeln

    • machmuss verschiebnix
      25. Oktober 2019 21:21

      Außderdem wurde von den Weiß-Helmen "organ-harvesting" betrieben - die haben aus sterbenden Kriegern Organe entnommen ! ! !

    • pressburger
      26. Oktober 2019 06:07

      Audiatur er altera pars

  15. Klimaleugner
    25. Oktober 2019 19:31

    Wie es enden wird in Europa, kann man in Schweden schon bewundern:

    https://www.spectator.co.uk/2019/10/bomb-attacks-are-now-a-normal-part-of-swedish-life/?fbclid=IwAR2AqzKd8bTt0PYll3MibaNrDYc_rP1DmE-8eLylama_Zjn-PhqsAezG4EU

    Das Land das aufgrund seiner linken Ausrichtung als erstes begonnen hat ungebildete Muslime in Massen ins Land zu lassen, ohne auch nur darüber nachzudenken, was es damit seinen Bürgern antut. Es wird nichts zu Ende gedacht bzw. es sind die linken Politiker, die aufgrund ideologischer Verblendung oder einfach aufgrund mangelnder Intelligenz - die Negativauslese bei Politikern führt ja auch bei uns zu katastrophalen Zuständen - nicht in der Lage sind zu analysieren und logisch zu denken.

  16. haro
    25. Oktober 2019 19:22

    In Österreich hat nur ein einziger Politiker die richtige Antwort auf Erdogan`s Drohungen Hunderttausende Flüchtlinge nach Europa zu schicken : "Wir müssen uns auf echte Abwehr vorbereiten" und leider NUR diesem Politiker ist es auch zuzutrauen dass er in Österreich entsprechende Maßnahmen setzt.

    Dreimal darf geraten werden wie er heißt !

    • Undine
      25. Oktober 2019 21:12

      KICKL, aber auch KUNASEK wären heute wichtiger denn je! Aber SOROS und Co. wünschten es eben anders.

    • Ingrid Bittner
      26. Oktober 2019 15:56

      Und was passiert in Österreich ? Gar nichts, die Übergangsregierung dümpelt dahin, der Bundespräsident ist zwar am Heldenplatz oder wo immer da heute die Feierlichkeiten stattfinden und macht ein mieses Gesicht... Da werden wir nichts erwarten können, was eine Abwehr auch nur im entferntesten erahnen lässt.

    • haro
      26. Oktober 2019 19:27

      Eine Abwehr ist in der EU nicht gewünscht, deshalb musste Kickl gehen und niemand darf an unseren Grenzen abgewiesen werden. Sobald Grüne samt NGOs in der Regierung sitzen muss man befürchten dass Gesetze geschaffen werden die jedem illegal Eingereisten (auch Analphabeten) -egal welchen Alters- ein Studien- oder Lehrplatz zur Verfügung zu stellen ist (neben Gratisversorgung und Lehrgeld) und niemand mehr abgeschoben werden kann. Türkis ist sicher gesprächsbereit ... jenes Türkis das sich einst noch gegen Vermischung von Asyl und Einwanderung ausgesprochen hatte will nun negative Asylbescheide von Lehrlingen nicht anerkennen. Unrecht wird legalisiert, illegaler Grenzübertritt nur bei Österrei

  17. machmuss verschiebnix
    25. Oktober 2019 19:17

    OT:

    Na also - die ersten Risse vor D5 sind endlich erkennbar


    Horowitz Letter:
    FISA Abuse Report will be released with few redactions . . .

    Bill Barr Announces Durham Probe is Now a CRIMINAL INVESTIGATION — Subpoenas Coming! Deep State in Panic!

    https://www.thegatewaypundit.com/2019/10/breaking-report-ag-bill-barr-announces-durham-probe-is-now-a-criminal-investigation/

  18. Brigitte Imb
    25. Oktober 2019 18:42

    Ach, würden die EUler wollen, dann könnte uns Erdogan nicht erpressen. Geldhahn zu, Panzer nach Griechenland, fertig. Doch Eingedrungene postwendend zurück. Fertig!

    Warum eigentlich konnten früher die Grenzen geschützt werden und heute nicht mehr? Ich denke das liegt am Willen.

    Daß Trump mit Amerika nicht mehr Weltpolizei spielen will, das begrüße ich. Zudem gehörte die Türkei aus der Nato geworfen.

    • machmuss verschiebnix
      25. Oktober 2019 20:10

      Wenn ein Politiker die Wahl hat , entweder aufgedeckt zu werden, oder ein zweites Gehalt dafür, daß er den Globalisten Folge leistet, was wird er dann tun ?@!

      Schon wegen der Geschichten, die über US-Politiker kolportiert wurden, kommt man aus dem Staunen kaum heraus, wie einfach es Verführern (wie Jeffrey Epstein) gelang, Politiker auf Partys ins "Messer" laufen zu lassen.

    • jo
      26. Oktober 2019 13:49

      Sie könnten heute auch noch.
      Nur WILL das niemand.
      Es scheinen alle Soros gekauft zu sein.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. Oktober 2019 11:03

      @Jo,
      der Schwartz ist N U R der Agent von denen, die dies so wollen, wie es eben geschieht!!!

      "WENN MEINE SÖHNE WOLLEN, DASS KRIEG HERRSCHT, SO IST KRIEG...............!

      DANACH GOOGELN DÜRFEN SIE SELBST.

  19. schreyvogel
    25. Oktober 2019 16:00

    Das Problem geht zurück auf den Zerfall des osmanischen Reichs nach dem 1.WK.

    Damals bekam im Prinzip jedes Volk auch einen eigenen Staat, ausgenommen die Kurden und die Palästinenser. Die Kurden wurden auf drei Staaten aufgeteilt (Türkei, Syrien, Irak), die Palästinenser traf es noch viel schlimmer: Sie wurden ein britisches Mandatsgebiet, die Briten überließen das Land letztlich den immigrierenden Zionisten, und die Palästinenser sind heute rechtlich staatenlos im eigenen Land, schwer unterdrückt von den Zionisten.

    Kurdistan und besonders Palästina sind auch heute noch zwei äußerst gefährliche Konfliktherde im Nahen Osten. Erdogan trifft daran nur geringe Schuld.

    • pressburger
      25. Oktober 2019 16:49

      Schuld nicht gerade, aber er nutzt die Situation. Seine Intention ist klar. Revision. Die Türkei als beherrschende Macht im Nahen Osten.

  20. Walter Klemmer
    25. Oktober 2019 15:30

    Der Grund für den Absturz Europas ist die Gottlosigkeit.
    Sie äußert sich im Singletum.
    Kinder landen im Mistkübel, Ehen werden geschieden, Mütter und Väter verspottet.
    Kinder sind Unfälle.
    Du sollst Vater und Mutter ehren.
    Du sollst nicht Ehe brechen.
    Du sollst nicht begehren, was jemand anderem gehört....
    Was der Mensch sät, muss er ernten.
    Gott lässt sich nicht spotten.
    Die christliche Familie war und ist noch die Stärke Europas.
    Aber sie wird hart bedrängt. Links kämpft ganz vorne gegen die christliche Familie und ihre Kinder, Väter und Mütter.

    • Stenov
      25. Oktober 2019 17:37

      Ich bin vollkommen Ihrer Meinung!

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 07:56

      @ Walter Klemmer

      Aus Ihrem Post: Der Grund für den Absturz Europas ist die Gottlosigkeit.

      ALLEN VORAN DIE GOTTLOSIGKEIT DER AMTSKIRCHEN UND IHRER VERTRETER !

      Diese VERURSACHER DER GOTTLOSIGKEIT haben sie ja wohl gemeint ?

      Da nehme ich auch keine FREIKIRCHEN aus, weil auch sie

      WAHRHEIT MIT LÜGE VERMISCHEN .....

    • fredausdersüdsteiermarkm (kein Partner)
      29. Oktober 2019 20:41

      Also Singles sind gottlos! Gratuliere Herr Klemmer. Sie sind ein ganz grosser Denker vor dem Herrn! Achtung! Satire.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      29. Oktober 2019 20:44

      Du sollst dein Hirn einschalten! Wie wärs damit?

  21. socrates
    25. Oktober 2019 14:54

    Es gibt nur einen Menschen auf der Welt von dem alle wissen daß er dumm ist: Trump. Nicht Faymann der gescheiterte Maturant ohne Sprachkenntnisse oder Hundsdorfer oder sonst ein Politiker in Ö, nein egal wieviele Mrd er in Sand gesetzt hat. Dafür verleihen sich die Medienmacher gegenseitig Titel und Auszeichnungen.
    Das ist Umerziehung dümmster Art!

    • pressburger
      25. Oktober 2019 16:55

      Politische Gegner zu verspotten, ist die perfide Art der Linken Aber der Erfolg gibt ihnen recht. Das Publikum freut es.

  22. Franz77
    25. Oktober 2019 14:16

    Wo ist Bob? Mein Geistesbruder fehlt mir. Hööö, ich weiß, Du bist da. Sagwas!!

  23. Undine
    25. Oktober 2019 14:00

    Aha, bisher war ich immer der Meinung gewesen, Ö feiert seit 1955 den "National-Feiertag"---ursprünglich "Tag der Fahne" genannt---deshalb am 26. Oktober, weil der langersehnte Staatsvertrag (Mai 1955) das Wunder bewirkt hatte, daß ÖSTERREICH endlich FREI war, d. h., daß bis zum 26.11.1955 der LETZTE BESATZUNGS-SOLDAT Österreich verlassen haben mußte!

    Im Mittagsjournal hörte sich das aber ganz anders an!

    "Morgen ist Nationalfeiertag. Er erinnert an den Beschluss der immerwährenden Neutralität im Jahr 1955."

    Das war's! Da fehlen mir aber ein paar ganz wichtige Sätze!

    Der Titel des Berichtes, "Österreichisches Deutsch und Identität", handelte zwar von der unmittelbar nach dem Krieg doch etwas zu krampfhaften, kleinkarierten Abgrenzung von Deutschland (die Deutschen waren die Bösen, wir die Guten!), dennoch hätte mMn der wahre Sinn des 26. Oktobers gerade in einer Nachrichten-Sendung selbstverständlich genannt werden müssen.

    PS: Es ist schon recht, wenn man die eigene Sprache pflegt---auch lokale Schattierungen---aber ich finde es etwas peinlich, wenn man so kleinlich bemüht ist, einen Teil des deutschen Vokabulars, nur weil manche Begriffe bei uns nicht heimisch sind, sondern eher aus dem Norden Ds stammen, peinlichst zu vermeiden trachtet (nix da mit Wortschatz-Erweiterung!), aber gleichzeitig zahllose Anglizismen völlig unangebracht einfließen läßt.

    PPS: Seltsamerweise stört niemanden, daß unsere schöne Sprache mit Eifer zielgerichtet (!) verhunzt wird in der Hoffnung, daß sie sich bald erübrige.....

    • Franz77
      25. Oktober 2019 14:18

      Danke Undine **********************

    • Cato
    • Almut
      25. Oktober 2019 18:32

      **********************************

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 08:11

      @ Undine

      Sie müßen nicht immer jedes MÄRCHEN glauben der UNS aufgetischt wurde !

      All' das was sie beklagen haben ich natürlich auch schon in der Volksschule gehört !

      Heißt das deswegen ist es wahr ? Figl hat uns einen mordstrum SCHEISS erzählt

      von wegen Österreich ist frei - ja " FREI VON ALLEM " !

      Österreich ist eben nicht SOUVERÄN, das ist ein MÄRCHEN der POLITDARSTELLER!

      Wir haben genaus wenig einen Friedensvertrag, wie die Deutschen, weil wir ja

      dazugehören - das ist keine Frage ob es JEMANDEN gefällt oder nicht!

      Österreich ist ein KUNSTPRODUKT für uns IDIOTEN, mehr nicht !

      Hören sie dazu Prof. SCHACHTSCHNEIDER über die SOUVERÄNITÄT Österreichs !

  24. Herby
    25. Oktober 2019 11:53

    Was mich mulmig stimmt wenn man im Fernsehen die Berichte über die Vorgänge in Nordsyrien sieht ist:

    Die Top-Bewaffnung und Top-Ausrüstung der türkischen Armee. Die türkische Armee ist eine moderne NATO-Armee die alle Stückerln spielen kann.


    Im Fernsehen sieht man die topmodernen türk. Panzer, Typ Leopard 2, die Schützenpanzer, die modernen leistungsfähigen LKWs, die Artillerie, die Soldaten in zeitgemäßer Kampfausrüstung mit Nachtsichtgeräten, ein jeder mit Funkgerät mit topmodernen Sturmgewehren, M-Pi's und MG's. Die türk. Armee: Respekteinflößend & fuchrteinflößend.

    Beim Global Firepower Index 2019 wird durch e. komplizierte ausgefuchste Formel durch Experten aus 55 Parametern die effektive wahre Stärke einer Armee berechnet.

    Gemäß dem ernstzunehmenden Global Firepower Index 2019 liegt die
    NATO-Türkei weltweit auf Platz 9 !!!! Indexwert: 0,2089
    Einen Rang vor Deutschland (Platz 10) Indexwert: 0,2097

    Der NATO-Staat Tschechien (Platz 30) Indexwert: 0,5119

    Der NATO-Staat Ungarn (Platz 55) Indexwert: 0,7957

    Das neutrale Österreich (Platz 56) Indexwert: 0,8007 (neutrale Schweiz: Platz 33 Indexwert 0,5459)

    Siehe: https://www.globalfirepower.com/countries-listing.asp

    • dssm
      25. Oktober 2019 12:06

      @Herby
      Danke, für diese Zahlen gibts gleich 10 Sterne!
      Aber nun erklären Sie mir Ihren Beitrag eins weiter unten?!?!?
      Wenn die Türkei so stark ist und Deutschland dahinter liegt, wobei da ja der Zustand des Materials nicht eingeflossen sein wird, dann ist AKK wohl nicht bei Sinnen. Wie will die Bundeswehr da eingreifen können?

      Wobei natürlich zwischen Theorie und Praxis ein kleiner Unterschied ist. Deshalb fliegen ja die uralten deutschen Tornados noch weltweit herum, weil es ist nun einmal der beste Aufklärer und alle ausser den Deutschen haben ja moderneres Gerät, welches leider den Zweck nicht erfüllt.

    • Mentor (kein Partner)
      27. Oktober 2019 10:50

      Pure Statistik.
      Was aus diesen Zahlen nicht erkennbar ist, die "Einsatzbereitschaft" der Soldaten.
      Man sagt das sich die USA keinen Krieg mehr mit 10000 Toten aus den eigenen Reihen leisten kann.
      Totalitäre Regime, Atommächte und solche mit weitreichenden Waffen, haben es "leichter".

      Was setzen europäische Armeen dem gegenüber, einige Berufsoldaten oder wie die Schweiz ein Milizsystem welche eine klare Aufgabe hat, die Verteidigung der Heimat?

      Im übrigen, ganz dem linken Zeitgeist entsprechend, hat auch Helvetien Probleme genug Junge für die Armee zu finden. Auch dort "leisten" immer mehr Zivildienst.

  25. Herby
    25. Oktober 2019 11:28

    Warum wird Deutschland und die Bundeswehr so heruntergemacht?

    Warum wird die CDU-Vorsitzende und Verteidigungministerin Annegret Kramp-Karrenbauer mit ihrem ausgezeichneten Vorschlag für eine internationale Sicherheitszone - eventuell mit UNO-Mandat - nicht mehr gelobt?

    Die gesamte CDU/CSU und Kanzlerin Dr. Angela Merkel ist geeint bei diesem Vorstoß von AKK! Allerdings gönnt ihr die SPD vorerst keinen internat. Achtungserfolg!

    Namhafte Experten loben AKK für ihren Vorstoß: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-ischinger-lobt-annegret-kramp-karrenbauer-fuer-syrien-vorschlag-a-1293103.html

    Der US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte in Brüssel dass die USA den Vorschlag politisch unterstüzt, aber selber keine Truppen dafür stellen will.


    Wird AKK deshalb heruntergemacht weil sie eine Frau ist? Oder wegen Ihrer Brille oder Frisur? Ist das hier ein Macho-Blog?

    Deutschland ist eines derjenigen westlichen NATO-Länder wo es nicht allein in der Verantwortung des Staatsoberhaupts und der Regierung liegt - so wie etwa in den USA - wenn Truppen ins Ausland geschickt werden.

    Sondern die Bundesrepublik Deutschland hat seit der Gründung der Bundeswehr im Jahr 1955 eine Parlamentsarmee!

    Das heißt: Für alle Angelegenheiten betreffend der Bundeswehr und besonders für Auslandseinsätze braucht es eine Mehrheit im Parlament (Bundestag).

    Die BR Deutschand ist da wahrscheinlich ein Sonderfall, man denke nur wie sehr ein allfälliger Militäreinsatz verzögert wird wenn erst mühsam eine Mehrheit im Bundestag gesucht und gefunden werden muss. Andere vergleichbare Länder sind in dem Punkt viel schneller und flexibler.

    Warum wird im Artikel nicht erwähnt dass die Deutsche Bundeswehr seit vielen Jahren für d. Konfliktlösung im Syrienkrieg im Einsatz ist. Deutsche Soldaten & Steuergelder werden aufgewendet für die Terrorbekämpung u. Konfliktlösung in Syrien & Irak:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswehreinsatz_in_Syrien

    Deutsche Luftauflärung zur Bekämpfung des Terrorismus in Syrien: Diese Bundeswehr-Mission war ursprünglich auf Luftwaffenbasis Incirlik (Türkei) als Bodenstützpunkt. Dies wurde 2017 geändert und auf den jordanischen Stützpunkt Al-Asrak nahe der Südgrenze Syriens verlegt. Deutsche Tornado-Piloten und viele andere Deutsche Soldaten sind mit Tapferkeit und Eifer im Nahen Osten täglich im Einsatz.

    https://www.tagesschau.de/ausland/bundeswehr-mandat-jordanien-101.html

    Deutsche Steuergelder und Deutsche Soldaten sind im Irak für die Ausbildung der dortigen Truppen für den Kampf gegen den IS: https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbildungsunterst%C3%BCtzung_der_Bundeswehr_im_Irak

    Überblick über die Auslandseinsätze der Deutschen Bundeswehr: Eine lange Liste, wenn man genau hinsieht hat es anfangs etliche Jahre hindurch bloß humanitäre Hilfseinsätze gegeben, die Einsätze wurde aber später, vor allem ab den 1990er-Jahren immer robuster.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Auslandseins%C3%A4tze_der_Bundeswehr

    Viele, viele Jahre hindurch nach dem 2. Weltkrieg hatte man Angst um die "Wiederbewaffnung Deutschlands". Man wollte D. klein u. schwach halten. Deutschland hat sich militärisch zurück gehalten. Jetzt schreien von Washington bis Tallinn alle auf warum Deutschland keine größere und stärkere Bundeswehr hat - eine Kuriosität.

    Wieviele militärische Großmächte machen den Einsatz ihres Militärs von einem zerstrittenen profilierungssüchtigen uneinigen Parlament abhängig? Nicht viele.

    Deutschland wollte und will jedoch so ein Land sein, das wird nicht geändert. Man dachte man macht es um des Friedens willen so.

    • jo
      26. Oktober 2019 15:22

      Da haben Sie aber die letzten Jahre nicht hingehört.
      AM fragt das Parlament nicht.
      Die Diktateuse besimmt selbsherrlich was zu geschehen hat und wohin Truppen zu senden sind.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      31. Oktober 2019 20:51

      @Herby, glaub doch nicht jeden Schass, der dir erzählt wird. Die AKK war schon Geschichte, bevor sie inthronisiert wurde. Der Merkel-Nachfolger heisst Blackrock-Merz. Zur Sicherheitszone: Das weiss man nicht erst seit gestern, dass man die natürlich braucht aber zweitens sollten sich die Deutschen um ihren riesigen Misthaufen zuhause kümmern. Aber vielleicht will die geistesgestörte AKK (gut dass du erwähnst, dass sie eine Frau ist, so sicher war ich mir da bisher gar nicht) ja der Bomben-Joschka 2.0. werden? Sicherheitszone! Das würden sich die autochthonen Deutschen auch wünschen. Nämlich in Deutschland.

  26. hellusier
    25. Oktober 2019 11:18

    Wer / Was auch immer das Europa -Projekt abbrennen will braucht eigentlich nur
    das Feuer am Lodern halten mit Hilfe deutsch-französischer Brandbeschleuniger!
    Die Türkeiförderungen , Natogläubigkeit , Islambeschwörungen , verdrehte
    Rechtstaatlichkeit , NGOs - Grüne-Links -Ausbeutung , falsche Freunde im Westen und keine Strategie für Osteuropa ,aber dafür Übersee-Rettungen! Doch wenn es gegen eigene Wirtschaft geht , malen die Mühlen der Schreibtischtäter alles nieder
    was nur geht , einschließlich Euro-Währung-Finanzpolitik!
    Ist doch Gender , Frauenquoten , Atmosphären -Klima -Debatten so viel wichtiger ,als die Völker Europas zusammenzuführen unter einem sicheren
    Dach . Das Merkel-Macron -Tandem quietscht ,ächzt gewaltig , aber diese beiden
    Anti-Europa-Versteher spüren das nicht - wieso" Sind die beiden noch am Treten
    oder werden sie geschoben???

  27. Aron Sperber
    25. Oktober 2019 10:26

    Erdogan droht wieder mit Türöffnung. Erdogan kann allerdings nur wie 2015 seine Türen zu Syrien und dem Iran (für die Afghanen) öffnen.

    Unsere Türen haben wir selbst geöffnet, solange ein Asylantrag an unseren Grenzen die Wirkung von "Sesam öffne dich hat".

    • pressburger
      25. Oktober 2019 17:02

      Erdogan kann Merkel und damit die ganze EU erpressen wann er will und wie er will

  28. Sukkum
    25. Oktober 2019 09:38

    Jede Kultur geht aufgrund seiner Dekadenz zugrunde!

    Europa ist völlig dekadent geworden, als Ausrede für alle Probleme gilt der Kampf gegen RÄÄÄchts!
    Mittlerweile kann man Europa abschreiben, lediglich die Visegradstaaten werden noch ein paar Jahre länger überleben. Selbst dort geht die Dekadenz den EU-Granden noch zu langsam weshalb sie deren Kultur und Rechtsstaatlichkeit mit unglaublicher Borniertheit bekämpfen müssen.

    Da kann man nicht mehr sagen 'Gute Nacht Europa' sondern 'Gute Nacht Abendland'!

  29. Almut
    25. Oktober 2019 09:01

    Wenn der "böse" Trump so weitermacht und keine Kriege anzettelt, werden den Coudenhove-Kalergi-Planerfüllern noch die Flüchtlinge ausgehen.

  30. Peter Kurz
    25. Oktober 2019 09:00

    Die EU ist schwer erkrankt! An linker Gutmenschlichkeit.
    Wie zusätzliche Krebsgeschwüre verhindern die Haltungsmedien jeglichen Eingriff, der zur Heilung dieser langfristig den Tode bringenden Krankheit führen kann.
    Und was die Haltungsjournalisten nicht aufhalten können, verhindern linksfortschrittliche Höchstrichter.
    PS.:
    Christdemokratische Parteien haben in einer Mischung aus Feigheit und Dummheit geglaubt, ihr Heil im linken Zeitgeist zu finden und haben eifrig mitgeholfen, die trojanischen Pferde hereinzuschieben.

  31. Almut
    25. Oktober 2019 08:57

    OT
    Oliver Janich:
    "Wie die deutsche Regierung illegale Migranten nach Deutschland schleust:
    https://www.youtube.com/watch?v=EFTnDYY6o3E&feature=youtu.be
    Es ist unglaublich welche kriminelle Energie da herrscht, aber 83% der geistig Umnachteten wollen das so.

  32. Tyche
    25. Oktober 2019 08:51

    Bedaure, aber das sogenannte Wahlvolk ist blöd - nein besser von den Medien Gehirn gewaschen, indoktriniert.

    Habe bei 2 voneinander unabhängigen Treffen mit akademisch gebildeten Freunden gehört, dass es gut ist, dass die Türkis Blaue Regierung nicht mehr ist.
    Auf die Frage warum - fassungsloses bis empörtes Kopfschütteln und ein - nein, das ist einfach nicht mehr gegangen! Mehr wurde nicht gesagt.

    Dieses Indoktrinieren unserer Medien spült die Gehirne weich. Man bekommt ja immer wieder dasselbe als richtig und einzige Wahrheit vorgesetzt. Jeder anders Meinende wird zum Nazi, auch in den Gehirnen der breiten Bevölkerung.

    Und ja, die Bevölkerung ist gegen diese Masseneinwanderung, sieht die Unmöglichkeit eines nicht Zurückschickens von nicht Asyl Berechtigten nicht ein, hat kein Verständnis für die milden Urteile von zugereisten Straftätern.

    Aber das wars dann auch.

    Dass man dem mit entsprechender Strenge entgegentreten muss da hörts dann schon wieder auf!
    Dass da 2 völlig verschiedene Kulturkreise, völlig verschieden erzogene Menschen ankommen mit völlig anderen Verhaltensmustern und Wertvorstellungen hat, glaube ich, niemand verinnerlicht. Genauso, wie sich kaum jemand mit der Härte eines Islam auseinandersetzt.

    Auch das ist verständlich, denn ein Teil der Bevölkerung arbeitet für seinen und seine Familie Unterhalt und hat dann wenig Zeit sich am Abend um solches auch noch zu kümmern,
    Der Pensionist gehört eh zum alten Eisen und sagt sich somit - ich werds nicht ändern, also, was solls!
    Und die Jugend? Die wird von Links mit Links indoktriniert!
    In der Schule lernen sie Freitag Klimademo und auf den Unis wurde ihnen damals bei der BP Wahl sehr deutlich gesagt, wer der zu wählende Kandidat sei!

    Dass sich die FPÖ zur Zeit auch lieber mit Straches auseinandersetzt als Kurz zu drängen, seiner Verpflichtung an einer raschen Regierungsbildung nachzukommen ist ein Fehler! - Er, Kurz hat zu liefern! Er hat eine funktionierende Regierung vorzeitig beendet und seine Taktierspiele, sein Prinzessinnen Getue jetzt mit Grün und Neos ist lächerlich! Und letztendliche hat er, Kurz, sichs mit den beiden bürgerlichen Parteien grundlegend verscherzt! Ist durchaus seine Schuld, dass er jetzt in der grünen Schei.. sitzt!!

    Abgesehen davon ist auch die FPÖ weich gespült und nach den permanenten medialen Angriffen mehr als bemüht vorauseilenden Gehorsam und Salonfähigkeit zu beweisen. Sie haben aber noch nicht mitbekommen, dass, ganz egal, was sie tun, das nie genügen wird! Sie werden so lange herumfeilen und tun, bis sie ihre Konturen verloren haben und genau das wird zur Selbstvernichtung, Bedeutungslosigkeit dieser Partei führen.

    • otti
      25. Oktober 2019 19:17

      Tyche *******************************************************

    • jo
      26. Oktober 2019 15:56

      Tyche
      Zum letzten Absatz sei noch zu ergänzen.
      Dieser vorauseilende Gehorsam wird der Distanzeritis Hofer FPÖ das Genick brechen falls bei Strache nicht viel herauskommt und er eine neue Partei gründet.
      Denn von so einer weichgespülten, sich von allem und jedem sich distanzierender Partei werden sich viele mit Grausen abwenden.
      Da wird Hofer auch noch draufkommen.
      Vor allem Kickl hätte ich für g'scheiter gehalten.

  33. dssm
    25. Oktober 2019 08:48

    Der typische Zuwanderer gibt als Hauptgrund für seine (illegale) Einreise an, Geld nach Hause schicken zu wollen. Da dies aufgrund unserer perversen Sozialsystem wunderbar funktioniert, werden logischer weise immer mehr kommen. Es gibt schon genügend afrikanische Länder, wo die sich rasch vermehrende Bevölkerung von Importen lebt, obwohl das Land unglaublich fruchtbar wäre, aber es sind ja genügend Devisen da.
    Dann gibt es jene, welche halt die untersten und einfachsten Arbeit erfüllen. Leider verhindert dieser Bodensatz mit seinen Mindestlöhnen, daß wir technisch weiterkommen, sprich automatisieren.
    Noch schlimmer ist jene kleine Schicht, welche wirklich bei uns höherwertig arbeiten kann. Denn diese Leute sind genau das, was diese Länder zum Vorankommen brauchen, also Ärzte, Krankenschwestern, Ingenieure, Techniker, Handwerker und Kaufleute.

    Zuwanderung von Südländern schadet also den Herkunftsländern und verwandelt systematisch Westeuropa in eine unregierbare Zone. Aber so ist halt der Sozialismus, egal ob rot, braun oder halt aktuell grün; kaputt machen ist leicht.

  34. Undine
    25. Oktober 2019 08:39

    Ich nehme an, der Verein mit Sitz in Brüssel hat längst die Konsequenzen aus dem Horror-Jahr 2015 gezogen und seine Außengrenzen UNÜBERWINDBAR dicht gemacht mit starken ZÄUNEN und POLIZEI, bzw. MILITÄR zur lückenlosen Bewachung aufgestellt! UNGARN hat gezeigt, wie es geht.

    Ich nehme an, der Verein mit Sitz in Brüssel hat die Massen junger Moslems, denen es dennoch gelungen ist, bis zur bosnisch-kroatischen Grenze auf illegale Weise vorzustürmen, längst zurückgeschickt hat.

    Wenn das nicht der Fall sein sollte, gehört dieser üble Verein mit Sitz in Brüssel umgehend aufgelöst.

    • Undine
      25. Oktober 2019 08:44

      PS: Es käme übrigens wesentlich billiger, die Schengengrenze effektiv zu schützen, als ständig die Milliarden dem gierigen Erdogan in den Rachen zu stopfen.

    • Cotopaxi
      25. Oktober 2019 08:46

      Aber es geht doch um die Bilder, die unschönen Bilder, wenn man Eindringlinge mit Babys auf dem Arm abwehrt....diese möglichen Bilder war der Grund Merkels, die Grenze nicht zu schließen.

    • dssm
  35. socrates
    25. Oktober 2019 08:38

    Die EU bzw. die von ihr verbreitete Meinung erklärt uns für klug und weise und Trump für dumm. Diese Art von Diskussion ist falsch und erinnert an die Linken Sozis, die Klugheiit gepachtet haben und welche die Rechten für dumm und gewalttätig definieren. Trump hat vor 1Jahr angekündigt daß er sich von Syrien als angeblicher Weltpolizist zurückzieht wie er es seinen Wählern versprochen hatte. Die EU Antwort war : So dumm kann er nicht sein. Soviel Klugheit statt wirkungsvolles Handeln bring dieses Ergebnis, das die Türkei ausnützt.
    Russland gehört zu Europa und hat gehandelt. Jetzt verkauft es mit tollem Gewinn Waffen weltweit an alle Staaten denen wir unsere Moral aufzwingen wollten und gleichzeitig ihre Bodenschätze raubten. Unser Militär wurde von ungeeigneten Leiten geführt und ging ein. Die Bundeswehr bekam ein Gewehr das von der Zulassungsstelle für ungeeignet erklärt wurde, aber die Händler setzten sich durch. Unser besseres Stg77 darf nicht in der EU eingeführt werden und so gewinnt die Kalaschnikow. Der freie Handel besteht aus Verboten wie in Amazon zu lesen ist: wird nicht nach Ö geliefert. Freihandelsverträge sind in Wirklichkeit Verbotslisten mit enormen Gewinnen für bestimmte Händler mit guten Lobbys. Die EU besteht aus Lobbyisten die laufend Verbote erfinden.

  36. oberösi
    25. Oktober 2019 08:32

    Was die Mehrheit glaubt oder die Elite, ist unerheblich.
    Entscheidend ist, was sie im Fall der Fälle zu tun bereit wären.

    Und Hand aufs Herz: wären die Österreicher, die Mitteleuropäer mehrheitlich noch bereit, ihre wenigen Kinder, die immer öfter nicht einfach normale Kinder sind, sondern, weil zunehmend Einzelkinder, als Projekte gesehen werden, die von Beginn an optimiert werden müssen, ohne mögliche Traumata, verhätschelt, ohne Beschwernisse, Harm, Disziplin und Strenge?

    Sicher nicht.

    Erdogan sicher schon. Putin sicher schon. Die Chinesen sicher schon.
    Die Amerikaner kraft ihrer Drohnen und sonstigen menschensparenden technologischen Überlegenheit zumindest noch bedingt, wenns wirklich nicht anders geht, um die zunehmend porös werdende Hegemonie aufrechtzuerhalten.

    Aber eben nicht mehr für die selbstgefälligen, humanitätsbesoffenen Europäer, die zwar alles besser wissen, aber nicht im Traum daran denken, selbst den A... zu riskieren.

    Neben einem völlig anderen kulturellen Hintergrund verfügen Erdogan, Putin, die Chinesen über Entscheidendes: genügend autochthonen Nachwuchs. Und die Bereitschaft, einen Teil davon zu riskieren auf dem "Feld der Ehre", wenns darauf ankommt.

    EUropa, dem papierenen Riese, wurde der Zahn gezogen. Deutschland, seine natürliche Führungsmacht, technologisch wie wirtschaftlich, wurde erfolgreich umerzogen. Zuerst wurde ihm Haß und Verachtung für seine Wurzeln, seine Gschichte, seine Väter als einzig korrekte moralische Haltung eingepflanzt. Auf diese Weise ziel- und richtungslos geworden, weil seines historischen Kompasses beraubt, war es es wehrloses Opfer für die tiefgreifende ökologische Verdummung und seinem perversen Schuldstolz nach dem Muster: "Und sind wir schon die größten Kriegsverbrecher aller Zeiten, so retten wir nun die Welt im Alleingang vorm Klimatod. Das ist doch das mindeste...!"

    Genderei, Verschwulung, Abtreibungen im Ausmaß von 30 % aller Schwangerschaften, Verleugnung des Eigenen zugunsten einer bedingungslosen, unkritischen Vergötterung alles Fremden sind die üblichen Begleiterscheinungen dekadenter Phasen, vor allem aber das Ergebnis einer radikalen Zerstörung der historischen Kontinuität und Identität.

    Im Prinzip läßt sich das ganze Problem auf die eine Frage zuspitzen: Wären Sie bereit, Ihre Söhne oder gar sich selbst möglicherweise in der syrischen Wüste zu opfern, nur um des Wohlergehens eines seit Jahrhunderten als rabiat bekannten türkischen Stammes wegen?

    Oder ziehen Sie doch lieber Sicherheit, Bequemlichkeit und vor allem die Vollkaskolebensweise unserer zwar reifen, dekadenten, nach wie vor aber vergleichsweise angenehmen "Demokratien" vor?

    Ich schon, ehrlich gesagt.

    • oberösi
      25. Oktober 2019 08:34

      erratum: muß richtig heißen im zweiten Absatz:
      Und Hand aufs Herz: wären die Österreicher, die Mitteleuropäer mehrheitlich noch bereit, ihre wenigen Kinder zu opfern,....

    • Josef Maierhofer
      25. Oktober 2019 10:56

      @ oberösi

      Das wird nicht gefragt, sie haben sie schon geopfert, indem sie die Bequemlichkeit (die eigene) vorziehen. Oder glauben Sie, dass die noch frei überleben werden ? die werden entweder versklavt oder abgeschlachtet.

    • oberösi
      25. Oktober 2019 13:08

      @ Josef Maierhofer

      der Blog hier ist voll von Kritik und Forderungen. Am besten gleich einmarschieren in den Kurdengebieten. Zumindest gehts nicht ohne drastische Konsequenzen gegen Erdogan.

      Der Punkt ist: wer von diesen ganzen Geostrategen (Blogmaster inklusive) wäre denn wirklich bereit, was zu tun.

      Den anderen Feigheit vorzuwerfen und im Blog herumzumosern ist das eine.
      Notfalls selbst eine Waffe in die Hand zu nehmen und an die Front zu marschieren, das andere.

      Also, ich bleib lieber zuhause auf der sonnige Terrasse sitzen.
      Die meisten anderen hier wahrscheinlich auch, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind.

      Darum gehts.

    • oberösi
      25. Oktober 2019 13:18

      Moralinsaure Besserwisserei und zu allem und jedem seinen Senf abgeben ist das eine. Selbst Konsequenzen zu ergreifen, auch wenn das heißt, Kollision mit der Staatsmacht, Zerstörung der wirtschaftlichen und bürgerlichen Existenz (ja, auch in Österreich blüht einem das, siehe Sellner und seine Mannen), das andere.

      Das eine ohne das andere aber verkommt schneller als einem lieb ist zu Heuchelei.

    • Josef Maierhofer
      25. Oktober 2019 15:23

      @ oberösi

      Für mich persönlich stimmt, was Sie sagen, denn mein Beitrag (physich) reicht nicht einmal mehr zum Davonlaufen.

      Bloß, und das habe ich gemeint, auch auf der Sonnenterrasse wird kein einziger gerettet von uns, auch keiner unserer Angehörigen, es ist nur ein Warten auf was, was wir nicht selbst in die Hand nehmen wollen.

    • oberösi
      25. Oktober 2019 19:01

      @Maierhofer

      also, um meine Kinder mach ich mir keine Sorgen: haben alle drei eine qualifizierte Ausbildung, gute Jobs. Und haben auch politisch die richtigen Antworten auf die brennenden Fragen der Zeit, wie den Klimawandel. Indem sie überwiegend grün wählen....

  37. Postdirektor
    25. Oktober 2019 08:27

    Das Hauptproblem ist, dass die Menschen belogen werden und sich noch dazu meist gerne belügen lassen. Sonst wäre es nicht möglich, dass Wahlen so ausgehen, wie sie ausgehen, und in Europa der Vereinigte Linksblock regiert und Österreich bald Schwarz-Grün haben wird.

    • dssm
      25. Oktober 2019 10:46

      @Postdirektor
      Nein! Es ist eine Kombination von mieser Ausbildung, einseitiger Themensetzung, einseitiger Berichterstattung und Lügen, Lügen und noch mehr Lügen.
      Wer gegen den Lug und Trug ankämpft spürt ernste Konsequenzen, von Übergehen bei Beförderungen, Arbeitsplatzverlust, verweigerte Genehmigungen, soziale Ausgrenzung bis hin zum Strafrecht.
      Ich sehe das aktuell bei der 380KV Leitung, welche durch unser Bundesland dringend geführt werden muss. Keiner will die Masten,wir leben ja vom Tourismus, aber die Diskussion verläuft nicht anhand von technisch/kaufmännischen Details, sondern emotional. Die lokalen Medien berichten einfach nicht sachlich! Wie soll da der Bürger eine Meinung bilden

    • Postdirektor
      25. Oktober 2019 17:57

      Danke @dssm!

      Sie haben Meinungsmanipulation sehr gut zusammengefasst.

  38. Aron Sperber
    25. Oktober 2019 08:26

    So ist es. Würde sich Basti bei Österreichs bestem konservativen Journalisten informieren, statt beim grünlinken Einheitsbrei, müsste er die sonderbaren Sondierungen mit den Grünen sofort abbrechen.

  39. keinVPsuderant
    25. Oktober 2019 07:25

    "Europa lässt sich wehrlos erpressen. Oder es ist so dekadent-verfallen, dass es überhaupt schon handlungsunfähig ist." Beides, aber mehr noch Ersteres! Merkel sei Dank!

    • pressburger
      25. Oktober 2019 07:49

      Die EU, nicht Europa hat beschlossen sich für eine kommunistische Ideologie zu entscheiden. Das Ende ist bekannt.

    • keinVPsuderant
      25. Oktober 2019 07:54

      @pressburger, völlig richtig, ich nehme an, A.U. hat dies auch so gemeint!

    • Charlesmagne
      25. Oktober 2019 10:12

      @ VP-Suderant
      Ich bin meist gar nicht Ihrer Meinung, diesmal wenigstens teilweise. Ich meine nämlich auch „beides“ halte aber zweiteres für wahrscheinlicher und deshalb ersteres nur als Folge davon.

    • Bürgermeister
      25. Oktober 2019 10:48

      Gegen ersteres könnte man noch was machen wenn man wollte. Gegen zweiteres kenne ich erstmal kein Gegenmittel.

      Die freigekommenen IS-Verbrecher und Kopfabschneider können sich den Schergen des Sultans anschließen oder nach Europa kommen. Da ihnen in Syrien schwere Strafen drohen darf man sie juristisch nicht abschieben.

      Das dekadente Europa als Magnet für den Rotz und den Abschaum aller Kontinente.

  40. Josef Maierhofer
    25. Oktober 2019 07:11

    Europa und EU.

    Was suchen wir noch in so einem Verein, der nur noch Schaden bringt ? Die Freihandelszone nützt uns auch bald nichts mehr, denn es gibt ohnehin fast nur noch chinesische Waren.

    Befreien wir uns von dieser Diktatur aus Medien und 'Politeliten' und 'Parteijustiz' und 'Konsumdiktat' !

    Austritt wäre das richtige, aber keiner will das sehen, wahrhaben, auch wenn seine Ersparnisse weg sind, sein Haus für syrische 'Flüchtlinge' beschlagnahmt wird, wir wählen schön brav die Verräter in Österreich, zum Gaudium des amerikanischen Großkapitals und seiner Handlanger Soros NGOs und Co., wir haben weiterhin keine Meinung zu den Ereignissen vor unserer Haustür. Die herannahende Eroberer Armee am Balkan, die verschweigen wir medial.

    Das ist Europa unter der Kuratel der linksextremen EU.

    In dieser Blase hat kein Weltgeschehen mehr Platz, wir verarmen und stehen isoliert da, isoliert durch Medien, durch Politik, durch Justiz, isoliert und wehrlos.

    Und der 'Östertrottel' (c @ Sensenmann) lässt sich von 'Ibiza', Spesen, etc. von der Wahrheit ablenken ....

    Fast wie Kuba oder Venezuela ...

    • pressburger
      25. Oktober 2019 07:53

      „Befreien „, dazu gehört Mut um Bereitschaft zum Risiko.

    • dssm
      25. Oktober 2019 10:52

      @pressburger
      Das mit dem "Mut" ist leicht gesagt.
      Nehmen wir an, ein paar Unternehmer (wer denn sonst?) spendieren eine namhafte Summe an eine neue Partei.
      Wie lange dauert es, bis das Finanzamt vor der Türe steht? Oder die Sozialversicherung? Die Gewerbebehörde? Die Arbeitsaufsicht? (....) Und alle mit dem Auftrag "etwas" zu finden. Bei unseren widersprüchlichen Gesetzen eine leichte Übung.
      Und nun müssen diese Unternehmer gegen diese Anschuldigungen bei der linx/grünen Justiz Beschwerde einlegen ...

      Ausser Spesen nichts gewesen! Das hat mit Mut nichts zu tun, sonder mit Verstand.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 08:34

      @ Josef Maierhofer

      Das amerikanische Großkapital gibt es schlicht und einfach nicht, das hat es noch NIIIEEE gegeben, das waren IMMER.......

      Sie reden von einer EROBERER ARMEE AM BALKAN - was ist mit dem trojanischen
      Pferd in EUROPA - vergessen? In Wien gibt's danke dem "BLADEN HÄUPL"eine gute Durchmischung - soll heißen - TÜR AN TÜR - ALLES KLAR - diesmal werden wir von INNEN aufgerollt...

      Einen Feind der von AUSSEN kommt, auf den kann man sich vorbereiten.....

  41. Bürgermeister
    25. Oktober 2019 06:49

    Was genau haben Sie erwartet und was erwarten Sie für die Zukunft? Uschi mit dem Beinamen "weil sie französisch kann" hat ihren Job bekommen weil? Davor war sie für die Bundeswehr verantwortlich - die haben jetzt die schönsten Schwangerschaftsuniformen in - äh - ganz Deutschland vermute ich.

    Sie hängen innerlich noch immer einem EU-Bild nach welches von Phrasen (man höre sich einfach mal die der Edtstadler an) bestimmt wird. Ein Europa "ohne Kriege, einig, stark, gerecht" - auf diese Art hat man schon einmal vor 100 Jahren Menschen in die völlige Unterwerfung geführt. Damals hieß es alle müssen gleich sein bis auf die Unterwäsche und es wird keine Ungerechtigkeiten in der Verteilung der Güter geben. Einige haben es zutiefst geglaubt, einige sind mitgelaufen und einige wenige haben sehr gut und sehr grausam auf Kosten der anderen gelebt.

    In der Realität geht diese Schicht brutal und kämpferisch nur gegen Gefährder ihrer Pöstchen vor, praktisch wird nur ein Kampf nach innen geführt. Derjenige der Missstände anprangert ist der "hasserfüllte Anti-Europäer", dazu muss man sich nur beliebiges Gewäsch von Karas, Edtstadler, Gamon usw. anhören.

    Erinnert leider aktuell auch ein wenig an die FP. Bei vielen für das Land wichtigen Themen war man duckmäuserisch - gegen eine Frau aus den eigenen Reihen legt man plötzlich einen Kampfgeist an den Tag den man sich gegen die politischen Gegner gewünscht hätte. Für mich ein absolut unehrenhaftes Vorgehen.

    Gegen wahre Gegner hündisch untergeben aber mutig gegen jemanden der am Boden liegt - das ist der Charakter der "Pro-Europäer". Findet sich in dieser Form aber auch in vielen Großkonzernen, die sterben ja nicht umsonst.

    • dssm
      25. Oktober 2019 10:58

      @Bürgermeister
      Da die werte Frau Edtstadler wieder einmal ihr Fett abkriegt, möchte ich doch eine andere Überlegung vorstellen.
      Die gute Frau hat als Richterin super gearbeitet, eine Wohltat in unserer sonst so linx/grünen Justiz. Die Zusammenarbeit mit Kickl war gut, die beiden haben Ordentliches geleistet.

      Und jetzt hat Kurz die zur EU abgeschoben?!?! Da sitzt die Gute an der falschen Stelle, kann sich also nicht weiter bewähren, sondern kann mangels Fachwissen nur Allgemeinplätze von sich geben.

      Die Frau sollte Justizministerin werden! Aber dann würde Kurz wohl innerparteilich eine Konkurrenz erwachsen ...

    • Cotopaxi
      25. Oktober 2019 11:26

      Wer die Auftritte der Edtstadlerin in letzter Zeit verfolgte, musste feststellen, dass die paar Monate Brüssel ihr bereits so weit geschadet haben, dass sie für Österreich unbrauchbar geworden ist.

    • Riese35
      25. Oktober 2019 12:48

      @dssm:

      Unsere (und Edtstadlerins) größten Probleme:
      https://www.youtube.com/watch?v=FfpZqQlhOC8

      "nur Allgemeinplätze von sich geben" ist leider auf Edtstadlerin weit untertrieben.

      "Kauft nicht bei ...", wie wir es derzeit bereits gegen AfD-Mitglieder wahrnehmen, die vielen Islamistischen Angriffe und Morde etc. scheinen sie überhaupt nicht zu bewegen.

      Wenn man angeblich eine gute Richterin gewesen ist, muß man dann den gesunden Hausverstand abschalten? Woimmer sie heute auftritt, vermittelt sie den Eindruck, gehirngewaschen zu sein. Brüssel ist leider für Politiker das, was die Österr. Post "Karrierezentrum" nennt:
      https://www.youtube.com/watch?v=TAlc-H52Fbc

    • Bürgermeister
      25. Oktober 2019 13:03

      Ich habe meine Meinung über sie aufgrund der Gesprächsrunde im Servus-TV geändert, dort ist sie auf kein einziges Argument eingegangen. Wenn ich Phrasen hören will kann ich mir gleich den Karas anhören.

      Aber was Sie sagen hat was, dann wäre sie als Justizministerin tatsächlich brauchbar - und nur da - und keine echte Gegnerschaft für Kurz.

    • Riese35
      25. Oktober 2019 13:26

      @Bürgermeister: *************************!

      Edtstadlerin in ServusTV hat mich auch beeindruckt. Das hat mir aber nur mehr die letzte Bestätigung gegeben. Bereits bei der Kandidatenvorstellung war eigentlich alles klar. Ihre ganze Weltsicht erschöpft sich darin, "glühende Europäerin" zu sein.

      Sie mag vielleicht eine super Richterin gewesen sein und sich im positiven Recht gut auskennen. Aber schon bei Justizminister hätte ich meine Zweifel, denn Recht anwenden zu können, ist etwas ganz anderes, als die Gabe zu haben und beurteilen zu können, welcher Gesetze es bei uns bedürfe. Im Moment vermittelt sie eher den Eindruck, Österreich fehle vor allem ein Identitärenverbotsgesetz.

    • Riese35
      25. Oktober 2019 13:29

      Und wenn man ihren Äußerungen Glauben schenken darf, dann dürfte ihr die Zusammenarbeit mit Kickl gar nicht so willkommen gewesen sein. Offenbar haben die Ergebnisse gestimmt, weil Kickl wußte, wie er sie einsetzen mußte. Vielleicht wäre sie eine gute Arbeiterin unter Kickl, aber an der Spitze kann ich mir sie nicht vorstellen.

  42. MizziKazz
    25. Oktober 2019 06:13

    Die Frage ist, wohin werden die gehen, die das kommende Unheil erahnen? Nach Russland? Lieber nicht, es steht zu befürchten, dass es mal zur alten "Größe" zurückkehren wird. Nach Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei? Interessante Länder mit Bevölkerung, die noch willig ist, sich zu verteidigen. Leider weiß ich nicht, was auf polnisch "Hol das Gewehr aus dem Schrank" heißt. Nach GB? Die werden alles zu machen, was geht. Die Nordvölker werden sich verteidigen, so linksversifft sie auch derzeit agieren. Aber ansiedeln kann man sich dort nur mit genug Einkommen, wird bei mir vermutlich nicht reichen. Island ist unerschwinglich. USA und CDN und Australien - eigentlich will ich da gar nicht hin, wären aber zukunftssicherer, falls sie einen überhaupt nehmen. Gibts die Green Card Lottery noch? Italien ginge, falls Salvini gelingt, was er möchte. Dolce Vita wird es aber nicht und das Haltbarkeitsdatum in einer kaputten EU ist auch eine Frage, aber Italien findet immer irgendwie einen Weg zum Überleben. Tja - hat noch jemand andere, realisierbare Vorschläge?

    • pressburger
      25. Oktober 2019 07:58

      Die USA, sehr zu empfehlen, allerdings nur falls 2020 Trump die Wahlen gewinnt

    • Klimaleugner
      25. Oktober 2019 09:27

      Kanada, nur wenn Justin Trudeau geht; aber Neuseeland wäre auch eine Option.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 16:38

      @ Alle

      Sterbt Ihr lieber in der Fremde - als in der Heimat - oder habt Ihr keine Heimat ?

  43. Klimaleugner
    25. Oktober 2019 05:01

    Die Europäer, allen voran die Briten haben das Vertrauen verloren - genau das ist es. Das Gefühl, in einem freien, funktionierenden, sicheren und vor allem rechtssicheren Europa zu leben, schwindet mit jedem Tag. Das Volk, auf welches sie ihren Eid ablegten haben, ist den europäischen Apparatschiks egal. Staatsgebiet und Staatsgrenzen: gibt es nicht mehr. Opposition: zunehmend kriminalisiert. Polizei: verheizt zum einen, zahnlos zum anderen, bald in vielen Kommunen mit den U-Booten der Araber-Clans durchsetzt. Landesverteidigung: keine Truppen, kein Material. Justiz: Beugehaft für Rundfunkbeitragsverweigerer, unnachsichtige Verfolgung von Steuer- und Verkehrssündern, sofern sie keine Großfamilie haben, die sie schützt; skandalöse Nachsicht gegen eingewanderte Gewaltverbrecher. Medien: gelenkt. Schulen: Produktionsstätten von Sekundäranalphabeten, Brutstätten von Gewalt und marxistischer Ideologie. Universitäten: verhetzt wie 1968, ideologisiert wie zu Zeiten der kommunistischen Besetzung. Energieversorgung: auf längere Sicht unsicher. Rechtssicherheit, Vertragssicherheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit: alles steht auf Treibsand. Immer mehr rechtsfreie Räume und gekippte Regionen und Stadtteile. Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten. Die durchschnittliche Intelligenz der Bevölkerung sinkt, der Hass wächst. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Ethnien und Milieus stehen sich immer feindseliger gegenüber. Völkerwanderung, ethnische Konflikte, Verteilungskämpfe, Bandenkriege, Randalen, Plünderungen, Anschläge stehen bevor oder sind längst Realität. Wer klug ist, geht. Wie die Briten.
    Falscher Humanismus und Weltstaat - Europa ist das Labor für einen universalistisch vereinigten Globus, in dem die Gleichheit der Menschen die oberste Prämisse ist. Im kommenden Weltstaat gibt es dann keine verschiedenen, gewachsenen Nationen und keine eigenständigen Populationen mehr, sondern nur noch "die Menschheit" und das Individuum. Der neue Marxismus vertreten durch die Grünen ist das Problem, das uns endgültig ruiniert hat.

    • Sensenmann
      25. Oktober 2019 09:14

      Danke! Eine perfkte Beschreibung der EUdSSR im status quo.

      Die massa damnata will es aber genau so. 52% wollten den alten Ökobolschewiken als ihr Staatsoberhaupt (mit weit offenen Grenzen) und jetzt wollen sie neoaustrofaschistisch-ökobolschewistisch.

      Wie bestellt, so geliefert.

    • logiker2
      25. Oktober 2019 09:22

      *********************************! genau so schaut es aus, wenn man den Linken die Macht überläßt, gemäß dem Motto: der Klügere gibt nach, solange bis (von den Linken) wieder alles in Schutt und Asche liegt. Dann baut der Klügere wieder auf, bis.....usw.

    • Charlesmagne
      25. Oktober 2019 10:06

      @ Klimaleugner
      Hervorragende Analyse und realistischer Ausblick!
      ***************
      ***************
      ***************

    • Almut
      25. Oktober 2019 18:57

      ****************************************
      Leider alles richtig analysiert!

  44. OT-Links
    25. Oktober 2019 04:16

    Europa ist nicht die EU. Die EU ist eine linksextreme Diktatur. Deutschland wurde unter Merkel zur DDR mit dem Schwergewicht darauf, alles Deutsche, s. auch ihre Angst vor der NATIONALhymne, auszumerzen und den Kalergi- und Morgenthautplan zu erfüllen. Die EUdSSR mitsamt ihrer linksextremen messerstecheraffinen Justiz, die zerstörten Sicherheitseinrichtungen wie Heer und Polizei, die Laissez-faire-Schulen zu Volksverblödung, die Abschaffung der Geschlechter, die Indoktrination der verblödeten Kinder, gegen die Wirtschaft, gegen die Industrie, gegen den Individualverkehr, gegen die westliche Zivilisation, gegen die Erwachsenen und für mehr Diktatur und neue Steuern aufzumarschieren (manche propagieren das Essen (sollte man hier "Fressen" sagen?) von Babies für den Klimaschutz)... kurzum die gesamte Gesellschaft, alle Institutionen, ist linksversifft durch die marxistische P.C., auch die Kirche.

    Was ich damit meine - die Vorschläge des Autors sind wie immer brillant und richtig, aber sie sind unrealistisch, weil die Linken - großteils absichtlich - den Weg der Zerstörung und des Verfalls bevorzugen (nach dem Neidmotto: Wenn ich nicht haben kann, was du hast, dann sollst du es auch nicht mehr haben). Sie gehen den Weg alles Linken. Jetzt kommt nur noch die totale Diktatur und die Enteignung der Tüchtigeren. Dann wir es ein Chaosland der Araber- und Afrikanerclans sein, die alles, was Europa je an Kultur hervorbrachte, dem Erdboden gleich machen und verbrennen werden. Nichts geht mehr, es ist zu spät, rien ne va plus, die Wähler haben es wieder nicht geschnallt und sind auf die Sudelkampagnen der linksversifften Soros-Medien hereingefallen.

    Jeder, der sich gegen diese Entwicklung stellt, wird als "rechtsextrem" denunziert. In Deutschland blüht schon ein Bespitzelungs- und Vernaderungssystem wie bei den Nazis. Wer kritisch ist, wird gesellschaftlich fertiggemacht und muss mit dem Besuch der Antifa-Schläger rechnen. Der Waffenbesitz für die Einheimischen wird immer mehr untersagt, auch sind starke Hunde verboten, die ihre Besitzer schützen könnten. Wir wurden sukkzessive wehrlos gemacht. Mit False-Flag-OPs hat man die Gesetze gegen die Bürger immer mehr verschärft. Aber die Leute haben Kurz gewählt, der in Wahrheit so tickt wie Karas und sie haben Kickl einen Denkzettel für die Gucci-Tascherln von Filippa versetzt. Bei soviel Blödheit ists wahrscheinlich eh nicht schad um sie. Schade ist es nur um die Kulturschätze des alten noch nicht linksversifften Europa. In 100 Jahren wird keiner mehr wissen, wer Goethe und Schiller waren, wenn Sie verstehen, was ich meine...

    • OT-Links
      25. Oktober 2019 04:23

      sukzessive natürlich

    • OT-Links
      25. Oktober 2019 04:31

      Wovor aber das Merkelregime am meisten Angst hat, sind gar nicht die Flüchtlinge, mit denen Erdowahn die EU erpresst, sondern die vielen Türken, die schon hier leben. Sie sind Erdogans Armee. Sie sind jederzeit abrufbar und können in Windeseile die Macht übernehmen, denn wie gesagt, Heer und Polizei sind heruntergewirtschaftet und auch schon großteils infiltriert. Aus Maus..

    • Templer
      25. Oktober 2019 06:10

      *************
      *************
      *************

    • Wyatt
      25. Oktober 2019 06:32

      ich glaube zu verstehen, nur diese unglückselige Entwicklung, wie sie sich uns heute zeigt, ist nicht durch das dumme Wahl-Volk, welches immer falsch gewählt hat, sondern zielgerichtet und geplant, bereits nach Kreisky und "Atomkraft nein Danke" entstanden.

    • Henoch 1
      25. Oktober 2019 07:48

      Einverstanden, aber..... ich zitiere...
      Immer wieder wird behauptet, Coudenhove-Kalergi habe eine solche eurasisch-negroide Mischrasse „gefordert“ oder sie zumindest als „wünschenswert“ bezeichnet. Und immer wieder wird darauf verwiesen, daß er die Führung eben den Juden zugesprochen habe.
      In den Schriften Coudenhove-Kalergis findet sich allerdings kein solches Plädoyer, keine solche Forderung.
      Diese Rassenmischung beurteilt er dabei durchaus kritisch. Schon in den Großstadtmenschen der 1920er Jahre erkannte er den „Mischling aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetztesten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Großeltern auf, oder schwächen einander wenigsten ab. Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit und Weite des Horizontes verbinden“.

    • pressburger
      25. Oktober 2019 08:06

      Erdogan hat erst angefangen. Das osmanische Reich hat sich Osten und nach Westen ausgedehnt. Erdogan ist ein weitsichtigtiger Stratege

    • Charlesmagne
      25. Oktober 2019 10:02

      @ OT-Links
      Gelesen, approbiert, unterschrieben!!!!!
      *****************
      *****************
      *****************
      *****************

    • Basti
      25. Oktober 2019 15:07

      Die EU ist fest in der Hand des Georg Soros! Ich erlaube mir noch einmal diesen Link weiterzugeben. Dieser Höllensohn samt Entourage sind gefinkelte Zerstörer. https://www.youtube.com/watch?v=tdkPpXMvgxM

    • Konrad Hoelderlynck
      25. Oktober 2019 16:33

      Da haben Sie meine vollständige Zustimmung. Es sind keine Dinge, die aus Blödheit oder Unwissenheit "einfach passieren", sondern es steckt Absicht, Strategie dahinter, zum großen Teil auch seitens der Führungsetagen der Medienkonzerne. Dieser Unterschied erfordert allerdings ganz andere Maßnahmen als lediglich Überzeugungsarbeit leisten zu wollen. Eine solche wird niemals auf fruchtbaren Boden fallen...

    • Almut
      25. Oktober 2019 19:05

      **********************************************

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 09:17

      @ Henoch 1

      Aus Ihrem Post: Einverstanden, aber..... ich zitiere...
      Immer wieder wird behauptet, Coudenhove-Kalergi habe eine solche eurasisch-negroide Mischrasse „gefordert“ oder sie zumindest als „wünschenswert“ bezeichnet. Und immer wieder wird darauf verwiesen, daß er die Führung eben den Juden zugesprochen habe.
      In den Schriften Coudenhove-Kalergis findet sich allerdings kein solches Plädoyer, keine solche Forderung.

      KÖNNEN SIE NICHT - WOLLEN SIE NICHT - ODER SIND SIE EIN DESINFORMANT ?
      ********UND WAS IST DAS ???****
      *****Coudenhove-Kalergi „Praktischer Idealismus“***
      h t t p s : //kreidfeuer .wordpress.com/2011/07/10/coudenhove-kalergi-praktischer-idealismus/

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 09:20

      @ Fortsetzung Auszugsweise:
      S. 22f: Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

      S. 27: Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch. Fast die ganze europäische Ethik wurzelt im Judentum. Alle Vorkämpfer einer religiösen oder irreligiösen christlichen Moral, von Augustinus bis Rousseau, Kant und Tolstoi, waren Wahljuden im geistigen Sinne;

  45. Maria Kiel
    25. Oktober 2019 02:50

    "Die europäischen Bürger wissen das in ihrer Mehrheit zwar längst...."
    ob dem so ist kann ich nicht beurteilen - aber selbst wenn die Mehrheit das weiß, nutzt es nichts, solange diese Mehrheit Parteien wählt, deren nicht einmal mehr schamhaft verhüllte Ambition es ist Europa in den Abgrund des Ausgelöschtseins zu führen (siehe Österreich's ÖVP Richtung Grün).

    • Riese35
      25. Oktober 2019 03:14

      Ja, sie wählen lieber Aktivisten anstatt Extremisten, und damit sind sie leicht steuerbar.

    • Wyatt
      25. Oktober 2019 06:04

      ……..und wie uns da Verhandlungen und Sondierungsgespräche vorgegaukelt werden, der Wechsel zur Koalition "Schwarz / Grün" war doch der längst abgesprochene Zweck der vorigen Regierungsauflösung. (Und weil sich nichts Wesentliches ergab was man der Strache FPÖ vorwerfen konnte, holte man halt "Ibiza" aus der Reserve.)

    • Cotopaxi
      25. Oktober 2019 07:46

      Wen hätten die Österreicher wählen sollen?

      Eine AfÖ gibt es nicht und wird es nicht geben, solange wir die FPÖ haben. Und Sellner geht nicht in die Parteipolitik.

      Die FPÖ etwa? Ach, hörn's auf......Mittelmäßigkeit, Hosenbrunzerei und Distanziererei. Das wird nichts mehr.

    • Charlesmagne
      25. Oktober 2019 09:54

      @ alle besonders Wyatt
      *******************
      *******************
      *******************
      Der kurze Sorosziehsohn wird’s schon richten und uns vernichten!

    • jo
      26. Oktober 2019 16:29

      Cotopaxi
      Treffend formuliert.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Oktober 2019 09:25

      @ Charlesmagne

      Aus Ihrem Post: Der kurze Sorosziehsohn wird’s schon richten und uns vernichten!

      Das ist ein UNDINE Produkt, das gibt es nicht .......

      SOROS heißt SCHWARTZ und ist der HANDLER von KURZ und kein ZIEHVATER -

      geht's noch ein wenig einfältiger ????

  46. pressburger
    25. Oktober 2019 02:28

    Die EU ist bankrott. Eine Zusammenfassung des umfangreichen Artikels. Das aller tragischkomischste ist dass niemand, keine Macht der Welt das verursacht hat. Alles der komplette Weg in die Bedeutungslosigkeit, in die geostrategische Lächerlichkeit, alles hausgemacht.
    Die entscheidende Frage, sollte es noch eine Geschitsschreibung geben, wird sein wie konnte es anfangs des 21. Jahrhunderts in Europa, speziell in der EU so eine Ansammlung an Politikern geben, die bereit waren alles zu zerstören, was sie an Werten vorgefunden haben.
    Da hilft auch nicht das ständige fluchen über Donald T.
    Es ist an der Zeit sich von den Vorurteilen zu trennen und den Versuch zu unternehmen das Vorgehen Trumps sachlich und unvoreingenommen zu beurteilen.
    Das Trump die Kurden verraten hat ? Absolut richtig dass, das Weltpolizisten Dasein der USA endlich zu Ende geht. Dafür sollte man Trump loben, nicht immer mit Hohn überziehen!
    Der Weg in den Sozialismus beginnt mit einer Diktatur und endet mit Terror, Verelendung, Zusammenbruch der zivilen Gesellschaft.
    Leider nimmt Österreich bei dem Weg in den Untergang, Kurz sei dank, eine führende Rolle.

  47. Riese35
    25. Oktober 2019 01:20

    Wieso? Europa ist doch in der Region eh aktiv, sehr aktiv sogar, und seit Europa in Syrien eingeschritten ist, ist dort sukzessive wieder Frieden eingekehrt, können die Christen wieder aufatmen, werden Kirchen wieder aufgebaut etc.

    Leider nicht ganz Europa, aktuell leider nur der östliche Teil.

    • pressburger
      25. Oktober 2019 02:30

      Die EU konzentriert sich drauf, ganz Europa zu ruinieren.

    • OT-Links
      25. Oktober 2019 04:20

      Und jetzt können die IS-Kämpfer auch mit dem Flugzeug wieder heimkehren nach Deutschland...

    • Cotopaxi
      25. Oktober 2019 07:47

      Zu ihren Frauen und Kindern - Merkels Art der Familienzusammenführung.

    • pressburger
      25. Oktober 2019 08:12

      @OT Links
      Alles verdiente Kämpfer. Die Kämpfer der ersten Stunde. Kommen in die merkelsche Ruhmeshalle





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung