Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Minusfrau Merkel: eine Abschiedsbilanz

Lesezeit: 6:00

Es hat in keinem europäischen Staat seit 1945 eine Führungspersönlichkeit gegeben, die so viel falsch gemacht hat wie Angela Merkel. Viele dieser Fehler sind absolut irreversibel. Diese katastrophale Politik ist umso tragischer, als die Bundesrepublik Deutschland in den Jahrzehnten vor Merkel die positivste Rolle in ganz Europa und in der ganzen deutschen Geschichte gespielt hat.

Als Kontrast zu den Merkel-Jahren sollte man sich die erfreulichen Höhepunkte dieser Epoche vor Merkel zumindest stichwortartig in Erinnerung  rufen (die in der linksdominierten deutschen Geschichtsschreibung ja total von den Verbrechen der NS-Zeit überlagert wird):

  1. Das sensationelle Wirtschaftswunder, für das vor allem die liberale Marktwirtschaftspolitik des Ludwig Erhard verantwortlich war (in deren Sog es auch in Österreich zu einem ähnlichen Wunder gekommen ist).
  2. Der Verzicht auf Revanchismus (zum Unterschied zur Zeit nach dem ersten Weltkrieg, wo deutscher Revanchismus in die Katastrophe des zweiten Krieges und des Nationalsozialismus geführt hat) trotz des tiefen Schmerzes über die gewaltsame Vertreibung von Millionen Deutschen aus Schlesien, Ostpreußen, Böhmen und Mähren.
  3. Die harmonische Bindung Deutschlands und damit der deutschen wie westeuropäischen Sicherheit an die Vereinigten Staaten und die Nato: das große Werk Konrad Adenauers.
  4. Die Beendigung der jahrhundertealten Konfrontation mit Frankreich, die zu vielen großen Kriegen geführt hat.
  5. Die europäische Integration als Hauptverdienst Deutschlands und Frankreichs, die bis zum Anfang des dritten Jahrtausends mit Wirtschaftsgemeinschaft und Binnenmarkt unglaublich positive Wohlstands- und Stabilisierungserfolge hatte.
  6. Die Entwicklung eines auf so gut wie allen Gebieten unwiderstehlichen Kontrastes zum kommunistisch unterjochten Osten.
  7. Der gleichzeitige Verzicht auf eine gefährliche Konfrontationspolitik (dafür stehen die Namen Willy Brandt und Franz Josef Strauß).
  8. Die mutige Politik des Helmut Schmidt, der sich durch den linksextremistischen Terror ebensowenig einschüchtern ließ wie durch die linke Friedensbewegung (deren Erfolg den Sowjets dauerhafte militärische Vorteile eingebracht und wahrscheinlich die Wende 1989 verhindert hätte).
  9. Die von Helmut Kohl sensationell gut und glatt geschaffte Wiedervereinigung.
  10. Sowie die gleichzeitige friedliche Neuordnung Mittelosteuropas im Dialog mit Michail Gorbatschow.
  11. Die nachhaltig positiv wirksame wirtschaftliche Sanierung (die durch die Kosten der Wiedervereinigung notwendig geworden war) und das dadurch ausgelöste neuerliche Wirtschaftswunder durch die Agenda 2010 eines Gerhard Schröder.

Gegenüber diesen historischen Leistungen verblasst alles Negative jener Epoche geradezu, wie etwa die führende Rolle Deutschlands bei den antiösterreichischen Sanktionen des Jahres 2000.

Dann aber kam Angela Merkel. Sie machte immer einen beruhigenden Eindruck, vermied scharfe Worte, versuchte ständig emotional zu deeskalieren, was ihr auch mehrere Wahlerfolge einbrachte. Sie fällte aber inhaltlich in allen wichtigen Fragen katastrophal falsche Entscheidungen. Ihre Politik stand in totalem Kontrast zur gesamten Tradition von CDU/CSU und zu all ihren Ankündigungen eines klar liberalkonservativen Kurses vor ihrer Machtübernahme.

Offen mag dabei bleiben, was die Ursache dieses letztendlich nur als Betrug an den eigenen Wählern zu bezeichnenden Kurswechsels ist. Dafür gibt es zwei dominierende Interpretationen:

  • Merkels Prägung in der DDR: Immerhin war die Tochter eines linksevangelischen Pfarrers im dortigen totalitären System Studenten-Funktionärin. Und es gibt keinen einzigen Hinweis, dass sie damals irgendwie als Dissidentin aktiv geworden wäre. Dennoch wurde sie in der CDU mit offenen Armen aufgenommen.
  • Ihr Opportunismus gegenüber den bis auf wenige Ausnahmen militant links positionierten deutschen Medien, die bei all ihren Fehlentscheidungen auf ihrer Seite gestanden sind.

Jedenfalls werden Merkels Fehlentscheidungen noch für Jahrzehnte negative Auswirkungen auf Deutschland und Europa haben – selbst wenn die Anzeichen rapide zunehmen, dass sie nach dem CDU-Parteitag im Dezember nicht mehr Vorsitzende dieser Partei und wohl auch nicht mehr lange Bundeskanzlerin sein dürfte.

Die wichtigsten Punkte, wo sie überall falsch gelegen ist:

  1. Sie hat nach Fukushima (der Implosion eines japanischen Atomkraftwerks, die jedoch im Gegensatz zum auslösenden Tsunami keine Menschenleben gefordert hat) binnen weniger Stunden eine populistische 180-Grad-Wendung zum Ausstieg aus der Atomenergie angeordnet. Die Folgen dieser undurchdachten Wende überschatten bis heute die gesamte deutsche Energiezukunft und führen zu zahllosen Konflikten und Problemen wegen der nicht vorhandenen Stromleitungen, wegen der nun wieder notwendig werdenden Kohlekraftwerke und wegen der dramatischen Erhöhung aller Strompreise.
  2. Sie hat ohne offene wissenschaftliche Debatte einzig auf ein Potsdamer Institut abgestützt das Dogma von der menschengemachten Erwärmung durchgesetzt.
  3. Sie ist hauptverantwortlich für die "Rettung" des (nicht zuletzt als Folge betrügerischer Machinationen) pleite gegangenen Griechenlands, die Europas Sparer um Hunderte Milliarden ärmer gemacht hat.
  4. Sie hat jene deutschen Zentralbanker im Regen stehen gelassen, die die katastrophale Nullzinspolitik der EZB bekämpfen und die Einhaltung der Euro-Verträge verlangen wollten. Das hat dazu geführt, dass jetzt eine italienische Katastrophe bevorsteht, die noch viel schlimmer und größer sein wird als die griechische.
  5. Sie hat wider alle rechtlichen Schranken im September 2015 die Grenzen für eine neue Völkerwanderung geöffnet und dadurch die bis heute nicht gestoppte Einwanderung von asiatischen und afrikanischen Massen mit all ihren dramatischen und nicht bewältigbaren Folgen ausgelöst.
  6. Sie ist dafür verantwortlich, dass in Deutschland die Schwulen-Ehe eingeführt worden ist.
  7. Sie hat als Chefin der wichtigsten europäischen Macht nichts unternommen, um der britischen Regierung vor dem Brexit-Referendum entgegenzukommen und so den EU-Austritt der Briten zu verhindern. Sie tut auch bis heute nichts, um wenigstens eine vertraglich abgemilderte Brexit-Lösung zu erreichen.
  8. Sie hat vor wenigen Tagen die Ablöse des Chefs des deutschen Verfassungsschutzes durchgesetzt, obwohl dieser nach bestem Wissen und Gewissen die Wahrheit gesagt hat. Sein einziges "Delikt": Merkel hat vorher etwas anderes gesagt. Dieser Hinauswurf wird furchtbare Auswirkungen auf die künftige aufrechte Haltung und den Mut deutscher Beamter haben.
  9. Sie hat in der CDU alle potentiellen Rivalen so effizient eliminiert, dass die einst so bedeutende Partei keinerlei starke Persönlichkeiten mehr aufweist.
  10. Sie empfing in den letzten Stunden den türkischen Präsidenten zu einem ganz offiziellen Staatsbesuch, dem sie zuvor schon Milliarden zur Rettung seiner maroden Wirtschaft zukommen hat lassen. Das ist eine absurde Aufwertung eines Mannes, der für Zehntausende politische Gefangene verantwortlich ist, der Europa mit dem Durchschleusen Hunderttausender Flüchtlinge erpresst hat, der in einem Nachbarland einmarschiert ist, der die kurdische Minderheit brutal entrechtet, der Demokratie und Rechtsstaat weitgehend beendet hat, der tausende in Deutschland tätige Imame bezahlt und dessen Agenten in Deutschland zur Denunziation von Gegnern des eigenen Regimes in Ankara aufhetzen.
  11. Sie ist hauptverantwortlich für den Niedergang der Unionsparteien. Diese waren bis zum Abgang Helmut Kohls immer zwischen 40 und 50 Prozent gelegen. Bei der letzten Wahl haben sie über acht Prozentpunkte verloren. Dennoch hat Merkel nichts gewusst, was sie anders machen hätte sollen. Und jetzt hält die Union gar nur noch bei 27 Prozent (und ihr Koalitionspartner SPD liegt bloß bei 16 Prozent, während die AfD – die ja eigentlich nur als Alternative zu Merkel entstanden war – mit 18 Prozent heute zweitstärkste Partei des Landes ist).

Die Mehrheit der Deutschen hat inzwischen begriffen, dass Merkel nicht führt, nicht regiert, sondern immer nur hohle Mitte und eine Art "Begleitagentur des Sich-Vollziehenden" gewesen ist, wie es ein kluger Autor formuliert hat. Das ist aber auf die Dauer zu wenig. Selbst wenn man das anfangs eigentlich bestbestellte Land Europas übernommen hat.

Noch trauriger ist, dass die Merkel-Bilanz auch eine europäische Bilanz des Scheiterns ist. War doch insbesondere in den letzten Jahren der EU-Kommissionspräsident ein treuer Vasall der deutschen Kanzlerin. Und haben doch beide geradezu Hand in Hand eine böse Konfrontations- und Entfremdungspolitik gegen die vier Visegrad-Staaten betrieben.

Dieser Fehler wäre – genauso wie all die zuvor angeführten – einem Helmut Kohl nie passiert.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 01:06

    Die Analyse ist richtig. Merkel hat bisher linke 68er Politik betrieben. Es war keine dogmatische linke Politik a la „Proleten aller Länder vereinigt euch!“, es war die Fortsetzung der hohlen, ideen- und prinziplosen Ideologie der 68er.

    Bettina Röhl, die Tochter der grandios gescheiterten RAF-Journalistin Ulrike Meinhof, hat mit Eloquenz, viel Insiderwissen und einer ordentlichen Portion Sarkasmus die unglaubliche Hohlheit der 68er Bewegung, des SDS (Sozialistischer Deutscher Studentenbund) und der RAF (Rote Armee Fraktion) in ihrem Buch „Die RAF hat euch lieb“ beschrieben. Wer das Buch liest, ist verblüfft, wie erbärmlich dämlich und geistlos diese Bewegungen damals war und wie genauso niveaulos ihre heutigen Epigonen sind.

    Bettina Röhl behauptet in ihrem Buch, dass Frau Merkel das Werk der 68er heute vollendet hat. Wer glaubt, das sei übertrieben, möge bitte das Buch lesen, denn Frau Röhl hat auf schreckliche Weise Recht. Merkel ist unredlich, machtversessen und hat einen Schaden angerichtet, der in der deutschen Geschichte nach 1945 einzigartig ist. Sie hat das einst grandiose deutsche Volk moralisch auf die Knie gedrückt, und sie ist auch noch stolz darauf.

    Wäre Merkel seinerzeit Bundeskanzler gewesen, es wäre nie zum Zusammenbruch der DDR gekommen. Sie hätte das verhindert. Es wäre kein SPD-Außenminister Maas nach Prag gefahren, um die Flüchtlinge abzuholen. Es wäre unter ihrer Kanzlerschaft nie zu einem Stacheldrahtabbau an der ungarischen Grenze durch die Minister Alois Mock und Gyula Horn und nie zum Berliner Mauerabriss gekommen. All das hätte sie unterbunden. Es wäre auch nie zu einer Wiedervereinigung von Deutschland gekommen.

    Sie hätte alles verhindert und dies als „friedenssichernde und alternativlose Politik“ verkauft.

    Es wird die Zeit kommen, in der man die heutigen Generationen in Deutschland fragen wird: Warum habt ihr all das zugelassen!

  2. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 08:43

    Ich glaube es ist ein Fehler alles an einer Person festzumachen. Denn auch in Deutschland gibt es ein Verfassungsgericht, aber auch dort sitzen lauter linke Fanatiker. Es gäbe auch ein Parlament, aber auch dort sitzen nur linke Fanatiker. Daneben hätte es noch die vierte Macht im Staate gegeben, aber auch dort nur linke Fanatiker. Merkel mag als gutes Beispiel für den linx/grünen Weg dienen, aber fast alle Journalisten, Richter, Abgeordneten und Minister haben offensichtlich mitgemacht. Daher bringt der Abgang von Merkel rein gar nichts, all die Richter, Journalisten und Abgeordneten sitzen nämlich nach wie vor auf ihren Sessel.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 08:04

    Der Abgesang kommt zu früh aber was viel schlimmer ist: es ist keine Änderung der politischen Richtung erkennbar die sie eingeschlagen hat. Man erkennt das leider zu gut an unserer eigenen Regierung.

    Merkel ist die Vergifterin Europas. Sie hat alte demokratische System Westeuropas vernichtet, Methoden angewendet die von staatlicher Stelle nie verwendet werden dürften.

    Einheitsmedien werden genutzt zum eigenen Machterhalt, statt "Buntheit und Vielfalt" im Medienbereich von höchster Stelle einzufordern und zu verteidigen wird Einheitsbrei finanziert - dafür importiert man die Vielfalt von Messerstechern und Gewaltkriminellen auf der Straße.

    AntiFa-Schlägertruppen, Ächtung gegenteiliger Meinungen mit wirtschaftliche Vernichtung von Existenzen wurden unter ihr gesellschaftsfähig. Und weil die Polizei aus rechtlichen Gründen nicht zur psychologischen Zerstörung nach Stasi-Methoden für politische Gegner herangezogen werden kann (24 Std. Überwachung im "Zentrum für politische Schönheit"), wird man demnächst wohl ganz offiziell staatliche Behörden zur Vernichtung politischer Gegner heranziehen.

    Während in der DDR die staatliche Stasi zur Drangsalierung der Gegner zuständig war wurden unter ihr die Unterdrückungsinstrumente in "NGOs" ausgelagert. Kein westlicher Politiker hat ein derart verbrecherisches Vorgehen vor ihr gewagt, NGOs wurden zu GOs mit verdeckter Finanzierung. Der sozialistische Staat durchdringt mittlerweile ALLES, ein Krake der alle Lebensbereiche durchzieht.

    Wer soll das alles wieder entzerren und die Gräben zuschütten? Wer soll die Tentakel des staatlichen Kraken wieder stutzen, die Steuern verringern und echte bürgerliche Freiheiten wieder herstellen. Das ist historisch nie gelungen, der Ausbau staatlicher Macht und Drangsalierung war immer eine Einbahnstraße und konnte nur durch Blutvergießen verringert werden. Und alles von einer "bürgerlichen" Partei - offenbar gilt nicht nur das Motto der Börsen: "Gier frisst Hirn" sondern viel Stärker "Machtgier frisst Hirn".

  4. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 07:28

    Das Letzte zuerst:
    Der Empfang Erdogans mit Preußens Gloria bewies Muttis Scheinheiligkeit.
    Dem Orban in der EU eine Bühne zu geben - das ist Pfui.
    Aber der Osmane - der ist Hui!

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 09:11

    Merkel, dieses teuflische Weib, hat aus der BRD eine DDR gemacht!

  6. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 08:43

    Noch ein wenig erschreckender als die Liste der katastrophalen Fehler Merkels ist:

    1/ Die CDU ist eine Partei der Speichellecker und Opportunisten. Sie hat die FührerIN nie gestoppt, ihr nie Einhalt geboten.

    2/ Die CSU war früher weltanschaulicher viel gefestigter und entschlossener. Heute ist sie eine ebenso opportunistische Linkspartei geworden. Sie bellt zwar konservativ, handelt aber gegenteilig.

    3/ Die Wähler haben Merkel bis heute zur Siegerin gemacht. Und spätestens seit 2105 haben wirklich alle gewußt, was da läuft. Wenn die AfD aktuell bei 18% hält, heißt das, daß sagenhafte 82% für eine linke Politik einsteht, die alle in A.U.'s Beitrag gelisteten katastrophalen Fehler Merkels unterstützen. 82%!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorcarambolage
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2018 01:35

    Diese Frau (deren Doktorarbeit in Physik verschwunden ist) hat Deutschland und damit ganz Europa irreversible Schäden zugefügt.
    Die Linke rot/rot/grün alleine, hätten das nie und nimmer geschafft.
    Mit ihrem Mauerblümchengehabe hat sie so viele getäuscht, aber im Endeffekt stellt sich heraus, dass sie entweder extrem perfide ist oder einfach nur dumm ist.
    Ich hoffe inständig, dass endlich so ein(e) Verräter(in) am eigenen Volk, später auch wirklich einmal bestraft wird. Gesetze hätte sie genug gebrochen.
    Wahrscheinlicher ist, dass sie aber wie die DDR-Staatsratsvorsitzenden auch nach Südamerika abhauen wird.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2018 18:15

    Die Wahrheit ist, Deutschland hat fertig. Wie eben auch UK.
    Oesterreich haette zumindest die richtige Regierung, die auch noch dazu handlungsfaehig scheint.
    Aber auch fuer Oesterreich muessten die gesetzten Massnahmen drastisch sein - Grenzschliessung, vollstaendige Abschiebung aller nicht Aufenthaltsberechtigen, auslaendischer Kriminelle und ja auch Tuerken und andere Gastarbeiter, die laenger als 6 Monate arbeitslos sind ... und Aberkennung der oesterr. Staatsbuergerschaft fuer Straffaellige .... usw
    Weiters muessten wir aus der EU austreten, damit ueber die Niederlassungsfreiheit nicht Einwanderung aus Open Society Deutschland erfolgen kann.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2018 10:18

    Wenn man bei dem Zerstörungswerk der Merkel von "Fehlern" spricht könnt ja gerade der Eindruck entstehen, dass ihr all das unfassbare, was da abgeht, unabsichtlich passiert ist. Sie mag zwar optisch wirken, als sei die nicht die hellste, aber das täuscht gewaltig. Von "Fehlern" kann da also nicht die Rede sein - nur von böswilliger Absicht.

alle Kommentare

  1. kremser (kein Partner)
    03. Oktober 2018 18:15

    Die Wahrheit ist, Deutschland hat fertig. Wie eben auch UK.
    Oesterreich haette zumindest die richtige Regierung, die auch noch dazu handlungsfaehig scheint.
    Aber auch fuer Oesterreich muessten die gesetzten Massnahmen drastisch sein - Grenzschliessung, vollstaendige Abschiebung aller nicht Aufenthaltsberechtigen, auslaendischer Kriminelle und ja auch Tuerken und andere Gastarbeiter, die laenger als 6 Monate arbeitslos sind ... und Aberkennung der oesterr. Staatsbuergerschaft fuer Straffaellige .... usw
    Weiters muessten wir aus der EU austreten, damit ueber die Niederlassungsfreiheit nicht Einwanderung aus Open Society Deutschland erfolgen kann.

  2. Torres (kein Partner)
    03. Oktober 2018 14:06

    Adenauer. Schumacher. Heuss.
    Merkel. Nahles. Steinmeier.

    Noch irgendwelche Fragen?

    (Aus "acta diurna" von Michael Klonovsky)

  3. McErdal (kein Partner)
    03. Oktober 2018 13:38

    So weit haben wir's inzwischen schon gebracht !
    ***Vater verteidigt Tochter gegen Sex-Attacke eines „Flüchtlings“: Anzeige!****
    w w w . journalistenwatch.com/2018/10/03/vater-tochter-sex/
    Wehren gegen sexuelle Übergriffe verboten! Als ein Eritreer gestern einer 21-jährigen Münchnerin unter den Rock an den Po griff, schlug ihm deren Vater ins Gesicht. Die Bundespolizei nahm den Mann fest und ermittelt nun wegen Körperverletzung. Ereignet hat sich die Tat um Mitternacht nach dem Oktoberfest in München am Wiesn-S-Bahnhof Hackerbrücke.
    Vielleicht haben die Polizisten ja Gänse zuhause die man gerne abgrapscht ?
    War mal ein Farkas Sketch mit dem "Burschi" Waldbrunn......

  4. Christian Peter (kein Partner)
    03. Oktober 2018 12:00

    Der Vater der Europäischen Integration Helmuth Kohl war ein weit größeres Übel als Angela Merkel - dessen Politik zerstört ganz Europa, wie man heute weiß.

    • McErdal (kein Partner)
      03. Oktober 2018 13:14

      @ Christian Peter

      Aus Ihrem Post: Der Vater der Europäischen Integration Helmuth Kohl war ein weit größeres Übel als Angela Merkel

      Aber sie haben folgendes Gemeinsam: sie sind beide Khasaren - auch der Herr Kohn
      ********Angela Merkel ist Jüdin der Beweis******
      w w w . youtube.com/watch?v=fzIizDA0488
      Und das "kleinere Übel "ist ja mit Europa (Deutschland) noch nicht fertig !

    • Christian Peter (kein Partner)
      03. Oktober 2018 15:24

      @McErdal

      Im Vergleich zu Helmuth Kohl ist Angela Merkel eine belanglose Trittbrettfahrerin. Den Grundstein für den Niedergang Europas hat Helmuth Kohl gelegt, dessen Auswirkungen bekommen wir heute zu spüren.

    • McErdal (kein Partner)
      03. Oktober 2018 17:40

      @ Christian Peter

      Sind sie so ein Ignorant, oder so begriffsstutzig ? Ich weiß was KOHN und Gollem
      bei der Wiedervereiniung den Deutschen angetan hat - Gorbatschow hat es ja gesagt!

      Zählt diese Tatsache (beide Khasaren)bei Ihnen garnicht, dann ist ja Hopfen und Malz verloren - wenn sie mit Khasaren nichts anfangen können oder wollen......

  5. Templer
    03. Oktober 2018 11:27

    Die Marionette Merkel hat im Sinne ihrer Auftraggeber bisher alles richtig gemacht.
    Zur Belohnung wird die Rautenzeigerin etliche Ränge in den Logen nach oben rücken.

  6. Knut (kein Partner)
    03. Oktober 2018 10:18

    Wenn man bei dem Zerstörungswerk der Merkel von "Fehlern" spricht könnt ja gerade der Eindruck entstehen, dass ihr all das unfassbare, was da abgeht, unabsichtlich passiert ist. Sie mag zwar optisch wirken, als sei die nicht die hellste, aber das täuscht gewaltig. Von "Fehlern" kann da also nicht die Rede sein - nur von böswilliger Absicht.

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    03. Oktober 2018 09:33

    Ich weigere mich soviel Verlogenheit und Ostküstenhörigkeit, von der dieses heutige Elaborat AUs nur so strotzt, gedanklich zu analysieren. Geschweige den einzelne Punkte zu kommentieren.
    Dies am Tag der deutschen Einheit abzuliefern, zeugt von journalistischer Niedertracht sondergleichen. Aber so kennt man den Dr. - CofR hörig, bis in den Tod.
    Und die Sternderlgeier werden wiederum 10 Jahre brauchen, um das zu gneißen.......! Verständlich bei den täglichen Besterkommentarorgasmen......!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      03. Oktober 2018 13:39

      Nebenbei - ich ertrage auch im alltäglichen Leben dieses, nun angeschlossene, ostdeutsche Minderleistung- und verlogene Bürokratengesocks nicht mehr! Man möchte meinen deren Nachfolgegeneration wäre besser, nebbich, wie bei dem Türken- und Tschuschengesindel sind die geworfenen Nachkommen noch schlimmer.
      Gottseidank bin ich nun immer weniger in diesem versautem Europa.

  8. asisi1 (kein Partner)
    03. Oktober 2018 08:37

    Hätte der Deutsche "Ansich", Eier in der Hose, wäre Merkel erst gar nicht Kanzlerin geworden.
    Da er aber nach dieser verlogenen Wiedervereinigung nicht mit dem STASI Pack aufgeräumt hat und sich den Unsinn von "Unblutiger Revolution" einreden lassen hat, haben wir nun den Salat. Gauck, Merkel, de Misere und andere werden uns erspart geblieben, aber nein der dumme deutsche August hat es , nach 1945, das zweite mal versäumt, reinen Tisch zu machen!

  9. McErdal (kein Partner)
    03. Oktober 2018 06:49

    ****Angeblich fliegt Merkel mit der ganzen Regierung Heute nach Jerusalem******

    Dort soll sie den soundsovielten Doktortitel der UNI Jerusalem von Ihren Brüdern und Schwestern bekommen...........

    Wäre sehr aussagekräftig am Tag der deutschen Einheit !

  10. McErdal (kein Partner)
    03. Oktober 2018 06:22

    Heute ist Tag der deutschen Einheit - ganz vergessen wurden die Leiden unser Vorfahren im Krieg !

    ***********Höllensturm - Die Vernichtung Deutschlands**************
    w w w . youtube.com/watch?v=HYL2nLoQTnw
    Ein Film von Kyle Hunt, basierend auf dem Buch von Thomas Goodrich.
    Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

    Für Alle, die diese Geschichte nicht kennen...und Powerfrauen werden das aushalten !

  11. Haider
    01. Oktober 2018 22:17

    Nach so viel Erschreckendem etwas Erfreuliches:
    Heute wurde nach über 70 Jahren (!) der Trümmerfrauen gedacht und an sehr prominenter Stelle ein würdiges Denkmal/Mahnmal eingeweiht. Die Wr. Stadtregierung konnte es nicht mehr verhindern, da ein Privater sein Grundstück im 1. Wr. Bezirk bei der Mölkerbastei zur Verfügung stellte (genau vis a vis vom Liebenberg-Denkmal anläßlich des Sieges über die Türken 1529).

    • Undine
      01. Oktober 2018 23:24

      @Haider

      ********************+!

      Das ist die erste erfreuliche Meldung aus Wien seit Jahren! Danke, daß Sie dieses Denkmal erwähnen!

    • riri
      01. Oktober 2018 23:43

      Die Aufstellung des Denkmals wurde massiv kritisiert, die Trümmerfrauen in die Nähe von Nazis gerückt, und zwar von Frau Veronica Kaup-Hasler, Stadträtin in Wien für Kultur und Wissenschaft.
      Frau Kaup-Hasler kommt aus der DDR. Und macht in Wien Kultur!

    • pressburger
      02. Oktober 2018 07:07

      @riri
      Aber selbstverständlich, diese Genossin verfügt über die besten Qualifikationen für diese Funktion. Endlich zieht jemand den Ostmärkern die Hammelbeine lang.

    • McErdal (kein Partner)
      03. Oktober 2018 06:31

      @ Haider
      Anmerkung:wenn ich es richtig verstanden habe, dann gab es einen privaten Geldgeber dafür (die Rede war von 70.000.-Euro)- eine Schande für diese Stadt und dieses Land ! Meine Frau und ich spucken auf diese grünen Weiber - weil sie alles, aber auch wirklich alles pervertieren ! S HA M E ON Y O U

    • Beobachter 2 (kein Partner)
      03. Oktober 2018 09:03

      Es wird nicht lange dauern, bis dieses Denkmal von "linksfortschrittlichen Intellektuellen" verunstaltet werden wird. Die Linken im Parlament werden - wieder einmal - daran völlig unschuldig sein und die Medien, allen voran die "Qualitätszeitungen" und der ORF, die Tat relativierende Beiträge liefern. Wie auch bei der Pflasterstein- und Grablichter-Aktion...

    • McErdal (kein Partner)
      03. Oktober 2018 11:51

      @ Beobachter 2
      Meine Frau und ich waren Heute in der Mölkerbastei zu unserem üblichen Tee-Einkauf, da haben wir die Gelegenheit dazu benutzt um uns diese Skulptur anzusehn!
      Wir haben auch darüber gesprochen, wie lange es dauern wird, bis es von linken Zecken verunstaltet wird ! Es wird in der Gesellschaft immer so viel von Frauen gesprochen, vermutlich die Bussi-Bussi Gesellschaft, weil der Stadt und dem Land Österreich sind diese Trümmerfrauen NULL wert! Vom Schwafeln alleine ändert sich nichts!

  12. Undine
    01. Oktober 2018 21:45

    Eine der grandiosesten Reden, die ich jemals gehört habe! Sie ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, sondern etwa ein Jahr alt, aber aktueller denn je:

    "Georg PAZDERSKI (AfD Berlin): "Wir müssen Migration nach Deutschland stoppen"

    https://www.youtube.com/watch?v=x8kfYohtRMk

    Ebenfalls eine tolle Rede, diesmal ganz taufrisch, von Alice WEIDEL (AfD):

    "2018_09_29 Alice Weidel (MdB) zu Gast in Exing (DGF): Vortrag"

    https://www.youtube.com/watch?v=oHsZjtWXpBE

  13. OT-Links
    01. Oktober 2018 20:13

    "Die AfD liegt nun mit 18,5 % ganze 2,5 Prozentpunkte vor der SPD und 4,5 Prozentpunkte vor den Grünen, die die Süddeutsche noch am Wochenende als angeblich zweitstärkste Kraft in Deutschland feierte. Für die SPD dürfte nun die Zeit als Volkspartei endgültig vorbei sein."

    Und hier das Foto...
    https://i2.wp.com/philosophia-perennis.com/wp-content/uploads/2018/07/merkel.jpg?fit=1013%2C560&ssl=1

    Sie denkt sich gerade:'Mir doch wurscht. Ich bleibe Kanzlerin und solange es irgendwie geht, lass ich alle rein. Ich hab so eine Hass auf dieses Scheißvolk..."

    • Undine
      01. Oktober 2018 21:47

      Sie können wirklich Gedanken lesen! ;-))

    • pressburger
      01. Oktober 2018 23:42

      Merkel ist sich sicher, dass die letzte Schlacht noch nicht geschlagen ist. Vielleicht verliert sie noch die eine oder andere Schlacht, der Sieg im Krieg gegen das Volk ist ihr sicher.

    • Undine
      02. Oktober 2018 17:05

      @pressburger

      ...der ENDSIEG!

  14. Ausgebeuteter
    01. Oktober 2018 18:59

    Zur konsequenten Hosenanzugträgerin mit darüber befindlichem losem Bekleidungsstück:
    Es ist anzunehmen, dass AM einen sog. Stressbauch bzw. sogar zwei ringförmige Fettpolster (sog. Rettungsring) hat, welche mit ihrer ständigen Bekleidung überdeckt werden.
    Nicht nur für mich ist Merkel eine kranke Frau, auch führende Mediziner haben unter Berücksichtigung bekannter Fakten ihr als Ferndiagnose krankhaftes Handeln attestiert, welches eventuell noch therapierbar ist.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      03. Oktober 2018 09:41

      Die Blutraute ist weder krank noch schizophren. Sie ist als Jüdin, eine glühende Verehrerin der NWO und zerfressen vom kommunistischen Haß auf alles was deutsch ist!!!
      Und als puppet on a string, die willenslose Bestie ihrer Befehlshaber.

  15. Brigitte Imb
    01. Oktober 2018 18:37

    Der "Hosenanzug" ist im Fallen. Gut so, auch wenn es damit nicht getan wäre - das ganze DDR System gehört weggeblasen -, aber es würde sich wenigstens einmal ein kleines Fenster zum Atmen auftun.

    Merkel ist so angekiefelt wie ihre eigenen Fingernägel.

    • Ausgebeuteter
      01. Oktober 2018 18:49

      Interessant ist nun, dass Angela bald mehr Anhänger bei den Linken (SPD, Grüne, Die Linke) als in der CDU/CSU hat. Dabei sind nicht nur ihre linken Ideen ausschlaggebend, vielmehr hat die SPD auch Angst, bei Regierungswechsel (wie in Österreich) in Opposition gehen zu müssen.

    • otti
      01. Oktober 2018 19:05

      "der Hosenanzug ist im Fallen"

      Hoffentlich bald .
      (Zusehen möchte ich dabei NICHT !)

      Aber WIE sollen denn die 1000enden Höflinge abserviert werden ?

      Liebe Brigitte: wenn einmal eine Infektion den Körper tyrannisiert, was ist dagegen denn dann zu tun ? (Frage an Deinen Mann !)

    • Brigitte Imb
      01. Oktober 2018 19:23

      @otti,

      da hülfe Eradikation. Wird aber echt schwierig, weil so viele resistent u. immun sind.

  16. Ausgebeuteter
    01. Oktober 2018 18:36

    OT:
    Waren Sie schon zur Unterschrift am Gemeindeamt? Ich meine damit die Unterschriftensammlung zur Abschaffung der ORF-Gebühren sowie das generelle Rauchverbot in Gaststätten. Bis kommenden Freitag gibt es dazu die Möglichkeit. Vom gleichzeitig stattfindendem Frauenvolksbegehren halte ich aber gar nichts.

    Übrigens hat es der FPÖ sehr geschadet, dieses wegen ein paar Raucherstimmen abgeänderte Gesetz im Parlament durchzupeitschen und die ÖVP hat zugestimmt, um den Koalitätspartner nicht zu vergrämen. Ein zweites FPÖ-Eigentor ist Hofers Vorstoß zum Tempoerhöhung auf Autobahnen. Um die Klimaziele zu erreichen, wäre sogar ein generelles Tempolimit von 100km/h angesagt. Siehe: https://orf.at/stories/3042221/
    Sollte er dies "durchboxen", verliert die FPÖ weitere Wählerstimmen.
    Wäre Hofer in der Hofburg gelandet, dann könnte er - wie auch VdB und früher Heinzi - seine Sprechblasen ohne negative Auswirkungen abgeben.

    Es scheint so zu sein, dass der Raucher Strache und der Schnellfahrer Hofer aus Eigeninteresse handeln.

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2018 18:53

      Strache schadet heute der FPÖ mehr als er ihr nutzt. Sie haben zurecht auf die Aufhebung des Nichtraucher-Schutzes hingewiesen, das allein auf seine persönliche Situation zurückzuführen ist. Vom Handeln im Interesse des Staatsganzen ist da nichts zu merken. Viele Wähler werden es sich merken.

    • Dr.Markus Deim
      01. Oktober 2018 20:17

      Ich kenne sehr wenige ernst zu nehmende Menschen, die sich durch einen Raucherbereich/Raucherzimmer in einem Lokal in ihrem Leben oder in ihrer Gesundheit bedroht fühlen. Man muss nicht hineingehen. Auch das wenige Sekunden dauernde Durchschreiten eines Raucherbereiches ist im Vergleich zur Feinstaubbelastung in städtischen Bereichen eher wenig gesundheitsschädlich. Wo bleibt der Aufschrei über hunderte Shisha-Bars unserer türkischen Mitbürger? Ach so, ob die Türken am Krebs abkratzen, soll uns egal sein, darf man das so verstehen? Auch die Tatsache, ob jemand in der Nacht auf menschenleeren Autobahnen 140/150/130 fährt, ist eher minder interessant.

    • Dr.Markus Deim
      01. Oktober 2018 20:21

      Ich empfinde diese hysteriformen Diskussionen als eher banal und unwichtig im Vergleich zur Flutung unseres schönen Europas mit Steinzeitmenschen oder zur Zerstörung unserer sozialen Systeme und Universitäten durch linkes Gesindel.
      Oder wollen wir um jeden Preis die zaghafter und manchmal patscherten Versuche dieser Koalition, dieses Land zu reformieren, um jeden Preis kleinreden und/oder zerstören? MfG Dr.Markus Deim

    • Gandalf
      01. Oktober 2018 21:06

      @ Dr. Markus Deim:
      Danke für den besten Beitrag zu den lächerlichen Kleinlichkeiten, in denen leider manche Mitblogger der idiotischen Propaganda der linken Fundamentalopposition aufgesessen sind. Weder Raucherkammerln noch 140 km/h auf dreispurigen Autobahnen schaden irgendwem, und schon gar nicht dem Ansehen Österreichs im Ausland.

    • Eva
      01. Oktober 2018 23:10

      @Dr.Markus Deim

      Danke dafür, dass Sie die Shisha-Bars erwähnen! Unterhalb meiner Terrasse, auf der ich jeden schönen Sommerabend genieße, ist seit drei Jahren eine Shisha-Bar eines Ägypters - grauenhaft! Nach kurzer Zeit treten bei mir Übelkeit und Kopfschmerzen auf.

      Jeder Wirt wird drangsaliert, die Bereiche zu trennen, damit kein Nichtraucher Zigarettenrauch einatmen muss. Gegen die widerlichen süßlichen Gerüche, die durch die geöffneten Dachflächenfenster des ebenerdigen Lokals direkt zu mir aufsteigen bin ich in Wahrheit wehrlos. Dass ich unfreiwillig "mitrauchen" muss - diese Gerüche breiten sich auch in meiner Wohnung aus - sollte ich mit "positivem Denken" hinnehmen. Ausländer-Bonus!

    • Eva
      01. Oktober 2018 23:12

      Heuer hat der Mann eine Belüftungsanlage einbauen lassen. Ich fürchte, daß das nicht viel nützen wird.

    • riri
      01. Oktober 2018 23:13

      Interessant ist zu beobachten, welch dichtes Netzwerk die Sozialisten in fast allen Bereichen des Landes gemeinsam mit den Grünen etabliert haben.
      Kaum kommt von der Regierung ein Vorschlag zu einer Gesetzesänderung, wird ein Gegengutachten einer Institution sofort der Öffentlichkeit präsentiert und von den Medien als der Weisheit letzter Schluss verbreitet.
      So auch zu den erlaubten 140 km/h auf Autobahnen, das Gegengutachten reduziert
      auf 100 km/h auf allen Autobahnen.
      Na bitte, auch dieser Hofer ist fehl am Platz.
      Ein weiterer Beweis, in welcher Hand die gesamte Presse ist und woher die Befehle kommen.

    • Normalsterblicher
      02. Oktober 2018 00:20

      @ Riri,

      Sie sagen es. Das vom ORF lancierte Gutachten für Tempo 100, mit dem wieder einmal die gesamte Bevölkerung wie das Nutzvieh rationiert bzw einer höchsten kollektiven Weisheit unterworfen werden soll, vergällt mir mehrere Tage, während denen meine Stresshormone ob des Mobbings auf Höchstand bleiben werden.

    • Zöbinger (kein Partner)
      03. Oktober 2018 11:01

      @Ausgebeuteter Die Unterschriftsaktionen gelten bis incl. Montag, 8. Oktober!!

  17. Undine
    01. Oktober 2018 17:20

    Während man heute im Mittagsjournal wieder einmal mit fast wohligem Schaudern berichten konnte, daß man im Osten Deutschlands ein Rechtsextremisten-Nest ausgehoben habe---ach, wie schrecklich, diese bösen, bösen rechten Leute!---erfolgt gleich die kalte Dusche!

    "Bertelsmann-Stiftung und Merkel erschrocken: Schon jeder Dritte ein „Populist“"

    Um dem „gefährlichen Denken“ der Deutschen auf die Spur zu kommen, gibt es das „Populismus-Barometer“ – veröffentlicht von der regierungstreuen Bertelsmann-Stiftung. Und das kommt aus Sicht von Merkel, Steinmeier Maas und Co. zu erschreckenden Ergebnissen. 2018 sind 30,4 Prozent aller Wähler „Populisten“ – ein leichter Anstieg gegenüber dem Niveau von 2017. Auf der anderen Seite ist die Gruppe „eindeutig unpopulistischer Wähler“ von 36,9 auf aktuell 32,8 Prozent gesunken.

    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/01/bertelsmann-stiftung-merkel/

    • dssm
      01. Oktober 2018 22:38

      @Undine
      Was sind dann die anderen zwei Drittel. Den ein Populist ist ja nur einer aus dem Volk, oder wie soll man das griechische Populus denn sonst übersetzten? Es ist doch geradezu Aufgabe der Politik und Medien dem Volk auf das Maul zu schauen, schließlich ist der Souverän der Populus; oder gilt die Verfassung nicht mehr?

    • pressburger
      01. Oktober 2018 23:50

      Die Linken erfinden immer etwas, um anders denkende zu beschimpfen. Die Populisten, sind sie so etwas, wie Killarys deplorables ?
      Die Verhaftung der "Rechtsextremisten" in Chemnitz war zu erwarten. Merkels Schergen haben ein Opfer gebraucht. Siehe da, so schnell wird ein Terrorist aus dem Hut gezaubert. Was wird diesen Mensche zu Last gelegt ? Sie haben überlegt. Nicht einmal eine Planung konnte man ihnen unterstellen. Aber, dank der guten alten Stasi Methoden werden sie alles gestehen was im Drehbuch bereits steht.

    • Normalsterblicher
      02. Oktober 2018 10:40

      @ dssm,

      ich überlege mir auch, was dann die anderen zwei Drittel sein könnten:

      Könnte es sein, dass es sich dabei um die Feinde des "Populus" handelt, hmmm ?

      Einst wollte halt jeder Teil des "Populus" sein, heutzutage grenzen sich die Machteliten mittels eigener Definitionsmacht freiwillig davon ab - äußerst fragwürdig.

  18. Dennis
    01. Oktober 2018 16:43

    Ihre politische Schulung erfuhr Merkel in der Zeit Erich Honeckers. Ich denke, das sagt alles. Der Moment der Bekehrung fehlt in ihrer Biographie.

    • Ausgebeuteter
      01. Oktober 2018 18:44

      Dennis:
      Es ist interessant, dass alle Unterlagen über AM politischen Aktivitäten während der Gymnasium- und Studienzeit in der DDR nur unauffindbar sind. Ebenso ist ihre Diplomarbeit "verschollen". Aber die Mitwirkung als IM "Erika" war doch nicht ganz zu verheimlichen.
      Dies alles erinnert mich an das vermisste Maturazeugnis sowie einige Jahre in Werner Faymanns Biografie. Nicht zu vergessen sollte man auch, dass nach 1938 alle Schulunterlagen vom GröFaZ AH in Braunau, Linz und der Kunsthochschule in Wien vernichtet wurden. Ebenso die Aufzeichnungen in der Obdachlosenunterkunft Wien-Meldemannstraße.

  19. pressburger
    01. Oktober 2018 16:35

    Wie dünn der demokratische Anstrich in Deutschland ist, zeigt das schnelle Umkippen aus der parlamentarischen Demokratie in eine Demokratur in der das Parlament ausgeschaltet wurde. Der fehlende Bezug zu demokratischen Werten ist auch der Grund für den Aufstieg Merkels zu Alleinherrscherin.
    Die Demokratie wurde nach 1945 der Bevölkerung der drei westlichen Besatzungszonen von den Alliierten verordnet. Die östliche Besatzungszone wurde ideologisch, von der UdSSR einverleibt.
    Die Demokratie hat sich gehalten, so lange westlich geprägte Politiker den Kurs der Republik bestimmt haben. Die direkte Konfrontation mit der SED Ideologie des Totalitarismus, repräsentiert durch Merkel und ihre Genossen, führte zu einer Kehrtwendung. Von der CDU zu SED, von der BRD zu DDR.
    Die bisherige Politik Merkels setzt konsequent den Weg in den Sozialismus fort.
    Trotz gelegentlicher Aufbegehren, oder sogar Anfeindungen, bleibt Merkel weiter auf Kurs. Ganz wie ihr Ziehvater Erich. Ein Zitat aus einen Interview mit Margot, Ehefrau des vorher genannten. "Die DDR ist nicht vorbei, wir haben einen Samen gesetzt der noch aufgehen wird. " Hat sie damit Merkel gemeint ?
    Merkel wird weiter breit unterstützt. Nach den Umfragen ist die AfD als zweit stärkste Partei bei 17% angelangt. Bedeutet, im gemeinen Zahlen 83% der potentiellen Wähler unterstützen Merkel. Jede Stimme für die FDP, die Grünen, die Linken, ist eine Stimme für Merkel. Merkels Einheitspartei, nach dem Muster der SED.

  20. Undine
    01. Oktober 2018 15:35

    "Minusfrau" MERKEL hat eine MISSION zu erfüllen: Sie ist die Marionette und Erfüllungsgehilfin der Verfechter, bzw. der Drahtzieher der NWO.

    Leider ist sie ZÄH WIE LEDER; wenn die Deutschen Pech haben, können sie gemeinsam mit diesem zähen Weibsstück untergehen. Von selber gibt diese Frau nie auf, v.a. nicht, bevor ihr das Kunststück gelungen ist, der deutschen Wiedervereinigung, deren 28. Jahrestag am 3. Okt. begangen wird, in ihrem Sinne die Krone aufzusetzen und aus dem vereinigten Land eine DDR 2.0 zu machen. In zwei Jahren, also bis zum 30. Jahrestag, dürfte dieses Ziel erreicht sein.

    Der Zustand der CDU ist unter MERKEL eine einzige Katastrophe.

    Der SPD geht es nicht viel besser!

    Da liegen die Nerven völlig blank. Wer nicht gewillt ist, sich dem LINKEN MEINUNGS-TERROR zu unterwerfen, für den schaut's schlecht aus! Jetzt will man einen der wenigen vernunftbegabten SPD-Politiker, nämlich den früheren Neuköllner Bürgermeister Heinz BUSCHKOWSKY aus der Partei ausschließen, weil er sich rechtsextremen, rassistischen Gedankengutes bedient habe! Er sei ein RECHTS-POPULIST!

    HAKAN DEMIR, Vorsitzender der „Berliner AG Migration und Vielfalt“ und Mitglied im SPD-Landesvorstand und AZIZ BOZKURT als Bundesvorsitzender der „AG Migration und Vielfalt“, halten Buschkowskys Aussagen für nicht hinnehmbar.

    Tja, wenn DIESE beiden das sagen, dann muß in Deutschland---oder besser gesagt im KALIFAT ALMANYA---natürlich schnellstens gehandelt werden!

    "SPD: „Rechtspopulist“ Buschkowsky vor dem Rauswurf?"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/01/spd-rechtspopulist-buschkowsky/

    • pressburger
      01. Oktober 2018 23:53

      Jeder ist seines Pechs Schmied. Die Deutschen haben Merkel drei mal gewählt. Wissen sie, was sie getan haben ?

  21. Freak77
    01. Oktober 2018 11:20

    Hört, hört na sowas: "Und haben doch beide geradezu Hand in Hand eine böse Konfrontations- und Entfremdungspolitik gegen die vier Visegrad-Staaten betrieben." (???)

    Aber wieso denn? Die Position der Westeuroäper ist ganz einfach: In Europa gibt es ein Migrationsproblem. Bei diesem Migrationsproblem sind manche Länder auf die Butterseite gefallen:
    - Die keine Küstenlinie am Mittelmeer haben
    - Die weit weg von der Türkei liegen
    - Die geografische Vorteile hinsichtlich Migration haben
    - Die eine schwierig zu erlernende Sprache haben,
    - Länder mit einem geringen allgemeinen Wohlstandsniveau
    - Geringen Sozialleistungen
    - Länder ohne besondere Menschenrechts- und Flüchtlingsaufnahmetradition

    (das sind alles Eigenschaften der sog. Visegrad Staaten)

    Warum sollen sich gewisse Länder einfach wegducken können nur weil sie gewisse Vorteile in Bezug auf das Migrationsthema haben? Warum sollen gewisse Länder deswegen unsolidarisch gegenüber dem Rest Europas sein?

    In der E.U. gibt es überhaupt kein Thema, kein einziges Thema wo irgendein Land behaupten kann: "Das geht mich nichts an, das interessiert mich nicht. Lasst uns damit in Ruhe."


    In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt:

    Nicht die Westeuropäer und Juncker und Merkel haben eine böse Konfrontations- und Entfremdungspolitik mit gewissen Ländern betrieben - Mitnichten!

    Sondern: Im Großen und Ganzen haben bisher die sog. Visegradstaaten (die erst seit 2004 dabei sind) eine böse Konfrontations- und Entfremdungspolitik gegen die westeuropäischen alten, traditionellen EU-Staaten betrieben - beim Thema Rechtsstaat, Menschenrechten und bei der Migration. So schaut es in Wahrheit aus!!

    Diese Visegradstaaten sind die GROSSEN PROFITEURE der EU! Tausende Industriearbeitsplätze sind von Österreich und Deutschland in die dortigen Länder abgewandert: Mit EU-Förderungen. Da wurden mit EU-Förderungen Straßen, Bahnlinien, Brücken, Infrastruktur errichtet damit dort auf der grünen Wiese ganz moderne Produktionsstandorte hochgezogen werden konnten. Damit die Industrie-Arbeitsplätze aus Ö. und D. verschwinden und dafür mit EU-Fördermillionen in den Visegradstaaten Arbeitsplätze entstehen. Das Geld und die Förderungen nehmen die Visegradler gerne ohne viel Wirbel darum zu machen. Bei der Solidarität für die gesamte EU schaut es anders aus.

    • Gandalf
      01. Oktober 2018 12:13

      Ja, ja. und Schluss....

    • Walter Klemmer
      01. Oktober 2018 13:10

      Blabla....
      Wer Gäste einladet, muss sie bewirten.

      Und nicht die Rechnung für die Hochzeit zum Nachbarn schicken.

      Wenn ein Land keine Migranten will, dann will es keine.

      ASYL gibt es vielleicht noch für Nordkoreaner. Ansonsten ist der Krieg in sämtlichen Staaten lokal begrenzt. Vielleicht auch noch für christliche Südsudanesen und Südnigerianer, die von Mohammedverehrern dahingeschlachtet werden.

      Ansonsten besteht kein Anspruch mehr auf Asyl und schon gar nicht in Europa.

      Ungarn handelt gut und richtig. Daher hat es dort auch noch keinen Terror wie in Berlin oder Messerstecher wie in Wien gegeben.

      Die Ungarn müssen für das rote Merkelmonster nicht den Kopf hinhalten.

    • Gandalf
      01. Oktober 2018 14:31

      Na schau, der Yoschinori Irgendwas ist zu seinem Zweitnick mit dem Freck zurückgekehrt.Vielleicht, weil es auf diesen (noch) nicht so praktische Kurzkommentare gibt wie: Joschi, Joschi, halt dein Goschi. Aber, wenn man ein wenig nachdenkt, könnt' einem da schon was einfallen, wie z.B.: Freck, o Freck, behalt deinen Dreck... oder so.

    • Pennpatrik
      01. Oktober 2018 15:08

      Wir haben Dich auch lieb!

    • pressburger
      01. Oktober 2018 16:03

      Entlarvt, unter diesen Pseudonym schreibt niemand geringerer als Herr Dr. Unterberger.
      Will etwas Bewegung in diesen Karpfenteich der Alteingesessenen, bringen.

    • otti
      01. Oktober 2018 19:09

      Gandalf:

      BESTEN DANK für diesen Kommentar !

      Wollte schon was schreiben - wär` aber nicht so gut geworden !!!

    • OT-Links
      01. Oktober 2018 20:19

      Freak ist eine gute Nickwahl. Aus seiner Sicht sind wir ja für ihn so, als wäre einer von uns unter Linksextremen. Wennst sowas machst, bist ein Freak :-)

    • dssm
      01. Oktober 2018 22:33

      Ach unser @Freak77 ist wieder da! Aber eines hat er immer noch nicht gelernt, wenn man in Jedem und Allem einer anderen Meinung ist, wenn man jedes Argument für falsch hält, dann wird diskutieren zäh. Dies ist ein bürgerliches Forum, andere Meinungen werden durchaus geschätzt, aber bitte, bitte, bitte in Dosen, daß eine Diskussion gemäß den Regeln des Forums möglich ist. Also bitte je einen Punkt! Man kann ja mehrere Beiträge schreiben um mehrere Punkte unterzubringen.
      Denn abgesehen von Ungarn, Finnland und Estland reden alle Ostländer eine indogermanische Sprache – warum ist Deutsch leichter als Polnisch oder Rumänisch? Allein dieser Punkt wäre einer Diskussion würdig!

  22. Dr. Faust
    01. Oktober 2018 10:38

    Dr. Unterberger hat heute die wesentlichsten "Errungenschaften" der "Minusfrau Merkel" für die Deutschen und damit über weite Strecken auch für die Österreicher zusammengefasst. Für diese Zusammenfassung und auch für die unzähligen, Merkel- und EU-kritischen Beiträge der letzten Jahre meinen aufrichtigen Dank!

    Hoffen wir, dass es wirklich eine Abschiedsbilanz war respektive dass das Merkel nicht noch ein paar Betoneier legt, bevor sie einen Abgang macht.

    • pressburger
      02. Oktober 2018 00:02

      Ausnahmsweise irrt Herr A.U., Merkels Abschied betreffend. Merkel hat ihre Mission nach nicht vollendet. Der Pakt zu Förderung der Überflutung Europas mit Analphabeten, soll ihre Habilitation werden. Die Wiederwahl am SED Parteitag ist ihr sicher. Ihre Genossen Untertanen, werden entsprechend dem Motto, die Reihen fest geschlossen, einheitlich Merkel zu Staatsratsvorsitzenden und Generalsekretärin, in Personalunion, auf Lebenszeit wählen

  23. Postdirektor
    01. Oktober 2018 09:16

    Merkel ist vor allem ein Produkt ihrer linkschristlichen und kommunistischen Erziehung. In ihrer realitätsfernen irren geistigen Wahnwelt fühlt sie sich bemüßigt, die ganze Welt zu retten. Und dazu sind ihr alle Mittel recht, um ihre Gegner, die sich dem scheinbar so hehren Ziel entgegenstellen, auszuschalten.

    Aber schuld an der Misere (mit leider großteils unumkehrbaren Folgen) sind auch all jene, die sie auf dem Weg in ihre Position nicht aufgehalten haben – aus welchen Gründen auch immer…

  24. Bob
    01. Oktober 2018 09:11

    Merkel, dieses teuflische Weib, hat aus der BRD eine DDR gemacht!

    • Undine
      01. Oktober 2018 11:51

      @Bob

      ************************+!

      Wie immer haben Sie mit nicht einmal einem Dutzend Wörtern den Nagel auf den Kopf getroffen!

    • pressburger
      01. Oktober 2018 16:04

      Super, die Frau bleibt ihren Auftraggebern treu.

    • Freisinn
      02. Oktober 2018 02:57

      Merkels treudoofen Wähler (derzeit noch immer unfassbare 27%) sind aber schon auch Mitschuld an der deutschen Katastrophe.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      03. Oktober 2018 09:54

      Köstlich.....! Dies habe ich bereits vor Jahren hier deponiert.......! Potzblitz....bin ja beim Sternderlreigen nicht dabei;)))))

  25. Camilla
    01. Oktober 2018 09:07

    Und nach Merkel?
    Ich hätte gerne Anlaß zu Hoffnung ..........
    Wer könnte die geben?

    • Franz77
      01. Oktober 2018 10:38

      Keiner fürchte ich. Ist die Zahnpasta aus der Tube, kriegst du sie nicht mehr zurück.

    • pressburger
      01. Oktober 2018 16:06

      Nach Merkel ? Jede andere Besetzung als die AfD, würde die Fortsetzung des Weges in den linken Totalitarismus bedeuten.

  26. Kyrios Doulos
    01. Oktober 2018 08:43

    Noch ein wenig erschreckender als die Liste der katastrophalen Fehler Merkels ist:

    1/ Die CDU ist eine Partei der Speichellecker und Opportunisten. Sie hat die FührerIN nie gestoppt, ihr nie Einhalt geboten.

    2/ Die CSU war früher weltanschaulicher viel gefestigter und entschlossener. Heute ist sie eine ebenso opportunistische Linkspartei geworden. Sie bellt zwar konservativ, handelt aber gegenteilig.

    3/ Die Wähler haben Merkel bis heute zur Siegerin gemacht. Und spätestens seit 2105 haben wirklich alle gewußt, was da läuft. Wenn die AfD aktuell bei 18% hält, heißt das, daß sagenhafte 82% für eine linke Politik einsteht, die alle in A.U.'s Beitrag gelisteten katastrophalen Fehler Merkels unterstützen. 82%!

    • Torres (kein Partner)
      03. Oktober 2018 14:13

      Ich bezweifle, dass 82% der Deutschen Merkels Fehler unterstützen; ich meine eher, dass ein Großteil davon gar nicht merkt oder weiß, dass es sich um Fehler handelt, da es den meisten Leuten selbst, in ihrer kleinen individuellen Welt, genauso gut (oder schlecht) geht wie vorher. Größere politische und wirtschaftliche Zusammenhänge sind den Leuten nicht bewusst bzw. interessieren sie sich nicht dafür, solange sie genug zu Essen und 100 Fernsehprogramme haben - dafür sind sie Merkel dankbar.

  27. dssm
    01. Oktober 2018 08:43

    Ich glaube es ist ein Fehler alles an einer Person festzumachen. Denn auch in Deutschland gibt es ein Verfassungsgericht, aber auch dort sitzen lauter linke Fanatiker. Es gäbe auch ein Parlament, aber auch dort sitzen nur linke Fanatiker. Daneben hätte es noch die vierte Macht im Staate gegeben, aber auch dort nur linke Fanatiker. Merkel mag als gutes Beispiel für den linx/grünen Weg dienen, aber fast alle Journalisten, Richter, Abgeordneten und Minister haben offensichtlich mitgemacht. Daher bringt der Abgang von Merkel rein gar nichts, all die Richter, Journalisten und Abgeordneten sitzen nämlich nach wie vor auf ihren Sessel.

    • logiker2
      01. Oktober 2018 11:24

      wenn sich der Wind dreht, können sie gar nicht so schnell schauen, wie die ihre Gesinnung ändern und schon immer dagegen waren.

    • dssm
      01. Oktober 2018 14:08

      @logiker2
      Nichts wird sich radikal ländern! Selbst wenn Neuwahlen kommen, dann wird halt während der Wahl von "Australischer Lösung" geredet und Abschiebungen und die Bürokratie soll auch ... und überhaupt die Pensionen, der ORF, die EU und und und.

      Wie das nach der Wahl aussieht, kann man hierzulange gut beobachten. Ein Reförmchen da, eine minimale Erleichterung dort, aber nichts Großes.

    • pressburger
      01. Oktober 2018 16:07

      *************************
      Stimmt, der linke Fanatismus bestimmt den Kurs.

    • Freisinn
      02. Oktober 2018 03:04

      Deutschland müsste vollständig entmerkelt werden.

  28. perseus
  29. Bürgerin
    01. Oktober 2018 08:42

    Dieser Kommentar sollte Aufnahme ins Tagebuch-Buch finden.
    Ebenso der Kommentar: "In was für einer Welt leben wir"?

  30. Bürgermeister
    01. Oktober 2018 08:04

    Der Abgesang kommt zu früh aber was viel schlimmer ist: es ist keine Änderung der politischen Richtung erkennbar die sie eingeschlagen hat. Man erkennt das leider zu gut an unserer eigenen Regierung.

    Merkel ist die Vergifterin Europas. Sie hat alte demokratische System Westeuropas vernichtet, Methoden angewendet die von staatlicher Stelle nie verwendet werden dürften.

    Einheitsmedien werden genutzt zum eigenen Machterhalt, statt "Buntheit und Vielfalt" im Medienbereich von höchster Stelle einzufordern und zu verteidigen wird Einheitsbrei finanziert - dafür importiert man die Vielfalt von Messerstechern und Gewaltkriminellen auf der Straße.

    AntiFa-Schlägertruppen, Ächtung gegenteiliger Meinungen mit wirtschaftliche Vernichtung von Existenzen wurden unter ihr gesellschaftsfähig. Und weil die Polizei aus rechtlichen Gründen nicht zur psychologischen Zerstörung nach Stasi-Methoden für politische Gegner herangezogen werden kann (24 Std. Überwachung im "Zentrum für politische Schönheit"), wird man demnächst wohl ganz offiziell staatliche Behörden zur Vernichtung politischer Gegner heranziehen.

    Während in der DDR die staatliche Stasi zur Drangsalierung der Gegner zuständig war wurden unter ihr die Unterdrückungsinstrumente in "NGOs" ausgelagert. Kein westlicher Politiker hat ein derart verbrecherisches Vorgehen vor ihr gewagt, NGOs wurden zu GOs mit verdeckter Finanzierung. Der sozialistische Staat durchdringt mittlerweile ALLES, ein Krake der alle Lebensbereiche durchzieht.

    Wer soll das alles wieder entzerren und die Gräben zuschütten? Wer soll die Tentakel des staatlichen Kraken wieder stutzen, die Steuern verringern und echte bürgerliche Freiheiten wieder herstellen. Das ist historisch nie gelungen, der Ausbau staatlicher Macht und Drangsalierung war immer eine Einbahnstraße und konnte nur durch Blutvergießen verringert werden. Und alles von einer "bürgerlichen" Partei - offenbar gilt nicht nur das Motto der Börsen: "Gier frisst Hirn" sondern viel Stärker "Machtgier frisst Hirn".

  31. Josef Maierhofer
    01. Oktober 2018 07:56

    Bis auf Punkt 3 sehe ich die Deutschen Errungenschaften auch als positive.

    Ihr Werdegang in der DDR ist auch mit jenem eines Hitler zu vergleichen, wenn auch auf anderer Ebene, mit dem gleichen Gesinnungsterror, jedoch ohne KZ als Massenmordinstrument (in der DDR hat es so was gegeben), aber sehr wohl mit Mord und Unterdrückung, genau wie unter Hitler.

    Meine wichtigsten Punkte, wo sie überall sie das Gesetz gebrochen hat:

    Sie ist hauptverantwortlich für die "Rettung" Griechenlands, die Europas Sparer um Hunderte Milliarden ärmer gemacht hat, und hat damit die europäischen Gesetze gebrochen. (Thilo Sarrazin: ‘Europa braucht den Euro nicht‘ listet dort unter anderem auch ihre Gesetzesbrüche an.)

    Sie hat durch die Nullzinspolitik der EZB ebenso gegen die Gesetze des Euroraumes verstoßen, zusammen mit dem Herrn Draghi und dem Herrn Juncker.
    Sie hat mit der Völkerwanderung das Deutsche Grundgesetz gebrochen und die Deutsche Nationalität verraten.

    Sie hat sogar den Chef des deutschen Verfassungsschutzes absetzen lassen in ihrer ‘Gesetzestreue‘. Ihr ‘Gesetz‘ scheint der Mainstream zu sein, wie Dr. Unterberger bei Ihrem Werdegang angeführt hat.

    Dafür gehört sie vor Gericht, nicht auf den Kanzlersessel.

    Die Nachteile, die sie Deutschland und Europa und die Gesellschaften gebracht hat, wurden von Dr. Unterberger aufgezählt‘

    Ausstieg aus der Atomenergie Das ist ein schwerer Nachteil für Deutschland und für jene europäischen Staaten, die das nachgeahmt haben.

    Dogma von der menschengemachten Erwärmung, ‘die größte ideologische Wissenschaftslüge‘ hat alle in schwere Nachteile in der Wettbewrbsfähigkeit in der Weltwirstchaft gebracht, die da mitgemacht haben, die USA sind aus dem Klimaabkommen ausgetreten. Dass Frau Merkel da dem ‘Klima Obama‘ gefolgt ist, hat eben die genannten Folgen und Kosten und Nachteile.

    Schwulen-Ehe für mich ein schwerer moralischer und gesellschaftspolirischer Fehler, der die europäischen und christlichen Werte mit Füßen tritt, wie bei den Kommunisten üblich.

    ‘Povokationsbeteiligung für das Brexit-Referendum‘ Das hat sie zusammen mit der Brüsseler ‘Eliten‘ zu verantworten.

    Bezahlung und Hofierung des türkischen Präsidenten mit dem Geld der Deutschen und Europäer, ein schwerer außenpolitischer Fehler.

    Niedergang der Unionsparteien, das hat sie allein zu verantworten und ihre ‘Hofschranzen‘.

    Liebe Deutsche Wähler, Ihr habt mit der AfD eine wirklich seröse Alternative, auch wenn Medien und Parteien diese Gruppierung bekämpfen und niedermachen und verleumden und behindern und ..., das ist Eure einzige Hoffnung, alle anderen haben Euch verraten.

  32. Klimaleugner
    01. Oktober 2018 07:55

    In Deutschland schwindet das Gefühl, in einem freien, funktionierenden, sicheren und vor allem rechtssicheren Land zu leben mit jedem Tag. Der STAATSCHEFIN ist das Volk, auf welches sie ihren Eid abgelegt hat, gleichgültig. STAATSGEBIET und STAATSGRENZEN: Gibt es nicht mehr. Die OPPOSITION wird zunehmend kriminalisiert. POLIZEI: verheizt zum einen, zahnlos zum anderen, bald in vielen Kommunen mit den U-Booten der Araber-Clans durchsetzt. LANDESVERTEIDIGUNG: keine Truppen, kein Material. JUSTIZ: Beugehaft für Deutsche, die sich weigern, den öffentlich-rechtlichen Rundfunkbeitrag zu zahlen, unnachsichtige Verfolgung von Steuer- und Verkehrssündern, sofern sie keine Großfamilie haben, die sie schützt; skandalöse Nachsicht gegen eingewanderte Gewaltverbrecher. MEDIEN: gelenkt. SCHULEN: Produktionsstätten von Sekundäranalphabeten, Brutstätten von Gewalt. UNIVERSITÄTEN: verhetzt wie 1968, ideologisiert wie zu DDR-Zeiten. ENERGIEVERSORGUNG: auf längere Sicht unsicher. RECHTSSICHERHEIT, VERTRAGSSICHERHEIT, VERSAMMLUNGSFREIHEIT, REDEFREIHEIT: Alles steht auf Treibsand. Immer mehr rechtsfreie Räume und gekippte Stadtteile. Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten. Die durchschnittliche Intelligenz der Bevölkerung sinkt, der Hass wächst. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Ethnien und Milieus stehen sich immer feindseliger gegenüber. Am Horizont Völkerwanderung, ethnische Konflikte, Verteilungskämpfe, Bandenkriege, Randalen, Plünderungen, Anschläge.

    Viele Parallelen mit Österreich; wir haben aber eine Regierung, die beginnt - vorerst mit eher handzahmen Maßnahmen - gegenzusteuern.

    Trotzdem: wer klug ist, sorgt vor!!!!

  33. Politicus1
    01. Oktober 2018 07:28

    Das Letzte zuerst:
    Der Empfang Erdogans mit Preußens Gloria bewies Muttis Scheinheiligkeit.
    Dem Orban in der EU eine Bühne zu geben - das ist Pfui.
    Aber der Osmane - der ist Hui!

    • Undine
      01. Oktober 2018 16:05

      Lieber @Politicus1, Sie sollten das Wort "Mutti" im Zusammenhang mit MERKEL immer unter Anführungszeichen setzen, denn MERKEL ist eine Beleidigung für alle Mütter!

      Erstens hat sie selber keine Kinder (wenn sie gerne welche gehabt hätte, tut sie mir leid), zweitens handelt sie auch nicht wie eine (Landes-)Mutter, da sie ganz bewußt die Zukunft der Kinder der Deutschen im eigenen Land, nämlich in Deutschland, auf diabolische Weise VERSPIELT!

  34. Almut
    01. Oktober 2018 07:28

    Das Schlimmste ist, dass über 80% der deutschen Wähler die Einheitsparteien und damit diese Politik Merkels gewählt haben und noch immer wählen würden. Eine Gute Beschreibung was Merkel noch so alles vor hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=mpm3TJ-mvIw&t=3s

    • Politicus1
      01. Oktober 2018 07:29

      da liegen Sie aber ordentlich daneben.
      Wo nehmen Sie heute die 80% her?
      Nicht einmal 50%, weit entfernt von einer Mehrheit.

    • dssm
      01. Oktober 2018 08:50

      @Politicus1
      Wer nicht hingeht, der hat auch gewählt!
      Zugegeben bei der nächsten Wahl in Österreich werden wohl viele daheim bleiben, weil wir hätten etwas anderes gewählt und bekommen trotzdem das immer gleiche serviert.

    • Almut
      02. Oktober 2018 03:57

      @ Politicus
      AfD liegt laut Wahlumfragen bei maximal -18,5 %

  35. Tegernseer
    01. Oktober 2018 07:24

    Die ehemalige FDJ-Verantwortliche für Agitation und Propaganda rollt dem türkischen Effendi, der deutsche Landsleute unter fadenscheinigen Vorwürfen ins Gefängnis steckt, den roten Teppich aus. Sie kennt keine Gnade gegen ihre Nachbarn wenn diese z.B. das Pensionsalter für Höchstrichter auf 65 Jahre senken (um die ehemaligen Kommunisten elegant loszuwerden) oder eine patriotische Partei an die Regierung kommt (Österreich, Ungarn).

    Einspruch gegen folgenden Satz: „Die europäische Integration als Hauptverdienst Deutschlands und Frankreichs, die bis zum Anfang des dritten Jahrtausends mit Wirtschaftsgemeinschaft und Binnenmarkt unglaublich positive Wohlstands- und Stabilisierungserfolge hatte.“
    Es war nicht die Integration sondern die freie Marktwirtschaft, die zu den Wohlstandseffekten geführt hat, sonst müsste ja Süditalien seit 1861 konsequent aufblühen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      03. Oktober 2018 10:08

      Diese """deutschen Landsleute""" in türkischen Gefängnissen, sind zu 99 % Türken! Sehr gut, daß sie da einsitzen, so kann dieser Abschaum nicht noch mehr Schaden in westeuropäischen Gesellschaften anrichten!! Siehe diese muslimische Kreatur Deniz Yücel.

  36. Claudius
    01. Oktober 2018 04:24

    Zum Thema "Brexit":

    Franz kauft am Flohmarkt ein Biedermeier-Porzellanservice. Franz versteht etwas davon weil er Kunstgeschichte studiert hat. Die ahnungslose Verkäuferin wollte zuerst 80 Euro für das ganze Service haben. Franz hat es aber nach zehnminütigem Verhandeln am Flohmarkt auf 60 Euro herunter gehandelt.

    Das ist immer noch relativ viel Geld für ein Porzellanservice aber Franz ist zufrieden, zeigt seine Zufriedenheit aber nicht offen. Er will die Verkäuferin nicht irritieren. Franz weiß nämlich dass dies eines der allerletzten Biedermeier-Porzellanservice's ist die am freien Markt zu haben sind. Wegen der Seltenheit und wegen des Sammlerwerts sind fast alle vergleichbaren Biedermeier-Porzellanservice's schon im Besitz von Museen und von Sammlern.

    Bei diesem Handel (= Deal) ist klar zu beobachten: Franz hat von 80 auf 60 Euro heruntergehandelt und war zufrieden damit. Er kennt den Wert seines eigenen Verhandlungserfolgs.

    Und die Verkäuferin vom Flohmarkt? Warum sollte sie jetzt nachträglich noch, nach dem Franz zufrieden ist und weggeht dahergelaufen kommen und zu Franz sagen: Ich gebe Ihnen jetzt noch einen Sonderrabatt: Nochmal 10 Euro weniger. Ich bin jetzt nachdem ich nachgedacht habe auch mit 50 Euro zufrieden.

    Warum um alles in der Welt sollte die Flohmarktverkäuferin noch extra nachgelaufen kommen und noch mal 10 Euro verschenken, obwohl Franz ja zufrieden ist??
    - - - - -

    Mit diesem Gleichnis verhält es sich genauso wie mit den Brexit-Verhandlungen die 2015/2016 zwischen der EU und dem UK-Premierminister David Cameron abgelaufen sind:

    Cameron und seine Regierung brachten eine ganze Reihe von Zugeständnissen von Brüssel nach London mit und Cameron war ZUFRIEDEN mit seinen Verhandlungsergebnissen! Cameron war zuversichtlich und eigentlich glaubten die meisten Experten dass sich eine Stay-Within-EU-Mehrheit ausgehen würde.

    Warum hätte bitte nachdem Cameron und seine Tory-Freunde zufrieden waren - die EU und die Frau Dr. Merkel im Nachhinein gelaufen kommen solllen: "Ja bitte lieber David Cameron: Du kriegst jetzt noch eine Goldene Uhr und einen Mercedes mit vergoldetem Lenkrand und Spiegeln und ein vergoldetes BMW-Motorrad auch noch zusätzlich zu Deinen Verhandlungsergebnissen dazu!"

    Warum hätte die EU im Nachhinein noch zusätzliche goldene Geschenke den Briten machen sollen - wenn Cameron ja schon zufrieden war?

    Die Ursachen am Brexit sind vielfältig aber der wirklich allergrößte Teil der Verantwortung am Brexit ist direkt in U.K. zu suchen und zu finden! Da sollten vor allem die Namen Nigel Farage und Boris Johnson genannt werden. Da haben sich eine ganze Menge Leute in U.K. Illusionen gemacht und niemand hat sie aufgeweckt.

    Im Moment deutete etliches darauf hin dass es auf einen Freihandelsvertrag hinauslaufen wird ganz so ähnlich wie es Kanada mit dem CETA mit derr E.U. abgeschlossen hat. Leider waren sich 2016 viele Briten der Ernsthaftigkeit des Referendums nicht bewusst: Sie blieben zu Hause und stimmten nicht ab. Das taten viele junge Briten, die eigentlich EU-Befürworter in der Mehrheit sind.

    Das Ergebnis war mit 51,89 % zu 48,11 % ziemlich knapp. Die Wahlbeteiligung betrug 72,2 % also nicht berauschend hoch angesichts der Bedeutung des Votums.

    Wie eine Leier kann man es regelmäßig hier am Unterbergerblog lesen, vom Bloginhaber geschrieben: Unterberger betet es gebetsmühlenartig einmal die Woche herunter: "Die EU und da vor allem Merkel ist schuld am Brexit. Die EU und da vor allem Merkel ist schuld am Brexit. Die EU und da vor allem Merkel ist schuld am Brexit. Die EU und da vor allem Merkel ist schuld am Brexit." = ist natürlich ein Quatsch!

    Eine Unlogik bleibt eine Unlogik auch wenn man hundertmal behauptet dass es anders ist!

    Eine falsche Aussage bleibt eine falsche Aussage auch wenn man hundertmal behauptet dass es anders ist!

    Eine Lüge bleibt eine Lüge auch wenn man hundertmal behauptet dass es anders ist!

    Ein Unsinn bleibt ein Unsinn auch wenn man hundertmal behauptet dass es anders ist!

    Übrigens - falls es jemand noch nicht wissen sollte:
    Die Brexit-Verhandlungen auf der Seite der EU führt Herr Barnier (und nicht die Frau Dr. Merkel). Und Barnier ist nur dazu befugt die Verhandlungslinie die von den Staats- u. Regierungschefs der 27 verbleibenden Länder vorgegeben wird zu befolgen. Und da war bisher bei den 27 immer Einstimmigkeit bis heute.

  37. Ai Weiwei
    01. Oktober 2018 03:31

    Was den Herr Beamten Hans-Georg Maaßen betrifft:

    Warum plaudert er ganz offen mit der Bild-Zeitung ohne vorher seine Chefs, die Bundeskanzlerin und den Bundesinnenminister über seine persönlichen Einschätzungen & Mutmaßungen zu informieren? Ist das die Arbeitsweise eines guten Beamten: Zuerst in die größte Boulevardzeitung Deutschlands gehen und sich dort wichtig machen und aufpudeln? Bevor noch irgendetwas untersucht, geschweige denn bewiesen ist?

    Ich gebe diesem fundierten Artikel in der WELT recht: "Verfassungsschutzchef Maaßen ist entschieden zu weit gegangen" (Kommentar v. Alan Posener)

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181475566/Verfassungsschutzchef-Maassen-ist-entschieden-zu-weit-gegangen.html

    Maaßen sagte im Bild-Interview am 7.9.2018: "Dem Verfassungsschutz lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben"

    Frage an Herrn Maaßen: Was ist mit den mindestens 2 Videos? Was ist mit den Zeugen? Was ist mit den afghan. Migranten die bei der Polizei Anzeige erstatteten?

    ".. dass „keine Belege dafür vorliegen, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist"

    Frage an Herrn Maaßen: Wie kommt es dass die Staatsanwaltschaft in Dresden dazu sagt dass es keine Anhaltspunkte gibt, dass das Video ein Fake sein könnte? Für die St.A. Dresden gilt dieses und auch andere Videos als offizielles Beweismaterial.

    "nach seiner vorsichtigen Bewertung gute Gründe dafür sprächen, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handele um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken"

    Das sind persönliche Bewertungen von Herrn Maaßen dass gute oder irgendwelche Gründe dafür sprächen dass irgendetwas möglicherweise e. Falschinformation ist und von etwas anderem möglicherweise abgelenkt werden soll.

    Jeder Bürger denkt sich für sich irgendwelche Mutmaßungen zusammen und vermutet etwas ganz persönlich. Aber wenn ein Verfassungsschutzpräsident etwas mutmaßt so gibt er seinen persönlichen Meinungen einen offiziellen Anstrich.


    Maaßen ist ja auch gerade wegen dieses missverständlichen Interviews in gewissen Medien und Blogs sozusagen vorschnell zu einem "Kronzeugen" erklärt worden: Dafür dass es so IST wie Maaßen vermutet - obwohl es ja keine Tatsachenbehauptung war sondern e. private Meinung. Blitzschnell binnen Stunden wurde eine Privatmeinung zur offiziellen Tatsache bewusst gemacht.

    Es gibt Gründe die annehmen lassen dass Herr Maaßen vorsätzlich und bewusst in der Öffentlichkeit einen politischen Spin (so wie ein Spindoctor) erzeugen wollte mit seinem Bild-Interview. Maaßen wollte den eigentlich zuständigen & dafür gewählten Politikern möglicherweise dreinpfuschen.

    Weil es eben ein riesiger Unterschied es ob der Max Normalverbraucher ein Meinung zu den Vorfällen in Chemnitz hat oder ob der Herr Verfassungsschutzpräsident persönlich seine persönliche Meinung (die noch ungeprüft & unbewiesen ist) äußert!


    Herr Maaßen hat durch ein zuwenig durchdachtes Interview in einem der größten Medien des Landes viel zu viel Staub aufgewirbelt. Dass in den polit. Parteien die Nerven überspannt wurden war keine Überraschung.
    Letztlich war es NICHT so wie Unterberger fälschlicherweise hier verkaufen möchte - dass angeblich Frau Dr. Merkel federführend bei der Versetzung Maaßens war!

    Die Wahrheit ist anders als Unterberger es hier darstellen will:
    Die SPD wurde von der Parteilinken, vor allem vom Juso Kevin Kühnert & Kollegen erpresst dass Maaßen versetzt werden muss. Und die SPD erpressste daraufhin die anderen beiden Koalitionsparteien CDU und CSU. Die SPD wäre an dieser Frage vielleicht zerbrochen und die ganze Koalitionsregierung auch mit ihr.

    Der Herr Maaßen hat sich die ganze Zeit still und ruhig weggeduckt und keinen Mucks gesagt. Obwohl wegen seiner unbedachten Wortwahl und seines unbedachten Interviews die ganze Bundesregierung ins Wanken kam. Er ist seinem Brötchengeber trotz seines eigenen Fehlers keinen Millimeter entgegengekommen und hat etwa von sich aus um eine Versetzung oder ähnliches angesucht oder hat sich krank gemeldet - Nein.

    Der feine Herr Maaßen hat in aller Ruhe im Wohnzimmer zugeschaut wie der von ihm verursachte Schlamassel über Wochen die ganze Bundesrepublik Deutschland mit ihren 83 Mio. Einwohnern an den Rand des politischen Chaos bringt.

    • OT-Links
      01. Oktober 2018 07:54

      Sie schreiben viel zu viel. Also ich les das nicht.
      Eins sag ich Ihnen aber. Es ist schon interessant, dass ausgerechnet superlinke Freaks das Merkel mit Händen und Füßen verteidigen, gell?

    • dssm
      01. Oktober 2018 08:57

      @Ai Weiwei
      Ich halte diese Affäre für eine ernste Geschichte. Der Geheimdienstchef hatte nämlich immer schon recht, auch als er vor der unkontrollierten Massenzuwanderung warnte; die Terroranschläge haben ihm leider bestätigt. Und nun hat er sich schützend vor die unteren Beamten, also die Richter und Polizisten vor Ort gestellt, denn er hat deren Version bestätigt und die regierungsamtliche damit verworfen. Wir haben hier den klassischen oberen Beamten, einen der sich noch traut, seine kleineren Kollegen zu verteidigen. Wer weiß wie lange es dauert bis es dem nächsten leitenden Beamten zu blöd wird?

    • pressburger
      01. Oktober 2018 16:10

      Es ist unter Androhung von Bestrafung verboten, zu sehen, dass die Kaiserin nackt ist.

  38. Ai Weiwei
    01. Oktober 2018 02:42

    Es hat jetzt keinen Sinn den ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl ohne Grundlage viel zu viel zu loben!

    - Helmut Kohl hatte eine autoritäre Art der Führung der CDU und ließ niemanden neben sich hochkommen. Kohl machte sich dadurch in der CDU über die Jahre unbeliebt. Es wurden aber genügend Wahlen von der CDU gewonnen, so dass das System Kohl von 1982-1987 einigermaßen funktionierte.

    - In den Jahren 1987 bis Frühjahr 1989 sammelte sich immer mehr der Frust in der Union gegen Kohl: Franz-Josef Strauss war sowieso ein Rivale von Kohl und total eigenständig u. eigenwillig. Ende 1987 besuchte F.J.Strauß Gorbatschow in Moskau und setzte sich selber in Szene. 1988 verstarb Strauß.

    Lothar Späth der erfolgreiche Ministerpräsident v. Baden-Württemberg machte es Strauß bald nach u. fuhr 1988 ebenfalls nach Moskau:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13527812.html

    Diese Reise von Späth war ein Aufbegehren gegen Helmut Kohl. Lothar Späth erhoffte sich damals mehr und mehr Gefolgschaft in der CDU zu erwerben und letztlich Kohl zu stürzen.

    - Helmut Kohl belog die CDU, seine eigene Partei über die 'Schwarzen Kassen': Da wurden Geldspenden angenommen, reingewaschen und für dubiose Zwecke ausgegeben. Davon wussten in der CDU nur ganz wenige. Helmut Kohl war über die Schwarzen Kassen die ganze Zeit voll informiert. Kohl musste 1999 vom Amt des "Ehrenvorsitzenden der CDU" zurücktreten.

    Siehe dazu: "Späte Erkenntnisse : Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl"

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spendenaffaere-die-schwarzen-kassen-des-helmut-kohl-15322693.html

    "CDU-Spendenaffäre" https://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaff%C3%A4re

    - Wegen der Lügen von Helmut Kohl trat mit dem Aufbrechen u. Bekanntwerden des CDU-Schwarze-Kassen-Skandals im J. 1999 trat eine totale Entfremdung mit seiner eigenen Partei CDU ein. Helmut Kohl entfremdete sich auch von seinen beiden Söhnen Walter & Peter.

    - Es ist eine riesige Tragik was mit der Familie von Helmut Kohl passierte. Die tragische Krankheit, Verzweiflung und Suizid seiner Frau Hannelore. Daran und an dem aufreibenden Leben in der Familie eines Spitzenpolitikers sind die beiden Söhne Walter & Peter menschlich zerbrochen. Man sah es im TV im Jahr 2017:

    Walter Kohl klingelt an der Haustür des Bungalows seines Vaters in Oggersheim, der vor knapp einer Woche gestorben ist. Der älteste Sohn Helmut Kohls will mit der Witwe Maike Kohl-Richter über die Organisation der Trauerfeierlichkeiten reden. Kohls Enkel Johannes, 20, und Leila, 15, begleiten ihn. Doch niemand öffnet. Nach einer kleinen Weile kommen Polizisten und fordern den ältesten Sohn des verstorbenen Kanzlers auf, das Grundstück zu verlassen.

    Vielleicht ist der alte Helmut Kohl mit seiner zweiten Ehefrau Maike Kohl-Richter an die falsche Frau geraten. Zumindest sahen das seine 2 Söhne so.

    § Peter Kohl verarbeitete den Tod seiner Mutter, indem er ein Jahr nach ihrem Tod eine Biografie über sie ("Hannelore Kohl - Ihr Leben") veröffentlichte. Es war die Würdigung einer Frau, die bis zuletzt mit äußerster Disziplin an ihrer Rolle als Kanzlergattin festgehalten hatte. Weil sie es so wollte. Er stellte sie nicht als Opfer dar. Zehn Jahre später erschien eine Neuauflage. Im Vorwort rechnete Peter mit der neuen Frau an der Seite seines Vaters ab. Sie hätte dafür gesorgt, dass Helmut Kohl den Kontakt zu seiner Familie und alten Bekannten nach und nach abgebrochen habe.

    § Auch Walter schrieb 2011 ein Buch: Der Titel: "Leben oder gelebt werden". Darin sezierte er schonungslos das Leben im Hause Kohl, das von Kälte und Distanz geprägt gewesen sei. Er beschrieb den Vater als einen, für den die Familie im Grunde nur Teil der politischen Inszenierung war.

    Link: https://www.stern.de/politik/deutschland/helmut-kohl--wie-es-zum-bruch-mit-seinen-soehnen-kam-7506360.html

    Bei Helmut Kohl muss gesagt werden dass seine Sternstunden begannen als sichtbar wurde dass sich der Ostblock Land für Land auflöst. Es wurde zuerst sichtbar als Ungarn die Stacheldrahtverhaue an der Grenze mit Medienbegleitung abbaute und die Presse- & Fernsehbilder davon in die Welt ausgestrahlt wurden. Diese Monate und Jahre waren die STERNSTUNDEN von Helmut Kohl! Die Mauer in Berlin fiel und sofort übernahm Kohl die Initiative. Er nahm das Heft des Handelns in die Hand, entfaltete eine Reisetätigkeit um alle Länder: Frankreich, U.K., Russland, Polen, USA zu beruhigen. Zu Recht trägt daher Kohl den Beinahmen "Kanzler der Einheit Deutschlands".

    Und was den Euro betrifft: Die Schaffung des Euro bedeutete die Abschaffung der D-Mark und gleichzeitig die Abschaffung des D-Mark-Blocks in Europa, also des damaligen Hartwährungsblocks in Mittel-Westeuropa: Also: Westdeutschland (D-Mark) + Österreich (ÖS) + Schweiz (CHF) + Niederlande (NLG) + Luxemburg + Belgien (BF) + Dänemark (DKr) usw.

    Dass das abgeschafft wurde - das war der Preis der Deutschen Wiedervereinigung: Deutschland musste sich von einem Teil seines Erfolgsrezepts verabschieden: Das war der Preis den vor allem Mitterand in Frankreich forderte. Die Schaffung des Euro war zu 90% ein politisches Projekt und war auf Grund der wirtschaftlichen und währungstechnischen Logik eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Helmut Kohl und Finanzminister Theo Waigel versuchten die Quadratur des Kreises. Bisher, bis 2018 ist noch einigermaßen gut gegangen. Es ist aber eine ausgesprochene boshafte Untergriffigkeit des Autors jetzt, 2018 die ganze Schuld an den italienischen Verrücktheiten ganz einfach der Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zuschieben zu wollen.

    Fazit: Die Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel in Grund und Boden zu verdammen - die in einer Zeit des totalen Übergangs und somit in einem schwierigeren Zeitalter an der Macht ist: technologisch, europapolitisch, weltpolitisch ist sehr unintelligent!

    Und gleichzeitig Helmut Kohl in den Himmel zu loben so als ob er ein Halbgott gewesen wäre ist undifferenziert und ebenfalls verfehlt.

  39. Dr. Faust
    01. Oktober 2018 01:56

    Ad 1. "...Sie hat nach Fukushima (der Implosion eines japanischen Atomkraftwerks, die jedoch im Gegensatz zum auslösenden Tsunami keine Menschenleben gefordert hat) binnen weniger Stunden eine populistische 180-Grad-Wendung zum Ausstieg aus der Atomenergie angeordnet. ..."

    Wenn Merkel eine x-beliebige Gesellschaftswissenschafterin gewesen wäre, hätte man ihr den Atomausstieg als "Jetzt-verstehe-ich-erst,-wie-unberechenbar-die-Atomenergie-ist"-Reaktion abgenommen. Sie hat aber ein Doktorat in Physik. Ihre Dissertation hat ein atomwissenschaftliches Thema.

    Sie wusste genau, was sie mit dem "Atomausstieg" tat. Ich gehe davon aus, dass ihre Motivation nicht in der Sorge um die Sicherheit der Deutschen gelegen war. Wenn die Hintergründe irgendwann bekannt werden sollten, wird Merkel bereits in Paraguay residieren.

    • OT-Links
      01. Oktober 2018 07:56

      Man hat damals jedenfalls oft geätzt: jaja, bald wird es auch in Deutschland einen Tsunami geben.

  40. carambolage
    01. Oktober 2018 01:35

    Diese Frau (deren Doktorarbeit in Physik verschwunden ist) hat Deutschland und damit ganz Europa irreversible Schäden zugefügt.
    Die Linke rot/rot/grün alleine, hätten das nie und nimmer geschafft.
    Mit ihrem Mauerblümchengehabe hat sie so viele getäuscht, aber im Endeffekt stellt sich heraus, dass sie entweder extrem perfide ist oder einfach nur dumm ist.
    Ich hoffe inständig, dass endlich so ein(e) Verräter(in) am eigenen Volk, später auch wirklich einmal bestraft wird. Gesetze hätte sie genug gebrochen.
    Wahrscheinlicher ist, dass sie aber wie die DDR-Staatsratsvorsitzenden auch nach Südamerika abhauen wird.

  41. Leopold Trzil
    01. Oktober 2018 01:20

    All dies konnte aber nur geschehen, weil die CDU schon lange auf dem Weg ins geistig -ideologische Niemandsland war - wie die meisten bürgerlichen Parteien in Westeuropa. Von ihren einstigen Werten und Inhalten war schon vor Merkel nur noch wenig übriggeblieben. Unter der gegenwärtigen deutschen Kanzlerin wurde die Sache nur noch auf die Spitze getrieben, sodaß schließlich eine Politik der Stimmungen und Schlagworte übrigblieb, die jeder echten inhaltlichen Auseinandersetzung aus dem Weg geht und dafür nach feiem Ermessen Bruchstücke der moralischen und rechtlichen Ordnung auf fundamentalistische Weise absolut setzt - ein Musterbeispiel ist die willkürliche Umdeutung des Asylrechts. In einer bürgerlichen Partei mit einigermaßen klaren Prinzipien hätte dergleichen mit oder ohne Merkel nie passieren können. So aber ist nur schwer vorstellbar, wie ein Wechsel an der Spitze eine echte Wende zum Besseren bringen sollte.

  42. El Capitan
    01. Oktober 2018 01:06

    Die Analyse ist richtig. Merkel hat bisher linke 68er Politik betrieben. Es war keine dogmatische linke Politik a la „Proleten aller Länder vereinigt euch!“, es war die Fortsetzung der hohlen, ideen- und prinziplosen Ideologie der 68er.

    Bettina Röhl, die Tochter der grandios gescheiterten RAF-Journalistin Ulrike Meinhof, hat mit Eloquenz, viel Insiderwissen und einer ordentlichen Portion Sarkasmus die unglaubliche Hohlheit der 68er Bewegung, des SDS (Sozialistischer Deutscher Studentenbund) und der RAF (Rote Armee Fraktion) in ihrem Buch „Die RAF hat euch lieb“ beschrieben. Wer das Buch liest, ist verblüfft, wie erbärmlich dämlich und geistlos diese Bewegungen damals war und wie genauso niveaulos ihre heutigen Epigonen sind.

    Bettina Röhl behauptet in ihrem Buch, dass Frau Merkel das Werk der 68er heute vollendet hat. Wer glaubt, das sei übertrieben, möge bitte das Buch lesen, denn Frau Röhl hat auf schreckliche Weise Recht. Merkel ist unredlich, machtversessen und hat einen Schaden angerichtet, der in der deutschen Geschichte nach 1945 einzigartig ist. Sie hat das einst grandiose deutsche Volk moralisch auf die Knie gedrückt, und sie ist auch noch stolz darauf.

    Wäre Merkel seinerzeit Bundeskanzler gewesen, es wäre nie zum Zusammenbruch der DDR gekommen. Sie hätte das verhindert. Es wäre kein SPD-Außenminister Maas nach Prag gefahren, um die Flüchtlinge abzuholen. Es wäre unter ihrer Kanzlerschaft nie zu einem Stacheldrahtabbau an der ungarischen Grenze durch die Minister Alois Mock und Gyula Horn und nie zum Berliner Mauerabriss gekommen. All das hätte sie unterbunden. Es wäre auch nie zu einer Wiedervereinigung von Deutschland gekommen.

    Sie hätte alles verhindert und dies als „friedenssichernde und alternativlose Politik“ verkauft.

    Es wird die Zeit kommen, in der man die heutigen Generationen in Deutschland fragen wird: Warum habt ihr all das zugelassen!

    • logiker2
      01. Oktober 2018 08:32

      und keiner will es gewesen sein, und es wird die Zeit der Wendehälse anbrechen, denn man konnte es ja nicht ahnen, dass......... Wie Linke eben so sind.

    • dssm
      01. Oktober 2018 09:08

      @El Capitan
      Und warum haben es wir zugelassen? Und lassen es immer noch zu? Oder wo sind die Abschiebungen? Wo ist die Insel? Was ist mit den Doppelstaatsbürgerschaften? Ist der ORF schon aufgelöst? Hat die Medienbestechung aufgehört? Sind die utopischen Steuern schon weniger? Sind die ebenso utopsichen Lohnnebenkosten schon weniger? Ist der Verhetzungsparagraph weg? Ist die linx/grün agierende Justiz ein Thema? Tut sich etwas bei Föderalismus, Pensionen, Schulen, Universitäten ...?!??!

    • Gandalf
      01. Oktober 2018 12:09

      @ El Capitan:
      Völlig richtig. Und alles steuert - hoffentlich - auf ein Nürnberg 2.0 zu. Leider gibt es heute die Todesstrafe nicht mehr, die zahlreiche der heute noch arrogant auf (mehr oder weniger) hohen Rossen Sitzenden viel eher verdient hätten als so mancher der am 16. Oktober 1946 als Ergebnis einer widerlich-unappetitlichenen Siegerjustiz gehängten Deutschen Politiker.

    • Riese35
      01. Oktober 2018 15:19

      @dssm: >> "Ist der Verhetzungsparagraph weg?"

      Ganz im Gegenteil, die Regierung plant sogar eine Ausweitung:
      https://orf.at/stories/3041281/

      Die Gefahr beim Islamischen Staat scheint offenbar von den verwendeten Symbolen auszugehen, und nicht von gehorteten, illegalen Waffen. Gefährlich ist ein T-Shirt mit einem Symbol des Islam. Staates, und nicht die Einstellung, Meinungsdifferenzen mit Messern zu "lösen".

    • Weinkopf
      01. Oktober 2018 16:25

      @dssm
      Auf den Punkt gebracht.

    • machmuss verschiebnix
      01. Oktober 2018 19:51

      Ich glaube die Linken nennen das "social engineering" , ob die aber auch
      wissen / verstehen, daß sie damit (unabwendbar ?) den Weg in den Vormärz
      bereitet haben ?

      Ob wohl die AFD es schaffen wird, im letzten Moment noch die Weichen zu stellen ? ? ?

    • Undine
      01. Oktober 2018 23:51

      @Gandalf

      "...widerlich-unappetitlichen Siegerjustiz gehängten Deutschen Politiker..."

      Wir hatten einen Nachbarn, dessen Vater war Gauleiter gewesen und wurde damals zum Tod durch den Strang verurteilt. Er hinterließ sechs Kinder. Der älteste Sohn, damals 16 J. alt und die Mutter kamen in das amerikanische Straflager GLASENBACH.

      Der damals 14- jährige Nachbar stand von einem Tag auf den anderen mit seinen vier kleineren Geschwistern ohne einen Knopf Geld da und wußte nicht, wie und wovon er und seine Geschwister leben sollten. Aber dieses Schicksal war den "Siegern" absolut egal---der Vater war ja ein NAZI, da sollen seine sechs Kinder eben verrecken!

    • Undine
      01. Oktober 2018 23:58

      PS: Die sechs Kinder durften, weil der Vater ein hochrangiger Nationalsozialist gewesen war, kein Gymnasium besuchen, und folglich auch nicht die Universität.

      Ähnliches erzählte mir eine alte Dame: deren Mutter war Holländerin und Dolmetscherin bei Seyß-Inquart. Aus diesem Grund durfte die Tochter keine Universität besuchen; darunter hatte sie ihr Leben lang gelitten.....

      Ja, damals war Sippenhaftung gang und gäbe.

  43. elfenzauberin
    01. Oktober 2018 01:05

    12. Merkel hat die Amadeo Antonio-Stiftung finanziell gemästet und ihren Einfluss gestärkt.

    Nachdem Merkel das getan hat, war mir klar, dass diese Person nichts anderes als eine gemeine Kommunistin ist. Rätselhaft ist mir nur, warum die Deutschen ihrem Treiben so lange untätig zugesehen haben.

    • Undine
      01. Oktober 2018 11:54

      Die im Osten durchschauen sie längst! Dort halten sich ihre Anhänger in engen Grenzen!

  44. Franz77
    01. Oktober 2018 00:53

    Irgendwann wird die Rautenratte ihre gerechte Strafe erhalten. Vielleicht erst im Jensteits, Baphomet wartet schon.

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2018 07:54

      Gott sei Dank hat die Keimlinie Kaser mit Merkel (geb. Kaser) ihr verdientes Ende gefunden.

      Ohne Nachkommen zu sterben ist schon Strafe genug.

    • oma grantig (kein Partner)
      07. Oktober 2018 16:23

      merkel ist eine geborene KASNER, der vater war polnischstämmig, daher KAZMIERCZAK in kasner geändert.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung