Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Ungustiger Wahlkampf auf Kindergartenniveau

Lesezeit: 6:00

Skurrile Verschwörungstheorien statt einer ernsthaften Diskussion auch nur eines einzigen der Probleme, die die Zukunft Österreichs und unserer Kinder überschatten: Das ist der deprimierende Zwischenstand dieses Wahlkampfes, der nun – zum Glück – seine Halbzeit erreicht hat, nachdem er de facto unmittelbar mit Bekanntwerden der Ibiza-Videos begonnen hatte. Dass der Boulevard voyeuristische Lust an solchen Bösartigkeiten auf Kindergartenniveau hat, ist ja nachvollziehbar. Aber dass auch die Parteien die Bürger für so bescheuert halten, dass sie keine einzige ernsthafte Frage mit ihnen zu diskutieren wagen, ist schon tief deprimierend.

Nur ein paar Schmankerl der letzten Tage:

  • Da macht es die SPÖ allen Ernstes bundesweit(!) zum Thema, dass in einem niederösterreichischen Dorf ein Bürgermeister beim gemütlichen Zusammensitzen als geschmackloses, aber völlig unbedeutendes Scherzchen ein Stück seiner Unterhose gezeigt hat, um zu beweisen, dass auch diese schwarz sei. Was für ein Verbrechen! Die einst große Oppositionspartei ist offensichtlich hektisch bemüht, die Grünen als altjüngferliche Pensionatsgouvernante zu überholen.
  • Da erregt sich der ORF als endgültig hemmungslos gewordenes SPÖ-Parteifernsehen seit Tagen darüber, dass ein Mitarbeiter des ÖVP-Bundeskanzlers knapp vor dem parlamentarischen Misstrauensvotum gegen dessen Regierung eine Drucker-Festplatte schreddern hat lassen. Und zwar nicht in dem von oben bis unten mit strammen und bekannt unzuverlässigen Genossen besetzten Bundeskanzleramt, sondern sicherheitshalber unter falschem Namen bei einer professionellen Datenentsorgungsfirma.
    Genau eine solche Entsorgung aller über die formellen Akten hinausgehenden Unterlagen macht absolut jedes Ministerkabinett seit Jahrzehnten, wenn ein Minister einer anderen Farbe übernimmt. So waren schon im Jahr 2000 beim Wechsel zu Schwarz-Blau sämtliche Büros von SPÖ-Ministern bis auf die Steckdosen leergeräumt gewesen. Da gab es kein Blatt beschriebenen Papiers zu finden. Im jetzigen Wahlkampf halten aber plötzlich alle Mainstreammedien und die bekannt SPÖ-nahe Korruptionsstaatsanwaltschaft – ohne jeden Beweis – dieses Schreddern für ein schweres Delikt. Und ergehen sich in wilden Spekulationen, was denn da auf diesen Festplatten drauf gewesen sein könnte.
  • Dass der Mitarbeiter von Sebastian Kurz freilich bei der Entsorgungsaktion vergessen – hoffentlich nur vergessen! – hat, die Rechnung zu bezahlen, ist davon unabhängig degoutant und sollte dem Mann umgehend eine Auszeit von der Politik verschaffen. Auch wenn es nur ein zweistelliger Betrag war. Aber auch Vergesslichkeit disqualifiziert einen jungen Mitarbeiter (das Recht auf Vergesslichkeit haben nur Ältere …).
  • Da kursieren ständig die wildesten Anschuldigungen, dass im Justiz- oder Innenministerium die Recherchen von Polizei und Staatsanwaltschaft rund um das Ibiza-Video behindert würden. Auch dafür gibt es keinerlei Beweis. Und das wird von den jetzt zuständigen Experten-Ministern energisch dementiert. Hilft alles nichts.
  • Da reiten die Linksparteien wilde Attacken gegen den Justiz-Sektionschef Pilnacek, er hätte die Eurofighter-Erhebungen abdrehen wollen. Sie lassen sich dabei nicht einmal durch den jetzigen – durchaus SPÖ-nahen, aber unabhängig denkenden – Justizminister Jabloner beirren, der Pilnacek voll in Schutz nimmt. Dieser hat zu Recht mehrfach Druck gemacht, dass die (auch in dieser Frage) unendlich unproduktive Staatsanwaltschaft endlich irgendwie zu Stuhle kommt. Der Skandal liegt also eindeutig bei den katastrophalen Zuständen in der Staatsanwaltschaft und nicht bei jenen, die das kritisieren. Aber das ist halt nicht wahlkampftauglich und wird daher von den Linksparteien und den nahestehenden Medien ignoriert.
  • Da kursieren mindestens schon zehn verschiedene Theorien, wer die mafiöse Falle für H.C. Strache aufgestellt und finanziert haben könnte. Wieder gibt es für keine einzige davon auch nur einen halbwegs gerichtsrelevanten Beweis (alles was ich an Fakten kenne, trägt zwar die Handschrift des damaligen SPÖ-Agenten Silberstein – aber das ist alles andere als ein Beweis).
  • Besonders lächerlich sind die vom Ex-Innenminister Kickl aufgestellten Vermutungen, das BVT könnte hinter Ibiza stecken. Dieses Amt ist jedoch, wie ganz Österreich weiß, im wahrsten Sinne des Wortes ein Amt und nie und nimmer zu solchen Geheimoperationen imstande.
  • Da erregen sich gleich mehrere Parteien und natürlich wieder ein roter Staatsanwalt, weil vor fast zehn Jahren der einst bei der Schleifung der Stadtmauer geschaffene Stadterweiterungsfonds – seit dem vorletzten(!) Jahrhundert im Innenministerium angesiedelt – nach einer Satzungsänderung die letzten übriggebliebenen Gelder an wohltätige Organisationen dreier verschiedener Religionen verteilt hat (zugegeben: Rot und Grün haben einen Grund, sich zu beschweren: Denn islamische Organisationen haben nichts bekommen, sondern nur christliche und jüdische …).
  • Da versteigen sich etliche Politiker (insbesondere Ex-Minister Blümel) in der sonst in Sachen Verschwörungstheorien relativ abstinenten ÖVP seit zwei Monaten nach dem Kindergarten-Motto "Nein, mit dir spiel ich nicht mehr" darauf, den Ex-Innenminister, mit dem die ÖVP eineinhalb Jahre ohne erkennbare Friktionen zusammengearbeitet hat, zum Unberührbaren zu stempeln. Da Blümel & Co keinen seriösen Grund dafür nennen können,  ist damit die Saat zu neuen Verschwörungstheorien ausgesät worden.
    Freilich hat auch Kickl selbst einen gewaltigen Hang zur Verschwörungsparanoia. Und für ein Comeback als Innenminister hat er sich leider inzwischen – aber eben erst inzwischen – selbst disqualifiziert, indem er seit seinem Abgang die (eineinhalb Jahre ihm unterstellte) Beamtenschaft des Ministeriums frontal und öffentlich attackiert, vom BVT bis zu mehreren Sektionschefs. Objektiv betrachtet – und ganz unabhängig von ÖVP- und Bundespräsidenten-Stänkerei – muss man nun leider sagen, dass er deswegen in dieses Ministerium nicht mehr als Minister zurückkehren kann. Oder nur dann, wenn alle seine öffentlichen Anschuldigungen gegen die früheren Untergebenen von einem unabhängigen Richter bestätigt werden sollten. Was extrem unwahrscheinlich ist.

Das ist alles eine wirklich ungustiöse Wahlkampfsuppe. Freilich kann man als gelernter und leidgeprüfter Österreicher diesen Kindergarten-Intrigen und Verschwörungs-Phantasien auch etwas Positives abgewinnen: Wenigsten kosten sie uns kein Geld. Letztlich ist alles besser als das, was schon vor dem Sommer an teuren Beschlüssen zum einzigen Zweck der – vermeintlichen – Wählerbestechung im Parlament produziert worden ist. Und was nach dem Sommer noch droht.

Falls Parteien und Medien etwa nur deshalb auf dieses Niveau abgestiegen sind, weil ihnen nichts anderes einfällt, sei hier noch ein kleiner Auszug jener Aufgaben angefügt, mit denen sie sich im Interesse des Landes wirklich intensiv befassen sollten:

  1. Mit dem in keiner Weise gelösten Megaproblem Migration und Integration;
  2. mit dem Kampf gegen die rapide zunehmende Islamisierung;
  3. mit den katastrophalen Perspektiven des Pensionssystems, wo jeder Tag, an dem das gesetzliche Antrittsalter nicht hinaufgesetzt wird, ein schlimmes Versäumnis darstellt;
  4. mit dem Pflegesystem, wo seit der rein populistischen Abschaffung des Pflegeregresses das Finanzproblem noch viel größer geworden ist (das ist der einzige Bereich, zu dem ÖVP und SPÖ im Wahlkampf wenigstens irgendetwas gesagt haben – aber nichts, was das Finanzierungsproblem lösen würde);
  5. mit der Einführung der dringender denn je notwendigen direkten Demokratie;
  6. mit der Abschaffung des ORF-Gebührenmonopols;
  7. mit der Abschaffung der Medienkorruption durch Bestechungsinserate durch einen Strafrechtsparagraphen;
  8. mit den großen Personallöchern in wichtigen Berufsfeldern von den Ärzten bis zu wichtigen Lehrausbildungen (während im Bildungssystem ständig viel Geld für sinnlose Massenstudien wie Genderismus, Politologie oder Publizistik vergeudet wird);
  9. mit der außenpolitischen Isolation Österreichs und der dringend notwendigen Annäherung an die Nachbar(=Visegrad-)Staaten;
  10. mit der drohenden Energiekrise, sobald in Deutschland (von wo wir derzeit ja noch viel Strom importieren) sowohl Atom- wie Kohlekraftwerke abgedreht werden und dort plötzlicher selbst großer Stromimportbedarf entsteht. Das Wort "Blackout" wird dann gar nicht mehr mit der traditionellen Farbe der ÖVP assoziiert werden.

Diese demonstrative Liste dient nur dazu, um einige der wirklichen Probleme dieses Landes wenigstens zu nennen (wozu natürlich beispielsweise auch der Umgang mit all den immer bedrohlicher werdenden Beschlüssen von EU, EuGH, Euro und EZB gehören müsste) …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 07:11

    Bei aller Ehre - ich hüte mich, im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre von Verschwörungstheorien zu reden. Ich würde der wissenschaftlichen Methode den Vorzug geben und fragen, ob man diese oder jene Möglichkeit ausschließen kann oder nicht. Das allein ist entscheidend. Und solange man eine Beteiligung des BVTs nicht ausschließen kann, solange ist diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, auch wenn sie nicht sehr wahrscheinlich erscheint.

    Das Wort Verschwörungstheorie hat sich bei der politischen Linken als Kampfvokabel etabliert. Liest man in der links gescheitelten Wikipedia nach, so ist dort sogar die Leugnung (sic!) des Klimawandels eine Verschwörungstheorie. Tatsächlich dient dieses Vokabel ausschließlich dazu, eine Gruppe von Leuten mit bestimmten Ansichten in den Dunstkreis von Halbdebilen zu rücken, die sich etwa einbilden, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden und dergleichen.

    Im Zusammenhang mit Verschwörungstheorie fällt mir immer Karl Heinz Kurras ein, der bekanntlich bei einer Anti-Schah-Demonstration den Studenten Benno Ohnesorg erschossen hat. Für die Jüngeren Leser sei angemerkt, dass der Tod von Benno Ohnesorg der moralische Treibstoff war, mit dem die 68-er-Studentenrevolution betrieben wurde.
    Hätte man damals gesagt oder geschrieben, dass Karl Heinz Kurras ein DDR-Spion gewesen wäre, so hätte man wohl als Verschwörungstheoretiker gegolten, zumindest wenn man heutige Maßstäbe anlegt. Tatsächlich stellte sich nach dem FAll der Mauer im Jahre 1989 genau das heraus. Karl Heinz Kurras war Stasi Spitzel und stand offenbar auf der payroll der DDR.

    Ebenso galt es damals als Verschwörungstheorie, wenn man die Vermutung äußerte, dass RAF-Terroristen Verbindungen in die DDR hatten. Auch das stellte sich nach dem Mauerfall als wahr heraus.

    Ob die Vermutungen Kickls über das BVT und die Verwicklungen der ÖVP in der Ibiza-Causa zutreffend sind oder nicht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass man das eben nicht ausschließen kann und darf - der Seriosität wegen!

  2. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 06:14

    Sudeleien interessieren die meisten Leute halt viel mehr als Sachpolitik. Viel eher merkt man sich ja auch nur die Emotionen. Kaum jemand merkt sich Fakten, es sei denn, er lernt sie auswendig wie in der Schule oder er hat daran ein besonderes Interesse. Macht aber nicht Spaß...

    Also, Kickl ist meiner Ansicht nach kein "Verschwörungsparanoiker", sondern ein Durchblicker.

    Und, ich schon, ich hätte gerne gewusst, was sich auf den geschredderten Festplatten befand und bin überzeugt, Kurz und Blümel wussten das auch, weshalb der anonyme Kollege wohl aktiv werden musste. Das macht mich seeehr neugierig.

    Ja, die Grünen und Roten sind die "Pensionatsgouvernante", ein treffender Vergleich, den ich mit einem Bild von ihr ergänzen möchte: Fräulein Prusseliese aus Pippi Langstrumpf...

    https://efraimstochter.de/medien/fraeulein-Pruesselius.jpg

    Die 10 brisanten Punkte wurden allesamt von der FPÖ zumind. als Problem erkannt. Dort gibt es die meiste Übereinstimmung. Daher wähle ich im Herbst FPÖ, auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin. Hofer ist mir zB zu beliebig, lieber hätte ich Kickl als Nummer 1, denn der hat das Zeug zum österr. Salvini oder Orban. Deswegen wird er ja auch so angefeindet, obwohl er überhaupt nichts angestellt hat.

    P.S.: Was wurde eigentlich aus Grasser?

  3. Ausgezeichneter KommentatorAnonymer Feigling
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 10:33

    Das tägliche Kickl-Bashing darf natürlich nicht fehlen.
    Wir alle wissen eh schon, dass der Blogmaster ÖVP-affin ist.

    Aber Kickl ist nicht umsonst der beste Politiker in Österreich.
    Wenn er also sich wundert, dass rein zufällig 3 BVA-Mitarbeiter ebenfalls in dem gleichen Flugzeug sitzen, mit dem HC gerade in den Urlaub nach Ibiza fliegt, dann wäre das doch ideales Futter für Journalisten.

    Diese könnten doch recherchieren, ob das stimmt und wenn ja, was die dort so gemacht haben, usw.

    Aber es ist einfach leichter, am Schreibtisch zu sitzen und anderen Verschwörungstheorien zu unterstellen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorWeinkopf
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 10:07

    Herbert Kickl wird als ehemaliger Innenminister sicherlich mehr Einblick in die internen Zustände und Unzukömmlichkeiten im BVT und auch im Innenministerium haben als unser geschätzter Blogmaster.
    Nach all den unerfreulichen Vorkommnissen der letzten Zeit billige ich ihm auch das Recht zu, seine Kritik öffentlich zu machen. Das wird sich die kritisierte Beamtenschaft wohl gefallen lassen müssen, das ist eben gelebte Demokratie.
    Keinesfalls darf diese Kritik der Grund sein, jemanden von einem Amt auszuschließen.
    Generell würde auch ich einen Wechsel Kickls an die FPÖ-Spitze begrüßen. Nur mit ihm wird die FPÖ jene Ziele erreichen, die sie seit Jahren dem Volk in Aussicht stellt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 10:38

    Unser HAUPTPROBLEM ich die Masseneinwanderung (Bevölkerungs-Austausch!) von MOSLEMS und die drohende ISLAMISIERUNG! Alles andere ist lösbar!

    "Mehr katholische Geistliche stellen sich hinter Salvini"

    "Ein Großteil der katholischen Kirche ist auch in Italien pro-Migration eingestellt. Aber immer mehr Geistliche positionieren sich öffentlich hinter Matteo Salvini."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/23/mehr-geistliche-salvini/

    Wenn schon der PAPST in Rom von allen guten Geistern verlassen ist und in seinem Wahn seine Kirche verrät und den Islam hofiert, ist es gut zu wissen, daß sich unter den Geistlichen schön langsam doch mehr und mehr finden, die merken, daß Feuer am Dach ist!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    "Dr. Gottfried Curio: Deutschland, Spitzenreiter bei illegaler Einwanderung"

    http://www.pi-news.net/2019/07/dr-gottfried-curio-deutschland-spitzenreiter-bei-illegaler-einwanderung/

    Leider werden jenen, die in Deutschland noch klaren Kopf bewahrt haben und das volle Ausmaß des BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCHES erkennen und dagegen ankämpfen wollen, jede Menge Prügel vor die Füße geworfen!

    Unser HAUPTPROBLEM ich die Masseneinwanderung (Bevölkerungs-Austausch!) von MOSLEMS und die drohende ISLAMISIERUNG! Alles andere ist lösbar!

  6. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 06:56

    Die Punkte 1 und 2 sowie 5, 6 und 7 zuzüglich der Abschaffung der unnötigen Kammern- und Bünde- Zwangsbeiträge, hat türkis ÖVP vor der letzten Wahl schon versprochen und massiv gebrochen.
    Vor allem der jetzt stänkernde Becken nach vor tragende Blümel hat das Thema ORF und Medienbestechung, völlig in den Sand gesetzt.
    KICKL kann derzeit seine Anschuldigungen gegen die schwarz- roten Netzwerke in den Ministerien nicht beweisen, wie denn auch, aber es liegt wohl auf der Hand, dass in Ministerien, die Jahrzehnte von ÖVP bzw. SPÖ geführt wurden, auch sämtliche Mitarbeiter diesen Farben purpur, gesinnt sind. Dazu muss man kein Verschwörungstheoretiker sein.
    Allein schon mit der Freude und mit dem Elan, den diese alimentierten Mitarbeiter in der geschützten Werkstätte, alle von Kickl ausgesandten Erlässe Rückgängig machen, ist ein Beweis für seine Anschuldigungen.
    Die kompromisslose Entfernung von Kickl aus dem Innenministeruim, scheint die einzige glaubhafte Erklärung zu sein, dass neben den Roten Silberstein Verehrern, auch die purpur schwarzen ÖVPler, an der Ibizza Video Produktion beteiligt waren.
    KICKL wäre DER Garant gewesen, diese Missstände aufzudecken!!!!

  7. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 07:55

    Mir persönlich ist noch etwas aufgefallen. "50 Jahre Mondlandung" wurde bekanntlich von allen Medien - zu Recht - rauf und runter gespielt.

    Damals war ich noch ein Teenager. Die Aufbruchstimmung war gewaltig. In meiner Maturaklasse studierten mehr als die Hälfte - mich eingeschlossen - Mint-Fächer, obwohl wir eine Gymnasiumsklasse waren. Die Welt gehörte uns, wir fühlten uns großartig. Aufbruch allerorten. Die 68er wurden von uns bemerkt, aber das wars schon. Wir hatten Besseres vor.

    Und heute? Meiner Seel, was ist nur passiert, dass wir von Heerscharen mediokrer Politiker, drittklassiger Journalisten und einer Generation von "Snowflakes" umgeben sind, die am Freitag die Schule schwänzen, auf uns Alte herstänkern, einen Berg Müll hinterlassen und auf der vom Papa gesponserten Vespa nach Hause fahren.

    Wir bräuchten ein neues Apollo-Projekt, aber das ist nicht in Sicht. Stattdessen werden fast alle Formen der Technik mangels an Bildung verteufelt und die Schwulenehe als neues Gesellschaftsmodell propagiert.

    Historiker werden die erste Hälfte des 21. Jahrhunderts einmal als Ära der Feiglinge und Windelgenerationen bezeichnen. Ich sehe zurzeit keinen einzigen bedeutenden Politiker, der dieses Problem erkennt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDr. Hans Christ
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2019 01:17

    Aha! Kickl darf also nicht mehr zurück in das Innenministerium, weil er dort den schwarzen Sektionschefs und dem ebenso eingefärbten BVT massive Vorhalte
    gemacht hat. Aber der Herr Nehamer darf schon ruhig behaupten, dass die externe Schredderaktion aus Mißtrauen gegenüber der roten Beamtenschaft im Kanzleramt nötig war und geschehen ist, ohne dass es den Blogbetreiber stört, wenn Silberkurz & Co mit den selben Mitarbeitern ab Herbst wieder dort residieren möchten.
    Eine sehr durchschaubare und daher unanständige Betrachtungsweise, Herr Unterberger! Muss ich schon sagen.


alle Kommentare

  1. andreas.sarkis (kein Partner)
    27. Juli 2019 16:36

    Gern wird halt vergessen, auch von AU natürlich - - -
    dass Kurz seine Regierung schon vor der Verbreitung des Ibiza-Videos gestürzt hat.

  2. Hochwürden (kein Partner)
    25. Juli 2019 11:40

    Ausländische Fachkräfte schuften bis zum Umfallen und zahlen in die österreichischen Sozialkassen bis sie überquellen.
    Kinderlose Österreicher gehen in Pension und werden von selbstlosen Zuwanderern versorgt.
    Ein teuflischer Plan, unsere Politiker sind wirklich genial.

  3. Christian Peter (kein Partner)
    25. Juli 2019 09:50

    Neueste Verschwörungstheorie : Strache wurde in Ibiza mit K.O. Tropfen betäubt (hihihihi..). Dass FPÖ - Wähler nicht als die Hellsten Kerzen auf der Torte gelten, ist bekannt..

  4. Kommentar (kein Partner)
    25. Juli 2019 09:28

    "Besonders lächerlich sind die vom Ex-Innenminister Kickl aufgestellten Vermutungen, das BVT könnte hinter Ibiza stecken. Dieses Amt ist jedoch, wie ganz Österreich weiß, im wahrsten Sinne des Wortes ein Amt und nie und nimmer zu solchen Geheimoperationen imstande."

    Wie jeder weiß also... Aha... Wieso eigentlich (nicht)?
    Sind das auch so Gott gegebene "Fakten"?

  5. Herbert Richter (kein Partner)
    25. Juli 2019 07:55

    Heute Waschtag?
    AU wäscht seine schwarzen Kerzerlschluckerbubis in ihren "geschützten Werkstätten" aber gscheit sauber u die Drecklauge bekommt einzig der Kickl aufgesetzt.
    Das ist nicht nur degoutant, das ist Demagogie u Agitation vom Feinsten.
    Einen BVT, der Hort von Intrigen, Gaunereien, Freunderlwirtschaft u totaler Unfähigkeit sakrosankt u frei zu sprechen, stösst ins gleiche Horn, wie die infantile grenzdebile Glorifizierung eines smarten, kurzgleichen Grasser mit seinen Haberer miesester, dafür dreckigster Couleur.
    Dessen Advokatenclique ein Spiegelbild der SPÖ Lanskies! Da kann sich der geplagte Sklave der Justizhoheit unseres Unrechtstaates ausmalen, was da gepanscht wird!

  6. Tulbinger (kein Partner)
    25. Juli 2019 07:46

    Und während sich das Forum hier über Kickl und Blümel den Kopf zerbricht, schlag ich mich mit den neuesten EU Blödheiten herum, zB eine Vorschrift die Kartenzahlungen im Shop unendlich verkompliziert. Welche Hirne sind das, die solche Vorschriften produzieren? Gab es da nicht jemand im EU Wahlkampf der sich da drumm kümmern wollte?
    In Österreich gibt es keine Wirtschaftspartei, der Wahlkampf kann mir gestohlen bleiben!s

  7. unbedeutend (kein Partner)
    25. Juli 2019 07:15

    Die Probleme 1, 2, 3, 4 und vermutlich auch 8 haben mit dem ungenannten Hauptproblem zu tun, dass seit 1975 massenhaft Kinder im Mutterleib ermordet werden. KEINE der im Parlament vertretenen Parteien möchte diesen Skandal beenden. Schon Versuche, minimale Verbesserungen an Status quo durchzubringen, werden von der linken Abtreibungsmeute radikal abgelehnt. Die "bürgerlichen" Parteien lassen dabei jeglichen Kampfgeist vermissen. Die Fristenlösung an sich ist ja bei den Schwarzen und auch den Blauen ohnehin sakrosankt.

  8. Neppomuck (kein Partner)
    25. Juli 2019 03:06

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!

    Der Versuch der Falsifizierung einer These bedeutet noch lange nicht die Verifizierung ihrer Antithese.

    Kickl ist ein brillanter Kopf.
    Er weiß was er tut.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er aus reiner Rachsucht die Dienste "relotivieren" will.
    Dort herrscht nach wie vor der "Geist" von Mikl-Leitner (= Landes-Erwin) und Sobotka.

    Er weiß, dass seine Mission noch nicht vorbei ist. Dazu gehört aber ein gewisser" Augias-Effekt". Also muss man die Schwachstellen deutlich machen.

    Ein "junger" Mensch hat auch das Recht auf Vergesslichkeit. Vor allem, wenn er auftragsgemäß dreimal geschreddert hat und darob erleichtert nicht zahlt.

  9. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    25. Juli 2019 01:17

    Aha! Kickl darf also nicht mehr zurück in das Innenministerium, weil er dort den schwarzen Sektionschefs und dem ebenso eingefärbten BVT massive Vorhalte
    gemacht hat. Aber der Herr Nehamer darf schon ruhig behaupten, dass die externe Schredderaktion aus Mißtrauen gegenüber der roten Beamtenschaft im Kanzleramt nötig war und geschehen ist, ohne dass es den Blogbetreiber stört, wenn Silberkurz & Co mit den selben Mitarbeitern ab Herbst wieder dort residieren möchten.
    Eine sehr durchschaubare und daher unanständige Betrachtungsweise, Herr Unterberger! Muss ich schon sagen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. Juli 2019 09:40

      @Dr. Hans Christ

      Was wollen Sie mit dem Blindgänger Kickl ? Der schaffte es nicht einmal, ein Politikwissenschaft - bzw. Philosophie - Studium zu beenden..

    • Segestes (kein Partner)
      26. Juli 2019 00:52

      Längst zwei Deppenstudien, die nicht zu beenden eher positiv ist.

    • Christian Peter (kein Partner)
      26. Juli 2019 08:05

      @Segestes

      Passt doch, Deppenstudien für Deppen..

  10. machmuss verschiebnix
    23. Juli 2019 21:45

    Replik zu @ElCapitan (23. Juli 2019 07:55)


    50 Jahr-Jubileum der Mondlandung (1969 )


    https://new.siemens.com/us/en.html

    Die Firma Siemens ist immer noch stolz, auf ihren Beitrag zur Mondlandung - au backe - wenn das ein hartgesottener alter Techniker hört (!) Im Dunstkreis solcher EDV-Pioniere - samt deren S5 Steuerungen hatte ich zur Jahrtausendwende zu tun. Mit den Dingern konnte man z.B. eine große Sortier-Anlage betreiben, aber auch nur dann wenn die Daten von einem Vorrechner ( ein raumfüllender OpenVMS Cluster ) an die Steuerung durchgereicht wurden.
    ! ! ! ABER ! ! !

    Die ersten Speicher-Programierbaren Steuerungen (SPS) für industriellen Einsatz gab es erst 1973 mit der Simatic-S3 Serie, die waren aber Lichjahre davon entfernt - rein von der Rechnerleistung her - um z.B. die Korrektur für eine Umlaufbahn schnell genug berechnen zu können (!) Ja klar, das ABER kommt erst, denn die Mondlandung soll ja 1969 gewesen sein, damals gab zwar schon Simatik - als geschützen Namen von Siemens aber KEINE SPS (!), sondern die Serie N aus dem Jahr 1964, und wer will kann sich ja schlau machen über die Rechnerleistung. Jedenfalls ist mir eine Szene mit besagten Alt-Technikern in Erinnerung, als einer von denen beim Anblick einer S5 meinte: "und mit sowas wollen die auf den Mond geflogen sein" - worauf ein anderer meinte: "och - damals gab's doch die S-Serie noch lange nicht" und alle umstehenden lachten schallend ! ! ! !

    Selbst wenn man nur das Wiki ließt, wird klar was damals möglich war:
    Raufschießen, aber guuut zielen ! ! !

    https://de.wikipedia.org/wiki/Simatic

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2019 21:47

      ...ff
      Zumindest die Schnitt-Technik war schon sehr weit entwickelt - die konnten den Leuten alles mögliche vorgauckeln (siehe Kennedy Mord ) ! ! !

    • Brigitte Imb
      23. Juli 2019 22:02

      Wie anachronistisch, auf den Mond, wo doch bereits Marsreisen angeboten werden - Einwegticket.

    • Rau
      24. Juli 2019 08:04

      Na geh, jetzt rütteln Sie doch nicht an einem Mythos, bei dem es noch soetwas wie eine Zukunftsvision gegeben hat. Immerhin um Häuser besser als die Weltuntergangsreligion heutzutage.

  11. Undine
    23. Juli 2019 20:39

    Oh, was für lustiges Sommertheater wird uns doch von der Politik beschert, aber nicht nur uns, sondern auch in den USA!

    Im Kanzleramt hat es offensichtlich nach der IBIZA-Affaire, von der man ja im ORF so liebend gerne spricht---an passender, aber nur allzu oft auch an unpassender Stelle, Hauptsache, man kann sie erwähnen!---allerlei Rennereien gegeben! Daß diese seltsamen Aktivitäten (das hastige SCHREDDERN lassen von Festplatten, noch dazu unter FALSCHEM NAMEN, und dann nicht einmal bezahlt!) GEFILMT worden sind, ist ja wirklich toll! Einige Schwarze werden jetzt ganz schön ins Schwitzen kommen! KICKL wird das alles genauestens verfolgen! War da doch etwas, was man von ÖVP-Seite vor KICKL geheimhalten wollte? Es wird jedenfalls spannend, was da heraus kommt.....

    Ach ja, und in den USA wurde ja zum tausendsten Mal versucht, mit einer besonders interessanten "Waffe" in der Hand, TRUMP ENDLICH LOS ZU WERDEN: Man warf ihm RASSISMUS vor, weil er den vier muselmanischen, mehr oder weniger stark pigmentierten Damen empfahl, dorthin zu gehen, woher sie kämen, wenn es ihnen in den USA nicht passe. So sicher war man sich bei den Demokraten, daß TRUMP nun in die Bredouille geraten MÜSSE!

    Wieder nix! Aber lesen Sie selbst, was man aus dem Nachbarland SCHWEIZ dazu zu sagen hat! Wie gesagt---lustiges Sommertheater hüben und drüben!

    "WER VERHÄLT SICH hier WIRKLICH RASSISTISCH?

    Die politische Situation zwischen US-Präsident Donald Trump und den vier Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio-­Cortez, Rashida Tlaib, Ilhan Omar und Ayanna Pressley ist auf verschiedene Art zu lesen."

    https://www.bazonline.ch/ausland/amerika/wer-verhaelt-sich-hier-wirklich-rassistisch/story/28598543

    PS: Unter "spannend" schrieb A.U. völlig richtig:

    "Das Westfernsehen aus Zürich"

    PPS: Um Himmels willen, wie gendert man politisch korrekt "die vier Kongressabgeordneten"? KongressabgeordnetINNEN?

    Auf jeden Fall gibt es heuer im Sommer keine "Saure Gurkenzeit"! Man unterhält uns.....

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 22:46

      @Undine

      *************+!

      Was ich Ihnen, liebe Undine, schon seit längerem sagen wollte:

      Ich glaube, Sie sind die Engagierteste und Fleißigste hier im Blog.
      (Ich weiß nicht wie man das gendergerecht formulieren kann. Der männlichen Teil ist natürlich auch einbezogen)

    • Undine
      23. Juli 2019 23:02

      Danke, lieber @Weinkopf, für die so liebenswürdig formulierte Zustimmung! ;-)

  12. Peter Kurz
    23. Juli 2019 20:20

    Kickl wirkt bei seinen Vorwürfen sehr wohlüberlegt und sogar zurückhaltend.
    Und seine Behauptungen und Argumente sind wohlbegründet.
    Und warum er gehen musste hat er in einem Interview selbst erklärt:
    Er wies alle Begehrlichkeiten aus Politik, Kirche und Wirtschaft konsequent zurück, diesen oder jenen Asylanten nicht abzuschieben, weil er ja so brav arbeite und so nett sein.
    Brav und fleißig sein ist zwar nett, ist aber als Asylgrund lächerlich und gesetzlos.
    Und die Heimatländer brauchen dringend fleißige Hände zum Wiederaufbau.

  13. Ingrid Bittner
    23. Juli 2019 20:06

    Lustig, ich erkläre mich mit dem Bürgermeister, der seine Unterhose gezeigt hat, solidarisch. Ich habe einmal bei einer Wahl, als so hin und her geblödelt wurde, wer was wählt , meinen BH-Träger hervorgeholt, um unmissverständlich zu erklären wofür ich stehe. Tja Zeiten waren das, da kam man mit sowas noch nicht in die Medien. Ich kann mich erinnern, die KollegInnen aller Fraktionen haben herzlich gelacht. Irgendwie muss man ja so einen öden Wahltag auch etwas aufmuntern. Das zieht sich oft von sieben in der Früh bis siebzehn uhr am Abend.........

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 23:00

      @Ingrid Bittner

      Ja, solche Aktionen tragen sicher zur allgemeinen Erheiterung ganz wesentlich bei.
      Und, wie Sie ja mit Ihrer praktischen Einlage bewiesen haben, das schöne Geschlecht verfügt auf diesem Gebiet über nahezu grenzenlose Möglichkeiten.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 08:03

      Damals gab's die Pinken bereits......?

    • Ingrid Bittner
      25. Juli 2019 22:57

      Die Pinken gab es nicht aber blaue BHs!!

  14. Arbeiter
    23. Juli 2019 18:53

    "Südtiroler" antwortete auf mein Posting "Die Themen Migration und Islamisierung wird der Mainstream nicht zulassen" folgendes: "Das ist von ganz oben so gewollt. Daher müssen die ganz oben weg." Ich schlage daher ganz ernsthaft Herrn Unterberger und Mitgliedern dieses Forums folgendes Thema vor: "Kann man das Unerklärliche nur mit verrückten Verschwörungstheorien erklären?" Oder so ähnlich. Ich zweifle an meinem Verstand. Denn immer mehr kommt mir vor, es gibt Mächte, die stärker sind als demokratische Mehrheiten. Für die war Schwarzblau ein Betriebsunfall. Ich glaube, Sebastien Kurz realisiert die Existenz dieser Mächte und daher passt er sich jetzt an. Jedenfalls beherrschen diese Mächte die Medien. Oder ist es einfach nur ein unausgesprochener Konsens der "liberalen Demokraten"? Viktor Orban passt nicht hinein, Trump auch nicht. Was ist es? Dieses Thema schlage ich vor. Danke.

    • Specht
      23. Juli 2019 19:20

      Man erkennt diese "Mächte" an ihrem Geschrei gegen Faschismus wo weit und breit keiner ist, außer klammheimlich bei ihnen. Nächstes Erkennungszeichen, sie lügen ungehemmt, was man aber so nicht benennen darf. Dann ist noch der Ausgrenzungstick bemerkenswert, statt Argumente gibt es Sanktionen, merkwürdige Unfälle und die Arroganz zu bestimmen wer in der Regierung sein darf oder wer unwürdig und widerlich ist. Alle werden zu Aluhutträgern ernannt die nicht auf Linie sind.

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 20:08

      Der sogenannte "Mainstream" kommt mir vor wie ein Fisch, er ist da, aber man bekommt ihn nicht zu fassen.

  15. Franz77
    23. Juli 2019 18:22

    OT Hilferuf von Alexandra Bader - Cyberweiber. Sie steht unter Sachwalterschaft, was bei uns alles möglich ist?!

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=493094&page=0&category=0&order=last_answer

    • Ron_Nie (kein Partner)
      26. Juli 2019 10:46

      Hier sieht man exemplarisch den Unterschied zwischen jemanden, der aufdeckt, und jemandem, der systemgedeckt eine Agenda abspult, wie AU.

      Dieser schwadroniert über Kickl als Verschwörungstheoretiker und demaskiert sich immer mehr...Sorgen braucht er sich nicht zu machen, deckt er doch zu statt auf und spult mustergültig seine Agenda ab.
      Er sollter sich wieder auf den Iran einschießen, da nimmt iohn ohnedies niemand ernst.

  16. Gandalf
    23. Juli 2019 16:41

    Wenn es stimmt, dann hat der falschnamige ÖVP - Vertrauensmann nicht eine, sondern fünf Festplatten schreddern lassen. So weit, so schlecht. Aber wer einen Begriff davon hat, was schon auf einer einzigen Festplatte Platz hat, denkt - auch ohne Verschwörungstheoretiker zu sein - doch (auch) an die sieben Stunden Ibiza - "Filmchen", von denen das Blümchen - natürlich auch bloß (verschwörungs-) theoretisch - seinem Herrn und Meister vorgeschwärmt hat. Wenn da etwas Wahres dran ist, wäre das das größte Schurkenstück der zweiten Republik - begangen ausgerechnet von der Partie um den grössten Hoffnungsträger genau dieser zweiten Republik. Kurz kann sich von diesen üblen Gerüchen meines Erachtens nur durch eines halbwegs befreien: Indem er nach der Wahl, - wie übrigens von der Mehrheit der Österreicher ohnehin gewünscht - die Koalition mit der FPÖ fortsetzt bzw., besser, erneuert. Mit Kickl. Und unabhängig davon, wer ihn deswegen schimpft oder ihm das Wohlwollen entzieht. Der Souverän in Österreich ist immer noch der Wähler und nicht der Herr Soros (nicht einmal der österreichische Mini- Soros Haselnöfer oder wie der auch immer wirklich heissen sollte).

  17. Franz77
    23. Juli 2019 15:52

    OT Isoliert von der Außenwelt, Ureinwohner erstmals gefilmt. Smartes Bürschchen, aber Ureinwohner? Wenn ja, haben wir uns rückwärts entwickelt und Darwin ist widerlegt.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_86144896/brasilien-seltene-aufnahmen-im-amazonas-zeigen-isoliertes-indigenes-volk.html

    • Konrad Loräntz
      23. Juli 2019 16:18

      Ohne Zuwanderung aus Vorderasien droht denen aber die Degeneration !

  18. Rau
    23. Juli 2019 14:08

    O.T.
    Die EU hat Sanktionen gegen die Türkei beschlossen? Wusste ich gar nicht. War das hier zu lesen? Jedenfalls hat die Türkei das Flüchtlingsabkommen aufgekündigt.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2019/07/22/tuerkei-kuendigt-fluechtlingsabkommen-mit-eu-auf/?fbclid=IwAR3nx8UvFXsLDg5qPbd5L_eIQ4_2Q9VSohMeuxZR2xlcFAVHcLNUyL1Hnrs

  19. Freisinn
    23. Juli 2019 13:01

    Dass das BVT gewaltig stinkt, ist ja offfensichtlich: der eigene Chef hatte im Interview gemeint, dass keinerlei Gefahr bestehe, dass im Asylantenstrom IS-Mitglieder mitströmten. Ein Innenminister, der diese Fehlbesetzung (Griedling) korrigieren wollte, wurde von allen Seiten behindert. Offenbar war eineganz wichtige Aufgabe, die Freiheitlichen auszuspionieren (alte Liederbücher u.ä....). Beim Ibiza Flug waren 3 BVT Mitarbeiter anwesend. Also ganz so abstrus wie unser Blogmaster meint, ist ein Verdacht in dieser Richtung also nicht.

    • Rau
      23. Juli 2019 14:10

      Kickl gehört dort unbedingt wieder hinein nach der Wahl!

    • pressburger
      23. Juli 2019 17:59

      Sicher nicht, der Verdacht kann und muss, in Richtung Geheimdienste gehen.

  20. bagaude
    23. Juli 2019 11:12

    Nach dem Staatsstreich VDBns erlauben sich die nichtgewählten Grünsozineokommunisten alles was schlecht und unrecht ist!!-Das ist Programm!!
    Wer kritisiert-auch auf hohen Niveau(NZZ) - wird vom Propagandaapparat der
    Linksextremen niedergewalzt im Gleich-Stechschritt nach alter Tradition!!
    Zu viele Anständige(???) machen dabei gute Mine zum bösen Spiel der Undemokraten. Was gestern noch NORM war ist heute strafbar;Doppelmoral ist das nicht ,sondern Antifaschismus , weil im weltweiten Kampf gegen RECHTS eben alles und jedes erlaubt sein muss!! Was Recht mit Rechts dabei zu tun hat, wird einem
    beim Grasser-Prozess deutlich beigebracht ,wobei offenbar die Rechtspraxis im Zuge des sozialistischen "Fortschrittes" diszipliniert gleichgeschaltet monochrom
    bestens funktioniert. - Von der Wiege bis zur Bahre alles in einer Hand -
    Wer sich beschwert , lebt verkehrt ,wird verfolgt ,gemobbt und viral vorgeführt.

  21. Pyrrhon von Elis
    23. Juli 2019 10:53

    Das Pensionsantrittsalter zu erhöhen, ist eine Möglichkeit, die Pensionen finanzierbarer zu machen.
    Eine dringendere, effektivere und daher bei weitem vorzuziehende ist allerdings, mehr Menschen in Arbeit zu bringen. Möglichst alle.
    Selbstverständlich ist es keine populäre Forderung, jedem zu seinem Job zu verhelfen, egal, ob derjenige nun einen Job haben will oder nicht.
    Es kann doch nicht sein, dass jene, die ohnehin arbeiten und die ganze Steuer- und Abgabenlast tragen, auch noch länger arbeiten sollen, nur damit
    den Arbeitslosen eine ev. nicht zumutbare Arbeit erspart bleibt - und damit bezahlt der brave Hackler einem mittleren Angestellten ein Arbeitslosengeld, das weit über seinem eigenen Lohn liegt.
    Und ja: strengere Kontrollen gegen Sozialmißbrauch jeder Art sind auch noch deutlich dringender als eine Erhöhung des Pensionsantrittsalters.
    Ein Arbeitsplatz ist keine Rundum-Versorgungsstelle, sondern: ein Platz zum Arbeiten. Dorthin müssen wir wieder zurück.

    • Franz77
      23. Juli 2019 11:58

      Sehe ich auch so! ************
      Funktioniert leider nur, wenn wir unsere nixnutzigen Goldstücke wieder loswerden. Leider läuft es in die komplett andere Richtung. Es wird als Erfolg verkauft, wenn heuer weniger kamen als im Vorjahr. Trotzdem wurden es insgesamt wieder viel mehr. Diesen trivialen Gedankensprung packen viele nicht.

    • Gerald
      23. Juli 2019 12:39

      Solange wir uns ein um 5 Jahre niedrigeres Frauenpensionsalter und eine Beamtenpension, die im Durchschnitt(!) höher ist, als die ASVG-Höchstpension leisten können, sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit für eine Pensionsreform.
      Wir haben ein Privilegienproblem, kein Pensionsproblem.

    • Freisinn
      23. Juli 2019 13:22

      Alle: *********************************

    • otti
      23. Juli 2019 17:34

      "Mehr Menschen in Arbeit zu bringen. Möglichst alle."
      Usw. usw. usw.

      Net bös sein - aber dieser Beitrag kommt mir vor wie der Weihnachtswunsch eines Vorschulkindes. Vorgetragen vor grün leuchtenden Tanten !

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:02

      Richtig, die Arbeit soll wieder lohnen. Menschen die arbeiten müssen von den Politikern als die wirkliche Elite behandelt werden. Nicht mit unsinnigen Steuern bestraft werden.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 23:18

      @otti

      Sehe ich auch so. Realitätsferne Träumereien.

    • Rau
      24. Juli 2019 08:25

      Pensionsalter erhöhen, wenn die Leute schon sobald sie 50 sind aus der ARbeit gedrängt werden, was ist denn das? Keine Träumerei, aber der Irrsinn der Realität.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 08:32

      Dumbes Stöckchenwerfen u schon hecheln die Zwergpudel blind hinterher!
      Einfach das gesamte Ausländergesindel rauswerfen, jeden Cent der an ein Shithole Country fließt, den Schluck abdrehen u die Autochthonen könnten mit 50 regulär in Rente abdampfen.
      Alle wirklich relevanten Ausländerposten addieren, sie würden staunen, was wir uns ersparten!
      Und es gäbe unzählige Nichtermordete, Unvergewaltigte, Nichtgemesserte, vieles wäre sauberer, die Öfis nicht mehr so stinken usw!
      Einer der größten Feinde Österreichs ist die Personenfreizügigkeit innerhalb der EU!
      Der gesamte Menschendreck Bulgariens, Rumäniens, Ungarns, Polens, Jugoslawiens hockt dick und fett bei uns wie bluttropfende Zecken!

  22. Undine
    23. Juli 2019 10:38

    Unser HAUPTPROBLEM ich die Masseneinwanderung (Bevölkerungs-Austausch!) von MOSLEMS und die drohende ISLAMISIERUNG! Alles andere ist lösbar!

    "Mehr katholische Geistliche stellen sich hinter Salvini"

    "Ein Großteil der katholischen Kirche ist auch in Italien pro-Migration eingestellt. Aber immer mehr Geistliche positionieren sich öffentlich hinter Matteo Salvini."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/23/mehr-geistliche-salvini/

    Wenn schon der PAPST in Rom von allen guten Geistern verlassen ist und in seinem Wahn seine Kirche verrät und den Islam hofiert, ist es gut zu wissen, daß sich unter den Geistlichen schön langsam doch mehr und mehr finden, die merken, daß Feuer am Dach ist!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    "Dr. Gottfried Curio: Deutschland, Spitzenreiter bei illegaler Einwanderung"

    http://www.pi-news.net/2019/07/dr-gottfried-curio-deutschland-spitzenreiter-bei-illegaler-einwanderung/

    Leider werden jenen, die in Deutschland noch klaren Kopf bewahrt haben und das volle Ausmaß des BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCHES erkennen und dagegen ankämpfen wollen, jede Menge Prügel vor die Füße geworfen!

    Unser HAUPTPROBLEM ich die Masseneinwanderung (Bevölkerungs-Austausch!) von MOSLEMS und die drohende ISLAMISIERUNG! Alles andere ist lösbar!

    • Franz77
      23. Juli 2019 10:43

      Interessant ist, sie wissen was sie angestellt haben. Und was tun sie? Sich selber schützen. Zum Kotzen diese Schweinepest. https://deutsch.rt.com/inland/90476-burggraben-fur-bundestag/

    • dssm
      23. Juli 2019 11:02

      @Undine
      "Alles andere ist lösbar!"
      ***********

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:16

      @Undine

      Volle Zustimmung.
      Genau betrachtet ist unser Hauptproblem „der Feind im eigenen Lande“. Jene Landsleute, die diese rechtswidrige illegale Zuwanderung erst ermöglicht haben und noch immer betreiben. Von Merkel abwärts, quer durch Europa.

    • CIA
      23. Juli 2019 13:05

      Ja, unser Hauptproblem ist die Masseneinwanderung und deren "jährliche Zucht" mit Rundumversorgung wie Kindergeld, Sozialversicherung und die Mindestsicherung werden unseren Sozialstaat noch in den Ruin treiben! Aber die "Rackete" und eine "Linke Funsn" üben massiven Druck auf die deutsche Regierung und die EU-Kommission aus, die Flüchtlinge aus Libyen(nur 500.000!) aufzunehmen. Gute Nacht Europa!

    • otti
      23. Juli 2019 17:39

      LIEBE Undine - und ALLE hier !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:04

      Die katholische Kirche mit dem Papst an der Spitze, sind Islamisierer. Benedikt XVI hat vor der Relativierung der Religion und der Moral gewarnt. Ein weiser Mann.

    • Undine
      23. Juli 2019 23:39

      @Weinkopf

      Richtig! Ohne die "Feinde im eigenen Lande", diese bösartigen Verräter unserer Heimat und unserer Kultur machen die Umvolkung und Islamisierung erst möglich! Würden alle patriotisch und verantwortungsvoll an einem Strang ziehen und unsere Heimat vor den Mohammedanern und deren Missionsgelüsten SCHÜTZEN, hätten WIR in unserer angestammten Heimat das Sagen. Dem ist leider schon lange nicht mehr so und wird schließlich bald ein Ende haben.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 08:36

      Und die Personenfreizügigkeit der EU beschert uns den allerletzten Menschendreck aus Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Polen, Jugoslawien.........!

    • McErdal (kein Partner)
      25. Juli 2019 15:30

      @ ALLE - außer H.Richter

      Seit Jahrhunderten will uns ADAMITEN ein Völkchen ausrotten und alle spielen mit,
      darin sind sie sich einig !

      Es sollte sich bereits rumgesprochen haben, daß die Kirche absolut nichts mit dem christlichen Glauben zu tun hat ! Was wird bei einer Messe hochgehoben - die Monstranz - ein Sonnensymbol (Bal)! Wo in der Bibel steht irgendwas von Sakramenten? Die Kirche (der Vatikan) hat Gottes Gesetze geändert!
      Was wird betrieben? Totenveehrung (Kult)! Es gibt keine Heiligen.....
      Es gibt auch keine Beichte - genausowenig, wie ein Ablass !

      Zum Schluß noch folgendes: nur weil JEMAND einen österr.PASS hat, gehört er noch lange nicht zu unserer Ethnie !!!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 16:31

      Und sie werden es nicht glauben, auch dann nicht wenn der koschere Stahl durch die Kehle der Unwürdigen fährt!
      Sie haben es ja auch nicht geglaubt, als Millionen von Tonnen an "gerechten" Bomben auf die Hungernden fiel.......! Nein, sie graben deren todbringende Bomben auf Zivil noch heute servil, devot und geduldig aus.......!
      Der ältere Japaner jedoch weiß sehr wohl, wo der einzige Feind haust.....! Und wagt es sogar explizit zu benennen. Und welch Wunder, welch Miracle, ich sah nicht einen einzigen Musel, nicht auch nur ein einziges Kopftuch!!! Wie es wohl kommt? Nicht einmal im Transitbereich des Flughafens!

    • McErdal (kein Partner)
      25. Juli 2019 17:33

      @ Undine

      Aus Ihrem Post:.. das volle Ausmaß des BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCHES erkennen und dagegen ankämpfen wollen, jede Menge Prügel vor die Füße geworfen!

      Meinen sie vielleicht das:

      Curio: „Scharia – nun ist sie halt da“
      h t t p : //www.pi-news.net/2019/07/curio-scharia-nun-ist-sie-halt-da/

      Wieso kommt mir diese REDENSART soooooooooooo bekannt vor ????

  23. Anonymer Feigling
    23. Juli 2019 10:33

    Das tägliche Kickl-Bashing darf natürlich nicht fehlen.
    Wir alle wissen eh schon, dass der Blogmaster ÖVP-affin ist.

    Aber Kickl ist nicht umsonst der beste Politiker in Österreich.
    Wenn er also sich wundert, dass rein zufällig 3 BVA-Mitarbeiter ebenfalls in dem gleichen Flugzeug sitzen, mit dem HC gerade in den Urlaub nach Ibiza fliegt, dann wäre das doch ideales Futter für Journalisten.

    Diese könnten doch recherchieren, ob das stimmt und wenn ja, was die dort so gemacht haben, usw.

    Aber es ist einfach leichter, am Schreibtisch zu sitzen und anderen Verschwörungstheorien zu unterstellen.

    • Undine
      23. Juli 2019 10:39

      *****************************************
      *****************************************
      *****************************************+!

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:18

      @Anonymer Feigling

      *****************!

    • otti
      23. Juli 2019 17:54

      ICH unterstelle unserem Blogmaster KEINE ÖVP-Affinität !
      Ich unterstelle ihm auch KEINERLEI Beweihräucherung und Heiligsprechung einzelner Politiker.

      Ich unterstelle ihm ein Weltbild, das sich mit meinem weitgehend deckt. Nicht nur darum fühle ich mich besonders wohl hier !

      Und ich finde - bei ALLER Kritik an ÖVP/FPÖ - mich bei beiden Parteien wesentlich beheimateter als bei Rosa-Rot-Grün !
      Manchmal habe ich bei div. Kommentaren hier langsam einen eigenartigen Eindruck !

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:06

      Das Titelblatt des Linken Profils genügt. Kickl als Hassprediger abgebildet.

    • bert100
      23. Juli 2019 21:56

      BVT wird wohl vom "Feigling" gemeint gewesen sein, nicht "BVA".

      Dazu gibt es links unter GOOGLE - nach Eingabe von "Strache, Flugzeug BVT"

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 08:42

      Ja, ja Otti und das Erderl is a Scheiberl. Pass schön auf, daß deine Kugerl net obifolln.....!
      Feines Weltbilderl!

  24. OT-Links
    23. Juli 2019 10:20

    https://www.welt.de/politik/article197285005/Schuesse-aus-Auto-heraus-Eritreer-in-Hessen-angeschossen-offenbar-fremdenfeindliches-Motiv.html
    Ob das nun ein "Rechtsextremer" war oder eine Tat, die man den Bürgerlichen in die Schuhe schieben will, um alles Nichtlinke verbieten zu können? - wie auch immer, es ist die Schuld Merkels und ihres Wahnsinns, Deutschland zu zerstören. Es ist die Wut über die linke Kuscheljustiz und die vielen dt. Frauen und Kinder, die den Messerstechern und Vergewaltigern schon zum Opfer gefallen sind und dafür als Dank noch rundumversorgt werden! Das alles war absehbar und es ist geradezu ein Wunder, mit welcher Geduld die dt. Bürger bis jetzt die Invasion hingenommen haben. Dass sich die Menschen nicht mehr zu helfen wissen und radikalisieren, war von Anfang an vorhersehbar!

    Wann wird dieses Monster endlich eingeliefert? Sie ist ja so gestört, dass sie bei der dt. Hymne regelmäßig Anfälle kriegt. Wie lange muss man dieser Psychpathin noch zusehen?

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 10:46

      @OT-Links

      Hervorragend!

      **********************!

    • Franz77
      23. Juli 2019 10:48

      Zitteranfälle der mächtigsten Unperson im Lande.
      Kein Taxifahrer, Busfahrer, Polizist, Pilot usw. dürfte weiterhin seinem Job nachgehen. Aber beim wichtigsten Amt - wurscht.

    • Gandalf
      23. Juli 2019 11:57

      @ Franz77:
      Ihr Vergleich mit anderen Berufen ist großartig. Wer würde sich unbedenklich einem Busfahrer anvertrauen, der bei jeder roten (oder grünen, oder gelben) Ampel in konvusivische Zitterkrämpfe fällt? Von der Pflicht der Aufsichtsbehörden ganz zu schweigen. Und die Aufsichtsbehörde über die Zitterangela ist der Bundespräsident; der allerdings wurde allerdings wiederum von ihr eingesetzt und hat sich offenbar doppelt verdunkelte Sonnenbrillen aufgesetzt, damit er nichts sieht....

    • Gandalf
      23. Juli 2019 12:07

      @ OT-Links:
      Tatsächlich ist auffällig, dass die Zitterröcheleien der Frau Merkel vor allem beim Abspielen der Deutschen Bundeshymne auftreten. Da drängt sich doch der Verdacht auf, dass sie unter einem frühkindlichen Trauma leidet, das alles verabscheuenswürdig einstuft, das mit der ehemaligen BRD oder der Vergangenheit Deutschlands insgesamt zu tun hat. Ein unbehagliches Gefühl, dass so eine Grenzverrückte schon viel zu lange Regierungschefin des wiedervereinten Deutschland sein darf. Oder war das gar eine Bedingung der "Siegermächte" für ihre damalige Zustimmung? Es würde u.a. die eiskalte Abservierung von Helmut Kohl erklären.

    • Almut
      23. Juli 2019 14:04

      Agent Provocateur? Da die händeringend nach rechten Gewalttätern suchen, könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass sie kreativ das Heft selber in die Hand nehmen - siehe NSU.

    • Rau
      23. Juli 2019 14:14

      Soso, das Opfer wurde mit einer 9mm Pistole angeschossen. Bei sich selber ist der dann mit einer 45er auf Nummer sicher gegangen. Wenn einmal etwas nicht seltsam an so einer Geschichte wäre!

    • otti
      23. Juli 2019 18:01

      Franz77 - Gandalf !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Jede große Firma würde die erste Führungskraft einmal auf "Erholung" schicken.

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:08

      Das gleiche. Ein regionaler Politiker in Deutschland wird erschossen. Umgehend folgt die Verurteilung durch die Medien. Ein Rechtsextremer. Ein AfD affiner. Ein Identitärer.

    • Suedtiroler
      23. Juli 2019 18:19

      "fremdenfeindlich", dass ich nicht lache, langsam muss doch der Selbsterhaltungstrieb der Deutschen zum Vorschein kommen!
      Und der Zigeuner, der eine junge Mutter vor einen einfahrenden Zug stößt und damit ermordet, wo kommt da in den Medien das Wort "deutschenfeindlich" vor?
      Wann wachen die Menschen in Europa und vor allem in Deutschland endlich auf?

    • Rau
      24. Juli 2019 12:18

      Das ist ein psychisch verwirrter Einzeltäter. Da spielt Anzahl der Vorfälle keine Rolle. Nur wenns mal von 1 unter 1000 ein Deutscher ist, dann steckt ganz klar ein rrrrechtes Netzwerk dahinter. Wenn nicht, dann bastelt man eines

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 08:55

      Praktischerweise hat der Biodeutsche sich nach getaner Arbeit auch gleich selbst erschossen.....!
      NSU Schauprozessgleichheit ist natürlich übelste FERSCHWÖHRUUUUUUNG!
      Erstaunlich was unter der Auserwählten Blutraute möglich gemacht wurde!
      An Tatsachen glaube ich erst, wenn der autochthone Deutsche JEDEN dieser Invasoren erschossen hat! Andersrum werden alle Biodeutschen zu "Erschossenen"!

  25. Arbeiter
    23. Juli 2019 10:12

    Die Hauptthemen Migration und Islamisierung wird der Mainstream nicht zulassen.

    • Suedtiroler
      23. Juli 2019 18:38

      Dieser Plan ist "von ganz oben" so gewollt und darf daher nicht gestört werden!
      Um den Plan zu verhindern, müssen die da "ganz oben" so rasch wie möglich weg.

  26. Weinkopf
    23. Juli 2019 10:07

    Herbert Kickl wird als ehemaliger Innenminister sicherlich mehr Einblick in die internen Zustände und Unzukömmlichkeiten im BVT und auch im Innenministerium haben als unser geschätzter Blogmaster.
    Nach all den unerfreulichen Vorkommnissen der letzten Zeit billige ich ihm auch das Recht zu, seine Kritik öffentlich zu machen. Das wird sich die kritisierte Beamtenschaft wohl gefallen lassen müssen, das ist eben gelebte Demokratie.
    Keinesfalls darf diese Kritik der Grund sein, jemanden von einem Amt auszuschließen.
    Generell würde auch ich einen Wechsel Kickls an die FPÖ-Spitze begrüßen. Nur mit ihm wird die FPÖ jene Ziele erreichen, die sie seit Jahren dem Volk in Aussicht stellt.

    • Undine
      23. Juli 2019 10:40

      @Weinkopf

      Goldrichtige Worte!***************************************+!

    • Freisinn
      23. Juli 2019 13:33

      Völli gichtig: Kickl hat ein paar Sektionschefs sowie die schwarze Oberlemure Peschorn kritisiert. Ich kann nicht nachvollziehen, warum er sich dadurch beim gemeinen Beamten so masslos unbeliebt gemacht hätte. Die finden das wahrscheinlich auch - können sich aber natürlich nicht frei äussern.

    • Almut
      23. Juli 2019 13:56

      @ Weinkopf
      *******************************************************!!!

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:09

      Richtig, die Politik hat die Beamten zu kontrollieren !

  27. Rau
    23. Juli 2019 09:51

    Besonders lächerlich ist natürlich Kickl. Nicht etwa, dass der Idiot vergessen hat die Rechnung zu bezahlen und damit den Verdacht in seine Richtung gelenkt hat, obwohl der im Unterschied zu Strache nicht unwissentlich mit Drogen vollgepumpt war.

    Sich mit den drängenderen Fragen dieser Republik zu beschäftigen, hat leider Kurz in alleiniger Verantwortung verhindert, indem er genau für diesen unnötigen Wahlkampf gesorgt hat.

    Mir reicht es schön langsam mit dem Versuch den Hauptverantwortlichen von aller Schuld reinzuwaschen, um genau jenen Wahlkampf zu befördern, der im Artikel beschrieben wird. Wie einfältig muss man sein, um nicht voraussehen zu können, wie der Wahlkampf nach dieser Art der Regierungsauflösung wohl ablaufen wird. Das war doch klar! Das ist doch lächerlich. Das hat Kindergartenniveau!

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 10:10

      @Rau

      ?????????? Kickl?
      Da haben Sie wohl etwas durcheinandergebracht.

    • Rau
      23. Juli 2019 11:12

      Ist missverständlich ausgedrückt - gemeint ist der Mitarbeiter Kurzens

    • Rau
      23. Juli 2019 11:13

      Nicht etwa der Idiot, der vergessen hat....

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:12

      Der Hauptverantwortlicher ist Kurz. Der Hauptverdächtiger, ist auch Kurz. Kurz hat den Untersuchungsrichter abgeschossen.

  28. caruso
    • Franz77
      23. Juli 2019 10:20

      Ui ui ui ui ... heftig!

    • Bürgermeister
      23. Juli 2019 10:34

      Genial! Das man so etwas im dt. Sprachraum noch lesen darf! Aber wenn es so weitergeht wird die Schweiz den echten Asylanten - also den in und von der EU verfolgten Dissidenten - noch Asyl gewähren müssen. Menschen wie den Identitären, (ein Leben mit Kontensperren) oder ein Maas - Jobverlust wegen Leugnung von Lügen, es wird ja täglich schlimmer.

    • Karoline
      23. Juli 2019 17:51

      Et audiatur altera pars:
      Hierzu sollte Caruso doch auch den heute im Unterbergerblog unter "spannend in anderen Medien" erschienenen Artikel lesen (Titel und link nachstehend reproduziert):

      "Neue Schmutzkübelkampagne gegen Sebastian Kurz
      23. Juli 2019 11:45

      Ganz im Stil des SPÖ-Silberstein-Wahlkampfes 2017 hat jetzt eine anonyme Seite mit wilden Vorwürfen gegen den ÖVP-Obmann begonnen.

      Link: https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Schmutzkuebel-Attacke-auf-Kurz/389828609 "
      einen Kommentar schreiben

    • caruso
      23. Juli 2019 20:08

      Gaaanz genau Karoline, auch das hab ich gelesen.

      Und vor lauter Schmutzkübeln die mittlerweile links-rechts, rauf-runter, vorne-hinten herumfliegen hat man schon längst den Überblick verloren, wer von wo nach wohin artilleriert.

      Nun denn, die Büchse der Pandora ist schon längst offen, vermutlich schon seit Sinowatz Zeiten.

      Und kein Deckel groß genug.

      Wobei es wäre ganz einfach:
      Presseförderung weg, Inserate weg, Wahlwerbung weg.

      Wird natürlich nicht passieren, wie alles andere auch nicht.

      Anscheinend haben die "Investigatoren" gelernt, der Umweg über das Ausland, in diesem Fall Schweiz, bei Ibiza war es Deutschland, schützt zumindes primär vor dem direkten Zugriff.

    • Rau
  29. pressburger
    23. Juli 2019 09:22

    Eine ausgezeichnete Pendenzenliste für Politiker zum abarbeiten. Gleichzeitig, eine klare Überforderung der Politiker Kaste. Wer von denen im politischen Bereich agierenden, hat die intellektuelle Kapazität und den notwendigen Weitblick, um die Bedeutung dieser Probleme zu erfassen.
    Implizieren die Punkte 1 und 2, auch die Bekämpfung der Gewalt gegen den Bürger durch die herbeigewünschten Gewalttäter ? Das Problem der Gewalt ist nicht gelösst, ist eine Bedrohung des öffentlichen Lebens. Die Gewöhnung an die Gewalt als Folge der "Migration" hat bereits stattgefunden. Menschen, insbesondere Frauen haben ihre Gewohnheiten, wegen der Bedrohung geändert.
    Auch die Exekutive und die Medien haben ihre Einstellung zu Gewalt geändert. War es früher üblich, dass die Beschreibung des Täters , auch mit Phantombild publiziert wurden, ist das jetzt verboten. Betrifft aber nur eine Menschengruppe. Alle Menschen sind gleich, nur ein "Flüchtling" geniesst auf Anordnung von ganz oben eine VIP, all inclusive Behandlung.
    Dass der Wahlkampf schäbig sein wird, war von Anfang an klar. Abers es ist nicht einmal die erste Halbzeit gespielt worden. Im weiteren Verlauf des
    Wahlkampfes werden sich die Medien noch ungeahnte Infamien ausdenken. Insbesondere sollte sich ein positiver Trend in Richtung FPÖ abzeichnen.
    Die Schredder Affäre könnte auch eine andere Dimension haben. Jemand hat sie absichtlich losgetretten. Nur zu behaupten, ist so üblich, ist zu wenig.
    Könnte sein, dass der, der die Fäden zieht, beschlossen hat, dass Kurz nicht mehr brauchbar ist ? Der weitere Verlauf wird es zeigen. Oder, eine Verschwörungstheorie ?
    Kurz bastelt bereits an seiner wissenschaftlichen Karriere. Frei nach ORF sei er, Kurz, in Silicon Valley. Wer wird dort mit Kurz überhaupt reden wollen ? Und worüber ?

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:27

      @pressburger

      Kurz plant wissenschaftliche Karriere?
      Dazu fehlen aber derzeit noch alle Voraussetzungen.

    • Almut
      23. Juli 2019 13:54

      Wissenschaftliche Karriere von Kurz? Na ja, vielleicht an der Soros-Uni in Wien (Central European University (CEU)).

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:14

      @Weinopf
      Kurz mit seinen überblähten Ego, glaubt sicher an seine Karriere als Wissenschaftler. Kurzens Selbstbild, ein verkanntes Genie.

  30. Bern
    23. Juli 2019 09:13

    Dieser Wahlkampf ist schmutzig. Einer der am meisten Schlamm produziert und wird ist der ORF! Als öffentlicher Rundfunk im Sinne der Sozialisten und Grün Kommunisten.
    Von ORF bis Felder reden Sie denn Dummerln ein dass wenn man linksextrem Grün wählt, das gegen den Klimawandel wirkt????? Für wie blöd halten die den Wähler?

    • Rau
      23. Juli 2019 09:58

      Dieser Wahlkampf ist vor allem eines - er ist der unnötigste, den es je gegeben hat! Etliche Punkte in der Liste sind von der ÖVP entsorgt worden und sind wahrscheinlich mit ein Grund gewesen die FPÖ hinauszuwerfen (direkte Demokratie, ORF Reform, Migration, die ÖVP will ja ein Resettlement und den Migrationspakt)

    • Rau
      23. Juli 2019 10:04

      Und natürlich verfolgte die ÖVP die gleiche Klimapolitik wie Deutschland, sowie all diese Seltsamkeiten um Gender und Gesinnungshetze. Das geht mit der FPÖ nicht, dazu braucht es die GrünInnen

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:30

      @Bern

      Die halten den Wähler für saublöd - und damit haben sie sogar zum Teil recht.

    • Charlesmagne
      23. Juli 2019 17:03

      @ Bern
      Sie werden's an der Stimmenzahl für diese Parteien ablesen können, dass diese die Menschen zurecht für dumm halten.

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:18

      Endlich die Antwort , warum Kurz mit dem ORF eine enge Liaison eingegangen ist. Embedded Bundeskanzler. Die anfängliche Opposition des ORF gegen Kurz war ein abgekartetes Spiel. Kurz geht davon aus dass ihn der ORF in das Amt wieder bringt.
      Kurz könnte sich als Westentaschengenie, wieder verrechnen.

  31. Bible Black
    23. Juli 2019 08:45

    Die Bürger, oder korrekterweise viele Bürger, sind frustriert von der politischen Zunft. Stellen wir uns aber ehrlicherweise die Frage, ob nicht auch viele - am Anfang ihrer Politkarriere idealistisch gewesenen - Politiker frustriert sind von den Bürgern? Bürger, für die entweder a) das Florianiprinzip gilt (z.B. Forderung nach Ausbau des öffentlichen Verkehrs, aber bitte schön, "keine Schiene in meiner Nähe"); oder b) Bürger, die sich hinter Träumen einer idealen Welt verschanzen (die es nie gegeben hat!) und von den Politikern diese "Gutwelt" dauermoralisierend einfordern.
    Jedem Volk seine PolitikerInnen, wie es ihm gebührt. Darum halte ich auch nichts von der direkten Demokratie in Österreich; (wir sind nicht so clever wie die Schweizer): Es stimmen nur die Pensionisten für mehr Pension und die Studenten gegen Studiengebühren; mehr kommt dabei nicht heraus.

    • Franz77
      23. Juli 2019 09:26

      Sehe ich nicht so, dass wir zu blöd für Direkte Demokratie sind. Es ist die beste Staatsform die es gibt, siehe Schweiz. Ihnen blieb bisher UN und EU erspart.

      Wahlalter rauf
      Strafmündigkeit auf 12 Jahre runter

      So etwas kann nur eine Volksabstimmung erwirken. Und dann sollte es um Grenzschließung, Ausschaffung von fanatischen Islamikern, Straffälligen, Integrationsunwilligen usw. usf. gehen.

    • Applaus
      23. Juli 2019 10:53

      Der Halbstern war IIIICH !!! (und nicht der böse Franz77 ....)

    • dssm
      23. Juli 2019 11:14

      @Franz77
      Die Schweiz geht auch den Bach hinunter. Einerseits bietet die EU und die damit verbundenen Verträge eine wunderbare Plattform um Volksentscheide auszuhebeln, andererseits verweigert die zunehmend linx/grüne Beamtenschaft einfach die Umsetzung.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:38

      @Bible Black

      Naja, Sie haben ja mit Ihrer Analyse zu mindest teilweise recht.
      Diese Situation wird von der Politik und ihren ausführenden Organen verursacht.
      Es geht nun einmal nicht ohne einen gewissen Mut zu unpopulären Maßnahmen. Das könnte man auch als verantwortungsbewusstestes Handeln bezeichnen.
      Zuletzt eindrucksvoll praktiziert durch Herbert Kickl.

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:11

      @Franz77: ich glaube auch nicht, dass die Österreicher so ganz allgemein zu blöd für direkte Demokratie sind, aber und dieses aber ist groß, die Österreicher sind es schlicht und einfach nicht gewöhnt, sich für etwas entscheiden zu müssen. Die lassen lieber entscheiden und matschkern dann. Glauben sie mir, ich hab das erlebt - zwar nur in der Gemeinde - aber eine Gemeinde ist und bleibt die kleinste Zelle eines Staates - aber die Menschen wollen oft nicht, da kommen zu Veranstaltungen immer dieselben "G'schaftlhuber", die entscheiden dann natürlich auch über dieses oder jenes Projekt, und die, die sich am Entscheidungsfindungsprozess nicht beteiligt haben, haben dann sicher was zu kritisiere

    • otti
      23. Juli 2019 18:17

      Weinkopf: "Zuletzt eindrucksvoll praktiziert durch Kickl"

      Ebenso eindrucksvoll durch Strache - an die Beamten der Gemeinde Wien !

    • pressburger
      23. Juli 2019 18:23

      @Franz77
      Die Schweiz ist leider der UNO beigetreten. Anfang des Endes. Die EU übt sich in Terrorismus und Erpressung gegen die Schweiz. Wie lange wir der Widerstand noch halten. Die Politiker sind bereits umgefallen. Bleibt nur die Hoffnung auf den Souverän.

  32. Franz77
    23. Juli 2019 08:44

    Die größte Enttäuschung ist Norbert Hofer. Das Krone Interview (gewöhnlich autorisiert) fast eine einzige Peinlichkeit.

    ... Die FPÖ sei nicht „klimakritisch“ gewesen, so Hofer, der frühere Parteichef sei es gewesen.

    ... „dass sich Schwarz-Grün nicht ausgeht“.

    Tolles Programm!!

    ... Denn diese Konstellation sei „eine Politik der offenen Grenzen und der Belastungen für Pendler - und das will ich nicht“,

    Häääääää?!?!?!?!

    https://www.krone.at/1962871

    • Cotopaxi
      23. Juli 2019 08:58

      Diese Partei bringt's nicht.

    • OT-Links
      23. Juli 2019 09:10

      Man hat den Eindruck, er wird vom Mainstream geschätzt...

    • Anonymer Feigling
      23. Juli 2019 10:44

      Ich habe da einen völlig anderen Eindruck von Hofer.
      Aber wie wäre es mit diesem OE24-Interview:
      https://www.youtube.com/watch?v=09Xms2ZW08g&feature=youtu.be&fbclid=IwAR259BBTentoDkGl5eA0RVjG4IePONKHhlLgwYmdXb7z3R8WNYtYzzWcdso

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:50

      @Franz77

      Zustimmung.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 11:54

      @Anonymer Feigling

      Interessante Aussagen von Hofer - solange ich zusehen konnte.

      Dieser Fellner verursacht bei mir Übelkeit. Unterbricht ständig, präpotent und anmaßend, dazu ständig blöd grinsend.
      Wie gesagt, für mich unerträglich.

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:13

      @Cotopaxi: diese Partei bringt's nicht - gut, aber haben sie einen besseren Vorschlag? Die Grünen vielleicht, oder gar die Pinken, jetzt bes. da sie sich Brandstätter geangelt haben..........

    • Cotopaxi
      23. Juli 2019 15:35

      @ Ingrid Bittner

      Da die FPÖ dem Erblühen einer österreichischen AfD im Wege steht, sollte man sie so schnell wie möglich loswerden.

    • pressburger
      23. Juli 2019 19:04

      Wahrscheinlich wird es so kommen. Die FPÖ wird die Wahlen vermasseln. Aus der Defensive und mit appeasment, kann man Wahlen nicht gewinnen

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 19:44

      cotopaxi:
      "Da die FPÖ dem Erblühen einer österreichischen AfD im Wege steht, sollte man sie so schnell wie möglich loswerden."
      Das müssen Sie mir aber erklären, denn ich habe bis jetzt nicht mitbekommen, dass ein Erblühen einer AfÖ bevorsteht! Könnten Sie mich aufklären? Das klingt ja interessant, wieder eine neue Partei und wie will die z. B. an den Start kommen, wenn es keine Parteispenden mehr geben soll. Wer will eine AfÖ finanzieren, der Haselsteiner vielleicht, der ist ja so für neue parteien. Eigenartig, dass das Bemühen um eine AfÖ an mir vorübergezogen ist, das lässt mich an mir selber zweifeln, wo ich doch eh so viel leses.

  33. Bürgermeister
    23. Juli 2019 08:41

    Ad 10) Wenn wie heuer in der 2ten Jännerwoche der Wind ausgeht (in ganz Europa, auch offshore) und wie gefordert Kohle- und Atomstrom in D. abgeschalten werden (Habeck & Co. ganz in ihrem Element, welche Grünin könnte sich so etwas verschließen), dann wird es mitten im Winter dunkel und kalt im "grünen" Deutschland werden. Aber nicht im symbolisch-übertragenen sondern im physisch-elementaren Sinn.
    Österreich ist selbst Nettoimporteur, man müsste heute schon vorsorgen wie so ein Blackout auf D. beschränken kann - aktuell wüsste ich nicht wie. So ein Ausfall reißt die anderen mit.

    • Franz77
      23. Juli 2019 08:49

      Wir hatten einen Bioäthanol Ofen, der gibt sofort Wärme ab, braucht keinen Kamin. Ist geruchsfrei. Die Flaschen kann man gut einlagern. Macht auch ein schönes Feuerchen.

      Jetzt habe ich einen Bauernofen und genug Holz.

    • Franz77
      23. Juli 2019 09:19

      Ethanol - zu lange her. ;-)

    • dssm
      23. Juli 2019 11:19

      @Bürgermeister
      Und bei uns in Salzburg ist der Widerstand gegen die Ringleitung des Verbundes so intensiv wie nie, unterstützt von Kronenzeitung & Co. Die Leute begreifen nicht, wie dramatisch die Entwicklung ist.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 12:15

      @Bürgermeister

      Ihre Überlegungen sind durchaus realistisch.
      Wenn es zum großen Ausfall kommen sollte, und irgend wann wird das geschehen, wird vielleicht auch die große Ernüchterung einkehren.
      Wie immer schon auch in der Geschichte vorgekommen, es bedarf erst einmal eines gravierenden Ereignisses, um Fehlentwicklungen für alle augenscheinlich werden zu lassen.

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:14

      Ich gestehe, da steh ich daneben. Was ist bitte ein "Bauernofen"????

    • Franz77
      23. Juli 2019 15:35

      Liebe Ingrid Bittner, das ist ein gemauerter Ofen mit Kacheln, der mit Holz befeuert wird. Kachelofen wäre vielleicht besser. :-)

    • Jim Panse
      23. Juli 2019 15:58

      also ich verstehe unter Bauernofen eher einen teilweise mit Kacheln verkleideten, oder teilweise aus Kacheln gemauerten Küchenherd.
      Aber vielleicht befindet sich im Forum ein Hafnermeister, der das präziser definieren kann

    • pressburger
      23. Juli 2019 19:07

      Habeck wird nix frieren. Seine Wähler werden dafür ganz begeistert frieren. Die Piefkes brauchen immer Unterjochung. Die Obrigkeit ist den Piefkes heilig.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 09:22

      Ein Bauernofen ist umgangssprachlich ein gemauerter Tischherd, ein wenig mächtiger gestaltet.
      Einen Kachelofen zeichnen die, nach Lust, Geld und Vorliebe verschieden langen Rauchzüge aus, die dieser als Grundvoraussetzung haben muss. Eine wärmetechnisch und optische Verbesserung durch sogenannte Kacheln ist nicht zwingend.
      In JEDEM meiner Häuser, sogar in Australien (Hitze!!!) steht in der Küche ein "Bauernofen".
      Ich verlasse mich auf keinen Ölmusel oder Frackingyankee...;)

  34. Wolfgang Bauer
    23. Juli 2019 08:36

    Ich kann nur wieder einmal bekunden: Danke, dass es Andreas Unterberger gibt! Kurz muss nur die 10 Punkte lesen und dann das zugehörige Programm verkünden. Ausgearbeitet muss er es ja schon haben.

    • Franz77
      23. Juli 2019 09:15

      Zuerst aber muß er bei seinen "Hintermännern" nachfragen ob er das darf.

    • Rau
      23. Juli 2019 11:37

      Die sollte er schon internalisiert haben, denn damit hätten viele geglaubt wär man ja im Regierungsabkommen übereingekommen. Leider waren wohl einige Punkte zu kontroversiell in der Koalition, als dass sie weitergehen konnte. (ORF Reform, Klimapolitik, direkte Demokratie, Reformen bei AK WK und den Krankenkassen, die wohl auch an den Schwarzschwarzen gescheitert sind)

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:16

      @Franz 77: ein gut organisierter Politiker findet jeden Morgen einen Pressespiegel vor - natürlich wird da nur vorgelegt, was die Leser für wichtig empfinden. Mit allem kann man doch den Chef nicht belästigen.

    • Charlesmagne
      23. Juli 2019 16:58

      @ Franz 77
      Bingo! *******************************

    • pressburger
      23. Juli 2019 19:09

      Kurz bekommt beim Lesen der 10 Punkte einen Zitterannfall. Wie seine grosse Vorbildin.

  35. Franz77
    23. Juli 2019 08:32

    OT Nun bin ich Opfer der Zensur geworden. 3-Tage-Sperre im Fratzenbuch wegen eines Kommentars von vor 3 (!) Jahren. Ich schrob damals, "was für ein Depp, gewaltbereite Muselmanen sind das Problem nicht Atheisten". Keine Ahnung mehr, was ich da kommentierte. Eine Komplettsperre wurde in Aussicht gestellt.

    • pressburger
      23. Juli 2019 08:40

      Und die Moral von der Gschicht ?

    • Franz77
      23. Juli 2019 08:52

      Fratzenbuch meiden? Aber, ist es richtig, wenn wir uns in die Defensive drängen lassen? Genau das will die Diktatur.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 12:31

      @Franz77

      Sperre nach 3 Jahren wegen einer unziemlichen Bemerkung?
      Na, die könnten mich gehörig und zwar kreuzweise......Sie wissen schon.
      Allerdings erst, nachdem ich denen schriftlich meine Meinung gesagt hätte. Und zwar ordentlich, damit mir nicht eine mögliche Defensivhaltung vorgehalten werden kann.

    • Almut
      23. Juli 2019 13:26

      @ Franz77
      Falls das tröstet:
      Der Anwalt Steinhöfel lässt die Konten von CDU und SPD pfänden, weil facebook keine Gerichtskosten erstattet.
      . . . . Steinhöfel zu MEEDIA: “Die Koalitionsparteien sind genau die richtigen Adressaten für die Kontopfändung. Denn sie sind aufgrund des NetzDGs für die erratischen Eingriffe von Facebook in die Meinungsfreiheit mitverantwortlich. In einer dritten Sache verabreichen wir heute auch noch der CSU noch ein wenig von dieser Medizin.”

      https://meedia.de/2019/07/22/weil-facebook-keine-gerichtskosten-erstattet-anwalt-steinhoefel-laesst-konten-von-cdu-und-spd-pfaenden/

    • Franz77
      23. Juli 2019 15:36

      Danke allen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 09:28

      Wenn sie sich jüdischer Manipulationsmedien bedienen, ist ihnen eben auch nicht zu helfen!
      Bereits vor 10 Jahren wurde von kompetenten Stellen vor diesem geheimdienstlichen Instrument gewarnt! ONE World ORDER is taking over!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. Juli 2019 09:31

      @Weinkopf,
      na bumm, da wird FB aber vor ihrem Meinungsausbruch aber sowas von erzittern.......!
      Unglaublich, mit welcher Naivität manche durchs Leben schreiten.
      Aber nur deswegen kann es sein, wie es eben ist!

  36. El Capitan
    23. Juli 2019 07:55

    Mir persönlich ist noch etwas aufgefallen. "50 Jahre Mondlandung" wurde bekanntlich von allen Medien - zu Recht - rauf und runter gespielt.

    Damals war ich noch ein Teenager. Die Aufbruchstimmung war gewaltig. In meiner Maturaklasse studierten mehr als die Hälfte - mich eingeschlossen - Mint-Fächer, obwohl wir eine Gymnasiumsklasse waren. Die Welt gehörte uns, wir fühlten uns großartig. Aufbruch allerorten. Die 68er wurden von uns bemerkt, aber das wars schon. Wir hatten Besseres vor.

    Und heute? Meiner Seel, was ist nur passiert, dass wir von Heerscharen mediokrer Politiker, drittklassiger Journalisten und einer Generation von "Snowflakes" umgeben sind, die am Freitag die Schule schwänzen, auf uns Alte herstänkern, einen Berg Müll hinterlassen und auf der vom Papa gesponserten Vespa nach Hause fahren.

    Wir bräuchten ein neues Apollo-Projekt, aber das ist nicht in Sicht. Stattdessen werden fast alle Formen der Technik mangels an Bildung verteufelt und die Schwulenehe als neues Gesellschaftsmodell propagiert.

    Historiker werden die erste Hälfte des 21. Jahrhunderts einmal als Ära der Feiglinge und Windelgenerationen bezeichnen. Ich sehe zurzeit keinen einzigen bedeutenden Politiker, der dieses Problem erkennt.

    • elfenzauberin
      23. Juli 2019 08:23

      ... wobei man ergänzen muss, dass die von Ihnen mit Recht kritisierte Technik- und Wissenschaftsfeindlichkeit ein mitteleuropäisches Phänomen ist. In Fernost und auch in den USA ticken die Uhren anders. Eine Greta Thunberg nimmt dort niemand ernst - und nebenbei gesagt nimmt dort Merkel & Macron auch niemand ernst - mit Recht!

    • Templer
      23. Juli 2019 08:33

      Es mangelt jedoch an der Basis.
      Wie soll man mit Gretel VerehrerI*nenn diskutieren was 0,04% Volumsanteil CO2 in der Atmosphäre anstellen können und wie viel davon von Menschen gemacht ist, wenn diese nicht einmal begreifen, dass 1/4, 25% entspricht.......

    • pressburger
      23. Juli 2019 08:44

      Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Hoffnung dass es noch Historiker geben wird die über die ersten Jahrzehnte des 21.Jahrhunderts werden schreiben können. Schreiben, wird irgendwann niemand beherrschen. Die Kinder vertrotteln auf Befehl von oben, ihre Lehrer sind jetzt schon vertrottelt, die Muselmanen werden nie schreiben lernen, weil überflüssig, haben andere Interessen.

    • Rau
      23. Juli 2019 10:06

      Die Jugend, die zu mehr Hoffnung Anlass gibt, wird leider wie Kriminelle verfolgt!

    • Charlesmagne
      23. Juli 2019 10:42

      @pressburger
      *************************
      *************************
      *************************
      Traurig, aber 100% treffend.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 12:37

      @El Capitan

      ******************!

      21. Jahrhundert: Ära der Hosenscheisser

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 12:40

      @Templer

      Kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

    • pressburger
      23. Juli 2019 19:13

      @Rau
      Der bekannte Unterschied, wirkliche Demokratie, Diktatur. In der Diktatur werden Andersdenkendeals Kriminelle verfolgt, den Kriminellen zum Frass vorgeworfen.

  37. glockenblumen
    23. Juli 2019 07:44

    Gibt es denn weit und breit keinen einzigen, der sachlich, über den Dingen stehend, kompetent und konsequent FÜR dieses schöne Land Österreich und sein Volk arbeiten will???
    Mir kommt es vor, als wären in den letzten Jahrzehnten Leute am Werken, die es nie geschafft haben emotional aus dem Kindergarten herauszukommen. "Bitte Tante, ich will Erster sein".....
    Wo sind Volksvertreter vor denen man noch große Achtung und Respekt haben kann, solche, die nicht in der Seitenblicke-Gesellschaft politisch-korrekt alle Perversionen als Fortschritt beklatschend gierig vor die Kameras eilen?

    Wo sind jene, die einfach nur normal sind, traditionellen Familien respektvoll und fördernd gegenüberstehen - ohne andersartige auszugrenzen, jedoch nicht hochzuhypen - , normale Werte (Ehrlichkeit, Respekt, Gewissenhaftigkeit, Verantwortung...) vermitteln?
    Wo sind sie, denen es wichtig ist, daß die Kinder eine gute fundierte Bildung erhalten, sodaß sie als Erwachsene im Leben bestehen können und mit ihrer eigenen Hände Arbeit sich einen kleinen Wohlstand erwirtschaften können, sich erschwinglichen Wohnraum beschaffen und vielleicht auch mehrere Kinder leisten können?
    Wo sind sie, denen die innere und äußere Sicherheit des Landes am Herzen liegt, denen Frieden und Auskommen wichtig ist?
    Wo sind die mit Augenmaß und Hausverstand, welche sehr wohl auch Hilfe für Bedürftige aus anderen Erdteilen übrig haben, ohne als Sozialamt der Welt auftreten zu wollen und das eigene Volk dabei zu vergessen?
    Wo sind solche, die ehrlich wirtschaften zum Wohle des Volkes? Solche, denen die Gesundheit und Vorsorge für das Volk wichtiger sind, als Versorgungsposten?
    Und wo sind solche, die sich NICHT von konzerngemachten Hysterien mitreißen lassen, bloß um vor geld- und machthungrigen Egomanen gut dazustehen?

    Die Politik ist zu einem billigen Schmierentheater verkommen, nirgendwo wird so viel so infam gelogen und betrogen wie in der Politik,
    Vor der Wahl wird dem Bürger nach dem Mund geredet und das Blaue vom Himmel versprochen, nach der Wahl wird ganz das Gegenteil gemacht - eigentlich unfaßbar, daß es so in einer angeblich aufgeklärten, zivilisierten, modernen Welt zugeht!
    Daß man Begriffe wie Toleranz, Achtung, Gleichberechtigung usw. predigt, aber genau das Gegenteil davon macht!

    Ich habe nicht mehr viel Hoffnung, daß sich noch etwas zum Guten wenden könnte.
    :-(

    • Franz77
      23. Juli 2019 08:35

      Mir fällt dazu nur Kickl ein. Und genau deswegen wird er geächtet.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 12:50

      @glockenblumen

      Danke. Ganz, ganz großartig.

      Die Menschen, die zu alldem befähigt wären, was Sie so treffend reklamieren, gibt es sicher.
      Aber
      1. sind sie sich zu schade um in diesem derzeit herrschenden Drecksmilieu namens Politik tätig zu sein.
      2. werden sie von der herrschenden Polit-Mafia bewusst von politischen Ämtern ferngehalten.

    • Charlesmagne
      23. Juli 2019 16:55

      @ alle
      ********************
      ********************
      ********************
      Ganz richtig, Herr Weinkopf, und das schon seit Jahrzehnten.

    • pressburger
      23. Juli 2019 19:18

      "Volksvertreter", ist doch ein Witz. In der Ahnen Galerie der früheren, insbesondere der aktuellen Politiker, der diese Bezeichnung sich verdient hat.
      Den Titel, Volksvertreter, darf nicht automatisch vergeben werden, nur weil jemand durch die Propaganda der Medien und Täuschung der Wähler, in ein Amt eingezogen ist.
      Betrüger dürfen nicht Volksvertreter genannt werden. Der ORF ist in dieser Hinsicht anderer Meinung.

  38. Josef Maierhofer
    23. Juli 2019 07:13

    Zu den 10 Punkten, auch die Sicherheit, Justiz, das 'Förderunwesen', sind große Probleme und gerade da fehlt ein Innenminister Kickl an allen Enden und Ecken. Inzwischen geht der 'Linksmob' bereits wieder gegen die Polizei vor, wie gehabt.

    Was die ÖVP da hat schreddern lassen, wird wohl niemand mehr erfahren und das erlaubt viele Spekulationen, die mit anderen Vorgängen, etwa einem 3-Tage Innenminister mit eindeutigem Auftrag, in ein gewisses, nicht gerade Vertrauen erweckendes, Gesamtbild passen, da brauchen wir nichts zu verteidigen.

    Ja, der Österreicher braucht seine Spiele, das Brot dazu verdienen sich immer weniger, er braucht seine Sensationen und viele glauben auch daran, manche wissen es sogar genau, so vermute ich.

    Diese ganze Ibiza Geschichte, angeblich schreibt Strache ein Buch darüber, ist so was zutiefst 'schattiges Österreich', so dass es mich überhaupt nicht wundern würde, dass da tatsächlich auch das BVT angestreift hat daran.

    Eben ein mediales Polittheater, sie Dr. Unterberger es auch anspricht, statt den Menschen zu sagen was sie wählen können und wen. Bei wen, da kommen die Schmutzkübel zum Tragen, bei den Fragen was, die Ideologie.

    Zum Diskutieren von Fakten kommen wir dabei gar nicht mehr, ist offenbar auch nicht so wichtig, wählt eh jeder 'seine' Partei, die macht das schon ..., ja genau wer macht was, das erfahren wir dann nach der Wahl ..., wichtig ist die 'Wahlshow' ....

    Mit einem klaren Programm der FPÖ hat die ÖVP die letzte Wahl gewonnen, hat die FPÖ 26% der Stimmen erreicht.

    Nun aber will nur noch die FPÖ allein den eingeschlagenen Weg weiterführen. Herr Hofer hat direkte Demokratie an den Anfang einer FPÖ Legislaturperiode versprochen, etc., während die ÖVP sich um einen anderen Partner umschaut ... ... tatsächlich taucht da wieder das Gespenst Schwarz-Rot auf.

    Ja, bitte sagt Eure Programme, auch wenn sie nicht unbedingt die 'eierlegende Wollmilchsau' versprechen, auch, wenn sie kantig sind, auch wenn sie die Wahrheit zeigen und die Realität, zeigt, wie das besser geht und vergesst endlich die Schmutzkübel, auch wenn derart viel Dreck herumliegt, dass man das gar nicht beschreiben kann, wie Dr. Unterberger das auch aufgezeigt hat.

  39. Ausgebeuteter
    23. Juli 2019 07:13

    Farewell
    Liebe Leser,

    auf diesem Weg möchte ich mich von allen Mitpostern hier im Forum verabschieden und danke Ihnen für Ihr reges Interesse am AU-Tagebuch. Hoffentlich trägt diese Plattform weiterhin dazu bei, dass sich manche Dinge doch nicht zu negativ entwickeln, als immer befürchtet wird.

    Nach 9 ½ Jahren hier im AU-Tagebuch ist es Zeit, dass neue Leute mit neuen Ideen und Argumenten hier ihre Meinungen deponieren. Den Hauptgrund meiner schnellen Abmeldung als 82-Jähriger habe ich gestern wegen eines hier teilnehmenden Internettrolls genannt:
    https://www.andreas-unterberger.at/2019/07/die-heilige-greta-die-jugendrevolten-und-die-vernunft#comment-617971

    Danke, dass Sie es mit mir ausgehalten haben, auch wenn wir manchmal verschiedener Meinung waren.
    Beste Grüße und alles Gute wünsche ich Ihnen allen.

    • Josef Maierhofer
      23. Juli 2019 07:17

      @ Ausgebeuteter

      Ich wünsche Ihnen noch eine schöne lange 'passive' Zeit mit Dr. Unterbergers Tagebuch.

      Möge Ihre Hand nicht wirklich müde werden und vielleicht geht sich der eine oder andere Beitrag noch aus, vielleicht das 10 Jahresjubiläum ...

      Alles Gute !

    • Templer
      23. Juli 2019 08:04

      Lieber @Ausgebeuteter

      Es tut mir leid ihre Beiträge hier nicht mehr lesen zu können.
      Was mir an diesem Tagebuch sehr gefällt, ist der zumeist respektvolle gegenseitige Umgang, auch wenn es unterschiedliche Argumente gibt.
      Aber genau das macht diskutieren interessant.
      Wir sollten alle beim Argumentieren bleiben, und Beleidigungen beiseite lassen.
      Meiner Erfahrung nach, beginnen Linke Flachwurzler meist mit diesen, wenn Ihnen die Argumente ausgehen. Oft erlebt.

    • Franz77
      23. Juli 2019 09:02

      Mich hatten sie auch einstens beleidigt, das aber des dann doch richtiggestellt. So eine Art Entschuldigung. Deshalb war ich auch nie böse auf sie. Machen sie es gut!

    • brechstange
      23. Juli 2019 09:34

      Schade. Alles Gute.

    • Rau
      23. Juli 2019 11:53

      Eine Stellungnahme zu @Wyatts Behauptungen hätte es auch getan. Er hat ja nichts verwerfliches geschrieben, als dass Sie sich halt wie die unnützen Windräder drehen, genau so wie halt die gesamte Diskussion ums Klima der letzten Jahrzehnte, was auch Dr. Unterberger schon thematisiert hat. Er ist ja auch nicht auf Ihrer Linie.

      Ich kann jedenfalls keine Beleidigung entdecken in dem von Ihnen angefügten Link

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 14:19

      @Ausgebeuteter

      Schade!

      Eine von Ihnen als Beleidigung empfundene Äußerung eines Forumteilnehmers sollte Sie nicht zu diesem Schritt veranlassen. Ich verstehe dass man als Betroffener Äußerungen aus dem Umfeld schwerwiegender empfindet als nicht beteiligte Außenstehende. Deshalb respektiere ich Ihren Ärger.
      Als „Ausgebeuteter“ werden Sie vielen von uns fehlen.

      Alles Gute!

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:23

      @Ausgebeuteter, tut mir leid, ich versteh ihre Argumentation überhaupt nicht. Sinn einer befruchtenden Diskussion ist doch nach meinem Verständnis, dass jeder seine eigene Meinung einbringen kann und bei intelligenten Menschen, die sich austauschen ist anzunehmen, dass sich die Meinungen natürlich nicht immer decken. Nachplappern können auch geistig Minderbemittelte.

      Ich z b. kann es mit jedem aushalten, auch wenn er eine völlig konträre Meinung hat, es kommt nur drauf an, wie man miteinander umgeht. Ich fände es unheimlich fad, wenn jeder die Meinung des anderen bestätigt. Das wäre für mich an einer Diskussion vorbeigeschrammt und sowas entspricht mir überhaupt nicht.

    • Ingrid Bittner
      23. Juli 2019 14:25

      Einen Rückzug auf's Alter schieben, find ich überhaupt komisch. Je älter man wird, umso gelassener wird man auch und wenn man älter wird, hat man auch gelernt, mit anderen umzugehen. Aber wie sie meinen, ich wünsche ihnen eine geruhsame Zeit, die dürften sie offenbar ersehnen, wenn sie sich so giften müssen. Hoffentlich bekommen sie keine Entzugserscheinungen und wenn, dann melden sie sich einfach wieder.

    • otti
      23. Juli 2019 18:50

      Ausgebeuteter - mir tut es leid wenn Sie nicht mehr ""da" sind !

    • Ausgebeuteter
      24. Juli 2019 07:08

      Danke für die guten Wünsche für meine Zukunft.

    • Specht
      24. Juli 2019 23:32

      A.
      usgebeuteter, vielleicht überlegen sie es noch einmal, mir würden sie fehlen

  40. elfenzauberin
    23. Juli 2019 07:11

    Bei aller Ehre - ich hüte mich, im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre von Verschwörungstheorien zu reden. Ich würde der wissenschaftlichen Methode den Vorzug geben und fragen, ob man diese oder jene Möglichkeit ausschließen kann oder nicht. Das allein ist entscheidend. Und solange man eine Beteiligung des BVTs nicht ausschließen kann, solange ist diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, auch wenn sie nicht sehr wahrscheinlich erscheint.

    Das Wort Verschwörungstheorie hat sich bei der politischen Linken als Kampfvokabel etabliert. Liest man in der links gescheitelten Wikipedia nach, so ist dort sogar die Leugnung (sic!) des Klimawandels eine Verschwörungstheorie. Tatsächlich dient dieses Vokabel ausschließlich dazu, eine Gruppe von Leuten mit bestimmten Ansichten in den Dunstkreis von Halbdebilen zu rücken, die sich etwa einbilden, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden und dergleichen.

    Im Zusammenhang mit Verschwörungstheorie fällt mir immer Karl Heinz Kurras ein, der bekanntlich bei einer Anti-Schah-Demonstration den Studenten Benno Ohnesorg erschossen hat. Für die Jüngeren Leser sei angemerkt, dass der Tod von Benno Ohnesorg der moralische Treibstoff war, mit dem die 68-er-Studentenrevolution betrieben wurde.
    Hätte man damals gesagt oder geschrieben, dass Karl Heinz Kurras ein DDR-Spion gewesen wäre, so hätte man wohl als Verschwörungstheoretiker gegolten, zumindest wenn man heutige Maßstäbe anlegt. Tatsächlich stellte sich nach dem FAll der Mauer im Jahre 1989 genau das heraus. Karl Heinz Kurras war Stasi Spitzel und stand offenbar auf der payroll der DDR.

    Ebenso galt es damals als Verschwörungstheorie, wenn man die Vermutung äußerte, dass RAF-Terroristen Verbindungen in die DDR hatten. Auch das stellte sich nach dem Mauerfall als wahr heraus.

    Ob die Vermutungen Kickls über das BVT und die Verwicklungen der ÖVP in der Ibiza-Causa zutreffend sind oder nicht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass man das eben nicht ausschließen kann und darf - der Seriosität wegen!

    • Henoch 1
      23. Juli 2019 07:41

      Einverstanden !

    • Jim Panse
      23. Juli 2019 08:09

      das sollte eigentlich das normalste der Welt sein, in alle Richtungen zu ermitteln, die deutliche Anhaltspunkte ergeben.
      Wird ein Bereich mit mehr oder weniger lächerlichen Ausreden ausgespart, kann man nicht von seriösen Ermittlungen reden.

    • Bürgermeister
      23. Juli 2019 08:16

      Der Tonkin-Zwischenfall, das Attentat in Sarajevo (der Täter wurde ja vom serbischen Geheimdienst geführt), Versuchte Landung in der Kubanischen Schweinebucht usw. - "Verschwörungsmethoden" sind bei Geheimdiensten die Regel, nicht die Ausnahme.

      Und die Methoden haben auch (fast) immer funktioniert. Ich denke Hr. Unterberger hat eher Bedenken, ob im BVT genug Intelligenz für so etwas vorhanden ist. Wenn man damit nicht in Verbindung gebracht werden will, benötigt man ja ausgelagerte Unternehmensteile (vermutlich Silberstein). In Ö. wird es vergleichbare Strukturen geben - wenn sie intelligent waren, wird man sie nicht finden.

    • pressburger
      23. Juli 2019 08:52

      Verschwörungstheorien entstehen wenn jemand versucht etwas zu vertuschen. In einen Staatswesen, dass offen und ehrlich seine Bürger informiert, an Entscheidungen beteiligt, gibt es keine Verschwörungstheorien.
      EU ist kein Staatswesen, erfüllt aber alle Bedingungen für die Entstehung von Verschwörungstheorien. EU bezahlte Schlepperei, EU bezahlte Klimakatastrophe,
      EU geförderte Machtübernahme durch die Linken, sind das Verschwörungstheorien ?

    • Franz77
      23. Juli 2019 09:09

      Verschwörungsthorie ist ein vom CIA erfundener Kampfbegriff. https://www.westendverlag.de/kommentare/jfk-und-die-erfindung-des-kampfbegriffs-verschwoerungstheorie/

      Die größte aller Verschwörungstheorien ist die offizielle Versiion von 9/11. Dort wurde Verschwörungspraxis in nie geahntem Ausmaß durchgeführt.

    • Norbert Mühlhauser
      23. Juli 2019 09:41

      Zur Mondlandung gibt es ein gefilmtes (!) Eingeständnis von Stanley Kubrick knapp vor seinem Tod, eine inszenierte Mondlandung "top secret" im Auftrag der NASA abgedreht zu haben. Dabei hat er sich ausbedungen, diese seine Aussagen erst 15 Jahre nach seinem Ableben zu veröffentlichen.

      http://www.aktiendaten.de/machtmibrauch/apollo-11/index.html

      Manche Verschwörungstheorien haben nach dem Motto "wo Rauch ist, da ist auch Feuer" ihre Meriten.

      Zur Aussage Kubricks kommt mir in den Sinn, dass beide Versionen, die offizielle wie die hinterbrachte, wahr sein könnten: Etwa eine Fake-Mondlandung im Kasten für den Fall, dass irgend etwas nicht klappt.

    • Franz77
    • Norbert Mühlhauser
      23. Juli 2019 11:06

      Ja, aber der im Visier vermeintlich gespiegelte zweite Astronaut ist gar keiner, sondern nur ein langer Schatten.

      Zumindest nach den Gesetzen der euklidischen (= 3-dimensional linearen) Geometrie (Sonnenlicht!) ... ;-)

    • Sensenmann
      23. Juli 2019 11:13

      Wenn es EINEN Grundsatz gibt, der IMMER stimmt:
      Auf Verschwörungstheorie folgt Verschwöungspraxis.

    • Romana
      23. Juli 2019 11:58

      "Halbdebilen... , die sich etwa einbilden, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden " - Es sind nicht nur Halbdebile, die die Echtheit dieser Errungenschaft bezweifeln, da viele Tatsachen dagegensprechen, wie Schatten in verschiedene Richtungen, gewellte Fahne trotz Vakuum etc. In der tagtäglichen Mondlandungsberieselung werden diese Zweifel allerdings tunlichst ausgespart und verschwiegen.

    • Bürgermeister
      23. Juli 2019 12:10

      @ Romana: Die Mondlandung war solide deutsche Technik, nur die Busfahrer waren aus den USA. Die Deutschen mussten das stemmen weil die US Ingenieure ihre Zeit mit hirnlosen Versuchen vertrödelt haben.

      Einige Monate später erfolgte die 2te deutsche Mondlandung - aber mit sowjetischen Busfahrern.

      Dazu gab es in den 70ern einen recht satirischen Film, der Titel fällt mir nicht mehr ein.

      Trotzdem, die USA feiern es noch heute, die Deutschen schämen sich noch heute für visionäre Techniker auf die man Stolz sein soll.

    • Rau
      23. Juli 2019 12:39

      Und weil das so ist, die Deutschen bis zum jüngsten Tag niedergehalten werden, waren wir nie wieder auf dem Mpnd und fahren heute noch mit Benzinverbrenner herum ;)

    • Franz77
      23. Juli 2019 14:13

      Auch die Atombombe war deutsch, es waren 2 verschiedene Modelle die in Japan getestet worden sind. Die Deutschen hatten sie nicht eingesetzt.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 14:27

      @elfenzauberin

      ********************!

      Stimmt alles.

    • logiker2
    • pressburger
      23. Juli 2019 20:25

      Kickl muss zwingend als Hassprediger hingestellt werden. An den medialen Pranger mit Kickl. Beworfen mit Marx und Mao Zitaten. Die "empörten" Werfer künnen nicz anders, Ihr geistiges Horizont fängt bei Kapital an, hört beim Koran auf.

    • Heimgarten (kein Partner)
      26. Juli 2019 22:31

      Es tut schon gut, einfache Selbstverständlichkeiten einer vernünftigen Vorgehensweise zu lesen. Momentan scheint man nur auf Dogmen zu setzen. Somit werden aus CO2-Hinterfragern schlicht und ergreifend Nazis. Man kommt nicht ins Gefängnis, kann aber seinen Job verlieren, von den eigenen Kindern als Hinterwäldler betrachtet werden und - da ja gegen die Klimawahrheit - einfach ignoriert werden. Dazu sagen die Linken dann Toleranz. Eigentlich handelt es sich um Tolleranz. Denn das ganze gleicht schon irgendwie einem Tollhaus. So vieles widerspricht dem Menschenverstand oder unseren tradierten Werten von Ordnung oder Gerechtigkeit. Die Linken erfinden dann einfach neue Wörter - und alles ist gut

  41. Templer
    23. Juli 2019 06:56

    Die Punkte 1 und 2 sowie 5, 6 und 7 zuzüglich der Abschaffung der unnötigen Kammern- und Bünde- Zwangsbeiträge, hat türkis ÖVP vor der letzten Wahl schon versprochen und massiv gebrochen.
    Vor allem der jetzt stänkernde Becken nach vor tragende Blümel hat das Thema ORF und Medienbestechung, völlig in den Sand gesetzt.
    KICKL kann derzeit seine Anschuldigungen gegen die schwarz- roten Netzwerke in den Ministerien nicht beweisen, wie denn auch, aber es liegt wohl auf der Hand, dass in Ministerien, die Jahrzehnte von ÖVP bzw. SPÖ geführt wurden, auch sämtliche Mitarbeiter diesen Farben purpur, gesinnt sind. Dazu muss man kein Verschwörungstheoretiker sein.
    Allein schon mit der Freude und mit dem Elan, den diese alimentierten Mitarbeiter in der geschützten Werkstätte, alle von Kickl ausgesandten Erlässe Rückgängig machen, ist ein Beweis für seine Anschuldigungen.
    Die kompromisslose Entfernung von Kickl aus dem Innenministeruim, scheint die einzige glaubhafte Erklärung zu sein, dass neben den Roten Silberstein Verehrern, auch die purpur schwarzen ÖVPler, an der Ibizza Video Produktion beteiligt waren.
    KICKL wäre DER Garant gewesen, diese Missstände aufzudecken!!!!

    • Cato
      23. Juli 2019 08:31

      Ich denke auch, dass Kickl DER Garant für Sauberkeit und Objektivität gewesen wäre. Ihn als Verschwörungstheoretiker anzusehen ist mit objektiven Maßstäben nicht nachvollziehbar.

    • Weinkopf
      23. Juli 2019 14:32

      @Templer

      100% auch meine Ansicht.

  42. OT-Links
    23. Juli 2019 06:14

    Sudeleien interessieren die meisten Leute halt viel mehr als Sachpolitik. Viel eher merkt man sich ja auch nur die Emotionen. Kaum jemand merkt sich Fakten, es sei denn, er lernt sie auswendig wie in der Schule oder er hat daran ein besonderes Interesse. Macht aber nicht Spaß...

    Also, Kickl ist meiner Ansicht nach kein "Verschwörungsparanoiker", sondern ein Durchblicker.

    Und, ich schon, ich hätte gerne gewusst, was sich auf den geschredderten Festplatten befand und bin überzeugt, Kurz und Blümel wussten das auch, weshalb der anonyme Kollege wohl aktiv werden musste. Das macht mich seeehr neugierig.

    Ja, die Grünen und Roten sind die "Pensionatsgouvernante", ein treffender Vergleich, den ich mit einem Bild von ihr ergänzen möchte: Fräulein Prusseliese aus Pippi Langstrumpf...

    https://efraimstochter.de/medien/fraeulein-Pruesselius.jpg

    Die 10 brisanten Punkte wurden allesamt von der FPÖ zumind. als Problem erkannt. Dort gibt es die meiste Übereinstimmung. Daher wähle ich im Herbst FPÖ, auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin. Hofer ist mir zB zu beliebig, lieber hätte ich Kickl als Nummer 1, denn der hat das Zeug zum österr. Salvini oder Orban. Deswegen wird er ja auch so angefeindet, obwohl er überhaupt nichts angestellt hat.

    P.S.: Was wurde eigentlich aus Grasser?

    • OT-Links
      23. Juli 2019 06:28

      Zu Grasser fand ich diese offenbar neueste Nachricht.
      https://m.oe24.at/oesterreich/politik/Grasser-Prozess-wird-zur-Lachnummer/389754893

      Der Prozess ist nicht nur eine Lachnummer, sondern ein linker Justizskandal. Das ist eindeutig politische Verfolgung à la Sowjetunion, was die roten Richter hier aufführen. Man müsste IHNEN den Prozess machen und sie viele Jahre einsperren dafür, dass sie das Leben einen jungen begabten Menschen zerstört haben...

    • OT-Links
    • Franz77
      23. Juli 2019 09:11

      OT Links: **********************************

    • Sensenmann
      23. Juli 2019 11:11

      Kein Tag ohne neue Skandale der Brandstetter und Jabloner-Justiz. Ein linker Sumpf, der mit eiserner Hand trockengelegt werden muss.
      Polen und Ungarn haben gezeigt, wie man das marxistische Tier in seiner Höhle zertritt, und auf EU-Sanktionen und Pseudoverfahren wird nichteinmal gesch...

      Was "Ibiza-Gate" angeht: Nach Berichten kam der Tipp zur konspirativen Villa vom BVT und es waren auch nachweislich BVT-Beamte - rein zufällig natürlich - auf Ibiza.

      Das Herabwürdigen des BVT zum Operettengeheimdienst durch A.U. ist falsch. Es handelt sich um eine Speerspitze des Bolschewismus, schon seit den Zeiten als es noch STAPO hiess!
      Diese Leute wissen sehr wohl was sie tun und haben Erfahrung!

    • Rau
      23. Juli 2019 11:27

      Kurz kann doch nur einen emotional geführten Wahlkampf gewinnen. Bei einem sachorientierten hätte er doch eine Menge Fragen zu beantworten. Auf die Antworten wäre ich ja gespannt, nur wir werden sie nicht bekommen!

    • Jim Panse
      23. Juli 2019 14:27

      ad Ibizza:
      ja, es passt alles, von den Vorpostern Erwähnte so gut zusammen, daß eine Ermittlung in Richtung Beteiligung durch parteipolitisch motivierte Instrumentalisierung staatlicher Institutionen mehr als angezeigt erscheint.
      Wer von den dazu befugten Personen wäre wirklich ausreichend genug politisch unabhängig dies zu veranlassen?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung