Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Weitertorkeln in Berlin oder: Todeskuss für die AfD drucken

Lesezeit: 6:00

Das Bild von der geordneten Amtsübergabe, das Angela Merkel bei der Ankündigung ihres Rücktritts vom Parteivorsitz kommuniziert hat, scheint dem gestern an dieser Stelle gezogenen Vergleich diametral zu widersprechen, dass die Machthaber in Berlin weiter wie Betrunkene agieren wollen, die sich in ihrer Not gegenseitig stützen. Jedoch stimmt der Vergleich weiterhin. Merkels Vorhaben erinnert stark an einen schwer Alkoholisierten, der sich dennoch für fahrtauglich hält. Und ihre Beifahrer sind in keiner Weise tauglicher.

Auf nichts anderes läuft ihre Ankündigung hinaus, zwar als CDU-Chefin abzutreten, aber als Bundeskanzlerin noch drei Jahre weitermachen zu wollen. Das ist kein geordneter Rückzug, das ist nur die Angst vor der Alkholkontrolle beim CDU-Parteitag, wo ihr die Abwahl gedroht hätte; während sie als Bundeskanzlerin weiterfahren will, da ja auf Bundesebene der nächste Wahltag, der nächste Alkotest noch lange aus ist.

Das ist eine absolut unerträgliche und gefährliche Vorstellung. Denn ihre schweren Fehler hat Merkel ja als Regierungs- und nicht als Parteichefin begangen. Die Partei ist nur Opfer dieser Fehler. Jetzt solcherart noch möglichst lange an der Regierungsmacht festhalten zu wollen, ist charakterlos und schäbig.

Doch kann man ziemlich sicher sein: So wird das wohl nicht stattfinden. Denn nach dem CDU-Parteitag wird die Partei einen Vorsitzenden haben, der Merkel sehr bald auch vom Fahrersitz der Regierung wegzerren wird. Es sei denn, Merkel gelingt die Groteske, selbst zwar vor dem Votum der CDU-Delegierten zu fliehen, fliehen zu müssen, aber dann in der Partei einen engen Vertrauten zu installieren, der sie noch auf Jahre in der wahren Machtposition absichert.

Bis das aber passiert, bis Merkel auch aus dem Bundeskanzleramt Abschied nehmen muss, ist das Bild von den sich gegenseitig abstützenden Betrunkenen an der Berliner Macht also voll gerechtfertigt.

Die verzweifelten Versuche Merkels, noch etliche Jahre im wichtigsten Amt Europas verbleiben zu können, können auch nicht dauerhaft von der ähnlich schlechten der bayrischen CSU und schon gar nicht von der noch viel verzweifelteren Lage der Sozialdemokraten ablenken. Die Verluste der Sozialdemokraten sind ja zahlenmäßig noch viel schlimmer als die von CDU und CSU.

Eine solche Koalition dreier lahmer Enten bleibt für Deutschland wie Europa eine Katastrophe.

Aber auch ein Amtswechsel im Berliner Bundeskanzleramt alleine ist noch keine Problemlösung. Auch wenn die Herren Spahn oder Merz im Gegensatz zu der von Merkel inthronisierten Generalsekretärin mit dem unaussprechlichen doppelten Doppelnamen im Vor- und Familiennamen ganz ausgezeichnete Lösungen wären. Die zumindest Hoffnung eröffnen.

Was Deutschland, was Europa braucht, ist nicht nur ein Personalwechsel, sondern vielmehr ein Koalitions- und ein Politikwechsel. Es kann doch nicht ignoriert werden, dass sämtliche Wahlen in Deutschland seit Jahren einen eindeutigen Rechtsruck gebracht haben. Ja, auch die zuletzt in Hessen: Denn abgesehen von der nur leichten Verschiebung von den drei linken zu den drei rechten Parteien muss eine objektive Analyse auch berücksichtigen, dass innerhalb der rechten Parteien ein massiver Transfer von der CDU zur AfD stattgefunden hat.

Dass der wichtigste inhaltliche Punkt, der notwendig wäre, der von den Wählern erhofft wird (von den Medien freilich nicht), in der Migrationspolitik besteht, in einer klaren Bewegung hin zu den Positionen eines Sebastian Kurz, braucht wohl keine Erläuterung. Genauso wichtig und dringend wäre es aber auch, für mehr Kompromissbereitschaft in der EU Großbritannien gegenüber zu kämpfen, und für einen Rückzug der EU- und -Euro-Politik auf wenige klare Regeln, die dafür aber voll durchgesetzt werden. Das Pensionierungsalter der polnischen Richter, schikanöse Datenschutzverordnungen, der demokratiewidrige Kampf gegen den ungarischen Premier und viele andere Prioritäten der Brüsseler Kommission (deren bisheriger Chef ein hundertprozentiger Merkel-Mann ist) zählen hingegen nicht dazu.

Viele werden nun einwenden: Aber das alles geht ja nicht in einer Koalition mit der SPD, die jede Woche in ihrer eigenen Verzweiflung erpresserisch verlangt, dass die deutsche Politik noch mehr nach links gehen müsse. Das ist völlig richtig, mit der SPD geht es nicht mehr. Aber es ist ja völlig falsch, den Spin des Merkel-Lagers zu glauben, dass Deutschlands einzige Alternative hieße: "Koalition mit der SPD oder Neuwahlen".

Da gibt es zumindest drei bessere Alternativen:

  • Am besten wäre zweifellos eine bürgerliche Koalition der Union mit der AfD und der FDP. Die AfD als Garant für eine konsequente Migrationspartei; und die FDP als Garant für eine vernünftige Wirtschafts- und Euro-Politik. Das würde übrigens auch der CDU sehr nützen, die dadurch auf beiden entscheidenden Politikfeldern wieder selbst enorm an Boden gewinnen würde.
  • Hochinteressant ist auch das von der FDP gekommene Angebot der Unterstützung einer CDU/CSU-Minderheitsregierung. Diese Variante wäre für eine Nach-Merkel-Union sogar besonders attraktiv. Sie hätte alle Ministerien. Zugleich könnte die FDP eine gute Wirtschaftspolitik durchsetzen. Und ebenso könnte gleichzeitig gleitend abgetestet werden, wie gut und verlässlich Grüne und AfD als potenzielle Partner wirklich sind. Die CDU könnte die beiden in einen Wettbewerb bringen, wer sich mehr als staatstragend profiliert. Das braucht wahrscheinlich noch etliche Zeit. Beide Parteien sind ja auch für Teile der Union nicht gerade problemlos als Partner; es war ja nur der Merkel-Flügel, der inhaltlich total verwechselbar mit den Grünen geworden war.
  • Und die drittbeste Lösung wäre ein neuerlicher Versuch einer sogenannten Jamaika-Koalition, also Union mit FDP und Grünen. Die FDP will ja irgendwie doch gerne mitregieren – und hat auch etlichen Wählerzuwachs erzielt –, und die Grünen sind inzwischen eindeutig bürgerlicher geworden.

All drei Varianten sind eindeutig für Europa, für Deutschland und für die CDU besser als das unerträgliche Weiterwursteln mit einer im Todeskampf wild um sich schlagenden SPD. Oder gar als Neuwahlen. In die kann die CDU nach den verheerenden Schlappen nicht gehen wollen – zumindest nicht, bis sie den Wählern VORHER klar gezeigt hat, dass sie für mehr gut ist als für noch mehr vom Bisherigen.

Ist der erzwungene Abgang Merkels nicht doch etwas ungerecht angesichts der guten wirtschaftlichen Lage Deutschlands, fragen manche. Nein, auch dieses Argument geht daneben. Denn abgesehen davon, dass sie selbst gar nicht hauptverantwortlich war für die Wirtschaftspolitik, so ist doch ganz klar: Deutschland ist Hauptprofiteur der Gelddruck- und Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Diese war zwar eigentlich nur als heimliche Hilfe für Griechenland, Italien & Co vor dem Bankrott gedacht, hat aber natürlich dem größten Land Europas am meisten genützt. Schaden tut sie freilich allen: durch die Enteignung der Sparer, durch die Versteinerung nicht zukunftsfähiger wirtschaftlicher Strukturen, durch die Fehllenkung der Gelder in Immobilien- und Aktienblasen, die eines Tages gefährlich explodieren werden.

Last not least zur AfD: Der Abgang Merkels ist für die Partei ein absoluter Triumph. Hätte die Alternative zu Merkel – pardon: "für Deutschland" nicht alle Wahlen (und Umfragen) so sensationell klar gewonnen (sie hat ja überall den stärksten Zugewinn erzielt), wäre Merkel nicht zurückgetreten.

Das ist aber möglicherweise auch die Sekunde, zu der das AfD-Verwelken beginnt.  Denn wenn eine Partei ihr Hauptziel erreicht hat, kommt sie unweigerlich in eine Sinnkrise. Es kann ja überhaupt kein Zweifel sein: Sobald die CDU zu ihrer traditionellen Rolle einer klar liberalkonservativen Partei zurückkehrt, werden viele abtrünnige Wähler zu ihr zurückkehren. Für die AfD könnte also der größte Triumph der Moment des Todeskusses sein.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 01:43

    Natürlich würde ein Friedrich Merz etliche Stimmen von der AFD zur CDU/CSU zurückholen. Doch die AFD ist längst mehr als nur eine Prostestpartei. Sie ist eine Partei rechts von der Mitte und steht programmatisch ungefähr dort, wo die CSU unter Franz Josef Strauss stand. Die AFD steht für ein konservatives Familienbild, ist gegen jede Form des Genderismus, hat sehr viele und gute wirtschaftsliberale Ansätze, tritt gegen Kollektivismus auf und für Individualismus ein, steht dem ganzen Klima- und Dieselblödsinn skeptisch gegenüber und ist selbstverständlich ein entschiedener Gegner einer uferlosen Migration. Natürlich gibt es in der AFD auch einige Schmuddelkinder, doch wenn ich mir im Bundestag die Reden von Alice Weidel, Gottfried Curio, Dirk Spaniel und etlichen anderen anhöre, muss ich sagen, dass deren Reden mehr Substanz haben als die von der politischen Konkurrenz, nämlich der CDU/CSU.
    Die CDU hat rechts ein riesiges Loch aufgerissen, das von der AFD politisch besetzt wird. Das Wahlergebnis der AFD ist umso bemerkenswerter, als es gegen massiven medialen Widerstand erreicht wurde.
    Wäre ich Deutscher, so hätte ich vor 20 Jahren die CDU/CSU oder vielleicht die FDP gewählt, heute würde ich ohne schwankend zu werden der AFD die Stimme geben. Die AFD ist für mich die glaubwürdigere und bessere konservative Alternative.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 06:53

    Merkel ist das Schlimmste, was Europa angetan wurde!
    Sie hat ohne Not und ohne die kleinste Berechtigung einfach verfügt, daß Grenzen geöffnet und von Horden junger, höchst aggressiver Männer gestürmt wurden.
    Und die vereinten Gutmenschen Europas sind ihr willig gefolgt, wie die Lemminge.
    In einer gerechten Welt, müßte man alle diese vor ein Höchstgericht stellen und zur Höchststrafe verurteilen!

    Sie sind schuld daran, daß soviele Frauen und Kinder auf das schändlichste von denen mißbraucht und sogar ermordet wurden.
    Sie sind schuld daran, daß man sich in den Städten Europas nicht mehr sicher fühlen kann.
    Sie sind schuld an allen Terroranschlägen, Morden, Massakern und Verbrechen, die durch die illegal Eingeschleppten verübt wurden.

    Gleich wo man auf der Welt einreisen will, muß man seine Identität nachweisen, und in Europa hat man zugelassen, daß ohne jegliche Kontrolle derartige Massen an Menschen, die uns auch noch verachten, geflutet wird.
    Von Leuten, die durch mindestens fünf sichere Drittländer gekommen sind!!!! Und angeblich alles verloren haben, nur nicht ihr Smartphone??

    Welch unfaßbare Lügen man den Menschen Europas aufgetischt hat und in welch unfaßbarer Blödheit die Leute das auch noch geglaubt haben und z.T. noch immer glauben
    Nach und nach hat man erfahren - was jedem normal intelligenten Menschen sowieso klar war - wie viele davon sich als Terroristen und Glücksritter, die vor ehrlicher Arbeit in ihrer Heimat geflohen sind, erwiesen haben.

    Und jetzt, da Europa nahezu zerstört ist, fast vor Bürgerkriegen steht, tritt diese unsägliche Person als CDU-Spitze ab verbleibt aber als Kanzlerin um ihr unheilvolles, verachtenswertes Werk zu vollenden?!?
    :-(((((

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 06:42

    Merkel ist eine durch und durch verkommene, skrupellose Kommunistin.
    Die Frau (auch das ist umstritten), mit ihren halbmondartig nach unten gezogenen verbissenen Mundwinkel, ist alles zuzutrauen.
    Ihr Ziel als bekennende rautenzeigende Freimaurerin ist noch nicht erreicht. Massen an kulturbereichernden, hilfesuchenden Eroberern sind noch ins Land zu schleusen, sodass es danach fix kein Zurück mehr gibt.
    Das gibt es in einigen Städten wie Wien und Berlin ohnedies nicht mehr.

    Zur AfD, der einzigen Partei mit vernünftigem Programm:
    Diese wird, mehr noch als die FPÖ in Ö, in den sogenannten Staatsmedien, konsequent diffamiert und/oder erst gar nicht erwähnt.
    Schaut insgesamt traurig aus.

  4. Ausgezeichneter KommentatorJohann Sebastian
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 07:48

    OT, aber nicht ganz. Ich lese gerade, dass die AfD zu einer Kundgebung anlaesslich der Massenvergewaltigung in Freiburg abgehalten hat. Wie so oft massive gestoert von einer Gegenkundgebung (jene "Toleranten", welche "Hass" skandieren). Aber, und jetzt kommts, auch gestoert durch Kirchenglocken der katholischen Kirche gegen die Demo von Rechts. Sind die jetzt wirklich von allen guten Geistern verlassen oder wissen die nicht mehr, wer ihre Schaefchen sind.......

  5. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 07:56

    Ich verstehe die Euphorie und das Aufatmen nicht. Auch wenn Merkel vielleicht nach Salechard verbannt werden sollte. Ob der Führer nun Ulbricht, Honecker oder Merkel heißt, ist einerlei. Eine Perestrojka ist in Deutschland weit und breit nicht in Sicht. Das läßt der große Bruder nicht zu. Das will der große Bruder nicht. Wie überhaupt die Rolle des Großen Bruders in den meisten Kommentaren ausgeblendet wird. Er sitzt in Southampton auf Long Island und vielleicht in Bedford (Westchester County) mit einem langen Arm nach Brüssel und hat im deutschen Volke fast 90% Unterstützung. Das ist dem Großen Bruder aber zu gering, und deshalb wünscht er sich für Deutschland auch eine Türkise Partei. Das ändert nämlich nichts an der Einstellung zu den entscheidenden Sachfragen, erhöht aber die Zustimmung der Bevölkerung auf Prozentsätze, wie sie in Räteunionen für Staats- und Parteichefs immer üblich waren. Wer diese Prozentsätze nicht (mehr) bringt, muß weg. Wer nicht mehr spurt, muß weg. Das war so mit Nagy Imre, mit Dubcek, Ulbricht und Kania.

    Die Entscheidung über die Nachfolge erfolgt nicht auf Seiten des Deutschen Volkes, sondern von oben. Sie ist genau so "spannend" wie die Frage, ob jetzt Ulbricht oder Honecker an der Spitze stünde, oder Breschniew oder Chruschtschow. Die Türkisen werden den "Migrationspakt" genau so unterschreiben, wie ihn Merkel oder ein Nachfolger unterschreiben wird, das traue ich mich zu wetten. Alles deutet darauf hin. Mit einer Türkisen Partei ginge in Deutschland alles in den Sachfragen unverändert weiter wie unter Merkel. Aber eine Türkise Patei in Deutschland würde der AfD viele Wählerstimmen abspenstig machen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 13:56

    Zitat A.U.:
    Denn ihre schweren Fehler hat Merkel ja als Regierungs- und nicht als Parteichefin begangen. Die Partei ist nur Opfer dieser Fehler. Jetzt solcherart noch möglichst lange an der Regierungsmacht festhalten zu wollen, ist charakterlos und schäbig."

    Nein die CDU hat ALLES mitgetragen! Die dummen Klatschhäschen, denen die alte Bolschewikin auf offener Bühne die Deutsche Fahne aus der Hand nahm um sie im Müll zu entsorgen, sind TÄTER, nicht OPFER!

    https://www.youtube.com/watch?v=uZEcT6OsJg4

    Hier kann man die ganze Junta sehen Man achte auf die eklige Fratze der alten Hexe und das blöde Grinsen der gemaßregelten Köter...

    Eine interessante Charakterstudie ist das Verhalten der kriecherischen und opportunistischen, bisherigen Partei-internen Unterstützer der Kanzlerin und ihrer entseelt-suizidalen Staats-zerstörenden Islam-Einlass-Politik. Die ersten sind bereits abgerückt und auch von den noch am Sessel klebenden Mitläufern wird es am Ende niemand gewesen sein wollen, der die verfehlte Politik dieser Kanzlerin gestützt hat.

    Wir kennen dieses typische Verhalten aus anderen Zeiten der Geschichte!

    Dafür schlingert die Piefkei nun als Folge des Merkelismus in die Hände der grünen Khmer, was die Blödheit des Piefkes wieder einmal deutlich darstellt. Der Östertrottel steht dem zwar nicht nach - siehe Wahl des alten unrasierten Salonbolschewiken - aber wenigstens hat man die Ökobolschewiken hierzulande aus dem Parlament geworfen und nur ihren unappetitlichen Nachgestank noch gewählt.

    Diese gegenwärtige - jede Ratio entbehrende - Torkeln der Wähler in Richtung der Bevormunder und Klimahysteriker von der Lebenslust-aversen Verbots-Partei der grünen Islam-Einlasser und Israelfeinde wird sehr bald der Ernüchterung über ihren gegen Autofahrer, Flugreisende und jeden und alles geführten Öko-Religions-Krieg weichen und die gegenwärtige Wahleuphorie beenden. Dafür werden die grünen Systemfeinde unserer westlichen Lebensart ganz von allein sorgen.

    Nur in der Zeit, bis die blöde Masse die Folgen ihres Tuns begreift, werden sie unermesslichen Schaden an Deutschland und Europa anrichten.

    Beides sollte uns nicht egal sein.
    Wenn ich die Folgen den Wählern der Ökobolschewiken auch von Herzen gönnte.
    Leider kann man Bolschewismus nicht wie Licht ein- und ausschalten....

  7. Ausgezeichneter KommentatorPumuckl
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2018 03:05

    O mei! O mei! *

    Wos hot a denn scho wida, da WEIWEI?

    Glaubt er denn wirklich ernsthafte Gründe zu haben, UNSEREN DR. UNTERBERGER ABWATSCHEN zu dürfen, weil er kommentiert wie in Deutschland die SCHWARZ-ROT- GRÜNE POLITIK ABGEWATSCHT wurde?

    * O mei! - Mundart - Seufzer in Bayern und Österreich.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAppolloniO
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2018 12:08

    Interessant:
    Liest man das Bedauern über Merkels Abgang in der dt. Einheitspresse, so erfährt man, dass Mutti die CDU in die -Achtung- "liberale Mitte" geführt hätte!?

    Wenn DAS die Mitte ist, weiß man erst wie weit links diese Presse-Heinis stehen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorTorres
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2018 13:06

    Für die AfD besteht trotzdem die Chance, eventuell noch stärker zu werden: nämlich wenn die völlig farblose Merkel-Schleimerin Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin und - horribile dictu! - auch noch Bundeskanzlerin werden sollte und dann - mehr oder weniger - die bisharige Merkel-Politik weiterführt. Das gleiche gilt auch für den Merkel-A...-Kriecher Laschet. Das ist gar nicht so undenkbar, falls sich die Anhänger von Merz und Spahn gegenseitig neutralisiern sollten. Und dass Merkel noch lange Kanzlerin bleibt, glaubt sie wohl nicht einmal selber.

alle Kommentare drucken

  1. Maxx_1150 (kein Partner)
    02. November 2018 13:51

    Zum Abgang Merkels fällt mir nur ein Zitat von Schopenhauer ein:
    "anus obit, onus abit." (frei übersetzt: "Die Alte geht, die Last fällt weg).
    Wohl kaum treffender zu verwenden.

    Alles Gute,
    Maxx_1150

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. November 2018 14:44

      Da wird nichts Besseres nachkommen. Gleich wie in Österreich - Politiker kommen und gehen, bloß die Politik der Altparteien ist seit Jahrzehnten immer dieselbe.

  2. Christian Peter (kein Partner)
    02. November 2018 11:03

    Seehofer, Söder und Kurz - die Schaumschlägerkönige der Christdemokraten.

  3. Christian Peter (kein Partner)
    02. November 2018 10:59

    'Hin zu den Positionen des S. Kurz'

    Welche sind diese Positionen ? Außer Schaumschlägereien und lächerlicher Symbolpolitik hat dieser Kasperl doch nichts zu bieten. Wo bleiben in Österreich die (dringend erforderlichen) Reformen im Asylbereich, was ist aus den großartigen Wahlversprechungen geworden, mit denen die Bauernfängerparteien ÖVP und FPÖ bei den Nationalratswahlen 2017 Stimmenfang im großen Stil betrieben (Asyl auf Zeit, Familienzusammenführungen, Einbürgerungen, Grenzschutz, etc. etc) ?

  4. McErdal (kein Partner)
    01. November 2018 17:17

    *****Akif Pirinçci: Der globale Migrationsfuck********
    w w w . pi-news.net/2018/10/akif-pirincci-der-globale-migrationsfuck/

  5. Volker Schulz (kein Partner)
    01. November 2018 14:06

    Da hat der ehrenwerte Dr. Unterberger ja eine optimistisch angehauchte Analyse abgeliefert. Als zum Pessimisten erzogener Bürger kann ich dem nicht folgen. Die angeblich bürgerlicher gewordenen Grünen erkenne ich nicht; wer sich mit dem Schooting Star Habeck etwas näher beschäftigt, merkt schnell, daß dieser Mann von einem sozialistisch-grünen Bevormundungsstaat träumt. Die Grünen haben generell nichts mit Demokratie am Hut, sie wollen mit allen Mitteln und unter Inkaufnahme jeder Opfer für die Menschen ihren Wahn durchsetzen. Daher wäre eine grüne Beteiligung an der Macht nichts anderes als eine rückwärts gerichtete Katastrophe, Garant für weiter offene Grenzen und Deutschenfeindlichkeit.

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. November 2018 14:48

      Kennen Sie Parteien in Österreich, die kein Garant für offene Grenzen darstellen ? In Wirklichkeit unterscheiden sich die Programme der im Parlament vertretenen Parteien nur in unwesentlichen Details - es existiert keine parlamentarische Opposition in Österreich.

  6. Torres (kein Partner)
    01. November 2018 13:06

    Für die AfD besteht trotzdem die Chance, eventuell noch stärker zu werden: nämlich wenn die völlig farblose Merkel-Schleimerin Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin und - horribile dictu! - auch noch Bundeskanzlerin werden sollte und dann - mehr oder weniger - die bisharige Merkel-Politik weiterführt. Das gleiche gilt auch für den Merkel-A...-Kriecher Laschet. Das ist gar nicht so undenkbar, falls sich die Anhänger von Merz und Spahn gegenseitig neutralisiern sollten. Und dass Merkel noch lange Kanzlerin bleibt, glaubt sie wohl nicht einmal selber.

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. November 2018 11:00

      Die AfD ist eine Bauernfängerpartei, die enden wird, wie die FPÖ in Österreich : Als Steigbügelhalter der Eliten.

  7. AppolloniO (kein Partner)
    01. November 2018 12:08

    Interessant:
    Liest man das Bedauern über Merkels Abgang in der dt. Einheitspresse, so erfährt man, dass Mutti die CDU in die -Achtung- "liberale Mitte" geführt hätte!?

    Wenn DAS die Mitte ist, weiß man erst wie weit links diese Presse-Heinis stehen.

  8. Bürger Deutschland (kein Partner)
    01. November 2018 11:43

    Eine gelungene Analyse! Ich sehe die AfD jedoch noch nicht soweit. Es sind zu viele Wähler, die sich von ihrer angestammten Partei im wahrsten Sinn des Wortes verraten und verkauft fühlen. Etliche werden dort bleiben, selbst wenn die CDU zu ihrem alten Kern zurückkehren sollte.

    Diese Rückkehr aber ist fraglich, zu viele dort sind der Überzeugung, dass Merkels Kurs richtig ist. Der Kern dürfte in der brachialen Zuwanderung bestehen. Ob das Ziel ist, die Bevölkerungszahl zu halten oder in der Umsetzung der Couldenhove-Kalergie-Strategie, ist mir (noch) nicht völlig klar. Im Grunde läuft es aber wohl auf dasselbe hinaus.

    Man kann nur hoffen, dass es einigermaßen friedlich abläuft.

  9. MM (kein Partner)
    01. November 2018 09:41

    Das Argument der deutschen Wirtschaftskraft ist nur ein scheinbares. Man muss sich einmal den deutschen Target2-Saldo ansehen. DE hat den höchsten vom knapp einer Billion Euro!
    Das ist nicht einer der üblichen Übersetzungsfehler aus dem Englischen, nein das sind tatsächlich 1000 Milliarden oder 1 Million Millionen Euro.

    D.h. der Wirtschaftserfolg Deutschlands ist i.W. auf Pump der Käufer gebaut. Und ob DE das Geld jemals sehen wird, ist stark zu bezweifeln. Und damit ist DE in der Situation einer Bank, die so viele faule Kredite hat, dass sie nur mehr bestrebt ist, dass ihre Schuldner ja nicht offiziell pleite gehen.

    Allein aus dieser Situation ergibt sich ein Teil der Politik Merkels.

  10. LWB (kein Partner)
    01. November 2018 09:38

    Merkels Job ist die Vernichtung Deutschlands und wenn geht auch Europas. Der wesentliche Schritt dazu war die rechtswidrige Grenzöffnung 2015, der letzte die Unterzeichnung des UN Migrationspaktes.
    Kurz nachdem Deutschland diesen unterzeichnet hat, wird Merkel zurücktreten. Denn dann hat sie ihren Auftrag erfüllt.

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. November 2018 14:50

      Glauben Sie, es kommt etwas Besseres nach Merkel nach ? Ist doch gleich wie in Österreich : Politiker kommen und gehen, bloß die Politik der Uraltparteien ist immer dieselbe.

  11. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    01. November 2018 08:55

    Prognosen sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen. Journalisten können es nicht lassen, darüber zu 'berichten', was passieren wird.

    Wer tatsächlich etwas arbeitet ist dahingehend demütiger. In der Entwicklung war ich schon zufrieden, wenn das ohne zu viel Unerwartetes eintrat, was wir konstruiert hatten.

  12. Wulfdad (kein Partner)
    01. November 2018 08:21

    hier ergibt sich für mich eine Frage, die Grünen sind Bürgerlicher geworden? Mal ehrlich Herr Stürzenberger, Brille aufsetzen.......

    • Wulfdad (kein Partner)
      01. November 2018 08:25

      Tschuligung, sollte Unterberger heißen, war ein Irrtum...............

  13. Stein
    31. Oktober 2018 12:33

    Es ist einfach unfassbar wie aufgrund der vielen kriminellen Asylwerber -Drogenhandel/Vergewaltigungen/Messerstechereien ...- die dafür mitverantwortliche, die Bürger verachtende "Elite" mit Frau Merkel an der Spitze einfach kein Unrechtsbewusstsein zeigt und noch immer viele der deutschen Wähler nicht aufwachen und nicht begreifen.

    PS. : Wenn ich daran denke , dass man im Sinne der "metoo"-Aktionen bereits einen sexistischen Witz zu sexuellen Übergriffen zählt, aber Vergewaltigungen von Studentinnen durch mehrere Asylwerber gar nicht erwähnt werden kann einem übel werden.

  14. machmuss verschiebnix
    30. Oktober 2018 19:59

    Also die AFD hat eine ganze Reihe hervorragender Redner, die es verstehen,
    mit wenigen Sätzen diverse links-drehende Schwachsinnigkeiten zu widerlegen !

    Wann, wenn nicht jetzt !
    Vom abseits-stehen bleiben , kann die AFD ihr
    "Schmuddel-Kind" Image nicht los werden, es ist aber für Deutschland und für
    dessen #GreatAwakening unverzichtbar, daß sich die AFD ein Image zulegt,
    welchem diese Partei gerecht wird - das Blitz-Gneisser-Image ! ! ! !

    Weg jetzt, mit den Glacéhandschuhen, mit denen kann man Deutschland nicht
    mehr retten
    - es braucht griffig formulierte, erkenntnis-zündende Darlegung, um
    damit all die manipulativen Praktiken der linken Sektierer zu demaskieren !

    Reagiert endlich NICH MEHR mit Betroffenheit,
    auf all die substanzlosen
    Nazi-Anschuldigungen, sondern mit ätzendem Sarkasmus und beißendem Hohn,
    denn Eure Gegner decken Euch jahraus jahrein mit Verleumdungen übelster Sorte
    ein, um Euch zugrunde zu richten ! ! ! ! ! ! ! !

    Wenn es die AFD nicht schafft,
    Deutschland aus dem Würgegriff des immer wieder
    todbringenden Marxismus zu bereien, dann wird ganz Europa daran verenden ! ! !

    • logiker2
      30. Oktober 2018 20:47

      das wären doch wirklich Argumente gegen das Werk der Blutraute:

      https://www.journalistenwatch.com/2018/10/30/schon-freiburg-fluechtling/

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2018 21:14

      Nur ein Einzelfall, @logiker2 - nur EINER aus der unüberschaubaren Zunft
      der "Schutzsuchenden" Primaten, die allesamt in bürgerkriegs-artigen Zuständen
      aufgewachsen waren und deren Prägung ausschließlich für's Kriegs-Handwerk taugt ! ! !

    • pressburger
      30. Oktober 2018 23:41

      Der Erfolg der AfD ist um so höher zu bewerten, als die kompletten Medien gegen diese, demokratisch gewählte Partei nur gehetzt haben. Sollte einmal nicht gehetzt werden, wurde der AfD konsequent keine Möglichkeit gegeben ihre Standpunkte zu erklären.
      Beweis, die Wähler sind nicht zu 100% mit einer Schafherde gleichzusetzen, 13%, die schwarzen Schafe, haben beschlossen das Einheitsfutter zu verweigern, und sich ihre Weiden selbst zu suchen.

    • logiker2
      31. Oktober 2018 09:50

      @Pressburger, nicht nur von den Medien gehetzt, sondern auch von den Altparteien finanziertenStiefeltruppen gewalttätig gegen deren Funktionäre und Eigentum vorgegangen

  15. OT-Links
    30. Oktober 2018 18:00

    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/30/aok-studie-merkel/
    "Nun ist es amtlich. Angela Merkel hat „Deutschland durch die Grenzöffnung zur Psychiatrie des Nahen Osten und Afrikas gemacht“: Nach einer aktuelle AOK-Studie sind drei von vier sogenannten Flüchtlingen, die nach Deutschland hereinflüchteten, traumatisiert. Um die verschiedenen Traumatas der Schutzsuchenden zu bewältigen, werden Unsummen aufzubringen sein."

  16. Pyewacket
    30. Oktober 2018 17:46

    Merkel ist die Verursacherin einer weltweiten Flüchtlingskrise bzw. Völkerwanderung. Auch für die Invasion der Mittelamerikaner über Mexiko in die USA ist Merkel verantwortlich. Viral verbreitete Nachrichten via Facebook und Twitter vernetzen eben heute besonders auch die Armen der sog. 3.Welt-Länder, die bisher von unseren sozialen Auffangnetzen nur träumen konnten - man stelle sich vor: Zu allen Übeltaten gibt es einen Promianwalt, der einem irgendeine Störung attestiert und schon wird man entlassen und kann wieder etwas versuchen.

    Merkel hat die Grenzen geöffnet und alle Illegalen, die ihre Papiere weggeworfen hatten, Hoffnungen gemacht, in den reicheren Staaten der EU wie Könige empfangen zu werden. Es spricht sich herum, wie sehr Kopfabschneider und Vergewaltiger durch die P.C. geschützt sind, wenn sie nur "südländisch" aussehen.

    Merkel und alle, die ihr die Stange gehalten haben, sind dafür zu verurteilen. Besonders auch die LÜgenmedien. Sie habe nicht nur die europäischen Völker zerstört, sondern auch die Länder, aus denen die sog. "Flüchtlinge" kommen, geschädigt, weil man ihnen die starken jungen Menschen weggenommen hat. Sie sind auch verantwortlich für viele, die sich auf den Weg gemacht und daheim alles aufgegeben haben, um im Mittelmeer zu ertrinken oder in Anhaltelagern durch aggressive Messerstecher zu Tode gekommen sind.

    Sibirien ist für diese grausame Funse viel zu mild.

  17. riri
    30. Oktober 2018 16:35

    Wenn bemerkt wird, der Staat entfernt sich immer mehr der Rechtsstaatlichkeit,
    wenn bemerkt wird, der Staat wird von Gangstern übernommen die fremde Interessen vertreten, dann muß diese Regierung aufgelöst werden.

    Wer hat SED-Merkel gewähren lassen? Die letzten Bundespräsidenten, auf die Verfassung vereidigt und nur dem Volk verpflichtet, haben versagt und sind mitschuldig am Niedergang Deutschlands.

    Nicht nur die SED-Merkel ist Landesverräter.

  18. Wolfram Schrems
    30. Oktober 2018 16:21

    Zum Thema allfällige Nachfolger von Angela Merkel ist Skepsis geboten. Besonders was Friedrich Merz betrifftt:
    http://www.pi-news.net/2018/10/nach-der-pest-kommt-jetzt-das-penizillin-oder-die-cholera/

    Natürlich kann niemand hochkommen, der die legitimen Interessen der Deutschen wahrnimmt. Dazu ist die Lage zu verfahren und Deutschland offenbar noch immer nicht frei.

  19. Claudius
    30. Oktober 2018 15:09

    Es gibt außer den 4 dauernd genannten Namen für d. CDU-Bundesvorsitzenden, also Spahn, Kramp-Karrenbauer, Merz und Laschet noch mindestens eine CDU-Persönlichkeit mehr an die man als ernst zu nehmenden Kandidaten denken sollte:

    Dr. Norbert Röttgen, der im Bundestag sitzt und viel polit. Erfahrung hat. Er war auch schon Umweltminister. Er ist wegen seiner vielen Talkshow-Auftritte bekannt.

    Das Spezielle bei den genannten CDU-Kandidaten ist dass Spahn, Laschet, Merz und auch Röttgen alle aus NRW kommen. Das ist das Bundesland wo die größte CDU-Organisation ist mit den meisten Delegierten am kommenden CDU-Parteitag.

    Von den dzt. Kandidaten kommt einzig Frau Kramp-Karrenbauer aus dem Saarland u. nicht aus NRW.

    Was Herrn Dr. Röttgen betrifft so hält er sich derzeit bedeckt und im Hintergrund. Er will keine taktischen Fehler machen. Er wird wohl so lange es geht abwarten und um dann rechtzeitig - und zwar dann wenn es Streit in der CDU gibt - als Kompromisskandidat der einigen kann und mit dem alle Gruppierungen leben können den Sieg davon zu tragen. Bitte achten Sie auf den Herrn Dr. Norbert Röttgen!

    • logiker2
      30. Oktober 2018 20:03

      ist nicht NRW das linksverseuchteste Bundesland ?

    • Brigitte Imb
      30. Oktober 2018 20:21

      Grundsätzlich würde ich das so nicht sagen, jedoch herrscht in den großen Städten bestimmt diese Seuche.

    • Claudius
    • pressburger
      30. Oktober 2018 23:49

      Egal wer die Nachfolge antreten wird. Jeder von den oben genannten wird brav Merkels Politik fortsetzen. Die Basis der CDU will es so, der Wähler kann sich etwas anderes als die Pflege von Merkels Erbe vorstellen. Nicht vergessen, Merkel wird weiter die Exekutive beherrschen. Die Macht über die Exekutive bedeutet, Merkel kann in die parlamentarische Arbeit jederzeit eingreifen, bzw. das Parlament ausschalten. Bis jetzt hat sich diese Taktik bewährt. Kein Widerspruch, das Schweigen der Lämmer.

  20. dssm
    30. Oktober 2018 13:59

    Wenn Herr Kurz angesprochen wird, so bleibt die Frage für was steht der. Das ist wie mit den Familien, guten Schulen oder Technologieunternehmern. Am Sonntag wird lange und breit über die absolute Notwendigkeit geredet und alle möglichen Besserungen in Aussicht gestellt und von Montag bis Freitag wirklich alles unternommen um genau diesen Gruppen eins auszuwischen.

    Daher die ernst gemeinte Frage: Was hat Kurz bisher unternommen?

    • logiker2
      30. Oktober 2018 20:06

      auf die Schnelle: die Ungarn beleidigt, eine eigene mutige EU Abgeordnete abmontiert, der FPÖ in den Rücken gefallen......

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2018 22:11

      @logiker
      Leider haben Sie recht!*****************************

  21. Sensenmann
    30. Oktober 2018 13:56

    Zitat A.U.:
    Denn ihre schweren Fehler hat Merkel ja als Regierungs- und nicht als Parteichefin begangen. Die Partei ist nur Opfer dieser Fehler. Jetzt solcherart noch möglichst lange an der Regierungsmacht festhalten zu wollen, ist charakterlos und schäbig."

    Nein die CDU hat ALLES mitgetragen! Die dummen Klatschhäschen, denen die alte Bolschewikin auf offener Bühne die Deutsche Fahne aus der Hand nahm um sie im Müll zu entsorgen, sind TÄTER, nicht OPFER!

    https://www.youtube.com/watch?v=uZEcT6OsJg4

    Hier kann man die ganze Junta sehen Man achte auf die eklige Fratze der alten Hexe und das blöde Grinsen der gemaßregelten Köter...

    Eine interessante Charakterstudie ist das Verhalten der kriecherischen und opportunistischen, bisherigen Partei-internen Unterstützer der Kanzlerin und ihrer entseelt-suizidalen Staats-zerstörenden Islam-Einlass-Politik. Die ersten sind bereits abgerückt und auch von den noch am Sessel klebenden Mitläufern wird es am Ende niemand gewesen sein wollen, der die verfehlte Politik dieser Kanzlerin gestützt hat.

    Wir kennen dieses typische Verhalten aus anderen Zeiten der Geschichte!

    Dafür schlingert die Piefkei nun als Folge des Merkelismus in die Hände der grünen Khmer, was die Blödheit des Piefkes wieder einmal deutlich darstellt. Der Östertrottel steht dem zwar nicht nach - siehe Wahl des alten unrasierten Salonbolschewiken - aber wenigstens hat man die Ökobolschewiken hierzulande aus dem Parlament geworfen und nur ihren unappetitlichen Nachgestank noch gewählt.

    Diese gegenwärtige - jede Ratio entbehrende - Torkeln der Wähler in Richtung der Bevormunder und Klimahysteriker von der Lebenslust-aversen Verbots-Partei der grünen Islam-Einlasser und Israelfeinde wird sehr bald der Ernüchterung über ihren gegen Autofahrer, Flugreisende und jeden und alles geführten Öko-Religions-Krieg weichen und die gegenwärtige Wahleuphorie beenden. Dafür werden die grünen Systemfeinde unserer westlichen Lebensart ganz von allein sorgen.

    Nur in der Zeit, bis die blöde Masse die Folgen ihres Tuns begreift, werden sie unermesslichen Schaden an Deutschland und Europa anrichten.

    Beides sollte uns nicht egal sein.
    Wenn ich die Folgen den Wählern der Ökobolschewiken auch von Herzen gönnte.
    Leider kann man Bolschewismus nicht wie Licht ein- und ausschalten....

    • dssm
      30. Oktober 2018 14:10

      @Sensenmann
      In Realität können wir es den Wählern der linx/grünen Parteien wohl wünschen im selbst herbeigewählten Dreck fest zustecken. Aber in Realität sind wir Nettozahler am Ende immer die Dummen. Jetzt dürfen wir faktisch 80% Abgaben zahlen und wenn es kracht sind wir die einzigen denen man etwas wegnehmen kann. Wer mit Fleiß, Leistung und Eigenverantwortung durch das Leben geht, ist immer der Dumme.

    • Bürgermeister
      30. Oktober 2018 14:55

      @ dssm: Ich bin mir sicher die dt. Grünen werden ihren Ö. Vorbildern folgen und nach einem Zusammenbruch des gesamten Systems Spitzenpositionen in der Glücksspielindustrie finden, auch als Waffenlobbyisten kann ich sie mir gut vorstellen (eine der wenigen echten Zukunftsbranchen).
      Was mit den Kälbern geschieht die heute "gegen Rääächts" für gleichverteilte Armut und vollständige Entmündigung aller auf die Straßen gehen - hm, vielleicht hängt man ihnen Zielscheiben um und lässt sie für ihren eigenen Tod demonstrieren? Viel dümmer als für Vergewaltiger und Mörder auf die Straße zu laufen geht es ja eigentlich nicht mehr - aber so was wird heute gewählt.

    • pressburger
      30. Oktober 2018 16:06

      Das waren keine Fehler, die Merkel begangen hat. Das waren Verbrechen gegen den Rechtsstaatliche Ordnung. Die Verbrechen beging Merkel im Alleingang, gehorsamst von ihren CDU Partei Genossen gefolgt. Die Trennung CDU als Partei und CDU als Regierung ist absolut daneben. Auch in der DDR, von dort kommt Merkel, hat es schon die Priorität der Partei vor der Regierung gegeben.
      Merkel hat alle Traditionen der DDR weiter gepflegt und gefördert. Inklusive ihres schlechten Geschmacks. Aber, Margot war eleganter.

    • glockenblumen
      30. Oktober 2018 16:19

      @ alle

      ***************************************************!!!

    • Wyatt
      30. Oktober 2018 16:44

      ebenfalls alle
      *************************

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 17:13

      Alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • logiker2
      30. Oktober 2018 20:21

      ************************! die Deutschen haben offensichtlich ein Führersyndrom. Aber das hat ja Napoleon schon festgestellt.

  22. Pennpatrik
    30. Oktober 2018 12:48

    Wenn die AfD klug ist, ist das kein Problem.

    - Migrantenkrise
    - Atomausstieg
    - Zupflasterung mit Windkraftwerken
    - gleichzeitiger Kohleausstieg
    - die Morde und Vergewaltigungen werden auch nicht nachlassen
    - TARGET 2
    - EURO-Krise
    - Migrantenpakt
    - DSGVO
    - Elektroauto
    - Dieselfahrverbote
    - u.s.w.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass der Name Alternative für Deutschland aufgrund der Merkel-Aussage der Alternativlosigkeit gewählt wurde.
    Brüssel liefert der AfD täglich, wenn nicht stündlich Wahlkampfmunition.
    Und das Beste!
    Merkel bleibt im Amt! Ein schöneres Geschenk könnte sich die AfD nicht wünschen, denn dadurch wird der neue Parteiobmann gleich wieder ordentlich beschädigt.

    Um die AfD mache ich mir keine Sorgen.

  23. Wolfram Schrems
    30. Oktober 2018 12:42

    ...und dann ein Prozeß für die Verbrechen des Merkel-Regimes.

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 13:38

      Das ist unabdingbar.

    • unbedeutend (kein Partner)
      01. November 2018 08:17

      Ich warte schon lange auf einen Prozess für die Verbrechen des Kreisky-Regimes, auch wenn die Haupttäter schon lange ihren himmlischen Richter gefunden haben. Aber die vorgeburtlichen Kindstötungen nehmen auch unter Kurz und Strache kein Ende.

  24. Weinkopf
    30. Oktober 2018 12:42

    Und schon wieder darf sich diese sattsam bekannte linke Bazille unter Ausnutzung des von unserem geschätzten Blogmaster vertretenen Demokratieverständnisses auskotzen.
    Wollten wir diesen Widerling nicht einfach ignorieren?

  25. Bob
    30. Oktober 2018 12:02

    OT
    Durch die Unwetter sind große Schäden zu beklagen. Die Dorfbewohner arbeiten mit aller Kraft um dem Unheil Herr zu werden. Aber wo bleiben unsere Gäste? Ich habe keinen der Facharbeiter gesehen um den Gastgebern zur Hand zu gehen. Aber bei den Ansprüchen sind sie zu finden.

    • Brigitte Imb
      30. Oktober 2018 12:21

      Ja hallo, was denken Sie? Die Gäste sind doch nicht gekommen um hier zu arbeiten. Deren alleinige Anwesenheit wird uns doch bereits als Bereicherung verkauft.

    • Pennpatrik
      30. Oktober 2018 12:49

      Atomwissenschafter und Chirurgen sind für solche Arbeiten unbrauchbar.

    • pressburger
      30. Oktober 2018 16:08

      Dürfen nicht. Ihre Vorbilder, Politiker, Bischöfe, NGO`s, Sozialpädagogen, arbeiten auch nicht.

    • Riese35
      30. Oktober 2018 16:41

      @Bob: Da gibt es sicher ein oder zwei solche Vorzeigestatisten. Da bin ich sicher. Sobald der ORF mit der Kamera kommt und diese einschaltet, packen die dann an und imitieren Aufräumarbeiten, sodaß der ORF dann wieder ganze Sendungen über die gute Integration senden kann.

  26. Almut
    30. Oktober 2018 11:21

    Ich denke,die Strippenzieher lassen nichts anbrennen und werden dafür sorgen, dass Kanzler nur wird, der die Merkel-Politik fortsetzt.
    Das einzige glaubwürdige Mittel dagegen ist die AfD und die muß sich vor Maulwürfen hüten.
    Zu Merz als Kanzler: jedenfalls ist Merz gut vernetzt (Atlantik-Brücke-Vorsitzender , BlackRock Aufsichtsratchef usw.). Schaun wir mal was er so macht, wenn er denn Kanzler würde. Zur Invasion hat er sich meines Wissens nach nicht geäußert.
    (Siehe auch den Post von Herby von gestern 29. Oktober 2018 11:02 https://www.welt.de/politik/deutschland/article182903820/Ex-Unionsfraktionsvorsitzender-Friedrich-Merz-will-fuer-den-CDU-Vorsitz-kandidieren.html )
    Wie schreibt Max Erdinger auf Youwatch: "Angesichts der zahlreichen wirtschaftlichen Verflechtungen, in denen Friedrich Merz unterwegs ist (Bankhaus Warburg z.B.), kann man nicht ausschließen, daß es sich bei Friedrich Merz um einen Soros-Mann handelt. Genau diesen Verdacht aber hätte meinereiner gern ausgeräumt, ehe er sich mit der Idee eines Parteivorsitzenden Merz als Nachfolger Angela Merkels anfreunden könnte. Dann doch lieber die Annegret (Kramp-Karrenbauer) aus dem Saarland. Die würde der Union wenigstens den Gnadenschuß verpassen und das ganze Drama hätte ein Ende."
    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/29/cdu-merkel-wer/

    CDU, FDP und Grüne "bürgerliche Parteien" ? Unter bürgerlich verstehe ich etwas anders als diese linksversifften Europavernichter.

    • Riese35
      30. Oktober 2018 11:45

      **************!

      Ja, die einzige Hoffnung ist wirklich nur mehr ein rascher Gnadenschuß. Mit einer türkisen Partei wie in Österreich bekämen die Maulwürfe, die z.B. aus Ungarn rausfliegen, nur noch umfangreicheres Asyl. Ich wünsche das den Deutschen nicht.

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 12:47

      !!!!!!!!!!!! für beide.

  27. Dr. Faust
    30. Oktober 2018 10:50

    Hier ein köstlicher, politisch inkorrekter Kommentar

    Halali, Gauland! Merkel liegt auf der Strecke! Der Rest ist Datsche …

    http://www.pi-news.net/2018/10/halali-gauland-merkel-liegt-auf-der-strecke-der-rest-ist-datsche

  28. lilibellt
    30. Oktober 2018 09:51

    Fast eine Woche ohne einen Kommentar von unserer Undine. Wo sind Sie?

  29. Ai Weiwei
    30. Oktober 2018 09:31

    Erschreckende Bildungsdefizite am Unterbergerblog:

    Ich bin davon überrascht dass Herr Unterberger - allem Anschein nach - Probleme mit langen Namen hat"

    " .. mit dem unaussprechlichen doppelten Doppelnamen im Vor- und Familiennamen"

    Herr Unterberger selber, der Blogbetreiber und auch etliche Blogleser bzw. Blogteilnehmer sind nicht in der Lage den Namen der CDU-Generalsekretärin aus zu sprechen!!!

    Wahrscheinlich sind diese Personen auch nicht fähig den Namen der CDU-Generalsekretärin zu lesen und zu entziffern.

    Erschreckend wenn man sich ein derartiges Bildungsniveau vergegenwärtigt.

    Ich möchte aus diesem Anlass hier - und weil es eine wirkliche Notsituation ist - einen Gratis Sprachkurs in Bezug auf lange Namen anbieten. Am Beispiel der CDU-Generalsekretärin machen wir gemeinsam einige sinnvolle Übungen:

    Sagen Sie zunächst ganz langsam und laut vor sich hin das Wort "Kramp".

    Dann noch einmal: "K R A M P" - und noch einmal: "K R A M P"

    Na also: Ist ja schon gut gegangen, sie sehen es ist nicht so besonders schwer ;-) Aber jetzt bitte noch nicht aufhören.

    Und nun dreimal langsam hintereinander: Kramp - Kramp - Kramp

    Wenn Sie es nicht schaffen dann einfach so lange wiederholen bis Sie sich dabei sicher fühlen. Und nun 5 mal hintereinander:

    Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp

    Und wenn Sie das so aussprechen können, dann jetzt 10 x probieren:

    Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp - Kramp

    Na also: Sie sind ja sicher besser als Sie anfangs dachten! Nun haben Sie schon ein Erfolgserlebnis.

    Als nächstes kommt das Wort: "Karren" Sagen Sie zunächst ganz langsam und laut vor sich hin das Wort "Karren".

    Dann noch einmal: "K A R R E N" - und noch einmal: "K A R R E N"

    Super! Sie kommen gut voran, Bravo!

    Und nun 3 x langsam hintereinander: Karren - Karren - Karren

    Wenn Sie es nicht schaffen dann einfach so lange wiederholen bis Sie sich dabei sicher fühlen. Und nun 5 x hintereinander:

    Karren - Karren - Karren - Karren - Karren

    Und wenn Sie das so aussprechen können, dann jetzt 10 x probieren:

    Karren - Karren - Karren - Karren - Karren - Karren - Karren - Karren - Karren - Karren

    SUPER - Das Meiste haben Sie schon geschafft aber jetzt noch nicht aufhören bitte:

    Sagen Sie jetzt ganz langsam und laut vor sich hin das Wort "Bauer".

    Dann noch einmal: "B A U E R" - und noch einmal: "B A U E R"

    Und nun dreimal langsam hintereinander: Bauer- Bauer- Bauer

    Wenn Sie es nicht schaffen dann einfach so lange wiederholen bis Sie sich dabei sicher fühlen. Und nun 5 x hintereinander:

    Bauer- Bauer- Bauer - Bauer- Bauer- Bauer

    Und wenn Sie das so aussprechen können, dann jetzt 10 x probieren:

    Bauer- Bauer- Bauer - Bauer- Bauer- Bauer - Bauer- Bauer- Bauer - Bauer- Bauer- Bauer

    SUPER, Bravo Wir sind jetzt schon fast am Ende des Kurses. Ein ganz großes Lob an Sie!

    Nun sprechen Sie laut die 3 eingelernten Worte hintereinander aus:

    Kramp Karren Bauer

    Noch einmal: Kramp Karren Bauer Und nochmal: Kramp Karren Bauer

    Nun 3 x ganz langsam und laut: Kramp Karren Bauer - Kramp Karren Bauer - Kramp Karren Bauer

    Solange bitte wiederholen bis Sie sicher sind.

    Und nun bitte 10 x hintereinander laut aussprechen:

    Frau Kramp Karren Bauer - Frau Kramp Karren Bauer - Frau Kramp Karren Bauer - Frau Kramp Karren Bauer - Frau Kramp Karrenbauer - Frau Kramp Karrenbauer - Frau Kramp-Karrenbauer - Frau Kramp-Karrenbauer - Frau Kramp-Karrenbauer - Frau Kramp-Karrenbauer

    Einfach diese Übung so lange wiederholen bis es sitzt!


    Bravo, Bravo, Bravo! Das haben Sie wirklich gut gemacht. Sie sehen dass es ja doch geht! Wie wäre es sich nun eine Tasse Kaffee zu gönnen?

    Noch eine weiterer Tipp: Wenn Sie es in Zukunft wiederum mit Menschen mit langem Namen zu tun haben, dann machen Sie dann halt anlassbezogen wieder genau solche Übungen.

    • Hera
      30. Oktober 2018 09:49

      Wollen Sie Ihren haarsträubenden Unsinn nicht lieber auf einer linken Seite absondern?
      Dort passt er nämlich vorzüglich hin!

    • Justus
      30. Oktober 2018 11:10

      Sehr richtig, Herr Ai Wai! Man sollte Sie beauftragen, ausländischen Medien solche Kurse wie diesen hier anzubieten!

    • Gandalf
      30. Oktober 2018 12:45

      Wer mich kennt, weiss auch, dass ich ein Freund klarer Worte bin. Und bei Absonderungen wie denen des Herrn oder der Frau Ai weiwei möchte, nein, kann ich mir erst recht kein Blatt vor den Mund nehmen:
      Erstens: Er oder sie muss über unendlich viel Zeit, aber wenig Phantasie und Intelligenz verfügen.
      Zweitens: So einen hanebüchenen Unsinn, wie der/die absondert, findet man sonst nicht so schnell. Sozusagen "Dumm bis ins letzte Ganglion". Bedauernswert.

    • Starless
      30. Oktober 2018 13:48

      Ai Weiwei kann das doch richtig gut; er/sie sollte unseren Geflüchteten Deutsch beibringen. Auch das Aussprechen europäischer Wertvorstellungen kann man solange üben, immer wieder vor sich hersagen, bis sie einem in Fleisch und Blut übergegangen sind. Also Kopf hoch, aus Ai Weiwei kann noch eine echte Stütze der Gesellschaft werden. Ich bin zuversichtlich.

  30. Bob
    30. Oktober 2018 09:22

    Nennt sich diese Situation in Deutschland immer noch Demokratie, wenn ein teuflisches, vom Kommunismus geformtes Weib, sich ungestraft aufführen darf, und somit ganz Europa devastiert?

  31. Josef Maierhofer
    30. Oktober 2018 07:59

    Frau Merkel gehört aus dem Amt genommen und vor Gericht gestellt.

    Ja es ist richtig, wenn CDU und CSU 'sich erfangen' (den Irrweg beenden), dann ist das der 'Todeskuss für die AfD', wie Dr. Unterberger schreibt.

    Aber es wird nie mehr in Europa sein, wie es war. Die gemachten Fehler sind irreversibel. Fehler, die Frau Merkel gemacht hat, indem sie sich über Gesetze und Demokratie hinweggesetzt hat, indem sie Deutschland (und Europa) als Perle vor die Säue geworfen hat und ruiniert hat. Sie ist die Hauptschuldige und meiner Meinung nach Hauptangeklagte. Natürlich, um im P.C. Sprech zu reden. ist sie Opfer, opfer einer linken DDR-Ideologie (= ...).

    Wenn Frau Merkel nicht selbst aus dem Kanzleramt geht, dann ist es in der Verantwortung der CDU, sie dort zu belassen und sich selbst weiter abzuschaffen.

    Für die Deutschen gibt es nur die Wahl zwischen CDU/CSU oder AfD, eventuell noch FDP, wenn sie noch das Hirn haben und die Kraft, FÜR Deutschland was zu tun.

    Aber es wird nie mehr, wie es war. Denn ich nehme nicht an, dass man nun alle Kriminellen 'Zuwanderer' (Landnehmer) abschiebt, es wird nicht sein, dass man Eingebürgerten Verbrechern, die Staatsbürgerschaft wieder aberkennt, es wird nicht sein, dass man in Zukunft ohne Angst und islamischer Bedrohung leben kann und vor allem wird es nicht sein, dass in 30 Jahren überhaupt die Deutschen noch die Mehrheit in ihrer Heimat haben werden, und damit ist es noch viel schlimmer und rascher gekommen, als Thilo Sarrazin in seinem fundierten und belegten Buch 'Deutschland schafft sich ab' beschrieben hat. Der Brandbeschleuniger heißt Angela Merkel und ich stelle sie auf die Anklagebank. Sie hat klar das Deutsche Grundgesetz gebrochen (es gilt die Unschuldsvermutung) und damit Deutschland verraten und verkauft.

    Es liegt also in den Händen der CSU, besser an dem Nachfolger Merkels und dem Sinneswandel der Abgesandten zum Parteitag der CSU, das Merkel-Problem zu lösen und eine Wende einzuleiten, sonst wird die Wende erst bei einer Mehrheit der AfD eingeleitet.

    • Josef Maierhofer
      30. Oktober 2018 08:25

      Korrektur:
      Es liegt in den Händen der CDU natürlich zuerst einmal und dann in den Händen des Unionspartners CSU.

    • Riese35
      30. Oktober 2018 11:38

      @Josef Maierhofer: Die haben kein Merkel-Problem, sondern ein CDU-Problem. Die CSU schreit nur, ist aber auch nicht anders. Geht Merkel, kommt jemand anderer. Daß eine Wende nicht aus dieser Ecke kommt, darüber wird genauestens weiter oben gewacht. Bestenfalls werden die Grenzen für Illegale Migranten komplett geschlossen: und zwar dadurch, daß alle Illegalen zu Legalen erklärt werden. Dann sinkt der Zustrom Illegaler auch auf 0.

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 13:34

      Mit dem Abgang Merkels ist es nicht abgetan. Die jahrelangen skandalösen Vorgänge in Deutschland haben in erster Linie die Parteien zu verantworten. Der Wähler ist nicht so dumm wie manche glauben.
      Mit einem Wechsel an der Spitze ist die Glaubwürdigkeit noch lange nicht wieder hergestellt.

    • Josef Maierhofer
      30. Oktober 2018 16:35

      @ Riese35

      Das gleiche wie bei uns die ÖVP.

      @ Weinkopf

      Skandal ist noch ein schwaches Wort, Volksverrat würde ich es nennen, was diese Parteien zu verantworten haben.

    • Sensenmann
      31. Oktober 2018 12:09

      Da liegt ein Irrtum vor. Der Fehler ist die sogenannte repräsentative Demokratie.
      Die alte Bolschewikin ist ja nicht durch Putsch an die Macht gekommen, sie wurde über Jahre immer wieder ganz demokratisch gewählt. Einmal kann man sich ja irren und nach einer Gesetzgebungsperiode ist sie weg.

      Aber nein! Gerade FÜR das, was sie getan hat und tut wurde sie WIEDER und WIEDER gewählt . Es ist also eindeutig der Wille der Mehrheit (und nur der zählt in der Demokratie), dass es genau so ist, wie es ist!
      Ja besser noch: 20% der Wähler sind noch zu wenig Merkel-Orks im Lande! Die demonstrieren sogar für noch mehr Massenvergewaltigungen. Junge Frauen, hysterisch kreischend "Refutschies wellkam!"...

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2018 17:00

      Die Frage stellt sich: Ist der Wähler wirklich für sein Wahlverhalten selbst voll verantwortlich (bezogen auf die oft wiederholte Feststellung von Sensenmann: Wie bestellt so geliefert)
      oder wiegt die Manipulation durch die Politiknomenklatura
      (ein Leben lang Berufspolitiker ohne Verantwortung für das eigene Tun zu tragen) schwerer.

      Persönlich denke ich sind die liberalen repräsentativen Demokratien schlicht weg am Ende. Noch wird alles durch den materiellen Pseudowohlstand übertüncht.
      Was danach kommt wird spannend bis schrecklich.

  32. Riese35
    30. Oktober 2018 07:56

    Ich verstehe die Euphorie und das Aufatmen nicht. Auch wenn Merkel vielleicht nach Salechard verbannt werden sollte. Ob der Führer nun Ulbricht, Honecker oder Merkel heißt, ist einerlei. Eine Perestrojka ist in Deutschland weit und breit nicht in Sicht. Das läßt der große Bruder nicht zu. Das will der große Bruder nicht. Wie überhaupt die Rolle des Großen Bruders in den meisten Kommentaren ausgeblendet wird. Er sitzt in Southampton auf Long Island und vielleicht in Bedford (Westchester County) mit einem langen Arm nach Brüssel und hat im deutschen Volke fast 90% Unterstützung. Das ist dem Großen Bruder aber zu gering, und deshalb wünscht er sich für Deutschland auch eine Türkise Partei. Das ändert nämlich nichts an der Einstellung zu den entscheidenden Sachfragen, erhöht aber die Zustimmung der Bevölkerung auf Prozentsätze, wie sie in Räteunionen für Staats- und Parteichefs immer üblich waren. Wer diese Prozentsätze nicht (mehr) bringt, muß weg. Wer nicht mehr spurt, muß weg. Das war so mit Nagy Imre, mit Dubcek, Ulbricht und Kania.

    Die Entscheidung über die Nachfolge erfolgt nicht auf Seiten des Deutschen Volkes, sondern von oben. Sie ist genau so "spannend" wie die Frage, ob jetzt Ulbricht oder Honecker an der Spitze stünde, oder Breschniew oder Chruschtschow. Die Türkisen werden den "Migrationspakt" genau so unterschreiben, wie ihn Merkel oder ein Nachfolger unterschreiben wird, das traue ich mich zu wetten. Alles deutet darauf hin. Mit einer Türkisen Partei ginge in Deutschland alles in den Sachfragen unverändert weiter wie unter Merkel. Aber eine Türkise Patei in Deutschland würde der AfD viele Wählerstimmen abspenstig machen.

    • Riese35
      30. Oktober 2018 08:35

      Was hat mich zu dieser Erkenntnis gebracht? Ich habe mir in den letzten Wochen immer wieder Debatten des Deutschen Bundestags angehört. Diese zeugen davon, dass CDU-Abgeordnete
      a) keine Ahnung vom Christentum haben,
      b) den Islam anhimmeln, und
      c) in der Traumwelt eines aufgeklärten Islams leben und darin das Heil für Europa sehen.

      Da kann man Merkel so oft auswechseln, wie man nur will. Wenn einmal die demokratische Durchdringung so perfekt ist wie in Deutschland, helfen leider nur mehr Massenaktionen.

    • Bürgermeister
      30. Oktober 2018 08:55

      Ihren Lakaien wurde das eigenständige Denken mit Geld und Macht gründlich ausgetrieben und wer sich nicht fügte wurde entfernt. Eine von der Leyen hat an stalinistischen "Säuberungen" sogar großen Gefallen gefunden. Das ist keine konservative Partei mehr, konservative findet man nur in der AfD.

    • Majordomus
      30. Oktober 2018 09:39

      @Riese35:
      *******************+!

      Und zur Durchsetzung seines Willens hat der große Bruder 33.000 Soldaten in D fest stationiert und bis 2020 kommen weitere 1500 hinzu, mit allem was dazugehört

      Flintenuschi zeigt sich erfreut: "Die US-Entscheidung, die militärische Präsenz bei uns in Deutschland zu verstärken, ist ein willkommenes Zeichen für die Vitalität der transatlantischen Beziehungen".

      So nennt man das also. Vitale transantlantische Beziehungen. Na, dann kann ja gar nix mehr schiefgehen. (Sarkasmus aus)

    • Almut
      30. Oktober 2018 10:37

      @ Riese35
      **************************************!
      Hervorragend, genauso ist es - das an der Nase herumführen der gehirngewaschenen Wähler geht munter weiter!

  33. Johann Sebastian
    30. Oktober 2018 07:48

    OT, aber nicht ganz. Ich lese gerade, dass die AfD zu einer Kundgebung anlaesslich der Massenvergewaltigung in Freiburg abgehalten hat. Wie so oft massive gestoert von einer Gegenkundgebung (jene "Toleranten", welche "Hass" skandieren). Aber, und jetzt kommts, auch gestoert durch Kirchenglocken der katholischen Kirche gegen die Demo von Rechts. Sind die jetzt wirklich von allen guten Geistern verlassen oder wissen die nicht mehr, wer ihre Schaefchen sind.......

    • logiker2
      30. Oktober 2018 08:20

      nein, nein, die Triebfeder sind die Asylmilliarden die es unter dem Deckmantel der Nächstenliebe dabei zu holen gibt.

  34. glockenblumen
    30. Oktober 2018 07:43

    OT

    Kurz sagt, daß jüdisches Leben ordentlich gesichert sein muß. Ist ja recht und billig, so soll es sein!
    Aber ist es nicht auch recht und billig unser Leben ordentlich zu sichern? Bspw. durch strenge Grenzsicherung und -kontrolle?

    https://www.krone.at/1798599

    • Nestroy
      30. Oktober 2018 08:50

      noch dazu, weil es die selben Angreifer sind....

    • Pennpatrik
      30. Oktober 2018 09:06

      Es muss nicht "ordentlich gesichert" sein.
      Juden müssen sich genauso frei und wohl fühlen wie wir. Wirklicher Antisemitismus und Gefahr für Juden kommt von Links.

    • Justus
      30. Oktober 2018 11:01

      Haben sich Herr Deutsch oder seine Glaubensbrüder in Deutschland schon jemals darüber öffentlich entrüstet, wenn deutsche oder österr. Einheimische von Moslems ermordet oder vergewaltigt werden?

    • riri
      30. Oktober 2018 23:00

      Wenn sich die Goi das alles gefallen lassen, was geht das uns an.
      Hauptsache die Goi geben uns die geforderte und kostenlose Sicherheit.

    • Sensenmann
      31. Oktober 2018 12:17

      Wer will es dem Kurz verübeln, dass er für Seinesgleichen vor allem Politik macht und für die, die ihm an die Macht verholfen haben?
      Was hat er im noblen Ami-Resort wohl für Schulungen erhalten und wem hat er dort Treue gschworen?
      https://kurier.at/politik/inland/kurz-im-elitaeren-us-sommercamp/400069886

      Fragen über Fragen.

  35. Pennpatrik
    30. Oktober 2018 07:42

    Ich war bei der Wasserrettung:
    Wenn sich zwei Ertrinkende aneinanderklammern, saufen sie sofort ab.
    Halleluja!

  36. pressburger
    30. Oktober 2018 07:04

    Merkel wird aller Voraussicht zurücktreten. Es sei den ihre Adjutanten werden sie dazu bewegen ihre Ankündigung zu widerrufen. Eher unwahrscheinlich.
    Das Problem wird nur weiter gereicht. Merkel ist noch immer Hauptideologin des Linkstrends der CDU, der diese ehemals christliche Partei zu Karikatur gemacht hat. Die CDU braucht als Partei wieder eine demokratische Ausrichtung, weg von der merkelschen Ein-Hosenanzug-Diktatur. Ob diese Partei, sich in diesen Sinne wird reformieren können, oder wollen, ist zu bezweifeln. Nach 18 Jahren Merkel als Generalsekräterin wird es in dieser Partei niemanden geben, der nicht vom sozialistischen Virus unheilbar angesteckt ist. Die Vorstellung, dass die CDU wieder eine bürgerliche Partei der Mitte sein wird, ist eine Illusion. Aus diesen Grund ist jede Diskussion über neue Köpfe in dieser Partei unsinnig. Die Köpfe sin austauschbar, der Inhalt der Köpfe bleibt identisch.
    Die letzten Landtagswahlen in Deutschland haben keinen Rechtsruck gebracht. In allen Wahlen, haben die Linken Parteien, dass sind alle die Merkels Politik unterstützt haben, durchgehend mehr als 85% der Stimmen erhalten. 12% für die AfD ist kein Rechtsruck.
    Das die AfD nach dem Abgang Merkels dem Tode geweiht ist, entspricht mehr einen Wunschdenken, als politischen Tatsachen. Die AfD wird weiter ihre Aufgabe als einzige demokratische, freiheitliche Partei erfüllen. Die Tatsache, dass im Dezember, Merkel einen Höhepunkt ihrer Karriere, mit dem Pakt für die Förderung der Illegalen Migration erreichen wird, wird skotomisiert.
    Der einzige Beweis, dass eine neue Konstellation der Macht, tatsächlich etwas ändern will, wäre Merkel anzuklagen und vor ein unabhängiges Gericht zu stellen.

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 13:16

      Ja, die AfD wird sich weiterentwickeln - oder Deutschland wird untergehen

    • Sensenmann
      31. Oktober 2018 12:20

      Die alte Bolschewikin hat dafür gesorgt, dass als neuer Koalitionspartner die Grünen zur Verfügung stehen. Sie hat deshalb nur grüne Politik gemacht: Masseneinwanderung, Verbrecherschutzjustiz, eine Energiewende ins Nichts, Zerstörung der deutschen Autoindustrie usw.

  37. Bürgermeister
    30. Oktober 2018 06:57

    Ich sehe das nicht als zwei Betrunkene die sich gegenseitig stützen (das klappt sogar gelegentlich, selbst gesehen) sondern als zwei Ertrinkende die sich umklammern um nicht unterzugehen.

    Ihre jetzigen Lakaien sind in der Nachfolge ungeeignet, wenn man einen Neustart will dann kann man keinen Merkel Befehlsempfänger dafür nehmen.

    Wichtig wäre nur, dass man den Migrationspakt ablehnt - ich fürchte aber, sie wird ihn als eine ihrer letzten Untaten unterschreiben.

    • Politicus1
      30. Oktober 2018 07:30

      Sieht Merkel vielleicht den Türkei-Flüchtlingspakt als ihre letzte Trumpfkarte?
      Passt auf! Wenn ich weg bin, schickt der große Sultan Millionen 'Flüchtlinge' nach Deutschland ...

    • Bürgermeister
      30. Oktober 2018 07:54

      Dieser Pakt wird Migrationswellen ungeahnten Ausmaßes auslösen - vielleicht soll er das auch? Er ermöglicht "humanistischen und menschenfreundlichen Regimen" - im Soros-Saudischen-Sinne möglich Bevölkerungen beliebig zu vertreiben ohne Konsequenzen.

      Beginnen wird es zwar mit den Weißen in Südafrika, aber dann werden sehr bald die kleineren Stämme folgen. Ein Persilschein für alle Schlächter- und Verbrecherregime - ich wette die unterzeichnen als erstes.

      Da ist die Türkei nur ein Tropfen, aber auch das wird passieren.

  38. Politicus1
    30. Oktober 2018 06:54

    Es wird ein Schrecken ohne Ende für die CDU, wenn sie Merkel tatsächlich noch drei Jahre im Kanzlerinnenamt beläßt.
    Selbst für den Fall, dass die unaussprechliche Doppelnamensträgerin die CDU-Führung bekommen sollte, hat Merkel keine Mehrheit der Sympathien in der Bundestagsfraktion. Und auch in den Ländern werden die CDU-Bosse keine Freude haben, dass sie wegen Angela in Berlin weiter eine Wahl nach der anderen und Stimmen an die AfD verlieren.

    Also: Merkel ist ab sofort ein Paradebeispiel einer Lame Duck.

  39. glockenblumen
    30. Oktober 2018 06:53

    Merkel ist das Schlimmste, was Europa angetan wurde!
    Sie hat ohne Not und ohne die kleinste Berechtigung einfach verfügt, daß Grenzen geöffnet und von Horden junger, höchst aggressiver Männer gestürmt wurden.
    Und die vereinten Gutmenschen Europas sind ihr willig gefolgt, wie die Lemminge.
    In einer gerechten Welt, müßte man alle diese vor ein Höchstgericht stellen und zur Höchststrafe verurteilen!

    Sie sind schuld daran, daß soviele Frauen und Kinder auf das schändlichste von denen mißbraucht und sogar ermordet wurden.
    Sie sind schuld daran, daß man sich in den Städten Europas nicht mehr sicher fühlen kann.
    Sie sind schuld an allen Terroranschlägen, Morden, Massakern und Verbrechen, die durch die illegal Eingeschleppten verübt wurden.

    Gleich wo man auf der Welt einreisen will, muß man seine Identität nachweisen, und in Europa hat man zugelassen, daß ohne jegliche Kontrolle derartige Massen an Menschen, die uns auch noch verachten, geflutet wird.
    Von Leuten, die durch mindestens fünf sichere Drittländer gekommen sind!!!! Und angeblich alles verloren haben, nur nicht ihr Smartphone??

    Welch unfaßbare Lügen man den Menschen Europas aufgetischt hat und in welch unfaßbarer Blödheit die Leute das auch noch geglaubt haben und z.T. noch immer glauben
    Nach und nach hat man erfahren - was jedem normal intelligenten Menschen sowieso klar war - wie viele davon sich als Terroristen und Glücksritter, die vor ehrlicher Arbeit in ihrer Heimat geflohen sind, erwiesen haben.

    Und jetzt, da Europa nahezu zerstört ist, fast vor Bürgerkriegen steht, tritt diese unsägliche Person als CDU-Spitze ab verbleibt aber als Kanzlerin um ihr unheilvolles, verachtenswertes Werk zu vollenden?!?
    :-(((((

    • logiker2
      30. Oktober 2018 07:55

      ********************! unfassbar ist ja die Tatsache, dass es offensichtlich in einer Demokratie kein sicheres Regelwerk gibt, dass es ermöglicht hochgradige Verbrecher von ihren Machtpositionen rechtzeitig zu entfernen und vor ein Gericht zu bringen. Ihre und von ihren Vasallen getätigten Rechtsbrüche gegen das eigene und der europäische Völker sind ja wohl zur Genüge bewertet und noch kann diese Verbrecherin ihren Abgang selbstherrlich bestimmen. Demokratie ist wohl nicht die beste Staatsform.

    • Majordomus
      30. Oktober 2018 09:56

      Wollen wir einmal ein bisschen zurück schauen:

      In der Sendung „Was nun? des ZDF am 13.November 2015 sagte Angela Merkel auf dem Höhepunkt der illegalen Masseneinwanderung:

      "Ich kämpfe für den Weg, den ich mir vorstelle, für meinen Plan, den ich habe… aus Illegalität Legalität zu machen."

      Sie, bzw die Parteien, die weiterhin für ein grenzenloses Europa und unkontrollierte Massenimigration vom Millionen gewalttätiger, ungebildeter und unintegrierbarer Orks stehen, wurden trotzdem wiedergewählt! Wie die Hessenwahl vom Wochenende zeigt, sind es 87% der Wähler, die es genau so und nicht anders wollen. Merkel wurde also nicht Europa angetan, die Wähler haben es genau so entschieden.

  40. Templer
    30. Oktober 2018 06:42

    Merkel ist eine durch und durch verkommene, skrupellose Kommunistin.
    Die Frau (auch das ist umstritten), mit ihren halbmondartig nach unten gezogenen verbissenen Mundwinkel, ist alles zuzutrauen.
    Ihr Ziel als bekennende rautenzeigende Freimaurerin ist noch nicht erreicht. Massen an kulturbereichernden, hilfesuchenden Eroberern sind noch ins Land zu schleusen, sodass es danach fix kein Zurück mehr gibt.
    Das gibt es in einigen Städten wie Wien und Berlin ohnedies nicht mehr.

    Zur AfD, der einzigen Partei mit vernünftigem Programm:
    Diese wird, mehr noch als die FPÖ in Ö, in den sogenannten Staatsmedien, konsequent diffamiert und/oder erst gar nicht erwähnt.
    Schaut insgesamt traurig aus.

    • Templer
      30. Oktober 2018 07:14

      Kommentar zu Ai weiwei unten als Antwort zu lesen.....

    • McErdal (kein Partner)
      01. November 2018 09:58

      @ Templer
      Aus Ihrem Post: ...Eroberern sind noch ins Land zu schleusen, sodass es danach fix kein Zurück mehr gibt.
      Das gibt es in einigen Städten wie Wien und Berlin ohnedies nicht mehr.

      Und warum nicht? Meinen sie das sei unabänderlich? Wenn natürlich die Agenda
      wie geplant abläuft, dann muß ich Ihnen recht geben!

      Die AfD wird garnichts machen, das ist alles Geschwafel - Alice Weidel kommt von Goldmann Sachs, rein zufällig ! Was glauben sie, wer die AfD installiert hat und warum? Aus dem selben Grund, warum es diesen Blog gibt!
      Das Protestpotential soll sich totlaufen........
      Was die alte Khasarin anbelangt - volle Zustimmung !

  41. Tegernseer
    30. Oktober 2018 06:39

    Gemach, gemach Herr Dr. Unterberger. Erstens erscheinen die Grünen nur nach außen hin als bürgerlich. Die 33-jährige Spitzenkandidatin z.B. verhüllte 2013 das Trümmerfrauendenkmal in München mit einem braunen Sack und begründete dies damit, dass es in Deutschland keine Trümmerfrauen gegeben hätte. Vielmehr mussten größtenteils Altnazis zur Strafe die Weltkriegstrümmer aufräumen.
    Zweitens ist die Sesselkleberin Merkel ja lange noch nicht weg und deshalb ein Abgesang auf die AfD deutlich verfrüht.

  42. Ausgebeuteter
    30. Oktober 2018 05:58

    Merkel, die Befürworterin der asiatisch und afrikanischen Flüchtlingsbewegung ist nun selbst zu einem Flüchtling mit Teiletappen geworden. Ich hoffe sehr, dass ihr Wunsch, Frau AKK auf den Parteivoritz zu bringen, scheitert. An ihren Verbleib an der Regierungsspitze bis Herbst 2021 glaubt in der CDU/CSU ohnehin nur mehr eine Minderheit der eigenen Partei.

  43. Pumuckl
    30. Oktober 2018 03:05

    O mei! O mei! *

    Wos hot a denn scho wida, da WEIWEI?

    Glaubt er denn wirklich ernsthafte Gründe zu haben, UNSEREN DR. UNTERBERGER ABWATSCHEN zu dürfen, weil er kommentiert wie in Deutschland die SCHWARZ-ROT- GRÜNE POLITIK ABGEWATSCHT wurde?

    * O mei! - Mundart - Seufzer in Bayern und Österreich.

    • Majordomus
      30. Oktober 2018 10:04

      Das ist ein bezahlter System-Troll. Auf das Stichwort Merkel kommt er wie das Teufelchen aus dem Schachterl gesprungen und sondert hier seinen Geifer ab. Ich finde es ja einigermaßen amüsant, wie er sein untergehendes System zu verteidigen sucht.

      Glück für ihn, dass das Unterberger-Blog für Meinungsfreiheit steht. Würde man ähnliches in umgekehrter Richtung in einem linken Medium zu veröffentlichen versuchen, wäre man schneller zensiert als dass man schauen kann.

    • dssm
      30. Oktober 2018 14:50

      Seine wir doch dankbar! Man sieht bei Ai Weiwei sehr schön den Tunnelblick. Die AfD muss böse und unfähig sein, also wird denen unterstellt keinerlei Programm zu haben. Und den Wählern wird große Vergeßlichkeit unterstellt, denn die AfD wurde als Anti-Euro Partei gegründet, also als eine Partei mit einem großem Wirtschaftsanspruch, daneben waren andere große deutsche Themen wie Energiewende oder Schulsystem immer präsent. Es nötigt bei Freund und Feind normalerweise Respekt ab, wenn man ein neues Problem erkennt und sich auch da sehr deutlich in Stellung bringt.

      Der perfekte Zirkelschluß, wir ignorieren die AfD und weil wir das tun, habe die für die Ignoranten kein Programm.

    • Sensenmann
      31. Oktober 2018 12:27

      Das Schöne ist dabei, wenn man Tag und Nacht daran arbeitet, daß den Weiweis und Konsorten ihr Lebenswerk zerstört wird. Wir werden den Völkerkerker zerschlagen und dann Zusammenräumen, Waschen und Putzen und Europa wieder gerade aufstellen.

      Das Gejaule dieser Leute wird die Musik dazu sein!

  44. Ai Weiwei
    30. Oktober 2018 01:59

    Einer der schlechtesten, niveaulosesten Artikel auf diesem Blog seit Langem! Der Herr Unterberger schreibt wiederum einen der typischen hasserfüllten, abschätzigen total herablassenden Hetzartikel wo es um die:

    - Deutsche Bundeskanzlerin

    - Deutsche Bundesregierung

    - Die größte Koalitionspartei der Bundesregierung geht

    (Anmerkung: Deutschland ist das zentrale und somit politisch und wirtschaftlich wichtigste Land Europas, Mitglied in der G7 und in der G20, Gründungsmitglied der E.U. und wichtigstes NATO-Land)

    Wie wenn es sich um Voll-Alkoholiker, Betrunkene oder Drogenabhängige in der Deutsche Bundesregierung handelte schreibt Unterberger total herablassend - ohne den allerkleinsten Funken Respekt:


    "Weitertorkeln in Berlin", "Machthaber in Berlin", "wie Betrunkene agieren", "einen schwer Alkoholisierten", "die Angst vor der Alkholkontrolle beim CDU-Parteitag", " der nächste Alkotest", "charakterlos und schäbig", "gegenseitig abstützenden Betrunkenen an der Berliner Macht", "unaussprechlichen doppelten Doppelnamen"

    Ja geht's denn noch? Was ist aus dem Autor, der einmal Chefredakteur der Presse war nur geworden: Ein wild vor sich hin schimpfender und mit Dreck um sich werfender Mann?

    Welchen Sinn soll so ein maßloser Hassartikel haben wo nur und nichts anderes als wild und brutal auf die Deutsche Regierung und Deutschland als Ganzes draufgeschlagen wird?

    Unterberger beschimpft ja auch die Wähler in Deutschland: Es passt ihm das Abstimmungsverhalten der Wähler nicht! Er hält anscheinend die Wähler für deppert.

    Er fordert einen kompletten "Koalitions- und ein Politikwechsel". Unterberger betrachtet die gewählten Politiker und die über jahrzehnte gewachsenen Parteien als lauter betrunkene Volltrottel - siehe dazu die von Unterberger verwendeten obigen Ausdrücke.

    Wenn es nach Unterberger ginge so würde er am liebsten einen Viktor Orban als Deutschen Bundeskanzler sehen. Und auch gleich als EU-Kommissionspräsident.

    Aber sollten diese politischen Positionen nicht besser vom Wahlvolk demokratisch und korrekt gewählt werden als vom Herrn Unterberger bestimmt?

    Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr: Möchte der Herr Unterberger dass überhaupt eine Demokratie mit Mehrheitsentscheiden durch das Wahlvolk in Europa noch weiter existieren soll? Wenn er ja die Wähler für so deppert hält?

    Wie überzeugend ist aber ein scheinbares Eintreten für die Demokratie wenn gleichzeitig die Teilnehmer der Demokratie, also die passiv und aktiv Wahlberechtigten nur hier durchwegs als Betrunkene beschimpft werden??? Ist das die Vorstufe um dann bald das politische System der Demokratie, also des freien Volksentscheids ab zu schaffen?

    Soll hier auf diesem Blog Stimmung in Richtung eines autokratischen Expertensystems gemacht werden. Oder soll hier Propaganda für ein Einparteiensystem nach dem Vorbild Russlands (wo es regelmäßige Wahlen gibt und immer die gleiche Partei mit dem gleichen Staatschef gewinnt) oder Ungarns (Orban u. Fidesz wird auf Jahrzehnte hinaus alle politischen und Verwaltungsposten innehaben) betrieben werden.

    Die AfD ist eine Einthemenpartei: Raus mit allen Nicht-Deutschen aus dem Land. Beziehungsweise: Raus mit allen Muslimen. In Deutschland sollen nach Möglichkeit nur Menschen mit der Deutschen Staatsbürgerschaft leben und sonst niemand.

    DAS ist das einzige Thema das die AfD kennt. Klar dass wenn es einmal um eine

    - Vernünftige Wirtschaftspolitik
    - Vernünftige Staatsfinanzen
    - Vernünftige Pensionspolitik
    - Vernünftige Sozialpolitik
    - Vernünftige Bildungspolitik
    - Vernünftige Politik hinsichtlich Wohnungen
    - Vernünftige Arbeitsmarktpolitik
    - Vernünftige Industriepolitk
    - Vernünftige Außenpolitik
    - Vernünftige Europaolitik
    - Vernünftige Verkehrspolitik usw. usf.

    gehen muss - dass dann die AfD keine Antworten geben wird können. Weil in der Partei kaum irgendwelche Fachleute für solche normale Themen vorhanden sind. Die AfD ist auch kaum in den Kammern, in den Gewerkschaften, in den Verbänden irgendwie vernetzt. Woher soll denn die AfD irgendein politisches themenbezogenes Fachwissen haben?

    Unterberger wirft das Thema auf: Geht denn die AfD wenn diese Partei einmal Regierungsverantwortung als Koalitionspartei übernimmt nicht ein wie ein Scheeglöckerl im April?

    Die AfD kann ja kaum irgendetwas außer: Die Bundeskanzlerin, die Dt. Bundesregierung, die Koalitionsparteien, alle anderen Parteien, die Ausländer, die Muslime, die Migranten, die Flüchlinge, Die Asylwerber usw wild zu beschimpfen.
    Aber drauflos schimpfen kann man halt gut von der Oppositionsbank aus. Wenn man jedoch als Minister auf der Regierungsbank ist, dann funktioniert das bloße Schimpfen nicht mehr: Dann muss man ernsthaft arbeiten und Lösungen ausarbeiten.

    Ich halte es für interessant dass auch einmal ein realistisches Zukunftsszenario über die AfD versucht wird: Der Todeskuss der AfD wird aller Vorraussicht nach die Übernahme von Regierungsverantwortung sein. Und das wird dann wahrscheinlich der Beweis sein: die AfD ist in keiner Weise besser als die Traditonsparteien, sondern in Wirklichkeit sind diese Leute unfähige Angeber.

    • pressburger
      30. Oktober 2018 06:42

      Nicht schon wieder !

    • Ausgebeuteter
      30. Oktober 2018 06:44

      Wer so gegen den Blogbetreiber und die AfD schimpft, der hat eine vernünftige Beurteilungsgabe verloren - oder nie besessen. Vermutlich hat sich der Blogger auch nie die herausragenden Bundestagsreden von AfD-Abgeordneten angehört, sonst könnte er nicht dieser Partei eine aufgelistete Unfähigkeit von 11 Bereichen unterstellen.
      Ai Weiwei sollte froh sein, dass der Blogbetreiber auch solche Beiträge in seinem Tagebuch stehen lässt, damit sich möglichst viele Leser wundern können. Die bisher einzigen Zustimmungssterne könnten auch eine Eigenleistung sein.

    • glockenblumen
      30. Oktober 2018 07:04

      @ Ausgebeuteter

      ****************************************!

      Das ist ja der Unterschied zu den Linken: Hier darf man auch andere Meinungen äußern, so entbehrlich und absonderlich sie auch sind.... ;-)

    • Templer
      30. Oktober 2018 07:09

      Lieber Herr/Frau Ai weiwei, was auch immer
      Dieses hier ist ein Block, in dem jeder seine Meinung äußern kann und (noch) darf.
      Dr. Unterberger analysiert sehr präzise und treffend, manchmal auch überzogen, seine Meinung.
      Diese wird von uns allen kommentiert, bestätigt, aber auch widersprochen, vor allem wenn es um Putin geht.
      Wo immer sie hier Hetze sehen, wenn man von Betrunkenen EU Politdarstellern spricht, kann ich nicht nachvollziehen.
      Oder denken Sie allen Ernstes, dass Junker z.B. ein Ischias Problem hat?
      Zur Afd:
      Offensichtlich haben sie deren Programm noch nicht gelesen, sondern murmeln nur die Überschriften der staatlich alimentierten, sogenannten Qualitätsmedien nach.
      Da sie sich mit Akzeptanz anderer Meinungen sehr schwere zu tun scheinen, würde ich sie in die Linke intolerante Ecke stellen. (Falls nicht, entschuldige ich mich auch gleich wieder :-)
      Hier ein Link zum Nachlesen über Intoleranz:

      https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/wir-fallen-in-fragen-der-meinungsfreiheit-hinter-die-errungenschaften-des-19-jahrhunderts-zurueck-ld.1411062

      Mit dem Ersuchen andere Meinungen auch stehen lassen zu können, verbleibe ich
      hochachtungsvoll
      Der Templer

    • Normalsterblicher
      30. Oktober 2018 11:36

      Lieber Au-Weia, Du Vorzeige-Abweichler!

      Das ist natürlich ganz, ganz schlimm, wenn jemand kaum was anderes als schimpfen kann, gell?

      Übrigens: Seit wann sprichst Du, der uns allen schon vertraut Gewordene, von einem "schlechtesten, niveaulosesten Artikel" von Unterberger seit Langem? - Ich dachte immer, für Dich sind ALLE AU-Ergüsse GROTTENSCHLECHT !?

      Lass hören: Welche AU-Artikel waren denn Deiner Meinung nach weniger "niveaulos"?

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2018 19:24

      Ischia ? Also beim Gipfel hatte er mindestens 2.0 Ischia - wenn nicht mehr

    • Rau
      30. Oktober 2018 21:10

      Sie kennen den Begriff Metapher nicht? Dann haben Sie den Artikel ja gar nicht verstanden. Oder Sie sind betrunken - SIND wohlgemerkt, also keine Metapher, sondern eine Mutmassung!

  45. elfenzauberin
    30. Oktober 2018 01:43

    Natürlich würde ein Friedrich Merz etliche Stimmen von der AFD zur CDU/CSU zurückholen. Doch die AFD ist längst mehr als nur eine Prostestpartei. Sie ist eine Partei rechts von der Mitte und steht programmatisch ungefähr dort, wo die CSU unter Franz Josef Strauss stand. Die AFD steht für ein konservatives Familienbild, ist gegen jede Form des Genderismus, hat sehr viele und gute wirtschaftsliberale Ansätze, tritt gegen Kollektivismus auf und für Individualismus ein, steht dem ganzen Klima- und Dieselblödsinn skeptisch gegenüber und ist selbstverständlich ein entschiedener Gegner einer uferlosen Migration. Natürlich gibt es in der AFD auch einige Schmuddelkinder, doch wenn ich mir im Bundestag die Reden von Alice Weidel, Gottfried Curio, Dirk Spaniel und etlichen anderen anhöre, muss ich sagen, dass deren Reden mehr Substanz haben als die von der politischen Konkurrenz, nämlich der CDU/CSU.
    Die CDU hat rechts ein riesiges Loch aufgerissen, das von der AFD politisch besetzt wird. Das Wahlergebnis der AFD ist umso bemerkenswerter, als es gegen massiven medialen Widerstand erreicht wurde.
    Wäre ich Deutscher, so hätte ich vor 20 Jahren die CDU/CSU oder vielleicht die FDP gewählt, heute würde ich ohne schwankend zu werden der AFD die Stimme geben. Die AFD ist für mich die glaubwürdigere und bessere konservative Alternative.

    • Nestor 1937
      30. Oktober 2018 12:17

      Elfenzauberin

      Vielleicht sollte man zu den angeführten Rednern im dt. Bundestag auch die ausgezeichnete Frau von Storch anführen.

    • Weinkopf
    • Cato
      30. Oktober 2018 21:41

      *************!

    • pressburger
      31. Oktober 2018 00:03

      Dank den klugen Köpfen der AfD Fraktion ist es wieder möglich Politikern zuzuhören. Politiker die fähig sind sich sprachlich verständlich auszudrücken, Politiker die wissen wo von sie sprechen, die über Bildung und berufliche Erfahrung verfügen, Politiker die eine eigene Meinung haben.
      Das ist der Unterschied zu allen Darstellern im Dienste der im Bundestag vertretenen Parteien. Diese Pappkammeraden sind nur Gehülfen einer Politik, die sich gegen die abendländische Kultur verschworen hat.

  46. Mut-und-Wutb?rger
    30. Oktober 2018 01:29

    Glaube ich nicht, denn selbst Kurzsche Migrationspolitik greift zu ... kurz. Die Linken Gewalttaten und Verschweigungsverbrechen in Deutschland sind auch hierzulande nur noch einen nen Molotow-Wurf entfernt. Das Ansteigen linker Gewaltherrschaftsansprüche wird die AFD weiter vorantreiben, umso mehr als Spahn und Merz zu einer Repositionierung der CDU nicht Manns genug sein dürften.

    • Weinkopf
      30. Oktober 2018 12:28

      Bravo, ganz meine Meinung. Der Wähler wird (hoffentlich) nicht so schnell vergessen, wohin Die Altparteien Deutschland gebracht haben. Die AfD ist nach wie vor die einzige Alternative.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung