Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Der globale Bürgerkrieg und der totale Indoktrinationskrieg

Lesezeit: 8:30

Auch wenn es die meisten Medien anders und verzerrt darzustellen versuchen, auch wenn sie manches ganz verschweigen: Es herrscht ein globaler Bürgerkrieg, dessen Schlachten sich als Morde und Terroranschläge tarnen. Allerdings sind die Fronten lange nicht so klar wie in einem klassischen Krieg. Dennoch wird völlig einseitig die Schuld verteilt. Von den einen (vor allem den Medien und einigen linken Politikern) wird Donald Trump in die Rolle des großen Bösewichts und Kriegsschuldigen gerückt, von den Menschen in Europa vor allem Angela Merkel.

Aber beide Sichtweisen sind viel zu einfach. Denn die durch alle Lücken dringende illegale Massenmigration und das Versagen einer nicht mehr primär auf den Schutz der eigenen Bevölkerung ausgerichteten Gutmensch-Rechtsordnung würde es auch ohne die Fehlentscheidungen der deutschen Bundeskanzlerin geben. Und Massenmorde würde es in den USA auch dann geben, wenn diese ein totales Waffenverbot hätten. Und viele Amerikaner wären auch dann über die Migration besorgt, wenn Trump sich jeden Tag genauso positiv wie Merkel über die Migration aussprechen würde. Freilich wäre dann nicht Trump, sondern eben ein anderer zum Präsidenten gewählt worden, da auch in Amerika die Bürger und noch nicht die Medien die Entscheidung treffen.

So verlogen es wäre, zu behaupten, es gäbe eine einfache Lösung für die blutigen Folgen der anhaltenden Massenmigration einerseits und der zunehmend aggressiver werdenden Reaktion der sich bedroht fühlenden weißen Europäer und Amerikaner andererseits, so verlogen sind alle medialen Darstellungen, die nur die Untaten einer Seite herausarbeiten. Wer Probleme mit der Wahrheit und den Fakten hat, ist jedenfalls mitschuldig an der Eskalation. Und das haben viele Medien.

Die wichtigsten Einzelfakten alleine der letzten Stunden und Tage:

  1. In Dayton (USA) tötet ein 24-Jähriger zehn Menschen und wird selbst erschossen. Über seine Motive ist absolut nichts bekannt. Dennoch wird die Tat von vielen Medien sofort in einen politischen Zusammenhang gestellt.
  2. In El Paso (USA) tötet ein 21-Jähriger mindestens zwanzig Menschen, darunter sieben Mexikaner. Der Täter hat vor der Tat einen Text veröffentlicht, der tatsächlich auf Rassismus und weißen Rechtsextremismus als Motiv schließen lässt. Was die Medien freut – endlich wieder ein rechter Verbrecher.
  3. Noch mehr befassen sie sich aber schon wieder mit ihrem Lieblingsfeind Donald Trump, um ihn zum Täter zu stempeln, um jeden, der gegen die illegale Migration ist, zum Mörder zu machen. Besonders auffällig: Der österreichische Bundespräsident zeigt sich sofort "zutiefst erschüttert".
  4. Dass man keine Schusswaffen für einen Massenmord braucht, beweist fast zur gleichen Zeit ein bisher Unbekannter in Kairo. Er tötet mit einem Auto und einer Sprengstoffladung 20 Menschen und verletzt 47 schwer. Die Behörden schreiben die Tat der islamistischen Moslembruderschaft zu, die in Ägypten schon für mehrere ähnliche Anschläge verantwortlich gewesen ist. Natürlich gibts dazu keine Van-der-Bellen-Reaktion.
  5. Im Frankfurter Bahnhof stößt ein 40-Jähriger Eritreer ein ihm völlig fremdes achtjähriges Kind vor einen Zug und tötet ihn, bei zwei Frauen missglücken ihm weitere Mordversuche. Der Mann leidet angeblich an Geisteskrankheit – was zumindest von den Behörden sofort nach der Tat betont wird. Das wirft freilich sofort die Frage auf, ob die vielen neuerdings geisteskranken Täter immer nur nachträglich für gestört erklärt werden, um vom Migranten-Aspekt abzulenken, oder ob man sie bis zur Tat in vollem Wissen um ihre Gefährlichkeit frei herumlaufen hat lassen – etwa als Folge der vor etlichen Jahren von linken Aktivisten losgetretenen Massenhysterie, die durchgesetzt haben, dass fast alle psychiatrischen Anstalten zu öffnen sind. Am ärgsten ist zweifellos die Reaktion eines grünen Abgeordneten auf den Bahnhofsmord: Er meinte allen Ernstes, dass ja im Autoverkehr viel mehr Menschen umkommen. Am lächerlichsten ist hingegen die politische Ablenkungsdebatte, dass man jetzt die Sicherheit auf Bahnsteigen erhöhen werde. Soll man künftig bei Betreten jedes der Zehntausenden Bahnhöfe in Europa wie auf Flughäfen sein Gepäck und seinen Körper durchwühlen lassen und Schuhe und Gürtel ausziehen müssen?
  6. Im Süden Stuttgarts ersticht ein 28-jähriger Syrer einen Deutschen mit einem Schwert nach einem Streit. Auch hier beeilen sich die Behörden mitzuteilen, es gebe keinerlei politische oder religiöse, sondern nur persönliche Motive. Sie sagen uns nur nicht welche, was natürlich ihre Glaubwürdigkeit nicht sonderlich erhöht. Vor allem drängen "persönliche Motive" die Frage auf, ob die Tat nicht auch damit zusammenhängen könnte, dass in der Herkunftskultur des Täters Meinungsverschiedenheiten viel eher mit Gewalt ausgetragen werden als in europäischen Kulturen. Besonders übel: Einige öffentlich-rechtliche Anstalten haben über den Schwert-Mord einfach gar nicht berichtet, um politisch-korrekt nur ja keine ausländerfeindlichen Reaktionen auszulösen. Dass dieses Verhalten zu einem weiteren dramatischen Verlust des Vertrauens in die Medien führt, begreifen diese jedoch nicht.
  7. In einem Münchner Schwimmbad hat ein 14-jähriger Iraker eine 13-Jährige missbraucht und geschlagen. Das besonders Schockierende daran: Der Täter ist in der kurzen Zeit seiner Strafmündigkeit bei der Polizei schon als "Intensivtäter" bekannt gewesen (dennoch auf freiem Fuß gewesen).
  8. In Malta hat ein Schiff einer deutschen NGO 40 afrikanische Migranten aussteigen lassen, nachdem vier Länder sich zur Aufnahme bereiterklärt haben. Es sind immer dieselben vier Länder, die das tun, wo überall linke Parteien mit in der Regierung sitzen: Portugal, Luxemburg, Frankreich und Deutschland (dort ist allerdings jetzt auch der CSU-Innenminister Seehofer erstaunlicherweise begeistert ins Lager der "Welcome"-Fraktion gewechselt). Bisher hat immer auch Irland bei der Aufnahme der Afrikaner mitgewirkt, das diesmal fehlt. Und was tut das Schiff, nachdem es seine Fahrgäste abgesetzt hat? Es ist umgehend wieder zur libyschen Küste zurückgekehrt, um dort weitere Passagiere von den Schleppern zu übernehmen.
  9. In Nigeria sind 65 Dorfbewohner bei einem Angriff von Islamisten getötet worden, als sie von einem Begräbnis zurückgekehrt sind.

Was – von diesem Massaker haben Sie gar nichts gelesen? Es waren in der Tat, wenn überhaupt, nur wenige Zeilen, die den größten Massenmord der letzten Tage lustlos vermeldet haben. Und überhaupt niemand berichtete, dass fast gleichzeitig ein Ableger des "Islamischen Staats" in Niger 18 Menschen ermordet hat.

Damit sind wir beim eigentlichen Thema: Wir erfahren aus den Medien nicht mehr, was in der Welt passiert. Sondern nur das, was uns die Medien wissen lassen wollen. Und sie wollen uns fast nie etwas wissen lassen, wenn religiös motivierte Moslem-Banden die Angreifer und Täter sind. Dafür blasen sie es gewaltig zum wichtigsten Thema der Welt auf, wenn in Amerika ein weißer und nicht-islamischer Einzelgänger der Täter ist.

Je mehr man sich mit der Berichterstattung zu diesem globalen Bürgerkrieg befasst, umso klarer wird: Der allergefährlichste Krieg ist jener der organisierten Desinformation, der gezielten Verzerrung und Manipulation. Denn: Stirbt einmal die Wahrheit, dann sind auch Rechtsstaat und Demokratie tot.

Ein typisches Beispiel, wie sehr es letztlich genau um die Herrschaft über die Deutungshoheit geht und nicht um die Wahrheit, hat erst in den letzten Stunden der – erstaunlich mutige – Interimsinnenminister Peschorn aufgedeckt: Alle Medien waren vor ein paar Tagen voll von Empörung über die Polizei, weil diese angeblich einen deutschen Linksextremisten bei einer sogenannten Klimademonstration misshandelt hat. Wie immer bei linken Antipolizeiaktionen gelangte damals sofort auf unbekannten Wegen ein Video im Netz, das einen Polizisten zeigt, wie er immer wieder auf den am Boden liegenden Extremisten eingeschlagen hat, während ein Kollege gerufen haben soll: "In die Nieren!" Das Video wurde sofort im ORF groß und empört gezeigt. Nun gibt Peschorn bekannt: Der Betroffene habe selbst gerufen: "Sie treten mich in die Nieren." Und das Video sei offensichtlich manipuliert worden: Es habe eine "Wiederholung der Sequenzen" gegeben. Ein ungeheuerlicher Vorwurf, der sich nicht nur gegen den aggressiven Linksextremisten und die Tricks seiner Unterstützer richtet, sondern auch gegen die Medien, die sich wieder einmal zum Werkzeug einer wilden Manipulation machen haben lassen. So wie sie sich auch ständig zum Werkzeug der linken NGOs machen lassen, die sich als Beihelfer der Schlepper betätigen, um arme "Hilfesuchende" zu "retten".

Die Motive der Medien sind klar:

  • Einerseits zeigen alle vorhandenen Studien, dass heute die Journalisten in Deutschland wie Österreich zu vier Fünftel links sind.
  • Zweitens wollen die Medien massiv von ihrer Mitschuld an der Völkerwanderung ablenken, weshalb sie Islamisten- und Migranten-Verbrechen möglichst klein spielen, die von rechten Gewalttätern hingegen möglichst groß.
  • Und drittens schreiben Medien gerne voneinander ab. Da gehört schon großer Mut und Ichstärke dazu, gegen den Strom zu schwimmen.

Besonders schlimm treiben es die deutschen Medien. Aber auch der ORF – der das ihm in den Kram passende Ibiza-Video mindestens schon hundert Mal gezeigt hat, während er vieles Andere total verschweigt – ist kaum besser.

Dabei sind die zentralen Fakten, jenseits aller Einzelkriminalfälle, eindeutig:

  • 80 bis 90 Prozent aller Terroropfer weltweit sind Opfer von islamisch inspirierten Tätern geworden.
  • Von den etwa in Deutschland lebenden Menschen sind 12 Prozent Ausländer. Von den eines Gewaltverbrechens verdächtigen Menschen sind jedoch 39 Prozent Ausländer.

Was besonders deprimiert: Die mit den Islamisten geistig verbündeten Linken haben den Krieg um die veröffentlichte Deutungshoheit gewonnen, freilich nicht den um die Herzen und Hirne der Menschen. Die ziehen sich immer mehr in eine biedermeierliche Abkapselung zurück. Neuen Umfragen zufolge sind etwa fast zwei Drittel der Deutschen überzeugt, dass man heute aufpassen müsse, welche Meinungen man zu bestimmten Themen äußert. Und nur 18 Prozent fühlen sich bei ihren Meinungsäußerungen im öffentlichen Raum ebenso frei wie im privaten! Schockierend angesichts der in allen Verfassungen und Menschenrechtskonventionen groß festgehaltenen "Meinungsfreiheit". Und ganz typisch, dass diese Umfrage in keinem hiesigen Medium zu lesen war.

Neben den Medien herrscht vor allem in den Universitäten und in der Kulturszene ein einseitiger Meinungsterror, der genau diesen Eindruck beim Großteil der Menschen entstehen hat lassen. Nur noch linke Ideologie und Phrasen sind vielerorts zugelassen. Nicht dazu passende Vortragende werden von Unis wieder brüsk ausgeladen. Verlage distanzieren sich von den eigenen Autoren, wenn diese etwas Unpassendes sagen. Und selbst bei den Salzburger Festspielen ist in den Inszenierungen unter dem neuen Intendanten massive ideologische Indoktrination zu beobachten.

Aber auch die deutsche Politik gibt dieser Intoleranz ein "gutes" Beispiel: Die Mehrheit im deutschen Bundestag weigert sich einfach beharrlich, einen AfD-Abgeordneten zum Vizepräsidenten zu wählen, obwohl diese Funktion der größten Oppositionspartei rechtlich zustehen würde, obwohl die AfD einen Kandidaten aufgeboten hat, gegen den trotz intensiver Suche nicht einmal der kleinste politisch inkorrekte Halbsatz gefunden werden konnte.

Aber die Menschen sind klüger als die noch so intensive Gehirnwäsche durch die Medien- und Kulturszene:  Europaweit nennen bei einer soeben bekanntgewordenen Umfrage 34 Prozent nach wie vor die Einwanderung als größtes Problem Europas, hingegen nur 22 Prozent die Klimaerwärmung. Obwohl diese geradezu Tag und Nacht auf sie eingetrommelt wird, während in den meisten Medien Probleme durch die Einwanderung gar nicht vorkommen dürfen.

Das aber ist die absolut gute Nachricht zum Schluss. Totalitäre Indoktrination kann zwar die Mehrheit der Menschen zum Schweigen in der Öffentlichkeit bringen, aber niemals dazu, dass sie das eigenständige Denken aufgeben.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    37x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 03:45

    Ich halte es für sehr wichtig, sich einmal damit auseinanderzusetzen, mit welchem Typus von Gegner wir es zu tun haben.

    Es geht nicht nur um ein paar Journalisten, die "Schönschreibung" betreiben, sondern um eine gesellschaftlich einflussreiche Bewegung mit totalitären Denkansätzen, die auch vor der existentiellen Vernichtung ihrer Feinde nicht zurückschreckt und die sich in Wahrheit nur marginal von der nationalsozialistischen bzw. kommunistischen Bewegung des vorigen Jahrhunderts unterscheidet.
    Wesentliche Kennzeichen dieser Bewegung ist der Kollektivismus, der das Kollektiv über das Individuum stellt. Sämtliche andere Ausprägungen dieser Bewegung sind Folgen dieser kollektivistischen Denkweise wie das schlampige Verhältnis zu fremdem Eigentum, die Billigung von Gewaltanwendung gegenüber Andersdenkenden, die ausgegrenzt, stigmatisiert und verfolgt werden. Die Beschneidung der Meinungsfreiheit ist ebenfalls Folge dieser Denkweise und konstitutives Merkmal dieser Ideologie.

    Wir haben es mit Nazis zu tun, die nicht wissen, dass sie Nazis sind. Sie behaupten von sich, sie können ja keine Nazis sein, weil sie links seien. Doch genau dieser Umstand weist sie als Nazis aus, weil eben Sozialimus und Nationalsozialismus nur zwei Seiten derselben Medaille sind. Nazis sind sie deswegen, weil ihre Denkweise mit denen der originalen Nazis identisch ist, wo es dann überhaupt keine Rolle mehr spielt, ob man Juden mag oder nicht. Genauso wie die Nazis fühlen sie sich den anderen moralisch überlegen und beide haben ein Sendungsbewusstsein und den Anspruch, eine bessere und gerechtere Welt zu erschaffen.

    Ich bin auch überzeugt, dass genau diejenigen, die den Kampf gegen Rechts intensiviert sehen wollen, genau diejenigen gewesen wären, die im Jahr 1938 mit zum Hitlergruß erhobener Hand den Führer begrüßt hätten, wäre das nicht dank der Gnade der späten Geburt unmöglich. Die Auswüchse und Gewaltexzesse der Antifa erinnern fatal an die Auschreitungen der SA, die ebenfalls Menschen persönlich verfolgte, Auslagen einschlug und Geschäfte in Brand setzte. Es gibt viele weitere zum Teil skurille Parallelen. Damals gab es ein Reichsernährungsministerium, das die Ernährung des gesunden Volkskörpers sicherstellen soll, heute gibt es eine Diät, die das Klima schonen soll. Damals gab es die Reichsschriftumskammer, die beherzt jeden andersdenkenden Schreiberling zur raison brachte, heute haben wir sogar mehrere Institutionen, die dafür sorgen, dass andere Meinungen nicht das Licht der Welt erblicken. Neben dem Presserat und behördlichen Institutionen zur Meldung von Hasspostings sind es die Redaktionen von den Zeitungen selbst, die mit rigider Zensur dafür sorgen, dass nur ja nicht allzuviele abweichende Meinungen publik werden.

    Die Bürgerlichen haben den Kampf gegen die Nazis im vorigen Jahrhundert schon einmal verloren, mit katastrophalen Folgen für ganz Europa, das danach in Schutt und Asche lag. Das sollte uns eine Warnung sein.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorelokrat
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 07:23

    Das Niederländische Nationalorchester wollte Gustav Mahler spielen. Im Saal war auch Königin Beatrix, welche viele Konzerte besucht. Das hatte der Dirigent des Orchesters (Muslim) ausgenutzt und angefangen die Vorteile des Islam vorzutragen und zu loben.
    Die Musiker sind aufgestanden und haben die Bühne wortlos verlassen. Vor den Augen der Königin haben sie vorgeführt, dass sie genug von der muslimischen Arroganz haben. Dieses Video wird nicht von unseren Qualitätsmedien gezeigt - sorge du für seine Verbreitung.

    http://safeshare.tv/w/cqjiYhtiXs

  3. Ausgezeichneter KommentatorPaul
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 07:05

    Genau deshalb gebe ich im Herbst diesmal nicht mehr Kurz und seinen Türkisen die Stimme sondern, der ..., ich habe kein Vertrauen mehr in diese Partei, denn ich habe nicht den Eindruck, dass Kurz und Co sich um mein persönliches Wohlergehen kümmern. Da biedern sie sich schon lieber den linken Mainstreammedien und dem ORF an. Die österreichischen Bürger zählen in deren Wertschätzung da nicht viel, den Glauben an die österreichische Polizei und Justiz habe ich längst verloren.
    Game over liebe Türkisen! Bin schon gespannt, von die nächste Jammertirade von Kurz auf facebook kommt.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 09:43

    A.U. schreibt:

    "...fast zwei Drittel der Deutschen [sind] überzeugt, dass man heute aufpassen müsse, welche Meinungen man zu bestimmten Themen äußert. Und nur 18 Prozent fühlen sich bei ihren Meinungsäußerungen im öffentlichen Raum ebenso frei wie im privaten."

    Wenn also nach dieser Umfrage fast zwei Drittel der Deutschen richtig erkennen, daß MEINUNGS-FREIHEIT nicht mehr gegeben ist, dann fragt man sich schon, warum entscheiden sich dann seltsamerweise TROTZ erkannter verloren gegangener Meinungsfreiheit bestenfalls rund 15% aller Deutschen GEGEN das BETREUTE DENKEN!

    Das sind die AfD-Wähler.

    Leider verbreitet sich die Klugheit bedeutend langsamer als die Dummheit!

    85% der Deutschen, mürbe gemacht durch die ständige Gehirnwäsche, LASSEN DENKEN. Das sind die dummen Kälber, die ihren Schlächter selber wählen--- nämlich allen voran die linke MERKEL und deren linke Gesinnungsfreunde.

    Wenn sich nicht bald etwas gegen diese gefährliche Lethargie tut, dann behält Tilo SARAZZIN recht: DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB---es ist auf dem besten Wege in den Abgrund.....

  5. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 05:01

    Der Zusammenfassung kann man nur zustimmen.
    Ob man durch Wahlen dieses Linke 68er Pack aus den Unis Medien und Gerichtssälen bringt, bleibt zu bezweifeln....

  6. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 08:15

    Ausführliche Zussammenfassung. Aber, warum die Relativierung. Ein Vergleich Trump, Merkel ist nicht zulässig. Merkel ist das absolut Böse.
    Invasion ohne Merkel ? Stimmt nicht, Merkel hat entschieden, dass es die Invasion gegeben hat. Ohne Merkel, keine Invasion.
    Ohne Merkel wäre aus der CDU nicht SED2 geworden. Ohne Merkel wäre die EU nicht so weit Richtung Afrika abgedriftet, wie das in den letzten Jahren geschehen ist. Ohne Merkel wäre die Linke nicht die Positionen einnehmen können, wie es geschah.
    Ohne Merkel würden sehr viele Menschen noch am Leben sein.
    Trump in einen direkten Zusammenhang mit den Morden in El Paso und Dayton zu bringen, wie es die Medien machen, ist unredlich.
    Der Mörder von Dayton war ein Trump Hasser, wird von den Medien verschwiegen. Trump bekommt die Entwicklung in Griff. Weil er das will.
    Merkel wird auf ihren Weg weiter gehen. Bis alles in Scherben liegt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 09:28

    Der Krieg wird kommen. Bürgerkrieg ist nicht das richtige Wort, es kämpfen nicht Bürger gegen Bürger, sondern Bürger gegen Invasoren (die noch dazu eingladen worden sind, mit dem Hintergrund, gegen uns zu kämpfen), gegen irrgeleitete jugendliche Fanatiker - wie Antifa, in der Entwicklung steckengebliebene Kommunsiten, Medien, Justiz (horrende Strafen für nix gibt es zuhauf). Wie werden sich Polizei und Militär verhalten? Ich denke das wird die große Frage sein. Sich zu bewaffnen (und den Umgang damit zu lernen!!!) wird auf alle Fälle kein Nachteil sein.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2019 22:15

    Für eine Revolution brauchen sie keine Freunde auf Facebook, da brauchen sie Schläger auf der Straße. Das hat sinngemäß Peter Scholl Latour in einer deutschen Fernsehsendung zum Arabischen Frühling gesagt, der mehr Arabisierung und Islamisierung als Frühling in Ägypten war.

    Diese Art des molekularen Bürgerkriegs können wir jetzt auch in Europa bewundern. Österreich hat im Gegensatz zu vielen anderen europ. Staaten noch die Möglichkeit durch Wahlen dieser globalistischen Elite noch etwas entgegen zu setzen und die einzige Kraft zu stärken, die zumindest davon spricht etwas entgegen zu setzen und uns nicht an die Islamisierer ausverkauft.

  2. Ausgezeichneter KommentatorbürgerIn
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    08. August 2019 07:00

    das lt minister manipulierte video mit der importierten reichsdeutschen antifa bei der klima-demo in wien ist ein beispiel unter vielen, wie es manche medien "derklenkt". derklenken - der neue begriff für offenbar manipulative berichterstattung durch jounalisten (auch im orf), die der dumme bürger eh nicht kapiert. war nicht ein dr. klenk vom falter einer jener journalisten, die bei besagtem video hefige angriffe gegen die polizei geritten haben?

alle Kommentare

  1. Mario Bauhofer (kein Partner)
  2. astuga (kein Partner)
    08. August 2019 16:35

    "Von den etwa in Deutschland lebenden Menschen sind 12 Prozent Ausländer.
    Von den eines Gewaltverbrechens verdächtigen Menschen sind jedoch 39 Prozent Ausländer."

    Und das sind bloß die bereinigten Zahlen.
    Da ein Migrationshintergrund bei dt. oder öst. Staatsbürgern in der jeweiligen Statistik nicht berücksichtigt wird.

  3. Suzie Creamcheese (kein Partner)
    08. August 2019 14:46

    Hr. Unterberger!

    "Die gefährlichste aller Unwahrheiten ist die Wahrheit, mäßig entstellt."

    Diesen Ausspruch Georg Christoph Lichtenbergs sollten Sie sich ganz dick hinter die Ohren schreiben. Es ist unerträglich, wie sehr Sie in Ihrem Blog immer wieder aufs Neue die Wahrheit entstellen. Das, was Sie der ideologischen Gegenseite vorwerfen, betreiben Sie in Ihrem Blog nahezu täglich und auf's Allerheftigste. Tendentiös von der ersten bis zur letzten Zeile. Ich werde daher in diesem Forum keine Kommentare mehr absondern. Und nein, ich bin kein Grün- oder Rötling, schon gar kein Fan unseres kindlichen Kanzlers.

  4. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    08. August 2019 12:52

    "Der allergefährlichste Krieg ist jener der organisierten Desinformation, der gezielten Verzerrung und Manipulation." Danke, Dr. Unterberger, GANZ GENAU SO IST ES.

    Wir sind jenen ausgeliefert, deren Pflicht es wäre, uns wahrheitsgemäß, objektiv und ohne ideologische Scheuklappen zu berichten, was in der Welt geschieht. Stattdessen werden von den Journalisten die objektiven Fakten erst selektiert, ob sie überhaupt berichtet werden dürfen ohne der (linx-)linken Sache zu schaden, dann frisiert, damit sie auch ja keine unerwünschten Details beinhalten die über Umwege zur Wahrheit führen könnten, und schließlich mit Videoclips und Fotos so richtig manipulativ illustriert.
    Es reicht langsam!

  5. Torres (kein Partner)
    08. August 2019 12:07

    Die "gute Nachricht zum Schluss" ist leider eine Fehlinterpretation, ebenso wie die Tatsache, dass zwei Drittel der Deutschen die Meinungsfreiheit gefährdet sehen. In der Wahlzelle kann jeder (derzeit noch) ganz geheim seiner Meinung Ausdruck verleihen. Ergebnis: 87% der Deutschen wählen genau diejenigen Parteien, die dafür veratwortlich sind bzw. die sich nicht dagegen auflehnen.

  6. AppolloniO (kein Partner)
    08. August 2019 11:07

    Zu den beiden Massakern in den USA:
    Da gibt es den sich intellektuell überlegen fühlenden Standard der in einem Kommentar dazu meint (befiehlt!) es dürfe nie wieder jemand einen Zusammenhang zwischen den schrecklichen Schießereien und den Gewaltvideos herstellen. Beide hätten ja absolut nichts miteinander zu tun.
    Die selbe Zeitung zeigt aber keinerlei Skrupel auf drei Seiten Präsident Trump für die Amokläufe (mit)verantwortlich zu machen.

    Geht`s noch einfältiger und schäbiger?

  7. King Crimson (kein Partner)
    08. August 2019 09:02

    AU: "....auf den Schutz der eigenen Bevölkerung ausgerichteten Gutmensch-Rechtsordnung würde es auch ohne die ..."

    Dieser Satz des Herrn Unterberger würde im KRONEN ZEITUNG Leser-Kommentarbereich nicht mehr veröffentlicht werden, da das Wort "Gutmensch" im Satz enthalten ist.

    KRONEN ZEITUNG: "Ihr Kommentar enthält ein oder mehrere Wörter, die unzulässig sind, daher wird er nicht veröffentlicht."

    Auch das Wort "Goldstücke" ist bei der KRONEN ZEITUNG auf dem Index. Einfach mal selber ausprobieren, welche Worte der "unabhängige" Benko-Express noch so zensiert!

  8. Wahrheit (kein Partner)
    08. August 2019 07:34

    Ganz aktuell auf debatte.orf.at:

    "campino, 08.08. 03:35
    Einen D. Trump mit einem Scharfschützengewehr der Superlative (Sauer- Gewehr) einen TRUMP ins Fadenkreuz nehmen. - Durchladen; konzentrieren; ; auf den Kopf gut draufhalten; den Atem anhalten und PENG - Und schon ist ein Trump weg für immer. - Wäre eine doch eigentlich eine Erlösung von der Welt dieses Volltroottels."

    So dürfen Linksradikale ungestört beim Staatssender hetzen!

  9. bürgerIn (kein Partner)
    08. August 2019 07:00

    das lt minister manipulierte video mit der importierten reichsdeutschen antifa bei der klima-demo in wien ist ein beispiel unter vielen, wie es manche medien "derklenkt". derklenken - der neue begriff für offenbar manipulative berichterstattung durch jounalisten (auch im orf), die der dumme bürger eh nicht kapiert. war nicht ein dr. klenk vom falter einer jener journalisten, die bei besagtem video hefige angriffe gegen die polizei geritten haben?

  10. M.N. (kein Partner)
    08. August 2019 06:56

    Klonovsky:
    Zum Anschlag von El Paso schreibt Leser ***, er habe sich auf die Suche nach dem "Manifest" des Attentäters gemacht und sei vermutlich hier fündig geworden: "Unter den Prämissen, dass es sich erstens tatsächlich um den Originaltext handelt, zweitens dieser tatsächlich durch den Attentäter verfasst wurde und drittens er dessen tatsächliche Ansichten und Motive wiedergibt lässt sich meines Erachtens folgendes feststellen:
    – der Täter ist keinem der üblicherweise im politischen Diskurs genutzten Lager zuzuordnen
    – er ist in der Lage, sprachlich gewandt seine Argumente darzulegen und damit wohl definitiv kein halluzinierender Irrer

    • M.N. (kein Partner)
      08. August 2019 06:57

      – seine ideologischen Überzeugungen sind eine Melange aus Ethnopluralismus, deep ecology basierend auf einer malthus'schen Weltsicht, Ablehnung von globalisiernder Konzernmacht und Imperialismus sowie Befürwortung einer umfassenden sozialen Fürsorge mit u.a. einen bedingungslosen Grundeinkommen sowie einer umfassenden staatlichen Gesundheitsvorsorge

      Das Lebensgefühl, das durch den Text durchscheint, würde ich als 'lost generation' bezeichnen. Eine transzendente Erlösungshoffnung fehlt. Falls man also bei der Aussage, Donald Trump trüge eine Mitschuld an diesen Taten, festhalten wollte, dann müßte die Aussage konsequenterweise in etwa wie folgt lauten:

    • M.N. (kein Partner)
      08. August 2019 06:59

      Donald Trump, Bernie Sanders und Greta Thunberg tragen Spaltung und Hass in die Gesellschaft, welche sich in dieser furchtbaren Tat entladen haben. Nur wenn nationale Souveränität und Selbsterhaltung, sozialistische Utopien und ökologistischer Wahn endlich gebannt sind, machen strengere Waffengesetze in den USA überhaupt Sinn."

      PS: Eine aussagekräftige Porträtgalerie US-amerikanischer Todesschützen mit jeweils mehreren Opfern in 2019 gibt es hier.

      ...man muss sich also nicht gleich den 0815Medien anhängen und von einem "rechten" Täter schreiben. Recherchieren und differenzieren wäre klüger.

  11. monofavoriten (kein Partner)
    08. August 2019 05:31

    "die medien" sind eine waffe des deep state, wie auch universitäten und sog. öffentliche schulen.

    mittlerweile sind die digitalen ghettos, die für UNS errichtet wurden, völlig getrennt und isoliert vom rest der bevölkerung. diese kommen mit alternativen kanälen jetzt gar nicht mehr in berührung und jede erwähnung dieser erzeugt den reflex: fake news, verschwörungstheorien, etc.
    das establishment macht sich auch gar keine mühe mehr, eben weil es keine überschneidungen mehr gibt: das social media profil des el paso-shooters wurde nach der tat von democrat auf republican geändert - der kerl war ANTIFA (welche erst vor kurzem bekannt gab, nach el paso zu kommen).

  12. heartofstone (kein Partner)
    08. August 2019 01:08

    Barber-Shops, Glückspielautomaten die lt ORF aus dem Ausland ferngesteuert werden, illegale chinesische "Knödelmacher" .. rein mit der Polizei, wer nicht bei eins am Boden ist, wird erschossen, und der Rest wird abgeschoben. Die schon eingebürgerten Verbrecher dürfen gerne den Schnee auf der Axamer Lizum mit den Händen nah oben schaufeln ... erfrierens dabei, dürfens das gerne unter Schicksal ablegen ... kümmert mich nicht ... kv6pgh

  13. flotan
    06. August 2019 23:59

    Wie immer alles stichhaltig und interessant. Trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dass der Autor noch immer mit der Stimme für den türkisen Jungstar liebäugelt, dem gerade eine türkis-grüne Koalition vorschwebt und Kickl als Grund dafür vorschiebt. Seien Sie mutig, so wie Sie es in Ihrem Artikel fordern, und bekennen Sie Farbe, Herr Dr. Unterberger!!!

    • Whippet (kein Partner)
      08. August 2019 06:06

      Herr Dr. Unterberger, ich schätze Ihren Blog sehr, er ist das erste, was ich jeden Morgen lese und verbreite, aber Ihre Neigung zu Kurz kann ich nicht verstehen.

    • M.N. (kein Partner)
      08. August 2019 07:02

      Der "Jungstar" hat doch längst die div.Masken fallen gelassen.
      Dahinter erkennt man die pechschwarze multiple Persönlichkeit des S.K.von Mikl-Leitner & Co.

  14. Tiberius
    06. August 2019 23:06

    Wenn AfD-Abgeordnete im Bundestag schikaniert werden, wie passt es zum Muster-Rechtsstaat wie Deutschland. Wo bleibt die deutsche Konsequenz? Der einzige Grund warum AfD-Abgeordnete ausgegrenzt werden könnten, wenn die Partei insgesamt vom OGH als undemokratisch definiert wäre. Konsequenterweise müsste man dann die Partei verbieten. Das stößt aber offenbar doch mehrheitlich auf Widerstand.
    Also dann doch nur durchwurschteln und lieber andere Staaten in Bezug auf Rechts-staatlichkeit kritisieren und belehren.

  15. Brigitte Imb
    06. August 2019 22:22

    In Deutschland bricht nicht nur die Infrastruktur zusammen, der Staatsschutz hingegen ist bereits zusammengebrochen. In Österreich wird es wohl ähnlich aussehen.

    Von 15 Fregatten sind 7 "außer Dienst". Verteidigung und Schutz der eigenen Bürger ist egal, das Land ist zum Fraß freigegeben. Auf allen Ebenen.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutscher-marine-mangelt-es-an-schiffen-sieben-fregatten-ausser-dienst-a2963027.html

    Scrollen Sie "ET" durch, da finden sich einige Themen die beunruhigend anmuten.
    https://www.epochtimes.de

    • pressburger
      06. August 2019 22:56

      Die Uschi wird mit der EU hoffentlich ähnlich umgehen. Die Hälfte aller Volkskommissariate ausser Dienst. Super.

    • Brigitte Imb
      06. August 2019 23:04

      @pressburger,

      sicher ist Ihnen bekannt, daß Trump in D um "Unterstützung" gegen den Konflikt im Golf v. Hormus angefragt hat.

      Er wird bestimmt um die Wehrfähigkeit Deutschlands bescheidwissen.

    • pressburger
      07. August 2019 07:16

      Ein Schelm, der etwas böses denkt.

  16. kremser (kein Partner)
    06. August 2019 22:15

    Für eine Revolution brauchen sie keine Freunde auf Facebook, da brauchen sie Schläger auf der Straße. Das hat sinngemäß Peter Scholl Latour in einer deutschen Fernsehsendung zum Arabischen Frühling gesagt, der mehr Arabisierung und Islamisierung als Frühling in Ägypten war.

    Diese Art des molekularen Bürgerkriegs können wir jetzt auch in Europa bewundern. Österreich hat im Gegensatz zu vielen anderen europ. Staaten noch die Möglichkeit durch Wahlen dieser globalistischen Elite noch etwas entgegen zu setzen und die einzige Kraft zu stärken, die zumindest davon spricht etwas entgegen zu setzen und uns nicht an die Islamisierer ausverkauft.

    • Suedtiroler
      07. August 2019 12:50

      Ob allen österreichischen Wahlberechtigten die Bedeutung dieser nächsten Wahl auch klar ist und ob sie die Verursacher des Staatsstreichs auch dafür abwählen???

  17. Undine
    06. August 2019 22:08

    Ach, du meine Güte, jetzt bin ich fassungslos! In Deutschland scheint es ja mit dem Schulsystem, bzw. mit dem gesamten Bildungssystem noch schlimmer zu stehen als bei uns! Jetzt wundert es mich nicht mehr, daß meine Tochter täglich stundenlang mit den beiden Buben gelernt hat---von der 1. Kl. VS (!) an, obwohl beide ausnehmend kluge Kinder sind. Es liegt am ideologiegefärbten Schulsystem!

    Das Video mit dem bekannten Kinderpsychiater Dr. Michael WINTERHOFF hat mir die Augen geöffnet! Du lieber Himmel, was tun die LINKEN unserer Jugend an! Dabei war das Thema "Migrantenkinder in der Schule" in diesem Video nicht einmal erwähnt worden!

    "Markus LANZ - 23. 05. 2019 - Dr. Michael Winterhoff, Psychiater - DEUTSCHLAND VERDUMMT!"

    "Dr. Michael Winterhoff, Psychiater - Der Kinder- und Jugendpsychiater setzt sich in seinem Buch "Deutschland verdummt" mit dem Bildungssystem auseinander. Er erklärt, warum das Bildungssystem die Zukunft der Kinder verbaut."

    https://www.youtube.com/watch?v=gjP8KD4eYQs

    • Undine
      06. August 2019 22:34

      Ergänzung: In meiner Schulzeit war es nicht nötig, daß Eltern mit den Kindern lernen mußten---bei sehr schwachen Kindern wäre elterliche Hilfe vermutlich auch nicht zielführend gewesen.
      Bei unseren drei Kindern erwartete ich, daß die Lehrer / Professoren ihre "Arbeit" gut machen. Ich bin nur ganz selten einmal eingesprungen, wenn krankheitshalber Stoff nachgeholt werden mußte. Bis zur Geburt des ersten Kindes war ich ein paar Jahre VS-Lehrerin auf dem Land. Da durften sich auch die Eltern der mir anvertrauten Kinder darauf verlassen, daß ich mein Möglichstes tat, den Kindern beizubringen, was im Lehrplan vorgesehen war. Die Kinder und ich hatten gleichermaßen Freude an der Schule.

    • pressburger
      06. August 2019 22:58

      Der Fisch verdummt immer vom Kopf.

  18. machmuss verschiebnix
    06. August 2019 21:56

    OT:

    https://www.thegatewaypundit.com/2019/08/owner-of-8chan-says-the-manifesto-was-not-uploaded-by-the-el-paso-walmart-shooter/

    Und sollte sich mal einer bei seinem "Selbstmord danach" mit einem lang-läufigen Gewehr zweimal in den Hinterkopf schießen - Ihr wißt ja bescheid , dann war's ein "Einzeltäter"

  19. logiker2
    06. August 2019 20:34

    weil heute auch Trump Thema war:

    https://www.achgut.com/artikel/die_trump_rede_zu_el_paso_und_dayton_im_wortlaut

    PS.: und wie erbärmlich die deutsch Nomenklautura

  20. Undine
    06. August 2019 18:29

    OT---aber hier hätten die Feministinnen und Emanzen und die sonstigen in ihrer Frauenrolle Enttäuschen und natürlich alle Gutmenschen und "Refugees-Welcome-SchreierINNEN" ein wirklich lohnendes Betätigungsfeld:

    "Empörung in München: Muslimische Gemeinde empfiehlt bei "Ehe-Schwierigkeiten" SCHLAGEN der FRAU"

    "Das Islamische Zentrum München (IZM) hat für einen Skandal gesorgt. Im Zentrum stehen Ratschläge an Familien, wie in Zeiten von „Ehe-Schwierigkeiten“ zu verfahren sei – und diese beinhalten das Anwenden von Gewalt."

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190805325566295-muenchen-muslimische-gemeinde-ehe-schwierigkeit-schlagen-frau/

    • pressburger
      06. August 2019 20:01

      Na und, nach Ansicht der Grünen sind die Islamisierer die Vorreiter des Fortschritts.
      Auch halal Anhänger benutzen Salami Taktik. Geht diese Forderung durch, kommt die nächste
      Apropos, ist damit gemeint, dass nur eine Frau geprügelt werden soll, oder zwei, oder drei. Gerechtigkeit muss sein. Entweder alle drei, oder keine.

    • otti
      06. August 2019 20:03

      ES IST JA NICHT ZU FASSEN !!!

    • OT-Links
      06. August 2019 20:16

      Bitte-bitte-bitte, lasset Merkel möglichst bald zur "Erlebenden" dieser "Kulturbereicherung" werden...

    • logiker2
      06. August 2019 20:38

      das kommt eben heraus wenn Minderbemittelte Bestellungen aufgeben, wird in 10-15 Jahre ganz normal sein.

    • Franz77
      06. August 2019 21:03

      Darum - eine Armlänge Abstand!

    • glockenblumen
      07. August 2019 08:51

      @ Franz77

      besser eine ganze Mittelmeerlänge.....

    • Mentor (kein Partner)
      08. August 2019 03:26

      Seltsam,

      kaoe.at/site/home/aktuelles/article/651.html

      die Katholische Aktion Österreich
      (Die Radikalität des Evangeliums in der Normalität des Alltags leben!)

      Was ChristInnen über den Islam wissen sollten
      unter
      9. Mann und Frau, Ehe und Familie

      zwar Radikal, aber Züchtigungsvorschläge wie vom IZM, kommen darin nicht vor.

    • McErdal (kein Partner)
      08. August 2019 17:53

      @ Alle

      Diese "Damenwelt" die sich mit Mulimen abgeben interessiert sich ohnedies nicht für

      den Islam, sondern für DAS was unter der Gürtellienie liegt.....das könnte eigentlich

      schon ein JEDER wissen...

      Christen sollten sich in der Bibel auskennen - da wissen sie das einfachste nicht....

  21. Norbert Mühlhauser
    06. August 2019 17:40

    Hier ein informatives Video über die Doppelzüngigkeit der "liberalen" Vorbeter des Westens, konkreter: der US-Demokraten,

    https://www.youtube.com/watch?v=4FISEiLG52Y

    denen beim Dayton, Ohio, Shooter genausogut "Führungsversagen" vorgeworfen werden müsste, weil dieser Terrorist sich bis zuletzt im Cyber-Soziotop der US-Demokraten als deren leidenschaftlicher Anhänger herumtrieb.

    PJW spricht auch mE zutreffend an, dass das Abdrängen extremer Standpunkte (speech policing) in den Untergrund Hassausbrüche fördert.

  22. Haider
    06. August 2019 17:32

    Auch auf die Metternich'sche Repression im Biedermeier folgte 1848 ein Befreiungsschlag.

    • Franz77
      06. August 2019 19:44

      Das war eine Freimaurer-Revolution. Was daraus wird wenn die Logenbrut direkt eingreift sieht man schön am Ergebnis, zuletzt haben sie sich selber gegenseitig abgemurkst. Dieses Egalite, Liberte, Fraternite ("Brüderlichkeit", gemeint sind die Logenbrüder!!!) war also keine Revolution von "Unten", ebenso wenig wie die Oktoberrevolution (deren Endergebnis braucht keiner weiteren Erläuterung) usw usf.

    • pressburger
      06. August 2019 20:02

      Metternich verfügte nicht über den ORF.

  23. eudaimon
    06. August 2019 17:29

    Die historische Aufarbeitung der Sozialdemokratie in Hinblick National-Sozialismus
    ist durchaus erlebbar ,doch die Aufarbeitung in Richtung Austromarxismus -Leninismus -Stalinismus und damit Mitschuld an Millionen Toten -in Ost und West bis zu den präsenten Verbindungen mit DDR -Ideologen und Stasimitarbeitern mit unseren Granden der Sozialdemokratie lässt die finstersten Seiten dieser NON-Österreich Partei völlig unbeleuchtet ?!Nicht zu vergessen die pausenlosen Verdrängungen ihrer asiatischen und auch südamerikanischen Genossen im Massenmord bis in die heutigen Tage hinein! Dabei ist auffallend ,dass geradezu ein
    heimeliger Hauch von DDR-Nostalgie in Funk und Fernsehen unseren Genossen
    zukunftsträchtig Aufwind verspricht ganz zum Leidwesen der leidgeprüften OSSIS ,welche sich auch heftig wehren-Polen-Ungarn-Tschechien -aber leider dringen ihre Warnungen nicht bis zu unseren Ohren, weil wir schon wieder einem
    "Sozialismus"aufsitzen,den so niemand will!!
    Aber der einäugige Ratkolb ist ja der Haus und Hof Historiker -was ihm sonst noch fehlt ist leider nur ahnungsweise auszumachen!! Schlussendlich zeigen seine Expertisen den roten Weg der Wiederbetätigung einst und jetzt?!

  24. Undine
    06. August 2019 17:18

    Liebe Männer hier im Forum, sollten Sie auch, wie ich, die Schnauze gestrichen voll haben vom Thema Quotenfrauen, bzw. von den Feministinnen und Emanzen und diesem ganzen Schmarren, mit dem Sie, aber auch wir Frauen von einer frustrierten, aber gleichzeitig von einer eiskalt berechnenden Clique, die es in Wirklichkeit weder mit Euch Männern, aber schon gar nicht mit uns Frauen gut meint, drangsaliert fühlen, dann genießen sie folgendes erfrischende Video! Ich glaube, Ihnen versprechen zu können, daß Sie Ihre Freude daran haben werden!

    PS: Ich habe den Link bereits gestern gegen Mitternacht gepostet, nehme aber an, daß es da kaum noch jemand registriert hat! Ich habe mir gerade vorhin noch einmal mit Vergnügen diese erfrischende Diskussion angesehen!

    "Interview mit Cora STEPHAN: MÄNNER, WEHRT EUCH!"

    https://www.youtube.com/watch?v=MKNT5vGFQ5c

    Ihr FeministINNEN und EmanzINNEN, verschont uns mit eurem verdammten FRUST und dem ganzen Gender-Gaga! Könnt Ihr den Nachweis erbringen, daß die Frauen durch Euren penetranten K(r)ampf spürbar GLÜCKLICHER und ZUFRIEDENER geworden sind, seit Ihr am "neuen Menschen" herumbastelt? Wir Frauen wollen Frauen sein und Ihr Männer sollt wieder Männer sein dürfen! Also, wehrt Euch! ;-)

    • logiker2
      06. August 2019 17:47

      werte Undine, mit der Islamisierung ist diese Geisteskrankheit ohnehin vorbei, leider auch zum Nachteil der Frauen.

    • Franz77
      06. August 2019 19:51

      Den Link habe ich heute noch eimal genossen. Super!!

      Ich habe noch nie eine Frau getroffen, die sich für eine Quotenregelung ausgesprochen hat. Außerdem ist es demütigend, nur wegen der Quote einen Posten zu ergattern.

      Merkel, Leyen, AKK - groß ist die Männerwelt.

    • otti
      06. August 2019 20:08

      UNDINE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  25. Kyrios Doulos
    06. August 2019 16:56

    .... ja, Herr Dr. A.U., aber die verbrecherischen Medien (in Österreich allen voran ORF, Falter und Standard/Presse) haben es geschafft, eine Mehr-Als-Verfassungs-Mehrheit von 2/3 im Volk zu generieren.

    In Österreich wählen gut 80% noch immer linksextreme und linke Parteien (ÖVP ist bereits eindeutig links). In Deutschland sind es 88%, die links wählen.

    Linkswähler wollen Invasion, Manipulation, Islamisierung, Anarchie, Klimahysterie, ja sogar, daß alle Preise dank neuer Steuern rauf gehen, damit die Lufttemperatur angeblich runter geht.

    Gott sei Dank gibt es das Internet, wohin die seriösen Journalisten fliehen können, um in diesen Kiregszeiten und in dieser Gesinnungsdiktatur ihre redliche Arbeit fortsetzen können. So bekommen wir Nahrung, Information - wenn wir auch so wenige sind, daß wir kaum etwas gegen diesen Zeitgeist auszurichten imstande sind.

    Danke, Herr Dr. A.U.

  26. Brigitte Imb
    06. August 2019 14:41

    Dr. Curio, ein Aufruf zur sofortigen Änderung der Situation, der Scheindemokratie.

    Sehr interessant, v.a. wie die Kinder bereits indoktriniert werden.

    http://www.pi-news.net/2019/08/dr-gottfried-curio-schoene-neue-scheindemokratie/

    (Das 2. Video)

    • Brigitte Imb
      06. August 2019 14:54

      Poizeibekannt - der Mörder mit dem Schwert.

      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/stuttgarter-mord-tatverdaechtiger-asylbewerber-war-polizeibekannt/

      Alles ist so gewollt von den politischen "Eliten", sonst würde gegen den Asylbetrug vorgegangen werden, bzw. hätte man es erst gar nicht so weit kommen lassen.

      Ich wünsche diesen "Eliten" viele Erlebnisse mit der Bereicherung. Wird sicher schwierig sein, die sind ja geschützt, im Gegensatz zur Normalbevölkerung.

      Man stelle sich vor, Merkel als "Erlebende", denn diesen Museln graust ja eh vor nix.

    • pressburger
      06. August 2019 20:05

      Die deutsche Gewerkschaft Verdi hat ihre Mitglieder aufgefordert sich den Schulschwänzern anzuschliessen. Ungefähr zwei Millionen. Bedeutet, jeder fünfte Arbeitstag fällt flach.

    • otti
      06. August 2019 20:10

      Brigitte: DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  27. Postdirektor
    06. August 2019 14:02

    Zu Pkt. 3 und 4:
    Lieber Dr. Unterberger, ich bitt’ Sie, VdB wird sich doch wegen 20 Toten und 47 Verletzten, die ja nur das Ergebnis des „Hilfeschreies“ eines an der Schlechtigkeit der Welt verzweifelnden Islamisten sind, nicht „zutiefst erschüttert“ zeigen.

    • otti
      06. August 2019 20:15

      Na wo tät`man da hinkommen.

      Unser hochwürdigster Herr Bundespräser..... ist für mich wohl die größte Errungenschaft des neuen Jahrhunderts. Man beachte immer seine Angetraute. Also die, die immer 2 Schritte VOR ihm steht und hüpft !

  28. glockenblumen
    06. August 2019 13:16

    OT

    der 14-jährige wird als Intensivtäter in den Akten geführt, genauere Angaben wurden nicht gemacht ......:

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article226690995/14-Jaehriger-missbraucht-offenbar-13-Jaehrige-in-Schwimmbad.html

  29. Wolfgang Bauer
    06. August 2019 12:54

    Diese Fälschung mehrfach zu senden ist ein neuerlicher echter ORF Skandal. Habe nirgens im ORF gesehen, dass sie sich entschuldigt hätten für den "Irrtum". Auch, was Preschorn gesagt hat, habe ich nirgens gehört!

  30. Franz77
    06. August 2019 11:38

    OT - also echt, wie blöd kann man sein, sich selber ans Messer zu liefern??? Was hat sich die FPÖ da gedacht - jeder der halbwegs bei Verstand ist wußte es doch schon vorher. "Peinlicher Historikerbericht" Was haben die denn erwartet. Lieber Gott, wirf Hirn!! https://www.krone.at/1972764

    • otti
      06. August 2019 12:36

      Franz - nützt NICHTS - sie wüßten nicht, was sie mit dem Hirn anfangen sollten.

      Zu glauben, man könnte grün/linke Streicheleinheiten bekommen, ist offenbar unauslöschlich in ein gutmeinendes Hirn eingebrannt !
      Unsere Freunde verstehen nicht, daß unseren Genossen unsere Parte nicht erwarten können !

    • Cotopaxi
      06. August 2019 14:29

      Ich habe mich gefragt, wo die denn alle ang'rennt sind, als Herr Strache die Einsetzung einer Historikerkommission verkündete. Ich sah keinen Bedarf und vor allem keinen Nutzen für die Blauen.

    • CIA
      06. August 2019 19:46

      Höchstwahrscheinlich wurde Strache vom "Soros-Kurz dazu gezwungen!

    • pressburger
      06. August 2019 20:08

      Die FPÖ braucht keine Feinde, sie schadet sich selbst. Schade. Der ORF hat die Gelegenheit voll genutzt um die braune Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Freiheitlichen abzuhandeln. ZiB 2 kommt noch.

  31. haro
    06. August 2019 11:09

    Andreas Unterberger ist einer der wenigen ehrlichen Journalisten oder gar der einzige mit einer hervorragenden Beobachtungsgabe der politischen und medialen Landschaft.
    Es ist der Jammer unserer Zeit, dass sich die "großen" Medien nicht einmal mehr den Anschein einer Objektivität geben.
    Der Leitartikel im heutigen Kurier passt haargenau in das Schema des verzerrten, einseitigen, propagandistischen Journalismus. Hauptsache man kann die FPÖ und "Rechtspopulisten" gemeinsam mit islamistischem Terror, Massenmördern, Nazi in einem Atemzug nennen und ihr Hetze vorwerfen. Selber hetzt man ja nicht mit solchen Artikeln... Anscheinend gibt es noch viele Brandst.... im Kurier.
    Linksradikale die Gewalt ausüben werden nie in Zusammenhang mit bestimmten Parteien und mörderischen Ideologien, kommunistischen Wurzeln gebracht, nicht als Linksradikale benannt und ihre Verflechtungen mit Politikern werden nicht bekannt gemacht. Islamistischer Terror oder die Gewalttaten von "Schutzsuchenden" finden - wenn überhaupt- immer nur sehr kurz die Beachtung der Medien insbesonders des ORF.
    Ich schließe mich der Hoffnung des letzten Satzes von A.U. an. Man braucht allerdings sehr viel Geduld wenn man daran denkt wie lange die kommunistischen Länder gebraucht haben den Kommunismus abzuschütteln und man braucht noch mehr Optimismus wenn man daran denkt wieviele Länder unter islamischer Herrschaft stehen, wie lange es her ist dass im Iran Frauen Miniröcke tragen durften und wie lange es brauchen wird Frauen zu überzeugen, dass Kopftücher keine Freiheit bedeuten (was von den gängigen Medien sicher nicht getan wird).

  32. Arbeiter
    06. August 2019 10:20

    Ja, die Gehirnwäsche in Deutschland ist noch schlimmer als bei uns. Staatsfernsehen, Mainstream FAZ und die anderen, Universitäten.... Die Behandlung von Thilo Sarrazin bringt den Wahnsinn auf den Punkt. Was können wir tun: das TAGEBUCH unterstützen, keinen Mainstream mehr kaufen, am 29. September mit Vorzugsstimme wählen!

    • glockenblumen
      06. August 2019 13:04

      naja, nach der Benkoisierung der Krone ist auch die letzte Bastion gefallen.
      Das Blatt ist nicht mehr zum Anschauen, ohne daß man schweren Brechreiz bekommt. egal ob Print- oder online-Ausgabe!

    • Almut
      06. August 2019 14:32

      ************************************!!!
      Wenn ich so überlege "Gehirnwäsche" . . . ich denke, wer sein Hirn waschen lässt hat keines.

  33. Romana
    06. August 2019 10:19

    Großen Dank an den Blogmaster! Endlich zeigt jemand die Tatsache der linken Totalindoktrination und die schändliche Parteilichkeit der Medien an Hand von belegten Tatsachen auf. Die Zeitungen büßen es mit immer mehr Leserschwund, sodass sie auf andere Geldgeber zurückgreifen müssen. Frustrierte Leser wenden sich, um authentische Informationen zu erhalten, immer mehr alternativen Medien zu. Ein Ende dieser unerträglichen Indoktrination könnte nur eine rechts ausgerichtete Regierung bringen. Nichts ist unmöglich.

    • pressburger
      06. August 2019 23:04

      Hoffentlich. Die Medien würden auch dann von ihrer Hetze nicht ablassen. Siehe CNN, WP. NYT.

  34. socrates
    06. August 2019 09:59

    Unsere Jungen wissen nicht was Faschismus ist. Die Verbotsgesetze tragen viel dazu bei. Seit neuem ist es einfach:
    Faschismus = Kommunismus. Dümmer ist schwer!
    Fragen Sie den lautesten Schreier, besonders wenn er von den Medien lebt!

  35. Undine
    06. August 2019 09:43

    A.U. schreibt:

    "...fast zwei Drittel der Deutschen [sind] überzeugt, dass man heute aufpassen müsse, welche Meinungen man zu bestimmten Themen äußert. Und nur 18 Prozent fühlen sich bei ihren Meinungsäußerungen im öffentlichen Raum ebenso frei wie im privaten."

    Wenn also nach dieser Umfrage fast zwei Drittel der Deutschen richtig erkennen, daß MEINUNGS-FREIHEIT nicht mehr gegeben ist, dann fragt man sich schon, warum entscheiden sich dann seltsamerweise TROTZ erkannter verloren gegangener Meinungsfreiheit bestenfalls rund 15% aller Deutschen GEGEN das BETREUTE DENKEN!

    Das sind die AfD-Wähler.

    Leider verbreitet sich die Klugheit bedeutend langsamer als die Dummheit!

    85% der Deutschen, mürbe gemacht durch die ständige Gehirnwäsche, LASSEN DENKEN. Das sind die dummen Kälber, die ihren Schlächter selber wählen--- nämlich allen voran die linke MERKEL und deren linke Gesinnungsfreunde.

    Wenn sich nicht bald etwas gegen diese gefährliche Lethargie tut, dann behält Tilo SARAZZIN recht: DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB---es ist auf dem besten Wege in den Abgrund.....

    • socrates
      06. August 2019 10:01

      „Betreutes Denken“ ist gut!

    • dssm
      06. August 2019 10:20

      @Undine
      In einem sich verengenden politischen System, schließen sich die zahlreichen ausgeschlossenen Gruppen zusammen, vom Wirtschaftsliberalen bis zum staatsgläubigen Migrationsfeind, Abtreibungs-, Gender-, Schwulismus-, Quotengegener usw.
      Dieser Zusammenschluss verhindert das übliche Ignorieren, man hat eine kritische Masse.

      Der Nachteil, viele Wähler haben Angst, daß dann ihr Thema doch untergeht. Wer den Haimbuchner wählt bekommt den Strache, zwei extreme Pole, welche nur der medialen Not gehorchend zusammengearbeitet haben.

    • pressburger
      06. August 2019 23:09

      Warum lassen sich 85% der Deutschen indoktrinieren ? Weil es doch so bequem ist.
      Wie wird die Situation nach den Wahlen aussehen ? Wie viele werden zeigen dass sie zum selbständigen denken bereit und fähig sind ?
      Erfahrung, die Beurteilung der Rolle von VdB beim Putsch ? Nicht repräsentativ, aber in den meisten Gesprächen über das Thema, positiv. Diskussion meistens nicht möglich.

  36. Franz77
    06. August 2019 09:28

    Der Krieg wird kommen. Bürgerkrieg ist nicht das richtige Wort, es kämpfen nicht Bürger gegen Bürger, sondern Bürger gegen Invasoren (die noch dazu eingladen worden sind, mit dem Hintergrund, gegen uns zu kämpfen), gegen irrgeleitete jugendliche Fanatiker - wie Antifa, in der Entwicklung steckengebliebene Kommunsiten, Medien, Justiz (horrende Strafen für nix gibt es zuhauf). Wie werden sich Polizei und Militär verhalten? Ich denke das wird die große Frage sein. Sich zu bewaffnen (und den Umgang damit zu lernen!!!) wird auf alle Fälle kein Nachteil sein.

    • Undine
      06. August 2019 09:50

      @Franz77

      "...es kämpfen nicht Bürger gegen Bürger, sondern Bürger gegen Invasoren"

      ...wobei die BÜRGER gezielt WEHRLOS gemacht worden sind, während die ISLAMISCHEN INVASOREN jederzeit bereit sind, GEWALT anzuwenden. Selbst im Alltag gehört eine WAFFE zu ihrem Accessoire, nämlich das MESSER, von dem sie auch häufig und v.a. gerne Gebrauch machen!

    • Charlesmagne
      06. August 2019 10:31

      Ich sage schon lange: die „Flüchtlinge“ kennen nicht nur Mord- und Totschlag, sie können es auch noch. Während bei uns schon aufgeschrien wird, wenn eine Katze ein
      Mäuslein fängt.

    • otti
      06. August 2019 10:41

      Fanz77
      als ich im Okt. 2015 den Begriff "Invasoren" verwendete, hatte ich die ersten Freunde verloren.

      Zur Bewaffnung: ein Segelfreund hatte mir einen Tip gegeben. "Wenn Du bei einer (rechtzeitig erkannten und nicht fehlgeschätzen) Gefahr gegen Deine Lieben und Dich nicht ANSATZLOS bereit bist eine Waffe mit ihren Konsequenzen einzusetzen, dann ist es besser, Du bist NICHT bewaffnet." Von der Fertigkeit in Sekundenbruchteilen einmal abgesehen.
      Vom eigenem Alter und UNSERER JUSTIZ gar nicht zu reden.

    • Wyatt
      06. August 2019 10:49

      Undine
      *******
      *******
      *******

    • Undine
      06. August 2019 10:58

      @otti

      Richtig! Wenn man im Ernstfall ZÖGERT, weil einem Skrupel kommen, von der Schußwaffe zur Selbstverteidigung Gebrauch zu machen---vorausgesetzt, man ist überhaupt in der Lage, den bewaffneten Angreifer zu treffen; das muß gelernt sein!--- hat man schon VERLOREN. Der meist muselmanische Angreifer hat nämlich keinen Funken Skrupel! MOSLEMS sind zum TÖTEN ABGERICHTET, es wird vom KORAN dazu aufgefordert! Wir "Ungläubigen" haben SKRUPEL, uns (bewaffnet) zu WEHREN!
      Deshalb werden wir auch untergehen.....

    • Rau
      06. August 2019 12:16

      Es ist ein ganz normaler Krieg, bei dem eine Seite noch nicht mitbekommen hat, dass er schon da ist, weil er von oben herab gegen das eigene Volk geführt wird.

    • otti
      06. August 2019 12:50

      LIEBE Undine:
      ".....deshalb werden wir auch untergehen"

      Ich stimme Dir vollinhaltlich zu !

      Und wer meint wir wären Apokalyptiker, möge doch in der aus der Mode gekommenen Wissenschaft der Verhaltensforschung - einmal nur - nachlesen. Nicht umsonst haben unsere Genossen einen der Besten - Konrad Lorenz - das Ehrendoktorat Salzburg aberkannt. Weil er als Arzt im National-sozialistischem System arbeiten mußte.
      Der Dreck unter seinen Fingernägel war brauchbarer als ...........

    • glockenblumen
      06. August 2019 13:02

      "... es kämpfen nicht Bürger gegen Bürger, sondern Bürger gegen Invasoren ..."

      und eine Justiz, die den Namen nicht verdient, stellt sich gegen die Bürger! :-(

    • Rau
      06. August 2019 14:31

      Die Invasoren haben sich auf Asymmetrische Kriegsführung verlegt, bei der
      typischerweise eine der beteiligten Kriegsparteien waffentechnisch und zahlenmäßig so überlegen ist, dass die andere Kriegspartei militärisch in offen geführten Gefechten nicht gewinnen kann. Langfristig können jedoch nadelstichartige Verlust und Zermürbung durch wiederholte kleinere Angriffe (Einzelfälle) zum Rückzug der überlegenen Partei führen.

      Wobei die überlegene Partei in unserem Fall nur zahlenmässig überlegen ist. Aufgegeben haben wir ja bereits. (Jetzt sind sie halt da! Merkel)

    • CIA
      06. August 2019 19:40

      Es betrifft sehr wohl die Bürger, denn die Willkommensfritzen wenden sich gegen die Heimatverteidiger.

    • pressburger
      06. August 2019 20:11

      Kämpfen gegen kampferprobte junge Männer aus Arabien, die voll motiviert sind die hiesige Bevölkerung zu unterwerfen. Bis jetzt waren das nur Übungen, Proben, der Ernstfall kommt ganz sicher.

    • logiker2
      06. August 2019 20:23

      der Begriff Krieg der Kulturen, ethnisch-religiös sowie beides gegen die Autochthonen, ist wohl der treffenste, zumindest im Bereich des dekadenten und feminisierten Westen, wobei die Siegeschancen des Letzgenannten sehr gering sind.

    • McErdal (kein Partner)
      08. August 2019 06:30

      @ Undine

      Richtig übersetzt steht in Bibel: Du sollst nicht morden - ansonsten dürfte man auch

      kein Tier töten, zum Verzehr - logischer Weise .....

      Steht in der King James Bible - Strongs Concordence, mühselig, aber wenn man will

      findet man es....

  37. HDW
    06. August 2019 09:15

    In Wien ist denen gemeinsam, in arisierten Wohnungen aufgewachsen zu sein. Wozu auch die teilweise Umkehrung und Restitution gehört. Das Ziel des "Revolutionären Marxismus" (VdB, Pilz, Löw, Soros et al.) um Nachbarn gegen Nachbarn zu hetzen ist den regellosen Bürgerkrieg vorzubereiten. Was in den ehemaligen Satelliten der SU am wenigsten Erfolg hat, weil alle den ML Kurs und die subversive Agitation der KOMINTERN gelernt haben, von welcher Seite auch immer.

  38. dssm
    06. August 2019 09:08

    Zahlreiche Verfassungen haben eine Notfallparagraphen, so z.B. das deutsche Grundgesetz, wo die Bürger das Recht zur gewaltsamen Lösung erhalten, natürlich nur wenn die Dinge wirklich im Argen liegen. Solche Paragraphen sind sehr gut, denn sie legalisieren eine siegreiche(!) Revolution.

    Leider hat Österreich meines Wissens nach keinen solchen Paragraphen, schade! Ein Aufstand, sei es der darbenden Mittelschicht, sei es der "Südländer", in beiden Fällen im Rahmen einer Kredit-/Wirtschaftskrise, kann mit einem Sieg durchaus enden, dann wäre eine vorbeugende Legalisierung des Machtwechsels sicherlich der Akzeptanz der neuen Regierung förderlich.

    Nebenbei, an eine friedliche Lösung glaube ich nicht mehr. Die Südländer haben den von Konfliktforschern betonten Überschuss an Jugend, welcher ja eine Garantie für eine Gewaltexplosion ist. Und Remigration oder Abschiebungen finden ja kaum statt. Und die Mittelschicht schließt sich vielleicht (passiv?) den Moslems an, denn dann sind sie zwar Bürger zweiter Klasse, aber es bleibt viel mehr Netto vom Brutto - so wie es halt in allen ehemals christlichen Kulturen geschehen ist. Mittelfristig mag Armut für Alle kommen, kurzfristig kommt ein ungeahnter Wohlstand.

  39. brechstange
    06. August 2019 08:45

    Ein Ungleichgewicht in der Berichterstattung und politischen Debatte ist nicht zu übersehen.

  40. pressburger
    06. August 2019 08:15

    Ausführliche Zussammenfassung. Aber, warum die Relativierung. Ein Vergleich Trump, Merkel ist nicht zulässig. Merkel ist das absolut Böse.
    Invasion ohne Merkel ? Stimmt nicht, Merkel hat entschieden, dass es die Invasion gegeben hat. Ohne Merkel, keine Invasion.
    Ohne Merkel wäre aus der CDU nicht SED2 geworden. Ohne Merkel wäre die EU nicht so weit Richtung Afrika abgedriftet, wie das in den letzten Jahren geschehen ist. Ohne Merkel wäre die Linke nicht die Positionen einnehmen können, wie es geschah.
    Ohne Merkel würden sehr viele Menschen noch am Leben sein.
    Trump in einen direkten Zusammenhang mit den Morden in El Paso und Dayton zu bringen, wie es die Medien machen, ist unredlich.
    Der Mörder von Dayton war ein Trump Hasser, wird von den Medien verschwiegen. Trump bekommt die Entwicklung in Griff. Weil er das will.
    Merkel wird auf ihren Weg weiter gehen. Bis alles in Scherben liegt.

    • Charlesmagne
      06. August 2019 10:23

      @pressburger
      ************************
      ************************
      ************************
      Merkel mit Trump in Zusammenhang zu nennen,
      ist in etwa so, als nenne man Kurz in Zusammenhang mit Orban.

    • glockenblumen
      06. August 2019 13:00

      @ beide

      ***********************************!

    • Almut
      06. August 2019 14:25

      alle
      ***********************************************!!!
      Ich denke Merkel hat Freude daran das deutsche Volk zu vernichten, wenn ich nur daran denke, wie sie die deutsche Fahne mit angewidertem Gesicht entsorgt hatte.

    • pressburger
      06. August 2019 20:16

      @Almut
      Merkels Verbrecherstaat in dem sie sozialisiert wurde, dessen Ideologie sie als Introjekt in sich verinnerlicht, hasste auch die Menschen die in diesen Staat gelebt haben. Einsperren, Erschiessen, das war der Umgang der SED Eliten mit den Genossen, Bauern und Arbeitern.

  41. Bürgermeister
    06. August 2019 08:10

    El Paso und Christchurch zeigen entweder völlige Hirnlosigkeit - die Hände des Gegners abzuschlagen ist kontraproduktiv, so stärkt man nur den Gegner - oder es hat andere Hintergründe.

    Staufenberg wollte auch nicht Wehrmachtssoldaten in die Luft sprengen, so viel strategische Intelligenz hatte er. Und hätte er einen Zug mit Soldaten in die Luft gesprengt, hätte sich Hitler sehr bei ihm bedanken müssen. Staufenberg war als Militär nicht an sinnloser Zerstörung und der Stärkung seines Gegner interessiert, er hat echten Widerstand geleistet.

    Man steht einem übermächtigen breit vernetzten Gegner gegenüber, der die eigene Bevölkerung finanziell ausblutet und damit seine Netze finanziert. Ein Widerstand muss die Köpfe treffen.

  42. Josef Maierhofer
    06. August 2019 07:42

    Ja, danke für diesen Artikel, das ist die Medienrealität.

    Der denkende Österreicher wird ohnehin längst nicht mehr die 'Systemmedien' konsumieren, ich selbst habe schon seit 40 Jahren keinen Fernseher mehr, er wird sich die Meldungen aus dem Internet holen, das neuerdings ebenfalls zensuriert wird.

    Einerseits ist das wie schon vor 80 Jahren, wo das gleiche geschah, auch die Täter waren gleich motiviert, genau wie heute, auch die Taten waren genauso abscheulich wie heute und auch der Meinungsterror war genauso wie heute.

    Wenn Wahlen was ändern sollen, dann muss man, z.B. in Österreich, die Partei in die 2/3 Mehrheit wählen, die dagegen auftritt, wenn Wahlen nichts ändern sollen, dann kann man bei uns ohnehin wählen, was man will, außer FPÖ sitzen alle in dem medienversieften 'Mainstreamboot' und rudern das Staatschiff in den Abgrund und rotten die eigene Bevölkerung aus und werfen sie den islamistischen Eindringlingen zum Fraß vor.

    Dass bei uns die Politik die Medien auf Kosten der Steuerzahler anfüttert und die Politik selbst fremden Herren gehorcht und nicht den Menschen, die sie vermeintlich demokratisch gewählt haben, sondern im Gegenteil diese auch noch für ihre Zustimmung bestraft, trifft in Österreich auf alle Parteien, außer FPÖ zu.

    Es ist ein 'Verdienst' der Medien, dass diese Parteien überhaupt gewählt werden, wüssten die Menschen die volle Wahrheit, nie würden sie solche Vertreter wählen.

    • Franz77
      06. August 2019 09:35

      Die Zensur ist ein großes Thema, sie durchdringt wie PC und Gendergacke alle Lebensbereiche. Wenn ich bei mir schaue, und ich glaube nicht sehr extrem zu sein: Sperre bei unzensiert.at (da gab es noch den Kommentarbereich), Krone, Facebook (für 3 Tage, wegen eines Postings vor 3 Jahren) und seit Vorgestern PI-News.

    • Josef Maierhofer
      06. August 2019 10:20

      @ Franz77

      Es wird fast alles blockiert, auch auf YouTube, überall.

      Ein ganz schlimmer Virus.

    • glockenblumen
      06. August 2019 12:59

      "...Der denkende Österreicher wird ohnehin längst nicht mehr die 'Systemmedien' konsumieren..."

      Das ist offenbar nur eine kleine Minderheit, wie sonst ist es erklärbar, daß es ist, wie es ist?

  43. elokrat
    06. August 2019 07:23

    Das Niederländische Nationalorchester wollte Gustav Mahler spielen. Im Saal war auch Königin Beatrix, welche viele Konzerte besucht. Das hatte der Dirigent des Orchesters (Muslim) ausgenutzt und angefangen die Vorteile des Islam vorzutragen und zu loben.
    Die Musiker sind aufgestanden und haben die Bühne wortlos verlassen. Vor den Augen der Königin haben sie vorgeführt, dass sie genug von der muslimischen Arroganz haben. Dieses Video wird nicht von unseren Qualitätsmedien gezeigt - sorge du für seine Verbreitung.

    http://safeshare.tv/w/cqjiYhtiXs

    • Wyatt
      06. August 2019 07:46

      Ja, dieses Video unbedingt weiterleiten!

    • Undine
      06. August 2019 08:56

      @elokrat

      Vielen Dank für dieses Video! Dieser unglaubliche Eklat spielte sich am 04.11.2018 ab.
      Was für einen bewundernswerten MUT besitzt doch derjenige Musiker, der als ERSTER AUFGESTANDEN ist. Was für Solidarität zeigten alle anderen Musiker dieses Orchesters! BRAVO, BRAVISSIMO!

      Können Sie sich vorstellen, daß ein österreichisches Orchester auch aufgestanden und die Bühne verlassen hätte bei einem vergleichbaren Eklat eines MOSLEMISCHEN DIRIGENTEN? Ich glaube NEIN! Unsere Künstler sind nämlich durch die Bank links getrimmte Hosen........chen!

      Dieses Video gehört weit verbreitet! Es dokumentiert, daß man sich GEGEN den uns mehr und mehr drangsalierenden ISLAM auch WEHREN könnte

    • Undine
      06. August 2019 08:56

      .....wenn man nur wollte!

    • Franz77
      06. August 2019 09:39

      Super - so geht es gewaltfrei!!!

    • glockenblumen
      06. August 2019 12:54

      Danke für den Link. ******************************
      Wenigstens haben noch einige das Rückgrat, diesem perfiden Treiben die Stirn zu bieten!!!

    • oberösi
      06. August 2019 21:48

      Aber damit wird bald Schluß sein, mit so viel geballtem Haß, den die Orchestermitglieder hier zur Schau tragen: Saal verlassen, wenn die Worte des Friedenspropheten der Friedensreligion rezitiert werden.
      Künftig gibts Sanktionen für sowas, aber ordentlich. Dafür sorgen schon unsere Gerichte!

      Mit jedem Tag, mit dem unser westliches Toleranzsystem ausfranst und sich selbst abschafft, steigt meine Freude über mein Anwesen in der illiberalen, christlichen Demokratie.

    • pressburger
      06. August 2019 23:14

      Ein Muslim der die Musik eines Juden hätte dirigieren sollen. Hat das nicht übers Herz gebracht.

    • Jonas (kein Partner)
      08. August 2019 08:04

      Liebe Undine, dieser Vorfall spielte sich n i c h t 2018, sondern schon vor ca. sieben (7!) Jahren ab! Und es soll nicht der Orchesterchef (Dirigent), sondern ein schon einschlägig Aufgefallener gewesen sein. Nach Aufnahme seiner Personalien konnte er gehen. Das ändert zwar nichts an der negativen Tatsache, dass es diesen Vorfall so geben konnte (Sicherheit ade?!), sondern erfordert die Frage, warum dieses Video erst jetzt seinen Weg ins www gefunden hat?

    • Peter (kein Partner)
      09. August 2019 10:04

      einfach von der Bühne holen und ordentlich prügeln dieses shitbag!

  44. OT-Links
    06. August 2019 07:09

    "Neuen Umfragen zufolge sind etwa fast zwei Drittel der Deutschen überzeugt, dass man heute aufpassen müsse, welche Meinungen man zu bestimmten Themen äußert. Und nur 18 Prozent fühlen sich bei ihren Meinungsäußerungen im öffentlichen Raum ebenso frei wie im privaten!"

    Das ist mal eine wahre Umfrage zur Parteienpräferenz. Denn von den 18% sind bestimmt auch nicht alle Linke, obwohl ja nur diese ihre Meinung (zB Trump ist doof) in der Öffentlichkeit sagen dürfen, da das die HERRSCHENDE Meinung ist. Aber gewiss hat ein Teil von ihnen auch geschwindelt, um nicht vom Umfrager sofort als "Rechter" eingestuft zu werden. Manche sind da ja schon so sensibilisiert wie die Menschen damals in der DDR. Ich hätte bestimmt auch gesagt, dass man doch alles sagen darf (was nicht gesagt werden darf, ist ja verboten).

    Zwei Drittel der Deutschen neigen also dazu, rechts bzw. bürgerlich zu sein. Dann fragt man sich, warum sie die Linken Merkel & Co gewählt haben? Oder ist der Wahlbetrug schon so enorm? Sie sind doch eigentlich potentielle AfD-Wähler...

    • pressburger
      06. August 2019 08:01

      Die Zensur besteht bereits. Die Zensur der Informationen ist nahe zu total. Die Medien sind voll auf der Seite der dunkelroten Machthaber. Kein Wort an Kritik,keine Distanz, nur Speichelleckerei.
      Wage se zu bezweifeln dass noch zwei Drittel der Wähler bürgerlich denken. 85% für Merkel. Bei freien Wahlen. Merkels Ziehvater Erich stimmt in der Hölle die Internationale an.

  45. Paul
    06. August 2019 07:05

    Genau deshalb gebe ich im Herbst diesmal nicht mehr Kurz und seinen Türkisen die Stimme sondern, der ..., ich habe kein Vertrauen mehr in diese Partei, denn ich habe nicht den Eindruck, dass Kurz und Co sich um mein persönliches Wohlergehen kümmern. Da biedern sie sich schon lieber den linken Mainstreammedien und dem ORF an. Die österreichischen Bürger zählen in deren Wertschätzung da nicht viel, den Glauben an die österreichische Polizei und Justiz habe ich längst verloren.
    Game over liebe Türkisen! Bin schon gespannt, von die nächste Jammertirade von Kurz auf facebook kommt.

    • Templer
      06. August 2019 11:53

      Hatte ich schon mal die ALTERNATIVEN erwähnt?
      1. FREIHEITLICH
      2. FPÖ
      3. BLAU
      ;-)

    • Maha (kein Partner)
      08. August 2019 08:28

      Ich denke Sie meinten FPÖ - warum schämen Sie sich das zu schreiben? Ich würde mich mehr schämen dem Kurz auf den Leim gegangen zu sein. Aber damit beweisen Sie genau das, was Herr Unterberger in dem Artikel beschreibt. Traurig..

  46. Wyatt
    06. August 2019 05:55

    OT - das Thema bestätigend.....die "Kleine Zeitung" - international sich gebend und nicht müde werdend, ihren Lesern kund zu tun, woher die wahre Gefahr drohe :

    USA stehen unter Schock - Kritik besonders an US-Präsident Trump.
    Von Can Merey und Andrej Sokolow/dpa | 05. August 2019

    Erst wenige Tage ist es her, dass US-Präsident Donald Trump eine neue Gefahr für Amerika ausmachte: "Spinner", die durch die Gegend zögen und andere Menschen mit Baseballschlägern verprügelten. Gemeint war die Antifa, Trump teilte auf Twitter mit, er erwäge, die linksradikalen Antifaschisten zur Terrororganisation erklären zu lassen.

    Nicht erst seit den Massakern vom Wochenende in El Paso und Dayton meinen Kritiker, dass die WAHRE GEFAHR für Amerika aus einer ganz anderen Richtung kommt: Von sogenannten White Supremacists, also von weißen Rechtsextremisten - und dass Trump deren Geisteshaltung mit seiner Rhetorik befeuert.

    • Wyatt
    • OT-Links
      06. August 2019 07:19

      ******
      Der "Rechtsextreme" hat vorher ein Manifest verfasst nach dem gleichen Strickmuster der anderen von den Medien groß aufgeblasenen Fake-Anschläge, die dann sofort den Zweck erfüllen, für den sie offensichtlich gedacht waren: die Linken instrumentalisieren diese Attentate, verlangen Rücktritt von Trump, der daran schuld sein soll, und Öffnung der Grenzen...

      Würde mich nicht wundern, wenn auch dieser Attentäter zuvor zu unerwartetem Reichtum gekommen wäre wie im Falle des Christchurch-Mörders. Was der jetzt wohl macht? Vielleicht hat er schon Freigang? Sicher wissen die längst, dass er ein Linker ist.

    • logiker2
      06. August 2019 08:53

      ja, auf welcher Seite steht er wirklich ? Mir ist er jedenfalls sympatischer als Merkel.

      https://michael-mannheimer.net/2019/08/04/die-neue-weltordnung-auf-wessen-seite-steht-donald-trump/

    • glockenblumen
      06. August 2019 12:51

      diesen Link hat gestern @Undine gepostet, bzgl Dayton - es war ein TRUMP-GEGNER UND ANTIFASCHIST..... na sowas:

      https://philosophia-perennis.com/2019/08/05/connor-betts/

    • Dr. Faust
      06. August 2019 15:21

      @Wyatt

      Die Kleine Zeitung mag linkspropagandistisch unterwandert sein oder auch am Tropf einer der Soros-Organisationen hängen. Aber früher od. später hat auch der letzte Leser kapiert, dass das kein Journalismus ist, der den Namen verdient.

      Was wird in dem von Ihnen zitierten KZ-Artikel gemacht: zwei Dinge, die unmittelbar nichts miteinander zu tun haben - linker und rechter Extremismus - werden gegeneinander ausgespielt, der linke Gewaltextremismus (Antifa) wird damit relativiert, das es auch rechte Gewalt gibt. Trump wird wiedereinmal dümmlich-naiv kritisiert, 1. wie kann man nur Maßnahmen gegen die Antifa-Schläger erwägen, wenn es so schlimme Rechte gibt, 2. Der Trump muss weg, der hat in den USA noch kein Waffenverbot eingeführt.

      Quasi nach der Devise "Trump war's". Solche dümmlichen, zum Anstacheln des Volkszornes ausgegebenen Volksverdummungsdevisen hatten wir doch schon....

  47. Walter Klemmer
    06. August 2019 05:43

    Linke kinderlose Besserwisserkultur, die alles richtig macht und mit der Abtreibung sich selbst beseitigt, wird sich selbst abtreiben.
    Das Volk des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, das auf die göttlichen Gebote der Liebe aufbaut, wird überleben.
    So schlimm die Islamisierung in einem durch eine mörderische Abtreibungsideologie entvölkerten Europa auch ist und Christen wie jetzt und zur Zeit Neros verborgen und verfolgt werden, so stark ist Gott im Verborgenen.
    Die Kirche Gottes ist nicht zu besiegen, so sehr sich die gottlosen Teufel auch bemühen.
    Die entscheidende Gemeinsamkeit von Nazis, Sozialisten und heutigen Sozis ist die Gottlosigkeit.
    (Wie sich schon Abraham fürchtete, als er dachte in einem Land zu sein, in dem keiner Gott kennt und fürchtet, das heißt, sich ans Gebot der Liebe Gottes hält.)
    Gott ist die Liebe. Jesus ist das Leben. Alle anderen Ideologien sind Nichtse, wie es Gott selbst so schön sagt und führen ins Nirwana, ins Nichts und geben nichts außer Abtreibung, die ja schon ein Menschenrecht ist.
    Die linke Kultur ist durch die Abtreibung charakterisiert (Erfindung der Nazis):
    Sie treibt Gott ab.
    Sie treibt die Liebe ab.
    Sie treibt den Glauben ab.
    Sie treibt die Hoffnung ab.
    Sie treibt die Wahrheit ab.
    Sie treibt den Menschen ab, der zu nichts wird.
    Sie treibt den Frieden ab.
    Sie treibt die Freude ab.
    Sie treibt das Leben ab.
    Sie treibt Jesus ab.

    Anders Jesus:
    Gott schuf den Menschen in seinem Bilde, als Abbild Gottes schuf er ihn, als Mann und Frau schuf er sie.
    Wer sieht heute noch im Antlitz des Gegenübers das göttliche Abbild?

    Wer wie die Linken alles Bedeutende zu Nichts macht, kämpft dann auch wie Don Qichote gegen etwas, das er nicht besiegen kann, gegen Nichts: das Klima, das sich ändert, wie es will.
    Der eigentliche Feind, die Spaltung und Abtreibung eines ganzen Kontinents und deren Besiedelung mit ebenfalls Gottlosen, die Gottes Rechtsordnung der Liebe nicht kennen, und einem Mondgottnichts ohne gutem Gesetz mit Gewalt und Terror nacheifern, sind ein ebenso gefährlicher grausamer Ersatz für die sich selbst abtreibenden Linken.
    Standhafte Christen sind gefragt, werden aber schon jetzt aus dem öffentlichen Leben beseitigt.
    Der Staat ist nach christlichem Verständnis: Gottes Dienerin, die das Schwert (tötliche Waffe) zu Recht trägt, um die Guten zu belohnen und die Bösen rechtmäßig und rechtsstaatlich zu bestrafen.
    Was gut und böse ist?
    Ganz einfach, das was Gott gesagt hat, was gut ist:
    Du sollst nicht morden (Abtreibung)!
    Du sollst keine falsche Zeugenaussage machen (Journalisten!)
    Du sollst die Ehe nicht brechen
    Du sollst nicht begehren, was einem anderen gehört.
    Du sollst Vater und Mutter ehren.
    Du sollst nicht stehlen.
    Warum?
    Weil du den Herrn deinen Gott lieben sollst und sein Ebenbild den Menschen, wie dich selbst.
    EUROPA war stark, als es diese unaufgebbaren Prinzipien eines friedlichen Zusammenlebens in Ehren hielt.
    Seit der evolutionären Gottlosigkeit der Nazis und roter Internationalsozialisten wird über den Gott der Juden nur noch gelacht und seine Offenbarung als Märchenbuch ausgelacht.
    Gott lässt sich nicht spotten, was der Mensch sät, wird er ernten.
    Die Linken werden mit ihrem Gesetz der guten Abtreibung sich selbst abtreiben und ein Rest der über Gottes Gesetz lacht, erhält islamisches Recht um den Unterschied zu christlichem Recht hautnah schmecken und leiden zu können.
    Gott lässt sich nicht spotten.
    Was der Mensch sät, wird er ernten.
    Eines nur ist sicher. Gottes Kirche (nicht ident mit der römischen, aber auch dort präsent) wird nicht besiegt werden, sosehr das die Gottlosen auch ersehnen. ...
    Adam (=Erdling) will Gott spielen, selber sagen, was gut und böse ist und nicht mehr Gottes Gesetz gehorchen. Die Linken fliegen so schnell aus dem von ihren christlichen Vätern und Müttern gebauten Paradies, so schnell können sie gar nicht schauen.
    Christen müssen nicht nur mit Spott und Verfolgung, sondern in einer islamischen Welt auch mit Hinrichtung leben.
    Einigen ist das in Europa schon passiert.
    Islamisches Recht breitet sich aus. Linkes Unrecht hat keine Kraft und christliches Recht wird ausgelacht...

    • Chivasso
      06. August 2019 08:51

      Religionsunterricht pur. Ihre Gottesbrille filtert die Realität. Ich mag es bloss an einem Faktum darlegen. Die Bevölkerungsexplosion. Ihr Gott sagt doch: "Liebet und vermehret Euch". Ohne Limit. Familienplanung ist zu einem Tabuthema geworden. Dazu trägt auch der Vatikan bei. Um nicht missverstanden zu werden, auch ich rede der Abtreibung nicht das Wort. Abtreibung ist Mord. Bevor es jedoch zu Abtreibungen kommt, wäre schon im Vorfeld, die Intelligenz - sprich Verhütung - einzusetzen. Dieses Denken und Handeln ist vielerorts nicht möglich, da besonders im Islam, der Bildungskodex Frauen auf die Rolle von Gebärmaschinen reduziert. Die UNO weist in einem Bericht darauf hin, dass sich die Bevölkerung in Afrika bis zum Jahr 2100 wohl vervielfachen wird. Also von 1,2 Milliarden auf dann rund 4,6 Milliarden. Wie soll das gehen? Diese fatale Entwicklung soll mit der von Ihnen so gepriesenen Liebe Gottes im Einklang stehen? Diese Träumerei habe ich mir längst abgeschminkt.

    • Alfred E. Neumann
      06. August 2019 09:00

      Danke für Ihre Ausführungen. So ist es.
      ********************************

    • otti
      06. August 2019 13:06

      Walter Klemmer - VIEL VIEL VIEL zu komplex, um einfach SO darüber fahren zu können.

      Anthropologisch, historisch, christologisch, theologisch ist für SIE alles klar.

      Ich beneide Sie nicht. Ich bewundere Sie.
      Oder umgekehrt.
      Bin vermutlich älter wie Sie.

    • pressburger
      06. August 2019 23:17

      ***************************
      Das Böse ist unter uns. Breitet sich aus.
      Man darf das Böse nicht relativieren, man muss es als solches benennen.

    • McErdal (kein Partner)
      08. August 2019 18:18

      @ Walter Klemmer

      Aus Ihrem Post: Seit der evolutionären Gottlosigkeit der Nazis und roter Internationalsozialisten wird über den Gott der Juden nur noch gelacht und seine Offenbarung als Märchenbuch ausgelacht.

      Über sie sollte man lachen - Gott der Juden - wer soll das sein ? So ein Blödsinn !
      Steht nicht in Bibel: alle die sich Juden nennen und es nicht sind....
      Jesus war ein WEISSER, das sollten sie wissen, warum verbreiten sie hier so einen
      Schmarren ? Die Bibel wurde ausschließlich für die Familie ADAM geschrieben, für WEISSE und keine Hybriden...
      Es gibt keine JUDEN, es gibt Khasaren, aber Ihr Gott ist nicht Jesus Christus, den sie kreuzigen ließen..

  48. Templer
    06. August 2019 05:01

    Der Zusammenfassung kann man nur zustimmen.
    Ob man durch Wahlen dieses Linke 68er Pack aus den Unis Medien und Gerichtssälen bringt, bleibt zu bezweifeln....

    • OT-Links
      06. August 2019 07:20

      Wohl nicht, denn das hat ja viele Jahrzehnte gedauert, aber man könnte mal anfangen damit. Die VP wird es nicht tun, denn die ist ja selbst unterwandert.

  49. elfenzauberin
    06. August 2019 03:45

    Ich halte es für sehr wichtig, sich einmal damit auseinanderzusetzen, mit welchem Typus von Gegner wir es zu tun haben.

    Es geht nicht nur um ein paar Journalisten, die "Schönschreibung" betreiben, sondern um eine gesellschaftlich einflussreiche Bewegung mit totalitären Denkansätzen, die auch vor der existentiellen Vernichtung ihrer Feinde nicht zurückschreckt und die sich in Wahrheit nur marginal von der nationalsozialistischen bzw. kommunistischen Bewegung des vorigen Jahrhunderts unterscheidet.
    Wesentliche Kennzeichen dieser Bewegung ist der Kollektivismus, der das Kollektiv über das Individuum stellt. Sämtliche andere Ausprägungen dieser Bewegung sind Folgen dieser kollektivistischen Denkweise wie das schlampige Verhältnis zu fremdem Eigentum, die Billigung von Gewaltanwendung gegenüber Andersdenkenden, die ausgegrenzt, stigmatisiert und verfolgt werden. Die Beschneidung der Meinungsfreiheit ist ebenfalls Folge dieser Denkweise und konstitutives Merkmal dieser Ideologie.

    Wir haben es mit Nazis zu tun, die nicht wissen, dass sie Nazis sind. Sie behaupten von sich, sie können ja keine Nazis sein, weil sie links seien. Doch genau dieser Umstand weist sie als Nazis aus, weil eben Sozialimus und Nationalsozialismus nur zwei Seiten derselben Medaille sind. Nazis sind sie deswegen, weil ihre Denkweise mit denen der originalen Nazis identisch ist, wo es dann überhaupt keine Rolle mehr spielt, ob man Juden mag oder nicht. Genauso wie die Nazis fühlen sie sich den anderen moralisch überlegen und beide haben ein Sendungsbewusstsein und den Anspruch, eine bessere und gerechtere Welt zu erschaffen.

    Ich bin auch überzeugt, dass genau diejenigen, die den Kampf gegen Rechts intensiviert sehen wollen, genau diejenigen gewesen wären, die im Jahr 1938 mit zum Hitlergruß erhobener Hand den Führer begrüßt hätten, wäre das nicht dank der Gnade der späten Geburt unmöglich. Die Auswüchse und Gewaltexzesse der Antifa erinnern fatal an die Auschreitungen der SA, die ebenfalls Menschen persönlich verfolgte, Auslagen einschlug und Geschäfte in Brand setzte. Es gibt viele weitere zum Teil skurille Parallelen. Damals gab es ein Reichsernährungsministerium, das die Ernährung des gesunden Volkskörpers sicherstellen soll, heute gibt es eine Diät, die das Klima schonen soll. Damals gab es die Reichsschriftumskammer, die beherzt jeden andersdenkenden Schreiberling zur raison brachte, heute haben wir sogar mehrere Institutionen, die dafür sorgen, dass andere Meinungen nicht das Licht der Welt erblicken. Neben dem Presserat und behördlichen Institutionen zur Meldung von Hasspostings sind es die Redaktionen von den Zeitungen selbst, die mit rigider Zensur dafür sorgen, dass nur ja nicht allzuviele abweichende Meinungen publik werden.

    Die Bürgerlichen haben den Kampf gegen die Nazis im vorigen Jahrhundert schon einmal verloren, mit katastrophalen Folgen für ganz Europa, das danach in Schutt und Asche lag. Das sollte uns eine Warnung sein.

    • Templer
      06. August 2019 06:42

      100 %ige Zustimmung
      Da kann man weinig hinzufügen....
      ********************
      ********************
      ********************

    • Cato
      06. August 2019 07:25

      Hervorragende Analyse!
      Sehe ich genauso.
      100% Zustimmung!

    • Weinkopf
      06. August 2019 07:39

      @elfenzauberin

      *****************!

      Ich glaube, wir haben den Kampf auch diesmal verloren. Der Wiederaufstieg der Grünen bei uns, deren unglaubliche Umfrageergebnisse in Deutschland weisen doch in diese Richtung.
      Was die Menschen zu dieser Haltung veranlasst - ich weiß es nicht.
      Man könnte depressiv werden.

    • Riese35
      06. August 2019 07:40

      @elfenzauberin:

      **************************!
      **************************!
      **************************!
      **************************!
      **************************!

      Ganz ausgezeichnet auf den Punkt gebracht. Die Verwandtschaft ist nicht nur eine geistige, sondern auch eine historische. Es gibt die direkten Linien zurück, und sie alle wurzeln in der Guillotine. Die Nationalsozialisten haben sich selbst als linke Bewegung gesehen. Und in Österreich wurde Grün von der Vierten Internationalen, den direkten Nachfahren Lenins, gekapert, als die VGÖ mit der ALÖ fusionierte.

    • Riese35
      06. August 2019 07:50

      Jede Kurskorrektur beginnt mit dem Ansprechen des Fehlers, wie Sie es gerade auf den Punkt gebracht haben. Daraufhin folgt eine Umkehr. Die Kirche nennt das das Sakrament der Buße: besinnen, bereuen, bessern, bekennen, büßen. Egal ob man an die Sakramente nun glaubt oder nicht, die Regel mit den fünf B gilt trotzdem. Die "moderne" V2-Kirche leugnet sie in der Praxis. Die äußere Erscheinungsform ist dabei Nebensache, die innere Einstellung und Praxis ist entscheidend. Dasselbe gilt 1:1 für die Erkennung sozialistischen Denkens und seines historischen Fadens.

    • Riese35
      06. August 2019 07:53

      Wenn einem jemand einreden will, ***nur*** nach vorne zu blicken und nicht mehr zurück, wenn der Teufel nicht mehr benannt werden darf (Putin benennt den Teufel noch öffentlich!), dann erkennt man, daß irgendwo ein Wurm in der Sache ist. Der Blick zurück, sie Sie es soeben getan haben, lohnt immer. Er ist sogar entscheidend für die Zukunft.

      Ein Volk, eine Gesellschaft hat nur dann eine Zukunft, wenn es seine Wurzeln kennt. Jedes Leben erlischt, wenn seine Wurzeln zerstört werden.

    • otti
      06. August 2019 07:59

      elfenzauberin !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      schließe mich Templer und Cato an !

    • otti
      06. August 2019 08:02

      nach Templer und Cato : ALLE !!!

    • Charlesmagne
      06. August 2019 09:58

      An alle, mit besonderem Dank an @ elfenzauberin

      *************************
      *************************
      *************************

    • Undine
      06. August 2019 11:12

      @Elfenzauberin

      *******************************
      *******************************
      *******************************+!

      "Nazis sind sie deswegen, weil ihre Denkweise mit denen der originalen Nazis identisch ist"

      Nur mit diesem einen Punkt kann ich mich nicht anfreunden: Die NAZIS waren mMn das Gegenteil von den INTERSOZIS! Gegenteiliger geht's gar nicht. Die NAZIS betonten das WOHL des EIGENEN NATION, die INTERSOZIS wollen alle gleichermaßen beglücken, was aber auch bisher immer schiefgegangen ist.

    • Undine
      06. August 2019 11:24

      Fortsetzung:

      Neben SCHWARZEN und ROTEN gab es in den 30er-Jahren für jene, die weder mit den einen, noch mit den anderen etwas anfangen konnten---einerseits REGIERTE der KLERUS viel zu viel mit, andrerseits gehörte man nicht der Arbeiterschicht an, war also bürgerlich---nur die Alternative: Man war DEUTSCH-NATIONAL, was damals nicht anrüchig, sondern ganz normal war---auch für meine Eltern. Meine Eltern waren aber GEGEN LINKS, v.a. gegen den damals Europa massivst BEDROHENDEN KOMMUNISMUS, der bekämpft werden mußte. Man hört es nicht gerne, aber---und ich mache mich jetzt zum "Advocatus Diaboli"!---OHNE HITLER wäre Europa längst KOMMUNISTISCH geworden---vom URAL bis GIBRALTAR!

    • glockenblumen
      06. August 2019 12:25

      **************************************************!!!

      100%

    • glockenblumen
      06. August 2019 12:48

      @ elfenzauberin

      P.S.:

      "Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke .....
      Nichts ist uns verhasster als der rechsstehende nationale
      Besitzbügerblock."

      Zitat von Goebbels 1931 aus "Der Angriff"

    • Undine
      06. August 2019 13:35

      @elfenzauberin

      Ich denke, dass es damals auch genug unterschiedliche Gründe gegeben hatte, sich einer Partei anzuschliessen—-genau wie jetzt. Ich erinnere mich noch an meine Kindheit in einer bürgerlichen Familie; es hiess, im „Konsum“ kauft man nicht ein! Bei den SOZIS wollte man nicht einmal anstreifen, die “Kummerl“ waren überhaupt „das Letzte“!

    • glockenblumen
      06. August 2019 13:51

      @ Undine

      K(auft) O(hne) N(achzudenken) S(innlos) U(nseren) M(ist) - KONSUM

      heute verkaufen die Sozis sogar ihr eigenes Volk ... :-(

    • Undine
      06. August 2019 14:01

      Ergänzung: Das sind Kindheitserinnerungen aus der Zeit wenige Jahre NACH WKII!

    • bert100
      06. August 2019 17:08

      @Undine,

      Ihr Rückblick ist lobenswert. Um unheilvolle Abläufe beurteilen zu können, muss man über die Ausgangssituationen Bescheid wissen, und dazu gehört auch ein Verständnis der Lagerbildung jener Zeit, und was die Anhänger bewogen hat, unabhängig vom propagandistischen Kalkül der jeweiligen Führung (siehe das Göbbels-Zitat hier).
      Der Zulauf zum NS war auch der bolschewistischen Bedrohung geschuldet, der Ausbeutung/Fremdbestimmung durch die Siegermächte,den Wirtschaftsaussichten - unabhängig davon, dass die NSDAP auch im proletarischen Lager zu fischen suchte. Deutschstämmiges Selbstverständnis war normal.

    • bert100
      06. August 2019 17:11

      zu ergänzen:

      ... - unabhängig davon, dass die NSDAP auch im proletarischen Lager zu fischen suchte und in mancher Hinsicht auch proletarisch-derb agierte ....

    • Undine
      06. August 2019 21:53

      @bert100

      Vielen herzlichen Dank dafür, daß Sie über das hinausdenken, was man uns, immer zu kurz gefaßt, ständig eingetrichtert hat! Es gibt eben zur "Geschichte" immer auch eine "VOR-Geschichte"! Es war, wie Sie schreiben. Und weil er mir als erster einfällt, nämlich der große Konrad LORENZ---der war bestimmt kein Prolet und war dennoch bei der NSDAP!

    • pressburger
      06. August 2019 23:30

      Die Entwicklung in Richtung der Wiederauferstehung des Faschismus, ist weiter fortgeschritten, als wir es vor uns selbst zugeben möchten.
      Die Kontrolle der Informationen ist das was den neuen Faschismus ausmacht.
      Vor einiger Zeit war es für einen denkenden Menschen nicht vorstellbar, dass in einer, angeblich noch immer Demokratie, in allen Medien nur eine Botschaft verkündet wird.
      Die Botschaft der Gleichschaltung, Kontrolle, Verbote freier Meinungsäusserung.
      Eine Zeit des Übergangs, von aktuell manipulativen Demokratur, zum Totalitarismus, in dem nur eine Meinung erlaubt ist. Die Übergänge sind fliessend.

    • Suedtiroler
      07. August 2019 12:36

      ************************
      Eine der besten Kommentare, die ich seit meinem Einstieg hier gelesen habe!
      Und überaus beklemmend, was unsere Kinder und Enkelkinder erwartet.

      Der Nationale Sozialismus ist so ziemlich durch den Zweiten Weltkrieg beendet worden - welche Gräuel muss die nächste Generation erwarten, um diese neue Nazi-Bewegung zu beenden?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. August 2019 09:10

      Dieses Statement beweist wiederum, warum es es sein kann, wie es ist!
      Nichts verstanden, auf die simpelsten Agitationen reingefallen. Primitives Nazibashing, nona, weil ja so angesagt und sich selber das Mäntelchen des Guten umgehängt.
      Zusammenhänge seit Jahrhunderten nicht erkannt, nona, Made in Germany und so...!
      Nebbich klar, daß der Rest der Schwurbler sich vor pc korrekter Begeisterung "wertkonservativ" einnässt.
      Es ist nicht der Revolver der mordet, es ist die Bestie, die den Trigger abzieht!

    • Kaltverformer (kein Partner)
      08. August 2019 11:11

      Es gab/gibt keinen "Rechtsruck" in dieser Gesellschaft, sondern nur eine Linksflucht.
      Das war in den 1920/30igern genauso.
      Zuerst waren die Schläger der Rotfront unterwegs und erst danach gab es organisierten Widerstand.
      Auch heutzutage haben wir die Schläger einseitig von Links in Form der Antifa (wobei ich glaube, dass sich dort einfach hauptsächlich Deppen und generell gewaltbereite Typen finden, die ohne Hirn halt gerne auf jemand hinhauen den ihnen Intelligentere zeigen.
      4/5 aller Journalisten machen sich mitschuldig am Untergang unserer Demokratie und der anderen gesellschaftlichen Errungenschaften, durch ihre Manipulationen. Lückenpresse trifft es ganz gut wenn nicht sogar Lügenpresse

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. August 2019 11:21

      Volle Zustimmung! Es sind Zensur- und Klima-Nazis!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung