Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Ärgerlich: Loacker, Karas, SPD, Gerichte, US-Filmstars, Irlands Katholiken, die EU und die Piloten

Lesezeit: 6:30

Es sind nicht nur die ganz großen Dramen, die einen besorgt machen. Vielmehr sind auch viele kleine Dummheiten und Ärgernisse immer wieder Anlass zu Zorn oder Ärger. Sie machen aber auch irgendwie klar, warum die politische Klasse bei den großen Dingen erst recht scheitern muss, wie etwa beim Thema Völkerwanderung, wenn sie schon bei den kleinen Dingen so dumm agiert.

Da ist etwa der Herr Loacker von den Neos (unlängst erst voreilig von mir gelobt). Der Abgeordnete hat bewusst unter falscher Adresse seinen Hauptwohnsitz angemeldet – nur um zu zeigen, dass das geht, obwohl es verboten ist. Diese Logik ist krank, lieber Mann! Ich bin sogar überzeugt, dass Sie sehr Vieles können, was verboten ist, jemanden umbringen zum Beispiel. Ich ersuche Sie daher, uns das nicht auch noch zeigen zu wollen. Besonders absurd ist dabei ja auch, dass es ausgerechnet ein "Liberaler" ist, der durch diese Aktion beweisen will, es wären noch viel strengere Kontrollen nötig. Aber "liberal" bedeutet ja heutzutage ohnedies immer öfter das genaue Gegenteil von liberal.

Da ist der Herr Karas: Er weiß jetzt schon, dass Russland die EU-Wahlen beeinflussen wird, und versucht das mit den abstrusesten Verschwörungstheorien zu beweisen: Sowohl das Brexit-Referendum wie die katalonische Unabhängigkeitsbewegung seien Folge russischer Einflussnahme, sagte er allen Ernstes. Es ist mäßig intelligent, wenn man die Welt so sieht: Wir machen eh keine Fehler, an unseren Problemen sind die Russen schuld. Solches Denken erklärt aber auch, weshalb die EU-Mächtigen völlig falsch auf die Vorgänge in Großbritannien und Katalonien reagiert haben und weiterhin reagieren. Und nicht nur auf diese. Oder sucht Herr Karas schon jetzt einen Schuldigen, wenn die EU-Wahl nicht so laufen sollte wie erwartet? Daher verdächtigt er lieber jetzt schon die "Usual Suspects".

Da hat ein deutsches Gericht dem Privatverein "Umwelthilfe" Einsicht in die Akten des deutschen Verkehrsministeriums verschafft. An sich ist ja volle Informationsfreiheit ein absolut positives Ziel – aber eben eine volle und nicht ein individuelles Privileg für einen grünen Verein, den ihm ein offensichtlich ideologisch nahestehender Richter zuschanzt, während alle anderen Bürger weiterhin dumm sterben müssen. Das ist auch dann ein unerträgliches Privileg, wenn es nicht ausgerechnet diese – ganz "zufällig" lange von Toyota, dem Hybrid-Konkurrenten der europäischen Autoindustrie, gesponserte – "Umwelthilfe" wäre. Diese hat in den letzten Monaten in zahlreichen Städten bei Richtern ein Fahrverbot für Dieselautos und damit schwersten Schaden für die deutsche und damit automatisch auch österreichische Autoindustrie durchgesetzt. Diese sorgt allein in Österreich für Zehntausende  Arbeitsplätze.

Die (von keinem Wahlergebnis getragene) rotgrüne Dominanz in Deutschland hat auch noch auf anderem Gebiet zu einem schweren Schaden für die europäische Industrie und die Kooperation unter den EU-Staaten geführt: Die deutschen Sozialdemokraten blockieren mit einem Veto den schon vereinbarten Export einer großen Zahl der von Frankreich, Großbritannien und Deutschland gemeinsam produzierten Eurofighter nach Saudiarabien. Damit ist Europa als internationaler Rüstungsproduzent endgültig als unverlässlich gebrandmarkt und wohl auf Dauer weg vom Fenster. So wie es die österreichischen Sozialisten schon in der Periode Kreisky in Hinblick auf die heimische (Panzer-)Produktion geschafft hatten. Das hat hier damals eine zum Teil letale Krise der staatsnahen Industrie bewirkt. Das hat aber nur zu einem einzigen Ziel geführt, dass jetzt halt auch die Deutschen für ganz Europa erreichen werden: Staaten, die Rüstungsgüter kaufen wollen, wenden sich woanders hin und verhandeln nur noch mit jenen Produzenten, die bereitwillig auf Kunden warten! Die gibt es in den USA, in Russland, in China, und neuerdings auch in Indien oder Brasilien. Die Eurofighter sind gut, aber im Unterschied zu sozialistischen Illusionen keineswegs das einzige käuflich erwerbbare Kampfflugzeug. Wir sehen: Europa macht sich von der (nur in Europa ernst genommenen) "Klimarettung" über die (sehr europaspezifische) "Migrantenrettung" bis zur "Friedensrettung" immer mehr selber kaputt. Europas illusionsgeladene Wünschdirwas-Politik sorgt anderswo nur noch für Gelächter, in Europa zunehmend für großen Schaden.

Nirgendwo wird über das Absurdeste am absurditäten-reichen Brexit-Drama gesprochen. Sondern maximal bisweilen über die Fehler der EU, aber vor allem über die Unfähigkeit der in die unterschiedlichsten Richtungen ziehenden britischen Parlamentariergruppen, eine Mehrheit für eine der denkmöglichen Varianten zu finden (die da sind: Akzeptieren des mit der EU verhandelten Vertrags; Ausscheiden ohne Vertrag; neues Referendum, um doch in der EU zu bleiben; Ausscheiden, aber engere Bindung an die EU als bisher verhandelt durch eine Zollunion). Das wirklich Absurdeste aber ist das Verhalten der nordirischen Katholiken: Sie wählen regelmäßig Abgeordnete ihrer Partei Sinn-Féin ins britische Unterhaus, von denen sie aber von vornherein wissen, dass sie das Parlament boykottieren werden, weil sie den Anschluss Nordirlands an die Republik im Süden wollen und London als Besatzungsmacht ansehen. Das wäre ja noch verständlich. Nicht verständlich ist aber, dass diese sieben Abgeordneten nicht einmal bei den Brexit-Abstimmungen ihren Boykott unterbrechen, obwohl eindeutig die Irland-Frage das zentrale Hindernis ist. Sie müssten eigentlich jedes Interesse haben, einen harten Brexit zu verhindern, der nämlich das Aufziehen einer strengen Grenze mit Kontrollen auf der irischen Insel bedeuten würde. Allein: Sinn-Féin bleibt beim Boykott und ist dadurch mitschuld, dass vielleicht genau deswegen am Ende das passiert, was die nordirischen Katholiken am wenigsten wollen können. Ziemlich pervers.

Die amerikanische Schauspieler-Szene hat seit einiger Zeit bekanntlich entdeckt, dass man nicht nur mit den üblichen Scheidungs-, Alkolhol- und Rauschgift-Affären in die Medien kommt, sondern auch durch linke Gutmensch-Sprüche. Mit den üblichen Phrasen: gegen Trump, für Massenmigration, für Schwule, für den Islam, gegen die Weißen usw. Jetzt ist freilich diese Szene sehr unfreiwillig durch mehrere ganz anders geartete Skandale in die Öffentlichkeit geraten: Hollywood-Stars haben reihenweise Funktionäre von Elite-Universitäten bestochen, damit ihre Sprösslinge dort einen Platz bekommen. Und der schwule schwarzafrikanische Schauspieler Jussie Smollett hat sogar einen schweren rassistischen wie auch schwulenfeindlichen Überfall auf sich selbst erfunden. Nur um mediale Sympathie und Berichterstattung zu bekommen, nur um öffentlich gegen Rassismus und Schwulenfeindlichkeit stänkern zu können. Solche Dinge werden freilich von den heimischen Mainstream-Medien nicht berichtet …

Da hat China den Chef der globalen Polizeibehörde Interpol festgenommen und klagt ihn der Korruption an. Rumänien wiederum lässt die vom EU-Parlament nominierte EU-Generalstaatsanwältin einfach nicht mehr ausreisen und klagt sie der Korruption an. Zweimal haargenau der gleiche Skandal. Natürlich kann man nie hundertprozentig ausschließen, dass die nun Angeklagten sich vielleicht wirklich etwas zuschulden kommen haben lassen. Aber zu tausend Prozent sicher ist, dass China wie Rumänien schwerst korrupte Regime sind. Und dass es eine Riesenprovokation ist, wenn man jetzt solche Länder ungestraft so brutal gegen Kriminalitätsbekämpfer vorgehen lässt. Was aber macht unsere liebe EU? Reihum sinkt sie gerade in tiefem Kotau vor dem chinesischen Diktator Xi Jinping zu Boden (zuletzt tat das etwa das Machtdreieck Merkel-Macron-Juncker gleich kollektiv). Und nicht einmal des skandalösen Verhaltens des eigenen Mitglieds Rumänien wird man Herr. Statt dessen geht die bisherige EU-Mehrheit gegen Ungarn vor, weil es die Verfassung ändert, ohne die grüne "Zivilgesellschaft" um Erlaubnis gefragt zu haben. Was klarmacht: In der gegenwärtigen EU sieht man die Splitter in den Augen rechts regierter Länder, aber die Balken in sozialistisch regierten Ländern ignoriert man.

Da gab es den doppelten Absturz von Boeing-Maschinen, ganz offensichtlich wegen des selben Software-Fehlers. Dabei ist nicht das bisweilige Vorkommen eines Software-Fehlers so schockierend, denn insgesamt ist das Fliegen gerade durch die Elektronik im Langfristvergleich deutlich sicherer geworden. Schockierend sind zwei andere Dinge: Erstens, dass nicht sofort von Behörden und Flugzeugfirma reagiert worden ist, als die ersten Piloten über einschlägige Probleme berichtet haben. Und zweitens, dass die Piloten in den konkreten Situationen jeweils erst im Handbuch zu suchen begonnen haben, obwohl sie binnen Sekunden reagieren hätten müssen. Das ist für jeden Fluggast beängstigend: Denn eigentlich müsste man annehmen, dass die hochtrainierten und gutbezahlten Piloten gedrillt sind, das ganze Handbuch auswendig zu können. Und nicht so wie unsereins erst mühsam in der Gebrauchsanleitung eines neuen Geräts nachforschen zu müssen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 01:45

    AU hat so viele Blödheiten der Politik(er) beschrieben,dass es zu mühsam wäre alle zu kommentieren.
    Bei einem zahlt es sich aus:Karas.
    Es bleibt für bürgerliche Wähler völlig unverständlich,warum Kurz diesen illoyalen linken Widerling wieder antreten lässt.Ist es die Angst,nicht Erster zu werden?Die Vermutung nur Karas könne den ersten Platz schaffen?Oder ein uns noch nicht ersichtlicher geheimer Deal?
    Jedenfalls ist der EU-Bürokrat Karas sicher nicht der Mann,den zunehmenden EU-Frust zu besänftigen.Ganz im Gegenteil.Sollter der um nichts weniger widerliche und linke CSU-Mann Weber Nachfolger von Ischias-Juncker werden hat er in Karas einen kongenialen Mitstreiter gefunden.
    Da Edtstadler offensichtlich völlig bedeutungslos ist ist die ÖVP für alle Nichtlinken unwählbar geworden.Es bleibt zu hoffen,dass die Fehlentscheidungen des Shootingstars Kurz sich nicht häufen und sich die jetzige Koalition weiterhin als klare Alternative zu Rot-Grün darstellt.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 06:39

    Wenn man sich die Fernsehbilder der BUSSI-BUSSI speichelnden Politgesellschaft in der EU und parallel die johlend-jaulenden BREXIT-CHAOS Parlamentarier in London ansieht, dann wird man Zeuge der totalen Bankrotterklaerung unserer Fuehrungssysteme. Zuviele Laender, zuviele Hampelmaenner, zuviele Karrieretussis, zuviele ruecksichtslose Egomaniker, die meisten sich prostituierend im Zeitgeist der unsaeglichen politischen Korrektheit. Welche murxistisch erfunden und im Hintergrund von zahllosen Profiteuren unterstuetzt ist.

    Alle Zeichen stehen auf Verfall, was fuer eine Dekadenz.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 04:03

    Stimmt, es gibt vieles was ärgerlich ist in unserer Umgebung.
    Das mit Abstand ärgerlichste ist die vorauseilende Manipulation der EU Wahlen. Die komplette Nomenklatura in den EU Kolonien, westlich der Grenzen der Visegrad Staaten, versucht alles was nicht linientreu redet und handelt zu diffamieren. Die Hoffnung ist, dass die Bevölkerung, die Wähler, diese propagandistische Kröte schlucken werden. Die Vereinigte Linke möchte ein überzeugendes Ergebnis, dass ihren weiteren Kurs Richtung Diktatur legitimieren werden. Sollten sie dieses Ergebnis nicht er, werden erreichen, werden sie trotzdem, an ihren Vorgehen nichts ändern. Werden nur früher als geplant die Karten auf den Tisch legen müssen.
    Ärgerlich ist auch die Rolle von Kurz in diesen perfiden Spiel. Immer deutlicher wird warum Kurz unbedingt Karas im Parlament haben will. Karas hat eine wichtige Rolle in der Planung von Kurz zu erfüllen. Ärgerlich ist auch dass sie der Meinung sind, dass sie als Intriganten besonders gerissen vorgehen. Noch ärgerlicher ist dass die Wähler dieses Spiel nicht durchschauen werden.
    Ärgerlich ist auch dass es zu Kurzens Politik z.Z. keine Alternative gibt. Kurz hat sich erfolgreich als Alternative zu Kren aufgebaut, aber wo ist jetzt der Unterschied ?

  4. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 07:49

    Nachrichten aus dem Untergrund. Ich glaube, wir reisen in einer Zeitmaschine und sind im 33erJahr gelandet... "Der neue Faschismus erscheint im Gewand des Anti-Faschismus!"

    Jetzt das neue COMPACT-Magazin „Greta nervt“ und die entsprechenden Aufkleber bestellen

    Liebe Leser,

    heute war wieder Greta-Demonstration in Berlin. Über zehntausend Kids schwänzten für das Klima, haha. COMPACT machte den Praxistest auf die Demokratietauglichkeit der „Fridays for Future“ – und danach gibt es nichts mehr zu beschönigen: Zehn Unterstützer gingen mit Plakaten „Greta nervt. Klima-Hysterie als Ersatzreligion“ – dem Titelbild der Aprilausgabe von COMPACT – auf die Berliner Demo. Wir rechneten mit Widerspruch, mit heftigen Diskussionen, vielleicht auch mit Neugier angesichts des durchaus witzigen Plakats. Doch womit wir nicht rechneten, war nackte Gewalt.

    Kaum hatten unsere Leute, darunter auch Schüler und Studenten, die schönen Plakate hochgehalten, sammelte sich ein Antifa-Mob und ging unter lautem „Nazis raus“-Geschrei gegen uns Andersdenkende vor. Sämtliche zehn Schilder wurden unseren Leuten weggerissen und in Stücke zerfetzt. Die Antifanten setzten auch die Fäuste ein, eines unserer Mädchen wurde ins Gesicht geschlagen.

    Nach dem heutigen Vormittag ist jedenfalls klar: Die Greta-Bewegung hat ihre Unschuld verloren. Die meisten Teilnehmer mögen ehrlich besorgt oder auch in aller gutgläubigen Naivität verführt sein – aber die Masse ist durchsetzt und kontrolliert von beinharten Extremisten, die jeden Widerspruch niedertrampeln. Diesen Leuten geht es nicht um Diskussion, nicht um den Austausch von Argumenten, nicht um Meinungsfreiheit – sie wollen ihre Vorstellungen totalitär durchsetzen. Hinter dem friedlichen Gehopse der Klimajugend schimmert die hässliche Fratze der Ökodiktatur durch.

    Doch wir dürfen dem aggressiven Klima-Wahn nicht das Feld überlassen. COMPACT hat deshalb wetterfeste (!) Aufkleber im A7-Kleinformat erstellt: „Greta nervt – Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“ – damit kann jetzt jeder Flagge zeigen und anderen Mut zum Widerspruch machen: Klebt das auf Eure Schultaschen, an Eure Handys und Laptops und (legal) sonst irgendwo hin, wo es Menschen sehen – ein subversiver Akt der Befreiung! Hier bestellen.

    Und natürlich muss auch die entsprechende April-Ausgabe von COMPACT unter die Leute. Mit allen Fakten, die Ihr jetzt für die Diskussion in der Klasse, im Seminar, mit Freunden und Verwandten braucht. Hier sind die Artikel im Titelthema „Greta nervt“:
    Greta nervt – Luisa auch: Klimareligion und Machtpolitik.
    Aufstand der Zahnspangen-Jugend: Schulschwänzen für das Klima.
    Das heilige Kind: Minderjährige in Opferkulten.
    Ökotopia oder eine Stadt im Stillstand: Wenn Grüne Verkehrspolitik machen.
    Batterie leer: E-Autos im Praxistest.

    COMPACT 4/2019 kann man hier bestellen – und hier gibt es Rabatte für Wiederverkäufer.

    Wir lassen uns nicht unterkriegen! Wir wollen die zehn A1-Plakate mit dem schönen Greta-Cover neu herstellen. Die von heute wurden völlig zerstört, der Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro. Über eine kleine Spende würden wir uns freuen. Bitte überweisen Sie an COMPACT: IBAN, DE74 1605 0000 1000 9090 49.

    Herzlichen Dank,
    Ihr Jürgen Elsässer

  5. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 08:11

    Die gleiche Versagerschicht erklärt aber permanent ihre unwidersprechbare geistige Überlegenheit und ihre einzig wahre Zukunftsvision. Diese Zukunftsvision besteht darin noch mehr Bürokraten zu erzeugen, noch mehr Regulierungen, noch mehr Gottgleiche - oder anders formuliert, die Steuerzahler noch mehr auszusaugen, noch mehr zu entrechten und zu besachwalten. Die Eigenerhöhung durch Erniedrigung der anderen.

    Die politischen Eliten nutzen ihre Freiheiten nicht mehr um Probleme zu lösen, Selbstbeschäftigung und Pfründesicherung sind die Themen.

    Wir leben im Zeitalter der Lüge - mir gefällt es nicht. Das Kopfabschneider sich als Friedensreligiöse bezeichnen, Konservative die besseren Sozialisten sein wollen, machtversessene Grünlinge im Regulierungsrausch sich hinter Kindern verstecken, usw. Eine verdrehte Welt, ich wünsche mir einen eisernen Vorhang zurück - und hinter diesem möchte ich die alte Zeit zurück.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 09:03

    A.U. schreibt:

    "Hollywood-Stars haben reihenweise Funktionäre von Elite-Universitäten bestochen, damit ihre Sprösslinge dort einen Platz bekommen."

    "Die Fälle reichen bis ins Jahr 2011 zurück und betreffen unter anderem die renommierten Universitäten Yale, Stanford, die Georgetown University in Washington D.C., die University of Southern California und die UCLA in Kalifornien. Im Zentrum des Betrugs steht der Gründer der Studienberatungs- und Coachingfirma The Key, William Rick SINGER. Er hatte in den 33 nun dokumentierten Fällen über 25 Millionen Dollar von Eltern kassiert, um deren Kinder unterzubringen. 300 Ermittler seien mit der sogenannten „Operation Varsity Blues“ in den USA beschäftigt."

    https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article190217103/Yale-und-Stanford-Betrugsskandal-erschuettert-Elite-Unis-in-den-USA.html

    PS: Beim Namen SINGER stellen sich Assoziationen zur Waldheim-Hatz ein, die die SPÖ mit Hilfe eines Herrn Israel SINGER aus der US-Verwandtschaft (oder Bekanntschaft) von Heinz FISCHERS Ehefrau Margit betrieben hatte. Oder irre ich da?

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2019 11:11

    OT---aber um noch einmal auf SELLNER und die empfangene Spende des späteren Massenmörders zurückzukommen:

    Hat nicht einer der weltweit größten "SPENDER", nämlich SOROS, alias Schwartz, der nun KURZ seine "Universität" aufgeschwatzt hat, ziemlich viel Dreck am Stecken---ich erinnere mich nur an seinen berühmt-berüchtigten Titel "Der Mann, der die Bank of England sprengte" und damit Englands Sparern immense Verluste bescherte:

    "Die Bank of England verbrannte Milliardensummen beim vergeblichen Versuch, das Pfund zu stützen"--- Preisfrage: auf wessen Kosten???

    Müßten also nicht folgerichtig ALLE Empfänger von "Spenden" dieses Mannes auch als "Gauner" gebrandmarkt werden, weil sie auf widerlichste Weise erbeutetes Geld von SOROS angenommen hatten?

    Eigentlich müßte KURZ einen weiten Abstand zu SOROS halten---leider ist das Gegenteil der Fall: KURZ tanzt nach SOROS' Pfeife.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorfxs
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. April 2019 10:42

    Die Abstürze der Boeing auf einen "Softwarefehler" zurück zu führen, entspricht wohl dem alten Witz, dass die wichtigste Funktion des Computers sei, für alles eine Ausrede zu liefern. Von Pilotenseite hört man schon wiederholt, dass die Boeimng737 Max schlicht eine Fehlkostruktion sei. Ähnlich äußert sich der Luftfahrtexperte Elmar Giemulla, Honorarprofessor für Luftverkehrsrecht an der TU Berlin.

  2. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. April 2019 09:10

    Den wichtigsten Wunsch zum lebenswerten Überleben spricht alleine @Bürgermeister aus!
    "ICH WÜNSCHE MIR DEN EISERNEN VORHANG ZURÜCK!"
    Ich schon lange!
    Den Mord am eigenen Volk, den damals die Ost Diktatoren verübten, führen "unsere" heutigen Diktatoren mittels importierter Musel- und Negersöldner durch!
    Wir haben nun doppeltes Ungemach! Den menschlichen Rotz aus dem Osten und den Dreck an Negern und Muslimen.

alle Kommentare

  1. McErdal (kein Partner)
    01. April 2019 18:34

    ***Putin zum neuen Präsidenten der Ukraine gewählt*****************
    h t t p : //alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/04/putin-zum-neuen-prasidenten-der-ukraine.html#ixzz5jrWEbHLz

    Aus dem Artikel:
    Was für eine schallende Ohrfeige für die EU und USA, ist doch ihr korrupter Oligarch, den sie 2014 an die Macht gehievt haben, völlig unbeliebt und weit abgeschlagen und dafür Russlands Präsident und ein Komiker ganz vorne!!!

  2. AppolloniO (kein Partner)
    01. April 2019 12:00

    Das Absurdeste in der Brexit-Absurdität ist also das Verhalten der katholischen Nordiren. Okay.
    Da gibt`s aber was noch Absurderes: Das Verhalten der britischen (Murdoch)-Presse. Von The Sun bis The Times. Ausgerechnet jene Blätter die den Brexit am meisten anheizten, beschwerten sich, dass ihre(!) Prime Minister May zum Treffen von Macron und Merkel mit XI Jinping, Chinas Regierungschef, NICHT eingeladen wurde.

    Schizophrener geht`s nicht.

  3. fxs (kein Partner)
    01. April 2019 10:42

    Die Abstürze der Boeing auf einen "Softwarefehler" zurück zu führen, entspricht wohl dem alten Witz, dass die wichtigste Funktion des Computers sei, für alles eine Ausrede zu liefern. Von Pilotenseite hört man schon wiederholt, dass die Boeimng737 Max schlicht eine Fehlkostruktion sei. Ähnlich äußert sich der Luftfahrtexperte Elmar Giemulla, Honorarprofessor für Luftverkehrsrecht an der TU Berlin.

    • panzerechse (kein Partner)
      01. April 2019 12:38

      Was die "Lufthansa" nicht davon abhält eine Großauftrag für diesen Seelenverkäufer zu geben...

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 15:47

      @panzerechse, nebbich, die Atlantikbrücke funktioniert....!
      Wie ansonsten blöde müsste man sein, die eigene Produktion im Regal zu lassen.......!

  4. Walter S. (kein Partner)
    01. April 2019 09:56

    Da die vereinigte Linke auf dem Feld der Argumentation nicht gewinnen kann, muß sie alles lächerlich machen, lügen und andere Meinungen unter Strafandrohung verbieten. Die Wahrheit bedeutet der Linken gar nichts, alles ist nur auf den Endzweck ausgerichtet.

    Kurz hat mit der Forderung, die IB aufzulösen, einen weiteren Schritt zur Vernichtung des bürgerlichen Lagers gemacht. Positiv daran ist, daß er nun endgültig seine Maske fallen gelassen hat. Bei Strache scheint der Papamonat sein Rückgrat aufgelöst zu haben, die FPÖ ist in die links-türkise Falle getappt und wird für ihr ängstliches Buckeln vom Wähler abgestraft werden.

    Solange die Antifa unbehelligt bleibt, ist alles für die Katz'!

  5. McErdal (kein Partner)
    01. April 2019 09:32

    **Greta Thunberg: „Ich will, dass ihr in Panik geratet!“ – Volksverdummung mit KLIMA-TEENY! – Komplott der ÖKO-LOBBY!**
    h t t p : //www.guidograndt.de/2019/04/01/greta-thunberg-ich-will-dass-ihr-in-panik-geratet-volksverdummung-mit-klima-teeny-komplott-der-oeko-lobby/

    Auszugsweise: Aber glaubt das wirklich einer? Ein kleines, vor Kurzem erst noch 15-jähriges Mädchen streikt in Schweden (zunächst alleine) und wird dann ratzfatz zu einer „Ikone“?

    Sebstverständlich - Vollidioten glauben das........

  6. Herbert Richter (kein Partner)
    01. April 2019 09:20

    Nun haben die meisten Bloger EIN Jahr gebraucht, um zu gneißen, daß das berufslose Kurzerl ein Heuchler ist, 80% der Bloger haben 10 Jahre gebraucht, zu erkennen, daß die EUDSSR nicht gutes will, geschweige den bringt!
    Na Servas!
    Aber es erklärt, warum es genauso sein kann, wie es eben ist!!!

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    01. April 2019 09:10

    Den wichtigsten Wunsch zum lebenswerten Überleben spricht alleine @Bürgermeister aus!
    "ICH WÜNSCHE MIR DEN EISERNEN VORHANG ZURÜCK!"
    Ich schon lange!
    Den Mord am eigenen Volk, den damals die Ost Diktatoren verübten, führen "unsere" heutigen Diktatoren mittels importierter Musel- und Negersöldner durch!
    Wir haben nun doppeltes Ungemach! Den menschlichen Rotz aus dem Osten und den Dreck an Negern und Muslimen.

  8. McErdal (kein Partner)
    01. April 2019 06:57

    **SIND ALLE KLIMASCHÜTZER VOLLIDIOTEN? Ist Greta Thunberg eine ferngesteurte Behinderte?**
    h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=0U3arTwomHQ

  9. machmuss verschiebnix
    30. März 2019 17:48

    OT:;

    Christchurch Shooting Being Used To Silence Free Speech & Questioning Of The False Flag Event Globally

    https://freedomoutpost.com/christchurch-shooting-being-used-to-silence-free-speech-questioning-of-the-false-flag-event-globally/

    • apokalypse
      30. März 2019 18:33

      Es ist schon interessant, dass die Gewalt-Videospiele, wo virtuell gemordet wird, nicht verboten werden. Auch das Videospiel mit der Vergewaltigung wird toleriert! Außerdem die Köpfung der 2 Norwegerinnen durch die Islamisten wurde gefilmt und den Eltern geschickt. "Unzensuriert" zeigte es! Ich bin einiges gewohnt, aber da war ich ob der Brutalität erschüttert!

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 22:34

      So grausige Sachen kann / will ich mir gar nicht ansehen

  10. OT-Links
    30. März 2019 17:21

    Merkel hat heute gesagt, Jordanien hätte ca. 5,7 Mio. syr. Flüchtlinge aufgenommen. Da müsste die europ. Länder novh viel mehr aufnehmen, besonders auch Italien.

    Diese Flüchtlinge kehren aber ALLE wieder nach Syrien zurück!!

    Diese Unsägliche ist nicht nur gestört, sondern tatsächlich abgrundtief böswillig!

    • pressburger
      30. März 2019 21:49

      Merkels Marxismus-Leninismus Unterricht hat ihr nichts über Geographie gelehrt.
      Wie in den links-grünen Kreisen geglaubt grenzt Syrien direkt an Deutschland und Jordanien ist ein europäisches Königreich. Deutschland ist ein muslimisches Land, Jordanien sind alle Christen. Das erste erhofft sich Merkel, das zweite verkündet der Franziskus.

  11. Almut
    30. März 2019 16:24

    OT:
    Zwei Meldungen aus der katholischen Kirche:

    Papst Franziskus will die Beziehungen zur muslimischen Welt erweitern:
    https://sputniknews.com/world/201903301073683064-pope-francis-morocco-muslims/

    Bischof fordert alternative Einnahmen "Die Kirchensteuer bricht in zehn Jahren ein":
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kirchensteuer-bischof-fordert-debatte-ueber-weitere-einnahmequellen-a-1260228.html

    Was liegt da bei diesen beiden Meldungen näher als die Empfehlung an den Bischof auf Imam umzusatteln.

    • OT-Links
      30. März 2019 17:24

      Genau! Diese beiden Meldungen passen gut zusammen. Man sollte eine neue Kirche gründen. Die Katholen beten schon zu Allah!

    • Riese35
      30. März 2019 19:30

      Nein, man braucht keine neue Kirche zu gründen, man muß nur die alte Kirche unbeirrt fortführen, die Kirche eines Hl. Athanasius, eines Hl. Augustinus, eines Hl. Thomas, eines Hl. Papstes Pius V., der 1571 die Hl. Liga zum Sieg bei Lepanto initiiert hat, eines seligen Marco d'Aviano, der sich um den Schutz der Christenheit 1683 verdient gemacht hat, und man darf sich nicht von heutigen Kirchenführern einer "neuen Kirche" betören lassen, auf die der Islam eine Faszination ausübt.

      Man muß auch Kirchenführern in Liebe widersprechen, wenn man nach reiflicher Bildung seines Gewissens deren Entscheidungen nicht mittragen kann.

    • Undine
      30. März 2019 21:21

      ...und Papst Benedikt XVI muß das alles im Vollbesitz seiner hohen geistigen Fähigkeiten miterleben---oder kann man ihn aus Barmherzigkeit mit all dem, was der katastrophale Zweitpapst vollführt, verschonen?

    • pressburger
      30. März 2019 21:52

      @Riese35
      Grossartig, diese Verdienste werden von diesen Papst mit den Füssen getreten. Ein Betreiber der Appeasments, Förderer der muslimischen Suprematie.

    • Riese35
      30. März 2019 22:18

      @pressburger: Vollkommen richtig, es ist großartig, was diese Kirche über fast 2000 Jahre trotz aller Fehler ihrer Gläubigen und Führer bewirkt hat. Es ist traurig, wie das alles in den letzten 57 Jahren strategisch geplant zerstört wird, nicht nur von diesem Papst, wobei dieser allerdings einer der größten Zerstörer ist. Vielleicht gar der letzte Papst?

      Ich bin überzeugt, daß es bewußt so gewollt war, einen Papst zu wählen, der möglichst wenig mit dem Islam in Berührung gekommen war.

      @Undine: Man muß aber ergänzen, daß Benedikt XVI. auch bei der Zerstörung mitgemacht hat; zumindest in seinen früheren Jahren als Peritus. Und er hat sich dazu nie kritisch oder korrigierend geäußert.

    • McErdal (kein Partner)
      01. April 2019 07:07

      @ Alle

      Und was hat das Alles mit den CHRISTEN zu tun - richtig: NULL !

      Und die Millionen Toten, welche die Kirche (richtig der Vatikan) verursacht hat sind großartig - verstehe ich das richtig ?

      Und was ist mit den Kinderschändern in der Kirche, von Anbeginn an bis Heute ?

      Die Kirch praktiziert Satanismus, sonst garnichts...

    • McErdal (kein Partner)
      01. April 2019 09:59

      @ OT-Links
      Aus Ihrem Post: Die Katholen beten schon zu Allah!

      Ist doch völlig wurscht - sie beten ja auch SATAN, Götzen und Tote an....

    • Zraxl (kein Partner)
      01. April 2019 12:35

      @Almut,
      Ja, es ist zum Heulen. Eine Wurzel für die eingeschlagenen Abwege der Kirche ist das II.Vatikanische Konzil, konkret "Nostra aetate". Mit diesem Teufelswerk hat man das 1.Gebot gebrochen. Eine Reihe von Päpsten haben seither dieses Teufelswerk perpetuiert: Johannes-Paul II., der den Koran geküsst hat, leider auch Benedikt XVI., und der derzeit amtierende sowieso auch.

      (Für die Nichtkatholiken: Ein Brechen des 1.Gebots bedeutet unmittelbar den Verlust der Identität der Gemeinschaft (des Volkes Gottes). Der Teufel, i.e. der Verwirrung stiftet, bewirkt genau diesen Verlust der Identität. Ob man den Teufel als Person, Allegorie, oder Darwins Prinzip sieht, ist Geschmacksache.)

  12. socrates
    30. März 2019 16:15

    OT. Wenn der Auftrag an die Medien lautet "gegen Waffen hetzen" suchen die Schreiberlinge nicht die Wahrheit sondern hetzen auftragsgemäß ungschaut: In der Krone ist ein Revolver abgebildet, Typ Lefaucheux, uralt, d.h. vor 1871 und daher frei. Im Dorotheum wird so etwas bei den Auktionen "Alte Sammlerwaffen" angeboten. Der abgebildete hat einen großen Abstand zwischen Trommel und Lauf und daher nicht zum Gebrauch geeignet. Der zugehörige Artikel ist nur Hetze. Der Typ hatte Gewehre. Was für welche, Spielzeug, Luftgewehr, Knaller, Trachtenverein, ..... Das ist uninteressant, es soll ja nur emotional Stimmung gemacht werden. Warum soll der Leser an die Zeitungen glauben?

  13. Undine
    30. März 2019 15:50

    OT---aber ein sehr sehenswertes Video:

    "Klima-Hysterie als Ersatz-Religion - COMPACT 4/2019"

    "Die kleine Greta verbreitet Panik – und hunderttausende Teenager folgen ihr. Wir Kinder werden alle den Hitzetod sterben, wenn alte weiße Männer weiter Diesel fahren und Kohle heizen, verkündet die Kleinwüchsige, schaut finster drein und hat trotz der schlimmen Erderwärmung meist eine Pudelmütze bis zu den Augenbrauen gezogen. Die Klimahysterie ist endgültig zur Ersatzreligion mutiert. Die heilige Greta wird bereits gekrönt. Die nächsten Schritte werden folgen."

    https://www.youtube.com/watch?v=BF4yHn29G-4

    Die kleine RATTENFÄNGERIN des 21. Jhdts. bemächtigt sich der ahnungslosen Kinder, die ihren Schalmeientönen lustvoll zu Tausenden folgen; ob sie es auch täten, OHNE die Schule zu schwänzen?

    • Undine
      30. März 2019 16:08

      Auch RATTENFÄNGERIN MERKEL ist sehr "ERFOLGREICH":

      "Merkels Lockruf: 40 Prozent der Afrikanischen Männer wollen auswandern"

      https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/merkels-lockruf-prozent/

    • pressburger
      30. März 2019 16:28

      Wiederholung, wurde hier schon erwähnt. Das arme Kind ist das Opfer der Profiliersucht ihrer Eltern. Manche Eltern prügeln ihre Kinder zu Tennisstars, zu Schikanoninen, diese Eltern haben sich im Geiste der Zeit entschieden ihr Kind zum Medien Spektakel zu machen.

    • Wyatt
      30. März 2019 18:52

      …….zum Ski-, Tennis- oder sonstigem Sportstar gehört ein gewisses Talent, beim Klima-Kinderstar genügt ein dümmlicher Gesichtsausdruck, bös schauen und wahrheitswidrige Propagandaphrasen in Endlosschleife absondern.

    • pressburger
      30. März 2019 21:54

      @Wyatt
      Danke für die einfühlsame Ergänzung.

    • Norbert Mühlhauser
      31. März 2019 13:27

      Noch viel ärger als die Thunberg-Mischpoche ist, dass unsere Politiker (die sich offenbar ausersehen wähnen, ein zu dummes Volk zu besachwalten) so blöd sind, dass sie nicht einmal wissen, dass moderne Diesel weniger CO2 pro km emittieren als Ottomottoren, und auch nicht mehr Stickoxide pro km als Benziner.

      Und selbst beim Vergleich Diesel-/Benziner früherer, nicht allzu weit zurückliegender Jahre schnitt der Diesel nicht so viel schlechter ab als propagiert, weil der CO2-/NOx-Ausstoß pro km aus Verbrauchswerten nach (früheren) Testzyklen abgeleitet wurde, und die alten TEstzyklen beim Stadtverbrauch von Benzinern noch viel stärker "logen" als beim Stadtverbrauch von Dieseln.

  14. glockenblumen
    30. März 2019 14:32

    OT

    aus FPÖ-Kreisen tritt man "auf die Bremse" was die Auflösung der Identitären Bewegung betrifft:

    https://www.krone.at/1893643

    Aber Kurz will die Auflösung, wenn es die Gesetze hergeben, denn:
    "es gibt keine Toleranz für gefährliche Ideologien, ganz gleich, aus welcher Ecke sie kommen“

    Na lieber Herr Kurz, dann frage ich Sie: Was tun radikale muslimische Prediger noch in Österreich? Warum ist noch ein einziger, von den ganz politisch Korrekten so euphemistisch genannter "Gefährder" im Land? Warum werden die Verfahren derart in die Länge gezogen?
    Warum gibt man NGOs und dubiosen Anwälten die Chance, Verbrecher hier in Österreich zu behalten bzw. deren Abschiebung zu verhindern?

    Die IB hat noch keinem Menschen Schaden zugefügt! Sie ist noch nie extrem, geschweige denn gewalttätig aufgetreten!

    Die Heuchelei Kurzens ist nicht mehr zu ertragen :-(((

    _________________________________

    nach dem jüngsten Piraterieakt wird jetzt gegen Terror angeklagt:

    https://www.krone.at/1893768

    und diese unsägliche NGO schwadronierte von armen, traumatisierten Migranten:
    "„Diese Migranten dürfen weder als Piraten, noch als Kriminelle, sondern als Asylsuchende auf der Flucht“, so die NGO...."

    https://www.krone.at/1892201

    • Riese35
      30. März 2019 15:00

      >> "Die Heuchelei Kurzens ist nicht mehr zu ertragen"

      *******************!
      *******************!
      *******************!

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 15:10

      Genau, glockenblumen - die Antifas und der "Schwarze Block" sind demnach völlig ungefährlich, zünden auch nichts an, schlagen niemanden nieder, erpressen keine Geschäfts-Leute, uvam ....

    • Undine
      30. März 2019 16:04

      @glockenblumen

      **************************************+!

      "Die IB hat noch keinem Menschen Schaden zugefügt! Sie ist noch nie extrem, geschweige denn gewalttätig aufgetreten!"

      ...und wird auch in Zukunft stets GEWALTFREI auftreten! Möge Martin SELLNER und der IB so bald wie möglich GENUGTUUNG geleistet werden! Er hat sie sich verdient!

    • pressburger
      30. März 2019 16:31

      Kurz zeigt immer deutlicher welche politischen Strömungen er unbedingt verhindert will und muss, Sein Fleiss wird sicher belohnt.
      Im gewissen Sinne kann einen Kurz leid tun. So jung und schon auf einen Auge blind, auf einen Ohr taub.

  15. Politicus1
    30. März 2019 13:08

    Loaker:
    bestätigt das Mittelschülerniveau der Opposition im Nationalrat
    Karas:
    Windmühlenkämpfer zur Rettung der EUrokratie
    Rumänien:
    hat derzeit den EU-Vorsitz inne. Agieren anscheinend ganz geheim im Hintergrund - man hört und sieht nichts von ihnen. Auch Google findet dazu NICHTS.
    Kein Vergleich mit unserem Vorsitz unter KURZ.

    • Charlesmagne
      30. März 2019 14:48

      Wie sie's halt gewohnt sind im Paradies der Korruption.

    • pressburger
      30. März 2019 16:35

      "Kein Vergleich mit "unseren" Vorsitz unter Kurz", ist das gut oder schlecht. Habe nicht gemerkt dass ich Vorsitz hatte. Meinte nicht von Kurz vertreten zu sein.
      Lob den Rumänen, ein gutes Beispiel für Karas, Weber, Juncker. Si tacuises, philosophus manises

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:24

      "Vergleich zu Kurz???"
      Was werfen Sie denn ein? Von derart sinnverändernden Drogen habe ich noch nie gehört!

  16. machmuss verschiebnix
    30. März 2019 12:43

    Nicht ganz OT - falls es jemand noch nicht gehört hat

    Interessante UND BRISANTE Rede von H.Kickl - hörenswert:

    ...und weil Kickl auch ausgiebig drüber redet - der Attentäter in Neuseeland soll demnach auf der ganzen Welt umhergereist sein und Aktivitäten gesetzt haben - über viele Jahre hinweg.

    https://www.youtube.com/watch?v=d1t7TUO8iNY

    Unabhängig von der Kickl-Rede:

    Nach der letzten Berichts-Variante war er beim Attentat Einzeltäter [ bucklig-lach] - er konnte also in zwei weit voneinander liegenden Moscheen gleichzeitig Leute erschießen !@? Und er hatte KEINE Geheimdienst-Unterstützung (dann hat wohl der NZ-Prime-Minister Blödsinn geredet, als er seiner Presse verlautbarte, daß sich einer der fünf (ja 5 ?) Täter gleich nach dem Attentat mit Unterstützung Einheimischer nach Israel absetzen konnte ?@!

    • Brigitte Imb
      30. März 2019 12:57

      Sehr gut!!!!

      Bitte Video anschauen.

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 13:01

      Jedenfalls erhärtet sich der erste Eindruck des NZ-Shootings immer mehr :
      es war ein Fake - genauer gesagt ein FALSE-FLAG Angriff - also die übliche
      Geheimdienst-Masche, bei der ein einziger Schlag einer ganze Reihe von
      Zwecken dienlich ist - so gesehen genial. Aber mit "der vollen Hose ist's leicht stinken, ein generalstabsmäßig geplanter "Aufhänger" , der als "Beute" für die Presse-Meute dient und aufgrund dessen jene dann auch "alles andere frißt" . Gehen tut es aber von Anfang an um "alles Andere"

      Was das wohl sein kann - was sich wohl daraus entwickeln kann, wenn ausgerechnet Jene, die ständig gegen den Haß der Rechtsradikalen wettern, wenn die SELBER schäumen

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 13:04

      Hr. Sellner wird vermutlich recht behalten, auch die Geldspende an seine Identitären war Teil des Plans, welcher erst aufgrund des NZ-Shootings ins Rollen kam - gewissermaßen ein "Startschuß"

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 14:53

      Obendrein weiß Niemand,. wie viele Tote es wirklich gab, wenn also die Medien ihre
      Fake-Narrative verbreiten (deutsch: G'schichtl-Drucker :)) , wir denen Keiner widersprechen können ! ! !

    • Riese35
    • pressburger
      30. März 2019 16:48

      Danke für den Link. Ein grossartiger Kickl, brillant. Der einzige Mann, Frauen mitgerechnet, in dieser Regierung. Kickl for BK !
      Wen er des nur ausholt, der Kickl.

    • Wyatt
      30. März 2019 19:35

      *******
      *******
      *******
      Dank auch an Brigitte, ohne deren Hinweis, hätte ich vermutlich Kickls brillante Rede versäumt.

    • Undine
      30. März 2019 21:04

      @machmuss verschiebnix

      *********************+!

      "Jedenfalls erhärtet sich der erste Eindruck des NZ-Shootings immer mehr :
      es war ein Fake - genauer gesagt ein FALSE-FLAG Angriff - also die übliche
      Geheimdienst-Masche, bei der ein einziger Schlag einer ganze Reihe von
      Zwecken dienlich ist - so gesehen genial."

      Man kann nur hoffen, es läßt sich bald nicht mehr verheimlichen, daß es sich in NZ um ein FAKE handelt! Es spricht wirklich sehr vieles dafür!

      Und ja, die KICKL-REDE ist grandios wie immer! Besten Dank für den Hinweis!

    • pressburger
      30. März 2019 21:57

      @Undine
      Eine gewagte aber nicht abwegige Überlegung. Friendly fiere. Qui bono ?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:27

      Wie bei vielen Angriffen gegen unserer weißes Wertesystem, war auch diesmal der halbe Mossad, nebbich, wer sonst, in NZ!!!

  17. machmuss verschiebnix
    30. März 2019 11:38

    OT:

    Sellner auf dem Weg in den Türkenschanz-Park zur provisorischen Presse-Konferenz :

    https://www.youtube.com/watch?v=CGkIHND5m20&feature=youtu.be&t=215

  18. dssm
    30. März 2019 11:23

    Bleibt als Wähler genau eine Frage: Wie bekommen wir diese komplett abgehobenen Eliten in Politik, Justiz und Verwaltung wieder weg?

    • simplicissimus
      30. März 2019 12:06

      Das ist wohl die Tausend-Guldenfrage!

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 14:41

      Indem wir ein paar Fragen klären:

      Sind diese "Eliten" wirklich abgehoben oder nur willige Befehls-Empfänger ?
      Wer finanziert, orchestriert und gibt die Befehle aus ?
      Aber allem voran:
      Wie gewinnt man die Meinungs-Hoheit zurück

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 14:44

      Es sind die Medien, welche schon sei jeher diverse False-Flag Aktionen überhaupt ermöglichen, denn würde irgendwo auf der Welt ein glaubwürdes Medium (Zeitung, TV) die Wahrheit berichten, dann ... eh scho wiss'n

    • pressburger
      30. März 2019 16:50

      Diese Frage sollte sich jeder Wähler stellen. Tatsache ist, die nächsten Wahlen werden es beweisen, der Wähler im Singular wie im Plural, ist zu bequem oder unfähig sich selbst Fragen zu stellen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:39

      sg. machmuss verschiebnix,
      eine "übergeordnete" Befehlsebene MUSS existieren, ansonsten wäre es vollkommen unmöglich, daß so viele "westliche Demokratien" dermassen akordiert, konzertiert und offen nur gegen das eigene Volk agieren und jede Entscheidung den jeweiligen Autochthonen schadet und den gesteuert gerufenen, vollkommen kulturfremden, triebgesteuerten Invasoren nur nützt.

  19. Undine
    30. März 2019 11:11

    OT---aber um noch einmal auf SELLNER und die empfangene Spende des späteren Massenmörders zurückzukommen:

    Hat nicht einer der weltweit größten "SPENDER", nämlich SOROS, alias Schwartz, der nun KURZ seine "Universität" aufgeschwatzt hat, ziemlich viel Dreck am Stecken---ich erinnere mich nur an seinen berühmt-berüchtigten Titel "Der Mann, der die Bank of England sprengte" und damit Englands Sparern immense Verluste bescherte:

    "Die Bank of England verbrannte Milliardensummen beim vergeblichen Versuch, das Pfund zu stützen"--- Preisfrage: auf wessen Kosten???

    Müßten also nicht folgerichtig ALLE Empfänger von "Spenden" dieses Mannes auch als "Gauner" gebrandmarkt werden, weil sie auf widerlichste Weise erbeutetes Geld von SOROS angenommen hatten?

    Eigentlich müßte KURZ einen weiten Abstand zu SOROS halten---leider ist das Gegenteil der Fall: KURZ tanzt nach SOROS' Pfeife.

    • dssm
      30. März 2019 11:28

      @Undine
      Und dieser Soros ist dann ausgerechnet mit dem gleichen Programm an Österreich gescheitert?!?! Da gab es wohl in GB ein paar "Freunde", welche den Kurs der Bank of England bestimmt haben! Es sind diese "Freunde", welche hinter dem Vorhang verblieben sind, welche für all die Widerwärtigkeiten verantwortlich sind.

      Ein Soros ist wie die Antifa, immer wenn die staatliche Macht nicht eingreifen kann, weil halt Verfassung und Moral dagegen stehen, dann sind die am Zug; als "Private" sozusagen.

    • simplicissimus
      30. März 2019 12:09

      Sehe ich auch so, Undine. Mich widert dieser Rufmord an Sellner an. Strenge Untersuchungen, ob die ID den Moerder zu einer strafbaren Aktion motiviert haben sind gut und gerechtfertigt. Aber diese oeffentliche Vorverurteilung ist einfach inakzeptabel. Bricht auch mit jedem Rechtsprinzip.

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 14:48

      @richtig dssm , Soros ist ein " financial hitman"

      @Undine,
      was noch erstaunlicher ist, England hat sich das gefallen lassen - widerstandslos ! ! !

    • pressburger
      30. März 2019 16:52

      Offensichtlich ist Soros bei Kurz offene Türen eingerennt. Doppelpass.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:48

      Nebbich "erstaunlich"!
      London ist im Besitz der "City of London"! Und da wir wissen wer die City of London ist, gneißen sie doch auch hoffentlich welcher Elite dies grausame Spiel, wie übrigens seit Jahrhunderten, dient?
      Befürchte jedoch ein nicht gneißen, denn man hat ja auch an Kurzerl und seine TÜRK Partie geglaubt!
      Übrigens muss die Queen jedes Jahr zum Rapport zur "City of London" pilgern!
      Wohlgemerkt, sie, die Queen muss kommen..................!

  20. Brockhaus
    30. März 2019 11:05

    Loacker hat halt geglaubt er ist besonders gescheit.

    So wie wohl die neue nichtamtsführende Stadträtin Ulrike Nittmann, die eigene Frauenwaggons in den Wiener U-Bahnen fordert. Aber bei den neuen durchgängigen Garnituren bräuchte man wohl eigene Frauenzüge.

    Vielleicht sollte sie sich da besser an Frau Vassilakou wenden.

  21. differenzierte Sicht
    30. März 2019 11:03

    Dieser Loacker soll seine "tollen Versuche" auch bei Finanz-Online mit seiner Arbeitnehmerveranlagung ausprobieren! Auch da kann er falsche Daten eingeben, ohne dass sie sofort erkannt werden. Blöd nur auch dort, wenn die Finanz bei einer Überprüfung feststellt, dass seine Angaben - trotz Ankreuzen, dass alle seine Angaben den Tatsachen entsprechen - getürkt waren. Da fällt ihm seine "heldenhafte" Betrügerei nicht ein, denn Finanz-Onlinie hat nicht Türkis-Blau ins Netz stellen lassen. Auch alle NGO's und Kirchen könnten falsche Spendenbestätugungen melden, ohne dass es das System erkennt.

  22. Undine
    30. März 2019 10:49

    OT---aber zur gestrigen Aufregung über diverse etwas "rustikale" Ausdrücke, die im Parlament prompt scharf kritisiert wurden, wie etwa die "Schweinerei", von der FPÖ-Abgeordneter JENEWEIN sprach, möchte ich darauf hinweisen, daß das Hohe Haus schon wesentlich Schlimmeres hören mußte, etwa Heinz FISCHERS auch nicht ganz stubenreine Titulierung: "Sie SCHWEIN, Sie!" und meinte damit einen Abgeordneten, der sich über ANDROSCHS Geschäfte erregt hatte.

    A.U. schrieb:

    17. "Der angeblich so noble Fischer konnte auch im Parlament gut austeilen: „Sie Schwein, Sie!“ sagte er etwa einem Abgeordneten, der sich über Hannes Androschs Geschäfte erregt hatte."

    https://www.andreas-unterberger.at/2010/04/fischer-braucht-dringend-einen-dampfer/

    • Weinkopf
      30. März 2019 19:06

      @Undine

      Und inmitten dieser Aufregung eine total überforderte Dorli Bures, der wie immer, kein gerader Satz über die Lippen kam.
      Ihr Gestottere ist einfach nur peinlich.

    • Normalsterblicher
      30. März 2019 21:17

      Meines Wissens hat der "Heinzi" auch einmal "Heil Hitler" im Parlament gerufen, aber Linke sind ja gleicher und dürfen sich Ironie auch in dieser Form erlauben.

  23. oberösi
    30. März 2019 10:18

    Man installiere eine parlamentarische Demokratie mit Gehältern, Pensionsansprüchen und sonstige Privilegien für seine „gewählten“ Repräsentanten, die den Durchschnittsverdienst des Landes als Almosen erscheinen lassen. Und man schafft dadurch ein System, das wie das Licht die Motten jene anzieht, die am freien Markt bei weitem nicht soviel verdienen würden.

    Warum? Weil Gehalt üblicherweise ganz undemokratisch mit Intelligenz korreliert. Je höher diese, umso höher üblicherweise auch das Gehalt, zumindest in freier Wildbahn.

    Das heißt, daß sich durch diese Privilegien vor allem jene Leute angezogen fühlen, die auf dem freien Markt kraft ihrer Intelligenz nie soviel erreichen könnten. Die Realität ist ein zunehmendes Auseinanderklaffen der Höhe der Intelligenz unserer Volksvertreter und deren Privilegien.
    Die wirklich brauchbaren Menschen im Land behaupten sich aufgrund ihrer Fähigkeiten in der Regel auch auf dem freien Markt.

    Mehr als ein Parlament voller überbezahlter Marionetten ist aber auch nicht notwendig, denn das Parteiensystem mit seinem eigentlich gesetzeswidrigen Klubzwang sorgt schon dafür, daß nicht das verfassungsmäßig verankerte freie Mandat des Abgeordneten ausgeübt wird, sondern streng nach Parteidisziplin abgestimmt wird.

    Welches Systems? Jenes, das sich ein paar wirklich Mächtige geschaffen haben, die sich die Politiker halten. Und ihnen dafür, daß sie sich öffentlich abwatschen und von sensationsgeilen Medien und deren Rezipienten in die Unterwäsche schauen lassen, reichlich Schmerzensgeld zahlen.

    Dieses System heißt Oligarchie. Die hält sich die Politiker, den Staat und einen metastasierenden Apparat, Legislative und Exekutive. In Gestalt des sozialen Wohlfahrtsstaat die größte und bestorganisierte Räuberbande, die es jemals gab. Weil diese Strippenzieher es verstanden haben, uns - um unser Steuergeld natürlich - rund um die Uhr und von Kindesbeinen an zu vermitteln, daß es ein großes Glück wäre, in der besten aller Zeiten im besten aller Systeme, der Demokratie, leben zu dürfen.
    Diese Oligarchen kennen keine ideologischen Grabenkämpfe, sondern nur ein Ziel: Macht.

    Der Streit darüber, welches politisches System das bessere wäre und welche Personen die richtigen, ist dem einfachen Volk vorbehalten. Denn das soll damit bei Laune gehalten und beschäftigt werden. Das pseudodemokratische politische System legitimiert und stabilisiert damit die Herrschaft der Wenigen.

    In letzter Konsequenz ist dieser Blog damit auch Mittel der Mächtigen zur Stabilisierung genau jenes Systems, das eigentlich kritisiert wird. Weil er die Möglichkeit bietet, kontrolliert Dampf abzulassen, und das noch dazu unter dem Mantel der Anonymität. Bevor sich der Unmut verdichtet und möglicherweise Ärgeres passiert.

    Doch das ist sowieso unwahrscheinlich. Fehlt doch den meisten, auch mir übrigens, der Mut, zu jenen Mitteln zu greifen, die notwendig wären, um wirklich etwas zu verändern. Genauso wie auch ich die Anonymität vorziehe, weil alles andere die wirtschaftlichen Grundlagen meiner Existenz zerstören würde.

    • Charlesmagne
      30. März 2019 10:44

      @oberösi
      Gratulation! Sie haben in wenigen Worten so klar dargestellt womit ich mir schon seit Jahren den Kopf zerbrach, wobei es mir aber nie gelang es in solch allgemein fassliche Worte zu kleiden.
      ****************************************************************
      ****************************************************************
      ****************************************************************

    • dssm
      30. März 2019 11:35

      @oberösi
      Gute Frage, ob uns weiterhin der Mut fehlen sollte. Da rund um Zuwanderung und "Integration" sowieso alles schief geht, gleichzeitig die Wirtschaft zu Tode reguliert und besteuert wird, nochmals gleichzeitig die Ausbildung der nächsten Generation unterbleibt, ist ein unschönes Ende absehbar.

      Ganz ehrlich, ich lebe da lieber noch ein paar Jahre gut und habe mir halt für den Fall der Fälle im Ausland eine kleine Fluchtburg gekauft. Jene, die keine Fluchtburg haben, kann ich nicht verstehen, aber Kopf in den Sand scheint ja auch eine Lösung zu sein ...

    • glockenblumen
      30. März 2019 14:14

      @ oberösi

      Chapeau!!! *****************************************************

    • Almut
      30. März 2019 15:18

      @ oberösi
      Schließe mich Charlesmagne an.
      *********************************************************************************************************************************************************************************************************

    • machmuss verschiebnix
      30. März 2019 15:55

      Pefekt, @Oberösi - "Alles Mafia" heißt dieser "Tanz"

      +++*****************************************************+++

    • Weinkopf
      30. März 2019 19:00

      @Oberösi

      ***************!
      Ganz toll!.

    • Wyatt
      30. März 2019 19:52

      **********
      **********
      **********
      aber beim Mut zum Handeln, sollte man sich auch die " Identitären " u. PEGIDA vor Augen halten, bzw. was diesen nicht alles in die "Schuhe" geschoben wird.

    • pressburger
      30. März 2019 22:05

      ¨Der Ausweg des kleinen Mannes, Dampf ablassen. Wer ergreift die Initiative um wirklich zu handeln ? Auch hier hat Kurz den demokratischen Prozessen geschadet. Angetreten mit einen Programm das mehrheitsfähig war, und offensichtlich der Stimmung in der Bevölkerung entsprach. Was folgte war dümmliches taktieren, bis Kurz die Katz aus dem Sack gelassen hat. Karas soll für ihn die Mäuse einfangen, Soros soll ihn zu seinen edes barat machen.
      Die Öffentlichkeit muss sich zuerst von diesen Schock erholen. Kern wurde abgewählt, in die Garderobe geeilt, und als Kurz auf der Bühne erschienen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:53

      Respekt! Ziehe meinen Hut! Da könnte doch beinahe sowas wie Hoffnung aufkeimen.

  24. keinVPsuderant
    30. März 2019 10:04

    Ich hoffe inständig, dass alle türkisen ÖVP-Wähler, Sympathisanten diesen KARAS steichen und Edtstadler eintragen. Ich verstehe, dass Kurz ihn nicht hinauswerfen konnte, aber die Möglichkeit hat er - als Ausweg - geschaffen. Mitterlehner, Busek, Fischler, Mair, Konrad co. können ja ihrem Karas huldigen und ihm dann nachweinen!

    • dssm
      30. März 2019 11:38

      @keinVPsuderant
      So sehr ich Ihnen gerne 10 Sterne gäbe, so sehr sehe ich hier ein Problem. Denn wer den Karas nicht mag, der wählt vorraussichtlich gar nicht mehr, da ja selbst die FPÖ immer mehr in das Fahrwasser der linx/grünen Medien steuert und so weder die Kurz-ÖVP noch die Strache-FPÖ als Alternativen erscheinen.

      Wen wählt man bei der EU-Wahl wirklich?!? Es gibt weder eine wirtschaftsfreundliche, noch eine konservative, noch eine zuwanderungskritische Partei!

    • Riese35
      30. März 2019 14:00

      @keinVPsuderant: So sehr in aller Ehre so eine Wahl zwischen Karas und Edtstadlerin als wünschenenswert erscheint, so wenig halte ich eine solche als realistisch und ordne sie in den Bereich der Träume ein.

      Karas und Edtstadlerin sind einfach nicht zwei Alternativen, zwischen denen ein ÖVP-Wähler eine Richtungsentscheidung treffen kann. Das hat die Kandidatenpräsentation DEUTLICH gezeigt:
      https://www.youtube.com/watch?v=PjHbgxc7QsY

      1) Kurz hat deutlich gesagt, daß alle Kandidaten "einig" und "geschlossen" als Team sind. Eine Wahl der Edtstadtlerin führt also letztlich zum selben Ziel wie Karasens.

    • Riese35
      30. März 2019 14:08

      2) Die "Kandidaten" hatten schon bei der Präsentation NICHTS zu reden außer Karas. Das ist das deutlichste Signal, daß das nach der Wahl nicht anders sein wird, egal wer die meisten und wer die wenigsten Vorzugsstimmen haben wird. Eine "Richtungsentscheidung" ist also ein Märchen. Edstadlerin stand bis auf wenige Sekunden ständig im Abseits und durfte gerade einmal die nichtssagenden Worte "glühende Europäerin" hinauswürgen. Welche Kandidaten auf der ÖVP-Liste stehen und was diese denken, ist also IRRELEVANT. Sie werden wie schon bei der Präsentation nach der Wahl erst recht NICHTS zu reden haben.

    • Riese35
      30. März 2019 14:13

      3) Karas hat auch inhaltlich NICHTS gesagt. Wofür er steht, weiß man. Er hat aber ganz deutlich gesagt, worum es ihm bei dieser Wahl geht: Macht. Man solle die ÖVP wählen, damit sie künftig die Macht habe. Die Inhalte sind vorgegeben und stehen NICHT zur Diskussion: noch mehr Zentralismus, Subsidiarität ade etc. Und dafür ist ihm offenbar jedes Mittel recht, auch der Auftritt des Lockvogels Edtstadlerin.

      NEIN DANKE. Wer Edtstadlerin wählt, wählt Karas!

    • keinVPsuderant
      30. März 2019 16:33

      Und was ich mit den anderen Bewerbern bekomme, will ich noch viel weniger. Trotzdem hoffe ich auf Edtstadler an der Spitze!

    • Riese35
      30. März 2019 16:59

      Bundeskanzler Schuschnigg hat auch scheibchenweise immer mehr nachgegeben, Heimwehrführer Starhemberg, der nach dem Mord an Dollfuß noch als einziger entschiedener Gegner des Nationalsozialismus in Führungsposition verblieben ist, hinausgedrängt und sich letztlich Nationalsozialisten in die Regierung setzen lassen. Den Krieg verhindert hat er trotzdem nicht.

      Der Krieg rückt immer näher an unsere Grenzen, wenn man sich die Aktivitäten der NATO anschaut. Napoleon hat es versucht, Hitler hat es versucht, und jetzt versuchen es die NATO und EU wieder: die Eroberung Rußlands. In Europas unmittelbarer Umgebung wird Krieg gespielt.

      Ich möchte ein föderales, geeintes Europa inkl. Rußland.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 09:59

      Der einzig vernünftige Satz von Riese35!
      Man registriert verwundert bis zum Exzess, daß es überhaupt noch Österreich Verräter Partei Wähler gibt?! Wertkonservativen Syndrom schlägt Stockholm Syndrom.
      Aber es erklärt überdeutlich, warum es sein kann, wie es ist!

  25. Sensenmann
    30. März 2019 09:34

    Was die NEOS betrifft: Ganz normale Linke. Liberal ist an denen gar nichts. Steigbügelhalter der grünen Khmer und diverser post- oder sonstwiemarxistischen Gestalten.

    Der Karas ist ein übler Politruk der EUdSSR, der genau die übliche Propaganda bolschewistischer Regime abspult. dort war ja auch der "Westen" schuld, wenn es nix zu fressen gab, die Infrastruktur hin war oder irgend ein Unglück passierte. Immer war es Sabotage durch die Büttel und Schergen des Pentagon und die Hyänen des Großkapitals leckten in Permanenz ihre vom Arbeiterblut triefenden Lefzen....
    Von genau DER Sorte ist dieser Kazike der ÖVP.
    Aber keine Sorge, der Östertrottel liebt solche Gestalten und wird sie mit Freude ins EU-Parlament wählen.

    Den Sozis in der Piefkei muss ich Recht geben. aber nicht aus DEREN Grund: Wenn wir keine Technologie mehr an die diversen Affenstaaten mit ihren paläolithischen Vorstellungen liefern, können die dort gar nix. denn sie sind zu blöd, irgendwas zu erfinden oder aufzubauen.
    IQ 81. Im Durchschnitt. https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php
    Deshalb bin ich auch für Alternativen zum Austo-Antrieb. Weg vom Öl, dann haben diese mohammedanischen Staaten weniger Geld, mit dem sie die Verbreitung ihres Kultes fördern können.

    Die Iren haben ja Recht: Man muss nur auf eine Landkarte schauen, dann sieht man, wo Nordirland hin gehört! Die Briten führten ja nicht nur gegen uns Krieg, nein seit 1916 bis 1921 führten sie auch Krieg gegen die Iren! Die Grenze Nordirlands ist willkürlich von den Briten gezogen (wie sie so viele Grenzen willkürlich gezogen haben, wie wir aus leidvoller Geschichte wissen). Die Iren haben die Unterdrückung durch die Briten nicht vergessen. Die Gräueltaten über Jahrhunderte davor vergisst ein Volk nicht so einfach. Die Briten, die immer gerne den Spaltpilz nach Europa getragen haben , sollen nur spüren, wie es ist. Deshalb bin ch ein großer Anhänger eines nabhängigen Schottland oder Wales. der Rest ist ohnedies nur mehr Londonistan und soll von Negern und Indern beherrscht werden (die man Jahrhunderte lang ausrauben konnte) damit die Engländer wissen, wie so eine Fremdherrschaft schmeckt. Das Ganze natürlich unter Aufsicht und diktatorischer Gewalt eines irischen Hochkommissars....

    Die linke Schickimicki-Szene propagiert ja immer "diversity and inclusion" aber der eigenen Fortbrut möchte man schon die normalen Schulen gönnen. Ist hier ja nicht anders: Man hält die Vernegerung undVvermuselung ja für sooo schick, aber natürlich nur für andere. Selber möchte man doch nicht solche in seinem Umfeld haben. Also was ganz Normales für die linke Schickeria.

    Man muss den Chinesen schon zugestehenj, was man den Kanadiern und Amis zugesteht. Die verhaften die Tochter des Huawei-Chefs ohne jeden Beweis für Spionage durch Computerchips oder wie auch immer, dann kommt eben die im Völkerrecht normale Retorsion.
    Über die Walachei erübrigt sich ohnedies jeder Kommentar. dort braucht es nicht einen, sondern viele Vlad Tepes (wie mir eine Rumänin versicherte) um den Saustall aufzuräumen.

    • glockenblumen
      30. März 2019 09:44

      @ Sensenmann

      ***************************************!!!

      bzgl. Vlad Tepes, selbiges habe ich in einer Dokumentation über Rumänien und "Dracula" gesehen, da sagte eine Frau: "Einen? Wir bräuchten mindestens 3 Vlad Tepes!"

    • Riese35
      30. März 2019 14:17

      @Sensenmann: ***************************!

  26. Undine
    30. März 2019 09:03

    A.U. schreibt:

    "Hollywood-Stars haben reihenweise Funktionäre von Elite-Universitäten bestochen, damit ihre Sprösslinge dort einen Platz bekommen."

    "Die Fälle reichen bis ins Jahr 2011 zurück und betreffen unter anderem die renommierten Universitäten Yale, Stanford, die Georgetown University in Washington D.C., die University of Southern California und die UCLA in Kalifornien. Im Zentrum des Betrugs steht der Gründer der Studienberatungs- und Coachingfirma The Key, William Rick SINGER. Er hatte in den 33 nun dokumentierten Fällen über 25 Millionen Dollar von Eltern kassiert, um deren Kinder unterzubringen. 300 Ermittler seien mit der sogenannten „Operation Varsity Blues“ in den USA beschäftigt."

    https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article190217103/Yale-und-Stanford-Betrugsskandal-erschuettert-Elite-Unis-in-den-USA.html

    PS: Beim Namen SINGER stellen sich Assoziationen zur Waldheim-Hatz ein, die die SPÖ mit Hilfe eines Herrn Israel SINGER aus der US-Verwandtschaft (oder Bekanntschaft) von Heinz FISCHERS Ehefrau Margit betrieben hatte. Oder irre ich da?

    • Undine
      30. März 2019 09:37

      Im "Standard" wird der umtriebige Mann nicht beim Namen genannt, sondern nur "58-jähriger Mittelsmann":

      "Seitentür" zur Aufnahme

      Die Vorwürfe betreffen Investoren im Silicon Valley, Firmenchefs und Unternehmer, auch ein Weingutbesitzer ist angeklagt. Ein 58-jähriger Mittelsmann, der sich bereits schuldig bekannt hat, soll die Bestechungen eingefädelt haben. Den Eltern soll er die Machenschaften als "Seitentür" zur Aufnahme ihrer Kinder in die Hochschulen dargestellt haben. Laut Anklage kassierte er von den Eltern als Spenden getarnte Millionenbeträge, mit denen er dann unter anderem Sporttrainer und andere Hochschulmitarbeiter schmierte."

    • otti
      30. März 2019 10:50

      Also eine Recherche zu SINGER wäre schon sehr interessant.
      Wird es aber nie geben.

    • Undine
      30. März 2019 14:10

      @otti

      Nur so viel: "Am 14. März 2007 wurde Israel SINGER durch den Präsidenten des WJC Edgar M. BRONFMAN seiner Ämter enthoben. Bronfman beschuldigte Singer der jahrelangen Veruntreuung von Geldern des WJC.[1] Auch Bronfman musste wenig später zurücktreten."

      "Der 77-jährige Bronfman ist angeschlagen, seit der WJC wegen seines Finanzgebarens in die Kritik geriet."

      https://www.juedische-allgemeine.de/allgemein/amt-und-huerden/

    • otti
      31. März 2019 06:47

      Undine: DANKE für die Info und den Link !!!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 10:06

      Wenn ein Name wie "SINGER" auftaucht, erscheint es vollkommen überflüssig weiter zu recherchieren, der geplagte Mensch weiß sofort, was es bedeutet!!! Nix guats für die Weißen!!!

  27. El Capitan
    30. März 2019 08:53

    Es zeigt sich immer wieder, dass Politiker gegenüber der Bevölkerung einen kleinen Informationsvorsprung haben, sicher aber keinen Intelligenzvorsprung.
    Eher im Gegenteil.

  28. Bürgermeister
    30. März 2019 08:11

    Die gleiche Versagerschicht erklärt aber permanent ihre unwidersprechbare geistige Überlegenheit und ihre einzig wahre Zukunftsvision. Diese Zukunftsvision besteht darin noch mehr Bürokraten zu erzeugen, noch mehr Regulierungen, noch mehr Gottgleiche - oder anders formuliert, die Steuerzahler noch mehr auszusaugen, noch mehr zu entrechten und zu besachwalten. Die Eigenerhöhung durch Erniedrigung der anderen.

    Die politischen Eliten nutzen ihre Freiheiten nicht mehr um Probleme zu lösen, Selbstbeschäftigung und Pfründesicherung sind die Themen.

    Wir leben im Zeitalter der Lüge - mir gefällt es nicht. Das Kopfabschneider sich als Friedensreligiöse bezeichnen, Konservative die besseren Sozialisten sein wollen, machtversessene Grünlinge im Regulierungsrausch sich hinter Kindern verstecken, usw. Eine verdrehte Welt, ich wünsche mir einen eisernen Vorhang zurück - und hinter diesem möchte ich die alte Zeit zurück.

  29. Ausgebeuteter
    30. März 2019 07:50

    Nach der immer wieder erscheinenden AU-Liste der Dummheiten freue ich mich schon auf eine Aufzählung mancher positiver Meldungen.

  30. Erich Bauer
    30. März 2019 07:49

    Nachrichten aus dem Untergrund. Ich glaube, wir reisen in einer Zeitmaschine und sind im 33erJahr gelandet... "Der neue Faschismus erscheint im Gewand des Anti-Faschismus!"

    Jetzt das neue COMPACT-Magazin „Greta nervt“ und die entsprechenden Aufkleber bestellen

    Liebe Leser,

    heute war wieder Greta-Demonstration in Berlin. Über zehntausend Kids schwänzten für das Klima, haha. COMPACT machte den Praxistest auf die Demokratietauglichkeit der „Fridays for Future“ – und danach gibt es nichts mehr zu beschönigen: Zehn Unterstützer gingen mit Plakaten „Greta nervt. Klima-Hysterie als Ersatzreligion“ – dem Titelbild der Aprilausgabe von COMPACT – auf die Berliner Demo. Wir rechneten mit Widerspruch, mit heftigen Diskussionen, vielleicht auch mit Neugier angesichts des durchaus witzigen Plakats. Doch womit wir nicht rechneten, war nackte Gewalt.

    Kaum hatten unsere Leute, darunter auch Schüler und Studenten, die schönen Plakate hochgehalten, sammelte sich ein Antifa-Mob und ging unter lautem „Nazis raus“-Geschrei gegen uns Andersdenkende vor. Sämtliche zehn Schilder wurden unseren Leuten weggerissen und in Stücke zerfetzt. Die Antifanten setzten auch die Fäuste ein, eines unserer Mädchen wurde ins Gesicht geschlagen.

    Nach dem heutigen Vormittag ist jedenfalls klar: Die Greta-Bewegung hat ihre Unschuld verloren. Die meisten Teilnehmer mögen ehrlich besorgt oder auch in aller gutgläubigen Naivität verführt sein – aber die Masse ist durchsetzt und kontrolliert von beinharten Extremisten, die jeden Widerspruch niedertrampeln. Diesen Leuten geht es nicht um Diskussion, nicht um den Austausch von Argumenten, nicht um Meinungsfreiheit – sie wollen ihre Vorstellungen totalitär durchsetzen. Hinter dem friedlichen Gehopse der Klimajugend schimmert die hässliche Fratze der Ökodiktatur durch.

    Doch wir dürfen dem aggressiven Klima-Wahn nicht das Feld überlassen. COMPACT hat deshalb wetterfeste (!) Aufkleber im A7-Kleinformat erstellt: „Greta nervt – Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“ – damit kann jetzt jeder Flagge zeigen und anderen Mut zum Widerspruch machen: Klebt das auf Eure Schultaschen, an Eure Handys und Laptops und (legal) sonst irgendwo hin, wo es Menschen sehen – ein subversiver Akt der Befreiung! Hier bestellen.

    Und natürlich muss auch die entsprechende April-Ausgabe von COMPACT unter die Leute. Mit allen Fakten, die Ihr jetzt für die Diskussion in der Klasse, im Seminar, mit Freunden und Verwandten braucht. Hier sind die Artikel im Titelthema „Greta nervt“:
    Greta nervt – Luisa auch: Klimareligion und Machtpolitik.
    Aufstand der Zahnspangen-Jugend: Schulschwänzen für das Klima.
    Das heilige Kind: Minderjährige in Opferkulten.
    Ökotopia oder eine Stadt im Stillstand: Wenn Grüne Verkehrspolitik machen.
    Batterie leer: E-Autos im Praxistest.

    COMPACT 4/2019 kann man hier bestellen – und hier gibt es Rabatte für Wiederverkäufer.

    Wir lassen uns nicht unterkriegen! Wir wollen die zehn A1-Plakate mit dem schönen Greta-Cover neu herstellen. Die von heute wurden völlig zerstört, der Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro. Über eine kleine Spende würden wir uns freuen. Bitte überweisen Sie an COMPACT: IBAN, DE74 1605 0000 1000 9090 49.

    Herzlichen Dank,
    Ihr Jürgen Elsässer

    • glockenblumen
      30. März 2019 08:06

      Die Familie Greta Thunbergs:

      https://www.youtube.com/watch?v=4rAcz18wsro

      und wieder einmal beweisen die linken Fanatiker, daß sie mit Meinungsfreiheit, Toleranz, und zivilisiertem Dialog NICHTS am Hut haben.
      Se schicken ihre primitive Schlägertruppe Antifa für ihre kranken Zwecke aus - D ist ein failed state und Ö verkommt genauso dahin :-(

      Hingegen wird Rufmord an dem jungen bewundernswerten Menschen, Martin SELLNER - der noch keinem Menschen Gewalt oder Schaden zugefügt hat, der immer ohne Haß und Hetze auf infame Anschuldigungen reagiert, FÜR unsere Heimat einsteht - begangen, feig hinterhältig und bösartig, daß ich keine Worte finde:

      https://www.krone.at/189335

    • Riese35
      30. März 2019 13:39

      *****************!

      Danke für die Info!

    • Wyatt
      30. März 2019 14:25

      **************
      ebenfalls danke!

    • Sensenmann
      30. März 2019 18:51

      Ja, die grünen Khmer bereiten schon die killing fields vor.
      Diese Gehabe der Antifa wird wie in den späten 20ern und den 30ern in Bürgerkrieg enden.
      Die Antifa glaubt, sie wird ihn diesmal gewinnen, mit Hilfe der fremdvölkischen Hilfstruppen.
      Sie täuscht sich wieder mal.

    • Erich Bauer
      30. März 2019 18:59

      @Sensenmann,

      allerdings wird diese verblödete junge Generation DIESEN Staat und DIESES Land vorher endgültig in die Tonne treten... Das kann mir aber wurscht sein. Das werde ich (wahrscheinlich wir alle) nicht mehr miterleben - jedenfalls nicht mehr"bewusst".

    • pressburger
      30. März 2019 22:10

      *******************************
      Die Indoktrination der Kinder ist abscheulich, aber ganz im Sinne der Linken. Der Zweck der Machtergreifung, heiligt alle Mittel, auch Kindermissbrauch.

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. April 2019 11:32

      @Erich

      Dieser Jürgen Elsässer hat in der Vergangenheit stets für die Bauernfängerpartei FPÖ geworben und WC Strache sogar als Besucher empfangen. Hoffentlich ändert sich das, erst dann wird das Compact Magazin zu einer lesenswerten Alternative.

  31. Josef Maierhofer
    30. März 2019 07:02

    Ideologie ist Idiotie.

    Egal, bei welchem der angeführten Punkte, die Dr. Unterberger dankenswerter weise für seine Leser zusammengetragen hat.

    Beängstigend ist für mich die 'ferngesteuerte' konzertierte Aktion für 'die offene Gesellschaft' - der Messerstecher, Islamisten, Terroristen, Antifa (früher SS), & Co mit Medien (ebenfalls ferngesteuert) und Justiz (ebenfalls über die Politik ferngesteuert) - , wie man ja auch daran sieht, dass diese 'Eckpfeiler der Ideologie (= ...)' erhalten bleiben müssen. Da hat natürlich direkte Demokratie keinen Platz, auch bei uns nicht, Kurz sei dank.

    Etwa China hat eben einen anderen 'Hinkelstein', es gibt noch eine Steigerungsform zu unserer Korruption.

    Österreichs Platz (natürlicher, historisch gewachsener) Platz ist die Visegrad Gruppe, wo noch die vernünftigsten europäischen Politiker zu finden sind.

    Klein ist also für mich die Absturzangst eines Boeing Flugzeuges im Verhältnis zu den Opferzahlen allein durch Importe von Terrorismus, Messerstechern, Mördern Selbstmördern, Kindesmördern & Co zufolge Ideologie.

    Grauenvoll, wie rasch dieser Selbstmord Europas geht dank solcher Figuren wie Karas, Merkel & Co.

    • glockenblumen
      30. März 2019 07:57

      "Grauenvoll, wie rasch dieser Selbstmord Europas geht dank solcher Figuren wie Karas, Merkel & Co"

      Sie sagen es! Aber es ist so: einer der tut (in dem Fall: Merkel und Konsorten) und einer der tun läßt (das verblödete Wahlvolk)...

    • Charlesmagne
      30. März 2019 09:34

      @ Glockenblumen
      So ist es. Nur die, die tun, sind diabolisch - die, zulassen nur blöd und für mangelnde Denkfähigkeit oft nicht wirklich selbst schuld. Zudem oft so im Hamsterrad gefangen (Schuldenknechtschaft - oder manchmal bloß Gier), dass keine Zeit bleibt, die Vorgänge zu bewerten und eigenständig zu denken. Daraus ergibt sich das betreute Denken, das den Politikern so hilft.

    • Riese35
      30. März 2019 13:37

      >> "Österreichs Platz (natürlicher, historisch gewachsener) Platz ist die Visegrad Gruppe, wo noch die vernünftigsten europäischen Politiker zu finden sind."

      ****************************!
      ****************************!
      ****************************!

      Dort versucht man noch, einen letzten Rest des Geistes der ehm. k.u.k. Monarchie zu bewahren.

  32. Breitling
    30. März 2019 06:51

    Wenn jede Kritik Unterbergers derart fundiert begründet ist wie jene über zwei abgestürzte Piloten erübrigt sich für mich die Aufrechterhaltung meiner Partnerschaft.

    Ein Linienpilot

    • simplicissimus
      30. März 2019 07:24

      Verzeihen Sie's ihm. Der Vorwurf den Piloten gegenueber ist nicht gelungen, gebe ich zu. Ich habe gelesen, dass mangelnde Ausbildung von BOEING, der vergessene/uebergangene Hinweis, dass man das System abschalten kann, moeglicherweise Schuld hatte. Aber das wissen Sie sicher viel besser.
      Mich hat gestoert, dass Boeing nicht sofort einen Sicherheitsstopp aller betroffenen Maschinen veranlasst hat.

    • OE-DWK
      30. März 2019 07:31

      Breitling - (hab auch eine)

      keep calm

    • Cotopaxi
      30. März 2019 08:44

      Ich schließe mich Unterbergers Kritik an: Wenn der Autopilot verrückt spielt muss man ihn abschalten und selber fliegen und nicht im Handbuch nachschauen. Vorausgesetzt, man ist dazu geeignet. Ich sehe dies vor allem als Problem von Fluggesellschaften der 3. Welt und deren Piloten.

    • otti
      30. März 2019 11:09

      Breitling:
      erlauben Sie mir bitte 2 Anmerkungen.
      Wenn EINE Aussage des Dr. AU einmal mißverständlich rüberkommen kann, dann begründet es noch KEINE Aufkündigung der Partnerschaft. Es sei denn, man hat einen anderen Grund.

      Ich muß - Gott sei Dank - als Rentner nicht mehr jede Woche oder überhaupt noch einmal fliegen. Ich hatte nur einige Stunden lang Gelegenheit, mit dem Leiter der Werkstätte eines großen Flugbetriebes zu sprechen. Unter 4 Augen. Da wurde mir übel. Soweit einmal zur "Einschulung". Aber Sie wissen das 1000 x besser.

    • dssm
      30. März 2019 11:50

      @Breitling
      Ich muss beruflich viel fliegen, daher wäre es mir schon genehm, wenn die Piloten von jedem Schalter wüssten, was der tut – ohne erst in einer Anleitung nachlesen zu müssen. Und ich nehme an, in einem Flieger der Lufthansa oder der KLM (...) wird das auch so sein!

    • Nemo
      30. März 2019 13:20

      @Breitling: Ich hätte mir von einem Piloten eine fundierte Begründung erwartet und nicht nur einen Kommentar über die Aufrechterhaltung seiner Partnerschaf.

    • Almut
      30. März 2019 13:23

      Zur Boeing 737 ein sehr lsenswerter und interessanter Artikel von Peter Haisenko:
      https://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2019/b-737-max-endlich-muss-der-schrott-aus-seattle-am-boden-bleiben/
      Was da vom Management von Boeing (gegen die Einwände der Techniker von Boeing) und der US Zulassungsbehörde FAA an kriminellen Handeln veranstaltet wurde spottet jeder Beschreibung. Boeing nahm aus Gier den Tod der Passagiere und und des Flugpersonals in Kauf. Ich hoffesie werden zur Verantwortung gezogen.
      Fortsetzung

    • Almut
      30. März 2019 13:25

      Fortsetzung:
      Zitat aus dem Artikel "Es war nämlich gar nicht die FAA oder der Hersteller Boeing, die der 737 MAX auch in den USA das Fliegen verboten haben. Es war Donald Trump, der mit einem Dekret die Notbremse gezogen hat."

    • Wyatt
    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 10:29

      Bin selbst Pilot mit Autoflug Lizenz. Erschütternd zu sehen, welch hohe Anzahl an vollkommenen Deppen an Berufspiloten und PP ich persönlich rund um die ganze Welt und privat in diversen Airline Hotels und daheim in SA, AUS, D und Ö kennenlernen durfte. (Inkl. NL, mit dem als Chauffeur würde ich persönlich nicht einmal im Taxi mitfahren. Siehe Giravaru, Malediven in den 90ern, falls mein Anwalt Arbeit bekommen sollte,))

    • Junghans Mega Solar (kein Partner)
      01. April 2019 13:18

      Halten zu Gnaden, Herr Linienpilot, aber: ist es wirklich zu viel verlangt, von einem Profi, der höchste Verantwortung trägt und fachlich tadellos arbeitet, zu verlangen, dass er sich VORHER genau vergewissert, wie er eine neu installierte Software (die in fataler Weise die Handlungen der Piloten konterkarieren kann) EINFACH ABSTELLEN KANN? Ist das wirklich zu viel verlangt?

  33. simplicissimus
    30. März 2019 06:39

    Wenn man sich die Fernsehbilder der BUSSI-BUSSI speichelnden Politgesellschaft in der EU und parallel die johlend-jaulenden BREXIT-CHAOS Parlamentarier in London ansieht, dann wird man Zeuge der totalen Bankrotterklaerung unserer Fuehrungssysteme. Zuviele Laender, zuviele Hampelmaenner, zuviele Karrieretussis, zuviele ruecksichtslose Egomaniker, die meisten sich prostituierend im Zeitgeist der unsaeglichen politischen Korrektheit. Welche murxistisch erfunden und im Hintergrund von zahllosen Profiteuren unterstuetzt ist.

    Alle Zeichen stehen auf Verfall, was fuer eine Dekadenz.

    • OT-Links
      30. März 2019 07:45

      Ja, die Dekadenz ist offenbar auch ein Naturgesetz. Im Kleinen, nicht nur im Großen bei ganzen Kulturen, ist sie auch zu beobachten. Waren die Vorfahren tüchtig, sind es ihre Kinder zumeist fast noch mehr - sie sind gut genährt und ausgebildet, kraftstrotzend, brilliant, aber haben nicht mehr ganz den Biss der Alten, die um ein Ziel zu erreichen auch Abwege gingen. Die nächste Generation lässt nach, da finden sich schon Schöngeister dabei, die Flausen haben, mitunter aber auch darin erfolgreich sein können, schließlich haben sie ja schon einen Namen... usw. In den weteren Generationen saufen und huren sie, verspielen alles im Casino, haben Identitäts- und Sinnfindungsstörungen, und schlussendlich wird ihr Familienname zum Schimpfwort...

    • glockenblumen
      30. März 2019 07:52

      @ simplicissimus

      *******************************************!
      Au den Punkt gebracht!
      Das Traurige an dem Ganzen ist, daß die Mehrheit der Leute all diese Zeichen nicht sehen will, kann oder aus irgendwelchen Gründen nicht darf, bzw. bereits derart verkommen ist, all diese Verfallserscheinungen als "Fortschritt" zu feiern, es ist zum Weinen ...

    • otti
      30. März 2019 11:15

      simplicissimus: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Es ist nichts mehr hinzuzfügen !

      ps und g a n z klein geschrieben: es gibt eigentlich keine begründung, warum die spezies mensch in, sagen wir einmal, 1000 jahren noch existieren sollte.

    • simplicissimus
      30. März 2019 11:58

      Ja, liebe glockenblumen, die Geschichte vom Rattenfaenger von Hameln hat wohl was Ewiges fuer sich.

      otti - bitte den Teufel und einen weltweiten Atomkrieg nicht an die Wand malen!

      Sollte das nicht passieren, fuerchte ich halt als die zweitschlechteste Variante eine gewisse Rueckentwicklung der Menschheit.

    • simplicissimus
      30. März 2019 12:02

      OT-Links, ja, die "Wohlstandsverwahrlosung" ist wohl alles andere als ein leeres Schlagwort ...

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 10:35

      U. a. wussten unsere Altvorderen sehr genau, warum sie den Weibern kein Wahlrecht zugestanden haben.
      Und daß sie kein Weib in einer Schiffsmannschaft duldeten, war auch zu recht begründet. Usw.
      Cherchez la Femme!

  34. pressburger
    30. März 2019 04:03

    Stimmt, es gibt vieles was ärgerlich ist in unserer Umgebung.
    Das mit Abstand ärgerlichste ist die vorauseilende Manipulation der EU Wahlen. Die komplette Nomenklatura in den EU Kolonien, westlich der Grenzen der Visegrad Staaten, versucht alles was nicht linientreu redet und handelt zu diffamieren. Die Hoffnung ist, dass die Bevölkerung, die Wähler, diese propagandistische Kröte schlucken werden. Die Vereinigte Linke möchte ein überzeugendes Ergebnis, dass ihren weiteren Kurs Richtung Diktatur legitimieren werden. Sollten sie dieses Ergebnis nicht er, werden erreichen, werden sie trotzdem, an ihren Vorgehen nichts ändern. Werden nur früher als geplant die Karten auf den Tisch legen müssen.
    Ärgerlich ist auch die Rolle von Kurz in diesen perfiden Spiel. Immer deutlicher wird warum Kurz unbedingt Karas im Parlament haben will. Karas hat eine wichtige Rolle in der Planung von Kurz zu erfüllen. Ärgerlich ist auch dass sie der Meinung sind, dass sie als Intriganten besonders gerissen vorgehen. Noch ärgerlicher ist dass die Wähler dieses Spiel nicht durchschauen werden.
    Ärgerlich ist auch dass es zu Kurzens Politik z.Z. keine Alternative gibt. Kurz hat sich erfolgreich als Alternative zu Kren aufgebaut, aber wo ist jetzt der Unterschied ?

    • Templer
      30. März 2019 06:02

      Wenn man den heutigen Umfragen Glauben schenken kann, was Gott sei Dank nicht der Fall ist, steht die ÖVP vor der SPÖ und erst als 3te die FPÖ.
      Sollte es doch stimmen, ist dem dummen Wahlvieh nicht zu helfen

    • logiker2
      30. März 2019 06:21

      ***************! Kern=Kren passt auch gut.

    • simplicissimus
      30. März 2019 06:41

      Gut, dass Sie das klarstellen logiker2, ich hatte mich schon gewundert, was das mit Bischof Kren(n) zu tun hat.

    • pressburger
      30. März 2019 06:49

      @Logiiker2
      Vertippt, danke für die Korrektur.

    • Wyatt
      30. März 2019 06:55

      Templer,
      nicht nur das "dumme Wahlvieh" , auch mögliche Probleme mit "Wahlcomputer", Briefwahl, etc. reichen zu Besorgnis.

    • OT-Links
      30. März 2019 07:34

      **********
      Die VP liegt in Umfragen vorne - damit auch Karas. Viele profitieren von der EU, besonders die Bauern, die ja wie im Kommunismus gefördert werden. Das sind echte GENOSSEN (und ähnlich stupid - denen kann man schon erzählen, dass der böse Russe an allem schuld ist). Die hängen ebenso am Tropf wie die Sozialhilfeempfänger und Rentner der SPO. Freiheitliche Menschen, Nettosteuerzahler wie wir, sind in der Minderheit.

    • Riese35
      30. März 2019 13:27

      @pressburger: *******************!

      >> "Die Hoffnung ist, dass die Bevölkerung, die Wähler, diese propagandistische Kröte schlucken werden."

      Immer mehr glaube ich, daß das damit zu tun hat, daß dem Großteil unserer Bevölkerung die Erfahrung mit dem realen Sozialismus fehlt. Wenn man den weiland realen Sozialismus erleben durfte, erkennt man schnell die Parallelen. Und daher funktioniert der Widerstand in den Visegradstaaten (noch).

      Es waren immer moralisierende Staatengebilde mit verpflichtender Gesinnung, die Genozide und Massenmord nach sich gezogen haben, angefangen von der Franz. Revolution mit ihrer Guillotine.

    • kultermann
      30. März 2019 15:48

      @OT-Links
      bevor Sie über die Bauern und deren "Förderungen" herziehen sollten Sie sich in den Grünen Berichten informieren und sehen wie es ihnen geht. Mit ihrer Arbeit verdienen sie kaum 20% ihres Einkommens, 35% betragen die bezahlten EU- und AUT-Gelder, den Rest müssen sie auswärts arbeitend dazuverdienen. Trotzdem liegt der jährliche Betriebsverlust insgesamt bei rund 200 Mio Euro. Das Geld der Landwirtschaft "verdienen" andere, die von "unseren Bauern" reden, vergleichbar mit den Leibeigenen vergangener Jahrhunderte. Dreimal dürfen Sie raten wer das ist.

    • OT-Links
      30. März 2019 17:11

      Kultermann - vielleicht sollten Sie nicht immer wieder die ÖVP wahlen?

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. April 2019 22:45

      @Templer

      Naja, zu den beschränktesten Wählern überhaupt zählen Wähler der FPÖ..

  35. byrig
    30. März 2019 01:45

    AU hat so viele Blödheiten der Politik(er) beschrieben,dass es zu mühsam wäre alle zu kommentieren.
    Bei einem zahlt es sich aus:Karas.
    Es bleibt für bürgerliche Wähler völlig unverständlich,warum Kurz diesen illoyalen linken Widerling wieder antreten lässt.Ist es die Angst,nicht Erster zu werden?Die Vermutung nur Karas könne den ersten Platz schaffen?Oder ein uns noch nicht ersichtlicher geheimer Deal?
    Jedenfalls ist der EU-Bürokrat Karas sicher nicht der Mann,den zunehmenden EU-Frust zu besänftigen.Ganz im Gegenteil.Sollter der um nichts weniger widerliche und linke CSU-Mann Weber Nachfolger von Ischias-Juncker werden hat er in Karas einen kongenialen Mitstreiter gefunden.
    Da Edtstadler offensichtlich völlig bedeutungslos ist ist die ÖVP für alle Nichtlinken unwählbar geworden.Es bleibt zu hoffen,dass die Fehlentscheidungen des Shootingstars Kurz sich nicht häufen und sich die jetzige Koalition weiterhin als klare Alternative zu Rot-Grün darstellt.

    • FranzAnton
      30. März 2019 05:33

      Bitte um Erläuterung warum Sie Edtstadler als "bedeutungslos" (ab)qualifizieren (Sympathieträgerin ist sie wohl nicht). Meine Absicht war bis dato, sie zu bevorzugen, aber bloß, weil mir Karas' Gangart heftig mißfällt! Im Übrigen hätte ich gerne eine realistische Betrachtung aller österreichischen EU - Kandidaten, und hielte Dr. Unterberger für deren optimalen Verfasser.

    • Templer
      30. März 2019 05:59

      **********
      Ja die Hoffnung stirbt zuletzt

    • pressburger
      30. März 2019 06:52

      Alternative, wäre gut, es sei den, Kurz hat die Seiten gewechselt.

    • glockenblumen
      30. März 2019 08:13

      das sind keine Blödheiten sondern abgrundtiefe Bosheiten, die ihresgleichen suchen!

      und bei Kurz meine ich, hofft man umsonst, er ist ein türkis-schwarz gefärbter Linker. Das hat er mehrfach bewiesen, zuletzt an seinem Verhalten gegenüber Martin Sellner.

      Ich wünschte, er ginge genauso gegen diese gewalttätige "Antifa" vor, die, wie es scheint die direkten Nachfahren der SA sind, denn sie gehen nach derselben Methode vor :-(((

    • Riese35
      30. März 2019 13:07

      @glockenblumen:

      *******************************!
      *******************************!
      *******************************!

      @byrig:

      >> "Es bleibt für bürgerliche Wähler völlig unverständlich, warum Kurz diesen illoyalen linken Widerling wieder antreten lässt."

      Andersherum denken. Kurz hat ihn antreten lassen. Das ist Faktum. Und daraus die Konsequenzen für das eigene Handeln ziehen.

      Das Erdmagnetfeld nimmt man auch nicht wahr. Eine Kompaßnadel, die in eine andere als die erhoffte oder erwartete Richtung zeigt, wird man zur eigenen Orientierung aber trotzdem beachten.

      ...

    • Riese35
      30. März 2019 13:09

      ...

      Genaus so wird man die "Kompaßnadel" Karas für die eigene Orientierung beachten, wenn man bei der EU-Wahl in der Wahlzelle steht. Ob man die Zusammenhänge mit dem Erdmagnetfeld versteht, ist für die Orientierung irrelevant. Die "Kompaßnadel" Karas läßt aber genau so Rückschlüsse auf das von der ÖVP angestrebte Ziel zu wie beim Erdmagnetfeld.

      >> "Da Edtstadler offensichtlich völlig bedeutungslos ist ..."

      Genau so ist es:

      **********************!
      **********************!
      **********************!

      Das hat man ganz deutlich bei der Kandidatenvorstellung gesehen, wo sie gerade einmal die zwei Worte "glühende Europäerin" hinauswürgen durfte.

    • Riese35
      30. März 2019 13:12

      Auch wenn Edtstadlerin Erste und Karas Letzter werden sollte, wird Edtstadlerin NICHTS zu reden haben, und Weber und Karas werden vorgeben, was zu geschehen hat. Und wehe eine EVP-Abgeordnete erlaubt sich Widerstand, dann wird sie hinausgemobbt. Sie braucht z.B. dann nur einmal das Wort "Heimat" zu erwähnen, und ein Medienshitstorm bricht über sie herein.

    • byrig
      30. März 2019 20:17

      Riese-Sie haben mir die Worte aus dem Mund genommen-auch die Erklärung dafür,warum Edtstadler bedeutungslos ist!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. April 2019 10:40

      Gneißt ihr es wirklich nicht, daß nicht ein Karas das Problem, sondern der Kurz, dieses Problem ist???

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. April 2019 11:45

      @Herbert

      Auch Kurz ist nicht das Problem. Das ist doch bloß ein Kasperl, der als Obmann installiert wurde, um die Uraltpartei ÖVP für Wähler wieder attraktiv zu machen..

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)
      01. April 2019 13:07

      Ja, bitte, warum läßt man diesen grenzenlos unsympathischen Ungustl, diesen illoyalen Linxagenten auf die Liste?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung