Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Zehn Todsünden der Unverschämtheit drucken

Lesezeit: 7:30

Sie schämen sich nicht, sie denken nicht, sie agieren verlogen, sie können oft nur noch eines: nehmen. Es zeigt sich,
wie zerstörerisch die Euro-Politik von EU und EZB war und ist; 
welch unverschämte Nehmer in der Arbeiterkammer und der Liste Pilz unterwegs sind;
wie das Verhalten des Nationalratspräsidenten immer seltsamer wird;
wie zynisch und heuchlerisch Frankreich geworden ist;
wie die EU-Kommission die Meinungsfreiheit noch mehr einschränken will;
wie problematisch die ungarische Justizreform ist (und wie doppelbödig die EU darauf reagiert);
wie idiotisch hysterisch die  deutschen Zeitungen sind, wenn sie ein Wort hören, das schon in der Nazi-Zeit verwendet worden ist;
wie jenseitig und unerträglich die iranischen Mullahs für die Menschen sind;
wie frech und rechtswidrig das Wiener Rathaus verbotene politische Werbung betreibt;
wie verlogen die Gewerkschaften gegen die Interessen der Mitglieder agieren.

Die zehn (leider schon wieder neuen) Todsünden der Dummheit, der Unverschämtheit ziehen sich quer durch den Kontinent.

  1. Weitaus am gefährlichsten ist die Riesenkluft, die sich wirtschaftlich zwischen Europa und Amerika aufgetan hat. Sie besteht nicht in ein paar veränderten Zollsätzen, die die EU-Politik so ärgern, sondern in dramatisch auseinandergehenden Finanzmärkten: In den USA ist der Hauptzinssatz jetzt schon auf zwei Prozent erhöht worden. Dort macht es wieder Sinn, zu sparen und gezielt zu investieren. In Europa macht hingegen weiterhin nur eines wirklich ökonomischen Sinn: das Immobilienspekulieren. Denn in Europa bleiben die Zinsen weiter auf Null einbetoniert, obwohl die Inflation in vielen Ländern immer öfter sogar größer als zwei Prozent ist. Der Grund des Einbetonierens ist klar: Würden die Zinsen auf amerikanisches Niveau steigen, wären Griechenland, Italien & Co sehr rasch endgültig pleite. Die völlig falsche Euro-Währungspolitik – für die genau jene EU-Politiker zwischen Berlin und Brüssel hauptverantwortlich sind, die sich so über neue US-Zollsätze erregen, – beraubt nicht nur die Sparer; sie sendet nicht nur völlig falsche Signale an die Unternehmer; sie sorgt nicht wie im Kommunismus für das Weiterbestehen vieler eigentlich längst toter Zombie-Unternehmen; sondern sie schafft darüber auch gefährliche Megablasen, die einmal explosiv platzen werden. Hunderte, Tausende Spitzenökonomen haben gewarnt davor, auch etliche Kommentatoren – aber die Politik wollte nicht hören.
  2. Die provozierendste Nachricht aus Österreich war nicht die freche Rückkehr von Peter Pilz ins Parlament und der brutale Postenschacher beim grünen Denunziationshäuflein. Noch viel mehr zur Weißglut hat einen das Bekanntwerden der Pension des Pilz-Abgeordneten Bruno Rossmann gebracht (die er wohlgemerkt zusätzlich zu seinen Parlamentsbezügen von fast 12.000 Euro monatlich bezieht): Der Mann bekommt nämlich von seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Arbeiterkammer, jeden Monat sage und schreibe 5.100 Euro, hat er ungeniert zugegeben. Dabei war Rossmann dort nur ein Bürokrat, ein "Experte" im dritten Glied. Das empfinde ich auch persönlich als ungeheuerlich: Ich habe für diese Arbeiterkammer im Laufe meines angestellten Lebens zwangsweise etliche Zehntausende Euro abliefern müssen, aber absolut Null Gegenleistung bekommen. Und dann muss ich erfahren, dass dort ein Hinterzimmer-Bürokrat mehr als das Vierfache der Durchschnittspension all jener Menschen abcasht, die lebenslang für diese völlig unnötige Kammer Zwangsbeiträge zahlen müssen. Wann macht die Regierung diesem absurden Zustand wirklich ein drastisches Ende? Wann hilft sie den Arbeitnehmern gegen diese widerlichen Abkassierer?
  3. Immer unverständlicher wird die Vorgangsweise des Nationalratspräsidenten: Es werden Ordnungsrufe und Rügen ausgeteilt, wenn ein Abgeordneter eine gegen Österreich stänkernde Kollegin darauf hinweist, dass sie aus Bosnien kommt, und wenn ein anderer die Bezüge des Herrn Rossmann anspricht. Aber den Vorwurf des "Verrats" ignoriert er. Herr Sobotka hat entweder jede Orientierung, jeden Gerechtigkeitssinn verloren – oder er will sich an seiner Expartei rächen, weil er seinen Ministerposten verloren hat und auch in Niederösterreich abgeschossen worden ist.
  4. Wechsel nach Frankreich. Dort hat ein Sprecher des Präsidenten den Italienern "Zynismus und Verantwortungslosigkeit" vorgeworfen, weil diese neuerdings keine illegalen Migranten aus Afrika mehr an Land gehen lassen. Das sagt ein führender Exponent jenes Landes, das selbst schon weit mehr als Zehntausend illegalen Migranten die Einreise verwehrt hat, die – aus Italien nach Frankreich weiterreisen wollten. Frankreich entwickelt sich zum widerlichen Heuchlerstaat. Es ist zwar durchaus verständlich, dass es selbst die hereinströmenden Afrikaner nicht hereinlassen will, aber es wirklich mies, dann andere Staaten dafür zu tadeln, die das ebenfalls nicht wollen.
  5. Die EU-Kommission plant die nächste Einschränkung der Meinungsfreiheit. Die aus Bulgarien kommende EU-Kommissarin Mariya Gabriel forderte Österreich nun auf, als EU-Präsident den Kampf gegen "Fake News" zu intensivieren. Offenbar glaubt die EU-Kommission göttliche Weisheit zu haben und dadurch zu wissen, was Wahrheit und was "Fake" ist. Oder soll künftig jedes kritische Wort über die EU-Kommission einfach ganz automatisch zu einem Fake, einer Lüge erklärt und bestraft werden? Und wird von der EU bald auch jeder Hinweis als Fake verdammt werden, dass Bulgarien eines der korruptesten Länder Europas ist?
  6. Sehr problematisch ist eine neue Etappe der ungarischen Justizreform. Dort wird jetzt die Laienbeteiligung in der Strafjustiz weitgehend abgeschafft. Das ist schlimm. Denn die Schöffen und Geschworenen aus dem Volk sind eines der wichtigsten Elemente der Demokratie. Gewiss: Auch in Österreich stört die Laien-Mitsprache die hehre juristische Elite; sie will in ihrer Überheblichkeit und Machtgier alleine die Justiz kontrollieren. Aber in Wahrheit kommt man auch als Österreicher zunehmend zur Überzeugung, dass die Fehler der Laienrichter geradezu harmlos sind gegen die Fehler, die ideologische Schlagseite der professionellen Justiz. Es ist nur seltsam: Wenn in Polen jetzt durch eine Frühpensionierungswelle etliche aus dem Kommunismus stammende Richter (endlich) in Pension geschickt werden, schreit die ganze EU gegen eine angebliche Einmischung in die unabhängige Gerichtsbarkeit auf. Wenn jedoch in Ungarn die Laienbeteiligung beseitigt wird, ist das offenbar egal. Genauso wie ihr die exzessive Korruption in etlichen EU-Ländern egal ist. Und die Absetzung der Korruptions-Jäger durch die sozialistische Regierung Rumäniens. Und die Ermordung von Internet-Journalisten, die in Malta und der Slowakei korrupten Politikern auf die Schliche gekommen sind.
  7. Die linken deutschen Zeitungen haben wieder einmal einen Grund zur Aufregung gefunden. Sie erregen sich, weil Sebastian Kurz von einer "Achse der Willigen" gesprochen hat, die sich im Kampf gegen die illegale Migration zwischen Rom, Wien und Berlin bilden solle. Sie erregen sich nicht etwa, weil ziemlich unklar ist, was das eigentlich inhaltlich bedeuten soll, sondern nur deshalb, weil das Wort "Achse" in der verbohrten deutschen Engstirnigkeit offenbar eines von Tausenden verbotenen Wörtern ist, das sie in ihrem kollektiven Tunnelblick an die Nazizeit erinnert. Ist diesen Deutschen in ihrer Blödheit noch zu helfen? Doch halt: Auch in Österreich hat sich ein peinlicher Intelligenzgrad der Durchschnittsjournalisten gezeigt, als sich diese eine Woche lang primär damit befasst haben, dass ein Minister das Wort "konzentriert" verwendet hat, was offenbar auch ein böses Wort ist. Bald wird jeder Ausdruck, der in der Nazi-Zeit verwendet worden ist, als skandalöse Wiederbetätigung denunziert werden. Von der "Autobahn" bis zu "Barbarossa". Durch Museen wird man nur noch von Kunstvermittlern statt "Führern" geleitet, und auf Bergen eben von Bergvermittlern. Und Autos werden natürlich keine - igitt - "Achsen" mehr haben, sondern "Verbindungsstangen zwischen zwei Rädern". Ein solches Umtaufen kann ja kein Problem für ein Land sein, das jetzt berühmt dafür geworden ist, dreckige Dieselautos zu politisch-korrekten Umweltoasen umzumanipulieren …
  8. In der ganzen Welt finden nun "Public Viewings" statt, wo sich die Menschen gemeinsam über Fußballweltmeisterschaft und Schiedsrichter erregen können. Doch nein – nicht in der ganzen Welt. Im Iran darf so etwas nicht sein. Nicht etwa, weil die Perser weniger ballbegeistert wären, sondern weil bei solchen öffentlichen Fernseh-Übertragungen Männer und Frauen zusammentreffen könnten. Da ist man dann wirklich froh, dass uns in Österreich noch keine verrückten Mullahs und Imame solche Dinge diktieren können …
  9. In Österreichs Straßenbahnen und Zügen ist zu Recht seit langem politische Propaganda tabu. Der öffentliche Verkehr soll neutral, frei von Politik bleiben. Die Gemeinde Wien in ihrer brutal-ideologischen Machtversessenheit durchbricht jedoch diese Regel: Sie macht mit der Anbringung der schwul-lesbisch-transsexuellen Regenbogenfahne an Straßenbahnen sogar selbst heftige Werbung für bestimmte sexuelle Tätigkeiten und damit verbundene politische Forderungen. Eine Lobby, die einmal diskriminiert war, zählt heute im rotgrünen Machtbereich zu einer eindeutig auf provozierende Weise privilegierten Schicht. Was man ja auch  an den vielen Steuer-Euros gesehen hat, die für den Schwulen-Ball im Rathaus ausgegeben worden sind.
  10. Die Gewerkschaften haben wieder ein Erregungsziel: Sie kämpfen heftig zugunsten der Privilegien der vielen (ganz zufällig oft aus der Gewerkschaft kommenden) Gebietskrankenkassen-Funktionäre. Und geben dabei vor, das wäre im Interesse der Versicherten. In deren Interesse wäre freilich etwas ganz anderes: Dass sie erstens ihre Beiträge nicht mit so vielen Nichtzahlenden teilen müssen ("Flüchtlinge", Mindestsicherungsbezieher usw.); dass sie zweitens nicht in der Pension gleich doppelt Kassenbeiträge zahlen müssen, wenn sie daneben noch arbeiten (so als ob sie  plötzlich doppelt krank werden könnten); und dass drittens die skandalösen Privilegien der sogenannten "Krankenfürsorgeanstalten" gestoppt werden. Deren Mitglieder – Gemeindepolitiker, Lehrer, Magistratsbeamte – müssen mit niemandem teilen und sie bekommen viel bessere Gesundheitsleistungen. Aber dieser Skandal interessiert die Gewerkschaft natürlich nicht. Das sind ja "ihre" Leute.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    28x Ausgezeichneter Kommentar
  2. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 01:40

    Eigentlich finde ich die Idee, Fake News zu verbieten, gar nicht so schlecht. Einfach aus dem Bauch heraus, ohne viel mein Hirn einzuschalten. Es ist ein gutes Gefühl. Ich werde gleich eine große Feier veranstalten, wenn jetzt endlich alle Veröffentlichungen der EU verboten und der ORF ein Sendeverbot bekommt. ;-)

  3. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 07:55

    Punkt 1) Noch weit schlimmer ist, dass keine Änderung in Sicht ist sondern nur ein "weiter so".

    Punkt 2) Nach Glawischnig, Pilz, Bißmann - immer wenn ich dachte, dass jetzt der Tiefpunkt dieser abstoßenden grürnen Schicht erreicht ist wird er kurz danach noch einmal unterboten. Jeder anständige Mensch hätte nicht den Charakter so ins Parlament zu gehen.

    Punkt 3) der Soberl zählt wie viele Parteigenossen zum "Club der anonymen Sozialisten", das war bei Schwarz noch nie anders.

    Punkt 4) Das mit den Franzosen war eigentlich ein aufgelegter 11-Meter, schade dass die Italiener ihn nicht geschossen haben. Ich hätte sofort das Schiff (und noch einige weitere, beladen mit Migranten aus ganz Italien) nach Frankreich dirigiert und noch einige vollbeladene Züge dazu.

    Punkt 9) Die Wiener SPler bauen nur noch auf 2 Gruppen - die Schwulen und die Moslems. Vielleicht kombinieren sie die Werbung sogar demnächst (?)- oder eher nicht, weil dann steht vermutlich ein Bemesserter vor der Tür.

  4. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 06:42

    (Zitat A.U.): "...die freche Rückkehr von Peter Pilz ins Parlament..."

    Die gute Nachricht war, dass die "metoo"-Quotenweiber bei seinem Einzug das Parlament verlassen haben... die schlechte Nachricht, dass sie wieder ins Parlament eingezogen sind.

  5. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 05:58

    In der angeführten Liste sind die Geldvernichtungspolitik der EZB sowie die Angriffe auf die Meinungsfreiheit die mit Abstand zwei wichtigsten Punkte.

  6. Ausgezeichneter KommentatorAbaelaard
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 08:04

    Diesmal: Da Capo, volle Zustimmung, es ging auch ohne Russland und Putin- Bashing

  7. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2018 07:22

    Die neue knallrote Brillenfassung Soberls ist doch aussagekräftig genug, seine eitle, narzistische Persönlichkeit offenkundig. Dieser Mann kommt aus dem Stalle Prölls, wie schon sein hinreißender Vorgänger Strasser......

    Hat Soberl überhaupt schon erklärt, warum er mit dem Diensthubschrauber an den Wörther See geeilt kam, wo ein betrunkener Parteifreund soeben mit dem Motorboot eine Mann totgefahren hatte? Wollte er intervenieren? Psychologische Hilfe leisten? Man weiß es nicht.

    Soberl hat es geschafft, dass sich der neue Innenminister mit seinen Altlasten herumschlagen muss, er selber scheint außer obligo zu sein.... Wie lange noch? ;-)

alle Kommentare drucken

  1. Outis (kein Partner)
    17. Juni 2018 14:37

    Museen streichen tatsächlich schon seit einigen Jahren den Begriff "Führer" und reden von "Guide".

    Es wird immer lächerlicher. Warum schlagen die üblichen Verdächtigen nicht gleich vor, Deutsch komplett zu verbieten? Immerhin war das die Sprache, die die Nationalsozialisten gesprochen haben.

  2. McErdal (kein Partner)
    16. Juni 2018 18:09

    ******Warum Frau Richterin?********
    w w w . youtube.com/watch?v=Lho5Yqxl_ws

    Martin Sellner....................

  3. Welt.krank. (kein Partner)
    16. Juni 2018 12:17

    Wer einmal bei einer Urteilsberatung unter Berufsrichtern und Schöffen dabei war, weiß ganz genau, daß die Schöffen einfach nur überflüssig sind.

  4. AppolloniO (kein Partner)
    16. Juni 2018 11:14

    Ad 2., Arbeiterkammer:
    Warum gibt es die, wo doch die Gewerkschaften immer genau für den selben Unsinn streiten und streiken?
    Also, da wären einmal die Zwangsgebühren, die der ÖGB NICHT eintreiben darf. Dann ist da die Verdoppelung der Funktionärsschicht. Einzige Voraussetzung: Rotes Parteibuch. Wie von AU beschrieben wird dann bis in die untersten Ebenen kassiert.
    Heimlich fragen sich diese dann "was woar mei Leistung?".

  5. Herbert Richter (kein Partner)
    16. Juni 2018 10:53

    volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/06/15/das-chamaeleon-sebastian-kurz/

    Und da will man den Erlöser erkennen..........?
    Darum kann es sein, wie es eben ist!
    Dumbes Stimmvieh verlangt a liabs Gsichtl, bisserl schwafeln, liagn und den Weibern schöne Augen machen....... Bundeskanzerl!
    An wen erinnert mich das? Ja richtig...... an den "UNBESCHOLTENEN" Grasser, vom Autovertreter ( eh scho a Katastrophe an sich) in die Baddei und zum Minister! Jeder Negerhäuptling im tiefsten Busch oder Urwald birgt mehr Führungsqualitäten und Integrität in sich, als unsere "Führer"!
    Aber Contenance über mich,der Strache und der Hofer haben auch mich getäuscht (und das wurmt mich extrem). Aber ich lerne.

    • AppolloniO (kein Partner)
      16. Juni 2018 11:04

      Warum Sie Herr Hofer enttäuschte bleibt unklar.
      Das Schlimmste: Enttäuschende Orangeblaue-FPÖler sind noch immer besser als frei `rum laufende Oppositionelle wie: Gusi, Pilz, Vassilakou, das Schieder Paar und, und, und.......

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juni 2018 13:47

      Vielleicht für Sie! Ihr gutes Recht, dafür des Volkes Schaden, Leid und Verrat!

  6. Anmerkung (kein Partner)
    16. Juni 2018 05:05

    Hauptsache, für die unverschämte europäische Elite gibt es keine Probleme. Die hat in den letzten Jahrzehnten genug abgesahnt, um sich aus dem islamisierten Europa in beliebige andere Teile der Welt absetzen zu können.

    Für die Elite ist es ja stets lustig gewesen, zuzusehen, wie unterbelichtete demokratische Wähler sie immer brav wiedergewählt haben, permanent der Erkenntnis ausweichend, dass es dieser roten und schwarzen Elite immer nur darum gegangen ist, auf Onkel Dagoberts Spuren zu wandeln und die Eliten-Geldspeicher prall aufzufüllen.

    Die Untertanen haben artig gezahlt und gewählt, und das alles für ein paar blöde Sprüche, die aber immer diplomatisch schön formuliert worden sind.

  7. Undine
    14. Juni 2018 23:03

    Ein erstaunliches Video:

    "Merkel´s BRDDR Diktatur Demokratie in Gefahr Dr. Phil. Holger Strohm"

    https://www.youtube.com/watch?v=97MpEFK9ADc

  8. Brigitte Imb
    14. Juni 2018 21:41

    OT - FWM

    Habe heute während der Autofahrt die abschätzigen Bemerkungen über die rußische Mannschaft durch den ORF ertragen, und dann das.

    5:0 gegen die Saudis

    https://www.krone.at/1723588

  9. Sabetta
    14. Juni 2018 20:20

    @Seehofer - ja, eben, was ich auch meine. Wenn die Leute wieder auf Drehhofer reinfallen, ist ihnen nicht zu helfen. Für Deutschland wird es bald zu spät sein. Wenn sie so blöd sind, und das wieder nicht schnallen, ists auch nicht schade drum!
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=SEfcxUcfa8M
    http://www.pi-news.net/2018/06/afd-unionsstreit-reines-wahlkampfgetoese/

    • machmuss verschiebnix
      14. Juni 2018 20:25

      @Sabetta,

      Seehofer hat nicht mehr soviele Anhänger - mal sehen, aber
      eigentlich müßte ihn die AFD schon abstauben .

    • Sabetta
      14. Juni 2018 21:04

      Na, mal sehen, ich traue der Sache nicht - zu oft habe ich es erlebt, dass knapp vor Wahlen viel gelogen wurde und die Leute sind immer wieder drauf reingefallen. Man wird halt müde mit der Zeit...

    • Sabetta
      14. Juni 2018 21:12

      Das muss man sich einmal vorstellen, worum die streiten: Z.B. darum, dass Asylwerber, wenn sie schon einmal abgelehnt worden sind, erneut einreisen dürfen - dies war bis jetzt Praxis - und jetzt vor der Wahl wollen sie das ändern. Die CDU zeigt sich großzügig und will in diesem Punkt nachgeben. Ich greif mir an den Kopf. Da hatten wir doch den Fall Ellwangen mit dem Aufstand der Asylwerber gegen die Polizei. Der Mann wurde schließlich proforma abgeschoben und durfte im Anschluss wieder einreisen... das ist alles so ein Wahnsinn!
      https://www.welt.de/vermischtes/article176229249/Ellwangen-Bundespolizei-muss-Togoer-nach-Abschiebung-wieder-einreisen-lassen.html

    • Undine
      14. Juni 2018 22:59

      Ja, @Sabetta, der Wahnsinn in Deutschland dürfte Methode haben!

    • Brigitte Imb
      14. Juni 2018 23:13

      Das ist schon Wahnsinn, aber ganz gewollter, von den politischen Uneliten, die denn da auf Steuerzahlers Kosten recht gut leben und bestimmen.

  10. Brigitte Imb
    14. Juni 2018 20:19

    Das Wiener Rothaus hat auch für Fr. Brauner einen Job gefunden, will aber nicht sagen wieviel sie dafür abcasht.

    https://www.krone.at/1722932

    OT - aber doch sehr pikant, wieder einmal Gusenbauer.

    https://www.krone.at/1723411

  11. machmuss verschiebnix
    14. Juni 2018 20:07

    OT:

    Hier ein Posting von 'Q' - es geht um den "Endsieg" für Trump ! ! !

    APPOINTMENT OF A 2ND SC WOULD FAIL.
    THINK WHY.
    Sealed Tight.
    Race for TIME.
    They DEPEND ON WINNING IN NOV TO DEFEND/IMPEACH/STOP INVESTIGATIONS.
    THEIR ONLY HOPE.

    http://www.breitbart.com/big-government/2018/03/31/turley-sessions-using-utah-federal-prosecutor-much-better-trump-2nd-special-counsel/

  12. machmuss verschiebnix
    14. Juni 2018 19:55

    OT:

    Hoffentlich läßt sich KHG nicht klein kriegen !
    Andere - wie Pretterebner - wurden nieder-prozessiert bis in den
    finanziellen und mentalen Ruin ! ! ! !
    Naja - Demokratie eben

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Buwog-Prozess-Ab-Dienstag-wird-Ex-Finanzminister-Grasser-befragt;art15,2924517

    • Brigitte Imb
      14. Juni 2018 20:07

      Fiona hat genug Kohle. An dem kann es also nicht scheitern, und wird es hoffentlich nicht scheitern.
      Und selbst wenn der "Karli" sich was zuschulden hat kommen lassen (welcher Politiker nicht?), bin ich nach dieser Hetzjagd für einen Freispruch.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juni 2018 20:22

      @Brigitte Imb,

      ich glaube nicht, daß KHG was "gedreht" hat, die Sozis wollen
      ihn nur fertig machen, damit er bloß NIE WIEDER in eine Regierung
      kommt. Blöderweise haben sie jetzt - mit Kurz - in etwas das
      bekommen, was sie fürchten wie der Teufel das Weihwasser:
      einen Politiker, gegen den die NAZI-Masche einfach nicht zieht ! ! ! ! !

    • Brigitte Imb
      14. Juni 2018 21:14

      @mmvn,

      jaja, das ist mir schon klar, daß die Sozialisten(Justiz) das so will und ich denke auch, daß KHG im Rahmen der Gesetze agiert hat, die man ja in jede Richtung drehen kann.

    • Sabetta
      14. Juni 2018 21:20

      Grasser war der beliebteste Politiker der schwarz-blauen Ära. Genau deshalb haben sie ihn fertiggemacht. Der hat bestimmt nichts angestellt, er ist nur gefährlich. Er hätte eine neue Partei gründen können, die sehr erfolgreich geworden wäre. Die Schwarzen mochten ihn nicht, weil er - so wie Kurz jetzt - schon damals die Partei übernehmen hätte können. Die Blauen mochten ihn wegen Knittelfeld nicht. Er wechselte zu Schüssel und mit ihm ca. 16% der freiheitlichen Wähler, wodurch es zu einem Erdrutschsieg für die Volkspartei kam. Alle waren auf Grasser böse, nur die Wähler nicht. Die mochten ihn. Deswegen wird er seit vielen Jahren gnadenlos verfolgt. Er ist allein :(

    • Brigitte Imb
      14. Juni 2018 21:35

      Sicherlich ist er politisch und wirtschaftlich gesehen "alleine". Er hat aber, im Gegensatz zu Pretterebner, einen wesentlich besseren finanziellen "Hintergrund". So leicht prozessieren den die Roten nicht nieder, und das wissen die auch. Dennoch, Roten ist keine Unanständigkeit zuwider.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juni 2018 09:20

      Darum ist es wie es ist!!!!
      Wie kann es möglich sein, dermassen naiv durch ein gefälliges Gsichterl und dummes Gequatsche so leicht, ja dümmlich und infantil manipuliert zu werden.
      Dieser Autovertreter hat sich und seine Haberer bedient wie noch kein Minister vor ihm, zukünftige werden es schwer haben, seine "Nehmerqualitäten" zu erreichen.
      Wohl auch nicht gegneißt, daß der kurzgleiche Grasser anstatt eines Halses, ein hochbelastetes Drehungskugellager eingebaut hat. Dieser Wendehals hat sogar die Erdrotation während seiner Abcasher Zeit erhöht!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juni 2018 09:23

      Ein weiterer Grund das weibliche Wahlrecht zu hinterfragen!
      Man wusste sehr wohl, warum man Frauen nicht wählen ließ und warum Frauen in Schiffsbesatzungen nichts verloren hatten....... usw.!

    • machmuss verschiebnix
      16. Juni 2018 14:40

      @Herbert Richter ,

      Grasser hat auch Fehler gemacht: er hatte die falschen Freunde !

      Aber er hat auch die Buwog verkauft, dafür steht ihm ein Orden zu !

      Bei den Euro-Fightern haben die Roten weit mehr gepfuscht - und
      zwar aus EINEM Grund: sie durften nicht mitschneiden, was aber
      früher (zw. Rot und Schwarz offenbar der Regelfall war ! ! ! )

      Wenn da was dran wäre, an den Veruntreuungs-Vorwürfen, dann
      hätten die Ermittler längst was gefungen und müßten nicht seit
      10 Jahren (od. länger) immer wieder dieselben Lächerlichkeiten
      auf den Tisch legen ! ! ! ! ! ! !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juni 2018 15:12

      Sg. machmuss, vollkommen d'accord mit ihrer Aussage über die Roten. Wird jedoch im Moment nicht besprochen. In der Buwog Causa hängen alle Couleurs am Geldhahn, von daher wird "nichts" aufgedeckt. Allein der Ausspruch des Grasser Haberers Maischberger "Was war meine Leistung" sollte sämtliche Alarmglocken zum Läuten bringen. Ich darf ihnen versichern, daß die involvierten Protagonisten sich vor Lachen über die Naivität der letztendlich Zahlenden lustvoll kringeln. Dieser Schauprozess wird zu einer Posse, die wiederum des Steuerzahlers Geld kostet.

  13. machmuss verschiebnix
  14. glockenblumen
    14. Juni 2018 15:44

    nochmal OT

    Geschehen im April, veröffentlicht erst jetzt, angeblich um das Opfer zu schützen, die Täter samt ihren Familien haben sich inzwischen nach Bulgarien abgesetzt:

    https://www.krone.at/1723294

    Das arme Mädchen wird ihr ganzes Leben lang unter den Folgen dieser schrecklichen Vergewaltigung zu leiden haben
    Diese abartigen Kreaturen haben das Verbrechen auch noch gefilmt, der Teufel soll sie holen!

    • Erich Bauer
      14. Juni 2018 16:46

      Entschuldigung... was sucht eine 13jährige Göre bei einer "Türkenbande"? Kültür-Erlebnisse?

      Als Richter muss ich mir in erster Linie die Eltern dieses Teen-Trampels vornehmen!

  15. Almut
    14. Juni 2018 14:24

    OT: Der politische Gefangene in England, Tommy Robinson in Lebensgefahr. Er wurde auf Anweisung des Innenministeriums in ein Gefängnis mit einem hohen Anteil von Muslimen verlegt. Dazu das Video von Oliver Janich: https://www.youtube.com/watch?v=YqUHoRNnYnM

  16. Ingrid Bittner
    14. Juni 2018 13:05

    Zur Liste Pilz und den bescheidenen Klubobmann:
    mir ist eins nicht ganz klar, die kolportierte Pension von € 5.100 kann doch nur die verminderte Pension sein, denn nach meinem Wissensstand dürfen doch ASVG-Pensionisten nicht unbeschränkt "dazuverdienen" - oder unterliege ich da einem Irrtum?
    Zum Parlamentspräsidenten:
    nicht dass ich ihn verteidigen will, aber bei dem Sauhaufen der da herrscht, ist es kein Wunder, dass er so lange gebraucht hat. Ursprünglich hat man den Sager ja einem FPÖ-Abgeordneten zugeordnet, dann wurde aus einem nichtgenehmigten Protokoll zitiert und dann hat sich der ÖVP-Abgeordnete dazu bekannt. Also was blieb da dem Parlamentspräsidenten anderes übrig als genau zu recherchieren.
    Angeblich ist ja die Akustik im Plenarsaal so schlecht, dass solche "Irrtümer" leicht passieren kö nen,weil nicht so einfach hörbar ist, wer tatsächlich was gesagt hat.
    Ausserdem finde ich, dass es schon viele weitaus deftigere Sager von Abgeordneten gegeben hat - man erinnere sich nur den den "Lutscher-Sager", aber das war ja ein SPÖ Abgeordneter, die dürfen ja.

  17. Undine
    14. Juni 2018 11:23

    OT---aber bei unseren deutschen Nachbarn rumort es gewaltig:

    "Erster CDU-Abgeordneter bringt Vertrauensfrage ins Spiel"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/14/erster-cdu-abgeordneter/

    Sollte doch noch in letzter Minute die Vernunft den Sieg davon tragen---die schiere Angst vor einem starken Zugewinn bei der Wahl in Bayern scheint wohl den Ausschlag zu geben; aber Hauptsache---ungeachtet solcher Motive!---es tut sich endlich etwas!

  18. glockenblumen
    14. Juni 2018 11:08

    OT

    da haben die toleranten Tugendbolzen wieder zugeschlagen:

    https://www.krone.at/1723079

    • Undine
      14. Juni 2018 11:34

      Oh Gott, recht viel tiefer kann die LINKE wohl nicht mehr sinken! Diese linke HETZKAMPAGNE müßte die Staatsanwaltschaft umgehend auf den Plan rufen!

      Fällt so eine Sauerei gegen einen aufrechten Menschen nicht unter VERHETZUNG?

    • glockenblumen
      14. Juni 2018 12:53

      @ Undine

      in der Tat.
      wobei ich fürchte, daß die Staatsanwaltschaft in diesem Fall untätig bleiben wird
      geht's doch bloß um einen angeblich "Rechtsextremen"....
      Mittlerweile scheint alles rechtsextrem, was nicht homo-, transgender-, pädophil ist, sowie jeder der gegen Abtreibung ist, weiters alle, die den illegal Eingedrungenen nicht Tür und Tor öffnen wollen, und ganz besonders jene, die eine bestimmte Gesellschaftsform kritisieren.....

  19. Politicus1
    14. Juni 2018 09:34

    Nur zum Sobotka:
    Blümel hat also etwas verklausuliert gesagt, dass er sich nicht freut, dass Pilz wieder zurück im Plenum ist. Das war die Kernaussage seines Sagers.
    Und dafür gibt ihm Präs. Sobotka einen Ordnungsruf?!
    Muss ein Abgeordneter sich über die Wahl und Anwesenheit jeden politischen Gegners im Parlament nur freuen?
    Darf man nicht mehr ehrlich sagen, dass es besser wäre, Herr Kern wäre wieder bei den Bundesbahnen als hier im NR-Sitzungssaal?

    • Cotopaxi
      14. Juni 2018 10:00

      Blümel? Meinen Sie Minister Blümel? Hat der auch ein NR-Mandat? Das wäre unüblich.

    • Politicus1
      14. Juni 2018 11:29

      Blümel bekam einen Ordnungsruf, weil er als Minister etwas 'unschönes' zu Pilz gesagt hatte.

    • Sabetta
      14. Juni 2018 11:38

      Der macht sich wohl Sorgen um die Grünen. Mich stört Pilz nicht!

    • Cotopaxi
      14. Juni 2018 13:19

      Danke für die Info. Es kommt nicht so häufig vor, dass es für die Regierungsbank einen Ordnungsruf gibt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. Juni 2018 05:07

      Minister Blümel hat keinen Ordnungsruf bekommen, weil er dem Präsidenten gehorcht hat:

      "Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Ich nehme die faktisch unterbrochene Sitzung wieder auf und ersuche den Herrn Minister, das Zitat seiner Eltern zurückzunehmen!"

      "Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien im Bundeskanzleramt Mag.
      Gernot Blümel, MBA (fortsetzend): Ich folge natürlich der Aufforderung des Präsidenten und nehme das Zitat meiner Eltern - Du sollst nicht lügen! - gerne zurück."

  20. keinVPsuderant
    14. Juni 2018 09:14

    Zu Sobotka: Die gesamte Opposition möchte ihn am liebsten absetzen, weil er einseitig die Regierungsparteien bevorzugt (nicht unabhängig agiert), A.U. behauptet das Gegenteil. Das würde bedeuten, er macht es doch richtig.
    PS.: Ich mag den Herrn nicht besonders!

    • Cotopaxi
      14. Juni 2018 10:00

      Ich habe noch keine Kritik der Opposition an Soberl gehört.

    • keinVPsuderant
      14. Juni 2018 10:20

      Presse: SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder gab sich damit in der dann folgenden Geschäftsordnungsdebatte aber nicht zufrieden. Der Nationalratspräsident habe über die Würde des Hauses zu wachen und zu walten, reagiere aber nun mit zwei Tagen Verspätung; für Schieder "ein Zustand, den wir nicht dulden können". Die Würde des Hohen Hauses umfasse nicht nur den Umgang miteinander, sondern sei eine Frage der Demokratie in unserer Gesellschaft. Die Demokratie lebe davon, dass der Diskurs in einer fairen, nicht verletzenden Art geführt werde, meinte Schieder.

      Seitens der SPÖ wurde auch Aussagen von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in der Sondersitzung thematisiert. Er habe dort Richtung SPÖ von "Unsinn, der hier verzapft wird" oder auch von "Angriffen unter dem Deckmantel der Immunität" gesprochen. Auch hier, so meinte Schieder, hätte Sobotka im Sinne der Würde des Hauses einschreiten müssen.

  21. HDW
    14. Juni 2018 09:02

    Sehr gut, auch die neue hypertext artige Strukturierung. Es stimmt, man muss dankbar sein, dass es AU mit diesem stets aktuellen blog gibt. Jetzt noch eine kleine Reise ins größte Land der Welt und z.B. mit einem Bericht das Gelächter das dort der Wolf'sche ORF Auftritt ausgelöst hat zu konterkarieren. Ein NATO Beitrit Österreichs scheint ja sowieso nicht herbeischreibbar.

  22. Josef Maierhofer
    14. Juni 2018 08:26

    Ja, all den Übeln liegen Fanatismus und dessen Überbegriff Ideologie oder auch umgekehrt zu Grunde.

    Egoismus, Neid, Geiz, Lüge, etc. also faktisch alle Todsünden aus der Bibel, sind, meist ungehemmt, die Triebfeder für solche Ungeheuerlichkeiten, die alle bloß zu einem schlechten Ende führen werden, Krieg und Bürgerkrieg, Inflation, Enteignung, etc.

    Ich war jetzt im 'Siestaland' Griechenland und habe mich sehr gut bei Freunden erholt, auch die freundlichen Griechen werden durch die EU und die Troika in Unfreiheit faktisch vor laufender Kamera hingerichtet, wie wir auch, wenn ich die Beispiele über die Meinungsfreiheit aus diesem Artikel heranziehe. Bloß ist es in Griechenland quasi geschichtlich verankert, ständig pleite zu sein, irgendwer hat sie auch in der Vergangenheit immer 'gerettet', bei den Schuldenständen liegen wir vergleichbar tief, aber beim 'Stressleben' übertreffen wir die Griechen bei weitem.

    Das Übel in Europa ist die EU und Dummheit gepaart mit Ideologie, linker, sozialistischer, zentralistischer Ideologie.

    Wollen wir uns aus dem Sumpf ziehen, müssen wir drastische Maßnahmen ergreifen.

    Noch ein Wort zu 'Toleranz', die scheint es in Europa nur Illegalen und Verbrechern und Terroristen gegenüber zu geben, aber nicht den einheimischen Menschen gegenüber, da gibt es kein pardon für Andersdenkende ...

    • glockenblumen
      14. Juni 2018 10:48

      "Toleranz" ist das am meisten mißbrauchte Wort der letzten Jahre...
      nach linker Ideologie soll man der geballten Intoleranz Toleranz entgegenbringen

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. Juni 2018 05:10

      Die Perversion der Toleranz ist ja nur ein Teilaspekt des Ganzen.

      Dieses "Ganze" besteht darin, dass das gesamte System der Menschenrechte vor allem für die Verbrecher, das Gesindel und die Unanständigen hilfreich und von Vorteil ist, wohingegen es für die Gesitteten zunehmend zu einem Fluch, ja zum Verhängnis wird, wie sich das heute insbesondere, aber nicht nur an dem Wahnsinn zeigt, den man "Flüchtlingskrise" nennt.

  23. Freisinn
    14. Juni 2018 08:18

    Danke für die Informationen bezüglich AK!
    Neulich bei der Amtsübergabe von Foglar an Katzian, wurde glatt so getan, als ob es die Grundaufgabe der Gewerkschaft wäre, für das Gesundheitswesen zu sorgen. Das hat mich hellhörig werden lassen - es gilt Gefahrenstufe rot: offenbar plant der ÖGB, das ohnehin tw. schon schwer ramponierte Gesundheitssystem auf den Weg des Konsum zu schicken. Das kann teuer werden!!

  24. Abaelaard
    14. Juni 2018 08:04

    Diesmal: Da Capo, volle Zustimmung, es ging auch ohne Russland und Putin- Bashing

  25. Bürgermeister
    14. Juni 2018 07:55

    Punkt 1) Noch weit schlimmer ist, dass keine Änderung in Sicht ist sondern nur ein "weiter so".

    Punkt 2) Nach Glawischnig, Pilz, Bißmann - immer wenn ich dachte, dass jetzt der Tiefpunkt dieser abstoßenden grürnen Schicht erreicht ist wird er kurz danach noch einmal unterboten. Jeder anständige Mensch hätte nicht den Charakter so ins Parlament zu gehen.

    Punkt 3) der Soberl zählt wie viele Parteigenossen zum "Club der anonymen Sozialisten", das war bei Schwarz noch nie anders.

    Punkt 4) Das mit den Franzosen war eigentlich ein aufgelegter 11-Meter, schade dass die Italiener ihn nicht geschossen haben. Ich hätte sofort das Schiff (und noch einige weitere, beladen mit Migranten aus ganz Italien) nach Frankreich dirigiert und noch einige vollbeladene Züge dazu.

    Punkt 9) Die Wiener SPler bauen nur noch auf 2 Gruppen - die Schwulen und die Moslems. Vielleicht kombinieren sie die Werbung sogar demnächst (?)- oder eher nicht, weil dann steht vermutlich ein Bemesserter vor der Tür.

    • Freisinn
      14. Juni 2018 08:26

      "Club der anonymen Sozialisten" ist gut -> dafür gebühren Extrasternderln
      Da gehören auch gar nicht so wenige Altschwarze dazu: Konraden, Busek, Karas, ......

    • Franz77
      14. Juni 2018 10:26

      Und den übelsten Landesverräter: Fischler. Es war in einem Bierzelt, Kommissar Fischler war Schirmherr der Musikanten (oder so irgendwie). Dass sich die Musikanten - als Veranstalter - nicht schämten, wahrscheinlich zu deppert. Da ging Kleinfranzi zu ihm hin und frug, ob er noch gut schlafen kann, angesichts des vielfachen Heimatverrats. Binnen Sekunden kamen drei Kolosse und brachten mich aus dem Zelt. Mit Zeltverbot. Nach einer halben Stunde ging ich wieder rein, aber da wachte schon ein 2 Meter und 150 kg schwerer Geistesriese und hinderte mich daran. Gelebte Demokratie.

    • otti
      14. Juni 2018 11:08

      Franz 77

      es ist NICHT zu glauben.
      Galle zu Großhirn: "tu was, sonst zerreißt es mich"

      Großhirn zu Galle: "denk an dein Alter und geh` dort nie mehr hin"

      wie war das doch gleich, als eine wildgewordene "Aktivistin" vor 1000 Zuhörern Kurz am Podium attakierte ???

    • Bürgermeister
      14. Juni 2018 11:09

      @ Franz77 - Für diese Aktion kriegen Sie von mir **********************.

      Das mache ich das nächste Mal auch!

    • glockenblumen
      14. Juni 2018 11:33

      @ Franz77

      Danke für Ihren Mut und Einsatz!!!
      Die Feigheit der Verräter ist himmelschreiend! So, wie in dunklen Zeiten vor etwa 80 Jahren... :-(

    • Tegernseer
      14. Juni 2018 13:54

      Franz77 Sie sind ein HELD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Wyatt
      14. Juni 2018 14:04

      geschätzter Franz, meine Hochachtung!
      **************
      **************

    • Brigitte Imb
      14. Juni 2018 19:59

      Mir erging es einmal mit der Kdolsky so, bei einer Diskussion in der ÄK um diverse Gesundheit - bzw. Krankheitsangelegenheiten. Auf die Frage, was sie denn zu tun gedenke glaubte sie mich zurechtstutzen zu können und wollte mir Demokratie erklären. Ich meinte, daß das jetzt nicht ihre Aufgabe wäre.

  26. Cotopaxi
    14. Juni 2018 07:22

    Die neue knallrote Brillenfassung Soberls ist doch aussagekräftig genug, seine eitle, narzistische Persönlichkeit offenkundig. Dieser Mann kommt aus dem Stalle Prölls, wie schon sein hinreißender Vorgänger Strasser......

    Hat Soberl überhaupt schon erklärt, warum er mit dem Diensthubschrauber an den Wörther See geeilt kam, wo ein betrunkener Parteifreund soeben mit dem Motorboot eine Mann totgefahren hatte? Wollte er intervenieren? Psychologische Hilfe leisten? Man weiß es nicht.

    Soberl hat es geschafft, dass sich der neue Innenminister mit seinen Altlasten herumschlagen muss, er selber scheint außer obligo zu sein.... Wie lange noch? ;-)

    • logiker2
      14. Juni 2018 12:19

      hat nicht die Mickl auch so einen Klopfer ?

    • Cotopaxi
      14. Juni 2018 13:20

      Ich habe mich bei der Aufzählung nur auf die Vorbestraften beschränkt....

    • kritikos
      14. Juni 2018 22:38

      Aus Prölls Stall ist er bekanntlich nicht so gerne, na sagen wir es milde, gegangen (worden). Und so bräuchte er eine Psychologische Betreuung wie bei uns alle irgendwie Traumatisieren sofort bekommen. Wie sind seine ethnischen Wurzeln?

    • Anmerkung (kein Partner)
      16. Juni 2018 05:12

      Sehen Sie doch das Positive an dem Sachverhalt, dass Sobotka in die Politik gegangen ist:

      So ist er vielen, vielleicht sogar Tausenden von Schülern als Musiklehrer erspart geblieben.

  27. Erich Bauer
    14. Juni 2018 06:42

    (Zitat A.U.): "...die freche Rückkehr von Peter Pilz ins Parlament..."

    Die gute Nachricht war, dass die "metoo"-Quotenweiber bei seinem Einzug das Parlament verlassen haben... die schlechte Nachricht, dass sie wieder ins Parlament eingezogen sind.

    • Franz77
      14. Juni 2018 10:29

      Metoo ist ein geniales Geschäftsmodell. Auf Deutsch übersetzt: Ich auch Geld will.

    • Torres (kein Partner)
      16. Juni 2018 10:59

      A propos "#metoo": Bekanntlich hat sich die groß aufgeblasene Werdenig-Affäre als reine Lüge und Verleumdung des ÖSV erwiesen. Ganz erbärmlich, wie die Werdenig bei Armin Wolf (der sie zum Glück auch keineswegs geschont hat) gestottert und herumgeschwurbelt hat. Hoffentlich erwägt der schwer geschädigte ÖSV eine Klage gegen sie.

  28. Tegernseer
    14. Juni 2018 05:58

    In der angeführten Liste sind die Geldvernichtungspolitik der EZB sowie die Angriffe auf die Meinungsfreiheit die mit Abstand zwei wichtigsten Punkte.

  29. Riese35
    14. Juni 2018 01:40

    Eigentlich finde ich die Idee, Fake News zu verbieten, gar nicht so schlecht. Einfach aus dem Bauch heraus, ohne viel mein Hirn einzuschalten. Es ist ein gutes Gefühl. Ich werde gleich eine große Feier veranstalten, wenn jetzt endlich alle Veröffentlichungen der EU verboten und der ORF ein Sendeverbot bekommt. ;-)

    • Sabetta
      14. Juni 2018 07:35

      So ähnliche Gedanken hatte ich auch gerade - man will ja nur jene mundtot machen, die staatlich verordnete Fake News berichtigen bzw. alles berichten...

    • Sabetta
      14. Juni 2018 08:02

      ... solche wie AU nämlich, der uns heute mal wieder umfangreich mit Info und Berichtigungen versorgt hat...

    • glockenblumen
      14. Juni 2018 10:49

      @ Riese35

      ;-)) *************************

    • Franz77
    • otti
      14. Juni 2018 11:10

      Riese35

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • machmuss verschiebnix
      14. Juni 2018 19:04

      [jaul] +++************************+++

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juni 2018 09:42

      Und jetzt überlegt mal warum der Hr. Dr. AU das darf...........?
      Es ist eben ein Grundübel, daß der Mensch an sich einem vermeintlichem "Führer" blind, unreflektiert und willig folgt.

  30. Franz77
    14. Juni 2018 00:56

    Danke AU, dass es Sie gibt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung