Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Ochsentour mit Stallgeruch: Wie die CDU tickt drucken

Lesezeit: 6:30

Über diesen Ausgang der CDU-Vorsitzendenwahl können gleich drei Parteien jubeln: die SPD, die FDP und die AfD. Denn mit der knappen Wahl (51,7 Prozent) von Annegret Kramp-Karrenbauer - sie nennt sich kurz AKK - hat jene Kandidatin gewonnen, die für eine weitgehende Fortsetzung der Politik von Angela Merkel steht. Die sicherstellt, dass Merkel im Amt bleibt. Die garantiert, dass es zu keiner gravierenden Korrektur der Merkelschen Fehler kommt. Die dadurch der bürgerlichen Konkurrenz, also AfD und FDP, großen politischen Raum und exzellente Wahlaussichten eröffnet. Die der SPD ermöglicht, weiterhin in der Regierung bleiben zu dürfen. Trotz des Jubels für AKK und Merkel am Parteitag bedeutet dieser Wahlausgang hingegen für Deutschland und die CDU selber sehr bewölkte Aussichten.

Von einer quer durch die Mitte gespaltenen Partei kann man nicht mehr wirklich eine einheitliche Führung Deutschlands erwarten. Diese Spaltung geht auch nicht dadurch weg, dass rhetorisch jetzt alle die Einigkeit der CDU beteuern. Einer solchen Einigkeit stehen allzu tiefe inhaltliche Differenzen im Weg. Wenn 48,3 Prozent nicht den Merkel-Klon AKK, sondern den liberalkonservativen, die traditionellen Werte und Positionen der einst so erfolgreichen CDU betonenden Kandidaten Friedrich Merz wählen, dann wollen sie damit ja inhaltlich einen ganz anderen Kurs.

Der Jubel für Merkel am Parteitag lässt sich dennoch leicht erklären (trotz des Widerspruchs, dass sie eigentlich aus Angst vor den Delegierten gar nicht mehr zur Wahl angetreten ist!): Merkel hat 18 Jahre die Partei geführt, da hat wohl jeder dort sitzende Funktionäre hunderte, tausende Stunden Werbung für sie gemacht. Da ist man geradezu genetisch auf die Frau getrimmt und nimmt mit dem Abschied von ihr auch von einem Stück eigener Identität Abschied.

Wenn diese Personifikation der CDU jemanden für die eigene Nachfolge favorisiert, dann ist es nicht ganz ungewöhnlich, dass sie sich damit zumindest bei der Hälfte dieser Funktionäre durchsetzt. Vor allem wenn das auf einem Parteitag passiert, der ganz als Merkel-Huldigungs-Event aufgezogen worden ist. Es zeigt sich halt, dass die CDU in ihrer knappen Mehrheit doch eine strukturkonservative und immer straff auf den jeweiligen Chef orientierte Partei ist, die nicht zu wirklichen Revolten imstande ist.

Eine wertkonservative Partei ist die CDU hingegen seit Merkel überhaupt nicht mehr. Dazu hat die Frau zu viele Werte und Inhalte über Bord geworfen, dazu hat sie die Partei jahrelang zu sehr auf die Linie des grün-linksliberalen Mainstream der politmedialen Szene eingeschworen.

  1. Siehe Abschaffung der Wehrpflicht und die weitgehende Demontage der Bundeswehr.
  2. Siehe Energiewende mit ihren Billionenkosten und schweren Langfristschäden für die deutsche Industrie.
  3. Siehe die Öffnung der Grenzen für die Massenmigration und den damit verbundenen schweren Schaden am Rechtsstaat.
  4. Siehe die Einführung der Homoehe.
  5. Siehe die Islamisierung des Landes.
  6. Siehe die auch von Merkel zu verantwortenden europäischen Fehlentwicklungen mit der völlig falsche Signale (etwa an Italien) sendenden Griechenland-Rettung.
  7. Siehe den Raubzug an den europäischen und insbesondere deutschen Sparern durch die von Merkel geduldete Nullzinspolitik.

Es ist nicht zu erwarten, dass AKK auch nur in einem dieser Punkte in Kontra-Position zu Merkel gehen wird. Auch die CDU selber ist ja nicht wirklich zu einem Umdenken imstande. Das konnte man auch an der inhaltlichen Debatte auf dem Parteitag sehen: In dieser hat die CDU mit breiter Mehrheit dem UN-Migrationspakt zugestimmt, der den europäischen Ländern zahlreiche Verpflichtungen zugunsten der (legalen wie illegalen) Migranten auferlegt, weshalb er ja von vielen anderen Ländern abgelehnt wird.

Die Aussichten auf eine Fortsetzung des Merkel-Kurses und der Koalition mit der schwer siechen und daher sehr destruktiven SPD sind daher keine guten für Deutschland und Europa. Daher muss man auch zweifeln, ob die CDU die vier Prozentpunkte Wählerzuwachs, die ihr die spannende und anregende Kandidatenpräsentation in den letzten Tagen bei Umfragen gebracht hat, halten kann. Einige Wähler hatten offensichtlich überlegt, zur CDU zurückzukehren, weil zwei der drei für den Vorsitz Kandidierenden einen Aufbruch und eine Rückbesinnung auf deutsche Identität und konservative Werte bedeutet haben. Aber die sind es nun eben nicht geworden.

Gewiss die neue CDU-Chefin hat ein frischeres, sympathischeres Auftreten als die abtretende. Aber inhaltlich lässt sie keine wirklich neuen Akzente erwarten. Sie hat in der CDU-internen Wahlkampagne der Parteilinie sogar einen weiteren Linksakzent hinzugefügt, indem sie ausdrücklich verpflichtende Frauenquoten verlangt hat.

Letztlich ist stark anzunehmen, dass es ihr genauso gehen wird, wie all den anderen weiblichen Parteichefinnen, die da im Zuge einer Zeitgeistmode ringsum an irgendwelche Parteispitzen gelangt sind. Etwa bei SPD, SPÖ, den österreichischen Neos oder den Wiener Grünen – nirgendwo gibt es auch nur das kleinste Anzeichen, dass sich für die betreffenden Parteien durch das neue Geschlecht des Parteichefs etwas zum Besseren gewandelt hätte. Krampfhaftes Gendern (wie es gerade in den letzten Tagen wieder die ständig verkündete, aber unerträgliche Phrase gezeigt hat: "Wahl eines CDU-Vorsitzenden oder einer CDU-Vorsitzenden") sind nicht die von den "Wählern und Wählerinnen" verlangten Botschaften.

In der Politik kommt es weder aufs Geschlecht noch aufs Alter noch aufs Äußere an, sondern darauf, ob es einer kann, ob der Chef die Partei richtig positioniert und die für diese Partei richtige Politik macht. An diesen Anforderungen können Männer genauso scheitern wie Frauen, wie wir in Frankreich gerade sehen. Dort schien ja Monsieur Macron eigentlich alle Qualitäten zu haben, die ein Politikberater als Idealfall skizzieren würde: jung, optisch attraktiv, nicht von altem Parteiballast beladen, und mit genau den von den Medien verlangten Inhalten. Und doch hat er den steilsten Absturz erlitten, den in den letzten Epochen überhaupt ein Politiker hinnehmen hat müssen – er muss jetzt sogar fürchten, wie vor 230 Jahren Ludwig XVI., durch einen Volksaufstand gestürzt zu werden.

Man könnte – um zu AKK zurückzukehren – jetzt natürlich einwenden, dass es schon Fälle gegeben hat, wo neugewählte Chefs mit dem Amt unerwartet gewachsen sind, und sich als führungsstarkes Alpha-Tier erwiesen haben. Das könnte auch bei ihr ja durchaus möglich sein – wäre sie denn wirklich jetzt die Chefin. Aber Merkel ist in Wahrheit weiter die Chefin. In der CDU wird nach diesem Parteitag politisch weiterhin nichts gegen ihren Willen passieren. AKK hätte gar keine Chance, eine Konfrontation mit ihr zu gewinnen. Und wird deswegen auch gar keine versuchen.

Im Rückblick ist aber auch erkennbar, dass beide Gegenkandidaten in den Augen mancher Funktionäre Defizite haben. Das hat dann neben der auf Merkel abgestimmten Inszenierung die letzten entscheidenden Stimmen für AKK gebracht.

Merz war halt doch zu lange weg von der Partei. Als Großverdiener im Dienste der Weltfinanz ist er halt doch nicht mehr jener Mann, der zum Kandidaten der Herzen werden konnte. Und Jens Spahn, inhaltlich eindeutig der mutigste Kandidat, der einen kräftigen modernen Konservativismus verkörpert, der etwa durchgesetzt hat, dass der Parteitag über den Migrationspakt wenigstens diskutiert, hat für eine Partei wie die CDU halt gleich zwei Defizite. Ein kleines, das ist sein Alter, das "bessert" sich allerdings mit jedem Tag. Und ein großes, das ist sein offenes Bekenntnis zu seiner Homosexualität. Es wird zwar keiner zugeben, aber insgeheim wollen halt viele doch nicht einen Schwulen an der Spitze der christdemokratischen Partei, sondern lieber eine Familienmutter (AKK hat ja zum Unterschied von Merkel Kinder).

Scheinbar unverständlich ist an dieser Wahl aber ein anderer, letztlich wahlentscheidend gewordener Punkt: Hätten die Wähler Spahns nach seinem Ausscheiden im zweiten Wahlgang geschlossen Merz gewählt, der Spahn ja in vielen Positionen sehr nahe steht, dann wäre Merz neuer CDU-Chef – und wohl in Bälde Bundeskanzler. Kramp-Karrenbauer hatte im ersten Durchgang nämlich nur 45 Prozent der Delegiertenstimmen. Aber aus dem Kreis der Spahn-Wähler sind nur sechs von zehn bei Merz gelandet, vier von zehn hingegen bei AKK.

Das ist aufs Erste verblüffend. Die Erklärung liegt in der Psychologie von Parteifunktionären. Für viele ist etwas ganz anderes wichtiger als Inhalte, als Ideologie, als die Chancen eines Spitzenkandidaten bei den künftigen Wählern: nämlich der Stallgeruch. Wenn einer etliche Jahre weggegangen ist, dann hat er den einfach verloren. Woran die Tatsache nichts ändert, dass Merz damals von Merkel weggebissen worden ist.

Wegen dieser Zusammenhänge ist die Ochsentour halt noch immer der meistbegangene Weg in die Spitzenpolitik.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorCato
    32x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 06:12

    Ich kann nur aus eigener Erfahrung hier im Lande - Baden-württemberg und Ruhrgebiet - sagen, dass Frau Merkel dieses Land nachhaltig in eine negative Entwicklung geführt hat.
    Das deutsche Volk mit allen seinen weltweit geschätzten Qualitäten, die zum ökonomischen Erfolg geführt haben und die von China, Japan und Korea als Vorbild genommen wurden, existiert nicht mehr.
    Der gegenwärtig noch existierende Wohlstand geht auf Technologien zurück die vor 100 Jahren von deutschen Ingenieuren und Wissenschaftern entwickelt wurden. Diese Erfolge werden als Export bejubelt und konsumiert. Aber es fehlt der Nachwuchs an Menschen die mit Disziplin, Fleiss und Wisensdrang die Basis für zukünftigen Wohlstand legen.
    Das dominierende Thema in der medialen Beruchterstattung über Ausbildung ist nicht naturwissenschaftliche Bildung sondern Zulassung von Lehrerinnen mit Kopftuch und Lehrstühle fur Islamwissenschaft an den Universitäten.
    Das Resultat dieser Politik, die Frau Merkel mit verbissener - geradezu an Honnecker erinnernden - missionarischen Hartnäckigkeit unter Missachtung des Grundgesetzes durchgezogen hat, werden die folgenden Generationen einer vollkommen veränderten Bevölkerung zu erltrafen haben.
    Eine Partei die diese abgehibene Frau bejubelt, die das eigene Volk nachhaltig zerstot hat, eine solche Partei muss von Funtionären gesteuert sein, die den Kontakt zu den Bürgern verloren hat.
    Im Regierungsviertel, den Dienstlimusienen wird man noch nicht bemerken, dass in den Straßen der Städte nur mehr alte gebrechliche Deutsche und viele junge Konsumenten des Wohlstandsstaates aus anderen kulturellen Regionen das Bild prägen.
    Das ist das Werk dieser Kanzlerin, die in ihrer gut versteckten Arroganz Europa in den Abgrund führt. Was Adenauer und Kohl aufgebaut haben hat Merkel zerstört. Deutschland und Europa. Die Briten sind dabei sich zu retten.

  2. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 06:41

    Dies war eine weitere Pseudowahl, die den Namen Wahl nicht verdient.
    Zwischen Pest und Cholera wie vor einigen Jahren zwischen Schulz und Junker.
    Den positiven Ausblick, dass in einigen Jahren diese Wahl eventuell der AfD nutzen könnte, ist reine Spekulation, da das Pseudowahlvolk ein sehr kurzzeirliches Gedächtnis hat.(mag ev. auch an der Überalterung liegen)
    In der Zwischenzeit kann Merkel und ihre EU Politdarsteller Kollegen, den Plan der Umvolkung ungeniert weiter fahren.
    Dabei nutzt im Übrigen die Ablehnung des Migrationspaktes durch Ö gar nichts, da jeder in der EU herumreißen kann, wie ihm beliebt.
    Jeder Tag länger, erschwert eine Kursänderung. In den Städten Wien, Berlin, London, Paris u.v.m. ist der Zug ohnehin schon abgefahren.
    Wir sind gestern auf den Christkindlmärkten in Wien, einigen Schulklassen begegnet. Die Durchmischung der Schüler aller Länder ist unübersehbar, vor allem von muslimischen, kopftuchtragenden Mädchen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 07:43

    Eine gute Entscheidung der CDU, denn ein Merz hätte wohl eine ganze Reihe von Einschnitten beim Staat gemacht, der weiß ja wo der Schuh drückt. Ein paar Steuererleichterungen, Privatisierungen und Deregulierungen würden aber am grundsätzlichen Problem wenig ändern. Ein paar junge Trotteln hätten tolle Unternehmen, mit innovativen Produkten, gegründet und wären am Ende in einem Berg aus Schulden, welche sie wegen der steigenden Steuer- und Regulierungslast nicht bedienen können, aufgewacht. Andere junge Leute, welche aufgrund eines Auslandsstudiums schon einen Fuß draußen haben, würden vielleicht gar zurückkommen. Viele Wähler hätten wohl ihr Kreuz bei der CDU gemacht und damit die Opposition von FDP und AfD geschwächt, womit das Hauptproblem wieder für ein paar Jahre von der Bildfläche verschwunden wäre, um sich danach schreiend Bahn zu brechen.

    Das Hauptproblem, nämlich die Unmengen an wirtschaftlich unbrauchbaren Südländern, welche von Sozialhilfe und Kriminalität leben, sowie die Massen an ungebildeten Absolventen der Orchideenfächer, welche diese Südländer betreuen, wurde am Parteitag ja nicht einmal ernsthaft angesprochen. So gesehen ist AKK eine gute Wahl, sie wird weiter die Wirtschaft mit Regulierungen und Steuern strangulieren, sie wird einem großzügigen Familiennachzug, auch für abgelehnte Asylwerber zustimmen, sie wird neuen Umweltvorschriften, erdacht von grünen Spinnern, aus vollem Herzen Beifall klatschen, sie wird die Meinungsfreiheit weiter einschränken. Mit dieser Politik kommt ein hoffentlich baldiges Ende mit Schrecken, aber immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 11:26

    Ich weiß, ich setze mich jetzt in die Nesseln, aber ich bin davon überzeugt, daß Angela MERKEL in geraumer Zeit als weitaus größeres (leider nie mehr zu korrigierendes) Übel für die Deutschen erkannt werden wird als HITLER---so eine aufrichtige, objektive Geschichtsschreibung überhaupt einmal möglich sein wird, denn:

    MERKEL hat es nämlich nicht nur zugelassen, daß während ihrer viel zu langen Regierungszeit der Volks-Charakter der Deutschen gravierend zum Negativen durch permanente Gehirnwäsche verändert, sondern daß durch ihre verheerende Ausländer-Politik gegen das eigene Volk die autochthonen Deutschen von den mohammedanischen Invasoren gedemütigt, ausgebeutet, verdrängt, sukzessive ausgetauscht und islamisiert werden.

    MERKEL hat es geschafft ("Wir schaffen das!"), daß die Deutschen von aller Welt gehaßt werden! Deutschenhaß, Antigermanismus ist ja nicht gesetzlich verboten.

    Nach 1945 waren nach all den unsagbaren Schrecken und Leiden des Krieges die dt. Bürger trotzdem NOCH DEUTSCHE geblieben---nach der MERKEL-Ära sind sie das nicht mehr.

    Daß diese verheerende MERKEL-POLITIK GEGEN die DEUTSCHEN eine Fortsetzung findet, garantiert die Frau Annegret KRAMP-KARRENBAUER! Sie ist die gleiche treue Vasallin derer, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Deutschen ENDGÜLTIG zu VERNICHTEN! Viele Menschen wissen das, wenige wagen es, sie beim Namen zu nennen, weil die Folgen bekannt sind.....

  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 09:19

    Merkel hat sich voll durchgesetzt. Ihr taktisches Geschick ermöglicht ihr weiter an der Macht zu bleiben. Haben sich durch diese Wahl, nicht sogar die Möglichkeiten ihre Politik noch schlagkräftiger durchzusetzen, verbessert ? Merkel kann sich voll auf das regieren gegen das eigene Volk konzentrieren, ihre Klonin wird ihr den Rücken frei halten. Getrennt marschieren, vereint zuschlagen.
    Die Mitglieder der CDU wollen keine Korrektur, sie wollen die Kontinuität. Nur Merkel kann ihnen den Verbleib an den Futtertrogen garantieren.
    Die CDU als eindeutig linke Partei wird die SPD zerquetschen. Ob das eine gut Nachricht ist ? Merkel ist mit dieser Wahl ihren Ziel der WEST-SED einen riesen Schritt nähergekommen.
    Wie wird sich Genosse Lindner freuen, unter Merkels Fittiche schlüpfen zu dürfen. Genosse Seehofer wird sich in masochistischer Verzückung unter der Knute der Domina A. am Boden winden.
    Niemand wird Merkel mehr aufhalten können. Migrationspakt, abgehackt, erledigt, weitere illegale Zuwanderung nach Europa, beschlossen.
    Wie Heinrich Heine schon gesagt hat die Deutschen protestieren nicht, sie katzbuckeln. Anders als Franzosen. Das Volk zeigt dem Präsidenten wo die Grenzen seiner Macht sind.
    Anders in Deutschland. Merkels Macht ist grenzenlos.

  6. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 09:52

    Rendi-Wagner, Holzinger, Meinl-Reisinger, Roth, Nahles, Göring, Kipping, Karrenkrampus ... wir brauchen noch viel mehr Frauen ganz vorne in der Politik des Grauens.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2018 07:18

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass die CDU den Weg der Democracia christiana (DC) geht. Auch diese Partei versuchte, das politische Spektrum bis ganz weit nach links abzudecken, was eine Zeitlang gut ging, letztendlich aber zum Verschwinden dieser Partei führte. Denn es war der linke Flügel der DC, der dieser Partei mit dem Korruptionsskandal den Todesstoß versetzte.
    Zu all dem kommt, dass der CDU in der AFD ein Gegner erwachsen ist, der tatsächlich für konservative Werte steht. Die AFD kämpft noch gegen die Marginalisierung durch alle anderen Parlamentsparteien und hat auch die gesamte Medienlandschaft geschlossen gegen sich, doch ändert das nichts an dem fast komentenhaften Aufstieg dieser Partei, die - wenn ich mich nicht irre - in allen Landtagen und seit der letzten Bundestagswahl auch im Bundestag vertreten ist.

    Sieht man sich die Bundestagsfraktion der AFD genauer an, so sitzen dort überwiegend Leute, die man sich als Konservativer in der CDU wünschen würde. Es sind sehr viele Akademiker darunter, etwa Gottfried Curio, Roger Beckham, Alice Weidel, Jörg Meuthen; und auch die Nichakademiker unter den AFDlern bekleiden ehrbare bürgerliche Berufe und entstammen - anders als man es den Medien entnehmen kann - keineswegs dem rechtsradikalen Milieu.

    In der AFD ist jedenfalls ein ehrfurchtgebietendes intellektuelles Potential vorhanden, das man in anderen Parteien nicht findet. Es ist eben ein Unterschied, ob ein gestandener Techniker wie Dirk Spaniel über den Klimawandel referiert, der nicht nur mit Differentialgleichungen jonglieren kann und seine Fähigkeit in der Industrie unter Beweis gestellt hat, oder ob das eine Politikern tut, die kläglich an den dem Studium der Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik gescheitert ist und Deutschland als ein mieses Stück Scheiße bezeichnet.

    An diesem hohen Niveau kann sich auf die FPÖ und die ÖVP mehrere Scheiben abschneiden, Von unserer Regierungsriege hätten gerade einmal Kurz und Kickl eine Chance, mit diesem Niveau mitzuhalten.

    Zur Illustration ein kurzes unterhaltsames Video, in dem Roger Beckham einen Linken interviewt - sehenswert!

    https://www.youtube.com/watch?v=EYTdhc8Y7SI

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAnmerkung
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2018 08:14

    Frau Krampkarren-Bauer war Merkels Wunschkandidatin, und so, wie's befohlen ist, wird auch gewählt. Das ist eben der neue Stil in der Politik, der dem Einzug der Frauen zu verdanken ist.

    Der Black-Rock-Hintergrund des Herrn Merz war für die CDU offensichtlich nicht schwarz genug. Es hätte ihm vielleicht geholfen, wenn er zu seiner Unterstützung auch den Black-Sabbath-Ozzy mitgebracht hätte.

    Merkel wollte Merz aus zwei Gründen verhindern. Zum einen ist sie begeistert von einer Kandidatin aus dem Saarland, war dieses doch einst auch die Heimat ihres geliebten Idols, und zum anderen hat sie es vermeiden wollen, dass sie künftig als Vor-Merz-Politikerin in den Geschichtsbüchern gestanden wäre.

  2. Ausgezeichneter KommentatorGasthörer
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2018 10:19

    Der Abschlachten meiner Leute geht weiter. Nachdem letzte Woche ein junger Vorarlberger von einem Afghanen abgestochen wurde, hat gestern ein 17-jähriger Afghane seine 16-jährige Welser Freundin von hinten abgestochen. (Welch kranke Eltern lassen solche Beziehungen zu???)
    Auf Ö3 wird perfide von "der Verstorbenen" geredet.

    Nun bin ich neugierig, wie sich die österreichische Verräterpartei ÖVP dazu verhält. Asylstopp für Afghanen wäre das Mindeste, denn es sind ohnehin alles illegale Einwanderer. (Dublin 3, GFK, usw.)Ich fürchte die Verräterpartei wird ihrem Motto treu bleiben und weiter ihr Volk verraten. Wetten?

alle Kommentare drucken

  1. McErdal (kein Partner)
    10. Dezember 2018 18:05

    **********Der UNtergang: Migrationspakt angenommen************
    w w w . youtube.com/watch?v=sxhD0OjB4HM&feature=youtu.be

  2. OZ (kein Partner)
    10. Dezember 2018 17:50

    Für den Leser würde man um eine Markierung der schon gelesenen Beiträge bitten -
    nach läöngerer Abwesenheit weiß man nicht bis zu welchem Artikel man gekommen ist!
    Mit Dank & Gruß
    M. Holzer

  3. McErdal (kein Partner)
    10. Dezember 2018 17:26

    ***********Kommen jetzt die „Muslime in der AfD“?*******************
    w w w . welt.de/politik/deutschland/article181789186/Muslime-in-der-AfD-Beatrix-von-Storch-zeigt-sich-offen-fuer-muslimische-Initiativen.html

    Und wieder einmal seid Ihr voll darauf "reingefallen" !

    Auszugsweise:
    In der AfD soll es bald eine jüdische Arbeitsgruppe geben – nun zeigt sich AfD-Fraktionsvize Beatrix von Storch offen für ähnliche muslimische Initiativen. Die AfD sei schließlich eine „Partei für die Religionsfreiheit“.

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Dezember 2018 00:01

      @McErdal

      Was erwarten Sie sich von solchen Parteien ? Alleine das belanglose Parteiprogramm spricht Bände, fast so schlimm wie das lachhafte Parteiprogramm der FPÖ.

    • McErdal (kein Partner)
      11. Dezember 2018 07:27

      @ Christian Peter

      Sie bellen den falschen Mond an - ich erwarte mir nichts - aber schon garnichts

      von keiner Partei! Ich habe das für Sternderlgeier reingestellt - haben sie mit dem

      Lesen Schwierigkeiten ? Siehe hier...........was ist das nicht zu verstehen ?

      Und wieder einmal seid Ihr voll darauf "reingefallen" !

  4. AppolloniO (kein Partner)
    10. Dezember 2018 16:51

    Einst war die CDU eine Mitte-Rechts-Partei, bevor die Merkel Ära alles änderte -mittels Salamitaktik. Mit AKK bleibt die CDU eine Mitte-Links-Partei.

    D.h. dass das wichtigste EU-Land weiterhin. aufgrund der Linkspositionierung seiner stärksten Partei, gegen den Trend in Europa agieren wird.
    Eine tolle Achse: Luxemburg/Deutschland -großartig!

  5. Torres (kein Partner)
    10. Dezember 2018 14:40

    Möglicherweise hat noch ein zusätzlicher Faktor viele Delegierte dazu gebracht, für AKK zu stimmen: Bei einem Parteichef Merz wäre es wohl undenkbar, dass Merkel noch lange Kanzlerin bleibt; mit AKK könnte es durchaus sein, dass sie den Deutschen (und uns allen in der EU) noch 3 Jahre erhalten bleibt. Vielleicht wollten das viele CDU-Parteidelegierte (was aber wohl nicht unbedingt heißt, dass eine Mehrheit der Parteimitglieder ebenso denkt).

  6. Christian Peter (kein Partner)
    10. Dezember 2018 11:26

    Ist doch völlig egal, welche Politiker an der Spitze der Uraltparteien CDU und ÖVP stehen, diese Parteien der EU - Fanatiker fahren Deutschland / Österreich seit Jahrzehnten an die Wand und werden dies auch in den kommenden Jahrzehnten tun. Der Politiker, der am allermeisten Schaden anrichtete, war übrigens Helmuth Kohl, dem haben wir die Vertiefung der Europäischen Integration und die Einführung des Euro zu verdanken, Fehlentscheidungen, an der heute Hunderte Millionen Europäer leiden.

  7. Wolfram Schrems
    10. Dezember 2018 10:42

    Nicht ganz OT, da die CDU und Angela Merkel massive Mitschuld an den Zuständen in Österreich tragen:

    Afghane ermordet Mädchen in Steyr, in der Wohnung der Mutter:
    https://www.krone.at/1823542

    Man liest - natürlich - von einer "Beziehungstat". Dabei wird nicht erwähnt, daß im Islam "Beziehungen" etwas anders gesehen werden als bei uns. Offenbar hat das Mädchen den Herrn "Schutzsuchenden" in seiner unfaßbaren "Ehre" gekränkt.

    Der Staat schützt seine Bürger, und besonders seine Bürgerinnen nicht mehr. Im Gegenteil: In Deutschland werden Mädchen geradezu ermutigt, mit "Flüchtlingen" eine Beziehung einzugehen (Fernsehen, Schule u. s. w.). Niemand warnt sie, daß das nicht gut gehen kann.

    Ich hoffe, daß ganz Steyr jetzt auf die Straße geht. Raus mit "Schutzsuchenden", die hier Morde begehen! Wenn man diesen Afghanen faßt, soll er seine Strafe in der Heimat erhalten.

    R. I. P.

    • Anmerkung (kein Partner)
      11. Dezember 2018 05:08

      Wenn Menschen schon im Kleinkindalter mit christlichen Ideologiekonstrukten wie Nächstenliebe und Barmherzigkeit bearbeitet werden und wenn dann auch noch die Indoktrination mit sozialistischen Ideologiekonstrukten wie Menschlichkeit und Toleranz hinzukommt, dann können derart geistesgeschädigte Menschen nur noch in die Verblödung abrutschen - sofern es ihnen nicht gelungen ist, sich gegenüber den intellektuellen Attacken der Priester, Agitatoren usw. eine Mentalreserve zu erhalten, die es ihnen ermöglicht, den ideologischen Mist abzuwehren.

    • Wolfram Schrems
      11. Dezember 2018 10:31

      @Anmerkung

      Vielleicht werden Sie auch noch einmal froh sein, wenn Sie mit "christlichen Ideologiekonstrukten wie Nächstenliebe und Barmherzigkeit" Bekanntschaft machen dürfen, wenn Sie sie brauchen.
      Im übrigen handelt es sich nicht um ein "Ideologiekonstrukt", sondern um ein göttliches Gebot.

      Unterschied ist klar?

      Das Problem ist bekanntlich nicht, daß die Leute, besonders die jungen, zuviel vom Christentum mitbekommen hätten, sondern daß sie in der Schule und in den Pfarren meist nur eine lügenhafte Zerrform vermittelt bekommen. In dieser sind "sozialistische Ideologiekonstrukte" tatsächlich dominant.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. Dezember 2018 04:43

      Ein nostalgisch stimmender erster Satz, weckt er doch Reminiszenzen an die gute alte Zeit der Angstreligionen mit Drohbotschaften!

      Wer sich seine Gottesvorstellung von einem kirchlichen Ideologiekonstrukt vorgeben lässt, macht sich zwangsläufig zu einem Genossen von Schönborn und Co. Aber Vorsicht, deren irdische Indienstnahme der "Transzendenz" könnte die Letztere zu Racheaktionen veranlassen!

      Auch sollte man nicht das Menschengemachte übersehen an einem vermeintlichen Gott, der drei Gebote seines Dekalogs der eigenen Bauchpinselei gewidmet, jedoch das wichtigste Gebot überhaupt, nämlich "Du sollst nicht schmarotzen", der eigensüchtigen priesterlichen Vergesslichkeit anheimgestellt hat.

  8. Gasthörer (kein Partner)
    10. Dezember 2018 10:19

    Der Abschlachten meiner Leute geht weiter. Nachdem letzte Woche ein junger Vorarlberger von einem Afghanen abgestochen wurde, hat gestern ein 17-jähriger Afghane seine 16-jährige Welser Freundin von hinten abgestochen. (Welch kranke Eltern lassen solche Beziehungen zu???)
    Auf Ö3 wird perfide von "der Verstorbenen" geredet.

    Nun bin ich neugierig, wie sich die österreichische Verräterpartei ÖVP dazu verhält. Asylstopp für Afghanen wäre das Mindeste, denn es sind ohnehin alles illegale Einwanderer. (Dublin 3, GFK, usw.)Ich fürchte die Verräterpartei wird ihrem Motto treu bleiben und weiter ihr Volk verraten. Wetten?

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Dezember 2018 14:59

      @Gasthörer

      Von dieser Regierung hat man nichts zu erwarten. Diese Heuchler haben nicht einmal Familienzusammenführungen ausgesetzt, von der Umsetzung des Wahlversprechens ,Asyl auf Zeit' ganz zu schweigen. Man könnte nach Afghanistan und Syrien problemlos abschieben, momentan leben etwa 50.000 - 70.000 Syrer und Afghanen in Österreich mit einem befristeten Aufenthaltstitel, obwohl diese Länder längst sicher sind.

    • Gasthörer (kein Partner)
      10. Dezember 2018 16:36

      Christian Peter , ich kann da sogar noch etwas ergänzen.
      Vom AMS weiß ich, dass deren Software bei den Konventionsflüchtlingen gar kein Vormerkende vorsieht, das lässt sich gar nicht mehr eintragen. Jeder Rot-Weiß-Rot-Kartenbesitzer muss einen aktuellen Aufenthaltstitel vorweisen, nicht so die "Geflüchteten".
      Wahrlich unser Regime behandelt diese illegalen Einwanderer - deren Aufenthalt illegitimerweise legal gemacht wurde - bereits wie EU-Bürger bzw. Staatsbürger.
      Daher sieht der Konventionspass auch exakt gleich aus wie ein Reisepass, bis auf den Umstand, dass er grau nicht rot ist. Kein Scherz, der ist exakt gleich.

  9. g (kein Partner)
    10. Dezember 2018 09:53

    Ochsen sind kastrierte maennlichr Tiere,

    ob das eine gute metapher fuer Poitiker ist ueberlasse ich dem Urteil des Lesers.

    Die Fuehrung in der CDU ist weiblich, die entsprechende Metapher waere Kuh und fuer eine ehemalige parteivorsitzende Rind.

  10. Anmerkung (kein Partner)
    10. Dezember 2018 08:14

    Frau Krampkarren-Bauer war Merkels Wunschkandidatin, und so, wie's befohlen ist, wird auch gewählt. Das ist eben der neue Stil in der Politik, der dem Einzug der Frauen zu verdanken ist.

    Der Black-Rock-Hintergrund des Herrn Merz war für die CDU offensichtlich nicht schwarz genug. Es hätte ihm vielleicht geholfen, wenn er zu seiner Unterstützung auch den Black-Sabbath-Ozzy mitgebracht hätte.

    Merkel wollte Merz aus zwei Gründen verhindern. Zum einen ist sie begeistert von einer Kandidatin aus dem Saarland, war dieses doch einst auch die Heimat ihres geliebten Idols, und zum anderen hat sie es vermeiden wollen, dass sie künftig als Vor-Merz-Politikerin in den Geschichtsbüchern gestanden wäre.

  11. Undine
  12. Claudius
    08. Dezember 2018 23:19

    Die 22minütige Rede von Annegret Kramp-Karrenbauer am CDU-Parteitag 7.12.2018, circa 2 Stunden nach dieser Rede wurde sie zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt:

    https://www.youtube.com/watch?v=kTw7ZhSb97M

  13. Undine
    08. Dezember 2018 21:29

    Wenn Angela MERKELS viel zu lange währende Kanzlerschaft doch einmal ein Ende finden wird, dann muß man ihr die LANGE LISTE mit den NAMEN DERER vorlegen, die noch AM LEBEN WÄREN, hätte MERKEL ihre PFLICHTEN gegenüber dem deutschen Volk wahrgenommen und nicht den Horden von Mohammedanern (weit über eine Million!)---und mit ihnen dem TÄGLICHEN ISLAMISCHEN TERROR!--- Tür und Tor geöffnet! Zugleich müssen die HANDSCHELLEN zuschnappen. Und dann muß ihr der PROZESS wegen HOCHVERRATS gemacht werden.

  14. Peregrinus
    08. Dezember 2018 20:47

    Der Apparatschikfaktor hat zu Buch geschlagen. Armes Deutschland, noch ärmeres Europa. Was kann es für die Unvernunft der Deutschen. Beinahe hätte ich“ Apparatschick“ mit „ck“ geschrieben. Dabei hätte es sich um eine aus dem Unterbewusstsein kommende Freud‘sche Richtigleistung gehandelt; finden es doch Apparatschiks Schick, ihre miese Existenz durch zum Kotzen erregendes Verhalten zu verfestigen.
    Deutsche Unvernunft führt - wie so oft in der Geschichte – dazu das die restlichen Europäer dieFolgen deutscher Unvernunft zu ertragen haben. Von Friedrich II (dem angeblich „Großen" – für mich verdient bloß Friedrich II, der Staufer die Bezeichnung), über Bismarck (dem Fürsten kleindeutschen Geistes), Wilhelm II (dem furchtbarsten Diplomaten) und dem GröFaz. Dieser war zwar österreichischer Herkunft, doch ist er vor der k.u.k-Armee nach Bayern desertiert. Aus seiner "Heimatliebe" heraus hat er in der bayrischen Armee Zuflucht gesucht. Er war also nicht - wie manche behaupten - Feig, er war "nur" ein historischer Idiot. Den Bayern kann man aber dies nicht vorwerfen. Bei einer Musterung nimmt man jeden. Man vergleiche den debilen, aber feinsinnigen Schwejk des Heinz Rühmann, mit dem des rüpelhaften des Fritz Muliar. Zur Entschuldung Schwejks ist jedoch anzuführen, dass er im Gegensatz zu Hitler zu keiner Armee einrücken wollte.
    Meine Äußerungen wollen nicht die AKK treffen, sondern nur jene, die sie gewählt haben.

    • Peregrinus
      08. Dezember 2018 20:53

      Leider wieder Schreibfehler und Beistrichfehler noch und noch. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
      2. Absatz, 1. Zeile: "dazu, dass".
      3. Zeile: "Friedrich II, der Staufer, "
      usw.

  15. Haider
    08. Dezember 2018 17:08

    Mit viel Tamtam (besonders der veröffentlichten Meinung) hat sich eine völlig abgehobene Funktionärsclique einmal um 360 Grad im Kreis gedreht und ist wieder dort gelandet, wo sie vorher war. Aufbruch ist das Gegenteil davon!

  16. Undine
    08. Dezember 2018 16:19

    "Finnland: 10-Jährige vergewaltigt – 10 Asylbewerber festgenommen"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/08/finnland-jaehrige-asylbewerber/

    Wie viele Gründe braucht es noch, um sowohl den perfiden UN-Migrationspakt, als auch den EU-Flüchtlingspakt ABZULEHNEN?

    Wie viele Mädchen und Frauen müssen noch Vergewaltigungen oder den Tod erleiden, bevor man endlich einmal laut sagt, WER die WAHREN SCHULDIGEN an der Existenzbedrohung Europas (nicht der EU!) sind, wer die islamische Völkerwanderung geplant hat, wer sie finanziert und verstärkt?

    Wann legt man endlich einmal SOROS und Co. das Handwerk?

    • Haider
      08. Dezember 2018 17:13

      Solche Typen haben außer vielleicht ihrem äußeren Erscheinungsbild nichts mit Menschen gemeinsam.

    • dssm
      08. Dezember 2018 17:41

      @Undine
      Die Frauen haben es in der Hand, denn Frauen wählen viel mehr sozialistisch und grün als Männer. Logisch, Frauen sind konservativer, eine Partei die alles einfrieren will, oder gar das Rad bis in die Steinzeit zurückdreht, die kommt bei Frauen gut an. Bei jenen Frauen, welche in ihrer Frauenzeitschrift schon 10 Diätvorschläge probiert haben, alle sind schief gegangen, und nun dem 11 Vorschlag blindes Vertrauen schenken. Diese Frauen wollen nicht denken, sie wollen einen Experten und der gibt die Richtung vor, wie alles schön, gesund, lieb, schlank, natürlich (…) wird, so wie es in ihrer Phantasie halt früher war – logische oder gar naturwissenschaftliche Argumente: Nein Danke.

    • pressburger
      08. Dezember 2018 20:23

      @dssm
      Warum verstehen Frauen nicht wer sie wirklich bedroht, vergewaltigt, ermordet. Frauen sollen doch den besseren Durchblick haben als Männer. Frauen schützen ihre Kinder, Frauen haben einen Schutzinstinkt, den die Männer nicht haben.
      Mit welcher Generation von Frauen werden ihre Kinder konfrontiert, die ihre Beschützer Instinkte verloren haben. Frauen die Männer wählen die sie an eine aggressive, frauenverachtende, Gruppe von Menschen ausliefert.

  17. Verschwörungstheoretiker
    08. Dezember 2018 15:17

    Es war abzusehen , dass AKK - arschknapp - die CDU übernimmt. Herr Merz ist mit seinen Seilschaften noch unberechenbarer und Herr Spahn dachte mit der Migrationspolitik könnte er punkten, dies kam aber völlig unglaubwürdig herüber. Den Bürgern brennt dies zwar unter den Nägeln, aber deren Anliegen sind sowieso nur begrenzt relevant. Vielleicht haben wir bald in ganz Europa die Zustände wie in Frankreich?! Den "Logen" kommt das sicher sehr gelegen!!

  18. machmuss verschiebnix
    08. Dezember 2018 14:44

    Hier ein Landtags-Kandidat - drehen Sie nicht gleich ab - sprichta gut Kabarett :))

    https://www.youtube.com/watch?v=LtGRyRm2f1Y

  19. Undine
    08. Dezember 2018 14:28

    OT---aber so ein martialisches Vorgehen der Polizei auf Befehl von ganz oben sollte einmal bei einer LINKSEXTREMEN DEMONSTRATION angewendet werden!

    Ich bin überzeugt, daß "man" ganz gezielt linxlinke gewalttätige Krawallmacher eingeschleust hat, um den GELB-WESTEN zu schaden!
    Ich hoffe, diese lassen sich nicht so schnell kleinkriegen!

    "Macron in Panik – brutaler Polizeieinsatz gegen Gelbwesten (Videos)"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/08/macron-panik-polizeieinsatz/

    • pressburger
      08. Dezember 2018 20:28

      Macron, der Aufstand der Armen zeigt, wer Macron tatsächlich ist, ein Faschist. Die Ähnlichkeit mit seiner Vorbildin ist nicht zufällig.

  20. Franz77
    08. Dezember 2018 14:23

    Der Zentralrat der Muslime hat als Delegierter mitgewählt, bei der CDU! Leider habe ich das Foto nicht mehr gefunden.

  21. Claudius
    08. Dezember 2018 13:53

    OT: Ich distanziere mich von der Gelbwesten-Bewegung!

    So macht man nicht Politik!

    Die Regierung ist auf ihre Forderungen eingegangen u. dennoch hören die Gelbwesten nicht auf Frankreich ins Chaos zu stürzen.

    So macht man nicht Politik!

    Siehe: https://www.focus.de/politik/ausland/gelbwesten-porteste-im-news-ticker-frankreich-im-gelbwesten-zustand_id_10039321.html

    Wer steckt hinter dieser destruktiven Bewegung? Ist die wirklich nur über Facebookgruppen u. übers Internet u. Handy von Menschen in Frankreich organisiert?

    Ich vermute dass da Moskau und die berühmt-berüchtigen Troll-Fabriken vom Herrn Putin dahinter stecken. Sein Motto ist ja bekanntlich: 'Störe in Europa und in der EU soviel es möglich ist.'

    • machmuss verschiebnix
      08. Dezember 2018 14:31

      Falsch gedacht - Putin macht keine Gewinne dabei, Soros schon

    • dssm
      08. Dezember 2018 17:30

      Beide falsch!
      Ich bin oft genug in Frankreich und treffe dort vom Müllfahrer bis zum Geschäftsführer die Leute, die sind von gar niemanden angestiftet worden, es sind einfach zu viele aus der Mittelschicht hinausbefördert worden. Sozialismus hat nie funktioniert und wird nie funktionieren, da aber die kleinen Leute in der Schule lernen, daß wenn alles und jedes vom Staat geregelt ist, Leistungsträger 80% Steuern zahlen, Eigentumsrechte gegenüber dem Staat nichts wert sind, Geld hemmungslos gedruckt wird, negative Zinsen die Sparer enteignen, es sich um einen Raubtierkapitalismus im Zuge der Globalisierung handelt, dann soll sich keiner wundern. Die Leute verstehen die Welt nicht mehr!

    • pressburger
      08. Dezember 2018 20:31

      Irrtum, das ist nicht Politik. Das ist der Kampf ums überleben. Politik können sich die Eliten leisten, bei den Armen geht es ums Fressen,

    • Sensenmann
      09. Dezember 2018 03:02

      @dssm: Kann ich voll bestätigen!

    • Riese35
      09. Dezember 2018 15:43

      @dssm: Wozu Kraftwerke bauen und unsere Umwelt zerstören? Kümmern wir uns lieber, wie wir den Strom, der aus der Steckdose kommt, sinnvoll und gerecht nutzen und verteilen.

  22. machmuss verschiebnix
    08. Dezember 2018 13:22

    OT:

    Na sowas aber auch, da hat doch glatt jemand eine externe (private)
    Ermittler-Firma auf die Clinton-Foundation angesetzt (!)
    Offenbar konnten diese Ermittler gegeüber dem Geschäftsführer der CFO (Andrew Kessel)
    deren Identität / Absichten verschleiern und Kessel wurde unfreiwillig zur "Plaudertasche" :

    "I Know Where All The Bodies Are Buried": Clinton Foundation CFO Spills Beans To Investigators


    https://www.zerohedge.com/news/2018-12-06/i-know-where-all-bodies-are-buried-clinton-foundation-cfo-spills-beans


  23. machmuss verschiebnix
    08. Dezember 2018 13:02

    OT:

    Falls denn diese Bilder wilklich aus Frankreich sind, stellt sich dann nicht die Frage, wer
    hat den (schon jetzt ) gewonnen ? Wie stehen denn die Kurse ? Wer hat's im Voraus
    gewußt und Macron an die Macht gepusht ?

    https://www.facebook.com/OurEyeOnYou/videos/2228259884121357/

  24. Sensenmann
    08. Dezember 2018 12:42

    Weiter so. Die dummen Klatschhäschen der CDU - soche: https://www.youtube.com/watch?v=Yoe3sfhXE1c - machen aud SED.

    Wie bei Honecker, Tränen und Applaus. Ein Hauch von Nordkorea auch dabei.
    Die CDU ist mit SPD und Ökobolschewiken endgültig zu einer Blockpartei geworden. Wenn es noch des Beweises bedurft hätte.

    Dass ein Kern die Merkel lobt und der Kurz den Krampen zeigt ja nur, wes Geistes Kind die jeweils sind.

    Deutschlands Abstieg.
    Vom Land der Autobauer zum Land der Karrenbauer....

  25. machmuss verschiebnix
    08. Dezember 2018 12:12

    OT:

    Offenbar will Trump William Barr als Generalstaatsanwalt (Attorney General) einsetzen.
    Diese Position hatte W.Barr schon während der Bush-Präsidentschaft inne und fungierte
    als "Schutzschield" für Politik- u. Finanz-Manager des weltweiten Drogenhandels ! ! !

    Warum diese Trump-Entscheidung trotzdem ein Geniestreich zu werden verspricht,
    ist hier erklärt :


    https://voat.co/v/QRV/2899160

  26. machmuss verschiebnix
    08. Dezember 2018 11:39

    Armes, geschundenes Deutschland - und dann auch dauernd noch diese
    "schutzsuchenden Einzelfälle" :
    https://www.wochenblick.at/beim-beten-asylant-schlaegt-pfarrer-mit-metall-kreuz-zu-tode/

    • machmuss verschiebnix
      08. Dezember 2018 11:45

      . . . das einzig Positive an diesen "Schutzsuchenden" ist, daß jeder ihrer
      "Einzelfälle" die Stimmung in DE ein Stück mehr zum kippen bringt.

  27. Undine
    08. Dezember 2018 11:26

    Ich weiß, ich setze mich jetzt in die Nesseln, aber ich bin davon überzeugt, daß Angela MERKEL in geraumer Zeit als weitaus größeres (leider nie mehr zu korrigierendes) Übel für die Deutschen erkannt werden wird als HITLER---so eine aufrichtige, objektive Geschichtsschreibung überhaupt einmal möglich sein wird, denn:

    MERKEL hat es nämlich nicht nur zugelassen, daß während ihrer viel zu langen Regierungszeit der Volks-Charakter der Deutschen gravierend zum Negativen durch permanente Gehirnwäsche verändert, sondern daß durch ihre verheerende Ausländer-Politik gegen das eigene Volk die autochthonen Deutschen von den mohammedanischen Invasoren gedemütigt, ausgebeutet, verdrängt, sukzessive ausgetauscht und islamisiert werden.

    MERKEL hat es geschafft ("Wir schaffen das!"), daß die Deutschen von aller Welt gehaßt werden! Deutschenhaß, Antigermanismus ist ja nicht gesetzlich verboten.

    Nach 1945 waren nach all den unsagbaren Schrecken und Leiden des Krieges die dt. Bürger trotzdem NOCH DEUTSCHE geblieben---nach der MERKEL-Ära sind sie das nicht mehr.

    Daß diese verheerende MERKEL-POLITIK GEGEN die DEUTSCHEN eine Fortsetzung findet, garantiert die Frau Annegret KRAMP-KARRENBAUER! Sie ist die gleiche treue Vasallin derer, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Deutschen ENDGÜLTIG zu VERNICHTEN! Viele Menschen wissen das, wenige wagen es, sie beim Namen zu nennen, weil die Folgen bekannt sind.....

    • pressburger
      08. Dezember 2018 11:33

      Irgendetwas wird mit dem Volkscharakter der Deutschen nicht stimmen. Wahrscheinlich seit dem Zeitpunkt als aus Schwaben, Hessen, Hamburgern, Bayern, Sachsen, Deutsche geworden sind. Deutschland ist, seit es Deutschland gibt, die Nemesis Europas.

    • machmuss verschiebnix
      08. Dezember 2018 11:42

      Für eine aufrichtige Geschichtsschreibung, muß erst mal die machtbesessene
      NWO-Mafia aus den angelsächsischen Staaten auf "Urlaub" geschickt werden (Gitmo)

    • apokalypse
      08. Dezember 2018 11:55

      Ja über Hitler muss man schimpfen, ansonst wirds kritisch! Jedoch wagt man über den Tellerrand zu schauen und liest das Buch "Wenn das die Welt wüsste" werden so manche Aussagen der Gutmenschen/Linksversifften entkräftet. Ein Stalin, der Millionen von Menschen am Gewissen hat findet kaum Erwähnung. Damals in Amerika betrieben die Schauspieler eine Werbekampagne durch Amerika mit einem Flyer von Stalin als Peacemaeker!

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 12:52

      Undine! ***********************************************!

      @apokalypse: Ja, das vergesen sie alle gerne. Der Yankeedreck plant lange. Unsere Vernichtung war schon ende der Zwanziger des vorigen Jahrhunderts entschieden. Da versorgen sie Stalin - der damals schon seine erste Million ermordet hatte - mit Rüstungsindustrie, helfen die Panzerfabriken bauen, liefern Pläne und Maschinen. Der "Uralbomber" ist bereits ein Plan der Weimarer Regierung, die die Bedrohung erkannte. Des Gröfaz "Weltmarschall" war zu blöd für das Konzept (Der Führer fragt nicht, wie groß meine Bomber sind, er fragt wie viele ich habe...).
      Auch heute ist der Ami bereit, uns alle Minderwertigkeit des Planeten zu schicken...

    • Almut
      08. Dezember 2018 17:26

      @Undine
      ***********************************!
      Danke, mir aus der Seele gesprochen!

    • Postdirektor
      08. Dezember 2018 20:58

      @Undine

      ******************************+!

      Ja, liebe @Undine, Sie haben recht, Merkel wird „als weitaus größeres (leider nie mehr zu korrigierendes) Übel für die Deutschen erkannt werden“.

      Nur, diejenigen, die das erkennen, werden dann leider in hoffnungsloser Minderheit sein.

    • steinmein
      10. Dezember 2018 10:21

      Gehirnwäsche und Propaganda für fremde Lebensgewohnheiten haben die deutsche Birne weichgeklopft. Somit sind sie manipulierbar geworden, obrigkeitshörig waren sie allemal.

  28. non sequitur
    08. Dezember 2018 11:19

    Mit Verlaub, auch Merz oder Spahn hätten in dieser nur noch von Linken als konservative gesehenen Partei keinen Unterschied gemacht; AKK führt Merkels staatszersetzenden Kurs weiter und steht dazu, Merz hätte Merkels staatszersetzenden Kurs weitergeführt und ihn mit ein bisschen mehr Freihandel als bürgerlich etikettiert und Spahn hätte Merkels staatszersetzenden Kurs weitergeführt, aber hatte ohnehin keine Chance und konnte sich als Schwuler einen kleinen Ausscherer nach rechts leisten. Geschenkt. Diese Partei, und auch die meisten sich aus Tradition oder Marketingschmäh als konservativ bezeichnenden Parteien Europas erodieren mit ihrer Zustimmung zu Verträgen, die die Souveränität ihrer Völker aushebeln, mit einem fast schon pavlovschen Empörungsreflex gegenüber jeder nicht dem linksliberalen Zeitgeist entsprechenden Handlung, mit ihrem ständigen nach rechts treten, mit ihrem Buhlen um die Gunst der sie ohnehin ablehnenden Journaille, die Existenzgrundlage der europäischen Völker und Nationen. Sie setzen dem Verfall mehrheitlich nichts entgegen, sie klagen nur dass er bitte etwas langsamer kommen möge, und wenn das schon nicht möge er bitte immerhin einträglich sein. Sie schreiben sich auf die Fahnen, auch das bewahren zu wollen, was ihre eigene Substanz erodiert. Sie kritisieren alles, was wirklich wieder in Richtung Ordnung und nationaler Souveränität geht mit Verweis auf die "Menschenrechte" und die "dunkelsten Zeiten". Sie denken und argumentieren am Ende nicht anders als die Linken und die Liberalen. Es gilt momentan nicht zu bewahren, sondern einen wirklichen Gegenstoß zu wagen. Sonst verlieren wir alles genause wie mit den linken, nur dass es schleichender von statten geht. Und damit noch gefährlicher für die Substanz der europäischen Völker.

  29. Klimaleugner
    08. Dezember 2018 11:07

    Merkel ist:
    Die Spalterin Deutschlands, die
    engagierte Demoliererin
    der deutschen Bevölkerungsstruktur,
    der deutschen Armee,
    der deutschen Finanzsolidität,
    der deutschen Bildungs- und Technologiestandards,
    der deutschen Automobilwirtschaft,
    der deutschen Energieversorgung,
    der CDU
    und, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, der deutschen Sprache.

    Kramp-Karrenbauer wird dieses Programm der nachhaltigen Zerstörung Deutschlands und auch Europas in engem Einvernehmen mit Merkel fortsetzen - zum Nachteil Deutschlands, aber zur Freude von AfD und FDP.

    • pressburger
      08. Dezember 2018 11:22

      Motive Merkels Parteigänger sie wieder zu wählen ? Sicher keine ehrenhaften. Purer Egoismus, Machterhalt als oberstes Anliegen. Merz wäre nicht viel besser als Merkel, aber die Angst war, die unter Merkel erreichten Privilegien zu verlieren.

  30. Bob
    08. Dezember 2018 10:21

    Tolle Weiber übernehmen überall die Macht. Frauen sind da leider keine dabei!

  31. El Capitan
    08. Dezember 2018 09:52

    Rendi-Wagner, Holzinger, Meinl-Reisinger, Roth, Nahles, Göring, Kipping, Karrenkrampus ... wir brauchen noch viel mehr Frauen ganz vorne in der Politik des Grauens.

    • Undine
      08. Dezember 2018 10:11

      @El Capitan

      Sie vergaßen Killary CLINTON in Ihrer Aufzählung von gefährlichen Schreckschrauben! ;-)

    • El Capitan
      08. Dezember 2018 10:43

      @Undine!
      Selbstverstowieso gehört Killary auch in die Aufzählung hinein.
      Leider hat sich die wunderbar dazupassende Frau Wehsely in die Industrie verpi... äh ... verabschiedet.

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 12:58

      Ja, in Norwegen schaffen solche es sogar, eine als unsinkbar konstruierte Fregatte zu versenken.
      Feministisches Vorzeigeprojekt der norwegischen Marine....

      http://mannikosblog.blogspot.com/2018/11/achtung-feuer-frau-am-steuer.html

      Wenn wir wenigstens FRAUEN an wichtigen Schaltstellen hätten, aber wir haben nur entweder blöde Weiber oder solche, die zu Hyänen werden...

      In Österreich gibt es einzelne Ausnahmen, wie die Frau Mag. Kneissl. Leider gehen solche Frauen nicht in die Politik, dafür das Zaster-Weib oder sonstige marxistische Krampen...

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 13:16

      Bald ist der nächste weibliche Trampel, der aussieht wie ein Putzfrau, Repräsentant für den Migrationsstaat Deutschland. Dann steht diese bäuerliche Kröte mit ihrem Mitleidsausdruck neben Melania Trump und ein ganzes Land muss sich schon wegen diesem Trampel und ihrem gewöhnlichen Erscheinungsbildes schämen.
      Schon als die Merkel neben Melania Trump stand, oder auch neben Theresa May, war das auch nicht besser. Der Hosenanzug, dazu noch mit Raute, war und ist einfach ein Bild zum Fremdschämen bei jedem seiner Auftritte.
      Was wäre da doch Alice Weidel von der AfD dagegen für eine Augenweide, sie könnte mithalten auf dem internationalen Parkett.

    • Bürgermeister
      08. Dezember 2018 13:30

      @ Sensenmann: Im Ausland wird sie ja von Maas begleitet und wenn er daneben steht sieht jeder andere intelligent aus.

    • Undine
      08. Dezember 2018 14:10

      @Bürgermeister

      ;-)))))))

    • Almut
      08. Dezember 2018 17:18

      @ El Capitan
      Herrlich, danke für den Karrenkrampus!

    • Franz77
      08. Dezember 2018 18:17

      Wo las ich, Kleiderbügel auf zwei Füßen.

    • Undine
      08. Dezember 2018 20:49

      Wie sagt man doch immer so schön bei einer Ablöse? Ein neuer KRAMPEN gräbt gut! ;-)

    • Riese35
      09. Dezember 2018 21:16

      @El Capitan: Bitte nicht auf Irmgard Griss, Birgit Hebein und Maria Stern vergessen.

      @Sensenmann: Zum Aussehen der Frontfrauen, viele erinnern mich direkt an Mao Zdong. Ob sie sich hinsichtlich Mode an ihm ein Vorbild genommen haben? Ihre geistigen Vorfahren kommen ja oft aus dieser Ecke, entweder aus der GRM oder der SED.

  32. Tullius Augustus
    08. Dezember 2018 09:37

    Paul Ziemiak soll neuer CDU-Generalsekretär werden:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paul-ziemiak-junge-union-chef-soll-neuer-cdu-generalsekretaer-werden-a-1242655.html

    Paul Ziemiak hat ein sehr gutes Einvernehmen mit Sebastian Kurz und ist etwa im gleichen Alter.
    Gleich nach der Wahl von Kurz zum österr. Bundeskanzler ist Paul Ziemiak demonstrativ nach Wien gekommen und hat vor allen Fernsehkameras Sebastian Kurz gratuliert.

    Diese Personalentscheidung ist ein Signal von AKK und der ganzen CDU an die Jugend.

    • pressburger
      08. Dezember 2018 20:37

      Wen diese CDU wählt, ist schon korrumpiert, unabhängig von Alter. Unterschied ? Junger Apparatschik, alter Apparatschik, alle gleich korrumpiert.

  33. Tegernseer
    08. Dezember 2018 09:22

    Die Deutschen sind ein Führervolk. Die Delegierten bejubelten 20 Minuten lang euphorisch die Abschiedsrede ihrer Parteivorsitzenden. Sie kennen die Probleme, können sich aber nicht vorstellen, dass jemand anderes als diejenige, die sie verursacht hat lösen könne.

    • Nestroy
      08. Dezember 2018 10:27

      Wahnsinn. 20' Applaus?? Auch das: DDR 2.0

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 13:00

      Inklusive Flennen der Delegierten, wie in Nordkorea!
      Man sieht, wer hiuer wen nach ende der DDR übernommen hat.

      Nur an 100% Ergebnissen muss noch gearbeitet werden. Da war Kin Jong Chultz schon besser!

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 13:08

      Hier das bolschewistische Ergriffenheitsritual auf Video!

      https://twitter.com/JohannaRudiger/status/1070998571464486912

      Von solchen Klatschhäschen als Delegierte kann so mancher Diktator nur träumen!

    • Undine
      08. Dezember 2018 14:18

      Du lieber Himmel!
      Woraus ist denn diese (männliche?!?) Heulsuse geschnitzt?
      Was ist nur aus den Deutschen geworden! JAMMERLAPPEN!

      Das einstige vielbewunderte und deshalb vielbeneidete "Volk der Dichter und Denker" ist nun gänzlich am Ende angelangt! Schade! Die neidvollen Völker haben es durch ihren Haß besiegt.

    • pressburger
      08. Dezember 2018 20:44

      Die Deutschen sind ohne einen Führer verloren. Sie brauchen einen Führer der ihnen vorschreibt was sie zu denken haben, was sie zu sagen dürfen, was sie schreiben sollen. Ein Volk, dass zu tiefst verängstigt ist, dass nicht mehr in der Lage in Kategorien der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung zu denken, schon überhaupt nicht, zu handeln.

    • Rau
      08. Dezember 2018 20:51

      Der weint doch nicht um die Merkel, der weint doch um sein eigenes Schicksal, das mit dieser Wahl wohl besiegelt ist!

  34. pressburger
    08. Dezember 2018 09:19

    Merkel hat sich voll durchgesetzt. Ihr taktisches Geschick ermöglicht ihr weiter an der Macht zu bleiben. Haben sich durch diese Wahl, nicht sogar die Möglichkeiten ihre Politik noch schlagkräftiger durchzusetzen, verbessert ? Merkel kann sich voll auf das regieren gegen das eigene Volk konzentrieren, ihre Klonin wird ihr den Rücken frei halten. Getrennt marschieren, vereint zuschlagen.
    Die Mitglieder der CDU wollen keine Korrektur, sie wollen die Kontinuität. Nur Merkel kann ihnen den Verbleib an den Futtertrogen garantieren.
    Die CDU als eindeutig linke Partei wird die SPD zerquetschen. Ob das eine gut Nachricht ist ? Merkel ist mit dieser Wahl ihren Ziel der WEST-SED einen riesen Schritt nähergekommen.
    Wie wird sich Genosse Lindner freuen, unter Merkels Fittiche schlüpfen zu dürfen. Genosse Seehofer wird sich in masochistischer Verzückung unter der Knute der Domina A. am Boden winden.
    Niemand wird Merkel mehr aufhalten können. Migrationspakt, abgehackt, erledigt, weitere illegale Zuwanderung nach Europa, beschlossen.
    Wie Heinrich Heine schon gesagt hat die Deutschen protestieren nicht, sie katzbuckeln. Anders als Franzosen. Das Volk zeigt dem Präsidenten wo die Grenzen seiner Macht sind.
    Anders in Deutschland. Merkels Macht ist grenzenlos.

    • Wolfgang Brunbauer (kein Partner)
      11. Dezember 2018 09:56

      Der Machthunger der Frau Merkel ist beeindruckend, und wie sie es schafft sich stets durchzusetzen. Jemand erwähnte Honneckers missionarische Technik.

      Als Österreicher sehe ich mit Trauer auf diesen Parteitag und die Geschehnisse in Deutschland in den letzten Jahren. Ich bin selbst in Deutschland geboren und es schmerzt mich zu sehn wie Deutschland seinen Charme und seine Schärfe , ja seine Brillanz verliert. Merkel und AKK haben den hausbackenen Geruch von Blumenkohl.

      Ich fand Herr Merz hielt die Rede, die für Deutschland programmatisch sein würde...gewesen wäre. Gewonnen hat das Hausbackene. Schlafmütze aufsetzen.
      ich bin darüber traurig.

  35. Politicus1
    08. Dezember 2018 09:00

    Ein 'frischeres, sympathischeres Auftreten' kann man Frau AKK wohl nur dann testieren, wenn man sie nur mit Mutti Angela vergleicht.
    Sonst wohl kaum ...
    Auf den Bildschirmen wird sie gegen die Altsozialistin Nahles in puncto Körpermasse punkten - aber sonst?
    Eine schlagkräftige Führerin einer einst so mächtigen Volkspartei CDU sehe ich in ihr nicht.

  36. Undine
    08. Dezember 2018 08:55

    A.U. schreibt:

    "Und Jens Spahn........ hat für eine Partei wie die CDU halt gleich zwei Defizite. Ein kleines, das ist sein Alter, das "bessert" sich allerdings mit jedem Tag. Und ein großes, das ist sein offenes Bekenntnis zu seiner Homosexualität."

    Einen weiß ich, der sich wahrscheinlich riesig gefreut hätte, wenn Jens SPAHN gestern das Rennen gemacht und bald auch BK geworden wäre: MACRON. Von MERKEL an die Brust gedrückt zu werden, war vermutlich für den eher doch schmächtigen Macron in mehrfacher Hinsicht nicht gerade ein reines Vergnügen.....;-)

    • elfenzauberin
      08. Dezember 2018 09:09

      Naja, es gibt aber schon auch Männer, die auf die strenge Tour stehen.
      Vielleicht sollte man denen wirklich täglich den Hintern versohlen :-)

    • Politicus1
      08. Dezember 2018 09:24

      Wie ist das 'Freund' zu verstehen?
      "Der 33-jährige Ziemiak gilt als Freund von Gesundheitsminister Jens Spahn, der im Rennen um den Vorsitz unterlegen war. "

      (Ziemiak, Chef der Jungen Union, soll von AKK zum Generalsekretär vorgeschlagen werden)

    • Undine
      08. Dezember 2018 09:31

      Martin SELLNER sieht Grund zur Freude:

      "Servus, Annegret-Karrenbauer..."

      https://www.journalistenwatch.com/2018/12/08/servus-annegret-karrenbauer/

    • Politicus1
      08. Dezember 2018 09:37

      Sorry - lese gerade über Ziemiak:
      "verheiratet, römisch-katholisch"

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 13:03

      @Undine

      Der Sellner ist ein tüchtiger und mutiger Bursch. Seine Nachricht an die Karrenbäurin ist eine treffende Analyse des Kommenden. Die fährt die CDU bei den nächsten Wahlen im Frühjahr voll an die Wand.

    • Franz77
      08. Dezember 2018 18:52

      Ziemiak, Chef der Jungen Union machte mit dem Karrendingsbums einen Deal. Wenn die Jungen sie wählen, kriegt er den Posten. Heute früh in der Blöd. Leider längst verschwunden.

  37. Josef Maierhofer
    08. Dezember 2018 08:33

    Selbst der Abgang Merkels ist keiner, dafür bürgt jetzt AKK.

    Diese Frau ist mit allen Wassern gewaschen und hat genau kalkuliert, als sie AKK aufforderte, sie zu 'vertreten'. Ihr Kalkül ging auf.

    Noch mehrere Regierungsjahre sind mit dieser Politik zubetoniert - ... und Deutschland geht den Bach runter.

    Unzensuriert hat geschrieben, die AfD kann die Korken knallen lassen ...

    Ich selbst habe das erwartet ab dem Augenblick, ab dem Bundeskanzklerin Merkel Frau Kramp-Karrenbauer als Kandidatin vorgestellt hat, bestärkt durch Dr. Unterbergers damalige Einschätzung.

    Damit wird die Übergabe Deutschlands beschleunigt. Auch die CDU wird dank der Besetzung diesen Niedergang beschleunigen statt aufhalten. Es wird mit Benzin das Feuer gelöscht mit solchen 'Führern' und solchen 'Ochsen' vor dem Karren.

    Die CDU hat sich übertölpeln lassen - und damit abschaffen.

    Ob das die Union aushält ? Oder kommen aus Bayern bereits ähnliche Töne ?

    Thilo Sarrazin: 'Deutschland schafft sich ab', 'Der neue Tugendterror', 'Europa braucht den Euro nicht', 'Feindliche Übernahme' - und - 'freundliche' Übergabe durch solche Politfiguren.

  38. dssm
    08. Dezember 2018 07:43

    Eine gute Entscheidung der CDU, denn ein Merz hätte wohl eine ganze Reihe von Einschnitten beim Staat gemacht, der weiß ja wo der Schuh drückt. Ein paar Steuererleichterungen, Privatisierungen und Deregulierungen würden aber am grundsätzlichen Problem wenig ändern. Ein paar junge Trotteln hätten tolle Unternehmen, mit innovativen Produkten, gegründet und wären am Ende in einem Berg aus Schulden, welche sie wegen der steigenden Steuer- und Regulierungslast nicht bedienen können, aufgewacht. Andere junge Leute, welche aufgrund eines Auslandsstudiums schon einen Fuß draußen haben, würden vielleicht gar zurückkommen. Viele Wähler hätten wohl ihr Kreuz bei der CDU gemacht und damit die Opposition von FDP und AfD geschwächt, womit das Hauptproblem wieder für ein paar Jahre von der Bildfläche verschwunden wäre, um sich danach schreiend Bahn zu brechen.

    Das Hauptproblem, nämlich die Unmengen an wirtschaftlich unbrauchbaren Südländern, welche von Sozialhilfe und Kriminalität leben, sowie die Massen an ungebildeten Absolventen der Orchideenfächer, welche diese Südländer betreuen, wurde am Parteitag ja nicht einmal ernsthaft angesprochen. So gesehen ist AKK eine gute Wahl, sie wird weiter die Wirtschaft mit Regulierungen und Steuern strangulieren, sie wird einem großzügigen Familiennachzug, auch für abgelehnte Asylwerber zustimmen, sie wird neuen Umweltvorschriften, erdacht von grünen Spinnern, aus vollem Herzen Beifall klatschen, sie wird die Meinungsfreiheit weiter einschränken. Mit dieser Politik kommt ein hoffentlich baldiges Ende mit Schrecken, aber immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende.

    • Bürgermeister
      08. Dezember 2018 08:32

      Ich halte Merz für einen Blender, einen inhaltsleeren Worthülsenspender, eine medial programmierte Echokammer.

      Der Schwule wäre die einzig interessante Wahl gewesen, ich denke er begreift die Probleme als einziger. Die Chance ist vertan - schade.

    • Sensenmann
      08. Dezember 2018 13:05

      Nein, nicht schade! Zum Glück!

      Was fallen will, das soll man stoßen!

    • Riese35
      09. Dezember 2018 13:42

      ***************************!

      Ich halte AKK auch für eine schlechte, aber die beste Wahl. Ein Ende mit Schrecken ist allemal besser als ein Schrecken ohne Ende! Merz hätte Deutschland aktiv in einen transatlantischen Krieg gegen ein vereintes Europa geführt. Diese Kriegstreiberei wird zwar weitergehen und AKK wird nichts dagegen unternehmen, aber sie wird hoffentlich nur die Getriebene und nicht auch noch die Treibende sein.

      Das Glück bei AKK ist, daß sie keine Alternative für Deutschland ist. Sie verkörpert einen Breschniew V3. Das sichert Wählerstimmen für die AfD.

  39. elfenzauberin
    08. Dezember 2018 07:18

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass die CDU den Weg der Democracia christiana (DC) geht. Auch diese Partei versuchte, das politische Spektrum bis ganz weit nach links abzudecken, was eine Zeitlang gut ging, letztendlich aber zum Verschwinden dieser Partei führte. Denn es war der linke Flügel der DC, der dieser Partei mit dem Korruptionsskandal den Todesstoß versetzte.
    Zu all dem kommt, dass der CDU in der AFD ein Gegner erwachsen ist, der tatsächlich für konservative Werte steht. Die AFD kämpft noch gegen die Marginalisierung durch alle anderen Parlamentsparteien und hat auch die gesamte Medienlandschaft geschlossen gegen sich, doch ändert das nichts an dem fast komentenhaften Aufstieg dieser Partei, die - wenn ich mich nicht irre - in allen Landtagen und seit der letzten Bundestagswahl auch im Bundestag vertreten ist.

    Sieht man sich die Bundestagsfraktion der AFD genauer an, so sitzen dort überwiegend Leute, die man sich als Konservativer in der CDU wünschen würde. Es sind sehr viele Akademiker darunter, etwa Gottfried Curio, Roger Beckham, Alice Weidel, Jörg Meuthen; und auch die Nichakademiker unter den AFDlern bekleiden ehrbare bürgerliche Berufe und entstammen - anders als man es den Medien entnehmen kann - keineswegs dem rechtsradikalen Milieu.

    In der AFD ist jedenfalls ein ehrfurchtgebietendes intellektuelles Potential vorhanden, das man in anderen Parteien nicht findet. Es ist eben ein Unterschied, ob ein gestandener Techniker wie Dirk Spaniel über den Klimawandel referiert, der nicht nur mit Differentialgleichungen jonglieren kann und seine Fähigkeit in der Industrie unter Beweis gestellt hat, oder ob das eine Politikern tut, die kläglich an den dem Studium der Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik gescheitert ist und Deutschland als ein mieses Stück Scheiße bezeichnet.

    An diesem hohen Niveau kann sich auf die FPÖ und die ÖVP mehrere Scheiben abschneiden, Von unserer Regierungsriege hätten gerade einmal Kurz und Kickl eine Chance, mit diesem Niveau mitzuhalten.

    Zur Illustration ein kurzes unterhaltsames Video, in dem Roger Beckham einen Linken interviewt - sehenswert!

    https://www.youtube.com/watch?v=EYTdhc8Y7SI

    • simplicissimus
      08. Dezember 2018 08:53

      Ja, so sind sie, die Linken und interessanterweise auch gebildete, erfahrene Leute. Der durchaus symphatische junge Mann ist das Musterbeispiel des offensichtlich medial verdrehten, gutmeinenden, naiven, gefuehlsbetonten Menschen. Der Stoff, aus dem die Mitlaeufer sind, die, die sich an der Mehrheitsmeinung orientieren, egal wie diese aussieht.

    • FranzAnton
      08. Dezember 2018 18:52

      Danke, @Elfenzauberin, für den Hinweis auf Dirk Spanner! Dessen Ausführungen im Bundestag waren vom Feinsten!

    • Undine
      08. Dezember 2018 21:44

      @Elfenzauberin

      Ebenfalls vielen Dank für den Link! Dieser eine dämliche junge Gutmensch steht stellvertretend für alle! Genauso ticken diese Leute!

  40. Templer
    08. Dezember 2018 06:41

    Dies war eine weitere Pseudowahl, die den Namen Wahl nicht verdient.
    Zwischen Pest und Cholera wie vor einigen Jahren zwischen Schulz und Junker.
    Den positiven Ausblick, dass in einigen Jahren diese Wahl eventuell der AfD nutzen könnte, ist reine Spekulation, da das Pseudowahlvolk ein sehr kurzzeirliches Gedächtnis hat.(mag ev. auch an der Überalterung liegen)
    In der Zwischenzeit kann Merkel und ihre EU Politdarsteller Kollegen, den Plan der Umvolkung ungeniert weiter fahren.
    Dabei nutzt im Übrigen die Ablehnung des Migrationspaktes durch Ö gar nichts, da jeder in der EU herumreißen kann, wie ihm beliebt.
    Jeder Tag länger, erschwert eine Kursänderung. In den Städten Wien, Berlin, London, Paris u.v.m. ist der Zug ohnehin schon abgefahren.
    Wir sind gestern auf den Christkindlmärkten in Wien, einigen Schulklassen begegnet. Die Durchmischung der Schüler aller Länder ist unübersehbar, vor allem von muslimischen, kopftuchtragenden Mädchen.

    • logiker2
      08. Dezember 2018 07:09

      meines Erachtens hat das Verhalten nicht mit dem kurzzeitigem Gedächtnis zu tun, sondern mit der Tatsache das ein Großteil der Wähler bereits der Fun und Leck mich am A.... Gesellschaft angehört. Slogan: ich lebe heute, das Morgen ist mir wurscht. Typische linke Geisteshaltung eben.

  41. OT-Links
    08. Dezember 2018 06:32

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn es auch bei dieser Abstimmung nicht mit rechten Dingen zugegangen wäre. Schließlich wurde sie ja vermutlich nur von CDU-Merkelleuten kontrolliert, nicht?

  42. Tegernseer
    08. Dezember 2018 06:22

    Versuchen Sie „Annegret Kramp-Karrenbauer“ ganz schnell 10 mal hintereinander zu sagen. Ehrlich, wenn Sie das können sind Sie für mich ein Zungenakrobat!

    • OT-Links
      08. Dezember 2018 06:33

      Bei mir heißt sie zukünftig Krampen.

    • Wyatt
      08. Dezember 2018 06:39

      klingt irgendwie wie die seinerzeitige Wissenschaftspreisträgerin (für ihre "Arbeit" der allein vom Mensch verursachten Erderwärmung) - Krampfkrompfhold, oder so ähnlich....

  43. Cato
    08. Dezember 2018 06:12

    Ich kann nur aus eigener Erfahrung hier im Lande - Baden-württemberg und Ruhrgebiet - sagen, dass Frau Merkel dieses Land nachhaltig in eine negative Entwicklung geführt hat.
    Das deutsche Volk mit allen seinen weltweit geschätzten Qualitäten, die zum ökonomischen Erfolg geführt haben und die von China, Japan und Korea als Vorbild genommen wurden, existiert nicht mehr.
    Der gegenwärtig noch existierende Wohlstand geht auf Technologien zurück die vor 100 Jahren von deutschen Ingenieuren und Wissenschaftern entwickelt wurden. Diese Erfolge werden als Export bejubelt und konsumiert. Aber es fehlt der Nachwuchs an Menschen die mit Disziplin, Fleiss und Wisensdrang die Basis für zukünftigen Wohlstand legen.
    Das dominierende Thema in der medialen Beruchterstattung über Ausbildung ist nicht naturwissenschaftliche Bildung sondern Zulassung von Lehrerinnen mit Kopftuch und Lehrstühle fur Islamwissenschaft an den Universitäten.
    Das Resultat dieser Politik, die Frau Merkel mit verbissener - geradezu an Honnecker erinnernden - missionarischen Hartnäckigkeit unter Missachtung des Grundgesetzes durchgezogen hat, werden die folgenden Generationen einer vollkommen veränderten Bevölkerung zu erltrafen haben.
    Eine Partei die diese abgehibene Frau bejubelt, die das eigene Volk nachhaltig zerstot hat, eine solche Partei muss von Funtionären gesteuert sein, die den Kontakt zu den Bürgern verloren hat.
    Im Regierungsviertel, den Dienstlimusienen wird man noch nicht bemerken, dass in den Straßen der Städte nur mehr alte gebrechliche Deutsche und viele junge Konsumenten des Wohlstandsstaates aus anderen kulturellen Regionen das Bild prägen.
    Das ist das Werk dieser Kanzlerin, die in ihrer gut versteckten Arroganz Europa in den Abgrund führt. Was Adenauer und Kohl aufgebaut haben hat Merkel zerstört. Deutschland und Europa. Die Briten sind dabei sich zu retten.

    • Wyatt
      08. Dezember 2018 06:30

      traurig aber wahr!
      *******
      *******
      *******

    • OT-Links
      08. Dezember 2018 06:50

      Ich habe Cato übrigens die drei Sterne gegeben, so wie den anderen auch. Wyatt, wieso verteilen sie ihre Sterne nur verbal?

    • FranzAnton
      08. Dezember 2018 06:51

      M.E. waren - und sind immer noch - die Deutschen traditionell krass obrigkeitshörig; sie akzeptieren einfach jeden von politisch Großkopferten verordneten Humbug; dies scheint mir für ausschlaggebend für den "Erfolg" von A.H., und auch von Merkel (viel weniger desaströs, insbesondere, wenn - je früher, desto besser- sie bald Geschichte sein wird).

    • OT-Links
    • Bürgermeister
      08. Dezember 2018 08:09

      Einen Mann hätte man bei so einer Zerstörungsagenda längst durch den Kopf geschossen. Man hat es schon bei Thatcher gesehen, man kann einen aggressiven Inhalt - die Vernichtung europäischer Völker - nicht mit dem Bild einer Frau transportieren, das funktioniert in den Köpfen nicht, das sieht immer nach einer Karikatur aus die niemand ernst nimmt.

      AKK wird ihr Werk fortsetzen, die Alte wird im Hintergrund weiter die Fäden ziehen.

    • Wyatt
      08. Dezember 2018 10:31

      geschätzter OT-Links,

      ich hab's übersehen, erschienen mir um 6:30 Uhr die einfache "Besterndelung" Catos trefflichen Kommentars zu gering.

    • Undine
      08. Dezember 2018 11:02

      @Cato

      ***************************+!

    • apokalypse
      08. Dezember 2018 11:40

      Die sogenannten "Orchideenstudien" wie z.B.die Migrationsforschung und dergleichen nehmen zu, aber steigern sicher nicht das Brutto-Sozialprodukt. Diese Art der Studien - die es früher so nicht gab - sind ein Produkt des Herrn Soros . "Open Society Foundation"! Er schafft Arbeitsplätze, der Herr Philanthrop!!

    • pressburger
      08. Dezember 2018 11:42

      Nicht verwechseln, die Leistungen deutscher Ingenieure, Wissenschaftlern, Künstlern ist das eine, die "Leistungen" der deutschen Politiker ist das andere.
      Die aktuelle deutsche Führerfigur ist dabei die Zerstörung der Demokratie fortzusetzen.
      Nicht vergessen, auch die Verfasser von zerstörerischen Ideologien, kommen aus Deutschland - Marx, Engels, Marcuse, die ganze Frankfurter Schule.

    • Nestor 1937
      08. Dezember 2018 15:58

      Die Briten sind dabei sich zu retten..
      Gut gesagt Cato!

    • Suzie Creamcheese (kein Partner)
      10. Dezember 2018 14:02

      (sic) Die Briten sind dabei sich zu retten. (sic)

      Oder auch nicht, denn die Briten überlegen gerade ernsthaft, ein zweites Votum durchzuführen, um doch noch in der EU verbleiben zu können. Ich kann das Wort Brexit nicht mehr hören, seit zwei Jahren wird herumgeredet und herumverhandelt ohne Aussicht auf baldigen Erfolg.
      Sollte es tatsächlich zu einem Brexit vom Brexit kommen, wäre das ein demokratiepolitischer Skandal allerester Güte. Ein Volksvotum zu ignorieren, weil einem das Ergebnis nicht passt, erinnert an dunkle Zeiten. Es wäre eine Blamage sondergleichen. Ich denke, die Briten werden letztlich drinnenbleiben und nachher noch mehr Extrawürste braten, als sie ohnehin schon braten.

  44. FranzAnton
    08. Dezember 2018 05:36

    Na, sehen wir uns die Gangart der Frau AKK einmal in Ruhe an, und beobachten wir auch die Reaktionen der Opposition, insbesondere der AfD - Lady Beatrix v.Storch! Noch ist Polen nicht verloren; insbesondere denke ich auch an die sinnwidrig - zerstörerischen Grauslichkeiten, welche der Autoindutrie bevorstehen könnten; durch nichts schießt sich eine bezüglich verfehlte Politik sicherer ins eigene Bein.

    • Wyatt
      08. Dezember 2018 06:35

      ...die Politik schießt sich nicht in's eigene Bein, sondern schießt "auftragsgemäß" die eigene Industrie einschließlich deren Energieversorgung ab!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung