Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Woran Europa wirklich krankt

Lesezeit: 2:00

Eines der echten und langfristig verheerenden Probleme Europas findet hinter allen geheimen Video-Aufnahmen und der sonstigen täglichen Wadelbeißerei zwischen den Parteien nie in die notwendigen Schlagzeilen und wird nie auf europapolitischen Gipfelhöhen diskutiert. So wie viele andere der  wahren Probleme Europas. Zu diesen zählt etwa und insbesondere die Explosion der Wohlfahrtsausgaben, die in vielen EU-Staaten immer mehr Geld auffressen und den Staaten immer weniger Möglichkeiten lassen, in Zukunftsprojekte und Infrastruktur zu investieren. Die Verantwortung dafür liegt zwar gar nicht primär auf EU-Ebene, sondern eindeutig auf jener fast aller Mitgliedsstaaten. Aber sie schaden europaweit.

Beinahe alle Staaten blasen fast ständig die Wohlfahrtssysteme immer noch mehr auf. Das ist Folge der populistischen Überzeugung aller Parteien (ob sie nun als "populistisch" bezeichnet werden oder nicht), dass sie nur mit Versprechung immer neuer Wohltaten Wahlen gewinnen können. Und dass Maßhalten, Disziplin, sorgsame Haushaltsführung, Investition in die Zukunft statt Konsum in der Gegenwart der sichere Weg zu Wahlniederlagen sind. Kurzfristig haben sie damit vielleicht sogar recht.

Spätestens seit der Euro-Einführung ist ein solches Verhalten aber keineswegs mehr bloß Problem eines Landes. Etwa Griechenland hat gezeigt, dass letztlich alle mithaften. Das Problem wird durch die jahrelange Nullzinspolitik der Zentralbank noch verschlimmert. Die wichtigste Funktion des Geldes ist abgeschafft: nämlich die Information, ob eine Investition sinnvoll ist, ob sich die Strukturen eines Landes positiv entwickeln.

Das alles sieht man sehr konkret an den beiden größten Nachbarn Österreichs: Italien ist zum größten Problemkind der EU geworden, die Regierung stellt sich gegen alle Sparzwänge und die Banken haben schon Ähnlichkeit mit Spielcasinos.

Aber auch wegen Deutschland sollte man sich Sorgen machen, obwohl es als stark gilt und dank der Nullzinsen derzeit auch schwarze Zahlen schreibt. Aber das Land hat Infrastruktur wie Bundeswehr total verkommen lassen; zugleich steht der Kollaps des Doppelausstiegs aus Kohle und Atom bevor; zugleich wird von der Politik gerade die Autoindustrie, die wichtigste des Landes zertrümmert. Das alles wird aber noch durch eine dramatische Zahl übertroffen, die jetzt bekannt geworden ist: Binnen sieben Jahren ist der Anteil der Sozialausgaben am Budget von 52,7 auf 57,3 Prozent gestiegen!

Das kann nicht nur, das muss zu einem bösen Erwachen führen: in Deutschland, in Europa und insbesondere in Österreich, das ja wirtschaftlich völlig abhängig vom großen Nachbarn ist. Und nirgendwo gibt es Anzeichen, dass man zumindest jetzt gegenzusteuern beginnt. Wir reden lieber über Skandale besoffener Geschichten statt über die echten Skandale historischer Dimension.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 02:59

    Europa krankt in erster Linie durch Korruption, Willkür und Machtgier.

    Und sogenannte "besoffene Geschichten" sind ja nicht nur aus Ö bekannt, aus Brüssel "itself".

    An dieser Stelle dennoch ein Video zur österreichischen "besoffene Geschichte".

    https://www.youtube.com/watch?v=A8P6iojWQpo

  2. Ausgezeichneter KommentatorWalter Klemmer
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 04:34

    Man hört immer wieder so Phrasen:
    Die EU ist das größte Friedensprojekt aller Zeiten.
    Ich denke es ist die Selbstzerstörung einer gottvergessenen größenwahnsinnigen Gesellschaft, die vergessen hat, dass sie wie der Steinzeitmensch geboren wird und kurze Zeit lebt und stirbt.
    Europa ist zum babylonischen Turm verkommen, auf den alle ihre Hoffnung setzen.
    Das Normale/ Christliche wird als abnormal bezeichnet, damit man sich im Multikultirausch an nichts mehr halten muss. Die massenweise als Tugend gesehene Ermordung von Ungeborenen und die nichtseienden Grenzen zeigen nur eines:
    Den Einsturz des babylonischen Turms (menschlichem Größenwahn)
    Munter wird der Rest in einer entchristlichten islamischen Gesellschaft und um die Zeiten von 1950-1990 zurückblicken und beten und darüber trauern, dass man Gott vergessen hat.
    Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist! (Wo seine universalen Gesetze beachtet werden (heute Menschenrechte, die aber bis zur Begründung von Abtreibung gottlos pervertiert wurden: Schutz des Lebens und Schutz des Eigentums und wo nicht der Rahmadan und Dschihad wichtiger sind als das umfassende Liebesgebot.

  3. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 06:24

    Die EU dient der Umverteilung allen Besitzes, nicht nur in die Taschen der Arbeitsfaulen, sondern auch in die der Superreichen, die mit den verbrüderten Sozialisten in allen Parteien Etliches gemeinsam haben, und auch sie arbeiten nichts Rechtes.

    Der Euro ruiniert die ehemaligen Weichwährungsländer und zieht die ehemals gesunden Volkswirtschaften hinunter -wegen der Umverteilung. Merkel meinte ja, dass der Euro alternativlos wäre. Ein Ende des Euro wäre das Ende der EU. Seither werden Schulden mit Schulden, Gelddruckerei und Enteignung der kleinen Sparer und Steuerzahler bekämpft. Eine Abschaffung des Euro und Rückkehr zu den Landeswährungen wäre auch heute noch die Rettung. Aber alles läuft jetzt unaufhaltsam auf noch mehr Enteignung der braven Sparer und Arbeiter hinaus und damit es keine Unterschiede mehr geben soll, werden wir vermischt und Deutschland ruiniert sich freiwillig, um nicht mehr besser zu sein als die anderen. Denn das wurde den Deutschen ja oftmalig vorgeworfen, dass sie deshalb schuld wären, dass andere nicht aufkämen, weil sie zu gut wären. So etwas lässt sich die DDR-Spitze des Landes nicht zweimal vorwerfen.

    Dreimal darf man auch raten, weshalb die Sozialausgaben in Deutschland so gestiegen sind.

    Nach der Enteignung und dem Bevölkerungsaustausch, bzw. parallel dazu, wird Europa islamisiert. Nicht nur die Notre Dame wird abgefackelt, sondern alle europäische Kultur dem Erdboden gleich gemacht. In 1.000 Jahren wird alles versunken sein und die Verwandlung ist abgeschlossen.

    Es ist dann der Planet der Affen...

  4. Ausgezeichneter KommentatorNikolaus Benedikt
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 07:51

    Fuer die Beste Regierung die wir hatten:

    Heute Bitte

    X FPOE

    Als Zeichen an Kurz

    Mit SPOE und Gruenen gibt es nur Schulden, Schulden, Schulden!!

  5. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 08:18

    Es ist keine Überaschung, da das freimaurerische Spiel der sogenannten Finanzelite seit Jahrhunderten das Selbe ist.
    Füttere Staaten mit verlockendem billigen Geld an, bis dir diese Staaten aus der Hand fressen.
    Anders ausgedrückt, wenn diese dann so viel Schulden haben, um kaum mehr die Zinsen begleichen zu können, werden sie erpressbar.
    Diesen Status haben wir WELTWEIT längst erreicht. (Derzeit größte Blase ist China)
    Da die Politiker meist in sozialistischer Manier für die nächste Wahl wieder weiteres Geld zum Kauf ihrer Wähler benötigen, denn es gibt IMMER eine nächste Wahl, werden sie von genau dieser Finanzelite gelenkt und erpresst.
    Die Jünger der FED, Goldman Sachs und Co. haben es in der Hand, über sein oder nicht sein ganzer Staaten zu entscheiden.

    Wie sagte Amschel Meyer Rothschild schon treffend?
    "Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir gleichgültig, wer regiert...."

  6. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 09:19

    Europa krankt daran, daß die Staaten

    - ihre Identität aufgegeben
    - ihre Grenzen geöffnet,
    - ihre Währungen geopfert
    - ihre Autonomie weggeworfen

    haben.

    weiters daran, daß

    - Korruption
    - Lüge
    - Verrat
    - Desinformation
    - gekaufter Journalismus
    - Meinungsverbote
    - Gesinnungsdiktatur der allerlinxsten Sorte
    - Gewissenlosigkeit der verantwortlichen Politiker
    - Egoismus der hochmalignen Art

    groß Einzug gefeiert haben - Sozialismus halt, der seine blutrote Spur erst begonnen hat zu ziehen.

    Alle kranken Ausgeburten des Sozialismus - wie z.B. Gender, Feminismus und damit einhergehender Babymord, Homosexualität und Pädophilie - hochgepriesen und als Fortschritt gefeiert werden.

    Europa krankt daran, daß es von geld- und machtgierigen Ver(rät)tretern nicht regiert sondern geknechtet und geknebelt ist, von Leuten, die völlig ohne Gewissen, Verantwortung, Ehrlichkeit und Treue diesen Kontinent der Zerstörung preisgegeben haben.
    Allen voran dieses widerliche Frauoid aus der DDR :-(

    Es krankt daran, daß Selbstverantwortung, Weitblick, Maß und Ziel vielen Menschen in ihrer satten Trägheit, ihrem feisten Wohlstand abhanden gekommen sind.

    Und es krankt an der verlorenen Spiritualität, dem verlorenen Glauben bzw. Überzeugung an eine höhere liebende Macht, an der verlorenen Einfachheit die einer grenzenlosen Gier nach noch mehr gewichen ist, weil eine doppelzüngige perfide Ideologie weismacht, daß man alles haben kann - ohne etwas dafür leisten zu müssen.

    "Hol dir, was dir zusteht" - doch WAS steht einem zu, wenn man NICHTS dafür geleistet bzw. gearbeitet hat?
    Ich bin der Meinung: NICHTS!!!
    Vor allem: Wie lange kann das noch gehen, daß ein Teil der Bevölkerung hart arbeitet, hohe Steuern zahlt und ein noch größerer Teil sich von ersteren in sozialschmarotzender Weise erhalten läßt und vielleicht noch nie auch nur einen Cent beigetragen hat... :-(

  7. Ausgezeichneter Kommentator11er
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2019 11:15

    Die Zeugen Silbersteins haben die ganze Woche hindurch auf der Titelseite der Online-Krone inseriert. Dafür gibt es die passende Wahlsonntags-Titelstory quasi als Mengenrabatt:

    "Gehen Sie weiter, hier gibt´s nichts zu sehen...."

    https://www.krone.at/1929172

    Ja genau, ab morgen wird wieder die Wichtigkeit der Unabhängigkeit betont.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2019 09:57

    *Das Bilderbergertreffen findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 in Montreux statt !*
    Auf der noch nich veröffentlichten Gästeliste stehen u.a. (ca 130 Gäste)
    Darunter etwa der US-Aussenminister Mike Pompeo, der niederländische Premier Mark Rutte, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Aus der Schweiz sollen Bundespräsident Ueli Maurer oder CS-Chef Tidjane Thiam dabei sein.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorfewe
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2019 08:41

    Die EU ist eine Demokratie-Show. In Wirklichkeit ist nur eine politische Linie zugelassen. Und weil man Wahlen veranstaltet, kann man jene, die nicht auf Linie mit der Einheitspartei sind nur durch Kriminalisierung fernhalten.

alle Kommentare

  1. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    28. Mai 2019 12:16

    Ich möchte endlich wissen, welcher Scheißkopf der Auftraggeber des sattsam bekannten Ibiza-Videos war!
    Wer hat es in Auftrag gegeben - wer, verdammt nochmal?!
    Wer hat es bezahlt, es war ja ausgesprochen teuer, das alles zu Türken?
    Wer ist verantwortlich dafür, dass ich (und wirklich nicht nur ich) jemanden gewählt habe und der dann von irgendeinem Scheißkopf einfach "abgewählt" (weggeputscht trifft es eher) wird?
    Wer steckt hinter allen diesen Schweinereien?

    • ENIGM4 (kein Partner)
      28. Mai 2019 16:49

      Sind Sie wirklich der Meinung, dass in unserem Bananenstaat (oder "Alpenmordor", wie ihn die herrliche Raucherlunge einst bezeichnete) noch irgendjemand das Interesse daran hat die Hintermänner zu finden?

  2. McErdal (kein Partner)
    28. Mai 2019 09:57

    *Das Bilderbergertreffen findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 in Montreux statt !*
    Auf der noch nich veröffentlichten Gästeliste stehen u.a. (ca 130 Gäste)
    Darunter etwa der US-Aussenminister Mike Pompeo, der niederländische Premier Mark Rutte, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Aus der Schweiz sollen Bundespräsident Ueli Maurer oder CS-Chef Tidjane Thiam dabei sein.

    • glockenblumen
      28. Mai 2019 19:56

      Da kommt nichts Gutes auf uns zu, wenn sich diese
      niederträchtige Sippschaft trifft :-((

    • Undine
      28. Mai 2019 21:34

      Der Schwiegersohn Trumps steht auch auf der Gästeliste!
      Dieser "Schwiegersohn" erinnert mich an "unseren" Schwiegersohn.....
      Für die Jungen unter den Mitpostern: Gemeint ist die falsche Schlange KARAS, Waldheims Schwiegersohn.

      Beide Schwiegersöhne sind Kuckuckseier, jeder auf seine Art; der Trump'sche ist allerdings recht fesch!

  3. fewe (kein Partner)
    28. Mai 2019 08:41

    Die EU ist eine Demokratie-Show. In Wirklichkeit ist nur eine politische Linie zugelassen. Und weil man Wahlen veranstaltet, kann man jene, die nicht auf Linie mit der Einheitspartei sind nur durch Kriminalisierung fernhalten.

    • Jagdwurst (kein Partner)
      28. Mai 2019 18:50

      Diese sog "Demokratie" ist systemimmanent. Dient sie doch zur Ablenkung und Verschleierung der wahren Machverhältnisse. Man sollte heute die "schwarze Pille" schlucken, ins Biedermeier gehen und die freie Zeit dem Studium der katholischen Wahrheit widmen.

  4. machmuss verschiebnix
    26. Mai 2019 20:11

    Abseits des unspektakulären Wahl-Verlustes der pöööhhsen Räächten, gibt es ein Anliegen, welches für die Staatsführung höchste Priorität haben sollte, nämlich das Ausmisten des Augias-Stalles . Dummerweise hat aber Österreich keine Staatsführung, sondern parteiische Parteien, die sich am reichlich gefüllten Steuertopf gütlich tun und ständig nur dauf schauen, daß sie immer noch mehr "für die Baddei" raushauen können.

    Außerdem: wer sollte eine Untersuchung durchführen ?
    Die Parteien erkennen nur deren eigene Untersuchungs-Ausschüsse an, wo sie sehr sorgfältig deren eigene Spuren zu verdecken wissen ! ! !
    Ist sowieo ultimativ lächerlich : Partei untersucht sich selber - Wähler glaubt an das Ergebnis - jooh genau . . .ist aber so, und warum .... auch klar: in der ehem. Soviet-Union bekamen die Leute von der "Pravda" die Welt erklärt, in Österreich erledigt diese "ehrenwerte Aufgabe" der ORF .

    ORF und sonstige Medien sind dafür verantwortlich, wenn Österreich den Bach runter geht
    WEG DAMIT

  5. machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix
      26. Mai 2019 19:02

      Hätte schlimmer sein können, aber ungeachtet dessen muß Hr. Kickl jetzt drauf pochen, daß die Auftraggeber ausgeforscht werden, denn es wurde bereits andeutungsweise in den Raum gestellt: . . . gab es überhaupt Auftraggeber . . . ( no na )

      Heißt nichts anderes, als daß die Verarschung nicht nur wie gehabt weiter geht, sondern was die Frechheit angeht gleich noch einen Gang zulegt ! ! !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      28. Mai 2019 12:09

      Ihre Kommentare in allen Ehren.....! Jedoch wer sollte den Sauststall ausmisten?
      Diese korrupten Staatsanwälte?
      Diese korrupte Polizei?
      Diese korrupten Richter?
      Diese korrupten Politiker?
      Dieses saublöde Volk?
      Diese sternderlgeilen Narzisten?
      Diese werkonservativen Traumtänzer?
      Usw?

  6. simplicissimus
    26. Mai 2019 17:20

    Die "Oesis" lieben Kurz, war eigentlich klar. Einmal vorgefasste Meinungen kann man schwer beeinflussen. Erdrutsche gibt es nicht, aber doch deutliche Verluste der FPOe.

    • machmuss verschiebnix
      26. Mai 2019 17:44

      Die FPÖ ist aus dem Rennen - was nichts anderes Bedeutet, als das sich das alte Macht-Kartell wieder durchgesetzt hat . Jetzt wird wieder mit Rot-Schwarz gepackelt und die Welt (deren Welt) ist wieder in Ordnung.
      Nein, GAR NICHTS ist in Ordnung,
      solange nicht Aufgedeckt wird, wer die Auftraggeber waren
      und solange auf deren Seite nicht ratz-fatz durchgegriffen wird ! ! ! !

  7. 11er
    26. Mai 2019 15:23

    OT - voller Schadenfreude,

    da jaulen die Rotfunker, wenn das "Denkmal des unbekannten Vergewaltigers" besprüht wird.

    Ja leider wurden keine "feindlichen" Parteilokale als Akt der Zivilgesellschaft mit Parolen versehen, wurden Burschenschafter-Buden von Aktivisten einen Statement gegen Rechts verziert, NEIIIIN beschmiert hat er es, dieser Verbrecher, fürwahr ein "Vandalenakt".

    Aber dank des tollen Fotos wird Mr. Spock sicher bald der Schauprozess gemacht, nix mit Diversion.
    Unterm Stalin hät´s den net geben!

  8. machmuss verschiebnix
    26. Mai 2019 15:02

    Hier ein wesentlicher Krankheits-Aspekt - Kontroll-Wahn !

    z.B die sind Briten schon deutlich im orwell'schen Bereich :

    https://i.imgtc.com/kQUHnn7.jpg

  9. Almut
    26. Mai 2019 14:51

    Eine "Graswurzelbewegung" macht Propaganda für die Grünen in Deutschland und wer steckt dahinter: Soros.
    "Das Netzwerk hinter Rezo: Wahlmanipulation für die Grünen"
    https://www.youtube.com/watch?v=kAclsvFzO2Q&feature=em-uploademail
    Dieses Rezo-Video soll angeblich 11 Mio Aufrufe haben.

    • lilibellt
      26. Mai 2019 18:28

      *****!
      Und unter diesem Aspekt muss man auch die 22% für die Grünen in Deutschland betrachten. Da fließt viel Geld in den vorpolitischen Raum dieser autoritären Sektenpartei. Auch bei uns frohlocken schon die Klenkmänner und Konsorten, dass sich im Herbst Schwarz/Grün ausgeht.

    • lilibellt
      26. Mai 2019 18:36

      Grünwähler in BRD: 34% von Nichtwählern!!! Und nur 26% waren "Alt-Grüne-Wähler"! Was geht hier vor? Die Altersanalysen muss man sich dann noch anschauen. Aber ich vermute, indoktrinierte Jugend (Klima und Kampf gegen Rechts!). Erschütternd.

    • Almut
      26. Mai 2019 21:20

      @ lilibellt
      zudem sollte man nicht vergessen, dass sicherlich auch viele Moslems grün gewählt haben könnten.

  10. Ausgebeuteter
    26. Mai 2019 12:26

    Ich bin heute widerwillig - nur um das demokratische Recht zun erhalten - zur EU-Wahl gegangen.

    Das EU-Parlament mit den über 700 Abgeordneten ist eine völlig überflüssige Institution. Nebenbei ist auch der mehrmals stattfindente Umsiedlungszirkus von Brüssel nach Straßburg völlig sinnlos und kosten zirka 120 Millionen Euros an Streuergeld. Aber Frankreich besteht aus Prinzip aus diesen zweiten Parlamentssitz und könnte nur im Rahmen eines Kuhhandels (Tauschgeschäft) davon abgebracht werden.

    Auch bei der EU-Kommission gibt es Verbesserungsbedarf, denn wozu braucht jedes Mitgliedsland eine Kommissar, wo oft für manche nur mehr sinnlose Aufgaben verfügbar sind. Auch bei den Finanzen könnte besser gewirtschaftet werden. So werden z.B. die palestinesischen Lehrer finanziert, deren Standesvertretung für die Vernichtung Israels eintritt. Und was machen die vielen EU-Vertreter neben den Länderbotschaftern im Ausland? Ich kenne einen solchen Mann, der in ein unbedeutendes afrikanisches Land gesandt wurde und dabei einen quasi 52-Wochenurlaub samt Familie auf EU-Kosten schon mehtrere Jahre verbringt.

    Schließlich ist auch die Einstimmigkeit bei Kommission und EU-Rat zu hinterfragen, ob diese nicht mehr Nach- als Vorteile bringt.

    • otti
      26. Mai 2019 12:38

      200 Millionen - per anno - Brüssel nach Straßburg und retour !

      Faltet die Hände, tut schön beten und tut noch fleißig spenden !

      Damit die Hirten mit uns Schafen zufrieden sind !

    • pressburger
      26. Mai 2019 13:53

      EU Parlament eine überflüssige Institution. Richtig ! Wie die ganze EU. Fehlkonstruktion. Im beste Falle, Redimensionierung, Entbürokratiserung, Entpolitisierung, Abkehr von Interventionismus, Subsidiarität und Respekt vor der Identität der Menschen in ihren Ländern.

  11. 11er
    26. Mai 2019 11:15

    Die Zeugen Silbersteins haben die ganze Woche hindurch auf der Titelseite der Online-Krone inseriert. Dafür gibt es die passende Wahlsonntags-Titelstory quasi als Mengenrabatt:

    "Gehen Sie weiter, hier gibt´s nichts zu sehen...."

    https://www.krone.at/1929172

    Ja genau, ab morgen wird wieder die Wichtigkeit der Unabhängigkeit betont.

    • glockenblumen
      26. Mai 2019 11:27

      für die Unabhängigkeit und besonders für die objektive Berichterstattung sorgt sicher der Kurz-Freund Benko ....

    • otti
      26. Mai 2019 12:42

      11er !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Faltet die Hände, tut schön beten und tut noch fleißig spenden.

      Damit die grün/linken Hirten mit uns Schafen zufrieden sind !

    • pressburger
      26. Mai 2019 13:55

      Respekt, Frau Strache. Ihr Mann wurde in eine Falle gelockt. Niemand soll behaupten er hätte sich in dieser Situation edel verhalten. Wer das behauptet ist ein Heuchler.

    • Freisinn
      26. Mai 2019 15:14

      Benko wirkt schon! Er war halt schneller als die virtuelle Oligarchennichte

    • machmuss verschiebnix
      26. Mai 2019 17:40

      Da faselt Kurz was von Machtmisbrauch ?@!
      Wenn Haselsteiner die NEOS pusht (und wer weis wen noch alles - Zeitungen ??? ), dann ist das völlig OK ! Aber genau DIESES PÄNOMEN ist es , woran Österreich am meisten kränkelt ! ! !

  12. Arbeiter
    26. Mai 2019 11:06

    Die EuropäerInnen, voll durchgetschendert, sterben mitten in Frieden und Wohlstand aus. Das ist das Problem. Verschärft durch den Irrsinn, dass es den medial und politisch Herrschenden kein Problem ist.

  13. pressburger
    26. Mai 2019 11:03

    Sollte Europa tatsächlich kranken, dann krankt Europa an der EU.
    Europa ist nicht die EU. Europa hat es, vor der EU schon gegeben, nicht nur als Kontinent sondern auch als kulturelle Errungenschaft. Alle fortschrittlichen politischen, kulturellen, technologischen Ideen, haben ihre Ursprung in Europa. Fast alle zivilisatorischen Errungenschaften, sind in der Vielfalt der europäischen Identitäten, entstanden.
    Ob die europäische Kultur, die europäischen Werte, die Werte der Aufklärung
    und des Liberalismus, die EU überleben, ist mehr als fraglich. Eher
    unwahrscheinlich.
    Europa, die Königstochter, wurde vom Stier, vulgo Zeus, entführt und begattet. Gebar in der Folge drei Söhne. Europa im XX. Jahrhundert hat sich auf eine mesalliance mit einen Ochsen eingelassen. Diese Verbindung mit der EU, ist und bleibt unfruchtbar. Um die Unfruchtbarkeit dieser Verbindung als Erfolg darzustellen, wird Unfruchtbarkeit, sprich Ideenlosigkeit, von den Ideenlosen, als grosse Errungenschaft angepriesen.
    Das Übel der EU ist der eingeschlagene Weg in den Sozialismus. Alles was die EU in den letzten Jahrzehnten vollbracht hat, war mehr Zentralismus, mehr Kontrolle, mehr Vorschriften, Einschränkung der Informations und Meinungsfreiheit.
    Die nachfolgenden Generationen, haben den realen Sozialismus nicht selbst und nicht in ihrer Nachbarschaft, erleben müssen. Das ist der Unterschied zwischen der West EU und den ehemaligen Satellitenstaaten der UdSSR.
    Weil es auch eine breite Führungsschicht gibt, die selbst mit dem Marxismus liebäugeln, oder früher Kommunisten waren, verbreitet sich dass süsse Gift, das sozialistische Opium, für das Volk ungeahnt schnell.
    Die unter dreissigjährigen wählen überwiegend links, auch wenn Links sich als Grün tarnt. Demokratie ist nur ein hohler Begriff, Liberalismus ist ein Schimpfwort.
    Mutation durch Indoktrination. Die Feinde der Freien Gesellschaft werden immer zahlreicher, die Befürworter der zentralisierten Staatsgewalt sind in der Mehrheit.
    Marx hat das Gespenst des Kommunismus angekündigt. Durch die EU ist das Gespenst leibhaftig geworden. Alle Befürworter des Europäischen Zentralstaates, der Europäischen Republik, sind gleichzeitig überzeugt, dass diese Staatsform nach dem Vorbild der UdSSR, gestaltet werden muss.
    Zentralistisch, repressiv, kollektivistisch, alles kontrollierend. Eine faschistische Diktatur. Die Zukunftsvision der EU.

  14. dssm
    26. Mai 2019 10:38

    Schimpfen wir nicht über Italien, wir sind doch auch nicht besser. Oder wie viele Prozent fressen allein die Pensionszuschüsse vom Budget, wobei der Betrag jedes Jahr steigt?
    Das ist aber nur ein Teil. Wie viel "Privat"wirtschaft haben wir denn noch, wenn jeder Bürger gezwungen ist, dauernd Berater zu beschäftigen, dauernd Kosten wegen der vielen Vorschriften hat? In Italien ist dieser Anteil jedenfalls geringer!

    Wir gehen zurück in das späte Mittelalter, also vor die Aufklärung, wo auch alles und jedes geregelt war. Da passt dann die Islamisierung doch wunderbar dazu. Daher ganz wichtig, heute den zuwanderungsfreundlichen Eliten die Flügel stutzen, denn den Sozialismus braucht man nicht zu fürchten, der zerstört sich von alleine, eine islamische Gesellschaft aber bleibt.

    • Norbert Mühlhauser
      26. Mai 2019 12:23

      Das stimmt nicht: Die Pensionszuschüsse für's Budget fallen in den letzten Jahren, und dies sogar in absoluten Zahlen, nicht nur relativ zum BIP. Dank Schüssel/Grasser.

      Nur andere Sozialausgaben steigen - so viel sei gesagt.

      Wer's nicht glaubt, der lese das "Handbuch der österreichischen Sozialversicherung" und das "Statistische Handbuch der österreichischen Sozialversicherung". Online abrufbar.

  15. Franz77
    26. Mai 2019 09:50

    So, ich gehe in einer Stunde wählen. Vorzugsstimme für Vilimsky ("viel im Himmel") oder für Strache? Kann mir jemand einen Tipp geben.

    • Normalsterblicher
      26. Mai 2019 10:24

      Dazu nur soviel:

      Es geht nicht nur um die Methode des Lauschangriffes und die dubiosen Beweggründe seiner tief verwurzelten Hintermänner, sondern auch um die schäbige (Teil-)Präsentation der Ergebnisse dieser Lauschaktion.

    • Lieber Augustin
      26. Mai 2019 10:27

      Jedenfalls bitte NICHT für Karas!

    • Franz77
      26. Mai 2019 10:30

      Augustin: Karas - kotz - wer wirbt schon für seinen Mörder?

    • Gerald
      26. Mai 2019 10:36

      Besser Vilimsky, auch wenn die Hintergründe des Ibiza-Videos nun in Richtung ÖVP zeigen, macht das sein Gesagtes nicht besser und ist Strache politisch tot (zumindest fürs Erste - ewig muss das ja nicht gelten, wie man bei Blecha gesehen hat)

    • dssm
      26. Mai 2019 10:39

      @Franz77
      Strache! Die Stimme für die FPÖ geht damit nicht verloren, aber wenn Strache bei den Vorzugsstimmen top ist, dann gehen die Linken durch die Decke.

    • Brigitte Imb
      26. Mai 2019 10:43

      Und was tun wir wenn die Wahlkommission aus irgendwelchen Gründen doch behauptet die Stimmen f. HCS wären ungültig, weil ja zurückgetreten usw.

      Ich trau denen ALLES zu.

    • pressburger
      26. Mai 2019 11:05

      Volle Unterstützung

    • Nestroy
      26. Mai 2019 11:40

      Vilimsky ist eh drinnen.
      St. Rache, um Danke zu sagen. Dafür, dass wir mehr als 1 Jahr Hoffnung hatten.

      Ab jetzt geht alles endgültig den Bach hinunter.

    • otti
      26. Mai 2019 12:56

      mit einem morgenlichen Hochgenuß habe ich meine Vorzugsstimme Strache gegeben.

      1. mich würde einfach interessieren, was da denn die grün/linke B.... so sagen tät.
      2. bei dem Blödsinn, den ich in den letzten 70 Jahren so - unaufgenommen - von mir gegeben habe und den MINDESTENS gleichen Blödsinn, den die sogenannten Obergscheiten einmal so von sich gegeben haben, verbietet es irgendwas in mir, auf einem der am Boden liegt noch hinzutreten. (Und einen Haufen voll Obergscheiten durfte ich kennen lernen. - To whom it may concern ! - )

    • lilibellt
      26. Mai 2019 15:02

      @otti: ******!

    • Rau
      26. Mai 2019 15:08

      Ich bin fast überzeugt, dass meine Stimme entsorgt wurde. Ich trau denen alles zu. Es ist ein Traum Tag. Alles schart sich um eine Grossveranstaltung und das Wahllokal war leer. Die Wahlkommission hat fast geschlafen ,)

    • Rau
      26. Mai 2019 15:09

      Ziel die Wahlbeteiligung zu drücken erreicht

    • Rau
      26. Mai 2019 16:58

      Habe grad gelesen, dass die Wahlbeteiligung so hoch wie noch nie ist

  16. Franz77
    26. Mai 2019 09:44

    Gewöhnlich mag ich Videos gar nicht. Ich mag Texte. Aber dieses von Sellner ist absolut anschauenswert. Danke!

    • Lieber Augustin
      26. Mai 2019 10:33

      Das von Fellner ist auch ganz gut!

    • Nestroy
      26. Mai 2019 11:37

      Sellner und Grosz machen bemerkenswerte Videos. Täglich.

    • Freisinn
      26. Mai 2019 15:24

      Man muss ehrlich sagen, Fellner machte seine Sache zuletzt recht gut. Auch Kickl, Grosz, u.a. konnten Ihre Meinung sagen! Derzeit ist die Krone bereits ziemlich verkurzt.

  17. glockenblumen
    26. Mai 2019 09:19

    Europa krankt daran, daß die Staaten

    - ihre Identität aufgegeben
    - ihre Grenzen geöffnet,
    - ihre Währungen geopfert
    - ihre Autonomie weggeworfen

    haben.

    weiters daran, daß

    - Korruption
    - Lüge
    - Verrat
    - Desinformation
    - gekaufter Journalismus
    - Meinungsverbote
    - Gesinnungsdiktatur der allerlinxsten Sorte
    - Gewissenlosigkeit der verantwortlichen Politiker
    - Egoismus der hochmalignen Art

    groß Einzug gefeiert haben - Sozialismus halt, der seine blutrote Spur erst begonnen hat zu ziehen.

    Alle kranken Ausgeburten des Sozialismus - wie z.B. Gender, Feminismus und damit einhergehender Babymord, Homosexualität und Pädophilie - hochgepriesen und als Fortschritt gefeiert werden.

    Europa krankt daran, daß es von geld- und machtgierigen Ver(rät)tretern nicht regiert sondern geknechtet und geknebelt ist, von Leuten, die völlig ohne Gewissen, Verantwortung, Ehrlichkeit und Treue diesen Kontinent der Zerstörung preisgegeben haben.
    Allen voran dieses widerliche Frauoid aus der DDR :-(

    Es krankt daran, daß Selbstverantwortung, Weitblick, Maß und Ziel vielen Menschen in ihrer satten Trägheit, ihrem feisten Wohlstand abhanden gekommen sind.

    Und es krankt an der verlorenen Spiritualität, dem verlorenen Glauben bzw. Überzeugung an eine höhere liebende Macht, an der verlorenen Einfachheit die einer grenzenlosen Gier nach noch mehr gewichen ist, weil eine doppelzüngige perfide Ideologie weismacht, daß man alles haben kann - ohne etwas dafür leisten zu müssen.

    "Hol dir, was dir zusteht" - doch WAS steht einem zu, wenn man NICHTS dafür geleistet bzw. gearbeitet hat?
    Ich bin der Meinung: NICHTS!!!
    Vor allem: Wie lange kann das noch gehen, daß ein Teil der Bevölkerung hart arbeitet, hohe Steuern zahlt und ein noch größerer Teil sich von ersteren in sozialschmarotzender Weise erhalten läßt und vielleicht noch nie auch nur einen Cent beigetragen hat... :-(

    • logiker2
      26. Mai 2019 10:06

      *********************************!

    • Franz77
      26. Mai 2019 10:15

      Glockenblumen, ich unterschreibe jedes Wort. DANKE!!!

    • pressburger
      26. Mai 2019 11:12

      "Wie lange kann das noch gehen", noch lange. Die Verelendung hat schon begonnen, keiner Protestiert. Die schleichende Inflation, die immer höheren Steuern, ungebremste Steuerprogression, Null- Zinsen, praktisch Enteignung der Sparer, Verarmung der Pensionisten.
      Kann noch lange gehen, bis der Lebensstandard so tief sinkt wie er in den Comecon Staaten war.
      Merkel, als Angehörige der Nomenklatura der DDR, hat den niedrigen Lebensstandard der einfachen Menschen in der DDR aus der Distanz beobachtet.

    • Templer
      26. Mai 2019 12:56

      Das, woran diese EU krankt, ist genau das wozu sie von der erwähnten Freimaurerelite gegründet wurde.
      Somit ist es keine Krankheit, sondern das Umsetzen eines perfiden Planes....

    • otti
      26. Mai 2019 13:00

      glockenblumen:

      1. ich unterschreibe ALLES

      2. habe den Beitrag abgespeichert und verschickt

      3. der Beitrag macht den Tag leichter

    • Wyatt
      26. Mai 2019 14:45

      alle
      *********
      *********

  18. Franz77
    • pressburger
      26. Mai 2019 11:17

      Die EU hat, wie jede Diktatur einen Grössenwahn. Wird immer von Europa gesprochen, Europas Schicksal, wenn die miesen Darbietungen der EU gemeint sind, der Euro soll auch Europa sein, nach Merkel. Europa Wahlen, dabei wird nur ein EU Parlament, ohne wirkliche Kontrollfunktion einer Legislative, gewählt.

  19. Franz77
    26. Mai 2019 09:06

    Europa krankt an der EU mit der Geldentwertung Euro. Die Vermischung von Fleißigen und Faulen kann nie Erfolg bringen. Dieser Völkerkerker bringt vielen Nixnutzen - Parlamentarier nennen sie sich, haben aber nix zu melden - ein Leben in Luxus. Dafür arbeite ich aber nicht. Auch wenn ich es schon des Öfteren schrob, es gibt nur ein Programm für Österreich:
    1. Raus
    2. Raus
    3. Raus

  20. Josef Maierhofer
    26. Mai 2019 08:34

    In der EU krankt es an der Eigenverantwortung.

    Schon bei den Beitritten haben die Staaten ihre Schulden einfach in der EU 'versteckt'. Schon beim Beitriitt wurde die EU dafür benützt, eigene Unzulänglichkeiten 'abzugeben'. Schon bei der Eurogründung (Thilo Sarrazin, 'Europa bracuht den Euro nicht') war klar, dass dieser Moloch inzwischen zu einer Schuldenunion, zu einer linken Diktatur von Gesetzesbrechern verkommen war und mit den Zuwanderungsgesetzen getoppt wurde. Entsandt wurden von den Mitgliedsstaaten vielfach die schlechtesten Politiker, die man zu Hause nicht brauchen konnte, und davon haben alle Mitgliedsstaaten mehr als genug, so viele, dass sie die EU Gremien füllen können damit und jetzt wundert man sich, dass die EU so geworden ist.

    Wenn jetzt die 'Patrioten' ein 'Europa der Vaterländer' anstreben, wenn jetzt die Patrioten kontrollierte Zuwanderung haben wollen, wenn jetzt die Patrioten gegen die Islamisierung und Aufgabe unserer eigenen Kultur ankämpfen, wenn jetzt, wie bei Dr. Unterberger geschrieben, der drohende Wirtschaftszusammenbruch des wichtigsten Industrielandes Europas bevorsteht zufolge dieser 'Klimaideologie' (= ...), wenn jetzt die Sparer enteignet sind und niemand mehr investieren kann, wenn dann überall der Muezzin ruft und niemand mehr arbeitet, wie im nahen Osten, dann ist es Abend im Abendland, und der letzte löscht das Licht, es denn denn die Patrioten werden in die 2/3 Mehrheit gewählt, dann bestünde Hoffnung auf Besserung.

    Die Nazis konnten nur mit Krieg beseitigt werden, ihre Ideologie wurde von den Linken übernommen und wir haben heute in Europa den gleichen Faschismus, die gleichen 'Stasimethoden' wie wir es in Europa vor 80 Jahren hatten.

    Wacht auf, liebe Leute, und passt auf, wen Ihr wählt, die Verräter, oder die Patrioten.

    • glockenblumen
      26. Mai 2019 09:23

      " ...Die Nazis konnten nur mit Krieg beseitigt werden, ihre Ideologie wurde von den Linken übernommen und wir haben heute in Europa den gleichen Faschismus, die gleichen 'Stasimethoden' wie wir es in Europa vor 80 Jahren hatten.

      Wacht auf, liebe Leute, und passt auf, wen Ihr wählt, die Verräter, oder die Patrioten ..."

      *****************************************************!!!

    • Franz77
      26. Mai 2019 09:52

      Die Nazis (Nationale Zionisten) waren immer schon Sozis.

    • dssm
      26. Mai 2019 10:44

      @Josef Maierhofer
      ****
      Aber eine kleine Kritik. Faschisten und Nationalsozialisten sind zwei grundverschiedene Formen des Sozialismus. Wir haben heute den Nationalsozialismus, keinen Faschismus. Schauen Sie sich doch einfach das Parteiprogramm der Nazis an, so gut wie alles ist aktuell umgesetzt. Ja selbst der Antisemitisums, der den Faschisten fremd war, feiert fröhliche Urständ.

    • pressburger
      26. Mai 2019 11:33

      @dssm
      Im Nationalsozialismus, war der rassische Antisemitismus ein integraler Bestandteil des Parteiprogramms. Faschismus war nicht antisemitisch. Die Bolschewiken, waren implizite Antisemiten, weil ein grosser Teil der Burgeoasie Juden waren. Ergo, Klassenfeinde. Juden wurden als Klassenfeinde ermordet. Auch wen Zionismus einer der Anklagepunkte in den Schauprozessen war.
      Die Morde an Juden, sind in den Morden der Bolschewiken an Millionen von Menschen versteckt.
      Der Antisemitismus der Linken in der EU entspricht dem Antisemitismus der Bolschewiki. Nirgends, bei den Linken, Erwähnung von Antisemitismus.
      Aber die Taten. Wer Antisemiten fördert, ist Antisemit.

  21. Templer
    26. Mai 2019 08:18

    Es ist keine Überaschung, da das freimaurerische Spiel der sogenannten Finanzelite seit Jahrhunderten das Selbe ist.
    Füttere Staaten mit verlockendem billigen Geld an, bis dir diese Staaten aus der Hand fressen.
    Anders ausgedrückt, wenn diese dann so viel Schulden haben, um kaum mehr die Zinsen begleichen zu können, werden sie erpressbar.
    Diesen Status haben wir WELTWEIT längst erreicht. (Derzeit größte Blase ist China)
    Da die Politiker meist in sozialistischer Manier für die nächste Wahl wieder weiteres Geld zum Kauf ihrer Wähler benötigen, denn es gibt IMMER eine nächste Wahl, werden sie von genau dieser Finanzelite gelenkt und erpresst.
    Die Jünger der FED, Goldman Sachs und Co. haben es in der Hand, über sein oder nicht sein ganzer Staaten zu entscheiden.

    Wie sagte Amschel Meyer Rothschild schon treffend?
    "Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir gleichgültig, wer regiert...."

    • Templer
      26. Mai 2019 08:21

      Kickl über Ibiza-Video: 'Verbindung zu BVT' https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kickl-ueber-Ibiza-Video-Verbindung-zu-BVT/381763805#.XOoiVJWeChs.whatsapp
      Das sollte man sich vor der Wahl noch ansehen....

    • Wyatt
      26. Mai 2019 08:48

      Templer
      ********
      ********
      ******** …..in kurzen Worten auf den Punkt gebracht!

    • Franz77
      26. Mai 2019 09:10

      Wie immer: ***************************

    • glockenblumen
      26. Mai 2019 09:24

      @ Templer

      *************************************

    • logiker2
      26. Mai 2019 09:50

      ich denke dass es nicht nur um die Nichtaufklärung der Hintermänner geht, sondern auch um das Faktum dass der Innenminister auch oberste Wahlbehörde ist, auch ein dringender Grund das Ressort wieder in schwarze Hände zu bekommen. BP Wahl läßt grüssen.

    • OT-Links
      26. Mai 2019 10:55

      Logiker ******
      Sobotka hat sich da verdient gemacht und wurde mit dem Amt des Nationalratspräsidenten belohnt. Der hat doch auch den Köhlmeier eingeladen zum Gedenken an die Opfer des NationalSOZIALISMUS (vor dem Sozialismus warnt ja niemand, nur vor den Nationen), der dann eine Hassrede auf die Blauen abließ.

      Vielleicht wäre Kickl überhaupt auf den Mechanismus des Wahlbetrugs gestoßen, der ja schon viele Jahre erfolgt, nicht erst bei der BP-Wahl?

    • Freisinn
      26. Mai 2019 15:35

      Man muss Fellner direkt dankbar sein, dass er - obwohl selber sozialistisch veranlagt - auch vernünftige Leute zu Wort kommen läßt!

  22. Gerald
    26. Mai 2019 08:10

    Zwar OT

    Aber Kickl hat gestern bei Fellner sein erstes großes Interview nach dem Rauswurf durch Kurz gegeben. Sehenswert: https://www.oe24.at/tv/fellnerlive-live/Herbert-Kickl-im-grossen-Interview/381772972

    • OT-Links
      26. Mai 2019 08:29

      Danke für den Link. Habs gestern gesehen. Klingt plausibel, dass Teile der ÖVP - und zwar die schwärzesten - mithilfe des BVT, der ja auch ein Geheimdienst ist, dahinterstecken. Der U-Ausschuss wurde jedenfalls abgebrochen und die Ermittlungen zur Urheberschaft des Videos gestoppt. Wer versteht, weshalb Kickl so rasch gehen musste? Er hat sich gar nichts zu schulden kommen lassen. Es muss in jedem Fall ein sehr sinistres Motiv dahinterliegen, nicht bloß eine Wahlmanipultion mittels Dirty Campaigning.

    • OT-Links
      26. Mai 2019 08:31

      Übrigens hat Straches Frau ein tolles Interview gegeben. Respekt!

    • Gerald
      26. Mai 2019 08:33

      Hier auch noch der Artikel dazu. Es gibt klare Anzeichen, dass hinter dem Video schwarze BVT-Geheimdienstkreise stehen (Im Interview ab ca. 14:20). Der bereits identifizierte Produzent Julian H. hatte auf seiner Homepage als wichtigste Kunden das BMI und BKA aufgeführt.
      Das würde erklären, warum das IM unbedingt sofort wieder an die ÖVP gehen musste und warum Kurz sofort und ohne Beweise die SPÖ beschuldigte, ohne auch nur eine Sekunde an Aufklärung interessiert zu sein.
      Laut Kickl wurde die Forderung der Rückgabe des IM vor allem von der ÖVP-NÖ betrieben (Mickl-Leitner und Sobotka waren Kickls IM Vorgänger) und der steirischen ÖVP (Amons BVT-Verwicklungen sind bekannt).

    • Gerald
    • oberösi
      26. Mai 2019 09:32

      ÖVP Österreichische Verräter Partei - wertebewußt, christlich, humanistisch

    • oberösi
      26. Mai 2019 10:05

      Wie verkommen die österreichische Politik ist, erkennt man daran, daß nun sogar Fellner staatspolitische Relevanz bekommt:
      Fellner als eines der am meisten opportunistischen und unappetitlichen Phänomene der Medienlandschaft plötzlich als letzte Bastion im Kampf gegen das politmediale Kartell.

    • Rau
      26. Mai 2019 15:16

      Fellner ist ein extrem Linker. Alles was verhindert, dass die SPÖ ins Kreuzfeuer gerät tut er. Wie er im Kickl Interview sicherstellen wollte, dass es ja zu einem Misstrauensantrag kommt, den ich für den noch grösseren Anschlag auf die bürgerliche Mehrheit im Lande halte.

    • Rau
      26. Mai 2019 15:20

      Die oe24 TV links sind für die Würste. Da lädt kein einziges Video. Was weiss ich was für ein Dreck diese Mediathek ist. Aber passt zu dem Batt

    • Freisinn
      26. Mai 2019 16:36

      @oberösi
      Sie sagen es, Fellner ist zur Zeit ein Lichtblick!

    • Suedtiroler
      26. Mai 2019 18:42

      Danke @ Gerald, bei mir funktionieren die Links!
      Ich weiß selbst nicht mehr, was ich von Fellner halten soll. Auf jeden Fall sind die Videos weitere wertvolle Mosaiksteine zu Auklärung dieses Riesenskandals.
      Im Moment ist die Krone in dieser Sache weniger glaubwürdig und weniger seriös als Fellner (und das will was heißen)

  23. Nikolaus Benedikt
    26. Mai 2019 07:51

    Fuer die Beste Regierung die wir hatten:

    Heute Bitte

    X FPOE

    Als Zeichen an Kurz

    Mit SPOE und Gruenen gibt es nur Schulden, Schulden, Schulden!!

    • Nestroy
      26. Mai 2019 11:21

      und

      Import Import Import

      übrigens: Ungewöhnlich viele sind heute wählen gegangen.

  24. otti
    26. Mai 2019 06:53

    Wohlstandsausgaben - zu Lasten der Ungeborenen !!!

    Und damit ist klar, wer die Wahlen gewinnt..........

    • simplicissimus
      26. Mai 2019 11:12

      otti **************************!
      An die Kinder denkt niemand.

  25. OT-Links
    26. Mai 2019 06:24

    Die EU dient der Umverteilung allen Besitzes, nicht nur in die Taschen der Arbeitsfaulen, sondern auch in die der Superreichen, die mit den verbrüderten Sozialisten in allen Parteien Etliches gemeinsam haben, und auch sie arbeiten nichts Rechtes.

    Der Euro ruiniert die ehemaligen Weichwährungsländer und zieht die ehemals gesunden Volkswirtschaften hinunter -wegen der Umverteilung. Merkel meinte ja, dass der Euro alternativlos wäre. Ein Ende des Euro wäre das Ende der EU. Seither werden Schulden mit Schulden, Gelddruckerei und Enteignung der kleinen Sparer und Steuerzahler bekämpft. Eine Abschaffung des Euro und Rückkehr zu den Landeswährungen wäre auch heute noch die Rettung. Aber alles läuft jetzt unaufhaltsam auf noch mehr Enteignung der braven Sparer und Arbeiter hinaus und damit es keine Unterschiede mehr geben soll, werden wir vermischt und Deutschland ruiniert sich freiwillig, um nicht mehr besser zu sein als die anderen. Denn das wurde den Deutschen ja oftmalig vorgeworfen, dass sie deshalb schuld wären, dass andere nicht aufkämen, weil sie zu gut wären. So etwas lässt sich die DDR-Spitze des Landes nicht zweimal vorwerfen.

    Dreimal darf man auch raten, weshalb die Sozialausgaben in Deutschland so gestiegen sind.

    Nach der Enteignung und dem Bevölkerungsaustausch, bzw. parallel dazu, wird Europa islamisiert. Nicht nur die Notre Dame wird abgefackelt, sondern alle europäische Kultur dem Erdboden gleich gemacht. In 1.000 Jahren wird alles versunken sein und die Verwandlung ist abgeschlossen.

    Es ist dann der Planet der Affen...

    • Suedtiroler
      26. Mai 2019 18:44

      ein wahrhaft trauriges Szenarium, aber vielleicht nicht so unwahrscheinlich.

  26. Walter Klemmer
    26. Mai 2019 04:34

    Man hört immer wieder so Phrasen:
    Die EU ist das größte Friedensprojekt aller Zeiten.
    Ich denke es ist die Selbstzerstörung einer gottvergessenen größenwahnsinnigen Gesellschaft, die vergessen hat, dass sie wie der Steinzeitmensch geboren wird und kurze Zeit lebt und stirbt.
    Europa ist zum babylonischen Turm verkommen, auf den alle ihre Hoffnung setzen.
    Das Normale/ Christliche wird als abnormal bezeichnet, damit man sich im Multikultirausch an nichts mehr halten muss. Die massenweise als Tugend gesehene Ermordung von Ungeborenen und die nichtseienden Grenzen zeigen nur eines:
    Den Einsturz des babylonischen Turms (menschlichem Größenwahn)
    Munter wird der Rest in einer entchristlichten islamischen Gesellschaft und um die Zeiten von 1950-1990 zurückblicken und beten und darüber trauern, dass man Gott vergessen hat.
    Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist! (Wo seine universalen Gesetze beachtet werden (heute Menschenrechte, die aber bis zur Begründung von Abtreibung gottlos pervertiert wurden: Schutz des Lebens und Schutz des Eigentums und wo nicht der Rahmadan und Dschihad wichtiger sind als das umfassende Liebesgebot.

    • Nestroy
      26. Mai 2019 05:10

      Die Menschenrechte dienen nicht den Menschen.

    • Walter Klemmer
      26. Mai 2019 05:37

      Im Gegenteil: Die gigantischen Völkerbünde führten zu Weltkriegen.
      Aber schlimmer ist in dieser gottlosen Evolutionsmärchenzeit, dass Menschen für ihre Gedanken millionenfach in Lagern nach gottlos sozialistisch stalinistisch sibirischer Art starben. ALLES, was nach den Sozialisten falsch dachte, wurde ermordet.
      Jetzt ist man auf der anderen Seite vom Pferd gefallen, dass man über gut, besser und falsch gar nicht mehr diskutieren darf. Heute landet jeder im Straflager, der sagt, dass der Dschihad und die Scharia im Islam nicht gut sind... Ja das Schlechtere wird sogar als das Bessere gepriesen: Abtreibung statt Kinder, Homosexualität statt Heterosexualität, Nichts statt Mann und Frau,... Mohammeds Dschihad statt Jesu Liebesgebot....
      Um einen gewaltsamen Scheinfrieden zu gewährleisten wird einfach wahr und falsch abgeschafft.
      Wer noch meint, etwas Richtiges zu sagen, wird zum Rechten und beseitigt. In diesem Multikultirausch muss bis zum Dschihad alles lieb und gut sein, damit man die neuen Landsleute problemlos lieb haben kann. Auch wenn diese mit Fäusten, Bomben und Messern antworten.
      Das ist eben ihre Kultur und gut so!?!
      Gott schütze Österreich. Mehr christlich geprägte Länder wie Ungarn und Polen sind schon jetzt Länder in die die übrigen Europäer flüchten.
      Es kommen grausame Zeiten. Der Überrest wird islamisch unterdrückt oder zur Konversation gezwungen.

    • Yeti
      26. Mai 2019 08:24

      ********************für Ihren Kommentar, Herr Klemmer! (Hoffentlich werden wir dereinst nicht zur Konversion gezwungen, anstatt zur "Konversation....)

    • glockenblumen
      26. Mai 2019 09:32

      @ Walter Klemmer

      das "Friedensprojekt" ist grandios gescheitert!
      Und zwar an den von Ihnen genannten Gründen!

      mMn war es auch nie als "Friedensprojekt" gedacht, sondern als das genaue Gegenteil, was sich offenbar bitter bewahrheitet!

    • Franz77
      26. Mai 2019 09:56

      Ohne dieses Friedenprojekts (lach) hätten wir längst Liechtenstein überfallen. Und Südtirol zurück erobert.

    • pressburger
      26. Mai 2019 11:42

      Für den Frieden in Europa war die EU nicht notwendig. Europas Nationen waren sich, nach dem letzten grossen Krieg, dass sie im Frieden miteinander leben müssen. Ein Blick auf die geostrategische Situation Europas genügt. Nach dem 2.WK, war Europa zwischen zwei Grossmächten aufgeteilt, zum grossen Teil auch besetzt.
      Alle europäische Staaten haben ein Status als Grossmacht, den sie noch vor dem 2.WK hatten, endgültig verloren. Welche Interessen hätte noch ein innereuropäischer Krieg verfolgen können ? Keine.
      Die EU gefährdet der Frieden, in dem sie sich einbildet eine Grossmacht zu sein, eigentlich zu einer quantité négligeable verkommen ist.

  27. Brigitte Imb
    26. Mai 2019 02:59

    Europa krankt in erster Linie durch Korruption, Willkür und Machtgier.

    Und sogenannte "besoffene Geschichten" sind ja nicht nur aus Ö bekannt, aus Brüssel "itself".

    An dieser Stelle dennoch ein Video zur österreichischen "besoffene Geschichte".

    https://www.youtube.com/watch?v=A8P6iojWQpo

    • pressburger
      26. Mai 2019 11:44

      Die Aufklärung des Rechtsbruchs läuft angeblich auf Hochtouren

    • Ingrid Bittner
      26. Mai 2019 14:19

      @Brigitte Imb: ja das war eindeutig eine b'soffene "G'schicht". Wie, wann und ob sie je ganz aufgeklärt werden wird (können oder wollen), das wird sich weisen.
      Aber ich kann nicht mehr hören oder lesen: der größte Politskandal Österreichs...
      Das ist doch Quatsch. Es gab bisher zumindest nicht nachweisebar dubiose Geldflüsse oder sonst etwas Verbotenes, dass das Video unter unerlaubt zu reihen ist, dürfte klar sein.
      Als größten Politskandal in Österreich hätte ich in Erinnerung die Luconaaffäre, denn da gab es Tote!!! Und darüber redet keiner mehr - da müssen Menschen ihr Leben lasse , auch für ein paar Trottel. Und wo kam die ganze GEschichte her, aus dem berühmt/berüchtigten Club 45, in

    • Ingrid Bittner
      26. Mai 2019 14:27

      die sogenannte "rote Loge" von Wien. Mitglieder waren u. a. Androsch, Fischer, Gratz, Lütgendorf, Blecha... auch nicht grad irgendwer in der SPÖ Wien. Kann man alles gut nachlesen, auch auf Wikipedia. Hausherr dieses Clubs war der "Schifferlversenker" Udo Proksch, auch einer der Ehemänner von Erika Pluhar, die ja auch glaubt, die Österreicher belehren zu müssen. Diese ganze Affäre wäre wohl nie aufgedeckt worden, wenn nicht Pretterebner ein so hartnäckiger Journalist gewesen wäre. Also die jetztige FPÖ-Affäre ist zwar dumm, aber bisher noch nicht verbrecherisch, sowie die rote Luconaaffäre mit den toten Matrosen.

    • Ingrid Bittner
      26. Mai 2019 14:30

      Und die Sache mit der Kronenzeitung ist doch ein Witz, denn vor wenigen Monaten durfte der Kurz-Intimus schon Anteile kaufen. Eine russische Oligarchin (hätte es sie tatsächlich gegeben) hätte vielleicht sogar mehr bezahlt... Was weiss man schon.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung