Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



„Dann erodiert der Staat insgesamt“

Lesezeit: 8:00

In Deutschland wird ständig Recht gebrochen; das bestätigt nun sogar der frühere oberste Richter des Landes. In der deutschen Regierung haben linksradikale Elemente das Sagen; das bestätigt nun der frühere oberste Verfassungsschützer des Landes. In Deutschland wollen die Regierungsparteien ihre politischen Gegner mit femeartigen Verfahren bekämpfen; woraus zumindest die SPD überhaupt kein Hehl mehr macht. Und in Deutschland werden Beamte gefeuert, die noch wagen, offen die Wahrheit zu sagen. Das alles ist eine absolut beklemmende und furchteinflößende Entwicklung. Die man keineswegs nur auf Deutschland beschränkt sehen sollte.

Die deutsche Entwicklung wird durch ein Zusammentreffen gleich mehrerer Vorgänge besonders deutlich sichtbar. Dem wichtigsten Staat Europas wird sowohl ein Verfall der Rechtsstaatlichkeit wie auch ein Eindringen linksradikaler Elemente in die Regierung attestiert – von zwei Männern, die es schon berufsbedingt besser wissen müssen als alle anderen. Und die mehr Mut haben als alle anderen. Denn zugleich ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland so schlimm bestellt wie noch nie in den letzten Jahrzehnten.

Dieses Warnsignal wird durch das Zusammentreffen mehrerer Ereignisse geradezu dröhnend. Sie alle beweisen, wie sehr sich die politischen Parteien des deutschen Staates bemächtigt haben, und seine wohl wichtigsten Eckpfeiler – also Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit – eiskalt zertrümmern.

Die Warnungen der (ehemaligen) allerhöchsten Beamten der Bundesrepublik sind eindringlich. Aber sie haben keine Chance gegen die regierenden Parteien und die sie unterstützenden Medien. Obwohl sie im Grund die denkbar glaubwürdigsten Zeugen sind, da sie von keiner Partei abhängig sind.

"Man ignoriert das Gesetz einfach"

Am überraschendsten sind die Worte von Hans-Jürgen Papier, dem ehemaligen (bis 2010 amtierenden) Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Er warnt wörtlich davor, "dass Vertrauen in unsere Rechtsordnung, in die Unverbrüchlichkeit des Rechts erschüttert wird".

Insbesondere beim Umgang mit Flüchtlingen sei sowohl deutsches wie europäisches Recht "über Jahre nicht wirklich umgesetzt worden und wird noch immer nicht umgesetzt". Es gebe noch immer "in beträchtlichem Maße illegale Zuwanderung nach Deutschland zu verzeichnen". Eigentlich sei Personen, die aus einem sicheren Drittstaat einreisen, nach geltendem Recht immer die Einreise zu verweigern. Wer dennoch Einreisen ermöglichen wolle, müsse "das Gesetz ändern. Aber man tut es nicht, man ignoriert es einfach."

Der langjährige Spitzenrichter sieht aber auch das Gewaltmonopol des Staates beim Umgang mit den vor allem arabischen Clans in Großstädten bedroht. Hier werde das Gewaltmonopol "infrage gestellt und gilt in Teilen dort faktisch gar nicht mehr." Der wohl für jeden Deutschen bedrückendste Satz von Papier: "Setzt der Staat hier sein Gewaltmonopol nicht durch, dann erodiert nicht nur der Rechtsstaat, sondern der Staat insgesamt."

Eine bedenkliche Entwicklung des deutschen Rechtsstaats sieht Papier auch in anderen Entwicklungen.

  • So etwa beim Dieselskandal: "Die Grenzwerte, die der Luftreinhaltung und dem Umweltschutz dienen, sind schlicht ignoriert worden."
  • So etwa beim Hambacher Forst, wo linke Demonstranten durch Dauerbesetzung einen genehmigten Kohleabbau verhindert haben. Diese Demonstranten würden "meinen, sie handeln zwar nicht legal, aber legitim, weil sie überstaatliches und höherrangiges Recht auf ihrer Seite hätten." Das ist, so Papier, aber unzulässig.

Insgesamt sind seine Worte ein devastierendes Urteil über die Entwicklung Deutschlands zum Unrechtsstaat.

Die linksradikalen Elemente in der SPD

In diesem Unrechtsstaat gibt es auch keine Meinungsfreiheit mehr, keinen Schutz von Beamten, die bloß die Wahrheit sagen. Das beweist am gleichen Tag der Papier-Worte der Umgang der Politik mit Hans-Georg Maaßen. Neuerlich. Der Verfassungsschutzpräsident hatte ja vor einigen Wochen festgestellt, dass es keine Beweise für die von etlichen Medien, Sozialdemokraten und Bundeskanzlerin Merkel behaupteten "Hetzjagden" auf Ausländer in Chemnitz gibt.

Er ist daraufhin einfach abgesetzt worden, wobei nie klar geworden ist, welches Delikt er eigentlich begangen haben soll. Das einzige "Delikt" war wohl, dass er als zuständiger und verantwortungsbewusster Beamter nicht der Politik nach dem Mund geredet hat, sondern das gesagt hat, was nach allen Recherchen von Polizei und Verfassungsschutz die Wahrheit ist. Maaßen sollte jedenfalls – nach etlichen Koalitionskrisen um seine Person – als Beamter ins Berliner Innenministerium abgeschoben werden.

Jetzt aber ist er auch dort gefeuert und in den "einstweiligen Ruhestand" versetzt worden. Und neuerlich ist der einzige Anlass die Äußerung offenbar verbotener Sätze. Diese hat Maaßen beim Abschied im sogenannten Berner Klub formuliert, wo sich befreundete internationale Verfassungsschutz-Chefs treffen. Hier der Wortlaut:

"Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden … hatten beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise in Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung 'Bild-Zeitung' die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische 'Hetzjagden', beziehungsweise Pogrome, in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen in Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern, aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es vereinzelt zu Straftaten.

Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische 'Hetzjagden gegen Ausländer'. Diese 'Hetzjagden' hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien 'Hetzjagden' frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland.

Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der 'Bild-Zeitung' in nur vier Sätzen dazu geäußert, indem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen 'Hetzjagden' gegeben hatte. Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung.

Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen ...

Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen. Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen."

Wenn ein Land einen Spitzenbeamten wegen solcher allem Anschein nach komplett wahrheitsgetreuen Aussagen feuert, dann unterscheidet sich das Land nicht mehr von Russland, der Türkei und ähnlichen Semidiktaturen. Höchstens dadurch, dass Maaßen nicht ins Gefängnis geworfen wird.

Dass Innenminister Seehofer jetzt selbst die Hand zur Beseitigung Maaßens führen musste, ist politisch aber auch ein Beweis, dass die Linken nach wie vor das Sagen in der deutschen Regierung haben. Und dass Seehofer wirklich die jämmerliche Figur ist, als die er immer öfter kritisiert wird.

Die Rückkehr von geheimen Feme-Verfahren

Neben dem offensichtlich neueingeführten Delikt Majestätsbeleidigung gibt es wohl noch ein weiteres Motiv, warum es die Regierungsparteien so auf den Verfassungsschutz abgesehen hat: Sie sind sehr interessiert daran, dass die "Alternative für Deutschland" unter "Beobachtung" des Verfassungsschutzes gestellt wird.

Das haben sie bisher nicht geschafft. Obwohl die Nachricht von einem solchen Unter-Beobachtung-Stellen im parteipolitischen Kampf gegen die Erfolge der AfD massiv eingesetzt werden könnte. Jetzt wird der Verfassungsschutz wohl auch diesbezüglich gehorsam sein, nachdem man seinen Chef so demontiert hat.

Damit sind wir beim allerschlimmsten Teil der Entwicklung. Immer öfter werden von Linken taxfrei politische Gegner zu Rechtsextremen gestempelt. Obwohl es keine einzige Verurteilung gibt. Obwohl es keine einzige gesetzliche Definition gibt, was Extremismus eigentlich genau ist.

Diese Methode hat genauso auch in Österreich Einzug gehalten. So wurde ohne jeden echten Beweis oder gar Verfahren die Bestellung eines schon fix nominierten Oberrichters vom Bundespräsidenten wegen angeblicher rechtsextremer Kontakte im letzten Moment verhindert. So wurde erst am Montagabend in der ZiB2 von einer ORF-Journalistin die Identitäre Bewegung als rechtsextrem bezeichnet, ohne dass diese von irgendeinem Gericht verurteilt worden wäre. Mit dem gleichen Recht und der gleichen Legitimität könnte man freilich auch den ORF – oder die SPD – als linksextrem bezeichnen. Denn die meisten Gerichte haben es abgelehnt, sich in den Streit um dieses Wort einzumischen. Sie behandeln es als normale politische Kritik.

Aber dennoch kann kein Zweifel bestehen, warum Linke das Wort "rechtsextrem" so gerne verwenden. Denn unterschwellig versuchen sie damit eine Assoziation herzustellen zu Nationalsozialismus, Antisemitismus oder dem Verlangen nach Sturz von Verfassung und Demokratie. So kann man Menschen, Vereine und Parteien diskreditieren, die mit all dem absolut nichts am Hut haben.

Und man kann das umso besser, wenn man darauf verweisen kann, dass der Verfassungsschutz jemanden "beobachtet". Dabei ist eine solche "Beobachtung" in Wahrheit ein niederträchtiges Feme-Verfahren, gegen das man sich nicht wehren kann. Eine im Dunkeln als Geheimdienst arbeitende Organisation, die nun überdies an einer sehr kurzen Leine der Regierungsparteien hängt, kann solcherart jeden diskreditieren, den die Regierung diskreditiert haben will. Ohne dass es einen klaren Paragraphen, der die Bezeichnung definieren würde, geschweige denn ein offenes Gerichtsverfahren gäbe.

Dabei sollte ein ordentlicher Verfassungsschutz zweifellos beobachten – aber rundum alle. Denn überall kann es Personen geben, die Gewalt befürworten, die antisemitisch sind, die die Verfassung auf nicht legalem Weg ändern wollen, oder die den Nationalsozialismus verherrlichen (wozu eigentlich genauso die Verherrlichung von Kommunismus in all seinen Facetten gehören müsste).

Im Deutschland macht sich eine flächendeckende geistige Vergiftung breit, die extrem besorgniserregend ist. In diesem Fall ist das Wort "extrem" einmal wirklich legitim.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    38x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 03:33

    Ich habe mich oftmals gefragt, was die Fr. Merkel zu ihrem Handeln bewegt. Marcus Franz hat eine ungewollte Kinderlosigkeit als Motiv für ihr Handeln vermutet, was ihm prompt den Rausschmiss aus der ÖVP einbrachte und bei mir den Eindruck verstärkte, dass die ÖVP eine Partei ohne moralische Festigkeit ist - ein Eindruck, der mit dem Rausschmiss von E. Dönmez erneut bestätigt wurde.
    Doch so ungerecht der Rausschmiss von M. Franz war, mit seiner Vermutung lag er höchstwahrscheinlich falsch. Merkel ist eine in Wolle gewaschene Kommunistin, die es geschafft hat, eine konservative Partei unbemerkt in Geiselhaft zu nehmen. In der CDU war niemand Manns genug, sich Merkel entgegenzustellen.
    Zu dem Thema gibt es auch ein Buch (hier eine Rezension: https://www.welt.de/politik/deutschland/article116053876/Merkel-frueher-eine-ehrgeizige-Reformkommunistin.html
    Für diese These spricht einiges, nämlich:

    - es ist absolut unwahrscheinlich, dass man als FDJ-Sekretärin nicht in die Aktivitäten der allgegenwärtigen Stasi eingebunden war
    - es ist absolut unwahrscheinlich, dass man nichts mit dem DDR-Regime zu tun gehabt hat, um hernach von Lothar de Maiziere, dem letzten Regierungschef der DDR (und inoffiziellen Stasi-Mitarbeiter) protegiert zu werden
    - Merkels Eltern übersiedelten 1954 von Hamburg in die DDR. Merkels Vater war ein Kirchenmann, dem die SED nicht feindlich gesinnt war. Merkels Familie genoss das Privileg, in den Westen ausreisen zu dürfen, was sonst nur ganz linientreuen Genossen gestattet war.
    - Merkel Biographie vor 1989 ist äußerst lückenhaft
    - sämtliche meiner Postings in diversen Zeitungen (wie Presse, Kurier, Standard), die auf diesen Zusammenhang hinwiesen, wurden gelöscht bzw. erst gar nicht veröffentlicht.

    Gerade der letzte Umstand ist für mich ein starkes Indiz, dass an dieser These etwas dran ist, den für mich ist es eine ausgemachte Tatsache, dass wir von den Systemjournalisten hinters Licht geführt werden. Ich bin nicht mehr geneigt zu glauben, dass intellektuelle Defizite dieser Journalisten für diese Vorgangsweise verantwortlich sind.

    Auffällig ist auch, dass die politische Linke, die ja anfangs recht EU-skeptisch eingestellt war, sich sehr schnell den EU-Fans zugeschlagen hat. Man hat offenbar erkannt, dass die EU mit ihren unterentwickelten demokratischen Strukturen ein ideales Mittel ist, um eine totalitäre Ideologie umzusetzen. Tatsächlich entwickelt sich die EU immer mehr in Richtung UDSSR - und vergessen wir nicht, dass das russische Wort "Sowjet" "Rat" bedeutet. Wir haben in der EU in der Tat eine "Rats-Union", deren Parallelen mit der ehemaligen Sowjetunion immer augenfälliger werden - bis hin zum torkelnden Kommissionspräsidenten.
    Und - oh Wunder! - A. Merkel ist eine "glühende Europäerin".
    Wir Konservative wären gut beraten, den Einfluss der EU zurückzudrängen - oder noch besser, die EU aufzulösen und durch ein reines Wirtschaftsbündnis mit nationalen Grenzen und eigenen Währungen zu ersetzen. Ganz nebenbei erwähnt ist die AFD die einzige mir bekannte Partei im deutschsprachigen Raum, die explizit derartige Ziele verfolgt.
    Für mich sind jedenfalls all die Erscheinungen, die Dr. Unterberger als "flächendeckende Vergiftung" bezeichnet, nicht irgendwelche fehlgeleitete Entwicklungen, sondern zwingende Folge von all dem, was ich oben ausgeführt habe.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 10:35

    Wo sind sie denn jetzt alle, diese ach so edlen Gemüter, die uns Jahrzehnte lang versichert hatten, in der NS-Zeit auf jeden Fall WIDERSTAND GELEISTET zu haben, wären sie nur damals schon auf der Welt gewesen?

    Wo sind sie denn jetzt alle, die die Eltern- und Großelterngeneration ständig mit Hohn, mit bitteren Vorwürfen, mit abgrundtiefer Verachtung und "Nie wieder-Parolen" überschütten, weil diese zu dumm, zu feige, zu willfährig gewesen seien, das NS-Regime zu durchschauen---und natürlich zu verhindern?
    Die "Spätgeborenen" hätten natürlich viel gescheiter und mutiger dagegen angekämpft, hätten sie nur die Chance gehabt! Hahaha!

    Ach ja, und was ist jetzt? JETZT hätten sie die CHANCE, gegen ein Unrechtsregime, wie es zur Zeit in Deutschland besteht, zu KÄMPFEN!

    Gerade diejenigen, die am lautesten die Vorfahren beflegelt hatten, gerade DIEJENIGEN sind es jetzt, die genau das tun, was sie unseren Vorfahren unermüdlich, ja, penetrant zur höchsten Potenz, an den Kopf warfen / werfen: Sie PASSEN SICH FEIGE AN!
    Es sind ja IHRE EIGENEN stramm linksgesteuerten Gesetzesbrüche!

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 07:26

    Ich habe mich schon öfters gefragt, warum die Linken Ideologen keinerlei Verurteilungen äußern, wenn Horden von ausländischen Testosteron gesteuerten "Kulturbereicherern" hier junge Mädchen vergewaltigen und Ungläubige in Reihen abstechen.
    Die Linken haben in ihrer Ideologie nur EIN Programm und das heißt:
    "Rechts verhindern, um jeden Preis"
    Würden sie den Unmut der Bevölkerung zustimmen, müssten sie zugeben, dass die von ihnen als rechts bezeichneten Menschen recht haben.
    Und das geht gar nicht.
    Ihr Hass auf alles Nationale ist dermaßen ausgeprägt, dass man es als krankhaft einstufen muss.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorelokrat
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 07:00

    Mittwoch wird eine Gruppe gegen Innenminister Kickl demonstrieren, noch dazu mit einem Transparent „Kickl muss weg“, der an PEGIDA-Demos erinnert. Diese Gruppe, die sich öffentlich auf der eigenen homepage zu einer "Zerschlagung der staatlichen Strukturen und kollektiven Kontrollübernahme" bekennt ist offenbar keine Gefahr für den Staat. Die SPÖ, Neos, Grüne werden sicher nicht nach dem Verfassungsschutz rufen, sondern diese Demo aktiv unterstützen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 06:10

    Interessant ist ja auch, wer aller Andersdenkenden den gezielten Abbau von Demokratie und Rechtsstaat vorwirft, aber genau dieses lemminghaft mitträgt, wenn es von linker Seite vollzogen wird. Mir fallen da jetzt spontan jede Menge Kirchenfunktionäre und Künstler ein.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 06:57

    Das alles gab es vor nun fast 80 Jahren genau so wie heute in Deutschland, auch damals setzte sich der Unrechtsstaat durch und das Volk hielt gegen seinen Willen die gestreckte Hand hoch und wählte 'einstimmig' und 'offen' die Hitlerpartei.

    'Nie wieder' brüllen genau die, die das tun. Und das Volk schaut zu, muss zuschauen.

    Es hat ja die gewählt, es unterstützt ja diese Linksbande, es ist daher verantwortlich und schuldig.

    Wieder einmal.

    ... und reißt Europa mit, auch wieder einmal ...

    Diesmal vermutlich irreversibel.

    (Dazu Thilo Sarrazin; 'Feindliche Übernahme)

  7. Ausgezeichneter KommentatorFreisinn
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2018 06:26

    Hier der Link zu einem bemerkenswerten Video von Vera Lengsfeld über ihre Beobachtungen zur merkel'schen Karriere. Dieser Politblog ist überhaupt äusserst empfehlenswert, da er die allmähliche Umwandlung von Deutschland in eine SSR sehr gut dokumentiert und analysiert.

    https://vera-lengsfeld.de/2018/09/20/meine-persoenlichen-erfahrungen-mit-der-kanzlerin/
    Auch auf Frankreich bitte nicht vergessen, wo derzeit Macron die mächtigste Oppositionspolitikerin durch Justiz und Psychiatrie verfolgen lässt - ebenfalls UdSSR-artig

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2018 09:38

    Der Jude Morgenthau forderte die Deindustrialisierung Deutschlands! Die Juden Kaufmann u Hotoon verlangten die Vernichtung des deutschen Volkes!
    Die Blutraute zerstört die Autoindustrie, vernichtet die gesamte Energiewirtschaft, mit dem Totschlagargument "Umweltschutz" wird unsägliches Diktat auf die arbeitende Bevölkerung ausgeübt. Restliche Industrie wird an Ausländer billigst verramscht.
    Durch gesteuerte Masseninvasion pigmentierter, gewaltbereiter Zweibeiner, die terrorisieren, morden u vergewaltigen u durch diese Kopfabpseudoreligion Faschistenislam wird das deutsche, weiße Volk vernichtet.
    Was schließt nun ein Humanide, dessen IQ auch nur knapp über dem eines Affen liegt, daraus?

  2. Ausgezeichneter KommentatorWolke
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    09. November 2018 09:24

    Diese de facto linksextremen Kräfte in der SPD und sonstwo halten sich selbst nicht für linksextrem, sondern für "normal". Wer aber so links ist, und sich für normal und nicht extrem hält, für den wimmelt die Welt nur so von "Rechten", also allen, die nicht linksextrem sind. Und diese gilt es mit allen Mitteln zu bekämpfen.

alle Kommentare

  1. Wolke (kein Partner)
    09. November 2018 09:24

    Diese de facto linksextremen Kräfte in der SPD und sonstwo halten sich selbst nicht für linksextrem, sondern für "normal". Wer aber so links ist, und sich für normal und nicht extrem hält, für den wimmelt die Welt nur so von "Rechten", also allen, die nicht linksextrem sind. Und diese gilt es mit allen Mitteln zu bekämpfen.

  2. Fragezeichen (kein Partner)
    09. November 2018 07:11

    Was nicht mal der Untote geschafft hat - die deutschen Kryptostalinisten schaffen das: Deutschland den endgültigen Todesstoß zu geben, den letzten Tritt in den Abgrund.

  3. Rachel
    08. November 2018 22:51

    Tagesschau (ARD/ ZDF) hat sich für die Berichterstattung über Chemnitz öffentlich "entschuldigt": man hat 2 Tage später (kaum registrierbar) kurz in der Sendung angemerkt: "Bei der Berichterstattung über Chemnitz haben wir >>versehentlich(!!) Filmmaterial einer älteren Demo (einer Nazi_Demo!!) hieingeschnitten, dafür entschuldigen wir uns."... und dann kam sehr rasch der Übergang zum nächsten Beitrag. D.h. der Staatliche Rundfunk gesteht (öffentlich!) Manipulation der Berichterstattung (>Fake-News!!!)... und es gibt keine Konsequenzen! Im Gegenteil: der höchste zuständige Polizeibeamte, der darauf hingewiesen hatte, muss wegen des Hinweises zurücktreten. Das ist so abenteuerlich, dass einem dazu fast die Worte fehlen.

  4. Zraxl (kein Partner)
    08. November 2018 19:26

    OT oder nicht:
    Schlagzeile im rosaroten Blattl: "Besuch-aus-Israel-will-FPOe-nicht-treffen"
    Das wievielte Mal ist das jetzt, dass auserwählte Herrschaften eine ausgestreckte Hand zurückschlagen? Wie oft wird man die Hand noch reichen wollen (Rückgrat vorausgesetzt)?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. November 2018 20:09

      Mögen diese sich diese doch dorthin zurück schleichen, woher sie kamen!
      Was kümmert es die Eiche, reibt sich ein unreines Schwein an deren Stamm?
      Was braucht der Österreicher einen österrreich-deutschhassenden Israeli in Ö?
      Daß der Ösi in Israel nur willkommen ist, solange er nur genügend an Penunzen der Wiedergutmachung unserer ewigen Erbschuld mitschleppt, werden in 300 Jahren noch die Überlebenden a la Josef Hirt ein sorgenloses Dasein finanziert bekommen. So wahr die DÖW Inquisition zum Scheiterhaufen u in die Folterkammer der Auserwählten u Unfehlbaren befiehlt!
      Ansonsten wird in Israel nur angetreten um zur Befehlsausgabe devot und servil auf die Knie zu sinken. Kurzerl, Strache z.B.

    • fewe (kein Partner)
      08. November 2018 23:27

      Aha, deswegen will der unbedingt Österreich besuchen. Um hier genau das zu demonstrieren.

      Kreisky hatte seinerzeit Golda Meir am Flughafen Schwechat zurückgeschickt mit den Worten, dass sie hier nicht willkommen wäre.

  5. fewe (kein Partner)
    08. November 2018 17:11

    Ja, ein Unrechtsregime hat sich etabliert. Und wir konnten live miterleben wie das passiert und wir alle nichts dagegen unternehmen. Aber denen vor 80 Jahren wirft man das vor.

    Grasser, Westenthaler, Möllemann, Haider. Also ich bin mir nicht so sicher, dass in diesem System die Leute nicht hinter Gitter gebracht werden sollen oder überhaupt ermordet werden.

    In 70 Jahren wird man wieder sehr bekümmert sein, dass sowas wie heute nicht wieder passieren darf.

    Auch Himmler war ein ganz reizender Mensch und Hitler hat immer nett gegrinst.

  6. Kyrios Doulos
    08. November 2018 16:21

    Und dasselbe spielt sich in der West EU ab. Was heute (Donnerstag) Tusk und gestern Weber und was seit Tagen Stubb gegen Ungarn hetzt, hassend und lügend, spottet jeder Beschreibung und vor allem dem "C" in den Namen der nunmehr fälschlich sogenannten christlich sozialen Parteien.

    Recht, Respekt, Reflexion auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Fakten haben in Deutschland und in der West EU verloren.

    Rechtlosigkeit, Respektlosigkeit und brutale moralinsaure ideologische Dogmen von IrrlehrerINNEN haben das Ruder übernommen.

    In Deutschland gibt es nur eine einzige Hoffnung: die AfD.

    Leider hat sich auch die FDP abgesehen von ein paar wirtschaftspolitischen Positionen, zu einer total linken sozialistischen und damit anarchistischen Partei verwandelt.

  7. McErdal (kein Partner)
    08. November 2018 14:46

    An die Kurz Pamers Franktion !

    ********Homophobe Attacke gegen Sebastian Kurz************

    w w w . erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id

    Ob es stimmt weiß ich natürlich nicht - hihi........

    • McErdal (kein Partner)
      08. November 2018 14:48

      Soll natürlich Pampers Fraktion heißen, manchmal sind die Finger halt schneller....

  8. Zraxl (kein Partner)
    08. November 2018 13:35

    "Immer öfter werden von Linken taxfrei politische Gegner zu Rechtsextremen gestempelt. "
    Nicht nur. Die Linken bezeichnen die Rechten/Rechtspopulisten/Rechtsextremen, -wobei diese Ausdrücke als Synonyme gebraucht werden-, auch offen als Nazis, d.h. als Massenmörder.
    Für jeden Rechten der auch nur ansatzweise eine Wirbelsäule besitzt, wäre das ein Grund, jegliche Gesprächsbereitschaft mit den Linken sofort abzubrechen.

    • fewe (kein Partner)
      08. November 2018 17:18

      Obwohl die Nazis ja Linke waren und auch gegen die Rechten gehetzt und Burschenschaften verboten hatten, was die ja auch am liebsten tun würden. Ziemlich absurd das Ganze.

  9. Christian Peter (kein Partner)
    08. November 2018 11:47

    Der Staat als Beute der politischen Parteien - in wenigen Ländern Europas herrschen Zustände wie in den Bananenrepubliken Österreich und Deutschland. Z.B. die Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaft - das gibt es nur in 4 Ländern Europas (Österreich und Deutschland sind zwei davon), sogar in Ungarn und Polen existiert eine unabhängige Strafrechtspflege mit unabhängigen Staatsanwaltschaften. Wann leitet die EU endlich ein Rechtsstaatsverfahren gegen Österreich und Deutschland ein ?

  10. AppolloniO (kein Partner)
    08. November 2018 11:02

    Nur zur Erinnerung an die Causa Maaßen/Chemnitz:
    Obwohl die Kameras von -zig Sendern in ganz Chemnitz heiß liefen, gab es NUR EINE Szene mit EINEM Verfolgten und diese wurde mangels anderer Bilder auf allen in- und ausländischen Kanälen ununterbrochen mehrmals täglich(!) hinauf und hinuntergespielt um eine vermeintliche HETZJAGD zeigen zu können.

    Der Verfassungsschützer hat dies so wiedergegeben und musste gehen.
    Frage an RotGrün und 99% aller Medienvertreter: Worauf seid ihr eigentlich so stolz?

  11. Herbert Richter (kein Partner)
    08. November 2018 09:38

    Der Jude Morgenthau forderte die Deindustrialisierung Deutschlands! Die Juden Kaufmann u Hotoon verlangten die Vernichtung des deutschen Volkes!
    Die Blutraute zerstört die Autoindustrie, vernichtet die gesamte Energiewirtschaft, mit dem Totschlagargument "Umweltschutz" wird unsägliches Diktat auf die arbeitende Bevölkerung ausgeübt. Restliche Industrie wird an Ausländer billigst verramscht.
    Durch gesteuerte Masseninvasion pigmentierter, gewaltbereiter Zweibeiner, die terrorisieren, morden u vergewaltigen u durch diese Kopfabpseudoreligion Faschistenislam wird das deutsche, weiße Volk vernichtet.
    Was schließt nun ein Humanide, dessen IQ auch nur knapp über dem eines Affen liegt, daraus?

  12. Konfrater
    07. November 2018 20:06

    Es ist nicht allein die offen auf Diktatur gebürstete Linke, die den Rechtsstaat in Deutschland aushebelt, es ist auch die erbärmliche Feigheit der so genannten "Bürgerlichen" vom Schlage Seehofer.

    Seehofer hätte auf seiner Entscheidung bezüglich Maassen beharren müssen; dann hätte Merkel wohl ihre Richtlinienkompetenz als Kanzlerin ins Spiel gebracht. In diesem Fall hätte Seehofer zurücktreten und die CSU aus der Koalition austreten müssen. Damit wäre diese Skandalregierung am Ende gewesen. Aber gegen Politiker vom Kaliber Seehofer ist eine Schnecke ein Wirbeltier.

    Im Ganzen zeigt sich das Bild einer moralisch total korrumpierten Funktionselite, die zu allem bereit ist, um sich an der Macht zu halten.

    Frau Nahles hat getönt, Maassen sei "Teil der Geschichte"; es ist gut möglich, dass die SPD nach der nächsten Wahl nur mehr "Teil der Geschichte" ist. Sofern das Ancien Regime nicht tatsächlich zum offenen Wahlbetrug greift, was ich mittlerweile nicht mehr ausschließen würde. Das würde dann aber vermutlich auf bürgerkriegsähnliche Zustände hinauslaufen.

    • Mentor (kein Partner)
      08. November 2018 09:19

      """"Seehofer hätte müssen...""""
      Die Geschichtsbücher werden zum kommenden Zenario vermerken das Seehofer eine Schlüsselrolle zukam. Er hat sie nicht genutzt.
      Drehhofer, die passende Bezeichnung für diesen Apparatschik.

  13. Pennpatrik
    07. November 2018 08:35

    OT nur zur Info:
    Die Bild-Zeitung zitiert einen hochrangigen Polizeibeamten aus Frankfurt/Main: „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite. Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solche Taten sollen beantwortet werden.“

    • Rau
      07. November 2018 11:40

      Die im UN Pakt geforderte positive Berichterstattung zu Migration untzer Aussparung der Probleme wird längst praktiziert.

    • antony (kein Partner)
      09. November 2018 19:53

      @ Rau Und dieser Idioten u. Teufels-Pakt nicht längst auch...?
      Oder täuscht uns das nur...?!

  14. Nestroy
  15. machmuss verschiebnix
    06. November 2018 22:04

    OT: ... aber nicht völlig.

    Ein sehr interessanter Vortrag - am Anfang kaum zu erraten, aber es kommen
    erstaunliche Aussagen :

    Salzburg 2030 | LEBEN - ARBEITEN - FORTBEWEGEN | Innovation Summit 2018 | Lars Thomsen | Salzburg AG
    https://www.youtube.com/watch?v=XC52BmW5iG8

  16. logiker2
    • Undine
      06. November 2018 21:16

      Es geht also doch, die Geburtenrate der Einheimischen zu erhöhen! Es müssen nur günstige Voraussetzungen geschaffen werden und ein Umdenken, was den Stellenwert der Mehrkind-Familie bedeutet. Das ist eine überaus erfreuliche Entwicklung in Ungarn und eine große Leistung ORBANS! Leider nur in Ungarn und nicht in Ö oder in D!

    • Riese35
      07. November 2018 01:41

      *************************!

      Gute Nachrichten, die einem wohltun und das Herz erfrischen. Traurig ist nur, daß unsere österreichische Regierung gerade genau das Gegenteil gemacht hat, nämlich nicht die Ehe sondern ihre Perversion zu fördern.

    • Pennpatrik
      07. November 2018 08:39

      Nachdem die Linken einen jahrzehntelangen Krieg gegen die Familien geführt haben (Frauen sind Gebärmaschinen, die Familie ist der Hort des Faschismus), müssen wir mit den Auswirkungen leben.
      Der Wähler hat gewählt. Intelligente Menschen schwimmen auch in Diktaturen oben. Die Menschen werden den bürgerlichen Begriff von der staatlichen sozialen Gemeinschaft fallen lassen und sich nur noch um sich kümmern. Die Proleten, die links gewählt haben, werden ins Elend fallen, aber das ist eine Sache, die in Ordnung ist, weil sie dieses Elend durch ihr Wahlverhalten selbst herbeigeführt haben.
      Die Intelligenten werden entweder zur Nomenklatur gehören oder sich im Ausland in Sicherheit bringen.

  17. socrates
    06. November 2018 19:53

    Wie die Linken uns umerrziehen! Einst hatte ich es noch in Kaltenleutgeben miterlebt und in der DDR blieb es lange präsent. Political correctness, Rassenwahn, Me too und Hass sind undefiniert Begriffe, mit denen uns die westlichen liberalen Medien heute umerziehen. Diese sind undefiniert und brauchen keine Beweise.
    Wenn für Rassengleichheit demonstriert wird, kommen unweigerlich Neger aufs Tapet, auch wenn ihre Anzahl das nicht rechtfertigt. Wo bleiben die Asiaten, denen der 1. Platz zusteht? Warum muß eine Walküre schwarz sein und nicht gelb? Das ist Medienterror.
    https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/bestseller-autor-jordan-peterson-an-den-unis-wurde-eine-radikal-linke-politik-installiert-133665819

  18. Walter Klemmer
    06. November 2018 17:52

    In einer gottlosen Gesellschaft ist die Vorstellung von einem Gesetz, an das man sich auch ohne Polizeipräsenz halten soll nur mehr einen Lacher wert.
    Gott lässt sich nicht spotten. Was die Gottlosen (=Gesetzlosen) säen, werden sie auch ernten. Leider auch viele andere, die sich gerne an geltende Gesetze halten würden.
    Der Staat ist die Dienerin Gottes und trägt das Schwert um Gute zu belohnen und Böse (=Gesetzlose) zu bestrafen.
    Deutschland hat der Dienerin, die für Recht und Ordnung sorgt, das Schwert aus der Hand gerissen.
    Der Staat ist entwaffnet: keine Grenzen, keine polizeiliche Ordnung und keine militärische Ordnung. Die Linken haben die Instrumente der Staatsmacht geächtet.
    Dafür haben jetzt die Gesetzlosen alle Rechte.
    Dafür kriegen die Deutschen jetzt: Messer, LKW, Vergewaltigungen, Morde bis es genug davon hat. (Vgl. Röm 13)

  19. Riese35
    06. November 2018 17:07

    >> "Aber sie haben keine Chance gegen die regierenden Parteien und die sie unterstützenden Medien."

    In dieser Aufzählung fehlen noch die Wähler. Fast 90% haben bei den letzten Wahlen im sowjetischen, westlichen Deutschland so ein Sowjetsystem mit Forderungen nach Maulkorb und Hauptlagerverwaltung (GULAG), wohin die Unbeugsamen nach Schauprozessen weggesperrt werden sollen, gewählt.

    In Österreich sind es auch jedenfalls mindestens etwa 50% der Wähler, die Sehnsucht zum Leben in so einem alles reglementierenden Sowjetsystem haben, und in Graz haben bereits die ersten Tests für derartige Schauprozesse stattgefunden.

  20. Bürgermeister
    06. November 2018 14:52

    Der Rechtsstaat ist ja schon länger tot und der Staat erodiert ja gewollt. Man will sich ja auflösen, um in einem größeren Gebilde aufzugehen. Das stellt sich die hysterisch hyperventilierende Meute wohl so ähnlich wie eine Firmenfusion vor.

    Danach muss keiner mehr das Arbeitsleid erdulden, man wird schon bei der Geburt promoviert und erhält "Förderungen" jeglicher Form und man wird in einem sozialistischen Paradies leben - so muss wohl der Traum der Eliten lauten.

    Die Bandenbildung, das Recht des Stärkeren, Vergewaltigungen und Morde, sklavische Ausbeutung von Menschen, die völlige Entrechtung zugunsten einer bolschewistischen Oligarchie, Verarmung und Unterdrückung - das wird die Realität sein. Ob es auch die AntiFa-Schläger, die ganzen Mitläufer und Demonstrieren erwischt wie oftmals bei solchen Umbrüchen ist sehr wahrscheinlich.

    • Brigitte Imb
      06. November 2018 17:09

      Von der EU abwärts wird an der Erodierung der Nationalstaaten "gearbeitet".

      Dazu bedient man sich mehr und mehr krimineller Machenschaften, zusätzlich zur Gesetzesmißachtung. Ein weiterer Versuch Diktatur und Kommunismus zu installieren.

      Hoffentlich scheitert diese Bagage bald. Und dann ab in den Orkus.

  21. OT-Links
    06. November 2018 12:19

    In der Sowjetunion gab es sehr viele "Irre". "Geisteskrank" ist übrigens auch Marie Le Pen, weil sie von der Mehrheit gewählt werden könnte.

    Auch Maaßen ist "irre" lt. SPD:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-weist-hans-georg-maassens-vorwurf-als-irre-zurueck-15876503.html

    Dabei schwärmt sogar der dt. Präsident für "Feine Sahne Fischfilet" und die ebenso linsextremen "Toten Hosen", was man Steinmeier auch im Gesicht ansieht. Der war mal ein Anarcho-Rotzer, ganz genaus so sieht er aus - meiner Ansicht nach.

    Es ist immer dasselbe mit den Linken - sie können keine demokratischen Wahlen akzeptieren, es sei denn eine "sozialistische Partei" liegt vorne. Anderenfalls gehen sie Pflastersteinwerfen mit dem Black Block (lauter Demokraten).

    Maaßen hat Rückgrat, Seehofen hat keins. Der alte Mann ist ein Mitläufer, er tut alles, um sein Amt zu behalten - nächstens beginge er wohl auch Mord, um am Sessel zu bleiben...? Merkel hat sich lauter solche Gestalten geholt. Sie kann die Menschen ganz gut einschätzen, was sie sicher nicht in Physik gelernt haben wird!

  22. Undine
    06. November 2018 11:53

    A.U. schreibt:

    "Dabei sollte ein ordentlicher Verfassungsschutz zweifellos beobachten – aber rundum alle. Denn überall kann es Personen geben, die Gewalt befürworten, die antisemitisch sind, die die Verfassung auf nicht legalem Weg ändern wollen, oder die den Nationalsozialismus verherrlichen (wozu eigentlich genauso die Verherrlichung von Kommunismus in all seinen Facetten gehören müsste)."

    Hmm, warum eigentlich ist Antisemitismus in höchstem Maße strafbar, während etwa Antigermanismus nicht nur geduldet, ja, sogar sehr gerne gesehen und offen gefördert wird?

    Ich darf mich ungestraft über jedes Volk auf dem Globus, wenn mir etwas nicht gefällt, negativ äußern; da kräht kein Hahn danach. Aber wehe, ich würde sagen, daß mir die Semiten nicht liegen, daß ich vieles an ihnen und ihrem Handeln zutiefst verachte---schwups, mach' ich mich strafbar. Deshalb sage ich es auch nicht, obwohl ich im allgemeinen nicht feige bin und einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn habe. Dessenungeachtet möchte ich meine alten Tage nicht im Gefängnis verbringen, also schweige ich.

    Da ich gerne selber denke und mir nur ungern vorschreiben lasse, wen ich mögen muß, bzw. nicht verachten darf, ist dieser Zwang, der auf mich ausgeübt wird, überaus lästig. Es erinnert all dies zu sehr an Diktaturen.....

    Jetzt gesellt sich ein neuer Zwang dazu: Ich muß eineinhalb Milliarden MOHAMMEDANER samt ihrer Pseudo-Religion auch toll finden.

    • McErdal (kein Partner)
      08. November 2018 04:57

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: Aber wehe, ich würde sagen, daß mir die Semiten nicht liegen, daß ich vieles an ihnen und ihrem Handeln zutiefst verachte---schwups, mach' ich mich strafbar.
      Sg.Undine, es tut mir leid-aber sie haben nichts verstanden und wollen es scheinbar auch nicht, sie scheinen mir lernrestistent zu sein!
      Wer waren die SEMITEN? Doch wohl die Nachfahren von SEM (SHEM) von dem stammt der Name! Wer war SEM? Der älteste Sohn von NOAH und ein WEISSER !
      Nachzulesen in im Geschlechtsregister von WEISSEN LUKAS Evang3:36!
      Können sie mir einen vernünftigen Grund sagen warum also WEISSE gegen sich selber sein sollten = der sog.ANTISEMITISMUS !!!
      Fortsetzung Teil 2

    • McErdal (kein Partner)
      08. November 2018 05:09

      Fortsetzung

      Wir WEISSEN sind Nachfahren Adams ADAM übersetzt = die Fähigkeit rot werden!
      Kann das eine andere Rasse ?
      Ein bestimmtes Volk darf und soll sogar LÜGEN - sie machen davon ausgiebig Gebrauch davon ! In derBibel sind die fälschlich als JUDEN bezeichneten die JUDÄER also Stamm JUDA = WEISSE als einer der 12 Stämme der WEISSEN ! ISRAEL AT sind wir WEISSEN und hat mit dem Land nichts zu tun!

  23. socrates
    06. November 2018 11:35

    https://mobil.derstandard.at/2000090494715/Glock-klagt-SPOe-Abgeordnete-wegen-Facebook-Postings
    Die SPÖ kann das genau so gut. In dem Artikel wird über Glock und die FPÖ negativ geschrieben, ohne daß der Wortlaut veröffentlicht wird. Hochstettner Lackner, als Abgeordnete geschützt, nutzt ihren Vorteil weidlich aus. Die Nadelstreifsozis, die nie bei der Arbeit schmutzig wurden, klammern sich an ihre Macht und ihre Pfründe. Dafür ist ihnen jedes Mittel recht.
    Immer wenn ich Migrantenrettungsschiffe sehe, weiß ich, daß das Gesetz nicht für sie gilt.
    In China und Rußland ist das Gesetz mehr Wert. Deshalb sollen wir bei den Handelsverträgen auf die Wahrscheinlichkeit der Einhaltung achten.

  24. Undine
    06. November 2018 11:30

    Es ist fatal, wie der herrschende linxlinke Zeitgeist sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten gewaltig gesteigert hat---und mit ihm die LÜGEN! Die linksgesteuerte deutsche Regierung hat die LÜGE als tauglichstes MASSENSTEUERUNGS-INSTRUMENT längst für sich entdeckt und macht eifrigst davon Gebrauch.

    Zu den faustdicken Lügen gehört auch die KLIMA-LÜGE.

    Hören Sie, was der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner KIRSTEIN dem präpotenten Herrn KLEBER vom ZDF in einem Brief zu sagen hat:

    "Klimatologe sagt Claus Kleber die Meinung"

    https://www.youtube.com/watch?v=DESb9Hc_QQU

    • elfenzauberin
      06. November 2018 11:46

      Global warming ist das ideale Mittel, um im Namen der Weltenrettung eine pluralistische in eine restriktive Gesellschaft zu verwandeln. Dinge, die man auf normalen Weg nie durchbringen würde, werden im Namen der Klimareligion einfach umgesetzt.

      Die beste Website zum Thema Klima findet sich hier:
      http://www.science-skeptical.de/ueber-uns-ein-einstieg/
      Dort schreiben gestandene Wissenschaftler, nicht irgendwelche selbsternannten Experten.
      Die sog. Klimaskeptiker werden von den Medien genauso ignoriert wie die Tatsache, dass es in Chemnitz keine Hetzjagden gab.

    • OT-Links
      06. November 2018 12:24

      Es ist auch das ideale Mittel, Deutschland zu deindustrialisieren und die totale Überwachung einzuführen, natürlich aber reine Abzocke (die Autofahrer sind schuld).

      Ich wünsche diesen A*** einen Super-Blackout!

      EIKE sind auch gut..

    • Wyatt
      06. November 2018 14:42

      EIKE ist sehr gut,

      aber der "Klimawandel", wie das Wetter heutzutage heißt, ist als Religion der NWO ausersehen und es ist abzusehen, dass Kritik bzw. Zweifel daran, demnächst als "Leugnen" strafrechtlich wie "Morden" verfolgt wird.

    • Mentor (kein Partner)
      08. November 2018 09:42

      elfenzauberin
      Danke für den Link!

  25. eudaimon
    06. November 2018 11:27

    Wir in Österreich haben halt unsere Edelkommunisten samt dazugehörigem
    Propagandanetzwerk mit ORF plus die HBPten H.Fischer van da Bellen ,die kräftig
    dem EU-Sovjet zuarbeiten -laut-verlogen-treu ihrem Gewissen!!

  26. Undine
    06. November 2018 10:35

    Wo sind sie denn jetzt alle, diese ach so edlen Gemüter, die uns Jahrzehnte lang versichert hatten, in der NS-Zeit auf jeden Fall WIDERSTAND GELEISTET zu haben, wären sie nur damals schon auf der Welt gewesen?

    Wo sind sie denn jetzt alle, die die Eltern- und Großelterngeneration ständig mit Hohn, mit bitteren Vorwürfen, mit abgrundtiefer Verachtung und "Nie wieder-Parolen" überschütten, weil diese zu dumm, zu feige, zu willfährig gewesen seien, das NS-Regime zu durchschauen---und natürlich zu verhindern?
    Die "Spätgeborenen" hätten natürlich viel gescheiter und mutiger dagegen angekämpft, hätten sie nur die Chance gehabt! Hahaha!

    Ach ja, und was ist jetzt? JETZT hätten sie die CHANCE, gegen ein Unrechtsregime, wie es zur Zeit in Deutschland besteht, zu KÄMPFEN!

    Gerade diejenigen, die am lautesten die Vorfahren beflegelt hatten, gerade DIEJENIGEN sind es jetzt, die genau das tun, was sie unseren Vorfahren unermüdlich, ja, penetrant zur höchsten Potenz, an den Kopf warfen / werfen: Sie PASSEN SICH FEIGE AN!
    Es sind ja IHRE EIGENEN stramm linksgesteuerten Gesetzesbrüche!

    • Weinkopf
      06. November 2018 10:58

      !!!!!!!!!!!
      Auf den Punkt gebracht. Danke.

    • Bob
      06. November 2018 11:24

      *************************

    • glockenblumen
      06. November 2018 12:29

      ***********************************************!!!

    • logiker2
      06. November 2018 12:35

      Undine, die mit dem großen Maul haben das kleinste Gehirn und die Hosen als erste voll, wenn es prenzlig wird. Meistens sind es Sozen.

    • Almut
      06. November 2018 14:13

      ******************************************!!!
      So ist es!

    • Charlesmagne
      06. November 2018 14:22

      @Undine
      Meine Rede - nachweislich seit Jahrzehnten! *******************************

    • Haider
      06. November 2018 20:15

      Ein Kommentar, der in Zeiten wie diesen gut tut!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. November 2018 09:07

      Unter all dem naivem, gehirngewaschenen Geschwurbel und diesem Eiertanz um das Unaussprechliche, ist ihre Replik die einzig sinnvolle und exakt der grausamen Realität entsprechend.
      Wer für die Erkenntnis des einzigen Auftrages der Faschisten EU u dem Wüten der kommunistischen Blutraute 12 (zwölf) Jahre braucht, der lebt in einer Scheinwelt.
      Wie sie richtig bemerken, die vergiftete Saat Hotoons, Kaufmanns u Morgenthaus geht nun auf.
      Die vernichtende jüdische Frankfurter Schule als Erfinder des Kulturmarxismus, nachdem der Arbeitermarxismus flöten ging, präsentiert sich als pestgleicher Sargnagel.

  27. Ai Weiwei
  28. Bob
    06. November 2018 10:11

    Das Ziel der linken Genossen (da sind nationalen Sozi eingeschlossen) ist immer die breite Masse ruhig zu halten, wenn nötig mit Gewalt. Dazu gehört in erster Linie die Massen so zu verblöden, das sie die Wirklichkeit nicht wahrhaben können, wobei die Medien die Propaganda übernommen haben.

  29. dssm
    06. November 2018 10:00

    Man muss die handelnden Personen verstehen! Wenn die Wahlergebnisse weiterhin die "Volks"parteien erschüttern, dann fallen ganze Lebenswege weg. Die politische Elite hat zuerst Soziologie oder Genderismus studiert, also eine Ausbildung die in der Wirtschaft absolut unbrauchbar ist (und wohl in der Politik auch), dann nie gearbeitet, sondern immer nur gut an politischer Arbeit verdient. Immer gab es Jobs rund um Abgeordnete, in staatsnahen Betrieben, vom Wohnbau bis zur E-Wirtschaft, in NGOs, welche auch wieder vom Staat leben, in den Medien, welche auch staatlich erhalten werden. Ist aber das Wahlergebnis allzu schlecht, dann fallen nicht nur die unmittelbaren Mandate aus, nein die Jobs rund um den Staat auch. Wer aber in seiner Existenz bedroht ist, der schlägt um sich. So gesehen ist das Verhalten der Parteien und ihrer Mitglieder verständlich, denn geht es um das Abrutschen in die Armut, dann gelten Recht und Gesetz nicht mehr.

  30. Rupert Wenger
    06. November 2018 09:51

    Der am 23.10.2018 bei einem Präventionsgipfel im Österreichischen Innenministerium vorgestellte „Ansatz gegen Radikalisierung und Extremismus“ zeigt exakt denselben Fehler der fehlenden Definitionen:
    Im Punkt 2 des Papiers versucht ein deutscher Politikwissenschaftler in einem österreichischen Papier eine Definition des Begriffes „Extremismus“ allerdings abgeleitet aus dem von ihm angenommenen Ziel und aus ihrer angeblichen Vorgangsweise. „Extremismus will immer das System überwinden“, „Extremisten sind Minderheiten. Sie schüren Konflikte. Sie provozieren, damit sie größer aussehen als sie sind“. Das ist klar erkennbar Propaganda der deutschen Parteien ab der politischen Mitte bis zum linken Rand gegen die bisher legale und vom Wähler autorisierte AfD, die sogar namentlich genannt wird. Eine andere Definition wird nicht geliefert. Die abgeleitete Zielsetzung ist noch dazu kindisch.
    Weder "System" noch "überwinden" wird definiert, womit jeder Kritiker des herrschenden politischen Systems automatisch ein Extremist ist. Die Frage, ob die "Überwindung" des Systems mit demokratischen Mitteln angestrebt wird oder gewaltsam erreicht werden soll, stellt sich dann nicht mehr. Wer von uns findet sich unter dieser Definition nicht als Extremist wieder? Eigentlich sollte ein Politikwissenschaftler fähig sein, eine formal saubere Definition abzuliefern. Die Regierung wäre gut beraten, das Papier still und leise aus dem Verkehr zu ziehen und ein neues auszuarbeiten.

  31. Franz77
    06. November 2018 09:42

    Maaßen - wieviele Schweinereien hat er gedeckt? Selber inszeniert? Ich warne vor Verherrlichung: https://killerbeesagt.wordpress.com/

    • Almut
      06. November 2018 14:08

      Ja die Revolution (das System) frisst ihre Kinder, natürlich hat Maaßen auch Dreck am Stecken, man denke nur an die Vertuschung im NSU-Skandal. Aber da er offensichtlich einwanderungskritisch war - seine Dissertation („Rechtsstellung des Asylbewerbers im Völkerrecht“) beschäftigt sich mit dem Thema Migration als Waffe - war er für das System nicht mehr haltbar.
      Ab ca Min. 8:
      https://www.youtube.com/watch?v=M6bo9haS3Wg

  32. pressburger
    06. November 2018 09:40

    Diese Erosion des Rechtsstaates geht, wie viele andere Übel, auf die 68er zurück. Damals, sollte sich noch jemand erinnern, wurde von den damaligen Aktivisten spitzfindig zwischen Gewalt gegen Sachen und Gewalt gegen Menschen, unterschieden. Die ganze linke Inteligentsija und ihre Medien haben die Gewalt gegen Sachen, die gleichzeitig Werte der bürgerlichen Gesellschaft repräsentierten, z.B. Verlagshäuser, Universitäten, begrüsst und verherrlicht.
    Nur ein kleiner Schritt war es dann, als die Linken, Gewalt gegen Menschen als legitimes Ziel deklariert haben. Die linken Aktivisten haben tatsächlich angefangen Menschen zu morden. Auch zu diesen Zeitpunkt war die Linke Öffentlichkeit noch der Meinung dass es sich "nur" um Repräsentanten eines repressiven Staatswesens handelt. In den linken Kreisen herrschte die klammheimliche Zustimmung zu den Morden der Terroristen.
    Seither setzte der lange Marsch der Zerstörer des Rechtsstaates durch die Institutionen, durch die Justiz, an.
    In diesen Zusammenhang sollte die subversive Rolle der DDR in ihrer ganzen Tragweite bewertet werden. Insbesondere, weil durch die Inthronisation Merkels durch den Einfaltspinsel Kohl, hat die DDR die BRD übernommen, die CDUSPDFDP mutierten zu SED.
    Das Ergebnis hätte nicht der heutige Zustand der Unterdrückung der Meinungsfreiheit und tausendfach wiederholte Verbreitung von Lügen, bis aus der Lüge eine Tatsache wird, eintreten müssen, wären die Medien, von Anfang an so weit links positioniert, dass sie nicht bereit waren eine kritische Haltung den Machthabern gegenüber einzunehmen.
    Die Rolle der Medien wird noch immer nicht genug hoch eingeschätzt. Die Rechtsbrechungen von Merkel haben nie eine kritische Beurteilung in den Medien erfahren. Der ORF, Die Presse weigern sich noch immer das handeln von Faymann und Kern 2015 kritisch zu beurteilen. Die Medien und die Justiz erfüllen Hand in Hand die Aufgabe die sie von den Sozialisten aufgetragen haben, die Zerstörung der Rechtsordnung, die Zerstörung des Rechtsstaates.
    Die Situation ist schlimm, sie könnte noch schlimmer werden. Sollten in den Midterms die Demokraten, die Linken, die Mehrheit im Kongress und im Senat erreichen, wird der Ausgang der Wahlen in den USA unabsehbare Folgen für Europa haben. Wird bedeuten, die Befürworter der Überflutung Europas mit moslemischen Invasoren, bekommen Auftrieb. Die progressiven, freiheitlichen Kräfte in der EU werden einen herben Rückschlag erleiden.
    Die Hoffnung ist, dass die Midterms vernünftige, arbeitende Menschen entscheiden werden, die bereit sind, die bisherigen Errungenschaften der Wirtschaftspolitik ihres Präsidenten zu würdigen.

    • Undine
      06. November 2018 15:16

      Bei Ihrem letzten Satz müßte man wissen, ob in den SCHULEN in den USA auch die LEHRER so UNGENIERT FÜR LINKS WERBEN und ebenso SCHAMLOS GEGEN RECHTS HETZEN und HASS SCHÜREN wie bei uns in Ö oder in D. Denn die Jugend ist wie Wachs in den Händen der Lehrer, die diese Macht über die Jugend voll und ganz mißbrauchen.

    • pressburger
      06. November 2018 16:45

      Es ist so. An den High Schools wird von links indoktriniert, die Colleges sind zu 90% von den linken beherrscht. Nachweis, Demonstrationen gegen jeden konservativen Redner, wie z.B. in Berkeley vor dem Auftritt von Milo Yannopoulos. Weitere Quellen die Auskunft geben, Dinesh d`Souza, Dennis Prager, Prager Universiy, LA, Ben Shapiro.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. November 2018 09:49

      Die 68 Bewegung fundiert in der jüdischen gesellschaftszerstörenden Frankfurter Schule.
      Schon immer setzten Juden verblendeten Sozialisten für ihre NWO Agenda rücksichtslos ein.
      Ähnlich der Instrumentalisierung der Linken, die den Islam als Speerspitze und Panzer zur Gesellschaftsveränderung benützen.
      Ziehen Sie Paralellen zu den Agiteuren der Oktoberrevolution und darauf folgend zum Obersten Sowjet - 80% jüdisch! Und dieser Faden zieht sich unendlich durch die Blutgeschichte der Menschheit.

  33. Politicus1
    06. November 2018 08:50

    In Österreich agiert noch dazu eine Art 'Überverfassungsschutz': das DÖW (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands).
    Das DÖW hat in seiner Internethomepage sogar eine eigene page 'Rechtsextremismus'.
    http://www.doew.at/erkennen/rechtsextremismus/rechtsextremismus-ticker

    Dieser Ticker erübrigt jegliche 'Beobachtung' durch einen staatlichen Verfassungsschutz.

    Ein Verein - kein Staatsorgan - beobachtet, wertet und richtet in Österreich.
    Nicht selten wird die Meinung des DÖW geradezu als Fachgutachten in Strafverfahren vor Gericht betrachtet.

    Im Themenkatalog des DÖW sucht man übrigens die Schlagwörter 'LINKS' oder 'Kommunistisch' vergeblich.

  34. Klimaleugner
    06. November 2018 08:40

    In Deutschland gibt es derzeit fünf linke Parteien:

    Die CDU, die SPD, „Die Linke“ (früher SED), die Grünen (Nachfolgepartei der SPD) aber auch die CSU (weil sie alles mitgetragen hat). Aber auch die FDP ist etwas angesteckt mit dem linken Virus – sie würde jederzeit als Steigbügelhalter für linke Regierungen zur Verfügung stehen.

    Offensichtlich gibt es im linken Parteienspektrum in Deutschland mindestens zwei Parteien zu viel, und eine davon ist die CDU.

    Dieses deutsche Problem hat zwei Ursachen:

    (1) MERKEL und ihre linke FDJ-Vergangenheit sowie ihre Sozialisierung im kommunistischen SED-Unrechtsstaat; wie so jemand CDU-Vorsitzende und deutsche Bundeskanzlerin werden konnte ist mir völlig schleierhaft. Hier hätte auch schon der Verfassungsschutz rechtzeitig eingreifen müssen! Merkel hat selbst erfolgreich verhindert, dass ihre Stasi-Akte vollständig veröffentlicht wird. Sie hat nach ihren DDR-Vorstellungen aus der CDU eine sozialistische Partei geformt. Irreversibel! Die CDU ist jetzt dem Untergang geweiht.

    (2) Die Veranlagung der Deutschen, ihre Irrwege mit äußerster Konsequenz bis zum bitteren Ende zu gehen.

    Merkel hat damit auch ganz Europa in linke Geiselhaft genommen indem sie Millionen ungebildete, jederzeit gewaltbereite Araber, Afghanen und Tschetschenen ins Land ruft. Diese folgen ihrem Ruf mit dem Ziel in Europa die Macht zu ergreifen. Das ist heute noch nicht so ganz realistisch, aber in 10 – 20 Jahren, bei der demographischen Entwicklung und den Geburtenraten der Muslime!?

    UND: wissen sie, dass die Araber-Clans, die in Deutschland in manchen städtischen Bereichen beginnen die Macht zu übernehmen und dort die Scharia anzuwenden eine „Mobilisierungsstärke“ von 200.000 Mann haben. Davor hat noch der Verfassungsschutz unter Claasen gewarnt. Wer wird das jetzt tun?

    • logiker2
      06. November 2018 14:18

      D schafft sich nicht nur demografisch ab, sondern auch geistig moralisch, täglich zu lesen in den alternativen Blogs und Medien, aber kein Wunder bei dem Linksdrall.

    • pressburger
      06. November 2018 20:26

      So lange das Linke Pack an der Macht bleibt wird sich die Situation der einheimischen Bevölkerung weiter verschlechtern. Es wird, bedingt durch die Lügen und Täuschungen der Politiker und ihrer Medien, hingenommen dass sich das bürgerliche Lager in einer Defensive, ohne einen Ausweg befindet. Die Schlinge zieht sich zu, der Abgrund kommt immer näher.

  35. Sukkum
    06. November 2018 08:13

    Die Merkelregierung hat es leicht ihre linksradikalen Ziele umzusetzen, es gibt seitens der Medien praktisch keine Kontrolle, im Gegenteil die Systemmedien prügeln unablässig auf die AfD ein, laden sie nicht zu Diskussionen ein oder sie werden dann dort fertig gemacht ohne sich verteidigen zu können. Die letzte 'Anne Will' war da ein unerträgliches Beispiel. Sie stellte sich offen gegen den AfD Vertreter Prof. Meuthen, lies ihn kaum zu Wort kommen und wenn, dann wurde er von ihr noch mit Einspielungen und Nazi-Vorwürfen konfrontiert. Ehe er antworten konnte fielen ihm die anderen gleich ins Wort, die Anne Will genoss das so richtig. "Den haben wir fertig gemacht"!

    In Österreich war der ORF immer regierungsfreundlich solange die Roten in der Regierung waren. Jetzt ist er zum Oppositionsfunk mutiert, der nur ein Ziel zu haben scheint die jetzige Regierung anzupflaumen, insbesondere die FPÖ mit allen möglichen und unmöglichen Anwürfen zu beschädigen. Ausnahme ist die Gemeinde Wien, wo der ORF "natürlich" seine Aufgabe im Sinne der SPÖ und Grünen voll wahrnimmt. Natürlich gehört dazu auch tägliches Trump-Bashing, das bereits in den 5 Uhr Nachrichten meist an erster Stelle kommt.

    Österreichs linke Kräfte wurden durch Wahlen uns sie selbst marginalisiert, weshalb die außerparlamentarische Opposition (ORF, Gewerkschaft, Arbeiterkammer, Studentenverbände) diese Aufgabe übernimmt um noch Gewicht zu haben.

    Unsere linken Medien wollen offenbar auch Zustände wie in Deutschland, wo sie fett angefüttert fest Regierungspropaganda machen und dafür über den Klee gelobt werden.

    Wenn die Lüge zur Wahrheit wird (Hetze in Chemnitz) dann wird die Wahrheit zur Lüge (Maaßen)!

  36. Rau
    06. November 2018 07:46

    Was kommt nach Merkel? Deutschland befindet sich zur Zeit im Vor-Merz

    • pressburger
      06. November 2018 08:52

      Rhetorische Frage. Die nächste linke Kreatur.

    • Rau
      06. November 2018 15:54

      "Und dass Seehofer wirklich die jämmerliche Figur ist, als die er immer öfter kritisiert wird."

      Ich würde sagen, das Zitat des Monats!
      Leider wählen die Deutschen immer noch mehrheitlich solche jämmerlichen Figuren (18% Grüne in Bayern wohlgemerkt). So haben sie es dann eben auch! Jämmerlich

    • Mentor (kein Partner)
      08. November 2018 09:57

      Grüne in Bayern
      Wahlkreis München Mitte:
      de.wikipedia.org/wiki/Stimmkreis_M%C3%BCnchen-Mitte

      44%

      Heißa (Hurra)

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. November 2018 10:41

      Merz, der nächste Spielball und Hampelmann der jüdischen, nunmehr Blackrock Großfinanz.......!
      Vom Regen in die Traufe und fröhlich weiter in den Untergang.

  37. Pennpatrik
    06. November 2018 07:41

    Man erkennt den linken Terror auch daran, dass vollkommen unkommentierte Zitate von Beethoven/Fidelio oder Schiller nicht mehr veröffentlicht werden können. In den Foren wird das gelöscht. Wohl mit denselben Argumenten, die die Metternich-Zensur verwendete.

    Das zeigt wohl, wohin solche linken Drecksblätter wie die Presse inzwischen gehen.
    Lest auch den heutigen Vieregge-Kommentar. Die Presse wird, wenn es gegen "Rechte" geht, inzwischen auch schmuddelig. Also inklusive Schlafzimmerfoto (wenn die Kritik groß genug ist, werden sie es wohl still und leise entfernen):
    https://diepresse.com/home/meinung/morgenglosse/5524838/Ciao-bello-finito-lamore

    Beethoven/Fidelio:
    In des Lebens Frühlingstagen ist das Glück von mir gefloh'n; Wahrheit wagt' ich kühn zu sagen, und die Ketten sind mein Lohn.

    Schiller:
    Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,
    Und würd er in Ketten geboren,
    Laßt euch nicht irren des Pöbels Geschrei,
    Nicht den Mißbrauch rasender Toren.
    Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,
    Vor dem freien Menschen erzittert nicht.

    • glockenblumen
      06. November 2018 08:00

      *******************************************!

    • pressburger
      06. November 2018 08:54

      Der Wähler hat die ganze Zeit, seit Jahrzehnten, mit seiner Kurzsichtigkeit und den selbst aufgesetzten Scheuklappen, die aufkommende Diktatur gefördert

    • Wyatt
      06. November 2018 15:08

      @ pressburger,
      und was der "Wähler" nicht schaffte, schafft die "Briefwahl" und der "Wahlcomputer"....

    • Riese35
      06. November 2018 17:23

      @Pennpatrik: *****************************!

      Danke für diese Zitate. Man kann sie nie oft genug hören.

      Als Ergänzung hier eine der genialsten und tiefgehendsten Reden Thilo Sarrazins, mit vielen Zitaten der weltberühmtesten Philosophen, einer Betrachtung über den Gegensatz von Freiheit und Gleichheit und den Schlußfolgerungen auf unsere heutige Realität:
      https://www.youtube.com/watch?v=x_G9E59YUzg

    • Riese35
      06. November 2018 17:36

      @Wyatt: Danke für diese wichtige Ergänzung. Genau so ist es, und das ist der Sinn der Briefwahl. Das Problem ist auch nicht eine mögliche Manipulation bei der Auszählung oder eine frühzeitige Auszählung, wie es der letzte Einspruch suggeriert hat, sondern die nicht vorhandene Identitätsfeststellung des Wählers (Unterschriftsprobe und Unterschriftsprüfung ähnlich wie bei einem Bankkonto??? - nein, die ist nicht gegeben!), sowie die nicht nachprüfbar geheime und freie Stimmabgabe. Damit ist der Manipulation ***VOR*** der Stimmabgabe und Auszählung Tür und Tor geöffnet.

    • Riese35
      06. November 2018 17:39

      Solche Mechanismen wie unsere Briefwahl braucht unser Politbüro, um bei Bedarf nachjustieren zu können, wie z.B. bei der Bundespräsidentenwahl. Einer Überprüfung auf ähnlichem Niveau wie bei einer rechtsgültigen Banktransaktion mit Unterschriftsprobe und Unterschriftsprüfung hält unser Briefwahlmodus jedenfalls nicht stand.

    • pressburger
      06. November 2018 20:32

      @Wyat
      Die Wahlfälschung durch die Linken ist eine Tatsache. Sie wäre eigentlich kein Problem, könnte sich der Wähler dazu durchringen die Augen zu öffnen und dem Medusa Kopf der Wahrheit ins Antlitz zu schauen.
      Zugegeben, die Wahrheit ist schlimm, aber die Leugnung der Wahrheit kann tödlich sein.

    • Nietzsche (kein Partner)
      08. November 2018 07:51

      Der Vieregge ist ein besonderer Widerling, schon seit Jahren. Seit sein Liebling Obimbo nicht mehr US-Präsident ist, dreht er vollends durch.

  38. Templer
    06. November 2018 07:26

    Ich habe mich schon öfters gefragt, warum die Linken Ideologen keinerlei Verurteilungen äußern, wenn Horden von ausländischen Testosteron gesteuerten "Kulturbereicherern" hier junge Mädchen vergewaltigen und Ungläubige in Reihen abstechen.
    Die Linken haben in ihrer Ideologie nur EIN Programm und das heißt:
    "Rechts verhindern, um jeden Preis"
    Würden sie den Unmut der Bevölkerung zustimmen, müssten sie zugeben, dass die von ihnen als rechts bezeichneten Menschen recht haben.
    Und das geht gar nicht.
    Ihr Hass auf alles Nationale ist dermaßen ausgeprägt, dass man es als krankhaft einstufen muss.

    • glockenblumen
      06. November 2018 08:00

      ja, eine hochmaligne Krankheit, die eigentlich in eine geschlossene Anstalt gehört....
      Kein Wunder, daß wir von den illegal Eingedrungenen verachtet werden, wo sie doch jeden Tag sehen, wie sehr hier christliche Herkunft, Wurzeln, Heimat und die eigenen Sitten mit Füßen getreten werden, wo sie täglich mitbekommen, daß sie für - gleich welch verabscheuungswürdige Straftaten sie verüben - nur mit Samthandschuhen angefaßt und die (heimischen) Opfer mehr oder weniger verhöhnt werden.

    • Undine
      06. November 2018 08:33

      @beide

      ******************************************+!

    • pressburger
      06. November 2018 08:57

      Warum sollten sie auch ? Der Feind meines Feindes, ist mein Freund.
      Versuch einer kleinen Korrektur. Krankhafter Hass ist irrational, der Hass der Linken ist rational und zielgerichtet. Das Ziel ist die Vernichtung der bürgerlichen Gesellschaft.

  39. elokrat
    06. November 2018 07:00

    Mittwoch wird eine Gruppe gegen Innenminister Kickl demonstrieren, noch dazu mit einem Transparent „Kickl muss weg“, der an PEGIDA-Demos erinnert. Diese Gruppe, die sich öffentlich auf der eigenen homepage zu einer "Zerschlagung der staatlichen Strukturen und kollektiven Kontrollübernahme" bekennt ist offenbar keine Gefahr für den Staat. Die SPÖ, Neos, Grüne werden sicher nicht nach dem Verfassungsschutz rufen, sondern diese Demo aktiv unterstützen.

    • glockenblumen
      06. November 2018 07:49

      und der kettenrauchende Hofburgsitzer wird nicht mal einen Huster in die Richtung dieser Aufrührer machen!

    • logiker2
      06. November 2018 08:14

      @glockenblume, wie sollte er auch, sind sie doch geistig und moralisch seine engsten Verwandten.

    • pressburger
      06. November 2018 08:58

      Wer bezahlt die Empörten, wer karrt sie an den Austragungsort, wer bereitet die griffbereiten Pflastersteine ?

  40. Josef Maierhofer
    06. November 2018 06:57

    Das alles gab es vor nun fast 80 Jahren genau so wie heute in Deutschland, auch damals setzte sich der Unrechtsstaat durch und das Volk hielt gegen seinen Willen die gestreckte Hand hoch und wählte 'einstimmig' und 'offen' die Hitlerpartei.

    'Nie wieder' brüllen genau die, die das tun. Und das Volk schaut zu, muss zuschauen.

    Es hat ja die gewählt, es unterstützt ja diese Linksbande, es ist daher verantwortlich und schuldig.

    Wieder einmal.

    ... und reißt Europa mit, auch wieder einmal ...

    Diesmal vermutlich irreversibel.

    (Dazu Thilo Sarrazin; 'Feindliche Übernahme)

    • glockenblumen
      06. November 2018 08:05

      So ist es! Die, welche so laut nie wieder und gegen räächzz brüllen, sind die schlimmsten Feinde jeglicher Freiheit und merken in ihren haßvernebelten Hirnen nicht mal, daß sie selber draufgehen werden.

    • pressburger
      06. November 2018 09:03

      "Diesmal vermutlich irreversibel". Sieht ganz so aus. Es sei den es kommt Hilfe von auswärts. Aber wer soll sich noch für die von der EU heruntergewirtschaftete Europa noch interessieren. Die EU hat beschlossen Trump und Putin als Feinde zu behandeln. Bleiben als Freunde Erdogan und die Mullahs in Teheran.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. November 2018 09:12

      Nicht alles was ein Vergleich ist, hinkt!!!
      Jede realistische Antwort darauf, wäre dank kommunistisch-jüdischer Rechtsdiktatur justiziabel.

  41. Freisinn
    06. November 2018 06:26

    Hier der Link zu einem bemerkenswerten Video von Vera Lengsfeld über ihre Beobachtungen zur merkel'schen Karriere. Dieser Politblog ist überhaupt äusserst empfehlenswert, da er die allmähliche Umwandlung von Deutschland in eine SSR sehr gut dokumentiert und analysiert.

    https://vera-lengsfeld.de/2018/09/20/meine-persoenlichen-erfahrungen-mit-der-kanzlerin/
    Auch auf Frankreich bitte nicht vergessen, wo derzeit Macron die mächtigste Oppositionspolitikerin durch Justiz und Psychiatrie verfolgen lässt - ebenfalls UdSSR-artig

  42. Tegernseer
    06. November 2018 06:16

    Aha, jetzt geben wir mal zu, dass Deutschland unter Führung der ehemaligen FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda auch nicht besser ist als Russland. Wann wachen die Konservativen endlich auf und lassen sich das nicht mehr länger gefallen?

    • FranzAnton
      06. November 2018 06:58

      Wann? das ist im Gange! Die SpÖ verliert Prozente in der Wählergunst, und die FPÖ gewinnt diese!

  43. Helmut Gugerbauer
    06. November 2018 06:10

    Interessant ist ja auch, wer aller Andersdenkenden den gezielten Abbau von Demokratie und Rechtsstaat vorwirft, aber genau dieses lemminghaft mitträgt, wenn es von linker Seite vollzogen wird. Mir fallen da jetzt spontan jede Menge Kirchenfunktionäre und Künstler ein.

  44. elfenzauberin
    06. November 2018 03:33

    Ich habe mich oftmals gefragt, was die Fr. Merkel zu ihrem Handeln bewegt. Marcus Franz hat eine ungewollte Kinderlosigkeit als Motiv für ihr Handeln vermutet, was ihm prompt den Rausschmiss aus der ÖVP einbrachte und bei mir den Eindruck verstärkte, dass die ÖVP eine Partei ohne moralische Festigkeit ist - ein Eindruck, der mit dem Rausschmiss von E. Dönmez erneut bestätigt wurde.
    Doch so ungerecht der Rausschmiss von M. Franz war, mit seiner Vermutung lag er höchstwahrscheinlich falsch. Merkel ist eine in Wolle gewaschene Kommunistin, die es geschafft hat, eine konservative Partei unbemerkt in Geiselhaft zu nehmen. In der CDU war niemand Manns genug, sich Merkel entgegenzustellen.
    Zu dem Thema gibt es auch ein Buch (hier eine Rezension: https://www.welt.de/politik/deutschland/article116053876/Merkel-frueher-eine-ehrgeizige-Reformkommunistin.html
    Für diese These spricht einiges, nämlich:

    - es ist absolut unwahrscheinlich, dass man als FDJ-Sekretärin nicht in die Aktivitäten der allgegenwärtigen Stasi eingebunden war
    - es ist absolut unwahrscheinlich, dass man nichts mit dem DDR-Regime zu tun gehabt hat, um hernach von Lothar de Maiziere, dem letzten Regierungschef der DDR (und inoffiziellen Stasi-Mitarbeiter) protegiert zu werden
    - Merkels Eltern übersiedelten 1954 von Hamburg in die DDR. Merkels Vater war ein Kirchenmann, dem die SED nicht feindlich gesinnt war. Merkels Familie genoss das Privileg, in den Westen ausreisen zu dürfen, was sonst nur ganz linientreuen Genossen gestattet war.
    - Merkel Biographie vor 1989 ist äußerst lückenhaft
    - sämtliche meiner Postings in diversen Zeitungen (wie Presse, Kurier, Standard), die auf diesen Zusammenhang hinwiesen, wurden gelöscht bzw. erst gar nicht veröffentlicht.

    Gerade der letzte Umstand ist für mich ein starkes Indiz, dass an dieser These etwas dran ist, den für mich ist es eine ausgemachte Tatsache, dass wir von den Systemjournalisten hinters Licht geführt werden. Ich bin nicht mehr geneigt zu glauben, dass intellektuelle Defizite dieser Journalisten für diese Vorgangsweise verantwortlich sind.

    Auffällig ist auch, dass die politische Linke, die ja anfangs recht EU-skeptisch eingestellt war, sich sehr schnell den EU-Fans zugeschlagen hat. Man hat offenbar erkannt, dass die EU mit ihren unterentwickelten demokratischen Strukturen ein ideales Mittel ist, um eine totalitäre Ideologie umzusetzen. Tatsächlich entwickelt sich die EU immer mehr in Richtung UDSSR - und vergessen wir nicht, dass das russische Wort "Sowjet" "Rat" bedeutet. Wir haben in der EU in der Tat eine "Rats-Union", deren Parallelen mit der ehemaligen Sowjetunion immer augenfälliger werden - bis hin zum torkelnden Kommissionspräsidenten.
    Und - oh Wunder! - A. Merkel ist eine "glühende Europäerin".
    Wir Konservative wären gut beraten, den Einfluss der EU zurückzudrängen - oder noch besser, die EU aufzulösen und durch ein reines Wirtschaftsbündnis mit nationalen Grenzen und eigenen Währungen zu ersetzen. Ganz nebenbei erwähnt ist die AFD die einzige mir bekannte Partei im deutschsprachigen Raum, die explizit derartige Ziele verfolgt.
    Für mich sind jedenfalls all die Erscheinungen, die Dr. Unterberger als "flächendeckende Vergiftung" bezeichnet, nicht irgendwelche fehlgeleitete Entwicklungen, sondern zwingende Folge von all dem, was ich oben ausgeführt habe.

    • elfenzauberin
      06. November 2018 04:19

      PS:
      Das praktisch flächendeckende Löschen von Posting ist mir auch bei einem anderen Themenkomplex aufgefallen. Immer dann, wenn man auf den intrinischen Zusammenhang zwischen Nationalalsozialismus und Sozialismus hinweist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Posting nicht das Licht der Welt erblickt.

      Unsere Journalisten, die ja angeblich alle für die Meinungsfreiheit sind, reagieren da äußerst rigide und verschnupft. Meinungsfreiheit genießt man bei den Leuten halt nur, wenn man ihrer Meinung ist, sonst eben nicht.

    • oldtory
      06. November 2018 06:17

      @elfenzauberin: danke & *****************!

    • W. Mandl
      06. November 2018 06:30

      Jegliche Kritik an Soros wird auch flächendeckend gelöscht oder unterdrückt.

    • Weinkopf
      06. November 2018 08:37

      Ganz toll, danke!!!!!!!!!!!!!!!

    • pressburger
      06. November 2018 09:06

      Versuchen Sie einen Zusammenhang zwischen den verschwundenen Stasi Akten und den ebenfalls verschwundenen Millionen der SED und Merkel herzustellen ?
      Ein absolutes Tabu, omertà.

    • otti
      06. November 2018 09:34

      elfenzauberin: hervorragend !

      Ein zusätzlicher Baustein, der FÜR Ihre Vermutung spricht: man versuche einmal, diesen Gedankengang in einer durchmischten Runde zu diskutieren.

      Ein Vulkanausbruch mit einem alles zudeckenden Ascheregen ist ein Lercherl dagegen.

    • Riese35
      06. November 2018 17:47

      *******************************!

      Warten wir auch ab, was Österreichs Ablehnung des Migrationspaktes bedeutet. Wenn die Deutsche Volksdemokratische Republik mit ihrer Staats- und Parteichefin diesen Pakt unterzeichnet, werden wir wahrscheinlich an unserer Nordwestgrenze einen neuen antifaschistischen Schutzwall brauchen.

    • Outis (kein Partner)
      08. November 2018 22:40

      Hier hinterlasse ich Ihnen einen Link zu einem Vortrag von Vera Lengsfeld, einer Jahrelangen Parteikollegin Merkels, der ihre These in vielen Punkten stützt.

      youtube.com/watch?v=j-V7IDD58fo





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung