Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Migrationsprobleme sind ungelöst und explosiver denn je

Lesezeit: 7:30

Gelingt es den Mainstreammedien im Zuge ihrer breitflächigen Sympathiekampagne für die Linksparteien und insbesondere die Grünen, den Themenkreis Migration und Islamisierung bis Herbst so erfolgreich unter den Tisch zu kehren und totzuschweigen wie in den letzten Monaten? Das wird wohl eine der für den herbstlichen Wahlausgang entscheidenden Fragen werden. Dabei zeigt eine aktuelle Bilanz, dass jenseits der medial projizierten Scheinwelt der Problemkreis in keiner Weise gelöst ist.

Etwas ganz anderes hat sich hingegen total verändert: Die Grünen und die ihnen nahestehenden Medien von ORF bis Print haben erkannt, dass ihre politische Strategie der letzten Jahre wahlstrategisch kontraproduktiv gewesen ist. Diese hat ja im Wesentlichen aus drei Teilen bestanden, die nun alle bis auf weiteres aus wahltaktischen Gründen hintangestellt werden:

  • Der Meinungsterror der Political correctness (mit den Schwerpunkten Schwulenbewegung und Gender-Kampf gegen die klassische, als "heteronormativ" diffamierte Familie) hat die linken Wählerstimmen nicht gerade nach oben getrieben.
  • Die 2015 bis 2017 noch flächendeckend betriebene "Welcome"-Kampagne, also der Jubel über die Bereicherung Europas durch die angeblich so wertvollen "Zufluchtsuchenden", ist überhaupt nach hinten losgegangen. Für Medien wie Politik.
  • Die (weniger von Grün und Pink als von Rot) betriebene Kampagne "Die Armut ist so furchtbar weitverbreitet und wird immer schlimmer" wirkt nur noch als skurriler Posthornton, der im letzten Jahrtausend eingefroren ist.

Da sich auch einstige Alternativ-Themen der Linken wie die Zwangsgesamtschule oder die Abschaffung der Wehrpflicht oder die ständige Entdeckung angeblicher Neonazis nicht gerade als Wählermagnet erwiesen haben, versucht man nun statt all dem eine ganz neue Doppelstrategie:

  • Rund um die Uhr wird jetzt wieder gezielt die alte Klimapanik wiederbelebt. Der schneereichste Winter seit langem und der kälteste Mai seit langem sind daher weitestgehend ignoriert worden. Im Gegensatz dazu wird aber tagtäglich der wärmste Juni seit langem dramatisiert, was als Beweis für eine angeblich menschengemachte Klimaerwärmung dargestellt wird, die wiederum nur durch einen Wahltriumph der Grünen beendet werden könnte. Diese Panik "Die Welt geht bald unter" erinnert lebhaft an die Panikwellen, die Sekten regelmäßig mit ähnlich dummen Parolen und ähnlicher psychologischer Überzeugungskraft zeitweise durchaus erfolgreich auslösen konnten.
  • Alle mit Migration zusammenhängenden Themen werden hingegen nicht mehr bejubelt, sondern in einem großen Strategiewechsel gezielt totgeschwiegen. So macht die von einem strammen SPÖ-Mann kommandierte Statistik Austria zwar zu allem Möglichen Untersuchungen, aber nur nicht zu irgendetwas, was mit Migration und Islamisierung zusammenhängt. Die Linksinstitute der Universitäten (Politologie, Publizistik & Co) tun das erst recht nicht. Die meisten Medien, insbesondere der ORF verschweigen einfach die ethnische Herkunft von Gewalttätern und berichten statt dessen nur noch von "27-Jährigen" oder "Männern", die etwas verbrochen haben. Zugleich wird gezielt versucht, jeden als "Rechtsextremist" zu denunzieren, der den Problemkreis tangiert (was dann beinahe den gesamten Rest der nichtlinken Journalisten einschüchtert). Das alles hat eindeutig parteipolitische Motivationen.

Dabei sind alle mit Migration und Islamisierung zusammenhängenden Probleme völlig ungelöst, sie haben sich sogar zunehmend verschlimmert. Das bestätigen einige Ereignisse – auch – der allerletzten Zeit. Ein Strauß an Beispielen:

  1. Die EU-Mitgliedsstaaten haben im Vorjahr nicht weniger als 129 Terroranschläge gemeldet. Das ist laut Europol zwar weniger als im Jahr davor. Jedoch wurden 2018 weitaus mehr dschihadistische Anschläge vereitelt als 2017. Und Europol fügt eher ominös hinzu: "Die Bedrohung durch Terrorismus in der EU wurde 2018 viel komplexer."
  2. In Wien haben sich in dieser Woche beim Wohnpark Alt-Erlaa rund 25 Jugendliche an einer Straßenschlacht zwischen tschetschenisch- und afghanischstämmigen Gruppen beteiligt. Als die Polizei einschreiten wollte, haben sich die Banden plötzlich gegen die Uniformierten verbündet und die Beamten tätlich angegriffen. Einer sprang einen Polizisten mit gestrecktem Bein an und schlug ihm ins Gesicht. Damit hat sich auch in Wien ein Phänomen endgültig breitgemacht, das schon viele deutsche und britische Städte terrorisiert. Alt-Erlaa wird mit Sicherheit auch nicht der letzte Vorfall gewesen sein: Denn nach der beschriebenen Aktion blieben völlig unverständlicherweise alle Beteiligten auf freiem Fuß. Es gab lediglich einige – als Abschreckung absolut untaugliche – Verwaltungsanzeigen gegen ein paar der Teilnehmer. Die unmittelbaren Angreifer wurden überhaupt nicht erwischt.
  3. Während jeder zeitweise Rückgang der Zahl neuankommender Migranten sofort als Beweis hinaustrompetet wird, dass das Migrationsproblem gelöst sei (von dem man ursprünglich überhaupt geleugnet hat, dass es ein Problem ist), wird komplett totgeschwiegen, dass im ersten Drittel des Jahres 2019 die Zahl der Asylwerber in der EU wieder deutlich zugenommen hat, und zwar um 15 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Trotz der viel konsequenter gewordenen Politik Italiens und des Zurückfahrens der zeitweise aufgeloderten spanischen Flüchtlingshilfe.
  4. Wichtigste "Flucht"-Route übers Mittelmeer (das allerdings insgesamt als Migrationsweg an Bedeutung gegenüber der Migration auf dem Landweg und per Flugzeug verloren hat) ist wieder die aus der Türkei über die Ägäis auf griechische Inseln geworden. Trotz des von Angela Merkel & Co so bejubelten Abkommens mit der Türkei.
  5. In Deutschland sind mehrere Fälle einer "Scharia-Polizei" bekanntgeworden, die in Manier des "Islamischen Staates" auf den Straßen nächtlichen Terror ausgeübt haben. Die Erwischten sind von den Gerichten jedoch nur mit lächerlichen Strafen zwischen 300 und 1800 Euro erfreut worden.
  6. In Österreich sind im Vorjahr weitere 20.700 positive Entscheidungen zu Asylanträgen rechtskräftig geworden. Im zehnmal größeren Deutschland, das viele für den Hauptmagneten der illegalen Migration halten, waren es nicht einmal sieben Mal so viel. In ganz Europa gab es 2018 wieder mehr als 300.000 positive Entscheidungen.
  7. In Österreich betrug der Anteil jener 15-Jährigen, die daheim nicht die Unterrichtssprache Deutsch sprechen, 18,8 Prozent. In Deutschland hingegen bloß 11,8 Prozent. Migranten zählen in Österreich auch zu einem massiv überhöhten Anteil zu jenen Jugendlichen, die nach der Pflichtschule weder Lehre noch eine sonstige Ausbildung absolvieren. Sie werden alle mit Sicherheit massive Probleme bei der Integration haben – falls sie überhaupt an einer solchen interessiert sind (diese Werte stammen aus 2015; das war also zu Beginn der letzten großen "Flucht"-Welle – sie sind seither mit Sicherheit noch höher geworden).
  8. In Graz sind durch intensivierte Polizeiaktivität 19 Raubüberfälle geklärt worden. Von 20 dabei gefundenen Tatverdächtigen waren nur fünf Österreicher – und selbst bei ihnen ist unbekannt, ob sie nicht auch Migrationshintergrund haben. Alle anderen kommen durchwegs aus östlich von Österreich liegenden Ländern, vor allem aus Russland (was mit großer Wahrscheinlichkeit bedeutet, dass sie Tschetschenen sind).
  9. Besonders schockierend ist das, was man versteckt im offiziellen Bericht zum Februar-Mord an einem Vorarlberger Sozialamtsleiter durch einen Grundsicherung verlangenden Türken - sehr versteckt - aber doch lesen kann: Gegen den Mörder bestand schon seit 2009 ein unbefristetes Einreiseverbot, er war auch zweimal abgeschoben worden; als er jedoch jetzt behauptete, im Syrien-Krieg zwei türkische Soldaten getötet zu haben, weshalb ihm in der Türkei ein Verfahren drohen würde, ist er in Österreich zum Asylverfahren zugelassen worden – er ist jedoch nicht wegen Mordverdachts festgenommen worden, was sonst immer geschieht. Das Mord-Geständnis hat also nicht für Einleitung eines strafrechtlichen Verfahrens gereicht, aber sehr wohl dafür, dass sein Aufenthalt in Österreich dadurch plötzlich wieder völlig rechtmäßig geworden ist. Das ist ein absoluter Skandal. Wenn ein Land solche Gesetze hat, beziehungsweise wenn die Judikatur der europäischen und österreichischen Höchstrichter zu solchen unerträglichen Folgen führt, dann ist Matthäi am Letzten. Dann haben Österreich und Europa alles andere als ein funktionierendes und für die Bürger akzeptables Rechtssystem.
  10. Dazu kommt die ununterbrochene Flut an Meldungen von Gewalttaten, in denen die Herkunft der Täter überhaupt verschwiegen wird, wo es immer nur "Menschen" sind, die meist mit Messern auf andere losgegangen sind oder sie verprügelt haben. Wie etwa erst in den letzten Stunden in Wels.

In Großbritannien – wo es schon viel länger ähnliche Probleme mit Migranten gibt – hat nun Boris Johnson, der vermutlich nächste Premier, ausdrücklich die Einführung der konsequenten australischen Methoden verlangt, mit denen dort die illegale Immigration gestoppt werden konnte. In Österreich hatte einst auch Sebastian Kurz die Nachahmung des australischen Beispiels verlangt – seit längerem hört man jedoch von ihm bedauerlicherweise absolut nichts mehr dazu.

Zurück nach Österreich. War schon die Regierung der letzten eineinhalb Jahre im Kampf gegen illegale Migration und die Folgen der Islamisierung lange nicht so effizient wie erhofft, so ist ziemlich klar: Nachdem ein neuerliches Schwarz-Blau von Tag zu Tag unwahrscheinlicher wird, werden all diese Dinge in den nächsten Jahren noch viel schlimmer werden.

PS: Bewusst nicht in diese Reihe aufgenommen worden ist vorerst die folgenreiche Explosion in einem Wiener Gemeindebau, die einen Tag lang als "Gasexplosion" bezeichnet worden ist. Was aber auffällt: Sobald die Wiener Gaswerke gesagt haben, ein Gasunfall sei ausgeschlossen, ist schlagartig das Interesse der Medien an den Ursachen der Katastrophe erlahmt, obwohl es jetzt eigentlich doppelt groß sein müsste. Das ist für viele Wiener angesichts der vielen verlogenen Desinformationen durch die Medien während der letzten Jahre fast schon sicherer Beweis für einen Zusammenhang, den die dumpfe Political Correctness nicht einmal zu denken wagt: Ging vielleicht eine Bombe beim Basteln hoch? War vielleicht eine Bandenfehde im Hintergrund? Sollte vielleicht jemand umgebracht werden, ohne dass man merkt, dass es ein Mord war? Es ist jedenfalls mehr als eigenartig und wirft neuerlich ein schiefes Licht auf ORF und viele anderen Medien, dass die Frage nach den Ursachen plötzlich so gar nicht mehr interessiert.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 07:43

    Was die Migrantenthematik anbelangt. Natürlich ist diese nicht gelöst. Solange wir Europäer dumm genug sind diese Glücksritter (um diese handelt es sich ausnahmslos, denn niemand schafft es ohne üppige Bezahlung von Schleppern nach Europa) hereinzulassen und nicht abzuschieben, nur weil sie uns Asylmärchen aus 1001 Nacht erzählen, solange wird sich nichts ändern.

    Was Hr. Unterberger leider zu erwähnen vergessen hat: Die Asylantragszahlen sind in Ö 2018/19 so stark gesunken, wie kaum in einem anderen Land (und viel stärker als z.B. in Deutschland). Denn, dass mit einer FPÖ in der Regierung und Kickl im IM ein anderer Wind wehte, hatte sich unter den bestens vernetzten Smartphone-Migranten in Windeseile herumgesprochen.
    Doch das kann im Herbst leider wieder anders werden. Teile der ÖVP (Tirol) fordern ja schon wieder im Verbund mit den Grünen das Asylwerber-Lehrling-Scheunentor aufzureißen, die Neos sind auch dafür und wo die SPÖ steht, sehen wir ja in Weikendorf.

  2. Ausgezeichneter KommentatorParzifal
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 08:31

    Die CO2-Lüge ist die genialste Abzocke seit Bestehen der Menschheit UND Etablierung der Naturwissenschaften!
    Die Menge die absorbiert werden kann, ist so minimal, dass sie vermutlich keine Bedeutung für das Zurückstrahlen auf die Erde hat. Der davon "menschgemachte Anteil" noch unsicherer und unbedeutender.
    Ah ja. Sie geben sogar zu , dass Kohlenwasserstoffe wie Methan deutlich höher absorbieren - und wiedergeben, als CO2. Das ist richtig!
    Und jetzt kommt es: Sogar diese Absorption der Kohlenwasserstoffe sind Nichts (!) gegen Wasserdampf! Also Wolken, die ja sogar als Flüssigkeitströpfchen wirklich wirklich absorbieren!! Aber auch Dampf macht das so!!

    Fazit: CO2 ist ein Witz in dieser Frage und beschleunigt sogar das Ausbreiten von Pflanzen, die ihrerseits CO2 als Stärke binden - und dadurch - wachsen!!

    Der Ursprung war nichts Anderes als Geld zu machen! Man hat dadurch tatsächlich eine Luftsteuer aufs Atmen geschaffen. Und alle springen mit Feuereifer darauf auf! Sogar die Kommunisten, die die Gesellschaft verändern wollen, haben dies als ultimative Waffe genützt. Damit ist Lenin bestätigt: Der Kapitalismus liefert den Strick, an dem man in aufhängt. Es ist das CO2!!

    Wirklich unverständlich ist, dass alle mitmachen, die Nichts davon haben, als Einschränkungen! Die Geistesmanipulation ist absolut. Wie im Mittelalter, als es keine flächendeckende Bildung gab!

    So wie damals gibt es sogar wieder eine Kinderarmee, die in den Kreuzzug zieht, um sich aufzuopfern und den Zielen der alten 68er zu dienen!!! Aber das Gegenteil behaupten; "uns gehört die Zukunft. Ihr verspielt sie!" (Übrigens: Im Mittelalter gingen sie Schleppern (!) ins Netz, die sie dann als Sklaven in Nordafrika verkauft hatten...)

    Am deprimierendsten ist die Rolle der Wissenschaft, die sich als käufliches Wesen entpuppt. Davon wird sie sich für Jahrhunderte nicht erholen!

    Am Ende haben alle verloren. Ein paar Wenige gewinnen ein dickes Bankkonto. Die die das Geld der Zertifikate einstecken!

    Zum Schluss noch: Alle Temperaturzyklen stimmen mit Sonnenphasen und der Stellung der Erde im Spiralnebel der Milchstraße deutlich besser überein..

    Fazit: Vergessen Sie CO2! Sie werden genau so belogen wie bei den Flüchtenden!

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 07:12

    Das Zurückdrängen des Migrantenthemas ist auffallend. Nur Servus-TV bleibt noch dran wie gestern, als beim Talk im Hangar eine Palästinenserfamilie das Thema war. Die will ein Haus in einem Dorf im Weinviertel kaufen, und niemand will wissen, woher das Geld des arbeitslosen Clanchefs kommt, obwohl das Finanzamt in solche Fällen bei I Ländern schnell regiert.

    In einem Ausschnitt aus einer Wahlveranstaltung mit Sebastian Kurz war zu vernehmen, dass er das Migrationsthema sehr wohl auf der Liste hat, aber die Medien verschweigen es großflächig, und - ja - das Migrationsthema verschärft sich, wenn man Wiener Lehrern zuhört.

    Der Wahlkampf dauert noch, wird aber im Sommer einschlafen. Es ist durchaus möglich, dass das Thema im September schlagartig und im wahrsten Sinn des Wortes explosionsartig wieder auftauchen wird. Die Vertuschungsstrategie der Medien läuft, ob sie auch Erfolg haben wird, ist noch nicht beschlossene Sache.

    ÖVP und FPÖ werden die Karte im September wieder ausspielen. Wir werden sehen, was dann passiert. Die Lückenstrategie der Medien wird nicht halten und der Juli wird ähnlich kühl werden wie der Mai.
    Versprochen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 16:45

    OT

    Vor wenigen Wochen habe ich ja OÖs LH Stelzer noch als recht guten LH empfunden, was der sich heute aber gegen die Identitären herausnimmt ist jedoch nur noch eine Unverschämtheit. Diese versuchen derzeit in Linz ein neues Zentrum aufzubauen und sich die dazu notwendigen Räumlichkeiten zu mieten. Stelzer lässt ihnen tatsächlich öffentlich ausrichten sie seien in Oberösterreich "nicht willkommen" und er ruft alle Oberösterreicher auf den Identitären keine Räumlichkeiten zu vermieten.

    Über den Weikendorfer Bürgermeister wird medial hergezogen und ein Skandalgeschrei verursacht, weil der einer Palästinenserfamilie nicht erlauben will ein Haus in seinem Ort zu kaufen. Dabei hat der Bürgermeister jedoch das Gesetz auf seiner Seite. Denn laut niederösterreichischen Landesgesetzen ist ausländischen Staatsbürgern ein Grundkauf nur zu gestatten, wenn ein Nutzen für die Gemeinde gegeben ist. Bei einer Familie, die laut Medienberichten seit 6 Monaten ihre Miete schuldig ist, ist ein Nutzen für die Gemeinde wohl nicht vorhanden und der Grundkauf damit laut Gesetz zu verweigern.

    Der Oberösterreichische LH erklärt hingegen österreichische Staatsbürger zu "nicht willkommenen" Personen und fordert alle Oberösterreicher auf nicht an diesen legalen Verein zu vermieten. Angestellte des Landes und solche in Abhängigkeitsverhältnis (Förderungsbezieher u.ä.) werden dadurch quasi genötigt, wollen sie es sich nicht mit ihrem obersten Chef bzw. der obersten Landesbehörde verscherzen. Selten ein widerlicheres Verhalten eines österreichischen LH gesehen und ich hoffe die Identitären klagen ihn wegen Amtsmissbrauchs, denn das stellt es meiner Meinung nach dar.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorflotan
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 09:05

    Das sollte jedem potentiellen Kurz-Wähler klar sein: Eine Stimme für ihn könnte- leider sehr warscheinlich- auch eine "Caritas-Koalition" wie türkis-neos-grün bedeuten, also eine Multikulti-Politik par excellence. Jeder halbwegs denkende Patriot muss daher seine Stimme soweit rechts wie möglich machen, egal was in Ibiza passiert ist.
    Hoffe auch, dass Herr Unterberger den Recherchen von eu-Infothek nachgeht, die eine mögliche ÖVP-Mitwisserschaft untersuchen!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 06:24

    eine umfassende und aufrüttelnde Zusammenschau der Situation in Österreich! Das jetzt die Fakten oder auch nur die Diskussion über Migration noch weiter unterdrückt werden, ist schon besorgniserregend. Aber ein manipulatives System braucht auch die Massen, die sich manipulieren lassen.
    Am erstaunlichsten finde ich aber die Verweigerung aller anderen Parteien mit der FPÖ in eine politische Auseindandersetzung zu gehen. Die politisch thematische Auseindandersetzung wurde abgeschafft, es geht nur mehr um die Einteilung in Gut und Böse (widerlich), ums Gefühlige, Kurz läßt sich sogar segnen und war das der Höhepunkt der Selbstdarstellung oder geht da noch was.

  7. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 19:26

    Rechtssprechung in Merkelland - ob einige Richter kein Gewissen haben oder Angst vor den Araberclans oder einfach nur Angst um ihre Karriere:
    (aus: https://web.telegram.org/#/im?p=@oliverjanich )

    Ein sog. Flüchtling aus Eritrea sticht den 11-jährigen Sohn der ihn betreuenden Flüchtlingshelferin fast tot.
    Der Richter erklärt: "Der Bub überlebte mit viel Glück!"
    Das Urteil für versuchten Mord:
    7,5 Jahre.
    (http://archive.is/hqUDq )

    Für den Brandanschlag an der Holztür einer Moschee, ohne Verletzte und mit geringem Sachschaden, wurde der Deutsche Nino K. 2018 zu 9 Jahren und 8 Monaten verurteilt.

    Sicher sind beide Taten zu verurteilen. Aber nach welcher Verhältnismäßigkeit urteilen deutsche Richter?

    Zur Erinnerung:
    Der afghanische Mörder und abgelehnte Flüchtling der nur 15 Jahre alt gewordenen Mia Valentin aus Kandel erhielt für diese schreckliche Tat sage und schreibe 8,5 Jahre Haft.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2019 06:24

    eine umfassende und aufrüttelnde Zusammenschau der Situation in Österreich! Das jetzt die Fakten oder auch nur die Diskussion über Migration noch weiter unterdrückt werden, ist schon besorgniserregend. Aber ein manipulatives System braucht auch die Massen, die sich manipulieren lassen.
    Am erstaunlichsten finde ich aber die Verweigerung aller anderen Parteien mit der FPÖ in eine politische Auseindandersetzung zu gehen. Die politisch thematische Auseindandersetzung wurde abgeschafft, es geht nur mehr um die Einteilung in Gut und Böse (widerlich), ums Gefühlige, Kurz läßt sich sogar segnen und war das der Höhepunkt der Selbstdarstellung oder geht da noch was.

  2. Ausgezeichneter KommentatorHochwürden
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2019 12:14

    Ein Asylant fragt seine Mutter: "Mama, was ist eigentlich Demokratie und was ist Rassismus?"

    "Also mein Sohn, Demokratie ist wenn der Deutsche jeden Tag arbeitet, damit wir hier gratis wohnen können, kostenlos zum Arzt können, gratis Essen und Taschengeld erhalten und zwar viel mehr als diese geizigen deutschen Rentner. Das mein Sohn ist die wahre Demokratie!"
    "Aber Mutter, wird der Deutsche dabei nicht sauer auf uns?"
    "Mag sein mein Sohn, aber das wäre dann schon Rassismus!!"

alle Kommentare

  1. Heimgarten (kein Partner)
    30. Juni 2019 19:11

    Zur Zeit explodieren tatsächlich recht viele Gasleitungen oder brennen Häuser nieder. Auch Notre Dame in der Osterwoche ... Wurden die Menschen unvorsichtiger oder handelt es sich um Materialschwäche? Könnte auch mal hinterfragt werden.

  2. Hochwürden (kein Partner)
    30. Juni 2019 13:03

    „Die Einwanderer nehmen mit ihrer Niederlassung auf Dauer die kostbarste Ressource in Anspruch, die einem Volk zur Verfügung steht, nämlich deren Land. Sie werden daher (auch) als Eindringlinge wahrgenommen, und das löst automatisch territoriale Abwehrreaktionen aus, und zwar dann, wenn sich die Gruppen voneinander abgrenzen, was kulturell einander Fernerstehende auch zu tun pflegen. Gestattet ein Volk anderen den Aufbau von Minoritäten im eigenen Lande, dann tritt es praktisch Land ab und belastet sich innerhalb eigener Grenzen mit zwischenethnischer Konkurrenz.”

    Prof. Eibl-Eibesfeldt, "Wider die Mißtrauensgesellschaft", 1995

  3. Hochwürden (kein Partner)
    30. Juni 2019 12:41

    Die Massenmigration ist als Massenmigration geplant. Ziel ist die Zerstörung staatlicher und kultureller Identität . - alles andere herum ist Show .

  4. Tausendschön (kein Partner)
    30. Juni 2019 12:31

    Die Zuwanderungspolitik ist ein Staatsstreich einer politischen Klasse gegen das eigene Volk. Ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän.

    • glockenblumen
      30. Juni 2019 13:08

      Richtig! Doch das Volk wählt sich seine Verräter und Zertreter selbst.
      Es läßt sich offenbar gerne verschaukeln
      Nicht einmal die unverhohlene Agitation erkennt es - so eine Gesellschaft ist in ihrer Dekadenz dem Untergang geweiht!
      Leider werden auch alle die davor gewarnt haben in den Abgrund mitgerissen werden!

  5. Hochwürden (kein Partner)
    30. Juni 2019 12:23

    Noch nie hat ein Volk so viel Geld für seine eigene Abschaffung ausgegeben.
    Was wir gerade im September 2015 erleben, ist der Anfang einer der größten Völkermorde der Geschichte der Menschheit.
    Das Land in dem wir Leben (Freiheit, Sicherheit und Wohlstand) wird nicht mehr das selbe sein, wie das in dem unsere Kinder werden leben müssen.
    Wir zerstören unser Land. Wir zerstören die Zukunft unserer Kinder!
    As erstes müssen sie erkennen, dass es sich hier nicht um eine “Flüchtlingkrise” handelt,die irgendwann bewältigt werden wird.

    • Hochwürden (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:25

      Fortsetzung:

      Es gibt praktisch eine unbegrenzte Anzahl von Menschen die aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa kommen möchten.
      Es ist nichts anderes als der große Austausch.
      Es ist nichts anderes, als die Abschaffung unseres Landes, unserer Werte, unserer Kultur, unserer Sprache, unseres Wohlstandes und unserer Freiheit.

      Es ist nichts anders als Völkermord

    • glockenblumen
      30. Juni 2019 13:10

      Jedes Wort ist leider wahr!!!!

  6. Hochwürden (kein Partner)
    30. Juni 2019 12:14

    Ein Asylant fragt seine Mutter: "Mama, was ist eigentlich Demokratie und was ist Rassismus?"

    "Also mein Sohn, Demokratie ist wenn der Deutsche jeden Tag arbeitet, damit wir hier gratis wohnen können, kostenlos zum Arzt können, gratis Essen und Taschengeld erhalten und zwar viel mehr als diese geizigen deutschen Rentner. Das mein Sohn ist die wahre Demokratie!"
    "Aber Mutter, wird der Deutsche dabei nicht sauer auf uns?"
    "Mag sein mein Sohn, aber das wäre dann schon Rassismus!!"

  7. monofavoriten (kein Partner)
    30. Juni 2019 11:25

    ich habe nicht das gefühl, dass die invasions- bzw. importgeschichte kein thema mehr sind. wir sollten einfach überfordert werden: einerseits wird die gretel und ihre kranke panik gepuscht (jetzt kann ich mein pink floyd platten in pension schicken, udo lindenberg war eh nie mein fall) und gleichzeitig wird uns die retterei wieder schmackhaft gemacht bzw. wird versucht, die emotionen vor allem der weiblichen wähler aufzustacheln. in amiland probieren sie´s wieder mit bilder toter kinder und bei uns kommt GARANTIERT auch wieder eines ins spiel. das linke establishment bewirbt ja schon wieder die menschenfischer im mittelmeer, wo alle dachten, das wäre vorbei!

  8. McErdal (kein Partner)
    30. Juni 2019 11:09

    ******************Die Steine von Georgia****************************
    h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=7e1R-v8E34E

    Es gibt darauf 12 Sprachen: Sanskrit, Babylonisch, ägyptische Hieroglyphen, klass.Griechisch, Englisch, Russisch, Hebräisch, Arabisch, Hindi, Chinesisch, Spanisch und Suaheli !

    Ist schon Jemanden aufgefallen, daß die deutsche Sprache fehlt - und warum ?

    Da das keine Todeln gemacht haben, haben sie sich bestimmt was dabei gedacht......

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 11:55

      Das gneißen unsrige Dodeln nie und nimmer!
      Stricherl machen, freitags, samstags besoffen und ein Fussballspiel, Abfahrstlauf oder F 1, die Alte geht nur mehr monatlich fremd und die Bälger sprechen besser türkisch oder serbisch.....!
      Also alles gut! Bled nur, daß der Iraker oben in der Gratiswohnung u der totalen Sozialhängematte mit seinem Clan so viel Lärm macht.
      Zug Innsbruck- Imst: Iraker randaliert, da für seine weibliche Nachbrut kein Ticket vorhanden!
      Warum habe ich nie solch ein Glück? Mit Wonne würde ich diesen Menschendreck dorthin befördern, wohin dieser Abfall gehört!

  9. Herbert Richter (kein Partner)
    30. Juni 2019 10:14

    Musste gestern leider ins das Kanaken Drecksloch Innsbruck!
    Ungeheuerlich welch Anblick sich bietet!
    Das Gesamtbild geprägt von türkarabischen Minderleistern, trächtigen Pinguinen im Anhang v 3,4 Bälgern, gefolgt vom Zigeuner Abschaum der europ. Shitholeländer, Bettler aus Osteuropa und gedopt von eigenen asozialem Dreck.
    Schmutz, Abfall und verschmierte Hauswände wohin das Auge reicht.
    Aber der Ösitrottel will es so........!
    UNSER PROBLEM IST NICHT DIE MIGRATION! UNSER PROBLEM SIND UNSERE POLITISCHEN VOLKSVERRÄTER!!!

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. Juni 2019 20:17

      @Herbert

      Was erwarten Sie sich von einem Bundesland, in dem seit Jahrzehnten die Trachtensozialisten regieren ?

  10. Christian Peter (kein Partner)
    30. Juni 2019 10:13

    Was die Medien in Österreich verschweigen : Das größte Problem ist nicht illegale, sondern legale Migration im Rahmen der EU - Personenfreizügigkeit. 2 von 3 Migranten kommen von der EU, nur etwa ein Drittel sind Illegale aus Drittländern. Verheerende Auswirkungen wird die bevorstehende EU - Erweiterung am Westbalkan für Österreich haben : Diese wird mittel- bis langfristig mindestens 2 - 3 Millionen Jugoslawen zusätzlich nach Österreich spülen, obwohl bereits heute mehr als 1,5 Millionen Jugos in Österreich leben (die meisten längst eingebürgert) und ganze Stadtteile Wiens zu Jugo - Slums verkommen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:19

      Volltreffer!
      Dazu sage ich nur, daß mir da noch der Türk am Ar... lieber ist, als irgendein Tschusch beim Gfriß!
      Aber man sieht, die Agenda wird auftragsgemäß abgearbeitet.
      Aber der Ösitrottel glaubt ja immer noch, daß das "Volk" die Mauer fallen ließ.......!

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. Juni 2019 11:51

      @Herbert

      Völlig richtig. Türken sind im Vergleich zu Jugoslawen direkt sympathisch. Der Grund ist einfach : Es leben etwa 150.000 Türken in Wien (vornehmlich in bestimmten Stadtteilen), aber weit über 1 Million Jugoslawen (genaue Zahlen gibt es nicht, da fast alle Jugoslawen längst eingebürgert wurden), Tendenz : stark steigend.

    • Markus Volek (kein Partner)
      30. Juni 2019 14:32

      Aha die Moslems sind euch lieber als die Jugoslaven also mir sind die Hundertemal lieber ausgenommen natürlich die Moslems unter ihnen die sind die größten Heuchler unter den Moslems. Schaut euch doch grossteile von Wien an nur noch Kopftücher und Vermummte zu sehen mit jeweils 5 Kindern im Schlepptau natürlich ausgestattet mit 5er BMW und Mercedes voll am Gas und schön Laut.

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. Juni 2019 19:58

      @Markus

      Auch vom Balkan kommen viele Muslime nach Österreich, vor allem vom Westbalkan, dort haben ein paar Länder (Kosovo, u.a) mehr als 90 % Muslime.

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. Juni 2019 20:10

      @Herbert

      Großbritannien mit 66 - Millionen Einwohnern tritt wegen 1.5 Millionen eingewanderter Polen aus der EU aus, in Österreich wanderten in der Vergangenheit alleine vom Balkan 1.5 Millionen Bürger ein, von anderen Ländern der EU ganz zu schweigen (Polen, Rumänen, etc.), aber niemand spricht über die Personen- bzw. Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU. Illegale Migration ist im Vergleich mit der legalen Zuwanderung das weitaus geringere Übel.

  11. McErdal (kein Partner)
    30. Juni 2019 08:22

    *5G - Apokalypse - Das Ende der Zivilisation - Die kompl. Dokumentation auf Deutsch*
    h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=LB_vN4Kovrs

    Was sie uns no, na natürlich nicht erzählen...

    Wenn Ihr die Tragweite von all' diesen Maßnahmen inhaliert habt -

    dann wird Euch alles andere als Kinderkram vorkommen.......

    Wer glaubt, das Thema nervt - hat keine Ahnung, oder ist ein DESINFORMANT !

  12. Franz Parteder (kein Partner)
    30. Juni 2019 06:41

    Die Tote war eine Serbin, kein muslimischer Name, die Information habe ich von der sehr informativen serbischen Site RTS, die auch angeführt hat, dass der Gewaltt#ter, der sich in Wien selbst erschossen hat, aus Serbien stammte.

  13. Knut (kein Partner)
    30. Juni 2019 06:26

    Der KICKL muss wieder her und den KURZ können sie von mir aus in die EU entsorgen. Seine Glaubwürdigkeit hat er jedenfalls verspielt.

    • glockenblumen
      30. Juni 2019 07:42

      vollkommen richtig!!!!

    • McErdal (kein Partner)
      30. Juni 2019 08:03

      @ Knut

      Aus Ihrem Post: Der KICKL muss wieder her......

      Und was wollen sie mit Ihm, KREN reissen ???

    • Gast (kein Partner)
      30. Juni 2019 08:57

      Mc Erdal,

      was mich jedes Mal aufs Neue bei Ihren Posts nervt, ist dieses alles und jeden zu verurteilen ohne auch nur die minimalste Lösung anzubieten. Alle hier scheinen sie für blöd zu halten. Ich finde das respektlos.

      Raunzen und x-mal Links einstellen ist einfach. Aber was ist denn die Lösung?
      Offenbar haben sie keine, außer alles und jeden infragezustellen ?
      Na gut, dann wählen wir halt gar nix mehr, weil ja eh alle über uns drüberfahren. Und dann ? Legen wir uns schlafen und fertig, oder wie ?

    • McErdal (kein Partner)
      30. Juni 2019 09:18

      @ Gast

      Wenn Ihnen meine Post's nicht gefallen, wer zwingt sie diese zu lesen ?

      Steht irgendwer mit einer Waffe hinter Ihnen und zwingt sie dazu ?

      Welche Lösungen soll es denn für POLITIKERGLÄUBIGE geben, selbst wenn - IHR

      würdet sie nicht annehmen...

      Und zur Sache, was hat KICKL großartiges vollbracht ?

      Mit großem Maul ANKÜNDIGUNGEN - sonst nichts !

      Gehen sie in Einkaufszentren, große Kaufhäuser - was sehen sie dort ?

      Wieviele wurden abgeschoben ? Euch kann man jeden SCHAS erzählen, sie wollen

      keine ILLEGALEN - hihi...sind alle illegal gekommen....ohne Papiere

      Urlauber, werden kontrolliert bis zum Abwinken (Szbg Grenze und so)

      Ihr merkt nicht mal, daß Ihr verarscht werdet....

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 09:38

      @Gast,
      ihre Wischi Waschi, is eh ois guat Einstellung ist ein Spiegelbild für die dümmlich naive Gesamthaltung der Ösideppen, damit verantwortlich für diese katastrophale Politik, wie sie eben nur an kraftlosen devotservilen Frondienstleistern verbrochen werden kann.
      Und Lösungen haben jene anzubieten, die dafür viel zu fürstlich bezahlt werden. Sie backen ja auch nicht ihr Kaisersemmerl höchstselbst daheim im eigenen Backofen und gehen dann zum Bäcker im Ort um diese zu bezahlen........!
      Z. B. Als ich hier vor 10 Jahren auf die Rassenideologie Kalergis (den nebbich KEINER kannte) verwies, war ich pöhhhhser Naaaazi......! Bei manchen dauerts eben länger, bei manchen kommts nie..!

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Juli 2019 09:23

      @Herbert
      @McErdal

      Besser aufhören, mit FPÖ - Fuzzis zu diskutieren. Diese Leute haben keine Ahnung, wo vorne und hinten ist..

  14. jagoda (kein Partner)
    29. Juni 2019 13:17

    Schlimm.Ich habe heute den Kurz im Mittagsjou.gehört, lieblich so
    wie der, die netten Fragen stellende Reporter.Jetzt fehlt nur mehr der nette Hofer von der FPÖ und alles wird gut,für immer.

    • Gast (kein Partner)
      30. Juni 2019 09:00

      Oder die liebe Frau Reisinger ? Der coole Herr Kogler ?

      Oder gar die dauertänzelnde Pam ?

      Alle sind soooo nett.

      Nur der böse Kickl nicht. Will er doch glatt umsetzen, was Kurz bloß verspricht.

  15. Arbeiter
    29. Juni 2019 11:08

    Danke, wie immer, für die klarsichtige Analyse. Und bitte, wie immer, um Vorschläge was wir als Andersdenkende gegen den Mainstream tun können.

  16. Undine
    28. Juni 2019 22:40

    OT---aber erstaunlich offen und ehrlich und der Wahrheit entsprechend, was TRUMPS Schwiegertochter zur gänzlich verfehlten Migrationspolitik von MERKEL sagt:

    "Trumps Schwiegertochter spricht von „Untergang Deutschlands“"

    https://de.sputniknews.com/politik/20190427324808673-trumps-schwiegertochter-spricht-von-untergang-deutschlands/

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 23:32

      Leider hat sie recht! Diese Meinung wird hier natürlich nicht zu hören oder zu lesen sein, weil alles, was von Trump kommt, ist pfui!

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses durch hereingeholte Invasoren wie von einer Pest befallene Land sich je wieder erholen kann.

    • pressburger
      29. Juni 2019 08:44

      In Merkels Deutschland nicht einmal ignoriert. Der Untergang ist eine beschlossene Sache. Frage ist nur, noch mit Merkel oder erst mit Habeck. Wahrscheinlich das zweite. Dafür aber sicher.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 09:45

      Danke für den Link!
      Aber verdammt, warum braucht's a Schwiegertöchterl von irgendwen um diese Abschaffung der eigenen Ethnie durch unsere Volksverräter zu dokumentieren????
      Gneissen die meisten das eigentlich nicht selbst??? Oder sind die Massen bereits so stark verblödet???

  17. machmuss verschiebnix
    28. Juni 2019 21:04

    Das gesamte Linke Polit-Spectrum (und drüber hinaus) wird offenbar dafür bezahlt - euphemistisch gesagt : unterstützt - damit die sich selber ins politische Out katapultieren und ganz nebenbei noch das eigene Land ruinieren ! ! ! !

    Wer könnte bei gesundem Verstand annehmen, daß eine Weltregierung ohne brachiale diktatorische Maßnahmen funktionieren könnte ?
    Wie zum Kuckuck sollen so krasse Gegensätze in Einklang gebracht werden, welche z.B den Nahen Osten schon seit Jahrtausenden am brodeln halten ? Oder beim Blick auf afrikanische Kampfzonen, oder Afghanistan, Tschetschenien, oder sei es nur der Balkan, der auch immer wieder durch irgendeine Muslim-Flatulenz in Brand gerät ! ! !

    Sogar im an sich homogenen und aufgeschlossenen Belgien geraten sich immer wieder Flamen und Wallonen in die Haare .

    Wer es schafft, diese Realität zu verdrängen, der ist entweder ein stockvertrottelter Sektierer, oder ein schwerkrimineller lügnerischer Heuchler ! ! !


    Besonders erstaunlich ist für mich, daß die Lage in den USA beinahe noch brisanter ist, als hier in Europa - aber vlt. liegt es nur daran, daß die Europäer immer ein Jahrzehnt hintennach hängen :
    https://www.americanthinker.com/blog/2019/06/why_all_10_dems_raised_their_hands_last_night_in_support_of_unpopular_free_medical_care_for_illegals.html

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 09:57

      Die Antwort ist sehr einfach:
      Die sprichwörtlichen Daumenschrauben werden dermassen angezogen, sodaß sie auch ihre Zehen nicht mehr bewegen werden können! Siehe:
      Meinungsdiktat, Mindcontrolling
      eingeschränkte Mobilität bis zum Hausarrest oder ins Sportstadion vor Ort (Homeland Security)
      Autoverbot bis zum Verbot jeden Fortbewegungsmittel
      Nahrungskontrolle bis zum Pflichtessen (Veggi)
      Berufsverbote nach Gusto und Region
      Bargeldabschaffung
      Totalkontrolle gesamter Energien
      usw., usw...

      FÄLLT IHNEN ETWAS AUF?

      Wetten, daß es so kommt?

    • McErdal (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:22

      @ Herbert Richter

      Wer aus der Reihe tanzt kommt in ein FEMA Camp - dort warten schon zigtausende

      Guillotinen ud extragroße Plastiksärge für bis zu 5 oder 7 Personen hihi....

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:12

      Der gemeine Schwurbler hat ja keine Ahnung was Fema oder ein Camp ist!
      Der glaubt ja auch, daß Sportstadien nur dem jeweiligen Sport dienen! Dabei müsste er nur über die kürzeste Geschichte Argentiniens, Chiles oder Mexikos nachlesen und ja, sogar Filme gibt es über den weiteren Verwendungszweck von Stadien!
      Der Trottel glaubt ja auch an "Polizei, dein Freund und Helfer".....!
      Die Sozibüttel scheißen sich vor jedem 12 jährigen Affghanen oder pubertierender Türkenrotz ins Höschen, treten aber auf jedes 90 jährige Ösi Mutterl mit ihren dreckigen Stiefeln und pudeln sich vor einem geplagten Steuerzahler auf, wie der bekannte stinkende Skunk.

  18. Almut
    28. Juni 2019 19:26

    Rechtssprechung in Merkelland - ob einige Richter kein Gewissen haben oder Angst vor den Araberclans oder einfach nur Angst um ihre Karriere:
    (aus: https://web.telegram.org/#/im?p=@oliverjanich )

    Ein sog. Flüchtling aus Eritrea sticht den 11-jährigen Sohn der ihn betreuenden Flüchtlingshelferin fast tot.
    Der Richter erklärt: "Der Bub überlebte mit viel Glück!"
    Das Urteil für versuchten Mord:
    7,5 Jahre.
    (http://archive.is/hqUDq )

    Für den Brandanschlag an der Holztür einer Moschee, ohne Verletzte und mit geringem Sachschaden, wurde der Deutsche Nino K. 2018 zu 9 Jahren und 8 Monaten verurteilt.

    Sicher sind beide Taten zu verurteilen. Aber nach welcher Verhältnismäßigkeit urteilen deutsche Richter?

    Zur Erinnerung:
    Der afghanische Mörder und abgelehnte Flüchtling der nur 15 Jahre alt gewordenen Mia Valentin aus Kandel erhielt für diese schreckliche Tat sage und schreibe 8,5 Jahre Haft.

    • haro
      28. Juni 2019 20:07

      So manche Rechtssprechung in Österreich dürfte nicht viel anders sein. Erinnert sei an das arme ca. 14-jährige Mädchen aus Tulln dem vor Gericht nicht geglaubt wurde, von mehreren Asylwerbern vergewaltigt worden zu sein sondern man befand, es hätte "freiwillig" , danach "Entschädigungszahlungen" von mehreren Tausenden Euros an Asylwerber, Mädchen heute tot.
      Man könnte weinen über soviel Ungerechtigkeit und über die Gewalt die sich durch falsche Entscheidungen von Politikern legal ausbreiten kann.
      Ein friedliches Miteinander ist damit unmöglich gemacht. Besser man weicht aus und hat so wenig wie möglich Berührungspunkte mit der "kulturellen Bereicherung".

    • machmuss verschiebnix
      29. Juni 2019 12:20

      @haro,

      eine generelle Lösung es Problems müßte dem bestehenden System ALLE Resourcen entziehen und zwar gewaltfrei. Aber dafür bedarf es eines starken Entscheiders mit solider Rückendeckung .

      Wo ist er / sie ? Bitte aufzeigen
      - eben ! Keiner weit und breit, der dumm genug wäre,
      für eine links-versiffte Gesellschaft Kopf und Kragen zu riskieren ! ! ! ! ! [zusammensack]

    • jagoda (kein Partner)
      29. Juni 2019 20:11

      er geht sicher nach 3/4 Jahren frei.Er bereut ja und betet.Dann gibts Daueraufenthalt und Rente,lebenslang.

  19. haro
    28. Juni 2019 16:52

    Danke A.U. !

    Ja, die großen Probleme die mit Migration und der damit zusammenhängenden Islamisierung bestehen, werden bewusst unter den Tisch gekehrt. Ganz bestimmt auch vor den Wahlen.
    Vielen Wählern ist die Tragweite der Migration und Islamisierung für die Zukunft Österreichs/Europas nicht bewusst und/oder egal.

    Diese Probleme zu verringern wurde uns von einem BK Kurz versprochen oder soll man sagen "vorgegaukelt" ? Ein Innenministerium in der Hand der FPÖ mit einem mutigen Innenminister Kickl war ein Garant dafür dass diese Probleme auch verringert werden. Besonders die Polizei hatte Rückhalt mit ihm gegen die steten Angriffe der Linken. Medien und andere Parteien versuchten mit allen -noch so widerwärtigen- Mitteln jegliche Problembehebung zu diesem Thema zu verhindern. Leider hat ein BK Kurz die Arbeit mit Kickl/der FPÖ -der einzigen Partei mit der ein Angehen dieser Probleme möglich ist- beendet ...
    Die ehemalige IM aus NÖ u.a. Schwarze werden dazu gedrängt haben und ich hoffe sehr, er bereut diesen Ratschlägen gefolgt zu sein.

    Kann sich noch jemand erinnern : Kriminelle oder abzuschiebende Asylwerber untergebracht in NÖ abseits der Großstädte in Häusern mit Ausgangssperre oder von ein wenig Stacheldraht umgeben hatten einen Aufschrei zur Folge ! Der gleiche Aufschrei unterbleibt bei den von Migranten und Asylanten vielfach verübten Gewalttaten. Eher werden Leute die keine Gewalt ausüben, aber Heimatliebe für Österreich zeigen als gefährliche, radikale Kräfte gebrandmarkt.
    Gilt genauso für Deutschland wo die AfD bekämpft wird als wäre sie der Leibhaftige.

    • Politicus1
      28. Juni 2019 17:51

      Ich vermute, dass VdB die Entfernung Kickls verlangt hat. Das ist auch mit dem Zeitraster von Freitag Abend bis Samstag vormittag stimmig.
      Kurz forderte erst am Samstag spät vormittags die Entlassung Kickls.

    • haro
      28. Juni 2019 20:27

      @Politicus1
      Da mögen Sie auch Recht haben. Da werden sich halt jene Schwarzen mit VdB -den sie doch auch zur BP-Wahl empfohlen haben- und die Türkisen darauf geeinigt haben die FPÖ und IM Kickl von der guten Regierungsarbeit zu entfernen. Die Linken freute das auch sehr. Allerdings ist die Hoffnung, die FPÖ sei damit "tot" nicht erfüllt worden. Die Alleinregierung eines Kurz ist in weite Ferne gerückt. Eine SPÖVP-Regierung oder gar Grüne und/oder Neos in der Regierung bedeutet den gewohnten Lobbyismus für Migranten und Islam und auch wie gewohnt mithilfe der Medien.

  20. Gerald
    28. Juni 2019 16:45

    OT

    Vor wenigen Wochen habe ich ja OÖs LH Stelzer noch als recht guten LH empfunden, was der sich heute aber gegen die Identitären herausnimmt ist jedoch nur noch eine Unverschämtheit. Diese versuchen derzeit in Linz ein neues Zentrum aufzubauen und sich die dazu notwendigen Räumlichkeiten zu mieten. Stelzer lässt ihnen tatsächlich öffentlich ausrichten sie seien in Oberösterreich "nicht willkommen" und er ruft alle Oberösterreicher auf den Identitären keine Räumlichkeiten zu vermieten.

    Über den Weikendorfer Bürgermeister wird medial hergezogen und ein Skandalgeschrei verursacht, weil der einer Palästinenserfamilie nicht erlauben will ein Haus in seinem Ort zu kaufen. Dabei hat der Bürgermeister jedoch das Gesetz auf seiner Seite. Denn laut niederösterreichischen Landesgesetzen ist ausländischen Staatsbürgern ein Grundkauf nur zu gestatten, wenn ein Nutzen für die Gemeinde gegeben ist. Bei einer Familie, die laut Medienberichten seit 6 Monaten ihre Miete schuldig ist, ist ein Nutzen für die Gemeinde wohl nicht vorhanden und der Grundkauf damit laut Gesetz zu verweigern.

    Der Oberösterreichische LH erklärt hingegen österreichische Staatsbürger zu "nicht willkommenen" Personen und fordert alle Oberösterreicher auf nicht an diesen legalen Verein zu vermieten. Angestellte des Landes und solche in Abhängigkeitsverhältnis (Förderungsbezieher u.ä.) werden dadurch quasi genötigt, wollen sie es sich nicht mit ihrem obersten Chef bzw. der obersten Landesbehörde verscherzen. Selten ein widerlicheres Verhalten eines österreichischen LH gesehen und ich hoffe die Identitären klagen ihn wegen Amtsmissbrauchs, denn das stellt es meiner Meinung nach dar.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 21:06

      Stelzer ist widerlich, nicht die Identitären!!

    • Undine
      28. Juni 2019 23:24

      @Gerald

      *********************************************
      *********************************************
      *********************************************+!

      @Suedtiroler

      Wie recht Sie haben!*********************+!

    • Sensenmann
      29. Juni 2019 14:13

      Ja, die echte ÖVP-Sau ist ein besonderes Vieh, wie man weiß....

    • mayerhansi (kein Partner)
      30. Juni 2019 06:00

      Stelzer entpuppt sich als ein genauso widerlicher Soros-Knecht wie der machtbesoffene, widerliche Studienabbrecher.
      Was wir in Linz ganz sicher NICHT brauchen, ist ein LASK-Stadion neben dem Naherholungszentrum Pichlingersee! Was ich mir hingegen wünsche, ist, daß es in LInz sehr viele Vermietungsangebote für die Identitäre Bewegung geben wird. Ich wünsche Herrn Sellner viel Erfolg!!!

    • Windrose
      02. Juli 2019 17:24

      @Gerald
      ****************************!
      100% d´accord
      Nicht Strache will Österreich an einen Oligarchen verkaufen, sondern die gesamte politische Führung opfert Österreich einer unbegrenzten Migration. Die sogenannte Büchse der Pandorra ist bereits geöffnet und der Rechtsstaat hat sich verabschiedet. Man mag die Identitären mögen oder nicht, sie bewegen sich vollkommen im verfassungsgemäßen Rahmen und die ganze Repression gegen sie widersprcht dem verfassungsmäßig gewährleitsteten Recht auf freie Meinungsäußerung. Österreich ist nur mehr eine Scheindemokratie!

  21. Undine
    28. Juni 2019 15:25

    Es ist atemberaubend, auf welche Art und Weise die deutschen Gutmenschen (hirnverbrannt zur höchsten Potenz!) in vorauseilendem Gehorsam den künftigen Machthabern, also den Mohammedanern, hinten hinein kriechen und jeden Wunsch, sei er noch so dreist, erfüllen!

    Ausgerechnet im so überaus geschichtsträchtigen AACHEN mit seinem altehrwürdigen Münster mit dem KÖNIGSTHRON wurde für die muselmanischen Migranten nicht nur eine riesige Moschee errichtet, sondern auch der Platz davor MOSCHEE-PLATZ genannt---auf Wunsch der Mohammedaner! Deren WUNSCH ist für die Deutschen, aber auch für uns, BEFEHL!

    "Gutmenschen glücklich: Zur Moschee in Aachen den passenden Platznamen"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/06/28/gutmenschen-zur-moschee/

    Ich bin überzeugt, daß sogar die BETREIBER der ISLAMISIERUNG des christlich geprägten Abendlandes angenehm überrascht sind von der Willfährigkeit der Deutschen (aber auch der Österreicher---man kann darüber streiten, wo die größten gutmenschlichen Trottel daheim sind!), IHR LAND den Mohammedanern zu SCHENKEN! Die Deutschen können es offensichtlich gar nicht mehr erwarten, unter die Herrschaft der Mohammedaner zu kommen! Schöne Neue Welt!

    PS: Wenn die vertrottelten Deutschen und wir ähnlich gebauten Österreicher alles, wirklich alles und noch ein bißchen mehr dafür tun, damit sich die lieben, guten, braven, völlig gewaltfreien, altruistischen "Migranten" sich in D und in Ö wie DAHEIM FÜHLEN KÖNNEN, dann haben sie etwas mißverstanden! Ich würde sie alle ---bis auf wenige Ausnahmen! ---HEIM SCHICKEN! Das käme uns wesentlich billiger und WIR könnten uns in unserer angestammten HEIMAT auch endlich wieder DAHEIM FÜHLEN!

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 16:02

      Danke für das Aufzeigen und für die Verlinkung!
      Es wird langsam ungemütlich in Deutschland und Österreich!

      Ich hatte gestern eine telefonische Meinungsumfrage zur Lebensqualität in Wien. Dreimal raten, was ich da wohl erzählt habe?

    • pressburger
      28. Juni 2019 16:40

      Die Ostmärker betreiben intensiv ihren Anschluss an Merkels Reich. Die endgültige Entscheidung Richtung Islam, fällt nach den nächsten Wahlen in Deutschland.
      Die Grünen als stärkste Partei, stellt den Bundeskanzler. Man hat gemeint, nach Merkel kann nichts schlimmeres kommen. Weit gefehlt. Merkel war DDR2, Habeck NordKorea Transplantat.

    • otti
      29. Juni 2019 07:57

      Undine - danke für den Beitrag und Link !

      zu Aachen: ich habe mir heuer im Fasching die Sitzung, oder wie das heißt, zu Aachen angesehen. Die Beiträge dort waren nicht aus-zuhalten - habe trotzdem aus-gehalten.
      Unter dem Titel "Humor" wurde die AfD als verfaulter Bananendreck und die Muselmannen als für Deutsche zu liebende Bereicherer dargestellt.
      Applaus des Publikums.
      Inclusive Politiker der CDU und der Linken. Am Podium. Auch mit "lustigen" Beiträgen.
      Und da haaaben sie gelacht !!!
      Also Aachen scheint unter einem besonders schlimmen Klima zu leiden !

  22. Charlesmagne
    28. Juni 2019 11:31

    Die Einschätzung, dass es nach den Wahlen wieder Schwarz-Blau geben wird kann ich nicht teilen. Soros hat wegen der Schwäche der Roten mittlerweile auf Grün geschwenkt, und der "Benko-Express" trommelt die Mär von der neuen Hölle "Klimakatastrophe" im Dauerfeuer, unterstützt von gefotoshoppten Bildern (damit es auch die verstehen, die nicht oder nicht mehr lesen können. Kurz, dem bekanntlich nicht gerade eine große Ferne zu den beiden obgenannten nachgesagt wird, bastelt meiner Meinung nach längst an Schwarz-Grün. Das wars dann für Österreich. Unter der dann nicht mehr von den Türkisen, sondern der "Schwarzschen" Regierung in Koalition mit den bolschewistischen Grünen werden wir ein Teilstaat der EUSSR.

    • pressburger
      28. Juni 2019 16:42

      Sicher nicht. Kurz hat seine Direktiven bekommen. Der Putsch wurde inszeniert, um die FPÖ aus der Regierung zu entfernen. Das Ziel ist, Koalition Kurz mit Giftpilz, oder wer auch der Vorsitzende der Grünen sein wird.

    • Gast (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:30

      Vergessen Sie die Haselsteinertruppe nicht ! Die Pinken kommen mit den Grünen auf Kurzens Wunschliste, wetten ?

  23. Politicus1
    28. Juni 2019 11:27

    zum PS: Explosion im Gemeindebau
    Ist es nicht auffällig, dass noch kein RotGrüner Stadtpolitker - vom Bürgermister angefangen - sich vor Ort ein Bild der Lage gemacht hat?
    Oder habe ich da in den Medien was übersehen ...?

  24. A.K.
    28. Juni 2019 09:42

    Zum PS von Dr. Unterberger bei „Die Migrationsprobleme sind ungelöst und explosiver denn je“, das sich mit der Ursache der Explosion in einem Wiener Gemeindebau und dem Desinteresse der Medien an deren Ursachen beschäftigt:
    Mir ist bis heute kein offizieller Bericht aus Paris untergekommen, der die Brandursache bei der Kathedrale Notre-Dame behandelt. Habe ich einfach die entsprechenden Informationen übersehen oder gibt es tatsächlich - nach der relativ langen Zeit - noch immer keine Klarheit über die Brandursache?

    • Rau
      28. Juni 2019 10:35

      Man hat diese Suche nach einer Klarheit eingeschläfert, weil da kein Interesse aufkommen soll.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:47

      Wenn in Frankreich fast täglich in einer Kirche eine mohammedanische Brandstiftung passiert, dann muss man halt eins und eins zusammenzählen.
      Die trauen sich sicher nicht, die Brandursache bekannt zu geben, sonst gibt es vielleicht einen zweiten Brenton Tarrant in Frankreich.

    • Politicus1
      28. Juni 2019 11:28

      angeblich eine Zigarette

    • dssm
      28. Juni 2019 15:17

      @A.K.
      Zur Notre-Dame gibt es intensive und gut dokumentiere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Die haben schon hunderte Zeugen befragt, mehrere Brandgutachten erstellen lassen und waren auch sonst recht aktiv. Ich nehme an, es gibt desshalb keine deutschsprachigen Nachrichten, weil man in Frankreich halt auf französisch publiziert. Jedenfalls ist Transparenz ein positives Merkmal dieser Untersuchungen.

    • A.K.
      28. Juni 2019 18:41

      @dssm
      Danke für den Hinweis. Welche Brandursche wurde gefunden?

    • dssm
      28. Juni 2019 21:01

      @A.K.
      Bisher gar keine, sonder es ist lediglich wahrscheinlich, daß es sich um einen Unglücksfall handelt, es wird aber weiter offen ermittelt. Da @Socrates besser Französisch kann als ich, vielleicht kann der eine genauere Sicht geben?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:27

      "Transparenz ein positives Merkmal dieser Untersuchung"........
      Welche Drogen und vorallem wieviel davon muß man einwerfen, um solch Erkenntnis zu gewinnen???
      Und da sollte es verwundern, daß es sein kann, wie es eben ist!

  25. Dr. Faust
    28. Juni 2019 09:37

    Zur Frage der Integration bzw. der weitgehend gescheiterten Integrationsversuche für Moslems

    https://www.achgut.com/artikel/multikulti_scheitert_wirtschaftlich

  26. flotan
    28. Juni 2019 09:05

    Das sollte jedem potentiellen Kurz-Wähler klar sein: Eine Stimme für ihn könnte- leider sehr warscheinlich- auch eine "Caritas-Koalition" wie türkis-neos-grün bedeuten, also eine Multikulti-Politik par excellence. Jeder halbwegs denkende Patriot muss daher seine Stimme soweit rechts wie möglich machen, egal was in Ibiza passiert ist.
    Hoffe auch, dass Herr Unterberger den Recherchen von eu-Infothek nachgeht, die eine mögliche ÖVP-Mitwisserschaft untersuchen!

  27. Josef Maierhofer
    28. Juni 2019 08:36

    Dabei wäre es Pflicht der Medien über alles zu informieren, wäre es Pflicht der Justiz alle Menschen vor dem Gesetz gleich zu behandeln, wäre es Pflicht der Politik, den Volkswillen zu exekutieren und alles für eine positive Entwicklung zu tun, wäre es Pflicht der Schule, die jungen Menschen aufs Leben vorzubereiten, ....

    Tatsächlich aber versagen diese Einrichtungen total und betreiben vielmehr ein brutales und heimtückisches Spiel gegen die Menschen, die sie gewählt haben.

    Die Medien sind auch verantwortlich dafür, dass die Menschen schön brav ihre Schlächter und Verräter wählen. Trotzdem vielen Menschen das auffällt, dass sie verschaukelt, verkauft, bedroht, hintergangen, etc. werden, kommt es durch die Lügenmedien trotzdem zur falschen Wahlentscheidung.

    Da hilft es auch nicht, dass etwa die FPÖ seit Jahrzehnten das einzig richtige verfolgt, nämlich den Schutz der Bevölkerung, die Sicherheit, das Zuwanderungsproblem, das Schuldenproblem, das Rechtsproblem, das Schulproblem, sie wird medial verlogen verschwiegen, angegriffen, verleumdet, mit allen möglichen, auch absurden, Mitteln bekämpft, als rechtlos behandelt und der Willkür ausgesetzt.

    Während die Ideologischen, 'Systemkonformen' von den 'Weltherrschern' (Soros&Co) medial mit 'Heiligenschein' versehn werden, ins Rampenlicht gerückt werden. Eine ganz üble Rolle fällt dabei den Systemmedien, allen voran dem ORF, zu. Man glaubt schon fast, man lebt auf einem anderen Stern, wenn man einmal bei einem Freund den ORF 'Nichtnachrichten' zuhört. Es hat schon einen Grund, warum ich seit etwa 45 Jahren keinen Fernseher mehr habe, der Blick bleibt klar. Auch die 'Trichtermethoden', wie man die gewünschte Desinformation an den Mann (gegendert ?) bringt, sind übelste und tiefste psychologische Schublade. Dazu braucht man auch Angst als 'Gestaltungsmittel', modern ist gerade 'Klima', als ob der Mensch das Klima je beeinflussen könnte. Modern ist das Feinplastik und Grobplastik als Umweltlast und Folge der Desinformation. Es ist ja wirklich trostlos, wenn mann Plastiksackerl auf 3000m am Berg findet, weil irgend ein 'Naturliebhaber', das 'vergessen' hat, meist samt 'Inhalt' ...

    Die Umerziehung zum 'Nichtmenschen' und 'Antimenschen' zum 'Toleranten' hat aber nur scheinbar geklappt. Die Gier ist halt ein 'Hund'. Wenn ein unbegleiteter ausländischer Jugendlicher dann 3000,- Euro im Monat wert ist, wenn eine ausländische Familie das Vielfache an Mindestsicherung erhält im Verhältnis zu einer österreichischen, wenn dann die Gesetze verschieden ausgelegt werden und Urteile selektiv werden und den Einheimischen für vogelfrei erklären und zum Freiwild für fremde Vergewaltiger, Räuber, Messerstecher, dann allerdings wird der Ruf nach der FPÖ lauter. Darum das Schweigen der Medien.

    Ich meine, die FPÖ ist trotz allem die einzige Kraft in Österreich, der man heute noch vertrauen kann, sie sagen das, was sie schon seit Jahrzehnten sagen, und wollen das auch weitermachen FÜR Österreich, während alle anderen beweisen, dass sie GEGEN Österreich handeln und das auch weiter so wollen. Da das medial 'verschleiert' wird, bekommen die 'Kurze', 'Koflers', 'Meinl-Reisingers', 'Rendi-Wagners' halt 'Heiligenscheine' umgehängt und die FPÖ wird verteufelt und mit ihr alles, was mit Vernunft zusammenhängt.

    Klammern wir uns halt an die Hoffnung, Dr. Unterberger hat es geschrieben, dass es den Medien nicht gelingt, die Wahrheit bis zur Wahl zu verschweigen oder total wegzumanipulieren.

    • Pennpatrik
      28. Juni 2019 08:45

      Wer hindert denn die Österreicher daran die FPÖ mit einer 2/3 Mehrheit auszustatten?
      Die werden die Österreichische Verräter Partei wählen und sich wundern, dass ihre Interessen nicht vertreten werden.

    • Josef Maierhofer
      28. Juni 2019 08:56

      @ Pennpatrik

      Ja, wie ihnen die Medien das vorgaukeln.

      Nur mit 2/3 Mehrheit kann die FPÖ die ausständigen Punkte umsetzen und für Österreich wirken.

    • Bürgermeister
      28. Juni 2019 09:09

      Die 2/3-Mehrheit ist unerreichbar - die gesellschaftlichen Gleichgewichtsprozesse erlauben solche Mehrheiten nicht. Nicht mal wenn man täglich einen Bus voller Jugendlicher und ganze Seniorenheime dahinmessern würde, wäre sie möglich.

      Solche Überlegungen sind vergeudete Zeit, man sollte sich auf das machbare konzentrieren.

    • Josef Maierhofer
      28. Juni 2019 09:19

      @ Bürgermeister

      Ja, es würde schon eine Absolute für die FPÖ genügen, aber realistischer könnte sein, dass die ÖVP verliert und tatsächlich Blau - Schwarz kommen könnte, für Österreich wäre es ein Segen.

      Bloß die Österreicher wählen lieber die Verräter, dorthin geleitet von den Medien.

    • dssm
      28. Juni 2019 09:52

      @Bürgermeister
      ******
      Demokratie ist ein evolutionärer Prozess, da ist eine 2/3 Mehrheit eine seltene Ausnahme. Und bei Revolutionen, das ist ja wohl was manchem hier vorschwebt, sind die Mehrheitsverhältnisse egal, denn da kommt die Macht aus Gewehrläufen - eine nicht unbedingt begrüssenswerte Form der Politik.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:50

      ********************
      ********************
      ********************

    • McErdal (kein Partner)
      30. Juni 2019 07:54

      @ Josef Maierhofer

      Aus Ihrem Post: Ich meine, die FPÖ ist trotz allem die einzige Kraft in Österreich, der man heute noch vertrauen kann........

      Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, wem sie vertrauen - aber wenn sie nur einem

      POLITDARSTELLER - ja sogar noch einer ganzen Partei (Farbe wurscht) trauen, dann

      sind sie ein hoffnungsloser Fall - ohne sie beleidigen zu wollen....

    • Gast (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:38

      Und jetzt raus mit der Sprache @McErdal, wer wäre dann Ihr Favorit ? Keine Partei, sondern die Version, die dssm hier zitiert ? Ist DAS Ihre "Lösung" ?

  28. Parzifal
    28. Juni 2019 08:31

    Die CO2-Lüge ist die genialste Abzocke seit Bestehen der Menschheit UND Etablierung der Naturwissenschaften!
    Die Menge die absorbiert werden kann, ist so minimal, dass sie vermutlich keine Bedeutung für das Zurückstrahlen auf die Erde hat. Der davon "menschgemachte Anteil" noch unsicherer und unbedeutender.
    Ah ja. Sie geben sogar zu , dass Kohlenwasserstoffe wie Methan deutlich höher absorbieren - und wiedergeben, als CO2. Das ist richtig!
    Und jetzt kommt es: Sogar diese Absorption der Kohlenwasserstoffe sind Nichts (!) gegen Wasserdampf! Also Wolken, die ja sogar als Flüssigkeitströpfchen wirklich wirklich absorbieren!! Aber auch Dampf macht das so!!

    Fazit: CO2 ist ein Witz in dieser Frage und beschleunigt sogar das Ausbreiten von Pflanzen, die ihrerseits CO2 als Stärke binden - und dadurch - wachsen!!

    Der Ursprung war nichts Anderes als Geld zu machen! Man hat dadurch tatsächlich eine Luftsteuer aufs Atmen geschaffen. Und alle springen mit Feuereifer darauf auf! Sogar die Kommunisten, die die Gesellschaft verändern wollen, haben dies als ultimative Waffe genützt. Damit ist Lenin bestätigt: Der Kapitalismus liefert den Strick, an dem man in aufhängt. Es ist das CO2!!

    Wirklich unverständlich ist, dass alle mitmachen, die Nichts davon haben, als Einschränkungen! Die Geistesmanipulation ist absolut. Wie im Mittelalter, als es keine flächendeckende Bildung gab!

    So wie damals gibt es sogar wieder eine Kinderarmee, die in den Kreuzzug zieht, um sich aufzuopfern und den Zielen der alten 68er zu dienen!!! Aber das Gegenteil behaupten; "uns gehört die Zukunft. Ihr verspielt sie!" (Übrigens: Im Mittelalter gingen sie Schleppern (!) ins Netz, die sie dann als Sklaven in Nordafrika verkauft hatten...)

    Am deprimierendsten ist die Rolle der Wissenschaft, die sich als käufliches Wesen entpuppt. Davon wird sie sich für Jahrhunderte nicht erholen!

    Am Ende haben alle verloren. Ein paar Wenige gewinnen ein dickes Bankkonto. Die die das Geld der Zertifikate einstecken!

    Zum Schluss noch: Alle Temperaturzyklen stimmen mit Sonnenphasen und der Stellung der Erde im Spiralnebel der Milchstraße deutlich besser überein..

    Fazit: Vergessen Sie CO2! Sie werden genau so belogen wie bei den Flüchtenden!

    • dssm
      28. Juni 2019 09:48

      Suchen Sie das Video: Dirk Müller - "One World", das ist für mich die bisher schlüssigste Erklärung was da läuft.

    • Rau
      28. Juni 2019 10:10

      Auf Tichys Einblick gibt es auch eine gute Theorie dazu. CO2 ist deshalb im Zentrum, weil man damit so ziemlich alle Lebensprozesse besteuern kann. Steuern basieren ja auf dem Wegelagererprinzip, d.h. man sucht sich möglichst die Hauptrouten um möglichst alle abzocken zu können. CO2 ist eine solche Hauptroute. Bei Methan oder Wolken geht das nicht.

    • Bürgermeister
      28. Juni 2019 10:17

      In den Warmzeiten des Mittelalters gab es Gewinner und Verlierer, in den Kaltphasen (in D wesentlich stärker als beispielsweise in Italien) gab es dann die Hexenverbrennungen.
      Die Sozialisten waren noch einigermaßen berechenbar in ihren Zielen und ihren Motiven, die Grün-Spinner wollen nur vernichten und verbreiten Angst und Terror mit Methoden die man schon sehr lange nicht mehr verwendet hat. Die sind so etwas wie ein IS des Westens - zurück in die gelobte Steinzeit.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:39

      Das geht heute natürlich deshalb besonders gut, weil die allgemeine Verblödung rasant zunimmt.
      Für solche hirnverbrannte Ideen braucht man Menschen, die von Tuten und vielleicht auch Blasen keine Ahnung haben

    • Almut
      28. Juni 2019 12:56

      *******************************!!!
      Die Menschheit (bzw. ein großer Prozentsatz) will eben für dumm verkauft werden.
      Habe weiter unten einen Link zu CO2 gepostet, passt aber besser hier her:
      https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

    • socrates
      28. Juni 2019 14:16

      In 1984 wird ein Krieg erfunden um die Menschen niederzuhalten. Da kann man kassieren, Opfer verlangen, Nachrichten liefern, etc. Der Klimawandel ist unser Ersatzkrieg.

    • Sensenmann
      29. Juni 2019 14:20

      Da die Mehrheit der Piefke und Östertrottel gerne eine CO2-Steuer bezahlen will, lasse ich denen ihren Willen.
      Mir ist nur daran gelegen, möglichst gut an der Dummheit dieser Leute zu verdienen.
      Besonders dumm die Mehrheit der Klimahüpfer, die sich über die neue Steuer freuen, und die irgendwelche Märchen vom Wüstenplaneten glauben, bloß weil einmal drei heiße Sommertage aufeinander folgen.
      Dass es derweil vor lauter global warming im Erzgebirge friert, wissen die Dummchen ja nicht, das wird ausgeblendet.
      https://www.wetteronline.at/wetterticker/frost-im-erzgebirge-201906292169307

      Also hüpft schön fürs Klima. Mein Konto freut sich!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 10:33

      Sg Sense,
      lassen Sie uns doch bitte teilhaben am Brunnen der Penunzenschöpfung. Geben's halt einen kleinen Tip, wie Unwissende auch am trottelhaften Zahlen der Ösideppen partizipieren können.

  29. dssm
    28. Juni 2019 08:21

    Die Zuwanderungsfrage ist die einzig wirkliche Frage, alles andere führt zu unangenehmen Zeiten, aber lässt sich durch Fleiß und Leistung lösen.

    Leider gibt es jetzt nicht einmal mehr eine Partei, die hier klare Kante zeigt, selbst die FPÖ driftet in Richtung schöner, bunter Multikulti-Phantasien ab.

    Es kann aber nur eine Lösung geben, nämlich die "Insel". Man pachtet (oder kauft) eine Insel von einem failed state irgendwo im Süden, dort baut man eine große Siedlung, mit Krankenversorgung und Schulen, das Bundesheer kümmert sich um die Sicherheit und dann exportiert man all jene Zuwanderer, welche nicht durch wertschaffende Arbeit auffallen. Und wie immer wenn Gutmenschentum eine Katastrophe angerichtet hat, wird man sogar internationales Recht brechen müssen, um Staatsbürgerschaften zu entziehen. Gerade die vielen Neubürger, welche man mittels Gewährung der Staatsbürgerschaft zu mehr Integrationsleistung bringen wollte, müssen ebenfalls exportiert werden. Menschlich eine Tragödie!

    Alleine aus Österreich werden es wohl mehr als fünfhunderttausend (500.000) Menschen werden, dazu wird die Arbeitslosigkeit sicherlich auf weit über 20% klettern, weil die Sozialindustrie zusammenbricht. Dann wird es eine Bankrettung brauchen, weil die Immobilien, mangels Bevölkerungsdruck, radikal an Wert verlieren. Ebenso wird die Bauindustrie schwer leiden, wer braucht schon Neubauten, wenn so viel leersteht? Aber alles andere führt zu noch schlimmeren Zuständen – daher, meine Stimme gehört jener Partei, welche in diese Richtung realistisch unterwegs ist (also momentan ?!?!).

    • Parzifal
      28. Juni 2019 08:34

      Meine Rede: Nur würde ich Libyen und Libanon bevorzugen. Eine joint force der EU-Armeen übernehmen de Sicherung. Basta.

    • Pennpatrik
      28. Juni 2019 08:48

      Warum eine Insel? In Libyen vorfahren, alle in dir Wüste schicken und abfahren
      .
      Woher soll eine Verpflichtung unsererseits über abgepresste Steuern kommen?

    • dssm
      28. Juni 2019 09:40

      @Parzifal
      Mir fallen gleich mehrere europäische Länder ein, welche sicherlich mitmachen. Dänemark, Bulgarien, Kroatien, Slovenien, Italien, Norwegen, Finnland und nicht vergessen Israel. Dazu dann noch die zumindest moralische Unterstützung von den Osteuropäern, sowohl aus Polen, dem Baltikum, Russland und Ungarn gibt es klare Meldungen.
      Aber auf die EU würde ich nicht setzen, da ist der Merkel Kurs viel zu ausgeprägt.

    • Rau
      28. Juni 2019 09:41

      Gesundschrumpfung ist immer gut. Dann wär ja auch genug Geld da um alle leerstehenden Immobilien mit allen Grünen Spinnerein auszustatten und zu modernisieren. Man kennt halt nur Wachstum, und der Treibstoff für dieses (Schein)Wachstum ist eben diese Asylindustrie, unter dem Vorwand einer Demographiekrise.

    • dssm
      28. Juni 2019 09:44

      @Pennpatrik
      Ich fürchte, Sie werden wohl die wahre Lösung aufgezeigt haben. Im Rahmen einer Wirtschaftskrise (und brennende Lunten gibt es ja genug) wird ein "starker Mann" gewählt, der thematisiert die Phantastillionen für NGOs und Sozialhilfen und vertreibt dann die Migranten um sich als Macher und Problemlöser zu präsentieren.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:55

      Warum eine Insel suchen?
      Hat Benesch für den Raub an und für die Vertreibung der Deutsch sprechenden aus ihrer Heimat in der Tschechoslowakei eine Insel gesucht?
      Eine Analogie zu "Heim ins Reich" sollte genügen.
      Übrigens, das ist gültiges EU-Recht!!!

    • Dr. Faust
      28. Juni 2019 11:16

      @dssm

      Israel? Ein euopäischer Staat?

    • lilibellt
      28. Juni 2019 11:38

      ***********!
      Arbeitslosigkeit: Eher werden Frauen keiner rein steuerfinanzierten Tätigkeit mehr nachgehen und zu Hause bleiben können(!!!), um ihre Kinder selbst zu erziehen = +!
      Wertverlust Immobilien: Eher das Platzen *der* Blase, deretwegen die Konservativen so brav ihre Füße ruhig halten - sie sind nämlich auch Gewinnler des Asylwahnsinns durch die Überbewertung ihrer ererbten Immobilien in den Speckgürteln und Nobelbezirken Ös = wieder leistbarer Wohnraum für Durchschnittsösterreicher = +!
      Verluste in der Bauindustrie: Wer arbeitet in der Bauindustrie? Na eben, die guten einheimischen Firmen bleiben übrig und können zu normalen Preisen verrechnen wegen niedrigerer Grundpreise!

    • lilibellt
      28. Juni 2019 11:52

      Umweltschutz: Weniger Einwohner - Weniger (sagen wir der Einfachheit halber) CO2 = +!

      Überalterung und Bevölkerungsschwund: Weniger Verbrechen, keine neuen Sklaven für das Pyramiden-Schulden-System =+!

      Und überhaupt, ich verstehe nicht, warum ein Bestandserhaltungsniveau nicht phasenweise (1-3 Generationen) unterschritten werden soll. Va wenn wir die Auswirkungen von Automatisation und Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt noch gar abschätzen können. Ich empfand die Zeiten als überhaupt nicht unangenehm, als wir noch 15% weniger "Österreicher" waren.

    • dssm
      28. Juni 2019 15:13

      @lilibellt
      *****
      Perfekt auf den Punkt gebracht!

    • riri
      28. Juni 2019 15:29

      Suedtiroler,

      Frau Ursula Plassnik, Ex-Außenministerin, ÖVP, hat uns Österreicher doch eingehenst versichert, wenn die CSSR der EU beitritt, sind die Benes-Dekrete automatisch obsolet.
      Da mit EU-Recht nicht vereinbar! Was ist nun?

    • Undine
      28. Juni 2019 15:47

      @riri

      Danke! Sie schreiben völlig richtig: "...wenn die CSSR der EU beitritt, sind die Benes-Dekrete automatisch obsolet." NIX DA! Diese Benes-Dekrete existieren weiter!

      Ebenso verhält es sich mit den AVNOJ-Dekreten! Als vor dem EU-Beitritt SLOWENIENS die Vertriebenen-Verbände forderten, die AVNOJ-Beschlüsse müßten aufgehoben werden und SLOWENIEN müßte die VERTRIEBENEN UNTERSTEIRER entschädigen, hieß es, das könne man von den Slowenen nicht verlangen; wenn sie dann EU-Mitgliedsland sind, kann man in Ruhe darüber sprechen!

      MEINE KINDER WARTEN noch immer, daß das stattliche Haus auf dem DOMPLATZ in MARBURG an der Drau, das ihr Großvater einst erworben hatte und das konfiszierte Geldvermögen, restituiert werden!!!

    • dssm
      28. Juni 2019 21:11

      @Undine
      Selten, aber doch, widerspreche ich Ihnen. Natürlich ist viel Unrecht geschehen, das ganze halbe Jahrhundert ab 1914 war "verpfuscht". Aber Europa hat jetzt ernste Herausforderungen zu bestehen, insbesondere die Zuwanderungskrise. Wir sollten also das alte Kriegsbeil begraben und gemeinsam die sehr ernsten Probleme angehen – und zwar vereint von Russland bis Portugal. Dazu haben wir wenig Tote! Wenn ich da an Slowenien/Kroatien denke, wo man heute langsam mittels DNA die Knochen aus den Bergwerksschächten zuordnen kann. Oder dem langsamen Erwachen der Westukraine, die bis 1956(!) bewaffneten Widerstand geleistet haben.

    • Walter Klemmer
      28. Juni 2019 21:40

      Bei einer Bevölkerungspolitik, die auf einheimische Familien und deren Kinder setzt,braucht die Wirtschaft nicht zittern, im Gegenteil.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:24

      Warum suchen? 500 000? Wohl der Wunsch, Vater der Gedanken! Gehe von mindestens 1,5 Millionen fehlplazierten wirtschaftsmigrierenden Maden aus.
      Alle ab in die Züge der ÖBB, da haben sie ja bereits die Erfahrung! Am südlichsten Balkanzipfel alle raus, Grenzen dicht und alles wieder im Lot. Menschlichkeit kümmert mich genauso viel, wie es der Sorgenstand der Invasoren gegenüber den Autochthonen deutlichst bescheinigt. Genau null Problemo!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:35

      @dssm zeigt wieder deutlich worin das Problem liegt!
      Fremdländische Ermordete, fremdes Gestohlenes ganz, ganz fürchterlich, tragisch und natürlich voll Naaahzi....!
      Eigenes Blut ausgelöscht, eigener Besitz entwendet oder enteignet wurscht, muss man hinnehmen, net so tragisch.......!
      Benesch, Avnoi halb so wild, unendlich tragisch jedoch einen Jugo als das zu bezeichnen was er ist, ein Tschusch!
      Einfach nur zum Kotzen!!! Der wahre Feind hockt immer in den eigenen Reihen.

    • riri
      30. Juni 2019 12:56

      @Herbert Richter

      Darum ist es, so wie es ist. ***

  30. Parzifal
    28. Juni 2019 08:05

    1) https://www.krone.at/1948855

    Man betrachte die Bilder zur Überschrift udn schaue dann weiter unten im Gedruckten die HErkunft der Täter an. Vermutliche Täter..

    2) Man scrolle alle Bilder und Überschriften dieses wieder völlig zum Revolverblatt verkommen Mediums. Zum Revolver der Grünen. Alleine das Interview des Chefredakteurs!

    Was ist aus Hans Dichands wirklich guter Zeitung geworden. Das Zentralorgan der Grünen. Damit ist die 20% Hürde dieser gesellschaftsverändernden Kommunisten in Griffweite.

    • Charlesmagne
      28. Juni 2019 15:01

      Soros hat sich mit Kurz bei den Türkisen eingekauft und unterstützt jetzt die Grünen weil sich die Sozis im Niedergang befinden. Aufgrund des Klimahypes (die Grünen sind ja in der Volksmeinung eine Umweltpartei) wird sich im Herbst eine Soros-Türkis/Grün Bolschewiken Koalition ausgehen. Es sei denn, die Türkisen verlieren gewaltig. Soros hieß bekannterweise ja "Schwarz".

    • Weinkopf
      29. Juni 2019 05:07

      @Parzival
      Einsatz der Schusswaffe wäre bei diesem Vorfall absolut gerechtfertigt gewesen.
      Heutzutage ist das aber völlig unmöglich, dank jahrelanger Gutmenschpolitik.
      Wo soll das bloß hinführen?

  31. Gerald
    28. Juni 2019 07:43

    Was die Migrantenthematik anbelangt. Natürlich ist diese nicht gelöst. Solange wir Europäer dumm genug sind diese Glücksritter (um diese handelt es sich ausnahmslos, denn niemand schafft es ohne üppige Bezahlung von Schleppern nach Europa) hereinzulassen und nicht abzuschieben, nur weil sie uns Asylmärchen aus 1001 Nacht erzählen, solange wird sich nichts ändern.

    Was Hr. Unterberger leider zu erwähnen vergessen hat: Die Asylantragszahlen sind in Ö 2018/19 so stark gesunken, wie kaum in einem anderen Land (und viel stärker als z.B. in Deutschland). Denn, dass mit einer FPÖ in der Regierung und Kickl im IM ein anderer Wind wehte, hatte sich unter den bestens vernetzten Smartphone-Migranten in Windeseile herumgesprochen.
    Doch das kann im Herbst leider wieder anders werden. Teile der ÖVP (Tirol) fordern ja schon wieder im Verbund mit den Grünen das Asylwerber-Lehrling-Scheunentor aufzureißen, die Neos sind auch dafür und wo die SPÖ steht, sehen wir ja in Weikendorf.

    • Pennpatrik
      28. Juni 2019 08:49

      Die Österreichische Verräter Partei, wer sonst?
      Die Österreicher wollen das.

    • socrates
      28. Juni 2019 09:36

      Auf Lesbos sind von 20000 Migrationsanwärtern 95% Männer. Da werden die Sexualverbrechen flott steigen !

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. Juni 2019 23:52

      Dass es in Österreich weniger Neuanträge gibt ist reiner Zufall und einzig und alleine der restriktiven Einwanderungspolitik der neuen italienischen Regierung geschuldet. In Wirklichkeit hat die FPÖ in Sachen Asyl - trotz 12 Jahre Bauernfang im großen Stil -nicht die Bohne bewirkt.

    • Gerald
      01. Juli 2019 11:11

      @Christian Peter
      Nein, es lag durchaus auch an der Regierung, denn das "Austria, not so good" ist, hat sich unter den Smartphone-Migranten am Balkan schnell herumgesprochen. Da wollte man allenfalls noch hin, um nach Deutschland weiterzukommen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      03. Juli 2019 21:32

      @Gerald

      Nonsens. Hat sich doch nichts geändert, außer Symbolpolitik am laufenden Band hat diese Regierung absolut nichts gebacken bekommen, es gab im Asylbereich keine nennenswerten Reformen. Nur in Italien hat sich etwas getan, dort landen mittlerweile deutlich weniger Flüchtlinge, was der einzige Grund ist, warum die Asyl - Neuanträge mittlerweile rückläufig sind. Auch in Deutschland sind (aus dem selben Grund) die Asylanträge stark rückläufig.

  32. Gerald
    28. Juni 2019 07:33

    Hmmm. Da muss ich widersprechen. Die Wiener Gaswerke haben nur ein Leitungsleck als Ursache ausgeschlossen, aber nicht eine Gasexplosion als solche. Eine durch Schlamperei oder Absicht herbeigeführte Gasexplosion ist somit immer noch wahrscheinlich. Gegen Schlamperei spricht mMn, dass genau aus diesem Grund Gas ein deutlich wahrnehmbarer Geruchsstoff zugesetzt wird, den wir als "Gasgeruch" kennen, reines Erdgas ist nämlich geruchlos. So kann man Gasaustritte jedenfalls deutlich riechen, lange bevor explosionsfähige Konzentrationen erreicht werden. Auszuschließen ist aber auch Schlamperei nicht.

    • Normalsterblicher
      28. Juni 2019 08:57

      Stimmt! Eine undichte Leitung würde sich auch eher durch eine Explosion quer durch das ganze Stiegenhaus oder im Keller bemerkbar machen.

    • McErdal (kein Partner)
      30. Juni 2019 08:47

      @ Gerald

      Auf alle Fälle waren da keine Muatterln am Werk....

  33. Ausgebeuteter
    28. Juni 2019 07:24

    Die Migrantenflut lässt sich nur durch Hilfe vor Ort bekämpfen, alles andere fördert nur den Wunsch vieler Leute, von Asien/Afrika nach Europa und von Mittelamerika nach den USA zu gelangen. Die bisherige "Entwicklungshilfe" hat total versagt und nur die Taschen von wenigen korrupten Politikern gefüllt.

    Die Grenzen gehören sofort dicht gemacht und alles "Rettungsversuche von NGOs" bekämpft. Damit lösen sich die aktuellen Fluchtbewegungen auf und es kann mit der anfangs zitierten "Hilfe vor Ort" begonnen werden. Dazu gehört Unterstützung von Bildungseinrichtungen, Aufbau von Gewerbe- und Industrie inkl. Lizenzvergaben, Hilfe beim Export derer erzeugten Produkte zu uns (nicht: wir senden unsere Überschussgüter zu Dumpingpreisen in diese Länder um deren bescheidene Produktion zu vernichten!) u.v.a.m.

    Die Illusion, dass die Migranten die fehlenden Arbeitskräfte unserer Industrie ersetzen, hat sich nicht bewahrheitet. Es mag wohl sein, dass viele Migranten - neben den guten europäischen Sozialleistungen - auch gut bezahlte Arbeitsplätze suchen, aber mangels Ausbildung und Eigenverantwortung gibt es kaum praktische Ergebnisse.

    Letztlich wird durch die bisherige Willkommenspolitik langfristig auch die Islamisierung Europas unterstützt und damit das christliche Erbe zerstört.

    • dssm
    • Bürgermeister
      28. Juni 2019 09:04

      Ein Nachbar hat in Afrika 20 Jahre lang Brunnen gebohrt - sobald derjenige der die Wartung macht irgend wo anders hingeht, endet dann auch immer die Wasserversorgung - zurück zu den alten Drecklöchern. Ich zeige ihnen eine nagelneue PV-Anlage (spendenfinanziert, steht an einer Uni) die seit 1 Jahr verrottet. 40 km weiter eine 3 Jahre alte Anlage zur Verbrennung von Krankenhausmüll - noch nie in Betrieb, verrostet und verfault.

      Wir sollten uns eingestehen, dass die Hilfe die dieser Kontinent seit Generationen bekommt nur zur völligen Entmündigung seiner Bewohner führt. Ein anderer Kontinent, eine andere Lebensweise - am westlichen Helfersyndrom mangelt es nicht.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:35

      "Hilfe vor Ort", dass ich nicht lache. Jeder Cent dorthin bewirkt das Gegenteil!
      Die durch unsere immer höher geschraubte Alimentierung von Invasoren, an keine wie auch immer gearteten Bedingungen geknüpft, erzeugt diese Flut.

      Ich vermute, dass es nicht die Bekämpfung einheimischer "Armut" war, als diese Wohltaten eingeführt wurden, sondern dass sie schon damals zur Zerstörung unserer Identität geplant wurden.

    • Almut
      28. Juni 2019 11:33

      ***************************
      Das mit der Hilfe vor Ort ist bei der Populationsdynamik, die z.B. in Afrika herrscht ein Ding der Unmöglichkeit.
      Ich bin auch nicht der Meinung, dass "wir" Hilfe vor Ort leisten sollen/müssen. Wer helfen will, mag das aus seiner Privatschatulle bezahlen. Ich möchte aber nicht, dass die von mir eingezogenen Steuergelder in ein Fass ohne Boden fließen (was sie aber ohnehin tun, halt in ein anderes Fass - auch das will ich nicht).
      Aber das Motiv für die Migrantenflut ist ja nicht den Armen zu helfen, sondern die Zerstörung der Völker Europas.

    • Ausgebeuteter
      28. Juni 2019 11:42

      Liebe Subposter:
      Mit "Hilfe vor Ort" meinte ich eine völlig andere Unterstützung als bisher.

    • pressburger
      28. Juni 2019 20:54

      Ausgezeichnete Idee. Die zukünftige Kurz/Grün Regierung hat ihre Direktiven. Die unterscheiden sich diametral von möglichen Lösungsansätzen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:44

      Habe 3,5 Jahre in Afrika mit Neger gelebt. Nie, nie und niemals würde ein unwissender Europäer die Handlungen der Afrikaner verstehen, geschweige denn glauben!!!
      Von daher eine vollkommen sinnlose Diskussion.

  34. pressburger
    28. Juni 2019 07:20

    Eigentlich widerspricht der Inhalt des Kommentars zu den Migrationsproblemen, dem Kommentar, den Niedergang der Sozialdemokratie betreffend.
    Stimmt, den LinkenGrünen ist wieder einmal ein taktisches Kunststück an Verschleierung gelungen. Die eigentliche Bedrohung unserer Kultur, ist nicht der sogenannte Klimawandel, bereits in den Medien als Klimakatastrophe bezeichnet, sondern die ununterbrochene, von den Grünen geförderte Invasion der Barbaren nach Europa.
    Ein Blick in die Geschichte genügt. Das römische Reich ging durch den Parasitismus und Infantilismus der eigenen Gesellschaft unter. Den endgültigen Todesstoss erfolgte von z.T. von innen, Unterwanderung der Gesellschaft durch bereits angesiedelte Barbaren, sowie von aussen, die Barbaren von Norden.
    Die Tatsache dass die ersten, fast zwei Millionen illegale Eindringlinge, vom Geld des Steuerzahlers leben, keine wirtschaftliche Leistung erbracht haben, hindert die linken Herrscher, nicht daran, ständig weiteren Nachschub aus Afrika und Asien zu nach Europa zu transportieren.
    Die Sozial"Demokraten", sind genau so mächtig wie zuvor, beherrschen das öffentliche Leben, brechen ohne Skrupel alle Gesetze die ihrer Ideologie widersprechen. Die Sozialisten haben sich eine neue Erscheinungsform zugelegt. Haben sich zu den Grünen Rettern der Menschheit gewandelt.
    Die Wähler, insbesondere die Wählerinen, werden den Grünen Rattenfängern in Scharen folgen. Wieder ein Beweis, dass Vernunft, Ratio, in der Politik keinen Platz haben. Eine selbst verursachte, existentielle Bedrohung, hinter einer herbeigeredeten Bedrohung zu verstecken, diese Leistung haben bis jetzt, nur die ganz grossen Despoten vollbracht.
    Die nächsten Wahlen werden zeigen, wie der Wähler eigentlich ist. Infantil, unselbständig, zu faul sich eigene Meinung zu bilden, obrigkeitshörig.
    Die Folgen werden wir erleiden müssen. Geringer Trost, es wird auch die treffen, die für das zukünftige Desaster mitverantwortlich sind.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 12:59

      Was soll's der vielen Worte?
      Chapeau und Dank!
      Addendum: Mir scheint, daß der Pegel der Blödheit der Autochthonen in Relation zur Invasionsstärke der muselig pigmentierten steigt!

  35. El Capitan
    28. Juni 2019 07:12

    Das Zurückdrängen des Migrantenthemas ist auffallend. Nur Servus-TV bleibt noch dran wie gestern, als beim Talk im Hangar eine Palästinenserfamilie das Thema war. Die will ein Haus in einem Dorf im Weinviertel kaufen, und niemand will wissen, woher das Geld des arbeitslosen Clanchefs kommt, obwohl das Finanzamt in solche Fällen bei I Ländern schnell regiert.

    In einem Ausschnitt aus einer Wahlveranstaltung mit Sebastian Kurz war zu vernehmen, dass er das Migrationsthema sehr wohl auf der Liste hat, aber die Medien verschweigen es großflächig, und - ja - das Migrationsthema verschärft sich, wenn man Wiener Lehrern zuhört.

    Der Wahlkampf dauert noch, wird aber im Sommer einschlafen. Es ist durchaus möglich, dass das Thema im September schlagartig und im wahrsten Sinn des Wortes explosionsartig wieder auftauchen wird. Die Vertuschungsstrategie der Medien läuft, ob sie auch Erfolg haben wird, ist noch nicht beschlossene Sache.

    ÖVP und FPÖ werden die Karte im September wieder ausspielen. Wir werden sehen, was dann passiert. Die Lückenstrategie der Medien wird nicht halten und der Juli wird ähnlich kühl werden wie der Mai.
    Versprochen.

  36. Ausgebeuteter
    28. Juni 2019 07:09

    Was die Diskussion über das Klima betrifft, so vertrete ich eine Position der Mitte. Weder ist der derzeitige nun - auch von den bisherigen Leugnern - spürbare Klimawandel "natürlich" (deren Argumente: "in der Sahara gab es auch einmal Grün und in der Antarktis Bewohner"), noch ist dieser ausschliesslich durch unsere heutigen Lebensweisen hervorgerufen. Es ist vielmehr eine Kombination beider Faktoren, wobei sich die Experten noch uneinig sind, wie groß die Anteile dieser Ursachen sind. Sichtbar ist jedenfalls, dass die Hitze- und Kältewellen wesentlich länger andauern, welche durch die Veränderung des Jetstreams entstehen. Dieser wiederum wird durch die Erwärmung der Arktis bzw. des geringeren Temperaturunterschiedes zwischen den Pol und dem Äquator verursacht.

    Wenn die Grünen dieses Thema hochspielen, sind deren Argumente großteils falsch, aber der Vorteil ist, dass sich unsere Mitmenschen doch darüber etwas eigene Gedanken machen.

    P.S.: Es ist zu erwarten, dass hier sofort wieder Gegenmeinungen der Unbelehrbaren geschrieben werden. Auch gab es früher lange Verfechter der Theorie, dass die Erde eine Scheibe sei und sich die Sonne um unseren Globus dreht.

    • pressburger
      28. Juni 2019 07:33

      Der herbeigeredete Klimawandel, bewegt sich im Hypothesenbereich. Es ist eine mögliche Hypothese, aber die linken haben aus ideologischen Gründen eine Hypothese zum Faktum erhoben.
      Der anthropogene Beitrag zu Klimaveränderung, ist noch nicht ein mal eine Hypothese, sondern eine reine Fantasie. Linke Ideologie bestimmt auch diesen Diskurs.
      Wieso Klimakatastrophe ? In der Geschichte gibt es unzählige Beweise, dass in Zeiten eines wärmeren Klimas, es den Menschen besser gegangen ist. Ausreichende Ernährung, keine Seuchen.
      Zu letzt. Die "Klimatologen" und ihre Jünger, verwechseln absichtlich, Wetter mit Klima.

    • Jim Panse
      28. Juni 2019 07:57

      die vor kurzem plötzlich in allen Medien massiv aufgetauchte Gefahr des Klimawandels ist eindeutig als Wahlkampfstrategie- und Wahlkampfhilfe gegen rechts zu erkennen.

    • Parzifal
      28. Juni 2019 08:39

      Sorry. Sie haben glatt unrecht.

      Die Temperaturen steigen im Durchschnitt und die Winter werden insgesamt milder.
      Die Ursache ist nicht menschengemacht.

    • Almut
      28. Juni 2019 10:36

      Und Schuld ist das böse CO2. Wieso das so nicht ist, zur allgefälligen Lektüre:
      https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

    • Ausgebeuteter
      28. Juni 2019 11:45

      Danke liebe Unbehrbaren. Kein auf diesem Gebiet vorhandener Fachmann behauptet, aktuelles Wetter ist dem Klimawandel gleichzusetzen, aber eine Wetteränderung über Jahrzehnte schon.

    • Ausgebeuteter
    • Wyatt
    • Ausgebeuteter
      28. Juni 2019 17:52

      Speziell für den Poster wyatt - vielleicht auch für Herrn Unterberger:

      https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024

      Da steht das Match 10.188 zu 124 Forscher. Da gibt es eigentlich nichts mehr zu diskutieren. Aber bekanntlich wurde auch Galileo Galilei während seines Lebens von der katholischen Kirche zum Widerruf seiner These (bzw. den Erweiterungen von den Entdeckungen von Kopernikus) gezwungen, sonst wäre er der angedrohten Folter und Gefängnis ausgesetzt gewesen. Erst 1992 (350 Jahre später!) wurde vom Vatikan das Urteil aufgehoben.

    • lei-lei
      28. Juni 2019 19:28

      @ Ausgebeuteter,

      Da steht das Match 10.188 zu 124 Forscher. Da gibt es eigentlich nichts mehr zu diskutieren.

      ja und stellen Sie sich vor, gerüchtehalber soll der Papst dem Galileo Galilei anno dazumal ins Ohr geflüstert haben, dass das Verhältnis 7.348 zu 1nem Forscher steht - ehrlich, hat man mir zugesteckt!

      Wann also erspart man sich endlich an den Fakultäten Forschungsaufwendungen und richtet statt dessen ein Parlament ein?

      Und bei Verhältnisangaben a la "Die Mehrheit irrt nie" wurde schon viel geschwindelt, zB Forscher hinzugerechnet, die sehr wohl Zweifel am anthropog. Anteil haben. - Kein GErücht, sondern auf YouTube erfahrbar!

    • Ausgebeuteter
      28. Juni 2019 21:16

      @lei-lei:
      Bei dem schon einige Jahre zurückliegenden Bericht handelt es sich um eine Meta-Studie, wo bekanntlich tausende Einzelstudien durchforstret und zusammelgefasst wurden. Also müsste die Mehrheit der Studenautoren falsch liegen.
      YouTube und andere Soziale Medien - aber auch Wikipedia - sind kein Ersatz für z.B. die seriöse Encyclopaedia Britannica oder andere objektive Nachschlagewerke. Aber es gibt Leute, welche immer wieder alles in Frage stellen.
      Der Vergleich mit Galileo Galilei wurde dahingehend verwendet, dass der Vatikan mit seinen "Experten" damals eben die althergebrachte Weltbild nach Ptolemaios als die einzige "Wahrheit" betrachtete.

    • lei-lei
      28. Juni 2019 21:26

      Und heute - haben wir denn keine Klimakirche heute? Vereinigt im gemeinsamen Interesse am Ablasshandel, zumindest an Dotierung eigener apokalypt. Forschung? Nochmals: Damals war das Mehrheitsverhältnis umgekehrt.

      Ich sehe pro Jahr ca 1.000 YouTube-Präsentationen (finde es daher nicht schnell) und habe mich verkürzt ausgedrückt, denn natürlich nicht YouTube direkt, sondern eher vertrauenswürdige Plattformen wie Prager University haben darauf hingewiesen, dass man bei diesen Konsens-Statistiken - nach der üblichen Taktik, der Gegenseite einen völlig verkalkten Standpunkt zu unterstellen - Forscher hinzugezählt hat, die sich über das Ausmaß des anthropogenen Anteils nicht sicher sind.

    • lei-lei
      28. Juni 2019 21:29

      Wenn bekannte Präsentatoren mit einer gewissen Infrastruktur auf YouTube veröffentlichen, dann haben sie auch einen Ruf zu verlieren, wenn sie ihre Botschaft vermurksen.

    • lei-lei
      28. Juni 2019 21:37

      Und sogar Bill Nye, der US-Klima-Prophet ("Bill Nye, the science guy" oder: "Bill Nye, the end is nigh") konnte in einem FOX-Interview nicht sagen, wie hoch genau der Anteil des anthropogenen CO2 an Klimaveränderungen ist (Interview mit Tucker Carlson). Ähnliches ist ja auch in den IPCC-Berichten nachzulesen (- zumindest im Teil, der nicht als Zusammenfassung für politische Entscheidunsgträger verfasst wurde).

    • lei-lei
      28. Juni 2019 21:46

      In diesem Zusammenhang ist Almut für seinen Link weiter oben zu einem EIKE-Vortrag sehr zu danken, welcher aufzeigt, dass die Alarmisten nicht das CO2 als unmittelbaren Auslöser einer Katastrophe sehen, sondern durch - sie es auch minimale - Temperaturerhöhungen ausgelöste Rückkopplungseffekte, wie Wasserdampf in Atmosphäre, geringere Reflektion durch schmelzende Eiskappen oder dergleichen.

      Allerdings gibt es nicht nur verschärfende, sondern auch abmildernde Rückkopplungseffekte, etwa hins abschirmender Wolkenbildung.

    • Brigitte Imb
      28. Juni 2019 21:57

      @lei-lei,

      nur so, @Almut ist weiblich. ;)

    • Ausgebeuteter
      29. Juni 2019 05:23

      lei-lei:
      Nochmals: die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte.

    • Wyatt
      29. Juni 2019 07:17

      was jetzt Herr "Ausgebeuteter" ,

      sind aus den "Leugnern" nun plötzlich "Unbelehrbare" geworden? Die nicht einmal durch die massive Propaganda mit dem Klima-Greter'l zu belehren sind?
      (Und wahrscheinlich auch glauben die Erde sei eine Scheibe.)

    • xxx (kein Partner)
      02. Juli 2019 13:37

      was für ein schwachsinn :

      NASA widerlegt Weltklimabericht und bestätigt: Antarktis-Polkappe wächst um 135 Milliarden Tonnen pro Jahr !!!

  37. Cotopaxi
    28. Juni 2019 07:00

    Gedankensplitter zur ungeklärten Explosion in Wien

    Ein migrantischer Bewohner des Gemeindebaus sagte im Rundfunk, dass seine Freundin 1 Stunde vor der Explosion Gas gerochen hätte.

    Was schließt man daraus? Wohl, dass wir Mitbewohner in Wiener Gemeindebauten haben, die nicht wissen, was bei Gasgeruch zu tun ist. Hätte diese Frauensperson 128 (Gaswerke) gerufen, wäre dieses Unglück zu verhindern gewesen. So aber......

    Oder sollte diese Behauptung nur von der wahren Ursache ablenken?

    Wir werden es hoffentlich erfahren. Es gilt die Unschuldsvermutung.

    • pressburger
      28. Juni 2019 07:23

      Zu Beruhigung. Wir werden es nie erfahren. Es sei den, die Staatsanwaltschaft könnte die Explosion Sellner in die Schuhe schieben.Aber vielleicht wartet man mit dieser Offenbarung bis September.

    • Cotopaxi
      28. Juni 2019 07:31

      Richtig, Sellner wohnt ja auch in einem alten Wiener Gemeindebau mit Gasversorgung.

      Da haben wir die Verbindung!

  38. kremser (kein Partner)
    28. Juni 2019 06:24

    eine umfassende und aufrüttelnde Zusammenschau der Situation in Österreich! Das jetzt die Fakten oder auch nur die Diskussion über Migration noch weiter unterdrückt werden, ist schon besorgniserregend. Aber ein manipulatives System braucht auch die Massen, die sich manipulieren lassen.
    Am erstaunlichsten finde ich aber die Verweigerung aller anderen Parteien mit der FPÖ in eine politische Auseindandersetzung zu gehen. Die politisch thematische Auseindandersetzung wurde abgeschafft, es geht nur mehr um die Einteilung in Gut und Böse (widerlich), ums Gefühlige, Kurz läßt sich sogar segnen und war das der Höhepunkt der Selbstdarstellung oder geht da noch was.

    • socrates
      28. Juni 2019 09:26

      Kickl wurde hinausgeworfen und Alles rückgängig gemacht. Da zeigt die ÖVP ihr wahres Gesicht.

    • oberösi
      28. Juni 2019 12:18

      @ kremser
      klar, da geht noch viel:
      Ernennung zum Reichskanzler als erster Schritt.
      Entmachtung des Parlaments, sowieso längst nur mehr obsolet-proletoide Quatschbude.
      Kaiserkrönung mit Errichtung der Dynastie derer von und zu Kurz.
      Ernennung von Benko als Chef des Obersthofmeisteramtes zum Hofrat.

  39. socrates
    28. Juni 2019 05:11

    Zweiblum
    Wie wird die G20 am 28. und 29. Juni in Osaka, Japan, stattfinden? Wird die Klimakrise im Zentrum hitziger Debatten stehen? Nichts ist weniger sicher, da Trump erneut riskiert, seine eigene Agenda aufzuerlegen, um das Handelsdefizit seines Landes zu verringern und seine Politik gegen den Iran durchzusetzen. (Sputnik)

    • socrates
      28. Juni 2019 05:16

      Paris war meine Lieblingsstadt. Paris heute ist mir zu gefährlich:
      Axel Ronde, Generalsekretär der VIGI-Polizeigewerkschaft für Ile-de-France, ist von den Zahlen, die das Pariser Rathaus am 20. Juni gezogen hat, nicht überrascht. Diese zeigen einen starken Anstieg der Kriminalität in der Hauptstadt. Pell-mêle: "+ 68% des Taschendiebstahls seit Jahresbeginn in der Pariser U-Bahn, + 71% der sexuellen Übergriffe im November 2018 in der Pariser U-Bahn, + 13,5% der freiwilligen Übergriffe, + 8 , 5% der Fälle, + 8% der Gewalt gegen Frauen, + 18% der Gewalt innerhalb der Familie, + 16% der Einbrüche zwischen 2017 und 2018 in 19 der 20 Pariser Bezirke, nahmen die Sachschäden 2018 um 5,8% zu bis 15% im Jahr 2019, + 37,6% Taschendiebstahl und + 7,4% Einbrüche, + 12,8% Fälle von Drogenhandel zwischen 2017 und 2018 ".

    • pressburger
      28. Juni 2019 06:44

      Trump bleibt bei seiner Politik. Iran wird früher oder später nachgeben müssen. Die Hisbollah leidet jetzt schon an iranischen Sparmassnahmen, weniger Geld. Alte Binsenweisheit, Terroristen brauchen Geld.
      Trump wird Iran militärisch nicht angreifen, aber si vis pacem, para bellum.

  40. socrates
    28. Juni 2019 04:48

    Die Freimaurer streben nach der Weltherrschaft, ohne Rücksicht auf Verluste.
    1. Teile und herrsche.
    Das hat an mit Österreich, Deutschland, Balkan, Rußland gemacht.
    2. Erziehung der Völker zuf Toleranz gegen alles Andersartige
    3. Religion ist Opium für das Volk.
    4. Moral wird abgeschafft. Alle Menschen, bis auf die Herrschenden, sind gleich. Dazu gibt es internationale Gerichte, die nicht für die USA gelten.
    Der Nürnberger Prozeß war nur für die Verurteilung Deutschlands gedacht, danach wurde alles weltweit schlimmer weitergemacht.
    5.Erziehung dazu, daß es keine Rassen gibt, mit einer Ausnahme.
    6.Was Israel erlaubt ist, gilt für keinen anderen Staat, speziell Persien.
    7. Zum Durchsetzen werden die Medien verwendet. Wenn man die Nachkriegsfilme Europas bis 1955 ansieht, blickt man auf eine andere Welt.
    8. Bildung durch Familie und Schule wird durch Freiheit ersetzt.
    9. Kontrolle der Nachrichten wie in der Diktatur. Bekämpfung der Information durch Datenschutz. Wer es nicht glaubt soll "Truthfinder" verwenden um zu sehen, daß es für die Macht keinen Datenschutz gibt.
    ...............................................................

    • socrates
      28. Juni 2019 05:06

      10. In unsererJugend haben wir für die Christianisierung Rußlands gebetet. Und so geschah es. Jetzt gilt teile und herrsche auch für die Religion. Sie wird in kleine Splittergruppen geteilt deren Motto ist "Jeder gegen Jeden" und alle gegen den Papst.

    • Templer
      28. Juni 2019 05:52

      Völlig richtig!
      Zu Punkt 10.:
      Schon der Oberste Freimaurer Ablert Pike sagte 1871 die 3 Weltkriege voraus.
      Die ersten 2 sind abgehakt
      1. WK eliminieren der Zarenfamilie Romanov, 2. Schaffen von sogenannten Antisemitismus.
      In beiden WKen wurden Linke Regieme von den selben Finanzeliten finanziert.
      Hitler hätte ohne IG Farben Konzentrationslager, so nicht führen können.
      Der 3te sollte durch gegenseitiges Aufhetzen Moslems, Christen und Juden veranstaltet werden um Religionen für die NWO abzuschaffen.

    • Henoch 1
      28. Juni 2019 06:24

      Mit den Freimaurern können Sie nur „Sculls and Bones“ (Bush, Cheney, etc. ....) meinen, diese Winkellogen haben mit dem normalen humanistischen Bemühungen nichts zu tun. Mehrere Königshäuser, Churchill, und von Mozart bis Haydn arbeiteten da .......als Gegenbeweis. Ansonsten liegen Sie ja richtig.

    • pressburger
      28. Juni 2019 06:48

      Sind Freimaurer eigentlich Sozialisten ?
      Zu 9, wir leben bereits in einer Nichtinformations Gesellschaft. Das, was tagtäglich von den linken Medien verbreitet wird sind keine Informationen, sondern Propaganda. Medien in einer Hand, zentral gesteuerte Medien, bedeutet Diktatur.

    • socrates
      28. Juni 2019 06:55

      Henoch
      Im WK1 und WK2 haben Christen auf beiden Seiten gekämpft, Maurer nur auf einer.
      Man soll die gelehrte Philosophie nicht mit den Tatsachen verwechseln. Was hat Kurz nicht alles versprochen und nicht gehalten!
      Qualtinger "Gehns die wählen ja nicht das Erste Mal"
      Terry Pratchett "Wenn Wahlen etwas ändern würden dann wären sie schon längst abgeschafft"

    • socrates
      28. Juni 2019 09:22

      Henoch1
      Wenn Sie das Programm unserer Parteien ansehen, sind alle für Familie und gegen Einwanderung. Der deutsche Politiker, der seinen Wählern sagte daß sie auswandern sollen wenn ihnen das nicht paßt, würde ermordet.

    • Templer
      28. Juni 2019 10:01

      @Pressburger
      In der obersten Freimauererloge sitzen 3 Vertreter unter anderem Rothschild und ein Windsor.
      Freimaurer haben schon seit Jahrhunderten nach einer Weltmacht gestrebt.
      Selbst sind sie DIE Geldelite.
      Aber die Form der NWO wird eine Mischung aus Marxismus, Sozialismus da diese Formen gegen Privates Eigentum stehen und für Zentralismus.

    • Suedtiroler
      28. Juni 2019 10:30

      Schutz vor Tyrannen muss erlaubt sein, für manche ist es sogar Pflicht.
      "Der deutsche Politiker, der seinen Wählern sagte daß sie auswandern sollen wenn ihnen das nicht paßt, würde ermordet."
      Den Täter stelle ich in eine Reihe mit Wilhelm Tell und Andreas Hofer!

    • Jim Panse
      29. Juni 2019 01:27

      @Templer
      denken wir es weiter, die Feudalherrschaft kannte auch kein privates Eigentum.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      30. Juni 2019 13:16

      Freimaurer zu sein, bedeutet jüdisch ohne Glaubens- und Rassenbekenntnis zu sein!
      Sie agieren nur und ausschließlich in Frondiensten und Befehl der Einzigen Rasse!
      Einzige Genugtuung besteht darin, daß auch diese instrumentalisierten Büttelorganisationen allesamt nach getaner Schandarbeit aufgefressen werden.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung