Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Draghi und die Geschichte

Lesezeit: 2:00

"Die Auswirkungen dieser Geldpolitik sind leicht vorstellbar: Zwar wurde zunächst die Wirtschaft angeregt … Geld wurde umgehend in Sachwerten angelegt, was deren Preise weiter in die Höhe trieb. Mietsteigerungen, Wohnungsnot, Abwertung aller Sparguthaben, Umverteilung zu den Besitzern von Immobilien …"

So müsste ein Wirtschaftshistoriker der Zukunft über die Folgen einer Geldpolitik schreiben, die in der letzten Dekade immer mehr "zusätzliches neues Papiergeld ausgegeben" hat.

Allerdings: Diese Sätze beziehen sich auf die Geldpolitik von vor 200 Jahren. Sie finden sich in einem großen Band, den die "Erste Bank" zur Erinnerung an ihre Gründungsjahre herausgegeben hat. Aber dennoch klingen sie erschreckend aktuell. Wird ein künftiger Historiker überdies auch noch von "Verarmung" und zwei großen "Wirtschaftskrisen" als weiteren Folgen dieser Geldpolitik schreiben müssen?

Nun, Mario Draghi, der Hauptschuldige dieser Geldpolitik, die immer neues Geld in den Markt gepumpt hat, tritt ab, bevor es zu weiteren schlimmen Folgen kommen kann. Für die Zukunft schaut es derzeit nach einer relativ sanften Landung aus – aber einer Landung in dunklen Sümpfen, aus denen man nicht mehr hochkommt.

Nicht mehr bloßes Szenario, sondern Faktum ist: Draghi und seine Mittäter sind bei ihrem angeblichen Hauptziel kläglich gescheitert (auch der ebenfalls abtretende österreichische Nationalbankchef hat sich dem Kurs des Italieners nicht gerade in den Weg gestellt …).

Ihr Ziel war erklärtermaßen die Anfeuerung einer Inflation. Jedoch: Zu Draghis Abschied hat die offiziell gemessene Inflation das niedrigste Niveau seit vielen Jahren. Sie beträgt im Euroraum nicht einmal mehr ein Prozent. Während zugleich genau dasselbe wie vor 200 Jahren eingetreten ist: Flucht in Sachwerte, Mietsteigerungen, Wohnungsnot, Abwertung aller Sparguthaben.

Man sollte eigentlich jenen Ökonomen – es war ohnedies nur eine Minderheit – die Draghis Kurs für richtig erklärt haben, die Lehrbefugnis entziehen, weil sie mitschuldig an der Entwicklung der letzten zehn Jahre geworden sind und sie ein paar Jahre zum Studium der Geschichte zwingen.

Draghi selbst glaubte wohl ohnedies nicht an die offiziell verkündeten Thesen. Er hatte ganz anderes im Sinn: den Schuldnerstaaten wie insbesondere Italien ein Weiterwursteln, eine Konkursverschleppung zu ermöglichen. Das aber gelang ihm auch.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMaria Kiel
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 03:57

    vermutlich bin ich ein sehr oberflächlicher Mensch - aber: so sehr das zweifelhafte Geschenk inflationär gedruckter Gelscheine düstere Ausblicke bietet, viel größere Sorge bereitet mir das noch weitaus zweifelhaftere Geschenk abertausender "Goldstücke".....

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 09:28

    OT---aber es läßt mir keine Ruhe---ich habe gestern bereits über meine Verwunderung berichtet, als es im Mittags-Journal hieß:

    "Morgen ist Nationalfeiertag. Er erinnert an den Beschluss der immerwährenden Neutralität im Jahr 1955."

    Das war doch nicht alles, oder? Warum hieß es nicht:

    "Morgen ist Nationalfeiertag. Er erinnert an die BEFREIUNG Ös von der 10-jährigen BESATZUNG!"

    Ergoogeltes:

    "Am Nationalfeiertag wird in Österreich jener erste Tag gefeiert, an dem nach dem 2. Weltkrieg keine fremden Besatzungstruppen mehr im Land stationiert waren. Nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15. Mai 1955 dauerte es noch 5 Monate und 10 Tage bis alle Besatzungsstaaten die Ratifizierungsurkunde unterzeichneten und ihre Truppen aus Österreich abzogen. Zur Feier der Wiedererlangung der Souveränität Österreichs werden jedes Jahr im ganzen Land die Fahnen gehisst. Mit diversen Veranstaltungen, vom nationalen Wandertag bis Militärparaden wird dieser gesetzliche Feiertag begangen."

    Am 15. Mai 1955 wurde der STAATSVERTRAG unterzeichnet. Die Worte Leopold FIGLS sind den Österreichern tief ins Herz gedrungen:

    ..................................ÖSTERREICH IST FREI!....................................

    DAS war es 1955, was die Österreicher damals interessierte! Aber heute nimmt man von der zehn-jährigen Besatzungszeit keine Notiz mehr. Man frisiert die Geschichte wie üblich. Der Tag der Befreiung wird einfach um zehn Jahre vorverlegt! So viel zur Geschichtsfälschung.....

    https://www.youtube.com/watch?v=9qHk8-TOYbY

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 06:41

    Draghi's Nachfolgerin wird um keinen Deut besser oder vernünftiger handeln.
    Sie hat die selben Auftraggeber....

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 09:09

    Was Herr Draghi den Europäern als EZB Chef angetan hat, wird nicht zu Gerichtsverurteilungen sondern zu Ehrungen und 'Boni' führen.

    Was um den Euro gesündigt wurde, beschreibt Thilo Sarrazin in seinem Buch 'Europa braucht den Euro nicht'. Das Buch ist eine Fundgrube für schuldige Personen um die 'gemeinsame Tat', detailliert samt ihren Vergehen.

    Was die Wähler gesündigt haben, müssen sie leider aber selbst verantworten, nämlich dieses EU-Parlament und diese 'EU Kommission der Quote und des Klimas'.

    Was aber zwischen den Zeilen passiert ist eine ungehemmte Einwanderung am 'Zahlbürger' vorbei, er wird von den Medien belogen. Beschlossen vom 'gewählten' (medial herbei gelogenen) EU Parlament und exekutiert von einer nicht gewählten,
    vom EU Parlament (von wem eigentlich wirklich ?) bestellten Kommission.

    Praktisch werden nur noch 'genehme' (linke und linkslinke) Regierungen in der EU 'toleriert' (und ausgesaugt) und jede andere 'Regung' massivst bekämpft, ja sogar Regierungen einfach abgesetzt, als Beispiel Österreich und als Exekutor der 'fulminante Wahlsieger' in Gestalt der ÖVP Kurz Marionette.

    So führt man Europa in den Abgrund via Immigration und das Vermögen dem amerikanischen Großkapital zu, exekutiert von einem EU Parlament samt EU Kommission, flankiert von EU Gerichten und Medien. Der Europäer schaut hilflos zu, er kennt die Wahrheit nicht, er sucht sie auch nicht und will sie auch nicht wissen, aber er spürt das Joch auf seinen Schultern und die Aussichtslosigkeit der Lage in Wirtschaft und Gesellschaft, wenn einmal der 'Konsumlack' ab ist.

    Die neuen Horden rennen an und sowohl Politik als auch ihre Wähler verkriechen sich mehrheitlich in ihren Löchern und wollen das heran nahende Elend gar nicht registrieren.

    Die schlimmsten Sünden sind das Wegschauen.

    Für mich gehört Herr Draghi, Herr Macron, Frau Merkel, Herr Juncker etc. vor Gericht. Was bekommt Herr Juncker ? ... von dem Herrn ÖVP Platter den höchsten Orden von Tirol für welche 'Verdienste' ? .... ... was bekommt Herr Kurz nach einer kurzen fruchtbaren Periode in Österreich ... eh klar, die erwünschten grünen Kommunisten ...

    Betrug, wohin man schaut im Großen, wie im Kleinen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 11:45

    OT---aber was für ein Skandal ist da in den Kindergärten jahrelang---ohne Wissen der Eltern!---gelaufen?"

    "Original Play" ohne Wissen der Eltern – Missbrauch und Vergewaltigung in Kitas auf Einladung"

    "Es soll sich um ein pädagogisches Konzept handeln: Geleitet von einem internationalen Verein kommen Erwachsene in mehrheitlich kirchliche Kitas und berühren ihnen gänzlich fremde Kinder. In Berlin und Hamburg kam es zu Anzeigen wegen Missbrauchs und Vergewaltigung."

    https://deutsch.rt.com/inland/93935-original-play-ohne-wissen-eltern/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Das stinkt gewaltig nach GRÜN-ROT!

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 10:22

    OT
    Ich stehe vor der Übergabe meiner Firma ( eine heikle Branche)an meinen Sohn, um dies nicht unnötig zu gefährden halte ich mich zur Zeit etwas zurück mit kritischen Äußerungen.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorkiepura1902
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2019 11:08

    Einspruch, Euer Ehren! Es sieht NICHT nach einer sanften Landung aus, sondern wir steuern auf den größten Crash aller Zeiten zu. Eine sanfte Landung würde langfristig eine massive Reduktion der umlaufenden Geldmenge und damit der Schulden voraussetzen; der Trend zeigt in die entgegengesetzte Richtung. Außerdem habe ich noch nie verstanden, was an einer kontinuierlichen Enteignung der Geldbesitzer um jährlich 2% gut sein soll...


alle Kommentare

  1. EngelbertsSchüler (kein Partner)
    28. Oktober 2019 18:38

    Der Zins ist durch Schwundgeld zu ersetzen. Unterguggenberger hat es vorexerziert. Wie ein Finanzsystem auszusehen hat findet man in der kath.Soziallehre. Vom jetzigen sollte man sich schon geistig verabschieden es wird bald Geschichte sein

  2. McErdal (kein Partner)
    28. Oktober 2019 15:43

    Vormarsch der Rechten
    AfD-Chef: „Grüne ruinieren Deutschland“
    h t t p s : // www .krone.at/2031454

    TOLLE SHOW - UND VIELE, VIELE WERDENWIEDER DRAUF REINFALLEN ......

  3. McErdal (kein Partner)
    28. Oktober 2019 15:39

    ************Fischer bei Konferenz*****************
    ******Abdullah-Zentrum nicht geschlossen - im Gegenteil********
    h t t p s : // www .krone.at/2031035
    Auszugsweise:
    Mit einer Eröffnungsrede von Ex-Bundespräsident Heinz Fischer wird am 30. Oktober die Veranstaltung zum Thema „Hate Speech“ eingeleitet, vor mehr als 190 internationalen Gästen im Wiener Grand Hotel wird über Hass im Netz debattiert. Von der sofortigen Schließung des hauptsächlich von Saudi-Arabien finanzierten Zentrums, das nach Menschenrechtsverletzungen im Nahen Osten immer wieder in die Kritik geriet, ist dabei keine Rede mehr.

    Also auf das wäre ich nieeeeeeee gekommen - großes INDIANEREHRENWORT......

  4. AppolloniO (kein Partner)
    28. Oktober 2019 11:25

    Traurig, wie die rotzgrünen Medien Draghi als Retter der EU und vor allem als Retter des Euro feiern.
    Welche Uni-Professoren (Fakultäten: Publizistik, Wirtschaft) haben diese Einheits- Pinsel ausgebildet?

  5. Christian Peter (kein Partner)
    28. Oktober 2019 09:58

    Was ist geworden aus dem Versprechen, ''aus der EU die wettbewerbsfähigste Wirtschaft der Erde zu machen'' ? Es läuft so toll auf EU - Ebene, dass 100 % der Wahlschafe in Österreich bei den letzten Nationalratswahlen wieder einmal Pro - EU Parteien wählten. Dabei ist längst klar : Die EU ist auf allen Ebenen gescheitert, der EU - Binnenmarkt ist ein Fehlschlag, die Gemeinschaftswährung eine Katastrophe und die politische Integration ein Debakel.

  6. McErdal (kein Partner)
    28. Oktober 2019 07:07

    ****Scheinbar ist das noch nicht zu Manchen von Euch durchgedrungen !*****

    DIE FREIHEIT DES MENSCHEN
    LIEGT NICHT DARIN,
    DASS ER TUN KANN, WAS ER WILL,
    SONDERN DARIN, DASS ER NICHT
    TUN MUSS,
    WAS ER NICHT WILL !!!

    JEAN - JACQUES ROUSSEAU

  7. Tulbinger (kein Partner)
    28. Oktober 2019 06:55

    Dazu passt auch, dass die Klein- und Mittelständische Wirtschaft immer mehr unter Druck kommt, überzogene Auslegung der Gesetze und irre Lohnnebenkosten seien als Beispiel genannt. Ist der Unternehmer einmal von der Bank abhängig, arbeitet er nur mehr für fremde Mächte.
    Mein Betrieb ist von keiner Bank abhängig weil ich keine Schulden habe, in der unweigerlich bevor stehenden Krise kann ich hoffentlich meine Familie ernähren.
    Die Zukunft wird fürchterlich.

  8. Undine
    27. Oktober 2019 00:12

    "TÄTER AUF DER FLUCHT
    Warum wurden zwei Menschen im Kino ermordet?"

    "Rätselhafter Mordalarm in den NIEDERLANDEN: In einem Kino der Stadt Groningen sind am Samstagvormittag zwei Leichen gefunden worden. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem Verbrechen aus. Nach dem Tatverdächtigen - dem 33-jährigen Ergün SENARABACI - werde gefahndet, teilte sie am Samstagabend mit."

    https://www.krone.at/2030909

  9. Undine
    26. Oktober 2019 23:11

    Ich möchte Ihnen zwei Vorträge empfehlen: Vaclav KLAUS spricht offen von seiner Enttäuschung über die unerwartete Veränderung der EU; er geht erfreulicherweise mit der EU ganz schön hart zu Gericht!

    "Ex-Präsident Vaclav KLAUS Gemischte Gefühle nach 30 Jahren Fall des Eisernen Vorhangs in Europa"

    "Der ehemalige tschechische Ministerpräsident und Staatspräsident Václav Klaus zu Gast beim Empfang der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag am Tag der Deutschen Einheit in München. Klaus unterstrich die Bedeutung des runden Geburtstags des Endes des Kommunismus in der DDR und der Tschechoslowakei 1989: "Das ist ein Grund zu feiern", sagte er. Gleichzeitig drückte er seine Sorge vor neuen Gefahren für Europas Freiheit aus."

    https://www.youtube.com/watch?v=El1Rk6q3bU8

    Und da sich KLAUS auch auf seinen Vorredner bezieht, sei auch auf diesen sehr guten Vortrag hingewiesen:

    "Petr BYSTRON: Stimmung in der Gesellschaft heute fast genauso wie im kommunistischen Ostblock"

    "Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron hat auf dem Empfang der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag zum Tag der Deutschen Einheit einen Vergleich zwischen der vorrevolutionären Stimmung im Ostblock und der heutigen Gesellschaft in Deutschland gezogen. "Die Stimmung ist fast genauso wie Ende der 80er Jahre in den kommunistischen Ländern - und alle, die das erlebt haben, werden mir zustimmen", so Bystron in seiner Rede. Bystron: "Menschen hier und heute in Westdeutschland haben Angst, ihre Meinung frei und öffentlich zu sagen."

    https://www.youtube.com/watch?v=-FissPUm5xo

    • homo_informaticus (kein Partner)
      28. Oktober 2019 09:07

      Václav Klaus ist ein Problembär. Einerseits spricht er als einer von ganz wenigen früheren Spitzenpolitikern strukturelle Probleme klar an.

      Andererseits ist er einer der charakterlich widerlichsten Persönlichkeiten, die in diesem an fragwürdigen Gestalten leider nicht armen Milieu unterwegs waren und sind. Was seine Äußerungen leider deutlich abwertet: zumindest in CZ hören ihm sehr viele Menschen aus Gewohnheit nicht zu, weil sie ihn als Mensch völlig ablehnen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Oktober 2019 10:02

      @Undine

      Dennoch haben sich die osteuropäischen Ländern nach dem Zerfall der Sowjetunion nicht für die Freiheit, sondern als Mitglieder der EU für die Knechtschaft entschieden.

  10. Franz77
    26. Oktober 2019 22:58

    OT Vielleicht interessiert es, was die buntländischen ORF-Brüder für Gagen zahlen. Hier die Tatort "Stars":

    Ich gebe zu, da ich keine nachgerichteten Sachen schaue, gebe ich mir gerne einen Krimi. Beim Tatort schaue ich auf die Jahreszahl, nach 2015 kann man keinen mehr anschauen. Ausnahme, jener aus Münster.

    Hier die Gagen:

    Liefer und Prahl: 200.000
    Ulrike Folkert 85.000
    Axel Milberg: 115.000
    Til Schweiger: 300.000
    Maria Furtwängler: 220.000

    PRO Folge!!

    Da läßt es trefflich ein Gutmensch zu sein und mahnend den Finger zu heben.

  11. Verschwörungstheoretiker
    26. Oktober 2019 16:06

    Herr Draghi sowie seine Nachfolgerin gehören zum Komitee der 300 und das bedeutet nichts Gutes.
    Negativzinsen, Bargeldabschaffung, all dies steht im Raum und wer nicht systemkonform ist kann dann nicht mehr „kaufen und verkaufen“!
    Wie schon von "Maria Kiel" angesprochen werden die Goldstücke noch schlagend, denn die verlangen ihren, von den NGOs befohlenen „Tribut“.
    Nun, erlaube ich mir noch eine Bemerkung zu dem jüngst viel zitierten, hochgelobten Friedensnobelpreisträger aus Äthiopien weiterzugeben. https://www.krone.at/2029822
    Wer steckt wohl hinter dieser „philanthropen Auszeichnung“ wo es beinahe gleichzeitig es zu Unruhen kam und dies womöglich der Beginn einer neuen Flüchtlingswelle ist?

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 07:18

      @ Verschwörungstheoretiker

      Hier gneißen die Meisten nicht, daß sie vearscht werden mit "geschliffenen, schönen
      Reden" - die ohnedies fürn A...sind....!
      Wie oft habe ich hier schon die Bücher von John Coleman empfohlen -
      umsonst - und sowas hält sich noch für intelligent und fröhnt weiter dem
      fröhlichen verarschen der schönen, geschliffene Reden - hihi....

  12. Undine
    26. Oktober 2019 11:45

    OT---aber was für ein Skandal ist da in den Kindergärten jahrelang---ohne Wissen der Eltern!---gelaufen?"

    "Original Play" ohne Wissen der Eltern – Missbrauch und Vergewaltigung in Kitas auf Einladung"

    "Es soll sich um ein pädagogisches Konzept handeln: Geleitet von einem internationalen Verein kommen Erwachsene in mehrheitlich kirchliche Kitas und berühren ihnen gänzlich fremde Kinder. In Berlin und Hamburg kam es zu Anzeigen wegen Missbrauchs und Vergewaltigung."

    https://deutsch.rt.com/inland/93935-original-play-ohne-wissen-eltern/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Das stinkt gewaltig nach GRÜN-ROT!

    • Specht
      26. Oktober 2019 13:39

      Da wird den Kleinen eingebläut nichts von Fremden anzunehmen, nicht mitgehen, sich nicht anfassen lassen und was macht man da im Kindergarten? Die Pädagogen, die solches gestatten gehören vor ein Gericht!

    • Dr. Faust
      26. Oktober 2019 17:54

      Da bin ich einmal anderer Meinung: das "original play" ist eine wunderbare Sache. Es geht dabei um die jedem Menschen und höherem Wirbeltier innewohnende Anlage zu einem instinktiven Spielen, das keine Ziele oder kein Gewinnstreben (Sieger/Verlierer) kennt. Es findet auf körperlicher Ebene statt, ist aber spontan und unschuldig. Original Play hat grossen therapeutischen Wert. Es ist eine großartige Sache, die es wert ist, näher angesehen zu werden. Original Play hat keine Altersbeschränkung.

      Ich kann mir aber vorstellen, dass Original Play, wie so viels in der Welt, mißbraucht weden kann. Was ich mir nicht vorstellen kann, ist, dass sich Fred O. Donaldsen was zu Schulden kommen hat lassen. Also bitte vorsichtig sein mit dem Weiterverbreiten von Gerüchten.

    • Dr. Faust
      26. Oktober 2019 17:57

      @Undine

      Ich war vor vielen Jahren auf einem Wochenendseminar von Fred Donaldson und habe die Sache sehr positiv empfunden. Der Donaldson spielt auch mit wilden Wölfen. Eine sehr faszinierende Sache.

    • Undine
      26. Oktober 2019 19:00

      @Dr. Faust

      Danke für Ihre andere Sicht der Dinge, untermauert durch Ihre eigene positive Erfahrung! Es gilt wirklich immer der Satz: Audiatur et altera pars! ;-)

    • AppolloniO (kein Partner)
      30. Oktober 2019 10:53

      Das IST GRÜN-ROT!
      Zur Erinnerung: Die Grünen wollten doch Sex mit Kindern legalisieren!

  13. kiepura1902
    26. Oktober 2019 11:08

    Einspruch, Euer Ehren! Es sieht NICHT nach einer sanften Landung aus, sondern wir steuern auf den größten Crash aller Zeiten zu. Eine sanfte Landung würde langfristig eine massive Reduktion der umlaufenden Geldmenge und damit der Schulden voraussetzen; der Trend zeigt in die entgegengesetzte Richtung. Außerdem habe ich noch nie verstanden, was an einer kontinuierlichen Enteignung der Geldbesitzer um jährlich 2% gut sein soll...

    • Parzifal
      26. Oktober 2019 16:34

      toller nick!

      Ist für mich einer der besten Opernsänger gewesen!
      Respekt!

    • pressburger
      26. Oktober 2019 17:07

      AU hat eine Landung im Sumpf gemeint. Das Ende ist das selbige. Ob ersaufen , oder zerschmettert, tot ist tot

  14. OT-Links
    26. Oktober 2019 10:38

    OT - der neue digitale Radiosender radioaustria ist ja super. Es gibt 20 Kanäle für jeden Geschmack. Also am Tablet läufts schon im Hintergrund. Muss es noch im Auto testen... bravo, Rudi Klausnitzer macht auch mit. Na, der weiß ja, wie es geht.
    https://www.radioaustria.at/player/popup?channelId=3
    Gut ist auch, dass es weiterspielt, obwohl sich das Gerät in den Ruhezustand verabschiedet hat und auch beim Surfen auf anderen Seiten. Ach, das beschwingt :-)
    Auf meinem Radio krieg ichs nur schlecht rein. Die Frequenzen stehen im Menü der Homepage. Dafür habe ich es nun mit Bluetooth verbunden. Aber es wäre toll, wenn ichs im Auto hätte... wahrschein ist auch dafur die Frequenz zu schwach. Haha, die haben auch einen Weihnachtssender...

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 11:37

      Ah, jetzt bin ich in den 70ern und höre gerade, die Kanäle gibts nur digital - ja, eh, wie auch. Mein Tablett kann im Auto über den Zigarettenanzünder aufgeladen werden, allerdings hat es lausige Boxen...Ok, habe einen sehr guten Kopfhörer von Sony angeschlossen, das geht. Der migelieferte ist nur 30 cm lang, idiotisch. Da muss ich mir noch Lautsprecher suchen. Beim Autofahren mag ich keine Ablenkung verständlicherweise.

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 11:56

      Lautsprecher sind unterwegs :-)

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 12:09

      Gefunden, ich kann mir im Auto einen Bluetooth Adapter anstecken und somit die Lautsprecher vom Radio für das Tablet verwenden.

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 12:10

      Das ist die feinste Methode....

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 16:09

      Hey Jude, gerade jetzt.
      Der DJ der 60s hat guten Geschmack! Es ist alles durch die Bank vom Feinsten!

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 16:15

      Jössas, Bob Dylan...da ist jemand sehr gut drauf :-)

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 16:18

      Jö, auch das noch, ich erinnere mich, wie mein Vater Mom packte und sie dazu tanzten - Elvis, it's now or never - da hab ich aber gschaut, was das für ein Zauber war...

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 16:19

      You can dance, der DJ ist sehr motiviert!

    • pressburger
      26. Oktober 2019 17:16

      Il grande cantatore, super Mario - „Dire e fare, tra mare.“

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 18:15

      Tra il dire e il fare c'è di mezzo il mare.

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 19:06

      Bin grad in den 80ern, Baby Jane, Rod Steward... Diese Dekade ist auch super. Das ist aber eine gute Auswahl, haha, den Jacko habe ich auch grad gehört. Das ist ja eine Zeitreise.. :-)
      Juchz, Falco!!!

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 19:07

      Alles klar, Hr. Kommissar :-)

    • pressburger
      26. Oktober 2019 23:27

      Danke für die Ergaenzung, war zu faul

  15. Klimaleugner
    26. Oktober 2019 10:37

    Mario Draghi = ein Synonym für "den Bock zum Gärtner machen".

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 10:38

      Ich finde, er könnte Mephisto spielen...

    • Undine
      26. Oktober 2019 10:54

      DRAGHI hat sein Geschäft bei GOLDMAN & Sachs gelernt, einer berüchtigten Bank, deren ehemaliger Chef, Lloyd BLANKFEIN allen Ernstes meinte, die Banken VERRICHTETEN GOTTES WERK. Na, dann.....

    • Sensenmann
      26. Oktober 2019 15:33

      Na selbstverständlich verüben die Goldmänner, Blankfeins und ihre Freunde mit den großen Hüten und den langen Bärten (ich meine nicht die Südtiroler) Gottes Werk!
      Das sind doch Angehörige der herrlichsten Volkes, das je die Erde mit seinem Dasein beglückt hat! Wenn man von Gott auserwählt ist, kann man doch nur Gottes Werk machen.

      Die Frage ist nur: WELCHEN Gottes Werk?
      In dem Fall ist es Jachwe, auch Zabaoth, Eli, Allah oder El Schaddai genannt (und was die Beinamen dieses Wüstendämons sonst sein mögen), der ganze Völker frisst. Wie in den jüdischen Götter- und Heldensagen (von den Christen auch "Altes Testament" genannt), nachzulesen...
      DESSEN Werk verrichten sie eindeutig.

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 16:06

      Der Gott der Bibel ist Satan...

    • pressburger
      26. Oktober 2019 17:19

      Maccarone hat beim gleichen Gangsterverrin gelernt

    • otti
      26. Oktober 2019 17:56

      Sensenmann - und "to whom it may concern" :

      lassen wir doch - BITTE - Gott aus dem Spiel.

      GAUNER, DIEBE, KRIMINELLE sind die "Draghi`s"
      Im Festsaal der Gemeinde Scheibbs ist ein Richterspruch eingraviert, was mit diesem Drecksgesindel zu geschehen hat. Das einfachen Leuten ihr Erspartes stielt. Einmal nur rnd. 150 Jahre her.
      Ganz so blöd war die Rechtsansicht unserer Altvorderen nicht.
      Und weg wären sie - die "Draghis`s" !

    • Franz77
      26. Oktober 2019 21:18

      Sensenmann, gut erkannt. Es werden altbiblische Prophezeiungen, Punkt für Punkt, Strich für Strich, umgesetzt. Ohne Rücksicht auf Verluste.

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 15:26

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: DRAGHI hat sein Geschäft bei GOLDMAN & Sachs gelernt, einer berüchtigten Bank, deren ehemaliger Chef, Lloyd BLANKFEIN allen Ernstes meinte,
      die Banken VERRICHTETEN GOTTES WERK. Na, dann.....

      Tja, Undine, er hat IHNEN aber nicht verraten, welchen GOTT er damit meint,
      vielleicht denselben, den auch viele Künstler haben......

      h t t p s : // www .youtube.com/watch?v=NrnW6-pjQa0

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 15:29

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: DRAGHI hat sein Geschäft bei GOLDMAN & Sachs gelernt,

      ****UND ALICE WEIDEL VON EURER HEISSGELIEBTEN AFD NICHT - HIHI?*****

    • Christian Peter (kein Partner)
      29. Oktober 2019 11:01

      @McErdal

      Die AfD ist ohnehin eine reine Mogelpackung : Pro - EU, Pro - NATO, Pro - USA und Pro - Israel. Da kann man doch gleich die CDU wählen..

  16. Bob
    26. Oktober 2019 10:22

    OT
    Ich stehe vor der Übergabe meiner Firma ( eine heikle Branche)an meinen Sohn, um dies nicht unnötig zu gefährden halte ich mich zur Zeit etwas zurück mit kritischen Äußerungen.

    • Franz77
      26. Oktober 2019 10:43

      So weit ist es schon, ich verstehe Dich sehr gut. Geht mir ähnlich. Sie können mir alles nehmen, sie können mich ruinieren, mich umbringen, aber meine Seele kriegen sie nie. Selbst extreme schwarzmagische Angriffe überstand ich, in meinem unerschütterlichen Glauben an Jesus. Da stoßen die Dunkelmächte an ihre Grenzen.

    • otti
      26. Oktober 2019 12:10

      Bob - ich verstehe Dich zutiefst !!!!!!!!!!!!!!!!!

      Franz77 - !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • oberösi
      26. Oktober 2019 13:56

      @ Bob
      verstehe Sie gut. Würde ich mit Klarnamen schreiben, hätte ich längst keine Firma mehr.
      Wird immer schwieriger, vor allem, wenn man mit Universitäten und Forschungsfilz zu tun hat. Gehe zwar grundsätzlich immer bis ans Limit, aber nicht darüber hinaus, das hebe ich mir auch für die Pension auf;-)

      Genderei und Klimawahn, die uns Milliarden kosten, können nur im öffentlich alimentierten Bereich blühen. Je höher der Anteil parasitärer Phänomene, je größer die Abhängigkeit vom ärarischen Futtertrog, umso enger wird das Korsett der PC.

      Je mehr Politik und Staat, umso weniger Verantwortung ums Gemeinwohl, Wirtschaftlichkeit und Arbeitsplätze.

    • Sensenmann
      26. Oktober 2019 14:11

      @Bob - ja, soweit ist es im "befreiten Österreich" gekommen.
      Man muss wegen persönlicher Nachteile Angst haben, seine Meinung zu äußern.
      Die massa damnata findet diesen Zustand in der ihr eben eigenen Blödheit ganz normal. Man muss ja keine eigene Meinung kundtun, oder?
      Ich habe angesichts der Zustände in diesem Staat mittlerweile verstanden, wie sich totalitäre Systeme aufbauen konnten, egal ob in Österreich mit dem faschistischen Terror, der Nationalsozialistischen Herrschaft im Deutschen Reich, der internationalsozialistischen in der "DDR" oder der bolschewistischen in Russland. Es beginnt immer mit Sprachregelungen und endet im KZ.

    • Bürgermeister
      26. Oktober 2019 14:19

      Was ich letzte Woche erlebt habe ging auch an meine Grenzen, ich kann es Ihnen gut nachempfinden.

    • Dr. Faust
  17. Franz77
    26. Oktober 2019 09:49

    Er erfüllt brav seine Vorgaben. Sonst erginge es ihm wie Hochgrad-Freimaurer Calvi von der Vatikanbank, der mit angewinkelten (!!!) Haxen unter einer Brücke in London hing. Hier ein braver Artikel: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/licio-gelli-ex-freimaurer-grossmeister-ist-tot-a-1068203.html

  18. Undine
    26. Oktober 2019 09:28

    OT---aber es läßt mir keine Ruhe---ich habe gestern bereits über meine Verwunderung berichtet, als es im Mittags-Journal hieß:

    "Morgen ist Nationalfeiertag. Er erinnert an den Beschluss der immerwährenden Neutralität im Jahr 1955."

    Das war doch nicht alles, oder? Warum hieß es nicht:

    "Morgen ist Nationalfeiertag. Er erinnert an die BEFREIUNG Ös von der 10-jährigen BESATZUNG!"

    Ergoogeltes:

    "Am Nationalfeiertag wird in Österreich jener erste Tag gefeiert, an dem nach dem 2. Weltkrieg keine fremden Besatzungstruppen mehr im Land stationiert waren. Nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15. Mai 1955 dauerte es noch 5 Monate und 10 Tage bis alle Besatzungsstaaten die Ratifizierungsurkunde unterzeichneten und ihre Truppen aus Österreich abzogen. Zur Feier der Wiedererlangung der Souveränität Österreichs werden jedes Jahr im ganzen Land die Fahnen gehisst. Mit diversen Veranstaltungen, vom nationalen Wandertag bis Militärparaden wird dieser gesetzliche Feiertag begangen."

    Am 15. Mai 1955 wurde der STAATSVERTRAG unterzeichnet. Die Worte Leopold FIGLS sind den Österreichern tief ins Herz gedrungen:

    ..................................ÖSTERREICH IST FREI!....................................

    DAS war es 1955, was die Österreicher damals interessierte! Aber heute nimmt man von der zehn-jährigen Besatzungszeit keine Notiz mehr. Man frisiert die Geschichte wie üblich. Der Tag der Befreiung wird einfach um zehn Jahre vorverlegt! So viel zur Geschichtsfälschung.....

    https://www.youtube.com/watch?v=9qHk8-TOYbY

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2019 09:51

      @Undine,

      im Prinzip ja auch richtig, schließlich haben wir ja wieder eine "Besatzung" - nächlich alle bestochenen / bezahlten Medien- u. Polit-Schranzen , die dafür sorgen, daß es so läuft, wie es nunmal läuft (zum Wohle der Finanz-Mafia) .

    • Franz77
      26. Oktober 2019 09:53

      Hätte gerne gefeiert. Aber wie kann man etwas feiern das es nicht mehr gibt? Wenn ich daran denke, wer Oberbehlshaber unseres Bundesheers ist, wird mir schlecht.

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2019 10:02

      @Franz,

      auf wessen Befehl der wohl hört ?

    • Franz77
    • Postdirektor
      26. Oktober 2019 10:54

      Ganz einfach. Die Souveränität Österreichs ist nicht mehr erwünscht (eigentlich eh nicht mehr vorhanden), deshalb darf sie auch nicht mehr gefeiert werden.

    • otti
      26. Oktober 2019 12:17

      Franz77 - jeden Sonntag kaufe ich mir die ausgehängten Zeitungen.

      Heute in der Krone sah ich das Titelbild mit dem hochwürdigsten Bundespräs.... samt Hund.

      Hab die Zeitung stecken lassen.

      WER hat uns DIESEN mit seiner frisch getrauten, rotlippigen, immer dabei sein müssenden Grünin angetan ?

    • Parzifal
      26. Oktober 2019 12:18

      Es war sogar mehr als bedeutend, dass das Neutralitätsgesetz danach, also nach dem Abzug der fremden Truppen, in einem freien Nationalstaat beschlossen wurde!

      Eine wirklich feine aber gemeine Lüge, die Sie da aufdecken!

      Wer will schon daran denken, dass es um einen befreiten Nationalstaat geht!?
      In einem EU/ globalen Moloch, in dem man keinen offenen Hausherrn kennen will. Verdeckt gibt es sie wohl. Ungewählt. Undemokratisch.

      Die hohe Bedeutung des Nationalfeiertages ist vergessen. Genauso wie Weihnachten, Ostern. Nur mehr putzige Feiertage. Oder die Familie, Werte,..

      Wir hier sind Herolde des Vergangenen.

      Ein Hoch auf den Tag der Fahne! (So hieß er ursprünglich!)

    • Weinkopf
      26. Oktober 2019 22:58

      @Undine

      ***************+!

    • Undine
      26. Oktober 2019 23:21

      Ich erinnere mich noch, daß in meiner Kindheit der Spruch, dessen Bedeutung mir natürlich damals nicht klar war, umging:

      "Freu' dich nicht zu früh, der Staatsvertrag kommt nie!"

    • Undine
      27. Oktober 2019 00:03

      Zur Besatzungszeit: Die Oberösterreicher südlich der Donau waren den Niederösterreichern, die unter der russischen Besatzung zu leiden hatten, wirtschaftlich lange nach dem Staatsvertrag wirtschaftlich weit voraus.

      Meinem Bruder, der gg Ende der 50er-Jahre im schönen Triestingtal als Gemeindearzt anfing, fiel der Unterschied zu OÖ besonders auf, wenn er auf Visiten fuhr. Während in OÖ---südlich der Donau, denn das Mühlviertel war auch "russisch"!--- längst MÄHDRESCHER auf den Feldern fuhren, war es in NÖ damals noch wie vor dem Krieg!

      Zudem hatte er viele Frauen zu behandeln, die noch immer unter den Massenvergewaltigungen durch die Russen litten---körperlich und seelisch!

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 05:56

      27. Oktober 2019 08:11

      @ Undine

      Sie müßen nicht immer jedes MÄRCHEN glauben der UNS aufgetischt wurde !

      All' das was sie beklagen haben ich natürlich auch schon in der Volksschule gehört !

      Heißt das deswegen ist es wahr ? Figl hat uns einen mordstrum SCHEISS erzählt

      von wegen Österreich ist frei - ja aber " FREI VON ALLEM " !

      Österreich ist eben nicht SOUVERÄN, das ist ein MÄRCHEN der POLITDARSTELLER!

      Wir haben genaus wenig einen Friedensvertrag, wie die Deutschen, weil wir ja

      dazugehören - das ist keine Frage ob es JEMANDEN gefällt oder nicht!

      Österreich ist ein KUNSTPRODUKT für uns IDIOTEN, mehr nicht !

      Hören sie dazu Prof.SCHACHTSCHNEIDER über die SOUVERÄNITÄT ÖSTERREICHS !

    • steinmein
      28. Oktober 2019 18:59

      Die obere Führung gehört an den Pranger:
      Da leitet der HBP seine Ansprache an die zu angelobenden Rekruten mit einem Satz ein, in dem IBIZA vorkommt. So ein BP gehört in den Mistkübel der Demagogie und hat mit staatsmännischem Auftreten nichts mehr zu tun.
      Die Ansprachen waren keine Ermunterung für die zu Angelobenden. Dennoch habe ich größten Respekt vor den jungen Leuten, die sich noch zutrauen mit einer Waffe in der Hand erforderlichenfalls dem Gelöbnis nachzukommen.

  19. Franz77
    26. Oktober 2019 09:26

    Morgen zeigt es die Dunkelmacht uns wieder: "Ihr blöden Deppen, wir drehen sogar an der Uhr und ihr könnt gar nix machen!" Genau deshalb ist diese Idiotie nicht abzuschaffen.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 23:30

      Die Zeitumstellung war ein Pilot Projekt um zu beweisen wie man alle Leute für blöd verkaufen kann.

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 07:32

      @ pressburger

      Na endlich, EINER, der es auf den Punkt bringt !

      DIE INNERE UHR KANN MAN NICHT BESCHEISSEN.......

      Die besonders HELLEN KÖPFE gneißen nicht mal was dahinter steckt ..

      vielleicht sollen wir nicht mehr so alt werden..........

  20. Josef Maierhofer
    26. Oktober 2019 09:09

    Was Herr Draghi den Europäern als EZB Chef angetan hat, wird nicht zu Gerichtsverurteilungen sondern zu Ehrungen und 'Boni' führen.

    Was um den Euro gesündigt wurde, beschreibt Thilo Sarrazin in seinem Buch 'Europa braucht den Euro nicht'. Das Buch ist eine Fundgrube für schuldige Personen um die 'gemeinsame Tat', detailliert samt ihren Vergehen.

    Was die Wähler gesündigt haben, müssen sie leider aber selbst verantworten, nämlich dieses EU-Parlament und diese 'EU Kommission der Quote und des Klimas'.

    Was aber zwischen den Zeilen passiert ist eine ungehemmte Einwanderung am 'Zahlbürger' vorbei, er wird von den Medien belogen. Beschlossen vom 'gewählten' (medial herbei gelogenen) EU Parlament und exekutiert von einer nicht gewählten,
    vom EU Parlament (von wem eigentlich wirklich ?) bestellten Kommission.

    Praktisch werden nur noch 'genehme' (linke und linkslinke) Regierungen in der EU 'toleriert' (und ausgesaugt) und jede andere 'Regung' massivst bekämpft, ja sogar Regierungen einfach abgesetzt, als Beispiel Österreich und als Exekutor der 'fulminante Wahlsieger' in Gestalt der ÖVP Kurz Marionette.

    So führt man Europa in den Abgrund via Immigration und das Vermögen dem amerikanischen Großkapital zu, exekutiert von einem EU Parlament samt EU Kommission, flankiert von EU Gerichten und Medien. Der Europäer schaut hilflos zu, er kennt die Wahrheit nicht, er sucht sie auch nicht und will sie auch nicht wissen, aber er spürt das Joch auf seinen Schultern und die Aussichtslosigkeit der Lage in Wirtschaft und Gesellschaft, wenn einmal der 'Konsumlack' ab ist.

    Die neuen Horden rennen an und sowohl Politik als auch ihre Wähler verkriechen sich mehrheitlich in ihren Löchern und wollen das heran nahende Elend gar nicht registrieren.

    Die schlimmsten Sünden sind das Wegschauen.

    Für mich gehört Herr Draghi, Herr Macron, Frau Merkel, Herr Juncker etc. vor Gericht. Was bekommt Herr Juncker ? ... von dem Herrn ÖVP Platter den höchsten Orden von Tirol für welche 'Verdienste' ? .... ... was bekommt Herr Kurz nach einer kurzen fruchtbaren Periode in Österreich ... eh klar, die erwünschten grünen Kommunisten ...

    Betrug, wohin man schaut im Großen, wie im Kleinen.

    • Josef Maierhofer
      26. Oktober 2019 09:43

      ... und Frau Rackete die Ehrung in der Mikl-Leitner ÖVP in Niederösterreich ...

      und ... ... und ...

    • Kyrios Doulos
      26. Oktober 2019 09:53

      Exzellente Lagebeurteilung, Herr Maierhofer.
      Ich ergänze 1 Punkt: Und nicht und nicht will man das Vereinigte Königreich aus den Krallen der EU entlassen, trotz Votums des Volkes. Zumindest interpretiere ich die Vorgänge um den Brexit so. Es ist nicht bloß die Unfähigkeit des Unterhauses. Es ist Sabotage des Volksentscheids.

    • Postdirektor
      26. Oktober 2019 11:40

      @Josef Maierhofer und @Kyrios Doulos

      *********************************************************************+!

    • Sensenmann
      26. Oktober 2019 14:20

      Die Masse wollte allerdings ganz demokratisch Armut für Alle.
      Ich darf immer daran erinnern, daß die Österreicher mit verfassunggebender Mehrheit direktdemokratisch den Anschluss an die EUdSSR wollten, mit verfassunggebender parlamenarischer Mehrheit beschlossen haben, mit ihrem Vermögen für die Pleiten anderer Sowjetrepubliken einzustehen (ESM) und zu 96% gegen die Beibehaltung des Schillings gestimmt haben.

      Auch die ungehemmte Einwanderung wollen die Österreicher, denn sie haben direkt den Mann zu ihrem Staatsoberhaupt gewählt, der für offene Grenzen eintritt und die Islamisierung befürwortet und jüngst eine schwarz-ökobolschewistische Mehrheit in den Sattel gehoben.

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 06:12

      @ Josef Maierhofer

      Es gibt keine FRAU RACKETE.......

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Oktober 2019 10:23

      @Josef

      Warum hätte die EU in Österreich eine Regierung der Lakaien absetzen sollen ? Diese Regierung war in Sache EU weiter links angesiedelt als in manchen Ländern mit sozialistischen Regierungen. Die EU - Erweiterung am Westbalkan war sogar offizielles Ziel des österreichischen EU - Ratsvorsitz unter ÖVP / FPÖ, erfreulicherweise hat Emanuel Macron mittlerweile ein Veto gegen Beitrittsgespräche mit Mazedonien und Albanien eingelegt.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Oktober 2019 15:23

      @Josef

      Für das Engagement der Volksverräterparteien ÖVP und FPÖ in Sachen EU - Erweiterung am Westbalkan hat es sogar ausdrücklich Lob von George Soros gegeben.

  21. Gerald
    26. Oktober 2019 08:47

    Ludwig von Mises - (Österreichische Schule der Nationalökonomie) schrieb 1951:

    "Der Großteil der westlichen Welt durchläuft im Augenblick eine Periode der Geldinflation und Kreditexpansion... Die Wirtschaft boomt. Doch so ein künstlicher Boom durch Geld- und Kreditexpansion kann nicht ewig währen. Es muss früher oder später zu einem Ende kommen. Denn Papiergeld und Bankguthaben sind kein passender Ersatz für inexistente Sachwerte. Die ökonomische Theorie hat auf unwiderlegbare Weise demonstriert, dass durch Geld- und Kreditexpansion ausgelöstes Wachstum eine Illusion ist und in einer Rezession und ökonomischen Krise enden muss. Es ist in der Vergangenheit wieder und wieder geschehen und wird auch in der Zukunft so sein."

    "Es gibt keine Möglichkeit den finalen Kollaps eines Booms, der durch Kreditexpansion ausgelöst wurde zu verhindern. Die Alternativen sind nur, ob die Krise früher kommt durch eine freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion, oder später, als finale und totale Katastrophe des daran beteiligten Währungssystems."

    Mario Draghi hat kräftig auf die finale und totale Katastrophe hingearbeitet. Glücklicherweise scheinen die Konsumenten und die Wirtschaft aber gelernt zu haben. Derzeit sieht es zwar nach einer Rezession aus, aber keiner im Ausmaß von 2009. Die Geldschwemme der irren Notenbanker geht zwar teilweise in Immobilien und Aktien, führte aber zu keinem überhitzten Wirtschaftsboom im Ausmaß von 2008.

    • Bürgermeister
      26. Oktober 2019 10:23

      Die Situation ist weit schlimmer als 2008. Die politische Kaste in Deutschland hätte ohne die EZB-Geldschwemme niemals so drastische Fehlentscheidungen getroffen.

      Die Beherrscher haben beschlossen eine Gutmenschenindustrie auf Kosten aller anderen Branchen aufzubauen. Die Vernichtung von Auto- und Energiebranche war eine rein politische Entscheidung ohne Notwendigkeit.

    • Sensenmann
      26. Oktober 2019 14:49

      @Gerald
      Schon richtig, aber die kommende Krise wird alles in den Schatten stellen. Inzwischen sind nämlich die Kassen leerer als 2008 und Millionen fremdvölkischer Forderer in den Ländern Europas. Der wirtschaftliche und staatspolitische Spielraum der Politik der Demokröten geht dadurch gegen Null.
      Da nicht alle Völker Europas so verblödet wie unser deutsches Volk (egal ob in Blödsterreich, der Piefkei oder der Schweiz) sind und die persönliche Enteignung begrüßen, wenn es nur Negern und Mohammedanern gut geht, wird der wirtschaftliche Niedergang vor allem bei uns etwas auslösen, das sich die dummen, antipatriotischen Linkswähler nicht im schlimmsten Alptraum ausmalen können.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 23:35

      @Sensemann
      Die EU Staaten, bis auf ein paar Ausnahmen sind bereits Bankrott. Die Geldschwemme verdeckt nur das Elend. Noch. Aber das Elend kommt.
      Die Krise kommt und die EZB wird nicht mehr reagieren koenen. Keine Reserven mehr. Keine Zinssenkung mehr möglich.

  22. OT-Links
    26. Oktober 2019 06:47

    Wenn man wüsste, was sein Hauptziel war, könnte man sagen, ob er es erreicht hat. Ich würde einmal bei seinem Motiv beachten, dass er Goldman Sachs Banker ist.

    GS hat die Schulden Griechenlands verschleiert und so mitgeholfen, es in die Euruzone zu lügen. Das hat natürlich alles keine Konsequenzen gehabt, weil die EU-Politiker den Euro auf Teufe komm raus wollten, und koste er Europa, denn sie wollen eine EUdSSR.

    Die Vermutung liegt nahe, dass Draghi vor allem den gewissen Geldinstituten einen Reibach verschafft hat und zwar häufig mit illegalen Mittel, die wiederum die dümmliche Eurorettungspolitik genehmigt hat. Er und seine Vampirfreunde haben jedenfalls viel herausgesaugt.

    https://www.vol.at/wem-dient-der-ex-goldman-sachs-banker-und-ezb-chef-mario-draghi-wirklich/4219004

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2019 06:54

      Eh, klar - @OT-Links
      » ...den Gewissen Geldinstituten einen Reibach verschafft ...«

  23. Templer
    26. Oktober 2019 06:41

    Draghi's Nachfolgerin wird um keinen Deut besser oder vernünftiger handeln.
    Sie hat die selben Auftraggeber....

  24. pressburger
    26. Oktober 2019 06:19

    Kokutsvershleppumg ist eine Straftat . Was passiert mit dem Mafioso? Wie wird er verurteilt ?

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 06:49

      Was mit ihm passiert, wüsste ich auch gern. Haben die eine Insel? Oder leben sie unterirdisch?

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2019 06:50

      In Sizilien bekäme er einen Betonsockel an die Beine und sobald der angezogen hat, würde er im Meer versenkt werden . . .

    • logiker2
      26. Oktober 2019 08:49

      die genießen für ihre Verbrechen lebenslange Imunität, so wie die ESM Bangster.

    • oberösi
      26. Oktober 2019 09:55

      @ pressburger
      man beleidige mir bitte die Ehrenwerte Gesellschaft nicht.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 17:40

      @oberösi
      Scusate, wird niemals mehr passieren

  25. Maria Kiel
    26. Oktober 2019 03:57

    vermutlich bin ich ein sehr oberflächlicher Mensch - aber: so sehr das zweifelhafte Geschenk inflationär gedruckter Gelscheine düstere Ausblicke bietet, viel größere Sorge bereitet mir das noch weitaus zweifelhaftere Geschenk abertausender "Goldstücke".....

    • elfenzauberin
      26. Oktober 2019 05:02

      @Maria Kiel
      Die Wirtschaft kann man wieder auf die Beine bringen, wenn sie einmal darniederliegt. Die Zuwanderung ist allerdings irreversibel. Insofern sind ihre Sorgen mehr als berechtigt.

    • OT-Links
      26. Oktober 2019 06:56

      Beides zusammen ergibt eine höchst explosive Mischung, die die Zerstörung Europas beschleunigen wird, denn wir Einheimischen dürfen uns ja nicht wehren, sonst wären wir ja Nazis!

    • Franz77
      26. Oktober 2019 09:29

      Wenn man das verinnerlicht hat, versteht man die Welt besser. Die US- Notenbank ist PRIVAT. http://www.wfg-gk.de/verschwoerung44.html

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2019 09:40

      ... dann wären wir ja Nazis - was denen sehr gelegen käme und womit sie die "Endlösung" für unsereinen "artgerecht" argumentieren könnten .

    • HDW
      26. Oktober 2019 10:42

      Genau das ist die "Asymmetrische" Marxistische Bürgerkriegsführung der Globalisten, deren Mitläufern das Aussprechen des Wortes KOMMUNISMUS, bei Strafe verboten. Es sei denn im Verlaufe von Verharmlosungsstrategien.

    • pressburger
      26. Oktober 2019 23:39

      Absolut richtig. Die Zuwanderung nach den Kriterien nur die unfähigsten und die unbrauchbarsten sollen kommen, ist eine Hypothek mit unabsehbaren Folgen.

    • McErdal (kein Partner)
      28. Oktober 2019 06:09

      @ elfenzauberin

      Aus Ihrem Post: Die Zuwanderung ist allerdings irreversibel.

      WO STEHT DAS ??? Die Regierungen brechen jedes, aber auch jedes Gesetz, das man sich nur vorstellen kann und wollen uns dann mit: "das geht nicht kommen" !

      ICH KANN KEINE UNWILLKOMMENEN"GÄSTE"AUS MEINER WOHNUNG ENTFERNEN ?

      SOFERN ICH NATÜRLICH SOUVERÄN BIN !!!

      ICH KANN MEINE GRENZEN NICHT SPERREN WENN ICH SOUVERÄN BIN ???

      HABT IHR (PLURAL) ALLE EINEN AN DER KLATSCHE ???

      Weniger schöne, geschliffene, verlogene REDEN anhören - dafür mehr denken ......





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung