Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die kluge Ursula, die noch klügeren Ungarn und der europäische Eunuch

Lesezeit: 6:30

Es war durchaus eindrucksvoll, wie Ursula von der Leyen es geschafft hat, sowohl im Rat der Regierungschefs wie auch im EU-Parlament zu gewinnen, wenn auch im Parlament nur extrem knapp. Sie konnte damit – ein letztes Mal? –  verhindern, dass das giftige EU-Gemisch letal endet. Denn die EU leidet unter einem Multiorganversagen: unter einer tiefen inneren Ost-West- und einer ebenso tiefen Nord-Süd-Spannung, unter den Meinungsverschiedenheiten zwischen EU-Feinden und EU-Fanatikern, zwischen Russland-Freunden und Russland-Gegnern, zwischen Euro- und Nicht-Euro-Ländern, zwischen wohlhabenden und aus korruptionsverseuchten Ländern, zwischen fanatischen Migranten-Umverteilern und Migrations-Gegnern, zwischen disziplinierten und Schuldenmach-Ländern, sowie unter einer schier unübersehbaren ideologischen Parteienvielfalt. Auch wenn der Erfolg vorerst zweifellos für sie spricht, so darf nicht ignoriert werden, dass UvdL eine Fülle ungedeckter Schecks unterschrieben zu haben scheint, um EU-Kommissionspräsidentin zu werden. 

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie alle diese Schecks jemals bezahlen wird können. Denn ihre offenbar in verschiedene Richtungen abgegebenen geheimen Wahlkapitulationen sind inhaltlich zu widersprüchlich. Man kann nicht auf die Dauer gleichzeitig nach links und rechts gehen.

Auffällig ist insbesondere der Jubel aus Ungarn. Der Sprecher des ungarischen Premiers Viktor Orbán: "Anders als Weber (Anm.: Weber war der eigentliche Spitzenkandidat der als erster durchs Ziel gegangenen Europäischen Volkspartei) akzeptierte Von der Leyen unsere Unterstützung und gelangte (dadurch) zum Sieg." Diese Argumentation ist plausibel: Denn UvdL hatte nur 9 Stimmen mehr als notwendig, das von Orbán beigesteuerte Stimmenpaket machte wahlentscheidende 13 Stimmen aus.

Ebenso bekam die CDU-Politikerin die Unterstützung der mächtigen PiS-Partei aus Polen. Die Haltung der rechtspopulistischen Regierungsparteien aus diesen beiden Ländern ist besonders auffällig, weil viele andere ebenfalls als rechtspopulistisch geltende Parteien gegen UvdL stimmten. Aber ausgerechnet gegen Polen und Ungarn hat die bisherige Juncker-Kommission Verfahren wegen angeblicher Rechtsstaatswidrigkeit eingeleitet.

Es sind zwar keine Äußerungen der neuen Präsidentin zu diesen Verfahren bekannt. Und der Sozialdemokrat Timmermans – der diese Anklagen bisher führend betrieben hatte – betonte sogar, dass sie unverändert weitergehen würden. Aber das Abstimmungsverhalten der Ungarn und Polen im EU-Parlament ist ein ziemlich sicheres Indiz, dass UvdL sowohl nach Budapest wie Warschau Entspannungssignale in Sachen Rechtsstaatlichkeits-Verfahren geschickt hat.

Dies lässt sich auch aus folgenden Sätzen der neuen EU-Chefin indirekt ablesen: "Es ist mir wichtig, die Debatten zu versachlichen. In den mittel- und osteuropäischen Ländern herrscht bei vielen das Gefühl, nicht voll akzeptiert zu sein. Wenn wir die Debatten so scharf führen, wie wir sie führen, trägt das auch dazu bei, dass Länder und Völker glauben, sie seien im Ganzen gemeint, wenn einzelne Defizite kritisiert werden. Wir müssen lernen, dass volle Rechtsstaatlichkeit immer unser Ziel ist, aber keiner ist perfekt." Finanzielle Sanktionen kämen nur als das "allerletzte Mittel nach vielen Stufen, die vorher kommen".

Diese Sätze stehen im Parallelschwung auch mit den jüngsten Äußerungen von Bundeskanzlerin Merkel: Diese hat sich plötzlich ausdrücklich gegen Sanktionen für EU-Staaten ausgesprochen, welche bei der Aufnahme von Migranten bremsen.

Das bedeutet eindeutig eine erste Richtungsänderung sowohl in Brüssel wie auch Berlin. Das bedeutet einen Erfolg für die Visegrad-Staaten, die sich immer geweigert haben, "Flüchtlinge" aufzunehmen. Kein Wunder, dass darauf Sebastian Kurz mit dem erfreuten Kommentar reagiert hat, dass er schon drei Jahre gegen solche Sanktionen eingetreten ist.

Es ist auch ganz sicher kein Zufall, dass die entscheidenden Kontakte zugunsten UvdL Richtung Polen über Angela Merkel gelaufen sind. Merkel protegiert Von der Leyen seit Jahrzehnten. Merkel sieht deutschen Journalisten zufolge in der bisherigen Verteidigungsministerin sogar ihre eigene "außenpolitische Testamentsvollstreckerin".

Nun, man wird noch abwarten müssen, was das alles konkret bedeutet. Diese Sätze klingen jedenfalls weit klüger als die bisherige, Präpotenz ausstrahlende Politik der Herren Junckers und Timmermans.

Es deutet jedenfalls sehr viel auf einen Erfolg Ungarns und Polens hin.

Das Verhalten Ungarns und Polens ist aber auch deshalb besonders interessant, weil die meisten westeuropäischen Rechtspopulisten keineswegs für die Deutsche gestimmt haben; weil sie von ihr keine ermutigenden Signale bekommen haben, sondern von UvdL sogar öffentlich provoziert worden sind: Sie wolle von den Rechtspopulisten gar nicht unterstützt werden.

Das ergibt ein ziemlich widersprüchliches Bild, von dem viele nur jeweils eine Seite mitbekommen. Der renommierte deutsche Journalist Steingart hat jedenfalls den Auftritt Von der Leyens vor dem EU-Parlament ganz anders empfunden als Polen oder Ungarn: "Sie setzte auf die Konfrontation mit den EU-Kritikern, die gemeinhin als Populisten bezeichnet werden, und umarmte demonstrativ die Frauenbewegung, Grüne und Sozialdemokraten". Auch die FAZ meinte, dass UvdL den Linken "nach dem Mund geredet" habe, indem sie sich für eine EU-weite Arbeitslosenversicherung, ehrgeizige Klimaschutzziele, eine Reform der Dublin-Regeln (denen zufolge Asylwerber in jenem Land zu bleiben haben, in dem sie als erstes EU-Boden betreten haben) und "Flexibilität" beim Stabilitätspakt (=Toleranz gegenüber Schuldenmachern) eingesetzt hat.

Weil das total links klingt, hat die Mehrheit der Sozialdemokraten für von der Leyen gestimmt. Diese Links-Rhapsodien halfen ihr aber ausgerechnet bei den deutschen Roten und Grünen (und deren österreichischen Schleppenträgern) nicht. Diese stimmten gegen die eigene Landsmännin, während etwa die italienischen Linkspopulisten – im Gegensatz zur rechten Lega – und insbesondere die starke spanische SP-Gruppe für sie waren.

Was gilt nun also? Wie ist die Frau wirklich einzuschätzen? Ist sie die Verkörperung der Widersprüchlichkeit und der taktischen Doppelköpfigkeit?

Gewiss ist sie das – wie viele erfolgreiche Politiker. In der EU ist es 2019 wohl überhaupt nur noch durch Aussendung so widersprüchlicher Signale möglich, noch irgendwie eine Mehrheit zusammenzubasteln.

Wofür UvdL aber genau steht, wird man also erst nach einiger Zeit sehen. Sie ist gewiss kein radikaler Bruch zur unglückseligen Juncker-Ära. Sie ist aber deutlich intelligenter und geschickter als ihr Vorgänger. Sie dürfte sich bewusst sein, dass ein Kommissionspräsident kein Diktator ist, der irgendetwas alleine bestimmen könnte. Sie ist zwar eindeutig die Wunschkandidatin von Merkel und Macron gewesen, scheint aber im Gegensatz zu Juncker begriffen zu haben, dass man die EU nicht mehr bloß als gehorsamen Filialbetrieb der beiden Nachfolgestaaten des Reichs von Karl dem Großen führen kann. Vor allem Osteuropa lässt sich das nicht mehr gefallen.

Die neue Kommissionschefin wird darüber hinaus wohl auch bald begreifen müssen, wie ohnmächtig die EU in Wahrheit ist. Dabei ist sie eigentlich einwohnermäßig deutlich größer als die USA oder Russland.

Iran führt Europa vor

Diese Schwäche Europas zeigt sich erst in diesen Stunden wieder mit besonders demütigender Dramatik: Denn der Iran hat einfach ein Schiff eines EU-Staates – und das ist Großbritannien eindeutig noch immer – entführt. Und die EU reagiert hilflos. Das einzige, worüber man sich (über verbale Proteste und Entsetzen hinaus) einig ist: Militärisch will man nichts tun.

Selbst der Vorschlag, künftig Schiffe in der von Iran bedrohten Straße von Hormuz mit ihrem dichten Öltanker-Verkehr durch westliche Flottenverbände zu schützen, stößt sofort auf Widerstand. Vor allem die SPD hat das sofort abgelehnt. Und die Berliner Regierung drückt sich mit dem absurden Argument um eine Antwort: Die USA hätten ja noch nicht darum angesucht.

Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen: Ein EU-Schiff wird von einer islamistischen Gangsterpartie entführt. Und die einzige konkret zur Diskussion stehende Reaktion wird mit Verweis auf das Fehlen eines US-Vorschlags abgelehnt! Als ob es da nicht primär um ein ureigenes europäisches Problem ginge. Als ob die USA wirklich der oberste Weltpolizist wären. Dabei brauchen die USA selber im Gegensatz zu Europa gar kein nahöstliches Erdöl. Haben sie doch inzwischen selbst genug davon im eigenen Land.

Dieser Offenbarungseid Europas führt zu einer zwingenden Schlussfolgerung: Ohne USA wird Europa noch auf Jahrzehnte ein jämmerlicher Eunuch bleiben.

Wer jenseits der vielen hohlen Worte ehrlich um die Zukunft der EU besorgt ist, sollte deren Ziele auf das beschränken, wo die Union sinnvoll und erfolgreich sein kann und ist: also auf die Rolle einer Wirtschaftsgemeinschaft und eines Binnenmarktes. Das Träumen von einer Weltmachtrolle ist genauso Zeitverschwendung wie der Glaube, die EU habe die Aufgabe, das Pensionsalter von Richtern in Polen oder die Zulassung von Privatuniversitäten in Ungarn diktatorisch zu regeln.

Eine hochintelligente Frau in Brüssel macht aber jedenfalls mehr Hoffnung, das alles recht bald zu begreifen, als ein alkoholbeeinträchtigter Witzemacher.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 06:40

    Zur Umverteilung:

    Dann erfolgt sie eben, sobald aus den massenhaft Importierten echte Deutsche wie im Falle der Vergewaltiger von Mallorca geworden sind. Und das geht schneller als man denkt. Bin schon neugierig, was Orban dann gegen all die arabisch und afrikanisch aussehenden "Deutschen" tun wird, die sich in Ungarn niederlassen wollen.

    Diese Art der Umverteilung betrifft natürlich nicht nur Ungarn, sondern alle EU-Staaten.

    Bin überzeugt, nachdem UvdL die Dublinregeln rasch angepasst haben wird, wird das Erstaufnahmeland Deutschland sie alle im Eilzugstempo einbürgern und dann wird sang- und klanglos umverteilt. Ob es jemand auffällt? Den Systemmedien sicher nicht und die anderen sind ja Nazis und Fakenewser, nicht?

  2. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 13:11

    So links wie Timmermans und so dumm wie Herr Weber -der von vornherein gegen Rechte wetterte- ist Frau Leyen nicht.
    Das Programm der EU wird sich mit Frauen an der Macht trotzdem nicht zum Guten ändern. Lagarde als EZB-Präsidentin die ultimative Fehlbesetzung. Leyen fordert einen neuen (!) Pakt in Sachen Asyl und Migration mit "humanitären Korridoren" nach Europa. "Humanitäre Korridore" gab es dank Frauen wie Merkel/Mikl-L. bereits 2015 ...

  3. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 16:57

    Die Polen und UIngarn werden sich noch wundern, was für eine Gestalt sie da zum Vorsitzenden des Staatsrates der EUdSSR gewählt haben.

    Diese Frau war völlig unfähig, ein Ministeramt auszufüllen und hat die Bundeswehr völlig ruiniert (was bei uns mit dem Heer ja auch ein dahergelaufener Landgendarm geschafft hat um es dann einen Bolschewiken vollenden zu lassen.)
    Hoffentlich schafft sie das auch mit der EUdSSR.
    So gesehen haben Polen und Ungarn nach dem Motto gehandelt: "Was fallen will, soll man stoßen."

    Der Weber war zwar eine üble Gestalt, aber mit Hilfe seiner Atlantikbrücke hätte er vielleicht noch ein paar gute Beziehungen zum Trump bauen können und damit europas Wirtschaft helfen. Sein Interesse, den Import von russischem Gas zu verhindern war aber denn doch etwas zu plump.
    Die Chance ist vorbei. derweil speit der Zitteraal zu Berlin Gift gegen den Trump und ergreift Partei für moslemische Kongressabgeordnete, die auf dem Niveau von "Deutschland verrecke" der von Merkel so gehätschelten Ökobolschewiken auf amerikanisch sind.
    https://images.app.goo.gl/Ab5qHEhZS9Tgy39J7

    Wer daran denkt, dass der Trump eine gewisse Härte hat, wird bald mit scharfen Handelssanktionen rechnen dürfen. Vor allem da größenwahnsinnig gewordene Manager der Piefkei (wie der Kaeser von Siemens) offen linke Propaganda machen. (der arme Mann glaubt, sein Windparkprojekt in den USA wäre in trockenen Tüchern, der wird sich wundern!).
    VW hat ja auch das Schwergewicht auf Bekämpfung der AfD in Arbeiterschaft und Personalvertretung gelegt, statt sich um seine Hauptaufgabe zu kümmern, nämlich Autos zu bauen, die auch ohne Softwarebetrug die Normen einhalten.

    Üner die Leyen dürfen wir uns nicht freuen. Schon gar nicht, da dieser Kurz bei ihr Speichel leckt und mit der zitternden Bolschewikenoma in Berlin in der Migrationsfrage ganz einer Meinung ist, wie man lesen konnte.

    Wer DEN wählt, muss echt vom Merkelismus befallen sein.

    Einen Blick in die Seele unseres Bundesmaturanten erlauben auch die Äußerungen des linken Brandstätter (sowas wird inzwischen als "bürgerlicher Journalist" bezeichnet, es darf gelacht werden!) in seinem Buch.

    https://www.derstandard.at/story/2000106470315/kurier-herausgeber-brandstaetter-rechnet-mit-kurz-und-kickl-ab

    Dieser Kurz hatte noch die Frechheit, sich über Straches "Kronenzeitungsüberlegungen" zu empören! Also über etwas, was er in Permanenz macht und mit windigen Freunden durchsetzt, denen er zu Geld verhilft und die dann Anteile an eben dieser Krone kaufen...

    Der Kurz ist eine derart jämmerliche Gestalt, dass er wahrlich ein würdiger Vertreter des Homo austriacus cum facie idiotica alpina, also des echten Östertrottels ist.

    Der krönt nämlich in Permanenz solche gestalten und wundert sich, wenn er am Schluss so richtig der Gelackmeierte ist.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 03:02

    Alleine die Tatsache dass sie Kommissionskandidaten ablehnen will wenn nicht genug Frauen darunter sind macht sie für mich nicht akzeptabel;
    Ihre Bilanz als Verteidigungsministerin ist katastrophal.Sie ist ein Produkt der unsäglichen Merkel.
    Wo man hier noch positives sehen kann ist mir schleierahaft.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 15:10

    OT

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2019/terror-und-totalitaere-gesinnung/

    Auszug aus dem Interview:

    "Stimmt es, daß die AfD oder die „Rechten“ die politischen Sitten verrohen?

    Flaig: Die Verrohung begann bereits, als die Bundesrepublik aufhörte, staatliche Symbole zu schützen. Denn läßt ein Land es zu, daß seine Streitkräfte öffentlich mit der Parole „Soldaten sind Mörder“ beschimpft werden können, raubt es jenen, die bereit sind, für dieses Land höchste Opfer zu bringen, ihren Ehrenschutz. Wer das tut, beschädigt den Respekt vor dem Staat und seinen Dienern. Daß Polizisten öffentlich mit der Parole ACAB („All cops are bastards“ – Polizisten sind Bastarde) verhöhnt werden dürfen, ist ein weiterer Schritt zur systematischen Zerstörung der Autorität unseres demokratischen Staates.

    Wer das nicht beachtet, gleichzeitig aber nach besonderem Schutz für bedrohte Politiker ruft, leidet unter amnestisch gerechtfertigter Schizophrenie. Und die Verrohung der Sprache setzte ein, als der Multikulturalismus das Wort „Rassismus“ systematisch gegen alle gebrauchte, die vor dem multikulturellen Projekt warnten und vorhersagten, daß die Gesellschaft sich in Parallelgesellschaften mit eigenem Recht zersplittern werde."

    " ...... Und die eurokratische Politik der „Antidiskriminierung“ ist bemüht, immer mehr öffentliche Äußerungen zu kriminalisieren. ....."

  6. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 08:31

    Ist unser verehrter Blogmaster unter die Ironizierer gegangen ? Anders ist der Titel nicht zu verstehen.
    UvdL ist eine Protegè ihrer Kanzlerin, der sie immer treu gedient hat. Wurde dafür belohnt. UvdL wird auch weiter nur, dass von sich geben was ihr die Herrin, die Grösste Kanzlerin aller Zeiten, befehlen wird. Bereits der Anfang der Amtszeit der "demokratisch" gewählten Oberkommissarin war ganz im Merkels Sinne. "Flüchtlinge", als ob die EU keine anderen Sorgen hätte. Offensichtlich, ist nicht nur UvdL das Gegenteil von intelligent, sondern der ganze Brüsseler Apparat, wenn sie die "Flüchtlinge" zu causa prima prioritär behandeln wollen
    Die Idee mit dem multiplen Organversagen ist richtig, aber totgesagte leben meistens am längsten.
    UvdL hat vielleicht Orban und Kaczynski ein gewisses Verständnis für ihre Anliegen gezeigt. Sonst ist das Verhalten der beiden nicht zu erklären. Aber warum meinen die beiden, dass die linke Hand von A.M., sich an ihr Geschwätz von gestern wird noch erinnern. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die beiden verkalkuliert haben ist relativ fast sicher. Linke und Handschlagqualität ? Die Linken sind nicht ehrenwert.
    Dies irae, dies illa, mit dieser EU. Merkel hat ihre Machtposition ausgebaut. Lagarde, als EZB auf Macrons Wunsch, ist aus Merkels Sicht nicht wichtig. Merkel interessiert sich nicht für Ökonomie, und wenn, dann nur, wo sie der Wirtschaft Schaden zufügen kann.
    Mit UvdL, hat sie diie Dame strategisch richtig positioniert, kann das Spiel kontrollieren, ihre Machtbasis erweitern, kommt ihren Zielen, zentraler Staat, EUdSSR und der Islamisierung, einen grossen Schritt näher.

  7. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 06:43

    Naja, als hochintelligent würde ich UvdL nach ihren "Leistungen" bei der Bundeswehr (Schminkspiegel, Umstandsmode für Soldatinnen, Fenstergardinen, Kitas, mehr sexuelle Vielfalt zur Erhöhung der Wehrfähigkeit usw.) nicht bezeichnen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2019 21:52

    Ich kann heute dem Kommentar des Tagebuch Chefs nicht folgen. Was wir hier erleben, ist eine riesige, wenn nicht die größte, Schmierenkomödie der letzten Jahrzehnte. Abgehalfterte Politikerinnen wie UvdL und AKK werden in höchste Positionen gehievt und das nach einem Drehbuch, dass man in den alten DDR Kaderschmieden erlernen konnte. Fidesz und PiS machen schmutzige Deals. Den Boden von dem man diesen Dreck etwas Positives oder Kluges abgewinnen kann, möchte ich nie betreten. Das ist ein innerdeutscher Politik Coup, der durch Deals mit den Gangstern aus Ungarn und Polen abgesichert wurde, um migrantenfrei bleiben zu dürfen. Der Rest der EU muss hündisch der großen Herrin folgen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2019 09:38

    Geht's noch?
    Was ist an einer "Wahl", die keine wirkliche Alternative anbietet, "eindrucksvoll"?
    Noch dazu die Wahl einer "intelligenteren u geschickteren" Frau, die bewiesener Maßen in jedem ihrer bisherigen höchsten Ämter kläglichst gescheitert ist - wenn man die bewusst absichtliche Totalruinierung ihrer anvertrauten Ministerien überhaupt als "gescheitert" bezeichnen darf!
    Wichtig in diesem Kontext ist die Rolle Ungarns zu bewerten, da Flintenuschi um ein vielfaches subtil gefährlicher für Europa agieren u diktieren wird, als es der dauerbesoffene Juncker je vermögen hätte.
    Auf jeden Fall wird die Übernahme Europas durch die Eliten im Hintergrund der EU mächtig an Fahrt aufnehmen!

alle Kommentare

  1. Nikoaus Wien (kein Partner)
    31. Juli 2019 17:34

    Sehr geehrter Herr Unterberger,

    recherchieren Sie! Jenes Land mit den höchsten Olimporten sind die USA. Im Jahr 2016 war das ein Anteil von 17,1% des Gesamtimportvolumens weltweit. Zum Vergleich hat das drittgrößte Importland Indien nur mehr einen Anteil von 9,4%. Zu behaupten, die USA hätten keinen Bedarf an importiertem Öl ist kühn.

    Solltes es in dem Gebiet zu einem bewaffneten Konflikt kommen, dann werden die USA federführend sein. Das noch vereinigte Königreich füllt auch nur die Sekundantenrolle für die USA aus, in dem ein Tanker vor Gibraltar festgesetzt wird.

  2. AppolloniO (kein Partner)
    24. Juli 2019 10:51

    Die einzige Einigkeit der EU-Staaten besteht darin jedes militärische Eingreifen auszuschließen". Genau diese Einstellung ist das Grunddilemma.
    Man muss kein Kriegstreiber sein um zu wissen, dass jede Verhandlungschance gegen Null sinkt ohne "stärkere" Sanktionen in der Hinterhand.
    Die EU würde ohne die US-Bombardierungen noch heute wegen Kosovo und Bosnien verhandeln....mit 100 Tausenden mehr Toten.

    es waren also die Bomben der Amis und NICHT die "Friedensgespräche" der EU die den Krieg in Europa(!) vor unserer Haustüre, beendeten.

  3. maha (kein Partner)
    23. Juli 2019 23:56

    Sie ist gscheiter als Juhnker - und genau darin liegt die Gefahr. Wer ein wenig Hirn hatte konnte ihn durchschauen. VdL wird es geschickter machen und es werden ihr viele auf den Leim gehen. Keine schönen Aussichten für die Bürger!

  4. fxs (kein Partner)
    23. Juli 2019 14:03

    "...der Iran hat einfach ein Schiff eines EU-Staates – und das ist Großbritannien eindeutig noch immer – entführt....". Der Autor leidet wohl an "Minimaler Cerebraler Dysfunktion". Warum sonst hat er vergessen, zu erwähnen, dass zuvor ein EU-Staat – und das ist Großbritannien eindeutig noch immer- ein iranisches Schiff vor Gibraltar entführte.

  5. Torres (kein Partner)
    23. Juli 2019 11:55

    Es ist mir völlig schleierhaft, wieso Unterberger eine so hohe Meinung von Ursula von der Leyen hat. Sie hat bisher drei Minsterien an die Wand gefahren, zuletzt besonders das Verteidigungsministerium, hat sich - wenn man sie in Talkshows gesehen und gehört hat - als strohdumm erwiesen und ist zusätzlich noch wegen Korruption im Visier der Justiz. Ich wiederhole ihre Charkterisierung durch Hadmut Danisch: "CDU-Ikone egoistisch-korrupter Inkompetenz und maßloser Selbstüberschätzung, der fleischgewordene Dunning-Kruger-Effekt, die eine Schneise der Zerstörung hinter sich herzieht" - auf den Punkt gebracht. Wir werden uns noch den Ischiasgeplagten zurückwünschen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 13:21

      Wieso schleierhaft? Die vorgegebene Linie zeichnet sich langsam zwar, dafür umso deutlicher ab!

  6. Puhvogel (kein Partner)
    23. Juli 2019 09:57

    NA ja na ja, nun aber mal langsam:
    Eine "hochintelligente Frau" hätte nicht halb so viele Fettnäpfchen erwischt und eine komplette Armee gegendert und feminisiert wie diese Dame.
    Sie wirt mit Steuerzahlergeldern geradezu wahllos um sich um von der eigenen Inkompetenz abzulenken.
    Das hat nicht das geringste mit Intelligenz zu tun sondern ist Durchwursteln ein peinlichster Manier.

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    23. Juli 2019 09:38

    Geht's noch?
    Was ist an einer "Wahl", die keine wirkliche Alternative anbietet, "eindrucksvoll"?
    Noch dazu die Wahl einer "intelligenteren u geschickteren" Frau, die bewiesener Maßen in jedem ihrer bisherigen höchsten Ämter kläglichst gescheitert ist - wenn man die bewusst absichtliche Totalruinierung ihrer anvertrauten Ministerien überhaupt als "gescheitert" bezeichnen darf!
    Wichtig in diesem Kontext ist die Rolle Ungarns zu bewerten, da Flintenuschi um ein vielfaches subtil gefährlicher für Europa agieren u diktieren wird, als es der dauerbesoffene Juncker je vermögen hätte.
    Auf jeden Fall wird die Übernahme Europas durch die Eliten im Hintergrund der EU mächtig an Fahrt aufnehmen!

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:51

      @Herbert

      Die Bestätigung im EU - Parlament ist keine ,Wahl', Leyen hat niemand gewählt, die wurde (wie in der DDR) in ihr Amt eingesetzt. Gewählt wurde bloß Manfred Weber, der Spitzenkandidat der EVP bei den Wahlen zum EP.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 10:54

      Ist mir schon klar! Möchte nur auf die in letzter Zeit immer "verwirrender " werdenden Duskussionspunkte des Blogchefs hinweisen. Nachtigall ich hör dir trapsen......!

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Juli 2019 12:06

      @Herbert

      Die Einsetzung der gescheiterten Verteidigungsministerin Leyen als ,Erfolg‘ zu betrachten ist reichlich verwegen. Außerdem streut Unterberger falsche Gerüchte, die Kandidatur Leyens kam auf Vorschlag Macrons zustande, welchen die Osteuropäer akzeptierten.

  8. Christian Peter (kein Partner)
    23. Juli 2019 09:34

    Die gescheiterte Verteidigungsministerin Von der Leyen hat gar nichts geleistet, diese wurde von niemanden gewählt, sondern wurde in ihr Amt eingesetzt. Übrigens war es Frankreichs Macron, dem die Kompromisskandidatin in letzter Sekunde Leyen das Amt zu verdanken hat, nicht die Osteuropäer, die Leyen als Kompromisskandidatin aber ebenfalls akzeptierten.

  9. Der Realist (kein Partner)
    23. Juli 2019 02:49

    Auch wenn nicht alle, die sich in Brüssel und Umgebung mästen, alkoholbeeintraechtigt sind, so sind doch viele harmlose, intellektuell Benachteiligte darunter. Man braucht sich ja nur die österreichischen Vertreter ansehen.
    An der Unfähigkeit der EU, die wahren Probleme zu erkennen und an deren Lösung zu arbeiten, wird sie letztendlich scheitern. Wie ich stets zu sagen pflege, sie wird vom eigenen Gewicht erdrückt werden.

  10. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    23. Juli 2019 02:38

    Ob van der Leiden (sic) hochintelligent ist, kann ich nicht beurteilen, sie besitzt jedenfalls machtpolitisch eindrucksvolle Instinkte. Was sie jedoch ist: völlig inkompetent. Man möge sich den Zustand der Deutschen Bundeswehr vor Augen halten. Im Schützenpanzer "Puma" muss arbeitsrechtlich das Raumklima im Mannschaftsteil so gestaltet sein, dass man (Quelle FAZ) hochschwangere Soldatinnen ohne Fruchtwassergefährdung in den Gefechtseinsatz transportieren kann! Hat man noch Worte? Wenn diese Person an der Brüsseler Spitze genauso agiert, dann geht mein Traum in Erfüllung. Dass nämlich die EU in dieser Form
    endgültig den Bach runterschwimmt.

  11. kremser (kein Partner)
    21. Juli 2019 21:52

    Ich kann heute dem Kommentar des Tagebuch Chefs nicht folgen. Was wir hier erleben, ist eine riesige, wenn nicht die größte, Schmierenkomödie der letzten Jahrzehnte. Abgehalfterte Politikerinnen wie UvdL und AKK werden in höchste Positionen gehievt und das nach einem Drehbuch, dass man in den alten DDR Kaderschmieden erlernen konnte. Fidesz und PiS machen schmutzige Deals. Den Boden von dem man diesen Dreck etwas Positives oder Kluges abgewinnen kann, möchte ich nie betreten. Das ist ein innerdeutscher Politik Coup, der durch Deals mit den Gangstern aus Ungarn und Polen abgesichert wurde, um migrantenfrei bleiben zu dürfen. Der Rest der EU muss hündisch der großen Herrin folgen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:40

      @kremser

      Völlig richtig, Leyen hat niemand gewählt, sondern wurde in ihr Amt (nach Drehbuch der DDR) eingesetzt. Es waren übrigens Frankreichs Macron, dem Leyen das Amt zu verdanken hat, der hat Leyen als Kompromisskandidatin zu Weber in's Spiel gebracht, wurde dann auch von Ungarn und Polen akzeptiert.

  12. machmuss verschiebnix
    21. Juli 2019 18:30

    OT:

    Was weiß man schon, über diese Muslim-Bruderschaft ? Beim googeln nach Obama im zusammenhang mit Oussama ben Laden hörte ich den Begriff zum ersten mal, dabei ist diese Muslim-Bruderschaft quasi der Schnittlauch auf jeder Suppe . . .

    https://www.voltairenet.org/article207076.html

  13. Sensenmann
    21. Juli 2019 16:57

    Die Polen und UIngarn werden sich noch wundern, was für eine Gestalt sie da zum Vorsitzenden des Staatsrates der EUdSSR gewählt haben.

    Diese Frau war völlig unfähig, ein Ministeramt auszufüllen und hat die Bundeswehr völlig ruiniert (was bei uns mit dem Heer ja auch ein dahergelaufener Landgendarm geschafft hat um es dann einen Bolschewiken vollenden zu lassen.)
    Hoffentlich schafft sie das auch mit der EUdSSR.
    So gesehen haben Polen und Ungarn nach dem Motto gehandelt: "Was fallen will, soll man stoßen."

    Der Weber war zwar eine üble Gestalt, aber mit Hilfe seiner Atlantikbrücke hätte er vielleicht noch ein paar gute Beziehungen zum Trump bauen können und damit europas Wirtschaft helfen. Sein Interesse, den Import von russischem Gas zu verhindern war aber denn doch etwas zu plump.
    Die Chance ist vorbei. derweil speit der Zitteraal zu Berlin Gift gegen den Trump und ergreift Partei für moslemische Kongressabgeordnete, die auf dem Niveau von "Deutschland verrecke" der von Merkel so gehätschelten Ökobolschewiken auf amerikanisch sind.
    https://images.app.goo.gl/Ab5qHEhZS9Tgy39J7

    Wer daran denkt, dass der Trump eine gewisse Härte hat, wird bald mit scharfen Handelssanktionen rechnen dürfen. Vor allem da größenwahnsinnig gewordene Manager der Piefkei (wie der Kaeser von Siemens) offen linke Propaganda machen. (der arme Mann glaubt, sein Windparkprojekt in den USA wäre in trockenen Tüchern, der wird sich wundern!).
    VW hat ja auch das Schwergewicht auf Bekämpfung der AfD in Arbeiterschaft und Personalvertretung gelegt, statt sich um seine Hauptaufgabe zu kümmern, nämlich Autos zu bauen, die auch ohne Softwarebetrug die Normen einhalten.

    Üner die Leyen dürfen wir uns nicht freuen. Schon gar nicht, da dieser Kurz bei ihr Speichel leckt und mit der zitternden Bolschewikenoma in Berlin in der Migrationsfrage ganz einer Meinung ist, wie man lesen konnte.

    Wer DEN wählt, muss echt vom Merkelismus befallen sein.

    Einen Blick in die Seele unseres Bundesmaturanten erlauben auch die Äußerungen des linken Brandstätter (sowas wird inzwischen als "bürgerlicher Journalist" bezeichnet, es darf gelacht werden!) in seinem Buch.

    https://www.derstandard.at/story/2000106470315/kurier-herausgeber-brandstaetter-rechnet-mit-kurz-und-kickl-ab

    Dieser Kurz hatte noch die Frechheit, sich über Straches "Kronenzeitungsüberlegungen" zu empören! Also über etwas, was er in Permanenz macht und mit windigen Freunden durchsetzt, denen er zu Geld verhilft und die dann Anteile an eben dieser Krone kaufen...

    Der Kurz ist eine derart jämmerliche Gestalt, dass er wahrlich ein würdiger Vertreter des Homo austriacus cum facie idiotica alpina, also des echten Östertrottels ist.

    Der krönt nämlich in Permanenz solche gestalten und wundert sich, wenn er am Schluss so richtig der Gelackmeierte ist.

    • Jim Panse
      21. Juli 2019 17:40

      Ad Windkraftexport nach USA durch Siemens
      Die US Luftwaffe hat auch die Bestellung von ein paar hundert Tankflugzeugen von Airbus zugunsten von Boeing wieder storniert, nachdem Obama dies zum Wahlkampfthema gemacht hatte.
      Slogan:Amerikanische Flugzeuge für amerikanische Piloten. Man stelle sich das Szenario unter Trump und noch weitergehend umgekehrt vor.
      Ein kleiner Aspekt, aber es erklärt vieles.

    • Jim Panse
      21. Juli 2019 17:45

      Die Voest ist auch in USA mit einer Milliardenklage bez. Lizenzgebühren für das LD Verfahren abgeblitzt, angeblich wegen eines ,,Formfehlers".

    • pressburger
      21. Juli 2019 18:18

      Nicht bös sein zu Uschi sie ist nur eine Marionette. Alles abgekartetes Spiel. Merkel brauch keine deutsche Armee, Merkel hat bereits ihre moslemistischen Söldner. Zahlenmässig sind sie bereits mehr als die Bundeswehr, kampferprobt, besser ausgerüstet, gehorsam. Sollte sich Widerstand rühren, werden Merkels Söldner losschlagen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:48

      pi-news.net/2019/07/heer-von-gewalttaetigen-migranten-schlaegt-sondereinsatzkraefte-in-die-flucht/

      Das tun sie bereits jetzt schon!
      Und bereits vor Jahren ist die zahnlose Piefke Polizei via ZDF u ARD vor den Kurden auf deutschen Autobahnen davon gelaufen, wie räudige Hunde vor den Prügel......!

  14. Arbeiter
    21. Juli 2019 16:05

    Die wesentliche Frage "was halten Sie vom großen Austausch?" darf laut Mainstream nicht gestellt werden. Es wäre die wichtigste Frage für die Zukunft Europas. Aber mit Europa hat die EU eh nichts am Hut.

    • pressburger
      21. Juli 2019 21:54

      *******************
      Die EU ist nicht Europa !

    • glockenblumen
      22. Juli 2019 10:50

      @ pressburger

      so ist es!!!!
      denn der Moloch EU zerstört Europa!

    • Mentor (kein Partner)
      23. Juli 2019 12:26

      Nicht schriftlichen Ablass zelebrieren sondern handeln!
      Oexit.at
      Bis 29.7 ist die Unterstuetzung moeglich.

  15. machmuss verschiebnix
    21. Juli 2019 15:22

    OT: samt replik auf @glockenblumen

    DAS hier ist die wahre Verrohung der Gesellschaft , wobei hier die Sittenlosigkeit soweit fortgeschritten ist, daß es längst kein Thema mehr darstellt :

    https://www.thegatewaypundit.com/2019/07/riots-in-france-after-algeria-wins-african-cup-migrants-terrorize-women-taunt-marine-le-pen-it-took-us-just-3-hours-to-take-over-paris-video/

    • machmuss verschiebnix
      21. Juli 2019 15:38

      hier das Video - ein Wahnsinn, daß die französische Regierung diesem Treiben machtlos zusehen muß !
      https://twitter.com/BasedPoland/status/1152498963985158144/video/1

    • Sensenmann
      21. Juli 2019 17:07

      Bei uns war der nächtliche Türkenaufmarsch seinerzeit nur die Generalprobe für sowas.
      Die Franzosen sind noch schneller dabei, ihr Land zu verlieren als wir!

      Wie die CIA sagte, wird Europa einen Bürger- und Rassenkrieg erleben. DAS sind schon die Vorboten und in wenigen Jahren wird es soweit sein.
      Allein in Österreich kommen jede Woche Hunderte Fremde Kämpfer dazu, worüber die Mehrheit sehr erfreut ist und sich einen Präsidenten gewählt hat, der bitte doch nur ja die Grenzen offen lassen möchte.

      Natürlich muss KEINE Regierung, die Ihre Bürger vor einem araboiden (oder heißt es arabesken?) Mob schützen will, dem zusehen. Ausnahmezustand, Schießbefehl und Massendeportation lösen das rasch.

    • pressburger
      21. Juli 2019 18:24

      Danke für den link. Trffend Herr A.U. der EU Eunuch. Sie geben siech willig der Übermacht hin, ein masochistische Orgie für die Eunuchen. Please, please, me too!

    • glockenblumen
      21. Juli 2019 19:27

      @ machmuss verschiebnix

      Danke für den Link! Er zeigt das Ausmaß der Einnahme Europas, das ist kaum zu ertragen!
      Erinnern Sie sich, wie schnell die Erdogan-Anhänger in Wien Hunderte binnen Minuten auf die Straße holen konnten?
      und wir haben nicht mal ein wehrfähiges Heer! Welch eine Schande für unsere Heimat, welch eine Herabwürdigung des Andenkens an unsere Altvorderen, die für dieses Land gekämpft, gehungert und geblutet haben :-(((

    • machmuss verschiebnix
      21. Juli 2019 20:36

      Stimmt schon, @glockenblumen - unsere Vorfahren haben buchstäblich für dieses Land geblutet, während uns heutzutags das politisch-correcte Meinungs-Diktat vorschreibt, uns von "solchen Nazis" zu distanzieren ! ! !
      Vlt. bin ich nur ein notorischer Pessimist, aber in Wien könnten die Antifas bald verdrängt werden, von den Erdogan-Türken. Die pfeifen auf das Antifa-Geschwafel und trotzdem trauen sich die Linx-Linken nichtmal aufzumucken, weil sie ganz genau wissen, daß sie dann "platt gemacht" weren ! ! !

      Wie lächerlich, da plärren diese Neurotiker ständig ihr "nie wieder" , sehen aber dabei zu, wie sich die radikalen Muslime unter ihnen tummeln

    • glockenblumen
      22. Juli 2019 10:52

      @ machmuss verschiebnix

      "Wie lächerlich, da plärren diese Neurotiker ständig ihr "nie wieder" , sehen aber dabei zu, wie sich die radikalen Muslime unter ihnen tummeln"

      nicht nur das, sie bedienen sich völlig ungehemmt und schamlos menschenverachtender Nazi-Methoden und schreien dabei "nie wieder"
      Solch eine Hinterfotzigkeit und Boshaftigkeit sucht ihresgleichen!

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:35

      @ machmuss verschiebnix
      Aus Ihrem Post: während uns heutzutags das politisch-correcte Meinungs-Diktat vorschreibt, uns von "solchen Nazis" zu distanzieren ! ! !

      Ich glaube diesen Ausdruck sollten wir nicht mehr verwenden, weil er so verwendet
      ein mordsdrum Schas ist, weil er sachlich nicht richtig ist !
      Nationalsozialisten schreibt man nicht mit Z, aber es ist halt in der DEPPERLSPRACHE hängen geblieben erfunden von der Feindpropaganda - bei dem Ausdruck geht's um nationale Zionisten - und das ist
      halt das genaue Gegenteil von NATIONALSOZIALISTEN.......

      Aber dieses Völkchen hat es schon immer verstanden, mit dreckigen Lügen die Menschen zu manipulieren....

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:53

      Der "Nationale Zionist" wird nicht schreien er ist der "Nationale Zionist"!
      Er wird schreien, er sei der "Nationale ANTIZionist"!!!

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juli 2019 10:13

      @ Herbert Richter

      Natürlich ist das so, das ist ja die Chuzpe daran ,daß sie immer das Gegenteil behaupten - aber nur schnallt das hier kaum jemand....
      Deswegen sage ich ja immer man sollte "solche Ausdrücke" möglichst vermeiden, weil es unter 100 Leuten 99 Deppen gibt, die es nicht kapieren (und auch nicht kapieren wollen, weil es nicht in Ihr Weltbild passt, das ist eigentlich das Arge daran)

  16. glockenblumen
    21. Juli 2019 15:10

    OT

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2019/terror-und-totalitaere-gesinnung/

    Auszug aus dem Interview:

    "Stimmt es, daß die AfD oder die „Rechten“ die politischen Sitten verrohen?

    Flaig: Die Verrohung begann bereits, als die Bundesrepublik aufhörte, staatliche Symbole zu schützen. Denn läßt ein Land es zu, daß seine Streitkräfte öffentlich mit der Parole „Soldaten sind Mörder“ beschimpft werden können, raubt es jenen, die bereit sind, für dieses Land höchste Opfer zu bringen, ihren Ehrenschutz. Wer das tut, beschädigt den Respekt vor dem Staat und seinen Dienern. Daß Polizisten öffentlich mit der Parole ACAB („All cops are bastards“ – Polizisten sind Bastarde) verhöhnt werden dürfen, ist ein weiterer Schritt zur systematischen Zerstörung der Autorität unseres demokratischen Staates.

    Wer das nicht beachtet, gleichzeitig aber nach besonderem Schutz für bedrohte Politiker ruft, leidet unter amnestisch gerechtfertigter Schizophrenie. Und die Verrohung der Sprache setzte ein, als der Multikulturalismus das Wort „Rassismus“ systematisch gegen alle gebrauchte, die vor dem multikulturellen Projekt warnten und vorhersagten, daß die Gesellschaft sich in Parallelgesellschaften mit eigenem Recht zersplittern werde."

    " ...... Und die eurokratische Politik der „Antidiskriminierung“ ist bemüht, immer mehr öffentliche Äußerungen zu kriminalisieren. ....."

    • machmuss verschiebnix
      21. Juli 2019 15:18

      Ganz im Gegenteil, es stimmt daß Antifas eine verrohte, sittenlose Bande sind ! ! !

    • Bürgermeister
      21. Juli 2019 15:59

      Das war einer der besten Artikel seit langer Zeit in der JF.

    • Franz77
      21. Juli 2019 21:09

      Kam jetzt erst zum Lesen. SUPER!!!!

    • Undine
      21. Juli 2019 22:50

      @glockenblumen

      Ein hervorragender Artikel! Danke für die Wiedergabe!****************+++!

    • Kärnten (kein Partner)
      23. Juli 2019 16:32

      Bitte was soll bei ACAB so schlimm sein?

      Bastard ist ein illegitimes Kind, auch ein Halbblut, Mesize oder Mulatte nach Karl May und jetzt eine Kreuzung oder ein Hybride.

      Verhöhnen ... also witzeln, spotteln, ulken, lästern oder spotten wird ein Bürger wohl noch dürfen!

  17. Forster
    21. Juli 2019 15:06

    Orban hatte immer einen Plan. Hier die twitter-Reaktion der neuen Justizministerin
    Judit Varga:
    ?
    @JuditVarga_EU, 16. Juli: "Manfred Weber did not want to be the president of the #EC with the votes of Fidesz representatives. He did not become. Today we congratulate @vonderleyen, who has demanded our support and has just received the absolute majority of the #EP with the vote of 13 @FideszEP members!" - Klingt verdächtig nach "Ätschi-Bätschi!"

    • pressburger
      21. Juli 2019 22:03

      Kann sein dass, es der erster Schritt Orbans in Richtung Anpassung an die EU Reglementierung ist ?

    • Forster
      21. Juli 2019 22:36

      @pressburger
      Orbans Taktik, die Linke in EU zu spalten, gegeneinander auszuspielen und ein neues EU-Machtzentrum der V-4 unter seiner Führung zu installieren, war erfolgreich.

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Juli 2019 09:45

      @Forster

      Unsinn. Vorgeschlagen wurde Leyen von Macron, die Osteuropäer haben diese dann - als Alternative zu Weber - akzeptiert.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 10:21

      Pressburger, wie immer ein gutes Näschen!
      Mir war das unbedingte und unreflektierte Hinterherlaufen Orbans Handlungen immer schon ein wenig suspekt. War, (ist?) er doch vielleicht ein Nutznießer des Misanthropen Schwartz.
      Vielleicht ein gut platziertes Agent Provokateuren Bömbchen......?
      Ich traue keinem mehr, zu stark, zu offensichtlich die rasant zunehmende Vernichtungsstrategie der EU

  18. Schani
    21. Juli 2019 14:50

    Warum hat noch nie jemand diesen ekelhaften Timmermans gefragt, weshalb es in den Visegrad-Staaten bis dato keine islamischen Terroranschläge gibt?

    • glockenblumen
      21. Juli 2019 14:56

      Weil man die 'Wahrheit in Buntistan und auch hierorts nicht hören will!!

    • pressburger
      21. Juli 2019 22:04

      Timmermans und seine Sozialisten, wünschen den Terror herbei.

  19. machmuss verschiebnix
  20. socrates
    21. Juli 2019 13:40

    Unser Schiff hatte einen Unfall in Sizilien mit einem Fischerboot aus Palermo. Die italienische Polizei weigerte sich eine Anzeige entgegenzunehmen, die wir für unsere Vollkaskoversicherung brauchten. Die Versicherung gab uns den Rat die Yacht per Fracht aus Italien zu entfernen, sie wissen wie das ist und zahlen den Transport. Wir hätten uns ein Eingreifen der Behörde wie es in Persien geschah, gewünscht. Dort hatte ein Fischkutter eine Berührung mit dem jetzt festgesetzten Tanker. Der schaltete seinen Transponder (Ortungsgerät mit Namen und Koordinaten) aus und fuhr davon. Gott sei Dank gibt es noch Behörden die uns kleine Leute schützen! Vergleichbar ist das mit einem Unfall in der Nacht wo der Schuldige das Licht ausschaltet und davonfährt. Was wünscht sich da der Leid tragende?

    • machmuss verschiebnix
      21. Juli 2019 13:52

      Genau, was wünscht sich der Leidtragende da ?
      Den Abschuß einer Drohne ?
      Einen weltweiten Boykott seines Landes ?

      Warum nicht gleich den dritten Weltkrieg - dieser Drecksbane gehört sowieso längst ein Scheitel gezogen ! ! ! Die Chinesen sollen denen endlich einheizen !

    • socrates
      22. Juli 2019 09:36

      machmuss verschiebnix
      Mir genügt "Gleiches Recht für Alle" !

  21. haro
    21. Juli 2019 13:11

    So links wie Timmermans und so dumm wie Herr Weber -der von vornherein gegen Rechte wetterte- ist Frau Leyen nicht.
    Das Programm der EU wird sich mit Frauen an der Macht trotzdem nicht zum Guten ändern. Lagarde als EZB-Präsidentin die ultimative Fehlbesetzung. Leyen fordert einen neuen (!) Pakt in Sachen Asyl und Migration mit "humanitären Korridoren" nach Europa. "Humanitäre Korridore" gab es dank Frauen wie Merkel/Mikl-L. bereits 2015 ...

    • Undine
      21. Juli 2019 13:58

      @haro

      **********************+!
      Ich würde sagen, daß Frauen vom Schlage einer LAGARDE für drei Stück gezählt werden müssen, also für eine Frau braucht man drei Männer! ;-)

      Außerdem: Wozu eigentlich noch die "veraltete" Frauenquote, wo doch jeder (vermeintliche!) Mann, jede (vermeintliche!) Frau es sich morgen ganz anders überlegen kann! Es soll ja angeblich jedem das Recht zustehen, sein Geschlecht so oft wie man gerade Lust hat, zu wechseln, heißt es doch!

    • steinmein
      22. Juli 2019 09:34

      Das Titelbild in der PRESSE vom 18.Juli "Der Coup der Kanzlerin" mit AKK, Merkel und UvaudeL ließ mich zur Äußerung hinreissen: Ogottogott eine Weiberwirtschaft!
      Das Wunschdenken, dass die Hälfte der Kommission aus Damen bestehen sollte, kann doch kein Garant allein für eine sinnvolle Tätigkeit sein. (Wo auf jeden Mann ein Frau kommt?- Wortspiel, nicht sexistisch). Und dazu eine Frau Lagarde mit dem Finger auf dem Gelddrü/ucker ?? Wohin reitet der Stier??

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juli 2019 06:41

      @ haro

      Aus Ihrem Post: und so dumm wie Herr Weber -der von vornherein gegen Rechte wetterte- ist Frau Leyen nicht.

      Es gibt keine "dummen Politiker" - es gibt lediglich dumme Wähler, die nichts auf die Reihe kriegen....

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juli 2019 06:49

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: Ich würde sagen, daß Frauen vom Schlage einer LAGARDE für drei Stück gezählt werden müssen, also für eine Frau braucht man drei Männer! ;-)

      Das ist ein Paradebeispiel einer SATANISTIN per Excellence, sie versteckt es nicht mal,
      aber sie bekommen es nicht gebacken......

      Wir haben lediglich die Wahl zwischen Freimaurern (Männer) und SATANISTINNEN

      Zwischen Pest und Cholera entscheide ich mich für michts von beiden !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 10:25

      Lagarde dient NUR einem Herrn! Dem Gerechten!

  22. Ingrid Bittner
    21. Juli 2019 12:52

    Auf Anhieb behirn ich's nicht, dass Dr. Ursula van der Leyen plötzlich klug sein soll. Nicht dass ich mich mit ihr als Person bisher sehr beschäftigt habe, aber so beim flüchtigen Lesen deutscher Medien ist mir immer nur aufgefallen, dass sie als eher nicht klug beschrieben war.
    Und jetzt im Zuge ihrer Wahl ist mir bei der Rede von ihr nur ein Satz aufgefallen, der mir sehr zu denken gegeben hat. Der hat in etwa so gelautet: sie verstünde nicht, warum jenes Land, in dem die Flüchtlinge in Europa ankommen, zuständig für die Verfahren seien. Ich weiss nicht, nach meinem Hausverstand ist das doch die einzig wahre Lösung des Problems. Man kann doch nicht die Flüchtlinge dorthin zuweisen, wo sie hinmöchten. Aber bitte, ich bin halt nicht die kluge so wie UvdL.

    • Undine
      21. Juli 2019 13:45

      @Ingrid Bittner

      Ob sie überdurchschnittlich klug ist, bezweifle ich. Daß sie fließend Französisch spricht, ist kein Wunder, wenn sie in Brüssel aufgewachsen ist. Ihr perfektes Englisch ist auch kein solches Wunder, weil sie ja etliche Jahre in den USA gelebt hat.

      Da habe ich viel mehr Hochachtung etwa vor unserem (einzigen objektiven und nicht-linken!) ORF-Auslandskorrespondenten Christian WEHRSCHÜTZ! Der studierte Jurist und Milizoffizier spricht:

      Englisch
      Französisch
      Russisch
      Ukrainisch
      Serbisch
      Slowenisch
      Mazedonisch
      Albanisch

      ...und ist Militärdolmetscher für Russisch und Ukrainisch.

    • logiker2
      21. Juli 2019 14:08

      aber grinsen kann sie gut, egal welchen Schaden sie anrichtet.

    • Ingrid Bittner
      21. Juli 2019 20:50

      Liebste Undine, aber Sie vergessen eins, Wehrschütz hat es sehr schwer, er hat ja einmal offiziell mit der FPÖ geliebäugelt, ob er es in seinem Innersten noch immer tut, wer weiss.
      Das mit den Sprachen beherrschen ist so eine Sache. Die Dolmetscher in der EU tun sich ja oft auch sehr schwer:
      zwei Beispiele: Fischler, seinerzeit Kommissar, meinte einmal : die müssen die Krot schon schlucken, großes Erstaunen, war nicht zu übersetzen.
      Und eines Tages kam im Waldviertel eine Kommission an, sie wollen die Fischfabrik besichtigen, für die um Förderung angesucht worden war, Übersetzungsfehler, es war ein Ansuchen für Fischteiche.

    • Undine
      21. Juli 2019 22:25

      @Ingrid Bittner

      ;-)

    • steinmein
      22. Juli 2019 09:39

      @logiker: Grinsen und Greinen liegen recht nahe aneinander. Lächeln wäre weiblicher.
      Aber das hieße wieder, dass sie sich über die anderen lustig macht, was ohnehin in jedem Fall zutrifft.

  23. machmuss verschiebnix
    21. Juli 2019 12:51

    Würde die offizielle Version stimmen:
    » Ein EU-Schiff wird von einer islamistischen Gangsterpartie entführt . ..«
    warum behauptet der Iran dann, das Schiff hätte Giftstoffe an Bord ?

    Eine Behauptung, die sehr einfach zu entkräften wäre - mit einer kurzen Untersuchung durch ein unabhängiges Ingenieur- od. Chemiker-Team. Aber warum wollen die Briten das auf gar keinen Fall ?

    Schauen Sie sich diesen Öltanker mal kurz am nachfolgenen Link an - eine Beleidigung für den gesunden Hausverstand, so ein Schnackerl als Öltanker vorgesetzt zu bekommen ! ! !
    Wer will wetten: ich behaupte das ist ein Spionage-Schiff ,- es hat mehrere Funk-Antennen emporstehen, ist um mintestens drei Längen zu kurz für einen Öltanker, . . .

    Und warum verlangt der Iran, daß die Crew an Bord bleibt ? Spekulieren die Iranies damit, daß der CIA ansonsten das Schifferl versenken und die Tat dem Iran in die Schuhe schieben könnte, nur um dadurch einer Enttarnung zu entgehen ?@!

    https://rp-online.de/politik/ausland/tanker-im-iran-festgesetzt-besatzung-des-britischen-tankers-darf-schiff-nicht-verlassen_aid-44238131

  24. Undine
    21. Juli 2019 12:20

    Da der Gesetzesbruch in der EU zum System gehört, ist es auch möglich, UvdL, die gar nicht zur Wahl gestanden hatte, ins höchste EU-Amt zu befördern. Eines ihrer ersten Vorhaben wird sein, EU-Gesetze über den Haufen zu werfen ---MERKEL hat es ja vorgemacht. Da wird dann ganz schnell u.a. eine Reform der Dublin-Regeln (denen zufolge Asylwerber in jenem Land zu bleiben haben, in dem sie als erstes EU-Boden betreten haben) abgeändert, natürlich ZUGUNSTEN der Schmarotzer aus aller Welt.

    Wo überall in der EU gelogen und betrogen wird, zeigt folgender Kommentar:

    "Griechische Ärzte sollen gefälschte Atteste an Migranten verkauft haben"

    "Griechische Mediziner sollen Migranten mit gefälschten Attesten geholfen haben, die Insel verlassen zu können – gegen Geld. Hierbei soll es sich um ein kriminelles Netzwerk handeln."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/21/griechische-aerzte-atteste/

    Ob DAS die promovierte Ärztin UvdL goutieren wird, wenn sie von diesem Betrug an den EU-Bürgern erfährt? Ob sie dieser griechischen Gepflogenheit ein Ende setzen wird? Ich bezweifle es. Den GRIECHEN liegt halt der Betrug, das wußte auch schon HOMER!

    • Ingrid Bittner
      21. Juli 2019 12:55

      @undine: wie wahr, wie wahr. Ich hab in Griechenland lernen müssen, dass man für die Buchhaltung auch tippex verwenden kann.

  25. Franz77
    • Undine
      21. Juli 2019 11:16

      Ein sehr guter Artikel! Gegen den geballten Willen der finanzstarken Sponsoren, vor allem Deutschland endlich zu vernichten, ist schwer bis gar nicht anzukommen.

    • pressburger
      21. Juli 2019 22:07

      Na, wer wohl ?

  26. Weinkopf
    21. Juli 2019 10:25

    In der Analyse unseres geschätzten Blogmasters fehlt die Tatsache, dass VdL in ihrer Eigenschaft als Verteidigungsministerin nachhaltig die Einsatzbereitschaft der deutschen Bundeswehr ruiniert hat. Ihre z.T. naiven und weltfremden Entscheidungen stellen ihrer angeblich hohen Intelligenz auch kein gutes Zeugnis aus.
    Ob sie in ihrem neuen Amtsbereich besser agieren wird kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    • Undine
      21. Juli 2019 11:37

      Ich auch nicht! ;-(

      Daß sie sieben Kinder geboren hat, rechne ich ihr hoch an. Ob sie diesen Kindern auch ausreichend Nestwärme gegeben hat? Ich nehme an, sie hat die Erziehung fremden, wenn auch sicherlich guten Händen überlassen, sonst hätte sie sich niemals so stark der Politik zuwenden können. Als sie ihre politische Tätigkeit begann, war das jüngste Kind gerade einmal zwei Jahre alt!

    • glockenblumen
      21. Juli 2019 14:54

      @ Weinkopf

      bin ganz Ihrer Meinung! vor allem, da ihr Hauptanliegen Frauenquoten sind, wie es heißt.
      In welchen Abgrund diese Quotenweiber die Länder manövrieren, sieht man in entsetzlichem Außmaß in Deutschland und Österreich.

      Es ist höchste Zeit, daß wieder Hirn, Hausverstand, gesundes Empfinden, Herz. Liebe zur Heimat und seinem Volk, seiner Identität und Stolz auf seine Altvorderen Einzug in die Politik halten!

    • Sensenmann
      21. Juli 2019 17:13

      Hoffen wir doch, dass sie ähnlich unfähig als Vorsitzende des Staatsrates der EudSSR agiert wie als Ministerin der Piefkei!
      dann ist der endgültige ntergang desw Völkerkekrkers nur mehr eine Frage weniger Jahre.

  27. John Baxter Smith
    21. Juli 2019 10:21

    Bei manchen deutschen Politikern merkt man dass es in Deutschland eine lange und gute Tradition im Bereich der Rhetorik gibt. Manche deutsche Politiker haben die politische Rede zur Meisterschaft entwickelt.

    Ich habe im Dezember 2018 über Internet live den Hamburger CDU-Parteitag mitverfolgt und die Reden von Merz, Spahn und Kramp-Karrenbauer gehört - die drei gaben sich allergrößte Mühe ausgefeilte, überzeugende rhetorisch brillante Meisterstücke der politischen Redekunst ab zu liefern. Schließlich ging es darum die noch unsicheren, unentschlossenen Delegierten im Innersten an zu sprechen und somit zu überzeugen. AKK hatte an diesem Tag offensichtlich die überzeugendste Rede geliefert.

    Ein Meisterstück der politischen Rede zeichnet sich dadurch aus, dass der Redner vor den Zuhörern glaubhaft darlegt dass er tatsächlich seine echten Überzeugungen, seinen echten Glauben, sein ganzes Herz, seine ganze Persönlichkeit und sogar sein ganzes Menschsein als Person in die gesprochenen Worte und Formulierungen hineinlegt. Die Zuhörer müssen klar und deutlich wahrnehmen: Dieser Redner glaubt voll und ganz an das was er sagt, es ist ihm ein ehrliches Herzensanliegen und es ist mit hohen ethischen u. moralischen Ansprüchen verbunden.

    Ursula Von der Leyen ist es Gott sei Dank im Europaparlament am vergangenen Dienstag gelungen ein wirkliches Meisterstück der politischen Rede - in drei Sprachen - ab zu liefern.

    Sie legte alles was sie weiß, was sie kann und an was sie glaubt in ihre Rede hinein und es wurde ein Erfolg. Sicherlich hat sie mit Ihrer Reden so manche Abgeordnet im letzten Augenblick noch überzeugen können. Mit ihrer Rede hat sie bewiesen: Hier ist eine glühende, überzeugte Europäerin, die bereit ist härtest zu arbeiten, alles zu geben und sogar zu opfern um das geeinte Europa der E.U. und die Europaidee zu einem Erfolg zu machen.

    Sehenswertes 40 Min-Video dieser bedeutenden Rede von Ursula Von der Leyen: https://www.youtube.com/watch?v=oPVVV1-HrAE

    Diese Rede wird gewiss in die Geschichte der Politik aber auch der Rhetorik eingehen. Wieviele Reden gibt es die mehrsprachig gehalten werden?

    Die Rede von UVdL steht somit gleichwertig neben den berühmtesten Reden der Politikgeschichte:
    Die Gettysburg Address (1863, von Präs. Lincoln), Die "Ich-bin-ein-Berliner-Rede" v. Präs. Kennedy (1963), Die "I-have-a-Dream-Rede" v. Rev. Dr. Martin Luther King (1963) u.v.m.

    • Franz77
      21. Juli 2019 10:33

      Die Rede hat im letzten Augenblick keinen überzeugt, es war im Vorfeld alles geklärt! Diese Video werde ich mir auf keinen Fall antun. 40 Minuten sinnentleertes Gelabere, nein. Danke.

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 10:36

      @John Baxter usw.

      Wie naiv muss man sein, um an das Gelaber der Politiker noch zu glauben?
      Die glauben ja selbst nicht an ihre Lügenmärchen.
      Das einzige, woran die glauben, ist die Dummheit des Stimmviehs. Und damit scheinen sie ja (im Detail zumindest) recht zu haben - wie Ihre Zeilen ja beweisen.

    • Bürgermeister
      21. Juli 2019 10:59

      Die Skripte sind von professionellen Teams vorbereitet. Schauen Sie sich doch mal US-Hearings an, da sehen sie sogar Tränen und emotionale Zusammenbrüche. Es gibt eigene Argenturen die auf so etwas vorbereiten.

      Die heute erfolgreichen Politiker sind durchaus gute Schauspieler, das ist auch eine erfolgreiche Voraussetzung in einer Medien- und Lügenbranche (Zitat: Juncker). In Krisensituationen ist dieser Personenkreis völlig überfordert, bei langfristigen Entscheidungen wird das Drehbuch von anderen geschrieben.

    • John Baxter Smith
      21. Juli 2019 11:39

      Franz77: Sie liegen da falsch!

      Es kann gar nicht sein dass im Vorhinien alles ausgemacht war, weil es nämlich am Dienstag eine geheime Abstimmung im EU-Parlament gab. Die 751 Abgeordneten stimmten geheim ab.

      Im Fall der Fälle hätte ein jeder einzelne Abg. auch ein EVP-Abgeordneter gegen die UVdL stimmen können!

      Daher bin ich in meiner Einschätzung richtig:

      Gesamtanzahl der Abg. im EU-Parlament: 751

      Davon stimmten am Dienstag ab: 733

      -- Davon waren Pro-Stimmen: 383

      -- Davon waren Gegen-Stimmen: 327

      -- Davon waren ungültige Stimmen: 23

      56 Abgeordnete mehr stimmten für UVdL als gegen sie, die Stimmendifferenz war 56.

    • John Baxter Smith
      21. Juli 2019 11:51

      So artig, so freundlich und so menschlich kann die hohe Politik sein:

      Das war im Anschluss an die Abstimmung. Da taucht plötzlich der alt gewordene Berlusconi auf und gratuliert herzlich, dahinter steht sein Parteifreund, der ehemalige Präsident des EU-Parlaments Antonio Tajani während Manfred Weber fürs Album ein Foto knipst.

      https://image.kurier.at/images/cfs_616w/3639116/46-147670728.jpg

    • pressburger
      21. Juli 2019 22:09

      Entschuldigung, aber einer Kommunistin, so auf den Laim zu kriechen ?

  28. dssm
    21. Juli 2019 10:08

    Die Öltanker Sache ist ja lustig, denn die SPD erkennt klar, Deutschland hat einfach keine einsatzbereiten Schiffe und ist ja schon mit dem Engagement bei Frontex überfordert. Nebenbei sei erwähnt, daß die neue Kommissionschefin für dieses völlige Fehlen einer einsatzfähigen Flotte verantwortlich ist; aber keine Sorge, nicht nur die Marine ist zwar schwangerentauglich und mit Schminkspiegeln ausgestattet, nein auch bei der Luftwaffe fliegt kaum mehr etwas, dafür haben die Piloten zu wenig Flugstunden und verlieren die Fluglizenz, dazu dann noch Panzer die nicht mehr fahren und schon versteht man, warum Europa so machtlos ist.

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 10:38

      @dssm

      *****************+!

    • Bürgermeister
      21. Juli 2019 11:38

      Deutschland hatte seinen Platz in der Welt als verlässlicher Vasall der USA. Wenn der Imperator jetzt Hilfstruppen anfordert wird sie ihm sagen: Haben wir nicht, aber Schminkspiegel könnten wir liefern.

      Ein Attila hätte so eine politische Garde auf eine Art und Weise hinrichten lassen, dass man für die nächsten 1000 Generationen infantile Blödheit als politisches Konzept nie wieder verfolgt hätte. Der Imperator ist vermutlich gnädiger, allerdings weniger konsequent würde ich ihn nicht einschätzen.

      Das deutsche Volk - sorry, "die schon länger dort lebenden und die vielen, vielen, vielen, neu dazugekommenen" werden dafür bezahlen - die Österreicher hängen aber auch dran.

    • Jim Panse
      21. Juli 2019 14:36

      @dssm, Bürgermeister
      seit dem Zusammenbruch des WAPA brauchen die USA in Mitteleuropa keine starke deutsche Armee mehr und solange es für die paar Auslandseinsätze noch reicht, wird ihnen das auch ziemlich egal sein, ob die Panzer in D noch fahren können und ob ein beträchtlicher Teil der LFZ unklar ist.
      Die Ausbildung der Jetpiloten erfolgt sowieso in USA.
      Und die EU dürfte auch kein starkes Interesse an einer gut funktionierenden deuschen Streitmacht haben.
      BeiSystemmedie hingegen sieht das anders aus, hier bejubelt man auch in den sonst sehr ,,pazifistisch" eigestellten Systebejubel die Modernität und die Schlagkraft der Grande Nation.

  29. brechstange
    21. Juli 2019 09:45

    Bald haben die konservativen Büttel ihre Schuldigkeit getan. Van der Leyen hat sich ohne jegliches Rückgrat angebiedert.

    Lernt Französisch!

    Die Hoffnung, dass sich UvdL auf das Wesentliche beschränken wird, habe ich nicht. Sie hat sich ihren persönlichen Vorteil zu unseren Lasten erkauft. Schröder, Kern, Schüssel, uvm. führen das vor.

  30. Frédéric Nietzschy
    21. Juli 2019 09:40

    Ganz gleich, in welcher Hierarchie, es droht immer das Peter-Prinzip (nach Laurence J. Peter) - wonach jemand infolge seiner/ihrer Fähigkeiten und Intelligenz solange und so weit gefördert und hinaufgelobt wird, bis er/sie in partieller oder totaler Unfähigkeit hart landet. UVDL könnte womöglich schon als Verteidigungsministerin an diesem Punkt angelangt sein; vielleicht steht ihr diese Stufe erst bevor. Am besten wäre es, sie wäre weit über ihre künftigen Anforderungen hinaus befähigt, sodass Peter niemals ansteht. Sehr optimistisch gedacht, ich gebe es zu.
    Im Gegensatz zu ihrer Kanzlerin hat sie Kinder, sogar sieben an der Zahl, sodass man pragmatisch aus ihrer Mutterrolle heraus hoffen darf, dass der direkte industrielle und politische Niedergang Deutschlands und Europas nicht zu ihren Bestrebungen zählt.

    • Undine
      22. Juli 2019 08:27

      "Im Gegensatz zu ihrer Kanzlerin hat sie Kinder, sogar sieben an der Zahl"

      Statistisch gesehen hat jede der beiden Frauen dreieinhalb Kinder! Das ist etwa das Doppelte der gegenwärtigen Geburtenrate! So viel zur Aussagekraft von Statistiken!

      ;-)

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juli 2019 10:37

      Naiv! Die übersiedelt nach getaner Arbeit, ebenso wie ihre SED STASI Chefin, in ein wohlfeiles Land Süd Amerikas ....!

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juli 2019 11:04

      @ Frédéric Nietzschy
      @ Undine

      Im Gegensatz zu ihrer Kanzlerin hat sie Kinder, sogar sieben an der Zahl

      Falls das stimmt und das wirklich Kinder sind, welche sie geboren hat, dann beweist es lediglich daß sie gut gebären kann! Man denke dabei an angebliche Kinder von Transen Obama und ähnliches, vermutlich geleaste Kinder...Welches Theater wurde uns hier vorgespielt - und für besonders dämliche gibt's dann ja auch noch deren Biografien in Buchform!
      Gekümmert kann sie sich selbst nicht viel um diese Kinder haben, da hat es sicher genug Nannys oder ähnliches gegeben !
      Wie viele Jahre en Suite fährt sie schon zu den Bilderbergern?

  31. Pennpatrik
    21. Juli 2019 09:17

    Die WELT titelt:

    "Diese EZB-Idee bedeutet die endgültige Enteignung der deutschen Sparer"

    Diese "Gemeinschaft scheint ein verrotteter, verfaulender Haufen zu sein.
    Und trotzdem sind die Briten verrückt, weil sie aus der EU austreten?

    • OT-Links
      21. Juli 2019 09:34

      So lange die Leute was haben wird man es ihnen wegnehmen. Dann brechen Unruhen aus. Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Nomenklatura bereits vertschüsst und Radikalmoslems haben die Führung übernommen. Wem die Flucht nicht gelingt, wenn er nicht afroarabischer Herkunft ist, der wird sterben. Dann dauert es nicht lange und in Europa sieht es aus wie in Syrien oder in Libyen - wobei es hier kein Erdöl gibt...

      Man sollte auswandern. Wohl am besten nach Sibirien...

    • Sensenmann
      21. Juli 2019 17:23

      Einen Dreck wird man auswandern.
      Was unsere Väter geschafft haben, was die jungen französischen Freiwilligen noch 1945 geschafft haben, nämlich den bolschewistischen Mordbestien bis zum letzten Atemzug Widerstand zu leisten, das werden wir wohl auch schaffen.
      Wenn unsere Vorfahren geholfen haben, den Orks runde 12 Millionen aus dem Genpool, zu löschen, werden wir das wohl auch fertigbringen, die fremden Horden wieder aus dem Land zu schmeißen!
      Außerdem will ich mir die Chance nicht entgehen lassen, die live-Übertragung der Urteilsvollstreckungen am Würgeblock nach Nürnberg 2.0 zu erleben....

      Ob es noch eine Chance gibt, das Ganze rechtsstaatlich und human zu lösen weiß ich nicht.

  32. glockenblumen
    21. Juli 2019 08:48

    Klugheit, geschweige denn Weisheit spreche ich diesen Quotentreiberweibern von vorneherein ab!! Überhaupt wenn man sieht, wie sie das deutsche Heer zugrunde gerichtet hat
    Wenn für so ein Frauoid aber auch für eine Männin Quoten wichtiger sind als Qualifikation und Leistung, hat sie in einem verantwortungsvollen Amt nichts zu suchen.

    Doch Europas Hauptsorgen sind offenbar Quoten - wie heuchlerlisch, da es doch islamisiert werden soll, da haben die Frauen dann gar nichts mehr zu melden - Tol(l)eranz und Gender-Gleichmacherei-Homo-Diversitäts-Abartigkeiten :-((

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 10:47

      @glockenblumen

      ************+!

      Bravo, bravo, bravo. Mit wenigen Worten alles gesagt.
      Wie halt immer.

    • Sensenmann
      21. Juli 2019 17:24

      glockenblumen **********************************************!

  33. Josef Maierhofer
    21. Juli 2019 08:39

    Positiv kann man Ursula von der Leyen nicht ohne Zweifel sehen, maximal als eine geschickte Wahltaktikerin.

    Dass Ungarn jubelt, dass die üble Partie Jucker - Timmermanns nicht mehr am Ruder ist, kann ich irgendwie verstehen. Da stimme ich Dr, Unterberger schon zu, Frau von der Leyen ist schon eine Nummer größer als die bisherige 'Komissionspartie', ihre Taten werden wir ja erleben (müssen).

    Fakt ist ja, dass kein Europäer gerade sie gewählt hat.

    Wenn sie in der Immigration Ungarn und Polen Zugeständnisse gemacht hat, sollte das als positiv gewertet werden.

    Wenn sie die Einmischung in nationalstaatliche Angelegenheiten beenden kann und die EU-Regulierungswut eindämmen kann, dann wäre das meine Hoffnung für die EU, die zuletzt stirbt. Wir brauchen nicht mehr EU sondern weniger Behinderung und Stillstand.

    Wenn sie nicht zu einem eigenständigen, freien gemeinsamen Vorgehen der Mitgliedsstaaten in Sachen Handel, gemeinsame Verteidigung nach außen (fast unmöglich), zu durchdachten Stellungnahmen in der Weltpolitik finden kann, sondern sich, wie ihre Vorgänger, in Selbstaufgabe, europäischen Masochismus und Selbstzerstörung, Belästigung der Mitgliedsländer, organisierter Selbstbedienung, Ideologie und Lüge, etc. übt, dann muss ich schon fragen in welcher Mission sie da antritt. Per definitionem ist sie ja der Antrieb für alles und das Parlament nur die Abstimmung dazu. Ob sie das schafft ?

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 10:55

      @Josef Maierhofer

      Eines haben Sie in Ihrer Betrachtung übersehen, m.M. nach das Wichtigste:
      Das totale Versagen als Verteidigungsministerin.
      Diese Tatsache trübt das von Ihnen gezeichnete Gesamtbild der VdL gewaltig.

    • Josef Maierhofer
      21. Juli 2019 16:21

      @ Weinkopf

      Ich habe nur gemeint, das wären ihre Aufgaben, an denen sie genauso scheitern wird, wie als Heeresministerin.

  34. pressburger
    21. Juli 2019 08:31

    Ist unser verehrter Blogmaster unter die Ironizierer gegangen ? Anders ist der Titel nicht zu verstehen.
    UvdL ist eine Protegè ihrer Kanzlerin, der sie immer treu gedient hat. Wurde dafür belohnt. UvdL wird auch weiter nur, dass von sich geben was ihr die Herrin, die Grösste Kanzlerin aller Zeiten, befehlen wird. Bereits der Anfang der Amtszeit der "demokratisch" gewählten Oberkommissarin war ganz im Merkels Sinne. "Flüchtlinge", als ob die EU keine anderen Sorgen hätte. Offensichtlich, ist nicht nur UvdL das Gegenteil von intelligent, sondern der ganze Brüsseler Apparat, wenn sie die "Flüchtlinge" zu causa prima prioritär behandeln wollen
    Die Idee mit dem multiplen Organversagen ist richtig, aber totgesagte leben meistens am längsten.
    UvdL hat vielleicht Orban und Kaczynski ein gewisses Verständnis für ihre Anliegen gezeigt. Sonst ist das Verhalten der beiden nicht zu erklären. Aber warum meinen die beiden, dass die linke Hand von A.M., sich an ihr Geschwätz von gestern wird noch erinnern. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die beiden verkalkuliert haben ist relativ fast sicher. Linke und Handschlagqualität ? Die Linken sind nicht ehrenwert.
    Dies irae, dies illa, mit dieser EU. Merkel hat ihre Machtposition ausgebaut. Lagarde, als EZB auf Macrons Wunsch, ist aus Merkels Sicht nicht wichtig. Merkel interessiert sich nicht für Ökonomie, und wenn, dann nur, wo sie der Wirtschaft Schaden zufügen kann.
    Mit UvdL, hat sie diie Dame strategisch richtig positioniert, kann das Spiel kontrollieren, ihre Machtbasis erweitern, kommt ihren Zielen, zentraler Staat, EUdSSR und der Islamisierung, einen grossen Schritt näher.

  35. Ausgebeuteter
    21. Juli 2019 08:04

    Es ist absolut zu früh, nach ihren Versprechungen anläßlich der Bewerbung um den EU-Spitzenposten über VdL zu urteilen. Sie ist weiterhin ein Sprachrohr von Merkel, welches sich immer wieder als Chamäleon zeigt. Offiziell wird VdL diese Funkton erst am 1. November 2019 übernehmen.

    • Wyatt
      21. Juli 2019 08:20

      @ Ausgebeuteter
      *****
      *****
      *****
      …...dazu allgemein sehr trefflich Dr. Daniele Ganser:

      https://www.youtube.com/watch?v=4bF-3rulJz0&t=7s

    • Bürgermeister
      21. Juli 2019 08:31

      Sie ist durchaus lange genug in der Politik um aus ihrem bisherigen "Leistungen" auf ihr zukünftiges Verhalten extrapolieren zu können.

      Sie ist die Doppel-Null in der frz.-frz.-EU-Doppelspitze. Was Lagarde aus kalter Abschätzung zum Wohle Frankreichs umsetzen wird, macht UvdL aus Naivität und Unverständnis.

      Das zentrale Element wäre eine Wirtschaftsunion zum gegenseitigen Vorteil der Teilnehmer, davon hat sie absolut keine Ahnung. Wie man eine Organisation abwirtschaftet, da kann sie auf konkrete "Leistungen" verweisen.

    • Ausgebeuteter
      21. Juli 2019 11:39

      @Wyatt:
      Der Historiker Ganser ist für viele Mächtige ein Stachel in derem Fleisch. Trotz erzwungener Beendingung seiner Lehrtätigkeiten an den Unis in Basel und St. Gallen macht er mit Büchern und Vorträgen unbeeindruckt weiter. Ein Bravo an solche Menschen, welche gutes Rückgrat zeigen.
      Ich höre gerne seine Ausführungen.

  36. socrates
    21. Juli 2019 07:01

    Das Bessere ist der Feind des Guten! Das gilt auch für die EU.
    Eine neue EU ist notwendig, die sich mit dem Handel und nicht mit Verboten und Enteignungen beschäftigt, keine Jagdgesetze etc entwirft!

    • pressburger
      21. Juli 2019 07:41

      Ganz einfach, eine Wirtschaftsgemeinschaft, wenn überhaupt, keine Linke Un"Wertegemeinschaft"!

    • Franz77
      21. Juli 2019 09:53

      Pressburger- dafür wurde sie nicht gegründet. Ziel war der Völkerkerker - die NWO, die Wirtschaft war nur der Einstieg.

    • pressburger
      21. Juli 2019 22:16

      @Franz77
      Absolut richtig. Danke.

  37. elfenzauberin
    21. Juli 2019 06:49

    Ich verstehe schon, warum van der Leyen ein Hoffnungsträger für die Ungarn und Polen ist. Vergessen wir nicht, dass van der Leyen es in Rekordtempo geschaffft hat, die deutsche Bundeswehr von einer schlagkräftigen Armee zu einer wehrlosen Truppe herunterzuwirtschaften, wo es zwar Umstandsmoden für SoldatatInnen, aber keine fahrbereiten Panzer mehr gibt.

    Geht man davon aus, dass van der Leyen die EU ebenso effektiv und schnell zugrunde richtet wie die Bundeswehr, dann bleibt einem als EU-Skeptiker gar nichts anderes übrig, als für van der Leyen zu stimmen.

    • pressburger
      21. Juli 2019 07:44

      Unfair der Mutter Ursula das ganze Versagen der Armee alleine aufzuhalsen Die Hexe die, die Fäden zieht, wollte es so . Uschi hat brav mitgemacht, wurde belohnt.

    • Tyche
      21. Juli 2019 08:02

      Ich denke nicht, dass das VdL allein war, das ist schon ein über Jahrzehnte gehender Prozess. Ist es nicht in A genau dasselbe?

      Dieses peu á peu hat keiner realisiert, ist aber jetzt auch mit viel Bemühen und Finesse nicht mehr zu vertuschen! Siehe Heeresschau, die ohne Interimsregierung hätte unter der Decke gehalten und kaschiert werden können/sollen.

      Das sind die Linksregierungen, die Linkschaoten, die uns und unsere Landesverteidigungen abschafften - quasi als großes Friedensprojekt Europa!
      Was hat ein nie Wehrgedienter Darabos als Verteidigungsminister zu suchen? Genauso ist eine Frau dort völlig fehl am Platz, solange sie nicht einen entsprechenden Grundwehrdienst geleistet hat.

    • logiker2
      21. Juli 2019 08:22

      *****************, anhand ihrer bisherigen Leistungen besteht die berechtigte Hoffnung, dass EU schneller als gedacht verendet.

    • Rau
      21. Juli 2019 08:41

      Dass vdL als Verteidigungsministerin nicht geeignet ist, war bei ihrem Antritt schon klar, als sie mehr oder weniger sinngemäß für eine bessere Vereinbarkeit von Krieg und Familie eingetreten ist

    • Franz77
      21. Juli 2019 10:14

      Da gibt es auch die Skandale Gorch Fock und den Panzer Puma. Großgebaute haben nicht Platz, für Schwangere muß umgebaut werden. Statt der 1000 bestellten Panzer sind es mittlerweilen noch 350.
      Die Bilderberger-Schlampe ist unfähig, und nicht deshalb gut, weil die anderen "Kandidaten" noch schlechter sind.
      Ich habe sie jedenfalls nicht gewählt, auch nicht indirekt. Danke FPÖ.

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 11:08

      @Franz77

      Was haben Hochschwangere - und nur um die geht es ja - in einem Panzer zu suchen?
      Gehts noch realitätsferner?

    • Undine
      21. Juli 2019 11:52

      @Weinkopf

      Ich möchte nicht als Hochschwangere---natürlich in "Umstands-Uniform"! ;-)--- in einem für Schwangere umgerüsteten Panzer querfeldein fahrend, durchgerüttelt werden! So etwas führt sehr schnell zu einer frühzeitigen Wehentätigkeit! Aber vielleicht nehmen in diesen "schwangerengerechten" Panzern auch Gynäkologen und Hebammen Platz!

      Notabene: Eine FRÜHE Schwangerschaft kann bei dem Durchrütteln---denn ein Panzer gleitet nicht ruhig auf einer glatten Asphaltstraße dahin!---relativ leicht BEENDET sein/werden!

    • Almut
      21. Juli 2019 12:16

      @ elfenzauberin
      ***************************************************!!!
      Das war auch mein erster Gedanke und meine Hoffnung, dass es von der Leyen gelingen möge, die EU so wie die Bundeswehr zu zerbröseln.
      Sie wurde bei der Bilderbergerkonferenz für diesen Posten auserkoren, weil sie ein williger Erfüllungsgehilfe der grauslichen Globalisierungselite ist und deren Agenda skrupellos durchführen wird und dazu gehört leider nicht die Vernichtung des des EU-Monsters.

  38. Tegernseer
    21. Juli 2019 06:43

    Naja, als hochintelligent würde ich UvdL nach ihren "Leistungen" bei der Bundeswehr (Schminkspiegel, Umstandsmode für Soldatinnen, Fenstergardinen, Kitas, mehr sexuelle Vielfalt zur Erhöhung der Wehrfähigkeit usw.) nicht bezeichnen.

    • Bürgermeister
      21. Juli 2019 07:18

      Ich hoffe Hr. Unterberger bekommt ausreichende Bezahlung für so viel Unsinn, als nächstes preist er dann die ausgewogene und aufrichtige Berichterstattung im ORF.

      Ich könnte mir vorstellen das UvdL als nächstes großes Projekt die EU einheitliche und genormte Unterwäsche für Frauen und Männer auf dem Plan hat. Wieso sollte sie auch so diskriminierend unterschiedlich sein. Mehr ist ihr nicht zuzutrauen.

    • pressburger
      21. Juli 2019 07:45

      @Bürgermeister
      Ist halt eine Überlegung.

    • Rau
      21. Juli 2019 08:45

      Ich weiß auch nicht, was mit Hrn Unterberger los ist. Der Mann ist in Pension, hat kein Amt mehr, könnte daher schreiben, wie es seinem reichen Erfahrungsschatz entspricht. Stattdessen wirds je näher die Wahl kommt immer schlimmer

    • Weinkopf
      21. Juli 2019 11:11

      @alle

      Erstmalig:

      ********************+!
      ********************+!

  39. OT-Links
    21. Juli 2019 06:40

    Zur Umverteilung:

    Dann erfolgt sie eben, sobald aus den massenhaft Importierten echte Deutsche wie im Falle der Vergewaltiger von Mallorca geworden sind. Und das geht schneller als man denkt. Bin schon neugierig, was Orban dann gegen all die arabisch und afrikanisch aussehenden "Deutschen" tun wird, die sich in Ungarn niederlassen wollen.

    Diese Art der Umverteilung betrifft natürlich nicht nur Ungarn, sondern alle EU-Staaten.

    Bin überzeugt, nachdem UvdL die Dublinregeln rasch angepasst haben wird, wird das Erstaufnahmeland Deutschland sie alle im Eilzugstempo einbürgern und dann wird sang- und klanglos umverteilt. Ob es jemand auffällt? Den Systemmedien sicher nicht und die anderen sind ja Nazis und Fakenewser, nicht?

    • Franz77
      21. Juli 2019 10:18

      Es wird versucht umzuverteilen, es wird aber nicht funktionieren, weil die Goldstücke - nona - im Oberschlaraffenland bleiben wollen.

    • kremser (kein Partner)
      22. Juli 2019 12:20

      @Franz77
      das mag sein. Aber es handelt sich dann um EU Bürger und die genießen dann weit mehr Rechte als Flüchtlinge auch in Ungarn. Vielleicht kommt ja mal die Zeit in 20, 30 oder 50 Jahren, wo Ungarn genauso attraktiv ist wie Deutschland.

  40. Templer
    21. Juli 2019 04:34

    Was kümmert es die vd Leyen was sie vor der Wahl gesagt hat.
    Wichtiger ist was ihr die Drahtzieher befehlen werden.
    Und das scheint klar.....
    Weitere Umvolkung
    Weitere Verschuldungen durch erhöhte Staatsausgaben (Stichwort MMT)
    Errichtung einer EU Söldnertruppe, die auch Widerstandsnester in U und P beseitigen werden.
    Dazu noch ein veritabler Blackout samt Platzen der nächsten Finanzblase und schon kann der nächste Schritt eingeleitet werden....

    • Romana
      21. Juli 2019 09:27

      Genau so sehe ich UvdL und die Folgen ihrer Präsidentschaft auch. Das Multiorganversagen der EU hat AU perfekt beschrieben.

  41. byrig
    21. Juli 2019 03:02

    Alleine die Tatsache dass sie Kommissionskandidaten ablehnen will wenn nicht genug Frauen darunter sind macht sie für mich nicht akzeptabel;
    Ihre Bilanz als Verteidigungsministerin ist katastrophal.Sie ist ein Produkt der unsäglichen Merkel.
    Wo man hier noch positives sehen kann ist mir schleierahaft.

  42. Johann Sebastian
    21. Juli 2019 02:07

    Die von ihr vorgeschlagene Quote von 50% weiblicher Kommissare wurde nicht erwaehnt, laesst aber tief blicken. Andererseits sind Frauen mit 7 Kindern meiner Erfahrung nach keine klassischen Emanzen. Man kann gespannt sein, aber nicht optimistisch......





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung