Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Grün-Populisten

Lesezeit: 2:30

Es gibt kaum einen wirtschaftlichen Bereich, wo sich die Politik so sehr ohne irgendeinen Überblick zu haben in widersprüchliche Interessen verstrickt hat, wie den Komplex Energie/Klima/Atom/Umwelt/Wirtschaft/Jobs. Vor allem die deutsche Politik als für Europa und insbesondere Österreich wichtigste irrlichtert da völlig chaotisch herum. Nicht einmal innerhalb der Koalition gibt es dort einen Konsens.

Das hat man jetzt wieder gesehen: Die deutsche Regierung hat beschlossen, in der EU nur einer Senkung der CO2-Emissionen der Autoflotte bis 2030 um maximal 30 Prozent zuzustimmen. Aber was macht die SPD-Umweltministerin? Sie stimmt bei einer EU-Ratstagung einer Senkung um 35 Prozent zu. Das ist aber nicht bei einer unverbindlichen Kaffeejause geschehen. In der EU sind die Räte der jeweiligen Fachminister zum Unterschied von der nationalen Rechtslage vielmehr im Zusammenspiel mit den anderen EU-Organen unmittelbare Gesetzgeber. Dagegen kann eine Regierung strampfen so viel sie will. Solche Entscheidungen picken. Eher fraglich ist freilich, ob solche wenig demokratischen Vorgänge die Begeisterung für Europa zu erhöhen vermögen.

Nun gewiss: CO2 ist seit einigen Jahren für Klimaschützer der oberste Feind. Also ist es doch super, wenn die CO2-Emissionen eines Autos niedriger werden – oder?

Dieses "Oder" sollte durchaus ernstgenommen werden. Denn die Gefahr ist groß, dass normale Autos niemals eine solche Reduktion schaffen. Das würde 2030 bedeuten:

  • Entweder die EU müsste im letzten Moment dieses Ziel wieder entsorgen – was ziemlich peinlich wäre.
  • Oder es würde wieder bei den Messwerten getrickst wie zuletzt bei den Diesel-Emissionen (wo die Industrie ja auch unter Druck unrealistisch hoher Vorgaben der Politik gestanden ist) – das wäre noch schlimmer.
  • Oder die deutsche Autoindustrie müsste wirklich wie angedroht viele Bereiche zusperren – was auch für die österreichischen Zulieferer katastrophal wäre.
  • Oder wir müssten wieder zu Fuß gehen – auch nicht wirklich begeisternd.
  • Oder aber: Ein großer Teil der neuen Autos würde dann reinen Elektroantrieb haben. Das wäre doch toll, mag man denken. Die machen doch Null Emissionen und müssten halt nur auf längeren Strecken ein paarmal etliche Zeit an die Steckdose.

Schöne neue Welt – der Illusionen. Denn diese Autos geben zwar kein CO2 mehr ab. Sehr wohl tut das aber die Erzeugung des Stroms, der da aus der Steckdose in die Autos fließt. Und zwar in hohem Maß. Noch stromintensiver ist die Batterie-Erzeugung. Selbst Österreich mit seinen vielen Wasserkraftwerken und großen Windmühl-Feldern wird auch 2030 viel (Atom- oder Kohle-)Strom importieren. Und Deutschland mit noch mehr Windkraftwerken muss sogar ein Viertel seines Stroms aus Kohle gewinnen – und sperrt überdies in vier Jahren alle Atomkraftwerke zu.

Wie das alles zusammengehen soll?

Ist doch egal, Hauptsache man hat heute mit ein paar Seifenblasen eine gute Presse. Ein solches Verhalten hat eine klare Bezeichnung: verantwortungsloser Populismus.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPumuckl
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2018 03:18

    Produziert da die europäische Politik im AUFTRAG VON "FINANZELITEN" eine Krise der prosperierenden deutschen Automobilindustrie, damit sie am Ende billig als Eigentum dieser "FINANZELITEN" übernommen werden kann?

    Frau Merkel müßte als Physikerin begreifen, wo die technischen Grenzen bei der Erfüllung legistischer Auflagen sind!
    Das, unter Klubzwang abstimmende, Stimmvieh in den diversen Parlamenten ist wohl mehrheitlich zu blöd, um zu begreifen was es da anrichtet.

    Wann steigen endlich die Millionen, in Angst um ihre Arbeitsplätze lebenden, Werktätigen der Automobilindustrie auf die Barrikaden?

    Wann werden endlich nach einer Revolution Gesetze geschaffen, welche ermöglichen, Politiker und Manager vom Schlage Merkel und Kern, für Ereignisse wie
    2015 wegen Landesverrat bzw. Untreue abzuurteilen und lebenslänglich einzulochen. Auch die bewußte Zerstörung der Autoindustrie kommt m.E. Landesverrat gleich.

    Wann werden, Lohnerhöhungen von 5% fordende, Metallgewrkschafter endlich begreifen, daß sie viel eher gegen die aktuellen, unerfüllbaren Forderungen an die Autoindustrie, ankämpfen müßten.

  2. Ausgezeichneter KommentatorWalter Klemmer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2018 01:48

    Deutschland ist die Lachnummer der Welt.

    Die eigenen Leute werden besteuert wie in keinem anderen Land, ihr Eigentum wird für den Rest der Welt geöffnet. Grenzenloses Geld für alle. Keine Grenzen mehr: Invasoren dürfen kommen so viele wollen und morden so viel sie wollen.
    Deutsche beste Technologie wird von der deutschen Linksregierung bekämpft und ruiniert.
    Atomkraftwerke können nur durch kalorische Kraftwerke ersetzt werden (Öl, Gas und Kohle). Das gibt gute Luft, die die Linken da bringen...
    Deutschlands Bürger sind die ärmsten Europas.
    Griechen haben mehr Vermögen. Die Deutschen arbeiten und zahlen für alle. Dafür ruinieren sie sich selber oder werden von den Briten ruiniert?
    Deutschland muss zerstört werden, dafür haben die Briten seit hundert Jahren gekämpft.
    Mit der EU haben sie das geschafft.
    Aus der französisch-deutschen EG wurde die EU.
    Ein Plan zur Schwächung der deutsch-französischen Stärke?
    Wird Merkel und die linksgrüne Partie vom Secret Service bezahlt?
    So dumm kann doch niemand sein, oder?

  3. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2018 11:38

    Die Presse versucht verzweifelt, die Nichtunterzeichner und Kritiker des UN-Paktes als "Rechtsextreme" hinzustellen und kommt bald nicht mehr mit der Zensur nach. Bald werden sie den User-Kommentar-Bereich sperren aufgrund "Verhaltensweisen, die den Forenregeln nicht entsprechen" oder so ähnlich... verzweifelt versuchte ich mitzuteilen, dass nun Israel auch nicht dabei sein mag, ob das auch "Rechtsextreme" wären? Aber da habe ich mich halt nicht an die Tendenz des Blattes gehalten, was? :-)

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2018 16:20

    OT---aber hört denn dieser ALBTRAUM gar nicht mehr auf?

    Es ist beklemmend, denn die Gutmenschen (von Landau abwärts!) werden wieder davon säuseln, daß der Winter vor der Tür stehe und man deshalb die armen, armen Schutzsuchenden unbedingt aufnehmen, bzw. per Bus und Bahn gratis in Merkels Buntland transportieren müsse, solange "Muddi" MERKEL noch am Ruder ist:

    "KROATIEN: 20 000 Migranten bedrängen Grenze – Ihr Ziel: Merkel-Land"


    "... 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollentarget='blank'>https://www.journalistenwatch.com/2018/11/04/kroatien-migranten-grenze/


    Ein Kommentator schreibt:, sind junge Männer, fast alle mit Messern bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.“"

    Wieso werden 20.000 bewaffnete junge Männer, die einen Grenzdurchbruch erzwingen wollen, als "Migranten" bezeichnet?
    Kroatiens Präsidentin hat gerade gesagt, dass sie den Migrationspakt nicht unterzeichnen wird.
    Soll an Kroatien nun ein Exempel statuiert werden, um andere Staaten einzuschüchtern, damit sie wissen, was ihnen blüht, falls sie sich verweigern?
    Glaubt irgendjemand, dass Gruppen von 20.000 jungen Männern, mit Soros-EU-UN-Mastercards ausgestattet, keine gesteuerte Aktion sind?"

    Der gegenwärtige Albtraum soll noch ins Unermeßliche fortgesetzt werden:

    "EU-Studie: Deutschland kann fast 200 Mio. Migranten aufnehmen"

    "EU-Studie: Ausgehend von der Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer hat Brüssel errechnet, wie viele Migranten einzelne Länder aufnehmen können. Demnach passen in Deutschland noch 192 Millionen Menschen zusätzlich rein, so dass die Gesamtbevölkerung auf 274 Millionen anwachsen könnte."

    Österreich könnte über 60 Millionen Zuwanderer ertragen!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/04/eu-studie-deutschland/

    Hmm, woher der nötige Strom, die Unterkünfte kommen sollen, wird nicht dazu gesagt. Es muß natürlich die ganze Natur zubetoniert werden. Und die jungen Männer wollen natürlich auch ein eigenes Auto haben! Schöne neue Welt!

    Man kann nur hoffen, daß diese Studie ein verfrühter Faschingsscherz ist; wenn nicht, dann ist klar: Europa wird wohl nur noch von IRREN Marionetten REGIERT!

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2018 07:23

    Armes Deutschland, wenn sogar die Koalitionsteile einander hintergehen.

    Zu Elektromobilität:
    https://www.facebook.com/heuteplus/videos/2248835005346798/

    Einen Einwand hätte ich schon noch, speziell in Deutschland, ob da wohl überhaupt Grün beim Volk ankommt. Gewählt werden sie schon, weil man Pest und Cholera nicht wählen will und die bekämpfte AfD, die einzige vernünftige Partei in Deutschland, zu wenig gewählt wird.

    Die Deutschen schaffen sich auch politisch ab, indem sie sich mit solchen Linken blockieren und verkaufen lassen.

    Ich selbst meine auch, dass das vom Menschen erzeugte CO2 im Prozentsatz bei etwa 5% des natürlichen CO2 Ausstoßes liegt und damit gering ist gegen die Natur und dass das Ganze Getue und Geschäft ums CO2 nur ein künstliches ist, das wem nützt ? Die Klimahysterie ist unnötig, wei sonnengemacht und kann vom Menschen nicht beeinflusst werden, aber es ist ein Geschäft für wen ?

    Populismus sollte doch immerhin das Volk ansprechen, wenn das aber längst nicht so mehr ist, verkommt der Deutsche zum 'Zahlhasen', der von den 'Kapitalwölfen', den 'Immigrationswölfen' etc. gehetzt, ausgebeutet und abgeschafft wird.

    Dann ist das linke Paradies erreicht, oder ? Die Deutschen haben bisher noch alles erreicht, was sie 'wollten', sprich, sie haben immer das Gegenteil von dem getan, was die Deutschen Menschen eigentlich wollten. Aber offenbar wollen sie es tatsächlich, sie wählen ja diese Lemuren und Lügner und Verräter.

    Eine traurige Geschichte, trauriger als das Ende von WKII.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2018 11:14

    Es dürfte dem Menschen eine Art Genugtuung, ja, geradezu eine Lust an einer Bestrafung angeboren sein, oder auch eine Sehnsucht danach; anders kann man sich die einst von der Kirche geschürte Angst vor der Hölle "mit detaillierten Schilderungen"* der zu erwartenden HÖLLENQUALEN als Strafe für die Sünder nicht vorstellen.

    In dem Maß, in welchem die Angst vor der Hölle geschwunden ist, werden stattdessen diffuse NEUE ÄNGSTE am laufenden Band unter großem Getöse erzeugt und geschürt---und DAS ist das Betätigungsfeld der GRÜN-POPULISTEN! Sie haben sozusagen die Kirche als Erziehungs-Institution abgelöst. Die Liste der immer neuen Schreckens-Szenarien ist lang; die meisten davon haben sich stillschweigend verabschiedet.

    Hatte man nicht in der 70er-Jahren vor den Schrecken einer NEUEN EISZEIT GEWARNT?

    "In der Presse wurden schon seit den 50er Jahren Warnungen vor einer Abkühlungsphase verbreitet, aber diese Warnungen wurden in den 70er Jahren noch lauter. 1975 wurde aus der Einstufung der Abkühlung als "einem der wichtigsten Probleme" ein Unentschieden beim Kampf um den ersten Platz bei "Tod und Elend". Die Behauptungen über eine globale Katastrophe waren damals erstaunlich ähnlich zu denen, die jetzt in den Medien über die globale Erwärmung verbreitet werden."

    * Ich besitze ein Buch aus dem Jahre 1680, darin ist nicht nur von einem "Augenzeugen" (!) das Fegefeuer, sondern auch bis ins kleinste Detail die HÖLLE geschildert!

    PS: Die einzige REALE ANGST der Gegenwart, nämlich die vor der ÜBERFREMDUNG durch Massenzuwanderung uns Wesensfremder, bzw. vor der ISLAMISIERUNG Europas hingegen wird von den BERUFS-ANGSTMACHERN, den GRÜNEN und sonstigen Linken als PHOBIE verunglimpft!

  7. Ausgezeichneter KommentatorPyewacket
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2018 06:06

    Ja das ist der Gutmenschenpopulismus - bei genauer Betrachtung alles Flausen. Die Folgen dieser Spinnereien werden der Gesellschaft mal wieder massiven Schaden zufügen. Aber sie haben es ja nur gut gemeint *schluchz*

    Die Kohlkraftwerke will man übrigens auch schließen. Solange der Strom aus der Steckdose kommt, ist ja alles gut und für die "Armen" soll es halt niedrigere Preise geben, gell?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorfxs
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2018 15:14

    Die Wikinger haben am Beginn des vergangenen Jahrtausends Ackerbau und Viehzucht auf Grönland betrieben. Das konnte man bis vor Kurzem auch auf Wikipedia unter "Geschichte von Grönland" nachlesen, jetzt heißt es dort nur noch verschämt dass sie um 1400 herum wegen der "Wetterverschlechterung" von Rinderzucht auf Schaf- und Ziegenzucht umgestiegen sind.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorfxs
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2018 10:42

    Ab etwa 1000 bis etwa 1350 betrieben die Wickinger auf Grönland Ackerbau und Viehzucht. Das konnte man früher auch auf Wikipedia so lesen. Heut wird dort nur mehr im Kontext, warum die Wikinger von dort verschwunden sind, auf die "Klimaverschlechterung" hingewiesen, die die Wickinger zwang von Rinderzucht auf Schaf- und Ziegenzucht umzusteigen.

alle Kommentare

  1. fxs (kein Partner)
    08. November 2018 15:14

    Die Wikinger haben am Beginn des vergangenen Jahrtausends Ackerbau und Viehzucht auf Grönland betrieben. Das konnte man bis vor Kurzem auch auf Wikipedia unter "Geschichte von Grönland" nachlesen, jetzt heißt es dort nur noch verschämt dass sie um 1400 herum wegen der "Wetterverschlechterung" von Rinderzucht auf Schaf- und Ziegenzucht umgestiegen sind.

  2. monofavoriten (kein Partner)
    07. November 2018 17:48

    die atomkraftwerke werden stillgelegt (so man sie überhaupt stillegen kann), dann stopft man europa und nordamerika voll mit unnützen essern aus der dritten welt voll, läßt sie sich gegenseitig abstechen, wenn das nicht reicht, werden ein paar atombomben die nördliche hemisphäre zerstören, während die eliten sich auf der südlichen halbkugel ihr paradies erschaffen.
    deshalb dürfen australien und neuseeland migrantenfrei bleiben;)

  3. fxs (kein Partner)
    07. November 2018 10:42

    Ab etwa 1000 bis etwa 1350 betrieben die Wickinger auf Grönland Ackerbau und Viehzucht. Das konnte man früher auch auf Wikipedia so lesen. Heut wird dort nur mehr im Kontext, warum die Wikinger von dort verschwunden sind, auf die "Klimaverschlechterung" hingewiesen, die die Wickinger zwang von Rinderzucht auf Schaf- und Ziegenzucht umzusteigen.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      07. November 2018 18:57

      Da die Wickinger von Wicki mit den starken Männern abstammen, sollte man auch Wickipedia sagen.

  4. Norbert Mühlhauser
    07. November 2018 06:39

    Unterbergers Beitrag streift leider nur die Gemeinheit des politischen Apparates, der eigentlich keinen Individualverkehr sondern Öffis, mit ihren zigtausenden gewerkschaftsbewehrten Klienten (wenn unser starker Arm es will ...), will, und der auch kein privates Kontaktleben schätzt, sondern nur Verbindungen zu Großveranstaltungen wie Freudenmärsche und Sportereignisse in Stadien; aber natürlich auch nur bei Wohlverhalten, denn in der VR China hat man schon begonnen, widerspenstigen Nonkonformisten zwecks Disziplinierung die Nutzung der Öffis zu verwehren, falls der Begeisterungsmangel für die „soziale Architektur“ nicht ohnedies schon fürs Straflager reichen sollte.

    Vom Geschwindigkeits- und Zeitvorteil des Individualverkehrs beim Wocheneinkauf im Supermarkt oder bei Reihenbesorgungen wollen wir hier gar nicht reden.

    Ich höre schon nach dieser Einleitung die empörten Bessermenschen aufheulen und die Verantwortung für die Umwelt, die Volksgesundheit, die kommenden Generationen, die Globalressourcen usw usf einfordern. Aber da man darüber Bücher schreiben könnte und viele hunderte Referenzen über aufgedeckte Übertreibungen präsentieren müsste, wollen wir besser nicht abschweifen und uns mit dieser Bemerkung begnügen: Wenn der Mensch kein Recht auf Eigennutz hätte und nur für die jeweils nächste Generation von Steuerzahlern da wäre, dann geriete die Menschheit zu nichts anderem als zu einer Zellkultur in der Petrischale!

    Worum es eigentlich geht ist die Zurückdrängung des Individualverkehrs, wofür der Bürger mit tausenden subventionierten Auftragsstudien bombardiert wird. Da dieser Individualverkehr, zur Führung des privaten und wirtschaftlichen Kontaktlebens und zur komfortablen Haushaltsorganisation, im bisherigen Ausmaß nur durch Verbrennungsmotoren möglich wurde, versucht man mit Aussagen über die Umweltschädlichkeit, gipfelnd mit Behauptungen über "Diesel-Tote" - trotz stetig steigender, teils sogar in Großstädten überdurchschnittl. Lebenserwartung (!) - die Bevölkerung davon abzubringen und für Zwangsmaßnahmen gefügig zu machen. Zudem flößt man den Bürgern einen Glauben an die unbeschränkte technische und wissenschaftliche Machbarkeit ein, sodass sich einfältigere Leute in Sicherheit wiegen, sie könnten noch in zwanzig Jahren Verbrennungsmotoren mit - sagen wir einmal: - vlt 50 g CO2/km Ausstoß benutzen (der vorgeschriebene Flottenverbrauch, also der Durchschnittsverbrauch pro Fahrzeug, wird ständig gedrosselt und darf schon 2021 nur mehr 95 g CO2/km betragen - siehe https://www.vda.de/de/themen/umwelt-und-klima/co2-regulierung-bei-pkw-und-leichten-nfz/co2-regulierung-bei-pkw-und-leichten-nutzfahrzeugen.html ).

    Die Zwangsmaßnahme ist der erzwungene Umstieg auf die angebliche Alternative Elektromobil, die etwa laut Prospekt eine Reichweite von 400 km haben, jedoch im realen Fahrbetrieb dann nicht einmal 300 km „derpacken“, aber dafür 100.000 EUR kosten. ( https://www.stern.de/auto/news/wieso-ein-tesla-s90-d-fuer-einen-gruenen-minister-nicht-gut-genug-war-7593540.html )

    Die Zwangsmaßnahme geht so:
    Wie bereits gesagt, muss dank EU schon 2021 der durchschnittliche Verbrauch des Autos eines Automobilherstellers 95 g CO2/km betragen. Nun haben aber die Techniker und Wissenschaftler schon Jahrzehnte an der Ausstoß- bzw Verbrauchsverringerung geforscht und keine Wunder bewirken können: speziell der Ottomotor im Stadtverkehr säuft noch immer fast so viel wie vor 25 Jahren, und weicht von den Prospektwerten (Stwt: Testzyklen) mindestens so stark ab wie die Reichweite-Angaben eines TESLA (s dazu vorstehenden Link) Ich zB verbrauchte mit einem Ford Fiesta vor 25 Jahren in der Stadt 9 Liter pro 100 km, und komme nunmehr mit einem EURO 6 KFZ mit Ottomotor auch nicht darunter, wenn auch die KFZ heutzutage - vollgestopft mit Technik, Sicherheitstechnik und Elektronik - 500 Kg mehr wiegen, was aber auf größtenteils ebenem Gelände nicht allzuviel ausmachen sollte. Kurz gesagt: Die heilige Kuh namens "Progress" hat jedenfalls bescheidene Wirkung.

    Da also der Flotten-Durchschnittsverbrauch - außer vlt bei asiatischen Kleinwagen-Herstellern - bei KFZ mit Verbrennungsmotoren unmöglich 95g/km bis 2021 erreichen kann, wird die Autoindustrie gezwungen, Elektromobile notfalls unter den Gestehungskosten abzusetzen (- ich selber wollte keinen TESLA, selbst für 100.000 EUR Schmerzensgeld nicht, weil man ja damit bei jedem Auftanken im Motel übernachten müsste). Finanziert wird das Ganze dann vom sogenannten „Bürger-Schaf“, das ein Verkehrsmittel im bisherigen Funktionsumfang und damit kein Elektromobil haben möchte (Stwt: Reichweite, Betankungszeit, Nutzlast bzw Stauraum). Die fehlende Gewinnspanne bei eMobilen wird nämlich auf den Verkauf von Neuwägen mit Verbrennungsmotor überwälzt werden müssen.

    Es sei daher jedem zu einem Autokauf geraten, bevor ECHTE Automobile unerschwinglich werden!

    p.s. Dazu auch passend, nicht zuletzt die Kommentare und weiterverweisenden Links:
    „Warum dürfen Elektroautos so weit von den Prospektangaben abweichen?“:
    https://www.eike-klima-energie.eu/2016/02/19/gleiches-recht-fuer-alle-warum-duerfen-elektroautos-so-weit-von-den-prospektangaben-abweichen/

    Auch nicht uninteressant:
    Der Stickstoffmonoxid-Ausstoß ist bei Benzinern deutlich höher als bei Diesel-PKW. NO wandelt sich bei Temperaturen unter 25 Grad in wenigen Stunden in NO2 um. Größter Emittent aller Stickoxide (NO+NO2) ist jedoch der Schwerlastverkehr:
    https://www.eike-klima-energie.eu/2017/11/06/diesel-die-lueckenmedien-im-glashaus-7/

  5. Erwin Tripes (kein Partner)
    06. November 2018 11:21

    Zusammensetzung der Luft:
    Stickstoff N2 78,084 %, Sauerstoff O2 20,942%, Argon Ar 0942%, Kohlenstoffdioxyd CO2 0,038% .
    Von diesen O,038 % beträgt der menschenfabrizierte CO2-Anteil an der Luft: 0,00046 %!!!
    Dieser Anteil kann also gar nicht das Klima verändern. Weils keine Klimaerwärmung gibt, wird nun von „Klimawandel“ gefaselt. Ein gigantisches Betrugsmodell, auf das fast alle Politiker hereinfallen.

  6. AppolloniO (kein Partner)
    06. November 2018 10:58

    schon die Menschen der nächsten Jahrhundertwende werden über uns und das Jetzt die Köpfe schütteln.
    Nämlich darüber wieviele Milliarden unsere Generation unnötig für die Ankurbelung der Elektromobilität verpulvert hat.

    Aber es geschieht uns recht, weil wir eben das Land den Eiferern überlassen.

  7. kremser (kein Partner)
    06. November 2018 10:53

    und zum Elektroauto. Solange es nicht möglich ist, den Güterverkehr auf die Schiene zu bringen, man stelle sich die Milliarden Investitionen in Schienennetz, führerlose Züge, die Ware just-in-time auf der Schiene vor, dann geht mir das Elektroauto am Allerwertesten vorbei. Wiedermal eine Themensetzung von den Eliten um den Bürger vor sich herzutreiben, das ist eine unglaubliche Sauerei. Deutschland hat sich zum Hauptproblem Europas entwickelt. Es fährt eine von den Eliten gesteuerte vollkommen irrationale Politik und sollte eigentlich aus Selbstschutz von den anderen Ländern isoliert werden. Die EU ist zu einem Elitenprojekt verkommen. Kurz hat recht, hier müssen weitreichende Änderungen her

  8. kremser (kein Partner)
    06. November 2018 10:42

    Ein anderer Aspekt ist der Begriff Klimawandel. Der Klimawandel im allgemeinen und der Menschen verursachte Anteil eines solchen im speziellen sind bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen worden. Es gibt historisch extreme Klimaphänomene, aber die sind in großer Zahl vor den Zeiten der Industrialisierung und Massentierhaltung zu finden. Angehängt an das fiktive Narrativ Klimawandel ist ein milliardenschwerer Zertifikat- und Ablasshandel, der zusätzlich zu der wahnsinnigen Normensetzung im Hintergrund läuft. Es darf hier echt gefragt werden, wer verdient hier und von wo nach wo werden hier im großen Stil Gelder verschoben. Umweltschutz im eigentlich ist gut, aber das ist ein Kriminalfall.

  9. Pyrrhon von Elis
    06. November 2018 09:43

    Keine Sorge wegen des CO2! So wenig Kohlendioxid wie heute hatten wir seit einer Milliarde Jahren nicht mehr in der Atmosphäre. Der Klimawandel hat nichts mit dem CO2 und nichts mit den Menschen zu tun.
    Leider unterliegen politische Entscheidungsträger einem schweren Informationsdefizit, was naturwissenschaftliche Erkenntnisse, insbesondere der Physik, betreffen.
    Das deutsche Desaster der Energiewende (die streng genommen eine "Stromwende" ist) wird schon bald auch dem dümmsten und grünsten Politiker um die Ohren fliegen, meine Prognose: Ende 2021, Anfang 2022.

  10. Herbert Richter (kein Partner)
    06. November 2018 09:12

    Leider eine nichts verändernde Genugtuung beschleicht mich den, wenn auch viel zu langsamen Wandel der Erkenntnis, der Sternderlgeier zu konstatieren.
    Der einzige Zweck diese Faschisten EU ist es, Deutschland u sein Volk final zu vernichten!
    Was 2 Weltkriege, alle jüdischen Ausrottungs- Mords- u Vernichtungspläne nicht geschafft haben, dieser Genozidhaufen EU mit seinen willfährigen Mördern und Handlangern ist auf Erfolgskurs.
    Genau diese Worte habe ich oft bereits seit den Anfängen dieses Blogs gepostet. Reaktion damals, nebbich....!
    Heute nach jahrelangem Erkenntnisstau u gutmenschlicher Phantasterei ist's zu spät! Ihr werdet zukünftig dem Auserwählten abs. untertan, falls ihr überlebt!

  11. unbedeutend (kein Partner)
    06. November 2018 08:16

    CO2 ist kein Gift.
    Ohne CO2 gibt es keine Photosynthese, keine Pflanzen, kein Leben.
    Dank des geringfügig erhöhten CO2-Anteils in der Atmosphäre ergrünt die Erde.
    Nur den Pseudo-Grünen ist das ein Dorn im Auge. Sie sind Feinde des Lebens.
    Leider scheinen auch unser Verkehrsminister und die "Nachhaltigkeits"ministerin sich der Klimakirche angeschlossen zu haben.

    • Pyrrhon von Elis
      06. November 2018 09:48

      Ich stimme zu und unterstreiche das oben Gesagte doppelt und dreifach mit vielfärbig blinkenden Balken.

      Ja, leider ist auch die derzeitige Regierung mit dieser Ministerin teilweise politisch feig, frönt politischem Opportunismus und/oder leidet an echtem Mangel an naturwissenschaftlicher Grundbildung.

      Jedenfalls sollten sie sich - zumindest in dieser Frage - ein dickes Beispiel an der deutschen AfD nehmen.

  12. fxs (kein Partner)
    06. November 2018 08:03

    Wir wissen doch seit der Atomkraftdebatte: Der Strom kommt ohnehin aus der Steckdose, wozu überhaupt Kraftwerke?

  13. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    06. November 2018 07:03

    Ich habe mir neulich einige Erlebnisse von Elektroautofahren erzählen lassen. Derartige Unterhaltungen kann ich nur empfehlen, sehr unterhaltsam.

  14. Wolfram Schrems
    05. November 2018 14:15

    Zum Thema "Grünpopulisten" paßt es nicht ganz genau, ist aber auch nicht ganz weit hergeholt, nämlich die politische Gesinnung von Herrn Karas:

    Karas gehört zu den Abgeordneten der Spinelli-Gruppe:
    http://www.spinelligroup.eu/mep-spinelli-group

    Hier die Selbstdarstellung:
    http://www.spinelligroup.eu/about-us

    Im Klartext heißt das: Die Abgeordneten dieser Gruppe sind verpflichtet, gegen die Interessen ihres Landes zu stimmen, wenn es um die Interessen der EU-Bürokratie geht.

    Der Namensgeber der Gruppe, Altiero Spinelli, war übrigens Kommunist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Altiero_Spinelli

    Tolle Gesellschaft, in der sich da einige Euro-Schwarze befinden. Warum wechseln sie nicht fairerweise gleich zu den Kommunisten - oder den Grünen?

  15. Ausgebeuteter
    04. November 2018 20:59

    Herrlich, ein Dominoeffekt!
    Nach USA, Australien, Ungarn, Österreich, Dänemark, Polen, Tschechien, Slowenien, Kroatien, Israel nun möglicherweise auch Japan und Deutschland, welche den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben.
    Es ist zwar ohnehin nur ein "nicht verbindliches" Papier, hat aber langfristig doch negative Auswirkungen. Aber die Mehrheit der UN-Mitglieder sind keine demokratischen Staaten, sondern Länder, welche froh sind, deren Bevölkerungsüberschuss und Unerwünschte loszuwerden, daher werden sicher in Marrakesch über 150 Delegierte zustimmen. Und die islamischen Länder erhoffen sich auch, dass langfristig die westlichen Staaten zu mohammedanischen Gottesstaaten "umgepolt" werden.

    • Undine
      04. November 2018 21:08

      Ja, es ist eine wahre Wonne! In Deutschland kann ich es mir nicht recht vorstellen! Da müßte man die Merkel schon knebeln und fesseln und bis zum Unterzeichnungsdatum in Einzelhaft ohne Internet festhalten.

    • Ausgebeuteter
      04. November 2018 21:26

      Undine:
      Es tut mir leid, dass sich mein Beitrag z.T. mit dem Inhalt Ihres Textes - welcher ein paar Minuten früher hereingestellt wurde - deckt.
      Was Deutschland betrifft, so hat nun Minister Jens Spahn (ist auch Kandidat für den CDU-Vorsitz) Bedenken und möchte vor Entscheidung eine genaue Prüfung durch die Bundesregierung.

    • Undine
      04. November 2018 21:35

      @Ausgebeuteter

      Kein Problem! ;-)

  16. Undine
    04. November 2018 20:56

    OT---aber gerade las ich, daß auch SLOWENIEN daran denkt, diesen irren Pakt NICHT zu unterschreiben! Nur weiter so!

    Ach ja, der arme Heinzi FISCHER ist ja so traurig! Aber der KARAS tröstet ihn! Zwischen diese beiden paßt kein Blatt Papier, sie sind ein Herz und eine Seele. Ich weiß nicht, welchen von beiden ich mehr verachte! Es ist einer niederträchtiger als der andere!

    • Undine
      04. November 2018 21:21

      Bei dieser Lektüre packt einen die schiere Verzweiflung:

      "Die gefährliche neue Flüchtlingsrolle der Türkei"

      ""Türkische 'Polizei' patrouilliert nun offen in Berlin in 'türkischen Gebieten' ... Autos mit dem Logo einer türkischen Elite-Polizeieinheit wurden auf den Straßen Berlins gesehen - doch die deutschen Behörden sagen, sie könnten nichts tun, um das zu
      unterbinden." - The Sun."

      https://de.gatestoneinstitute.org/13243/tuerkei-fluechtlinge

    • Ausgebeuteter
      04. November 2018 21:35

      Auch die Meldungen über mehrere tausend (20.000?) sog. Migranten, welche in Bosnien-Herzegowina sich mit UNRA-Spendergeld neue Wanderbekleidung und Stichmesser zulegen, ist beunruhigend. Denn alle wollen zur "Mutti nach Deutschland", sind bereits vielfach an der kroatischen Grenze - und haben schon einen Grenzpolizisten angegriffen und verletzt.
      Die ungarische Grenzpolizei ist bereits für die Abwehr vorbereitet und spricht nach Geheimdienstermittlungen aber von einer wesentlich höheren Zahl an jungen und kräftigen Männern in BiH, deren Ziel Deutschland und Schweden ist. Irgendwie müssen sie bei Erfolg auch durch unser Land. Was unternimmt Österreich (dagegen)?

    • Undine
      04. November 2018 21:40

      @Ausgebeuteter

      Ein Stückchen weiter unten schrieb ich darüber mit Anführung der Quellen; da liest man Näheres! Nur so viel: Es packt einen das blanke Entsetzen über diesen IRRSINN!

    • Gandalf
      04. November 2018 22:15

      Wenn eine Staatsgrenze von 20.000 bewaffneten (Messer sind Waffen!) Männern bedroht wird, ist es das Recht des bedrohten Staates, die Angreifer mit Waffengewalt abzuwehren. Also: Wenn die ersten illegalen Invasoren die Grenze zum EU Mitglied Kroatien überschritten haben, dürfen sie durchaus völkerrechtskonform entwaffnet und interniert werden. Zumindest. So lang die europäischen Staaten nicht vom Recht der Notwehr Gebrauch machen, geschieht ihnen recht, wenn man sie auslacht.

  17. Brigitte Imb
    04. November 2018 18:56

    OT - Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Log

    Ist das ein Witz? Dann ein schlechter. Anscheinend wird wirklich ALLES unternommen um uns mit "Bereichern" zu fluten. Unglaublich.

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/migranten-verfuegen-ueber-namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html

    • Gandalf
      04. November 2018 22:34

      Leider dürfte das kein Witz, sondern traurige Wahrheit sein. Und da machen sich biedere europäische Banken bei Überweisungen von völlig harmlosen Kunden in die Hosen von wegen Geldwäsche etc;. Die Firma Mastercard gibt hingegen fröhlich anonyme Kreditkarten aus! Her mit der internationalen Finanzpolizei, her mit den internationalen Strafverfolgern: Wer steht hinter dieser verbrecherischen Aktion?
      Aber da gilt halt wieder einmal das gute alte Motto: Geld (von Soros?) regiert die Welt. Jämmerlich. Und der senilverblödete Wiener Soros- Agent macht sich im ORF mit seinenem läppischen "Europa- Studio" wichtig. So viel kann man gar nicht fressen, wie man da (pardon l' expression) kotzen muss.

    • pressburger
      05. November 2018 10:12

      Werde mich bei Mastercard erkundigen. Sollte das zutreffen kündige ich meine Karte.
      Es gibt noch andere Anbieter.
      Wir leben mit und unter Wahnsinnigen.

    • Mentor (kein Partner)
      06. November 2018 04:15

      Suchen und fündig werden (Stand 2013)

      Key facts:
      Under their global partnership, MasterCard is providing technical expertise that enables WFP to bring electronic payment technology to its Syria refugee response.

      Die Weiterentwicklungen sind nicht bekannt.

      newsroom.mastercard.com/documents/factsheet-wfp-mastercard-ecard-for-syrian-refugees/

    • Nietzsche (kein Partner)
      06. November 2018 07:32

      Mastercard kündigt auch gerne Mißliebigen, zum Beispiel Islamkritikern wie Robert Spencer, die Karten.

  18. pressburger
    04. November 2018 17:19

    Die Grünen haben eine unheimliche Fähigkeit sich zu verwandeln, ohne dass es das Wählerpublikum merkt. Angetreten als Partei für die gesunde Umwelt, im Interesse aller Menschen. Diese Maskerade hat die Grünen salonfähig gemacht. Der Zulauf aus den Reihen der linken Inteligentsija war und ist beachtlich.
    Auf ihren bisherigen Weg haben sie mit ihren irreführenden, moralisierenden Behauptungen, die anderen Parteien in Geiselhaft genommen. Wer will schon schuld sein, dass die Bäume sterben, dass demnächst sich Europa in eine Wüste verwandeln wird, dass Menschen in Überflutungen ertrinken werden. Niemand will das. Niemand traut sich aber mit den Grünen in der Öffentlichkeit zu diskutieren.
    Wer an den Behauptungen der Grünen öffentlich zweifelt, der sie sogar versucht als unwissenschaftlich zu entlarven, bekommt der Links-Grünen liebste Waffe zu spüren. Die Nazi Keule. Ende der der Diskussion.

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 18:05

      In den USA tut sich die "far-left" beträchtlich schwerer. Wer dort was vom gefährlichen
      Nazi fantasiert, der macht sich zum allgemeinen Gespött, weil jedes Kind weiß, daß
      die NASA mit Nazi-know-how aus dem Boden gestampft wurde und daß dort ganze
      "Herden" von Ex-Nazis im Einsatz waren .

      ABER : schon lange davor und bis zum heutigen Tag gibt es in den USA
      den Ku-Klux-Klan
      Diese Gruppierung existiert ungefähr seit 1865 (!) und war zu allen Zeiten
      einigermaßen "ungenießbar" .
      Zumindest so ungenießbar, daß die Linken Weichbirnen es nicht wagen,
      dagegen anzurennen ! ! ! !

      Was aber wiederum beweist, daß die "weichgespülten" Normalos in Europa
      etwas grundfalsch machen

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 18:12

      ... was machen die Europäer falsch :
      Im Grunde genau das, wozu sie derzeit durch "Anschauungs-Unterricht"
      gezwungen werden - die Lektion heißt:
      wie verschaffe ich mir Respekt bei Primaten

    • pressburger
      05. November 2018 10:16

      @machmuss verrschiebnix
      KuKluxKlan war demokratisch, Sklavenhalter waren Demokraten, Verfechter der Segregation waren Demokraten, Nazis, NSDAP, wie der Name sagt, waren Sozialisten. Passt doch alles wunderbar zusammen.

    • machmuss verschiebnix
      05. November 2018 18:24

      Ja genau, @pressburger - und "nie wieder" odrrrr :))

  19. Undine
    04. November 2018 16:20

    OT---aber hört denn dieser ALBTRAUM gar nicht mehr auf?

    Es ist beklemmend, denn die Gutmenschen (von Landau abwärts!) werden wieder davon säuseln, daß der Winter vor der Tür stehe und man deshalb die armen, armen Schutzsuchenden unbedingt aufnehmen, bzw. per Bus und Bahn gratis in Merkels Buntland transportieren müsse, solange "Muddi" MERKEL noch am Ruder ist:

    "KROATIEN: 20 000 Migranten bedrängen Grenze – Ihr Ziel: Merkel-Land"


    "... 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollentarget='blank'>https://www.journalistenwatch.com/2018/11/04/kroatien-migranten-grenze/


    Ein Kommentator schreibt:, sind junge Männer, fast alle mit Messern bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.“"

    Wieso werden 20.000 bewaffnete junge Männer, die einen Grenzdurchbruch erzwingen wollen, als "Migranten" bezeichnet?
    Kroatiens Präsidentin hat gerade gesagt, dass sie den Migrationspakt nicht unterzeichnen wird.
    Soll an Kroatien nun ein Exempel statuiert werden, um andere Staaten einzuschüchtern, damit sie wissen, was ihnen blüht, falls sie sich verweigern?
    Glaubt irgendjemand, dass Gruppen von 20.000 jungen Männern, mit Soros-EU-UN-Mastercards ausgestattet, keine gesteuerte Aktion sind?"

    Der gegenwärtige Albtraum soll noch ins Unermeßliche fortgesetzt werden:

    "EU-Studie: Deutschland kann fast 200 Mio. Migranten aufnehmen"

    "EU-Studie: Ausgehend von der Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer hat Brüssel errechnet, wie viele Migranten einzelne Länder aufnehmen können. Demnach passen in Deutschland noch 192 Millionen Menschen zusätzlich rein, so dass die Gesamtbevölkerung auf 274 Millionen anwachsen könnte."

    Österreich könnte über 60 Millionen Zuwanderer ertragen!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/04/eu-studie-deutschland/

    Hmm, woher der nötige Strom, die Unterkünfte kommen sollen, wird nicht dazu gesagt. Es muß natürlich die ganze Natur zubetoniert werden. Und die jungen Männer wollen natürlich auch ein eigenes Auto haben! Schöne neue Welt!

    Man kann nur hoffen, daß diese Studie ein verfrühter Faschingsscherz ist; wenn nicht, dann ist klar: Europa wird wohl nur noch von IRREN Marionetten REGIERT!

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 18:26

      WAS ? 40 Mio nach Schweden - die würden im ersten Winter alle verhungern oder
      erfrieren !

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 18:36

      Wenigstens sind Kroaten und Serben "geeicht" was Muslime angeht und
      blöd kommen braucht denen auch keiner, da hat der Messer-Mann aus Nigeria PAUSE

    • Rau
      04. November 2018 19:18

      Tun Sie mir die Primaten nicht beleidigen

    • Pumuckl
      05. November 2018 00:16

      @ Undine

      ° Wenn tausende mit Messern bewaffnete und im Messerkampf trainierte Männer gewaltsam die Grenzen eines EU-Staates überschreiten wollen, ist ABWEHR MIT WAFFENGEWALT, ZUM SCHUTZE ALLER EU-BÜRGER, PFLICHT JEDES EU-STAATES!

      ° Aus "Solidarität" zu den MIT WAFFENGEWALT AN GEWALTSAMER INVASION
      BEHINDERTEN MASSEN, IST TERRORKRIEG DURCH IN DER EU BEFINDLICHE, EINSCHLÄGIG AUSGEBILDETE, KRIEGER ZU BEFÜRCHTEN ! ! !

      Der Schrecken von weit verbreitendem Terrorkrieg kann geplant, und zeitlich näher sein, wie in unseren düstersten Befürchtungen.

    • Rau
      05. November 2018 14:22

      Auch bei uns wurden schon solche Rabiaten mit Messern von der Polizei erschossen. Warum soll das an der Grenze anders sein, wenn sich ein Grenzpolizist verteidigen muss.
      https://www.noen.at/in-ausland/wien-37-jaehriger-nach-attacke-auf-polizisten-erschossen-polizei-toetung-wien-18269526

      War ein Türke, der hier schon 15 Jahre gelebt hat und Staatsbürger war

    • Herbert Richter (kein Partner)
      06. November 2018 08:39

      Sg. Undine,
      lesen Sie dazu Jerkos Welt, selbst Kroate, schreibt zwar sehr deftig, trifft jedoch jedesmal den Kern der Sache.

  20. Tegernseer
  21. machmuss verschiebnix
    04. November 2018 13:15

    Replik zu @Josef Maierhofer, 04. November 2018 07:23

    Die Aymara (Volksstamm am Altiplano) betreiben das Jammern als Geschäftszweig.

    Der Altiplano ist staubtrocken, das war schon zur Zeit der Inkas so. Auch wenn
    "el niño" damals noch anders hieß, brachte es trotzdem ca. alle 4 jahre eine
    Wassermenge buchstäblich zum Absaufen (!). Und wie man im Video sieht, sind
    die Stauden alle noch grün und ich wage es zu bezweifeln, daß diese Gattung
    500 Jahre ohne Wasser ausgekommen war ?@!

    Was haben diese Saft-Säcke gejammert, als sich Ende der 70er die erste
    "communidad rural" am Altiplano (nahe La Paz) niederließ:

    http://www.eldiario.net/noticias/2014/2014_08/nt140823/nacional.php?n=12&-el-97-de-agricultores-del-altiplano-aun-utilizan-riego-por-inundacion

    Geschrei, Demonstrationen - "die pumpen das Wasser aus dem Lago Titicaca ab" -
    "der See-Spiegel ist soundso viele Meter gesunken" . . .
    Tja, heute - 40 Jahre später - ist der Lag-Titicaca immer noch voll - immer
    noch in derselben Schwankungsbreite UND mangels Kenntnis der Sachlage fallen
    zuviele Gringos IMMER NOCH auf dieselbe uralte Panikmache herein . . .

    PS:
    rund 1000 km weiter südlich, in der Wüste von Atacama (gehörte früher zu
    Bolivien, heute zu Chile), dort regnet es tatsächlich mitunter 500 Jahre lang
    keine Tropfen.

    • Wyatt
      04. November 2018 14:36

      ....und in Lima, anno 1988 sah ich kein Auto mit Scheibenwischer, sie waren abmontiert, weil es nie regnet und sie sonst nur gestohlen wurden.

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 15:37

      ja, gestohlen wird auch heute noch alles, was nicht angeschweißt ist

  22. Klimaleugner
    04. November 2018 12:27

    Die "SolarCloud" ist die Lösung für das Speicherproblem bei Windkraft und Solarenergie. Sehr unterhaltsam und passt gut zum Thema:

    https://www.achgut.com/artikel/danke_angela_und_annalena_und_e.on

    Verarschen könnt ihr wen anderen - nicht mich (alter weißer Mann)! Aber auch die Frauen werden noch drauf kommen, auch wenn sich das dann nicht so gut anFÜHLT, wenn man mit seinem grünen Elekroauto in der Schlange steht oder es Winternächten kalt ist, weil es den Solarstrom nur gibt,wenn die Sonne scheint.

  23. machmuss verschiebnix
    04. November 2018 11:54

    OT:

    Vorsicht - das hier riecht - nein stinkt ganz übel - nach Verarschung, man muß
    nur Geduld haben bis nach den Midterms, dann werden die Medien schwitzen, alle
    die im weltweiten Netz des Deep-State zappel (und das sind auch die europäischen dabei) :

    https://www.digistore24.com/product/144799/?ds24tr=AM_Direkt_MMN&adref=4617-0

  24. dssm
    04. November 2018 11:46

    Wer je eigenverantwortlich gearbeitet hat, der kann nie linx/grün werden, der Rest kennt aber keine Limits, welche beim Überschreiten verdammt weht tun, der bleibt ein (Klein-)Kind und will erst Schokolade und hat es diese gegessen, dann halt den Kuchen auch noch – jede Mutter kann ein Lied davon singen.

    Es ist ja nicht nur das Auto. Wenn CO2 so viel Böses tut, dann muss man doch jede Erzeugung minimieren. Der größte Teil unserer Energie geht für das Heizen drauf, egal ob Wohnraum, öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel oder steile Grageneinfahrten, überall wird viel Energie verbraten. Es wäre also ideal, wenn weniger Menschen in Österreich, ja überhaupt in Mittel- und Nordeuropa leben würden. Man könnte ja den Pensionisten einen finanziellen Anreiz geben, damit die zumindest den Winter in südlichen Gefilden verbringen, das würde enorm viel Energie sparen – das sollte die grüne Agenda sein! Die Grünen tun aber das Gegenteil, möglichst viele Menschen sollen in den kalten Weltgegenden leben – ja wie nun?
    Man könnte nun noch die Baukosten betrachten, also Isolierung und Tiefe der Zu- und Ableitungen. Wieder läuft es im Süden ressourcenmäßig deutlich besser.

    Wenn also wirklich das CO2 die ganze Welt gefährdet, dann bitte schafft so viel wie möglich Leute in den Süden! Man könnte ja eine "Insel" von einem südlichen Staat pachten und dort … Herr Kurz, das war doch Ihre Idee im Wahlkampf! Führen Sie sie aus und sie gehen in den linx/grünen Himmel als Halbgott ein! Ja selbst für Strache wird es einen Ehrenplatz im Weltretterhimmel geben! Und wenn Sie Herr Kickl, als ausführender Innenminister, die Sache gut machen, dann gibt es auch für Sie 72 Jungfrauen – hoppla, das war jetzt eine andere Baustelle.

    • Bob
      04. November 2018 12:34

      Wenn wir genug Neger importiert haben, können wir selbst in den negerfreien, friedlichen und warmen Süden auswandern, :-)

    • Franz77
      04. November 2018 15:05

      Ja Bob, dann hätten wir 10 Jahre Ruhe, dann würden sie aber alle wieder zu uns kommen weil sie pleite sind.

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 15:31

      @Bingo Franz77 ,

      diese Ziegen-Fi.... werden immer wieder pleite sein. Aber uns hassen sie mit
      dem Neid-Komplex von Primaten

    • Rau
      04. November 2018 19:33

      In Südafrika sind die Weissen in ursprünglich nicht bewohnte Gegenden ein gewandert und haben dort was aufgebaut. Dann sind vom Norden her die Neger gekommen. Die kommen immer

    • Brigitte Imb
      04. November 2018 22:20

      Was wäre wenn wir einfach die Luft anhalten, also nicht atmen, mehrmals täglich.....:-)))

      Ach so, nur die Grünen und Co., sollen die Luft anhalten.

    • Brigitte Imb
      04. November 2018 22:21

      Aber, @dssm, hakt das mit dem Süden nicht einwenig?

      Langfristig wird das zu warm und die Klimaanlage wird eingeschaltet.

    • machmuss verschiebnix
      05. November 2018 18:36

      Hitler hatte geatmet, aber die Linken sollten mit gutem Beispiel vorangehen ... :)))

  25. OT-Links
    04. November 2018 11:38

    Die Presse versucht verzweifelt, die Nichtunterzeichner und Kritiker des UN-Paktes als "Rechtsextreme" hinzustellen und kommt bald nicht mehr mit der Zensur nach. Bald werden sie den User-Kommentar-Bereich sperren aufgrund "Verhaltensweisen, die den Forenregeln nicht entsprechen" oder so ähnlich... verzweifelt versuchte ich mitzuteilen, dass nun Israel auch nicht dabei sein mag, ob das auch "Rechtsextreme" wären? Aber da habe ich mich halt nicht an die Tendenz des Blattes gehalten, was? :-)

    • OT-Links
      04. November 2018 11:45

      Zum Thema:
      Was die Linksgrünen Deutschland antun ist übrigens der Morgenthau-Plan. Deutschland soll ein reines Agrarland werden. Ich las dazu auch Morbus Kitahara. Ein Wunder, dass der Autor noch nicht verboten wurde, muss ich sagen!

    • Undine
      04. November 2018 14:03

      @OT-Links

      Auch das Sterilisieren aller Gebärfähigen (MORGENTHAU-KAUFMAN-HOOTON-PLAN!) erübrigt sich. Wenn sich gelegentlich noch Frauen bereit zeigen, EIN Kind zu bekommen, nachdem ansonsten alle irdischen Wünsche erfüllt worden sind, dauert es halt ein paar Jährchen länger, bis die Deutschen nach den Wünschen von Morgenthau, Kaufman und Hooton ---und damit auch wir!---AUSSTERBEN.

      "Dank" der Devise der 68er (auch diese gingen aus demselben Nest hervor wie die drei oben Genannten, siehe COHN-BENDIT!)---"mein Bauch gehört mir" und der Straffreiheit bei Kindesmord an den Ungeborenen!---ist das Aussterben der "Germanen" OHNE ZUTUN der BEFÜRWORTER OHNE BLUTVERGIESZEN möglich!

    • Undine
      04. November 2018 14:04

      Die Nachfolger von Morgenthau, Kaufman, Hooton müssen sich die Hände gar nicht mehr schmutzig machen!

    • Franz77
    • pressburger
      04. November 2018 16:59

      Der ORF ist zäh. Heute im EU-Studio, mit AVO Altkommunisten, als sichtbaren Strippenzieher, lauter angelernte, einstudierte Sätze. Hervorragende Regie. Soros war nicht zu sehen, war omnipräsent, sein Geist schwebte über Lendvai.

    • Haider
      04. November 2018 22:06

      Wenn da was dran ist, was der Sicherheitsberater der israelischen Regierung - Prof. Dan Schueftan – bestätigte, daß nämlich Israel den Vertrag nicht unterzeichnet, wäre es der GAU für die Gutmenschen und ewigen Nazi-raus-Schreier.

    • Undine
      04. November 2018 22:36

      @Haider

      Ja, da haben Sie vollkommen recht! **************************************+!
      Meine Schadenfreude ist grenzenlos!

  26. Walter Klemmer
    04. November 2018 11:18

    Man schaue jetzt auch die österreichische linke Propaganda der Presse zum Migrationspakt an!

    Die Presse: Was im Migrationspakt wirklich steht, das ist Prooaganda in Reinkultur!

    UN-MIGRATIONSPAKT:

    SCHON 2015 sagte der UN-Migrationsbeauftragte Peter Sutherland deutlich, es sei sein Ziel die Homogenität der europäischen Völker zu zerstören.

    Und nun: wer ist im Chefsessel im UN Migrationsbüro?
    Antonio Guterres, seinesgleichen nichts weniger als ein Präsident der internatinalen Sozialisten. Ein Kommunist in Reinkultur. Hallo Moskau 1960!

    Das reicht um nichts mehr zu unterschreiben, was von der UNO zum Thema Migration gedruckt wird.

    Die sind völlig verrückt geworden.

    Außerdem weiß jedes Kind, dass unverbindliche Verträge auch nicht unterschrieben werden müssen.

    Damit hat die Regierung richtig gehandelt!
    NUR JA NICHTS UNTERSCHREIBEN, WAS VON DIESER UNO KOMMT. Das ist ein größenwahnsinniger Kommunistenhaufen?

    Kurz und Strache auch als EU Präsident und UNO Generalsekretär, bitte noch heute!

    Van der Bellen: Bitte seien Sie still. Es ist unerträglich, Sie hören zu müssen, wie Sie Österreich und Europa mit UN Verträgen zerstören wollen.

  27. Undine
    04. November 2018 11:14

    Es dürfte dem Menschen eine Art Genugtuung, ja, geradezu eine Lust an einer Bestrafung angeboren sein, oder auch eine Sehnsucht danach; anders kann man sich die einst von der Kirche geschürte Angst vor der Hölle "mit detaillierten Schilderungen"* der zu erwartenden HÖLLENQUALEN als Strafe für die Sünder nicht vorstellen.

    In dem Maß, in welchem die Angst vor der Hölle geschwunden ist, werden stattdessen diffuse NEUE ÄNGSTE am laufenden Band unter großem Getöse erzeugt und geschürt---und DAS ist das Betätigungsfeld der GRÜN-POPULISTEN! Sie haben sozusagen die Kirche als Erziehungs-Institution abgelöst. Die Liste der immer neuen Schreckens-Szenarien ist lang; die meisten davon haben sich stillschweigend verabschiedet.

    Hatte man nicht in der 70er-Jahren vor den Schrecken einer NEUEN EISZEIT GEWARNT?

    "In der Presse wurden schon seit den 50er Jahren Warnungen vor einer Abkühlungsphase verbreitet, aber diese Warnungen wurden in den 70er Jahren noch lauter. 1975 wurde aus der Einstufung der Abkühlung als "einem der wichtigsten Probleme" ein Unentschieden beim Kampf um den ersten Platz bei "Tod und Elend". Die Behauptungen über eine globale Katastrophe waren damals erstaunlich ähnlich zu denen, die jetzt in den Medien über die globale Erwärmung verbreitet werden."

    * Ich besitze ein Buch aus dem Jahre 1680, darin ist nicht nur von einem "Augenzeugen" (!) das Fegefeuer, sondern auch bis ins kleinste Detail die HÖLLE geschildert!

    PS: Die einzige REALE ANGST der Gegenwart, nämlich die vor der ÜBERFREMDUNG durch Massenzuwanderung uns Wesensfremder, bzw. vor der ISLAMISIERUNG Europas hingegen wird von den BERUFS-ANGSTMACHERN, den GRÜNEN und sonstigen Linken als PHOBIE verunglimpft!

    • Bob
      04. November 2018 12:28

      Vollkommen richtig! Uns wurde auch ein Ende der Erdölreseven für das Jahr 2000 angekündigt, auch das Waldsterben hat nicht richtig funktioniert. So muß immer eine andere Sau herhalten, die man durchs Dorf treibt!

    • Undine
      04. November 2018 12:37

      Ach, ja! Wohin ist denn bloß das lebensbedrohliche OZONLOCH verschwunden? Ich nehme an, die GRÜNEN haben Tag und Nacht daran gearbeitet, um es zuzunähen!
      Oder ist es von selber kleiner geworden, weil es eben einmal kleiner, einmal größer wird---ohne auf die Grün-Populisten Rücksicht zu nehmen? ;-)

    • Franz77
      04. November 2018 15:14

      Die Angst vor der Hölle brachte gewaltige Summen ein, Reiche konnten sich freikaufen (Ablaßhandel). Genial auch, die Beichte: Der Pfarrer wußte alles und hatte so eine gealtige Macht. Neben der Angst ist auch die Schuld ein starkes Mittel das Dummvolk klein zu halten - Sippenhaftung über Generationen.

    • AppolloniO (kein Partner)
      06. November 2018 11:30

      "Grün-Populisten", was ist da wieder unserem Blog-Master, und Undine, wieder eingefallen?
      Wie wir aus den Nicht-Einheitsmedien wissen, gibt es Populisten NUR rechts.
      Dazu kommt neuerdings hinzu "das Land zu spalten". Wie bitte? Ja, auch das hat sich sukzessive eingeschlichen - auch wieder ausschließlich für die Rechten.
      Denn dessen beschuldigt werden: Unsere Regierung, Orban und neuerdings auch Bolsanaro, neuer Präsident von Brasilien, etc....

      Niemals jedoch Leute wie Maduro oder Chavez. Das waren doch echte Landsleute- Vereiner.

      Und was steckt dahinter? Da man Mehrheiten nicht wegdiskutieren kann, signalisiert man eben, dass die andere Hälfte der Wähler dagegen steht. Perfide!

  28. machmuss verschiebnix
    04. November 2018 11:13

    Bezüglich unhaltbar strenger Abgas-Werte - da würde es vielleicht helfen, wenn
    man die Autos aller Politiker aus den Verkehr zieht - buchstäblich :)))

    Natürlich nicht - weiß ich schon - der wird dann von einem Hubschrauber abgeholt - mit
    Turbinen-Antrieb und das Ding wirft soviel "Problem-Stoffe" aus, daß die wartende
    Auto-Kolonne mit einem schmierig-russigen Schleiger überzogen wird, nur weil
    der Hubschrauber beim abheben einmal kurz über sie Kolonne weg-dreht . . .

    Tja über den Wolken, da
    scheint die Freiheit wirklich grenzenlos zu sein

    • Franz77
      04. November 2018 15:16

      Die Retttungsgasse dürfte auch eine Erfindung der Eliten sein, so brauchen sie mit ihren umweltfreundlichen Achtzylinder-Linousinen nicht im Stau zu stehen.

    • riri
      04. November 2018 16:16

      Ist eine Erfindung, vom roten Heinzi, der das ungeniert praktiziert.

  29. haro
    04. November 2018 10:40

    Immer wenn das angeblich Gute und die europäischen Werte in Politik und Medien beschworen werden befällt mich arges Misstrauen.

    Wegen der Moral wurden über Österreich einst EU-Sanktionen verhängt.

    Merkel will sich weiterhin für Sanktionen über Russland einsetzen, aber die Türkei unter Erdogan erhält großzügige Finanzhilfen ...

    Über die Schlepperhilfen so mancher NGOs will ich gar nicht reden.

    Saudi-Arabien sitzt in der UNO-Kommission für Frauenrechte ...

    In NÖ gibt es seitens der Politik Feiern über die Nichtinbetriebnahme des AKW Zwentendorf (war auch gut so), aber gleichzeitig gibt es Förderungen für Elektro-Autos.

    Bestimmte mächtige Leute, Industrien profitieren mit HIlfe politischer Kräfte.
    Viel Altbewährtes wird kaputt gemacht. Keine Rede mehr von Nachhaltigkeit.

    Folge dem Geld und die wirst die wahren unmoralischen Beweggründe -die immer öfter im Gutmenschenmäntelchen daher kommen- erfahren.

    Der Teufel zeigt sich nicht als Teufel (christliche Anmerkung zum Sonntag).

    Schönen Sonntag wünsche ich trotzdem.

  30. Bob
    04. November 2018 10:18

    Ich freue mich schon auf die LKW mit Elektoantrieb. Oder noch besser die Baumaschinen. Die Batterien werden das vielfache wiegen, als das Fahrzeug. Sind wir nur mehr von Idioten umgeben, die nicht fähig sind logisch zu denken? Kann man mit Geld alles kaufen, auch Gehirne?

    • Charlesmagne
    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 11:27

      Na, warum hat sich in der Politik eine besondere Spezies breit gemacht, die
      keinen Gott kennt, kein Gewissen und keine Moral, die es aber sehrwohl versteht,
      den Terminus Moral quasi als "Kampf-Stoff gegen Rechts" einzusetzen.

    • dssm
      04. November 2018 11:54

      @Bob
      Gehen Sie auf die Seite des Verbundes, schauen Sie sich die Kapazitäten an (das ist sehr gut dargestellt) und dann rechnen Sie, wie oft ein Fahrzeug "getankt" werden kann; nehmen Sie ans Schnitt 60KW/h Batterien an. Dann dividieren Sie dies durch 365 und dann wissen Sie, wenn alle anderen Maschinen, Beleuchtungen, Verkehrsmittel, Kühlschränke (...) still stehen, dann geht sich das leicht aus. Allerdings nur, wenn auch jeder in seinem Zeitfenster tankt.
      Aber rechnen mit realen Zahlen war ja noch nie die Stärke unserer Politik.

  31. Rau
    04. November 2018 09:09

    Gutes Plädoyer für Verschwörungstherien. Denn eigentlich macht das alles nur Sinn unter der. Voraussetzung, dass Deutschland in ein deindustrialisiertes Drittweltland umgeformt werden soll. Unser Hofburgbesetzer will das auch

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 11:30

      @Rau,
      klar handelt es sich um praktizierte Verschwörung, wie bei einigen anderen Themen
      auch, aber weh' dem, der Beweise auf die Beine stellen kann . . .

      Wie geht's eigentlich den Identitären ?

    • Rau
      04. November 2018 11:53

      Die sind grade in Feierstimmung, freuen sich aber etwas zu früh, denke ich

  32. Templer
    04. November 2018 08:57

    Die Atmosphäre besteht zu
    78% aus Stickstoff N
    21% aus Sauerstoff O und
    1% Edelgas Argon
    Seit Einführung der Abgasaufbereitung von Verbrennungsmotoren, wird alles daran gesetzt aus dem 1% Schadstoffe die hinten wieder heraus kommen, Kohlendioxid CO2 zu erzeugen.
    Das eine Prozent Schadstoffe besteht aus unverbrannten HC Kohlenwasserstoff, CO Kohlenmonoxid und NOx Stickoxiden.

    Die Menge des CO2 hat nachweislich keinerlei Zusammenhang mit der Temperatur auf Erden.

    Sämtliche Maßnahmen dienen ausschließlich der Gewinnmaximierung von einigen Wenigen und der Verteuerung der Kosten vom Rest der Bevölkerung.

    • Charlesmagne
      04. November 2018 11:11

      100% d‘accord, speziell mit dem letzten Satz! *****************************

    • dssm
      04. November 2018 12:01

      @Templer
      So sehr ich Ihrem letzten Satz zustimmen, aber CO2 hat definitiv einen Temperatureffekt. Wenn man dem IPCC glauben mag, dann einen geringen bis sehr geringen, was ich als Techniker auch so sehe. Die großen Änderungen kommen nicht vom CO2 (oder Methan) sondern von Kippeffekten (wie vermehrte Wolkenbildung), welche möglicherweise, vielleicht, eventuell oder auch ganz anders, kommen könnten.

      Der Streit wie stark CO2 wirkt ist in der Wissenschaft sehr lebendig, aber es besteht kein Zweifel, daß der Effekt gering ist.

      Da man bis vor drei/vier Jahren nicht einmal eine realistische These zur Wolkenbildung hatte, zeigt das wo diese Theorien kranken.

    • Templer
      04. November 2018 16:29

      @dssm
      Es wurde schon durch Kernbohrungen nachgewiesen, dass es Eiszeiten gab, wo der CO2 Gehalt erheblich höher war als heute.
      Aber ich denke auch dass der CO2 Gehalt von Menschen in kleinem Maße erhöht wurde und dies die Temperatur geringfügig steigen lässt. Aber die Klimaschwankungen von Eiszeit bis eisfreie Pole hängen hauptsächlich mit der Entfernung zur Sonne und deren Intensität ab.
      Hier 2 interessante Links zum Thema:

      https://www.salonkolumnisten.com/klimaleugner/?fbclid=IwAR171TBp07vaNeX1nxFffKEKXzA_IviTlu6jW6X_au_UbeBHhXcZ_cMf2T8

      https://amp.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

  33. Rau
    04. November 2018 08:54

    OT
    Wieso stellen die Grünen einen Kandidaten für die EU Wahl auf? Dachte immer, dafür sei eine Vertretung im heimischen Nationalrat erforderlich.

  34. Baldur Einarin
    04. November 2018 08:49

    Ob Elektroautomobile oder mit Kraftstoff betriebene Fahrzeuge ! Der Plafond der erträglichen Umweltbelastungen ist erreicht. Dazu Verdreckung von Land und Meer durch kaum abbaubare Megatonnen Plastikmaterials, Versiegelung von Boden, Bevölkerungsexplosion im vorderen Orient und in Afrika !
    Es kann kein unbeschränktes Wachstum geben !
    Doch Frau Merkel glaubt den alleinigen Schuldigen in der Deutschen Autoindustrie gefunden zu haben: Nie noch hat diese in jeder Hinsicht verderblich wirkende Bundeskanzlerin Dinge angesprochen, die unterlassen werden könnten, um eine sinnvolle Einschränkung und Einsparung durchzuführen, ohne dass es zu Verarmung der arbeitenden Bürger kommen würde.
    Zu diesen Dingen zählen:
    subventionierte Logistik durch halb Europa für Herstellung von Lebensmittel, ausufernder Tourismus, Subvention des Sozial- und Asylmissbrauches, Protektionismus, Subventionen an landwirtschaftliche Großindustrien , etc.
    Somit schädigt diese Dame massiv das eigene Land und die Nettozahler der EU.

    • Starless
      04. November 2018 09:24

      Zum Thema "Wachstum": Wenn ein Vorgang um jährlich 2% wächst (d.h. also exponentiell), verdoppelt sich die Größe dieses Vorgangs - was immer es ist - jeweils nach 36 Jahren; also nach 108 Jahren haben wir bereits das 8-fache Volumen vor uns. Bei 3% exponentiellem Wachstum tritt die Verdopplung nach 24 Jahren ein, d.h. nach 96 Jahren ist das ursprüngliche Volumen auf das 16-fache angewachsen. Afrikas Bevölkerung wird sich bis 2050 in etwa verdoppeln, bis 2100 in etwa vervierfachen. Und wir sparen Plastiktrinkhalme zum Energieausgleich! Na super! Alle mir bekannten Päpste setzten auf natürliche Empfängnisverhütung - warum hat sie nicht gewirkt? Realitätsverweigerung? Was sonst?

  35. Livingstone
    04. November 2018 08:42

    Und unsere Wiesen und Felder, unsere Naherholungsgebiete, werden durch diese ekelhaften Windparks zerstört. Getrieben von einer Lobby aus Windparkfirmen, die Millionen damit machen und gekauften Bauern, die tausende Euros jedes Jahr damit machen.

    Eine kleine Schar, die mit geschenktem Förderungen v/o Steuergeld finanziert wird und gleichzeitig die Umwelt zerstört, denn nichts anderes ist es. Aber die Grünen und Bobos, die den Windstrom ja so lieben, leben eh nur in der Stadt, wo man die Umweltverschandelung nicht mitbekommt.

  36. logiker2
  37. 11er
    04. November 2018 08:11

    US-Besatzung, politische Korrektheit, Multikulti, Gender Mainstreaming, Energiewende, Massenmigration, CO2-Hysterie mit Zerstörung der Autoindustrie.....

    D scheint eine Petrischale der Geschichte zu sein, in der ein bislang einzigartiger Versuch abläuft, was man einer zivilisierten Nation alles aufzwingen kann, bis es zur Revolution bzw. zur Implosion kommt.

    • Rau
      04. November 2018 09:16

      Es muss doch gelingen. Immerhin waren 2 Weltkriege nicht genug um dieses Land endlich fertig zu machen

    • Undine
      04. November 2018 10:40

      @11er

      **************************
      **************************
      **************************!

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 11:39

      @11er , +++************************+++
      und im Fall der Revolution hat man dann einen Vorwand, Deutschland - die NAZIS - mit
      mit Bomben-Teppichen zu bedenken .

    • Undine
      04. November 2018 21:33

      @machmuss verschiebnix

      Ich fürchte, Sie haben recht, denn darauf wird's hinauslaufen! Ewig lassen es sich die arbeitenden Deutschen auch nicht mehr nicht gefallen, daß es sich arbeitsunfähige, arbeitsunwillige mohammedanische Analphabeten es sich auf ihre Kosten in D gemütlich machen und noch dazu straflos messern können, wie sie es in ihren Herkunftsländern gewohnt sind! Einmal werden sie rebellieren---und dann.....

  38. Josef Maierhofer
    04. November 2018 07:23

    Armes Deutschland, wenn sogar die Koalitionsteile einander hintergehen.

    Zu Elektromobilität:
    https://www.facebook.com/heuteplus/videos/2248835005346798/

    Einen Einwand hätte ich schon noch, speziell in Deutschland, ob da wohl überhaupt Grün beim Volk ankommt. Gewählt werden sie schon, weil man Pest und Cholera nicht wählen will und die bekämpfte AfD, die einzige vernünftige Partei in Deutschland, zu wenig gewählt wird.

    Die Deutschen schaffen sich auch politisch ab, indem sie sich mit solchen Linken blockieren und verkaufen lassen.

    Ich selbst meine auch, dass das vom Menschen erzeugte CO2 im Prozentsatz bei etwa 5% des natürlichen CO2 Ausstoßes liegt und damit gering ist gegen die Natur und dass das Ganze Getue und Geschäft ums CO2 nur ein künstliches ist, das wem nützt ? Die Klimahysterie ist unnötig, wei sonnengemacht und kann vom Menschen nicht beeinflusst werden, aber es ist ein Geschäft für wen ?

    Populismus sollte doch immerhin das Volk ansprechen, wenn das aber längst nicht so mehr ist, verkommt der Deutsche zum 'Zahlhasen', der von den 'Kapitalwölfen', den 'Immigrationswölfen' etc. gehetzt, ausgebeutet und abgeschafft wird.

    Dann ist das linke Paradies erreicht, oder ? Die Deutschen haben bisher noch alles erreicht, was sie 'wollten', sprich, sie haben immer das Gegenteil von dem getan, was die Deutschen Menschen eigentlich wollten. Aber offenbar wollen sie es tatsächlich, sie wählen ja diese Lemuren und Lügner und Verräter.

    Eine traurige Geschichte, trauriger als das Ende von WKII.

    • 11er
      04. November 2018 08:16

      @ Josef Maierhofer: *******************

      Dazu lesenswertes, dass uns die aufgezwungenen CO2-Maßnahmen richtig einschätzen läßt:

      https://www.epochtimes.de/umwelt/der-co2-schwindel-teil-iii-a104815.html

    • Rau
      04. November 2018 09:18

      Angeblich frisst die Herstellung einer Solarzelle mehr konventionellen Strom, als sie bei hiesigen Witterungsbedingungen während ihrer ganzen Lebensdauer abliefert. Tolle Bilanz?!

    • dssm
      04. November 2018 12:06

      @Rau
      Hängt vom Typ ab. Eine gegossene Dünnschichtzelle wird deutlich positiv sein, auch wenn wenig herauskommt. Eine aus Wavern geschnittene wird vielleicht in Tripolis positiv lauben, bei uns sicher nicht.
      Schauen Sie einfach bei wikipedia wie man Silizum zieht und wie viel Waverfläche nach dem Schneiden eines Blocks überrig bleibt.
      Sollten Sie in der Nähe von Burghausen sein, dann machen Sie eine Führung bei Wacker.

    • Rau
      04. November 2018 14:59

      Vielen Dank für den Tipp - bin zwar nicht in der Nähe, aber die Zeit nehme ich mir

  39. Wyatt
    04. November 2018 06:33

    OT
    .....und was, der „ABGASSKANDAL“ bei der bislang so erfolgreichen DEUTSCHEN Autoindustrie VW - so erfolgreich an Straf- Schutz- Wiedergutmachung- und sonstiger Milliardenbeträge an Geld „ausser Landes“ gebracht hat, soll scheint’s bei der äußerst erfolgreichen SCHWEIZER Flugzeugindustrie „PILATUS“ mit dem Vorwurf der Beteiligung an MASSENMORD ebenfalls was bringen, oder?

    https://bazonline.ch/service/suche/suche.html?date=alle&order=date&key=pilatus

  40. Nestroy
    04. November 2018 03:55

    Selbst eine Reduktion von 30% sind kaum möglich! Der Verbrennungsmotor ist in Wirklichkeit ausgereizt und am Ende. Mehr als 4 Genrationen an Ingenieuren haben sich daran versucht. Er ist perfekt und kaum verbesserbar. Genau DAHER muss man ja zu "Tricks" greifen! (Schmale Reifen, keine Außenspiegel, Fugen abkleben, spezielle Untergründe etc, um diese "guten" Treibstoffverbrauchswerte zu erhalten. Alles unrealistisch. Dazu kommen die Tricksereien am Teststand bzw Ausschalten sämtliche Katalysatoren bei bestimmten Temperaturen bzw Geschwindigkeiten...
    Es ist ein unverhohlener Angriff auf die deutschen Verbrennermotoren!
    Mit dem nächsten Nachteil gegen Deutschland! Und von deutschen (?) Politikern unterstützt! Unglaublich aber wahr. Ideologie steht über der eigenen Nation! Und die Mehrheit wählt diese Gesinnung! (Grüne von 10% auf 20%)
    Das Elektroauto ist also das Fahrzeug der Zukunft. Es ist besser als die Verbrennerindustrie glauben machen will. Der Hybrid ist eine Totgeburt. (zu viele Systeme, zu schwer und zu schlechter Wirkungsgrad) Hr. Zetsche hat ihn schon als solches erkannt. Interessant ist, dass jetzt trotzdem sämtlich Modelle auch mit dieser Motorisierung angeboten werden. Dies kann sich nur um ein Feigenblatt handeln. (Ich möchte daran erinnern, dass Mercedes bereits in den 70igern am Metallhydridspeicher arbeiteten. Alleine dieser Speicher brächte die Autos auf über 2t. Diese Forschung ist eingestellt)
    Die Batterieforschung (bereits die aktuellen kommen OHNE seltene Erden aus!) findet in China statt. In Deutschland gibt es keine solche Forschung. Sie werden hier nur zusammengebaut! Auch die von BMW..
    Vermutlich wird Tesla der größte Automobilbauer mittelfristig werden. Weltweit!

    Lassen Sie sich nicht täuschen! Es sind Rückzugsgefechte. Täuschungen. Wie schon seit Jahren auf anderen Gebieten hinlänglich bekannt.

    Wir verlieren auf allen Gebieten. Und befeuern das noch dazu! Mangels technischer Bildung. Mangels innerlicher Stärke.
    Zivilisationsdegeneriert.
    Rien ne va plus.

    • Moti44
      04. November 2018 08:45

      Volle Zustimmung. Die Deutschen sind umerzogen und werden als Gutmenschen untergehen. Merkel hat wesentlichen Anteil an diesem Desaster, das auch auf uns abfärbt. Es ist für mich unerklärlich warum nicht der Wasserstoff viel stärker propagiert wird. Die Herstellung und der Betrieb ist in Summe umweltfreundlicher, die gehobene Technik der Motoren und Getriebe ist weiterhin gefragt, das Tankstellennetz bleibt erhalten und das Tanken geht schnell. Hier müßten Deutschland und Österreich vermehrt Anstrengungen unternehmen, Vorreiter sein ! Warum steigt da de Industrie nicht auf die Barrikaden ?

    • Rau
      04. November 2018 11:26

      Dieser verdammte E-Hype ist nichts anderes als kommunistische Planwirtschaft. Tesla hat in den USA einen schweren Stand und setzt seine Hoffnugen auf den europäischen subventionierten „Markt“. Warum verfolgt man nicht mehrere Wege? Wie kann es sein, dass sich die ganze Welt plötzlich auf den E - Motor versteift? Der Verbrennungsmotor ist sehrwohl weiterentwickelbar. Wieso forscht man nicht weiter nach Alternativen Treibstoffen?

    • dssm
      04. November 2018 12:10

      @Nestroy
      Fahren Sie nach Norwegen und schauen Sie wie erfolgreich die mit der größten Elektroflotte pro Einwohner sind. Die Hausladegeräte dürfen nur mehr 2KW abgeben (nochmals zwei Kilowatt!!!). Norwegen hat einen ähnlichen Energiemix wie Österreich. Die Busspuren sind am Morgen verstopft. Die Behindertenparkplätze stehen den Behinderten nicht zur Verfügung. Die Steuereinnahmen fehlen (wie lange wohl noch?).

  41. Pyewacket
    18. Oktober 2018 06:06

    Ja das ist der Gutmenschenpopulismus - bei genauer Betrachtung alles Flausen. Die Folgen dieser Spinnereien werden der Gesellschaft mal wieder massiven Schaden zufügen. Aber sie haben es ja nur gut gemeint *schluchz*

    Die Kohlkraftwerke will man übrigens auch schließen. Solange der Strom aus der Steckdose kommt, ist ja alles gut und für die "Armen" soll es halt niedrigere Preise geben, gell?

    • elfenzauberin
      04. November 2018 02:14

      Ich vermute, dass die Fr.Merkel in Wahrheit kaum eine Ahnung von Physik hat. sondern eher gute Beziehungen zur Stasi, wie ihr Vater übrigens auch. Merkel hat sogar zugegeben, dass die Stasi versucht hätte, sie anzuwerben, doch hätte sie "nein" gesagt.
      Glaubwürdig ist das alles nicht. In der DDR ging alles mit und nichts ohne der Stasi. Der Stasi ein Angebot ausschlagen und hinterher eine Parteikarriere hinlegen - wer glaubt das bitte?

    • pressburger
      04. November 2018 08:48

      Merkel hat wiederholt ihre Fähigkeit logisch zu denken überzeugend bewiesen. Energiewende, Rettung des Sozialstaates durch Schwarzafrikaner und Araber, Gründung des Paktes zu Unterstützung der Migration

    • OT-Links
      04. November 2018 11:47

      Die ist nie und nimmer Physikerin, aber ihre Papiere sind ja verschwunden wie die ihrer "Goldstücke". Wie praktisch!

    • Mentor (kein Partner)
      06. November 2018 03:57

      Diese Diskussion aus 2010 befasst sich mit der Doktorarbeit von Merkel:

      forschungsmafia.de/blog/2010/08/15/die-dissertation-der-kanzlerin/

      Ein Exemplar liegt in der Humbolt Uni Berlin und kann nur im Lesesaal eingesehen werden.

      Deutsche National Bibliothek:

      /portal.d-nb.de/opac.htm?query=Angela+Merkel+Zerfallsreaktionen&method=simpleSearch

      In Bayern liegen angeblich mehrere Exemplare, z.B. als Fernleihe der Uni Regensburg.

  42. glockenblumen
    18. Oktober 2018 05:51

    Zu den Elektroautos ein Kommentar von Rallye-Legende Walter Röhrl, beachtenswert die Worte um Minute 1:14

    https://www.youtube.com/watch?v=MyHsjNeT-4w

    Wie verblödet die Menschheit doch ist, wenn sie wirklich meint, daß Strom soooviel sauberer sei.
    Allein die Entsorgung der Batterien - vorzugsweise in Ländern, wo man nicht direkt mitbekommt, was bei dieser Entsorgung abgeht, sich aber über das Regenwaldsterben usw. ganz furchtbar echauffieren - , Strom der in unvorstellbaren Massen erzeugt werden muß - von ganz umweltfreundlichen AKWs.....
    es gibt ja auch kaum Zwischenfälle, und wegen zeitweilig steigender Krebsraten muß man sich auch nicht sorgen, das hat es ja schon immer gegeben, nicht wahr?

    ja, wenn Kommunisten regieren, kommt nur Absurdes zum Quadrat raus, zum größten Schaden der Menschheit, welche sich allerdings in satter Trägheit nur zu gerne (noch) blenden läßt :-(
    und sich dann vorschreiben lassen muß, wann wer wohin, von wem gefahren werden darf.....

    • Nestroy
      04. November 2018 03:11

      Regenwaldsterben? Meinen Sie das als Euphemismus für Brandrodungen? Und was hat das mit der Entsorgung der Batterien zu tun? Die übrigens wiederaufbereitet werden bzw. als Hausspeicher fungieren werden?

    • Wyatt
      04. November 2018 06:40

      @ Glockenblumen,
      *********************
      Walter Röhrl - spricht mir aus der Seele: " .........das Elektroauto ist umweltpolitisch gesehen eine KATASTROPHE!!!!!"

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 12:24

      +++**********************************+++

  43. Pumuckl
    18. Oktober 2018 03:18

    Produziert da die europäische Politik im AUFTRAG VON "FINANZELITEN" eine Krise der prosperierenden deutschen Automobilindustrie, damit sie am Ende billig als Eigentum dieser "FINANZELITEN" übernommen werden kann?

    Frau Merkel müßte als Physikerin begreifen, wo die technischen Grenzen bei der Erfüllung legistischer Auflagen sind!
    Das, unter Klubzwang abstimmende, Stimmvieh in den diversen Parlamenten ist wohl mehrheitlich zu blöd, um zu begreifen was es da anrichtet.

    Wann steigen endlich die Millionen, in Angst um ihre Arbeitsplätze lebenden, Werktätigen der Automobilindustrie auf die Barrikaden?

    Wann werden endlich nach einer Revolution Gesetze geschaffen, welche ermöglichen, Politiker und Manager vom Schlage Merkel und Kern, für Ereignisse wie
    2015 wegen Landesverrat bzw. Untreue abzuurteilen und lebenslänglich einzulochen. Auch die bewußte Zerstörung der Autoindustrie kommt m.E. Landesverrat gleich.

    Wann werden, Lohnerhöhungen von 5% fordende, Metallgewrkschafter endlich begreifen, daß sie viel eher gegen die aktuellen, unerfüllbaren Forderungen an die Autoindustrie, ankämpfen müßten.

    • Nestroy
      04. November 2018 03:13

      Merkel hat nichts mit Physik zu tun. Warum wohl ist ihre Diss nicht auffindbar? Wenn jemand in jungen Jahren ein hoher Funktionär war, kann diese Person kaum in einer Demokratie demokratisch sein, denke ich.

    • Pumuckl
      04. November 2018 08:46

      @ Nestroy

      Um die Grenzen technischer Machbarkeit abzuschätzen bedarf es sehr oft gar keiner Promotion und damit auch keiner Dissertation.

      Abertausende tüchtiger, erfolgreicher Fachleute in der Industrie sind zu solcher Abschätzung sogar ohne akademischer Ausbildung fähig.

      Politikern, vom Schlage der, von mir oben erwähnten, scheint es nur wichtig zu sein, ALS ZOOMIES LATENTER ENTSCHEIDUNGSTRÄGER ZU FUNKTIONIEREN.

  44. Walter Klemmer
    18. Oktober 2018 01:48

    Deutschland ist die Lachnummer der Welt.

    Die eigenen Leute werden besteuert wie in keinem anderen Land, ihr Eigentum wird für den Rest der Welt geöffnet. Grenzenloses Geld für alle. Keine Grenzen mehr: Invasoren dürfen kommen so viele wollen und morden so viel sie wollen.
    Deutsche beste Technologie wird von der deutschen Linksregierung bekämpft und ruiniert.
    Atomkraftwerke können nur durch kalorische Kraftwerke ersetzt werden (Öl, Gas und Kohle). Das gibt gute Luft, die die Linken da bringen...
    Deutschlands Bürger sind die ärmsten Europas.
    Griechen haben mehr Vermögen. Die Deutschen arbeiten und zahlen für alle. Dafür ruinieren sie sich selber oder werden von den Briten ruiniert?
    Deutschland muss zerstört werden, dafür haben die Briten seit hundert Jahren gekämpft.
    Mit der EU haben sie das geschafft.
    Aus der französisch-deutschen EG wurde die EU.
    Ein Plan zur Schwächung der deutsch-französischen Stärke?
    Wird Merkel und die linksgrüne Partie vom Secret Service bezahlt?
    So dumm kann doch niemand sein, oder?

    • machmuss verschiebnix
      04. November 2018 13:30

      Deutschlands beste Technologie wird heutzutags den Israelis geschenkt !

    • fredvomjupiter (kein Partner)
      06. November 2018 20:32

      ... und applaudieren noch ihrer eigenen Blödheit, die refutschis -welcome und Gedächtniskultur-Weltmeister! Wenn Moslems wieder einmal eine echte Deutsche vergewaltigen oder einen Germanen abstechen, veranstalten die ein Konzert oder einen Kerzerlmarsch gegen Rechts! Denen kann man nicht mehr helfen, die sind völlig pervertiert.

    • fredvomjupiter (kein Partner)
      06. November 2018 20:39

      Die Omas gegen Rechts wären auch noch zu erwähnen. Gegen soviel missionarische Ignoranz der Realität dürfte es wohl auch keine wirksamen Medikamente geben. Wie hat eine derartig erfolgreiche Indoktrinierung von komplettem Müll passieren können? Nur an ARD und der Bild-Zeitung kanns wohl nicht liegen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung