Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



So viel Dummheit und Heuchelei schmerzen drucken

Lesezeit: 7:00

Alles hat sein Ende, nur die Dummheit und Heuchelei haben nie eines. Sie treiben vielmehr reihum immer wieder neue Triebe. Sei es bei den Linkstheologen in der Kirche, sei es in der UNO, sei es in der Bundesregierung, sei es in der Wiener Stadtverwaltung, sei es bei Richtern, sei es bei den Grünen, sei es bei der EU-Kommission. Und ihre Opfer sind fast überall zu finden: die Meinungsfreiheit, das Kopftuchverbot, die sexuelle Gewalt, das Gedenken an die Türkenbelagerungen, die Überlebensfähigkeit der europäischen Autoindustrie, den Kampf gegen Malaria oder die angeblich verteidigte Unabhängigkeit der Justiz.

Die Beispiele im Einzelnen:

  • Der Linksaußentheologe Paul Zulehner behauptet in einem Kurier-Interview, ein Kopftuchverbot wäre "totalitär übergriffig"; außerdem denke und fühle die dritte Generation der muslimischen Mädchen genauso wie jene ohne Migrationshintergrund.
    In was für einer Traumwelt lebt dieser Mann? Bekommt er nicht mit, was alle Lehrer aus Brennpunktschulen berichten, wie sehr die Zahl der Kopftuchträgerinnen ständig ansteigt, auch in der "dritten Generation"? Hat er auch nur eine Ahnung, wie es in totalitären Regimen zugeht? Weiß er nicht, dass das Wort "totalitär übergriffig" höchstens auf die Väter, Brüder, Imame und Mitschüler zutrifft, die islamische Mädchen immer öfter zum Kopftuch zwingen, wenn diese nicht als "Huren" gemobbt werden wollen, und nicht auf einen Staat, der Kopftücher genauso wie Hakenkreuztätowierungen oder Rauchen in Schulen verbietet?
    In der schlichten Logik dieses Mannes sind dann logischerweise auch alle die vielen Staaten oder Schulen "totalitär übergriffig", die Schülern eine Schuluniform vorschreiben. So viel Schaden missbrauchende Priester der Kirche auch angetan haben – der Schaden durch die Dummheit der Zulehners ist nicht geringer.
  • Unerträglich wird auch die Dummheit vieler Richter, die statt Menschenverstand grüne Ideologie und linken Klassenkampf im Hirn haben. Das jüngste Beispiel stammt aus Deutschland: Wegen der Abgasmanipulationen soll VW einem Kläger, der vor sechs Jahren einen Diesel-Golf bezahlt hat, den vollen Kaufpreis zurückzahlen, das sind rund 30.000 Euro.
    Der Käufer wäre bei Rechtskraft des Urteils also sechs Jahre gratis gefahren, ohne irgendeinen Schaden oder Nachteil erlitten zu haben (das einzige, was den Abgasen vorgeworfen wird, ist ja, dass sie die allgemeine Feinstaubbelastung erhöhen und damit von der EU total willkürlich festgelegte Grenzwerte verletzen; aber nirgendwo wird auch nur behauptet, dass der einzelne Käufer geschädigt wäre!).
    Wenn dieses Wahnsinnsurteil durch alle Instanzen hält, dann haben Millionen Dieselkäufer einen solchen Anspruch. Und dann ist VW bankrott und das Unternehmen oder Zehntausende Arbeiter müssen von allen Steuerzahlern aufgefangen werden. Den Deutschen im grünen Selbstzerstörungs-Masochismus der Merkel-Jahre ist es aber tatsächlich zuzutrauen, dass es so kommt …
  • Ebenfalls ins Kapitel Dummheit gehört der Umstand, dass ÖVP-Kulturminister Blümel (er ist einmal Europa-, einmal Medien-, einmal Kanzleramtsminister und dann wieder Kulturminister, vor allem aber Schutzschild für Sebastian Kurz) jetzt den ehemaligen SPÖ-Minister Ostermayer in den Vorstand des Leopold-Museums entsandt hat. Dabei war Ostermayer einst ein besonders radikaler SPÖ-Minister, von dem keine einzige Personalmaßnahme bekannt ist, bei der - außerhalb des Koalitionszwanges - ein Nichtlinker zum Zug gekommen wäre. Sollte aber hinter der Blümel-Entscheidung mehr als Dummheit stehen, dann wäre das, was wir da nur ahnen können, vermutlich noch übler.
  • Nochmals Deutschland: Das Merkel-Land war unter den führenden Beschimpfern Polens, weil die dortige Rechtsregierung (um Richter früher loszuwerden, die einst noch kommunistisch geprägt worden waren, so wie man bei uns eines Tages Nazi-Richter entsorgt hatte) das Pensionsalter gesenkt hat und vor allem weil die polnische Politik bei der Neubestellung von Verfassungsrichtern mitredet. Das sei eine EU-widrige Einmischung der Politik in die unabhängige Rechtsprechung.
    Was aber passiert in Deutschland selbst? Dort ist jetzt ein (CDU-)Bundestagsabgeordneter direkt ins Bundesverfassungsgericht übersiedelt worden, um dort auch Vizepräsident zu werden. Das ist eine noch brutalere Verhöhnung der Gewaltentrennung als die Vorgänge in Polen, was man in Deutschland nicht einmal durch eine Abkühlungsfrist zwischen den Tätigkeiten in Politik und Gericht zu tarnen versucht hat.
    Das ist noch schlimmer als in Österreich, wo das Verfassungsgericht zwar auch politisch bestellt wird, wo ich mich aber an keinen Fall eines direkten Wechsels vom Parlament in den Verfassungsgerichtshof erinnern kann, wo schon der Fall des Umstiegs des (parteilosen) Justizministers Brandstetter in den Gerichtshof zu Recht für viel Kritik gesorgt – und diesen jetzt von der Mitentscheidung in vielen Fragen wegen Befangenheit ausgeschlossen hat.
    Dieser Vergleich macht die Attacken auf Polen zu wirklich unerträglicher Heuchelei!
  • In der UNO geht die Produktion linksradikaler Übereinkommen munter weiter. Nach dem von Österreich und in der Folge von vielen anderen Staaten im letzten Moment abgelehnten Migrationspakt stößt man dort auf zwei weitere mindestens genauso schlimme Dokumente: Ein "Flüchtlingspakt" steht vor der Fertigstellung und eine "Resolution gegen sexuelle Gewalt" ist bereits angenommen.
    Auch in diese ist jede Menge übler Inhalte hineinverpackt worden – in der Annahme, dass auch dabei die nichtlinken Staaten und Diplomaten in ihrer dummen Konsensgier und feigen Unfähigkeit, rechtzeitig "Nein" zu sagen, zustimmen werden. Diese Spekulation ist in Hinblick auf Österreich & Co auch wieder einmal aufgegangen.
    Natürlich ist sexuelle Gewalt strikt zu verurteilen, aber das rechtfertigt in keiner Weise, dass unter einer so unverdächtig scheinenden Überschrift gleich auch Abtreibung als "Methode der Familienplanung" abgesegnet wird. Und dass die sexuelle Belästigung mit Gewalt gleichgesetzt wird. Denn das ist eine totale Relativierung wirklicher Gewalt.
    Den Widerstand gegen dieses Dokument haben wieder einmal mutig die USA angeführt, ihnen haben sich unter anderem China, Russland, Indien und der Vatikan angeschlossen, also Länder mit noch vorhandenem, wenn auch ideologisch sehr unterschiedlichem Selbstbewusstsein. Die EU-Länder hingegen haben geschlossen zugestimmt.
    Wie wäre es, verehrte Frau Außenminister, einmal einen Diplomaten mit Rückgrat (und Hirn) zum UNO-Botschafter zu machen?
  • Alle zwei Minuten stirbt ein Kleinkind an Malaria, aber auch jährlich Hunderttausende Erwachsene – fast alle in Afrika, berichtet die Weltgesundheitsorganisation WHO. Zum Unterschied von dem von allen linken Gutmenschen (warum wohl?) ständig lautstark beklagten Aids hört man aber nichts von irgendwelchen Anti-Malaria-Bällen oder -Aktionen. Die Zahl der Todesfälle nimmt zum Unterschied von Aids nach einer Phase des Rückganges sogar wieder zu.
    Gegen diese Krankheit gibt es nach wie vor keine Impfung. Sie wird einzig von der Anopheles-Mücke übertragen, gegen die man sich lediglich sehr notdürftig durch Moskito-Netze schützen kann, welche aber nicht nur oft fehlen, sondern auch in heißen Klimazonen nächtens unerträglich sind. Letztlich hilft nur, wenn man diese Mücken wirklich ausrottet.
    Das geht aber nur durch den unglaublichen Kraftaufwand der Trockenlegung aller Sümpfe wie einst in Europa oder durch das billige DDT. Beides sind aber heute von grünen NGOs mit Erfolg bekämpfte Methoden. Die Asiaten hingegen haben sich nicht darum geschert und vielerorts die Krankheit weitgehend ausgerottet – ohne irgendwelche negative Gesundheitsfolgen durch das DDT.
    Aber anderswo lässt man lieber alljährlich Hunderttausende Babys verrecken und befolgt dafür das grüne Anti-DDT-Dogma.
  • Die EU-Kommission bereitet unter dem heuchlerischen Vorwand des Anti-Terror-Kampfes den Stopp aller Online-Plattformen vor: Sie will nämlich die Pflicht einführen, bestimmte Inhalte binnen einer Stunde löschen zu müssen. Das erzwingt aber de facto die Sperre aller Plattformen, wo User ihre Meinung sagen können – oder führt "bestenfalls" zu einer nur unter gewaltigem Aufwand möglichen Vorwegzensur jedes ins Internet gestellten Postings. Das können sich höchstens einige Plattformen wie Facebook leisten, die jetzt schon einen eindeutigen Linksdrall haben.
    Damit wäre die heile Welt der Mächtigen wieder hergestellt. Und als Kollateraleffekt wäre die ihnen so unangenehme Meinungsfreiheit der Bürger wieder abgestellt. Zurück in den Vormärz.
  • Seit vielen Jahren gibt es den Plan, in Wien ein Denkmal für Jan Sobieski zu errichten, also für den Polenkönig, unter dessen Führung Wien aus der zweiten Türkenbelagerung befreit worden ist. Der Plan wird jedoch ebenso lange schon auf die sprichwörtliche lange Bank geschoben. Angeblich kann man sich über die Entwürfe nicht einigen.
    Die Wahrheit dürfte aber ganz wo anders zu finden sein. Denn "ganz zufällig" sind in den letzten Jahren auch die zwei Türkenbelagerungen weitestgehend aus dem Unterricht geschwunden, obwohl sie zusammen mit Weltkriegen, NS-Zeit und Besatzungen die weitaus dramatischsten Ereignisse der Stadtgeschichte gewesen sind.
    Statt ewig noch weiterzuheucheln, sollte man im Rathaus endlich den wahren Grund zugeben: Rotgrün wollen die Türkenbelagerungen nicht erwähnt haben, um ihre türkischstämmigen Wähler nicht zu verärgern. Oder müssen wir gar schon fürchten, dass diese ein solches Denkmal wieder zerstören würden?

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 07:02

    Noch ein Beispiel zum Thema:

    Tschoi Pämm hat in ihrer Antrittsrede der Regierung "Feigheit" vorgeworfen.

    Also: Die Arbeitszeit-Neuregulierung, die beabsichtigte Einführung des Kopftuchverbots, die Schließung der Balkanroute, die Blockierung weiterer Maßnahmen in Richtung Einheitsschule und noch einige andere Maßnahmen, die noch kommen sollen, sind laut Tschoi Pämms Redenschreiber feig.

    Wenn die Regierung feig sein sollte, dann am ehesten darin, dass sie dem abseitigen und dummen Treiben einiger Grenzirrer nicht noch entschlossener entgegentritt und den Staatsfunk nach wie vor sein schauderhaftes Volkserziehungsprogramm durchziehen lässt.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 11:25

    A.U. schreibt:

    "Seit vielen Jahren gibt es den Plan, in Wien ein Denkmal für Jan Sobieski zu errichten, also für den Polenkönig, unter dessen Führung Wien aus der zweiten Türkenbelagerung befreit worden ist. Der Plan wird jedoch ebenso lange schon auf die sprichwörtliche lange Bank geschoben. Angeblich kann man sich über die Entwürfe nicht einigen."

    Umso schneller handelte man, als jemand auf die niederträchtige Idee kam, dem linxlinken Massenmörder CHE GUEVARA und den einheimischen DESERTEUREN ein Denkmal zu setzen.

    Naja, die zwei Türkenbelagerungen Wiens, die GsD für die Türken sehr schlecht ausgegangen sind, passen halt nicht gut ins türkische Geschichtsbild. Und damit die Kinder der Türken, die in Ö leben, im Geschichts-Unterricht keinen Schock erleben müssen, rückt man halt die historischen Ereignisse ein bisserl zurecht---oder noch besser: man verschweigt sie einfach; man will ja die Türken nur ja nicht kränken, denn die reagieren immer gleich etwas heftig auf "Beleidigungen", selbst wenn die Analphabeten unter ihnen keine Ahnung haben, worum es eigentlich geht---aber das Messer ist schnell gezückt.....

    Eigentlich ist es eh schon egal, denn unser von den Siegermächten---natürlich in DEREN Sinne!--- so schön frisiertes Geschichtsbild ist ohnedies eine einzige Lügengeschichte. Da kommt es auf die nachträglich dem "Vergessen" preisgegebenen, ohnedies so spärlichen Siege in der Geschichte der Österreicher, auch nicht mehr an.

    Um diese Schmach der zweimaligen türkischen Niederlage gut zu machen, kümmert sich Sultan Erdogan, der Größenwahnsinnige. Wären die Türken damals nicht so vernichtend geschlagen worden, wäre ja das christlich geprägte Abendland längst islamisiert. DAS holt man eben jetzt nach. Und dann werden die paar Österreicher, die das überleben, als ZWANGSARBEITER dem Herrn ERDOGAN (denn Herr Erdogan ist ein ehrenwerter Mann, nicht wahr!) ein ganz, ganz großes DENKMAL auf dem HELDENPLATZ, und in der Folge natürlich in jeder Stadt auf dem "Erdogan-Platz" errichten. Das war's dann mit Österreich! Schade drum, aber wir haben halt nicht für unsere Heimat gekämpft.

  3. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 07:05

    .....und wer glaubt, dass hinter all dem nur Dummheit steht ist selber dumm!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 10:06

    OT

    Was jeder normal denkende Mensch von Anfang an wußte, aber als "blauer Hetzer" oder "Rassist" denunziert und beschimpft wurde, wird heute berichtet:

    https://www.krone.at/1814313

    So viele Lügen, Vertuschung und Heuchelei, daß einem schwarz vor Augen wird!
    Daß sich die Verantwortlichen noch in den Spiegel schauen können, daß die sich nicht in Grund und Boden schämen, unfaßbar:

    http://www.kommunikation.steiermark.at/cms/beitrag/12288288/29771102

  5. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 02:11

    Geradezu weise, die EU-Kommission - Online-Plattformen sperren - die gab es doch
    in der DDR auch nicht, also wozu sollten wir die brauchen - ist doch nachvollziehbar :)))

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 11:59

    Sexuelle Gewalt...........

    Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr mir vor diesen (mohammedanischen) Bestien graust, die nicht nur Menschen vergewaltigen, sondern auch Tiere.
    Unfaßbar ! ! !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/11/24/beine-zusammengebunden-und-vergewaltigt-4-maenner-missbrauchen-hund-fast-bis-zum-tod/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=der_terror_wird_ueber_euch_kommen&utm_term=2018-11-25

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2018 11:48

    Bevor das rote Wien ein Sobieski Denkmal errichtet, wird eher die Sobieskigasse umbenannt werden.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSuzie Creamcheese
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. November 2018 13:15

    So dramatisch das Kleinkindsterben Afrikas und das von einigen hunderttausend Erwachsenen wegen Malaria auch ist, man stelle sich vor, dies würde nicht geschehen. Denn: Innerhalb der nächsten 20 Jahre wird die Bevölkerung Afrikas von derzeit rund 1 Milliarde Menschen auf rund 2 Milliarden ansteigen. Soviel Aids und Malaria und Schlafkrankheit und Trockenheit kann es dort gar nicht geben, um die katastrophale Bevölkerungsexplosion zu stoppen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorGerald M.
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. November 2018 21:41

    Gerade im Report: Warum zum Teufel sollen wir faschistische Mohammedaner "integrieren"? Ausländer haben sich anzupassen. Passt denen das nicht dürfen sie sich, wie man bei uns sagt, über die Häuser hauen ... den Großteil der Mohammedaner brauchen wir nicht im Land.

alle Kommentare drucken

  1. astuga (kein Partner)
    28. November 2018 00:21

    Als was sollte sich denn auch die linke und linksliberale Schickeria bei so einem Anti-Malaria-Ball verkleiden - als Insekten, als Parasiten?

    Dann doch lieber tuntig beim Life-Ball...

  2. Gerald M. (kein Partner)
    27. November 2018 21:41

    Gerade im Report: Warum zum Teufel sollen wir faschistische Mohammedaner "integrieren"? Ausländer haben sich anzupassen. Passt denen das nicht dürfen sie sich, wie man bei uns sagt, über die Häuser hauen ... den Großteil der Mohammedaner brauchen wir nicht im Land.

  3. LeopoldFranz (kein Partner)
    27. November 2018 18:01

    Der UN Botschafter heißt im Übrigen Jan Kickert und sieht aus wie der Vorzeigevorzugsschüler der Bobo Akademie.
    Gernot Blümel hat nicht nur Not mit dem Speer sondern mit den Medien und vor allem dem ORF. Etwas Schlimmeres konnte hier kaum passieren, warum nur? Man stelle sich vor, ein Kaliber wie Herbert Kickl wäre hier zuständig.

  4. Herbert Richter (kein Partner)
    27. November 2018 17:21

    youtu.be/lWcTviA1kyw
    Dr. Curio von der AfD. Global Compact......!

  5. McErdal (kein Partner)
    27. November 2018 16:15

    ZUR ERINNERUNG

    ***Die ganze Wahrheit über den ANC (Teil 2): Winnie Mandela und die „Halskrausen“-Morde***
    w w w . epochtimes.de/wissen/die-ganze-wahrheit-ueber-den-anc-teil-2-winnie-mandela-und-die-halskrausen-morde-a2721117.html#
    Auszusgweise:
    1.Dem vor Todesangst zitternden Opfer wurden bei lebendigem Leibe die Hände abgehackt, damit es sich nicht mehr wehren konnte. Im mildesten Falle wurden die Hände mit Stacheldraht zusammengeschnürt.
    2.Ein alter Autoreifen wurde dem Opfer über die Schulter gestreift und mit Benzin oder Diesel getränkt. Diesel war beliebter, da es länger brennend auf der Haut haftet.
    Der Treibstoff wurde mit Streichhölzern entzündet.

  6. Volker Schulz (kein Partner)
    27. November 2018 16:00

    Zum Diesel-Urteil: Natürlich ist das völlig überzogen, doch der Richter wußte auch, daß nach seinem Urteil sonst ein Streit über die Nutzungsentschädigung ausgebrochen wäre mit dem wahrscheinlichen Ergebnis, daß der Autobesitzer sein Auto besser gleich verkauft hätte statt zu klagen.

    Zum CDU-Verfassungsrichter: Zwei Tage nach dessen Ernennung kamen Meldungen von Klagen von Umweltverbänden vor dem Verfassungsgericht, daß die Regierung gezwungen werden müsse, die zugesagten CO2-Einsparungen einzuhalten. Besteht da ein Zusammenhang? Keine Regierung kann die notwendigen einschneidenden, brutalen Maßnahmen durchziehen, ohne abgewählt zu werden. Also gibt man den Richtern das Henkersschwert?

  7. McErdal (kein Partner)
    27. November 2018 15:45

    ****************Schau hin was sie mit uns tun!*********************
    w w w . youtube.com/watch?v=dZ-tot4BVLE

  8. Torres (kein Partner)
    27. November 2018 15:03

    Auch die neue Direktorin der Diakonie hat einen flammenden Appell für die Beibehaltung der Kopftücher in Kindergärten und Schulen gehalten.

  9. Suzie Creamcheese (kein Partner)
    27. November 2018 13:15

    So dramatisch das Kleinkindsterben Afrikas und das von einigen hunderttausend Erwachsenen wegen Malaria auch ist, man stelle sich vor, dies würde nicht geschehen. Denn: Innerhalb der nächsten 20 Jahre wird die Bevölkerung Afrikas von derzeit rund 1 Milliarde Menschen auf rund 2 Milliarden ansteigen. Soviel Aids und Malaria und Schlafkrankheit und Trockenheit kann es dort gar nicht geben, um die katastrophale Bevölkerungsexplosion zu stoppen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. November 2018 14:11

      Der gemeine Neger schnackselt nun mal gerne u lieber als der Rest der Weltbevölkerung. Ist es doch das einzige was der Neger beherrscht! Und für diese Erkenntnis braucht es keine angeheiratete Fürstin Gloria v Irgendwo u Irgendwen!
      Höchst befremdlich auch der ungezügelte u ungestüme Drang des Negers irgendwie in die einzig erstrebenswerte Gesellschaft des weißen Mannes zu kommen, trotz der konstruierten Rassendiskrimination dieser Urwaldwilden d die weiße Herrenrasse. Im Kreise ihrer maximalpigmentierten grenzdebilen Gralbewohner müssten sie sich daheim selbständig um ihr Überleben bemühen. So sichert E das Überleben des Negers u notgeile, maxhässliche Weiber ihren urzeitl. Sexualtrieb.

  10. AppolloniO (kein Partner)
    27. November 2018 11:49

    "Warum wohl?", fragt unser Blogmaster,
    wird eine HIV-Infektion im Gegensatz zu Malaria, so hochgejubelt.
    Die Antwort ist einfach: es handelt sich bei AIDS nach wie vor um eine Schwulen -Krankheit......und das obwohl es sich laut Gutmenschen NICHT um eine vorzugsweise bei Homosexuellen auftretenden Erkrankung handeln DARF.
    Ist doch einfach.

    • Suzie Creamcheese (kein Partner)
      27. November 2018 18:52

      Mittlerweile gibt es weltweit mehr heterosexuelle Menschen, die HIV-positiv sind, als Schwule. Warum posten Sie also einen derartigen Schwachsinn? Vermutlich sind sie ein Bibelfundamentalist und damit um nichts besser, als jeder andere fanatische Gottesanbeter.
      Man kann Homosexualität ablehnen, meinetwegen auch hassen, aber dem HIV-Virus ist die sexuelle Ausrichtung seiner Wirtskörper völlig egal. Er nimmt, was er kriegen kann.

    • fewe (kein Partner)
      29. November 2018 02:45

      @Suzie Creamcheese: Es gibt aber auch mehr "heterosexuelle" Menschen, als homosexuelle. Anteilig sind es eben mehr von den Homosexuellen.

      Der Virurs nimmt was er kriegen kann, findet aber bei der Lebensart der Homosexuellen die besseren Chancen. Es hat also nur indirekt etwas mit der Homosexualität zu tun.

  11. unbedeutend (kein Partner)
    27. November 2018 08:36

    Gibt es eine Quelle für diese "Resolution gegen sexuelle Gewalt"? Ich habe nichts gefunden.
    Mich würde aber wundern, dass ausgerechnet für China die Erwähnung von Abtreibung als Familienplanung der Grund wäre, diese Resolution abzulehnen, da doch gerade China im Rahmen der Ein-Kind-Politik diesen Kindermord massenhaft angewandt hat. Die Chinesen hatten da vielleicht andere Gründe für ihre Ablehnung.
    Dass Menschenfeinde in der UNO den Kindermord zu einem Menschenrecht machen wollen, ist eine wirklich traurige Tatsache, die kaum thematisiert wird. Unsere Regierung macht ja auch nichts, um das Töten zu beenden.

  12. McErdal (kein Partner)
    27. November 2018 07:39

    *********** Wollte die Ukraine die Kertsch-Brücke sprengen?
    w w w . alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/11/wollten-die-ukraine-die-kertsch-brucke.html

    Könnte nicht das die Wahrheit sein ?

    Auszusgweise:
    Bisher haben Russen noch nie die Schifffahrt vom Schwarzen Meer ins Asowsche Meer (oder umgekehrt) behindert, aber diesmal mussten sie es tun, weil eine taktische Atomwaffe dazu benutzt werden sollte, einer der strategisch wichtigsten Brücken für Russland zu zerstören, welche für Kiew, Washington und Brüssel ein riesen Dorn im Auge ist.

  13. Undine
    26. November 2018 00:27

    OT---aber ich möchte Ihnen die spannendste "Geschichtsstunde", die ich je erlebt habe, empfehlen:

    "Wolfgang EFFENBERGER: Das Jahrhundert des US-Imperialismus"

    https://www.youtube.com/watch?v=S1pplMmgFnA

    Effenberger verpflichtete sich im Alter von 18 Jahren für zwölf Jahre als Zeitsoldat bei der Bundeswehr und schied 1976 als Offizier der Pioniertruppe aus. Dort erhielt er auch Kenntnisse über die damaligen Planungen „Atomares Gefechtsfeld Europa“. Nach seinem Ausscheiden von der Bundeswehr studierte er Politikwissenschaft, Bauwesen und Mathematik für Höheres Lehramt.

    Er lebt als freier Autor bei München.

    • Wyatt
      26. November 2018 07:44

      danke Undine für den Link und
      von wem wohl das 1/2 Sternderl kommt?
      (im nachfolgenden Beitrag "SPÖ marschiert... waren bis 07:11 sechs Kommentare)

    • otti
      26. November 2018 10:27

      Danke ebenfalls fü den Link.

      Und den chronischen Halbsterndler BITTE ignorieren !

      Es ist immer das Gleiche: wenn es dem (der) nicht möglich ist, auf Deine Stufe hinaufzusteigen, dann bleibt ihm (ihr) offensichtlich nur die Möglichkeit, Dich obe zu zahn.
      (= die klassischen "Obezahrer")

  14. pressburger
    25. November 2018 23:42

    Aktuelle Ergänzung zum Thema Dummheit. Ein Gebiet, dass der ORF beherrscht, wie kein anderer. Heute, "Im Zentrum". Einstieg, Moderatorin wirft UK vor nicht mit Leidenschaft bei der EU gewesen zu sein.
    Blümel und seine Diskussionsbeiträge. Peinlich. Blümel ist so ungebildet, dass er nicht einmal verstanden konnte, was Professor Sinn versucht hat ihm zu erklären. Hans-Werner Sinn war es deutlich anzumerken, wie entsetzt er war, dass er mit einem Schüler, der seine Lektion nicht gelernt hat, diskutieren muss.
    Wahrscheinlich hätte er am liebsten zu Blümel gesagt, ungenügend, setzen. Hat er nicht. Bildung macht höflich.

  15. Undine
    25. November 2018 21:59

    OT---aber ein interessantes Video vom Oktober 2015, als sich kluge Köpfe in Deutschland schon so ihre Gedanken machten vor allem über das WARUM der VÖLKERWANDERUNG!

    "Hans HECKEL: Angela MERKELS Migrationspolitik und der Untergang Roms – eine Analogie"

    https://www.youtube.com/watch?v=hP7XCJwDU-c

  16. Kyrios Doulos
    25. November 2018 21:29

    Internetplattformen verbieten bzw Postings nur 1 Stunde online lassen?
    Zutrauen tue ich das den rotfaschistischen Merkels, Macrons und Webers voll.
    Sie sabbern nur so, wenn sie über Andersdenkende reden.

    Oft denke ich, es ist soweit und wir müssen uns mechanische Schreibmaschinen und Blaupapier zulegen zum Verfielfältigen, damit wir neue Wege aus alter Zeit beschreiten, um aus dem Untergrund zu arbeiten.

  17. Peregrinus
    25. November 2018 20:32

    Nichts gegen Zulehner. Er hat einen klaren Kopf und sieht die Dinge richtig. So hat er einmal in einem Fernsehinterview erklärt, dass die die Religionsfreiheit mit dem westfälischen Frieden (1648) gekommen sei. Das ist eine in ihrem tiefen Sinne nicht mehr zu überbietende Übersetzung des "cuius regio eius religio". - Schuster bleib bei Deinem Leisten". Aber selbst der Leisten ist bei vielen Religionsschustern nicht mehr griffbereit.

  18. pressburger
    25. November 2018 17:45

    Verbrecher induzieren Dummheit. Volksverdummung ist eines der wichtigsten Ziele einer Diktatur.
    Gleichgeschaltete Medien, die nicht Tatsachen dokumentieren, sondern Stimmung machen, indoktrinieren, beeinflussen, Meinungen in die richtige Richtung steuern, Dialoge unterdrücken, Andersdenkende diffamieren.
    Aus der Geschichte sind wenige Beispiele bekannt, dass Herrschende tatsächlich zu Bildung ihres Volkes beigetragen haben. Ausnahmen sind, Maria Theresia, Josef II, Erzherzog Johann. Beispiele aus der letzten Zeit, insbesondere der verbrecherische Pakt zu Förderung der Immigration, sprechen exemplarisch für sich. Dieser Pakt ist keine Dummheit, dass ist ein geplantes Verbrechen. Ein Verbrechen an Menschen, die bereits jetzt von einer gewissenlosen Räuberbande, Regierung genannt, ausgeplündert werden, die nach dem Willen der Diktatoren ihr ganzes Hab und Gut an Invasoren abgeben sollen.
    Die "Dummheit" Merkels Spiessgessellen kosten nur den deutschen Steuerzahler mindestens 40 Milliaren im Jahr. Mehr, als für Bildung und Forschung im Budget vorgesehen ist.
    Keine guten Nachrichten. Die Selbstbestimmungsinitiative wurde in der Schweiz abgelehnt. Die Schweiz kommt unter die Knute der EU. Ein Sieg der classe politique und der Medien. Ein Sieg der Krämer Mentalität. Kurzsichtiger Tausch, Versprechungen, gegen Unabhängigkeit.

    • Kyrios Doulos
      25. November 2018 21:11

      Leider so wahr, was Sie da geschrieben haben, pressburger. Danke!
      ******************************************************

    • Wyatt
      25. November 2018 21:15

      *******
      *******

    • apokalypse
      26. November 2018 09:14

      Ja, mit Volksverdummung lässt sich leichter regieren, das praktizier(t)en alle Regime. Aber die größten, gefährlichsten Verbrecher sind die sogenannten "Eliten"(Freimaurer, Illuminaten, Jesuiten usw.) dieser Welt die die Menschen unter dem Vorzeichen der Philanthropie einlullen und sämtliche Medien mit ihren verbrecherischen Ideen infizieren. Die Journaille, die Justiz ist schon verseucht/gekauft.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. November 2018 09:27

      Seitdem die die ehemals allein staatstragende gesamte schweizerische Finanzindustrie vom jüdischen Großkapital feindlich übernommen wurde und von der Marionettenregierung der USA erpresst wird, ist auch die Schweiz nicht mehr souverän, nicht mehr neutral. Und dümpelt nun auch im Fahrwasser der Neuen Ordnung.
      Auch deren direkte Demokratie bewirkt keine Geistes- oder Gesinnungswunder. Auch in der Schweiz ist die Anzahl extrem Blöder beinahe so groß, wie bei uns. Das auch die Schweiz extreme Probleme mit deren Tschuschen (diese tauchen auf der ganzen Welt auf u werden überall gehasst), Neger und Musel haben, ist evident!

  19. cato uticensis
    25. November 2018 16:53

    Wo erfährt man eigentlich sowas wie diese Ostermayer Entsendung, wenn icht hier? Kennt jemand eine Meldung in einer Zeitung darüber? Oder geht sowas derzeit sang- und klanglos über die Mauschel Bühne? Was, so fragt man sich, sind die ehemaligen Großkoalitionäre einander denn noch schuldig?

    • Kyrios Doulos
      25. November 2018 21:14

      Kurz taktiert wie unter Mitterlehner.

      Er bereitet sicher jetzt schon und jetzt auch einen Koalitionswechsel hin zu Rot vor.
      Zumindest darauf, daß er immer schnell und leicht vonstatten gehen kann, wenn er es will.

      Beständiges Anfüttern der GenossINNEN gehört sicher zu diesem Spiel.

    • pressburger
      25. November 2018 23:25

      @Kyrios Doulos
      Alle Zeichen sprechen dafür, dass Ihr Szenario realisiert wird

  20. CIA
    25. November 2018 16:40

    Der Herr Blümel ist in jeder Hinsicht eine Enttäuschung. Sein Engagement vermittelt derzeit den Eindruck, dass er zu den "Linken" konvertierte. Vielleicht ist seine Partnerin - eine Journalistin - dafür verantwortlich. Die meisten ORF-Berichte sind "links-link" und häufig Fake News entsprechen.

  21. glockenblumen
    25. November 2018 16:25

    Jawohl!!! die Slowakei lehnt den Pakt auch ab:

    https://www.krone.at/1815025

    "..„Als Regierungschef lehne ich den Text des Migrationspakts ab - und ich lehne es ab, dass er in der Slowakei gilt“, sagte der sozialdemokratische Ministerpräsident Peter Pellegrini am Sonntag..."

    • Undine
      25. November 2018 16:56

      Das ist eine gute Nachricht! Nur weiter so! Ein paar Tage sind noch Zeit zum Klügerwerden! Vielleicht heißt es dann:

      ........................MERKEL ALLEINE in MARRAKESCH!!..........

    • Brigitte Imb
      25. November 2018 16:59

      Macrönchen reist bestimmt mit .............

    • pressburger
      25. November 2018 17:51

      Eine kluge Entscheidung. Pellegrini geht in seiner Ankündigung noch einen Schritt weiter. Die Slowakei wird an dem Treffen in Marrakesch nicht teilnehmen. Die Teilnahme könnte als Zustimmung interpretiert werden.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. November 2018 09:35

      Lasst euch doch nicht blenden! Ist es nicht Marrokko, ist's eben ein anderer Staat. Die ziehen ihr Ding durch, bzw. ist ja bereits erledigt. Mission completed. Mit dem legalen Nachzug, 10 Jahre werfen wie die Ratten auf Staatskosten und die totale Islamisierung ist perfekt.
      Die Grundrechnungsarten werden ja noch beherrscht! (Hoffe ich)

  22. Brigitte Imb
    25. November 2018 14:58

    Nicht ganz OT, denn die Verwahrlosung der Infrastruktur zählt sicherlich zu den "Trieben", die die Politik treibt.

    "..........am Zustand der Straßen erkenne man den Wohlstand eines Landes."

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/steinmeiers-streikendes-flugzeug-als-symbol-fuer-den-niedergang/

  23. malve
    25. November 2018 14:03

    Man kann ja gerne gegen Abtreibung schreien - aber was ist die Alternative? Kein Mann macht sich je Gedanken über Verhütung, wichtig ist mann daß es für ihn praktisch ist: Jederzeit und ohne nerviges Kondom, die Pille ist dem Mann am liebsten, dann muß er keine Folgen fürchten. entweder schluckt frau oder lebt mönchisch, in der sogenannten liberalen Gesellschaft hat man als Frau nicht viel Wahlfreiheit,die meisten Frauen schlucken fleißig und verwöhnen die Männer - natürliche Verhütung wird dann nicht mehr akzeptiert.
    wenn was passiert, ist die Frau allein. Toller Sex- immer und überall-so inden Medien- gibt es nicht für Frauen: vor dem Sex steht immer die scheiß verhütung und danach die Angst.

    • Brigitte Imb
      25. November 2018 14:13

      Abhilfe könnte ein Kloster sein. ;-)

    • glockenblumen
      25. November 2018 15:04

      Es gibt ja nicht nur die "Pille" als Verhütungsmaßnahme.

      Und abgesehen von allen kontrazeptiven Maßnahmen, sollte doch die Verantwortung und Achtung für sich und für seinen Körper im Vordergrund stehen.
      Als Frau hat man genauso viel "Wahlfreiheit" wie ein Mann, es soll halt nicht in Wahllosigkeit ausarten, nicht wahr?

    • pressburger
      25. November 2018 16:31

      Zwei Zauberworte - Verantwortung und Selbstverantwortung

    • Brigitte Imb
      25. November 2018 16:41

      @pressburger,

      auf den "Westen" bezogen stimmt Ihre Ansicht natürlich, aber stellen Sie sich vor wie in muslimischen Ländern "vorgegangen" wird. Egal in welchem Lebensbereich, dort nimmt die Gewalt einen massiven Stellenwert ein.

    • Brigitte Imb
      25. November 2018 16:46

      Falsch gelandet, gehört als A. weiter unten. Sorry.

    • Kyrios Doulos
      25. November 2018 21:22

      malva, und was kann das baby dafür?

      einfach ermorden, weil es passiert ist und die frau jetzt angst hat?
      ist das ein mordmotiv?
      da müßten aber viele leute ermordet werden, wenn solcherlei angst die tat rechtfertigt.

      und zum schwangerwerden gehören immer noch zwei: mann und frau.

      und nicht vergessen: die UNO will den mord an babies zum menschenrecht erheben!
      das ist ärger als früher die sklaverei.

      und im schlimmsten notfall: baby auf die welt bringen - viele, viele paare kriegen keine kinder und suchen händeringend ein baby zum adoptieren.

      ich weiß, es redet sich leichter als es sich lebt. aber ich glaub trotz aller not, daß es da für jede frau eine lösung gibt, wenn auch unter tränen

    • Scheherazade
      25. November 2018 22:04

      @malve:
      Und eine Abtreibung soll die Lösung sein, weil "frau" sich nicht eigenständig um Verhütung kümmern will? Abgesehen davon, dass es in meinen Augen Mord ist - eine Abtreibung ist eine Operation, verbunden mit Narkose und allen Risiken eines medizinischen Eingriffs. Wie oft wollen Sie eine machen? Dreimal pro Jahr? Fünfmal? Oder noch öfter? Weil, "mein Bauch gehört ja mir", oder wie?
      Dann seien Sie bloß froh, dass Sie nicht als muslimische Frau geboren wurden. Als solche hätten sie nicht mal eine Wahl, wie Sie verhüten möchten. Jedenfalls bei der überwiegenden Mehrheit der muselmanischen Ehemänner.
      Dann lieber als freie westliche Frau selbst die Sorge um eine mögliche Schwangerschaft tragen. Und nicht schon wieder maulen, weil der One-night-stand sich nicht darum kümmert. Ein echter, liebender PARTNER wird das jedoch sehr wohl tun. Aber das wollt ihr linken Emanzen ja nicht, eine Partnerschaft. Dann kommt auch mit den Begleiterscheinungen zurecht und setzt nicht schon wieder eine der schwer erkämpften Errungenschaften der Generation vor Euch aufs Spiel.

    • fewe (kein Partner)
      29. November 2018 02:58

      Ein Mensch ist ab der Zeugung ein Mensch und nicht ein Teil der Frau.

      Wenn eine Frau keinen Sex haben will, dann soll sie sich einen Mann suchen, der auch keinen haben will oder haben kann. Dieses ständige Opfergehabe finde ich nervtötend.

  24. Florian
    25. November 2018 13:54

    Jetzt ist die Rendi Wagnerin
    bei den Genossen richtig "in".
    Sie war die Tänzerin, die Kühne,
    auf dem Parteitag auf der Bühne.
    Einen Solo Sprung-Tanz sie sich ersann.
    Nur, dass die Helene Fischer es besser kann.

  25. Brigitte Imb
    25. November 2018 13:41

    So, die Insel für..........habe ich auch gefunden.

    In einem anderen Artikel stand, die Insulaner seien Kannibalen. ;-)

    https://www.oe24.at/welt/Polizei-naehert-sich-der-Todesinsel-an/357417964

  26. Konfrater
    25. November 2018 13:28

    Kulturhistorisch betrachtet ist der Verfall der grundlegendsten Intelligenz bei Kirchenvertretern und Theologen - katholisch wie protestantisch - ein besonders auffälliges Phänomen.

    Was katholische Denker der Vergangenheit zur europäischen Kultur beigetragen haben! Welche fast schon sprichwörtliche Rolle das protestantische Pfarrhaus in der deutschen Kultur gespielt hat!

    Dagegen kann man heute, immer dann wenn Theologen oder Kirchenvertreter zu gesellschaftlichen Fragen das Wort ergreifen, zu hundert Prozent davon ausgehen, dass ein bunter Strauß an blühendem Schwachsinn herauskommt.

    Vermutlich liegt es daran, dass beide Konfessionen wirklichkeitsentwöhnt sind. Ich würde Herrn Zulehner (oder Bischof Schönborn oder Frau Käßmann) empfehlen, einmal einen halben Tag an einer der Problemschulen mit muslimischer Schülermehrheit zu verbringen und mit den Lehrerinnen (meist sind es Frauen) zu sprechen. Es könnte eine schockartige Erkenntnis der Wirklichkeit hervorrufen, die halt ein wenig anders aussieht, als in den kirchlichen Kaffeekränzchen und Selbsthilfegruppen.

  27. machmuss verschiebnix
  28. Almut
    25. November 2018 12:10

    Danke Herr Unterberger, Sie haben den Finger in viele Wunden gelegt.
    Das Beklemmendste ist, dass die "Eliten" Deutschland/Österreich und ganz Europa vernichten wollen und Merkel als ausführendes Organ dient diesem Ziel am erster Stelle. Der Flüchtlingspakt ist genauso eine Ungeheuerlichkeit wie der Migrationspakt - dazu ein gutes Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=xEPaZNaePec
    Noch eine Ungeheuerlichkeit: die EU-Kommission (nicht gewählt aber defacto ein diktatorisches Gremium, dass nur dazu dient die Völker Europas zu unterdrücken und in trauter Übereinstimmung mit der unsäglichen UNO dabei mithilft die Europäer auszurotten) beschließt die freie Meinungsäußerung abzuschaffen unter dem heuchlerischen Vorwand des Anti-Terror-Kampfes, fragt sich nur wer hier die Terrororganisation ist.

  29. Brigitte Imb
    25. November 2018 11:59

    Sexuelle Gewalt...........

    Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr mir vor diesen (mohammedanischen) Bestien graust, die nicht nur Menschen vergewaltigen, sondern auch Tiere.
    Unfaßbar ! ! !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/11/24/beine-zusammengebunden-und-vergewaltigt-4-maenner-missbrauchen-hund-fast-bis-zum-tod/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=der_terror_wird_ueber_euch_kommen&utm_term=2018-11-25

    • machmuss verschiebnix
      25. November 2018 12:19

      Die Gewalt - jede Form von Gewalt - zieht sich wie ein roter Faden durch die
      Geschichte des Islam und es sollte LÄNGST klar sein, wes Geistes Kind diese
      "Religion" ist ! ! !

      Solche Vorfälle zeigen aber in zweiter Linie auch, wes Geistes Kind jene Leute
      sind, welche solche Bestien als "Schutzbedürftige" bezeichen , bei denen KANN es
      sich nur um SATANISTEN handeln ! ! ! ! ! !

    • glockenblumen
      25. November 2018 13:14

      @ beide

      ******************************************

      Solche Grauslichkeit ist nicht zu beschreiben! und sowas nennt sich "Mensch"????

    • pressburger
      25. November 2018 16:35

      Wer ist der eigentliche Täter ? Der Mohammedaner ? Sicher nicht, es sind die Menschen, die dem Mohammedaner die Erlaubnis Greueltaten zu begehen, gegeben haben. Politiker, Grüninen, Journalisten, Richter.

    • fewe (kein Partner)
      29. November 2018 03:07

      Man kann also erwarten, dass Sodomie auch in nächster Zeit nicht mehr strafbar sein wird, wenn sich die in Europa einmal genügend vermehrt haben werden.

  30. Gandalf
    25. November 2018 11:54

    O.T.:
    Zum Jubelparteitag der Sozialisten in Wels:
    Schon gestern wurde in einem Kommentar die Frage aufgeworfen, wer denn wohl die Reden für Frau Rendi-Wagner schreiben mag, heute bezieht sich auch @ El Capitan darauf. Nun, wer immer das auch sein mag, auch er oder sie hat wohl kaum mehr politisches Talent als die neue Chefin. Eine Einstands- Rede (ich schreibe lieber nicht "Jungfernrede", das wäre sicherlich schon sexuelle Belästigung) so aufzubauen, ist schon weit jenseits der Grenze der zulässigen Dummheit. Beginnend mit unnötiger Unhöflichkeit gegenüber dem politischen Gegner, hat sich das Geschrei zu absolut unzulässigen und unverzeihlichen Beschimpfungen und Verunglimpfungen der Österreichischen Bundesregierung gesteigert; so geht das gar nicht, sehr geehrte Frau Tschoipemm! Und der einzige sachliche Punkt, nämlich die Forderung nach Abschaffung der MwSt auf Wohnungsmieten ist, konsequent durchgedacht, das Unsozialste was es gibt: Denn - je höher die Miete, desto grösser die Ersparnis: Eine Regelung zu Gunsten der Bobos, die in teuren Dachausbauten eingemietet sind....
    Schlussendlich hat der unerträgliche Herr Kern noch gemeint, er freue sich auf eine Diskussion von Tschoipemm mit Sebastian Kurz. Jaa, da bin ich ausnahmsweise einmal einer Meinung mit ihm.

    • otti
      25. November 2018 19:10

      Gandalf: paßt wieder punktgenau !

      Ich habe nach kurzer Zeit den Ton weggedreht - da wird die ganze Aufführung erst richtig fruchtig. (pardon: "fuchtig")

      Zur MwSt : müsste dann nicht auch die Vorsteuer entfallen ?
      Je renovierungsbedürftiger............

      (dafür, wie oben angeführt - diese "soziale" Auswirkung hatte ich total übersehen - werden die teuren, renovierten Dachwohnungen billiger !)
      Mein Gott! Pam !

  31. machmuss verschiebnix
    25. November 2018 11:54


    Ein weitverbreiteter Irrtum in Bezug auf die Regierung:


    Ja, in Österreich gibt es eine Regierung, aber
    nein, es ist NICHT die Regierung Österreichs, oder gar der Österreicher ,
    sondern worum es sich wirklich handelt, darauf paßt wohl der Begriff Prokurats-Verwaltung
    am Besten !

    Makabres Detail am Rande (des Abgrundes) - dies trifft nicht nur auf Österreich zu,
    sondern auf die meisten EU-Staaten.


    • Almut
      25. November 2018 12:15

      ****************************
      ****************************
      ****************************

    • Wyatt
      25. November 2018 16:35

      ************
      ************
      ************

    • pressburger
      25. November 2018 16:41

      Es gibt Menschen die geben vor, zu einer Regierung dazugehören. Eine Regierung regiert. Einen Staat. Einen souveränen Staat.
      Es gibt nur wenig wirklich Regierende, die diese Bezeichnung verdienen.
      Putin und Trump gehören dazu. Für beide ist das eigene Volk, die eigene Nation, Patriotismus wichtig.

  32. Brigitte Imb
    25. November 2018 11:48

    Bevor das rote Wien ein Sobieski Denkmal errichtet, wird eher die Sobieskigasse umbenannt werden.

  33. machmuss verschiebnix
    25. November 2018 11:28

    » ... Sollte aber hinter der Blümel-Entscheidung mehr als Dummheit stehen . . .«

    . . .einfach googeln nach "Kurz ECFR Soros" - schon ist klar, wo der Dirigent sitzt ! ! !

    ---Zitat---
    Sebastian Kurz ist Mitglied im European Council of Foreign Relations, einer Organisation die von George Soros finanziell unterstüzt wird [1] und in welcher dieser umstrittene Herr Soros sowie sein Sohn ebenso ihre Sitze haben, denen man nicht weniger als die Destabilisierung Europas durch die Flutung mit arabischen Wirtschaftsmigranten vorwirft. Was Kurz in diesem so genannten Thinktank gemacht hat oder bis heute macht, ist nicht bekannt. Das Magazin „alles roger“ behauptete sogar, dass er auf persönliche Einladung von George Soros in das Gremium aufgenommen wurde [2]. Ebendort wurde behauptet, dass sein Name ohne Kommentar von der Mitgliederliste gelöscht worden wäre und Kurz jegliches Interview dazu verweigern würde. Das erscheint unrichtig zu sein, denn mit heutigem Datum steht Kurz nach wie vor auf der offiziellen Mitgliederliste der Homepage des ECFR [3].

  34. Undine
    25. November 2018 11:25

    A.U. schreibt:

    "Seit vielen Jahren gibt es den Plan, in Wien ein Denkmal für Jan Sobieski zu errichten, also für den Polenkönig, unter dessen Führung Wien aus der zweiten Türkenbelagerung befreit worden ist. Der Plan wird jedoch ebenso lange schon auf die sprichwörtliche lange Bank geschoben. Angeblich kann man sich über die Entwürfe nicht einigen."

    Umso schneller handelte man, als jemand auf die niederträchtige Idee kam, dem linxlinken Massenmörder CHE GUEVARA und den einheimischen DESERTEUREN ein Denkmal zu setzen.

    Naja, die zwei Türkenbelagerungen Wiens, die GsD für die Türken sehr schlecht ausgegangen sind, passen halt nicht gut ins türkische Geschichtsbild. Und damit die Kinder der Türken, die in Ö leben, im Geschichts-Unterricht keinen Schock erleben müssen, rückt man halt die historischen Ereignisse ein bisserl zurecht---oder noch besser: man verschweigt sie einfach; man will ja die Türken nur ja nicht kränken, denn die reagieren immer gleich etwas heftig auf "Beleidigungen", selbst wenn die Analphabeten unter ihnen keine Ahnung haben, worum es eigentlich geht---aber das Messer ist schnell gezückt.....

    Eigentlich ist es eh schon egal, denn unser von den Siegermächten---natürlich in DEREN Sinne!--- so schön frisiertes Geschichtsbild ist ohnedies eine einzige Lügengeschichte. Da kommt es auf die nachträglich dem "Vergessen" preisgegebenen, ohnedies so spärlichen Siege in der Geschichte der Österreicher, auch nicht mehr an.

    Um diese Schmach der zweimaligen türkischen Niederlage gut zu machen, kümmert sich Sultan Erdogan, der Größenwahnsinnige. Wären die Türken damals nicht so vernichtend geschlagen worden, wäre ja das christlich geprägte Abendland längst islamisiert. DAS holt man eben jetzt nach. Und dann werden die paar Österreicher, die das überleben, als ZWANGSARBEITER dem Herrn ERDOGAN (denn Herr Erdogan ist ein ehrenwerter Mann, nicht wahr!) ein ganz, ganz großes DENKMAL auf dem HELDENPLATZ, und in der Folge natürlich in jeder Stadt auf dem "Erdogan-Platz" errichten. Das war's dann mit Österreich! Schade drum, aber wir haben halt nicht für unsere Heimat gekämpft.

    • pressburger
      25. November 2018 16:52

      Die guten Zeiten in denen es Aussichten auf ein Denkmal für Jan Sobieski gegeben hat, sind endgültig vorbei.
      Österreich wird demnächst freiwillig und begeistert Reparationen an Erdogan den Oberprächtigen, für die Plünderung des türkischen Staatseigentums, sowie die Tötung von unzähligen Janitscharen, zahlen.
      Als Zeichen des guten Willens werden alle Erinnerungen an Prinz Eugen getilgt.

    • Haider
      26. November 2018 00:44

      Die Linzer Grünen sind sogar stolz auf ihre Kapitulation:
      Die Klubobfrau des Grünen Gemeinderatsklubs in Linz, Ursula Roschger sieht nichts Ungewöhnliches daran, wenn die eigenen Bräuche wegen der Einwanderer aufgegeben werden: „Auch bei unserer Partei gibt es keine Weihnachtsfeier mehr!“ – Ein schönes Bekenntnis. Da weiß der Wähler, woran er ist.

  35. Bob
    25. November 2018 10:56

    Den Herrn Blümel fehlt jegliche Übersicht, sein Freund Kurz hat ihn aber mit viel Macht ausgestattet. Die unfähigsten Politiker wie Blümel, Moser etc sind eine Wahl der kopierers und weltreisenden Kurz, der teilweise das Programm der FPÖ übernommen, besser gesagt gestohlen, hat.
    Nix türkis, alles schwarz wie gewohnt!

    • Dr. Faust
      26. November 2018 00:37

      Kurz könnte sich in dieser Hinsicht an Trump ein Beispiel nehmen. Der scheut sich nicht, Amtsträger auszutauschen, wenn es nötig ist.

  36. Postdirektor
    25. November 2018 10:45

    Dummheit der Verantwortlichen als Begründung für die vielen grauslichen Dinge, die passieren, ist sicher nicht zutreffend.

    Es ist berechnende Böswilligkeit.

    Die wirklich Dummen können kaum nennenswerten Schaden anrichten.

    Aber selbstverständlich gibt es da noch die überaus große Gruppe von Dummen, die als nützliche Idioten zur Ausführung des Ausgeheckten gebraucht werden. Die sind aber wiederum nicht so dumm, dass sie nicht an ihre eigenen Vorteile dabei denken würden.

  37. glockenblumen
    25. November 2018 10:06

    OT

    Was jeder normal denkende Mensch von Anfang an wußte, aber als "blauer Hetzer" oder "Rassist" denunziert und beschimpft wurde, wird heute berichtet:

    https://www.krone.at/1814313

    So viele Lügen, Vertuschung und Heuchelei, daß einem schwarz vor Augen wird!
    Daß sich die Verantwortlichen noch in den Spiegel schauen können, daß die sich nicht in Grund und Boden schämen, unfaßbar:

    http://www.kommunikation.steiermark.at/cms/beitrag/12288288/29771102

  38. O5
    25. November 2018 09:51

    Wenn Paul Zulehner bei guter geistiger Gesundheit ist, dann müsste er wissen, dass er mit solchen Aussagen auch seine früheren Werke entwertet. Wenn er nicht mehr bei guter geistiger Gesundheit ist, dann ist er auf einem Weg, den wir alle gehen müssen und er hat meine Nachsicht und mein Mitleid.

  39. logiker2
    25. November 2018 09:38

    noch eine Eränzung zu den Dummheiten und Heucheleien:

    http://frafuno.blogspot.com/2018/11/splitter_25.html

    • Majordomus
      25. November 2018 10:58

      Zitat:

      „Rechtsextrem“ ist das Brandmal auf dem Hintern jenes schnellen Pferdes, auf dem der Wahrheitsverkündende heutzutage sitzen muss.

      Womit auch schon alles gesagt wäre.

  40. Starless
    25. November 2018 09:33

    Unser früherer Familienhausarzt - er wäre jetzt schon über 100 Jahre alt, er war ein gebildeter Mann - sagte immer "Die schlimmste aller Krankheiten ist die Dummheit".
    Zweimal wöchentlich fahre ich Eisenbahn - es gaffen alle unentwegt in ihr Handy und wischen und wischen und wischen. Ein Buch sowieso nicht; aber auch keine Zeitung mehr (außer die Gratisblattln).

  41. Ausgebeuteter
    25. November 2018 08:43

    Zum letzten Ounkt:
    Derzeit erfährt Wien eine "3.Türkenbelagerung", wo der Ausgang noch ungewiss ist. Bei vorhersehbaren Erfolg wird das geplante Sobieskidenkmal obsolet werden.

    • pressburger
      25. November 2018 16:58

      **********************
      Was soll der halbe Stern ? Verstehe nicht.
      Aber richtig. Schade um das Geld. Das Sobieski Denkmal, sollte eines doch errichtet werden, unwahrscheinlich, eine kurze Überlebenszeit haben.

    • Dr. Faust
      26. November 2018 00:17

      Immerhin haben wir im 9. Bezirk die Sobieskigasse und einen Sobieskiplatz.

  42. Politicus1
    25. November 2018 08:41

    und wieder sind die Wiener Straßenbahnen mit AIDS-Fähnchen geschmückt.
    Eine häufig durch Unachtsamkeit selbst verschuldete Krankheit wird mit einem jährlichen unappetitlichen Ball im Wiener Rathaus zum High Society Event erhoben ...
    Da gibt es schmerzhaftere Krankheiten, an denen in Österreich x-mal mehr Menschen lange leiden müssen. Krankheiten, die ohne Zutun der Erkrankten entstehen, wie Rheuma, Diabetes, MS, Demenz und etliche andere mehr.
    Aber diese sind halt alle nicht fernsehgerecht und für Society-Berichterstattung nicht geeignet.
    Auch gibt es keine Lobbies, die FÜR diese Krankheitsformen Propaganda machen.

    • logiker2
      25. November 2018 09:36

      nachdem Aids ja eine durch, meist homosexuellen Geschlechtsverkehr hervorgerufene Krankheit ist, muss sie auch anständig von den Linken gefeiert werden, um die Tollheit dieses Verhaltens zu dokumentieren.

    • Ausgebeuteter
      25. November 2018 12:01

      @logiker2:

      1. nicht "hervorgerufen", sondern verbreitete Krankheit

      2. auch bei heterosexuellen Kontakten wird die Vorstufe von AIDS, nämlich HIV, sowohl von Männern, als auch von Frauen übertragen

      3. auch Babys können HIV durch die bereits infizierte Mutter bekommen

    • pressburger
      25. November 2018 17:07

      HIV positiv zu sein ist so zu sagen in. Schwul sein auch. Wer HIV positiv und auch schwul ist, wird von den progressiven Kräften angehimmelt.
      Entgegen allen anders lautenden populären Erzählungen, ist AIDS aus der Gruppe der Schwulen nicht in die allgemeine Population ausgebrochen. Die Neuinfektionen der Schwulen, sind durch die sexuelle Promiskuität dieser Gruppe selbstverschuldet.
      Infektionen bei Frauen, Kindern, sind durchgehend fremdverschuldet.
      Die HIV Infektionen werden zunehmen. Die Umkehr der Seropositivität ist möglich, verursacht extrem hohen Kosten, aber die schlimmste Bedrohung gibt es nicht mehr.

  43. Josef Maierhofer
    25. November 2018 08:03

    Wie man doch menschen in verantwortungsvollen Positionen so pervertieren kann ? So sehr, dass sie sogar gegen die Menschen handeln.

    Das geht mit Gewalt, das geht mit Geld, das geht mit Ideologie.

    Letztere hat Herr Dr. Unterberger mit Dummheit beschrieben.

    Mit Geld werden die perversen NGOs gefüttert (Soros&Co) mit sanfter bis brutaler Gewalt werden über diverse transatlantische Clubs die Politiker beeinflusst, sodass sie gegen das Volk handeln, Herr Kurz, z.B. im Falle ORF, im Falle direkte Demokratie, im Falle 'Europafreundlichkeit. Na, und wenn alle Stricke reißen, dann gibt es Kriegshetze und Krieg, wie im Fall Ukraine, im Fall Russland, etc.

    Das alles mit Dummheit zu beschreiben ist zu wenig. Es ist gesteuert und Fakt.

    Wir haben keine eigene Armee, um uns zu verteidigen.

    Ja, zu den Sozis, wer feig schreit, ist es wohl selber, wer Nazi schreit, ist es wohl selber, u.s.w.

    Das ist mein Misstrauen den Systempolitikern gegenüber, noch ist die FPÖ nicht auf dieser Seite und daher für mich wählbar. Alles, was die schlecht machen ist dort wirklich Dummheit, aber ehrliche Dummheit, wenn wir schon bei dem Begriff bleiben wollen, denn ich hätte da stärkere Ausdrücke. Denn jeder Politiker, der sein Volk verrät, bricht seinen Eid, den er abgelegt hat.

    • Wyatt
      25. November 2018 08:42

      nochmals
      **************
      Das alles mit Dummheit zu beschreiben ist zu wenig.
      ES IST GESTEUERT UND FAKT !!!.

    • Romana
      25. November 2018 09:40

      zu Wyatt: Und der führende Steuermann erhält von unserer Regierung ein Standbein in Österreich (Soros-Uni)

    • glockenblumen
      25. November 2018 10:12

      @ Josef Maierhofer

      **********************************************!
      Daß man mit derartigem Verrat am eigenen Volk einfach so weitermachen kann - da muß das Gewissen, der Charakter die Verantwortung vollständig fehlen... :-(

    • pressburger
      25. November 2018 17:10

      Gespannt ob Soros noch etwas mehr zu Indoktrination wird beitragen können. Schon das bestehende Ausmass an Indoktrination ist flächendeckend. Wo findet Soros noch eine Nische ?

    • Ingrid Bittner
      25. November 2018 20:54

      Mir gefällt immer ganz gut: Soros der Philantrop! Um mit Andre Heller zu sprechen: sowas ist zum Spei....

    • Undine
      25. November 2018 21:54

      @alle

      **********************************+!

    • McErdal (kein Partner)
      27. November 2018 06:59

      @ glockenblumen
      Aus Ihrem Post: Daß man mit derartigem Verrat am eigenen Volk einfach so weitermachen kann - da muß das Gewissen, der Charakter die Verantwortung vollständig fehlen... :-(

      Da stimme ich Ihnen vollkommen zu - gebe aber zu bedenken, es könnte auch noch eine andere Lösung geben: es ist garnicht Ihr eigenes Volk - die Politdarsteller sind lediglich Passinhaber - oder es gibt genug "Motivationsgründe" für sie !

  44. Bürgermeister
    25. November 2018 07:48

    Der gemeinsame Nenner all dieser Probleme begann ziemlich genau vor 101 Jahren.

    Der deutsche Kaiser stand mit dem Rücken zur Wand, die Lage war verzweifelt. Der Eintritt der USA, die Ablehnung des Friedensangebots 1916 - was folgen würde war klar, es war nur eine Frage der Zeit wie lange die USA brauchen würde ihre Industriekapazitäten über den Ozean zu bringen.

    Und so ließ er die blutrünstigste Bestie in der Geschichte der Menschheit von der Leine. Seine dynastische innere Stimme hat ihn gewarnt, leider hat er nicht auf sie sondern auf seine Berater gehört - er war ein schwacher Mensch.

    Einmal erschaffen ist sie für immer unsterblich - solange es Menschen gibt. Um zu ihrem satanischen Herren zurückkehren zu dürfen muss sie alle vernichten und so ernährt sie sich von menschlichem Blut. Zig Millionen hat sie schon gesoffen und je mehr sie säuft umso hungriger wird sie.

    Sie hat unzählige Anbeter und Namen in allen Sprachen dieser Erde. Die meisten führen die Initialen Satans in ihrem Banner, doch Namen sind nur menschliche Kategorien.

    Lange Zeit ist sie durch die kruden und wirren Gehirne vieler untalentierter und fauler "Intellektueller, Künstler" oder sonstiger Geistesschaffender gekrochen. Es fehlt ihnen die Schaffenskraft und die göttliche Inspiration eines Michelangelo, aber sie verstecken ihre Gier und ihren Neid hinter dem Begriff "Gerechtigkeit".

    Die Bestie verspricht ihnen alles was sie sich wünschen, ohne Arbeit, ohne Anstrengung. Bezahlt wird früher oder später mit Blut - ihre weltweite Währung.

    Dann hat eine alte Dienerin ihres Meisters sie gerufen und ihr viel unschuldiges Blut geopfert. Denn in diesen Zeiten wo die Eliten ihre Macht verlieren und schwach werden - da wird sie stark. Und mehr als alles andere klammern sie sich an ihre Macht. Die Bestie gluckst vor Glück, sie wird ihnen ihre Macht erhalten und sie wird sich früher oder später ihre Bezahlung dafür holen - voraussichtlich sogar vielen von ihren Anbetern selbst.

    Sogar der uralte Feind ihres Meisters steht jetzt auf ihrer Seite, steter Tropfen höhlt den Felsen. Jetzt gerade schärfst sie ihre Krallen.

    Künftig wird sie sich nicht mehr Bolschewismus sondern Eurozentrismus nennen.

    • Wyatt
      25. November 2018 08:39

      *****************

      ......Es fehlt ihnen (den Linken/Grünen) die Schaffenskraft und die göttliche Inspiration eines Michelangelo, aber

      sie verstecken ihre Gier und ihren Neid hinter dem Begriff "Gerechtigkeit"!!!

    • glockenblumen
      25. November 2018 10:14

      @ Bürgermeister

      *******************************************!

    • pressburger
      25. November 2018 17:14

      Der Eintritt der USA in den 1.Weltkrieg, ist den Beginn des Untergangs Europas.
      Seither verblödet Europa. Seither eine Abfolge von Diktaturen, die den Weg des Kontinents bestimmen.

  45. dssm
    25. November 2018 07:40

    Was uns am meisten Angst einjagen sollte, ist die EU-Verordnung. Denn eine Stunde würde heißen, Herr Unterberger sitzt 24h vor dem Bildschirm, auch Samstag und Sonntag, um sofort jedes anstößige Posting zu löschen, schlafen oder gar ein opulentes Mal im Familienkreis sind damit vorbei.
    Um einen 24/7 Dienst anzubieten, braucht man mindestens 6 Leute, wenn es dann noch Urlaub und Krankenstand gibt, entsprechend mehr. Danach können nur mehr politische Parteien, Parteiakademien, große Medien, wie der zwangsfinanzierte ORF, so ein Diskussionsforum anbieten. Linx/grüne, staatliche alimentierte Antifa-Kämpfer, würden ständig Provokationen schicken, bis irgend wann ein lächerliches Ereignis einen Zensor ein wenig aufhält, während der aktive, wegen der Arbeitszeitgesetzgebung, nicht weiterarbeiten darf. In Realität bräuchte man also überschneidende Arbeitszeiten, womit sich die Zahl verdoppelt und diese Positionen dann noch doppelt besetzt, es könnte ja überraschend ein Unfall am Weg zur Zensurstelle erfolgen. Macht dann mindestens 24 Leute, ein kurzer Blick beim Finanzministerium sollte über die Kosten aufklären; unter Annahme des Durchschnittsgehaltes wären das über 1Mio. Nur Lohnkosten!!! Von Räumen, Betriebskosten, Hardware etc rede ich erst gar nicht.

    Ob Herr Unterberger der Zensor der Behörden sein mag, sei dahingestellt. Aber auch an dieser perversen Denkweise der Regierenden sind die Wählertrottel selber schuld. Denn für Dienstgeber ist es längst normal, der Steuervogt der Regierung zu sein, weil halt die Bürger in ihrer Faulheit diese Verantwortung gerne abgeschoben haben. Warum also die Zensur nicht auch privatisieren?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. November 2018 09:50

      In D ist die Zensur bereits privatisiert. Geleitet von der Jüdin (nebbich) Stasiratte Anette Kahane.

  46. Spiegelfechter
    25. November 2018 07:35

    Man prügelt den Sack und meint den Esel! Ist das Dummheit oder Feigheit oder beides?

    Das Kopftuch den kleinen Mädchen zu verbieten, anstatt gegen den Zwang vorzugehen, der auf sie ausgeübt wird solcherart die Unwilligkeit zur Integration zu demonstrieren, ist so ein Fall. Und als Massnahme geradezu lächerlich, bedenkt man dass ein Kopftuch vor einiger Zeit noch verbreitet Standardkopfbedeckung einheimischer Frauen war, zum Dreieck gefaltet (wie gerade in der Reprise des Don Camillo Films im ORF zu sehen) oder auf der Stirn geknotet als "Turban" wie auf dem Bild: https://goo.gl/images/wsNggm

    Die Rechtsprechung als dritte Gewalt ist ein heikles Thema. Während Gesetzgebung und Regierung regelmässig durch Neuwahlen verändert werden, bleiben uns die die einmal von den Gewählten ernannten unabhängigen Richter bis zum Erreichen des Pensionsalters erhalten. Ernennung der Richter auf Zeit und Neubestellung durch Wahlen wirft andere Probleme auf, da Richter zum Unterschied von Abgeordneten und Ministern fachliche Qualifikation haben müssen. Jedoch ist die richterliche Überzeugung nur für die Beurteilung der Sachverhalte massgebend, die Bindung an das Recht ist strikt. Wenn also die Anwendung der Gesetze nicht passt, so sind diese zu ändern oder durch den Gestzgeber authentisch zu interpretieren. Sich auf die Richter auszureden, trifft wieder das Thema Sack und Esel.

    Völkerrechtliche Verträge aus politischer Opportunität zu schliessen, und damit Rechtsquellen oder auch nur Anwendungsregeln für eigenes Recht am Parlament vorbei zu importieren, kann nicht im Ermessen der Diplomaten liegen, da sind entsprechende Weisungen der Regierung zu erteilen, wie dies beim Migrationspakt richtigerweise geschieht. Die Selbstbestimmungsinitiative in der Schweiz (schauen wir, was heute herauskommt) ist ein richtiger Ansatz, das Auswechseln des UNO-Botschafters - siehe eingangs.

  47. Walter Klemmer
    25. November 2018 07:27

    Ohne Gott nur Gottlosigkeit.
    Das ist Gesetz- und Lieblosigkeit.
    Objektiv Wahres, Gutes und Richtiges gibt es nicht mehr.
    Personsein und damit Liebe ist nicht mehr Urgrund allen Seins, sondern zufälliges Produkt der Evolution.
    In dieser Mentalität lebt jeder wie er will.
    Damit Frieden und Wohlstand (Paradies auf Erden) lange währt, kuschelt man sich im Haus der frommen Väter ein und redet kriegerische Ideologien lieb und statt die Ärmel hochzukrämpeln und zu arbeiten, geht die Politik zur Bank und macht Schulden.
    Die Überraschung:
    Die lieben Fachkräfte für den Wirtschaftsaufschwung entpuppen sich großteils als stolze Sozialhilfeempfänger und oftmals als Messerstecher, Vergewaltiger und sogar Terroristen.

    Die Bergpredigt regelt das Leben unter Christen. Wer seine Backe auch den kriminellen gesetzlosen Frauen- und Ungläubigenverächtern hinhält, ist ein Idiot. (=Europa)

    Aber Gott gibt es nicht und die Bibel ist ja nur ein Märchenbuch.

    Blöd?, dass Europa unter dem Segen Gottes und seinem väterlichen Liebesgebot ein himmlischer Ort wurde? Wenn Gott vergessen wurde, gab es Krieg.
    Nun wird er wieder vergessen und Europa wird von wilden Gesetzlosen, die Frauen als Allahs Hurengeschenke betrachten, überrannt. Manchmal denke ich Europas Frauen wollen das. Nein es ist sogar gut, sie einzuladen.
    Unsere Töchter sind ein kleines Opfer, das wir ihnen ruhig geben können?
    Dummheit kommt von Ordnungslosigkeit, Führungslosigkeit und Gesetzlosigkeit.
    Die Gottlosen fressen sich selber. Blöd ist nur, dass auch die Gottesfürchtigen die Dummheiten erleiden müssen: Einsparungen in Gesundheit und Bildung und Sicherheit, weil ja die Fachkräfte bezahlt werden müssen.
    Den friedlichen Islam haben schon einige in Form von Messern, Fäusten und gar Vergewaltigungen kennengelernt.
    Die Tullner Mohammedaner, die eine Tullnerin mehrfach vergewaltigten wurden von der Justiz wieder laufen gelassen.
    So viel Barmherzigkeit für Mohammedaner! Österreichische Staatsbürger bekommen nix, wenn sie nicht mehr als 40 Beitragsjahre haben.
    Die jungen starken männlichen "Asylbetrüger" werden vollgestopft und lachen über die Dummheit der Europäer. (Deutschen, Schweden und Österreicher)
    Ich hatte einen Pakistani, der so kriegstraumatisiert war!
    Seine Pausenbeschäftigung: virtuelle Kriegsspiele auf seinem SAMSUNG Galaxy.

    Wenn ich Kanzler wäre, hätte ich den Islam in Österreich bei Geldstrafe verboten. Mohammeds Kampfkoran kommt auf die Liste wo Hitlers Kampf steht. Wem es dann bei uns nicht mehr gefällt, der kann ja gehen.
    Den übrigen gefällt es dann besser, wenn die Mohammedprediger und Kopftuchmissionarinnen wieder dorthin verschwinden, wo sie hergekommen sind.
    Aus der EU trete ich aus und schließe mit Großbritannien und der Schweiz, Ungarn, Polen und Italien und Deutschland eigene Handelsverträge. Die in Brüssel existieren dann nicht mehr. Und die Völker Europas können in Eigenverantwortung aufwachen und durchatmen und ihre Volkswirtschaften und Sicherheitspolitik wieder neu ordnen.
    Europa als Partner ja, aber nicht unter einer ungewählten Diktatur!

    Europa wird durch die Unionsdiktatur zerstört.

    • frajo
      25. November 2018 07:45

      Jesus sagt: Ohne mich könnt ihr nichts tun!
      Dort sind wir heute. Solange wir nicht zu ihm zurückkehren wird es munter so weitergehen wie in jüngster Zeit. Vielleicht haben wir östlich der Linie Oder-Neiße - Eger - Bregenz - Ventimiglia noch eine Chance, einigermaßen zu überleben; für westlich davon sehe ich keine mehr.
      Gab es diese Linie nicht auch vor 1914 schon?

    • Walter Klemmer
      25. November 2018 07:45

      Es ist offensichtlich, dass die EU zum Spielball von Betrügern, die an deutschem Geld interessiert sind, verkommen ist.
      Deutsche Arbeitskraft für italienische, griechische, spanische und auch französische Schulden.

      Wenn einer arbeitet und drei oder mehr in der Sonne liegen, ist das Kommunismus pur.

      Dumm ist, wer dabei mitmacht. Großbritannien weiß, was es zu tun hat.
      Deutschland kann den Reichswahn nicht loswerden.
      Bis 1945 wurde mit militärischer Gewalt versucht, das großdeutsche Reich zu bauen. Nun mit Euros, die nichts haben als die deutsche Wirtschaftskraft.

      Blöd ist, dass die "Schaffe Schaffe Häusle baue" Mentalität einem Griechen oder Italiener nur ein Lächeln kostet.

      Das EUgerede ist nur noch Betrug.
      Sie ist wirtschaftlich nur noch Betrug und sie ist sicherheitspolitisch nur noch Betrug.
      Medienmäßig wird der Betrug mitgetragen.
      Einen wenigstens EU Kritiker wie Andreas Unterberger muss man suchen wie eine Nadel im Heuhaufen.

    • machmuss verschiebnix
      25. November 2018 10:50

      @Beide +++****************************+++


      ...daß wir aber mitleiden,

      das ergibt sich aus Nachgiebigkeit, aus Toleranz gegen all die Inakzeptablen Sauereien
      der Linken, aus "Respekt" for dem Beschuß durch die Worthülsen-Batterien der Linken,
      welchen die linksversiften Medien wie aus Stalin-Orgeln über uns Konservative
      niederprasseln lassen.

      Die Linken wissen, daß sie gegen uns Krieg führen,
      aber viele - noch viel zu viele - von
      uns Konservativen halten es nicht für möglich, daß dies Alles planmäßig, konzertiert UND
      GEWOLLT sein könnte.! ! !

    • Freisinn
      25. November 2018 14:17

      Alle: sehr richtig und gut!!!
      Zu den Leiden der Frauen unter islamischen Neubürgern fällt mir ein, dass Frauen viel mehr zum Sozialismus tendieren als Männer, zu just jener Weltanschauung also, welche die Moslems erst ins Land holte und ihnen alle Wege ebnete. Das ist fürwahr ein Treppenwitz der Weltgeschichte! Gleichzeitig liefert es die Erklärung dafür, warum es so wenige feministische Kulturen auf dieser Erde gibt: Nicht weil die eigenen Männer den Feminismus so unterdrücken würden, sondern weil feministische Gesellschaften wie gelähmt sind, äussere Feinde abzuwehren.

    • pressburger
      25. November 2018 17:21

      Die Abkehr vom Christentum bedeutet das Ende Europas. Ganz Europas ? Frajo beschreibt das richtig. Vielleicht bestehen im Osten Europas noch Überlebenschancen für die christliche Kultur, Die Orthodoxe Kirche ist eine Christliche Kirche, die Katholische Kirche, und dieser Papst, hat sich bereits dem Islam unterworfen.

    • McErdal (kein Partner)
      27. November 2018 07:24

      @ ALLE

      "Das Reich Gottes ist inwendig in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden (= Kirchen) aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden." Jesus Christus

      Laut Bibel straft Gott uns (sein Volk) jedes Mal, wenn wir nicht seine Gebote halten!
      Das erleben wir gerade - steht übrigens in der Bibel Überflutung mit fremden Völkern..

  48. Wyatt
    25. November 2018 07:05

    .....und wer glaubt, dass hinter all dem nur Dummheit steht ist selber dumm!

    • Josef Maierhofer
      25. November 2018 08:51

      Entschuldigen Sie bitte, ich habe einfach drauflos geschrieben.

      Ja, genau das wollte ich auch beschreiben.

    • machmuss verschiebnix
      25. November 2018 11:07

      @Wyatt,

      es steckt intelligente und langfristige Planung dahinter, nach dem Motto:
      "steter Tropfen höhlt den Stein"

      Da aber das Ergebnis unweigerlich auch zur Annihilation der Linken führen wird,
      hanelt es sich erst recht wieder um Dumheit -
      um langfristig, planmäßige und
      selbst-zerstörerische DUMMHEIT

    • pressburger
      25. November 2018 17:21

      ****************
      Keine Dummheit, Absicht.

  49. El Capitan
    25. November 2018 07:02

    Noch ein Beispiel zum Thema:

    Tschoi Pämm hat in ihrer Antrittsrede der Regierung "Feigheit" vorgeworfen.

    Also: Die Arbeitszeit-Neuregulierung, die beabsichtigte Einführung des Kopftuchverbots, die Schließung der Balkanroute, die Blockierung weiterer Maßnahmen in Richtung Einheitsschule und noch einige andere Maßnahmen, die noch kommen sollen, sind laut Tschoi Pämms Redenschreiber feig.

    Wenn die Regierung feig sein sollte, dann am ehesten darin, dass sie dem abseitigen und dummen Treiben einiger Grenzirrer nicht noch entschlossener entgegentritt und den Staatsfunk nach wie vor sein schauderhaftes Volkserziehungsprogramm durchziehen lässt.

  50. Anton
    25. November 2018 02:42

    Die Entwicklung einer Malaria Impfung ist auf der Griffith University weit fortgeschritten.
    Spenden natürlich willkommen.

    https://app.griffith.edu.au/sciencesimpact/tackle-malaria/
    https://www.griffith.edu.au/griffith-health/clinical-trial-unit/trials/malaria-vaccine

    • oberösi
      25. November 2018 17:09

      Der Skandal ist tatsächlich bis heute, daß DDT 2001 mittels UN-Stockholm Konvention zum Einsatz persistenter Stoffe verboten wurde. Sehe heute noch das triumphierende Grinsen Trittins vor mir. Jenen afrikanischen Ländern, die sich darüber hinwegsetzten, wurden sogar Hilfsgelder gestrichen - mehr Zynismus geht nicht.

      Mal Aria war in Europa heimisch seit jeher. In Italien machte ihr der Duce den Garaus durch "großflächige Zerstörung wertvoller Feuchtbiotope": er rückte den pontinischen und anderen Sümpfen mittels Trockenlegung und Kanalisation zuleibe.
      Den Rest gaben der Seuche US-Boys nach WKII: die gingen nicht an Land, ohne vorher an sumpfigen Küsten tonnenweise DDT auszubringen.

  51. machmuss verschiebnix
    25. November 2018 02:11

    Geradezu weise, die EU-Kommission - Online-Plattformen sperren - die gab es doch
    in der DDR auch nicht, also wozu sollten wir die brauchen - ist doch nachvollziehbar :)))

    • Brigitte Imb
      25. November 2018 12:33

      @machmuss,

      Wurscht, nachdem ich "häcken" kann wie kaum ein anderer, werd ich auch noch eine Geheimonlineplattform einrichten können.

      Ich schaffe das ! ! ! :-)))))





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung