Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das rote Problem mit der Glaubwürdigkeit

Lesezeit: 4:00

Auch mit ihrem Paradiesvogel an der Spitze hebt die SPÖ nicht ab. Umfragen ergeben sogar, dass nicht einmal die eigenen Parteigänger Pamela Rendi-Wagner als Kanzlerin sehen wollen. Die SPÖ hat ein Problem. Aber das ist bei weitem nicht so groß wie jenes, das wir mit ihr haben.

Es schien in diesem Sommer alles so gut zu laufen: Rendi allüberall auf ihrer Tour zu "den Menschen" – das gab natürlich großartige Bilder einer schönen Frau, der man dann auch noch griffige Sager antrainiert hat ("Das Schnitzel darf kein Luxus werden"). Doch kaum glaubten die Wahlkampfstrategen Fuß zu fassen, da war das Glaubwürdigkeitsproblem da.

Das nächste Photo kam nämlich aus Saint Tropez, aus dem jenseitig teuren Club 55 (und nicht aus Jesolo, wo PRW angekündigt hatte, ihren Familienurlaub verbringen zu wollen). Darf sie das, die Führerin der (auch wenn es in Vergessenheit geraten sein sollte, sagen wir es hier:) Arbeiterpartei?

Ja, sie darf.

Kein Mensch ist als Spitzenpolitiker verpflichtet, in Armut und Bescheidenheit zu leben. Auch nicht, wenn er sich als unermüdlichen Anwalt des "kleinen" Mannes darstellt. In den 70er Jahren haben sich die SPÖ-Politiker dem Luxus im Club 45 des Udo Proksch noch ohne Gewissensbisse hingegeben. Da sollte im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts auch der Luxus des Club 55 erträglich sein.

Der sündteure Club geht eigentlich niemanden etwas an. Warum sollte die Dame dort nicht dinieren? Sie hat an einer Eliteuni studiert, ist mit einem Spitzen-Diplomaten verheiratet, hat ihre Kinder in der Privatschule (weil sozialistische Politiker leider nie eine öffentliche Ganztagsschule für ihren Nachwuchs finden können, oh, böse, böse Schulpolitik!), sie war selbst Spitzenbeamtin, bevor sie Ministerin wurde. Ist ja wunderbar, das gönnen wir ihr doch gerne.

Aber wie bei ihrem Erfinder, dem Slimfit-Kanzler Kern, stimmt halt die Erzählung/Selbststilisierung mit der Eigen-Präsentation nicht überein. Und das verursacht dann ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wir hören immer von den frühen Jahren im Gemeindebau mit der – wie es heißt: "anfangs" – alleinerziehenden Mutter. PRW erzählt, dass es Kreisky zu verdanken gewesen wäre, dass immer ein Essen auf dem Tisch gestanden sei.

Diese Überbetonung wirkt etwas aufgesetzt: Ein Kind durch ein Medizinstudium und sogar ein Postgraduate-Studium in London zu tragen, das passt in diese Unterprivilegierten-Legende nicht hinein. Das muss man sich auch leisten können und wollen. Genauso übertrieben wirkt übrigens die Hymne auf der Parteivorsitzenden-Homepage, sie hätte uns als Gesundheitsbeamtin vor einer "Ebola-Pandemie" und vor den Auswirkungen des Atomunfalls in Fukushima bewahrt…

Es sollten einfach alle Dinge zusammenpassen, das wäre besser.

Dasselbe gilt auch für die Gesamtpartei von PRW.

Ständig werden Zensuren verteilt von führenden SPlern – ob ein Politiker, eine andere Partei, eine Politiker-Aussage den demokratischen Grundwerten entspricht oder nicht. Eigentlich müssten wir froh sein über eine Partei, die soviel Herzblut in die Reinheit unserer Demokratie investiert. Allein: Es bleibt festzustellen, dass die Tugendwächter selbst nicht ganz so tugendhaft in ihrem eigenen Handeln sind.

In den letzten 50 Jahren war die SPÖ bis auf die Jahre 2000-2006 und 2017 bis 2019 immer in der Regierung. In den beiden Intermezzi auf der Oppositionsbank hat sich ein seltsames Demokratieverständnis bei jenen Genossen gezeigt, die in Wien trotzdem fest im Sattel saßen.

Angefangen hat es mit dem früheren Wiener Bürgermeister Michael Häupl, von dem eigentlich nur die Fehltitulierung des "G’spritzten" mit "Spritzwein" übriggeblieben ist. Die Pensionsreform der Regierung Schüssel hat er bei den uns allzu teuren Gemeindebediensteten nicht durchgezogen – mit dem Argument: "Was eine schwarz-blaue Regierung beschließt, ist mir egal." Ach so?

Und sein Beispiel macht Schule. Bei der Reform der Mindestsicherung war der erste Schlachtruf des Wiener Sozialstadtrats Peter Hacker: "Das werde ich nicht machen."

Mit unserem Geld ist ja auch leicht großzügig zu sein.

Beide leben vor, dass man sich nur an Beschlüsse halten muss, die eine Regierung macht, die einem genehm ist. Wenn das Schule macht…

Es macht.

Am schnellsten haben die roten Schulleiter und Klassenvorstände Wiens gelernt. Der frühere Unterrichtsminister Heinz Faßmann wollte endlich Zahlen und Fakten über die Problemzone Islam an den österreichischen Pflichtschulen. Er gab eine Studie in Auftrag: Wie viele Mädchen tragen Kopftuch, wie viele nehmen nicht am Schwimmunterricht teil, wie viele Burschen fasten im Ramadan und terrorisieren andere mit ihren Vorstellungen von "halal". Das alles sollte streng wissenschaftlich und vollkommen anonym erhoben werden. Das alles ist dort problematisch, wo besonders viele Schüler mit konservativen islamischen Vorstellungen anzutreffen sind. Und das ist nun einmal in der Stadt – die Migranten drängen nach Wien, aus den verschiedensten Gründen. Darum gibt es hier Brennpunktschulen, darum gibt es hier einen "Klassenkampf im Klassenzimmer", wie es die Neue-Mittelschul-Lehrerin Susanne Wiesinger in ihrem aufsehenerregenden Buch nannte.

Von dieser Schulrealität der Brennpunktschulen werden wir in der Faßmann-Studie nichts erfahren. Die roten Wiener Klassenvorstände haben sich geweigert, an dieser Studie teilzunehmen. Es hätte ja zu viel Wahrheit ans Tageslicht gefördert werden können. Da könnte ja jeder ÖVP-Minister kommen….

Die SPÖ lebt nach dem Prinzip: Eine Regierung ohne SPÖ-Beteiligung ist nicht berechtigt zu regieren. Tut sie es doch, geht einen SPler das einfach nichts an.

Also, wenn das kein glasklares, lupenreines Demokratieverständnis ist!

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    42x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 05:19

    Sozialismus ist neuerdings heilbar.

    Wenn dein Kind an Sozialdemokratie erkrankt ist, tue folgendes:

    Lasse es das Badezimmer putzen.

    Gib ihm 10 Euro dafür.

    Nimm ihm 8 Euro weg und teile diese unter seinen Geschwistern auf, die nichts gearbeitet haben.

    Prozedur solange wiederholen, bis die Infektion abgeklungen ist.

  2. Ausgezeichneter KommentatorCato
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 04:29

    Willi Brand hat 1973 den Anwerbestopp der - um 1960 noch so genannten- Gastarbeiter im Zusammenhang mit der Ölkrise so formuliert: „Wir müssen zuerst an unsere Landsleute denken“. (https://youtu.be/jWp7RuXd3M4 )
    Ein Satz der heute keinem Sozialdemokraten mehr über Lippen käme.

    Auf einem SPD Parteitag 2016 wurde diese Form der Solidarität, die die AfD vertritt, von dem Gastredner Prof. Heinz Bude als “perverse Solidarität“ bezeichnet.
    (https://youtu.be/y8WUu5IJHxE )

    Und genau dieses heutige Verständnis der Sozialdemokratie hat zu ihrem Abstieg geführt. Die Sozialdemokratie versteht nicht mehr die Lebensrealität der Meschen, die Samuel Huntingten in seinem Buch „Kampf der Kulturen“ vorausgesehen hat und die die Lehrerin Susanne Wiesinger in ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ als Lebensrealität beschreibt.

    Das ist das Dilema der Sozialdemokratie: Die Entsolidarisierung mit den eigenen Landsleuten. Und das ist auch das Dilema Europas.

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 05:55

    Die Sozialisten strotzen seit ihres Bestehens voll Lügen, Täuschungen und Wiedersprüchen.
    Haben sie die meisten Original NationalSOZIALISTEN bei sich aufgenommen, da sie Personal für ihre Akademie brauchten. Danach haben sie den Spieß umgedreht und gegen RÄÄÄÄÄCHTS gehetzt.
    Sie mimen die Vertreter der Armen und Unterdrückten zu sein und häufen sich ihre eigenen Reichtümer an wie bspw. Gusenbauer, Androsch, Schröder, Kern, Eder, u.v.m.
    Täuschen und Tarnen, die Besitzenden enteignen und deren Eigentum umverteilen sind die wahren Stärken der Sozialisten.

  4. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 05:41

    Dilemma? Das ist der Große Plan!

    Dilemma ist es höchstens für den Plebs, für EUropas entgrenztes Einheitsvolk. Für das Heer der willen- und perspektivelosen, ihrer historischen und kulturellen Identität beraubten, zu Konsummonaden degenerierten wie degradierten Menschen. Für jene 95%, für die kein Platz ist in der Waldsiedlung in Bernau. In den Gated Communities. In den 5% des Staatsgebietes, die um Millionen Steuergeld rund um die Uhr bewacht werden.

    Sozialismus eben. Aber solange das Smartphone funktioniert, das die "Teilhabe" am sozialen Leben garantiert, mit dem die last-minute-Reise gebucht werden kann zum Schnäppchenpreis...

    Die Hoffnung lebt in Visegrad. In jenen Völkern, die aus eigener Kraft diese tödliche Seuche überwunden haben. Obwohl oder weil sie nach wie vor, in unterschiedlichem Grad, an den Spätfolgen leiden, sind sie nun einigermaßen immun dagegen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 08:47

    Anarchie nennen wir normalerweise den Zustand der allgemeinen Mißachtung von Recht und Gesetz aufgrund des Fehlens staatlicher Institutionen oder deren Entmachtung.

    Wir leben heute (zumindest in Deutschland und in Österreich) in einer m.W. neuen Art von Anarchie: die staatlichen Institutionen sind zwar intakt, allein es ist reines Glück, wenn sie sich an die Gesetze und rechtmäßigen Weisungen halten.

    Grenzen? Identitätsfeststellung? Verfolgung von Straftaten? Rede, Meinungs-, Pressefreiheit? Glabensfreiheit? Inansprucnhame von Transferleistungen?

    Es ist alles der Willkür von Ministern, Richtern, Staatsanwälten, Beamten verschiedener Ressorts anheimgestellt, welches Gesetz, welche Anordnung nun gerade gilt oder eben nicht gilt.

    Und wenn jemand hartnäckig ist, wie zB Kickl, dann putscht man denjenigen einfach weg, setzt einen 2-Tages-Minister, zB einen Mann namens Ratz, an seine Stelle, der die mißliebigen Maßnahmen KURZerhand wieder zurücknimmt. Und alles ist wieder gut(menschlich).

    Im Namen des Sozialismus und seiner neuen Fassade namens political correctness & Gutmenschentum wird immer schon gelogen und betrogen und werden Fakten gebogen.

    Sozialismus ist gelenkte Willkür, Anarchie, Sabotage, Zersetzung von Institutionen, Aushöhlung von Verfassungen, Verderben der menschlichen Natur und des humanen Charakters. Wie der Borkenkäfer durch die Wälder und verschiedenen Baumarten hat sich der Sozialismus durch alle Parteien und Medien durchgefressen.

    Der Gipfel ist, daß er blutrünstig ist. Unterhält er gerade kein KZ und keinen GULAG, läßt er unter dem Decknamen Feminismus Millionen von Babies verätzen und schreddern.

    Die Folgen sind selbst wirtschaftlich (Fachkräftemangel) und sozial spürbar, schmerzlich spürbar. Aber das ist strammen LinkINNEN egal. Hauptsache Mord im Namen des guten Menschen, der edlen Frau, des Rechts auf den eigenen Bauch.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 12:46

    Novomatic, Korruption, Strache, FPÖ, Staatsanwaltschaft, Hausdurchsuchungen ...

    Wieso fällt mir da auf einmal wieder ein, dass eine GrünInnenchefin, namens Glawischnig aus dem Nationalrat zu Novomatic gewechselt hat?

    Wieso frage ich mich, wenn jetzt sogar blaue Berghütten in Tirol amtlich durchsucht werden, wurden die Büroräume eines Herrn Silberstein in der Löwelstraße nicht durchsucht und fanden die Computer und Handys desselben Herrn nie ein staatsanwaltliches Interesse?

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 07:19

    Dass da nicht alles zusammenpasst, ist ja nicht so wichtig in der Selbstbediener'gemeinschaft'.

    Man muss bedenken, hundert tausende Einbürgerungen 'durch die SPÖ' Wien, das Wählerpotential, denen das Kreuzerl in der Moschee auf die Wahlkarte gesetzt wird, oder auch von der Alterheimleitung, natürlich stramm organisiert, hundert tausende, die eine Gemeindewohnung erhalten, klar Fixstimmen, hundert tausende mit Vollkasko Betreuung bis hin zu Möbilität und TV und Heizung, alles 'von der SPÖ' auf Kosten der Steuerzahler, zig tausende Firmengenehmigungen, die ein einheimischer Österreicher nie genehmigt bekommt, natürlich Fixstimmen, am Maiaufmarsch paradierten sie ja vor dem Rathaus, und erst die Gemeindebediensteten und Gemeindefirmen mit ihren zigtausenden 'Luftjobs' (Hauptsache Gehalt), und erst die Korruption, aus Medienkorruption, aus allen möglichen Titeln, alle Nutznießer, Gewerkschaften und Personal, u.s.w., u.s.f. ...

    Ja, es ist nicht so wichtig, welcher Bonze sich da gerade an der Spitze räkelt, das 'Werkel' läuft von selbst 'wie geschmiert'....

    Das 'Wählerpotential' der SPÖ ist diese Klientel.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorach_was
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2019 10:22

    Würde mich interessieren wie lange das mit der "anfangs" – alleinerziehenden Mutter gedauert hat. Gab es doch lange Zeit erhöhtes Karenzgeld über 3 Jahre für Alleinstehende. Ich habe den Spruch von schwangeren Kolleginnen noch in den Ohren: "Heiraten? Bin doch nicht deppert. Erst nachher"


alle Kommentare

  1. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    17. August 2019 18:04

    Leider jedes Wort wahr. Das Gute: wenn die Roten so weitermachen, wird es sie bald überhaupt nicht mehr geben. Die Frau Bemmela wird vermutlich die letzte Dame sein, die sich kurz einbilden darf, sie könnte KanzlerIn werden - nach ihr wird dann Ebbe sein.
    Die Proleten, die nach dem Krieg die SPÖ getragen haben, gibt es nicht mehr. Nur die Bobos, die mit den Grünen Politruks auf der Neubaugasse vormittags Hugo oder Aperolsprizz trinken. Nur nix tun (arbeiten tun nur die Blöden, die man dann als Klassenfeind beschimpfen kann).
    Aber: Ersatz für die Proleten gibt es nicht. Die nach dem Studium der Bolidologie arbeitslose Schickeria ist selbst auf die Stütze angewiesen, und die gibts bald nimme

  2. ehemalsHotzenplotz2 (kein Partner)
    16. August 2019 16:08

    Hier wurde, so glaube ich, noch nie das Peter-Prinzip, bezogen auf PRW, erwähnt.
    Etwa die Karriereleiter so hoch hinaufsteigen, bis die Ebene der totalen Überforderung und Unfähigkeit erreicht ist. PRW fehlt - neben vielem - die kritische Selbsteinschätzung. Einmal die Tür hinter sich schließen, kein Handy, nichts. Und in der Leseecke einmal - von mir aus bei einem Glasl Wein - über sich tiefer nachdenken. Woher komme ich, wo stehe ich, wohin soll mein weiterer Weg führen? Aber hier fehlt es eben an der inneren, souveränen Ruhe und an analytischem Denkvermögen. Und so ein Hascherl will als Bundeskanzlerin die Geschicke unseres Volkes und Vaterlandes lenken. Der Kasperl ist lustiger.

  3. Herbert Richter (kein Partner)
    16. August 2019 15:16

    Fuck the OT......lt. Nudelfrau!
    Und wieder wurde heute eine Österreicherin von einem verkommenen Invasor eines Shitholelandes auf offener Straße zur Mittagszeit abgestochen, wie sonst nur der Jud und Muselman seine bedauernswerten Viecher, voll ergriffen von perverser sadistischer Geilheitl, quält und malträtiert! Einfach blutgeil abgestochen!
    WANN REICHT ES ???
    Aber vielleicht steuert vorher noch einer der Sternderlgeilen ein rühriges Poem zur besinnlichen Umrahmrung und Huldigung dieser eingefallenen Bestie bei.......! Oder aber auch der bedauernswerte Scheißlandabkömmling hatte nur eine schwere Jugend, dann sei ihm verziehen u eine lebenslange Rente garantiert.......!

  4. Anmerkung (kein Partner)
    16. August 2019 13:07

    "Das muss man sich auch leisten können und wollen" - die Unterprivilegierten-Lüge praktizieren die Roten ja auch bei ihrer "Flüchtlingshilfe", denn das müssen schon Wohlhabende sein, die auch die Tausender für die Schlepper aufbringen können.

    Wenn es darum geht, "Zensuren zu verteilen", dann können diese ja nur so aussehen, dass SPÖ und ÖVP nach ihren Verletzungen des Rechtsstaats von 2015 keiner Regierung mehr angehören dürfen.

    Wenn Wien die Gesetzeslage missachtet, dann muss eben mit der Wiener Herrschaftsclique gleich wie mit allen anderen Staatsverweigerern verfahren werden. Im Gefängnis können sie dann über die Sozi-Verbrechen in der Ersten und in der Zweiten Republik nachdenken.

  5. Maha (kein Partner)
    16. August 2019 12:42

    Ich hab RW vor einigen Tagen wahlkämpfend im TV gesehen. Man brauchte sich nur ihre Begrüßung der Parteimitglieder ansehen: da gab sie einem die Hand ohne ihn anzusehen, kaum war sie mit der Begrüßung des nächsten fertig entglitt ihr das Lächeln. Die Frau ist so gekünstelt, dass es weh tut.

    • Neppomuck (kein Partner)
      16. August 2019 12:59

      Aber eine "großartige Ärztin" soll sie sein.

      Das glaube ich erst dann, wenn sich zumindest zwei zufriedene (Ex-)Patienten hier melden.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. August 2019 14:27

      Hier ist er, der erste zufriedene Patient!
      Und der ist froh und überaus erfreut, daß diese Frau Dr. N I C H T mehr praktiziert!
      Also ein zufriedener Patient!

    • Der Realist (kein Partner)
      16. August 2019 16:16

      Die tut als Gesamtwert weh, weit mehr als die 'Prinzessin' vor ihr.
      @Neppomuck
      hat die überhaupt einmal als Ärztin ordiniert?

    • Neppomuck (kein Partner)
      16. August 2019 20:06

      Mit profanem Patientenmaterial dürfte sie sich nicht herumgeschlagen haben.
      Sie war mehr "wissenschaftlich" engagiert.
      Jedenfalls scheint nichts in ihrem Lebenslauf auf.

  6. Der Realist (kein Partner)
    16. August 2019 12:34

    Das politische Geschäft kann Rendi einfach nicht, nd ihre Sager sind nicht einmal griffig, auch ihre Schönheit ist Ansichtssache, da haben wir schon schönere Krautkoepfe weggeworfen.

  7. unbedeutend (kein Partner)
    16. August 2019 08:06

    Die SPO trägt durch die Einführung der Fristenlösung die Verantwortung für bis zu drei Millionen im Mutterleib ermordete Kinder. Mit dieser Blutpartei kann ein Mensch mit einem Rest an Ethik nichts zu tun haben wollen.
    Mit der ÖVP auch nicht, die sich seit vielen Jahren ebenfalls zu diesem Mordparagraphen bekennt.
    Die FPÖ unternimmt auch nichts gegen das Kinderschlachten.

  8. McErdal (kein Partner)
    16. August 2019 07:47

    ********Das rote Problem mit der Glaubwürdigkeit ?********

    Selten so gelacht - die Untertreibung für ganz immer (hihi) !!!

    Wer einem POLITDARSTELLER u.ä. auch nur ein Wort glaubt -

    der hat nicht alle Latten am Zaun....und sollte mit weißer Jacke und

    ebensolchen Patscherln abgeholt werden.....

  9. Peregrinus
    16. August 2019 02:10

    Als Josef Klaus 1966 als Bundeskanzler die erste Regierung der Nachkriegszeit ohne SPÖ-Beteiligung bildete, posaunte Bruno Pittermann (vormals SPÖ-Vizekanzler) in alle Welt hinaus, dass dies nicht die Regierung aller Österreicher sei. - Bei diesem Demokratieverständnis der Musterdemokratiepartei "SPÖ" ist es ist es bis heute geblieben.

  10. Hal al Nutschal (kein Partner)
    15. August 2019 05:45

    Kurz zusammengefasst:
    Club 45 + CLUB 55 = 100 % SPÖ ...(;-P)

  11. Brigitte Imb
    14. August 2019 23:18

    OT -....zeitgemäße Möglichkeiten zur Verwirklichung ihres Kinderwunsches in Deutschland

    https://jungefreiheit.de/kultur/2019/fdp-will-leihmutterschaft-legalisieren/

    Es kann einem nur noch grausen.

    • machmuss verschiebnix
      14. August 2019 23:28

      Keinen Genierer, diese Färkel

    • Sensenmann
      15. August 2019 12:06

      Diese FDP ist noch ekelhafter als die GrünInnen.
      Diese willfährige Mehrheitsbeschaffungspartei ist werde liberal noch wirtschaftsfreundlich, die ist nur links.

  12. machmuss verschiebnix
  13. Sensenmann
    14. August 2019 18:29

    Die Salonbolschewiken sprechen es aus.
    http://www.pi-news.net/2019/08/spd-sorgen-und-noete-der-bevoelkerung-muss-man-nicht-ernst-nehmen/

    Warum sollten unsere Östgertrottel-Sozis anders ticken als Piefke-Sozis?

    • pressburger
      14. August 2019 18:58

      Die Östertrottel, die Sozi, gehören auch zu den Imbezilen. Auch unter Imbezilen gibt es graduelle Unterschiede. Die Bandbreite sind 20 IQ Punkte.
      Die Sozis sind am untersten Rand der Bandbreite angesiedelt.

    • Sensenmann
      15. August 2019 12:08

      Gut ausgedrückt! Ich sage es jedoch immer kürzer: So ein Sozi ist blöd wie das Vieh.
      Ich bin ja gerne böse...

    • Neppomuck (kein Partner)
      16. August 2019 12:15

      Das "Vieh", Mann mit der Sense, hat aber ausreichend schöpfungsbedingten Instinkt, eine Eigenheit, die alle Linken schmerzlich vermissen lassen.

      Grundsätzlich gegen alles anstinken, was sich nicht mit ihrer überkommenen Weltsicht verträgt, hat absolut nichts mit "Instinkt" zu tun.
      Die iterativ praktizierte "Phönix aus der Asche-Philosophie" hat noch nie funktioniert.

  14. Haider
    14. August 2019 17:39

    Eigentlich stört mich der Sozialismus überhaupt nicht. Mich stören nur die sozialistischen Wähler und noch mehr jene, die gar nicht wissen, daß sie links wählen.

  15. Franz77
    • Franz77
      14. August 2019 18:09

      Wurde geändert, wahrscheinlich hat es mittlerweilen geklappt. Wie sie zurückkommt, weiß sie anscheinden nicht. Ha ha! Ist wurscht, bis dahin sind wieder ein paar Millionen eingefahren ... und man kann noch so viele Geschichtchen erfinden.

    • Franz77
      14. August 2019 18:22

      Die KommunistenZeitung dreht durch. Gewaltig! https://www.krone.at/1977734

    • Wyatt
      14. August 2019 18:58

      .... und vom Begleitschiff, welches Sprit bereit stellt und Greterl aufnimmt und vor NY wieder abstellt reden nur Klimaleugner..

    • pressburger
      14. August 2019 19:01

      Auch dieses missbrauchte Kind wird irgendwann entsorgt. Sollte es in Schweden so weiter gehen, wie sich es ihre Eltern wünschen, werden sie ihre Tochter zwangsverheiraten, mit einen Träger der Scharia Zukunft

    • Postdirektor
      14. August 2019 19:52

      Wie viele emissionsfreundliche Hubschrauber begleiten Gretels Schiff, falls es in Seenot gerät? Oder sind es gar mit klimafreundlichem Schiffsdiesel fahrende NGO Schiffe, die für die Seenotrettung bereit stehen?

  16. Gandalf
    14. August 2019 14:16

    O.T.:
    Wenn es noch zusätzlicher Indizien bedurft hätte, nun ist es klar: Hinter der gesamten Ibiza- usw. - Affäre steckt offensichtlich das Team Kurz. Denn: Warum werden jetzt, genau zu Beginn des offiziellen Nationalratswahlkampfes, plötzlich Aktenstücke bekannt, die zu Hausdurchsuchungen bei FPÖ - Politikern führen und auf - Originalzitat: "Insider- Informationen" basieren sollen? Die Casinos AG ist seit Menschengedenken im Einflussbereich der ÖVP gestanden: Jahrzehnte lang war Dr. Wallner (Gott hab ihn selig) ALLEINvorstand dieser Firma. Und Aktionäre waren nicht nur die (damalige) "Kirchenbank" Schelhammer & Schattera, sondern auch, im Wege der so genanten "Medial" Holding, die Raiffeisen-Gruppe, damals noch mir dem unseligen Herrn Konrad als Führer und einem eingebildeten, aber wenig fähigen "grauen Baron" als noch unseligeres Beiwagerl. Das bedeutet aber, dass jegliche "Insider- Information" NUR aus dem Bereich der ÖVP - wahrscheinlich dem des Raiffeisen-Sektors - kommen kann. Und jetzt ist es halt opportun, die FPÖ wieder einmal anzupatzen - aliquid semper haeret....

    • Charlesmagne
      14. August 2019 15:09

      Sehr schlüssig! Beziehungen zu Novomatik haben auch kirchlichen Institutionen nicht geschadet.

    • Franz77
      14. August 2019 15:21

      Stimmt, ist sehr schlüssig. Danke!! Warum hört man eigentlich von der wahrscheinlich vielbeschäftigten Novomatic-Glawischnig nix? Oder ging es an mir vorüber ...?

    • Politicus1
      14. August 2019 17:09

      Könnte Eva Glawischnig vielleicht gar ein Trojanisches Pferd sein?

    • Gandalf
      14. August 2019 18:40

      @ Politicus1:
      Daran habe ich noch gar nicht gedacht - ja, ohne weiteres möglich. Aber dann doch eher ein trojanischer Esel....pardon, politisch korrekt natürlich: eine trojanische Eselin.

    • pressburger
      14. August 2019 19:09

      Redundant, aber richtig. Die Wahrheit ist der Lüge gegenüber im Nachteil. Die tausendfache Wiederholung der Lüge, macht sie zu Wahrheit. Eine Plattitüde, die jeden Tag zig-mal funktioniert.
      Die Wahrheit hat ein Problem. Sie lässt sich schlecht propagandistisch einsetzen. Man kann die Wahrheit nicht ins Gegenteil verdrehen. Die Wahrheit ist immer die gleiche.
      Die Medien verbreiten lieber Lügen. Warum ? Weil die Menschen sich lieber anlügen lassen, als nach der Wahrheit zu suchen.
      Der Ausgang der Wahlen wird es beweisen.
      Vaclav Havel: " Die Lüge siegt", oder war es Kurz der das gesagt hat ?

    • Ingrid Bittner
      14. August 2019 21:20

      Wenn man überlegt dass die ehemalige Stellvertreterin des Alt- und Kürzestkanzlers jetzt Chefin der Casinos Austria ist..... Da muss man sich schon bemühen, dass man nicht zu fantasievolle Überlegungen aufkommen lässt.

    • Ingrid Bittner
      14. August 2019 21:37

      https://www.casinos.at/de/casinos-austria/unternehmen/ueber-uns/management

      Da gibt's ein interessantes Detail zu entdecken: Mag. Bettina Glatz Kremsner ist u. a. auch HOnorarkonsulin der Republik Ungarn für Wien und Niederösterreich.

  17. Ingrid Bittner
    14. August 2019 13:28

    Jetzt hab ich gerade die Joy Pamela Rendi Wagner voll Inbrunst gackern gehöre:
    jeder soll sich sein Schnitzel leisten können.

    Ich würde mir wünschen, dass sich jeder sein Brot leisten kann.

    1 kg Schnitzelfleisch kostet dzt. bei P... den sagenhaften Preis von € 3.99
    1 Kg Biomehrkornbrot kostet beim Bio.... den ebenfalls sagenhaften Preis von 7,40.

    Auch das "normale" Brot ist teuer. Und was braucht man öfter? Schnitzelfleisch oder Brot?

    Frau Rendi Wagner sollte einmal über die Kostens eines "normalen" Haushalts nachdenken, bevor sie ihre Weisheiten loslässt.

    Sie pocht ja immer darauf: ich als Ärztin, also was soll man wohl eher öfter essen, Biobrot oder Schnitzel?

    Zum € 3,99 Schnitzelfleisch noch ein Gedanke: wie sollen die Bauern mit solchen Preisen überleben?

    • glockenblumen
      14. August 2019 13:40

      die Bauern überleben mit solchen Preisen nicht! Aber die Massentierhalter und Konzerne darüber.
      Warum fängt man nicht dort an, die Mißstände zu beseitigen anstatt eine Fleisch-Steuer zu erwägen?????????????
      Darum kümmern sich die Vegan- und Ökofaschisten nicht! :-((

      Da gibt es einen Film mit Louis de Funes, der da heißt "die dummen Streiche der Reichen"
      Der Film ist lustig, die Realität schlimmer als ein Alptraum

      https://www.youtube.com/watch?v=5i-g7u9E-MY

    • Gandalf
      14. August 2019 13:56

      Zur Schnitzel - Pam:
      Das erinnert doch peinlich an die Lebensnähe einer verblichenen französischen Königin österreichischer Herkunft, die ihren Untertanen, als sie beklagten, kein Brot zu haben empfahl, doch eben Kuchen zu essen (am besten in St. Tropez, im Klub 45, oder, weil der ja er offenbar inzwischen zugelegt hat, jetzt halt Klub 55...). Freundschaft!!

    • Franz77
      14. August 2019 14:03

      Gandalf, Marie Antoinette hat das nie gesagt, das wurde ihr nachträglich in den Mund gelegt. Es gibt eine geniale Biiografie von Stefan Zweig, ist ein richtiges Lesevergnügen wie er mit der Sprache umgeht.

    • Gandalf
      14. August 2019 14:20

      @ Franz77:
      Ja, ich weiß. Aber für meinen zornigen Beitrag hat es halt so schön gepasst. Verzeihen Sie mir? Danke.

    • Franz77
      14. August 2019 15:09

      Naja, ausnahmsweise! :-)))

    • Sensenmann
      14. August 2019 18:33

      Nein, die Diskrepanz der Lebensmittelpreise zu anderen Dingen stört weder Ökobolschewiken noch Sozis anderer Arten. Vor lauter Klima-Geplärre wollen sie die Realität nicht sehen.
      In einem Staat, in dem der Liter des kostbaren Lebensmittels Milch weniger kostet, als der Liter blöder Sprit ist etwas schief.

      Wird Zeit, daß wir diesen Dreckstaat beseitigen und ihn neu und gerade aufstellen.

    • pressburger
      14. August 2019 19:11

      @Franz77
      Danke für die Korrektur, Gandalf danke für die Akzeptanz.

    • pressburger
      14. August 2019 19:16

      Auch was den berühmten Warenkorb und die dort enthaltenen Waren, wird gelogen. Tatsache ist dass die Waren die täglich gebraucht werden, überproportional steigen.
      Gedämpft wird diese Steigerung durch Waren die nicht tag, täglich gebraucht werden, z.B. Kreuzfahrten, Ausflüge nach Sankttropez.
      Bereits Qualtinger hat sich geweigert, an die Cotedazure zu fahren. Qualtinger hat mehr Verstand gehabt, als alle Politiker zusammen. Ausnahme Kickl.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. August 2019 09:03

      Eure Schwurblersorgen möcht man haben!!! A Gsatzerl von einer blaublütigen Entkopften (uiii... damals schon Muselhorden in Paris?), ob parliert oder nicht, birgt es doch mehr Ironie in sich, als daß der heutige Steuerdodel sein Sklavendasein abschütteln wollte und schon wird das supergeile Halbwissen sterndergeil in die Tasten des Blechtrottels gehämmert...!
      Man sieht, deswegen nur kann es sein, wie es eben ist!

    • McErdal (kein Partner)
      16. August 2019 12:00

      @ Herbert Richter

      h t t p : //members.kfs.at/kingralf/ufo/buch/buch2/14.html

      Haben sie darüber schon gelesen ?

  18. Politicus1
    14. August 2019 12:46

    Novomatic, Korruption, Strache, FPÖ, Staatsanwaltschaft, Hausdurchsuchungen ...

    Wieso fällt mir da auf einmal wieder ein, dass eine GrünInnenchefin, namens Glawischnig aus dem Nationalrat zu Novomatic gewechselt hat?

    Wieso frage ich mich, wenn jetzt sogar blaue Berghütten in Tirol amtlich durchsucht werden, wurden die Büroräume eines Herrn Silberstein in der Löwelstraße nicht durchsucht und fanden die Computer und Handys desselben Herrn nie ein staatsanwaltliches Interesse?

    • ibn rushd
      14. August 2019 12:55

      Berechtigte fragen, zweierlei mass

    • Rau
      14. August 2019 13:41

      Novomatic zahlt an alle, sagt Strache im Video. Das war der entscheidende Hinweis bei den Blauen genauer hinzuschauen. Wo kommen wir da hin, in dem zwischen Rot u Schwarz fein säuberlich aufgeteilten Land.

    • Sensenmann
      14. August 2019 18:39

      Die FPÖ wird nun auch als "staatsfeindlich" geführt. Die Brandstetter-Justiz außer Rand und Band.
      Nun bekommen die blauen Pudel den Lohn ihrer Feigheit und der Strache kann jetzt sein Vertrauen in die wunderbare Justiz wieder laut tönen lassen, was er ja bei Sellner konnte!

      Sellner war nur das Vorspiel, den hat kein blauer Köter geholfen, man hat sich distanziert (ja, Herr Hofer, jetzt kommt der Lohn für die "Distanzeritis") man hat immer auf die brave Justiz verwiesen, die das eh alles korrekt machen würde...

      Nun habt ihr die Justiz, die ihr nicht in die Schranken gewiesen habt, als ihr die Macht dazu hattet! ZWEIMAL!

      Ich spucke auf diese Blauen, aber ich muss sie leider wählen...

  19. glockenblumen
    14. August 2019 12:23

    OT

    "Islamischer Terror ist die größte Gefahr für Österreich"

    aber: der Linksextremismus sei gesunken, und der Rechtsextremismus leicht gestiegen ......

    weiters:

    " .. Stärkste Triebfeder für Gewalt und Hasskriminalität bildeten laut Verfassungsschutzbericht Asyl- und Fremdenfeindlichkeit. Gerade die „Identitäre Bewegung“ sei in Österreich eine wesentliche Trägerin der „Islam- und Asylfeindlichkeit“, hieß es weiter. ... "

    ich fasse es nicht: da lamentieren sie von der - tatsächlich akut bedrohlichen - großen Gefahr des islamischen Terrors und im selben Atemzug verteufeln sie eine Bewegung, die DAGEGEN FRIEDLICH angeht???????

    https://www.krone.at/1977074
    ______________________________________________

    "ein dunkler Typ mit dunklen Haaren".... hat einer 87-jährigen die Halskette entrissen:

    https://www.krone.at/1977622

    • Franz77
      14. August 2019 12:42

      Ein Musel attackiert einen Juden oder sonstigen Nichtgläubigen (ausgenommen Einheimisch, dann ist eine Nichtstraftat) = rechtsextreme Straftat.

      Die ID anzuführen, die noch nie jemand ein Haar gekrümmt haben, ist eine bodenlose Sauerei!

    • OT-Links
      14. August 2019 13:02

      Der ö. Verfassungsschutz ist schwarz.

    • Norbert Mühlhauser
      14. August 2019 13:34

      "Hass" ist in totalitären Ordnungen eben verboten, außer natürlich der durch Parolen vorgegebene Hass, wie die Agitation gegen

      - Inlanderfreunde,

      - angeblich umweltverschmutzende Autofahrer (in Städten mit stetig wachsender Lebenserwartung wie auf dem Land auch),

      - Autoraser (bald über 15 km/h),

      - Zigarettenraucher,

      - Übergewichtige "Krankenkassen-Plünderer" (kommt demnächst, wird schon zugegeben, dass budgetbelastender als Nikotingenuss)

      usw, usf ...

      Was Hass ist, bestimmen immer die "ganz oben" ganz nach willkürlichem Ermessen, etwa das BVT - die brauchen kein Bestimmtheitsgebot.

    • Sensenmann
      14. August 2019 18:43

      Klar. Jedes Propagandadelikt ohne Schaden ist eine rechte straftat.
      Die rfechten haben in Österreich eben nicht das Provileg, daß sie nach recht und Gesetz Mordbrennen und Sachbeschädigen dürfen, wie es die Antifa immer macht.
      Siehe Brandanschlag auf FPÖ-Haus in Amstetten.

      Ah ja: Auch DAS gönne ich den Blauen für Ihre Feigheit. Der Antrag, die ANTIFA zur kriminellen Organisation zu erklären wurde nicht gemacht, aber gegen die IB wurde prozessiert!

      Alles unter der sch.-bl.-Regierung 2.0 wohlgemerkt.

  20. Ingrid Bittner
    14. August 2019 12:07

    Was mich so interessieren würde (normalerweise ist mir das Privatleben von Politikern eher wurscht, es sei denn, es fällt zu sehr aus dem Rahmen):

    Pamela Rendi Wagner hätte ja eigentlich einen ersten Vornamen, nämlich JOY. Sie hat erklärt, mit dem habe sie sich nicht wirklich anfreunden können.

    Jetzt meine Überlegung: hat sie die JOY erst abgelegt, als sie Politikerin wurde oder schon früher? Dies deshalb, weil "Nomen est omen" natürlich angesichts ihrer nicht gerade begeisternden Auftritte ununterbrochen zu Heiterkeitsausbrüchen führen würde. Hat sie sich deshalb von ihrem eigenen Namen verabschiedet, war sie so klug, oder hat sie den Namen wirklich nie verwendet?

    • Gandalf
      14. August 2019 12:44

      No joy for Joy. Na und? Tut die Joy wem leid? Much joy for Joy, aber nicht in der österreichischen Politik. Wie sagt der Wiener Bazi auf amerikanisch: Go away, you.

    • pressburger
      14. August 2019 19:19

      @Gandalf
      f... you, wäre korrekt

  21. sin
    14. August 2019 10:56

    Und das alles mit hundertprozentiger Unterstützung des polit-medialen Sektors, der seit Jahrzehnten trommelt, dass die SPÖ unter allen Umständen in der Regierung sein muss. Dazwischen gibt es mitunter Kritik an der Regierung, die aber nie so gemeint ist, dass bei der nächsten Wahl die SPÖ vielleicht doch abgewählt werden sollte. Ist die SPÖ nämlich in Opposition, wird das als die größte Tragödie für das Land inszeniert.
    Eines der aktuellen Probleme der SPÖ ist wahrscheinlich, dass ein Großeil der Führungsschicht dermaßen abgehoben ist und das von den Wählern auch glasklar erkannt wird.

  22. pressburger
    14. August 2019 10:54

    Zum Glück gehen die Sozialisten, mit oder ohne Frau Paradiesvogel unter.
    Die Sozialisten, die sich SPÖ, mit dem Zusatz Sozialdemokraten schmücken, werden untergehen. Kein Wort des Bedauern. Was danach kommt wird eher schlimmer werden.
    Kurz wird dem Merkels Kurs folgen, und die sogenannte Volkspartei in eine zuerst kryptokommunistische, später nach dem Erfolg des Pilotprojekts, in eine offen kommunistische Partei, umwandeln. Die Ansätze sind bereits da. Die sogenannte Übergangsregierung setzt brav Kurzens Direktiven um, insbesondere die Nachlass Liquidation der FPÖ Hinterlassenschaften.
    Kurz kann, zusammen mit den Grünen, mit einer tabula rasa beginnen.

    • Charlesmagne
      14. August 2019 15:03

      @pressburger
      Genau so wird es werden!
      *********************
      *********************
      *********************

    • Postdirektor
      14. August 2019 21:10

      @pressburger und @Charlesmagne

      Ja, leider genau so :-(((

  23. ach_was (kein Partner)
    14. August 2019 10:22

    Würde mich interessieren wie lange das mit der "anfangs" – alleinerziehenden Mutter gedauert hat. Gab es doch lange Zeit erhöhtes Karenzgeld über 3 Jahre für Alleinstehende. Ich habe den Spruch von schwangeren Kolleginnen noch in den Ohren: "Heiraten? Bin doch nicht deppert. Erst nachher"

  24. Arbeiter
    14. August 2019 09:30

    Die Analyse ist wohl interessant, aber ich hätte heute ein anderes Thema erwartet: die historisch einzigartige Sonderbehandlung durch die Justiz, der aktuell die FPÖ wegen (meines Erachtens wirklich stattgefunden habenden) Postenschachers unterzogen wird. ORF-Bürger sprach schon in ZIB1 mit bedeutungsschwangerer Stimme vom Erreignis des 13. August 2019.

    • Yeti
      14. August 2019 11:18

      Sie haben Recht. Auch ich erwarte eine Thematisierung dieser "historisch einzigartigen Sonderbehandlung" der FPÖ durch diesen Blog.

    • logiker2
      14. August 2019 11:50

      wer nicht rechtzeitig schreddert, ist wohl selbst schuld.

      https://www.krone.at/1977485

    • Rau
      14. August 2019 13:11

      Um Gottes willen! Postenschacher bei der FPÖ!

    • glockenblumen
      14. August 2019 13:46

      @ Rau

      ja himmelschreiend, wo doch die SPÖVPGrünNeos solche Lämmchen sind ...
      Im Wiener Rathaus, bei Ministerbesetzungen etc. hat man von solch pööhsen Dingen noch nie gehört - da hält die Familie zusammen ... :-(((

    • Mentor (kein Partner)
      16. August 2019 07:01

      @Arbeiter
      Der mit bedeutungsschwangerer Stimme Sprechende ist ein aalglatter Oppo.

  25. Franz77
    14. August 2019 08:58

    Fein, dass ich den Untergang der Sozen noch erleben darf. Aber wie heißt es so schön: "Etwas Besseres kommt nicht nach". Es ist sogar noch viel schlimmer, was da auf uns zukommt, internationalsozialistische Extremisten. Jung (bzw. steckengeblieben), dumm, böse und im Alleinbesitz der Wahrhaftigkeit. Sprücheklopfende Niearbeiter die Lern- und Bildungsresistent sind. Uns werden sie belehren und zunehmend ausbluten, denn die Gier nach fremden Geld zur Befriedigung ihrer Verteilungswut und selbstverwirklichenden Ausländerflutung ist grenzenlos. Und die Grünwähler werden immer mehr wie es scheint. Lieber Gott, wirf Hirn. Viel Hirn!

    • Almut
      14. August 2019 11:02

      ************************************!!!

    • Charlesmagne
      14. August 2019 14:30

      Kurz...gesagt, es sind nicht nur die Grünwähler, die Ihrer Charakterisierung entsprechen.

    • pressburger
      14. August 2019 19:21

      Gute Idee. Aber, was sollen die Grünpolitikerinen und ihre Grünwähler mit dem Hirn anfangen ?

  26. OT-Links
    14. August 2019 08:57

    Für Sozialisten ist eine Regierung erst dann demokratisch, wenn sie einen sozialistischen Kanzler hat.

    Das ist auch in Deutschland zur Zeit der Fall ist, denn sie haben längst die CDU, ja, sogar die CSU und schon lange die ÖVP infiltriert. Die SPÖVP gilt daher längst als sozialistische Einheitspartei und so könnte ruhig eine von beiden zusperren - nun werden aber auch endlich die Grünen bald aufgenommen, die sich ja lange genug als 2/3-Mehrheitsbeschaffer verdient gemacht haben, etwa beim ESM etc. Vermischt man alle diese Farben, so ergibt das immer Braun. Die Einheitsfarbe haben wir also schon, nun fehlt nur noch der Einheitsnahme - Ökosozialchristdemokraten böte sich an...

    Auch für die amerikanischen Demokraten, die ja auch Sozialisten sind (aber in den USA kam dieser Begriff wohl nicht so gut an wie in Europa), gilt Trump als total undemokratisch (die Russen hätten ihm geholfen), weswegen man ihn solange mobbt und gegen ihn demonstriert, bis er sich wunschgemäß in Luft auflöst, ganz wie unsere DO-Turnpatscherlmarschierer, die weils so eine Gaudi ist, auch jetzt noch regelmäßig demonstrieren und zwar gegen Rechts einfach. Und damit das nur ja allen auffällt, wie demokratisch die Sozialisten sind, haben sie sich halt so genannt - die Deutsche Demokratische Republik etwa, kurz DDR, und natürlich die Österreichsozis, die sich Sozialdemokraten nennen... ja, auch die Sowjetunion, China, Nordkorea, alles "demokratisch".... so ist mit "demokratisch" nicht demokratisch gemeint, sondern sozialistisch. Das muss man auch so verstehen, wenn Merkel Trump mal wieder warnt, "demokratisch" zu sein...

    • Franz77
      14. August 2019 09:01

      Bingo! **************

    • Almut
      14. August 2019 11:00

      **********************************************!!!

    • logiker2
      14. August 2019 11:39

      ************************! Begriffsverwirrung nennt man diesen Vorgang, gehört zur Standartausbildung von Politfunktionären.

    • pressburger
      14. August 2019 19:25

      Auf you tube belehrt Merkel einen AfD Politiker was Demokratie ist. Sehenswert. Erweckt Erinnerungen. Ihr Ziehvater, der Onkel Erich hätte genau so argumentiert.
      Eine Empfehlung an Kurz. Von Merkel lernen, heisst siegen lernen !

  27. Parzifal
    14. August 2019 08:52

    Fukushima? LOL

    Ein junger Wissenschafter des Atominstitutes hat - ganz alleine und aus Selbstantrieb - Analysen gemacht. Aus dem Regenwasser. In einem Hinterhof des Institutes. Zusammenhänge und Risken nachgewiesen und berechnet. War vor Ort.usw..
    Das Ergebnis: kein Problem. Niemals.
    Und dieses Rendilein hat uns geschützt? Vermutlich uns allen Geld aus der Tasche gezogen.

    Fragen Sie ihn, ob er von irgendjemanden eine Unterstützung erhielt?
    Ah ja. Er wurde in der ZiB2 von einem amnesty zur Schnecke gemacht....

    So schaut es aus im sozialistischen Österreich, inmitten der kommunistischen EU..

    Nachtrag: Der Wissenschafter verließ später Österreich.... Wir haben keinen ausgewiesenen Wissenschafter der Atomphysik in Österreich dieser Klasse mehr.

    Aber wenn wir eh ein Rendi zum Schutz haben.. alles paletti

    Ist aber nur meine Sicht.

    • Charlesmagne
      14. August 2019 14:24

      @ Parzifal
      **********************
      **********************
      **********************

      Und wir werden auch in absehbarer Zeit keine Wissenschaftler mehr haben,
      dafür aber das eine Buch, das ohnedies reicht! Danke Sozis, danke Kurz!

  28. Kyrios Doulos
    14. August 2019 08:47

    Anarchie nennen wir normalerweise den Zustand der allgemeinen Mißachtung von Recht und Gesetz aufgrund des Fehlens staatlicher Institutionen oder deren Entmachtung.

    Wir leben heute (zumindest in Deutschland und in Österreich) in einer m.W. neuen Art von Anarchie: die staatlichen Institutionen sind zwar intakt, allein es ist reines Glück, wenn sie sich an die Gesetze und rechtmäßigen Weisungen halten.

    Grenzen? Identitätsfeststellung? Verfolgung von Straftaten? Rede, Meinungs-, Pressefreiheit? Glabensfreiheit? Inansprucnhame von Transferleistungen?

    Es ist alles der Willkür von Ministern, Richtern, Staatsanwälten, Beamten verschiedener Ressorts anheimgestellt, welches Gesetz, welche Anordnung nun gerade gilt oder eben nicht gilt.

    Und wenn jemand hartnäckig ist, wie zB Kickl, dann putscht man denjenigen einfach weg, setzt einen 2-Tages-Minister, zB einen Mann namens Ratz, an seine Stelle, der die mißliebigen Maßnahmen KURZerhand wieder zurücknimmt. Und alles ist wieder gut(menschlich).

    Im Namen des Sozialismus und seiner neuen Fassade namens political correctness & Gutmenschentum wird immer schon gelogen und betrogen und werden Fakten gebogen.

    Sozialismus ist gelenkte Willkür, Anarchie, Sabotage, Zersetzung von Institutionen, Aushöhlung von Verfassungen, Verderben der menschlichen Natur und des humanen Charakters. Wie der Borkenkäfer durch die Wälder und verschiedenen Baumarten hat sich der Sozialismus durch alle Parteien und Medien durchgefressen.

    Der Gipfel ist, daß er blutrünstig ist. Unterhält er gerade kein KZ und keinen GULAG, läßt er unter dem Decknamen Feminismus Millionen von Babies verätzen und schreddern.

    Die Folgen sind selbst wirtschaftlich (Fachkräftemangel) und sozial spürbar, schmerzlich spürbar. Aber das ist strammen LinkINNEN egal. Hauptsache Mord im Namen des guten Menschen, der edlen Frau, des Rechts auf den eigenen Bauch.

    • logiker2
      14. August 2019 11:47

      **************************************! ja, die Leichenberge der Sozen sind ziemlich hoch, aber es sind ja gute Leichen im Namen des Fortschritts.

    • Sensenmann
      14. August 2019 18:50

      Sozialismus an sich ist ja nur eine Irrlehre. Sein vorsätzliches Betreiben jedoch ist ein crimen exceptum, dessen Austilgung an keinerlei rechtsstaatliche Prinzipien gebunden sein darf.

      Wir wollen uns stets an die Grundlagen der Republik erinnern:

      „..jene, welche aus Verachtung der Demokratie und der demokratischen Freiheiten ein Regime der Gewalttätigkeit, des Spitzeltums, der Verfolgung und Unterdrückung über unserem Volke aufgerichtet und erhalten, […] auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen..."

      So wird es kommen.

    • Jonas (kein Partner)
      16. August 2019 07:43

      Kyrios Doulos, alles schön und gut, bzw. gar nicht schön u. auch gar nicht gut!

      Doch an mindestens 95% der hier geschilderten nie wirklich in den Griff bekommenen Grauslichkeiten trägt mangels realer Möglichkeiten nicht die Oppositions-SPÖ, sondern die an der Regierung gewesene u. die FPÖ-Minister ständig ausbremsende ÖVP unter BK Kurz Schuld! Kurz u. die hinter ihm ihr pc Süppchen kochenden Sobotkas, Mikl-Leitners, Konrads, Fischlers, Buseks, Blümels, ÖVP-LH etc. waren es, die Kickl politisch gekillt hatten. Von den SPÖlern wissen wir, wie sie immer getickt haben u. immer ticken werden. Von den Türkisen u. Kurz wissen wir es jetzt auch! Daher: Niemals mehr vergessen - u. FPÖ wählen!!!

  29. elokrat
    14. August 2019 08:31

    Wenn an einer optisch so deutlich erkennbaren Lüge hartnäckig festgehalten wird ist es mit der Glaubwürdigkeit vorbei. Die SPÖ-Funktionäre haben am 1. Mai 120.000 Besucher vor dem Wiener Rathaus gesehen, die Polizei bestätigte 12.000 Fans. Ein optischer Vergleich in der Krone zeigt den Unterschied sehr deutlich.

    https://www.krone.at/1921316

    • Kyrios Doulos
      14. August 2019 08:53

      Wie sich die Zeiten ändern! Würde die Krone nach "Ibiza" diesen optischen Vergleich veröffentlichen?

    • Parzifal
      14. August 2019 09:01

      Das würde heute nicht mehr in der Krone berichtet bzw nachgewiesen werden.
      Besonders seit sie übernommen worden ist und Pandi der Betriebskaiser ist und Schmitt isoliert worden..

      Hm. Hat sich so etwas Ähnliches nicht einmal ein Ibiza-Urlauber gewünscht gehabt? Mit anderen Vorzeichen?

    • Charlesmagne
      14. August 2019 14:12

      @ Parzval
      Ja, aber das wäre wohl dem Weltuntergang gleichgestellt worden.

  30. glockenblumen
    14. August 2019 08:16

    OT

    ein grandioser "Querschuß" von Dr. Zakrajsek:

    " Ex-Kanzler – schöner Beruf

    Unseren Ex-Kanzlern geht es wirklich gut. Gusenbauer ist vollgefressen und verdient über 7 Millionen. Der Faymann kriegt derweil noch weniger. Wird schon! Freundschaft!

    Fleischlos

    ernährt sich Franziska Trost. Mit 17 hat sie aufgehört, Fleisch zu essen. Es ist auch damals gleich merkbar kühler geworden. Vor allem im Winter. Dafür hat sie nur mehr Eiernockerln gegessen. Vegetarisch halt, wie unser damaliger. Nur am 20. April hat sie darauf verzichtet. Ordnung muß sein.

    Macheten und Orden

    In Innsbruck müßte man sein. Da hat ein Marokkaner einen anderen Marokkaner mit der Machete verletzt. Viele Marokkaner dort. Und der Platter hat dem Juncker einen Orden umgehängt. Und den Andreas Hofer hat man in Mantua erschossen. Sein Glück, daß er das nicht mehr erleben muß.

    Hofer schau oba!

    Zum Platter sage ich nichts. Auch nicht zu seiner grünen Genossin. Wenn man aber wirklich wissen will, was vom Platter zu halten ist, möge einen Alt-Bundesheerler fragen. Da kriegt man einiges erzählt.

    Strom vom Dach

    Das fordert die ÖVP. Blöd wie immer. Auf jedes Bundesgebäude soll jetzt eine Photovoltaikanlage kommen. Es schaut so aus, als hofft die ÖVP, daß für sie immer die Sonne scheinen wird. Na, warten wir es ab. Sonnenkönig Basti – wird wohl nix. Hoffentlich.

    Geburtenverweigerung

    Kinder sind klimaschädlich. Daher wollen moderne Frauen keine Kinder mehr in die Welt setzen. Jetzt warte ich nur noch, bis sich das in Afrika herumspricht. Aber bis sich das dort herumspricht, sind eh schon alle Neger da.

    Aus und basta!

    Keine neuen Steuern. Herunter mit den bestehenden. Ihr Raubritter habt genug kassiert. Jetzt ist es vorbei. Und wer jetzt mit einer CO2 Steuer daherkommt, der kriegt einen kräftigen Fußtritt. Vom Wähler. Demnächst.

    Stelle ich zur Diskussion:

    Warum haben die Weiber keinen Humor? Wurde mir gerichtlich bestätigt, daß es so ist. Ausnahme: Monika Gruber, die ist gut.

    Agnostiker

    sind Trotteln. Denn sie geben öffentlich zu, daß sie zu blöd sind um sich Gedanken zu machen und zu blöd sind um überhaupt nachzudenken. Ausnahme: Kreisky, der hat alle mit dem Schmäh gehalten. Lendvai weiß es noch nicht, er wird es aber bald wissen.

    Dr. Georg Zakrajsek "

    • Templer
      14. August 2019 10:20

      Göttlich************

    • logiker2
      14. August 2019 11:04

      **********************, Weiber haben deshalb keinen Humor, weil sie keine Frauen sind.

    • glockenblumen
      14. August 2019 11:07

      @ logiker2

      Genau das ist es!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Jonas (kein Partner)
      16. August 2019 08:04

      Glockenblumen, ich würde diesen nicht nur körperlich gealterten Notar nicht bejubeln! Ein Jurist, der sehenden Auges u. infolge Eitelkeit, krasser Selbstüberschätzung und ausgeprägter Ignoranz in die Falle des Verhetzungsparagraphen geht und zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 5 Monaten rechtskräftig verurteilt wurde, kann wohl nicht als Vorbild gelten. Ein Jurist, der diesen § offensichtlich nicht sinnerfassend zu lesen verstand, sollte von der Bildfläche verschwinden. Dieser Mann hatte die gerechtfertigten Anliegen legaler rechtschaffener Schusswaffenbesitzer und deren Interessenvertretung IWÖ schwerst geschädigt und wurde deshalb auch aus dieser ausgeschlossen!

  31. glockenblumen
    14. August 2019 08:13

    passend zum Thema:

    "Selbstheilung bei Sozialismusinfektion der Kinder:

    - Laß dein Kind das Badezimmer putzen
    - Wenn es fertig ist, gib ihm 10 Euro
    - Dann nimm ihm wieder 8 Euro weg und gib sie seinen Geschwistern, die nichts gemacht haben.
    - So lange wiederholen, bis die Infektion abgeklungen ist"

    ;-)

  32. glockenblumen
    14. August 2019 08:06

    Wasser predigen, Wein saufen - Sozis halt...
    Sie soll Urlaub machen, wo sie will, aber dann wenigstens bei der Wahrheit bleiben!

    " ... Kein Mensch ist als Spitzenpolitiker verpflichtet, in Armut und Bescheidenheit zu leben. ... "

    Richtig, doch dann haben sie überhaupt keinerlei Befugnis und Recht, dies vom normalen Staatsbürger zu verlangen, der sich nach deren Aussagen halt überall einschränken soll/muß - wegen Klima, Toleranz und sonstigen strapazierten Begriffen :-(

    ".. sie hätte uns als Gesundheitsbeamtin vor einer "Ebola-Pandemie" und vor den Auswirkungen des Atomunfalls in Fukushima bewahrt….."

    kann sie uns bitte auch vor ihr selbst und ihrer Partei bewahren?
    Wenn sie Ebola und Fukushima geschafft hat, wird auch das hoffentlich kein Problem sein ;-)

    • Ingrid Bittner
      14. August 2019 12:17

      @glockenblumen: Tja mit der Verteilungsgerechtigkeit hapert's gewaltig, auch bei den Sozen. Sollen sie doch in St. Tropez im Club 55 die Sau raus lassen, aber wenn, dann solten sie gefälligst dafür sorgen, dass alle das können. Nur gemeinsam sind wir stark, nicht nur bei dem was verboten ist sondern auch bei dem was geboten wird.
      Abgesehen vom Club 55, es ist auch zu überlegen, ist die Familie Rendi-Wagner dorthin mit dem Auto gefahren oder geflogen? Nach "Tschesolo" fährt man üblicherweise mit dem Auto, wer weiss, wie das bei SpitzenpolitikerInnen ist.

    • glockenblumen
      14. August 2019 13:51

      vielleicht haben die Auserwählten schon das Perpetuum mobile ?
      und wenn schon Auto, dann doch mit einem gaaanz sauberen E-Auto, nicht wahr?
      Der Strom ist so sauber, daß man ihn gar nicht sieht und kommt aus einer Steckdose und nicht aus einem stinkigen Zapfhahn....
      Und falls doch Fliegen, tja das muß man nachsehen, haben doch so wenig Zeit die Ärmsten, da muß alles schnell und komfortabel gehen.
      Der Normalbürger hat ja keine Ahnung vom Streß der geplagten Politiker, der kann auch zu Fuß gehen oder besser noch daheim bleiben.. :-(

  33. El Capitan
    14. August 2019 08:02

    Ein Sozialist ist ein Mensch, der auf dem Boden schläft, bis der andere ein Bett hat.

    Es sollte den Sozialisten gewisse Erfolge und Bestrebungen in der Vergangenheit nicht abgesprochen werden, aber wenn man alle ihre Verbrechen zusammenzählt (Fall Lucona war nur der spektakulärste) und die heutige Nutzlosigkeit in Rechnung stellt, dann frage ich mich, wie arm im Geiste man sein muss, um diese Restpartei noch zu wählen.

    Was die Glaubwürdigkeit betrifft, so sei außerdem daran erinnert, dass die SPÖ in Wien einen Konzern befehligt. Menschen statt Konzerne, gell!

  34. Josef Maierhofer
    14. August 2019 07:19

    Dass da nicht alles zusammenpasst, ist ja nicht so wichtig in der Selbstbediener'gemeinschaft'.

    Man muss bedenken, hundert tausende Einbürgerungen 'durch die SPÖ' Wien, das Wählerpotential, denen das Kreuzerl in der Moschee auf die Wahlkarte gesetzt wird, oder auch von der Alterheimleitung, natürlich stramm organisiert, hundert tausende, die eine Gemeindewohnung erhalten, klar Fixstimmen, hundert tausende mit Vollkasko Betreuung bis hin zu Möbilität und TV und Heizung, alles 'von der SPÖ' auf Kosten der Steuerzahler, zig tausende Firmengenehmigungen, die ein einheimischer Österreicher nie genehmigt bekommt, natürlich Fixstimmen, am Maiaufmarsch paradierten sie ja vor dem Rathaus, und erst die Gemeindebediensteten und Gemeindefirmen mit ihren zigtausenden 'Luftjobs' (Hauptsache Gehalt), und erst die Korruption, aus Medienkorruption, aus allen möglichen Titeln, alle Nutznießer, Gewerkschaften und Personal, u.s.w., u.s.f. ...

    Ja, es ist nicht so wichtig, welcher Bonze sich da gerade an der Spitze räkelt, das 'Werkel' läuft von selbst 'wie geschmiert'....

    Das 'Wählerpotential' der SPÖ ist diese Klientel.

    • Riese35
      14. August 2019 09:16

      Warum wohl möchten Blümel und seine ÖVP auch ein Stück von diesem Kuchen bekommen? Da unterläßt man doch alles, was den "Koch" behindern könnte!

    • Weinkopf
      14. August 2019 14:00

      @Josef Maierhofer

      ******************!

      Trefffend geschildert, danke.

    • Postdirektor
      14. August 2019 21:49

      @Josef Maierhofer

      *******************************************

      „das 'Werkel' läuft von selbst 'wie geschmiert'“

      Und wird auch demokratisch mit Sicherheit immer wieder legitimiert...

  35. Templer
    14. August 2019 05:55

    Die Sozialisten strotzen seit ihres Bestehens voll Lügen, Täuschungen und Wiedersprüchen.
    Haben sie die meisten Original NationalSOZIALISTEN bei sich aufgenommen, da sie Personal für ihre Akademie brauchten. Danach haben sie den Spieß umgedreht und gegen RÄÄÄÄÄCHTS gehetzt.
    Sie mimen die Vertreter der Armen und Unterdrückten zu sein und häufen sich ihre eigenen Reichtümer an wie bspw. Gusenbauer, Androsch, Schröder, Kern, Eder, u.v.m.
    Täuschen und Tarnen, die Besitzenden enteignen und deren Eigentum umverteilen sind die wahren Stärken der Sozialisten.

    • logiker2
      14. August 2019 10:47

      ja, bei der Umverteilung sind sie perfekt. Wie üblich besitzen die Genannten u.a. mehrere Konten auf div. Inseln zur Umverteilung.

  36. oberösi
    14. August 2019 05:41

    Dilemma? Das ist der Große Plan!

    Dilemma ist es höchstens für den Plebs, für EUropas entgrenztes Einheitsvolk. Für das Heer der willen- und perspektivelosen, ihrer historischen und kulturellen Identität beraubten, zu Konsummonaden degenerierten wie degradierten Menschen. Für jene 95%, für die kein Platz ist in der Waldsiedlung in Bernau. In den Gated Communities. In den 5% des Staatsgebietes, die um Millionen Steuergeld rund um die Uhr bewacht werden.

    Sozialismus eben. Aber solange das Smartphone funktioniert, das die "Teilhabe" am sozialen Leben garantiert, mit dem die last-minute-Reise gebucht werden kann zum Schnäppchenpreis...

    Die Hoffnung lebt in Visegrad. In jenen Völkern, die aus eigener Kraft diese tödliche Seuche überwunden haben. Obwohl oder weil sie nach wie vor, in unterschiedlichem Grad, an den Spätfolgen leiden, sind sie nun einigermaßen immun dagegen.

  37. elfenzauberin
    14. August 2019 05:19

    Sozialismus ist neuerdings heilbar.

    Wenn dein Kind an Sozialdemokratie erkrankt ist, tue folgendes:

    Lasse es das Badezimmer putzen.

    Gib ihm 10 Euro dafür.

    Nimm ihm 8 Euro weg und teile diese unter seinen Geschwistern auf, die nichts gearbeitet haben.

    Prozedur solange wiederholen, bis die Infektion abgeklungen ist.

    • machmuss verschiebnix
      14. August 2019 05:32

      @elfenzauberin,

      dafür gebührt ihnen ein Sternderl-Regen :))))))

      +++******************************************+++

    • Tegernseer
      14. August 2019 06:39

      da schließe ich mich gleich an:
      ***************************************************

    • Rau
      14. August 2019 07:33

      Sie haben die Steuervorauszahlung fürs Folgejahr vergessen. Von den ersten 10 Euro bleibt nix, ja eigentlich ist Ihnen das Kind fürs Badezimmer putzen was schuldig;)

    • Templer
      14. August 2019 08:11

      Herrlich :-)
      *********************
      *********************
      *********************

    • Bürgermeister
      14. August 2019 08:20

      Ich weiß nicht - das eine Kind ist geheilt, die dafür sind die anderen süchtig?

    • glockenblumen
      14. August 2019 08:22

      Ich sehe erst jetzt Ihren Beitrag, habe Ähnliches zuvor erhalten und auch hier reingestellt ;-))

    • OT-Links
    • riri
      14. August 2019 08:58

      Dieser Therapie kann ich mich nicht anschließen.
      Wirksam ist es, wenn die 8 EUR die Nachbarskinder bekommen.

    • riri
      14. August 2019 10:46

      Vielleicht können die beiden verehrten Damen bekanntgeben, wer der Urheber dieses für unsere Familien so schädlichen Beitrages ist.
      Vorab vielen Dank.

    • schreyvogel
      14. August 2019 12:36

      Herzlich gelacht. Danke!

    • Weinkopf
      14. August 2019 13:36

      @elfenzauberin

      ********************!

    • Parzifal
      14. August 2019 15:19

      @riri: das sind dann die Grünen :)

    • Postdirektor
      14. August 2019 19:43

      @elfenzauberin

      Gutes Beispiel!

      Aber nur, so lange die Demokratie nicht mit ins Spiel kommt.

      Lassen Sie die anderen Kinder, auf die das Geld des einen schuftenden Kindes aufgeteilt wird, nämlich mit darüber abstimmen, ob dieses Modell beibehalten werden sollte, wird sich eine Mehrheit dafür aussprechen.

    • riri
      15. August 2019 12:06

      Erziehung zum linken Parasitentum, wird hier noch besterntelt.

    • Mentor (kein Partner)
      16. August 2019 07:17

      Sternderlregen fürs Reinkopieren?

      michael-klonovsky.de/acta-diurna

      Am 12.8 als Netzfund deklariert.

    • Tagebuchleser (kein Partner)
      16. August 2019 15:02

      Was den Sozialismus betrifft stimme ich 100% überein, aber dazu kommt ein weiteres ebenso großes Problem, der Opportunismus und da sind wir schon mitten in der schwarzen ÖVP.

  38. A.K.
    14. August 2019 04:38

    Die Tagebuchnotiz von Dr. Unterberger in Kurzfassung bezüglich Meinung/Verhalten der Genossen:
    „Quod licet Iovi, non licet bovi - „Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen nicht erlaubt“. Dieses Sprichwort bringt also zum Ausdruck, dass bei der Bewertung von Handlungen nicht diese selbst, sondern der Handelnde im Vordergrund stehe.

  39. Cato
    14. August 2019 04:29

    Willi Brand hat 1973 den Anwerbestopp der - um 1960 noch so genannten- Gastarbeiter im Zusammenhang mit der Ölkrise so formuliert: „Wir müssen zuerst an unsere Landsleute denken“. (https://youtu.be/jWp7RuXd3M4 )
    Ein Satz der heute keinem Sozialdemokraten mehr über Lippen käme.

    Auf einem SPD Parteitag 2016 wurde diese Form der Solidarität, die die AfD vertritt, von dem Gastredner Prof. Heinz Bude als “perverse Solidarität“ bezeichnet.
    (https://youtu.be/y8WUu5IJHxE )

    Und genau dieses heutige Verständnis der Sozialdemokratie hat zu ihrem Abstieg geführt. Die Sozialdemokratie versteht nicht mehr die Lebensrealität der Meschen, die Samuel Huntingten in seinem Buch „Kampf der Kulturen“ vorausgesehen hat und die die Lehrerin Susanne Wiesinger in ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ als Lebensrealität beschreibt.

    Das ist das Dilema der Sozialdemokratie: Die Entsolidarisierung mit den eigenen Landsleuten. Und das ist auch das Dilema Europas.

    • Cato
      14. August 2019 08:12

      ...Dilemma...sollte es richtig geschrieben sein..!

    • logiker2
      14. August 2019 08:55

      **********************"Das ist das Dilema der Sozialdemokratie: Die Entsolidarisierung mit den eigenen Landsleuten. Und das ist auch das Dilema Europas".
      Es ist wohl auch ein Problem der ÖVP, aber das darf hier nicht geschrieben werden.

    • Rau
      14. August 2019 09:24

      Ich weiss nicht. Ich hab dieses Huntington "Werk" geschrieben. Analog zum Film "Amadeus" von Milos Forman in dem Mozart mit dem Satz "zu viele Noten" würde ich sagen, viel zu viele Seiten. Davon Europa mit Moslems zu fluten stand trotzdem nichts drinnen. Den Kulturkampf hätten wir uns locker sparen können!

    • Rau
      14. August 2019 09:25

      ... mit dem Mozart... kritisiert wurde...

    • pressburger
      14. August 2019 11:01

      Wage zu bezweifeln, dass die Entsolidarisierung das eigentliche Problem der Sozialisten ist. Die Grüne, die noch weiter links angesiedelten Nachfolger, zeigen keinen Ansatz in Richtung Solidarität. Es sei den Menschen Angst zu machen, hysterisch den Weltuntergang herbeizuzitieren, ist Ausdruck der Solidarität.
      Dilemma Europas, oder der EU. Die EU hat das Dilemma selbst verursacht. Bekämpft die Bürger der EU, fördert die Feinde der freien Gesellschaft und der noch freien Menschen.

    • schreyvogel
      14. August 2019 12:55

      Wenn die Tatsachen nicht mit der Theorie übereinstimmen –
      umso schlimmer für die Tatsachen. (Hegel).

    • AppolloniO (kein Partner)
      16. August 2019 16:32

      Stimmt alles. Die Sozialdemokratie ist aus der Zeit gefallen....und niemand zeigt Ansätze das zu ändern. Auch die Tipps der Einheitspresse sind weit davon entfernt, der ROT-Partei den Spiegel vorzuhalten.
      Da spricht man lieber davon, unsere (Uralt)-Meinung besser (?) verkaufen zu müssen. Darunter fällt die unselige Millionärssteuer, mit der man schon dem Kleinhäuslbesitzern Angst macht. Darunter fällt der Wählerkauf. Erstens über Inserate Unsummen auszugeben um sich gefällige Meinung einzuhandeln. Zweitens die Forderung immer (gewissenlos) neue Ausgaben über neue Schulden zu fordern.
      Am Schlimmsten jedoch das Streben nach dem Einheitskind. Alle gleich...aber dumm





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung