Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Schwachsinn pur: Menasse und das Wiener Burgtheater drucken

Lesezeit: 4:00

Ein Haufen Linksradikale und einige der ja generell nicht von sonderlicher Intelligenz geplagten Künstler haben unter spärlichster Teilnahme der Öffentlichkeit vom Burgtheater aus die "Europäische Republik" ausgerufen. Ist das halt eine neue skurrile Dummheit, mit der sich der Bücherschreiber Robert Menasse und andere erfolgreiche Sammler von Geldern aus öffentlichen Kassen wieder einmal in die Medien zu pressen versucht haben, um irgendwie ins Gespräch zu kommen? Ist das Ganze daher, wenn überhaupt, lediglich für die wenig gelesenen Feuilleton-Seiten der Zeitungen relevant? Ist es ein Fall für den Psychiater? Oder ist es doch einer für den Staatsanwalt?

Im Grund ist jedenfalls kaum ein Unterschied zwischen den Republiksausrufern und den sogenannten "Reichsbürgern" zu erkennen, einem ähnlich skurrilen und minderbemittelten Haufen aus einer anderen politischen Schmuddelecke. Gegen solche "Reichsbürger" führt die Republik freilich gerade einen hochnotpeinlichen Prozess.

Da wie dort wird die fiktive Souveränität eines erfundenen Territoriums behauptet, das nichts mit der Republik Österreich zu tun hat, das ein Gegengebilde zu dieser Republik und ihrer Verfassung ist. Wo ist da der Unterschied? Mit freiem Auge ist da keiner zu sehen.

Die Balkonrufer verlangen nicht bloß, dass an Stelle der derzeitigen Nationalstaaten eine europäische Republik entstehen soll. Das wäre ja noch eine normale politische und verfassungsrechtliche Forderung, der man zustimmen kann, oder die man ablehnen kann (was zweifellos weit mehr als 80 Prozent der Österreicher täten). Diese "Europäische Republik" ist aber von Menasse&Co eben nicht nur verlangt, sondern direkt ausgerufen worden. Das bedeutet eine massive, revolutionäre, direkte Verletzung der österreichischen Verfassung und zahlloser anderer Gesetze, vom Staatsbürgerschaftsrecht bis zum EU-Vertrag. Das ist genau dasselbe – nur verfassungsrechtlich noch eine Stufe gravierender –, wie wenn jemand die Abschaffung des Strafgesetzes verkünden würde, oder eine neue Straßenverkehrsordnung mit Linksfahrgebot.

Apropos Linksfahrgebot: Macht man sich die Mühe, sich anzuschauen, was da vom Burgtheaterbalkon und anderen Orten aus verkündet worden ist, dann sind hinter diesem Bruch der Verfassung jede Menge linksradikaler Phrasen zu erkennen. So liest man auf der zugehörigen Homepage unter anderem folgende Behauptungen: "Wir erklären alle, die sich in diesem Augenblick in Europa befinden, zu Bürgerinnen und Bürgern der europäischen Republik.  … Wir sind uns bewusst, dass der Reichtum Europas auf Jahrhunderten der Ausbeutung anderer Kontinente und der Unterdrückung anderer Kulturen beruht. Wir teilen deshalb unseren Boden mit jenen, die wir von ihrem vertrieben haben. Europäer ist, wer es sein will. … Der Europäische Rat ist abgesetzt. Das Europäische Parlament hat gesetzgeberische Gewalt."

Will man sich mit diesem Gewäsch vom Balkon des höchstsubventionierten Theaters Österreichs ernsthaft befassen, so müsste man da schon fragen:

  1. Wann etwa hat Österreich andere Kontinente ausgebeutet oder unterdrückt?
  2. Wann hat Österreich Menschen von anderen Kontinenten wegvertrieben?
  3. Wann haben das die anderen europäischen Nationen gemacht?
  4. Wissen die Menasses im Geiste nicht, dass all die Millionen Afrikaner und Asiaten zu hundert Prozent aus eigenem Antrieb nach Europa gekommen sind – oft weil sie von den nachkolonialen Verhältnissen in ihrer Heimat vertrieben worden sind (wobei sich islamische und kommunistische Regime als besonders "erfolgreiche" Vertreiber erwiesen haben)?
  5. Was weiß der Fabulierer Menasse von österreichischen Kolonien?
  6. Wann wurden Länder wie etwa Argentinien von irgendeinem anderen europäischen Land in den letzten 70 Jahren ausgebeutet, das damals eines der reichsten Länder der Welt gewesen ist?
  7. Wollen Menasse, die noch weiter links stehende Politologin Guerot, die nicht gerade erfolgreiche Burgtheaterdirektorin Bergmann, der dort beschäftige Schauspieler Simonischek und andere mit ihnen verbündeten Geistesriesen ernsthaft alle illegalen Migranten, oder auch alle südkoreanischen Touristen, die gerade auf fünf Tage durch Europa düsen, zu Bürgern ihrer Republik machen?
  8. Verzichten all die Balkonausrufer wenigstens künftig auf Gelder des von ihnen als untergegangen erklärten österreichischen Nationalstaats, von denen sie ja großteils leben?
  9. Wie wollen sie all die Menschen durchfüttern, die Europäer (selbstverständlich mit allen Ansprüchen) sein wollen und es laut den Ausrufern auch automatisch werden?
  10. Wissen die Ausrufer, dass das Europäische Parlament, dem sie die ganze Macht geben wollen, das weitaus undemokratischste Parlament Europas ist, da dort ja beispielsweise die Einwohner Maltas mehr als zehnfach gegenüber den Deutschen, Franzosen, Spaniern oder Polen überrepräsentiert sind?
  1. Ist es nicht zutiefst menschenverachtend und imperialistisch, so etwas auszurufen, ohne zuvor die Bürger dieses Europas zu fragen?

Obwohl diese "Ausrufung" mit jeder Menge Rechtsbrüchen verbunden ist, werden die österreichischen Staatsanwälte natürlich nichts dagegen unternehmen. Für sie gilt ja ganz offensichtlich: Links darf alles. Und wenn es rechtlich bedenklich wird, flüchtet man sich halt in die Bezeichnung "Kunstprojekt", wo ja dann offenbar endgültig alles für Normalsterbliche Unzulässige erlaubt ist.

Unabhängig vom rein Rechtlichen ist freilich die ganze Aktion in der Schublade "Schwachsinn pur" am besten abgelegt. Die Steuerzahler müssen daraus freilich den Schluss ziehen: Wenn die Burgtheaterdirektorin schon vom Balkon des Hauses so viel Schwachsinn verkünden lässt – wie viel Dummheit findet dann erst auf der Bühne dieses Hauses statt, das die Österreicher tagaus, tagein ungefragt finanzieren müssen?

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorcarambolage
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 03:39

    Der nationalstaatliche Futtertrog ist diesen gierigen Links-Reichbürgern schon zu klein, den hätten sie gerne noch auf eine höhere und noch undurchsichtigere Stelle gestellt.
    Wohlwissend, dass sie mit diesem Schwachsinn nur ins Gerede kommen wollen, weil ihr künstlerischer Output die wenigsten Menschen interessiert und ohne den Abermillionen an Steuergeld-Subventionen gar nicht existieren würde.
    Juristisch wird bei dieser unterminierten Justiz wahrscheinlich nichts passieren, aber es wäre ein guter Anlass, endlich die Förderungen dieser APO-Figuren und deren Vereinen auf Null zu setzen.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 05:43

    "....Wir sind uns bewusst, dass der Reichtum Europas auf Jahrhunderten der Ausbeutung anderer Kontinente und der Unterdrückung anderer Kulturen beruht. Wir teilen deshalb unseren Boden mit jenen, die wir von ihrem vertrieben haben. Europäer ist, wer es sein will. … Der Europäische Rat ist abgesetzt. Das Europäische Parlament hat gesetzgeberische Gewalt...."

    Was für ein unsäglich schwachsinniges und dazu noch brandgefährliches Gewäsch!!
    Wo ist der Verfassungsschutz? Daß so etwas hochoffiziell "ausgerufen" werden darf ohne sofortige Konsequenzen seitens der Justiz, macht wieder überdeutlich, wie weit links diese sich befindet!
    Gefährlich sind für die Justiz offenbar nur Liederbücher in verstaubten Kellern...

    Mein Gott, was ist nur aus diesem Land, aus der wunderschönen, sicheren Heimat meiner Kinderzeit geworden?

  3. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 10:08

    Zu Linken muss man heutzutage vor allem folgendes wissen: Linke drehen (ähnlich wie in »1984«) wichtige Begriffe um 180°:

    Sogenannte »Anti-Faschisten« sind die neuen Faschisten

    Sozialdemokraten agi(ti)eren gegen Soziales und Demokratie

    im Namen von Toleranz wird Intoleranz gefördert

    Feminismus propagiert Frauenunterdrückung

    Und: wenn Linke rasen, heißt das heute oft, dass etwas richtig läuft; also zum Beispiel bei der FPÖ, der AFD, bei Donald Trump, bei Alice Weidl, bei Viktor Orbán, bei den Identitären, bei Marine Le Pen, bei Björn Höcke, bei Herbert Kickl oder bei Alexander Gauland

  4. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 07:32

    Mich entsetzt vor allem, dass eine Spinnerin wie Frau Ulrike Guerot Professorin an einer österreichischen Uni sein kann.
    Sie bildet an der Donauuniversität in Krems junge Leute in Europapolitk aus!

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 10:05

    Diese Schwafler ignorieren? Über die lächerliche Spionagegeschichte regt man sich auf, und über einen Aufruf zur Staatszerstörung soll man hinwegsehen? Diese kriminellen Aufrührer gehören hinter Gitter. Und sollte Blümel als Kunstminister diesen kriminellen Akt als Kunst definieren, gehört er gleich mit entsorgt.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPumuckl
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 05:33

    Wikipedia:

    " KUGELMUGEL ist ein im Wiener Wurstelprater auf einem kleinen mit Stacheldraht umzäunten Stück Grund aufgestelltes Kugelhaus von 8 Meter Durchmesser, das vom Künstler Edwin Lipburger (* 1928 in Vorarlberg; gest. 8. Jänner 2015) geschaffen und1982 hierher verlegt wurde, nachdem er es 11 Jahre davor ohne amtlichen Konsens in Niederösterreich errichtet hatte. . . . LIPBURGER WURDE VOM BEZIRKSGERICHT WIENER NEUSTADT 1979 WEGEN AMTSANMASSUNG ZU 10 WOCHEN GEFÄNGNISSTRAFE VERURTEILT, DIE AUCH VERBÜSST WERDEN MUSSTEN. . . . Bereits 1976 rief "Revolutionsführer" Lipburger die . . . REPUBLIK KUGELMUGEL aus." Soweit Wikipedia.

    Wie Lipburger 10 Wochen Gefängnis abzusitzen, wäre m.E. auch für R. MENASSE, die POLITOLOGIN GUERET*, und Frau BURGTHEATERDIREKTORIN BERGMANN eine angemessene Strafe.

    * Der, bei öffentlichen Auftritten immer exaltiert wirkenden, 54 jährigen Deutschen bietet Österreich an der Donauuniversität Krems Gelegenheit, als Professorin zu wirken.
    Dieser Auftritt wird bei vielen Österreichern zusätzliche Zweifel an ihrer
    Qualifikation als Professorin wecken.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2018 11:13

    Um Himmels willen, mit dem armen Robert MENASSE darf man doch nicht so herzlos ins Gericht gehen! Bedenken Sie doch, der bedauernswerte Knabe ist erst nach vielen, vielen Lenzen zu der für ihn so beglückenden Erkenntnis gelangt, GsD kein gewöhnlicher tumber Österreicher zu sein, sondern väterlicherseits kostbarer jüdischer Abstammung! MENASSE ist also ein "Spätberufener"!

    Und wenn's nur der Vater war---die Mutter leider nicht---so erhebt ihn doch diese Tatsache hoch über die sonstigen tumben Österreicher hinaus. Mit diesen Genen MUSS er ja ein Genie sein---möglicherweise nur ein halbes, aber das anzudeuten wäre schon ganz böse Haarspalterei.

    Das sorgen- und gleichwohl bedeutungsvolle Stirnrunzeln entstammt vermutlich noch der schlimmen Zeit VOR der grandiosen Entdeckung und läßt sich nicht mehr abstellen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2018 07:14

    Als Erwachsener, der noch nicht völlig gehirngewaschen oder verblödet ist und noch eigenständig denken kann, mag man über diesen völlig geisteskranken Schwachsinn noch lachen, dabei wird aber die Gefahr, die für unsere Kinder ausgeht, völlig übersehen:

    Die könnten fast unweigerlich zum folgendem Schluss kommen: Man muss heutzutage keinen Beruf mehr erlernen, es genügt schon, ausreichend linken Müll abzusondern, und schon wird man von der Politik hofiert und vom Staat üppig finanziell gefördert.

    Mir graut vor der Zukunft.

  2. Ausgezeichneter KommentatorSuzie Creamcheese
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2018 13:17

    Der Reichtum Europas, Hr. Menasse, gründet sich darauf, dass die europäischen Völker cleverer waren als so manche anderen Völker auf anderen Kontinenten.
    Eine einfache Frage: Warum haben wir die anderen kolonisiert und nicht sie uns?
    Warum schreiben diese Völker seit rund 1.500 Jahren so gut wie alles von uns ab und nicht wir von ihnen? Würde man beispielsweise der Türkei alles wegnehmen, was sie von uns europäischen Christen abgeschrieben haben, könnten ihre Bewohner nicht einmal mit dem Rad zur Arbeit fahren. Denn das wurde auch in Europa erfunden. Ganz zu schweigen von TV, Radio, Computer, KFZ, motorisierter Schifffahrt etc. Diese Liste ließe sich noch um einiges verlängern.

alle Kommentare drucken

  1. Suzie Creamcheese (kein Partner)
    14. November 2018 13:17

    Der Reichtum Europas, Hr. Menasse, gründet sich darauf, dass die europäischen Völker cleverer waren als so manche anderen Völker auf anderen Kontinenten.
    Eine einfache Frage: Warum haben wir die anderen kolonisiert und nicht sie uns?
    Warum schreiben diese Völker seit rund 1.500 Jahren so gut wie alles von uns ab und nicht wir von ihnen? Würde man beispielsweise der Türkei alles wegnehmen, was sie von uns europäischen Christen abgeschrieben haben, könnten ihre Bewohner nicht einmal mit dem Rad zur Arbeit fahren. Denn das wurde auch in Europa erfunden. Ganz zu schweigen von TV, Radio, Computer, KFZ, motorisierter Schifffahrt etc. Diese Liste ließe sich noch um einiges verlängern.

    • astuga (kein Partner)
      14. November 2018 14:04

      Ist ja nicht so, dass es keine Versuche gab Europa zu kolonialisieren.
      Die Muslime haben das verkürzt gesagt dreimal versucht.
      1. Araber und Nordafrikaner, 2. das Osmanische Reich und 3. die islamischen Mongolen bzw Tataren von Osten her.

      Die europäischen Befreiungskämpfe haben lokal bis ins frühe 20. Jahrhundert gedauert (zB. Bulgarien, Griechenland).
      Und Nordzypern ist ja noch immer besetzt.
      Youtube: "Dr Bill Warner PhD Jihad vs Crusades GERMAN"

    • astuga (kein Partner)
      14. November 2018 14:06

      Ergänzend, ebenfalls Youtube:
      "An Islamic Golden Age or Appropriation of Hindu achievements"

  2. Anmerkung (kein Partner)
    14. November 2018 09:22

    Die Kolonialisierung ist als eine Art Gebrauchsanleitung zu betrachten, weil die Bewohner anderer Erdteile großteils nicht fähig dazu sind, die Erfindungen, die in Europa gemacht wurden, richtig zu verwenden. (Sonst hätte vieles auch dort schon erfunden werden müssen.)

    Die Beendigung der Kolonialherrschaft ist vergleichbar damit, unmündigen Kindern Dinge zu überlassen, zu deren Gebrauch nur Erwachsene fähig sind.

    Die "Migration" ist nichts anderes als die Bitte, dass die Kolonialherrscher endlich zurückkehren mögen.

    Wenn kein Staatsanwalt gegen diese Aktion einschreitet, wird das wohl heißen, dass man zumindest einen Teil der "geistigen Elite" Österreichs für nicht zurechnungsfähig hält.

  3. McErdal (kein Partner)
    13. November 2018 19:58

    **Papst Franziskus schlägt 21 Maßnahmen zur Erleichterung der Immigration vor**
    w w w . deutsch.rt.com/international/56231-papst-franziskus-schlaegt-21-massnahmen-zur-erleichterung-der-immigration-vor/

    Wer hätte sich was anderes erwartet ?

  4. Klaus Kastner (kein Partner)
    13. November 2018 18:06

    Wieviele Mannschaften wird die Europäische Republik zu den Fussballweltmeisterschaften schicken? Zu den olympischen Spielen? Wieviele Sitze in der UN? Wenn die Europa-Proponenten es ernst meinen, dann müsste die Antwort auf alle 3 Fragen "1" sein.

  5. astuga (kein Partner)
    13. November 2018 16:52

    Das heißt dann wohl, dass die Republik Österreich auch nicht mehr für den Unterhalt des Burgtheaters und der dort tätigen linken Bagage (vulgo Gesindel) aufkommen muss, oder?
    Finde ich gut!
    Warum sollen wir die Staatverweigerer auch noch bezahlen...

  6. McErdal (kein Partner)
    13. November 2018 12:03

    ***Schauspielunterricht für Migranten: Lernen wie Christen zu beten um Asyl zu bekommen****
    w w w . unzensuriert.at/content/0028228-Schauspielunterricht-fuer-Migranten-Lernen-wie-Christen-zu-beten-um-Asyl-zu-bekommen

    Es finden sich immer wieder Arschlöcher...............

  7. fxs (kein Partner)
    13. November 2018 08:37

    Wenn zwei das Gleiche tun, ist das in den Augen der österreichischen Justiz nicht das Selbe.
    In Graz wurden zwei Identitäre wegen "Sachbeschädigung" verurteilt ,weil sie mit Sprühkreide Slogans an die Wand gesprüht haben.
    Der "Verein von Tierfabriken" sprüht bei seien Propagandaständen laufend Sprüche mit Sprühkreide auf die Straße, hier wurde meines Wissens noch keiner wegen "Sachbeschädigung" verfolgt.

  8. Uwe Knietzsch (kein Partner)
    13. November 2018 08:19

    Herr Unterberger gehört gerade nicht zu denjenigen, die verstanden hätten, daß die Österreichische Republik eine Putschrepublik war und ist und alles andere als voll souverän. Auch hat er nicht verstanden, daß auch die Regierung Kurz nur deswegen im Amt ist weil diese Putchregierung der 20er Jahre heute durch Scheinwahlen fortgesetzt wird und ihre heutige Rechtsgrundlage auch nur auf sozialistischem Terorismus der Zwanziger Jahre aufgebaut ist. Ein Loblied auf dem Terrorismus und deren Nutznieser anzustimmen hilft nicht beim Erfordernis zur verfassungsmäßigen Erklärung des Kriegsendes des Ersten Weltkrieges die österreichische Monarchie als Zeichnungsbefugte wieder herstellen zu müssen.

  9. Knut (kein Partner)
    13. November 2018 07:14

    Als Erwachsener, der noch nicht völlig gehirngewaschen oder verblödet ist und noch eigenständig denken kann, mag man über diesen völlig geisteskranken Schwachsinn noch lachen, dabei wird aber die Gefahr, die für unsere Kinder ausgeht, völlig übersehen:

    Die könnten fast unweigerlich zum folgendem Schluss kommen: Man muss heutzutage keinen Beruf mehr erlernen, es genügt schon, ausreichend linken Müll abzusondern, und schon wird man von der Politik hofiert und vom Staat üppig finanziell gefördert.

    Mir graut vor der Zukunft.

  10. bürgerIn (kein Partner)
    13. November 2018 06:38

    die "europäischen republikanerInnen" und die reichsbürger in selbstermächtigenden verfassungsfeindlichen aktionen mit ähnlichem ziel? zu hoffen ist, dass die justiz (schläft die bei den linken eigentlich immer??) da auch genau hinschaut.

  11. fewe (kein Partner)
    13. November 2018 03:41

    Ich habe vor einigen Jahren eine nächtliche Diskussionsrunde "Nachtstudio" im deutschen Fernsehen gesehen, in der Menasse ausführlich über die EU als antidemokratisch hergezogen ist. Dabei wurde er dann harsch vom Moderator zurechtgewiesen und war sehr lange von der Bildfläche verschwunden.

    Seit er wieder aufgetaucht ist - wohl eher: wieder auftauchen durfte -, kann er sich vor Jubel über die EU gar nicht mehr einkriegen.

    Dieser Mensch ist nicht ernstzunehmen.

    • Mentor (kein Partner)
      13. November 2018 10:26

      Menasse konnte ich gelegentlich im Schweizer Fernsehen bewundern.
      In der Sendung Sternstunde Philosophie diskutierte er regelmäßig mit Roger de Weck, dem späteren Direktor des SRF. In den 90ern war das Ganze noch nicht ganz so versifft in Schablonen eingeteilt, sprich Links Gut und Rechts Schlecht.

      Aktuell verkündet die noch nicht eingesetzte neue SRF-Direktorin dass sie nach der No-Billag Initiative den Service public neu justieren will.

      In der NZZ am Sonntag sagte sie:
      Wie müssen ein Programm machen, das informiert, aber nicht polarisiert.
      Wir müssen keinen Meinungsjournalismus machen.
      Der SRF soll abbilden statt bewerten.

      Etwas zuviel müssen aber es besteht Hoffnung für die Schweiz.

    • antony (kein Partner)
      13. November 2018 18:38

      @ fewe Tja,irgendwie bekommt man's langsam mit der Angst zu tun. Und ich glaube doch, dass einer wie der ernst zu nehmen ist; denn zum aufwiegeln tut's einer wie der u. gerade ein solcher allemal.

      Ob sich die Grazer Staatsanwaltschaft für einen wie den auch so interessiert wie für die anderen, diese "rechten Reichsbürger....?

  12. Ingrid Bittner
    12. November 2018 19:19

    Ich gestehe: ich bin wahrscheinlich ungebildet, weil ich von dem Ungustl noch nie etwas gelesen habe, aus Prinzip. Ein sogenannter Schreiberling der vom Staat Österreich, also auch von mir, in 10 Jahren weit mehr als 300.000 Euro abzockt, von dem les ich einfach nichts. Weil so gut kann der nicht sein, dass er Preise in solch einer Höhe tatsächlich verdient. Es gibt so viele Menschen die uch schreiben und nicht einmal schlecht, warum bekommen die nichts? Vermutlich weil sie nicht links genug sind.

    • Neppomuck (kein Partner)
      13. November 2018 14:27

      "Lesen heißt mit einem fremden Kopfe, statt des eigenen, denken."
      Arthur Schopenhauer

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 15:38

      @Neppomuck: Lesen heißt eher, den Gedanken eines anderen zu folgen. Nur wenn es dabei bleibt, dann hat Schopenhauer recht und hat es vielleicht so gemeint. Das sind dann die Nervensägen, die alles gelesen haben, aber nicht mehr damit anfangen können, als daraus zu zitieren.

  13. Wolfram Schrems
    12. November 2018 10:10

    Zur Geistesgröße Robert Menasse gab es hier schon mindestens zwei aussagekräftige Artikel:
    https://www.andreas-unterberger.at/2013/01/wer-fuer-das-zwangsheer-stimmt-soll-auch-dafuer-zahlen/

    Seine Finanzquellen sind nicht der "freie Markt" sondern die Öffentlliche Hand:
    https://www.andreas-unterberger.at/2012/09/die-geschaefte-des-robert-menasse/
    Hier wird ordentlich abgezockt.

    Aber Menasses Einlassungen braucht wirklich keiner.

    • Pumuckl
      12. November 2018 22:43

      @ Wolfram Schrems

      Vielen Dank!

      Es ist zu befürchten, daß uns Herr Dr. Menasse noch oft mit links intellektuellem geistigen Unrat herausfordern wird. Da kann man gar nicht genug Information über ihn bereit haben.

  14. Arbeiter
    12. November 2018 09:21

    Die Mainstream Medien haben den Schwachsinn jedenfalls nicht erkannt.

  15. differenzierte Sicht
    12. November 2018 07:50

    Der ORF kann gar nicht genug darüber berichten und Jubeldiskussionen darüber inszenieren. Und er hat eine fantastische Kameraführung, die die peinlichen Häuflein von Zusehern gekonnt ausblendet. Deutsche Medien haben - soweit ich gesehen habe - dieses Großereignis/Kunstprojekt übersehen! Und jetzt freu ich mich schon, auch in DiePresse einen Jubelartikel darüber zu lesen.

    • Undine
      12. November 2018 08:17

      Ja, das mehr als bescheidene Häuflein Anwesender war kaum einen Wimpernschlag lange zu sehen! Wie lange hätten jedoch die Kameraleute auf einer großen Menschenmenge verweilt! Peinlich für die Veranstalter!

  16. Schani
    11. November 2018 23:14

    Ein Sammelsurium idiotischer Linker....

  17. byrig
    11. November 2018 23:06

    OT:der Orf ist linker denn je!gerade läuft im Zentrum mit total linkem Überhang(auch dieser selbstgefällige Schwarzenberg gehört dazu),wozu man diese linke Schaispielerkretzn Obonya eingeladen hat ist wohl offensichtlich.
    Gestern in Ö1 eine Sendung über die demokratie in Gefahr wo 2 Linkslinke in einer sogenannten Doku über unsere regierung,speziell die FPÖ,hergezogen sind.
    Heute im mittagsjournal der unsägliche Sozi-Pseudohistoriker Rathkolb.
    Wann reagiert die rechte regierungsmehrheit endlich?

    • Undine
      11. November 2018 23:15

      @byrig

      Das alles fragen sich viele Selbstdenkende! Es ist zum Aus-der--Haut-fahren! Wovor hat die Regierung Angst?
      Wenn ich den Schwarzenberg, der auf mich wie ein Debiler wirkt und dann noch diesen abgrundhäßlichen Obonya sehe, dann wird mir speiübel.

    • Brigitte Imb
      11. November 2018 23:24

      Den ganzen Käse sehe ich mir ja nicht an, Ihre Schilderungen reichen ohnehin aus um mir diesen Unsinn vorstellen zu können.

      Ob Kurz - natürlich nach Auftrag - nur taktiert, mit der FPÖ, um das Volk einigermaßen ruhig zu halten?!
      Ein türkiser Minister nach dem anderen kommt schön langsam aus der Deckung.....
      Kneissl sagt ihren Russland Besuch ab.
      Na schauen wir einmal wie rasch die Fahrt aufnehmen und das Wahlvolk weiter belügen. Andernfalls müßte dieser unsägliche ORF doch längst eine auf den Deckel bekommen haben.

    • byrig
      12. November 2018 00:01

      Ja Undine...und dieser linke Widerling Obonya wird laufend zu Politsendungen im ORF eingeladen.Warum ich nicht?ich hab sicher mehr Ahnung von Geschichte wie dieser linke Kotzbrocken!

    • pressburger
      12. November 2018 00:04

      Eine Sendung mit Zombie Besetzung. Moderatorin, Schwarzenberg, Vranz, Obonya. Alles Linke Zombies. Unerträglich. Aber das wird von dieser Regierung gefördert.
      Warum eigentlich ? Warum fördert diese Regierung die linke Hirnwäsche ? Die Regierung wird ihre Gründe haben. Es gibt keine Zufälle in der Politik.
      Wahrscheinlichst, Vorbereitung der Bevölkerung auf die nächste Welle der Antisemiten aus dem moslemischen Ausland

    • byrig
      12. November 2018 00:04

      Stimmt Brigitte Imb....es ist unerklärlich...der erste Schritt Faymanns war Unterberger aus der Wiener Zeitung rauszuschmeissen...ohne jegliche Skrupel.Die Sozis säubern wenn sie an der Macht sind.
      Was ist mit unseren Bürgerlichen los?

    • Brigitte Imb
      12. November 2018 00:32

      "Unsere" Bürgerlichen dürften bereits reichlich versozt sein.

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 04:39

      Der ORF ist irrelevant geworden. Warum sollte sich die Regierung also damit beschäftigen?

      Die lassen den ORF links liegen (im Wortsinn sogar). Mein Eindruck.

    • Mentor (kein Partner)
      13. November 2018 07:55

      Liessmann wird in dieser Auflistung nicht als Linker tituliert.
      Mir ist allerdings aufgefallen wie VORSICHTIG er in dieser Runde argumentierte.

    • Politicus1
      13. November 2018 08:08

      zum Staatsschauspieler Obonya:
      Ehrlich gesagt, unser Installateur hat mehr Wissen über die politischen Zusammenhänge.
      Wo kann ich ihn für eine Teilnahme beim nächsten IM ZENTRUM vorschlagen?

  18. Undine
    11. November 2018 20:20

    Ot---aber es sollte nicht in Vergessenheit geraten:

    "George SOROS‘ Plan für Europas Flüchtlingskrise"

    Veröffentlicht am 02.10.2015 | Lesedauer: 5 Minuten

    Von George Soros

    "Die EU muss jährlich eine Million Flüchtlinge aufnehmen.

    ...Dementsprechend muss ein europäischer Plan von weltweiten Maßnahmen begleitet werden, die unter der LEITUNG der VEREINTEN NATIONEN stehen und deren Mitgliedsstaaten mit einbeziehen."

    Aha, da kommt mir etwas sehr bekannt vor---Ihnen auch? Mich erinnert dieser Satz von SOROS, geschrieben am 02.10.2015 (!!!), sehr an den UN-Migrations-Pakt, den man uns aufzwingen will! Und wessen Handschrift dahintersteckt, ist ziemlich eindeutig; und daß MERKEL maßgeblich daran beteiligt war, ist nicht zu verleugnen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article147061754/George-Soros-Plan-fuer-Europas-Fluechtlingskrise.html

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 04:45

      Eine Million pro Jahr ist jedenfalls seither gelungen. Eher sogar mehr, schätze ich.

  19. Haider
    11. November 2018 17:40

    Der unsägliche Stumpfsinn paßt doch haarscharf zum heutigen Datum, dem 11. 11. Dabei meine ich weniger das Gedenken zur Ausrufung der Ersten Republik, noch den Gedenktag zum Ende des Ersten Weltkriegs, sondern den Tag des Faschingsbeginns.

  20. glockenblumen
    11. November 2018 16:06

    OT

    Der Wegscheider, eine grüne Gemeinderättin bzw. Familiensprecherin sieht Mord und Totschlag in einer Heeresvorführung:

    https://www.servus.com/de/p/10-November---der-satirische-Wochenr%C3%BCckblick-von-Ferdinand-Wegscheider/AA-1WRQ5FCUW1W12/

    • glockenblumen
      11. November 2018 16:11

      noch etwas:
      Nikolaus Fest von der AfD bringt Hochinteressantes zum Pakt mir dem Teufel :-(((

      https://www.youtube.com/watch?v=E-64P9Kghpo&feature=youtu.be

      man beachte Minute 2,18 - 2,30

    • Undine
      11. November 2018 17:51

      @glockenblumen

      Vielen Dank für die beiden Links! Sehr sehens-, bzw. hörenswert!***********+!

      Der "Wegscheider" ist zum Abbusseln! ;-)

    • Almut
      11. November 2018 18:59

      @ Glockenblumen
      Zu Nicolaus Fest: also hat Deutschland diesen Pakt mit dem Teufel selbst verfasst, offensichtlich hat da Merkel selbst mit Hand angelegt, der perfiden verschwurbelten Sprache nach - das wäre ja ihr "Ductus".

  21. Brigitte Imb
    • Cotopaxi
      11. November 2018 15:00

      Fassmann, Moser - auf wessen Payroll stehen die wirklich?

      Man sieht, ein Kurz macht noch keinen Sommer.

      Fassmann ist auch derjenige, der sich gegen die allgemeine Deutschpflicht in unseren Schulen ausspricht.

    • logiker2
      11. November 2018 17:31

      schön langsam kristalisieren sich die Trojaner heraus, aber wieviele hat die Österreich Verräter Partei noch ?

    • Undine
      11. November 2018 17:56

      Gerade auf diese zwei Männer hatte ich große Stücke gehalten! Wie man sich doch täuschen kann! Von Kurzens "Erneuerung" der Partei bleibt nichts mehr übrig---das alles waren wohl bloße Wahlversprechungen, mit denen KURZ die Wahl gewonnen hat. Jetzt ist man wieder im alten ÖVP-Fahrwasser. Sehr schade!

    • Nestroy
      11. November 2018 18:18

      Wahnsinn: "Österreich ist natürlich ein Einwanderungsland" ?!?!?!?! In den Neunzigern war es "natürlich" klar, dass es das nicht ist!!! Es gab schon damals Diskussionen (Haider) und es war common sense!

      Wir werden von all diesen Politikern verraten!

    • pressburger
      11. November 2018 18:41

      Fassmann, hat sich intensiv, karrierefördernd, mit den Anspruch auf Migration beschäftigt. Welches Personal hat Kurz ? Führungsschwäche. Entweder hat er Leute engagiert die für sein Programm sind, oder er hat kein Programm. Noch schlimmer, Kurz hat zwar kein ein Programm, sondern eine hidden agenda, und braucht nützliche Idioten.

    • Undine
      11. November 2018 20:00

      @pressburger

      So sieht's leider aus!!!

  22. Barracuda
    11. November 2018 13:33

    Zu viel der Ehre für eine Handvoll Deppen.

    Die Ausrufer sollten einen roten Filznarren auf ihre Jacke nähen als Warnung für die Umwelt: Achtung verhaltensauffällige Roter!

  23. Patriot
    11. November 2018 13:05

    Man sollte wie der unselige Peter Pilz solche Machenschaften gewohnheitsmäßig zur Anzeige bringen. Erstens um Aufmerksamkeir zu erregen. Zweitens um die mit den linken Schwachsinnigkeiten beschäftigten Gerichte endgültig zu überlasten und damit eine Trendwende einzuleiten. Und drittens wären solche Klagen wie in diesem Fall wohl durchaus erfolgversprechend.

  24. Almut
    11. November 2018 11:56

    OT
    ein Video von Oliver Janich zu der Tragweite des EuGH-Urteils zum Blasphemieverbot in Europa und die Schlussfolgerung daraus, dass in EU-Europa ab nun die Scharia gilt und (fast) niemand regt sich darüber auf - beklemmend!
    https://www.youtube.com/watch?v=bAt2XxIr0zY&feature=em-uploademail

  25. Brigitte Imb
    11. November 2018 11:44

    Und wer denk, daß die Deutschen weniger doof od. schwachsinnig wären als gewisse Österreicher, der sehe sich das an.

    http://www.pi-news.net/2018/11/berliner-bananen-republik-afd-fordert-baustopp-fuer-banale-bundesbanane/

  26. Dr. Faust
    11. November 2018 11:43

    Würde der Herr Menasse einen Staat gestalten können, wäre dieser binnen einiger Monate ruiniert wie Zimbawe. Und den Menschenrechten und damit den Menschen würde es ergehen wie unter Mugabe.

    • Rau
      12. November 2018 14:55

      Ich weiss nicht was dieser Herr denkt woher sich "Republik"ableitet. Der EU fehlt es ja so ziemlich an allen Voraussetzungen dafür

  27. Riese35
    11. November 2018 11:19

    Die Republik Österreich hat ein falsches Staatswappen: der Adler spiegelt falsche Tatsachen vor, er gehört gegen einen Esel getauscht.

    • machmuss verschiebnix
      11. November 2018 11:39

      iiiiii jaaaa :)))) +++*******************************+++

    • Patriot
      11. November 2018 13:12

      Alter Witz, das österreichische Wappen: weisser Adler auf weissem Hintergrund. War nie so passend wie heute, wenn ich an unsere Grenzkontrollen denke!

    • machmuss verschiebnix
      11. November 2018 13:40

      .. ein "stealth Adler" gewissermaßen :)))

    • dssm
    • Brigitte Imb
      11. November 2018 15:54

      Hat doch einer der werten Poster einmal vom "Handtaschl" statt dem Reichsapfel geschrieben....... :-))) (@oösi?)

    • pressburger
      11. November 2018 18:44

      Die Republik hat zuerst eine Idee von einen Staatswappen usurpiert, um ihn dann im sozialistischen Sinne zu pervertieren.

  28. Undine
    11. November 2018 11:13

    Um Himmels willen, mit dem armen Robert MENASSE darf man doch nicht so herzlos ins Gericht gehen! Bedenken Sie doch, der bedauernswerte Knabe ist erst nach vielen, vielen Lenzen zu der für ihn so beglückenden Erkenntnis gelangt, GsD kein gewöhnlicher tumber Österreicher zu sein, sondern väterlicherseits kostbarer jüdischer Abstammung! MENASSE ist also ein "Spätberufener"!

    Und wenn's nur der Vater war---die Mutter leider nicht---so erhebt ihn doch diese Tatsache hoch über die sonstigen tumben Österreicher hinaus. Mit diesen Genen MUSS er ja ein Genie sein---möglicherweise nur ein halbes, aber das anzudeuten wäre schon ganz böse Haarspalterei.

    Das sorgen- und gleichwohl bedeutungsvolle Stirnrunzeln entstammt vermutlich noch der schlimmen Zeit VOR der grandiosen Entdeckung und läßt sich nicht mehr abstellen.

  29. steinmein
    11. November 2018 11:13

    Laßt mir den Molasse in Ruh! Es bestünde u.U. der Verdacht auf strafbare Wiederbetätigung.

    • Staatssekret
      11. November 2018 11:46

      Melasse ist ein zäher (hochviskoser) dunkelbrauner Zuckersirup, der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion aus Zuckerrohr, Zuckerrüben und auch aus Zuckerhirse anfällt. Melasse enthält neben etwa 60 Prozent Zucker (Saccharose oder Raffinose) noch organische Säuren, Betain, Vitamine und etwa drei Prozent anorganische Salze.[1] Der Zucker kann nicht mehr kristallisiert werden.

    • Brigitte Imb
      11. November 2018 12:08

      :-)

      Melasse, haben früher oft unsere Kühe zu Saufen bekommen.

  30. pressburger
    11. November 2018 11:08

    Die Linken waren schon immer obrigkeitshörig. An die Macht sind Linke immer durch einen Putsch gekommen, nie durch einen Volksaufstand. Die Putschisten haben immer nach der Machtergreifung eine Hierarchie der Macht aufgestellt, die um Längen totalitärer war, als die gestürzte Staatsmacht vorher. Vergleich - Zar Nikolaus vs. Lenin/Stalin.
    Den Linken ist die Sehnsucht nach Macht, nach absoluter, Macht durch ihre marxistische Ideologie, vorgeschrieben. Die Linken können nur in Machtkategorien denken, den ihre, sie beherrschende Ideologie, kennt keine andere Inhalte.
    Auch dass, was sich jetzt mit der Ausrufung der "EU Republik" abgespielt hat, ist eine Versuch mit einen Putsch die Macht zu ergreifen, Wer hat diese Putschisten
    legitimiert ? Niemand ausserhalb ihres Egos. Durch ihr überblähtes Ego meinen sie berechtigt zu sein, anderen Menschen ihre Weltanschauung aufzuzwingen. Die Linke diskutiert nicht. Hat es als Besitzer der einzigen und absoluten Wahrheit, auch nicht nötig. Wer die absolute und einzige Heilslehre in Frage stellt, ist ein Ketzer, Abweichler, Reaktionär. Ist gegen Fortschritt, gegen Gerechtigkeit, gegen Gleichheit.
    Die möchtegern Putschisten sind so verbohrt, dass sie es nicht kapieren, ihre Bewegung hat keine Zukunft. Sie sind gegen den demokratisch legitimierten Nationalstaat. Die linken Putschisten haben die Meinung ihrer nächsten Verbündeten, der Moslemischen Invasoren nicht eingeholt. Dieser Putsch wird im bestehenden, an eigener Toleranz erstickenden Staat, weitere Erfolge feiern. Das Ende des linken Putsches und damit auch der Putschisten, kommt nach der moslemischen Machtergreifung in der EU. Die linken Putschisten werden den üblichen Weg der nützlichen Idioten antreten müssen. Jeder ausgerüstet mit einer grünen Schnur,
    mit Anleitung zu Selbstbedienung.
    Zugegeben, zu weit ausgeholt. Sind nur ein paar Kasperl. Leider haben diese Kasperl
    die Deutungshoheit der Denk- und Meinungsinhalte.

    • dssm
      11. November 2018 14:50

      @pressburger
      Die Nazis sind aber per Wahl ins Amt gekommen. Gerade weil deren Programm so viele ansprach und wohl auch heute noch tun würde, wenn man denn ausserhalb von Historikerkreisen wüsste was die gefordert und getan haben. Deshalb sind die auch beliebt wie Fußpilz, denn wir haben die Propaganda der Nazis, das Wirtschaftsprogramm, das Gesellschaftsprogramm, den Antisemitismus und ebenso die Verfolgung von Andersdenkenden - Hitler und Co hätten eine helle Freude, nicht zuletzt da sie Araber/Moslems auch ganz furchtbar gerne hatten.

    • Bürgermeister
      11. November 2018 15:47

      Nun ein Scholl-Latour hat viele Regimewechsel erlebt. So beginnen keine Umstürze, das Gewäsch von "Intellektuellen" war seit jeher völlig harmlos und ist es auch in diesem Fall. Die ganze Aktion war nicht berichtenswert.

      Er schreibt: Umstürze beginnen, wenn Zuhälter anfangen Bomben zu legen - dann hat es die entscheidende Schicht erreicht, dann eskaliert das ganze. Insofern wäre das Reichbürger-Thema deutlich interessanter als die intellektuellen Fürze eines Menasse.

    • pressburger
      11. November 2018 18:59

      @dssm
      Die NSDAP hat bei den Reichstagswahlen im November 1932, 33% der Stimmen bekommen. Keine Mehrheit. Die Machtübernahme war ein gut inszenierter Putsch.
      In der Tschechoslowakei waren nach 1945 die Kommunisten in der Minderheit. Im Februar 1948 sind die Kommunisten durch einen Putsch an die Macht gekommen. Ähnliche Abläufe, nur zwei, drei Jahre früher in Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien. Ein kommunistischer Putsch, als Weg zu Machtergreifung.
      Stimmt, Adolf und Konsorten, würden sich über die Menge an handlungsbereiten Antisemiten gefreut.

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 05:28

      @dssm: Ja, die Nazis waren halt auch Linke, sie haben weitestgehend die selben Ziele. Bei den Grünen nennt man das halt Israelkritik.

      Hitler war ein Freund der "Muselmanen".

      Mit dem Schwarzen Block und Antifa haben die Linken heute ihre SA.

      Der große Unterschied liegt eher darin, dass die Nazis Aktiengesellschaften und Spekulation verboten hatten, die heutigen Linken aber das eher unterstützen. Gerne sogar Glücksspiel. Also alles, was den arbeitenden Teil der Bevölkerung um sein Geld bringt.

      Ja, das Programm der NSDAP war sehr ansprechend - zumindest für Sozialisten. Die Realität hat dann - wie immer bei sozialistischen Regimen - anders ausgeschaut. Ohne Massenmord gehts bei denen nicht.

  31. Staatssekret
    11. November 2018 11:07

    Früher hätte man dazu gesagt, da hat jemand nach einer gewissen Verrichtung vergessen, die Spülung zu betätigen...

  32. Postdirektor
    11. November 2018 11:01

    Als Erstes müsste man diesen Staatsfeinden die großzügig gewährten staatlichen Unterstützungen entziehen.

    Und dann die Mindestsicherung bei ihnen auf reine Sachleistungen reduzieren.

    Das wäre am billigsten und effizientesten.

  33. Paul
    11. November 2018 10:20

    Karas und Demokratur Busek haben noch auf dem Balkon gefehlt. Busek hätte wohl gar die Sozialistische Internationale angestimmt!
    Erschreckend, welch Personal an der Donau-Krems-Universität da unterrichtet!
    All den Ausrufern möge der Rat erteilt werden, sich ihre Gelder in Hinkunft bei der von ihnen ausgerufenen Republik auszahlen zu lassen, wie könnte man auch Geld dieses Nationalstaates Österreich noch annehmen!

    • Mentor (kein Partner)
      13. November 2018 10:34

      Diese Uni streich ich ab sofort aus meiner Mail-Empfängerliste.
      Sie Studiengänge ähneln der CEU welche gerade aus Budapest nach Wien übersiedelt.
      Pelinka muss nicht mehr so weit reisen.

  34. Klimaleugner
    11. November 2018 10:08

    Zu Linken muss man heutzutage vor allem folgendes wissen: Linke drehen (ähnlich wie in »1984«) wichtige Begriffe um 180°:

    Sogenannte »Anti-Faschisten« sind die neuen Faschisten

    Sozialdemokraten agi(ti)eren gegen Soziales und Demokratie

    im Namen von Toleranz wird Intoleranz gefördert

    Feminismus propagiert Frauenunterdrückung

    Und: wenn Linke rasen, heißt das heute oft, dass etwas richtig läuft; also zum Beispiel bei der FPÖ, der AFD, bei Donald Trump, bei Alice Weidl, bei Viktor Orbán, bei den Identitären, bei Marine Le Pen, bei Björn Höcke, bei Herbert Kickl oder bei Alexander Gauland

    • glockenblumen
      11. November 2018 10:29

      *******************************!!!+

    • simplicissimus
      11. November 2018 10:40

      *******************************!

    • logiker2
      11. November 2018 10:57

      ***********************, ja, wenn Linke Tollwutschaum vor dem Mund haben, kann die Entscheidung nur richtig sein.

    • pressburger
      11. November 2018 11:15

      Die Hirnwäsche ist bereits so weit fortgeschritten, dass die Hirne der meisten Mitbürger diese Verdrehungen bereits introjiziert haben.
      Zu 90% enden Diskussionen mit sonst vernünftigen, intelligenten Menschen, sollte es auf Themen wie "Flüchtlinge", AfD, Trump, Putin kommen in einen Desaster. Argumente entsprechend den Massenmedien, kein Versuch sich unabhängig zu informieren, lieber indoktrinieren lassen. Uninformiert, aber beeinflusst.

    • dssm
      11. November 2018 14:44

      @Klimaleugner
      Es gibt ja keine wissenschaftliche Definition was denn genau Faschismus sei. Aber immerhin bei den Nazis kann man in Reden, Büchern und Programmen gut nachlesen was das so ist.
      Also: Brechung der Zinsknechtschaft - erfolgreich von der EZB durchgezogen.
      Eigentum verpflichtet - alles und jedes von der EU ist im Gemeinsinn reguliert.
      Das Parlament, also die Quatschbude, entmachten - Ziel in der EU erreicht.
      Antisemitismus - durch den Import von Fachleuten gelöst.
      Journalismus soll Haltung zeigen, nicht wahrheitsgemäß berichten - auch erreicht.
      Individualität ist schlecht - man gehört heute zu einer Gruppe/Geschlecht, das definiert.
      Fehlt noch was?

    • Weinkopf
      12. November 2018 08:44

      Ebenfalls!!!!!!!!!!!!!

  35. Bob
    11. November 2018 10:05

    Diese Schwafler ignorieren? Über die lächerliche Spionagegeschichte regt man sich auf, und über einen Aufruf zur Staatszerstörung soll man hinwegsehen? Diese kriminellen Aufrührer gehören hinter Gitter. Und sollte Blümel als Kunstminister diesen kriminellen Akt als Kunst definieren, gehört er gleich mit entsorgt.

    • glockenblumen
      11. November 2018 10:29

      Volle Zustimmung!!!

    • APPolloniO (kein Partner)
      14. November 2018 13:01

      die lächerliche Spionagegeschichte mag ja noch angehen.
      Aber der Aufruf zur Staatszerstörung wird von allen Justitz Organen ignoriert - aber gegen alte Liederbücher kann nicht genug gehetzt werden.

  36. Franz77
    11. November 2018 09:48

    Ich rufe die Österreichische Republik aus. Als befreiten Staat Österreich ohne Künstlerdurchfütterung. Bin ich jetzt dran?

  37. oldtory
  38. dssm
    11. November 2018 09:31

    Nehmt den Sozialisten das Geld weg! Denn die Aktion für sich ist ja eher erheiternd, mit diesen weltfremden Ansichten demaskiert sich diese Gruppe ja selber, aber ich sehe nicht ein, warum ich dafür zahlen soll! Wenn die ihren Spass haben wollen, dann sollen sie sich das selber zahlen. Nebenbei, wenn die erst einmal eigenverantwortlich ihr Geld verdienen, dann werden die auch erwachsen.

    • Bob
      11. November 2018 10:08

      Ich finde diese Kriminellen nicht lustig.

    • pressburger
      11. November 2018 23:58

      Die denken nicht daran Geld zu verdienen. Der Staat hat die Verantwortung, der Staat hat die Pflicht, die freien Künstler durchzufüttern. Das ist die grosse Freiheit der linken Künstler. Leben auf Kosten des Steuerzahlers.

    • pressburger
      12. November 2018 09:43

      Korrektur, "künstler".

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 05:47

      Ich halte das auch eher für kriminell. Das sind EU-Reichsbürger. Dagegen gibt es ja ein Gesetz.

  39. Josef Maierhofer
    11. November 2018 09:22

    Darum meine ich, dass der Färderdsvhungel furchfostet werden musd.

    Die Theater müssen kostendeckend selbst witschaften.

    Dann ist dieser Unsinn ohnehin vorbei.

    Das schlimmste ist die Justiz, die Liederbücher verfolgt und wirkliche Gesetzesbrecher nicht.

    Ich bin erschüttert über soviel Dekadenz und all doe Lügen, die von der SPÖ verbreitet werden.

    Wie tief geht rs noch?

  40. Dennis
    11. November 2018 08:59

    Wie wäre es mit folgendem Slogan: "Sozialgelder für Migranten statt Subventionen für Kunst und Kultur", Oder noch besser: "Sind bereit auf Subventionen zugunsten der Migranten zu verzichten". Künstlern, die so etwas posten, müsste man zumindest einen gewissen Respekt zollen. Nur: Das wollen die nicht.

    Staatskünstler wollen einen Mami-Staat, der sie und ihre Kunst-Projekte genauso durchfüttert, wie all die armen nicht-europäischen Migranten. Die Subventionen, die sie dann in die Taschen gesteckt kriegen, ermöglichen ihnen, lautstark noch mehr Migration einzufordern und auf den Rassismus der arbeitenden österreichischen Bevölkerung, mit deren Steuergeldern ihre "Kunst" finanziert wird, zu schimpfen.

  41. Templer
    11. November 2018 08:33

    Deutschland ist bis heute von Amerikanischen Militär besetzt.
    In den Kasernen dürfen Deutsche Militaristen ohne Genehmigung der Amerikaner nicht mal zur Besorgung von Wurstsemmeln ausfahren.
    Wenn sogenannte Reichsbürger dies kund tun werden sie verhaftet.
    Diese Linken, vom Staat alimentieren sogenannten Künstler, sind lediglich Darsteller mit fragwürdigen Talenten, die nach Auftrag, Stimmung Richtung NWO verbreiten sollen.
    Es wird nun schon sehr ungeniert für eine Neue Weltordnung Propaganda betrieben.

    • dssm
      11. November 2018 09:39

      @Templer
      Wie aber kommen Reichsbürger nach Österreich? Deutschland hat ja Brüche in der staatlichen Tradition, wir nicht. Deutschland hat ein Problem mit dem Grundgesetz, spätestens mit der Wiedervereinigung ist das schlagend geworden, wir nicht. In Deutschland stehen ausländische Truppen mit Sonderrechten, bei uns nicht.
      Der letzte Bruch war für Österreich wohl 1804, der Täter war Franz II. Wir Salzburger könnten immerhin den Reichsdeputationshauptschluss nicht anerkennen, der war aber 1803. Nicht gerade erfolgversprechende Projekte für Reichsbürger.

    • pressburger
      11. November 2018 10:42

      "Deutschland ist bis heute von amerikanischen Militär besetzt", na und ? Deutschland hat auch keinen Friedensvertrag, keine Verfassung, ist auch keine Demokratie.
      Dafür immer mehr Muslime. Eine Entwicklung wie sie die deutschen bevorzugen. Direkt in den Untergang

    • Bürgermeister
      11. November 2018 15:21

      Das Thema Reichsbürger ist differenzierter zu sehen - es ist eine Schicht die sich politisch nicht mehr vertreten fühlt (ich verstehe diese Leute) und die gewählten Vertretungen auch nicht anerkennt.

      Auf der einen Seite - beim rot-grünen Rotz - fördert man das sogar, auch die AntiFa ist dort einzuordnen - auf der anderen Seite bekämpft man es.

      Ich denke, dass man den Geist nicht mehr zurück in die Flasche kriegt, eine moslemische Subkultur die den Westen ablehnt und die man fördert und stützt und auch die Antifanten - das Recht das man diesen Leuten zugesteht gilt auch für andere.

      Es zeigt, dass man "NGO-Strukturen" nicht nutzen kann ohne gleichzeitig das staatliche Gebilde zu vernichten

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 06:04

      Die Reichsbürger scheinen mit ihrem Standpunkt im Recht zu sein. Deswegen musste man sie kategorisch verbieten. Einen anderen Grund kann es ja nicht geben. Wäre es nur eine Spinnerei, wäre es ja egal, weil sie jeden Gerichtsprozess verlieren würden.

      Das Problem dürfte also sein, dass sie vor Gericht eben nicht verlieren würden.

      Ich habe mir vor einigen Jahren einmal die Website der "Reichsregierung" genauer angeschaut. So weit ich mich erinnere, hatten die auch Prozesse gewonnen und die Ausweispapiere von denen sollen gültig sein.

      Warum die Reichsbürger allerdings auch in Österreich per Gesetz verfolgt werden, verstehe ich nicht, weil das mit Österreich garnichts zu tun hat.

    • Fragender (kein Partner)
      13. November 2018 23:40

      Im Museum 100 Jahre Geschichte werden die Macher sich doch selbst nicht bloßstellen und die Pariser Vorortverträge offenbaren. Von Frieden war dort nie die Rede. Guter Tipp: Es gibt ein European Council, das über unsere Wirtschaft bestimmt über die UNO. Ob die in den 60iger "benötigten" Türken oder 2015 "benötigten" Flüchtlinge. Es kommt vom selben Herren. Und wer schon mal Aktien gehandelt hat, der weiß, dass der "Markt" ein riesen Blabla ist. The Trend is your Frend lt EC . Mit besten Grüßen vom European Council, gesteuert über die UNO.
      Der Bund ist Treuhänder der Länder (nicht der Bundesländer) - Verfassung!
      Also. Wenn man die Möglichkeit hat. ?

    • Fragender (kein Partner)
      14. November 2018 00:00

      Die Bundesländer und Bezirkshauptmannschaften sind Militärisch geordnet nach "Hauptmannschaften". Ein Hauptmann kontrolliert ein Regiment. Ein Polier eine Maurerpartie. ;-) Die Parteienführer der Hauptmannschaft werden ebenfalls gesteuert. ;-) S

  42. Bürgermeister
    11. November 2018 08:10

    "...um irgendwie ins Gespräch zu kommen". Ja, das ist der Grund - für mehr reicht der Intellekt nicht.

    "...die wenig gelesenen Feuilleton-Seiten der Zeitungen relevant". Das ist schlicht und ergreifend derart lächerlich, dass ich mich fast ein wenig ärgere das es hier erwähnt wird.

    " ... ein Fall für den Psychiater". Und da müsste auch die aktuelle Gewerkschaftsschicht und der gesamte SP-Führungskader hin!

    "Oder ist es doch einer für den Staatsanwalt?" Noch nicht einmal wenn er zum Abschlachten aller EU-Ungläubigen aufrufen würde, würden sie auch nur einen einzigen Richter oder Staatsanwalt finden der ihn auch nur maßregeln würde.

    • dssm
      11. November 2018 09:41

      @Bürgermeister
      Nein, Psychiatrie ist keine exakte Wissenschaft und in diesem Fall geht die Heilung leichter. Eigenverantwortlich arbeiten lassen oder es gilt, wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen. Erwachsen wird man mit Beginn des Arbeitslebens. Wer immer wie ein Kind alimentiert wird, der bleibt daher auch für immer ein Kind.

  43. Politicus1
    11. November 2018 07:34

    und das sind gerade die ORF-Online EU-Spitzenmeldungen:
    "„Balcony Project“: Künstler riefen Europäische Republik aus

    Asselborn übt scharfe Kritik an heimischer Regierung

    SPÖ stellt Weichen Richtung EU-Wahlkampf"

    (Kommentar überflüssig ...)

  44. Politicus1
    11. November 2018 07:32

    Mich entsetzt vor allem, dass eine Spinnerin wie Frau Ulrike Guerot Professorin an einer österreichischen Uni sein kann.
    Sie bildet an der Donauuniversität in Krems junge Leute in Europapolitk aus!

    • Haider
      11. November 2018 18:16

      Auch zu beachten: Frau Ulrike Guerot wirkte einige Jahre als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion des Deutschen Bundestags.

  45. Nestroy
    11. November 2018 06:34

    Schwachsinn pur? Ich muss mich revidieren.

    Schau'n Sie sich einmal das an und.. nehmen Sie einen Schnaps zum sonntäglichen Frühstück.. unfassbar. Das ist ein Haus des Boulvards, nicht der Geschichte.. Bin perplex.

    https://www.krone.at/1806419

    Offensichtlich geht der der kommunistische Veitstanz ins Finale! Quasi die Teth Offensive auf österreichisch. Europäische Republik und das Haus der Geschichte zeigt, welchen Teil in dieser europäischen "Volskrepublik" die Alpenbewohner einnehmen werden.
    Das ist nicht mein Österreich.

    • glockenblumen
      11. November 2018 08:32

      Wie ich bereits weiter unten erwähnte: Eintagsfliegen die auch nur im Sozialismus "Geschichte schreiben" können... zum Kotzen!
      Traurig, wenn bärtige Fraumannoide als Fortschritt gefeiert werden, wohingegen die traditionelle Familie immer mehr gering geschätzt und entwertet wird....

  46. W. Mandl
    11. November 2018 06:10

    Künstler, die ein "Kunstprojekt" durchführen, kann und soll man politisch und rechtlich nicht Ernst nehmen.
    Einfach ignorieren und nach drei Tagen redet niemand mehr davon.

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 05:03

      Wie von anderen bereits hier angemerkt, wurde das beim Kunstprojekt Kuglmugl durchaus anders gesehen und der "Künstler" hinter Gitter gebracht.

      Aber in einem Land, in dem der Bundespräsident sich als EU-Reichsbürger sieht und Österreich in diesem Reich aufgehen sehen will, passiert da wohl nichts.

  47. Ausgebeuteter
    11. November 2018 05:51

    Menasse & Co geniessen eigentlich "Narrenfreiheit" und leben nicht nach dem Wiener Secessionsmotto "Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit", auf welche sich viele linke sog. "Kulturschaffende" berufen.

    Das Burgtheater in Wien war schon immer ein Treffpunkt radikaler Texteschreiber und wird leider weiterhin mit viel Steuergeldern teilfinanziert. Ich erkenne immer, dass die Entscheidungsträger in unseren Kunst- und Kulturgremien alles akzeptieren, was derzeit IN ist, obwohl sie von diesen Themen überhaupt nichts verstehen.

  48. glockenblumen
    11. November 2018 05:43

    "....Wir sind uns bewusst, dass der Reichtum Europas auf Jahrhunderten der Ausbeutung anderer Kontinente und der Unterdrückung anderer Kulturen beruht. Wir teilen deshalb unseren Boden mit jenen, die wir von ihrem vertrieben haben. Europäer ist, wer es sein will. … Der Europäische Rat ist abgesetzt. Das Europäische Parlament hat gesetzgeberische Gewalt...."

    Was für ein unsäglich schwachsinniges und dazu noch brandgefährliches Gewäsch!!
    Wo ist der Verfassungsschutz? Daß so etwas hochoffiziell "ausgerufen" werden darf ohne sofortige Konsequenzen seitens der Justiz, macht wieder überdeutlich, wie weit links diese sich befindet!
    Gefährlich sind für die Justiz offenbar nur Liederbücher in verstaubten Kellern...

    Mein Gott, was ist nur aus diesem Land, aus der wunderschönen, sicheren Heimat meiner Kinderzeit geworden?

    • glockenblumen
      11. November 2018 05:50

      P.S.

      und das sind die Sorgen dieser Leute: Über Personen, die mehr oder weniger als Eintagsfliegen der Geschichte fungiert haben:

      https://www.krone.at/1806419

      Dieses Haus ist nicht eines der Geschichte, sondern eines böse krank gewordenen Systems!

    • W1S19E18
      11. November 2018 09:36

      Hätten wir andere Kulturen unterdrückt, wäre Deutsch Weltsprache.

    • Wyatt
      11. November 2018 09:58

      ......langsam dürfte wohl auch dem gutesten Gutmenschen klar werden, daß das Deutsche (WIR) abgeschafft werden!

      Zur Zeit wird noch die ausser Kontrolle geratene Einwanderungspolitik, bagatellisiert oder als Problem ganz in Abrede gestellt, bis sich dies nicht mehr glaubhaft vertreten lässt. Dann beginnen die Verantwortlichen sich ihrer Verantwortung zu entziehen, indem sie von gleichsam naturgesetzlichen Vorgängen sprechen, die über die Menschen hereinbrechen.

      Und es dann nur noch eine Lösung gibt, den sorgsam, schon vor langem geplanten EU-Zentralstaat!

    • logiker2
      11. November 2018 10:00

      waren nicht die letzten Justizminister schwarze Quotendussis und haben das Ressort rot/femministisch eingefärbt, oder haben sie dort nur Fingernägel lackiert ?

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 04:32

      Anschluß-Propaganda, so wie seinerzeit an Deutschland. Jetzt halt das Vierte Reich EU. Leute dieses Schlags hatten auch den Boden für die Nazis aufbereitet und sie jubelnd empfangen beim Einmarsch.

  49. Pumuckl
    11. November 2018 05:33

    Wikipedia:

    " KUGELMUGEL ist ein im Wiener Wurstelprater auf einem kleinen mit Stacheldraht umzäunten Stück Grund aufgestelltes Kugelhaus von 8 Meter Durchmesser, das vom Künstler Edwin Lipburger (* 1928 in Vorarlberg; gest. 8. Jänner 2015) geschaffen und1982 hierher verlegt wurde, nachdem er es 11 Jahre davor ohne amtlichen Konsens in Niederösterreich errichtet hatte. . . . LIPBURGER WURDE VOM BEZIRKSGERICHT WIENER NEUSTADT 1979 WEGEN AMTSANMASSUNG ZU 10 WOCHEN GEFÄNGNISSTRAFE VERURTEILT, DIE AUCH VERBÜSST WERDEN MUSSTEN. . . . Bereits 1976 rief "Revolutionsführer" Lipburger die . . . REPUBLIK KUGELMUGEL aus." Soweit Wikipedia.

    Wie Lipburger 10 Wochen Gefängnis abzusitzen, wäre m.E. auch für R. MENASSE, die POLITOLOGIN GUERET*, und Frau BURGTHEATERDIREKTORIN BERGMANN eine angemessene Strafe.

    * Der, bei öffentlichen Auftritten immer exaltiert wirkenden, 54 jährigen Deutschen bietet Österreich an der Donauuniversität Krems Gelegenheit, als Professorin zu wirken.
    Dieser Auftritt wird bei vielen Österreichern zusätzliche Zweifel an ihrer
    Qualifikation als Professorin wecken.

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 04:52

      Vor allem, da sie ja eine Deutsche ist und hier nichts auszurufen hat. Die wäre eigentlich wegen Staatsverweigerung an die Grenze zu stellen.

      Diese EU-Staat-Anhänger sind nichts anderes wie die Reichsbürger. Beide wollen den existierenden Staat auflösen.

    • Thomas F. (kein Partner)
      13. November 2018 09:28

      Den Lipburger hätte man einfach auslachen sollen und mit seinem ungenehmigten Bauwerk entsprechend der Bauordnung verfahren. Er hat ja niemand getäuscht mit seiner Anmaßung, und sie mit Gewalt durchzusetzen schon gar nicht versucht.
      Über den Menasse kann man auch schon lange nur lachen, aber die Leitung des Burgtheaters sollte voll dafür belangt werden, diesen albernen Zirkus zu veranstalten.
      Am wichtigsten wäre, jede Verwendung von Steuergeld für 'Kunst und Kultur' einzustellen und damit diesen undankbaren Parasiten den Nährboden zu entziehen.
      Interessante kreative Leistungen und Darbietungen entstehen auch ohne Subventionen.

  50. Nestroy
    11. November 2018 05:04

    Wer erinnert sich noch an die Republik Kugelmugel? Im Prater. Und wie ist man da umgegangen?

    Wer jetzt noch Beweise für den flächendeckenden Kommunismus bei den "Künstlern" braucht, kann diesen Umsturzversuch ja genau "lesen"

  51. carambolage
    11. November 2018 03:39

    Der nationalstaatliche Futtertrog ist diesen gierigen Links-Reichbürgern schon zu klein, den hätten sie gerne noch auf eine höhere und noch undurchsichtigere Stelle gestellt.
    Wohlwissend, dass sie mit diesem Schwachsinn nur ins Gerede kommen wollen, weil ihr künstlerischer Output die wenigsten Menschen interessiert und ohne den Abermillionen an Steuergeld-Subventionen gar nicht existieren würde.
    Juristisch wird bei dieser unterminierten Justiz wahrscheinlich nichts passieren, aber es wäre ein guter Anlass, endlich die Förderungen dieser APO-Figuren und deren Vereinen auf Null zu setzen.

    • Freisinn
      11. November 2018 05:04

      links-Reichsbürger ist gut!!!

    • Abaelaard
      11. November 2018 07:09

      Es gibt glaube ich immer noch einen Justizminister Moser der ja dem Justizwesen die erforderlichen Beine machen KÖNNTE, es aber aus unerfindlichen Gründen nicht tut.

      Ein Schwachmatiker und Minderleister wie er im Buche steht. DIE Enttäuschung dieser Regierung !!

    • glockenblumen
      11. November 2018 08:23

      @ alle

      **************************************!

    • logiker2
      11. November 2018 09:44

      ***********************! Parasiten und Schmarotzer bekommen sie nur weg, wenn der Wirt stirbt.

    • HDW
      11. November 2018 12:27

      Es würde schon genügen die neue Hoffnung der Linken, den Hr.Drozda zu entsorgen. Dieser war und ist der Hauptveruntreuer der Steuergelder in die Taschen der Staatskünstler.

    • Rau
      12. November 2018 15:45

      Da denken Sie allerdings nicht weit genug. Dieser Nationalstaatliche Futtertrog ist all diesen "glühenden Europäern" zu klein geworden. Das betrifft nicht nur die Linken!

    • fewe (kein Partner)
      13. November 2018 04:59

      @Rau: Ja, die glühenden Europäer sind Nationalisten so wie seinerzeit die Nazis. Da durfte man sich auch nicht als Österreicher bezeichnen, sondern musste glühender Deutscher sein. Und die Anschlussfreudigen waren es auch damals schon vorher.

  52. eynhuf
    11. November 2018 01:31

    Net amol ignorieren, den Schwafler!

    • dssm
      11. November 2018 09:47

      @eynhuf
      Da der Schwafler von Steuern bezahlt wird und gerade jetzt die ESt-Bescheide hereinflattern, werde ich diesen Bescheid auch "net amol ignorieren".

  53. machmuss verschiebnix
    11. November 2018 01:16

    Mit dieser "Europäischen Republik" werden die Linken wenig Glück haben,
    es braut sich nämlich was zusammen - siehe nachfolgendes off topic .

    OT :

    Sieht so aus, als hätte Trump den Deep State schon so weit in die Enge
    getrieben, daß jetzt die unten genannten Generäle grünes Licht zum
    "ausrasten" bekommen haben.

    Am Freitag - 09.Nov.2018 - hat Robert D.Steele einen einigermaßen beunruhigenden
    Beitrag auf seinem Blog veröffentlicht. Beunruhigend deshalb, weil Steele nicht irgendein
    sektiererischer Spinner ist, er hatte ja auch die Vorgänge in Nord-Korea einen Monat zuvor angekündigt (gibt noch andere Beispiele) und ich halte ihn für glaubwürdig, was
    seinem Beitrag hier nichts an Brisanz nimmt - im Gegenteil.

    Es geht um drei Generäle der US-Army (Stoltenberg, Scaparrotti und Hutchinson)

    Steele : » all as crazy and fanatical as former NATO Commander Philip Breedlove «
    Und offenbar hat Steele Informationen von Bob Neller, daß ausgehend von der
    NATO-Übung GLADIO ein flase-flag-Angriff nszeniert und den Russen unterschoben werden
    soll. Besagtes Triple wird dies als Vorwand für einen Angriff auf Rußland verwenden.

    Steele schreibt:
    » I am deeply troubled by General Bob Neller’s telling his Marines to expect “a big-ass fight” with Russia.” This is alarming. General Neller, whose past assignments include that of President, Marine Corps University, is an extremely intelligent and balanced person. His saying that, in Norway, which is now armed to the teeth and receiving a portion of the largest arms shipment from the US to Europe since Kosovo, is alarming. «

    Der Beitrag endet mit dem Satz:
    » Please, President Putin, whisper in our President’s ear on Sunday, “We should talk–you may have lost control of Scaparrotti and he could be planning to start a war without your permission.” «

    While Moscow talks about treaties,
    the Deep State is starting world war III – now – this month!

    http://russiancouncil.ru/en/blogs/SteelesBlog-en/while-moscow-talks-about-treaties-the-deep-state-is-starting-world-war/





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung