Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die EU fest in grüner Hand

Lesezeit: 3:00

Zwar haben sie bei europäischen Wahlen noch nie die Zehn-Prozent-Grenze erreicht (in Österreich als einsamer Ausreißer sind sie zuletzt allerdings auf 14 Prozent gekommen). Aber am Wählerwillen vorbei haben die Grünen hinter den Kulissen der EU-Kommission schon viel mehr Einfluss bekommen als ihnen eigentlich zusteht. Fast so, als ob sie die absolute Mehrheit hätten. Das wird nicht nur durch ihren massiven Einfluss auf die Programmatik der schwarzen und roten (aber zum Teil auch der populistischen) Parteien deutlicher denn je. Das zeigt sich für die Österreicher jetzt auch durch die schockierende "Experten"-Nominierung der neuen Kommission besonders provozierend.

Die Kommission hat in den letzten Tagen die – wörtlich so getauften! – "Top-Experten" bestellt, die in "Boards" die fünf zentralen Projekte der neuen Kommission abstützen und vorantreiben sollen. Auf die man sich dann immer mit der Phrase berufen wird: "Alle Experten sagen". Die Bürger der EU werden mit den Vorschlägen dieser Boards zweifellos noch viel "Freude" haben.

Denn unter diesen "Top-Experten" findet sich neben vielen Personen aus der internationalen Ökoszene aus Österreich ausgerechnet der Name von Maria Vassilakou, der früheren Wiener Grünen-Chefin.

Gute Nacht, Europa, kann man dazu nur sagen. Auch wenn man die Bestellungen aus anderen EU-Ländern noch nicht so genau einschätzen kann, so ist jedenfalls die Vassilakou-Bestellung für  die große Mehrzahl der Österreicher und erst recht Wiener aus guten Gründen sehr fragwürdig.

Wofür bitte, soll Vassilakou eigentlich "Experte" sein? Für die Verhässlichung des Stadtbilds durch geldbringende Hochhäuser an den – bisher – schönsten Stellen einer historischen Stadt vielleicht? Für allzu gute Kontakte mit Immobilienspekulanten hinter einem Tarnnebel grüner Phrasen? Für die enge Kooperation mit dem Planungssprecher ihrer Partei, der zugleich von den von Vassilakous Entscheidungen abhängigen Oligarchen satte "Spenden" zugunsten eines von ihm ins Leben gerufenen Vereins kassiert hat? Für den Zynismus, mit dem sie sich über das Ergebnis einer Basis-Urabstimmung hinweggesetzt hat? Für die Schaffung von (logischerweise CO2-vermehrenden) Verkehrsstaus durch die provozierende Anlegung von Radwegen auf Kosten von Fußgängern und Autofahrern?

Ist es nur leicht oder schon grob fahrlässig, wenn jemand, der in nächster Zeit wohl noch sehr unangenehme Kontakte mit der Justiz haben wird, von der EU-Kommission hinter den Kulissen in einflussreiche Boards gehievt wird?

Die fünf neuen EU-"Experten"-Boards sollen jedenfalls Projekte vorantreiben, die schon in der Überschrift wie aus dem grünen Parteiprogramm abgeschrieben klingen: Es geht dabei um "Klimawandel", "gesunde Ozeane", "klima-neutrale Städte", "gesunde Böden und Lebensmittel" und "Krebs". Die letztgenannte Aufgabe wirkt zwar in dieser grünen Umgebung ein wenig als Fremdkörper, wird aber am Ende wohl sicher auch genutzt werden, um irgendwelches grün-esoterisches Gedankengut zu transportieren anstelle harter wissenschaftlicher Forschung. Oder ist der Krebs nur zur taktischen Ablenkung von der stramm grünen Ausrichtung des gesamten Projekts mit hineingenommen worden (sonst würde ja eigentlich Aids besser in die grüne Ausrichtung passen …)?

Ein besonders schlimmer Verdacht kann vorerst – noch – nicht wirklich bewiesen werden, warum die gescheiterte Wiener Grün-Chefin jetzt plötzlich in einer wichtigen EU-Funktion wieder auftaucht: Geht es da schlicht um einen Versorgungsposten? Ist das gar schon eine Vorleistung auf die Bildung einer schwarz-grünen Koalition in Österreich? Oder arbeitet man halt ohnedies überall parteiübergreifend zusammen, um sich gegenseitig mit Funktionen dieser Art zu versorgen, wenn eine politische Karriere an die Wand knallt?

PS: Was freilich nur unter den "antifaschistischen" Parteien gelten dürfte – sonst hätte die FPÖ nicht so große Probleme, ihren H.C. Strache zu entsorgen ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 06:43

    Es wundert nicht.

    Denn die GrünI*nnen liefern in ihrem faschistischen und ideologischen Kontrollwahn, genau die Ziele der wahren Drahtzieher aus der Finanzwelt.
    Und diese sind quasi deckungsgleich wenn auch aus unterschiedlicher Motivation:

    1. Weg mit den Grenzen, her mit einem dummen möglichst nicht-weißen Mischvolk, das nicht mitbekommt was hinter den Kulissen abgeht, OK das Ziel ist jetzt schon erreicht was die Dummheit und Naivität betrifft.

    2. Den noch arbeitenden und Leistung erbringenden Teil der Bevölkerung sämtliche Möglichkeit an Eigentumszuwachs zu nehmen durch:
    - Erbschaftssteuer
    - Schenkungssteuer
    - CO2 Steuer
    - "Grünstromsteuer" u.v.m.

    3. Durch massive Verbotslawinen sämtliche Freiheiten beschränken
    - Meinungsfreiheit durch Zensuren
    - Bewegungsfreiheit durch Fahrverbote und Klimanotstände
    - Fleisch Verbote (Methangas Erzeugung durch Tiere) wer Fleisch essen will muss mehr zahlen siehe Punkt 2.
    - Zerstörung der Familie durch Verherrlichung von Schwulen und Lesben schon ab dem Kindergarten
    - Umdrehen der Werte durch NEUSPRECH wie in 1984 mittels Genderei und political corectness
    - totale Kontrolle und Überwachung in fast allen Lebensbereichen Computer, Smartphones, KFZ,.....

    Diese Maßnahmen werden von den Drahtziehern aus der Finanz durch alimentierte Lügen- und Lückenmedien verbreitet und unterstützt, daher sind die Linken auch überdimensional in diesen Medien vertreten.

    Dies alles ist NICHT der Auftrag und Wille des einzigen Souverän, dem Volk!
    Zumindest von dem noch schweigenden lethargischen Teil davon.....

  2. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 02:06

    Wo bleibt Kurzens Aufschrei? Findet er das nicht widerlich?

    Und warum zerfleischt sich eigentlich die FPÖ, und die Distanzeritis feiert fröhliche Urständ, anstatt zusammenzuhalten und zum Gegenangriff überzugehen?

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 04:12

    Beim Krebs geht es wohl um einen Persilschein um gegen alles und jedes vorgehen zu koennen, das nur im Geruch steht, Krebs erregen zu koennen. Die Palette ist weitest gestreut und ueberschneidet sich mit allen vorher genannten Problemkreisen, mit dem Vorteil, jederzeit gegen Autos, Heizung, Pflanzenschutz, Lebensmittel, Rauchen etc eine Kampagne mit nachfolgenden Regelungen und Gesetzen loszulassen. Wobei natuerlich dann als angenehmes Beiwerk verschiedenste Gruppen von Interessenvertretern ihr eigenes lukratives Sueppchen kochen koennen. Und die Menschen kujonieren koennen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 07:42

    Der Vormarsch der Grünen, hätte nie so stattgefunden, würden sie nicht die volle Unterstützung der Roten und der Sozialisten haben.
    Beide Ideologien haben einen gemeinsamen Ahnen, auf den sie sich immer wieder berufen, Karl Marx.
    Zusammengezählt, die Sozialisten und die Grünen, kommen die beiden Verbündeten über einen längeren Zeitraum, auf die gleiche Anzahl der Wählerstimmen. Nur eine fiktive Verschiebung.
    Die Sozialisten und die Grünen, sind am Kopf zusammengewachsene siamesiche Zwillinge. Für beide Ideologien genügt ein relativ kleines Gehirn, zwei grosse Mäuler, zum herumbrüllen, und vier Beine um vorzutäuschen dass man nicht immer in die gleiche Richtung zu gehen.
    Die Sozialisten brauche die Grünen, weil ihnen die Ideen und die Fähigkeit mit ihren ideologischen Plattitüden die Massen zu mobilisieren. Das Grün-Sozialistische Zweckbündnis bedient sich gemeinsam der Methode der Einschüchterung, der Angstmachung. Das Ziel ist bei beiden das gleiche. Kontrolle, Nivellierung, Gleichmachung, Enteignung. In Summe, das angestrebte Ergebnis - der totalitäre Staat.
    Vassilakou in der EU als Beraterin. Ist doch logisch. Die Brüsseler "Eliten" sind eine Ansammlung von Versagern. Die Erhebung der Ex-Vizerin, zu Beraterin, ist auch eine vorgezogene Belohnung für Kurz. Ein unmissverständlicher Wink, dem er wird nicht widerstehen dürfen. Nudging Die die Braut ist Grün.
    Sollte Kurz die Grünen tatsächlich küssen, erscheint keine Prinzessin, sondern eine Kröte, die er wird schlucken müssen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 08:56

    Die grünerote Krake - alles gerät in ihre Fänge.

    Und Timmermans, Intimfreund von Soros, wird ein europaweites Klimagesetz schaffen, stellte er jetzt in Aussicht.

    Was ich den grünroten Bolschewiken zugute halte: Sie agieren gemäß ihrer faschistischen Ideologie.

    Was tut aber die EVP in der EU? Sie suspendiert die einzige konservative Partei, die gemäß den christlich-sozialen Vorstellungen handelt: die FIDESZ.

    Und sonst läßt die EVP die Grünen Faschisten gewähren und übernimmt deren Anschauungen und setzt ihre Forderungen um. Ich bin daher auf die EVP (bei uns ÖVP) noch viel zorniger als auf die grünen Faschisten.

    Die Uschi ist halt auch nur das Produkt der IM Erika, vulgo Angela Merkel.

    Wieviel unseres Steuergeldes wird Frau Vassilakou jetzt dafür bekommen, daß sie die grünerote Diktatur vorantreiben wird?

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 10:38

    SO sieht das GRÜNE PROGRAMM für Ö, aber auch für die gesamte EU aus: "Jedem Österreicher seinen Ausländer/Mohammedaner!"

    "Verdächtiger von LIMBURG kam 2015 als FLÜCHTLING nach Deutschland und war als Gewalttäter bekannt"

    "Der 32-jährige SYRER, der am Montag in der Innenstadt von Limburg mit einem gestohlenen Lkw mehrere Autos rammte, war im November 2015 als Flüchtling nach Deutschland eingereist. Im Jahr darauf erhielt er einen subsidiären Schutzstatus."

    https://deutsch.rt.com/inland/93245-verdachtiger-von-limburg-kam-2015/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Wer weiß, wie viele GRÜNINNEN a la VASSILAKOU oder Alev KORUN seinerzeit auf dem WESTBAHNHOF diesen menschlichen Abschaum freudig WILLKOMMEN geheißen und "bemuttert" haben! An die damalige MIKL-LEITNER erinnere ich mich noch gut!

    Möglicherweise bin ich mit diesem ISLAM-TERRORISTEN im selben Zug gesessen.....

    Am 5. September 2015 hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, mit einer Unzahl an sogenannten Flüchtlingen vom West-Bhf WIEN nach OÖ fahren zu müssen. Als ich einen der ständig herumwuselnden G'schaftlhuber, die diese "armen Flüchtlinge" begleiteten und betreuten, fragte, wie viele von den etwa 750-800 Leuten POTENTIELLE TERRORISTEN seien, meinte er etwas indigniert: "Nein, nein, das sind lauter ganz liebe, anständige Leute!"

    Die Realität sieht, wie man schon x-mal feststellen konnte, völlig anders aus!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorhellusier
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2019 07:51

    Was solls:Kommunisten sind grün,der Tod ist blau und die Sonne schwarz...………….
    Die Leute sind begeistert , gehen dafür auf die Strasse ,lassen sich tragen , maskieren sich , grölen , lachen ,weinen und sind immer auf Feind-Suche gegen den sie rebellieren können! - Da braucht man kein Psychologe sein : Krieg wollen sie !
    Sie ,die in Wolkenkuckucksheimen aufgepäppelt wurden und noch mit 30 unter
    Dach der geförderten Eltern leben, sind instinktiv kampfbereit - bereit sich und die Welt zu retten -zerstören -auszulöschen-welch ein EVENT!!!!!!!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2019 09:09

    Die Zersetzung Europas läuft! Alles auf Schiene!
    Und der ehrenwerte Dr. AU wundert sich.......!
    Die griechische Zigeunerin in Wien ökologisch entsorgt und in der Mischmühle aus grünen Flammen auferstanden!
    Gneißt ihr denn überhaupt nix?
    P.S. Und wieder werden die Dämlichen aufschreien und von Dummheit quasseln.........!


alle Kommentare

  1. willi (kein Partner)
    15. Oktober 2019 07:03

    Die Grünen sind eigentlich Kommunisten. Der Klimaschmäh wurde von den Kommunisten bereits in den 1950er Jahren entwickelt, um den Kommunismus weltweit einzuführen.
    Nachzulesen in dem Buch "Rote Lügen in grünem Gewand".

    Nun haben sich in Österreich ALLE zur Wahl stehenden Parteien Sorgen um das Weltklima gemacht, was heißt, dass NUR kommunistische Parteien gewählt werden konnten. Dass sich also jeder seinen sympathischsten Henker auswählen konnte.
    Wahlbeteiligung 75,6%!
    Die Demokratie ist die Diktatur der Dummen, die sind immer in der Mehrheit.

  2. Knut (kein Partner)
    11. Oktober 2019 17:09

    Ich konnte diesen Artikel leider nicht zu Ende lesen, weil wenn ich Grün höre oder lese, sehe ich Rot.

    Alles ist sofort Hetze, wenn es nicht in die wunderbare Traumwelt des Multikultiwahnsinns passt.

    Und was die durchwegs linksdrehende Lehrerschaft mit unserem Nachwuchs aufführt, ist echt ein Wahnsinn: Montags schwänzen für Schwule und Lesben. Dienstags gegen rechts. Mittwochs für Toleranz und Vielfalt. Donnerstags für soziale Gerechtigkeit. Freitags für das Klima. Und Samstags natürlich gegen Rassismus.

    Was dann aus den Verblödungsanstalten heraus kommt, ist eine Generation, die zu allem eine Meinung und von nichts eine Ahnung hat. Ein dummes Volk ist nun mal leichter zu regieren.

    • Hunter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 22:51

      Wie wahr ,wie wahr .Ich bin so froh , das ich schon 65 Jahre alt bin und diese in naher Zukunft existierenden Diktatur der Gutmenschen und dem dann lebenden dummen und Multikulti Mischmasch nicht mehr erleben muss

    • Knut (kein Partner)
      12. Oktober 2019 16:44

      @ Hunter

      Ich bin nur wenig jünger wie du und kann nur eines sagen: Freu dich nicht zu früh. Die Wissenschaft hat festgestellt, dass die Zellalterung sich verlangsamt und die Menschen trotz Schulmedizin immer älter werden. Also kannst du noch gut und gerne 20, 25 Jahre lang leben und die drohende kommende Diktatur noch voll auskosten.

      Eine Demokratie haben wir ja jetzt schon nur auf dem Papier - die EU diktiert, was zu geschehen oder nicht geschehen hat und das Regierungsmodell bei uns ist auch nur eine Parteidiktatur oder sagen wir lieber Kleptokratur.

  3. McErdal (kein Partner)
    11. Oktober 2019 11:57

    ***********Jörg Haider verliert bei Autounfall sein Leben****************
    h t t p s : //www .krone.at/2020619

    11. Jahrestag einer der dreckigsten Lügen....wird noch immer weiter verbreitet !

    Aber jetzt gibt es sogar einen RABBI der den MORD an JÖRG HAIDER bestätigt !!!

    h t t p s : //www . youtube.com/watch?v=splVYdy0wuQ

    Um der Wahrheit die Ehre zugeben: vor 10 Jahren hat ein richtiger Journalist, einer der es wert ist auch so genannt zu werden ! Gerhard Wisnewski (wer sonst)
    den Fall aufgeklärt - und der Rabbi bestätigt jetzt den MORD !

    WER ES WISSEN WOLLTE HAT ES DAMALS SCHON GEWUSST NUR REALITÄTS

    VERWEIGERER HABEN SICH IN FAULE AUSREDEN UND LÜGEN GEFLÜCHTET !!

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 12:23

      Menschenskind. Wer hätte dem blauen Rattenfänger Haider etwas antun sollen, der war doch ein Erfüllungsgehilfe der Eliten ?

    • monofavoriten (kein Partner)
      11. Oktober 2019 13:47

      hören sie endlich auf mit ihrem blödsinnigen "rattenfänger"-zeug. damit bezeichnen sie wähler als ratten.
      wahrscheinlich sind sie nur frustriert, weil niemand ihren unnögigen querulantenverein wählt.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    11. Oktober 2019 11:13

    Ob in der EU grüne, rote, schwarze oder gelbe Volksvertreter die Arbeit erledigen ist doch völlig irrelevant, schließlich sind alle Vertreter dieser Parteien glühende Anhänger der EU. Österreich darf sich am allerwenigsten beschweren, es gibt neben Österreich kein Land in Europa, in denen 100 % der Wähler pro - EU Parteien wählen. Nicht pro - EU Parteien wie die EU - Austrittspartei haben es bei der letzten Nationalratswahl nicht einmal auf den Wahlzettel geschafft..

    • monofavoriten (kein Partner)
      11. Oktober 2019 13:49

      wer wählt schon so eine unseriöse sekte?

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 13:58

      Einer der parlamentarischen Uraltparteien zu wählen ist natürlich ,seriöser'..

    • monofavoriten (kein Partner)
      11. Oktober 2019 18:03

      sie sollten einmal nüchtern darüber reflektieren, warum trotz großer ablehnung der eu trotzdem die leute lieber einer wahl fern bleiben, als ihren kulturverein zu wählen. aber klar, bei ihnen sind immer die anderen schuld.

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 20:59

      Das Wahlvolk geht immer mit der Masse, mit Vernunft hat das in der Regel nichts zu tun.

  5. wunderwelt (kein Partner)
    11. Oktober 2019 08:29

    Natürlich, werter Herr Unterberger, ist die schwarzgrüne Koalition längst auf Schiene! Schauen Sie sich an, wie innig Kogler und Kurz konferiert haben und lesen Sie vor allem das Interview mit Ämtersammler Harald Mahrer unlängst in der Wiener Zeitung (die ja einmal unter Ihrer Ägide gediehen ist). Dass der den GRÜNEN den roten Teppich ausrollt, ist noch ein Hilfsausdruck, bäh! Das grobe Programm steht auch schon mehr oder weniger: die TÜRKISEN bekommen die langersehnte dritte Piste in Schwechat, die GRÜNEN werden dafür mit einigen lukrativen Ministerposten und ÖKOprojekten samt zugehörigen Gesetzen zulasten der Bevölkerung ruhiggestellt.Und für die Migranten wird sich auch was finden.

    • wunderwelt (kein Partner)
      11. Oktober 2019 08:37

      Dass man jetzt wenigstens in D ein paar Dinge ungestraft sagen kann, lässt sich im Internet in der "Welt" unter "die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer" nachlesen, leider ein bisserl spät. Ich war gerade an dem Tag unterwegs, als die Klimawandler auf einem Bahnhof sinnigerweise einen Abgang zu den Zügen blockiert haben - anscheinend unwissentlich(vermutlich war ihnen nicht bewusst,dass es dort zu den Zügen geht,wenn man nie damit fährt,kann das ja passieren),aber nichtsdesto weniger effizient. Bei den Kundgebungen waren Leute,die bereits die ganze Welt bereist haben,in übergroßen Häusern sitzen,drei Autos haben,eins davon natürlich elektro -also echt grün eben!

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 11:27

      @wunderwelt

      Ob die Grünen oder Blauen als Steigbügelhalter der ÖVP dienen ist doch völlig irrelevant..

    • wunderwelt (kein Partner)
      13. Oktober 2019 11:37

      @Christian Peter: Stimmt, das sieht ja der Hl. Sebastian offenbar genauso, aber die allseitige (gespielte?) Überraschung über mögliches Türkis-Grün von Seiten der angeblich so durchblickenden Journaille macht mich stutzig, schließlich schreibt man es ja auch oft genug herbei. Ob blau oder grün ist egal, in geschätzten 18 Monaten gehen wir sowieso wieder wählen, spätestens wenn der Acker für die dritte Piste planiert ist, vielleicht dauerts diesmal also auch etwas länger.

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. Oktober 2019 15:14

      @wunderwelt

      Die letzte Regierung war eine ÖVP - Alleinregierung (mit FPÖ - Beteiligung). Lassen wir uns überraschen, ob die Grünen besser verhandeln und mehr von ihrem Programm umsetzen als die Rattenfängerpartei FPÖ..

  6. McErdal (kein Partner)
    11. Oktober 2019 07:35

    *****Die_Moralische_Krise_des_Westens - Hintergründe u. Beispiele******
    h t t p s : //vimeo .com/365260644

    Eine junge Frau, die erklärt, man müsse die Baby's wegen Klimaschutz essen....

    von und mit Klaus Jäger in den ersten 20 Minuten geht's darum..ANSEHEN...

    *******Forscher rechtfertigen Tötung Neugeborener***************
    h t t p s : //www .focus.de/familie/geburt/forscher-rechtfertigen-toetung-neugeborener-legaler-kindsmord_id_2450059.html

    Dieser Artikel stammt bereits aus 2012....widerliche Verbrecher.....

    Eltern soll es erlaubt werden, ihr Baby umbringen zu lassen – dafür plädieren zwei Wissenschaftler. Ihre Begründung: Kindsmord sei auch nichts anderes als eine Abtreibung.

    • monofavoriten (kein Partner)
      11. Oktober 2019 18:05

      die junge frau war eine konservative aktivistin und wollte schauen, wie AOC und ihr publikum darauf reagiert.

  7. Waltraut Kupf
    10. Oktober 2019 00:51

    Die Grünen sind bekanntermaßen Ultralinke. Rot besteht mehr oder weniger aus saturierten Nadelstreifsozialisten, die nichts mehr glaubwürdig vertreten können und daher ausgedient haben. An ihre Stelle tritt nun die ursprüngliche Idee in grüner Camouflage, die sich ökologisch gebärdet und sich anheischig macht, die Welt vor dem Untergang zu retten. Die Grünen dienen vor allem dem masonischen Völkerdurchmischungskonzept unter dem Deckmantel der Humanität, derentwegen Fluchtgründe aller Art für legitim erklärt werden. Vereinigt in der Weltuntergangsreligion von Greta Thunberg kooperieren Fridays for Future, Extinction Rebellion und die Rettungsschiffkapitänin Rackete in Deutschland bereits bestens und hoffen außerparlamentarisch ihre Ziele durchzudrücken, was sehr praktisch ist, da man am Wahlvolk vorbeiagieren kann.

    Die EU, die jeder, der etwas auf sich hält, noch immer unterstützen zu müssen glaubt, ist ein kriminelles Syndikat, das alles fördert, was letzten Endes das allgemeine Unheil herbeiführt. Die christliche Religion wird nach Kräften bekämpft, wer seine Kinder nicht vor der Geburt umbringen will, ist inhuman, weil ja sonst die Wahlfreiheit der Frauen und das Geschäft der Abtreiber beeinträchtigt wird, die Emissionen werden durch den Handel mit irgendwelchen Zetteln vorgeblich bekämpft und durch den freien Warenverkehr kräftig angekurbelt, das Tierleid wird zwar bejeiert, jedoch in brutalster Weise durch ebendiesen Warenverkehr munter weiterbetrieben, mit der Parole Frieden werden Waffen in Kriegsgebiete verkauft, die meist (zumindest vor der Zeit des bösen Trump) von Amerika angezettelt wurden, dessen Partei man selbstverständlich ergreift. Zu einem nicht unerheblichen Teil unqualifizierte, korrupte Leute werden in Brüssel in hohe Funktionen gehievt, der sehr fragwürdige Lobbyismus floriert etc. etc.

    Es ist zu erwarten, daß Kurz sich all dem wohl nicht widersetzen wird. Mit der Migrationspolitik der FPÖ hat sich Kurz hochgeturnt, jetzt kann der Moor gehen. Da aber Hofer im Verdacht steht, insgeheim durchaus auch Kontakte zu Kreisen zu haben, die sich auf dieser Linie bewegen, ist alles möglich. Es wäre allerdings letztlich immer das Gleiche. Strache hätte man bei gutem Wind nach Brüssel schicken sollen, er wäre dort nicht weiter aufgefallen. Von Kickl hat man zumindest den Eindruck, daß er aus einem anderen Holz geschnitzt ist, er ist daher ein Hoffnungsträger. Wir wollen hoffen, daß er untadelig und unerpreßbar ist. Es wird bis auf weiteres spannend bleiben.

  8. Undine
    09. Oktober 2019 21:41

    Weil mir im Zusammenhang mit den GRÜNEN Christoph CHORHERRS fragwürdig finanziertes Engagement in Süd-Afrika einfällt, erinnere ich mich an einen Programmpunkt einer Reise, der uns nach SOWETO bei Johannesburg führte. Ich staunte nicht wenig, als der einheimische Reiseführer, der uns durch diese riesige Ansiedlung führte, ganz begeistert von seinem FREUND Helmut ZILK sprach und ihn in den höchsten Tönen lobte! Da dürfte wohl auch unser Steuergeld reichlich geflossen sein, denke ich!

  9. Franz77
    09. Oktober 2019 16:18

    Wenn Grüne ungenehmigten Urlaub nehmen und nicht mehr rechtzeitig zurückkommen mit dem Flugzeug aus Venedig - die sind echt lustig!! https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional-politik-und-wirtschaft/rueckflug-verpasst-pop-urlaub-legt-berliner-senat-lahm-65220536.bild.html

  10. Franz77
    • Rau
      09. Oktober 2019 17:31

      Vor allem nach diesem heissen trockenen Sommer - war ein absolut durchschnittlicher Sommer. Die sind durchgeknallt

    • Sensenmann
      09. Oktober 2019 19:51

      Zum Totlachen! genau so dumm und infantil, wie Grüne eben sind.
      Dumm nur: das Wetter kümmert sich nicht um grünes Geschwätz.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 20:47

      Endgültig bei Kaffeesatz Prophetien angekommen. Immer die Prognosen, die zuerst gross verbreitet werden, sich propagandistisch bei den Hirnen einbrennen, die Tatsachen werden dann gar nicht wahrgenommen.

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 05:37

      @ Sensenmann

      Aus Ihrem Post: Dumm nur: das Wetter kümmert sich nicht um grünes Geschwätz.

      WELCHES WETTER MEINEN SIE DEN - DAS ERZEUGTE ? SONST GIBT ES KEINES MEHR

  11. Undine
    09. Oktober 2019 14:35

    Wenn ich es richtig deute, dann war heute vor 10 Jahren das TAGEBUCH erstmals online!

    "Tagebuch geht weiter

    09. Oktober 2009 09:00 | Autor: Andreas Unterberger

    Lesezeit: 0:30

    Andreas Unterbergers nicht ganz unpolitisches Tagebuch geht weiter. Meine Zeit in der "Wiener Zeitung" ist zwar mit heutigem Tag zu Ende, nicht aber Unterbergers Tagebuch. Ab Sonntag, 11. Oktober 2009, geht es hier auf www.andreas-unterberger.at weiter. Kritisch. Pointiert. Offen. Wie gewohnt."

    https://www.andreas-unterberger.at/2009/10/tagebuch-geht-weiter/

  12. Politicus1
    09. Oktober 2019 12:50

    Kann festgestellt werden, welche Gage Frau Vassilakou für ihre Expertenarbeit mtl. einstreifen darf?
    Gibt es im EU-Parlament die Möglichkeit, dass ein EU-Abg. so eine Anfrage an den EU-Kommissar richtet? (Vergleichbar mit unserer Parlamentarischen Anfragen)

  13. Sensenmann
    09. Oktober 2019 12:48

    "Und warum zerfleischt sich eigentlich die FPÖ, und die Distanzeritis feiert fröhliche Urständ, anstatt zusammenzuhalten und zum Gegenangriff überzugehen?"

    Weil es Art und Eigenschaft von Kötern ist, sich um die Knochen zu balgen.
    Da vergessen sogar Pudel ihre Ruhe und Possierlichkeit.

    • Riese35
      09. Oktober 2019 13:12

      **************************!

      Und Strache hat damit angefangen, anstatt sich dem Kampfe zu stellen! Er hat alle Trümpfe gegenüber unserem Volks-Populisten in der Hand gehabt.

  14. Sensenmann
    09. Oktober 2019 12:06

    Zum Thema des Multikultis, des Klimawahns und des Ökobolschewismus hier eine der besten Stellungnahmen seit langer Zeit:

    https://dushanwegner.com/limburg-hoffnung-und-das-nichts/

    • pressburger
      09. Oktober 2019 20:58

      Auch lesenswert, gleich nebenan, in Gastkommentare - Elmar Forster: "Wen der Faschismus zurückkehr, wird er sagen, ich bin der Antifaschismus."

  15. Franz77
    09. Oktober 2019 12:04

    Zum Klima, scheint interessant zu sein. Alleine die Aussage ganz vorne: "Nicht das Klima ist bedorht sondern unsere Freiheit"

    https://www.eike-klima-energie.eu/2014/05/21/die-lachnummern-von-dwd-pik-und-faz/

    • Sensenmann
      09. Oktober 2019 12:24

      Schon der Erfinder der "Hockeystick-Kurve" negierte die mittelalterliche Warmzeit in seinem "Modell", das sich keiner Überprüfung stellt.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 21:15

      Darum geht es auch. Die Freiheit wird liquidiert.
      Sehens- und hörenswert die Meinung von Prof. Nir Shaviv, Hebrew University, zu Bedeutung der Sonnenaktivität für das Klima auf der Erde.
      Wer hätte das gedacht. In allen Computermodellen der "Klimawissenschaftler", kommt die Sonneneinstrahlung nicht vor.
      Prof. Canard von der Green University in Entenhausen, hat im Umkehrschluss zu dem oben aufgeführten Irrglauben, nachgewiesen dass, das man made CO2 die Sonne extrem anheizt, wodurch die endgültige Klimakatastrophe nur eine Frage von Wochen, höchstens Monaten, ist

  16. Sensenmann
    09. Oktober 2019 11:41

    Die grüne Stadträttin wird gar keine Kontakte zur Justiz bekommen. Da die österreichische Justiz völlig verbolschewikt und vergrünt ist, wird man bestenfalls überlegen, sie und diesen Chorherr für das Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen...
    So wie keiner der Verbreiter des "Ibiza-Videos" trotz eindeutiger Täterschaft nach $120 StGB angeklagt wurde, obgleich das ein Gebot wäre.
    So funktioniert die Brandstätter-Justiz eben.

    Der grüne Einfluss wird weiter steigen. Durch Agitprop alter Schule und Tugendterror..
    Was die Ökobolschewiken derzeit aufführen wurde schon 1975 veröffentlicht und wird eben jetzt umgesetzt.

    Leseempfehlung:
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41458188.html
    -------------------------------------------------------------------
    Kostprobe, was uns erwartet,
    Zitat:

    Nach Harich wird die Gesellschaft im Zustand des Kommunismus keine "Überflußgesellschaft" und kein "Paradies" sein "Die ausschweifenden Phantasien unbegrenzten Wohllebens, die sich bisher mit dem Begriff des Kommunismus verbanden, werden wir fallenlassen müssen." "Scheußlichkeiten" wie zum Beispiel die Rationierung werden unerläßlich sein. Die "Produktion von Menschen" (Engels) wird geregelt werden müssen.
    "Der Kommunismus wird daher", meint Harich, "auch nie ohne staatliche Autorität und kodifiziertes Recht auskommen, wie dies die Klassiker des Marxismus-Leninismus ... angenommen haben." Und: "Jeder Gedanke an ein künftiges Absterben des Staates ist daher illusorisch."
    Die Abschaffung des Staates, die für Marx, Engels und sogar noch für Lenin die Krönung des emanzipatorischen Kommunismus bilden sollte, ist für Harich eine schlichte Torheit. Der Staat bildet nämlich, Harich zufolge, das unentbehrliche Instrument, um das durchzusetzen, was angesichts der Grenzen des Wachstums notwendig ist: Konsum-Verzicht, Geburten-Limitierung, Waren-Rationierung, Formung der menschlichen Bedürfnisse, zum Beispiel durch "gesetzlich verfügte Massen-Entziehungskuren".
    Zitat Ende.
    ------------------------------------------------------------

    DAS ist die Fratze des Ökobolschewismus. Von einer Mehrheit von Östertrotteln gewünscht und nie diskutiert, weil der FPÖ die Intelligenz fehlt, die hochideologische Debatte angriffslustig zu führen.
    Vom Rest ist nichts zu erwarten, rote, türkis(ch)e und pinke Sozialisten sind ohnedies der Meinung von Wolfgang Harich, diesem "großen Philosophen des Marxismus-Leninismus".

    Ach ja, der kam in der DDR in die Kritik wegen Gründung einer "Plattform für den besonderen deutschen Weg zum Sozialismus" und musste von 1956 - 64 in Haft.
    Was er vor Gericht sogar mit Dank quittierte:

    „Mir ist es klar, dass der Staatssicherheit zu danken ist, dass sie also unseren Staat vor größerem Schaden bewahrt hat […] Ich wäre nämlich nicht mehr aufzuhalten gewesen. Ich war wie so ein durchgebranntes Pferd, das man nicht mehr durch Zurufe aufhält. Mit diesen Ideen im Kopf bin ich eben durchgegangen, und wenn sie mich nicht festgenommen hätten, dann wäre ich heute nicht reif für die zehn Jahre, die der Herr Generalstaatsanwalt beantragt hat, sondern für den Galgen. Und deshalb […] sage ich der Staatssicherheit also dafür meinen Dank.“

    Was für ein ekliger kommunistischer Köter! Aber was an hündischem Gewinsel vor seinen Genossen erwartet man von einem Kommunisten denn sonst? Unnötig zu sagen, daß er 1942 und 1944 desertierte. Was ihn in den Augen von Linken besonders ehrenhaft macht, unterstützte er doch die vertierte rote Soldateska beim Schänden, Morden und Plündern in Berlin nach Kräften durch Verrat und Konspiration im Untergrund.

    1990 - unmittelbar bevor die DDR auf dem Müllhaufen der Geschichte landete - wurde dieser Wolfgang Harich vom Obersten Gericht der DDR rehabilitiert. Kluger Schachzug, wußte man doch, daß den "politisch Verfolgten der DDR" eine carte blanche in der politischen Betätigung der BRDDR sicher war.
    Die politische Wende in der DDR wurde von ihm sofort als Chance für eine öko-sozialistische Entwicklung des vereinten Deutschlands begrüßt.

    Heute wollen uns ähnliche Kreaturen den Ökotugendterror aufzwingen, der solchen irren Kommunstenhirnen entsprossen ist. Harich selber hat das Aufblühen seiner Ideen nicht mehr erlebt. Er ist seit 1995 tot.

    Über Tote soll man nur Gutes sagen: Es ist gut, daß er tot ist.

  17. Brigitte Kashofer
    09. Oktober 2019 11:36

    Welche sind mit "populistischen" Parteien eigentlich gemeint?

  18. dssm
    09. Oktober 2019 10:45

    Bisher gab es ja das einfache Dreipunkteprogramm gegen den Wahnsinn: Raus, Raus, Raus.

    Das bringt aber nichts mehr, denn jetzt bekommen wir eine grüne Regierung in Österreich, damit werden dann die Regulierungen und Steuererhöhungen nur so sprudeln, da werden selbst die linx/grünen Beamten in Brüssel vor Neid erblassen. Gut gemacht Herr Kurz!

    Aber wir haben ja keine realen Probleme! Während sich neue "Flüchtlings"wellen abzeichnen, während der halbe Planet in Mord und Totschlag versinkt, die Christen rundherum gemeuchelt werden, ein sozialistisches Experiment um das Andere scheitert (aktuell Ecuador und Bolivien, über Cuba und Venezuela sagt man erst gar nichts mehr), China frisch fröhlich seine Nachbarn drangsaliert, unsere Schuldentürme den Turm zu Babel klein aussehen lassen, die Jugend Geschwätz- statt Naturwissenschaften studiert, der tägliche "Auffahrunfall" mit dem LKW, sowie der ebenso tägliche Messer"einzelfall" inzwischen Normalität sind, führen wir den grünen ÖKO-Bolschwismus ein.

    • Riese35
      09. Oktober 2019 13:04

      ******************!

      Unser größtes Problem ist jetzt die Wahlordnung, d.h. wem Mandate zustehen. Neid schlägt alle anderen Triebe. Der Verstand ist schon lange ausgeschaltet.

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 11:39

      @dssm

      Ob die Grünen oder Blauen als Steigbügelhalter der Schwarzen dienen ist doch völlig irrelevant. Bereits die letzte Regierung war praktisch eine ÖVP - Alleinregierung (mit FPÖ - Beteiligung).

  19. Undine
    09. Oktober 2019 10:38

    SO sieht das GRÜNE PROGRAMM für Ö, aber auch für die gesamte EU aus: "Jedem Österreicher seinen Ausländer/Mohammedaner!"

    "Verdächtiger von LIMBURG kam 2015 als FLÜCHTLING nach Deutschland und war als Gewalttäter bekannt"

    "Der 32-jährige SYRER, der am Montag in der Innenstadt von Limburg mit einem gestohlenen Lkw mehrere Autos rammte, war im November 2015 als Flüchtling nach Deutschland eingereist. Im Jahr darauf erhielt er einen subsidiären Schutzstatus."

    https://deutsch.rt.com/inland/93245-verdachtiger-von-limburg-kam-2015/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Wer weiß, wie viele GRÜNINNEN a la VASSILAKOU oder Alev KORUN seinerzeit auf dem WESTBAHNHOF diesen menschlichen Abschaum freudig WILLKOMMEN geheißen und "bemuttert" haben! An die damalige MIKL-LEITNER erinnere ich mich noch gut!

    Möglicherweise bin ich mit diesem ISLAM-TERRORISTEN im selben Zug gesessen.....

    Am 5. September 2015 hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, mit einer Unzahl an sogenannten Flüchtlingen vom West-Bhf WIEN nach OÖ fahren zu müssen. Als ich einen der ständig herumwuselnden G'schaftlhuber, die diese "armen Flüchtlinge" begleiteten und betreuten, fragte, wie viele von den etwa 750-800 Leuten POTENTIELLE TERRORISTEN seien, meinte er etwas indigniert: "Nein, nein, das sind lauter ganz liebe, anständige Leute!"

    Die Realität sieht, wie man schon x-mal feststellen konnte, völlig anders aus!

    • riri
      09. Oktober 2019 12:01

      Sellner wird von Kurz und der ÖVP geächtet, er hat eine Spende erhalten, wobei der Spender ein Jahr später zum Verbrecher wurde.
      Wieviele illegal eingereiste Invasoren wurden von Mikl-Leitner als IM und der ÖVP hereingelassen, die später Verbrecher wurden.
      Keine Frage, wem da die Ächtung gebührt.

    • Sensenmann
      09. Oktober 2019 12:27

      So ist das. Die FPÖ hat offenbar sogar einen Massenmörder, von dem sie wohl doch MITGLIEDSBEITRÄGE, nicht bloß SPENDEN erhalten hat!
      Mit wem wollte dieser Hofer doch gleich kein Bier trinken?

    • Riese35
      09. Oktober 2019 12:51

      @Sensenmann: Wieso Hofer? Mit der Distanzeritis hat doch Strache angefangen. Das war das Signal an die Medien, sie werden es schaffen. Und sie schaffen es! Jetzt zerfleischt sich die FPÖ an einem vollkommen unwesentlichen Detail der Wahlordnung. Sie hat den von den Medien hingelegten Knochen angenommen, anstatt an ihm vorüberzugehen.

      Strache hat sich selbst auf das Schafott begeben, auf dem er nur genüßlich gemartert und hingerichtet wird, und selbst die FPÖ tanzt und beklatscht das Spektakel und merkt nicht, daß auch für sie die Schlingen schon bereit sind.

      Strache hätte von Anfang an nie dem Kurz nachgeben dürfen, sondern hätte den Kampf auf der Sachebene aufnehmen müssen.

    • Rau
      09. Oktober 2019 14:07

      STrache hat ja sogar gegen ein Bild geklagt und verloren, weil es nachweislich echt war. Er wäre besser dazu gestanden, dass er mal bei Sellner in einer Runde gesessen ist, und auch sonst mit den Identitären kein Problem hatte. Stattdessen dachte er den Linken Moralwächtern das Moralisieren lehren zu wollen. An Moral haben die aber kein Interesse, genau so wenig wie die Grünen am CO2!

    • pressburger
      09. Oktober 2019 21:20

      Wieso wird Mikl und Kern nie die Fahrkarten ihrer gratis "Fahr"Gäste bezahlen müssen. Wie kommt der Steuerzahler dazu, Terroristen sponsern müssen.

  20. brechstange
    09. Oktober 2019 10:26

    Die Hintertür EU.

  21. Franz77
  22. Gerald
    09. Oktober 2019 09:42

    Danke für diese Information. Alleine dafür lohnt sich das Tagebuch. Wo sonst wurde diese Tatsache auch nur kommentiert. Die Grün-Politikerin Vassilakou als "Top-Expertin" kann wohl nur ein schlechter Witz sein!
    Vor allem, wenn man sich noch einmal vor Augen führt welches Geschrei um die Bestellung des FPÖlers Sidlo gemacht wurde, der durchaus eine vergleichbare Ausbildung und Berufserfahrung hatte. Im Vergleich zu diesem hat Vassilakou jedoch keinerlei Qualifikation. Sie hat eine Ausbildung in Sprachwissenschaften(Dometsch)! Ihr Herumdilettieren als Wiener Stadträtin kann man auch kaum als relevantes Training bezeichnen. Nichts qualifiziert diese Frau als "Top-Expertin" für "klimaneutrale Städte".

    Was allerdings fehlt: Wer hat ihr diesen Job verschafft? Von wem wurde sie nominiert? Ist das auf dem Mist der Bierlein-Regierung (Hauptsache Frau! Qualifikation wurscht) gewachsen?

    • Riese35
      09. Oktober 2019 10:24

      **********************!

      Die Antworten zu Ihren Fragen im letzten Absatz wären interessant. Vielleicht auf Vorschlag des grünen BP? Oder hatte wieder der Karas seine Hände im Spiel? Oder Fischler? Letzterer hat ja schon deutlich für Grün Stellung bezogen.

      Interessant nur, was anonyme Anzeigen und unbewiesene Behauptungen bei der FPÖ bewirken können, und was tatsächliche Skandale mit eingetretenen Schäden bei Vasiilakuh nicht bewirken.

      Kurz, wo bleibst Du? Findest Du das nicht widerlich?

    • pressburger
      09. Oktober 2019 21:22

      Diese Informationen bekommt man in den staatseigenen Medien sicher nicht.
      Die grün-roten Seilschaften korrumpieren die Republik.

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 05:51

      @ Gerald

      Aus Ihrem Post: Wer hat ihr diesen Job verschafft? Von wem wurde sie nominiert? Ist das auf dem Mist der Bierlein-Regierung (Hauptsache Frau! Qualifikation wurscht) gewachsen?

      Das ist jetzt aber hoffentlich nicht Ihr Ernst !!! Was ist das ? Eine Regierung ?
      Die dürfen sich nicht mal ohne Genehmigung die Schuhriemen binden !!!

      Warum wollen sie hier desinformieren? Sie wissen doch genau, wo dieser Mist herkommt! Sie glauben doch nicht wirklich, die Chef's von SCHWARTZ
      überlassen auch nur irgendwas dem ZUFALL ?

  23. haro
    09. Oktober 2019 09:10

    Linksradikalen Gesinnungsgenossen gehört die Zukunft. Sie arbeiten schon länger erfolgreich am Indoktrinieren der Schüler und Studenten und setzen gleichzeitig auf den riesigen Bevölkerungszuwachs aus den islamischen Länder der teils schon in Europa ansässig ist und teils noch geholt und verteilt werden soll.
    Die Folgen -die Verbreitung des Kommunismus und des Islam- werden durch unsere Medien nicht einmal angedeutet. Sie glauben tatsächlich sie könnten das Klima beeinflussen und schaden doch nur dem gesellschaftlichen Klima indem sie Unfrieden stiften und Meinungsterror ausüben der leider viele kluge Leute zum Schweigen bringt.

  24. Kyrios Doulos
    09. Oktober 2019 08:56

    Die grünerote Krake - alles gerät in ihre Fänge.

    Und Timmermans, Intimfreund von Soros, wird ein europaweites Klimagesetz schaffen, stellte er jetzt in Aussicht.

    Was ich den grünroten Bolschewiken zugute halte: Sie agieren gemäß ihrer faschistischen Ideologie.

    Was tut aber die EVP in der EU? Sie suspendiert die einzige konservative Partei, die gemäß den christlich-sozialen Vorstellungen handelt: die FIDESZ.

    Und sonst läßt die EVP die Grünen Faschisten gewähren und übernimmt deren Anschauungen und setzt ihre Forderungen um. Ich bin daher auf die EVP (bei uns ÖVP) noch viel zorniger als auf die grünen Faschisten.

    Die Uschi ist halt auch nur das Produkt der IM Erika, vulgo Angela Merkel.

    Wieviel unseres Steuergeldes wird Frau Vassilakou jetzt dafür bekommen, daß sie die grünerote Diktatur vorantreiben wird?

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 07:09

      @ Kyrios Doulos

      Aus Ihrem Post: Wieviel unseres Steuergeldes wird Frau Vassilakou jetzt dafür bekommen, daß sie die grünerote Diktatur vorantreiben wird?

      Das besorgen ANDERE - nicht solche WÜRSTCHEN...........es gibt eine AGENDA !

  25. Undine
    09. Oktober 2019 08:54

    Wer SOROS, geb. Schwartz, zum Gönner hat, wird es zum irreversiblen Nachteil für die Völker der EU schaffen, die Marschrichtung zu bestimmen!

    "Unheilige Allianz: George Soros und die Finanz-Mächte setzen auf die Grünen"

    "Der US-Milliardär und Hedgefonds-Gründer George Soros ist dafür bekannt, dass er sich gerne in die Angelegenheiten von Staaten einmischt: sei es durch „Demokratieförderung“ und das Sponsoring von Farbenrevolutionen in Osteuropa oder durch die Unterstützung Finanzierung von Asyl-NGOs mittels seiner sogenannten Open Society Foundations. Nun hat sich der Mega-Spekulant auch zur anstehenden Europawahl geäußert – und zeigt, auf welche politischen Kräfte das Große Geld setzt."

    https://www.compact-online.de/unheilige-allianz-george-soros-und-die-finanz-maechte-setzen-auf-die-gruenen/

    Ohne das IBIZA-Video, das kurz vor der EU-Wahl veröffentlicht worden ist, hätten in vielen Ländern die RECHTEN fest zugelegt---SOROS und seine Brüder im Geiste wollten es anders.....

    • OT-Links
      09. Oktober 2019 11:37

      Die Grünen stehen für Dekadenz und Oikophobie (sie hassen uns, unsere Kultur, Heteros, Weiße ... kurzum, das Abendland) und das haben sie mit Tschoasch gemeinsam. Tschoasch fördert sie alle, den ORF, die Klimanarren, die Schlepper-NGS, die Politiker und die Grünen....

    • byrig
      09. Oktober 2019 17:32

      Auch die kommunistische Extinction Rebellion wird von SorosÒpen Society bezahlt!

    • Undine
      09. Oktober 2019 23:02

      @byrig

      Unser aller Ruin werden SOROS und Co. sein.

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 05:55

      @ Undine
      Aus Ihrem Post:
      SOROS und seine Brüder im Geiste wollten es anders.....

      ZUVIEL DER EHRE FÜR EINEN AMGESTELLTEN -

      WENN SCHON - DANN SCHWARTZ UND SEINE CHEFS

  26. Josef Maierhofer
    09. Oktober 2019 08:14

    Warum Strache entsorgen, der ist doch von allen Ämtern und politischen Plänen zurückgetreten, obwohl bis heute das Ibiza Video zur Gänze gezeigt wurde, sondern nur einige kurze Abschnitte, obwohl auch die Untersuchungen zur Spesenaffaire noch nicht beurteilt wurden, weil die Staatsanwaltschaft 'noch sucht' (vermutlich auch so ein 'Dauerbrenner' wie die 'Soko Ibiza' als 'politisches Gestaltungsmittel'. Er ist auch als Parteimitglied suspendiert.

    @ Sensenmann hat recht, wenn er meint 'Distanzeritis' statt Zusammenhalt.

    Na, dann kommt halt jetzt seine Frau dran, die vermutlich doch ins Parlament einziehen wird.

    Genau aus diesem Stoff wie die österreichischen Medien ist natürlich auch Frau Vassilakou, eine 'Expertin' mit 'ExpertenInnennachweis', mit Vorgeschichte, praktisch wie so manche in der EU, die Flucht in die Immunität, obwohl auch die Justiz vielfach auch aus diesem 'Holz' geschnitzt ist, nämlich voller Ideologie, von wissenschaftlichen Fakten uns Wahrheit befreit, voller Selbstmorddrang und schon ganz ungeduldig darauf wartend, dass sich Europa 'die Kugel gegeben haben wird'.

    Wenn nun Dr. Unterberger einen Hinweis auf Schwarz-Grün in Österreich sieht, dann ist das nur der Mainstream, der in der EU gepflegt wird bis zum bitteren Ende und zur Übergabe. Auch das wäre als Wählerwille zu interpretieren. Bloß von einer Fortsetzung des erfolgreichen Kurses einer ÖVP, der nur mit einer FPÖ gehen würde, wird dann keine Rede mehr sein. Österreich wird halt dann erfolgreich bei seiner Selbstzerstörung. Weitere Zerstörungen unserer Industrie, von der derzeit noch viele leben können, mittels Steuern und Auflagen wird Österreich nicht mehr verkraften, auch weitere Steuern nicht mehr.

    Warten wir, was der türkise 'Basti' und seine tief schwarz(-grüne) ÖVP so ausbrüten, immerhin sind sie ja 'fulminante Wahlsieger' und ich fürchte, sie tun jetzt mit Österreich was Soros, NGO&Co, EU Kommision so vorhaben mit uns, Verbrecherverteilung im 'Flüchtlingskleid', Steuer auf Atemluft haben wir ja schon, .....

    Würde Kurz und seine ÖVP wider Erwarten seinen 'Kurs fortsetzen wollen', müsste er wohl vermutlich Herbert Kickl wieder als Innenminister installieren müssen, dafür wäre wohl auch noch eine FPÖ zur Regierungsarbeit zu motivieren. Das EU Theater dazu will er ganz sicher vermeiden auch im Hinblick auf seine dortige 'Karriere' oder er kann es dann gar nicht mehr im Hinblick auf seine Verpflichtung bei den Soros Clubs.

    In einigen Wochen oder gar Monaten werden wir erfahren, wie die Entscheidungen ausfallen werden GEGEN oder (doch) FÜR Österreich und seine Menschen.

  27. hellusier
    09. Oktober 2019 07:51

    Was solls:Kommunisten sind grün,der Tod ist blau und die Sonne schwarz...………….
    Die Leute sind begeistert , gehen dafür auf die Strasse ,lassen sich tragen , maskieren sich , grölen , lachen ,weinen und sind immer auf Feind-Suche gegen den sie rebellieren können! - Da braucht man kein Psychologe sein : Krieg wollen sie !
    Sie ,die in Wolkenkuckucksheimen aufgepäppelt wurden und noch mit 30 unter
    Dach der geförderten Eltern leben, sind instinktiv kampfbereit - bereit sich und die Welt zu retten -zerstören -auszulöschen-welch ein EVENT!!!!!!!

    • logiker2
      09. Oktober 2019 08:27

      sollten die ewig Gepämperten auf tatsächliche schlagkräftige Gegner treffen, können sie zuschauen wie schnell sich deren Hosen füllen und der Ruf nach der Mutti erfolgt. Zur Zeit können sie sich noch auf den Schutz des Staates verlassen. Spätestens wenn die Islamisten das Kommando übernehmen, verkriechen sie sich wieder in ihre wohligen Nester und beschimpfen ihre Eltern, warum das zugelassen haben.

    • dssm
      09. Oktober 2019 12:24

      @hellusier
      Welch unterschied zu Hongkong! Hierzulande demonstrieren junge Leute, welche Dauerstudenten oder Absolventen der Geschätzwissenschaften sind, sich von Staat und Eltern aushalten lassen, dort junge Ingenieure, Informatiker und Biologen, welche mit 23 Jahren schon in der Arbeitswelt angekommen sind.

  28. pressburger
    09. Oktober 2019 07:42

    Der Vormarsch der Grünen, hätte nie so stattgefunden, würden sie nicht die volle Unterstützung der Roten und der Sozialisten haben.
    Beide Ideologien haben einen gemeinsamen Ahnen, auf den sie sich immer wieder berufen, Karl Marx.
    Zusammengezählt, die Sozialisten und die Grünen, kommen die beiden Verbündeten über einen längeren Zeitraum, auf die gleiche Anzahl der Wählerstimmen. Nur eine fiktive Verschiebung.
    Die Sozialisten und die Grünen, sind am Kopf zusammengewachsene siamesiche Zwillinge. Für beide Ideologien genügt ein relativ kleines Gehirn, zwei grosse Mäuler, zum herumbrüllen, und vier Beine um vorzutäuschen dass man nicht immer in die gleiche Richtung zu gehen.
    Die Sozialisten brauche die Grünen, weil ihnen die Ideen und die Fähigkeit mit ihren ideologischen Plattitüden die Massen zu mobilisieren. Das Grün-Sozialistische Zweckbündnis bedient sich gemeinsam der Methode der Einschüchterung, der Angstmachung. Das Ziel ist bei beiden das gleiche. Kontrolle, Nivellierung, Gleichmachung, Enteignung. In Summe, das angestrebte Ergebnis - der totalitäre Staat.
    Vassilakou in der EU als Beraterin. Ist doch logisch. Die Brüsseler "Eliten" sind eine Ansammlung von Versagern. Die Erhebung der Ex-Vizerin, zu Beraterin, ist auch eine vorgezogene Belohnung für Kurz. Ein unmissverständlicher Wink, dem er wird nicht widerstehen dürfen. Nudging Die die Braut ist Grün.
    Sollte Kurz die Grünen tatsächlich küssen, erscheint keine Prinzessin, sondern eine Kröte, die er wird schlucken müssen.

    • Riese35
      09. Oktober 2019 08:42

      ***************************************!
      ***************************************!
      ***************************************!

      Die Grünen sind österr. Marxisten, die die lupenreine Weiterentwicklung zum Leninismus-Trotzkismus mitgemacht haben: in Rußland als Bolschewiki bezeichnet (korrekterweise von Sensenmann auch in Österreich), im Gegensatz zu den Menschewiki. Wie weiland in Rußland finden sich leider überall bürgerliche Ochsen, die sich als bürgerliche Tarnfarbe hergeben, um nach Erfüllung ihres Zwecks auf der Schlachtbank zu landen (siehe VGÖ und Nachfolger).
      l

    • Kyrios Doulos
      09. Oktober 2019 09:11

      @pressburger: ja, genau so ist es, nur ergänze ich Ihren ersten Satz:
      "Der Vormarsch der Grünen, hätte nie so stattgefunden, würden sie nicht die volle Unterstützung der Roten und der Sozialisten, auch der Sozialisten der EVP, haben.

      Die CDU/CSU (siehe vor allem neben Merkel Seehofer und Söder), bei uns die ÖVP (hl. Sebastian und Köstinger und Blümel usw.) haben ja längst das Christlich-Soziale verworfen und sich den grünen Mantel umgehängt.

      Die Roten und Sozialisten folgen den Grünen wenigstens logischerweise. Die EVP ist aber schlimmer: eine Verräterpartei, die vielen Millionen Bürgern in den Rücken fällt und dem neuen Öko-ISlam-Faschismus ausliefert.

    • Gerald
      09. Oktober 2019 09:46

      ***************************************!

      Alleine schon für die herrliche Charakterisierung von rot-grün als siamesische Zwillinge!

    • OT-Links
      09. Oktober 2019 11:32

      ******************
      Haha, sie wird nach dem Kuss zur warzigen Kröte, der der Odem der Verwesung entströmt. Die schwarze Pest ist nekrophil ;-)

    • Brigitte Kashofer
      09. Oktober 2019 11:38

      Der Vormarsch der Grünen ist der ORF-Medienorgel und dem Greta-Wahn zu verdanken. Und trotzdem blieben die Grünen deutlich hinter der FPÖ zurück.

  29. OT-Links
    09. Oktober 2019 06:58

    "Unangenehme Kontakte mit der Justiz" zu haben scheint die Grundvoraussetzung zu sein, in der EU aufzusteigen, s. auch Leyen und Lagarde...etc!

    Vasillikuh ist Expertin, nämlich zur Zerstörung der europäischen Kultur und Umwandlung wichtiger Durchzugs- und Geschäftsstraßen in chaotische Rad-, E-Scooter- und sonstigen "Begegnungszonen". Das bedeutet, die Städter wollen in Zukunft unter sich bleiben und alte ehem. denkmalgeschützte Gebäude entfernen, um zB Moscheen und Irrenanstalten zu bauen, denn immer mehr Städter haben "Stimmen im Kopf". Diesen für Wien so erfolgreichen Weg soll sie halt in ganz Europa verbreiten. Den Schwarzen taugts, sonst hätten sie nicht mitgemacht.

    Dass die Grünen bei der Wahl 14% erhalten haben, glaube ich nicht.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 07:01

      Volle Zustimmung, insbesondere, der letzte Satz trifft den Hammer auf den Kopf.

    • Bürgermeister
      09. Oktober 2019 07:45

      Einst hieß es: Die größte Angst der Arbeiterschicht besteht darin in die Unterschicht abzusinken. Die aktuelle Grün-Klima-Umwelt-Hysterie wird genau das bewirken. Interessanterweise mit aktiver Hilfe einer ehemaligen Arbeiterpartei die sich zu einer Anti-Arbeiterpartei gewandelt hat.

      Und bald darf man sich auf der Straße mit dem importierten Rotz prügeln, da ist man aber chancenlos.

    • Konrad Loräntz
      09. Oktober 2019 11:01

      @ Pressburger.

      Doch: die von der Leererschaft und den Medien indoktrinierte Jugend wählt in hohem Ausmass grün.

    • OT-Links
      09. Oktober 2019 11:30

      Loräntz, genau, und das sind auch die Briefwahlwähler..gell?

    • Sensenmann
      09. Oktober 2019 12:35

      "Dass die Grünen bei der Wahl 14% erhalten haben, glaube ich nicht."

      Wieso nicht? Der Östertrottel hat vor zwei Jahren das ökobolschewistische Geschmeiß aus dem parlament entfernt und es ein bisser mit Pilzen dafür gewürzt. Als Dan dafür gabs den Stinkefinger einer Grünin und kaum zwei jahre später liebt der Östertrottel ndie Grünen wieder, weil sie ja in Wien und anderswo gezeigt haben, wie toll sie sind. Oder so.

      Die Wahl ist schon korrekt abgelaufen. 52% wollten ja auch den alten Ökobolschewiken als ihren Präsidenten haben, damit nur ja nach seinem Wunsch die Grenzen offen bleiben, jeder Neger zu uns gerettet wird und alle Frauen Kopftuch tragen müssen.

      Passt schon so.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 21:26

      @Sensemann
      Böhmermann ist doch ein Prophet

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 06:06

      @ Sensenmann

      Aus Ihrem Post: Als Dan dafür gabs den Stinkefinger einer Grünin und kaum zwei jahre später liebt der Östertrottel die Grünen wieder, weil sie ja in Wien und anderswo gezeigt haben, wie toll sie sind. Oder so.

      Diesen Müll glauben sie hoffentlich nicht mal selber ! Wenn sie meinen für diesen Blog reichts - na bitte, nur immer zu ! Von Ihnen bin aber ich anderes gewohnt.....

      Das für die Wahl schon nahezu eine Million Briefwähler angekündigt wurden, hatte für sie keine Bedeutung ?

  30. Templer
    09. Oktober 2019 06:43

    Es wundert nicht.

    Denn die GrünI*nnen liefern in ihrem faschistischen und ideologischen Kontrollwahn, genau die Ziele der wahren Drahtzieher aus der Finanzwelt.
    Und diese sind quasi deckungsgleich wenn auch aus unterschiedlicher Motivation:

    1. Weg mit den Grenzen, her mit einem dummen möglichst nicht-weißen Mischvolk, das nicht mitbekommt was hinter den Kulissen abgeht, OK das Ziel ist jetzt schon erreicht was die Dummheit und Naivität betrifft.

    2. Den noch arbeitenden und Leistung erbringenden Teil der Bevölkerung sämtliche Möglichkeit an Eigentumszuwachs zu nehmen durch:
    - Erbschaftssteuer
    - Schenkungssteuer
    - CO2 Steuer
    - "Grünstromsteuer" u.v.m.

    3. Durch massive Verbotslawinen sämtliche Freiheiten beschränken
    - Meinungsfreiheit durch Zensuren
    - Bewegungsfreiheit durch Fahrverbote und Klimanotstände
    - Fleisch Verbote (Methangas Erzeugung durch Tiere) wer Fleisch essen will muss mehr zahlen siehe Punkt 2.
    - Zerstörung der Familie durch Verherrlichung von Schwulen und Lesben schon ab dem Kindergarten
    - Umdrehen der Werte durch NEUSPRECH wie in 1984 mittels Genderei und political corectness
    - totale Kontrolle und Überwachung in fast allen Lebensbereichen Computer, Smartphones, KFZ,.....

    Diese Maßnahmen werden von den Drahtziehern aus der Finanz durch alimentierte Lügen- und Lückenmedien verbreitet und unterstützt, daher sind die Linken auch überdimensional in diesen Medien vertreten.

    Dies alles ist NICHT der Auftrag und Wille des einzigen Souverän, dem Volk!
    Zumindest von dem noch schweigenden lethargischen Teil davon.....

    • OT-Links
      09. Oktober 2019 07:00

      *****************

    • pressburger
      09. Oktober 2019 07:04

      Die menschenfeindlichen "Massnahmen" gegen die noch arbeitende Bevölkerung, werden weiter gehen. Die Lethargie der Menschen, auch Volk genannt, wurde von den Menschen, in ihrer Eigenschaft als Wähler, zum Lebensinhalt erhoben.

    • Postdirektor
      09. Oktober 2019 08:32

      @Templer

      Auf „das Volk“ kann man nicht mehr zählen. Es ist großteils entweder schon verdummt oder skrupelloser momentaner Nutznießer oder eine Mischung von beidem.

    • Romana
      09. Oktober 2019 09:02

      *********************
      Die hinter den Grünen steckende Ideologie perfekt zusammengefasst!

    • Charlesmagne
      09. Oktober 2019 10:03

      @ Postdirektor
      ************
      ************
      ************
      Ja, das sind die drei Gruppen. Zweitere wählt rot und Türkis. 10 Prozent sind noch weder der einen noch der anderen Gruppe zugehörig. Das sind allerdings zu wenige um noch was ändern zu können.

    • Sensenmann
      09. Oktober 2019 12:40

      Irtrtum! Es IST Wille der Mehrheit, denn in einer Demokratie geschieht NICHTS ohne den Willen der Mehrheit.
      Die Leute haben eine ÖVP gewählt, die für noch mehr Neger nach Europa gestimmt hat, sie wollten EUdSSR und Euro, sie wollten Schuldenübernahme von Pleitestaaten per ESM, sie wollten keine Zinsen auf's Ersparte, sie betteln um höhere Steuern im Namen des "Klimaschutzes"
      das Vorgehen gegen Familie und Kultur haben sie zur Kenntnis genommen und der Piefke Stegner hat Recht, daß die Leute nichts dagegen haben, islamsiert zu werden.

      Demokratie schließt eben auch den Kollektiven Selbstmord mit 50%+1Stimme ein.

    • Templer
      09. Oktober 2019 19:52

      @alle
      ****************
      @Sensenmann
      Sie haben völlig recht aber auch die Türkis-Wähler sind wie CDU CSU mehrheitlich der schweigenden Masse zuzuordnen, die offensichtlich ebenfalls für diese Entwicklung ist....

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 06:19

      @ Templer

      Warum so devot ? Die Analyse, welche sie hier abgeliefert haben ist EINSAME SPITZE !

      Lassen sie sich nicht beirren !

      *******Was SENSENMANN Ihnen postet ist ein aufgelegter SCHAS !!!*******

      Wo soll denn hier eine Demokratie sein? Blenden wir alles aus, was uns nicht gefällt?

      Wer bestimmt was geschieht - WIR - selten so gelacht.....

      Das Kommittee der 300 gibts wahrscheinlich nicht - oder was ???

      Demokratie - blödes Geschwafel....

      So eine Realitätsverweigerung geht mir schon sowas von auf die Nüsse......

      TJA und dann gibts da noch DESINFORMANTEN - AGENT PROVOKATEURE

      werde sie genannt ........

    • McErdal (kein Partner)
      11. Oktober 2019 06:50

      @ Postdirektor

      Aus Ihrem Post: Auf „das Volk“ kann man nicht mehr zählen.

      Welches VOLK meinen sie denn ??? Wer soll der Nutznießer sein ???

  31. Bürgermeister
    09. Oktober 2019 06:31

    Dann hat man sich ja aus den Themen "Industrie 4.0", "neue Technologien" usw. endgültig verabschiedet. Bei solchen Themen konnte sich der für die Grünen typische Regulierungsrausch sich nicht entfalten, die aktuellen 5 Boards bieten da bedeutend mehr Eingriffsmöglichkeiten in die Persönlichkeiten der Opfer (= EU Bürger).

    Im Merkelismus übernimmt man ja das Programm der Opposition anstatt dagegen argumentativ anzugehen wie dies in Demokratien früher üblich war. Deshalb gibt es auch in Deutschland de facto eine Regierung der Opposition, so seltsam das klingt. Im Sinne eines "Management by objective" geben die Grünen die Ziele für Merkel vor. Schade das es keine Arbeiterpartei mehr gibt, diese Ziele vernichten nämlich die Substanz von der diese Schicht lebt.

    Da hat sich die Uschi aber einiges von ihrer Herrin abgeschaut - schade.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 07:07

      Uschi ist ein Versagerin und Klonin. Ist bereits jetzt bekannt. Merkel, in der Gesamtbilanz ihrer Kanzlerschaft, wird auch als Versagerin von der Geschichte beurteilt werden. Wird den beraubten Massen nichts mehr helfen.

    • Rau
      09. Oktober 2019 09:13

      Es geht in Richtung Jäger u Sammler 2.0 aber immerhin mit E bikes

    • Gerald
      09. Oktober 2019 09:48

      @Rau

      Aber auch nur solange die zunehmend instabilen Stromnetze unter dem volatilen Grünstrom nicht kollabieren.

    • Postdirektor
      09. Oktober 2019 10:03

      @ pressburger

      Verzeihung! Aber Merkel wird nicht als Versagerin von der Geschichte beurteilt werden. Diejenigen, deren Untergang sie einleitet, werden in Zukunft die Geschichte nicht schreiben.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 21:29

      @Postdirektor
      Stimmt, die Geschichte schreiben immer die Sieger.
      Irrigerweise bin ich vom best case ausgegangen. Unangebrachter Optimismus.

  32. simplicissimus
    09. Oktober 2019 04:12

    Beim Krebs geht es wohl um einen Persilschein um gegen alles und jedes vorgehen zu koennen, das nur im Geruch steht, Krebs erregen zu koennen. Die Palette ist weitest gestreut und ueberschneidet sich mit allen vorher genannten Problemkreisen, mit dem Vorteil, jederzeit gegen Autos, Heizung, Pflanzenschutz, Lebensmittel, Rauchen etc eine Kampagne mit nachfolgenden Regelungen und Gesetzen loszulassen. Wobei natuerlich dann als angenehmes Beiwerk verschiedenste Gruppen von Interessenvertretern ihr eigenes lukratives Sueppchen kochen koennen. Und die Menschen kujonieren koennen.

    • simplicissimus
      09. Oktober 2019 04:14

      Siehe auch letschertes Gebaeck und Pommes Frittes, Wurstwaren etc.

    • pressburger
      09. Oktober 2019 07:16

      Wieder eine Propaganda Lüge der Grünen Propheten des Untergangs.
      Fakt ist, die Häufigkeit meisten Krebsarten geht zurück. Die Vorsorge Untersuchungen und der Lebensstil haben dazu beigetragen. Fakt ist auch, noch nie haben die Menschen die Möglichkeit gehabt sich so gesund zu ernähren, wie heute. Wer kennt noch Botulismus ? Bleivergiftungen ?
      Die gleiche Lüge wie beim AIDS. Die Linken haben bei HIV auch behauptet, dass die halbe Menschheit ausgerottet wird. Jeder, unabhängig vom Lebensstil, sei ein potentielles Opfer. Auch Lüge. AIDS kommt nur bei zwei Gruppen vor, bei den Schwulen und bei den Junkies. Selbstverschuldet. Die Infektionsgefahr bei Transfusionen, geht bei uns gegen Null.

    • Pennpatrik
      09. Oktober 2019 09:16

      Da "Leben" krebserregend ist, gibt es nichts mehr, was dann nicht verboten werden kann.
      Wir werden die Briten noch glühend beneiden.

  33. Riese35
    09. Oktober 2019 02:06

    Wo bleibt Kurzens Aufschrei? Findet er das nicht widerlich?

    Und warum zerfleischt sich eigentlich die FPÖ, und die Distanzeritis feiert fröhliche Urständ, anstatt zusammenzuhalten und zum Gegenangriff überzugehen?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung