Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wackelkandidaten füllen das Sommerloch

Wenn im Sommer(loch) die Schatten lang sind, dann sehen auch Zwergen-Duelle wie ein Kampf der Titanen aus.

In Zeiten der großen Hitze oszilliert das Interesse an Politik verständlicherweise rund um den Nullpunkt. Kein Thema will so richtig zünden – der Kampf der Gewerkschaft und des ORF gegen die Arbeitszeitflexibilisierung wird nur mehr lustlos mangels anderer Themen weitergeschleppt. Auch die Empörung über einen weiteren Fettnäpfchentanz der in Mediendingen offenbar beratungsresistenten Sozialministerin erhitzt nur sehr wenige Gemüter. Es ist eben viel zu heiß.

Wohl weil das Nichts nichtet (© Martin Heidegger), fällt viel stärker ins Auge, was zu Normalzeiten so unbeachtet über die Bühne gebracht werden könnte, wie es sich die Königsmacher in den diversen Parteien wünschen würden: die beabsichtigte Abhalfterung von Christian Kern und die versuchte Verhinderung von David Ellensohn als Grünen-Chef in Wien.

Bei der SPÖ ist Feuer am Dach. Christian Kern kann nicht nur den Oppositionschef nicht, er ist auch beim Kampf gegen die Arbeitszeitflexibilisierung fehl am Platz und daher nicht existent. Schließlich hat er den 12-Stunden-Tag sowohl in seinem Plan A als auch bei den ÖBB gehabt – da klingt sein Protest dann doch nicht übermäßig glaubhaft. Kein Wunder, dass die Gewerkschafter einspringen müssen. ÖGB-Chef Katzian wird deshalb bereits als Herausforderer gefeiert. Allerdings mehr mit dem Ziel, überhaupt eine Entscheidung herbeizuzwingen, als ihn tatsächlich seinen mächtigen Posten gegen die Ohnmacht eines Oppositionsführers tauschen zu sehen.

Vielmehr hofft eine ganze Partei darauf, dass Kerns erlösende Worte von irgendwelchen neuen beruflichen Herausforderungen (endlich wieder mit höherer Gage), zugunsten derer er das Handtuch wirft, bald fallen: Am Parteitag am ersten Oktoberwochenende ist diese Erklärung jedenfalls zu spät.

Denn der Wunschkandidat weiter Kreise in der SPÖ ist kein Gewerkschaftsboss, sondern der Burgenländer Hans Peter Doskozil. Und er muss schon im September die Weichen Richtung Niessl-Nachfolge passieren. Wenig später wieder abzuspringen - und noch dazu zugunsten einer Funktion im Bund – wäre ein Fehlstart, den sich niemand leisten kann.

Und so werden wir Zeugen einer öffentlichen Abhalfterung, die wir vor der Ära Faymann bei der SPÖ noch nie gesehen haben. Diesmal freilich muss es ohne Pfeifkonzert am 1. Mai abgehen, diesmal muss der verglühte Stern am Parteihimmel selbst die Reißleine ziehen: Das ist das letzte Gesetz des Handelns, das Kern noch in der eigenen Hand hat.

Eines freilich darf man als Zaungast dieser öffentlichen Nötigung zufrieden feststellen: Der Kampf um den Oppositionsvorsitz tut vorerst niemandem weh. Anders ist das bei dem offenen Kampf um die Parteispitze der Wiener Grünen, die ja immer noch in der Stadtregierung sitzen.

Da hat Urgestein Maria Vassilakou offensichtlich vor, ihren ewigen Herausforderer und langjährigen Intimfeind David Ellensohn auf Kosten der Bürger kalt zu stellen. Sie bedient ihre Basis in diesem Sommer mit Vorschlägen, die falls sie jemals Realität werden, das absolute Chaos auslösen könnten. Eine City-Maut an der Stadtgrenze, ohne die Tausenden Einpendler mit Ersatzlösungen zu bedienen, ist Politik à la Grün, wie wir sie ständig zu erleiden gezwungen sind. Da tröstet es nicht, dass sich diese Idee nur an die grüne Basis richtet, deren Vision einer autolosen Stadt bedient werden soll. Da die Dame immer noch Verkehrs- und Planungsstadträtin ist, kann sie ihren innerparteilichen Kampf auf unser aller Kosten führen.

Und da wird der sommerliche innerparteiliche Kampf von Wackelkandidaten um ihre Posten schon um einiges weniger lustig.

 

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 08:10

    Das Sommerlich ist voll von umstürzenden Motorrädern auf Bergstraßen, kippenden Traktoren auf Bergwiesen, Alpkühen und hitzekollernden Vasila-Kühen, nicht beendeten Kernspaltungen in Nordkorea und Kernproblemen einer einst großen Partei.

    Das Bermuda-Geheimnis ist angeblich gelüftet, Kern weigert sich, in selbigem Dreieck zwecks Verschwinden herumzusegeln, Basti Phantasti bergwandert ohne Vasily-Kühe, eine sinistre SPÖ-Funktionärin nennt den Basti unseren Bubenkanzler und im Burgenland reifen die Trauben. Welcher Wein der bessere sein wird, wissen wir nicht, der blaurote Niessl oder der Blaudoskoziler.

    Derweil trinken die Roten den kernigen Heckenklescher und der ORF leidet, weil halt kein Oppoditionsthema zurzeit greifen will. Das Land verharrt in Grillstarre.

    Glückliches Österreich, das solche Sorgen hat.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 09:18

    OT---aber ein typischer GUTMENSCH, dem nicht das geringste daran liegt, wie es der autochthonen Bevölkerung mit dieser von ihm herbeigesehnten Überflutung durch die Dahergelaufenen v.a. aus Afrika geht:

    "Italien: U2 Sänger fordert – Salvini kontert"

    "Italien – Paul David Hewson, der Sänger der Band U2 – besser bekannt unter dem Namen „Bono“- nutzt immer wieder seine Bekanntheit für politische und soziale Zwecke. Jetzt meldet sich der Milliardär gegen den stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten Matteo Salvini zu Wort, der Schiffen mit Migranten die Einfahrt in italienische Häfen verweigert. Die italienischen Medien berichten, dass Bono Richtung Italien jüngst verkündete „Italien solle Mitleid haben“. Die Antwort von Salvini ließ nicht auf sich warten."

    ITALIEN SOLLE MITLEID HABEN, fordert dieser Hornochse!

    Und WER hat MITLEID mit den ITALIENERN ---und nicht nur mit diesen, sondern MIT UNS ALLEN!---die mit diesen INVASOREN von der desaströsen EU-Politik gegen ihren Willen gezwungen werden, zu leben?

    Hoffentlich hat SALVINI gute Leibwächter! Lang lebe SALVINI!

  3. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 12:01

    Das Sommerloch dürfte gar keines sein, wenn die sch.-bl. Regierung endlich arbeitete!
    Da dürfte die linke Afterjournaille aus dem Hyperventilieren gar nicht rauskommen, anstatt Kerns marxistisches Geschwurbel abzudrucken!

    Bisher Leistung der sch.-bl. Regierung: Null.
    NICHTS von den Versprechen der FPÖ wurde umgesetzt.
    Die "Sanktionen" gegen Russland werden mit Österreichs Stimmen beschlossen, ebenso wie der UNO-Pakt für freie Migration.
    Das Affentheater mit Negern und diversen anderen Völkerschaften geht lustig weiter, abgeschoben wird nix. Es schaut nämlich so aus:
    https://www.krone.at/1750288

    (Aus diversen Institutionen und Abkommen gehörte sofort ausgetreten, von der EMRK angefangen. Die Gesetze gehören geändert, wenn sich ein Affenstaat weigert, seine Kriminellen zurückzunehmen, wird man diesen eben sanktionieren und zu den Usancen unter zivilisierten Staaten zwingen Nichts dergleichen wird angedacht.)

    Reform der Justiz? Fehlanzeige!
    ORF? Bolschewisiert ungestört weiter herum!
    Bundesheer? Weiter ausgehungert!
    Direkte Demokratie? Verweigert!
    Kadavergehorsam gegenüber der immer mehr Rechte usurpierenden EU geht weiter.
    (einzig Tschechei hat gegen die EU Waffenrichtlinie geklagt, die sch.-bl.-Regierung macht bei der Volksentwaffnung brav mit.)

    Dafür blöder Aktionismus wie Polizeipferde (rüstet statt dessen die Polizei wie in den USA mit Knüppeln aus.) oder Tempo 140 (was ohnedies schon jeder fährt) anstatt auf allen dreispurigen Autobahnen nur mehr 130 Richtgeschwindigkeit wie in D und auf allen zweispurigen Autobahnen endlich ein komplettes LKW-Überholverbot.

    Die sch.-bl.-Clique glaubt, sie hat schon was erreicht und lehnt sich zurück, statt dem Sozi täglich Prügel zu verpassen während die roten Ratten weiter am Fundament von Land und Volk nagen.

    Ein Trauerspiel statt eines Sommertraums.

  4. Ausgezeichneter KommentatorDas Pingerle
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 08:57

    Doskozil brauchen wir uns hier im Forum nicht wünschen. Der wird die SPÖ mit einem "Normal-Kurs" wieder in Schwung bringen. Auf Kosten der FPÖ.

    Da lobe ich mir meine Kern-Flasche. Egal was sie macht, es ist immer falsch und löst Ablehnung bei allen aus. Weiter so! Kern muss bleiben! Eine Petition wäre fällig! Promis sollten zügig eine Unterstützerliste bilden.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 08:32

    So viel zur "begnadeten" Wiener Verkehrs- und Planungsstadträtin VASSILAKOU, dieser griechischen L..s in unserem Pelz und dem "natürlich renommierten" grünen Verkehrs-Experten KNOFLACHER und deren beider Motto: Wie kann ich die bösen Autofahrer möglichst effektiv ärgern und für künstlich geschaffenes Chaos auf den Straßen sorgen :

    "STAUS als WERKZEUG der GRÜNEN und Regierungen"

    https://www.youtube.com/watch?v=5CjPRnjByFQ

    Diesen beiden---der Vassilakou und derm Knoflacher gehört ein Autofahr-Verbot aufgebrummt---auch als Mitfahrer gehören sie gesperrt!

    PS: Leider ist das köstliche Video etwas unscharf!

  6. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 08:25

    "Christian Kern: „Die Kanzlerschaft wird wieder greifbarer“
    https://diepresse.com/home/innenpolitik/5474867/Christian-Kern_Die-Kanzlerschaft-wird-wieder-greifbarer

    Ein Bezahlartikel, aber die Überschrift und die ersten Zeilen reichen, um zu erkennen, dass der Soros-Intimus mehr denn je von seiner Rückkehr ins BK-Amt träumt, doch Soros hat sich für den jüngeren Kurz entschieden, weil es so viele Rechte gibt, die an ihn ihre Stimme vergeudet haben... Kern ist also mehr denn je total realitätsfremd, aus meiner Sicht sogar ein Fall für einen Facharzt. Zwar schreibt das o.a. Soros-Blatt täglich einen Gefälligkeitsartikel über Kern, aber das führte nur dazu, dass man ihn wohl nicht vergisst - was ja seine größte Angst sein dürfte - aber dafür geht er allen auf den äh Geist und jeder hat schon geschnallt, dass er Opposition auch nicht kann. Da schaut es wohl auch bei den Roten nicht gut aus, dass sie für dieses Echsenmenschen keinen passenden Versorgungsposten finden. Er könnte ja z.B. das Wiener Büro von Silberstein führen..

    Dass diese Vassiliakuh auch noch fuhrwerken darf, zeigt wie invers die Welt mittlerweile geworden ist: Offenbar ist das Rathaus sowas wie eine Anstalt??

  7. Ausgezeichneter KommentatorLivingstone
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 06:50

    Kern würde mit abgehen. Ehrlich.

    Genauso, wie vielen meiner linken Bekannten Pröll (der junge), Spindelegger und Mitterlehner abgehen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. August 2018 10:14

    ****Griechenland-Brände: Tsipras entlässt nationale Feuerwehr- und Polizeichefs – Zeitungen berichten über „Energiewaffen“-Einsatz*****
    w w w . epochtimes.de/politik/europa/griechenland-braende-tsipras-entlaesst-nationale-feuerwehr-und-polizeichefs-zeitungen-berichten-ueber-energiewaffen-einsatz-a2510289.html?meistgelesen=1#
    Auszugsweise:
    Nach den Waldbränden in Griechenland mit 90 Toten hat die Regierung die Chefs von Feuerwehr und Polizei entlassen. Unterdessen verbreiten griechische Zeitungen einige Theorien...

    Ich kann mich erinnern, hier vor ca. Woche einen Link zu diesem Thema reingesetzt zu haben: eigenartige Fotos vo den Waldbränden
    So what shalls.....


alle Kommentare

  1. AproposSommerLoch (kein Partner)
    11. August 2018 07:03

    Ich weiß nicht worans liegt, aber ich vermute, dass das neue Feature "jetzt lesen später zahlen" hat was damit zu tun.
    Auf Android zumindest dem Gerät was ich nutze werde ich in meinem Browser immer auf die Payseite weitergeleitet wenn ich gewisse Blogs normla aufrufe von früher. Allerdings nicht wenn ich über einen Proxy-Server zugreife.
    Vielleicht ist es nur ein Fehler bei mir aber nur falls es noch wem aufgefallen ist der über Umwege die Beiträge nun liest. Lese sie eher selten am PC.

  2. McErdal (kein Partner)
    07. August 2018 17:10

    Migrant fordert Österreicher auf: »Gebt den Flüchtlingen euer Zuhause und euer Geld«
    w w w. kopp-report.de/migrant-fordert-oesterreicher-auf-gebt-den-fluechtlingen-euer-zuhause-und-euer-geld/

  3. McErdal (kein Partner)
    07. August 2018 16:51

    ***Flüchtlingsinvasion an der Ostsee? Heiko Schrangs Urlaubsbericht + Video****
    w w w . macht-steuert-wissen.de/3492/fluechtlingsinvasion-an-der-ostsee-heiko-schrangs-urlaubsbericht/

  4. McErdal (kein Partner)
    07. August 2018 10:47

    ****Allein in der U-Bahn: Gruppe kreist Münchner ein, einer zieht ein Messer******
    w w w . merkur.de/lokales/muenchen/laim-ort43357/muenchen-laim-allein-in-u-bahn-gruppe-kreist-muenchner-ein-einer-zieht-ein-messer-10095518.html

    Ein Münchner (21) fuhr allein in der U5 am Samstagmorgen nach Hause. Eine Gruppe von Männern umringt ihn, einer zückt ein Messer - und dann beginnt der Horror erst richtig.

    Nur weil in unserer Journaille nichts über solche Vorfälle steht, heißt das garnichts !

    Hat natürlich alles Nix mit Nix zu tun - gell?

  5. AppolloniO (kein Partner)
    07. August 2018 10:28

    Heißa, das wäre wirklich eine gute Nachricht. Der Oppositionsschönling mit dem diabolischen Blick tritt zurück. Da lässt sich einer sein mickriges Abgeordneten -Gehalt von seiner (sozialen??) Partei verdoppeln um dann gerade einmal bei einem Viertel aller Parlamentsabstimmungen (natürlich nur jenen vom ORF übertragenen) anwesend zu sein. Das nenne ich "einen DEAL).
    Gute Nachricht? Dann würde womöglich ein Herr Katzian hochgespült. Das ist bekanntlich jener Polit-Funktionär der als EINZIGER noch öfters als Kern geschwänzt hat.
    PS: Trotzdem entblödet sich die Partei dieser Herren nicht, ausgerechnet einem Bundeskanzler und Regierungsschef eine oftmalige Abwesenheit im Parlament vorzuwerfen.

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 10:43

      @ AppolloniO

      Aus Ihrem Post: Heißa, das wäre wirklich eine gute Nachricht. Der Oppositionsschönling mit dem diabolischen Blick tritt zurück.

      Meinen sie den "Bogey" (Humphry Bogart) mit Kinderlähmung ? Der ist doch ohnedies mit einer Firma in Israel versorgt....

    • AppolloniO (kein Partner)
      08. August 2018 12:23

      Hallo, Mek Schuhcreme,
      wusste gar nicht, dass sich mein Blog so las als hätte ich mir Sorgen um Bogey (passt ausgezeichnet) für die Zeit danach gemacht.
      Arm wären bloß SPÖ-Fans, haben sie doch soviel Zeit mit einem Rattenfänger vergeudet.

  6. McErdal (kein Partner)
    07. August 2018 10:14

    ****Griechenland-Brände: Tsipras entlässt nationale Feuerwehr- und Polizeichefs – Zeitungen berichten über „Energiewaffen“-Einsatz*****
    w w w . epochtimes.de/politik/europa/griechenland-braende-tsipras-entlaesst-nationale-feuerwehr-und-polizeichefs-zeitungen-berichten-ueber-energiewaffen-einsatz-a2510289.html?meistgelesen=1#
    Auszugsweise:
    Nach den Waldbränden in Griechenland mit 90 Toten hat die Regierung die Chefs von Feuerwehr und Polizei entlassen. Unterdessen verbreiten griechische Zeitungen einige Theorien...

    Ich kann mich erinnern, hier vor ca. Woche einen Link zu diesem Thema reingesetzt zu haben: eigenartige Fotos vo den Waldbränden
    So what shalls.....

  7. Freisinn
    05. August 2018 19:30

    Objektiv gesehen wäre Kern der ideale Autoverkäufer - und könnte dort nur wenig Unheil anrichten!
    Subjektiv gesehen würde er uns als Oppositionschef sehr fehlen. Er ist die ideale Besetzung und hat es ermöglicht, dass wir nun eine patriotische Regierung haben. Gott schütze ihn!

    • Pumuckl
      05. August 2018 22:11

      Christian Kern ein idealer Autoverkäufer?

      Nun, auch ich habe mir damals, "den aus der Wirtschaft kommenden", von der SPÖ als Ersatz für Faymann präsentierten, Bundeskanzler Kern als Verkäufer GEBRAUCHTER Autos vorgestellt.
      Daneben in der gleichen Rolle politische Entscheidungsträger aller Parteien.

      Bei dieser Befragung meines Bauchgefühls hätte sogar Peter Pilz eher die Chance gehabt, mir einen Gebrauchtwagen zu verkaufen. Das heißt was!

      Diese Sicht teilten damals viele Gesprächspartner, denen Kern, wie mir, einfach unheimlich war.

      Die erste Wahl. welcher sich Kern stellen mußte zeigte, KERN WÜRDE ALS VERKÄUFER VON GEBRAUCHTWAGEN VEHUNGERN.

    • riri
      05. August 2018 23:09

      Kern wird jeden Gebrauchtwagen verkaufen können, jedoch würden sämtliche Garantieansprüche im Kaufvertrag ausgeschlossen sein.
      Wie auch in der Politik vollzogen. Cash bei Übergabe, und dann Tschüss.

  8. eudaimon
    05. August 2018 18:44

    Justiz und ORF in der Zusammenschau mit EU und Asyl sind Megathemen ,die jetzt
    einer großen Reform unterzogen werden müssen , sonst war Türkis-Blau nur ein
    weitere Betrug an den Österreichern!!!
    Inhalte vorgeben und das entsprechende Personal bestellen sollte schon geschehen sein im Sinne einer Eradikation der dumpfen Denkmuster aller linksträchtigen
    Profiteure unserer Arbeit!- Kunst -Kultur und Wissenschaft wieder frei machen vom
    vorauseilenden Gehorsam und freien Journalismus wieder ermöglichen!!
    Die verrottete EU-Administration deutlich zur EU Wahl dem Wähler präsentieren ,damit man weiß welche Leute auf teuren Steuer- Tickets Österreich
    vertreten werden und nicht wieder swobodas ,karas,leichtfrieds , hahns und freuds etc. alles tun ,um Österreich in die Bredouille zu manövrieren .

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 09:39

      @ eudaimon

      Aus Ihrem Post: alles tun ,um Österreich in die Bredouille zu manövrieren .

      Wie tief denn noch, wir stecken doch schon in Scheiße und zwar bis zum Hals.....

      Aber hier wird weiter einem Personenkult gefrönt und Politdarsteller als dumm schöngeredet .....

  9. Rachel
    05. August 2018 16:55

    hahaha!! :))) ... vernichtende Nebensätze! :)

  10. Starless
    05. August 2018 14:44

    Unser Kanzler a.D. ist rhetorisch ganz gut, aber leider schimmert kein glaubwürdiger Inhalt hinter seinen schnöden Worthülsen hervor. Im alten Griechenland gab es das auch schon: es waren die sog. Sophisten, die den Leuten ob ihrer oft rückgratlosen Schönrednerei und falschen Schussfolgerungen auf die Nerven gingen. Daran hat sich nach 2500 Jahren nichts geändert. Die Menschen spüren es, wenn hehre Aussagen nur heiße Luft sind. Das ist das Erfreuliche an solchen Beobachtungen.

  11. Politicus1
    05. August 2018 12:53

    Man kann es drehen und wenden wie man will - KURZ hat gezeigt, wie man es macht; wie man es machen muß!
    Es gibt Situationen, wo man beweisen muss, dass man Führungsqualität hat. Da gibt's dann kein Herumlavieren und ewiges Hin- und Her-Beraten.

    Daran mangelt es bei den GrünInnen eklatant. Wenn immer eine Basis entscheiden muss, von der nicht einmal die Parteispitze weiß, wer und was die Basis eigentlich ist, dann kann das nix werden.

    Bei den Roten war eigentlich Gusenbauer der letzte, der erkannt hat, dass die Gewerkschafter besser draußen vor bleiben und ein Parteichef ständiges Gesudere nicht brauchen kann.

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 09:43

      @ Politicus1
      Aus Ihrem Post: Man kann es drehen und wenden wie man will - KURZ hat gezeigt, wie man es macht; wie man es machen muß!

      Ich glaube sie sollten mal zum Augenarzt, sie sehen etwas was es nicht gibt....

  12. Sensenmann
    05. August 2018 12:01

    Das Sommerloch dürfte gar keines sein, wenn die sch.-bl. Regierung endlich arbeitete!
    Da dürfte die linke Afterjournaille aus dem Hyperventilieren gar nicht rauskommen, anstatt Kerns marxistisches Geschwurbel abzudrucken!

    Bisher Leistung der sch.-bl. Regierung: Null.
    NICHTS von den Versprechen der FPÖ wurde umgesetzt.
    Die "Sanktionen" gegen Russland werden mit Österreichs Stimmen beschlossen, ebenso wie der UNO-Pakt für freie Migration.
    Das Affentheater mit Negern und diversen anderen Völkerschaften geht lustig weiter, abgeschoben wird nix. Es schaut nämlich so aus:
    https://www.krone.at/1750288

    (Aus diversen Institutionen und Abkommen gehörte sofort ausgetreten, von der EMRK angefangen. Die Gesetze gehören geändert, wenn sich ein Affenstaat weigert, seine Kriminellen zurückzunehmen, wird man diesen eben sanktionieren und zu den Usancen unter zivilisierten Staaten zwingen Nichts dergleichen wird angedacht.)

    Reform der Justiz? Fehlanzeige!
    ORF? Bolschewisiert ungestört weiter herum!
    Bundesheer? Weiter ausgehungert!
    Direkte Demokratie? Verweigert!
    Kadavergehorsam gegenüber der immer mehr Rechte usurpierenden EU geht weiter.
    (einzig Tschechei hat gegen die EU Waffenrichtlinie geklagt, die sch.-bl.-Regierung macht bei der Volksentwaffnung brav mit.)

    Dafür blöder Aktionismus wie Polizeipferde (rüstet statt dessen die Polizei wie in den USA mit Knüppeln aus.) oder Tempo 140 (was ohnedies schon jeder fährt) anstatt auf allen dreispurigen Autobahnen nur mehr 130 Richtgeschwindigkeit wie in D und auf allen zweispurigen Autobahnen endlich ein komplettes LKW-Überholverbot.

    Die sch.-bl.-Clique glaubt, sie hat schon was erreicht und lehnt sich zurück, statt dem Sozi täglich Prügel zu verpassen während die roten Ratten weiter am Fundament von Land und Volk nagen.

    Ein Trauerspiel statt eines Sommertraums.

    • Sabetta
    • Dorian Gray
      05. August 2018 13:32

      ****************************

    • glockenblumen
      05. August 2018 20:01

      @ Sensenmann

      *************************************************!!!

    • pressburger
      05. August 2018 21:43

      Stimmt, kann sich diese Regierung ein Sommerloch überhaupt leisten ?
      So weit bekannt, sind die Büros klimatisiert.

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 10:26

      @ Herbert Richter

      Treffender kann man es kaum noch sagen ! Aber hier wird weiter dem Personenkult gefrönt (ach Gott, der sowieso hat gesagt..) und Politdarsteller weiterhin als
      dumm "schöngeredet"! Wären sie das wirklich, könnten sie 99,9% nicht so verarschen !
      Politdarsteller sind von ganz anderem "Kaliber"......

  13. Pumuckl
    05. August 2018 11:45

    Google: "Unter KERNFÄULE leidet ein, meist lebender Baum, wenn er von parasitischen oder saprophytischen Pilzen befallen, die einen Baum aushöhlen können, indem sie dessen Kern zersetzen. Der Beginn der KERNFÄULE liegt meist in unnatürlichen Verfärbungen des Reifholzes."

    Wenn sich auch für diese Vorgänge aus der Botanik nicht so leicht Analogien in der Politik herstellen lassen, ladet uns der niemals gewählte Kurzzeitkanzler KERN ein,
    den Begriff KERN-FÄULE ALS SYNONYM FÜR DEN ZUSTAND DER SPÖ ZU BENÜTZEN.

    ° Wenn auch wertkonservative Österreicher der SPÖ nach dem WK II bis in die Ära Kreisky eine staatstragende Rolle zubilligen müssen, hat sich das mit Sinowatz, für den Vieles kompliziert war, stetig geändert.

    ° Mit Christian Kern hat die SPÖ eine MILLIONEN-SCHLEPPER zum Bundeskanzler gemacht.

    ° Als ÖBB-General ist Christian Kern, aus Sicht vieler Österreicher, des strafrechtlichen Tatbestandes der Untreue verdächtig, weil er mehr als eine Million Menschen, welche mehrheitlich wehrfähige Invasoren waren, kostenlos durch Österreich transportiert hat,

    ° Christian Kern verkündete beim Antritt seiner Kanzlerschaft großspurig einen NEW DEAL in der österreichischen Politik. Ja was kann den Herr Kern als NEW DEAL wirklich vorweisen?
    HAT CHRISTIAN KERN MIT HERRN SILBERSTEIN ENDGÜLTIG DIE KERN-FÄULE DER SPÖ EINGELEITET ?

    • Sensenmann
      05. August 2018 12:10

      Das wollen wir doch sehr hoffen!!!
      Ich bin gerne böse!

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 09:52

      @ Pumuckl
      Aus Ihrem Post:

      Als ÖBB-General ist Christian Kern, aus Sicht vieler Österreicher, des strafrechtlichen Tatbestandes der Untreue verdächtig, weil er mehr als eine Million Menschen, welche mehrheitlich wehrfähige Invasoren waren, kostenlos durch Österreich transportiert hat,

      Sie habe eine Kleinigkeit vergessen: was ist mit den Zugeschissenen Zuggarnituren geschehen (vermutlich verschrottet) - Schwamm darüber - oder was ?
      Gibt's (gab's ) da keinen Verantwortlichen?

  14. Undine
    05. August 2018 09:18

    OT---aber ein typischer GUTMENSCH, dem nicht das geringste daran liegt, wie es der autochthonen Bevölkerung mit dieser von ihm herbeigesehnten Überflutung durch die Dahergelaufenen v.a. aus Afrika geht:

    "Italien: U2 Sänger fordert – Salvini kontert"

    "Italien – Paul David Hewson, der Sänger der Band U2 – besser bekannt unter dem Namen „Bono“- nutzt immer wieder seine Bekanntheit für politische und soziale Zwecke. Jetzt meldet sich der Milliardär gegen den stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten Matteo Salvini zu Wort, der Schiffen mit Migranten die Einfahrt in italienische Häfen verweigert. Die italienischen Medien berichten, dass Bono Richtung Italien jüngst verkündete „Italien solle Mitleid haben“. Die Antwort von Salvini ließ nicht auf sich warten."

    ITALIEN SOLLE MITLEID HABEN, fordert dieser Hornochse!

    Und WER hat MITLEID mit den ITALIENERN ---und nicht nur mit diesen, sondern MIT UNS ALLEN!---die mit diesen INVASOREN von der desaströsen EU-Politik gegen ihren Willen gezwungen werden, zu leben?

    Hoffentlich hat SALVINI gute Leibwächter! Lang lebe SALVINI!

    • Sensenmann
      05. August 2018 12:19

      Salvini ist noch besser:
      Ein spanisches Negerimportschiff "Open Arms" hat 87 Goldstücke (überwiegend aus dem Sudan - IQ 71) aus Libyen abgefischt und will sie nach Europa bringen.
      Die Schlepperorganisation hat sich selbst vor 20 Tagen darüber aufgeregt, daß "italienische Häfen wegen Salvini" nicht sicher seien, würde aber jetzt die kostbare Fracht doch gerne nach Italien schippern.

      Salvinis Antwort:
      La nave spagnola Open Arms ha raccolto a bordo 90 immigrati nelle acque libiche. Visto che venti giorni fa aveva dichiarato che “i porti italiani non sono sicuri” perché c’è Salvini, sono certo che porteranno questi immigrati ovunque, tranne che in Italia. Buon viaggio!

      SO geht das.

    • Gandalf
      05. August 2018 12:31

      Hier muss man wohl in erster Linie Mitleid mit dem offenbar schon völlig senil-verblödeten Henn Bobo oder wie der Dummkopf auch immer heissen mag, haben. You too war vor Jahrzehnten einmal eine ganz interssante Gruppe. Aber jetzt: Vergesst die alten Trotteln.

    • Sabetta
      05. August 2018 12:55

      Wisst ihr, was es mit diesem seltsamen Blut der "Flüchtlinge" auf sich hat?

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/04/afrikaner-blutspende-aber/
      Bei so vielen Ungreimtheiten muss ich jetzt auch eine Verschwörungstheorie andenken... Der Papst macht sich an, als schnitte man ihm einen Finger ab (schon da dachte ich an Carpenters "Das Ding") und nennt sie "Krieger der Hoffnung" - sie alle haben keine Papiere. Merkel ist devot, das Rechtssystem bevorzugt Totschlag und Vergewaltigungen - besonders von minderjährigen dt. Mädchen ....... ahm, sind das vielleicht Aliens. Ihr Blut ist jedenfalls nicht menschlich...

    • Majordomus
      05. August 2018 14:31

      @Sabetta:
      In dem Artikel ist die Rede von "U-Negativ". Das ist ein Blutgruppenmerkmal aus dem MNS-Blutgruppensystem, das insgesamt 46 unterschiedliche Antigene zusammenfasst, unter anderem die Antigene M, N, S, s und U M und N wurden von Landsteiner u. Levine 1927 entdeckt, das Antigen S im Jahr 1947, später folgten s und U). MNS basiert auf den Genen für die Glykoproteine GYPA, GYPB und GYPE, die dicht beieinander auf Chromosom 4 lokalisiert sind.
      Das Antigen U ist mit einer allgemeinen Häufigkeit jenseits 99,9 % besonders häufig auftretend, bei einigen Afrikanern jedoch auffallend häufig abwesend.
      Es kann also zu schweren Transfusionszwischenfällen kommen...

    • Majordomus
      05. August 2018 14:34

      ...wobei jeder Tierarzt weiß, dass Blutübertragungen zwischen Mensch und Tier halt nicht funktionieren ;-)

    • Gandalf
      05. August 2018 14:39

      @ Sabetta:
      Hier muß ich leider widersprechen: das Blut der Invasoren ist durchaus menschlich, genau genommen: untermenschlich; sollte das jetzt Verhetzung gewesen sein, nehme ich das "unter-" natürlich vollinhaltlich zurück. Aber, wie dem auch sei: Bitte nachlesen bei Raspail: "Das Heerlager der Heiligen". Und einen ausreichenden Vorrat an gutem Rotwein und delikaten Lebensmitteln einlagern. Dazu eine genügende Anzahl an Waffen - auch wenn sie gegen die blöden, stinkenden Invasoren (natürlich die bei Raspail!) nicht wirklich helfen würden, und gegen die gescheiten, wohlwollenden und -riechenden Refugees, die unsere Strassen beleben, gar nicht gebraucht werden..

    • Sabetta
      05. August 2018 17:08

      Danke für die Erklärungen. I bin ein bisserl enttäuscht, dass es keine Aliens sind und vermute jetzt eher eine afrikanische Echsenart...;)

    • glockenblumen
      05. August 2018 20:07

      dieser Bono soll - wenn er so viel Mitleid hat - die Illegalen zu sich holen und verpflegen.
      Aus der Sicherheit heraus, denen niemals zu begegnen, traut er sich schon sein gutmenschiges Maul aufzureißen.
      Den möchte ich in der direkten Begegnung mit bspw. den hochaggressiven Afrikanern von Ceuta sehen....
      wie schnell würde sein dümmlich-dreistes Geschwafel verstummen

    • Brigitte Imb
      05. August 2018 23:39

      @Majordomus,

      Respekt!

      Ich habe die BG und was so dazu gehört zur Prüfung der Sonderausbildung gehabt und der Prof. hat mich ordentlich gezapft. :-) So aus dem Stegreif hätt´ich das nicht mehr hingekriegt. Naja, hab´schon lange nix mehr damit zu tun.

    • Brigitte Imb
      05. August 2018 23:43

      P.s.: Bei manchen sollte doch S......blut zu transfundieren werden. Und wenn´s nur symbolisch ist. Das Schweinderl auf der Konserve, ja natürlich.

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 09:25

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: ITALIEN SOLLE MITLEID HABEN, fordert dieser Hornochse!

      Bono geht mir irgendwo vorbei - nichts dest weniger sollten sie das Augenmerk darauf lenken, mit wem er sich abgibt, bzw. wo er rumkugelt.....
      Hat fast ständig mit dem Vatikan & Konsorten zu tun....also ein Hornochse ist er auf keinem Fall - hmmm ? Hornochsen machen sowas nämlich nicht !
      Was er ist, erspare ich uns hier....
      Auf alle Fälle ein Kandidat, der er es ganz dicke mit dem Klimawandel hat, er lässt mit einem Flugzeug seinen HUT nachfliegen -- alles klar ? So nett wie der Leo, der lässt vom A...der Welt Coiffeure einfliegen....

  15. Das Pingerle
    05. August 2018 08:57

    Doskozil brauchen wir uns hier im Forum nicht wünschen. Der wird die SPÖ mit einem "Normal-Kurs" wieder in Schwung bringen. Auf Kosten der FPÖ.

    Da lobe ich mir meine Kern-Flasche. Egal was sie macht, es ist immer falsch und löst Ablehnung bei allen aus. Weiter so! Kern muss bleiben! Eine Petition wäre fällig! Promis sollten zügig eine Unterstützerliste bilden.

    • Pennpatrik
      05. August 2018 09:36

      Naja - Heinisch-Hosek wäre auch bestens geeignet, die SPÖ in den Abgrund zu führen.
      Es ist außerdem hoch an der Zeit, dass diese Feministenpartei einmal von einer Frau geführt wird.
      Damit sich die Sozialisten daran gewöhnen, könnte es auch die Frau Herr sein.

    • CHP
      05. August 2018 09:38

      2015 hat er sich gar nicht so gut gemacht. Mehr Schein als Sein.

    • Bürgermeister
      05. August 2018 09:54

      Ich wäre für Conchita, schließlich positioniert man sich schon lange als Schwulenpartei und kann das so auch öffentlich zeigen. Die ORF-Unterstützung ist gewiss eund jeder SPler der ihn nicht wählt kriegt ein Parteiausschlussverfahren wegen nachgewiesener Homophobie.

    • Sabetta
      05. August 2018 13:15

      Das ist eine sehr gute Idee, Bürgermeister :)

    • Ingrid Bittner
      05. August 2018 17:44

      @Pennpatrik: mit der Frau Herr als Führerin würde es sicher nicht lange dauern und die SPÖ wäre Geschichte.

  16. pressburger
    05. August 2018 08:34

    Die bestens informierten Quellen berichten, Kern wird seine Karriere in der Privatwirtschaft fortsetzen. Macht es seinen grossen Vorbildern nach. Sind auch alle untergekommen. So weit reicht der starke Arm der Sozialisten.
    Nach langer Zeit wird ein österreichischer Politiker im Ausland ernst genommen. Nach der langen Abfolge der Witzfiguren an der Spitze der österreichischen Politik ein aussenpolitisch positiv wahrgenommener Bundeskanzler. Eine gute Nachricht.
    Vielleicht lernt Kurz auch Innenpolitik. Learning by doing, soll er doch seine Chance haben. Könnte auch eine gute Nachricht werden. Aber nicht mit dieser Crew.

  17. Undine
    05. August 2018 08:32

    So viel zur "begnadeten" Wiener Verkehrs- und Planungsstadträtin VASSILAKOU, dieser griechischen L..s in unserem Pelz und dem "natürlich renommierten" grünen Verkehrs-Experten KNOFLACHER und deren beider Motto: Wie kann ich die bösen Autofahrer möglichst effektiv ärgern und für künstlich geschaffenes Chaos auf den Straßen sorgen :

    "STAUS als WERKZEUG der GRÜNEN und Regierungen"

    https://www.youtube.com/watch?v=5CjPRnjByFQ

    Diesen beiden---der Vassilakou und derm Knoflacher gehört ein Autofahr-Verbot aufgebrummt---auch als Mitfahrer gehören sie gesperrt!

    PS: Leider ist das köstliche Video etwas unscharf!

    • Sabetta
      05. August 2018 08:41

      Danke für dieses Zuckerl, bin aber erst bei der Stelle, wo Knoflacher alles gesteht (auch den Hass der Grünen auf die Menschen) - es ist alles Absicht. Die sind wirklich nicht normal.

    • Sabetta
      05. August 2018 08:47

      Wa, jetzt bin ich fertig - sehr köstlich:)

    • Sensenmann
      05. August 2018 11:16

      Schöner kann man nicht darlegen, daß Ökoboloschewismus eine Geisteskrankheit ist, vorsätzlich betrieben aber ein Verbrechen.
      Die Innsbrucker haben sich das aber zuletzt selber gewählt. es möge ihnen wohl bekommen! Die Östertrotteln zu Wien werden vielleicht bei der nächsten Wahl soweit ausgestorben sein, daß sich keine rotzgrüne Mehrheit mehr ausgeht.
      Hoffen darf man ja noch.

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 10:04

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: Diesen beiden---der Vassilakou und derm Knoflacher gehört ein Autofahr-Verbot aufgebrummt---auch als Mitfahrer gehören sie gesperrt!

      Also wenn es sich hier nicht um Betrug handelt, dann weiß ich nicht !
      Zum Nachteil der Steuerzahler !

      Tut mir leid, ich kann es nicht witzig finden, so ein "feiner" Humor fehlt mir ! Wir werden alle verarscht vom Feinsten - und Ihr wollt Fahrverbote aussprechen -
      ich glaube, ich werde welk!

  18. Sabetta
    05. August 2018 08:25

    "Christian Kern: „Die Kanzlerschaft wird wieder greifbarer“
    https://diepresse.com/home/innenpolitik/5474867/Christian-Kern_Die-Kanzlerschaft-wird-wieder-greifbarer

    Ein Bezahlartikel, aber die Überschrift und die ersten Zeilen reichen, um zu erkennen, dass der Soros-Intimus mehr denn je von seiner Rückkehr ins BK-Amt träumt, doch Soros hat sich für den jüngeren Kurz entschieden, weil es so viele Rechte gibt, die an ihn ihre Stimme vergeudet haben... Kern ist also mehr denn je total realitätsfremd, aus meiner Sicht sogar ein Fall für einen Facharzt. Zwar schreibt das o.a. Soros-Blatt täglich einen Gefälligkeitsartikel über Kern, aber das führte nur dazu, dass man ihn wohl nicht vergisst - was ja seine größte Angst sein dürfte - aber dafür geht er allen auf den äh Geist und jeder hat schon geschnallt, dass er Opposition auch nicht kann. Da schaut es wohl auch bei den Roten nicht gut aus, dass sie für dieses Echsenmenschen keinen passenden Versorgungsposten finden. Er könnte ja z.B. das Wiener Büro von Silberstein führen..

    Dass diese Vassiliakuh auch noch fuhrwerken darf, zeigt wie invers die Welt mittlerweile geworden ist: Offenbar ist das Rathaus sowas wie eine Anstalt??

    • Pennpatrik
      05. August 2018 09:37

      Die Presse ist zu einem linken Drecksblatt verkommen.

    • pressburger
      05. August 2018 10:30

      Das sich die Presse so weit prostituiert um Kern seinen einfältigen Ausführungen Platz zu bieten ist mehr als erschütternd. Aber, auch ein Warnzeichen. Die Mächte des Roten Abgrunds kämpfen weiter.

    • Sabetta
      05. August 2018 13:05

      Nowak ist zwar ein Linker, aber als solcher nur ein Büttel der Globalisten...

    • riri
      05. August 2018 18:58

      'Die Presse' gehört zur Clique, in welche auch der Silberstein integriert ist.
      Schon gar nicht umsonst hat der Kern eine Firma in Israel.
      Die Bezeichnung 'Links' ist unerheblich.

    • Freisinn
      05. August 2018 19:18

      "Kern als Büroleiter der Silberstein Niederlassung" - das ist Satire auf hohem Niveau - danke - eine köstliche Vorstellung.

  19. El Capitan
    05. August 2018 08:10

    Das Sommerlich ist voll von umstürzenden Motorrädern auf Bergstraßen, kippenden Traktoren auf Bergwiesen, Alpkühen und hitzekollernden Vasila-Kühen, nicht beendeten Kernspaltungen in Nordkorea und Kernproblemen einer einst großen Partei.

    Das Bermuda-Geheimnis ist angeblich gelüftet, Kern weigert sich, in selbigem Dreieck zwecks Verschwinden herumzusegeln, Basti Phantasti bergwandert ohne Vasily-Kühe, eine sinistre SPÖ-Funktionärin nennt den Basti unseren Bubenkanzler und im Burgenland reifen die Trauben. Welcher Wein der bessere sein wird, wissen wir nicht, der blaurote Niessl oder der Blaudoskoziler.

    Derweil trinken die Roten den kernigen Heckenklescher und der ORF leidet, weil halt kein Oppoditionsthema zurzeit greifen will. Das Land verharrt in Grillstarre.

    Glückliches Österreich, das solche Sorgen hat.

    • machmuss verschiebnix
      05. August 2018 10:53

      El Capitan, +++****************************+++

      ... aha, vom Heckenklescher kommt das Rabiate an den Roten :))

  20. Josef Maierhofer
    05. August 2018 07:31

    Kern wäre als Oppositionschef in der richtigen Rolle für Österreich, mit dem geringsten Schaden, er bekommt nur von der SPÖ noch 6000,- drauf auf sein 'Salär', aber würde er wieder zu den ÖBB gehen ...

    In Wien werden wir wohl Frau Vassilakou noch bis zu den Wahlen aushalten müssen und die Schäden, die sie anrichtet, in Kauf nehmen müssen.

    Ja, das Sommerloch wäre da für Neupositionierungen. Das aber wird sich bei unseren 'Sesselkleberpartien' in Grenzen halten.

    Was mir am meisten gefällt, dass die Gewerkschaft ins Sommerloch gefallen ist, dort könnte sie auch bleiben, würde Österreich gut tun.

  21. Livingstone
    05. August 2018 06:50

    Kern würde mit abgehen. Ehrlich.

    Genauso, wie vielen meiner linken Bekannten Pröll (der junge), Spindelegger und Mitterlehner abgehen.

    • Sabetta
      05. August 2018 08:28

      Keine Sorge, es kommt bestimmt nicht Besseres nach. Das weiß ich seit Gusenbauer, dem man zunächst ja auch nachgetrauert hat...

    • McErdal (kein Partner)
      07. August 2018 09:30

      @ Sabetta
      Aus Ihrem Post: Das weiß ich seit Gusenbauer, dem man zunächst ja auch nachgetrauert hat...

      Können sie die bitte nennen (aufzählen) ?

  22. Ausgebeuteter
    05. August 2018 06:00

    Sommerlochreinigung

    Die beiden genannten Politiker werden ...

    ... uns nach deren Abgang von der politischen Bühne nicht abgehen und

    ... sicher einen gut bezahlten Posten anderswo finden.

    So funktionierte dies bisher immer in Österreich und daran wird sich nichts ändern.

    Bei Neos und Pilz gab es schon Reinemachen, für die FPÖ und ÖVP hätte ich auch einige Kandidaten anzubieten.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung