Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ein Gerichtshof zertrümmert die eigene Existenzberechtigung

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ist seit langem ein Toröffner für die Massenmigration nach Europa gewesen. Er hat weit über den Wortlaut der Flüchtlingskonvention hinaus immer neue Möglichkeiten eröffnet, weshalb Menschen nach Europa kommen und bleiben dürfen, weshalb Menschen trotz fehlendem Asylgrund nicht abgeschoben werden dürfen. Dennoch hat es lange einen klaren Grund gegeben, weswegen man ihn trotz allem für notwendig und wichtig halten musste. Aber jetzt hat dieser EGMR selbst diesen Grund vernichtet. Das ist absolut tragisch.

Das reiht sich in die Autodestruktionen vieler anderer einst wertvoll gewesener europäischer Institutionen im angelaufenen Jahrhundert ein: Dazu gehören vor allem die Europäische Union und die Europäische Zentralbank samt dem ihr anvertrauten Euro. Der Europarat hingegen hat überhaupt schon länger seine eigene Überflüssigkeit in Stein gemeißelt.

Der Grund, weshalb man so lange den Menschenrechtsgerichtshof trotz seiner unheilvollen Rolle als Pate der Völkerwanderung für unverzichtbar halten musste, war sein Engagement für die Meinungsfreiheit. Er war lange ein Gegengewicht zum üblen Drang von Staaten, Bürokratien und nationalen Gerichten, unerwünschte Meinungsäußerungen zu verbieten, zu zensurieren, zu bestrafen. Oder gar Menschen dafür umzubringen, wie es keineswegs nur in Saudi-Arabien Mode geworden ist.

Das ist nunmehr Vergangenheit. Nun ist der EGMR in einem grundlegenden Urteil von der bisherigen Verteidigung der Meinungsfreiheit abgewichen und auf die den Weg zum Totalitarismus öffnende Political Correctness eingeschwenkt. Er hat damit freilich auch seine eigene Existenzberechtigung in Frage gestellt. Erstmals kann es nicht mehr ausgeschlossen werden, dass auch der EGMR von den Erdbeben und Tsunamis zum Einsturz gebracht wird, die die Zukunft von EU und Euro immer stärker bedrohen.

Konkret zu dem Fehlurteil dieses Gerichts, das man als historisch bezeichnen muss, unabhängig davon, dass es eine Österreicherin betrifft. Diese Publizistin hatte über die Ehe zwischen dem Gründer des Islams, Mohammed, und einem sechsjährigen Mädchen referiert, die laut Gericht "angeblich vollzogen wurde, als es neun Jahre alt war", und gesagt: "Ein 56-Jähriger und eine 6-Jährige? (…) Wie nennen wir das, wenn es nicht Pädophilie ist?" Sie ist dafür von österreichischen Gerichten "wegen Herabwürdigung religiöser Lehren" zu einer Geldstrafe von 480 Euro verurteilt worden sowie zum Ersatz der (natürlich viel höheren) Verfahrenskosten. Der EGMR hat nun diese Entscheidung für gerechtfertigt erkannt.

Wer sich von seiner Fassungslosigkeit erholt und den Wortlaut der Veröffentlichung des Gerichtshofs durchliest, kommt zu mehreren schockierenden Erkenntnissen:

  1. Der EGMR verlangt nicht die Verurteilung der Frau, er sagt vielmehr: Österreich "kann" sie verurteilen. Das heißt, die Hauptverantwortung für die Verurteilung liegt also bei österreichischen Richtern. Das heißt aber auch: Der Europäische Gerichtshof schützt nicht mehr die Freiheit der Meinungsäußerung, die 1950 im Artikel 10 der Menschrechtskonvention als eherne Grundlage der europäischen Menschenrechte – scheinbar – einbetoniert worden ist (und die es in Österreich gar schon ab 1867 gegeben hat).
  2. Besonders absurd ist im Schlussabsatz dieser Veröffentlichung der Verweis auf die Geringfügigkeit der Geldstrafe. Heißt das nicht im Klartext: Die Frau soll sich nicht aufregen, in anderen Ländern wäre sie ob dieser Aussage umgebracht worden? Jedenfalls signalisiert der Hinweis auf die geringe Strafhöhe, dass sich zumindest ein Teil der Richter unwohl gefühlt hat bei dieser Entscheidung. Sozusagen: Der Frau sei ja kein schlimmes Unrecht durch die Verurteilung zugefügt worden. Als ob Unrecht in geringem Ausmaß jemals zu Recht werden könnte.
  3. Das Gleiche gilt für den gewundenen und peinlich herumeiernden Hinweis, dass es um einen Gegenstand "besonders sensibler Natur" ginge. Und "dass die (möglichen) Auswirkungen der strittigen Aussagen zu einem gewissen Grad sowohl von der Situation im jeweiligen Land, als auch vom Zeitpunkt und Kontext, in dem sie getroffen wurden, abhängen". Das ist wohl die ungeheuerlichste Aussage in der ganzen Entscheidung. Denn damit ist die Relativierung der Grundrechte eingeleitet.
    Man nehme etwa nur das Folterverbot (das ja keineswegs einen höheren Rechtsrang hat als das Verbot der Einschränkungen der Meinungsfreiheit!): Auch das gilt dieser Logik entsprechend also nur noch "zu einem gewissen Grad". Auch das ist halt "von der Situation im jeweiligen Land" abhängig, "vom Zeitpunkt" und vom "Kontext", in dem gefoltert wird. Je mehr man sich das alles durchdenkt, umso übler könnte einem werden.
  4. Hanebüchen ist auch das Herumreden über die Pädophilie. Für die Richter ist durch den "angeblichen" Geschlechtsverkehr mit einer Neunjährigen keine "allgemeine sexuelle Präferenz von Mohammed" nachgewiesen. Wahrscheinlich hat Mohammed den Geschlechtsverkehr also voller Widerwillen vollzogen.
  5. Enthüllend ist auch, wie der Text des Gerichtshofs formuliert: Er spricht von "dem Propheten Mohammed", nicht etwa vom "islamischen Propheten". Es gibt nach dieser Formulierung ganz eindeutig nur einen einzigen Propheten, womit mit einer einzigen Formulierung alle jüdischen und christlichen Propheten des Alten Testaments gekübelt worden sind.
  6. Die wahrscheinlich unbewusste Infamie dieser Formulierung stimmt ja auch mit der bisherigen Judikatur dieses famosen Gerichtshofs überein, derzufolge sich Christen praktisch alles gefallen lassen müssen, etwa auch in Hinblick auf sexuelle Aktivitäten von Jesus Christus – obwohl es zu diesen keinen einzigen biblischen Hinweis gibt.
  7. Auch das Wort "angeblich" ist interessant: Was wollen die Richter damit eigentlich sagen? Stimmen die islamischen Quellen plötzlich nicht?
  8. Und was meinen sie mit der Forderung, die Publizistin hätte "auf objektive Art" und "auf neutrale Art über den historischen Hintergrund" informieren müssen? Seit wann gibt es eine gesetzliche Neutralitätsverpflichtung, wenn man etwas zu kritisieren hat? Gehen Richter davon aus, der liebe Gott – oder vielmehr Allah – zu sein, und allwissend sagen zu können, was die Wahrheit sei? Nichts anderes als der Wahrheits-Anspruch verbirgt sich ja in diesen Formulierungen.
  9. Es lohnt sich zum Schluss auch ein Blick auf die Richterbank. Dort sitzt aus Österreich eine Juristin, die einst auf Vorschlag der SPÖ in den Verfassungsgerichtshof gekommen war – was lebhaft an das gebrochene Verhältnis der SPÖ zu Meinungs- und Medienfreiheit erinnert.
  10. Noch viel demaskierender ist, dass dort auch ein Richter aus Aserbaidschan sitzt! Ganz abgesehen von der Absurdität, dass solche islamische Unrechtsstaaten überhaupt über uns zu Gericht sitzen, möchte ich mir gar nicht vorstellen, wie es diesem Richter bei einer Heimkehr ergangen wäre, wenn die EGMR-Entscheidung anders ausgefallen wäre.
    Zu diesem Land, über das man ja hierzulande nie etwas liest, einige Zitate der Schweizer Menschenrechtsplattform humanrights.ch (zu der ich mir erlaube, etwas mehr Vertrauen zu haben als zu diesem EGMR (wobei ich die Gendersprache der Lesbarkeit halber ins Deutsche rückübersetzt habe): " Aktivisten leiden unter politisch motivierten Verfolgungen und werden aufgrund von konstruierten Anklagen in Gewahrsam genommen. Kritische Journalisten und Blogger werden mundtot gemacht und die Medienfreiheit auf Gesetzesstufe eingeschränkt. Alle führenden Medien stehen unter staatlicher Kontrolle. Die Polizei löst friedliche Versammlungen und Demonstrationen in der Regel gewaltsam auf. NGOs berichten aus den Gefängnissen und aus dem Polizeigewahrsam von menschenunwürdigen Verhältnissen, Folter und Misshandlungen. Die Behörden schrecken auch nicht davor zurück, Familienangehörige von Regierungskritikern zu bedrohen und zu verfolgen."
    Danke, es reicht.

Fazit: Die Aufklärung hat für eine solche Richterbank nicht stattgefunden. Und alle in den letzten 200 Jahren erlassenen Grundrechtskataloge werden zynisch vom Tisch gewischt und ins Gegenteil uminterpretiert. Das ist bitter und traurig. Solche Richter haben zumindest das vorweggenommen, was Thilo Sarrazin mit sehr präzisen Zahlen schon fürs laufende Jahrhundert vorausberechnet: die Übernahme der Mehrheit durch die Moslems.

Offen bleiben nur zwei Fragen: Warum sind wir in einem solchen Gerichtshof noch dabei? Warum erregen sich die drei Linksparteien so laut über das saudische Dialogzentrum, aber überhaupt nicht über den EGMR? Wobei man dem Zentrum nur vorwerfen kann, dass es nichts tut, während man dem Gericht das Gegenteil vorwerfen muss.

PS: Wer erinnert sich noch an den lauten Aufschrei, als ein sehr linkes Karikaturen-Magazin den gleichen Propheten Mohammed verhöhnt hat? Da haben alle Europäer – nicht zuletzt die linken – angesichts der blutigen Rache von radikalen Moslems noch aufgeschrien: Das muss erlaubt sein, das gehört zur Meinungsfreiheit. Heute sagen sie das nicht mehr.
Tempora mutantur …

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorNestroy
    37x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 02:19

    Man könnte aber auch Folgendes Schlussfolgern:
    - Jedes neunjährige Kind islamischen Glaubens darf heiraten
    - keine Familienunterstützung/ Kindergeld ab dem 9ten Lebensjahr für Gläubige des Islam.
    - Erwachsenenstrafrecht ab dem 9ten Lebensjahr für Mohamedaner

    Vermutlich habe ich etwas falsch verstanden?

    Aber spätestens jetzt sollte Österreich vom europäischen Gerichtshof austreten und in der Folge von der EU.

    Ich schlage einen neuen Bund mit Mittel und Osteuropa vor. Wir sollten dort anknüpfen, wo wir vor 100 Jahren aufgehört haben.
    Einer Art Wiedervereinigung von Mittel-/ Osteuropa in einem Staatenbund. Katholisch christlich. Wertkonservativ. Antisozialistisch. Industrie- und technikaffin.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 08:46

    Es ist Zeit zu gehen.

    Wir haben in solchen Gremien nichts verloren.

    Wir brauchen eine Abstimmung über einen Austritt aus der EU, dem Euro, dem EMRG, dem Schuldenhaftungsverbund, jeder Tag bringt uns noch tiefer in die Selbstaufgabe.

    Es ist auch Zeit im eigenen Land zu erkennen und die Linken abzuwählen, aber ganz, denn die haben den meisten Anteil an diesem Niedergang.

    Es ist Zeit zu erkennen, dass wir selbst für all das verantwortlich sind, wenn wir den linken, ideologietrunkenen 'Gutmenschen' haufenweise folgen.

    Es ist Zeit, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen.

    Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 07:26

    Aufgrund dieses Urteils müsste der in Deutschland versteckt lebende Autor Hamed Abdel Samad jetzt die Härte des Gesetzes erleben, weil er in seinem Buch "Mohamed" weit über das hinausgegangen ist, worum es im Urteil geht. Laut Samad war Mohamed psychisch nicht zurechnungsfähig.

    Es geht noch weiter. Gegen Salman Rushdie, gegen Sabatina James, gegen Hamed Abdel Samad und andere wurden öffentliche Aufrufe zur Ermordung erlassen. Jeder Moslem wird aufgefordert, diese Personen zu töten.

    Im Kontext mit der muslimischen "Kultur", die ja fordert, dass (laut Scharia) Abfall vom Islam mit dem Tod bestraft werden _muss_, sagt also das Urteil der Verrückten auch, dass es folgenlos bleiben muss, wenn die genannten Personen ermordet werden.

    Wer angesichts solcher Umstände noch rot oder grün wählt - wie nennen wir das, wenn nicht...

  4. Ausgezeichneter KommentatorPyewacket
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 05:05

    Die Frau hat ja nicht einmal gesagt, dass der islamische Prophet pädophil gewesen wäre, sondern eine Frage gestellt.

    "Ein 56-Jähriger und eine 6-Jährige? (…) Wie nennen wir das, wenn es nicht Pädophilie ist?"

    Sie fragt, ob es ein 56-Jähriger und eine 6-Jährige war. Wenn das also stimmt, so fragt sie weiter, wie das zu nennen sei.

    Und das ist verboten?

    Der Islam und die Linken haben viel gemeinsam, besonders das Beseitigen Andersgläubiger, aber natürlich auch andere Eigenheiten und Vorlieben, s. z.B. Otto Mühl oder Cohn-Bendit...

    Der Europäische Gerichtshof vom "Marsch durch die Institutionen" extrem versaut. In weiterer Folge wird er bald die Scharia in Europa einführen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 15:37

    Die EUdSSR ist eine Diktatur.
    Nicht nur der Definition nach ("eine Staatsform, bei der die Legislative vom Volk nicht gewählt und dem Volk nicht verantwortlich ist und die nicht getrennt von der Exekutive agiert") sondern inzwischen bis in den privatesten Bereich hinein:
    Andere bestimmen den Sprachgebrauch. So ist das Wort Neger rassistisch,
    Dieser Kinderschänder ist kein Kinderschänder - ganz im Gegenteil was die Definition des Strafgesetzes dazu heute ist - und wer sich dagegen auflehnt, wird verfolgt und verurteilt.
    Wer zu Hause (!) etwa angeblich verbotene Lieder singt, und von jemandem angezeigt wird, bekommt sofort eine Hausdurchsuchung und wenn man dann Vaters EK1 und Uniformrock findet, sind das "NS-Devotionalien" und man wird angeklagt. Wegen "Wiederbetätigung". So zumindest in Österreich ganz normal. Unter einer angeblich "bürgerlichen" Regierung.

    Es nähert sich alles den Verhältnissen in Nordkorea oder der Ex-UDSSR an, von der Naziherrschaft gar nicht zu reden, oder auch der Türkei heute und jetzt. Alles was dem großen Führer nicht gefällt wird und wurde ja dort auch eingesperrt!

    Nun können wir auch deutlichst sehen, wohin dieses Europa steuert:
    In die Islamisierung und Umvolkung, sowie Überfremdung. Das alles per juristischem Zwang, wo jede Kritik unterdrückt wird.
    Wer bisher noch Zweifel hatte, sollte inzwischen wahrlich widerlegt worden sein.

    Von der sch.-bl.Regierung kein Kommentar zu diesem Irrsinn! Man sieht also, auch diese ist nur die andere Seite der selben Medaille...
    Wir wählen, aber wir bekommen immer die Selben.

    Wir müssen Tag und Nacht an der Zerschlagung der EUdSSR arbeiten, oder dieser bolschewistische Völkerkerker wird uns in Krieg und Elend stürzen.
    Denn ob er sich friedlich verabschieden wird, ist inzwischen nicht mehr sicher, wenn man die Rhetorik der Politkommissare zu England verfolgt. Dieser blinde Hass, dieses Geifern und die Häme sind unglaublich.

    (Nicht, daß ich dem perfiden Albion nicht die Hölle auf erden wünschen würde für seine Jahrhundertverbrechen an den Völkern dieser Erde, aber mit dem Ausstieg aus der EU haben die Inselaffen zum ersten Mal in Ihrer Geschichte etwas für Europa getan.)

    Aber es geht ja munter weiter. Jetzt wird Italien den Politruks zeigen, was Sache ist. der Salvini ist zwar wie alle Italiener ein Schwätzer, aber er wird zumindest den Hühnerstall der EU aufregen, und es werden immer mehr Hühner von der Stange flattern.

    Alleine wegen dieses Urteils gegen Elisabeth Sabaditsch-Wolff freue ich mich über alles, was den Untergang der EUdSSR herbeiführt.
    Gerade am heutigen Tag denke ich noch mehr darüber nach, wie wir unser schönes Land von diesem Moloch befreien können. Es hat verdient, zu blühen statt unter dem Joch von irren Bolschewiken zu schmachten, zu zahlen und als Lohn dafür noch Unrecht für Recht erklärt sehen zu müssen!

    Genug jetzt!

    Unser Vaterland Österreich lebe hoch!

  6. Ausgezeichneter KommentatorFreisinn
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 05:36

    irgendwann wird dann zu lesen sein, dass die Scharia verfassungskonform wäre ......
    Bei so wunderbaren Richtern wird alles möglich. Alles dreht sich - alles bewegt sich. Wir werden dann eine wunderschöne Verfassung haben, an die sich niemand mehr zu halten hat.

  7. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2018 06:46

    Die Ideologischen 68er sitzen heute in allen relevanten Institutionen. Sie s8nd jedoch nur willfährige Wegbereiter.
    Nicht nur diese Marxisten, sondern auch die Jesuiten wie Junker und Merkel, und ihr geistlicher Vertreter (Papst Franziskus), die Handlanger der Freimaurer in oberster Loge wie Macron, Draghi, Lagarde u.v.m.
    Zu den Freimaurern des Rosenordens z.B. gehören auch die wichtigsten sunnitischen Islamisten aus Saudi Arabien und Katar.
    Sie haben alle das gleiche Ziel.
    Wer es nicht glauben sollte, folge dem Geld und wer Motive hat, eine totalitäre, sozialistische NWO inkl. völliger Überwachung des enteigneten Pöbels, einzuführen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorLWB
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2018 04:42

    Herr Dr. U.!
    Es kann ja nicht so schwer sein zu erkennen, dass die obersten Gerichte der EU ausschließlich dazu da sind, um einerseits den Kommunismus und andererseits die Scharia durchzusetzen.
    Aus der EU werden die künftigen Vereinigten Islamischen Staaten von Europa hervorgehen.


alle Kommentare

  1. andreas.sarkis (kein Partner)
    31. Oktober 2018 21:04

    Also ich finde das EGMR-Urteil großartig!

    Der Gerichtshof bestätigt doch damit nichts anderes, als dass "pädophil" zu den Glaubenslehren des Islam gehört.

    Noch deutlicher geht es doch gar nicht - warum seid ihr so unzufrieden?

  2. Markus (kein Partner)
    29. Oktober 2018 20:17

    Sehr geschätzter Herr Dr. Unterberger,
    ausnahmsweise dürfte Ihnen im Text ein kleiner Lapsus unterlaufen sein, denn die Frau Berger ist zwar Richterin am EuGH, nicht aber am EGMR. Dort heißt die Vertreterin Österreichs Frau Gabriele Kucsko-Stadlmayer. Der EGMR hat auch mit der EU wenig gemein, denn er ist der Gerichtshof des Europarats.
    Und ja, das Urteil dokumentiert den vorauseilenden Gehorsam bzw. die Angst vor dem Islam.

  3. fewe (kein Partner)
    29. Oktober 2018 02:04

    Ich finde es ziemlich uninteressant, ob sich Richter unwohl fühlen. Relevant ist, was sie entscheiden. Auch Himmler soll ein ganz reizender Mensch gewesen sein.

    Es handelt sich dabei allerdings nicht um eine Meinungsäußerung sondern das Aussprechen einer Tatsache. Jedenfalls wird das im Islam so dargestellt.

  4. Diener des Kartells (kein Partner)
    28. Oktober 2018 13:35

    Weshalb wohl war Carl Friedrich Ophüls (NSDAP-Parteimitglied Nr. 2399061) Gründungsvater des Europäischen Gerichtshofs?

    Weshalb wohl war Walter Hallstein (vom NS-Rechtswahrerbund, der die Ordnung für Nazi-Europa nach dem Endsieg Nazi-Deutschlands entwickelte), der erste Vorsitzende der Kommission der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft?

    Mit der »Brüsseler EU« startete IG Farben (bzw. global agierende Weltkonzerne) wohl einen neuerlichen Anlauf der wirtschaftlichen und politischen Eroberung Europas...

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. Oktober 2018 14:15

      Davon kann man ausgehen. Ehemals wurden Kriege geführt, um Völker zu unterwerfen, heute schließt man völkerrechtliche Verträge.

    • astuga (kein Partner)
      29. Oktober 2018 18:43

      Den EuGH bitte nicht mit dem EMGH verwechseln. Das sind zwei dubiose aber voneinander unabhängige Instanzen. Sozusagen eine Parallelstruktur von einerseits EU und andererseits Europarat. Weshalb in letzterem auch sog. Richter etwa aus Aserbaidschan sitzen.
      Man sollte als demokratischer Rechtsstaat zumindest aus dem EMGH austreten.

  5. astuga (kein Partner)
    28. Oktober 2018 11:37

    Offenbar orientiert sich dieser dubiose Gerichtshof neuerdings an der islamischen Menschenrechtserklärung von Kairo.

  6. Christian Peter (kein Partner)
    28. Oktober 2018 11:29

    In der Schweiz wird am 25.11.2018 über die Selbstbestimmungsinitiative abgestimmt. Wird diese angenommen, dürfte die EMRK von der Schweiz gekündigt werden, weil einzelne Bestimmungen der EMRK Schweizer Recht widersprechen. Es ist bloß zu befürchten, dass die Initiative abgelehnt wird, da sie von der SVP stammt (übrigens die einzige Partei in Europa, deren Bezeichnung ,Volkspartei' keinen Schwindel darstellt).

  7. fxs (kein Partner)
    28. Oktober 2018 11:01

    Und wie sieht es hier mit dem Gleichheitsgrundsatz aus? Wann ist zuletzt irgendjemand weg "Herabwürdigung religiöser Lehren" verurteilt worden, der sich kritisch und/oder beleidigend über das Christentum geäußert hat. Hier heißt es dann "Vorang für künstlerische Freiheit" .

  8. Norbert Mühlhauser
    28. Oktober 2018 10:52

    EINERSEITS zeugt es nicht gerade von Feingefühl, den Zeitpunkt des Schließens einer Kinderehe mit sexuellem Verkehr gleichzusetzen. Auch im Abendland wurden vor hunderten von Jahren bisweilen Kinderehen in adeligen (- und womöglich auch in bäuerlichen? -) Kreisen geschlossen. (vgl https://de.wikipedia.org/wiki/Kinderheirat#Europa )

    Sollte, wie die islamische Lehre behauptet, das Schließen von Kinderehen dem damaligen Brauchtum entsprochen haben, so handelte es sich bei der - suggestiven - Gleichsetzung des Schließens der Kinderehe mit Kinderschändung tatsächlich um eine törichte Gehässigkeit.

    Was nun den Zeitpunkt des sexuellen Verkehrs des islamischen Religionsverkünders mit Aisha anbelangt, also im Alter von 9 (- und nicht schon 6 -) Jahren, ist das islamische Verständnis derart, dass nach damaliger Sitte die Menstruation Geschlechtsreife und damit Reife zum Geschlechtsverkehr signalisierte (was nicht leicht zu widerlegen sein dürfte).

    Ich verweise zum islamischen Standpunkt auf den Link, den unser "Ausgebeuteter" dankenswerterweise gepostet hat:

    https://muslimwelt.wordpress.com/2007/12/28/war-der-prophet-ein-kinderschander/

    ANDERERSEITS entspricht die Vorstellung eines möglichen Geschlechtsverkehrs mit Neunjährigen nicht modernen Vorstellungen über den Schutz Heranwachsender und ist damit tatsächlich eine Unvereinbarkeit mit abendländischer Lebensweise und Sozialpolitik.

    Eine weitere Unvereinbarkeit ergibt sich daraus, dass die Rechtsfigur der "Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung" in Zusammenhang mit Kritik am Islam oder dessen Propheten deshalb gegen westlich gesinnte Bürger "in Stellung" gebracht wird, weil die Rage randalierender Moslems, die dann selbst keine weltlichen Ordnungsvorschriften mehr anerkennen, das Gemeinwesen einem Nötigungsdruck aussetzt, im vorauseilenden Gehorsam zur Sharia sogar jene zu bestrafen, die gesetzlich erlaubte Religionskritik üben.

    Bei jenem Sachverhalt, der dem EGMR-Urteil zugrunde liegt, scheint es sich tatsächlich, wie eingangs abgehandelt, eher um eine Herabwürdigung religiöser Lehren zu handeln. Es stellt sich freilich die berechtigte Frage, weshalb Herabwürdigungen christlicher Konfessionen nicht ebenso verfolgt werden. Dass die Moslems "besser" randalieren kann ja wohl keine Rechtfertigung sein!

    Was den Islamisierungstendenzen in die Hände spielt, ist der zeitgeistige Trend, von objektiven Tatbeständen zugunsten subjektiver Empfindsamkeiten abzurücken, wohingegen bisher die Beeinträchtigung der staatlichen Ordnung oder der bürgerlichen Handlungsfreiheit, soweit objektivierbar, der Maßstab war. Dabei werden unweigerlich Empfindsamkeiten einiger Gruppierungen auf Kosten der Empfindsamkeiten anderer Gruppierungen ausgespielt, oder es wird einfach kriminalisiert, was an Sichtweisen der politischen Klasse nicht genehm ist.

    • unbedeutend (kein Partner)
      28. Oktober 2018 11:30

      Muslimische Quellen gehen davon aus, dass die "Ehe" mit Aischa noch vor deren Eintritt in die Pubertät vollzogen wurde:
      Narrated Aisha:
      I used to play with the dolls in the presence of the Prophet, and my girl friends also used to play with me. When Allah's Messenger used to enter (my dwelling place) they used to hide themselves, but the Prophet would call them to join and play with me. (The playing with the dolls and similar images is forbidden, but it was allowed for `Aisha at that time, as she was a little girl, not yet reached the age of puberty.) (Fath-ul-Bari page 143, Vol.13) Sahih al-Bukhari 6130

    • FranzM (kein Partner)
      29. Oktober 2018 07:32

      @unbedeutend
      Aus Wikipedia "Aischa bint Abi Bakr":
      "Asma Afsaruddin macht .. auf den Umstand aufmerksam, dass .. Aischa zum Zeitpunkt der Ehe neun und beim Vollzug der Ehe zwölf Jahre alt war. Diese Darstellung wird auch durch einen Bericht in Ibn Sa?ds Klassenbuch gestützt.[9] Ferner vermerkt sie, dass Kinderehen im Zeitalter Mohammeds nicht unüblich waren"
      Mit welchem Alter Aischa geheiratet hat kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Verschiedene Aufassungen varieten von 6 bis 11.

    • Norbert Mühlhauser
      29. Oktober 2018 09:25

      @ unbedeutend:

      Ihr Quellenzitat beschreibt keinen Sexualverkehr mit puppenspielenden Kindern, das herauszulesen bedürfte schon einer besonders schrägen Phantasie.

      Falls Sie Schwierigkeiten haben, englischen Text zu verstehen, lassen Sie ihn sich von www.deepl.com übersetzen.

  9. Siegfried Hermann (kein Partner)
    28. Oktober 2018 10:24

    Die Angaben der Vergewaltigung stammen von den Mädchen selber!!!
    Und
    dieser Mohammad hat " seitdem" Wohlgefallen an den Mädchen gehabt und sie zur "1.Frau" gemacht. Mit anderen Worten vor allen anderen 8 Frauen und xx-fachen Konkubinen am meisten gepoppt.
    Als sie 18 Jahre alt war, ist der Typ abgekxxt. Und im Testment hat Mohammad ausdrücklich verfügt, dass kein anderer Mann, bei Todesstrafe und Koppabhacken!!!, diese junge Frau jemals noch berühren darf.
    Quelle:
    Gehard Bellinger, Sexualität in den Religionen der Welt 1999.
    Herr Bellinger gibt alte arabische Texte als Quelle an.

    Dieser Mohammad war also nicht nur penetranter krankhafter Pädophiler, sondern
    obendrein noch Psyschopath!

  10. Rolf Schneider (kein Partner)
    28. Oktober 2018 09:23

    Eine sexuelle Beziehung mit einer 9-jährigen (Aisha) ist und bleibt Kindesmissbrauch, nur mit dem Unterschied, dass ein gläubiger Muslim stolz auf diesen Missbrauch durch Mohammed, "den besten aller Menschen" ist. Das Gericht stellt hier via Sprachregelung Kinderrechte zur Disposition. Dafür verdient es die Verachtung aller Gesetzestreuen und aller Menschenrechtler. Im 7.Jhdt. gab es weder Jugendpsychiatrie noch den Begriff Pädophilie, woraus der EGMR nach Art von Wortverdrehern ein Argument bastelt, so als ob die biblischen 7 Plagen keine 7 Plagen wären, weil sie nicht in der Nachhaltigkeitsverordnung der EU auftauchen. Ist es hier die Dummheit oder die Bösartigkeit, die sprachlos macht ?

  11. McErdal (kein Partner)
    28. Oktober 2018 08:41

    So lange kein Recht auf "WAHRHEIT" in den sogenannten Menschenrechten
    enthalten sind, ist das Ganze lediglich eine Floskel und Ihr dürft euch die MR getrost
    dorthin stecken, wo die Sonne nicht hinscheint....................

    *******OHNE WAHRHEIT GIBT ES KEINE GERECHTIGKEIT*********

  12. unbedeutend (kein Partner)
    28. Oktober 2018 08:36

    Zu Punkt 7.
    Die Glaubwürdigkeit der islamischen Quellen, die Jahrhunderte nach Mohammed geschrieben wurden, ist in der Tat sehr fragwürdig. Doch wenn sogar die Anhänger des "Propheten" ihm diese Abscheulichkeit zugetraut haben - aus den Quellen geht sogar hervor, dass Aischa bei der "Verehelichung" noch vor der Pubertät war - , dann muss es auch Kritikern gestattet sein, diese Dinge beim Namen zu nennen. M. war nicht nur auf Kinder fixiert, er hat seinem Adoptivsohn die Frau genommen, er hatte jede Nacht Geschlechtsverkehr mit allen seinen neun Frauen ... So steht's in den Quellen. Gesteigert wird das noch in seinen Paradiesesvorstellungen, einem Gratisbordell für die Dschihadisten.

  13. LWB (kein Partner)
    28. Oktober 2018 04:42

    Herr Dr. U.!
    Es kann ja nicht so schwer sein zu erkennen, dass die obersten Gerichte der EU ausschließlich dazu da sind, um einerseits den Kommunismus und andererseits die Scharia durchzusetzen.
    Aus der EU werden die künftigen Vereinigten Islamischen Staaten von Europa hervorgehen.

  14. Zundl (kein Partner)
    28. Oktober 2018 02:14

    Herr Unterberger, das ist zwar ein schlimmes Fehlurteil - aber bei weitem nicht die schlimmste Fehlleistung dieses völlig ausser Rand und Band geratenen Gerichtshofs. Voriges Jahr gab es eine unglaubliche Entscheidung, derzufolge die zwangsweise Euthanasierung eines einjährigen Kindes (gegen den Willen der Eltern!!!) durch ein englisches Krankenhaus für rechtmässig erklärt wurde. Begründung: das habe der vom Gericht bestimmte Kurator so entschieden, und der wisse besser als die Eltern, was dem Kindeswohl diene.

    Kinderhandel und Leihmutterschaft hat dieser abstruse Gerichtshof ebenfalls schon "legalisiert".

  15. machmuss verschiebnix
    27. Oktober 2018 00:08

    OT:

    Noch mehr Details zum Kashoggi-Mord

    Ab Pos 3:30 wird das "Kashoggi-Ding" erklärt - Zionisten wollten es
    den Saudis anhängen - aber es lief nich so wie geplant.

    Und auch der Zusammenhang mit 9/11 wird erklärt :
    9/11 ist der Aufhänger - es war ein kommerzieller Versicherungs-Betrug,
    welcher als "Terror-Anschlag" an die Öffentlichkeit getragen wurde.
    Zionisten haben das schon 1990 geplant, aber sie konnten es erst umsetzen,
    als die US-Regierung "Bedarf" an einem false-flag Terror-Anschlag hatte.

    Neulich gab es sogar einen Überfall auf eine US-nuclear-facility, wofür den
    Saudis die Schuld zugeschoben wird, weil das "Kashoggi-Ding" nicht so
    lief, wie gewünscht und auch das "Caravon-Ding" ging daneben.

    https://www.youtube.com/watch?v=izXcrbrT1n0&feature=youtu.be

    ...und laut Steele ist auch die Anschuldigung gegen Kushner ein fake, der
    wird beschuldigt, im Kashoggi-Mord die Fäden gezogen zu haben, um damit
    Trump zu schaden...
    https://thehill.com/policy/international/412249-joaquin-castro-accuses-jared-kushner-of-orchestrating-killing-of

  16. jopc
    26. Oktober 2018 23:04

    Im Zuge des heutigen Nationalfeiertages mit den dazugehörigen Erinerungssendungen und auch den Bildern der jubelnden Menge in Wien und Linz als der Herr Hitler seine Weisheiten dem schnöden Volke mitteilte kam mir ein Gedanke.
    Anhand der jubelnden Menge könnte man auf die Idee kommen dass die städtische Bevölkerung doch etwas beschränkt sein müsse. Genauso wie in heutiger Zeit. Da wird den linkslinken Rattenfängern zugejubelt. In Deutschland ist es besonders schlimm.
    Da werden AfD Bediensteten sogar Erste Hilfekurse vom Arbeitersamariterbund verweigert.
    Es kommt noch soweit dass Menschen die mit der AfD in Verbiindung stehen ein neuer Judenstern umgehängt wird.
    Und die Welt will mir erzählen dass diese linke Mischpoche normal tickt.

  17. Haider
    26. Oktober 2018 21:00

    Damit schließt sich der Kreis. Polen wird von der EU verurteilt, da es die Richter aus der kommunistischen Zeit in Frühpension schickt, um Urteile a la Europäischer Menschengerichtshof zu verhindern.

    • Riese35
      26. Oktober 2018 21:10

      ******************!

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 22:42

      Bingo @Haider,
      und weil die ehem. Oststaaten diesen schwachsinnigen Sozi-Zirkus aus leidvoller
      Erfahrung kennen, fallen sie kein zweites mal drauf herein. OK - gut , muß wohl
      auch was mit mehr Intelligenz zu tun haben, denn unsere Mehrheit fällt immer und
      immer wieder auf diese Wirrköpfe herein ! ! ! !

  18. Almut
    26. Oktober 2018 19:55

    OT:
    7 Senegalesen vergewaltigen 16-Jährige in Rom zu Tode:
    https://www.youtube.com/watch?v=lPZ5n5g2B1A
    Und die Mainstreampresse schweigt dazu - den einzigen Kommentar in der Süddeutschen: Salvini würde den Tod eines Mädchens politisch nutzen. Diese Journaille ist schlicht und einfach widerlich.
    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/26/italien-schock-jaehrige/
    Und im Dezember soll der Migrationspakt unterschrieben werden, allen voran die Europavernichterin Merkel. Da haben wir dann schon einen Vorgeschmack was auf uns zukommt - auch das Beispiel Südafrika ist beklemmend.
    Diese Meldung passt auch zu diesem Thema:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/26/freiburg-jaehrige-syrer/
    Und die Polizei in Deutschland vertuscht auf Teufel komm raus auf Geheiß von oben (wie war das noch mit dem "Befehlsnotstand"?)
    Alles Einzelfälle? Nein siehe https://www.journalistenwatch.com/category/angelas-tagebuch/

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 20:05

      Wetten, daß diese 7 Senegalesen frei rumlaufen und weitermachen dürfen ! ! !

      Mir wird sehr "unwohl" dabei, denn das ist die Grundlage für den nächsten
      Bürgerkrieg - UND - somit genau DAS, womit die "gewissen Kreise" Europa
      kleinkriegen können ! ! ! !

    • Rau
      26. Oktober 2018 20:54

      Ich kanns nicht mehr hören, wenn in dem Zusammenhang andauernd von Bürgerkrieg gesprochen wird. Das sind keine Bürger, das sind Kriminelle, gegen die nichts unternommen wird.

    • pressburger
      26. Oktober 2018 21:10

      Das wird so weiter gehen. Die Helfer der Vergewaltiger sind die Medien. Die Medien halten diesem gequälten Mädchen den Mund zu. Die Medien bereiten die nächste Vergewaltigung vor.

    • Almut
      26. Oktober 2018 21:40

      @ machmuss verschiebnix
      2 von diesen Bestien sollen gefasst worden sein, die 5 übrigen sind sicher schon in Merkelland und werden da willkommen geheißen.

      @ pressburger
      Ja, an den Händen dieser Journaille klebt Blut.

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 22:38

      @Rau,

      ich meine auch nicht die paar Senegalesen als Bürgerkriegs-Gegner, oder die paar
      Afghanen, Syrer, ... Ich meine die Verursacher, die unsere Kultur damit "bereichern" !

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 22:39

      ... und die Verursacher haben aufgrund der medialen Übermacht eine Mehrheit von
      Idioten hinter sich ...

    • Rau
      27. Oktober 2018 09:46

      Auch in Freiburg wurde ein Mädchen Stundenlang maltretiert

    • glockenblumen
      27. Oktober 2018 09:57

      und an jedem dieser Verbrechen sind Merkel und Konsorten mitschuldig! :-(((

  19. Politicus1
    26. Oktober 2018 19:50

    Ich zitiere dazu passend aus dem KURIER:
    Die Iren haben am Freitag darüber abgestimmt, ob das in der Verfassung verankerte Verbot der Gotteslästerung gestrichen werden soll.
    Darin heißt es, die Verbreitung von "gotteslästerlichen, aufrührerischen und unanständigen Themen" sei als strafwürdiges Vergehen einzustufen ..
    Irland geht in jüngster Zeit auf Distanz zu seiner starken katholischen Tradition. Erst im Mai stimmten die irischen Wähler in einem Referendum mit großer Mehrheit für die Legalisierung von Abtreibungen. Seit drei Jahren sind gleichgeschlechtliche Ehen möglich.

    Die verurteilte österr. Islamexpertin könnte sich überlegen, in Zukunft ihre Vorträge nur mehr in Irland zu halten, um den Menschenrichtern Urteile gegen dien Meinungsfrfeiheit, und der Expertin unnötige Strafen zu ersparen.

    • fewe (kein Partner)
      29. Oktober 2018 02:15

      Sind Sie sicher, dass das auch für den Islam gilt? Gotteslästerlich katholisch kann man bei uns auch jederzeit sein. Eines der Standardthemen unserer regimetreuen Künstler.

  20. OT-Links
    26. Oktober 2018 19:48

    So knapp vor der Wahl werden Anschläge mit "vermutlichen" Paketbomben auf prominente Demokraten mitsamt ihrem Oberhaupt und Big Spender Soros versucht. Das Polizei hat den Bösewicht auch schnell gefasst. Er hat auf seinem Bus viele Aufkleber - Trump gut - Obama böse etc. Schon schreiben auch die österr. Sorosblätter, ein Republikaner sei der Hauptverdächtige.

    OK, und den Schmarrn glaubt jemand? Das ist doch eine False-Flag-Aktion. Wenn der Typ wirklich Republikaner ist, dann haben sie ihn gekauft oder die Sache wurde seit längerem vorbereitet. Ich hoffe, die Amis durchschauen das auch. Der Deep State wehrt sich mit allen Mitteln.
    https://www.krone.at/1797074

    In den Medien schreiben die User alle - so weit sie überhaupt freigeschaltet werden - sie glauben das nicht, sie halten das für eine False-Flag-Aktion. Viele fragen: Wem nützt es?

    Ich hoffe, auch die Amis sind großteils so schlau!

    • OT-Links
      26. Oktober 2018 19:50

      Ach-ja, damit gleich massiv berichtet werden kann, wurde auch dem Fake-News-Sender CNN eine "mutmaßliche" Bombe geschickt. Das ist ja unglaublich!

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 19:57

      ... nicht mehr weit, bis zu den Midterms, dann bekommt Guantanamo Zuwachs !

    • Rau
      26. Oktober 2018 20:56

      Trump war ja kein Kandidat der Republikaner. Die wollten den doch gar nicht, oder nur widerwillig

    • pressburger
      26. Oktober 2018 21:16

      Habe versucht vor zwei Tagen auf diesen Zusammenhang zwischen den "Bomben" und den Midterms hinzuweisen.
      Die Linke in den USA greift zu den abscheulichsten Taten um den gewählten Presidenten zu stürzen. Damit ist auch die Anheuerung eines "Attentäters" zu erklären. Alle diese "Bomben" wurden rechtzeitig angekündigt, die Medien wurden informiert, die linke Propaganda ist angelaufen.
      Die tatsächliche Funktionsfähigkeit dieser "Rohrbomben" wird mehr als angezweifelt.

  21. socrates
    26. Oktober 2018 19:06

    Präsident Bush erklärte daß er in Den Haag einmarschieren würde bevor ein US Bürger dort angeklagt wird. Dann erkannten die USA daß dieser Gerichtshof gut geeignet ist um alle anderen Menschen anzuklagen und zu verurteilen.
    Dabei ist es geblieben.

  22. malve
    26. Oktober 2018 17:01

    Die Vorliebe für kindliche Ehefrauen findet man leider auch in der europäischen Geschichte. Reiche Römer heirateten bevorzugt 12jährige Mädchen - dies deshalb da sie diese nach eigenem willen formen konnten. dies geht eindeutig aus Dokumenten hervor. Bei den Griechen waren sie im Schnitt 13-15 j. alt. In bezug auf Frauen haben vor allem die Germanen Die Frauen gut behandelt - 500 n.Chr. gab das westgotische recht den Frauen finanzielle und persönliche Freiheit. Die männer werden es sich irgenwie richten unter moslemischer Herrschaft - als Frau ist es eine Katastrophe!

    • Wolfram Schrems
      26. Oktober 2018 17:12

      @malve
      Was Sie schreiben, mag durchaus stimmen. Aber darum geht es nicht. Denn absolut niemand beruft sich heute auf die von Ihnen genannten römischen Usancen, um Kinderehen zu verteidigen oder zu fordern. Aber einige islamischen Staaten haben das Heiratsalter für Mädchen in unserer Zeit auf neun (oder zehn) Jahre festgesetzt - im Rückgriff auf die Usancen des Religionsstifters.
      Auch Ihr griechisches Beispiel tut nichts zur Sache, da 13 - 15 Jahre evidenterweise einen anderen Lebensabschnitt meint als 9. Und auch dieses ist heute nicht normativ.
      Der Hauptpunkt ist aber, daß die Botschaft des Evangeliums ein großes Augenmerk auf die Kinder legt. Kinder sollen Kinder sein dürfen.
      Aber 600

    • Wolfram Schrems
      26. Oktober 2018 17:16

      ...Jahre nach Christus tritt jemand auf, der die Gebote Christi leugnet und konterkariert und der in Bezug auf die Ehe neue Gesetze einführt: vier Frauen statt einer (gemäß dem ursprünglichen Schöpfungsplan, Gen 2,24), der Konsens (consensus facit matrimonium) ist - na ja - eher zweifelhaft und - wie das Beispiel Aishas zeigt - Kinder können nicht mehr Kinder sein, sondern müssen ggf. einen um vieles älteren Mann "heiraten".

      Ohne die traditionelle katholische Auffassung von Ehe kann nur eine unfaßbare Barbarisierung bzw. Re-Barbarisierung eintreten. Die wird schlimmer sein, als das römische oder griechische Modell (so es überhaupt stimmt).
      Aber das hat ohnehin schon angefangen.

    • glockenblumen
      26. Oktober 2018 18:06

      @ Wolfram Schrems

      *****************************************!

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 20:00

      @Wolfram Schrems +++**********************************+++

    • Rau
      26. Oktober 2018 21:00

      Die alten Griechen hatten angeblich auch eine Vorliebe für ... lassen wir das. Geschichtsklitterungen und unpassende Bezüge zu früheren Zeiten sind genug im Umlauf. Und bitte, lasst endlich das Mittelalter in Frieden ruhen. Interessiert heute niemanden mehr! Es sei denn, man hofiert eine "Kultur", gegen die sogar das Mittelalter ein Fortschritt war.

    • Kyrios Doulos
      26. Oktober 2018 21:20

      Historisch alles sehr interessant - nur bitte nicht aus den Augen zu verlieren:
      Das Europäische Gericht (ausgerechnet für Menschenrechte!) erlaubt Gerichten, Menschen für freie Meinungsäußerung zu bestrafen. Das ist so ungeheuerlich, daß es einem die Sprache verschlägt - sodaß man wieder nicht in der Lage ist, frei seine Meinung über diese gesinnungsjustiziellen RichterINNEN zu äußern.

    • pressburger
      26. Oktober 2018 21:21

      Sie vergessen, die Zeiten haben sich geändert. In Europa hat es die Aufklärung, die Frauenrechte, den Kinderschutz gegeben.
      Der Islam ist im dunkelsten Mittelalter stecken geblieben. Verteidigt die abscheulichsten Missetaten gegen Kinder und Frauen.
      @Wolfram Schrems
      *************************

    • Charlesmagne
      27. Oktober 2018 10:44

      @ Kyrios Doulos
      Ja, das ist die wahre Ungeheuerlichkeit! Alles andere sind gemessen daran nur Kinkerlitzchen.
      **************************************************!

  23. Rau
    26. Oktober 2018 16:43

    Dass sich diese Richter nicht selbst fragen wie absurd es ist im 21. Jhdt über solche Fragen überhaupt urteilen zu müssen. Tausende Jahre Entwicklungsgeschichte und anstatt nach den Sternen zu greifen, diskutieren wir über Abartigkeiten aus dem Reich einer archaischen Wüstenreligion, deren Gefolgschaft es ablehnt im Hier und Jetzt anzukommen.

    Wie lange sollen wir uns diesem Unsinn noch unterwerfen. Sollen wir uns am Ende tatsächlich soweit zurückentwickeln, bis wir soweit verblödet und verroht sind, dass wir mit dem Islam kompatibel sind. Soll Integration wirklich so laufen? Wollen wir wirklich unter diesen Umständen von Integration sprechen.

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 19:52

      Völlig richtig, @Rau - aber die Sozis können mit einer modernen , aufgeschlossenen
      und gebildeten Gesellschaft nichts anfangen, denen laufen nur Idioten nach , drum
      wird von der Schule weg Verblödung vorgeschrieben und der Weg für eine
      Steinzeit-Religion geebnet !

    • Charlesmagne
      27. Oktober 2018 10:48

      Stimmt! Seit ich aus meiner Schule weg bin (100 Lehrer) gibt es keinen mehr, der es wagt nicht mainstreammäßige Ideen zu artikulieren. Zumindestens ist es das, was mir einige Ex-Kollegen berichteten.

  24. pressburger
    26. Oktober 2018 15:48

    Die Hunde bellen, die islamisierungs Karawane zieht weiter. Der erfolgreiche lange Marsch der Linken durch die Institutionen, wird noch immer in konservativen Kreisen, nicht als Bedrohung wahrgenommen. Auf diese äusserst erfolgreiche Gesamtstrategie wird nur singulär und dann auch, zu verhalten, reagiert. In diesen Moment hat die Linke bereits ihren nächsten coup am laufen und den nächsten gebrauchsfertig vorbereitet.
    Die Linke hat es ohne nennenswerten Widerstand es geschafft die EU zu einen Ableger der kommunistischen Internationale umzufunktionieren, die deutsche Bundesregierung, zuerst die CDU à la SED rot umzufärben, zum Staatsrat zu degradieren.
    Warum sollte es in den Gerichtshöfen in Europa anders zugehen ? Der EUGH und der EMDR sind nur dem Namen nach Gerichtshöfe. Die dort nach Weisungen von oben amtierenden Richter, sind nur dem Namen nach Juristen,
    In einer Demokratie ist die Jurisdiktion, per Verfassung unabhängig. In einer Diktatur gibt es nur eine Klassenjustiz, mit der Aufgabe den Willen der Herrschenden durchzusetzen und ihre Macht in die Tat umzusetzen.
    Wo leben wir eigentlich ?

  25. Sensenmann
    26. Oktober 2018 15:37

    Die EUdSSR ist eine Diktatur.
    Nicht nur der Definition nach ("eine Staatsform, bei der die Legislative vom Volk nicht gewählt und dem Volk nicht verantwortlich ist und die nicht getrennt von der Exekutive agiert") sondern inzwischen bis in den privatesten Bereich hinein:
    Andere bestimmen den Sprachgebrauch. So ist das Wort Neger rassistisch,
    Dieser Kinderschänder ist kein Kinderschänder - ganz im Gegenteil was die Definition des Strafgesetzes dazu heute ist - und wer sich dagegen auflehnt, wird verfolgt und verurteilt.
    Wer zu Hause (!) etwa angeblich verbotene Lieder singt, und von jemandem angezeigt wird, bekommt sofort eine Hausdurchsuchung und wenn man dann Vaters EK1 und Uniformrock findet, sind das "NS-Devotionalien" und man wird angeklagt. Wegen "Wiederbetätigung". So zumindest in Österreich ganz normal. Unter einer angeblich "bürgerlichen" Regierung.

    Es nähert sich alles den Verhältnissen in Nordkorea oder der Ex-UDSSR an, von der Naziherrschaft gar nicht zu reden, oder auch der Türkei heute und jetzt. Alles was dem großen Führer nicht gefällt wird und wurde ja dort auch eingesperrt!

    Nun können wir auch deutlichst sehen, wohin dieses Europa steuert:
    In die Islamisierung und Umvolkung, sowie Überfremdung. Das alles per juristischem Zwang, wo jede Kritik unterdrückt wird.
    Wer bisher noch Zweifel hatte, sollte inzwischen wahrlich widerlegt worden sein.

    Von der sch.-bl.Regierung kein Kommentar zu diesem Irrsinn! Man sieht also, auch diese ist nur die andere Seite der selben Medaille...
    Wir wählen, aber wir bekommen immer die Selben.

    Wir müssen Tag und Nacht an der Zerschlagung der EUdSSR arbeiten, oder dieser bolschewistische Völkerkerker wird uns in Krieg und Elend stürzen.
    Denn ob er sich friedlich verabschieden wird, ist inzwischen nicht mehr sicher, wenn man die Rhetorik der Politkommissare zu England verfolgt. Dieser blinde Hass, dieses Geifern und die Häme sind unglaublich.

    (Nicht, daß ich dem perfiden Albion nicht die Hölle auf erden wünschen würde für seine Jahrhundertverbrechen an den Völkern dieser Erde, aber mit dem Ausstieg aus der EU haben die Inselaffen zum ersten Mal in Ihrer Geschichte etwas für Europa getan.)

    Aber es geht ja munter weiter. Jetzt wird Italien den Politruks zeigen, was Sache ist. der Salvini ist zwar wie alle Italiener ein Schwätzer, aber er wird zumindest den Hühnerstall der EU aufregen, und es werden immer mehr Hühner von der Stange flattern.

    Alleine wegen dieses Urteils gegen Elisabeth Sabaditsch-Wolff freue ich mich über alles, was den Untergang der EUdSSR herbeiführt.
    Gerade am heutigen Tag denke ich noch mehr darüber nach, wie wir unser schönes Land von diesem Moloch befreien können. Es hat verdient, zu blühen statt unter dem Joch von irren Bolschewiken zu schmachten, zu zahlen und als Lohn dafür noch Unrecht für Recht erklärt sehen zu müssen!

    Genug jetzt!

    Unser Vaterland Österreich lebe hoch!

  26. Wolfram Schrems
    26. Oktober 2018 15:34

    Nur zur Verdeutlichung des Sachverhaltes:
    Die islamischen Quellen berichten von dem Vollzug der "Ehe" Mohammeds mit Aisha, als sie neun Jahre alt war.

    Da die offizielle saudische Seite al-islam.com gerade nicht erreichbar ist, hier eine Alternative:
    http://www.muslimhope.com/AishaNine.htm

    Ein Kommentator beleuchtet die Problematik näher:

    https://www.youtube.com/watch?v=dKYT9kD_KXE (Deutsche Synchronisierung)
    https://www.youtube.com/watch?v=1XUVRmqwf8U (Original)

    Weitere Informationen auf Deutsch:
    https://www.youtube.com/watch?v=0IcpvuLt87o

    https://www.youtube.com/watch?v=I1XBKt7J9_8

    Von daher ist das Urteil des besagten Gerichtshofes sehr problematisch.

    • pressburger
      26. Oktober 2018 16:02

      "That would be a serious slander against Mohammed", "slander", Oxford Dictionary:
      "false spoken statement intended to damage the good opinion people have of..."
      Bedeutet, wer an dem Vollzug der Ehe des Propheten mit einer 9 Jährigen zweifelt, begeht blasphemie.
      Bedeutet, die Mitglieder des EGMR haben mit ihren Urteil Blasphemie begangen.
      Wie ist die Strafe der Scharia bei Blasphemie gegen den Propheten ?
      Diese Richter werden nicht nach Kriterien der christlichen Rechtsprechung verurteilt, hoffentlich entsprechend den Gesetzen der Scharia.
      (Im Klartext, wer an der Tatsache dass Mohammed eine 9 Jährige vergewaltigt hat, zweifelt an der Manneskraft aller Muslime.)

    • Ausgebeuteter
      26. Oktober 2018 17:57

      @Wolfram Schrems

      Hier nochmals die Sicht der Mohammedaner zu dieser Kinderehe:
      https://muslimwelt.wordpress.com/2007/12/28/war-der-prophet-ein-kinderschander/

      Gemäß Matthäus 7/15 und 24/11 war Mohammed der falsche Prophet, vor dem wir von Jesus Christus gewarnt wurden. Leider sind zirka 1,7 Milliarden derzeit lebende Erdenbürger dieser Zwangsphilosophie (um das Wort Religion nicht zu verwenden) ausgeliefert.

      Ich schätze bei den Mohammedanern nur die Ablehnung von Abtreibung, den Familienzusammenhalt und die - leider nur unüberlegten - Aussagen "In sch?' All?h" (= so Gott will), was eigentlich auch für künftigen Ereignisse der Christen zutrifft. Alles andere ist völlig abzulehnen.

    • Ausgebeuteter
      26. Oktober 2018 19:50

      Leider wurden vom verwendeten Blogprogramm die Zeichen nicht richtig wiedergegeben, daher hier in Lateinbuchstaben: insha'Allah

  27. brechstange
    26. Oktober 2018 15:10

    FPÖ geht gar nicht, auch nicht in Straßburg.

  28. Pennpatrik
    26. Oktober 2018 13:55

    "Wir wissen, wo Du wohnst"?
    Anders sind solche Urteile nicht erklärbar (außer vielleicht bei den linken deutschen und österreichischen Richtern, die voll mit Hass auf das eigene Volk gefüllt sind).

  29. Pennpatrik
    26. Oktober 2018 13:52

    Ich persönlich glaube, dass das eigentliche Problem viel tiefer liegt:

    Ist ein Staat, eine Gesellschaft, ein Staatenbündnis, Politiker, ein Gerichtshof, der erlaubt, dass Bücher gedruckt und verkauft werden dürfen, in denen zu meiner Ermordung aufgerufen wird, nicht automatisch mein Feind?

    Die inkriminierte Stelle lautet:
    „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“ Meines Wissens Sure 9.

  30. machmuss verschiebnix
    26. Oktober 2018 11:32

    Jetzt wo es die Briten praktisch schon geschafft haben, dem EU-Molloch zu entkommen,
    kann sich mMn für Österreich nur mehr die Frage stellen:

    Austritt auf die osteuropäische Art ( formal dabei bleiben, aber grundsätzlich ignorieren),
    oder
    Austritt auf die britische Art ( vorher möglichst viel rausholen und nacher recht jammern)

    Hier ein Artikel dazu - nicht mehr ganz taufrisch, aber stimme dem 100% zu :

    https://www.meinbezirk.at/c-politik/meinung-brexit-eine-neue-chance-fuer-die-eu-ohne-extrawurst-partner_a1781756

    • pressburger
      26. Oktober 2018 11:59

      Wäre mir nicht ganz sicher ob es den Briten gelingt dem Moloch EU zu entkommen. May ist umfallverdächtig, die EU Propaganda wühl weiter, die Bewegung der EU Verbleiber wird massiv logistisch und finanziell aus Brüssel unterstützt.

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 15:48

      Brüssel ? Ja, wenn man Brüssel als eine Aussenstelle der Deep-State-Mafia versteht ,
      die Politik ganz Europas zappelt in deren Netz !

  31. Charlesmagne
    26. Oktober 2018 10:28

    Die Richter wissen alle, dass die Verfechter der Sharia wissen wo ihr Haus wohnt und haben die Windeln gestrichen voll. Lebt sich aber gut so, gutes Salär, keine Probleme. Was ihre Entscheidungen für das gemeine Volk bedeuten, geht denen aber sowas von am A..... vorbei. Aber auch für sie wird der Tag der Dhimmi-Knechtschaft kommen.

    • Almut
      26. Oktober 2018 17:34

      ******************!
      Das kann einer der Gründe für die Land auf Land ab mir völlig unverständlichen und Recht und Gesetzen hohnsprechenden richterlichen Entscheidungen zu sein.

  32. Kyrios Doulos
    26. Oktober 2018 10:27

    1/ Zensurieren tun sich die Presseleute und Presstituierten schon seit dem Terror im Namen Mohammeds und Allahs: es hat seither keine einzige Mohammedkarikatur gegeben noch irgendeinen klaren ISlamkritischen Artikel deutlicher Art.

    2/ Was es bis heute gibt, ist die folgenlose Verhöhnung Jesu Christo. Herr Wehlke mit seiner handwerklich ausgezeichneten, inhaltlich natürlich in guter Tradition deutschsprachiger öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten ausschließlich linksextrem. Erst unlängst hat er eine Hasenpuppe ans Kreuz genagelt, um Christi Opfertod lächerlich zu machen. Das ist Meinungsfreiheit. Um etwas Entsprechendes mit Mohammed zu tun, fehlt ihm der Mut (und natürlich ISlamkritisches Denken) - er ist schlicht ein total feiger Hase.

    3/ Die höchsten Instanzen, auf die wir in gesunden Staaten geeint aufblicken können wollen und können sollten, stellen sich als unsere Feinde heraus. Sie sind zu Instanzen und Werkzeugen der todbringenden und eine neue Diktatur festigenden Ideologie der Political Correctness heraus. Ihr huldigen die Regierungen ganz Westeuropas, inklusive unsern BK Sebastian Kurz - das müssen wir bei allem Glück, daß nicht die Rotgrünen uns regieren, traurig und nüchtern im Auge behalten.

    4/ Wir können in unserer Ohnmacht nur zwei Dinge tun - uns sollen es auch tun: in Diskussionen darüber reden und die eigene Überzeugung aussprechen - und unseren Kindern und Enkelkindern ergänzende und die Schullehrer korrigierende Einweisung in die traurigen Realitäten unserer Zeiten geben. Meine Eltern sind mir für immer ein Vorbild, wie sie uns Kindern in Zeiten der kommunistischen Diktatur heimlich Unterricht gegeben haben in Geschichte, christlichem Glauben, kritischem Argumentieren und freiem Denken.

  33. FranzAnton
    26. Oktober 2018 10:03

    Man kann sich natürlich wünschen, daß der Marxismus am Sondermüll der Historie landet; das genau werden die Moslems jedenfalls veranlassen, so sie an die Macht kommen sollten. Unseren Marxisten scheint das aber überhaupt nicht klar zu sein, sonst müßten sie ihre Politik ja total ändern.

    • Pyewacket
      26. Oktober 2018 10:14

      Ihnen ist die Zerstörung des Eigenen wichtiger und es ist sinnig, denn wenn sie am Ende auch zerstört sind, passt das zu ihrer Störung.

      Sie werden dabei übrigens von den finanzstarken Globalisten unterstützt, die sich ein inhomogenes Volk wünschen, das man leichter versklaven kann und natürlich viel Zinsen und Zollfreiheit. Aber besonders treibt sie natürlich die "Rache bis ins 10. Glied" an. Man fragt sich ja, ob ihnen danach - wenn alles kaputt ist - nicht wieder sehr fad sein wird.

    • Wyatt
      26. Oktober 2018 11:54

      @ Pyewacket,
      Sie sagen es! ************?*

    • pressburger
      26. Oktober 2018 12:04

      Wünschen darf man alles. Der Marxismus tritt immer in neuen Erscheinungsformen aus, unterwandert bestehende demokratische Strukturen, versprüht das ewige Glücksversprechen als süsses Gift und die Menschen fallen immer wieder auf diese Propaganda herein. Der Marxismus ist genau so lebendig wie zu Zeiten Honneckers und Breschnjews. Nur die Namen haben sich geändert. Der Inhalt ist der gleiche, die Ziele sind die gleichen. Die Zerstörung der freiheitlich-liberalen Gesellschaft.

    • OT-Links
      26. Oktober 2018 12:26

      @Pyewacket
      Stimmt! Hier haben wir schon ein Beispiel dieser "Störung".
      Und wieder sind es mehr "Psychisch Gestörte", die sich unter ihnen befinden...
      https://www.krone.at/1796919

  34. Politicus1
    26. Oktober 2018 09:59

    Kleine Korrektur
    der Richter aus Aserbaidjan ist nicht mehr Mitglied. Seine Amtszeit endete 2015
    Hier eine Liste aller gewesenen und aktiven Richter:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Richter_am_Europ%C3%A4ischen_Gerichtshof_f%C3%BCr_Menschenrechte

    • FranzAnton
      26. Oktober 2018 10:06

      Da dürfte A.U. danebengegriffen haben - was aber an der grundsätzlichen Richtigkeit seines Elaborates nichts ändert.

    • Haarspalter
      27. Oktober 2018 00:45

      Die Fussnote (9) dazu erklärt, dass dieser Richter noch immer (über seine Amtszeit hinaus) tätig ist, "weil sich noch kein Nachfolger gefunden hat!"

  35. Bob
    26. Oktober 2018 09:50

    Die linke EU, Sozialisten und Mohamedaner, und deren Gesetzgebung, sind so notwendig, wie ein Hund Reißnägel benötigt!

  36. Frühwirth
    26. Oktober 2018 09:12

    aber so etwas gefährdet den religiösen Frieden nicht ...
    https://www.20minutes.fr/medias/1036634-20121106-charlie-hebdo-moque-eglise

    In dieser Charlie Hebdo Ausgabe, November 2012, ging es ja nur gegen den Kardinal von Paris ....
    Da darf man schon die göttliche Trinität beim Homoverkehr darstellen; ist ja künstlerische Meinungsfreiheit des Karikaturisten ...

  37. Josef Maierhofer
    26. Oktober 2018 08:46

    Es ist Zeit zu gehen.

    Wir haben in solchen Gremien nichts verloren.

    Wir brauchen eine Abstimmung über einen Austritt aus der EU, dem Euro, dem EMRG, dem Schuldenhaftungsverbund, jeder Tag bringt uns noch tiefer in die Selbstaufgabe.

    Es ist auch Zeit im eigenen Land zu erkennen und die Linken abzuwählen, aber ganz, denn die haben den meisten Anteil an diesem Niedergang.

    Es ist Zeit zu erkennen, dass wir selbst für all das verantwortlich sind, wenn wir den linken, ideologietrunkenen 'Gutmenschen' haufenweise folgen.

    Es ist Zeit, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen.

    Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

    • glockenblumen
      26. Oktober 2018 09:44

      Vollkommen d'accord!

    • Bob
      26. Oktober 2018 09:53

      ********************************

    • Charlesmagne
      26. Oktober 2018 10:17

      100% Zustimmung!

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 11:21

      @Josef Maierhofer, +++****************************************+++

      Nachsatz:
      ...,aber zuerst brauchen wir eine Regierung, welche diese Bezeichung auch
      verdient und endlich beginnt, gegen den "allmächtigen" Willen der Partei-Mafia
      brennend wichtige Themen umzusetzen, anstatt alles weiter vor sich herzuschienben !

      Nur, Vorsicht bei Perestroika und Glasnost , denn wie allseits bekannt ist, versteht
      es besagte Mafia bestens, daraus noch viel mehr Kapital zu schlagen ! ! !

    • carambolage
      26. Oktober 2018 11:24

      Ja genau, raus aus diesen Institutionen! Reformierbar sind die absolut nicht.
      Bitte die Antwort bei den EU-Wahlen geben.
      Hier die neueste Idee der EU-Bürokraten. Ein echter Horror.

      https://www.achgut.com/artikel/maut_staugebuehr_und_bewegungsueberwachung_fuer_alle_eu_buerger

    • OT-Links
      26. Oktober 2018 11:55

      ********************************** superguter Beitrag!!!
      Gehn wir nach Russland. Da ist es großteils so schön wie in Kanada... Das ist nunmehr ja die "Freie Welt", der Osten!

    • pressburger
      26. Oktober 2018 12:10

      Die Zeichen der Zeit erkannt ! Die gewählten Vertreter des Volkes deuten die Zeichen der Zeit diametral entgegengesetzt. Mehr Zentralismus, weniger Meinungsfreiheit, Zerstörung der nationalen Identität, Kampf den Werten der Aufklärung, zurück in die Vergangenheit.
      Das Erwachen wird schlimm sein. Der Pakt für die Migration wird verabschiedet, die sogenannte Wahlen in das sogenannte EU Parlament werden mit einen Sieg der Linken enden.

    • machmuss verschiebnix
      26. Oktober 2018 12:35

      Bingo, @pressburger

    • Sensenmann
      26. Oktober 2018 15:43

      Wohl wahr, aber nicht mehrheitsfähig!
      Die Mehrheit will es genau so haben.
      Schon vergessen?
      2/3 für die EU, 2/3 für die Vergemeinschaftung der Schulden, 96% für den Euro und jüngst erst 52% für den Kandidaten der EU, der ja offene Grenzen wollte und noch mehr EUdSSR.

      Die Masse kapiert erst, was sie angerichtet hat durch ihr Wahlverhalten, wenn die brennenden Ruinen in den Straßen stehen und die vergewaltigten Frauen in den Hauseingängen schreien.
      Manche nichteinmal dann.

      Eine Abstimmung über EU geht hier mit Sicherheit für die EUdSSR aus!

    • Riese35
      26. Oktober 2018 21:25

      Glauben Sie wirklich, daß so etwas bei uns durchsetzbar wäre?

      Kurz wird von vielen wie ein Gott verehrt. Anstatt über den Soros ein Einreise- und Aunfenthaltsverbot zu verhängen so wie es einst die USA mit Waldheim getan haben, wird Kurz ihm noch politisches Asyl gewähren, wenn er von Ungarn rausfliegt.

      Ich wäre heute auch gerne zum Nationalfeiertag auf den Heldenplatz gegangen, aber zum Schauen, wie Illegale und Gesetzesbrecher, Unintegrierbare, illegal Bewaffnete, Drogenhändler und ähnliche ausgeschafft werden. An Propanganda- und Jubelveranstaltungen, die dem Volk Honig ums Maul schmieren wollen, wo die Realität dahinter genau andersrum ist, habe ich kein Interesse.

    • Christian Peter (kein Partner)
      31. Oktober 2018 11:21

      Ehemals wurden Kriege geführt, um Völker zu unterwerfen, heute schließt man völkerrechtliche Verträge.

  38. Frühwirth
    26. Oktober 2018 07:51

    Für mich ist das die katastrophalste Begründung dieses unfassbaren Urteils:
    "Solche „Angriffe“ seien demnach imstande, Vorurteile zu schüren und den religiösen Frieden in Österreich zu bedrohen.”

    Soll ich mit einer Aufzählung beginnen, welche veröffentlichten Meinungen, Sätze oder bildliche Darstellungen sonst imstande wären, 'Vorurteile zu schüren und den religiösen Frieden in Österreich zu bedrohen'?

    Wenn es nach diesem Richterspruch geht, dann kann dieses Tagebuch gleich zusperren, dann können FALTER, Profil und STANDARD mit vielen weißen Leerstellen erscheinen.

    Und wie stellen sich die Menschenrichter einen 'religiösen Frieden' vor?
    Dass die seit zweitausend Jahren im Land existierende Mehrheitsreligion friedlich kuscht und kein Wort zur Bedrohung ihres Glaubens sagt?

    Erfreulich finde ich jedoch die Reaktionen der Online-Leser in ihren Kommentaren im STANDARD, KRONE und anderen Medien. Innerhalb kürzester Zeit haben sich tausende Leser massiv gegen dieses Urteil ausgesprochen und sich mit der Verurteilten solidarisch erklärt.
    Auch quer durch die europäische Medienwelt ist die Empörung über dieses Urteil groß, das eine Sorge um den religiösen Frieden höher wertet als die Meinungsfreiheit, selbst wenn es sich um die Wiedergabe von Fakten handelt.

    • Bürgermeister
      26. Oktober 2018 08:36

      Es war ein richtungsweisendes Urteil und man hatte die Wahl: Entweder man facht die sehr breite und ablehnende Haltung gegenüber dem EuGH an oder man stellt sich bedingungslos auf Seite des Islam.

      Da man vermutlich hofft künftig die oberste Scharia Gerichtsbarkeit zugesprochen zu bekommen hat man sich so entschieden.

  39. OT-Links
    26. Oktober 2018 07:41

    Bilder von Personen, die diesen Vornamen tragen. Neulich gab es eine Studie (wohl von einer Psychologin aus dieser Religionsgemeinschaft), die den meisten "Migranten" psychische Störungen attestierte, weil sie unter "Integrationsstress" litten.

    Ich glaub, die haben sie sowieso...

    https://www.google.com/search?q=mohammed&hl=de-DE&source=android-browser&prmd=ivn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwii0b7QsaPeAhUC2KQKHffYAG4Q_AUIESgB&biw=976&bih=610

    • Dr. Faust
      26. Oktober 2018 10:27

      Diese Bildersammlung ist ekelerregend!

    • OT-Links
      26. Oktober 2018 11:48

      Sorry, aber das war das Bildersuchergebnis vom Namen Mohammed... mich hats auch grissen. Da sind ja viele Attentäter dabei - und dieser irre Blick, den die meisten haben, brrrr, gruselig..... :-)

    • Sensenmann
      26. Oktober 2018 15:46

      Auf's Hinschauen....

  40. Walter Klemmer
    26. Oktober 2018 07:28

    Frauen müssen bei Eifersucht des Mannes ausgepeitscht werden!

    Frauen müssen bei Ehebruch gesteinigt werden!

    Frauen müssen geschlagen werden!

    Frauen müssen sich verhüllen!

    Nichtmuslimische Frauen sind zum Vergewaltigen da. ALLAH HAT SIE DAZU GESCHAFFEN!

    Solche lehren finden sich in der Scharia, Mohammeds Regeln.

    Wer sich Mohammed und seinen Regeln nicht unterwirft, muss versklavt oder getötet werden.

    Mohammed und seine Regeln...

    Europa will das!

    Dies alles, was Mohammed lehrte, wird bald aus Sensibilitätsgründen nicht mehr hinterfragt werden dürfen und gering bis dann mit Hinrichtung bestraft werden, damit es EU-Frieden gibt: Messerstecher, Vergewaltigungen, ...

    Mohammed und seine Scharia walzen die schwule EU platt. So schnell, dass sie gar nicht zum Erschrecken kommt.

    Die EG Väter haben es gewusst: Europa wird christlich sein oder es wird nicht mehr sein.

    Der Frieden in Europa war möglich, weil die Mehrheit der Bevölkerung die Regeln des Friedefürsten kannte und einhielt und hart arbeitete.
    Gott lässt sich nicht spotten. Was der Mensch sät, muss er ernten.

    Gottlosigkeit ist Gesetzlosigkeit, Ungerechtigkeit und Chaos. Das produzieren EU und Rom in großem Stil. JESU Liebesgebot nicht zu stehlen, nicht zu lügen und die Ehe (Mann und Frau) zu heiligen wird durch EU und Rom verspottet, wo man hinschaut.

  41. El Capitan
    26. Oktober 2018 07:26

    Aufgrund dieses Urteils müsste der in Deutschland versteckt lebende Autor Hamed Abdel Samad jetzt die Härte des Gesetzes erleben, weil er in seinem Buch "Mohamed" weit über das hinausgegangen ist, worum es im Urteil geht. Laut Samad war Mohamed psychisch nicht zurechnungsfähig.

    Es geht noch weiter. Gegen Salman Rushdie, gegen Sabatina James, gegen Hamed Abdel Samad und andere wurden öffentliche Aufrufe zur Ermordung erlassen. Jeder Moslem wird aufgefordert, diese Personen zu töten.

    Im Kontext mit der muslimischen "Kultur", die ja fordert, dass (laut Scharia) Abfall vom Islam mit dem Tod bestraft werden _muss_, sagt also das Urteil der Verrückten auch, dass es folgenlos bleiben muss, wenn die genannten Personen ermordet werden.

    Wer angesichts solcher Umstände noch rot oder grün wählt - wie nennen wir das, wenn nicht...

    • glockenblumen
      26. Oktober 2018 07:51

      .... hirnbefreit???

    • 11er
      26. Oktober 2018 07:58

      ganz höflich: ideologisch umnachtet....

    • pressburger
      26. Oktober 2018 12:12

      Könnte es auch heissen, gegen besseres Wissen, Wegbereiter und Befürworter weiterer Verbrechen ?

    • Nestroy
      26. Oktober 2018 18:38

      Ist so etwas nicht "hate speech" , wenn man öffentlich zum Mord aufruft? Habe ich schon wieder etwas falsch verstanden? Vermutlich auch das; dass wir alle "gleich sind"
      Nein, nicht einmal mehr vor dem Gesetz.

  42. Ausgebeuteter
    26. Oktober 2018 07:15

    Wenn ich jetzt untenstehenden Text schreibe, werde ich damit auch gerichtlich belangt?

    "Der uns Gläubigen von Jesus Christus gewarnte FALSCHE PROPHET Mohammed war ein Kinderschänder, weil er die 6-Jährige Aischa als Zusatzfrau geheiratet und mit ihr nach drei Jahren ersten Geschlechtsverkehr hatte. Natürlich gab es von dem Mädchen und deren Eltern keinen Protest, denn im Islam hat ein weibliches Wesen sich dem Mann zu fügen".

    Islamische Rechtfertigung dieser Kinderehe hier:
    https://muslimwelt.wordpress.com/2007/12/28/war-der-prophet-ein-kinderschander/

    • Sensenmann
      26. Oktober 2018 15:53

      Diese "Rechtfertigung" ist also gemäß dem obersten bolschewistischen Gericht der EUdSSR jetzt geltendes Recht!

    • Rau
      26. Oktober 2018 21:20

      Alleine einen solchen Text irgendwo als existent zu wissen macht mich fassungslos. Das ist doch für den Müll. Warum sind wirr hier gezwungen, sich mit solchem Unsinn überhaupt auseinander zu setzen? Schluss damit!

  43. Templer
    26. Oktober 2018 06:46

    Die Ideologischen 68er sitzen heute in allen relevanten Institutionen. Sie s8nd jedoch nur willfährige Wegbereiter.
    Nicht nur diese Marxisten, sondern auch die Jesuiten wie Junker und Merkel, und ihr geistlicher Vertreter (Papst Franziskus), die Handlanger der Freimaurer in oberster Loge wie Macron, Draghi, Lagarde u.v.m.
    Zu den Freimaurern des Rosenordens z.B. gehören auch die wichtigsten sunnitischen Islamisten aus Saudi Arabien und Katar.
    Sie haben alle das gleiche Ziel.
    Wer es nicht glauben sollte, folge dem Geld und wer Motive hat, eine totalitäre, sozialistische NWO inkl. völliger Überwachung des enteigneten Pöbels, einzuführen.

  44. Freisinn
    26. Oktober 2018 05:36

    irgendwann wird dann zu lesen sein, dass die Scharia verfassungskonform wäre ......
    Bei so wunderbaren Richtern wird alles möglich. Alles dreht sich - alles bewegt sich. Wir werden dann eine wunderschöne Verfassung haben, an die sich niemand mehr zu halten hat.

    • logiker2
      26. Oktober 2018 08:20

      in D ist es ja schon soweit, auch wenn es dort nur ein Grundgesetz ist und in Brüssel hält sich sowieso niemand mehr an Gesetze.

    • Sensenmann
      26. Oktober 2018 15:59

      In vielen Staaten der EudSSR wird tatsächlich inzwischen die Scharia berücksichtigt!
      Vor allem dann, wenn die juristischen Perversionen nicht mehr ausreichen, wird eben auf den religiösen Irrsinn zurückgegriffen und dieser zu Recht erklärt.

      Beweise? Soeben steht ein IS-Ork in der Piefkei vor Gericht. Er hat in Syrien Regierungssoldaten wie Vieh geschlachtet, aber er wird wohl straffrei ausgehen, denn er hat in Notwehr gehandelt und er wußte ja nicht, daß er eines Tages dafür in Deutschland belangt werden könnte.
      http://www.pi-news.net/2018/10/ndr-terrorsyrer-spricht-gut-deutsch-und-hat-eine-wohnung/

      Zu letzt wird es dann mit seiner Religion entschuldigt werden, wie so oft...

  45. Pyewacket
    26. Oktober 2018 05:05

    Die Frau hat ja nicht einmal gesagt, dass der islamische Prophet pädophil gewesen wäre, sondern eine Frage gestellt.

    "Ein 56-Jähriger und eine 6-Jährige? (…) Wie nennen wir das, wenn es nicht Pädophilie ist?"

    Sie fragt, ob es ein 56-Jähriger und eine 6-Jährige war. Wenn das also stimmt, so fragt sie weiter, wie das zu nennen sei.

    Und das ist verboten?

    Der Islam und die Linken haben viel gemeinsam, besonders das Beseitigen Andersgläubiger, aber natürlich auch andere Eigenheiten und Vorlieben, s. z.B. Otto Mühl oder Cohn-Bendit...

    Der Europäische Gerichtshof vom "Marsch durch die Institutionen" extrem versaut. In weiterer Folge wird er bald die Scharia in Europa einführen.

  46. Nestroy
    26. Oktober 2018 02:19

    Man könnte aber auch Folgendes Schlussfolgern:
    - Jedes neunjährige Kind islamischen Glaubens darf heiraten
    - keine Familienunterstützung/ Kindergeld ab dem 9ten Lebensjahr für Gläubige des Islam.
    - Erwachsenenstrafrecht ab dem 9ten Lebensjahr für Mohamedaner

    Vermutlich habe ich etwas falsch verstanden?

    Aber spätestens jetzt sollte Österreich vom europäischen Gerichtshof austreten und in der Folge von der EU.

    Ich schlage einen neuen Bund mit Mittel und Osteuropa vor. Wir sollten dort anknüpfen, wo wir vor 100 Jahren aufgehört haben.
    Einer Art Wiedervereinigung von Mittel-/ Osteuropa in einem Staatenbund. Katholisch christlich. Wertkonservativ. Antisozialistisch. Industrie- und technikaffin.

    • glockenblumen
      26. Oktober 2018 07:46

      @ Nestroy

      **************************************************!!!+

    • Pennpatrik
      26. Oktober 2018 08:10

      Die osteuropäischen Staaten werden uns nicht nehmen. Zuviele Moslems im Land ...

    • logiker2
      26. Oktober 2018 08:15

      ob die proeuropäischen Politheinis und sonstigen EU- Heinis dieses Urteil überhaupt kapieren, ich bezweifle zutiefst. Ihrem Vorschlag kann man nur voll und ganz zustimmen.

    • Cato
      26. Oktober 2018 08:27

      @Nestroy
      100% Zustimmung.

    • pressburger
      26. Oktober 2018 15:30

      Vorschlagen dürfen Sie. Selbstverständlich. Die Kurz/Strachsche Regierung hat die Chance Mitteleuropa bewusst und absichtlich vernichtet. Sonst wäre BK Kurz, Orban nicht in den Rücken gefallen.

    • Sensenmann
      26. Oktober 2018 16:05

      Da wird der Soros-Zögling Kurz was dagegen haben. Das infame Agieren gegen Ungarn dieser sch.-bl.-Regierung beweist das.
      Kurz hat sich seine Befehle bei seinen Leuten in den USA geholt.

      https://kurier.at/politik/inland/kurz-im-elitaeren-us-sommercamp/400069886

      Das Resort ist vor allem für die reichen Leute aus der Sippe derer mit den großen Hüten und den Bärten reserviert - und ich meine nicht die Südtiroler...

      Aber zu denen (nicht de Südtirolern) hat der Kurz ja auch eine intensive Beziehung. Schon wegen seiner Abstammung...

    • Riese35
      26. Oktober 2018 21:33

      @Alle: ***********************************!

      In unser altes, geliebtes Österreich fühlt man sich vor allem versetzt, wenn man die Visegrad-Staaten besucht. In der Republik Österreich leider gar nicht. Die feiert lieber 100 Jahre Treuebruch mit ihrer Geschichte.

  47. Nestroy
    26. Oktober 2018 02:11

    Die Scharia hat gesiegt. Europa ist islamisch.

    • Dr. Faust
      26. Oktober 2018 10:32

      @Nestroy

      Na sicher nicht! Der Gerichtshof führt sich selbst ad absurdum; das ist alles! Europa stöhnt, hält aber viel mehr aus. Es kommt die Zeit, wo sich der deutsche Geist erhebt.

    • pressburger
      26. Oktober 2018 21:30

      @Dr Faust
      Aha, in welche Richtung wird sich der deutsche Geist erheben ? In Richtung Mekka, voraussichtlich.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung