Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sarrazin und Köppel in der Wiener Stadthalle

Am fünften Oktober findet in der Wiener Stadthalle unter dem Titel "Gipfeltreffen der freien Rede – Islam Deutschland und Europa" ein spannender Doppelauftritt statt: Es werden sowohl der Bestsellerautor Thilo Sarrazin wie auch der Herausgeber der Schweizer "Weltwoche", Roger Köppel, sprechen. Der Eintritt wird 29 Euro kosten. Für Abonnenten des Tagebuchs gibt es aber zehn Gratis-Tickets (Nachträgliche Ergänzung)

Diese Gratis-Karten werden unter jenen Abonnenten verlost, die sich noch im September unter "Kontakt" melden. Die glücklichen Gewinner werden dann am 1. Oktober von mir via Mail verständigt. Ihre Karten werden beim Einlass in den Saal deponiert. Dazu ist es naturgemäß notwendig, dass Sie im Mail ans Tagebuch neben Ihrer eigenen Mailadresse(!) auch Ihren vollen Namen angeben und dass Sie dann für die Eingangskontrolle einen Ausweis mithaben (Daher können die Karten auch keinesfalls weitergegeben werden).

Die Veranstaltung beginnt am 5. Oktober um 19 Uhr in der Halle E; Einlass und Abholung der Karten sind ab 18 Uhr.

Wer am 1. Oktober keine positive Antwort von mir bekommt, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, Eintrittskarten zu erwerben. Man sollte diese nur unbedingt vorbestellen (und dann ebenfalls seinen Ausweis mitnehmen), und zwar unter: https://www.weltwoche.ch/sarrazin.html

Bei der Veranstaltung wird es – auch – um das neue Buch von Sarrazin "Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" gehen. Dieses Buch ist zwar von allen Mainstream-Medien verdammt worden (wie bei den früheren Büchern: ohne dass diese Medien Sarrazin einen einzigen Fehler nachweisen konnten). Es hat aber vielleicht gerade deshalb schon binnen zehn Tagen eine Auflage von 100.000 erreicht und wird wohl wieder in die Millionen-Dimension aufsteigen.

Darüber hinaus wird es jedenfalls auch um die aktuellen Entwicklungen seither gehen. Wie um den Mord von Chemnitz, die darauf folgenden Bürgerproteste, den Hinauswurf des deutschen Verfassungsschutz-Chefs Maaßen wegen Widerspruchs zu den Mainstream-Medien, die schwere innerparteiliche Niederlage für Angela Merkel – die zweifellos vor allem mit ihrer Immigrationspolitik zusammenhängt –, den Zustand der Demokratie und die Zukunft Europas.

Trotz des großen Erfolgs seiner Bücher und trotz des gewaltigen Interesses der Bürger in Deutschland wie in Österreich an der gesamten Migrations-Thematik wird Sarrazin derzeit komplett von den Fernsehanstalten boykottiert. Umso spannender ist es zweifellos, den (immer sehr besonnen und faktenorientiert sprechenden) deutschen Autor und den (immer sehr lebendigen und pointierten) Schweizer Publizisten ausführlich zu erleben.

PS: Neuerdings haben die linken Sarrazin-Hasser in ihrer Frustration sogar begonnen, ein Werk mit einem extrem ähnlichen, Plagiats-artigen Cover auf den Markt zu bringen. Also sollte man beim Kauf genau hinsehen (der einst renommierte Piper-Verlag hat sich für einen so miesen Trick hergegeben …).

Nachträgliche Ergänzung: Inzwischen hat sich ein Sponsor gemeldet, der weitere fünf Karten finanziert.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 01:05

    Schade, dass ich an diesem Tag nicht in Österreich sein kann um die beiden Männer zu sehen und zu hören.

    Es gibt zurzeit zwei Autoren, die in Sachen Islamkritik herausragen: Hamed Abdel Samad, der emigrierte Ägypter, der als profunder Kenner der arabischen Sprache den Islam gewissermaßen von innen kennt und kritisiert. Seine beiden Bücher „Mohamed“ und „Integration“ sind dabei die schmerzhaftesten. Wer sie liest, braucht gute Nerven.

    Zum neuen Buch von Herrn Sarrazin, das ich soeben gelesen habe: „Feindliche Übernahme“ ist das zurzeit beste und fundierteste islamkritische Buch, das ich kenne. Es hat 495 Seiten, ein dreizehnseitiges Sach- und Personenregister und enthält nicht weniger als 55 Seiten Quellenangaben. Es ist also ein Sachbuch mit überprüfbaren Behauptungen.

    Da die islamfreundlichen Medien, also fast alle, einerseits über den Islam so gut wie nichts wissen, andererseits Sarrazin nichts anhängen können, dummerweise nicht einmal faschistisches Gedankengut (ich habe dergleichen in seinen Büchern nichts gefunden), „strafen“ sie ihn mit Ignoranz – was ja sehr oft die letzte und einzige Rettung der Linken ist.

    Das Buch enthält eine Flut von (für mich) absolut neuen Details. Es enthält genaue Informationen über die Geschichte des Islam und den Zustand in islamischen Ländern. Es ist auch reich an Zitaten, was die Kritiker besonders ärgert. So zitiert Sarrazin beispielsweise den als Muslim in Indien geborenen und späteren deutschen Wissenschaftler Salman Ansari, als er vor fast 60 Jahren in einem Brief an seinen Vater schrieb: „Einzig die islamische Welt wehrt sich anzuerkennen, dass die Künste Ausdruck der Sehnsucht nach besseren Welten sind. …. In der Ablehnung der Künste manifestiert sich die Arroganz und Ignoranz des Islam. … Die islamische Welt hat Angst vor dem Verlangen des Menschen nach Freiheit und Autonomie. Vielleicht ist darin die Tatsache begründet, dass seit mehreren hundert Jahren Muslime nicht eine einzige für die ganze Menschheit bedeutende Erfindung vorzuweisen haben. …“

    Sarrazins Buch hat dunkle Seiten. Er sieht den Islam als nicht reformierbar und durchleuchtet auch die erstaunliche und auf den ersten Blick unerklärliche Verliebtheit religiöser und linker Ideologen in den Islam.

    Ich darf nicht weiter „spoilen“, stattdessen empfehle ich dringend, Sarrazins Buch zu lesen. Es lohnt sich, vor allem weil es ein Werk ist, das unsere linksversifften Ideologen gnadenlos demaskiert, gleichzeitig aber eine Fülle von Informationen anbietet, die den meisten unserer Journalisten mangels Zeit und Intellekt fehlen.

    Man verzeihe mir meine bösen Worte, ich kann nicht anders.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 14:18

    Also, das finde ich ja köstlich! Jetzt plötzlich (vorhin im MJ gehört!) kommt man darauf, daß es unter den VS-Lehrkräften fast nur Frauen gibt! Guck, guck! Aufgewacht! Das ist seit vielen, vielen Jahrzehnten so!

    Jetzt plötzlich möchte man das ändern und den Männeranteil von gegenwärtig 12% auf 50% erhöhen, weil das der Aufteilung der Geschlechter in der "Gesellschaft" entspräche!

    Mein VERDACHT: Man sieht mit Entsetzen, wie es in Ös Schulen zugeht, seit der MOSLEM-ANTEIL in beängstigend hohem Tempo anwächst, während die Disziplin im gleichen Tempo sinkt---ebenso der LERNERFOLG ALLER Schulkinder!

    Jetzt will man einem großen Schul-Problem, nämlich jenem mit den Moslem-Kindern, "Herr" werden, (abgesehen vom eher niedrigen IQ!): dem mangelnden RESPEKT, den vor allem die kleinen MOSLEM-MACHOS gegenüber Lehrerinnen vermissen lassen.

    Jetzt setzt man offensichtlich darauf, daß sich MÄNNLICHE Lehrer besser durchsetzen können und den RESPEKT dieser genuin respektlosen Fratzen, den diese den Lehrerinnen verweigern, auf diese Weise zu erzielen. Da müßte man aber gleich 100 % Männeranteil anstreben, sonst wird das nix.

    Bevor der Moslem-Anteil an den Schulkindern zu wachsen begonnen hatte, konnten sich Lehrerinnen in der Regel den nötigen Respekt verschaffen, bis er durch die Völkerwanderung praktisch nicht mehr durchzusetzen war. Der erste Knick kam mit den 68ern und der damals einsetzenden Linkslastigkeit im Unterrichts-Ministerium.

    Wenn sogar linxlinke "Refugees Welcome"-Lehrerinnen mit ihrem Latein am Ende sind ob der Respektlosigkeit moslemischer Kinder---gedeckt durch deren Eltern und den Koran, auf den diese sich berufen!--- und sich nicht mehr anders zu helfen wissen, als ein Buch über ihre Nöte zu schreiben, dann ist Feuer am Dach.

    Und jetzt erhofft man sich das Heil von möglichst vielen MÄNNLICHEN VS-Lehrpersonen! Viel Erfolg bei der Suche!

  3. Ausgezeichneter KommentatorBarracuda
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 11:56

    Sarrazin ist deshalb so verhasst, weil er Tabus bricht wie kein anderer. So schreibt er über die Moslems und ihre kognitiven Fähigkeiten, die durch durch jahrhundertelange Verwandtenehen, stark reduziert wurden, nichts Gutes.

    Wenn man ungebildete Hindus in Europa oder Amerika integriert, schließen sie rasch zur Leistungsfähigkeit der Christen und Juden auf. Moslems lassen sich hingegen nur schwer und in Ausnahmefällen integrieren, und vom intellektuellen Aufschließen kann keine Rede sein. Sowas schreibt Herr Sarrazin ganz locker.

    Die Rückständigkeit bei gleichzeitiger "diabolischer Arroganz" der Moslems ist beängstigend, wie Sarrazin nebenbei vermerkt.

    Sarrazin sollte eine Pflichtlektüre für ALLE Politiker sein - auch für Kopftuchträgerin Van der Bellen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 06:25

    Ich durfte Hrn. Sarazzin schon vor einem Jahr bei einer Veranstaltung der FPÖ im Schloß Esterhazy zu einem Vortrag über die unkontrollierte Invasion von schutzsuchenden, kulturbereichernden Fachkräften dabei sein.
    Wie zu erwarten hat er unaufgeregt und faktenbasiert die Zahlen und Umstände beschrieben wie diese Invasion zu stoppen wäre.
    Dabei war aber auch ein WKO Funktionär roter Fraktion dabei der meinte, dass wir in Ö Glück hätten, so viele gut ausgebildete junge Männer begeistern zu können bei uns zu bleiben.
    Das Publikum könnte nur mehr den Kopf schütteln und einige brachten ihren Unmut über den Funktionär aus der geschützten Werkstatt auch klar zum Ausdruck.
    @ Das aktuelle Buch von Sarazzin sollte Pflichtlektüre werden und gehört zum Lehrstoff in die Pflichtschule eingeführt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 10:47

    OT---aber da platzt einem der Kragen, die Zornesader schwillt an, man möchte vor Wut die Wand hinaufklettern---all dies gleichzeitig, wenn man liest, wie MERKELS GÄSTE, diese unbezahlbaren Goldstücke, den Deutschen auf der Nase herumtanzen, weil die GERICHTE "DÜMMER sind, als die POLIZEI ERLAUBT":

    "Krawall-Flüchtling „King Abode“ darf weiter sein Unwesen treiben"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/28/krawall-fluechtling-king/

    Kein Land der Welt---D, Ö, S, NL ausgenommen---läßt sich so etwas bieten!

    In jedem anderen Land säße dieses Scheusal hinter Gittern, bzw. würde des Landes verwiesen! Aber besonders in D LIEBT man ja geradezu KRIMINELLE ZUWANDERER, v.a., wenn sie MOHAMMEDANER und DUNKELHÄUTIG sind!

    Deutschland LECHZT ja geradezu nach mohammedanischen, dunkelhäutigen KRIMINELLEN, um sie nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu dürfen, damit sie sich auch richtig wohlfühlen können im ihnen verhaßten Gastland Deutschland!

    Mit jedem zugereisten Verbrecher, der in D so gehätschelt wird, wächst die VERACHTUNG für die Deutschen.

    MERKEL und die dt. RICHTER gehören schleunigst vor ein GERICHT gestellt und des Landesverrats angeklagt und verurteilt---ohne mildernde Umstände, denn sie wissen, was sie tun!

  6. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 09:31

    Auch die aktuelle Regierung redet ja schon wieder von Integration; so wie seit meiner Jugend, und ich bin ja nicht mehr der Jüngste, halt immer wenn das Thema hochkocht, dieses Zauberwort fällt, als ob Integration eine Bringschuld der aufnehmenden Gesellschaft wäre!

    Ich habe nun drei Wellen erlebt. Bei der Ersten habe ich nur mehr das Abklingen gesehen. Bei der Zweiten den Aufstieg Jörg Haiders, der dieses Thema ordentlich gemolken hat. Die dritte Welle ist gerade in das Wellental gegangen. Aber eines ist allen Wellen gemeinsam. Die Bürger haben gegen die Flutung Position bezogen, die Politik hat großartig versprochen, es wurde für ein paar Jahre die Zufuhr wirtschaftlich unbrauchbarer Moslems reduziert, um dann langsam aber stetig einem neuen Höhepunkt zuzustreben.
    So wird es auch diesmal sein. Von Abschiebung keine Rede! Gerade hat Schäuble, als jener Mann, der für Kohl die zweite Welle gebrochen hat, weil sonst die Wahlen katastrophal verlaufen wären, sich für eine Integration ausgesprochen. Bundeskanzler Kurz hat von zu vielen Fällen im Sozialsystem gesprochen, die nun in die Arbeitswelt überführt werden müssten. Die FPÖ will Deutschkurse … Von Abschiebung, Ausweisung oder gar der "Insel" ist keine Rede mehr.

    Dabei sind alle Rezepte der Integration gescheitert. Egal ob Schüssel/Haider großzügig Staatsbürgerschaften verteilt haben, egal ob es zusätzliche Deutschkurse gab, egal ob das AMS berufsbildende Kurse veranstaltet hat, egal ob Sozialarbeiter, NGOs und sonstige Gutmenschen mittels persönlicher Betreuung eine Integration erreichen wollten, es ist alles schief gegangen! Alles! Ganz im Gegenteil, bereits integrierte Muslime wurden in umgekehrter Richtung von den hereinströmenden Massen wieder dem säkularen Staat entfremdet.

    Was wird die Zukunft bringen? Zuerst einmal werden die Grenzen dichter werden. Während dessen wird das Thema Integration mit immer mehr Geld beworfen, werden die Migranten in eigenen Vierteln separiert, von den Bahnhöfen und öffentlichen Flächen, wo die Bürger sie sehen würden, entfernt. Die Sozialindustrie wird Massen an neuen Arbeitsplätzen "schaffen". Das AMS wird viele schöne Kurse veranstalten. Diverse Kultur- und Islamvereine werden großzügig Mittel und Räume bekommen, wo dann die Radikalisierung frisch fröhlich weitergeht, aber die optisch klar erkennbaren Zuwanderer sind von der Straße. Nach ein paar Jahren werden dann wieder mehr Migranten über die Grenzen strömen. Irgend wann sind es dann wieder so viele, daß der arbeitende Bürger die sieht, dann geht der Kreislauf von vorne los. Bis halt die Moslems die Mehrheit sind, man muss Sarazin gar nicht gelesen haben um wissen wie es weitergeht, ein Besuch in einem x-beliebigen Herkunftsland unserer "Facharbeiter" reicht.

    Einstein soll gesagt haben, Wahnsinn sei, wenn man immer wieder das Gleiche tut und doch jedes mal auf ein anderes Ergebnis hofft. Demzufolge sind Kurz und Co wahnsinnig.

    Da "anders" wählen ja offensichtlich auch nicht hilft, bin ich etwas ratlos.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorlogiker2
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2018 08:23

    OT: weil mir das zukunftsweisende Thema so unter den Fingernägeln brennt, und deshalb Trump derart von den Linken gehasst wird:

    https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-wir-weisen-den-globalismus-zurueck-die-zukunft-gehoert-dem-patriotismus-10075787/


alle Kommentare

  1. astuga (kein Partner)
    30. September 2018 17:47

    Doku-Empfehlung, Google oder Youtube (wird sicher bald gelöscht):
    "Killing Europe - A Documentary by WEare138 Productions"

    • astuga (kein Partner)
      30. September 2018 17:49

      Die Lage in Deutschland ist uns ja bekannt, wer mag kann also die erste halbe Stunde vorspulen, dann geht es ua. um Schweden und Großbritannien.

  2. Politicus1
    29. September 2018 09:03

    Zum Sarrazin-Buch erzählte mir ein Freund sein Erlebnis mit seinem Buchhändler in einer österreichischen Kleinstadt:
    Dieser hatte das Sarrazin-Buch in der Auslage gut sichtbar ausgelegt gehabt. Nun sei er aufgefordert worden, nicht so massiv Werbung für das Sarrazinwerk zu betreiben. Er hatte den Eindruck, daß es ein 'grünes' Paar gewesen sei, das die "Beschwerde" gegen die Bewerbung des Buches bei ihm persönlich deponiert habe.

    • pressburger
      29. September 2018 10:35

      Im Jahr 2019 wird ihm das gleiche Paar die Auslage zertrümmern, im Jahr 2020 wird er durch die Kommilitonen des Paares um einige Zähne erleichtert. Warum klagt er dann ?

  3. pressburger
    28. September 2018 22:33

    Eine Diskussion Köppel-Sarrazin wird sicher interessant sein.
    Nur, die dort hingehen werden, werden sicher in ihrer Überzeugung bestärkt werden, dass sich etwas ändern sollte. Die, die dort nicht hingehen werden, die Bücher von Sarrazin nie lesen werden und auch Köppels Weltwoche nie in die Hand nehmen werden, bleiben bei ihrer rückwärtsgewandten Ideologie.
    Eigentlich hätte es genügt wenn die Menschen die jetzt am Ruder sind, die Bücher von Sarrazin und Pirincci die bereits vor einen Jahrzehnt erschienen sind gelesen hätten. Es sind gespentisch prophetische Schriften. Alles was Sarrazin und Pirincci vor Jahren visionär beschrieben haben ist eingetroffen.
    Die Haltung und das Handeln der Machthaber bestätigt, dass es keine Umkehr geben wird. Ganz sicher nicht so lange diese Clique von Werte Vernichtern an der Macht bleibt.
    Leider ändern auch Wahlen nichts an dieser Konstellation. Was haben die Wahlen, mit Kurz als Gewinner, an der Politik der Unterwerfung, unter das Diktat der Islamisierungs Förderer, geändert ?

  4. Ingrid Bittner
    28. September 2018 20:58

    Integration wurde in mehreren Kommentaren genannt.
    Ich hab dazu grad in der Nzz einen interessanten Beitrag von Bassam Tibi gelesen:

    Die Veredelung des Fremden ist ebenso falsch wie seine Verteufelung: Hilfreich wäre hingegen ein nüchterner Blick auf die Migration | NZZ

    https://www.nzz.ch/feuilleton/die-veredelung-des-fremden-ist-ebenso-falsch-wie-seine-verteufelung-hilfreich-waere-hingegen-ein-nuechterner-blick-auf-die-migration-ld.1422946?mktcid=nled&mktcval=106&kid=_2018-9-28

  5. weidi
    28. September 2018 20:39

    Sehr geerhter Herr Dr. Unterberger
    josef weidenhoffer, 1090 Wien , Nußdorferstraße 2/32:
    VERLOSUNG AN TEILNAHME VON 10 Tickets . Ersuche um Anmeldung-
    Dnke Ihnen

  6. Undine
    28. September 2018 18:55

    Sehr zu empfehlendes Video:

    "Deep State vs. Trump - Die Masken fallen - Peter Denk bei SteinZeit

    https://www.youtube.com/watch?v=94AH02utxsI&t=22s

  7. Dr. Faust
  8. Arbeiter
    28. September 2018 14:50

    Ich habe vor 4 Wochen Sarrazis letztes Buch bei einer Veranstaltung in Linz dem Herrn Landeshauptmann und Herrn Hattmansdorfer von der ÖVP OÖ coram publico überreicht. Ich sagte ihnen: die schlechte Nachricht ist, dass das Buch 500 Seiten inklusive 60 Seiten Fußnoten umfasst. Die gute Nachricht ist, dass sie nur die 5 Seiten lesen müssen, die ich dem (damals noch nicht) Herrn Landeshauptmann 12 Jahre zuvor schon als "Inhalt der islamischen Lehre und demnach fragliche Integrationsmöglichkeiten" überreicht hatte. Bei der Veranstaltung refierte Seyran Ates über ihren "liberalen Islam" und warnte vor den traditionellen Islamverbänden, speziell der IGGÖ. Sie zeigte sich empört über meine Aktion und die Empfehlung von Sarrazins Buch. Meinem Verständnis nach verzeiht sie es Sarrazin nicht, dass dieser umfangreich aus den Worten des heiligen Korans zitiert und daraus die Problematik direkt ableitet. Ich habe schon vor fast 30 Jahren gelernt, dass man so nur Empörung erntet und daher immer nur mit den Worten islamischer Islamgelehrter aus islamischen Ländern argumentiert. Diese leiten ihre Erklärungen natürlich auch aus dem direkten Gotteswort im Koran und dem vorbildlichen Leben des Propheten Mohammed ab und tun dies mit juristischer Genauigkeit. Daher erweist sich die islamische Lehre als recht einheitlich.

    • Undine
      28. September 2018 16:10

      Ausser den FPÖ-Politikern hat kein einziger ein Interesse daran, zu erfahren, wie die Welt wirklich aussieht!

  9. Undine
    28. September 2018 14:18

    Also, das finde ich ja köstlich! Jetzt plötzlich (vorhin im MJ gehört!) kommt man darauf, daß es unter den VS-Lehrkräften fast nur Frauen gibt! Guck, guck! Aufgewacht! Das ist seit vielen, vielen Jahrzehnten so!

    Jetzt plötzlich möchte man das ändern und den Männeranteil von gegenwärtig 12% auf 50% erhöhen, weil das der Aufteilung der Geschlechter in der "Gesellschaft" entspräche!

    Mein VERDACHT: Man sieht mit Entsetzen, wie es in Ös Schulen zugeht, seit der MOSLEM-ANTEIL in beängstigend hohem Tempo anwächst, während die Disziplin im gleichen Tempo sinkt---ebenso der LERNERFOLG ALLER Schulkinder!

    Jetzt will man einem großen Schul-Problem, nämlich jenem mit den Moslem-Kindern, "Herr" werden, (abgesehen vom eher niedrigen IQ!): dem mangelnden RESPEKT, den vor allem die kleinen MOSLEM-MACHOS gegenüber Lehrerinnen vermissen lassen.

    Jetzt setzt man offensichtlich darauf, daß sich MÄNNLICHE Lehrer besser durchsetzen können und den RESPEKT dieser genuin respektlosen Fratzen, den diese den Lehrerinnen verweigern, auf diese Weise zu erzielen. Da müßte man aber gleich 100 % Männeranteil anstreben, sonst wird das nix.

    Bevor der Moslem-Anteil an den Schulkindern zu wachsen begonnen hatte, konnten sich Lehrerinnen in der Regel den nötigen Respekt verschaffen, bis er durch die Völkerwanderung praktisch nicht mehr durchzusetzen war. Der erste Knick kam mit den 68ern und der damals einsetzenden Linkslastigkeit im Unterrichts-Ministerium.

    Wenn sogar linxlinke "Refugees Welcome"-Lehrerinnen mit ihrem Latein am Ende sind ob der Respektlosigkeit moslemischer Kinder---gedeckt durch deren Eltern und den Koran, auf den diese sich berufen!--- und sich nicht mehr anders zu helfen wissen, als ein Buch über ihre Nöte zu schreiben, dann ist Feuer am Dach.

    Und jetzt erhofft man sich das Heil von möglichst vielen MÄNNLICHEN VS-Lehrpersonen! Viel Erfolg bei der Suche!

    • otti
      28. September 2018 14:46

      liebe Undine : !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Bürgermeister
      28. September 2018 14:59

      Ich kenne 2 Lehrerinnen an Brennpunktschulen. Einer Frau ist es gar nicht möglich den Kindern "Integration", konkret die Anpassung an die westliche Lebensweise zu vermitteln - dafür ist sie zu wertlos. Für die Moslems ist es so als ob ein Hund ihnen lernen will an die Bäume zu pissen.

      Auch Männer an den Schulen werden das nicht schaffen, weil es sinnlos ist für die überwiegende Anzahl der Jugendlichen. Die Prägung erfolgt primär im Elternhaus, ein "dekadenter" westlicher Lehrer mag in der Ranghierarchie über jeder Frau stehen aber nie über dem Vater.

      Moslem. Staaten bilden durchaus stabile gesellschaftliche Strukturen aus, die Stabilität gelingt nur mit massiver staatlicher Repression.

    • logiker2
      28. September 2018 16:53

      kein Problem werte Undine, sind doch mittlerweile genug Leerkräfte eingesickert, die den Schnösseln Respekt und Achtung vor Allah beibringen, um Wissen und Bildung geht es ja nicht. Bedauerlich ist nur: wenn die männlichen VS Lehrer von 12 auf 50% angehoben werden, müssen ja 38% weibliche entlassen werden, oder können die alle bleiben ?

    • Undine
      29. September 2018 22:35

      @logiker2

      Eine gute Frage! ;-)

  10. Freak77
    28. September 2018 13:14

    Ein jeder Mensch muss an etwas glauben: Das ist die wahrscheinlich grundlegendste Eigenschaft aller Menschen. Wenn aber Menschen an einen Gott so wie er in den Religionen verkündet wird oder an eine andere traditionelle Religion / Philosophie / Weltanschauung nicht zu glauben vermag.

    - Dann sucht sich der Mensch oftmals Therien und das sind heutzutage oft die Verschwörungstheorien wie sie im Internet angeboten werden. Dieselben Verschwörungstheorien die dann zumindest in Teilen von ehemaligen Politikern, Journalisten, Internetpublizisten, usw. aufgegriffen werden.

    Daher mein heutiger Post: Als Versuch der Versachlichung und einer Prävention um wild ins Kraut schießenden Verschwörungstheorien gewisse Fakten deutlich sichtbar entgegen zu halten:


    Zunächst zum Wort "Mord". Der wird der Einfachheit halber sofort verkündet. Genaugenommen steht es erst nach Abschluss des Gerichtsverfahrens fest ob die tödliche Messerattake auf einen Deutschen in der Nacht zum 26.8.2018 durchgeführt von Migranten als Mord oder als Totschlag ein zu stufen sein wird. D.h.: Die Frage: "Mord oder Totschlag" ist derzeit noch offen.

    Gründlich & sachlich dokumentiert: Hintergründe, Verlauf & Begleiterscheinungen der Ausschreitungen in Chemnitz nach dem Tötungsdelikt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Chemnitz_2018

    Ich habe es hier schon mal veröffentlicht, zum Anlass der Veranstaltung in der Stadthalle nochmal: Einige Fotodokumente wo unschwer zu erkennen ist, von welcher Seite (neutral oder linksextrem oder rechtsextrem) in Chemnitz der Radau verursacht wurde. Bitte darauf klicken und es öffnet sich ein Foto (alle diese Fotos sind von vor 31.8.2018):

    https://images.derstandard.at/img/2018/08/28/chemnitz004.jpg?w=600&s=7b04bfcced6042d1f00638d8a924c034

    https://bilder.t-online.de/b/84/35/28/30/id_84352830/610/tid_da/rechte-demonstranten-zuenden-pyrotechnik-bei-den-ausschreitungen-in-chemnitz-gibt-es-mindestens-20-verletzte-.jpg

    https://bilder.t-online.de/b/84/35/06/46/id_84350646/tid_da/rechtsextreme-demo-in-chemnitz-im-zuge-der-neonazi-kundgebung-ist-es-am-montag-zu-ausschreitungen-gekommen-.jpg

    https://www.handelsblatt.com/images/rechtsextreme-demos-in-chemnitz/22964218/5-format2020.jpg

    https://bilder.t-online.de/b/84/34/56/82/id_84345682/640/c_Master-16-9-Large/tid_da/ein-teilnehmer-der-kundgebung-wirft-mit-anlauf-einen-polizisten-mehrere-stufen-hinunter-aufs-kreuz-eine-rechtsradikale-hooligan-gruppe-und-die-afd-hatten-zu-der-versammlung-mobilisiert-.jpg

    http://www.tt.com/csp/cms/sites/dt.common.streams.StreamServer.cls?STREAMOID=Tga9KbxJARLOP6CDrsRkQM$daE2N3K4ZzOUsqbU5sYvWDHi8B1lnpnsTH89HpTiOWCsjLu883Ygn4B49Lvm9bPe2QeMKQdVeZmXF$9l$4uCZ8QDXhaHEp3rvzXRJFdy0KqPHLoMevcTLo3h8xh70Y6N_U_CryOsw6FTOdKL_jpQ-&CONTENTTYPE=image/jpeg

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile181332330/3332504027-ci102l-w1024/Murder-Fuels-Anti-Foreigner-Tensions-In-Chemnitz.jpg

    https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/politik/778883097/1.5759366/format_top1_breit/rechte-demonstranten-am-montag.jpg

    https://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.4107363/640x360?v=1535393697000

    https://bilder.t-online.de/b/84/35/79/14/id_84357914/tid_da/rechte-demonstranten-in-chemnitz-die-ausschreitungen-haben-eine-debatte-ueber-die-wehrhaftigkeit-des-rechtsstaats-entfacht-.jpg

    https://image.stern.de/8234440/3x2-480-320/1f586b914e5b8c9797e7bda4c110a56e/bg/chemnitz-hetze.jpg

    https://images.derstandard.at/img/2018/08/28/kommBreiteKLEINER1200pix.jpg?tc=12&s=ca26a80b

    https://www.news2.fr/wp-content/uploads/2018/08/Ausschreitungen-in-Chemnitz-Allein-gelassen.jpg

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.e4439302-7c4a-4008-a295-e6b8f4f14732.original1024.jpg

    http://static2.fnp.de/storage/image/1/4/1/9/2239141_cms2image-fixed-605x320_1rx60v_dlIq2z.jpg

    https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/2422751423/1.5759157/mmobject-still/rechte-demonstranten-in.jpg

    https://img.nzz.ch/S=W1000/O=75/https://nzz-img.s3.amazonaws.com/2018/8/28/c359e017-8aaa-407f-a6b0-e6568822e2d9.jpeg

    https://img.nzz.ch/S=W500/O=75/https://nzz-img.s3.amazonaws.com/2018/8/30/89cc0734-ae2d-481d-a4ab-d2383dc60107.jpeg

    Ich wünsche Allen viel Vergnügen und einen schönen Abend bei der Veranstaltung in der Stadthalle!
    Mit freundlichen Grüßen, Freak77

    • Anonymer Feigling
      28. September 2018 13:43

      @Freak77
      Ich hätte eine Übung für Sie. Suchen Sie im Netz nach den Videos, wo Vermummte in Spielfeld Demonstranten durch die Weinberge gejagt haben, veröffentlichen Sie die Links und vergleichen Sie Spielfeld mit Chemnitz.
      Bis dahin sollten Sie schweigen.

    • Rau
      28. September 2018 13:56

      Wissens was noch offen ist, ausser... - Offen ist immer noch, wie es den anderen beiden Opfern geht. Da herrscht ein seltsames Schweigen. Würde mich sehr interessieren. Natürlich ist das Mord gewesen. Wer ein Messer einsetzt handelt in Tötungsabsicht. Es handelt sich auch um keinen "Streit" mehr sobald Messer im Spiel sind. Das ist alles übelster Neusprech um die gewaltbereite Natur gewisser Zuwanderer zu zerreden!

    • Postdirektor
      28. September 2018 16:01

      Hallo, @ Freak77, Sie befinden sich im Wald!!!

    • pressburger
      28. September 2018 22:15

      @Anonymer Feigling, Rau, Postdirektor
      Hochachtung, dass sie so etwas überhaupt lesen, Aber warum tun sie sich so etwas an ?

    • Mentor (kein Partner)
      30. September 2018 10:59

      Wikipedia
      Gründlich & sachlich dokumentiert

      Wikiartikel, sofern sie gesellschaftlich soziologische Themen betreffen,
      sind ideologisiert, gutmenschlich naiv linksversifft
      und schlicht weg nicht den Monitor Wert auf dem sie gepixelt werden.

  11. Barracuda
    28. September 2018 11:56

    Sarrazin ist deshalb so verhasst, weil er Tabus bricht wie kein anderer. So schreibt er über die Moslems und ihre kognitiven Fähigkeiten, die durch durch jahrhundertelange Verwandtenehen, stark reduziert wurden, nichts Gutes.

    Wenn man ungebildete Hindus in Europa oder Amerika integriert, schließen sie rasch zur Leistungsfähigkeit der Christen und Juden auf. Moslems lassen sich hingegen nur schwer und in Ausnahmefällen integrieren, und vom intellektuellen Aufschließen kann keine Rede sein. Sowas schreibt Herr Sarrazin ganz locker.

    Die Rückständigkeit bei gleichzeitiger "diabolischer Arroganz" der Moslems ist beängstigend, wie Sarrazin nebenbei vermerkt.

    Sarrazin sollte eine Pflichtlektüre für ALLE Politiker sein - auch für Kopftuchträgerin Van der Bellen.

    • pressburger
      28. September 2018 13:30

      Aber gerade diese negative Auswahl, soll nach dem Willen der EU Despoten in Europa die bisherige Bevölkerung verdrängen. Es wird für die Einheimischen ein, nicht allzu langer, aber schmerzhafter Übergang sein, bis sie endlich irgendwo verschwunden sind. Aber, wenn die braven Europäer verschwinden und die Moslems unter sich sind, dann werden sie in dem gleichen Dreck leben wie sie es von zu Hause gewohnt waren, werden von den gleichen Warlords beherrscht wie in Afrika oder Asien.
      Das ist dann Fortschritt, nach den Wünschen der Grünen Merkelisten.

    • logiker2
      28. September 2018 19:21

      @Pressburger, genau das ist der von den Linken angestrebte "Neue Mensch".

  12. Undine
    28. September 2018 10:56

    Warum ist das Thema von gestern---„Solidarität von linken Journalisten? Fehlanzeige!“--- plötzlich vom Tagebuch zu den Gastkommentaren gewandert? Im TB hätte es eine viel größere Reichweite, die ja dringend notwendig wäre!

  13. Undine
    28. September 2018 10:47

    OT---aber da platzt einem der Kragen, die Zornesader schwillt an, man möchte vor Wut die Wand hinaufklettern---all dies gleichzeitig, wenn man liest, wie MERKELS GÄSTE, diese unbezahlbaren Goldstücke, den Deutschen auf der Nase herumtanzen, weil die GERICHTE "DÜMMER sind, als die POLIZEI ERLAUBT":

    "Krawall-Flüchtling „King Abode“ darf weiter sein Unwesen treiben"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/28/krawall-fluechtling-king/

    Kein Land der Welt---D, Ö, S, NL ausgenommen---läßt sich so etwas bieten!

    In jedem anderen Land säße dieses Scheusal hinter Gittern, bzw. würde des Landes verwiesen! Aber besonders in D LIEBT man ja geradezu KRIMINELLE ZUWANDERER, v.a., wenn sie MOHAMMEDANER und DUNKELHÄUTIG sind!

    Deutschland LECHZT ja geradezu nach mohammedanischen, dunkelhäutigen KRIMINELLEN, um sie nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu dürfen, damit sie sich auch richtig wohlfühlen können im ihnen verhaßten Gastland Deutschland!

    Mit jedem zugereisten Verbrecher, der in D so gehätschelt wird, wächst die VERACHTUNG für die Deutschen.

    MERKEL und die dt. RICHTER gehören schleunigst vor ein GERICHT gestellt und des Landesverrats angeklagt und verurteilt---ohne mildernde Umstände, denn sie wissen, was sie tun!

  14. Postdirektor
    28. September 2018 10:04

    @ otti

    Auch Merkel weigert sich ihren eigenen Aussagen zufolge standhaft die Bücher von Sarrazin zu lesen.

    Aber bei ihr treffen mit großer Wahrscheinlichkeit a) und b) zu.

    • Postdirektor
      28. September 2018 10:08

      Gehört zu den Anmerkungen bei @ El Capitan.

    • Undine
      28. September 2018 11:00

      @Postdirektor

      Würde MERKEL Sarazzins Buch lesen, müßte sie sich nach der Lektüre die Kugel geben---falls sie noch einen Funken Anstand besäße!

  15. Bob
    • Cotopaxi
      28. September 2018 10:21

      Der ORF meint, dass er sich das erlauben kann und er von Türkis/Blau nichts zu befürchten hat. Irre ich mich?

    • Undine
      28. September 2018 11:07

      Obwohl man an die ständigen ORF-Manipulationen gewöhnt ist, bleibt einem bei diesem getürkten* Video dennoch die Spucke weg ob dieser faustdicken Lüge!

      * Fällt das Wort "getürkt" auch schon unter die "verbotenen" Wörter?

    • Cotopaxi
      28. September 2018 16:27

      Ich glaube "getürkt" kommt aus der linken Ecke, und so lange die es benutzen.....

  16. dssm
    28. September 2018 09:31

    Auch die aktuelle Regierung redet ja schon wieder von Integration; so wie seit meiner Jugend, und ich bin ja nicht mehr der Jüngste, halt immer wenn das Thema hochkocht, dieses Zauberwort fällt, als ob Integration eine Bringschuld der aufnehmenden Gesellschaft wäre!

    Ich habe nun drei Wellen erlebt. Bei der Ersten habe ich nur mehr das Abklingen gesehen. Bei der Zweiten den Aufstieg Jörg Haiders, der dieses Thema ordentlich gemolken hat. Die dritte Welle ist gerade in das Wellental gegangen. Aber eines ist allen Wellen gemeinsam. Die Bürger haben gegen die Flutung Position bezogen, die Politik hat großartig versprochen, es wurde für ein paar Jahre die Zufuhr wirtschaftlich unbrauchbarer Moslems reduziert, um dann langsam aber stetig einem neuen Höhepunkt zuzustreben.
    So wird es auch diesmal sein. Von Abschiebung keine Rede! Gerade hat Schäuble, als jener Mann, der für Kohl die zweite Welle gebrochen hat, weil sonst die Wahlen katastrophal verlaufen wären, sich für eine Integration ausgesprochen. Bundeskanzler Kurz hat von zu vielen Fällen im Sozialsystem gesprochen, die nun in die Arbeitswelt überführt werden müssten. Die FPÖ will Deutschkurse … Von Abschiebung, Ausweisung oder gar der "Insel" ist keine Rede mehr.

    Dabei sind alle Rezepte der Integration gescheitert. Egal ob Schüssel/Haider großzügig Staatsbürgerschaften verteilt haben, egal ob es zusätzliche Deutschkurse gab, egal ob das AMS berufsbildende Kurse veranstaltet hat, egal ob Sozialarbeiter, NGOs und sonstige Gutmenschen mittels persönlicher Betreuung eine Integration erreichen wollten, es ist alles schief gegangen! Alles! Ganz im Gegenteil, bereits integrierte Muslime wurden in umgekehrter Richtung von den hereinströmenden Massen wieder dem säkularen Staat entfremdet.

    Was wird die Zukunft bringen? Zuerst einmal werden die Grenzen dichter werden. Während dessen wird das Thema Integration mit immer mehr Geld beworfen, werden die Migranten in eigenen Vierteln separiert, von den Bahnhöfen und öffentlichen Flächen, wo die Bürger sie sehen würden, entfernt. Die Sozialindustrie wird Massen an neuen Arbeitsplätzen "schaffen". Das AMS wird viele schöne Kurse veranstalten. Diverse Kultur- und Islamvereine werden großzügig Mittel und Räume bekommen, wo dann die Radikalisierung frisch fröhlich weitergeht, aber die optisch klar erkennbaren Zuwanderer sind von der Straße. Nach ein paar Jahren werden dann wieder mehr Migranten über die Grenzen strömen. Irgend wann sind es dann wieder so viele, daß der arbeitende Bürger die sieht, dann geht der Kreislauf von vorne los. Bis halt die Moslems die Mehrheit sind, man muss Sarazin gar nicht gelesen haben um wissen wie es weitergeht, ein Besuch in einem x-beliebigen Herkunftsland unserer "Facharbeiter" reicht.

    Einstein soll gesagt haben, Wahnsinn sei, wenn man immer wieder das Gleiche tut und doch jedes mal auf ein anderes Ergebnis hofft. Demzufolge sind Kurz und Co wahnsinnig.

    Da "anders" wählen ja offensichtlich auch nicht hilft, bin ich etwas ratlos.

    • Christian Peter (kein Partner)
      30. September 2018 22:44

      Dabei versprachen die Rattenfänger von ÖVP und FPÖ bei den NR - Wahlen 2017 das glatte Gegenteil von Integration : Asyl auf Zeit. War (wieder einmal) nichts als glatter Wählerbetrug.

  17. Almut
    28. September 2018 09:30

    OT: Treffliche Beschreibung des Zustands von Merkelland von Michael Klonovsky "Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten"
    Auszug daraus:
    Verlust an Vertrauen: Genau das ist es. Das Gefühl, in einem freien, funktionierenden, sicheren und vor allem rechtssicheren Land zu leben, schwindet mit jedem Tag. Der Staatschefin ist das Volk, auf das sie ihren Eid ablegte, gleichgültig. Staatsgebiet und Staatsgrenzen: gibt es nicht mehr. Opposition: zunehmend kriminalisiert. Polizei: verheizt zum einen, zahnlos zum anderen, bald in vielen Kommunen mit den U-Booten der Clans durchsetzt. Landesverteidigung: keine Truppen, kein Material. Justiz: Beugehaft für GEZ-Verweigerer, unnachsichtige Verfolgung von Steuer- und Verkehrssündern, sofern sie keine Großfamilie haben, die sie schützt; skandalöse Nachsicht gegen eingewanderte Gewaltverbrecher. Medien: gelenkt. Schulen: Produktionsstätten von Sekundäranalphabeten, Brutstätten von Gewalt. Universitäten: verhetzt wie 1968, ideologisiert wie zu DDR-Zeiten. Energieversorgung: auf längere Sicht unsicher. Rechtssicherheit, Vertragssicherheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit: Alles steht auf Treibsand. Immer mehr rechtsfreie Räume und gekippte Stadtteile. Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten. Die durchschnittliche Intelligenz der Bevölkerung sinkt, der Hass wächst. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Ethnien und Milieus stehen sich immer feindseliger gegenüber. Am Horizont Völkerwanderung, ethnische Konflikte, Verteilungskämpfe, Bandenkriege, Randale, Plünderungen, Anschläge. Wer klug ist, sorgt vor.
    aus: https://ef-magazin.de/2018/09/28/13660-deutsche-migration-zuwanderung-von-ungebildeten-abwanderung-der-begabten
    und acta diurna

    • Bürgermeister
      28. September 2018 10:02

      Die Medien - abgehoben und entfremdet brüllen sie immer hysterischer die Lügen der Politeliten, der öffentliche Raum - der öffentliche Verkehr: man ist fremd im eigenen Land usw. man könnte noch vieles erweitern.

      Merkel hat die eigene Partei gespalten, das Land, ganz Europa - und nach wie vor halten alle ihr die Stange, für was? Weit und breit niemand in Sicht der die tiefen Gräben wieder zuschütten will, eine Persönlichkeit die öffentlich eine Wende verkündet und diese dann auch in die Tat umsetzt.

      Die Spaltung geht weiter - man will einen Krieg und ist zu keiner Richtungsänderung bereit.

  18. Bob
    28. September 2018 08:59

    Ich hoffe, da ich nicht teilnehmen kann, auf youtube etwas zu sehen bekomme.

  19. Das Pingerle
    28. September 2018 08:53

    Empfehle allen Teilnehmern Helm und gepolsterte Kleidung. Könnte am Weg zur Stadthalle ruppig werden, sich zwischen den demonstrierenden Linken durchzukämpfen.

    • Stein
      28. September 2018 09:34

      könnte ruppig werden ... vor allem wenn Linke ihre islamischen Freunde mobilisieren .
      Für so manche Ortsteile sind ohnehin schon stichsichere Westen zu empfehlen.

    • Gandalf
      28. September 2018 17:05

      Als Wiener und Kenner auch dieser Gegend habe ich mir das selbe gedacht. Wird wohl die Wiener Polizei dafür sorgen, dass nicht auch dort ein oder der andere harmlose Wiener nach einem freunschaftlichen Gespräch mit ein paar Zuwanderern einem Herzinfarkt zum Opfer - oder mit einem Messer im Bauch zu Boden - fällt?

  20. Josef Maierhofer
    28. September 2018 08:52

    Eine Pflichtveranstaltung für jeden noch normal Tickenden.

    Danke, Herr Dr. Unterberger, für den Hinweis !

  21. OT-Links
    28. September 2018 08:42

    Neue Studie - Glyphosat am Bienensterben beteiligt.

    https://www.epochtimes.de/genial/natur/glyphosat-doch-am-bienensterben-schuld-a2654838.html?latest=1

    Glyphosat schädigt die Darmflora der Bienen, wodurch ihr Immunsystem geschwächt wird. Dies gilt natürlich auch für Hummeln.

    Achtung:
    "Basierend auf ihren Ergebnissen empfehlen Motta und Moran Landwirten, Landschaftsgärtnern und Hausbesitzern, das Versprühen von Herbiziden auf Glyphosatbasis auf Blütenpflanzen zu vermeiden."

    Aber man sollte es auch auf andere Pflanzen nicht sprühen, denn es verursacht ja Krebs.

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/968677_Bayer-schluckt-Monsanto.html

    Und ich fress einen Besen, wenn das nicht mit der Absicht geschehen ist, dem dt. Volk die Schadenswiedergutmachung anzudrehen.

    • dssm
      28. September 2018 09:04

      Aber die Mais-Monokulturen haben natürlich mit dem Bienenproblemen nichts zu tun!

      Das ist eine no-na-ned Studie! In der Landwirtschaft wird das Pflanzenschutzmittel ja nicht dauern versprüht, das wäre viel zu teuer, sondern zu bestimmen Zeitpunkten, da die Pflanzen dabei absterben, werden die Bienen (wie alle anderen Wildtiere) diese Flächen meiden. Mehr zum Fürchten sind da die Hobbygärtner, wo Kosten ja keine Rolle spielen.

      Aber kehren wird doch zu traditionellen Mittleln zurück, die sind oft auf Kupferbasis, das bringt wirklich alles, Mensch und Tier um.

    • kultermann
      28. September 2018 09:04

      Empfehlung: Glyphosat bitte nicht trinken !! Sollte man auch nicht andere Pflanzenschutzmittel.

    • Almut
      28. September 2018 09:28

      @ alle *********************************
      Zur Glyphosathysterie und den obskuren Studien Udo Pollmer :
      https://www.youtube.com/watch?v=hHzWhpcloU4

    • OT-Links
      28. September 2018 17:23

      Bayer wird trotzdem zahlen. Glyphosat wird bald verboten werden. Sie können ja ihre Altbestände weiterhin versprühen, aber bald gibt es keinen Nachschub mehr. Ich empfehle daher, hamstern Sie es - schnell-schnell :-)

  22. logiker2
    28. September 2018 08:23

    OT: weil mir das zukunftsweisende Thema so unter den Fingernägeln brennt, und deshalb Trump derart von den Linken gehasst wird:

    https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-wir-weisen-den-globalismus-zurueck-die-zukunft-gehoert-dem-patriotismus-10075787/

  23. Templer
    28. September 2018 06:25

    Ich durfte Hrn. Sarazzin schon vor einem Jahr bei einer Veranstaltung der FPÖ im Schloß Esterhazy zu einem Vortrag über die unkontrollierte Invasion von schutzsuchenden, kulturbereichernden Fachkräften dabei sein.
    Wie zu erwarten hat er unaufgeregt und faktenbasiert die Zahlen und Umstände beschrieben wie diese Invasion zu stoppen wäre.
    Dabei war aber auch ein WKO Funktionär roter Fraktion dabei der meinte, dass wir in Ö Glück hätten, so viele gut ausgebildete junge Männer begeistern zu können bei uns zu bleiben.
    Das Publikum könnte nur mehr den Kopf schütteln und einige brachten ihren Unmut über den Funktionär aus der geschützten Werkstatt auch klar zum Ausdruck.
    @ Das aktuelle Buch von Sarazzin sollte Pflichtlektüre werden und gehört zum Lehrstoff in die Pflichtschule eingeführt.

  24. Johann Sebastian
    28. September 2018 05:36

    Ich bin leider auch nicht vor Ort, aber gespannt, ob die Veranstaltung nach Plan ablaeuft. Das riecht ja schon nach Gegendemos, Absperrungen und dann leider einer Absage wegen der oeffentlichen Sicherheit oder so........

    • Sandwalk
      28. September 2018 10:51

      Die Veranstaltung steigt auch in Berlin und Zürich. Eintrittskarten werden namentlich ausgestellt, Eintritt nur mit Lichtbildausweis.
      Die linken Krakeeler werden es schwer haben.

  25. El Capitan
    28. September 2018 01:05

    Schade, dass ich an diesem Tag nicht in Österreich sein kann um die beiden Männer zu sehen und zu hören.

    Es gibt zurzeit zwei Autoren, die in Sachen Islamkritik herausragen: Hamed Abdel Samad, der emigrierte Ägypter, der als profunder Kenner der arabischen Sprache den Islam gewissermaßen von innen kennt und kritisiert. Seine beiden Bücher „Mohamed“ und „Integration“ sind dabei die schmerzhaftesten. Wer sie liest, braucht gute Nerven.

    Zum neuen Buch von Herrn Sarrazin, das ich soeben gelesen habe: „Feindliche Übernahme“ ist das zurzeit beste und fundierteste islamkritische Buch, das ich kenne. Es hat 495 Seiten, ein dreizehnseitiges Sach- und Personenregister und enthält nicht weniger als 55 Seiten Quellenangaben. Es ist also ein Sachbuch mit überprüfbaren Behauptungen.

    Da die islamfreundlichen Medien, also fast alle, einerseits über den Islam so gut wie nichts wissen, andererseits Sarrazin nichts anhängen können, dummerweise nicht einmal faschistisches Gedankengut (ich habe dergleichen in seinen Büchern nichts gefunden), „strafen“ sie ihn mit Ignoranz – was ja sehr oft die letzte und einzige Rettung der Linken ist.

    Das Buch enthält eine Flut von (für mich) absolut neuen Details. Es enthält genaue Informationen über die Geschichte des Islam und den Zustand in islamischen Ländern. Es ist auch reich an Zitaten, was die Kritiker besonders ärgert. So zitiert Sarrazin beispielsweise den als Muslim in Indien geborenen und späteren deutschen Wissenschaftler Salman Ansari, als er vor fast 60 Jahren in einem Brief an seinen Vater schrieb: „Einzig die islamische Welt wehrt sich anzuerkennen, dass die Künste Ausdruck der Sehnsucht nach besseren Welten sind. …. In der Ablehnung der Künste manifestiert sich die Arroganz und Ignoranz des Islam. … Die islamische Welt hat Angst vor dem Verlangen des Menschen nach Freiheit und Autonomie. Vielleicht ist darin die Tatsache begründet, dass seit mehreren hundert Jahren Muslime nicht eine einzige für die ganze Menschheit bedeutende Erfindung vorzuweisen haben. …“

    Sarrazins Buch hat dunkle Seiten. Er sieht den Islam als nicht reformierbar und durchleuchtet auch die erstaunliche und auf den ersten Blick unerklärliche Verliebtheit religiöser und linker Ideologen in den Islam.

    Ich darf nicht weiter „spoilen“, stattdessen empfehle ich dringend, Sarrazins Buch zu lesen. Es lohnt sich, vor allem weil es ein Werk ist, das unsere linksversifften Ideologen gnadenlos demaskiert, gleichzeitig aber eine Fülle von Informationen anbietet, die den meisten unserer Journalisten mangels Zeit und Intellekt fehlen.

    Man verzeihe mir meine bösen Worte, ich kann nicht anders.

    • simplicissimus
      28. September 2018 06:04

      Ich verzeihe Ihnen NICHT, dass Sie NICHT viel boeser schreiben!

    • Templer
      28. September 2018 06:13

      Hab das Buch auch schon gelesen.
      Kann man nur wärmstens empfehlen da es sehr faktenbasiert aufzeigt wie rückständig, aggresiv und in sich abgrenzend der Koran die Mohamedaner macht

    • Postdirektor
      28. September 2018 06:55

      @ El Capitan

      Chapeau!

    • logiker2
      28. September 2018 07:11

      wo ist da ein böses Wort ?

    • otti
      28. September 2018 07:36

      beides gelesen - kann ihnen nur zustimmen.
      Dank an Dr. Unterberger für die Info - bin leider nicht zu Hause.

      Wer hat schon versucht - UND Erfolg gehabt - UND keine "Freunde" verloren - nur einmal aus den beiden Büchern z.B. heraus , eine Diskussion mit
      a) Uninteressierten oder
      b) linken Brüdern und Schwestern zu führen ?

    • Dr. Florian Teufel
      28. September 2018 10:39

      Geschätzter El Capitan,

      zu Abdel Samad wäre zu ergänzen: er ist einer der wenigen Menschen auf der Welt, die den Koran komplett auswendig gelernt haben (sein strenger Vater war Imam).
      Darüber hinaus empfinde ich auch sein erstes Buch "Abschied vom Himmel" als sehr berührend.

      Zu Thilo Sarrazins letztem Buch ist alles gesagt. Es ist der Schlußstein in der Islamkritik und -analyse. Hier kann ich Ihnen nur wärmstens beipflichten und die Aufforderung, Sarrazin zu lesen, nur doppelt unterstreichen.
      Die Linken werden dazu allerdings zu feige sein.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung