Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Zehn Bücher, die Sie gelesen haben sollten

Lesezeit: 9:00

Der Sommer geht zu Ende: höchste Zeit, sich wieder über Entspannungskrimis hinaus mit interessanter und relevanter Buchlektüre zu befassen. Dabei stößt man – oft außerhalb des allgemeinen Scheinwerferlichts – auf viele spannende Angebote. Ich darf dazu wieder eine ganz persönliche Auswahl vorstellen und bin auf zehn neue (oder großteils neue) Bücher gestoßen, die Sie kennen sollten.

Es sind wieder lauter Sachbücher. Lassen wir es dahingestellt, ob die Ursache dieser Einseitigkeit an meinen Interessen liegt oder an der nicht sonderlich begeisternden Belletristik oder daran, dass "sich solchene Sachen gar nicht erfinden lassen" wie jene, auf die man in der Realität des heutigen Europas stößt. Und die zum Glück von immer mehr Autoren brillant aufgespießt werden. Wie immer werden die Bücher gleich samt Internet-Links vorgestellt. Wie immer folgt aber die Empfehlung, die Bücher möglichst in klassischen Buchhandlungen zu kaufen (sofern das nicht solche sind, deren Sortiment oder Beratungsmannschaft sich erkennbar in linker Umerziehung versuchen – dann sollte man sie meiden, wie ich es bei zwei Buchhandlungen tue).

  1. Der christliche Zeitgeist würde den Titel des an erster Stelle der Empfehlungsliste stehenden Buchs wohl für zynisch halten: "Für Gott und den Profit". Jedoch ist er das keineswegs. Samuel Gregg, (streng katholischer) Forschungsdirektor des renommierten Acton-Institutes, beweist, dass die Verbindung von Glauben und Gewinnstreben, die gleichzeitige Widmung "für Gott und den Profit", die schon mittelalterliche Kaufleute in ihre Geschäftsbücher geschrieben haben, nicht nur möglich, sondern auch richtig ist. Gregg zeigt an Hand vieler Bibelzitate und mit intensiver Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge und Abläufe, dass Profitdenken keineswegs unchristlich ist, dass vielmehr gerade erst durch das Streben nach Gewinn allgemeiner und breiter Wohlstand in der Welt geschaffen worden ist. Das Buch sollte eigentlich für alle, die irgendwo zwischen Wirtschaft und gelebtem Christentum beruflich oder gedanklich unterwegs sind, zur Pflichtlektüre werden.
  2. Mit einem verwandten Themenkreis befasst sich Martin Rhonheimer in "Christentum und säkularer Staat". Der in Wien lebende Wissenschaftler, der heute in dieser Stadt zweifellos im Schnittfeld von Ökonomie, Recht, Philosophie und christlicher Theologie der bedeutendste Kopf ist, analysiert eingehend das breite Themenfeld von Religionsfreiheit und Kulturrelativismus. Besonders anschaulich ist seine Befassung mit der epochalen Bedeutung des Christentums für die gesamte Entwicklung Europas. Er befasst sich intensiv und auf höchstem Niveau mit dem Verhältnis von Kirche und Staat, von Religion und Politik. Der katholische Priester und Universitätsprofessor geht aber auch offen auf die quer durch die Geschichte sehr wechselhaften Positionen des kirchlichen Lehramtes zu diesem Themenkreis ein. Er befasst sich auch ohne die übliche Scheu mit den aktuellen Herausforderungen durch den Islam. Der prominente deutsche Staatsrechtler Ernst-Wolfgang Böckenförde bezeichnet im Vorwort das Werk Rhonheimers zu Recht als "wichtig und notwendig".
  3. In Österreichs Medien typischerweise überhaupt nicht beachtet worden ist das exzellente und aufschlussreiche Buch von Bettina Röhl: "Die RAF hat Euch lieb. Die Bundesrepublik im Rausch von 68 – eine Familie im Zentrum der Bewegung". Röhl beschreibt darin autobiographisch die linksextremistische Baader-Meinhof-Bande RAF und ihre eigene Beziehung beziehungsweise Nicht-Beziehung zu ihrer Mutter. Ihre Mutter war niemand anderer als Ulrike Meinhof, eine der beiden Anführerinnen der mörderischsten Bande in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands. Die Journalistin Röhl arbeitet in dem Text aber nicht nur diese Beziehung auf, sondern auch die gesamte 68er Bewegung. Sie tut dies mit vielen Insider-Beobachtungen – und sehr kritisch. Röhl hat sich seit langem ganz von diesem ideologisch-kriminellen Biotop getrennt. Besonders schlecht kommen bei ihr die vielen journalistischen und "intellektuellen" Sympathisanten der Bande und der – bis heute in den diversen Linksparteien sehr relevanten – 68er weg: "Die RAF war nicht peinlich, die RAF war sexy." Dabei werden auch die bei der österreichischen Post-68-Szene beliebten Namen Elfriede Jelinek und Claus Peymann nicht geschont.
  4. Quer durch alle Kontinente beweist Rainer Zitelmann mit anschaulichen und präzise geschilderten Beispielen den Titel seines Buches: Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung". Er weist nach, dass ein Mehr an Staat immer schädlich für die Entwicklung des allgemeinen Wohlstandes ist. (was wir aktuell ja auch an den verheerenden Folgen der Einmischung des türkischen Diktators in die Notenbank und Wirtschaft seines Landes sehen können). Der Autor hat, so wie die Meinhof-Tochter, eine ursprünglich marxistische (und maoistische) Biographie, bis ihn aber dann der Blick auf die Realität der wirklichen Welt eines Besseren belehrt hat. Es tut gut, an viele heute völlig aus der Aufmerksamkeit verschwundene Fakten erinnert zu werden, wie etwa daran, dass Mao Zedong mit seinen marxistischen Experimenten in China einst die größte Hungersnot der Geschichte ausgelöst hat. Während sozialistische Theoretiker wie christliche Prediger frei jeder ökonomischen Sachkenntnis davon ausgehen, dass die Ursache von Armut und Not der Reichtum der anderen ist, zeigt Zitelmann an vielen Beispielen den wahren Zusammenhang. Etwa mit China ist es eben erst genau ab jenem Zeitpunkt aufwärts gegangen, da Maos Erbe Deng Xiaoping angeordnet hat: "Lasst einige erst reich werden". Daraufhin hat sich der Staat aus vielen Bereichen zurückzuziehen begonnen – und das Land ist aufgeblüht. Brillant analysiert Zitelmann auch viele andere Erfolgsgeschichten des Kapitalismus und Beweise für die Unsinnigkeit des Marxismus rund um den Globus.
  5. Ein Buch, an dem ich selbst mit einem Beitrag mitgewirkt habe, ist von Martin Lichtmesz und Michael Ley herausgegeben worden: "Nationalmasochismus". Der Sammelband zeigt, dass es alles andere als ein Zufall ist, dass vor allem in den deutschsprachigen Ländern das Phänomen des Hasses auf die eigene Nation und die eigene Identität weitaus am stärksten ausgebildet ist. Denn die nationalsozialistischen Verbrechen und ihre schiefe Aufarbeitung haben sich verheerend ausgewirkt. Patriotisches und nationales Denken wie Fühlen – also etwas, was global völlig selbstverständlich ist –, wird in Deutschland und auch Österreich als Megadelikt behandelt. Der linke Mainstream sieht in nationaler Identität und Heimatbewusstsein das Ur-Delikt und nicht in den wahren Verbrechen Totalitarismus, Massenmord, Kriegführen sowie Abschaffung von Demokratie und Rechtsstaat. Der Mainstream vermeidet diese Ursachenforschung, weil diese Verbrechen auch den Kommunisten vorzuwerfen sind. Eine Reihe von bekannten Autoren geht in dem Lichtmesz-Ley-Werk der Frage nach, warum es soweit kommen konnte. Die wichtigste Folge des Nationalmasochismus war zweifellos die Öffnung der Tore für die Massenimmigration durch Deutschland.
  6. Direkt mit der Person der dafür verantwortlichen Angela Merkel befasst sich das schon vor ein paar Jahren erschienene Buch: "Das erste Leben der Angela M." Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann haben intensiv über die Jugend und das Leben der deutschen Langzeitbundeskanzlerin in der DDR geforscht. Sie haben dabei viele Details und Aspekte aus jener Epoche ans Tageslicht befördert, die deutlich machen, weshalb Merkel gar nicht gerne über diese Zeit und ihr eigenes Leben in der DDR redet. Auch wenn interessanterweise viele Dokumente zu Merkels DDR-Leben verschwunden sind, so macht das Buch eines eindeutig klar: Eine Regimegegnerin, eine Dissidentin oder gar eine jener Menschen, die heldenhaften Widerstand gegen die Diktatur geleistet haben, war Merkel mit Sicherheit nicht. Und auch die Rolle ihres Vaters, der als Pastor freiwillig vom Westen in den Osten Deutschlands übersiedelt war – wo ja alle kirchlichen Einrichtungen extrem dicht überwacht worden sind –, kann nicht gerade als biographisches Empfehlungsschreiben herumgereicht werden.
  7. Mit einem anderen Frauenschicksal in den Jahren der kommunistischen Diktaturen befasst sich Stefan Karner in "Im Kalten Krieg der Spionage. Margarethe Ottilinger in sowjetischer Haft 1948-1955". Dieser österreichischen Frau erging es als Folge des Kommunismus weit schlechter als Merkel. Sie wurde 1948 in Österreich als rechte Hand des damaligen Ministers Peter Krauland von Rotarmisten aus dem Ministerauto heraus verhaftet. Sie musste dann viele Jahre unter dubiosen Vorwürfen, sie wäre eine amerikanische Spionin, in sowjetischen Gefängnissen und Lagern verbringen, sie musste viele Misshandlungen und Erniedrigungen erdulden, bis sie dann schwerkrank nach Österreich zurückkehren konnte. Es ist erfreulich, dass der renommierte  Historiker Karner dem Schicksal von Ottilinger – und damit auch von vielen anderen Österreichern, die damals von der Roten Armee verschleppt worden sind – ein Denkmal gesetzt hat; dass er damit diese Frau wieder etwas mehr ins Bewusstsein gerückt hat, aus dem sie weitgehend verdrängt worden ist. Als Dank für ihre Heimkehr hatte sie die inzwischen architektonisch vielgerühmte Wotruba-Kirche am Wiener Stadtrand errichten lassen.
  8. Zurück in die Gegenwart führt das Buch von Hamed Abdel-Samad: "Mohammed – eine Abrechnung." Seit Veröffentlichung dieses Werkes muss der aus Ägypten stammende Autor unter Polizeischutz leben. Das hindert ihn aber nicht, auch weiterhin ungeschminkt Klartext zu reden. Abdel-Samad entlarvt Mohammed durch die Brille der Psychologie als voller Widersprüche steckenden und wohl auch kranken Menschen. Er fordert die Moslems intensiv auf, sich mit ihrer Religion und ihrem Schöpfer kritisch auseinanderzusetzen, sie zu hinterfragen und auf die Gegenwart hin zu adaptieren. Denn islamischer Fundamentalismus und Intoleranz sind eine Folge der Überhöhung des Korans und des Menschen Mohammed. Die Muslime sollten Mohammeds Unantastbarkeit in Frage stellen und ihn Mensch werden lassen, damit sie geistig in der Gegenwart ankommen.
  9. Eine andere, aber entfernt verwandte Bedrohung unserer Freiheit und modernen Welt skizzieren Daniel Ullrich und Sarah Diefenbach in "Es war doch gut gemeint:  Wie Political Correctness unsere freiheitliche Gesellschaft zerstört". Sie setzen sich darin grundlegend mit den Bedrohungen und Verzerrungen durch die Political Correctness auseinander. Diese PC erscheint zwar auf den ersten Blick harmlos und sympathisch: Sie will alles vermeiden, was Benachteiligte und Minderheiten diskriminieren könnte. Aber diese freundliche Intention ist zur totalitären Bedrohung der Meinungsfreiheit geworden. Sie zensuriert mit einem immer enger werdenden Würgegriff nicht nur unser Tun, sondern auch unsere Sprache. Fast jede Aussage läuft Gefahr, von irgendjemandem als Diskriminierung, als verstörend inkriminiert zu werden. Der Tag scheint nicht mehr fern, da der durch die PC entstehende und an den Vormärz erinnernde Überwachungsstaat wieder das alte Lied "Die Gedanken sind frei" zur heimlichen Hymne unserer Gesellschaft werden lässt. Das Buch bringt jedenfalls eine absolut beängstigende Fülle von einschlägigen Beispielen, wo Political Correctness die Freiheit eingeschränkt hat.
  10. Matthias Matussek ist einer der klügsten Journalisten Deutschlands. Er wird deshalb vom politisch-korrekt verkrampften Mainstream immer wieder böse angeschaut. "White Rabbitoder Der Abschied vom gesunden Menschenverstand" beschreibt brillant all die Wahnsinnigkeiten, die sich in den letzten Jahren vor allem in Deutschland rund um die muslimische Massenzuwanderung und die Hysterie der veröffentlichten Moral abgespielt haben. Matussek war im historischen Herbst 2015 vom Springer-Verlag, der sich damals total als Lakai Angela Merkels verstanden hat, wegen eines islamkritischen Tweets gekündigt worden – aber gerade seither ist er zu einem der relevantesten deutschen Autoren geworden. In diesem Buch beschreibt er voll Witz und Ironie die Teddybärenwerfer der "Schneeflöckchengeneration" und entlarvt sie in ihrer ganzen Lächerlichkeit. So bedrückend die Entwicklung eigentlich ist, so befreiend amüsant ist sie doch bei Matussek zu lesen. Er scheut sich auch nicht, die Kirchen zu kritisieren, die gut an der Migration verdienen würden. Er stellt den Islam als "die wohl fremdenfeindlichste Ideologie auf unserer Erde" bloß. Vor allem aber kritisiert er das völlig Versagen des Journalismus, der ihn in vielem an den einstigen Stalinismus erinnert, weil er alle missliebigen Meinungen zu unterdrücken versucht. Oder wie es einst Gilbert K. Chesterton formuliert hat: "Schlimmer als die Zensur der Presse ist die Zensur durch die Presse."

Gewiss: Das sind viele Buchempfehlungen auf einmal. Aber ich verspreche, vor dem Dezember keine neuen Bücher vorzuschlagen. Daher müsste es sich bis dahin ausgehen, wenigstens einige zu lesen. Das zahlt sich jedenfalls bei jedem einzelnen Buch aus – auch wenn das Bild der Gesellschaft, das sich da auftut, oft ein deprimierendes ist.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorfrajo
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 08:12

    Zu Fr. Merkel wurde schon genug geschrieben.

    Zu Hr. Orbans Vergangenheit weiß ich nichts. Zu Hr. Orbans Gegenwart kann ich nur sagen: Gott sei Dank sitzt er dort wo er ist. Er ist genauso ein Glück für uns wie es Trump in Washington ist; und nicht die Bande, deren Frontfrau Clinton war/ist/?

    Ich würde Ihnen vorschlagen: Lesen Sie orf.at und denken Sie immer das Gegenteil von dem was uns vorgekaut wird. Dann liegen Sie selten "nicht ganz richtig! Falsch sowieso nicht!

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 08:24

    Da ich vier der angegebenen Bücher selber gelesen habe, darf ich einen Kommentar zu drei von ihnen abgeben.

    "White rabbit" (Der Titel bezieht sich auf einen Hit der 60er-Band Jefferson Airplane) ist eine sehr vergnügliche Demaskierung des Journalismus unserer Tage. Das ganze Elend unserer Medien wird sprachlich brillant aufbereitet.

    "Die RAF hat euch lieb" (Der Titel ist ein Zitat aus einem Brief von Ulrike Meinhof) ist eine gigantische Breitseite gegen die damalige RAF und ihre Helfershelfer in Politik, Kunst und Medien. Am Verblüffendsten war für mich, dass Rudi Dutschke in dem Buch relativ gut wegkommt, Ulrike Meinhof aber als bestenfalls durchschnittlich intelligente und kleinkarierte Dampfplauderin beschrieben wird. Das Buch ist eine gnadenlose Demaskierung der 68er-Bewegung.

    Für das Buch "Mohamed" braucht man starke Nerven. Der Religionsgründer wird als psychisch schwerst gestörte Mensch beschrieben. Manche Seiten sind so schlimm, dass sie kaum erträglich sind.

    Dr. A. U. trifft mit seinen Empfehlungen immer ins Schwarze.

    Ich erlaube mir, noch die Autorin Ayn Rand (zB mit "Der Streik") anzuführen, aber das nur nebenbei.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorcarambolage
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 08:57

    Honeckers Rache BK. A.M. ist dabei und sehr erfolgreich D und damit halb Europa nachhaltig zu zerstören. Sie, mit ihren bürgerlichen Lakaien und linksgrünen Komplizen haben u.a. das Bail-out widerrechtlich eingeführt, die Energiewirtschaft ruiniert (mehr CO2 und extrem hohen E-Kosten), setzen noch weiter auf die Deindustrialisierung Deutschlands (Chemische- und Autoindustrie), massenhafte Zuwanderung besonders inkompatibler Muslime und archaische Gesellschaften - Großteils in die Sozialsysteme - , Einschränkung der Meinungsfreiheit usw. usw.

    Wer diese Frau noch positiv sieht, muss am Mond leben oder von den Mainstream-Medien komplett umnachtet sein.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 12:30

    OT---aber praktisch immer aktuell: Was "Mutti" MERKELS KINDER (während ich das Wort "Mutti" in diesem Zusammenhang schreibe, merke ich, wie sich meine Mundwinkel herabziehen!) und Martin SCHULZ' GOLDSTÜCKE von "gelebtem"---UNS unter Strafandrohung aufgezwungenem!--- MULTI-KULTI halten, zeigt wieder einmal ein "handgreiflicher Gedankenaustausch" der diversen "Kulturen" unter Zuhilfenahme von Messern und Hämmern:

    "Massenunruhe in Magdeburg: Türken und Syrer gehen mit Messern und Hämmern aufeinander los"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/15/massenunruhe-magdeburg-tuerken/

    Martin SCHULZ: "Was die FLÜCHTLINGE uns bringen, ist wertvoller als GOLD!"

    PS: Herr SCHULZ, sie abgehalftertes linkes Würstel aus Würselen, nicht nur Sie, sondern auch ihre "Goldstücke" sind TALMI, besser gesagt: rostiges Blech!

    PPS: Die Kosten für die medizinische Behandlung werden natürlich den Einheimischen aufgehalst.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 09:01

    OT Rußlands Präsident Putin kommt am 18. August nach Deutschland,

    .......Der Gast aus Moskau trifft nicht nur auf die deutsche Bundeskanzlerin, sondern auf die europäische Speerspitze der „Clinton-Mc Cain-Koalition“ aus Washington, die in Ihrer Kriegsbereitschaft gegen Rußland bislang nur durch den Präsidenten Trump gezügelt werden konnte..........

    https://www.freiewelt.net/blog/russlands-praesident-putin-kommt-am-18-august-nach-deutschland-10075351/

  6. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 09:19

    Die "junge" Merkel bringt sicherlich keine neuen Erkenntnisse über die "alte" Merkel. Interessanter wäre ein Buch über das "System Merkel".

    Sie regiert mit Hilfe ihrer Lakaien, und um merkelscher Lakai zu werden benötigt man 2 Eigenschaften:
    1) eine äußerst minderwertige Intelligenz (eine von der Leyen hat nach vielen Jahren noch immer nicht begriffen das sie jetzt Verteidigungs- und nicht mehr Familienministerin ist)
    2) Feigheit und Charakterlosigkeit.

    Man ist mit Hilfe solche Leute sehr effektiv in der Lage ein System abzuwirtschaften.

    Vor die Wahl gestellt irgendwo die Mülleimer auszuleeren oder bei ihr Minister spielen zu dürfen sind sie ihr in bedingungslosem Kadavergehorsam ergeben.

    Wenn ich mir parteiübergreifend diesen Heiko Maas ansehe denke ich jedes mal, als drittklassiger Hanswurst-Darsteller in einem Provinz-Kasperltheater wärst du die ideale Besetzung, aber die Rolle als Bundesminister wirst du niemals ausfüllen.

    Es ist die höchst Zeit ihre ganze Partei mit all den Mitläufern abzuwracken, reformierbar ist das nicht mehr.

    Mir fehlt das Buch von Hrn. Rzeszut.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2018 18:14

    OT - Putin kommt zu Kneissls Hochzeit

    Ja darf er denn das? ;-)

    https://www.krone.at/1755604

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDieter Tewes
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    17. August 2018 22:11

    "Nationalsozialistische Verbrechen", immer wenn ich ich so ein Schmarrn lese, schalte ich innerlich gleich auf Stur.
    Es hat keine "Nationalsozialistischen Verbrechen" gegeben!
    Das sind alles Lügen!...um vom "nationalsozialistischen Tauschsystem" abzulenken, und den tatsächlich herrschenden Machtverhältnissen.
    Selbst wenn der Kaiser, Führer oder Ich die Weltherrschaft angestrebt hätten, wären der Kaiser, der Führer oder Ich nicht besser oder schlechter als die Engländer, die Amerikaner, die Franzosen, die Spanier, die Portugiesen, die Holländer, die Belgier, die alten Römer, die alten Griechen, die Israeliten-muß man mit einbauen-, die Mongolen, die Araber, die Osmanen, hab ich wen vergessen?

alle Kommentare

  1. astuga (kein Partner)
    21. August 2018 21:49

    Rolf Peter Sieferle - "Das Migrationsproblem. Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung" Verlag Antaios

  2. andreas.sarkis (kein Partner)
    18. August 2018 22:01

    Immer nur Werbung für die überteuerten Angebote von Amazon.

  3. Dieter Tewes (kein Partner)
    17. August 2018 22:11

    "Nationalsozialistische Verbrechen", immer wenn ich ich so ein Schmarrn lese, schalte ich innerlich gleich auf Stur.
    Es hat keine "Nationalsozialistischen Verbrechen" gegeben!
    Das sind alles Lügen!...um vom "nationalsozialistischen Tauschsystem" abzulenken, und den tatsächlich herrschenden Machtverhältnissen.
    Selbst wenn der Kaiser, Führer oder Ich die Weltherrschaft angestrebt hätten, wären der Kaiser, der Führer oder Ich nicht besser oder schlechter als die Engländer, die Amerikaner, die Franzosen, die Spanier, die Portugiesen, die Holländer, die Belgier, die alten Römer, die alten Griechen, die Israeliten-muß man mit einbauen-, die Mongolen, die Araber, die Osmanen, hab ich wen vergessen?

  4. McErdal (kein Partner)
    17. August 2018 20:48

    ******William Wallace: „AN DAS DEUTSCHE VOLK“**********
    w w w . brd-schwindel.ru/william-wallace-an-das-deutsche-volk/

  5. Torres (kein Partner)
    17. August 2018 19:02

    Zu Punkt 9 Political Correctness: Ich habe das vorgeschlagene Buch zwar nicht gelesen, dafür das Werk "Der neue Tugendterror" von Thilo Sarrazin, wo das Thema ziemlich erschöpfend beandelt wird. Wer daran interessiert ist, dem sei es wärmstens ans Herz gelegt.

  6. McErdal (kein Partner)
    17. August 2018 18:29

    *„Brückeneinsturz“ in Genua – LKW-Fahrer berichtet von Explosion und Druckwelle*
    w w w . epochtimes.de/politik/europa/brueckeneinsturz-in-genua-lkw-fahrer-berichtet-von-explosion-und-druckwelle-a2603149.html?text=1

    Auszugsweise:

    Luciano Goccia überlebte dank eines Wunders. Der LKW-Fahrer sagte am Donnerstag (16. August), er wurde von einer Druckwelle mehrere Meter zurückgeschleudert. Sein Lkw, nur wenige Meter entfernt, wurde durch herabfallende Trümmerteile fast vollständig zerstört.

  7. Brigitte Imb
    • Undine
      15. August 2018 23:37

      Wetten, daß die die Milliarde einsacken, aber die Leute dennoch weiterhin zu uns schicken!

      Wer bewilligt eigentlich Merkels "großzügige Geste"?
      Die Bürger werden jedenfalls nicht gefragt, ob es ihnen recht ist, was Angela, die Größenwahnsinnige, ihnen abknöpft!

  8. Brigitte Imb
    15. August 2018 20:53

    OT - EVOLUTION IM RÜCKWÄRTSGANG

    "Die drohende Selbststrangulation unserer Hochkultur"

    Werfen Sie bitte unbedingt einen Blick auf die Karte, wo der durchschnittliche IQ der Bevölkerung farblich gekennzeichnet ist.

    https://iq-research.info/en/average-iq-by-country

    http://www.pi-news.net/2018/08/die-drohende-selbststrangulation-unserer-hochkultur/

  9. Brigitte Imb
    15. August 2018 18:14

    OT - Putin kommt zu Kneissls Hochzeit

    Ja darf er denn das? ;-)

    https://www.krone.at/1755604

  10. Freak77
    15. August 2018 14:54

    Das unter dem Punkt 6 so angeblich als "große Sensation" gepriesene Buch über die junge Angela Merkel die damals noch in der DDR leben musste:

    Dieses Buch ist doch ein alter Schinken aus dem Jahr 2013! Das unter dem Punkt 6 so angeblich als "große Sensation" gepriesene Buch über die junge Angela Merkel die damals noch in der DDR leben musste:

    Dieses Buch ist bereits am 14. Mai 2013 erschienen! Also damals wollten ganz bewusst manche Leute vor der Bundestagswahl im Herbst 2013 die deutschen Wähler mit dem Schreckgespenst "DDR" (das es schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt) von Frau Dr. Merkel und der CDU wegscheuchen.

    Mit diesem von Dr. Unterberger jetzt im August 2018 als "Sensation" belobudelten Buch ist es jedenfalls nicht gelungen, denn die Bundestagswahlen 2013 gewann die CDU/CSU mit 41,5 Prozent der Stimmen.

    Ich meine: Dass der Herr Unterberger aus der Frau Dr. Angela Merkel unbedingt nachträglich eine "überzeugte DDR-Kommunistin" machen möchte - bitte das ist ja wirklich nichts Neues! Zählt Unterberger doch seit Jahren zu den intensivsten Merkel-Hassern, er will sie am liebsten auf den Mond schießen.

    Zwei Bundestagswahlen und ziemlich viele sonstige Wahlen sind seit Mai 2013 in Deutschland abgelaufen. Und noch immer ist die CDU unter der Führung von Frau Dr. Merkel die bestimmende Partei in Deutschland! Das Volk Deutschlands mit seinem Wahlverhalten hat die CDU und Frau Dr. Merkel bestätigt - bis heute.

    Die Deutsche Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) ist in Wirklichkeit ein GLÜCKSFALL für Deutschland, aber mehr noch für die gesamte E.U. Sie hat in all den Jahren ihrer Regierungszeit die E.U. in wirklich schwierigen Zeiten u. angesichts großer Herausforderungen zusammen gehalten! Ohne Frau Merkel gäbe es die Einheitswährung Euro in der bekannten Form nicht mehr. Und es gäbe möglicherweise auch die E.U. von Lissabon bis Helsinki und von Galway bis Nikosia nicht mehr.

    Für dieses jahrelange Wirken im Sinne der Einigkeit und Integration ganz Europas gebührt der Frau Bundeskanzler Dr. Merkel aller höchste Anerkennung und Lob. Natürlich ist nicht einmal Frau Dr. Merkel ganz ohne Fehler. Auch sie hat zweifellos manche Dinge falsch eingeschätzt u. Fehler gemacht. Aber: Im Nachhinein ist man halt immer klüger.

    Kurzer Lebenslauf von Dr. Angela Merkel: https://www.hdg.de/lemo/biografie/angela-merkel

    Die Frau Dr. Merkel wird ihre Ämter nicht ewig inne haben. Vielleicht tritt sie in ein oder zwei Jahren ab, wer weiß. Sicher ist jedoch dass Frau Dr. Merkel als eine der größten Deutschen Politiker und Persönlichkeiten in die Geschichte Deutschlands und Europas eingehen wird.

    Ich möchte den Staat sehen wo über so viele Jahre und Jahrzehnte eine derartige politische Stabilität, Konstanz und Berechenbarkeit geherrscht hat und noch weiter herrscht wie die Bundesrepublik Deutschland!

    Kaum ein anderes Land oder Staat von einer vergleichbaren Bedeutung war und ist derart stabil wie das heutige Deutschland unter der Führung von Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel.

    Ich persönlich kenne viele Menschen die im damaligen kommunistischen Ostblock (der seit 29 J. Geschichte ist) geboren wurden und jahrzehntelang dort gelebt haben (leben mussten) - vor allem aus der damaligen CSSR (Tschechoslowakische Sozialistische Republik):

    Diese Menschen sind allesamt keine "Monster" oder so etwas Ähnliches. Die haben keinen schlechteren Charakter und sind nicht weniger gut und tugendhaft als vergleichbare Menschen in Österreich bzw. Westeuropa.


    Übrigens: Was den von Herrn Unterberger über alle Maßen beweihräucherten Viktor Orban betrifft, so lässt sich über den feststellen:

    Eine Regimegegner, ein Dissident oder gar einer jener Menschen, die heldenhaften Widerstand gegen die Diktatur geleistet haben, war Viktor Orban mit Sicherheit nicht. Und auch die Rolle seiner Eltern: er wuchs als ältester Sohn eines Agraringenieurs und einer Lehrerin und Logopädin auf.

    Das waren sowohl bei Orbans Vater wie auch bei der Mutter privilegierte Berufe in e. kommunistischen Staat wofür ein Parteibuch der "Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei" nötig war. Ohne kommunistisches Parteibuch erhielt man damals solche sichere gutbezahlte & privilegierte Posten nicht.

    Übrigens der junge Viktor Orban war Vorsitzender der Jugendorganisation der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (Kommunistischer Jugendbund, Kommunista Ifjusagi Szövetseg – KISZ) im von ihm besuchten Gymnasium - das sagt ja wohl alles!

    Viktor Orban arbeitete von 1987 bis 1989 in Budapest beim Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung - Bitte wie kam man damals da hinein ohne beste Verbindungen zur kommunistischen Nomenklatura?

    Also diese Tatsachen der kommunistischen Verankerung von Viktor Orban im kommunistischen Ungarn können nicht gerade als biographisches Empfehlungsschreiben für Viktor Orban herumgereicht werden!!!

    • pressburger
      15. August 2018 18:48

      Schon wieder eine Apotheose auf eine SED Propagandistin und Fackelträgerin des Kommunismus in die Abgründe der Demokratie. Merke, Merkel hasst die Demokratie, wie der Teufel das Weuihwasser.
      Merke, Deutschland ist trotz Merkel stabil, aber nicht mehr lange. Raubzug auf die Wohlfahrt, Raubzug auf die Industrie, Raubzug auf die Energieversorgung .
      Wer eine, einzige positive Handlung Merkels in ihrer Regierungszeit nennen kann, ist ein Hellseher.

    • Undine
      15. August 2018 23:10

      Hmm, da sollte man sich vielleicht einmal öffentlich einigen:

      Natürlich waren nicht alle Bürger der ehemaligen Ostblockländer Monster /Mörder.

      Es waren auch nicht ALLE KOMMUNISTEN (auch in Ö und in D gab es genug davon!) Monster /Mörder, genauso wenig, wie ALLE NAZIS Monster/Mörder waren.

      Aber---gleiches Recht für alle:

      Nicht alle Kommunisten waren Mörder!
      Nicht alle Nazis waren Mörder!

      Oder gleiches Unrecht für alle:

      Alle Kommunisten waren Mörder!
      Alle Nazis waren Mörder!

      Van der BELLEN war einmal Kommunist.
      Frau MERKEL war einmal Kommunistin.

      Sie haben recht: Die Kommunisten haben keinen schlechteren Charakter und sind nicht weniger gut und tugendhaft als vergleichbare Menschen in Österreich bzw. Westeuropa.

      Folglich: Die Nazis haben keinen schlechteren Charakter und sind nicht weniger gut und tugendhaft als vergleichbare Menschen in Österreich bzw. Westeuropa

    • Brigitte Imb
      15. August 2018 23:18

      @Undine,

      mille stelle ****************************************

    • Freak77
      16. August 2018 11:24

      Undine:

      Bundespräsident Van Der Bellen war definitiv KEIN "Kommunist". Er war jedoch in jüngeren Jahren in seiner Innsbrucker Zeit SPÖ-Mitglied. Bitte nachdenken und nachforschen: Ein Sozialdemokrat (= Mitglied der SPÖ) ist etwas ganz anderes als ein Kommunist.

      Jetzt kann natürlich jemand herkommen und behaupten: Na und zwar war er nicht dabei aber er ist im Kopf v. d. Ideologie überzeugt. Das geht nicht: Man muss im politischen Dialog BEWEISE & FAKTEN liefern. Zu sagen: Der denkt sich das so - ist Zuwenig!!

    • Freak77
      16. August 2018 11:30

      Und völlig klar ist: Frau Dr. Angela Merkel war definitiv keine "Kommunistin" und auch niemals Mitglied - auch nicht in der Zeit wo sie in der DDR leben musste - in der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (S.E.D.)

      BEWEISEN Sie lieber etwas bevor Sie etwas einfach so vor sich hin behaupten!

      Glauben Sie dass Sie sich selber etwas Gutes tun wenn Sie Unwahrheiten, Lügen und bösartige, unbewiesene Gerüchte verbreiten?

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      17. August 2018 05:01

      Othmar Karas sind sie Freak77?

      Aber die Lokution da habe ich doch Bedenken; na ja wegen der Unfallpension ... ...

    • Dieter Tewes (kein Partner)
      17. August 2018 22:56

      Du bist wirklich ein Freak! Wie kann man dieses Monstrum Angela Merkel nur als einen Glücksfall darstellen. Du bist vollkommen bescheuert, vollkommen degeneriert. Du könntest glatt meiner bekloppten Verwandtschaft entsprungen sein.
      Der Untergang des Abendlandes wird durch Wesen wie Merkel, Schröder, meinen Verwandten oder allgemein Demokraten wie Dich verwirklicht werden.
      Spengler:
      "Der Pazifismus wird ein Ideal bleiben, der Krieg eine Tatsache, und wenn die weißen Völker entschlossen sind, keinen mehr zu führen, werden die farbigen es tun und die Herrscher der Welt sein."
      Alles was Du so kritzelst ist vollkommen idiotisch. Es geht ums Überleben der weißen Völker.

  11. Undine
    15. August 2018 12:30

    OT---aber praktisch immer aktuell: Was "Mutti" MERKELS KINDER (während ich das Wort "Mutti" in diesem Zusammenhang schreibe, merke ich, wie sich meine Mundwinkel herabziehen!) und Martin SCHULZ' GOLDSTÜCKE von "gelebtem"---UNS unter Strafandrohung aufgezwungenem!--- MULTI-KULTI halten, zeigt wieder einmal ein "handgreiflicher Gedankenaustausch" der diversen "Kulturen" unter Zuhilfenahme von Messern und Hämmern:

    "Massenunruhe in Magdeburg: Türken und Syrer gehen mit Messern und Hämmern aufeinander los"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/15/massenunruhe-magdeburg-tuerken/

    Martin SCHULZ: "Was die FLÜCHTLINGE uns bringen, ist wertvoller als GOLD!"

    PS: Herr SCHULZ, sie abgehalftertes linkes Würstel aus Würselen, nicht nur Sie, sondern auch ihre "Goldstücke" sind TALMI, besser gesagt: rostiges Blech!

    PPS: Die Kosten für die medizinische Behandlung werden natürlich den Einheimischen aufgehalst.

    • Undine
      15. August 2018 12:36

      "Anklage erhoben: Dschihadist plante Anschlag auf Karlsruher Weihnachtsmarkt"

      "Dazu kundschaftete er ab Ende August 2017 die Örtlichkeiten rund um das Karlsruher Schloss aus und bemühte sich spätestens ab Oktober 2017 – im Ergebnis allerdings vergeblich bei verschiedenen Paketdiensten um eine Anstellung als Fahrer."

      Naja, verständlich---irgendwie muß ja ein potentieller mohammedanischer Massenmörder zu einem AUTO, also einer effektiven Mordwaffe kommen!

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/15/anklage-dschihadist-anschlag/

    • Brigitte Imb
      15. August 2018 23:23

      ".....wie sich meine Mundwinkel herabziehen!"

      Solange Sie nicht an den Nägeln kauen, spielt das wenig Rolle. ;-)

    • Torres (kein Partner)
      17. August 2018 19:13

      Und Österreich darf da keinesfalls zurückstehen: Im Reithoffer-Park im 15. Bezirk sind gestern Dutzende jugendliche Goldstücke (Afghanen, Türken, Tschetschenen, Mazedonier ...) übereinander hergefallen, ein 13-jähriger Afghane landete im Spital. Genau das hat uns schon immer gefehlt, dank Faymann, Mitterlehner, Merkel und Juncker haben wir es nun bekommen. Wobei ich Kurz-Strache keinesfalls von aller Schuld befreien will, sie machen ja keinerlei Anstalten, uns von dieser Bereicherung schnell und nachhaltig zu befreien.

  12. Rau
    15. August 2018 11:02

    OT
    Wie erklärt sich eigentlich, dass Monsanto auch im Zusammenhang mit der Debatte um TTIP und der damit verbundenen Diskussion um genveränderte Lebensmittel, dem damit verbundenen grossflächigen Einsatz von Glyphosat, immer als harmlos heruntergeredet wurde, auch hier im Tagebuch. Das hierübliche Vorsorgeprinzip wurde sogar als innovationsfeindlich zur Disposition gestellt. In der Tat soll es aber verhindern, dass wir hierorts Filme wie "Erin Brockovich" drehen müssen. Nun ist Monsanto, seltsamer Weise erst nach der Übernahme durch Bayer zu einem Plot für einen solchen Hollywood - Blockbuster geworden.

    Bayer muss nämlich einem "EINZELNEN" Kläger in Amerika 285Mio Schadenersatz zahlen, weil plötzlich erwiesen ist, dass Round up krebserregend ist. Was ist mit der auch hier im Tagebuch immer behaupteten Unabhängigkeit von "Schiedsgerichten".
    Der Fall zeigt doch auf, dass die hier in den Kommentaren geäußerten Vorbehalte gegen Freihandelsabkommen mehr als berechtigt waren. Dass Schiedsgerichte eben doch eine US amerikanische Schlagseite haben. Hier trifft es ein deutsches Unternehmen.

    Immerhin wurde hier plötzlich ein Präzedenzfall geschaffen, der wahrscheinlich noch weitere erfolgreiche Klagen nach sich ziehen wird. US Gerichte im Dienste eines Handelskrieges. War es wirklich klug CETA durchzudrücken. Jedenfalls zeigt dieser Fall genau das auf, was von allen Kritikern dieser Abkommen befürchtet wurde, meiner Meinung nach.

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pestizid-bayer-aktie-stuerzt-nach-glyphosat-urteil-ab-1.4091277?source=rss

    • Wyatt
      15. August 2018 13:46

      Interessant, kaum dass Monsanto (US) von Bayer (D) übernommen war, so schnell gab's auch schon den einem "EINZELNEN" Kläger in Amerika von 285 Mio zugesprochenen Schadenersatz.

    • Normalsterblicher
      15. August 2018 14:13

      @ Rau,

      auf diesen Schadenersatz wurde aber von einem nationalen Gericht, genauer: einer kalifornischen Jury, erkannt, und eben nicht von bei uns strittigen internationalen Schiedsgerichten , nicht wahr?

    • Undine
      15. August 2018 14:19

      @Wyatt

      Das war auch mein erster Gedanke! "Zufälle" gibt's!********************!

    • Rau
      15. August 2018 14:51

      Round up ist krebserregend oder nicht. Von früheren Urteilen im Sinne der Kläger ist mir nichts bekannt. Klagen gabs aber immerwieder. Erst jetzt wurde dieser Präzedenzfall geschaffen. Eine gewisse Tendenz ist also ablesbar. Warum ein Internationales Schiedsgericht da anders agieren soll erschliesst sich mir nicht.

    • otti
      15. August 2018 18:24

      Wyatt / Undine: ".....ein Schuft ist der, der Schlechtes drüber denkt...!"

      ....eine kalifornische Jury......!!!

      Na dann !

    • Normalsterblicher
      16. August 2018 15:45

      @ Rau,

      mir erschließt sich aber schon, weshalb ein internationales Gericht anders entscheiden könnte. Denn einmal vorausgesetzt, der Spruchkörper wäre aus drei US- und drei EU-Schiedsrichtern zusammengesetzt, müssten sich diese ja bis [- weiß Gott wohin -] genieren, wenn die interne Abstimmung exakt nach der jeweiligen Herkunft erfolgte.

      Außerdem erhielt der krebskranke Kläger "nur" 39 Mio zugesprochen, wovon mind. 2/3 die Anwälte kassieren werden. 250 Mio waren Strafzahlung für die fahrlässige Unternehmenspolitik, die vermutl. einem Mehrfachbestrafungsverbot unterliegt.

    • Normalsterblicher
    • Normalsterblicher
      16. August 2018 15:48

      Ich präzisiere:

      .... Außerdem erhielt der krebskranke Kläger "nur" 39 Mio zugesprochen, wovon mind. 2/3 die Anwälte kassieren dürften. ....

  13. Franz77
    15. August 2018 09:44

    Bettina Röhl wird angeschafft, danke! Hier noch eine Verlagsempfehlung für jene, die gerne hinter die Kulissen schauen mögen: www.osirisbuch.de

  14. Bürgermeister
    15. August 2018 09:19

    Die "junge" Merkel bringt sicherlich keine neuen Erkenntnisse über die "alte" Merkel. Interessanter wäre ein Buch über das "System Merkel".

    Sie regiert mit Hilfe ihrer Lakaien, und um merkelscher Lakai zu werden benötigt man 2 Eigenschaften:
    1) eine äußerst minderwertige Intelligenz (eine von der Leyen hat nach vielen Jahren noch immer nicht begriffen das sie jetzt Verteidigungs- und nicht mehr Familienministerin ist)
    2) Feigheit und Charakterlosigkeit.

    Man ist mit Hilfe solche Leute sehr effektiv in der Lage ein System abzuwirtschaften.

    Vor die Wahl gestellt irgendwo die Mülleimer auszuleeren oder bei ihr Minister spielen zu dürfen sind sie ihr in bedingungslosem Kadavergehorsam ergeben.

    Wenn ich mir parteiübergreifend diesen Heiko Maas ansehe denke ich jedes mal, als drittklassiger Hanswurst-Darsteller in einem Provinz-Kasperltheater wärst du die ideale Besetzung, aber die Rolle als Bundesminister wirst du niemals ausfüllen.

    Es ist die höchst Zeit ihre ganze Partei mit all den Mitläufern abzuwracken, reformierbar ist das nicht mehr.

    Mir fehlt das Buch von Hrn. Rzeszut.

    • Wyatt
      15. August 2018 14:08

      ...nach der Lektüre "Rzeszut" schwindet aber jegliches Vertrauen in die Österreichische Rechtsstaatlichkeit.

    • logiker2
      15. August 2018 18:20

      na, diese Punkte treffen doch geradezu perfekt auf Sozialisten/Kommunisten zu.

  15. Wyatt
    15. August 2018 09:01

    OT Rußlands Präsident Putin kommt am 18. August nach Deutschland,

    .......Der Gast aus Moskau trifft nicht nur auf die deutsche Bundeskanzlerin, sondern auf die europäische Speerspitze der „Clinton-Mc Cain-Koalition“ aus Washington, die in Ihrer Kriegsbereitschaft gegen Rußland bislang nur durch den Präsidenten Trump gezügelt werden konnte..........

    https://www.freiewelt.net/blog/russlands-praesident-putin-kommt-am-18-august-nach-deutschland-10075351/

  16. carambolage
    15. August 2018 08:57

    Honeckers Rache BK. A.M. ist dabei und sehr erfolgreich D und damit halb Europa nachhaltig zu zerstören. Sie, mit ihren bürgerlichen Lakaien und linksgrünen Komplizen haben u.a. das Bail-out widerrechtlich eingeführt, die Energiewirtschaft ruiniert (mehr CO2 und extrem hohen E-Kosten), setzen noch weiter auf die Deindustrialisierung Deutschlands (Chemische- und Autoindustrie), massenhafte Zuwanderung besonders inkompatibler Muslime und archaische Gesellschaften - Großteils in die Sozialsysteme - , Einschränkung der Meinungsfreiheit usw. usw.

    Wer diese Frau noch positiv sieht, muss am Mond leben oder von den Mainstream-Medien komplett umnachtet sein.

  17. Josef Maierhofer
    15. August 2018 08:30

    Danke für die Tipps !

  18. El Capitan
    15. August 2018 08:24

    Da ich vier der angegebenen Bücher selber gelesen habe, darf ich einen Kommentar zu drei von ihnen abgeben.

    "White rabbit" (Der Titel bezieht sich auf einen Hit der 60er-Band Jefferson Airplane) ist eine sehr vergnügliche Demaskierung des Journalismus unserer Tage. Das ganze Elend unserer Medien wird sprachlich brillant aufbereitet.

    "Die RAF hat euch lieb" (Der Titel ist ein Zitat aus einem Brief von Ulrike Meinhof) ist eine gigantische Breitseite gegen die damalige RAF und ihre Helfershelfer in Politik, Kunst und Medien. Am Verblüffendsten war für mich, dass Rudi Dutschke in dem Buch relativ gut wegkommt, Ulrike Meinhof aber als bestenfalls durchschnittlich intelligente und kleinkarierte Dampfplauderin beschrieben wird. Das Buch ist eine gnadenlose Demaskierung der 68er-Bewegung.

    Für das Buch "Mohamed" braucht man starke Nerven. Der Religionsgründer wird als psychisch schwerst gestörte Mensch beschrieben. Manche Seiten sind so schlimm, dass sie kaum erträglich sind.

    Dr. A. U. trifft mit seinen Empfehlungen immer ins Schwarze.

    Ich erlaube mir, noch die Autorin Ayn Rand (zB mit "Der Streik") anzuführen, aber das nur nebenbei.

    • Franz77
      15. August 2018 09:54

      Danke! Das Buch über den geisteskranken Muselpropheten, den Kinder- und Tierliebhaber, kommt mir nicht ins Haus. Ich hatte einstens schon den babylonischen Talmud ausquartiert. Sowas muß ich nicht einhausen.

  19. Walter Klemmer
    15. August 2018 08:16

    1536 erschien die Christianae Religionis Institutio. ISBN 978-3-938116-58-6 (VKW)
    Dahinter konnte auch die römische Vereinigung nicht mehr zurück.
    Wirtschaft und Staat sind darin biblisch fundiert abgehandelt.
    Fundament der Wirtschaft biblisch ist aber nicht Profitgier, sondern Gottesdienst.
    Die Arbeit die gottgefällig ist, auch dem Mitmenschen dient, wird über kurz oder lang auch von Gott gesegnet.
    Calvin wurde von der römischen Kirche polemisch verzerrt. Seine theologische Arbeit befreite die Reformation aus dem Staat, der bei Luther beinahe zu Romersatz wurde.
    Während bei Luther der Staat Gesetze beinahe beliebig setzen konnte, verpflichtete Calvin staatliche Gesetze an die 10 Gebote, die universale Gültigkeit haben. Gott richtet jeden Menschen der Welt nach den 10 Geboten.
    Calvins biblische Theologie der Gnade und des Gesetzes Gottes war die innerste Triebfeder jedes Einzelnen: positive Grundstimmung: Gott ist gnädig und sein gnädiges Handeln ist vollkommen erfüllt und andauernd gegenwärtig.
    Gottes Gesetz (nicht Scharia, sondern Gebot Gott und den Mitmenschen zu lieben, 10 Gebote) sind der Wille Gottes und der Segen für jeden Einzelnen und die ganze Gesellschaft.
    Der Aberglaube, Gerichtsangst und römischer Opferkult wurden abgeschafft. Hohe christliche Ethik und Vertrauen auf das vollkommene friedenstiftende Heilshandeln Jesu auf Golgotha ermöglichten neue Gesellschaften, die von innerer Stabilität und Schaffenskraft nur so strotzten: Holland, England und Amerika schwangen im Nu zu den mächtigsten Nationen der Welt auf.
    Heute geht es allen gut und der Ast auf dem sie sitzen: Gott und sein gutes Gebot, wird kaum mehr beachtet.
    Die Schweiz verdankt ihren Nochzusammenhalt und wirtschaftlichen Erfolg (deutsch, französich und italienisch) dem starken biblischen Fundament, das ihnen der Genfer Reformator geschenkt hat und das sie damals vertrauensvoll schätzte.
    Von Genf aus wurde die Welt christlich geprägt. So sehr, dass selbst Rom da mitmachen musste, soweit halt das für die römische Vereinigung möglich ist. Denn der römische Bischof glaubt ja, dass seine Vorgänger die Bibel gemacht haben....
    Dass aber die Bibel die Kirche gemacht hat, kann Rom nicht verstehen.
    Bibel: enthält die Botschaft, dass Jesus vollkommenen Frieden zwischen Gott und Menschen machte. Das ist die Botschaft, die Kirche macht, direkt von Jesus. Alle die diese Nachricht vom Frieden glauben und deren Leben danach gestalten, sind Christen.
    Kirche wird durch eine Nachricht gemacht. Gott, Jesus selbst verkündet die Nachricht, dass Jesus Frieden zwischen Gott und Menschen machte.
    DIE BIBEL IST DIE VERSCHRIFTLICHUNG VON GOTTES NACHRICHT, DASS JESUS FRIEDEN STIFTETE ZWISCHEN GOTT UND MENSCHEN.
    SIE IST GÖTTLICHEN URSPRUNGS, DIREKT DIE NACHRICHT VON DEM, WAS JESUS TAT. DAS ALTE TESTAMENT POSTET DIE NOTWENDIGKEIT DER ERRETTUNG DURCH GOTT UND DAS NEUE TESTAMENT ZEIGT, DASS DIE GÖTTLICHE RETTUNG DES MENSCHEN DURCH JESUS GESCHEHEN IST.
    DIE NACHRICHT VON DER GÖTTLICHEN RETTUNGSMISSION, DAS IST BIBEL UND DAS SCHAFFT KIRCHE....
    NICHT UMGEKEHRT, WIE SICH DAS RÖMISCHE LEHRAMT MIT BIBELVERBRENNUNGEN ÜBER DIE GÖTTLICHE NACHRICHT SETZEN WOLLTE UND HEUTE DURCH IHRE ABWERTUNG DER BIBEL UNTER ODER VIELLLEICHT NEBEN DAS LEHRAMT MIT IHRER ALLEINIGEN AUSLEGUNGSBEFUGNIS IMMER NOCH ÜBER DER BIBEL SITZT UND MIT IHREM KULT VERNEBELT.
    DIE GÖTTLICHE NACHRICHT LAUTET: DAS WOHL, DIE RETTUNG IST FÜR ALLE, DIE NACH IHR RUFEN (auch von Gott gewirkt), VOLLKOMMEN GESCHEHEN!
    ROM VERKÜNDET: EUER HEIL IST IN UNSERER KULTISCHEN HAND, OHNE ROM KEIN HEIL, PURER ABERGLAUBE, DER MENSCHEN mit natürlicher Gotteserkenntnis GEFANGEN halten kann ODER komplett ABSTÖßT und zur absoluten gottlosigkeit treibt.

    • McErdal (kein Partner)
      17. August 2018 17:39

      @ Walter Klemmer

      Dazu nur folgendes:

      "Das Reich Gottes ist in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden
      (= Kirchen) aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden."
      Jesus Christus

      Das ist ausreichend.....................

  20. frajo
    15. August 2018 08:12

    Zu Fr. Merkel wurde schon genug geschrieben.

    Zu Hr. Orbans Vergangenheit weiß ich nichts. Zu Hr. Orbans Gegenwart kann ich nur sagen: Gott sei Dank sitzt er dort wo er ist. Er ist genauso ein Glück für uns wie es Trump in Washington ist; und nicht die Bande, deren Frontfrau Clinton war/ist/?

    Ich würde Ihnen vorschlagen: Lesen Sie orf.at und denken Sie immer das Gegenteil von dem was uns vorgekaut wird. Dann liegen Sie selten "nicht ganz richtig! Falsch sowieso nicht!

  21. Tegernseer
    15. August 2018 07:29

    Ich möchte noch drei andere Bücher hinzufügen:"Kapitalismus ist nicht das Problem sondern die Lösung" von Rainer Zitelmann, ein Buch das gleich aus dem Titel heraus schon sympathisch ist.
    https://www.m-vg.de/finanzbuchverlag/shop/article/14341-kapitalismus-ist-nicht-das-problem-sondern-die-loesung/

    "Freie Privatstädte" von Titus Gebel, ein hochinteressanter Essay wie unser (eigentlich unreformierbares, dem Untergang geweihtes) politisches System doch wieder auf die Beine geholfen werden könnte: Zurückdrängen des Staates auf seine Kernaufgaben.
    http://www.aquila-urbis.com/

    "Skin in the Game" von Nassim Nicholas Taleb: ein "Must-Have", das sehr deutlich den Unterschied zwischen einem Unternehmer und einem Vorstandsvorsitzenden, einem Bürokraten und einem Staatsbürger, einem Zentralstaat und einem direktverantwortlichen Bürgermeister, einem großen Unternehmen mit Zugang zum Staat und Mittelständler etc. aufzeigt (ersterer hat immer Risiko also "skin in the game"). Ich habe dieses Buch in englisch gelesen, obwohl man (zumindest ich öfter ein Wort im Lexikon nachschauen muss), dafür aber denkt man vielleicht mehr über den Inhalt nach und überliest manche Dinge nicht.
    https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID79898736.html?ProvID=10907022

    • Tegernseer
      15. August 2018 07:58

      Entschuldigung an Dr. Unterberger, die erste Empfehlung hatte er ja auch im Repertoire (habe ich leider überlesen).

  22. Freak77
    15. August 2018 02:24

    Das unter dem Punkt 6 so angeblich als "große Sensation" gepriesene Buch über die junge Angela Merkel die damals noch in der DDR leben musste:

    Dieses Buch ist bereits am 14. Mai 2013 erschienen! Also damals wollten ganz bewusst manche Leute vor der Bundestagswahl im Herbst 2013 die deutschen Wähler mit dem Schreckgespenst "DDR" (das es schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt) von Frau Dr. Merkel und der CDU wegscheuchen.

    Mit diesem von Dr. Unterberger jetzt im August 2018 als "Sensation" belobudelten Buch ist es jedenfalls nicht gelungen, denn die Bundestagswahlen 2013 gewann die CDU/CSU mit 41,5 Prozent der Stimmen.

    Ich meine: Dass der Herr Unterberger aus der Frau Dr. Angela Merkel unbedingt nachträglich eine "überzeugte DDR-Kommunistin" machen möchte - bitte das ist ja wirklich nichts Neues! Zählt Unterberger doch seit Jahren zu den intensivsten Merkel-Hassern, er will sie am liebsten auf den Mond schießen.

    Zwei Bundestagswahlen und ziemlich viele sonstige Wahlen sind seit Mai 2013 in Deutschland abgelaufen. Und noch immer ist die CDU unter der Führung von Frau Dr. Merkel die bestimmende Partei in Deutschland! Das Volk Deutschlands mit seinem Wahlverhalten hat die CDU und Frau Dr. Merkel bestätigt - bis heute.

    Ich möchte den Staat sehen wo über so viele Jahre und Jahrzehnte eine derartige politische Stabilität, Konstanz und Berechenbarkeit geherrscht hat und noch weiter herrscht wie die Bundesrepublik Deutschland!

    Kaum ein anderes Land oder Staat von einer vergleichbaren Bedeutung war und ist derart stabil wie das heutige Deutschland unter der Führung von Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel.

    Ich persönlich kenne viele Menschen die im damaligen kommunistischen Ostblock (der seit 29 J. Geschichte ist) geboren wurden und jahrzehntelang dort gelebt haben (leben mussten) - vor allem aus der damaligen CSSR (Tschechoslowakische Sozialistische Republik):

    Diese Menschen sind allesamt keine "Monster" oder so etwas Ähnliches. Die haben keinen schlechteren Charakter und sind nicht weniger gut und tugendhaft als vergleichbare Menschen in Österreich bzw. Westeuropa.


    Übrigens: Was den von Herrn Unterberger über alle Maßen beweihräucherten Viktor Orban betrifft, so lässt sich über den feststellen:

    Eine Regimegegner, ein Dissident oder gar einer jener Menschen, die heldenhaften Widerstand gegen die Diktatur geleistet haben, war Viktor Orban mit Sicherheit nicht. Und auch die Rolle seiner Eltern: er wuchs als ältester Sohn eines Agraringenieurs und einer Lehrerin und Logopädin auf.

    Das waren sowohl bei Orbans Vater wie auch bei der Mutter privilegierte Berufe in e. kommunistischen Staat wofür ein Parteibuch der "Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei" nötig war. Ohne kommunistisches Parteibuch erhielt man damals solche sichere gutbezahlte & privilegierte Posten nicht.

    Übrigens der junge Viktor Orban war Vorsitzender der Jugendorganisation der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (Kommunistischer Jugendbund, Kommunista Ifjusagi Szövetseg – KISZ) im von ihm besuchten Gymnasium - das sagt ja wohl alles!

    Viktor Orban arbeitete von 1987 bis 1989 in Budapest beim Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung - Bitte wie kam man damals da hinein ohne beste Verbindungen zur kommunistischen Nomenklatura?

    Also diese Tatsachen der kommunistischen Verankerung von Viktor Orban im kommunistischen Ungarn können nicht gerade als biographisches Empfehlungsschreiben für Viktor Orban herumgereicht werden!!!

    • byrig
      15. August 2018 03:33

      Was Sie für einen linken Blödsinn daherschreiben geht auf keine Kuhhaut!Deutschland war noch nie so gespalten wie unter Merkel,Merkel hat selbstmächtig die Masseninvasion,die auch massiv unser Land betrifft,zugelassen.
      Von der eigenmächtigen Entscheidung,die Atomkraft einfach auszuschalten ganz zu schweigen.
      Also halten sie liber ihren linken,sozialistischen Mund!!

    • Wyatt
      15. August 2018 07:08

      @ byrig
      ********
      ********
      ********

    • Nestroy
      15. August 2018 07:41

      Merkel hat Deutschland (und Europa) viel nachhaltiger und tiefgründiger zerstört, als es A.H. verursachte. Dem kann man die exakt gegenteilige Absicht "zu Gute" halten, dieser Unperson M. sicher nicht. Sie tat es mit voller Absicht und Vorsatz! Sie zerstörte die deutschsprachigen Nationen! Diese Person abzuwählen wäre zu gut. Ein eigenes Spandau müsste errichtet werden.
      Alternativ dazu kann man sich nur ihrem Diktat unterwerfen. Weg mit den Nationen. Her mit MultiKulti.. Es ist wirklich traurig.

    • Ausgebeuteter
      15. August 2018 07:48

      Merkel hat bisher erfolgreich alle möglichen Gegner in der eigenen Partei entmachtet bzw. weggelobt. Zweitens gab es bei den letzten Wahlen für die angestammten - wenn auch frustrierten - CDU/CSU-Wähler keine wirkliche Alternative. Bei den nächsten Wahlen könnte es aber anders sein.

      Der Vergleich Merkel vs. Orban hinkt sehr, denn Orban hat in seiner jetzigen Politik keine linken Gedanken, sondern gibt dem Europa mit bisheriger Tradition hohe Priorität. Die Mehrheit der Deutschen lassen sich gerne blenden - wie vor 85 Jahren.

    • Walter Klemmer
      15. August 2018 08:37

      Tja Merkel wird von ihrer linken Blindheit weiter getrieben.
      Für Orban kam die Umkehr.
      An ihren Früchten sind die Wölfe im Schafspelz zu erkennen.
      Ein guter Baum bringt gute Frucht, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte.
      (vgl. Mt 7,15ff)

      Gesetze außer Kraft setzen, Steuergeld beliebig verwenden,
      Noch mehr Migration ermöglichen, Eindämmung der !illegalen! Migration verhindern....
      Islam gehört zu Deutschland propagieren....
      Wer sagt Islam gehört zu Deutschland, sagt, dass Mord und Vergewaltigung zu Deutschland gehören, denn Mohammed gebietet den Dschihad und nichtmohammedanische Frauen sind von Allah gesannte Huren für die Mohammedaner, der Lohn für den Dschihad. Der Mohammedaner muss nach der Scharia leben und wird Europas Gesetze immer verachten.

    • ludus
      15. August 2018 08:43

      Was soll man machen? @Freak77 hat nun einmal ein besonderes Faible für despotische Frauentypen wie Angela Merkel und Killary Clinton. Für die Verherrlichung dieser 'Damen' tippt er sich regelmäßig die Finger wund.

    • Konrad Loräntz
      15. August 2018 08:51

      @ Nestroy
      Spandau wäre für das Merkel nicht sicher genug. Die sinistren Kräfte, welche sie schufen und stützen, würden sie dort auch bald wieder herausholen.
      Gibt es im Plattensee eine Insel ?

    • Franz77
    • simplicissimus
      15. August 2018 11:20

      Was fuer ein seichtes Geschwafel, Freak77, sehen Sie einfach was AM macht und Sie wissen alles.
      Um jeden Preis eine gescheiterte verderbliche Politik stuetzen wollen, was?
      Erbaermlich.

    • Rau
      15. August 2018 11:40

      Ja die Wahl 2013, da hat sich die Merkel schon im Vorfeld zu dieser Wahl zum Sieg gelogen

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

    • pressburger
      15. August 2018 20:16

      @byrig
      Lassen Sie ihn doch. Sonst wird er sich beschweren dass er hier unfreundlich behandelt wird. Noch diskutiert er, der Freak. Immerhin ein Besserer, innerhalb seiner Sozialismus Nostalgiker und Geburtshelfer, der nächsten roten Diktatur, Clique.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung