Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das unerträgliche – und total selektive – Schweigen von Juncker&Co

Lesezeit: 9:00

In zwei Ländern der Europäischen Union tut sich Ungeheuerliches. Und was tut die EU-Kommission? Sie schweigt. Was tut die deutsche Bundeskanzlerin, als Regierungschefin des größten EU-Landes: Sie schweigt zum einen Land und biedert sich dem anderen in peinlicher Weise sogar an. In solchen Stunden muss man unwillkürlich an den amerikanischen Präsidenten denken, wie dieser in solchen Situationen reagiert – nämlich scharf, deutlich, vielleicht überpointiert, aber meist sehr wirkungsvoll (mit nachträglicher Ergänzung).

So etwa in diesen Tagen gegenüber der Türkei, weil diese einen amerikanischen Pastor unter den üblichen lächerlichen Vorwürfen (den gleichen wie schon bei der Verhaftung Zehntausender türkischer Staatsbürger) eingesperrt hat. Das aber sollte man bei einem US-Bürger nicht tun. Donald Trump setzte als Reaktion nicht nur seine von linken Journalisten so gern verhöhnten Twitter-Botschaften ab; er verhängte auch Sanktionen gegen die Türkei. Diese sind bekanntlich seine Lieblingswaffe, völlig unblutig, aber enorm effizient. Jetzt brüllt der türkische Staatschef zwar, dass er nicht nachgeben werde – aber Tatsache ist, dass die Türkei nun endgültig wirtschaftlich groggy in den Seilen hängt. Und das verzeihen die Bürger keinem Machthaber auf die Dauer, auch wenn dieser noch so oft die eigene Nation und Allah preist.

Man vergleiche das amerikanische Verhalten gegenüber der Türkei (wie auch gegenüber Iran oder Nordkorea) mit dem europäischen gegenüber Spanien und Rumänien.

Spanien hat sich unter seiner neuen Linksregierung binnen weniger Wochen zur Haupteinfallspforte für illegale Migranten in Europa entwickelt und alle effizienten Verteidigungssysteme der bisherigen Rechtsregierung Spaniens gegen sogenannte "Flüchtlinge" beseitigt. Und in Rumänien ist es zum brutalsten Polizeieinsatz gegen Demonstranten gekommen, den es in der EU seit Jahrzehnten gegeben hat, mit weit über 400 Verletzten.

Aus Brüssel und Berlin – also von den beiden Machtpolen der EU – hörte man jedoch absolut kein kritisches Wort zum Verhalten dieser beiden Regierungen. Dieses Schweigen steht nicht nur in peinlichem Kontrast zum politischen Stil des Donald Trump. Es ist auch eine Schande für die ganze Europäische Union und eine besondere Provokation angesichts des Psychoterrors, den Kommission und etliche EU-Regierungen seit Jahr und Tag gegen Polen und Ungarn wegen deren Politik ausüben.

Die empörendste – aber wohl wahrscheinlichste – Erklärung für das Verhalten von Angela Merkel und Jean-Claude Juncker wäre, dass beide vor allem deshalb wegschauen, weil es in beiden Fällen um Linksregierungen geht. Während Polen und Ungarn Rechtsregierungen haben, wo europäische Regierungern bereit sind, zum Teil völlig grundlos zu polemisieren und hetzen.

Bei Merkel bestätigen sich immer mehr die Analysen, die auf ihre entscheidende Jugendprägung in der realsozialistischen DDR hinweisen. Nur so lässt sich ja auch erklären, dass ihr Koalitionen mit linken Parteien weit lieber sind als mit der rechten AfD.

Auch Juncker – theoretisch ebenfalls ein Christdemokrat – ist in den letzten Jahren noch weiter nach links gerückt. Ist das seine innere Überzeugung oder das Wissen, dass im EU-Parlament im Gegensatz zu den nationalen Parlamenten eine linke Mehrheit besteht? Egal, diese Mehrheit ist jedenfalls Tatsache: Weil rechte Wähler an EU-Wahlen oft nicht teilnehmen. Weil sich im EU-Parlament auch scheinbar bürgerliche Politiker, wie der einst eigentlich von der ÖVP aufgestellte Othmar Karas ganz weit nach links entwickeln (der typischerweise bisher so wie Juncker zu Spanien und Rumänien schweigt, während er ständig Hass zu Polen und Ungarn absondert).

Linke Blätter wissen längst, dass Juncker einer der ihren ist. Das konnte man etwa in der Reaktion auf seine Alkohol-Auftritte sehr deutlich ablesen: Linke Medien und Politiker haben ihn da gegen jede Kritik empört verteidigt und seine Ischias-These unkritisch wiedergegeben, während man auf der bürgerlichen Seite eher betreten weggeschaut hat.

Noch bezeichnender ist ein Interview Junckers, dass dieser soeben der "Tiroler Tageszeitung" gegeben hat. Juncker macht sich darin "große Sorgen" um die EU, weil das nächste Parlament mehr rechter sein könnte! "Wenn sich auf europäischer Ebene wiederholt, was wir derzeit in einigen Staaten beobachten, dann könnte das neue Parlament außergewöhnlich rechtslastig werden." Und noch einseitiger: "Deshalb ist die Stunde gekommen, wo die bewährten demokratischen Parteien der Mitte sich vor dieser Wahl zusammenraufen müssen, um wichtige Entscheidungen zu treffen, anstatt diese auf die Zeit nach den Wahlen zu verschieben." Mit anderen Worten: Juncker sorgt sich vor demokratischen Mehrheiten und will mit einer linken Elite noch schnell Maßnahmen in seinem Sinn durchsetzen. Einseitiger geht’s nimmer.

Logische Folge dieser Einseitigkeit ist Junckers– und Merkels – unglaubliche Nichtreaktion auf Rumänien und Spanien. Dies steht freilich in erfreulichem und auffallendem Gegensatz zum Verhalten Frankreichs und Österreichs.

Frankreich reagiert auf Spanien

Frankreich macht jetzt nämlich konsequent seine Grenzen zu Spanien zu. So wie es das schon Richtung Italien gemacht hat. Es weist die Tausenden afrikanischen Migranten sofort zurück nach Spanien. Das sorgt nun für Chaos an den französisch-spanischen Grenzen. Das könnte aber vielleicht jetzt doch auch ein Umdenken in Spanien auslösen. Denn für den Tourismus – der ja für Spanien nicht gerade unwichtig ist – sind blockierte Grenzen immer ein schlechtes Signal.

Die spanischen Sozialisten hatten ein ganz mieses Spiel versucht. Sie wollten durch Hereinlassen aller andrängenden Afrikaner die linksradikale Podemos-Partei, zu der in den letzten Jahren etliche sozialistische Wähler abgewandert waren, wieder zurückzudrängen. Denn auf der Linken halten ja viele das Hereinholen von außereuropäischen Migranten noch immer für wünschenswert und progressiv. Gleichzeitig aber hat sich Spaniens Regierung keinerlei Sorgen darüber gemacht, was mit den Migranten weiter geschieht. Sie ging einfach davon aus, dass die eh alle nach Norden weiterwollen, vor allem nach Deutschland (England und Schweden, die früher ebenfalls anziehend waren, haben die Grenzen weitestgehend dichtgemacht). Das spanische Rote Kreuz – eine sehr ernüchternde Beobachtung einer einst honorigen Institution – hat die Afrikaner jedenfalls einfach nach Norden an die französische Grenze transportiert.

Frankreich denkt aber nicht daran, da mitzuspielen. Es hat schon genug schlimme Erfahrungen mit den Tausenden Afrikanern, die in Calais hängengeblieben sind, weil sie nicht nach England hineingelassen werden. Da Frankreich an den Grenzübergängen jetzt alle zurückschickt, ist die nächste Etappe wahrscheinlich: Immer mehr werden es wohl auf Bergpfaden über die Pyrenäen versuchen. Und wenn der erste abstürzt, werden Medien und Gutmenschen diversester Art Frankreich massiv unter Druck zu setzen versuchen.

Aber jedenfalls ist Frankreichs Verhalten ein eindrucksvolles Signal in die richtige Richtung: Im Gegensatz zu Deutschland wird ganz automatisch jeder illegale Migrant, der aus einem EU-Land kommt, sofort wieder zurückgeschoben. Während Deutschland ja für jeden ein Asylverfahren beginnt, der an der Grenze das Wort "Asyl" ausspricht. Frankreich zeigt aber, dass Deutschland (oder Österreich) dazu keinesfalls verpflichtet wäre. Frankreich hat auch nicht lange die EU-Kommission gefragt, sondern einfach gehandelt.

Angesichts dieser Entwicklungen ist das Verhalten der deutschen Bundeskanzlerin nur noch peinlich: Sie trifft sich zwar mit dem spanischen Premier. Aber statt auch nur ein Wort der Kritik am jüngsten Verhalten Spaniens zu äußern, lobt sie das Land und schließt mit Spanien ein Abkommen über die Rücknahme jener Afrikaner, die schon in Spanien um Asyl angesucht haben.

Klingt gut. Aber es ist völlig klar: Dieses Abkommen wird absolut nichts bewirken. Es ist nur dazu da, um den Eindruck zu erwecken, als ob man was täte. Denn es gilt absurderweise nur für die österreichisch-deutsche Grenze – die ja nicht gerade am direkten Weg von Frankreich nach Deutschland liegt! Überdies werden jene Afrikaner, die irgendwie vielleicht doch nach Deutschland kommen, wohl alle nicht in Spanien um Asyl angesucht haben. Spanien hat sie ja nur durchgewinkt. Und daher werden sie in Deutschland doch Asyl bekommen – oder halt wie die meisten anderen de facto unabschiebbar sein, wenn das Verfahren irgendwann einmal doch negativ für sie endet.

Ansonsten setzte Merkel auch bei ihrem Spanien-Besuch ihr unerträgliches Geschwätz der letzten Jahre fort: Europa müsse ein "faires Verteilsystem finden und gemeinsam die Rückführung organisieren". Der Großteil der Europäer will aber kein "Verteilsystem", will keine Umverteilung der Migranten, sondern will ganz einfach, dass keine mehr kommen und möglichst viele der schon Gekommenen wieder abgeschoben werden. Daher wird es auch nie ein europäisches Verteilsystem geben, wie Merkel sicher selber weiß. Was ihr Sebastian Kurz auch ganz klar mitgeteilt hat. Aber sie fängt dennoch immer wieder mit diesem Wunsch an, weil ihr ja sonst nichts einfällt. Zugleich polemisierte sie bei ihrem Spanien-Besuch ganz wie jeder Linke gegen "Rassismus" – offenbar ist für sie jeder, der gegen die Völkerwanderung ist, ein Rassist. Sonst wäre der Anlass solcher Äußerungen völlig unklar.

"Gemeinsam die Rückführung organisieren" klingt zwar an sich sinnvoll. Aber auch das wird nur dann funktionieren, wenn man es so macht wie Donald Trump: nämlich durch Androhung und Anwendung von massivem Druck.

Im Falle Europas müsste der massive Druck gegen die Herkunftsländer gerichtet sein, die oft mit windigen Ausreden die Rückführungen sabotieren. Wie man das macht, wäre einfach: Streichung aller Entwicklungshilfeleistungen, keine Erteilung von Visa für Bürger jenes Landes, insbesondere nicht für Politiker. Dafür Umlenkung der Gelder zu jenen Staaten, die kooperieren, und auch zusätzliches Geld, damit sie die Rückgeführten betreuen können. Das würde sehr schnell Wunder wirken, würde man es nur entschlossen tun.

Aber Merkel denkt nicht daran, durch solchen Druck Rückführungen möglich zu machen. Die Berliner Regierung sagt vielmehr ausdrücklich, sie wolle keine Sanktionen gegen nicht kooperierende Staaten.

Letztlich wäre freilich nur eine Strategie wirklich zielführend: nämlich das in diesem Tagebuch schon seit Jahren propagierte australische Modell, also die generelle Rückführung aller illegalen Migranten in Lager außerhalb Europas. Dann würden illegale Migration und Schlepperei sofort aufhören. Jedoch: Juncker hat sich jetzt sogar ausdrücklich gegen "Anlandungsplattformen" in Afrika ausgesprochen, die ein Ansatz zu diesem Lösungsmodell wären – und für die der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz sich intensiv einsetzt. Aber Juncker ist dagegen.

Kurz war in den letzten Stunden auch der einzige EU-Regierungschef, der sich kritisch zu den unglaublichen Vorgängen in Rumänien geäußert hat, wo das Vorgehen der Polizei zu mehr als 450 verletzten Demonstranten geführt hat. Der (in Konflikt mit der Regierung stehende) rumänische Präsident Johannis bezeichnete den Einsatz sogar als "brutal". Jedoch: Das restliche Europa schweigt betreten, obwohl es so etwas in der EU seit Jahren nicht gegeben hat.

Dabei wäre keineswegs erst die Polizeibrutalität dieses Wochenendes ein zwingender Grund für die EU zu massiven Maßnahmen gegen Rumänien gewesen. Denn das Land versinkt schon seit längerem immer tiefer in einem Korruptionssumpf. Vor allem der Chef der regierenden Sozialisten ist massiver Betrügereien schuldig. Aber die ihm hörige Regierung verhindert Maßnahmen gegen ihn und wirft alle in der Antikorruptionsbehörde hinaus, die für Sauberkeit kämpfen.

Betrogen und verkauft müssen sich aber nicht nur die rumänischen Bürger fühlen. Betrogen und verkauft sind ganz eindeutig auch die Wähler vieler christdemokratischen Parteien worden, die eigentlich allesamt nicht das Volksfront-Agieren von Juncker, Merkel oder Karas gewählt haben.

(Nachträgliche Ergänzung: Drei Tage nach den Bukarester Massengewalt-Szenen hat die EU-Kommission endlich reagiert - aber skandalöserweise hat sie einzig und allein dagegen protestiert, dass auch ein ORF-Kameramann Opfer der Polizeigewalt geworden ist. Der Rest ist der Kommission wurscht. Und von der SPÖ hat lediglich ein Hinterbänkler aus dem EU-Parlament reagiert ...).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 07:02

    Folgende aktuellen Ereignisse fallen im Zusammenhang mit dem skandalösen Verhalten gewisser Politiker auf.

    IS-Terroristen lebten mit 34 verschiedenen Namen in Europa. Das erinnert an den Berliner Adventmörder, der ebenfalls unter verschiedenen Namen lebte. Das haben Merkel & Co zu verantworten.

    Die Berichterstattung über die Vorfälle in Rumänien sind schaumgebremst. Ausgenommen der ORF. Der hat tatsächlich in der ZiB2 völlig unerwartet berichtet, dass ihr Kameramann Prügel bezog und die Dauerproteste sich gegen die SOZIALDEMOKRATISCHE Regierung richteten. Der entsprechende Redakteur wird schwere Rüffel bekommen, weil er die rote Regierung namentlich erwähnt hat.

    Ich bin gespannt, was passierte, wenn es in Bukarest Tote geben sollte. Was werden die Verschweigermedien dann machen?

    Apropos Tote!

    Linke Journalisten lügen durch Verschweigen schon seit Jahrzehnten. Bettina Röhl schreibt in ihrem sensationellen Buch "Die RAF hat euch lieb", dass während der 68er-Demos 2 Teilnehmer von Pflastersteine erschlagen wurden. Diese Vorfälle werden bis heute verschwiegen.

    Ischias-Junker macht sich zu Recht Sorgen. Die Umfragewerte unserer Regierung sind äußerst stabil. Jetzt müssen die Leute im Mai 2019 nur noch wählen gehen.

    Im Mai haben wir die Chance, das europäische Parlament zu drehen und Junker & Co für immer auf Kur zu schicken. Ich gehe jede Wette ein, dass die Sorgen der Linksmedien und gewisser Politiker schon bald lauter und lauter vernehmbar werden. Am Ende wird es ein Wahlkampf werden, der dem Geräusch tausender Sirenen und Kettensägen gleichen wird.

    Der Todesschrei der selbsternannten Guten und Gerechten.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 02:00

    Der (gescheiten,zuzustimmenden) langerb Rede kurzer Sinn:Merkel gehört wirklich weg,so schnell wie möglich,diese Frau hat Europa unermesslichen Schaden zugefügt.Und die Wahrscheinlichkeit dass diese Person SED-geprägt ist,ist nicht gering.Die terroristische Antifa ist nicht nur aufgeblüht unter Merkel,sie unterstützt diese angebliche CDU-Politikerin auch tatkräftig-tatkräftig nicht zuletzt im Sinne brutaler physischer Gerwalt auf der Strasse gemeint.
    Und:diese EU ist nicht Europa,ein linksbesoffener Juncker wurde nie gewählt,sowie diese ganze Kommission auch nicht.
    Merkel und Juncker und diese EU haben zum Brexit geführt.Die Briten haben recht!

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 11:11

    Wie lange noch läßt man von SOROS und Co. finanzierte "Schlepper-Organisationen" weiter ihr böses Spiel mit der vorgeblichen "Rettung Schiffbrüchiger" fortsetzen? Wenn SPANIEN die "Geretteten" AUFNEHMEN will, dann muß es sie auch BEHALTEN und nicht etwa nach D weitertransportieren!

    "SALVINI will die vor der libyschen Küste „geretteten“ Aquarius-Flüchtlinge wieder nicht aufnehmen"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/12/salvini-kueste-aquarius/

    Gut so, aber die linksgesteuerte EU will weiterhin ganz Schwarzafrika aufnehmen! Die EU ist eine VERBRECHER-ORGANISATION!

  4. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 05:55

    Und viele Medien spielen wieder liebedienerisch mit. Über Rumänien wird zwar im ORF berichtet, aber unter "ferner liefen". Man stelle sich die mediale Aufregung vor, hätte Orban einen solchen Polizeieinsatz zu verantworten..., und schuld an der Situation in Spanien ist laut ORF Italien, weil es die Häfen dicht gemacht hat. Kein Wort davon, dass die spanische Regierung noch vor kurzem mit dem Pathos der moralischen Überlegenheit die Küsten für Migranten geöffnet hat und jetzt infantil nach einer "europäischen Lösung" verlangt, weil das Chaos perfekt ist. Ob's der Papa EU wieder richten wird, bleibt abzuwarten, Mama Merkel ist natürlich dazu bereit.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPumuckl
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 05:16

    A. U. :"Frankreich macht jetzt nämlich konsequent sein Grenzen zu Spanien zu."

    Das kann wohl nur mit Zustimmung von Präsident Macron geschehen!

    Hat nicht Macron erst vor wenigen Tagen verkündet, gemeinsam mit "PROGRESSIVEN STAATEN" GEGENSÄTZLICHE POSITIONEN ZU ÖSTERREICHS KANZLER KURZ UND DEN VISEGRADSTAATEN einzunehmen?
    Hat nicht darauf hin SPÖ-Kern sofort verkündet, sich Macrons "PROGRESSIVER ALLIANZ" anschließen zu wollen?

    Ist es nicht gerade der Widerstand gegen die Invasion durch kulturfeindliche Massen,
    jene Klammer, welche Österreich und die Visegrad Staaten verbindet?

    Wie schnell vergessen doch Linke, was sie erst vor wenigen Tagen verkündeten!

  6. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 05:06

    „Sie haben den Dollar, wir haben Allah“, auf diese Weise wollte Erdo?an sein Volk beruhigen. Man fragt sich unweigerlich, wie ist der Wechselkurs von Allah zum Dollar und was kann man sich in der Türkei um einen Allah kaufen? Hobbyvolkswirte in der Systempresse versuchen aus dem Absturz der türkischen Lira ein Plädoyer für den Euro zu konstruieren. Nicht die katastrophale Wirtschaftspolitik von Erdo?an wäre daran Schuld sondern die Sanktionen der Amerikaner. Genau diese linksgeschalteten Systemmedien versagen auch bei Rumänien und Spanien.

  7. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2018 11:19

    Ederer- "Tausender"-Gitti (ja, es gibt sie noch!) darf in der Systempresse ein Loblied auf Merkel singen, die beste und einzige Alternative für Europa, das endlich alle nationalen "Pipifax"-Reste über Bord werfen müsse.
    Nicht zufällig darf sie das in der Trend-Sonderausgabe zu Fischlers EU-Propagandaveranstaltung Forum Alpbach absondern, dahinter steht (das) System: Raiffeisen, Großkonzerne, die üblichen Marionetten des angloamerikanischen Finanzklüngels und ihrer transatlantischen Masterminds.

    Denn nur eine starke Achse mit unseren Befreiern schützt ein demokratisches EUropa verläßlich vor den sinsistren Kräften des Ostens, vor Putin und China.

    Und wenn nun wieder das ewige Argument kommt, daß nur unsere Freunde uns vor Stalin bewahrt hätten, damals nach 1945 bis 1990: ohne Kapital aus den USA und GB hätte es weder das System Hitler, noch Stalin und damit auch keinen WK2 (zumindest nicht in seinen globalen Dimensionen) gegeben.

    Es hat sich also nichts geändert in den letzten 115 Jahren, seit Gründung der FED, die dies alles seit jeher finanziert: der Krieg gegen DE muß weitergeführt werden, wenn nötig, eben mit den Mitteln der Massenmigration, um dessen Übermacht in Europa und die Annäherung an Rus zu verhindern. Völlig demokratisch, von EU- und internationalen Menschenrechtsgerichten abgesegnet, wozu hält man sich schließlich diesen teuren Popanz?

    Der ewige Alptraum des Hegemons: eine Allianz DEs mit Rus oder gar entlang der Seidenstraße. Denn das würde seine Halbwertszeit dramatisch reduzieren...

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2018 15:36

    Sensation!!! Ein "Blitzeinschlag" lässt eine Brücke in Italien einstürzen.......! Bis jetzt mindestens 22 Tote.
    Seit WTC 1/2 und vorallem 7, sind sämtliche physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt! Liegt wohl an Allahuakbar und der Leftzenraute "WIR WAFFEN DAFF!
    Ich aber glaube, dies war das Werk der Nazis! (Ich jedoch habe ein Alibi)!
    Wann wird es der bedauernswerten, unschuldigen Opfer genug sein?
    Ab morgen werden die Neger wieder in Italien anlanden- Wetten daß?!


alle Kommentare

  1. astuga (kein Partner)
    14. August 2018 21:22

    Gleich wohin die Wähler des EU-Parlaments tendieren werden. Diese EU-Clique hat sich längst ihre politischen Parallelstrukturen geschaffen. Etwa die Spinelli-Gruppe.

    • astuga (kein Partner)
      15. August 2018 01:41

      Goldman Sachs hat es nicht notwendig Politiker zu bestechen, denn man entsendet sie direkt in politische Schlüsselpositionen und so überrascht es nicht, dass Goldman Sachs als großer Gewinner aus der Vergemeinschaftung der europäischen Schulden hervorgegangen ist.
      Unter Federführung von Mario Monti (ehemals Goldman Sachs wie auch Frankreichs Macron) wurde ein Lobby-Verein, die Spinelli-Gruppe gegründet. Deren Mitglieder sich verpflichtet haben "europäische Interessen" über nationale zu stellen, Mitglieder und Unterstützer dieser Vereinigung sind bzw waren ua. österreichische EU-Abgeordnete: Karas (ÖVP), Weidenholzer (SPÖ), Swoboda (SPÖ), Lunacek (GRÜNE), Wertheim (BZÖ). Follow the money!

  2. Herbert Richter (kein Partner)
    14. August 2018 15:36

    Sensation!!! Ein "Blitzeinschlag" lässt eine Brücke in Italien einstürzen.......! Bis jetzt mindestens 22 Tote.
    Seit WTC 1/2 und vorallem 7, sind sämtliche physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt! Liegt wohl an Allahuakbar und der Leftzenraute "WIR WAFFEN DAFF!
    Ich aber glaube, dies war das Werk der Nazis! (Ich jedoch habe ein Alibi)!
    Wann wird es der bedauernswerten, unschuldigen Opfer genug sein?
    Ab morgen werden die Neger wieder in Italien anlanden- Wetten daß?!

    • Anmerkung (kein Partner)
      15. August 2018 04:28

      Halten Sie ein, lassen Sie ab von Ihrer ruchlosen Tat, sich hier zu versündigen, @Herbert Richter!

      Der Heilige Vater hat oft genug dazu aufgerufen, die armen Flüchtlinge nur ja nicht abzuweisen. Wer hören wollte, der konnte aus diesen Worten auch die Warnung heraushören, dass jeder Ungehorsam üble Folgen nach sich ziehen würde. Denn der Heilige Vater ist Gottes Stellvertreter auf Erden, und wer sein Wort ignoriert, der ignoriert zugleich das Wort Gottes.

      Menschen, die Gottes Wort ignorieren, brauchen sich über die Strafen, die sie damit für sich heraufbeschwören, nicht zu wundern. Italien hat sich mit einer Regierung, die unfreundlich zu Flüchtlingen ist, selbst schuldig gemacht.

    • McErdal (kein Partner)
      15. August 2018 07:31

      @ Anmerkung

      Alles was sie hier von sich geben ist Tschauner - unterste Schublade.....
      Was werfen sie ein ? So einen Blödsinn zu schreiben.....
      Welcher Heiliger Vater - meinen sie den Satanisten - Jesuiten Jorge Bergoglio, gegen den es einen Haftbefehl gibt?
      Gott hat keinen Stellvertreter auf Erden, er hat sich selbst dazu ernannt !
      Wir sind verpflichtet unseren Nächsten zu helfen - das sind unsere Fmilienangehörigen und unseren Glaubensbrüdern und Glaubensschwestern - Punkt!

      Sie sind zumindest ein Desinformant - selten so einen Mist gelesen!
      Mit der BIBEL haben sie nichts am Hut, das geht aus all Ihren Worten hervor ......

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. August 2018 05:10

      Auf die Knie mit dir, Unwürdiger! Bereue jetzt und sofort, wenn du nicht für alle Ewigkeit in den tiefsten Schlünden der Dschehenna schmachten willst!

  3. kremser (kein Partner)
    14. August 2018 15:19

    diese Entwicklungen in Spanien und Rumänien sind brisant, aber nicht mehr relevant.
    Historisch dagegen ist, daß Juncker, Merkel und ihre Anhänger absolut nichts gegen den Austritt des UK aus der EU unternommen haben. Die historische Dimension dieses Vorgangs bzw die Unterlassung der Kurskorrektur der EU, um die Briten in der EU zu halten - also die absolute Verweigerung jeglicher Reform bzw des Abrückens von der Massenmigration - wird ein historischer Wendepunkt sein. Die EU ist tot oder zumindest tot für die einheimische Bevölkerung. Kurz, Strache und Co müssen endlich offensiv Politik gegen diese EU Diktatur machen. Ist denen nicht klar, daß eine Änderung dieser EU unmöglich ist.

    • kremser (kein Partner)
      14. August 2018 15:59

      es ist fast belustigend, daß Kurz glaubt als Ratsvorsitzender irgendetwas nachhaltig verändern zu können. Wenn irgendetwas klar geworden ist in letzter Zeit, dann ist es die Tatsache, daß nicht einmal der Austritt des großen und starken UK auch nur eine minimale Korrektur angestoßen hätte. Veränderung ist wenn überhaupt nur durch Frontalopposition zur EU Politik möglich, wie Orban und zum Teil auch Polen und Tschechien vormachen. Diese Frontalopposition muß einen nennenswerte Größe erreichen und dann und nur dann, könnte das Führungspersonal ausgetauscht und eine EU der Nationalstaaten wieder aufgebaut werden.

    • kremser (kein Partner)
      14. August 2018 16:11

      ach ja, es muß natürlich auch erwähnt werden, daß die EU auf fast allen für sie relevanten Themen vollkommen versagt hat. Außenpolitik, Grenzschutz, EU weite Rückführungsabkommen, Finanzpolitik etc (natürlich gibt es einige sehr gelungene Programme)

  4. AppolloniO (kein Partner)
    14. August 2018 11:37

    Man will es einfach nicht glauben. Da wird ein Victor Orban von den einäugigen Journalisten -der ORF natürlich immer voran- einfach in Grund und Boden verdammt. Und keiner will erläutern warum er überhaupt vom Volk mit einer so starken Mehrheit ausgestattet wurde (2004).
    Sein (Vor)Vorgänger, der Linke Ferenc Gyurcsany musste nämlich zurücktreten, da, wie er selbst eingestanden hat, das ungarische Volk ganz bewusst belogen und betrogen hat.
    Über diesen Skandal musste zwar bei uns berichtet werden, aber so richtig empört (wie heute!!!) hat sich keiner der Gleichgeschalteten.

  5. Dr. Faust
    14. August 2018 09:51

    A.U.: "Aber Merkel denkt nicht daran, durch solchen Druck Rückführungen möglich zu machen. Die Berliner Regierung sagt vielmehr ausdrücklich, sie wolle keine Sanktionen gegen nicht kooperierende Staaten."

    ... Merkel war an der Planung der Islamisierung und gezielten Zerstörung der nationalen Identitäten Europas aktiv beteiligt; ihr "wir schaffen das" und ihr gespieltes Überrascht-Sein im Herbst 2015 war Gauklerei. Willy Wimmer, Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Kohl, bringt es auf den Punkt: Der Syrienkrieg wurde maßgeblich von England, Frankreich und Deutschland angezettelt. Das Erste, was man bei der Planung kriegerische Auseinandersetzungen plant sind die Flüchtlingsströme, die eben alle nach Europa gehen sollten.

    https://youtu.be/q1VBB4Iq_kg

  6. Torres (kein Partner)
    14. August 2018 09:50

    Merkel hat sich kürzlich nicht entblödet, folgendes von sich zu geben: "Laut Dublin III hätte es in Deutschland keinen einzigen Flüchtling geben dürfen. Die aktuelle Situation zeigt aber, dass Dublin III nicht funktioniert". Ein Kabarettist hätte das nicht besser erfinden können.

  7. McErdal (kein Partner)
    14. August 2018 07:28

    *Playground of the rich and famous: Exclusive Montana club where Tom Brady, Bill Gates and Justin Timberlake relax - and members must OWN a home, pay $400,000 to join and hand over $41,500 a year in dues*
    w w w . dailymail.co.uk/news/article-5353663/Members-Yellowstone-Club-Montana-millionaires.html

    ********BASTI'S NEUE SPIELWIESE ?*******

    ***Sebastian Kurz, lässt er sich von den noch übrigen Kabalen kaufen?***
    w w w . youtube.com/watch?v=LCOEgJ_v1k4

    Onkel Georgie hat sicher für das Entree gesorgt - hmm?

  8. Anmerkung (kein Partner)
    14. August 2018 06:22

    Dass die Türkei "unter den üblichen lächerlichen Vorwürfen" einen christlichen linken Hetzer aus den USA belangt, spricht keineswegs gegen die türkische Staatsführung, sondern ist ein deutlicher Beweis dafür, dass diese Regierung nicht mit zweierlei Maß misst. Sie geht nicht einmal vor den USA in die Knie, sondern behandelt einen kriminellen Amerikaner völlig gleich wie kriminelle Türken.

    So ein Verhalten ist für Europäer unverständlich geworden, seit sie in der Senkgrube ihrer politischen Lügenkultur abgesoffen sind und dort glauben, die Welt bestehe nur noch aus Lügen.

    Die Türkei wird dann wohl auch "bei der Verhaftung Zehntausender türkischer Staatsbürger" nicht ganz falsch liegen.

  9. Rau
    13. August 2018 09:58

    Ja die Hooligans, nützliche Idioten, die immer dort sind, wo man eskalieren will. Tatsächlich interessieren die sich überhaupt nicht für Politik, ihre automatische Zuordnung zum rechten Spektrum ist mehr als fraglich.
    Meist muss nachgeholfen werden, damit sie überhaupt politisch aktiv werden.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/koeln-verstorbener-hooligan-war-hogesa-gruender-und-v-mann-a-1057505.html

  10. Undine
    13. August 2018 08:38

    Zur ausufernden Demonstration in Rumänien:

    Am Wahrheitsgehalt dessen, was der ORF sagt, zweifle ich immer, aber DAS dürfte stimmen: Diejenigen, die in Scharen bei dieser Demonstration gegen die rumänische Regierung mitgingen, sind alles ehemalige NICHT-WÄHLER! Wie können diese Leute eigentlich gegen eine Regierung demonstrieren, obwohl sie die Möglichkeit mitzubestimmen, selber nicht genutzt hatten?

    Ich nehme also an, diese Demonstranten sind auch Linke, sonst hätten sie ja bei den RECHTEN ihr Kreuzerl machen können.
    Ich kann mich nicht über eine Regierung ärgern und demonstrieren, wenn ich selber der Wahl ferngeblieben bin.

  11. Petrus
    13. August 2018 00:58

    Wenn man in der gegebenen Situation nichts "zu Lasten dritter" (Merkel) machen will, macht man es zwingend zu eigenen Lasten (also Deutschlands). Das verbietet der Amtseid. ("seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm wenden"). Also ist man, ist sie eidbruechig. Also handelt sie rechtswidrig und verächtlich. Prof Mag Meier-Bergfeld

    • McErdal (kein Partner)
      14. August 2018 05:28

      @ Petrus

      Khasaren dürfen lügen - und die Merkeline ist eine Khasarin - alles klar ?

  12. Kyrios Doulos
    12. August 2018 23:09

    Wie bei uns die SPÖ nicht nur mafiös arbeitet (Wien!!!) und wie Kern soeben die Willkommenskultur mit den Chiffren "weltoffen und tolerant" als DIE Parteilinie propagiert, so agieren Sozialisten überall: in die eigenen Taschen und gegen ihre eigenen Länder, die Invasion der Mohammedaner vorantreibend.

    Juncker ist ein alkoholsüchtiges Genosse,
    Merkel eine SED Genossin und der schlimmste deutsche Politiker seit Hitler.

    Das einzige, was sie und die EU ändern, ist die Sprache, und das nur ein bißchen und das nur zum Schein, wenn sie neben das Willkommen und die Humanität die "Ordnung" setzen. Die geltende Ordnung, geltendes Recht übertreten sie in hochverratsartiger Weise JEDEN Tag; an neues, schärferes Recht, das wir in Zeiten des seit 2015 laufenden Krieges gegen Europa dringend brauchten, denken sie nicht einmal.

    Einen Vorwurf muß man freilich den Wählern machen: So wie die WienerINNEN den aufenden Häupl und seinen ebenso dem Wein frönenden Ludwig wählen und die Korruption in Wien millionenfachen Euroschaden anrichten lassen, so wählen die Europäer mehrheitlich eben Sozialisten, auch die in schwarze oder türkise Farbe getauchten.

    Ich muß A.U. auch in bezug auf mich Recht geben: Die Rechten gehen nicht EU wählen. Ich habe dies auch nie getan. Das ist ein Makel. Nun ein Dilemma, von dem ich noch nicht weiß, wie ich es für mich auflösen werde. Ich lehne die EU-Verfassung total ab, weil es da keine demokratische Gewaltenteilung gibt. Dieses Parlament lehne ich total ab - wegen seiner mangelnden Rechte und Pflichten. Ich will es nicht mit meiner Stimme mitlegitimieren. Alles aber den Linken und damit dem ISlam zu überlassen, weil man halt so hehre Gedanken über ein Parlament hat, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Ich muß nachdenken, Herr A.U. Und ich werde es auch tun.

  13. Gandalf
    12. August 2018 20:38

    Frau Merkel stellt (bei ihrem Besuch in Spanien, dessen erfolgsgeiler neuer Ministerpräsident die europäische Solidaridät gerade mit Füßen tritt, ohne zu wissen, welch ein Verbrechen er da begeht) fest, dass "die Regeln des Vertrages von Dublin ..(blabla)..nicht mehr gelten". Na fein: Morgen stellt Herr Macron fest, dass die Regeln von Maastricht nicht mehr gelten, und übermorgen ist die EU von Brüssel das, was schon lange fällig ist: reif für den Abfallkübel. Hoffentlich und endlich wirklich; Zeit wäre es. Allein wenn man die Phantastereien des luxemburgischen Besoffenen, dessen unbedeutenden Namen ich nicht kenne und auch nicht kennenlernen will, ernst nähme (was der aber wirklich nicht verdient), müsste man verzweifeln. Solchen Dummköpfen haben die Völker Europas ihr Vertrauen geschenkt; schlimm. Wenn wir die nicht so bald wie möglich davonjagen, war's das mit Europa.

  14. machmuss verschiebnix
    12. August 2018 15:35

    OT:

    Auch nicht schlecht:

    » West Virginia’s House Judiciary Committee moved to impeach the state’s entire Supreme Court this week. «

    http://www.foxnews.com/politics/2018/08/10/west-virginia-lawmakers-move-to-impeach-entire-supreme-court.html

  15. machmuss verschiebnix
  16. werauchimmer
    12. August 2018 14:24

    !!Alarm!!

    Forumsmitglied Auweia setzt nüchterne und spezif. Kritik an der Politik der "altenativlosen Völkerwanderung" der Brüsseler Elite oder an deren Wegschauen bei polizeilichen Prügelorgien unerhörten Ausmaßes gleich mit Baseballschläger-/Eisenstangen-Attacken auf Juncker und Merkel.

    Er bezieht damit genau die gleiche Position wie der uns neuerdings heimsuchende Straßenfeger-Mob als 5. Kolonne der EU-Elite, der ja auch verbale Angriffe auf seine Denke mit phys. Ausschaltung beantworten zu können glaubt.

    Aber über Ungarns Orban vom Brüsseler Thron aus - samt dahinter gescharten medialen Standartenträgern - herzufallen ist ja bloß lustige Bauchpinselei, gelle?

    Zu lange vor Väterchen Stalins Altar gebetet, heute?

    Nachzusehen unter

    https://www.andreas-unterberger.at/2018/08/das-unertrgliche-ij-und-total-selektive-ij-schweigen-von-junckerco/ #

  17. Undine
    12. August 2018 11:43

    Ernst GELEGS hat wohl Pippi Langstrumpfs Lied zu sehr verinnerlicht und macht sich---infantil geblieben!---seine rote Welt, wie sie ihm gefällt!

    "2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt
    und Drei macht Neune !!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ...."

    Leider werden wir nie erfahren, wie sich die "Ernstis gewohnte objektive" Berichterstattung angehört hätte, wäre er in Bukarest von RECHTEN auch nur annähernd so in die Enge getrieben worden wie soeben von den eindeutig LINKEN!

    Da hätte er sich vermutlich medienwirksam mit Blaulicht in die Ambulanz eines Unfall-Krankenhauses begeben und von dort mit schwacher Stimme, aber starken Worten über die RECHTEN hergezogen. So aber war er ziemlich kleinlaut und machte, ganz gegen seine sonstige Gewohnheit, aus dem Elefanten eine Mücke---weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

  18. Ai Weiwei
    12. August 2018 11:40

    Kein an den Haaren herbei gezogener Vergleich ist Herrn Dr. Unterberger zu blöd bzw. zu peinlich blöd um einen solchen "Vergleich" dazu zu benutzen um mit

    Baseballschlägern & Eisenstangen auf Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und auf die Deutsche Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie auf die gesamte E.U. brutal drauf zu dreschen!

    Sogar skurrile und an Blödheit kaum zu überbietende irgendwelche DDR-Vergleiche werden hervor gezogen. Also ein Staat & System den es seit 29 Jahren nicht mehr gibt.

    Kann man das noch anders als 'Hetze auf unterstem Niveau' bezeichnen?

    • steinmein
      12. August 2018 13:41

      au weiawe! Mehr dazu erübrigt sich.

    • Gandalf
    • werauchimmer
      12. August 2018 14:18

      !!Alarm!!
      Forumsmitglied setzt nüchterne und spezif. Kritik an der Politik der "altenativlosen Völkerwanderung" der Brüsseler Elite oder an deren Wegschauen bei polizeilichen Prügelorgien unerhörten Ausmaßes gleich mit Baseballschläger-/Eisenstangen-Attacken auf Juncker und Merkel. Er bezieht damit die genau die gleiche Position wie der uns neuerdings heimsuchende Straßenfeger-Mob als 5. Kolonne der EU-Elite, der ja auch verbale Angriffe auf seine Denke mit phys. Ausschaltung beantworten zu können glaubt.
      Aber über Ungarns Orban vom Brüsseler Thron aus - samt dahinter gescharten medialen Standartenträgern - herzufallen ist ja bloß lustige Bauchpinselei, gelle?
      Zu lange vor Väterchen Stalins

    • werauchimmer
      12. August 2018 14:18

      ....

      Zu lange vor Väterchen Stalins Altar gebetet, heute?

    • Pumuckl
      12. August 2018 15:06

      Zu: @ Ai Weiwei

      Solche "untergürteligen" Angriffe auf Dr. Unterberger einfach nicht beachten!

    • pressburger
      12. August 2018 18:22

      Oh je, die Wortwahl ist doch entlarvend. Noch immer die Hoffnung nicht verloren, dass es doch möglich sein muss Andersdenkende am anders reden zu hindern.
      Was speisst kommt die unerschütterliche Liebe zu Juncker, Merkel Kumpanei ?

  19. oberösi
    12. August 2018 11:19

    Ederer- "Tausender"-Gitti (ja, es gibt sie noch!) darf in der Systempresse ein Loblied auf Merkel singen, die beste und einzige Alternative für Europa, das endlich alle nationalen "Pipifax"-Reste über Bord werfen müsse.
    Nicht zufällig darf sie das in der Trend-Sonderausgabe zu Fischlers EU-Propagandaveranstaltung Forum Alpbach absondern, dahinter steht (das) System: Raiffeisen, Großkonzerne, die üblichen Marionetten des angloamerikanischen Finanzklüngels und ihrer transatlantischen Masterminds.

    Denn nur eine starke Achse mit unseren Befreiern schützt ein demokratisches EUropa verläßlich vor den sinsistren Kräften des Ostens, vor Putin und China.

    Und wenn nun wieder das ewige Argument kommt, daß nur unsere Freunde uns vor Stalin bewahrt hätten, damals nach 1945 bis 1990: ohne Kapital aus den USA und GB hätte es weder das System Hitler, noch Stalin und damit auch keinen WK2 (zumindest nicht in seinen globalen Dimensionen) gegeben.

    Es hat sich also nichts geändert in den letzten 115 Jahren, seit Gründung der FED, die dies alles seit jeher finanziert: der Krieg gegen DE muß weitergeführt werden, wenn nötig, eben mit den Mitteln der Massenmigration, um dessen Übermacht in Europa und die Annäherung an Rus zu verhindern. Völlig demokratisch, von EU- und internationalen Menschenrechtsgerichten abgesegnet, wozu hält man sich schließlich diesen teuren Popanz?

    Der ewige Alptraum des Hegemons: eine Allianz DEs mit Rus oder gar entlang der Seidenstraße. Denn das würde seine Halbwertszeit dramatisch reduzieren...

    • Undine
      12. August 2018 12:08

      @oberösi

      *********************
      *********************
      *********************+!
      Danke, daß Sie das Kind beim Namen nennen!

    • machmuss verschiebnix
      12. August 2018 12:31

      @oberösi,

      den transatlantischen Masterminds steht das Wasser bis zum Hals und sie hätten
      Trump längst erschossen, wenn sie darin die Lösung sehen würden !
      Es gibt da jemanden im Hintergrund, der das Spiel von Information und Desinformation
      offenbar NOCH BESSER beherrscht , als diese Masterminds . Und solange sie
      seiner nicht habhaft werden können, bleibt Gegenwehr eine Illusion !

    • machmuss verschiebnix
      12. August 2018 12:34

      ach ja, @oberösi, +++******************************+++

    • machmuss verschiebnix
      12. August 2018 12:36

      ... keiner der US-Kriege seit 1945 war anders motiviert, als durch strategische
      und/oder kommerzielle Vorteilnahme !

    • Wyatt
      12. August 2018 14:13

      *******
      *******
      *******

    • Franz77
      12. August 2018 15:11

      ***********************************

  20. Starless
    12. August 2018 11:16

    Jedes mal, wenn ich im Fernsehen den von AU erwähnten Othmar K. sehe, muss ich einfach nur gähnen.

    • Undine
      12. August 2018 11:21

      ...und die aufsteigende Übelkeit bekämpfen! ;-)

      Und wenn ich dann höre, wie dieser Hirsch "UNIAUN" sagt, kriege ich fast die Fraisen!

    • Gandalf
      12. August 2018 14:04

      Ich habe Fachleute befragt: Absetzen kann man einen gewählten Abgeordneten, selbst den zu einer Mickimaus- Versammlung wie dem "Europäischen Parlament", nicht. Allerdings: Wenn seine geistige Unfähigkeit erwiesen ist, müsste er sehr wohl für geschäftsunfähig erklärt werden und damit narürlich auch seine politische Ämter verlieren. Also: Wieso darf dieser Invalidenrentner und Autovernichter a.D. immer noch dort sitzen, wo er eigentlich gar nicht mehr sitzen dürfte??

  21. Ai Weiwei
    12. August 2018 11:14

    Man denke nur daran wie sehr und wie giftig der Herr Unterberger den damaligen (bis Mai 2018) spanischen Pemier Mariano Rajoy von der Partido Popular (= Spanische Volkspartei) fast täglich schärfstens kritisiert hat und durch den Kakao gezogen hat.

    Weil angeblich (laut Unterberger) Pemier Rajoy sooooo böse zu den superbraven katalanischen Separatisten war.

    Ist ein einziges Wort des Lobes oder der Anerkennung für Rajoy wegen dessen Migrationspolitik von Unterberger gekommen? - Nein!

    Und jetzt pudelt Unterberger sich auf weil Rajoy weg ist und ein anderer am Posten des Premiers ist u. eine ganz andere Migrationspolitik macht.

    Ja um Himmels willen was hat denn Dr. Unterberger geglaubt wer anstelle von Rajoy Ministerpräsident werden könnte? Hat er geglaubt dass ein anderer von der PP Ministerpräsident wird?

    Ist doch völlig klar und logisch dass jemand von den Sozialisten den Ministerpäsident-Posten übernimmt! Und derjenige, Sanchez, dann genau die gegenteilige Migrationspolitik macht!

  22. tienequehacer nodemoranada
    12. August 2018 11:14

    ¡ Con tal inundación de todo el país por refugiados, el gobierno izquierdista, en vez de
    reemplazar a los derechistas, logrará que su propio partido guedará hecho cenizas !

    • Herby
      12. August 2018 11:26

      Todo lo anterior no contara para la historia de Espana!

      Pero, bueno: por lo menos hay un programa. Socialista en la idea, grandilocuente en la forma, iluso en el proyecto, incluso bonito para su electorado. Le faltan numeros, faltan medidas concretas, pero tampoco las tenia Alicia en su pais de las maravillas.

      Y desmiente lo que hasta ahora dijo la derecha: que Pedro Sanchez solo queria ser presidente para ser expresidente. De eso nada: Pedro Sanchez quiere durar!

    • tienequehacer nodemoranada
      12. August 2018 12:17

      @Herby,

      es cierto - por todas partes el electorado va maneandose en tales
      "ideas grandilocuentes" , caendo asi victima al engaño socialista,
      véz tras véz sin la menor esperanza a encontrar el porton de salida
      del "país de las maravillas" .

    • Ausgebeuteter
      12. August 2018 14:09

      Un blog multilingüe, ahora también en español después del esperanto. No importa el idioma, el hecho es que los socialistas en Europa están luchando por sobrevivir.

      Ein vielsprachiger Blog, nach Esperanto nun auch Spanisch. Egal in welcher Sprache, Tatsache ist: die Sozialisten in Europa kämpfen um zu überleben.

    • Gandalf
      12. August 2018 14:09

      Geht der Blödsinn schon wieder los? Neulich in Esperanto, heute auf Spanisch?? Lieber ...., bevor ich Sie beim (Nick-) namen nenne, bitte aufhören. Danke

    • Ausgebeuteter
      12. August 2018 16:26

      Gandalf:
      mein Betrag war ironisch gemeint, natürlich lehne ich hier Konversation in Fremdsprachen ab. Manchmal muss man aber englische Ausdrücke verwenden, welche immer auch übersetzt gehören.

    • Gandalf
      12. August 2018 20:50

      @ Ausgebeuteter:
      Pardon, das war nicht gegen Sie gerichtet. Ironische Repliken sind natürlich eine Bereicherung des Blogs, ebenso, wie englische Ausdrücke heute - dem Himmel sei's geklagt - bisweilen kaum mehr vermeidbar sind. Und Englisch (und zur Not auch Spanisch) muss man schon können, wenn man hier mitschreibt. Aber pseudo - intellektuelle Pfauenräder in Fremdsprachen wie die des Herrn aus ... haben wir hier im Blog doch wahrhaft nicht notwendig.

    • Gallenstein
      12. August 2018 21:02

      Gerade sehe ich, dass alle Hinweise auf den Störenfried, der uns hier im Blog mit pseudointellektuellen Pfauenrädern belästigt, promptest gelöscht wurden. Traurig, traurig. Fast wie bei der "Presse". Apropos Presse: Ja, es kann schon ein oder das andere Mal vorkommen, dass ein PRESSBURGER ein Glas zu viel getrunken hat und dann nur mehr Esperanto versteht oder ihm alles spanisch vorkommt; aber bitte NICHT HIER !!

    • Dumpfer Weichbirnling (pyrum-mitis raucus)
      13. August 2018 05:47

      Äh - @Gallenstein, ist PRESSBURGER ihr zweiter Nick ?

  23. Undine
    12. August 2018 11:11

    Wie lange noch läßt man von SOROS und Co. finanzierte "Schlepper-Organisationen" weiter ihr böses Spiel mit der vorgeblichen "Rettung Schiffbrüchiger" fortsetzen? Wenn SPANIEN die "Geretteten" AUFNEHMEN will, dann muß es sie auch BEHALTEN und nicht etwa nach D weitertransportieren!

    "SALVINI will die vor der libyschen Küste „geretteten“ Aquarius-Flüchtlinge wieder nicht aufnehmen"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/12/salvini-kueste-aquarius/

    Gut so, aber die linksgesteuerte EU will weiterhin ganz Schwarzafrika aufnehmen! Die EU ist eine VERBRECHER-ORGANISATION!

    • Undine
      12. August 2018 11:18

      ORBAN vor den VORHANG!

      "Orban schafft Genderstudiengänge ab"

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/12/orban-schafft-genderstudiengaenge-ab/

      Orban ist nachweislich der einzige Politiker Europas, der klar denken kann und will!
      Der Neid könnte uns alle fressen angesichts dieser praktizierten Vernunft des Staatsoberhauptes unserer ungarischen Nachbarn!

    • Kyrios Doulos
      13. August 2018 21:11

      Ich hoffe, sehr, daß wie damals Stauffenberg und gute Kameraden, heute in westeuropäischen Schlüsselstaaten Generalstäbler im Geheimen Kriegsrechtsszenarien oder eine vorübergehende Militärdiktatur planen und durchrechnen, damit es wenigstens einen Stab von Männern (ich betone ausdrücklich: von Männern) gibt, die wenigsten einmal WISSEN, wie so ein Plan aussieht. Sonst, wenn der entscheidende Tropfen kommt, der das volle Faß zum Überlaufen bringt, endet alles in marodierender, mordender Anarchie.

    • Anmerkung (kein Partner)
      14. August 2018 06:25

      @Kyrios Doulos, Sie schreiben über Gespenster. Denn wie schon öfters zu lesen war, wird sich niemand mehr die Finger damit verbrennen, für den deutschen Trottelhaufen die Kastanien aus dem Feuer zu holen.

      Dieser Trottelhaufen hat schon seit mehr als tausend Jahren die schmarotzerischen Elemente, die er seine Dichter und Denker nennt, deutlich machen lassen, dass er für sich nur eine einzige letzte Bestimmung zu erkennen vermag. Worin diese Bestimmung besteht, kann man daher schon lange in Geschichten wie jener von den Nibelungen nachlesen.

      Das deutsche Wesen will seinen Untergang. Warum sollte ihm die Erfüllung dieses seines innigsten Wunsches weiterhin verwehrt bleiben?

    • Dr. Faust
      14. August 2018 11:39

      .... wann, frage ich, werden die Italiener den Mut aufbringen, Schlepper-(NGO)-Schiffe auf Dauer zu beschlagnahmen?

      Begleitmaßnahme: Absicgerung durch ein Gesetz, das eindeutig regelt, dass solche Beschlagnahmungen durch die Polizei, Küstenwache od Militär erfolgen kann und dass beim Vorliegen entsprechender Evidenz des Ins-Land-Bringens die Schiffe/Boote ohne Möglichkeit des Anrufens des Rechtsweges verschrottet werden können (in Analogie zu beschlagnahmten, illegale Waffen).

    • Anmerkung (kein Partner)
      15. August 2018 04:50

      @Dr. Faust, das ist aber ein eher altmodischer Rechtsstaat, der diejenigen, die vor der libyschen Küste die von den Schleppern organisierten Goldstücke übernehmen, um sie an Europa weiterzuverklopfen, als Hehler betrachtet.

  24. Forster
    12. August 2018 10:42

    Hier the Best-of "ORF-Manipulations-Berichterstattung (Neo-Orwell'sche Ernst-Gelegs-Isierung)" zur Prügelorgie der sozialdemokratischen rumänischen Regierung:

    Relativiererei: Die linksliberale Regierung betreibe nur ein bisschen „Demokratieabbau h i e r u n d d o r t (!)“ (Gelegs)
    Das-Darf-Doch-Nicht-Wahr-Sein-Journalismus über "einen Z w i s c h e n f a l l (!) “: „Und wir sehen auch… Es ist o f f e n b a r (!) zum Einsatz von S c h l a g s t ö c k e n (!) gekommen.“ (Moderatorin) Auahhh!
    Fraternisierungs-J.: „ E r n s t (!) was ist da genau passiert?“ (Moderatorin) Kennen sich doch wohl schon ein bisschen besser, die beiden…
    Lücken-J.-Eingeständnis: „Der klassische Fall vom ’ f a l s c h e n Z e i t p u n k t zum f a l s c h e n O r t gewesen‘“.(Gelegs)
    Voreingenommen-heits-J.: „Wir standen mitten in der Gruppe von Hooligans (…). Das haben wir n a t ü r l i c h (!) nicht gewusst.“ Gelegs unter Nazis, sozusagen…
    Harmonisierungs-J.: „Und wenn die P o l i z e i gegen Hooligans vorgeht, dann u n t e r s c h e i d e t sie n i c h t , wer der g u t und wer der B ö s e (!) ist. Und wir waren für die Polizei alle die Bösen. Auch die Presse.“ Na so eine Frechheit! Gelegs wurde "von einem B e a m t e n (!) mit einem S c h i l d (!) gegen eine Hausmauer g e d r ü c k t (!)“ – Sind jetzt Mitarbeiter einer Wiener Amtsstube mit einem Verkehrsschild in Händen vor Ort in Bukarest?
    Hasenfuß-J.: „Mein Kameramann hat versucht d a v o n z u l a u f e n (!).“ – „Und mehrere Polizisten haben ihn v e r p r ü g e l t (!). (…) Er steht jetzt immer noch e i n w e n i g (!) u n t e r S c h o c k. Aber ja das ist (lacht) A r b e i t s l e i d (!).“
    Haudegen-J.: „Aber es ist Robert Reinprecht. Er ist ja einiges gewöhnt (…) und hat schon sehr viel Tränengas einatmen müssen. Also, er wird’s schon ü b e r s t e h e n (!).“ – Reinprecht hat eben bisher nur im friedlich-zivilisierten Orban-Budapest gefilmt. Und Polizeiknüppel tun halt weh! Auch sozialdemokratische in Rumänien.
    Übermenschen-Gutmenschen-J.: „Und vielen Dank t r o t z d e m (!) für diesen Bericht.“ (Moderatorin)

    https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-24/1225/ZIB-24/13985529

    • Undine
      12. August 2018 11:27

      @Forster

      *******************
      *******************
      *******************!
      Da muß er wohl noch erheblich gründlicher und öfter verprügelt werden, bis ein in der Wolle gefärbter Linxlinker wie GELEGS geläutert wird! ;-)
      Ich könnte mich ja zerkugeln über GELEGS ernstgemeinte, aber total hilflose Relativierungsversuche!

  25. Claudius
    12. August 2018 10:39

    Der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis (stammt aus der Nationalliberalen Partei, PNL) verurteilt das brutale Vorgehen der Polizei:

    Ausschreitungen bei Großdemo gegen Regierung in Bukarest

    https://www.vol.at/rumaenien-polizei-geht-gewaltsam-gegen-demonstranten-vor/5889188

  26. Romana
    12. August 2018 09:33

    Juncker und Merkel tauchen nach ihren katastrophalen Fehlleistungen schweigend unter und warten ab, bis neue Vorfälle und Schlagzeilen ihre Aktionen vergessen lassen. Wäre Merkel in Österreich, müsste sie sich in der ZIB oder in den "Sommergesprächen" kritischen Fragen und auch Vorwürfen stellen. In Deutschland scheint ihr das durch gleichgeschaltete Systemmedien erspart zu bleiben. So kann sie unangefochten ihre Rassendurchmischungsagenda zum Schaden Deutschlands und Europas fortsetzen.

  27. pressburger
    12. August 2018 09:31

    "Kein Land der EU darf sich vor dieser Aufgabe drücken", O-Ton Merkel.
    Merkels Schulterschluss mit den spanischen Linken, lässt absolut nichts gutes erwarten. Die Einschleusung der moslemischen, arabischen, und/oder afrikanischen Invasoren wird fortgesetzt. Ein Abkommen zwischen Spanien und Deutschland, mit dem Ziel die Invasion weiter zu unterstützen, war das Ziel der Reise von Merkel nach Spanien. Das Ziel hat Merkel erreicht.
    Was nützt es wenn, eine Einfallspforte geschlossen wird, die nächste wird wieder weitest geöffnet. Das ist kein Zufall. Ist das nur eine Absicht, aus welchen Gründen auch immer, die seit einigen Jahren, ohne Korrekturen realisiert wird ?
    Oder kann dieses Vorgehen der EU Autokraten bereits als Verschwörung bezeichnet werden. Auch ein Nichtanhänger von Verschwörungstheorien, wird zwangsweise zu dem Schluss kommen müssen, dass wir jetzt die Umsetzung eines von langer Hand vorbereiteten Plans erleben.
    Jeder Plan verfolgt ein Ziel. Z.B. einen Krieg zu beginnen, und dazu einen Vorwand brauchend, gewisse Gruppen von Menschen zu eliminieren, um für die eigene Unfähigkeit einen Sündenbock, zu haben, oder sich ihres Vermögens zu bemächtigen. Oder, neue Anhänger für die eigenen Vorhaben zu finden.
    Im konkreten Fall der Komplizenschaft der EU Linken und der Moslemisten, geht es um letzteres. Der Niedergang der Linken in Europa ist eine Tatsache. Würde Merkel ihre Maske ablegen, und sich offen zu ihrer kommunistischen Gesinnung bekennen, wäre es auch um die angeblich "konservative" CDU geschehen.Das C, ein Hohn, das D auch.
    Rezept gegen den Untergang, neue Wähler müssen her. Unter welchen Vorwand auch immer. Humanismus, Menschenliebe klingt immer gut, also her damit.
    Wer traut sich schon gegen humanitäres Vorgehen zu sein ? Gegen Menschenliebe ?
    Die Invasoren werden in Europa behalten, Begründung braucht es keine. Wichtig ist, dass sie bleiben. Eine ungebildete, manipulierbare Masse.
    Drei Szenarien sind möglich. Beschleunigte Einbürgerung, Verleihung des aktiven Wahlrechts an jeden der in der EU gemeldet ist, Wahlbetrug. Oder Kombination dieser Szenarien.
    Die Mehrheit ist dann der Linken sicher. Es genügt eine Sperrminorität von 30%. Nützliche Idioten aus dem noch halbwegs bürgerlichen Lager werden sich schon rekrutieren lassen.
    War es das bereits ?

    • Kyrios Doulos
      13. August 2018 21:19

      Merkel ist nach Hitler der ärgste Polit-Verbrecher, den Deutschland je gesehen hat. Was schlimmer ist als in der Nazidiktatur: ohne jede Not und Bedrohung von Leib und Leben umgeben sie CDU, CSU und die Medien als Speichellecker und devote, feige BeitragstäterINNEN. Und die WählerINNEN sind noch immer mehrheitlich LinkINNEN in Deutschland. Sind Deutsche so leicht verführbar und führbar, Frau Führer Merkel? Oder sind Sie ein außerordentlich dämonischer Politiker?

    • McErdal (kein Partner)
      14. August 2018 06:00

      @ Kyrios Doulos

      Aus Ihrem Post: Oder sind Sie ein außerordentlich dämonischer Politiker?

      Angela Merkel ist Jüdin - der Beweis

      w w w . youtube.com/watch?v=fzIizDA0488

      Noch Fragen ?

  28. Undine
    12. August 2018 09:07

    Es hätte nicht geschadet, wenn der linxlinke ORF-Mann Ernst GELEGS ein klein bisserl mehr Prügel bezogen hätte von der rumänischen Polizei, die unter Befehl einer stramm LINKEN REGIERUNG steht!
    Manchen Leuten muß ihre linxlinke Gesinnung halt auf ziemlich drastische Weise ausgetrieben werden. Ich meine mit meinen frommen Wünschen keine lebensgefährlichen Verletzungen, aber doch so viele deutlich sichtbare blaue Flecken und (leichte) Prellungen, daß er sich ein paar Tage lang nicht rühren kann. Was ein Linxlinker wie GELEGS nicht am eigenen Leib verspürt, zählt ja für die ganz Verstockten nicht.

    Wer erinnert sich da in diesem Zusammenhang noch an den Grünen Voggenberger, der vor vielen Jahren in BRÜSSEL von einem Neger ziemlich brutal, und, wie ich mich zu erinnern vermeine, "nachhaltig" verletzt und beraubt worden ist? Ob er nach dieser Kostprobe der Primitivität vieler solcher dunkelhäutiger Goldstücke eine Lehre fürs Leben bekommen hat und etwas nachdenklicher geworden ist, was seine Träume von Multikulti anbelangt, weiß ich nicht.

    • Pumuckl
      12. August 2018 15:59

      Vorsicht, sehr geschätzte Frau Undine!

      Wenn Sie für den linkxlinken ORF-Schnösel Gelges ein klein bisserl mehr Prügel nicht schädlich fänden, könnte ein linxlinker Staatsanwalt geifernd behaupten, Sie würden damit eine Straftat gutheißen.

      Nur, aus ganz Europa zusammengekarrter linker Mob hat bei den linken Staatsanwälten weitgehende strafrechtliche Narrenfreiheit.

    • Undine
      13. August 2018 08:35

      @Pumuckl

      Oh, danke für die Warnung!

  29. Franz77
    12. August 2018 08:59

    Richtig, diese nägelkauende Rautenhexe gehört weg, sie wohnt bezeichenderweise gegenüber Satans Thron, dem Pergamonaltar. Aber was kommt nach? Der Drehhofer? Die Bilderberger-Schlampe hat alles im Griff, sogar ein Anwesen in Paraguay wurde angeschafft. Denn Paraguay liefert nicht aus.

  30. Bürgermeister
    12. August 2018 08:53

    Trump hat als Herrscher das Recht und die Pflicht seine Vasallen zu disziplinieren aber was Trump bei der Türkei tut steht Merkel noch lange nicht zu.

    Die sehr unterschiedliche Behandlung von Ungarn und Rumänien lässt sich logisch nicht erklären genauso wie der Linksruck der angesprochenen Politiker Juncker, Karas usw.

    Was mich persönlich aber am meisten stört ist die Scheinheiligkeit der "konservativen" in Deutschland, Europa genauso wie in Österreich. Parteien die sich "christlich" im Namen nennen ordnen sich des Mammons wegen einer alten Bolschewikin unter und setzen ihre Ziele durch. Ihr wahrer Gott ist das Geld - für ihn verraten und zerstören sie alles. Einem Konrad würde ich zutrauen morgen schon zum Islan zu konvertieren und seine Gegner köpfen, verstümmeln und auspeitschen zu lassen - ein echter ÖVPler.

  31. Josef Maierhofer
    12. August 2018 08:22

    Die Totengräber Europas.

    Merkel und Juncker wissen genau, dass sie eine nächste Wahl nicht überleben, weder in Deutschland noch in der EU.

    Die Möglichkeit des Rücktritts aber fassen diese machtgierigen ideologisierten Linken nicht ins Auge, nein vielmehr wollen sie noch vor Ablauf ihrer Fristen möglichst viele linke Taten gegen die Menschen in Europa, bzw. Deutschland setzen, um der linken Ideologie(= ...) rücksichtslos und über Leichen gehend genüge zu tun.

    Mitverantwortlich die Helfer aus Medien und Justiz, sie tragen durch ihre Hetze und ihre Urteile wesentlich zur Desinformation und zur Unterdrückung der Menschen in Europa bei.

    Aber Frau Merkel und Herr Juncker werden doch nur mehr von Medien und Justiz gestützt und berufen sich auf Demokratie, auf repräsentative, 'elitäre'. Es gibt nirgends direkt demokratische Eingriffsmöglichkeiten für die Menschen, in keinem Land, nicht einmal in Österreich, da dürfen, erst etwa ab 2021, 900 000 Menschen eine verbindliche Volksabstimmung verlangen. Gut in Österreich ist das zumindest ein Anfang, ein Ansatz, mein erstes Abstimmungsbegehr wäre da dann wohl, dass 100 000, so wie in der Schweiz, eine verbindliche Volksabstimmung einleiten können.

    Das mediale Getöse um die Vereinbarung zwischen Spanien und Deutschland ist reine Augenauswischerei und Ablenkung, das Wegschauen in Rumänien ist eines dieser typisch linken Verbrechen, wie etwa in Wien der Wilhelminenbergskandal, der 'Sozialwohnungsdeal', der Krankanhausbauskandal, der ....

    Die Totengräber Europas: die linken Medien, die linke Justiz, die linken Politiker, die Linkswähler, die 'Toleranz', die Lüge, die Partei- und Ideologiediktatur, die Meinungseinschränkung, .... .... die Linken und Gutmenschen.

    • 57er
      12. August 2018 11:15

      In der ersten Abstimmung erwirken, dass 100.000 Stimmen genügen.
      Bei den Märchen hab ich mir das auch oft gedacht. Bevor ich zwei konkrete Wünsche ausspreche, wäre der erste meiner 3 Wünsche, dass ich anschließen weitere 3 Wünsche frei habe, usw. ;-)

  32. logiker2
  33. Ausgebeuteter
    12. August 2018 07:03

    Eine Zeile anstelle 150: Junker und Merkel sind für Europa untragbar geworden.

  34. El Capitan
    12. August 2018 07:02

    Folgende aktuellen Ereignisse fallen im Zusammenhang mit dem skandalösen Verhalten gewisser Politiker auf.

    IS-Terroristen lebten mit 34 verschiedenen Namen in Europa. Das erinnert an den Berliner Adventmörder, der ebenfalls unter verschiedenen Namen lebte. Das haben Merkel & Co zu verantworten.

    Die Berichterstattung über die Vorfälle in Rumänien sind schaumgebremst. Ausgenommen der ORF. Der hat tatsächlich in der ZiB2 völlig unerwartet berichtet, dass ihr Kameramann Prügel bezog und die Dauerproteste sich gegen die SOZIALDEMOKRATISCHE Regierung richteten. Der entsprechende Redakteur wird schwere Rüffel bekommen, weil er die rote Regierung namentlich erwähnt hat.

    Ich bin gespannt, was passierte, wenn es in Bukarest Tote geben sollte. Was werden die Verschweigermedien dann machen?

    Apropos Tote!

    Linke Journalisten lügen durch Verschweigen schon seit Jahrzehnten. Bettina Röhl schreibt in ihrem sensationellen Buch "Die RAF hat euch lieb", dass während der 68er-Demos 2 Teilnehmer von Pflastersteine erschlagen wurden. Diese Vorfälle werden bis heute verschwiegen.

    Ischias-Junker macht sich zu Recht Sorgen. Die Umfragewerte unserer Regierung sind äußerst stabil. Jetzt müssen die Leute im Mai 2019 nur noch wählen gehen.

    Im Mai haben wir die Chance, das europäische Parlament zu drehen und Junker & Co für immer auf Kur zu schicken. Ich gehe jede Wette ein, dass die Sorgen der Linksmedien und gewisser Politiker schon bald lauter und lauter vernehmbar werden. Am Ende wird es ein Wahlkampf werden, der dem Geräusch tausender Sirenen und Kettensägen gleichen wird.

    Der Todesschrei der selbsternannten Guten und Gerechten.

    • 57er
      12. August 2018 11:07

      Ja, das Buch von Bettina Röhl ist sensationell. Könnte Grundlage neuer Vergangenheitsbewältigung werden. Der 68er- Jahre.

    • Sandwalk
      12. August 2018 12:29

      Vergangenheitsbewältigung ist gut. Genau das hat die Linke mit ihren geliebten Mörderbanden von Andres Baader bis zum Massenmörder Christian Klar noch vor sich.

      Das erwähnte Buch, das die Tochter von Ulrike Meinhof geschrieben hat, ist eine Offenbarung. Interessant fand ich das Kapitel, in dem beschrieben wird, dass die angebliche "Massenbewegung" der 68er nur ein Werk des relativ kleinen SDS (Sozialistischer Deutscher Studentenbund) war. Der SDS wiederum lebte nur von Rudi Dutschke. Als Dutschke an den Folgen eines Attentats starb, implodierte die SDS, und die "Bewegung" kam sofort zum Stillstand.

      In der Folge übernahmen Mörderbanden die "Revolution", bis auch diese verschwand.

  35. Helmut Gugerbauer
    12. August 2018 05:55

    Und viele Medien spielen wieder liebedienerisch mit. Über Rumänien wird zwar im ORF berichtet, aber unter "ferner liefen". Man stelle sich die mediale Aufregung vor, hätte Orban einen solchen Polizeieinsatz zu verantworten..., und schuld an der Situation in Spanien ist laut ORF Italien, weil es die Häfen dicht gemacht hat. Kein Wort davon, dass die spanische Regierung noch vor kurzem mit dem Pathos der moralischen Überlegenheit die Küsten für Migranten geöffnet hat und jetzt infantil nach einer "europäischen Lösung" verlangt, weil das Chaos perfekt ist. Ob's der Papa EU wieder richten wird, bleibt abzuwarten, Mama Merkel ist natürlich dazu bereit.

  36. Pumuckl
    12. August 2018 05:16

    A. U. :"Frankreich macht jetzt nämlich konsequent sein Grenzen zu Spanien zu."

    Das kann wohl nur mit Zustimmung von Präsident Macron geschehen!

    Hat nicht Macron erst vor wenigen Tagen verkündet, gemeinsam mit "PROGRESSIVEN STAATEN" GEGENSÄTZLICHE POSITIONEN ZU ÖSTERREICHS KANZLER KURZ UND DEN VISEGRADSTAATEN einzunehmen?
    Hat nicht darauf hin SPÖ-Kern sofort verkündet, sich Macrons "PROGRESSIVER ALLIANZ" anschließen zu wollen?

    Ist es nicht gerade der Widerstand gegen die Invasion durch kulturfeindliche Massen,
    jene Klammer, welche Österreich und die Visegrad Staaten verbindet?

    Wie schnell vergessen doch Linke, was sie erst vor wenigen Tagen verkündeten!

    • Konrad Hoelderlynck
      12. August 2018 11:20

      Vorrangiges Ziel scheint, die Leute nach Deutschland und Österreich umzuleiten. Dass Macron die Grenzen schließt, um "sein" Land zu schützen, halte ich nicht für wahrscheinlich.

  37. Tegernseer
    12. August 2018 05:06

    „Sie haben den Dollar, wir haben Allah“, auf diese Weise wollte Erdo?an sein Volk beruhigen. Man fragt sich unweigerlich, wie ist der Wechselkurs von Allah zum Dollar und was kann man sich in der Türkei um einen Allah kaufen? Hobbyvolkswirte in der Systempresse versuchen aus dem Absturz der türkischen Lira ein Plädoyer für den Euro zu konstruieren. Nicht die katastrophale Wirtschaftspolitik von Erdo?an wäre daran Schuld sondern die Sanktionen der Amerikaner. Genau diese linksgeschalteten Systemmedien versagen auch bei Rumänien und Spanien.

    • Pumuckl
      12. August 2018 14:44

      @ Tegernseer: ". . . was kann man sich um einen Allah kaufen?"

      Bitte den politischen (Geld)-Wert Allahs nicht zu unterschätzen!

      Um vergleichbare politische Wirkung zu erzielen, welche der von Erdogan geschickte
      Einsatz Allahs bewirkt, wären enorme Geldbeträge erforderlich!

  38. byrig
    12. August 2018 02:00

    Der (gescheiten,zuzustimmenden) langerb Rede kurzer Sinn:Merkel gehört wirklich weg,so schnell wie möglich,diese Frau hat Europa unermesslichen Schaden zugefügt.Und die Wahrscheinlichkeit dass diese Person SED-geprägt ist,ist nicht gering.Die terroristische Antifa ist nicht nur aufgeblüht unter Merkel,sie unterstützt diese angebliche CDU-Politikerin auch tatkräftig-tatkräftig nicht zuletzt im Sinne brutaler physischer Gerwalt auf der Strasse gemeint.
    Und:diese EU ist nicht Europa,ein linksbesoffener Juncker wurde nie gewählt,sowie diese ganze Kommission auch nicht.
    Merkel und Juncker und diese EU haben zum Brexit geführt.Die Briten haben recht!

    • elfenzauberin
      12. August 2018 07:01

      @byrig
      Speziell in Bayern habe ich von Hinweisen gehört, dass es die CSU ist, die die Antifa gewähren lässt. Das klingt zwar paradox, ist aber letztendlich doch logisch - die AFD ist der mächtigste Konkurrent für die CSU.

    • oberösi
      12. August 2018 10:29

      @ elfenzauberin
      geht eh nach hinten los, die Strategie: trotz Einschüchterung und Terrors, Boykotts in Systemmedien und Fernsehen, trotz Behinderung ihres Wahlkampfes: jeder Antifa-Krawall kommt der AfD zugute. So blöd ist das Volk nicht mehr, es leben die sozialen Medien!

      Die inzwischen leider völlig hirn- und kopflose CSU finanziert damit den Wahlkampf der AfD.

    • Anmerkung (kein Partner)
      14. August 2018 06:31

      Im Prozess gegen Merkel müsste bekanntwerden, womit dieses Weib so lange erpresst werden konnte. Dann könnte auch auffliegen, was über andere EU-Machthaber in den "Giftschränken" gespeichert ist.

      Die Leute sehen dann, wie das demokratische Herrschaftssystem funktioniert: Polit-Marionetten züchten mit Hilfe eines auf die Faulheit gestützten "Bildungssystems" eine Mehrheit von staatsabhängigen Schmarotzern heran, zu deren Gunsten die (mit der Schmarotzermehrheit beliebig steuerbare) Minderheit der Produktiven ausgebeutet wird.

      Richtig, niemand hat die EU-Herrscherclique, verniedlichend "Kommission" genannt, gewählt. Diese müsste daher als (derzeit linksextremes) Regime bezeichnet werden.

    • Dr. Faust
      14. August 2018 10:01

      @Anmerkung

      Diesen von Ihnen angesprochenen "Prozess gegen Merkel" wird es hoffentlich irgendwann geben. Wie heißt es: Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen!

      A.U. schreibt: "Aber Merkel denkt nicht daran, durch solchen Druck Rückführungen möglich zu machen. Die Berliner Regierung sagt vielmehr ausdrücklich, sie wolle keine Sanktionen gegen nicht kooperierende Staaten."

      ... Merkel war an der Planung der Islamisierung und gezielten Zerstörung der nationalen Identitäten Europas aktiv beteiligt; ihr "wir schaffen das" und ihr gespieltes Überrascht-Sein im Herbst 2015 war Gauklerei. Willy Wimmer, Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Kohl, bringt es auf den Punkt: Der Syrienkrieg wurde maßgeblich von England, Frankreich und Deutschland angezettelt. Das Erste, was man bei der Planung kriegerische Auseinandersetzungen plant sind die Flüchtlingsströme, die eben alle nach Europa gehen sollten. 

      https://youtu.be/q1VBB4Iq_kg





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung