Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Europas Pressefreiheit ist ganz anderswo bedroht drucken

Lesezeit: 2:30

Sie schaffen es, immer noch lächerlicher zu werden: Jetzt haben sich die österreichischen Profiteure des Gebührenmonopols Unterstützung der deutschen Profiteure des Gebührenmonopols geholt. Einige ARD/ZDF-Mitarbeiter entblödeten sich nicht, einen "Offenen Brief" zur Unterstützung des ORF abzuliefern. Noch köstlicher ist die dabei offenkundige Denkweise der Deutschen: Sie fordern allen Ernstes Bundeskanzler Kurz auf, kritischen Attacken auf den ORF "Einhalt" zu gebieten.

In welcher Zeit leben diese Menschen geistig eigentlich? Vor 80 Jahren? Vor 100 Jahren? Damals herrschten in Deutschland in der Tat jeweils Verhältnisse, wo ein Machthaber irgendwelchen kritischen Äußerungen "Einhalt gebieten" konnte. Sie haben offenbar nicht mitgekriegt, dass zumindest in Österreich solche Zeiten endgültig vorbei sind.

Und es ist im übrigen keineswegs nur H.C.Strache, der im ORF eine verlogene, eine Fake-News-Berichterstattung wittert (Strache hat sich bei seiner Attacke lediglich deshalb angreifbar gemacht, weil er einer konkreten Person Lügen vorgeworfen hat, was juristisch auch den - fast unmöglichen - Nachweis einer persönlichen Tatseite erfordern würde). Alleine diese Seite hat schon Hunderte Beispiele gesammelt. Und fast jeder Österreicher weiß weitere. Sämtliche Umfragen zeigen, dass in Österreich wie in Deutschland eine große Mehrheit der Menschen genau wegen der verlogenen Berichterstattung der Zwangsgebühren absolut überdrüssig ist.

Absolut köstlich ist noch ein Aspekt am Offenen Brief der öffentlich-rechtlichen Privilegienritter aus Deutschland: Sie haben sich ausgerechnet an Sebastian Kurz gewendet. Nachdem dieser noch nicht von altersbedingtem Gedächtnisverlust betroffen sein dürfte, wird er sich freilich noch gut erinnern, wie niederträchtig und verächtlich vor kurzem gerade in Deutschland eine öffentlich-unrechtliche Moderatorin versucht hat, ihn herunterzumachen. Was ihr freilich nicht geglückt ist.

Gar nicht mehr lustig wird es freilich, wenn sich ausgerechnet die öffentlich-unrechtlichen Ideologen eines Staatsfernsehens als Bewahrer der europäischen Pressefreiheit ausgeben.

Ja, die Pressefreiheit ist immer wieder von dunklen Kräften bedroht. Von dunklen Kräften, deren Verstrickungen bis unmittelbar zu Regierungschefs reichen, wie wir jetzt aus zwei Beispielen wissen.

Aber es sind absolut nirgendwo die Gebührenprofiteure, die den wirklichen Bedrohungen nachgehen. Sondern es sind die Kleinen, die Freien. Es ist keineswegs ein Zufall, dass sowohl die in Malta wie auch die in der Slowakei ermordeten Journalisten bei Internet-Blogs gearbeitet haben. Also dort, wo man meist nur von ein paar Euros an freiwilligen Spenden und ein paar Euros an Werbeeinnahmen überleben muss.

Pressefreiheit und unabhängiger Journalismus sind sogar das absolute Gegenteil zu einem öffentlich-rechtlichen Sender.  Man denke nur, wie gehorsam sowohl in Deutschland wie in Österreich die jeweiligen Journalisten mit völlig unkritischen Fragen angekrochen gekommen sind, wenn Frau Merkel oder Herr Faymann geruht haben, sie einzubestellen.

Aber freilich: Wehleidig wochenlang wegen eines Facebook-Eintrags von Strache herumzujeiern, liegt den fast durchwegs links marschierenden Öffentlich-Rechtlichen hundert Mal mehr, als wirklich den Verbrechen in Malta und der Slowakei nachzugehen. Sie erwähnen nicht einmal, dass es in beiden Ländern Sozialdemokraten sind, die da als Regierungschefs jetzt persönlich schwer belastet sind. Sie fordern nicht etwa die sozialdemokratischen Parteichefs der anderen Ländern auf, die beiden durch Korruption und Mordfälle belasteten Parteien aus ihrer gemeinsamen Fraktion auszuschließen. Nein, sie regen sich wegen eines Facebook-Eintrags eines Nicht-Sozialdemokraten auf.

Was für ein mieses Pack.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 16:54

    Ein Reimport. Der ORF hat die Vorlage druckreif geliefert, die deutschen Genossen haben es dann weitergeleitet. Ein Beweis für den ORF, dass sich das "Ausland" Sorgen um die Pressefreiheit in Österreich macht. Früher war es nicht üblich, dass sich fremde Mächte in innere Angelegenheiten eines souveränen Staates eingemischt haben. Seit der EU ist es anders. Den Polen werden Vorschriften gemacht, den Ungarn noch mehr, die Tschechen haben falsch gewählt. Zu schnell vergessen, wie die deutschen Medien im Schulterschluss mit ihren österreichischen Genossen, versucht haben, die Wahlen in Österreich zu beeinflussen. Die FPÖ wurde als Wiedergeburt des Nazismus bezeichnet, die FPÖ Wähler wurden im ARD/ZDF als brauner Abschaum, bezeichnet. Vice versa, der ORF hat sich im Wettbewerb mit ZDF/ARD überboten die AfD als Nazis zu beschimpfen, die Merkel Gegner in der Pegida hat der ORF nur Hasstiraden übrig gehabt. Die linken Medien Internationalisten.
    Jeder der sich das Gestern angetan hat, Genossin Maischberger sich im TV anzuschauen, hat gemerkt um was es geht. Ganz einfach, um Macht und Geld.
    Die Angstschweiss der Staatsangestellten der Sender war zu riechen. Die Angst Einfluss, Wohlwollen der Mächtigen und Pfründe, Privilegien zu verlieren.
    Das Geld auf dem freien Markt verdienen zu müssen. Für die staatlich Umsorgten, ein wahrer Alptraum.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorotti
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 13:26

    Zutiefst geschätzter Herr Dr. (darf man einen akademischen Titel noch sagen ?) Unterberger.

    JEDER Ihrer Beiträge gehört in Gold eingerahmt !

    DIESER, aus meiner Sicht, besonders !!!

    Es ist an Frechheit und Ordinärtheit nicht mehr überbietbar, was da die links/grünen Bolschewiken Weiberl und Manderl aus dem Reich absondern !

    NICHT MEHR ANSCHAUEN

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 14:16

    Europas Pressefreiheit ist sehr wohl schwerst bedroht!

    Anfang September 2015 ging ein Video über einen angeblich barbarischen Akt einiger UNGARISCHER POLIZISTEN auf einem ungarischen Bahnhof gegenüber einer "Flüchtlingsfamilie" um die Welt (gesendet von einem dt. FS-Sender (ZDF oder RTL).

    "Leider" wurde nicht die komplette gefilmte Szene gesendet, sondern nur der zweite Teil! Jener Teil aber, der zeigt, WIE und WODURCH diese Frau mit Säugling auf den Gleisen zu liegen kam, wurde den Sehern aber vorenthalten: ihr eigener Mann hatte sie nämlich höchstpersönlich samt Säugling mit Gewalt auf die Schienen gestoßen!

    "Ein Bild und seine Geschichte"

    http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/4813460/Ungarn_Ein-Bild-und-seine-Geschichte

    Das GANZE VIDEO sucht man leider vergeblich---es wurde kurzerhand GELÖSCHT!

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 15:25

    Herr Reichel wird Donnerstagabend dem ORF-Generaldirektor Wrabetz bei "Talk im Hangar7" auf Servus-Tv gegenübersitzen.
    Ich bin gespannt wie eine Klavierseite!!!!!!!!!!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorhm!
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 13:13

    ...ich will hier nur paar Worte sagen zum DEUTSCHEN Ö-R zwangsgebührenfinanzierten Kartell und Hintergründe politischer Art :
    Angela Merkel ist Intimfreundin von Liz Mohn (Bertelsmann Stitung) und Friede Springer ("Bild" usw) Beide im Vorstand, wobei Angies Gatte auch einen "Nebenjob"
    dort bekleidet. Näheres kann man googeln.

    und zur Bertelsmann Stiftung > (Auszug)

    Die angegeben Neutralität wurde in der Vergangenheit oft angezweifelt. So warf der frühere SPD-Politiker Albrecht Müller dem "gefährlichen Kraken" - der Denkfabrik Bertelsmann - vor, einseitig eine neoliberale Ideologie und die Interessen der Wirtschaft zu vertreten. B-Verlag "Ramdom House" und RTL ist mit 57 Fernseh- und 31 Radiosendern Europas größter Betreiber von werbefinanziertem Privatfernsehen und Privatradio. Hauptsitz des Konzerns ist die Stadt Luxemburg. Die Gruppe gehört mehrheitlich zu Bertelsmann. und der ist Betreiber von ntv , VOX, uvm ...

    Da heisst es warm anziehen.............

  6. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 19:38

    Ja, die Denkweise der post- oder sonstwiemarxistsichen Schreibhuren ist bekannt.
    Die Bezeichnung "Journalist" verdienen diese Leute nicht.
    Unverschämt sich mästende Bonzen.

    Mit denen diskutiert man so, wie die Frau von Storch.
    Ui, wie die Bonzen da jaulen und heulen und sich im Kreise drehen!
    Frech, anmaßend sind sie wie immer!

    https://www.youtube.com/watch?v=-cgghqV-XOs

    Super Zusammenschnitt der Sendung in der Piefkei und Frau v. Storch watscht das Gesindel nach Noten...

  7. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 12:22

    "Und es ist im übrigen keineswegs nur H.C.Strache, der im ORF eine verlogene, eine Fake-News-Berichterstattung wittert ". Dann sehen Sie sich die ORF-Manipulation in Tirol mal an, das WAR eine verlogene Fake-News-Berichterstattung. Die Beteuerung, dass man das "übersehen" hat ist völlig unglaubwürdig.

    Er hat das falsche Männchen auf seinem Plakat abgebildet, das hätte das Logo vom ORF-Tirol sein müssen.

    Die deutschen Zwangsgebührenprofiteure haben das Ende des Faschings übersehen ...

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorTorres
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2018 11:18

    Es genügt ja, die Namen unter diesem "Offnen Brief" anzuschauen; da weiß man gleich, aus welcher Ecke der Wind weht, etwa Anne Will, Maybrit Illner, Claus Kleber, Marietta Slomka ... Dieser Schrieb taugt nicht einmal etwas als Kabarettvorlage.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorfred vom jupiter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2018 13:17

    Wenn sich die Lohnschreiber der gleichgeschalteten deutschen Presse und die linken Brabbeltanten der deutschen Propagandasender zusammentun, um sich über die Meinungsfreiheit in Österreich öffentlich zu sorgen, dann ist das eine neue Dimension des postfaktischen Zeitalters. Wo bitte sind die nassen Fetzen, damit wir sie ihnen augenblicklich über die leeren Schädel hauen können? Der Josef Goebbels würde blass werden vor Neid über die geglückte Gleichschaltung in Deutschland. Von einer derartig lückenlosen Manipulations- und Indiktonierungsmaschinerie wie unter Merkel waren die Nazis meilenweit entfernt.

alle Kommentare drucken

  1. AppolloniO (kein Partner)
    04. März 2018 10:23

    Die deutschen Journalisten fühlen sich als Erzieher aller Europäer, ach was, der ganzen Welt. Dabei ignorieren sie, dass Chauvinisten, und die BRDler sind die schlimmsten, niemals Vorbilder sein können.
    Dann schaut Euch die Namensliste der Oberlehrer genau an. Wirklich das gesamte Who is Who der deutschen Einheits-Berichterstatter. Aber nein, unter den Schreiberlingen gibt es keine Mafia.

  2. M.N. (kein Partner)
    04. März 2018 08:44

    Sehr passend zum Thema - der aktuelle WEGSCHEIDER. Unbedingt anschauen auf ServusTV - Mediathek oder heute (So) auch zu Mittag direkt im TV.

    • M.N. (kein Partner)
      04. März 2018 08:46

      Den Link kann ich leider nicht posten.
      Wie gesagt - er bringt`s wieder mal auf den Punkt. Herrlich !

  3. McErdal (kein Partner)
    03. März 2018 20:33

    *Hilfebedürftiger Rentner packt aus: „Deutsche werden wie der letzte Dreck behandelt“*
    w w w . politikstube.com/hilfebeduerftiger-rentner-packt-aus-deutsche-werden-wie-der-letzte-dreck-behandelt/
    Auszugsweise:
    Eine Schande und traurig zugleich für Deutschland, dass in einem der reichsten Länder der Welt zahlreiche Bürger auf Tafeln angewiesen sind. Langsam, aber sicher werden die Folgen der grenzenlosen „humanitären Geste“ Merkelscher Armutseinwanderung in vielen Bereichen deutlich sichtbar, vor allem die armen Deutschen bekommen die Auswirkungen zu spüren, gerade diese Menschen sind mit den robusten Verteilungskämpfen konfrontiert

  4. McErdal (kein Partner)
    03. März 2018 19:49

    *Migration: Werden die Deutschen freiwillig sterben oder werden sie in Notwehr explodieren?*
    w w w . anonymousnews.ru/2018/02/17/migration-werden-die-deutschen-freiwillig-sterben-oder-werden-sie-in-notwehr-explodieren/
    Auszugsweise:
    Die planmäßige und millionenfache Hereinholung von Illegalen läuft weiter auf Hochtouren. Aus Libyen und anderen afrikanischen Ländern wurden bereits Luftbrücken nach Italien eingerichtet. Von dort werden die für uns tödlichen Massen weiter in die BRD gebracht.
    Sie werden mit derzeit 100 Milliarden Euro jährlich nicht gerade knapp alimentiert und ihren Verbrechen wird niemand mehr Herr. Und dann ertönen die Phrasen unserer offiziellen Vernichter, dass die Flutza

  5. McErdal (kein Partner)
    03. März 2018 19:40

    **Christian Kerns (SPÖ) abstruse Verschwörungstheorien***
    w w w . info-direkt.eu/2018/02/26/christian-kern-spoe-george-soros-verschwoerungstheorie/

    Na da haben der CHRISTIAN & der BASTIE etwas gemeinsam - denselben HERREN !

    Georgie - der FREUND aller Kanzler(ösen) !

  6. McErdal (kein Partner)
    03. März 2018 19:34

    **Warum ließ Ex-Innenministerin Mikl-Leitner unsere Grenzen nicht schützen?***
    w w w . unzensuriert.at/content/0026408-Warum-liess-Ex-Innenministerin-Mikl-Leitner-unsere-Grenzen-nicht-schuetzen

    Die damalige Innenministerin hatte 2015 wohl wichtigere Probleme, als die Grenzen Österreichs gegen die Masseneinwanderung zu schützen.

    Routiniert gab sie dem Redakteur ihre oft aussagelosen Antworten - das hat sie ja mit dem berufslosen Kanzler gemeinsam !

  7. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    03. März 2018 18:33

    Was für ein mieses Pack!

    Besser kann man es nicht sagen. Zur grenzenlosen Selbstüberschätzung kommt grenzenlose Wehleidigkeit. Überdies, Ratschläge aus Deutschland kommen in der Nachbarschaft nicht mehr gut an. Sie sind wieder da, die Herrenmenschen.

  8. Zaunkönig (kein Partner)
    03. März 2018 15:56

    Skurriler geht`s nimmer: Deutsche Journalisten wenden sich zwecks ihrer Besorgnis um Unabhängigkeit der Berichterstattung eines fremden (!!) Staates an dessen Bundeskanzler und f o r d e r n (!!) von diesem, ihrem speziellen Ansuchen stattzugeben. Aha ! Werden sie im negativen Falle eine feindliche Übernahme in Betracht ziehen ? Die „unpolitischen“ Unterzeichner dieses Schriftstückes sind zumindest nicht unbekannt. Eben habe ich eine Diskussion mit Herrn Plasberg erlebt, in welcher sich dieser völlig offen zu seiner Sympathie zur deutschen SPD bekannte, wobei er gleichzeitig einen Eintritt in diese im Hinblick auf deren aktuellen Zustand in Erwägung zog... Wann kommt unsere Antwort ?

  9. fred vom jupiter (kein Partner)
    03. März 2018 13:33

    Die Unterschrift von dem versifften Yücel, den sie lustigerweise in der Türkei eingesperrt haben, fehlt noch auf dem Schriftl. Der ist der erste Mensch der trotz fast zwei Jahren Haft in einem Drecksloch von türkischem Knast vor der Entlassung nicht ungepflegter ausgeschaut hat als vorher. Im Vergleich zum Yüksel ist die Vasiliaku eine Kanditatin für die Glem-vital-Werbung.

  10. fred vom jupiter (kein Partner)
    03. März 2018 13:17

    Wenn sich die Lohnschreiber der gleichgeschalteten deutschen Presse und die linken Brabbeltanten der deutschen Propagandasender zusammentun, um sich über die Meinungsfreiheit in Österreich öffentlich zu sorgen, dann ist das eine neue Dimension des postfaktischen Zeitalters. Wo bitte sind die nassen Fetzen, damit wir sie ihnen augenblicklich über die leeren Schädel hauen können? Der Josef Goebbels würde blass werden vor Neid über die geglückte Gleichschaltung in Deutschland. Von einer derartig lückenlosen Manipulations- und Indiktonierungsmaschinerie wie unter Merkel waren die Nazis meilenweit entfernt.

  11. Torres (kein Partner)
    03. März 2018 11:18

    Es genügt ja, die Namen unter diesem "Offnen Brief" anzuschauen; da weiß man gleich, aus welcher Ecke der Wind weht, etwa Anne Will, Maybrit Illner, Claus Kleber, Marietta Slomka ... Dieser Schrieb taugt nicht einmal etwas als Kabarettvorlage.

  12. Wolfgang Bauer
    02. März 2018 17:52

    ORF live: Das 38dreissiger Jahr wird gerade zur Gehirnwäsche genutzt: Zwischen Nachrichten und der nächsten Sendung wird ein kurzes Statement gebracht, heute in dem Sinn, dass Schuschnigg durch den Austrofaschismus den Boden für die Übernahme durch die Nazis aufbereitet habe. Kurz und trocken, als Faktum zur Geschichte hingestellt.
    In der TVthek hab ichs nicht gefunden!

    Wenn Blüml/Kurz so weitermachen wird das nix mit der ORF-Objektivität werden.

    • Ingrid Bittner
      02. März 2018 19:52

      Ich habe das auch gesehen und für mich stellt sich folgende Frage: hat man damals "Nazis" auch tatsächlich gesagt oder "Nationalsozialisten" - ich gebe zu, da haperts bei mir an der Bildung. Aber wissen möchte ich es deswegen, weil mir vorkommt, diese Beiträge sind wieder so unterschwellig - da schaut's was dabei herauskommt oder so ähnlich. Und daher möcht ich wissen, ob bei den ORF-Beiträgen zu diesem Thema das Wort "sozialisten" bewusst vermieden wird.
      Danke für die Aufklärung.

  13. pressburger
    01. März 2018 23:42

    Gibt es in Europa wirklich noch Pressefreiheit. Freie, kritische Presse wird von unabhängigen Menschen die ein Gewissen haben und die Freiheit als das höchste Gut in einer Demokratie, in ihrer Arbeit vertreten, generiert. Für Abhängige, von den Machthabern bezahlte Abschreiber von Weisungen, bedeutet Pressefreiheit, Meinungsfreiheit eine Bedrohung, die sie bekämpfen.
    Welche Brisanz die beginnende Diskussion über die Pressefreiheit hat, zeigt die Reaktion der Machthaber und ihrer Statthalter beim Thema zwangsweise Eintreibung von Geld für den Staatsfunk. In allen Ländern in denen die Diskussion bereits geführt wird, fällt die Reaktion der Kontrolleure der öffentlichen Meinung, gleich aus.
    Die Medien haben diktatorische Entwicklungen in den letzten Jahren begrüsst, unterstützt und als demokratische Errungenschaft hochgejubelt. Ohne hörige Medien keine Merkel, kein Wahlsieg der SEDCDU.
    Die Machthaber wissen, die Medien sind das Stockerl auf dem sie stehen. Die Angst der Machthaber ist, es kommt jemand der das Stockerl wegtreten wird.

    • Wyatt
      02. März 2018 08:24

      ......und wie aber auch sollten die uns real beherrschenden "Machthaber" ohne der permanenten massiven Beeinflussung der ihnen treu ergebenen Medien, die Entindustrialisierung und den Bevölkerungsaustausch in Deutschland/Österreich verwirklichen?

  14. HDW
    01. März 2018 21:51

    Ich finde diesen Piefkineserbrief bemerkenswert, weil sich die BRDDR TVclique solcherart geoutet hat und damit den bisherigen Wortfetisch "Lügenpresse" mit lebendigem Fleisch und Blut erfüllt.

  15. LeoXI
    01. März 2018 20:57

    Absolut beeindruckende Beatrix von Storch zum Thema öffentlich-rechtlicher Zwangsgebühren-Funk (bei Maischberger):

    https://www.youtube.com/watch?v=-cgghqV-XOs

    Und abseits des Themas, um auch einmal etwas erwähnen, was sich positiv bewegt: Die AfD im Bundestag ist nicht mehr totzuschweigen und bietet teilweise absolut brillante Reden, die hörens- und verbreitungswert sind. Nur als Anregung eine kleine Auswahl beeindruckender AfD-Reden im deutschen Bundestag:

    https://www.youtube.com/watch?v=zrfk_x7ojLI
    (brillant: Alexander Gauland)
    https://www.youtube.com/watch?v=B9G1pMax1IQ
    (souverän: Martin Reichardt)
    https://www.youtube.com/watch?v=kl51DlKjy5M
    (feine Klinge: Erwin Renner / Gründungsmitglied AfD)
    https://www.youtube.com/watch?v=9Zb1TYoQnKo
    (beeindruckend, mutig, unbeirrt: Mariana Harder Kühnel)

    • HDW
      01. März 2018 21:42

      @LeoXI
      *********************************

    • Torres (kein Partner)
      03. März 2018 11:24

      Unbedingt erwähnens- und hörenswert auch die Reden von Dr. Gottfried Curio, insbesondere zum Fall Deniz Yücel. Alle auf youtube (noch) verfügbar.

    • Undine
      03. März 2018 16:26

      @LeoXI

      Vielen Dank für die Hinweise!

  16. Brigitte Imb
    01. März 2018 20:52

    Einfach nur erbärmlich diese Mediengestalten des Fernsehens. Wollen sich als unabhängig darstellen und gehen gleichzeitig zur ausländischen Politik flennen, aus reiner Angst um ihre Pfründe.

    Hoffentlich geben die Schweizer am Sonntag eine entsprechende Antwort.

    • Undine
      01. März 2018 21:21

      Das hoffe ich auch und erwarte, daß man anschließend auch bei uns endlich einmal diese Dringlichkeit mit Energie angeht!

    • Wyatt
      02. März 2018 07:22

      ...ich fürchte, egal wie das in der Schweiz ausgeht, der ORF wird es uns sicher als Zeichen für die Beibehaltung der GIS-Zwangsabgabe kundtun.

    • logiker2
      02. März 2018 08:40

      die machen doch nur das, was die Rote Brut sehr gut kann, ins Ausland um Sanktionen und Unterstützung betteln gehen.

    • Ingrid Bittner
      02. März 2018 19:55

      @Wyatt: bei dem Medienminister kann es gar nicht anders sein.

      Aus seiner FB-Seite:

      Die entscheidende medienpolitische Frage ist: Was braucht es, damit es auch in 10 oder 15 Jahren noch österreichische Inhalte und österreichische Identität gibt? Denn das ist mein Ziel und mein Anspruch - eine pluralistische Medienlandschaft, in der sich nicht alle als reine Konkurrenten empfinden. Und dafür müssen wir jetzt die Weichen stellen. Ich bin jedenfalls dagegen etwas leichtfertig zu zerstören, das man so nicht mehr aufbauen kann, ohne eine bessere Lösung zu haben.

      Mehr dazu in der Sendung „Talk im Hangar-7“ - hier zum Nachsehen: https://www.servus.com/…/ORF%3A-Parteiisc…/AA-1UBV4KHDS2112

  17. machmuss verschiebnix
    01. März 2018 20:26

    OT:

    Bei seiner jährlichen Ansprache stellt der russische Präsident neue Raketentypen vor . . .

    » „Es geht um neue strategische Raketensysteme Russlands, die wir entwickelt haben als Reaktion auf den einseitigen Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Vertrag über Raketenabwehr und die De-facto-Stationierung solcher Systeme auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten und außerhalb der amerikanischen Grenzen“, sagte Putin. «

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/putin-praesentiert-bei-rede-an-nation-russlands-neue-waffen-15473300.html

  18. LeoXI
    01. März 2018 19:58

    Kann man gegen den ewiggestrigen Zwangsgebühren-Rotfunk nicht schon irgendwo auf die Straße gehen? Noch keine Demos angesagt?

    Gerade jetzt nach dieser impertinenten Einmischung von Piefkes, die allesamt selbst im Glashaus sitzen, wäre ein breites Aufgebot schon zu erwarten

  19. Sensenmann
    01. März 2018 19:38

    Ja, die Denkweise der post- oder sonstwiemarxistsichen Schreibhuren ist bekannt.
    Die Bezeichnung "Journalist" verdienen diese Leute nicht.
    Unverschämt sich mästende Bonzen.

    Mit denen diskutiert man so, wie die Frau von Storch.
    Ui, wie die Bonzen da jaulen und heulen und sich im Kreise drehen!
    Frech, anmaßend sind sie wie immer!

    https://www.youtube.com/watch?v=-cgghqV-XOs

    Super Zusammenschnitt der Sendung in der Piefkei und Frau v. Storch watscht das Gesindel nach Noten...

  20. Almut
    01. März 2018 19:21

    Herzlichen Dank Herr Dr. Unterberger, dass Sie wieder einmal die Dinge beim Namen nennen!
    Die Öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und ein Großteil der Mainstreampresse sind nichts anderes als links-versiffte, verlogene Propagandaanstalten. Sie können sich offensichtlich alles erlauben vom Mordaufruf (Joffe-Trump "Mord im Weißen Haus", Titanic "Endlich möglich Baby-Hitler töten", gemeint ist Kurz, der österreichische Kanzler!) zu endlosen schamlosen Lügereien oder einfach nicht berichten was vor sich geht ("Einzelfälle", verlogene Statistiken). Und das müssen die Bürger auch noch lukrativ finanzieren, in Deutschland besonders unverschämt, auch dann wenn sie gar keine Empfangsgeräte haben.

  21. Undine
    01. März 2018 19:13

    "HAIDERS ERBE - Grenzgänger in Kärnten" ---eine Reportage heute auf servus-tv

    ZUFALL oder doch eher der WAHL in Kärnten am kommenden Sonntag geschuldet?

    In der Vorschau sah ich PETZNER! Das reicht für meine Überzegung, daß es nicht Zufall ist, daß diese Reportage wenige Tage vor der Kärnten-Wahl gezeigt wird, sondern eiskaltes KALKÜL der "Vereinigten Linken" anstelle irgendwelcher sonstiger SILBERSTEIN-Schmutzkübel a la Burschenschafter-Liederbuch-Verteufelung.

    Die Vereinigten Linken haben in den letzten Wochen dazu gelernt und gehen nun etwas subtiler vor---oder glaubt jemand, diese Sendung sollte als FPÖ-Werbung dienen?

    Ich merke die Absicht und bin verstimmt!

  22. Ingrid Bittner
    01. März 2018 19:09

    FPÖ-Angriffe auf ORF: ARD- und ZDF-Journalisten fordern Kurz zum Handeln auf - WELT
    https://www.welt.de/kultur/medien/article174080375/FPOE-Angriffe-auf-ORF-ARD-und-ZDF-Journalisten-fordern-Kurz-zum-Handeln-auf.html

    Sehr interessant - nicht der Bericht selbst, sondern die vielen, vielen Kommentare. Großteils erkennt man daraus, dass auch unsere Nachbarn mit den Journalisten, die da so großmaulig agieren, nicht wirklich einverstanden sind.

    • socrates
      01. März 2018 19:23

      Aber bei sich Zuhause tragen sie sich nichts zu sagen.

    • Wyatt
      02. März 2018 07:12

      653 Kommentare !!!
      einer davon, der aber alles sagt:

      @ bearcatcher

      Kein intelligenter Mensch benötigt öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Wir sollten ihn langsam aber sicher auslaufen lassen. Mit den Printmedien klappt das doch auch ganz gut.

  23. OMalley
    01. März 2018 18:41

    ORF abmelden , GIS Papiertiger ; Das AbhörenEmpfangern ausländischer Sender kann niemand verbieten und "feindliche" Sender zu empfangen wie im 1000 jährigen Reich ist derzeit kein kz induzierendes Delikt.

  24. pressburger
    01. März 2018 16:54

    Ein Reimport. Der ORF hat die Vorlage druckreif geliefert, die deutschen Genossen haben es dann weitergeleitet. Ein Beweis für den ORF, dass sich das "Ausland" Sorgen um die Pressefreiheit in Österreich macht. Früher war es nicht üblich, dass sich fremde Mächte in innere Angelegenheiten eines souveränen Staates eingemischt haben. Seit der EU ist es anders. Den Polen werden Vorschriften gemacht, den Ungarn noch mehr, die Tschechen haben falsch gewählt. Zu schnell vergessen, wie die deutschen Medien im Schulterschluss mit ihren österreichischen Genossen, versucht haben, die Wahlen in Österreich zu beeinflussen. Die FPÖ wurde als Wiedergeburt des Nazismus bezeichnet, die FPÖ Wähler wurden im ARD/ZDF als brauner Abschaum, bezeichnet. Vice versa, der ORF hat sich im Wettbewerb mit ZDF/ARD überboten die AfD als Nazis zu beschimpfen, die Merkel Gegner in der Pegida hat der ORF nur Hasstiraden übrig gehabt. Die linken Medien Internationalisten.
    Jeder der sich das Gestern angetan hat, Genossin Maischberger sich im TV anzuschauen, hat gemerkt um was es geht. Ganz einfach, um Macht und Geld.
    Die Angstschweiss der Staatsangestellten der Sender war zu riechen. Die Angst Einfluss, Wohlwollen der Mächtigen und Pfründe, Privilegien zu verlieren.
    Das Geld auf dem freien Markt verdienen zu müssen. Für die staatlich Umsorgten, ein wahrer Alptraum.

    • Riese35
      01. März 2018 17:16

      Wie wohltuend ist es, im Unterschied dazu russische Medien zu konsumieren! Wie wohltuend es ist, Wladimir Putin bei seinen Reden zuzuhören!

      WIe der Schelm denkt, so ist er. Das gilt insbesondere für jene, die stets vor der rechten Gefahr, vor Fake-News, vor Haß im Netz etc. warnen und Moral vor allem bei den anderen einmahnen.

    • pressburger
      01. März 2018 23:22

      @Riese35
      Stimmt, Putin ist klar und eindeutig. Es gibt keine auf Tatsachen basierenden Berichte über Putins Reden. Die Medien verdrehen häufig die Inhalte, weil sie überzeugt sind dass niemand russisch versteht.

    • Wyatt
      02. März 2018 07:06

      die "Besterndelung" funktioniert mal wieder nicht, deshalb:
      pressburger u. Riese35
      ******
      ******
      ******

  25. Ausgebeuteter
    01. März 2018 16:50

    Ich betrachte Zeitungen, Radio und Fernsehen nur als eine Teilzeitbeschäftigung, daher kann und will ich nicht über das ganze verfügbare Angebot urteilen, da ich auch noch andere Betätigungen am Tag habe. So gibt es auch beim ORF, ARD und ZDF durchaus vernünftige Sendungen, man denke nur an die Dokumentationen auf ORF III, ARD-Alpha, ZDF-neo, den sog. werbefreien dritten ARD-Programmen oder das Gemeinschaftsprojekt 3-SAT. Bei ARTE muss man schon ein wenig kritisch hinterfragen. Ähnlich gute Qualitätssendungen gibt es im Radioprogramm Ö1 und ein paar anderen Radiosendern aus Deutschland.

    Wer sich an politischen oder gesellschaftlichen Themen interessiert, der muss wissen, dass es bei diesen genannten Sendern keine objektiven und überparteilichen Informationen gibt, da ist man hauptsächlich auf Quellen im Internet angewiesen.

    Erfreulicherweise gibt es in Österreich den werbefinanzierten Sender SERVUS, welcher auch gute Dokus, Reportagen und Nachrichten sendet.

    Wie schon erwähnt, man muss nicht 24 Stunden diese Programme verfolgen, dafür gibt es auch On-Off-Tasten an jedem Gerät.

    • Gandalf
      01. März 2018 17:17

      @ Ausgebeuteter:
      Ja, da bin ich weitestgehend Ihrer Meinung. Aber ist es nicht in Wahrheit sehr traurig, wenn man sich als einigermassen anspruchsvoller Fernseh- Konsument durchklicken muss, bis man auf einem der "Sonder"(=Sparten)- Kanäle von ARD oder ZDF etwas anderes findet als die Helene Fischer oder uralte amerikanische Serien? Und was "unseren" Kultursender ORF III betrifft: So bald da nicht von Eisbären oder Springböcken berichtet wird, färbt sich doch auch dort der Bildschirm flugs blutrot. Einziger Lichtblick ist und bleibt tatsächlich "Servus" - natürlich ein Privatsender!

    • stefania
      01. März 2018 17:35

      Was Ö1 betrifft, so muss ich Ihnen entschieden widersprechen.
      Ö1 ist derart rot-grün tendenziös,manipulativ, einseitig in der Themenwahl, dass ich es nicht mehr anhören kann.
      Kein Tag vergeht ohne dem Schulkult zu huldigen, über die armen Flüchtlinge zu berichten oder, unterschwellig , gegen die jetzige Regierung zu hetzen.
      Die zugezogenen "Experten" sind immer einseitig, so dass man schon im Vorhinein deren Meinung kennt.
      -Einfach abdrehen ist die einzige Möglichkeit-dabei war das einmal mein Lieblingssender.

    • Ausgebeuteter
      01. März 2018 17:42

      Ich wiederhole mich hier:
      Nicht jeder hat die Möglichkeit, in Österreich den Schweizer TV-Kanal SF1 zu empfangen. Zu dem am kommenden Wochenende angesetzten Volksentscheid über die TV/Radio-Zwangsgebühren stellt aber die öffentl. rechtliche Radio/TV-Gesellschaft sehr viel Sendezeit zur Verfügung, wo Befürworter und Gegner ausführlich zu Wort kommen.

      Auch wenn es bei einer weiteren Gebührenfinanzierung bleibt, so sind schon einige Sparmassnahmen angesagt und auch die Gebühr wurde durch das Parlament schon herabgesetzt. Der Kanal SF2 bringt - ähnlich wie ORF1 - fast nur die massenhaft eingekauften TV-Schinken aus Hollywood. Die SRG-Schweiz ist - ebenso wie in Österreich - sehr .. Fortsetzung

    • Ausgebeuteter
      01. März 2018 17:43

      …. durch die deutschen TV-Programme unter Wettbewerbsdruck (RTL-, SAT1 usw. haben sogar eigene Sat-Kanäle mir Schweizer Werbefenstern) und muss sich auch noch mit vier Landessprachen (= 7 TV- und dutzende Radioprogramme) beschäftigen. Dies ist vermutlich auch der Hauptgrund, dass die Zwangsgebühren bestehen bleiben.
      Bei den politischen Sendungen habe ich nicht den Eindruck, dass die Regierung oder die politischen Parteien auf die SRG einen Einfluss ausüben.

    • Ingrid Bittner
      01. März 2018 17:52

      Zu ORF III - der angebliche Kultursender: z. B, 6x hintereinander, ohne Pause, "der Stockinger" oder mehrmals hintereinander "vier Frauen und ein Todesfall" - Uraltserien des ORF - das soll Kultur sein????

    • Riese35
      01. März 2018 17:56

      @stefania: So, wie Sie es beschreiben, ist der Ö1 sogar sehr informativ, denn immer ist das Gegenteil von dem wahr, was berichtet wird, wie es Václav Klaus am 03. Juni 2016 in Berlin gesagt hat.
      https://www.youtube.com/watch?v=lPt38zT8lj4&t=2951

    • Pennpatrik
      01. März 2018 18:16

      Das ist ja nicht das Thema. Das Thema ist, warum ich gezwungen werde, das zu finanzieren. Wenn sich die SPÖ und die Grünen einen Rundfunksender halten wollen, sollen sie ihn aus ihren eigenen Geldern bezahlen.
      Qualität zu produzieren bedeutet nicht, dass der Steuerzahler das finanzieren muss.
      Sonst müsste der Steuerzahler zu deutschen Autos zuzahlen. Oder zu Siemens-Geschirrspülern.

    • Undine
      02. März 2018 08:23

      @stefania
      @Gandalf

      *************************************+!

  26. Politicus1
    01. März 2018 16:48

    Der ORF-Publikumsrat hat heute Flagge gezeigt und sich gegen die Angriffe der FPÖ gegen unabhängige Journalisten des ORF ausgesprochen.
    Auch lehnt er eine Abschaffung der GIS ab.

    Frage: werden ORF-Publikumsräte aus dem ORF-GIS-Budget bezahlt?

    • Riese35
      01. März 2018 17:20

      Na ja, der ORF-Sowjet halt. Wenn man sich Fellner anschaut, dann bekommt man ein ganz anderes Bild, daß das Publikum - und nicht nur die FPÖ - massiv Vorwürfe gegen den ORF und bestimmte Journalisten erhebt.

  27. Politicus1
    01. März 2018 16:46

    Die deutschen Öffentl.rechtl. Journalisten fürchten um ihre jobs wenn die Stimmung gegen den ORF nach Deutschland überschwappt und sich gegen ARD und ZDF richtet.

  28. Ausgebeuteter
    01. März 2018 16:23

    Hans-Peter Siebenhaar, der bekannte deutsche Journalist gab der PRESSE ein Interview über das Thema öffentl. Rundfunk und Zwangsgebühren, wo auch der Kleinkrieg FPÖ vs. ORF zur Sprache kam.

    Siehe PRESSE-Premiumartikel
    https://diepresse.com/home/kultur/medien/5380457/Attacken-der-FPOe-auf-ORF_In-Deutschland-haette-so-etwas

    Vielleicht steht er morgen in der Printausgabe.
    Auch bei Sandra Maischberger in der ARD wurde Mittwochabend über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk diskutiert. Der ORF und Österreich waren dabei Thema.

  29. Stern
    01. März 2018 16:23

    Der ungarische Preisträger des "Friedenspreises des deutschen Buchhandels" György Konrad wünschte in einem Interview, dass der ungarische Ministerpräsident Orban sich in die Reihe des rumänischen Diktators Ceausescu einreihen solle. Gleichzeitig verhetzt die westeuropäische linke Lügenpresse Orban als Diktator. In welchem Land gibt es so viel Pressefreiheit wie in Ungarn, wenn ein frei gewählter Ministerpräsident so etwas toleriert?
    http://hvg.hu/itthon/20180104_Konrad_megeshet_hogy_Orban_ugy_kerulheti_el_Ceausescu_sorsat_ha_onkent_elmegy

  30. Parzifal
    01. März 2018 16:19

    Das „Pack“ (Zitat) wird immer Ärger!
    In youtube nach Dirk Müller und Merkel sollte dafür sorgen, daß es nicht Tafeln benötigt googeln..
    So ist das Verständnis der Mächtigen? Oder?

  31. riri
    01. März 2018 15:27

    Herzlichen Dank Herr Dr. Unterberger.
    Der ORF zeigt wieder einmal deutlich, aus welchem riesigen marxistischen Netzwerk er sich Unterstützung holen kann, und wie fest er in dieses integriert ist.
    Diese Piefkes haben sich zu MOF's entwickelt (Menschen ohne Freunde).

    • Gandalf
      01. März 2018 15:57

      Wer sich jemals eine deutsche Karnevals- oder bloß Kabarett- Sendung angetan hat, müste eigentlich schon bemerkt haben, dass die Piefkes so etwas wie intelligenten Humor nur vom Hörensagen kennen und auch früher nie gekannt haben. Nu wolle mir halt schrecklich lustig sein - warum ist es am Rhein so schööön...(ist es das wirklich?). Und das gilt natürlich besonders für die TV - Anstalten an sich. Da kommt natürlich noch die Linksorientierung dazu, die man in Gschertgermanien einfach "haben muss". Traurig.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      04. März 2018 06:53

      Gandalf hexen Sie sich mehr Grütze und Grips!

      Rheingau und sein Burgen schon gesehen (Weltkulturerbe)?

      Loriot (Vicco von Bülow) schon gesehen?

  32. Bob
    01. März 2018 15:25

    Herr Reichel wird Donnerstagabend dem ORF-Generaldirektor Wrabetz bei "Talk im Hangar7" auf Servus-Tv gegenübersitzen.
    Ich bin gespannt wie eine Klavierseite!!!!!!!!!!

    • Gandalf
      01. März 2018 15:48

      Danke für den Hinweis! Ja, das kann sehr interessant werden. Auch eine Chance (oder Gefahr) für den Medienminister. Aber, Optimismus siegt: toi, toi, toi für die Herren Blümel und Reichel!!

    • Riese35
      01. März 2018 15:54

      Danke für diesen Hinweis. Solche Ankündigungen sind sehr wichtig.

    • pressburger
      01. März 2018 16:29

      Die Erwartungen nicht zu sehr hochschrauben. Bis jetzt haben sich die Sozis immer heraus gewunden und im handumdrehen, noch ihre Gegner als nazistische Rassisten, oder einfalsreich wie Sozis halt sind, sie als rassistische Nazis beschimpft.

    • Gandalf
      01. März 2018 16:53

      @ pressburger:
      Ja, da haben Sie an sich völlig recht. Aber, gottlob wird die Neigung auch der weniger kritischen Öffentlichkeit, solche durchwegs völlig blöden Versuche (Musterbeispiel: die lächerlichen Geifereien eines gewissen Herrn Matzenetter) auch wirklich ernst zu nehmen, von Tag zu Tag geringer. Insofern kann man doch noch ein wenig Hoffnung schöpfen.

    • Riese35
      01. März 2018 16:56

      @pressburger: Bitte die analoge Debatte auf OE24.TV anschauen.
      https://www.youtube.com/watch?v=JQCO8I90WXY

      Wenn man einen unabhängigen Sender, die Sache ernst nehmende, nicht politisierende Moderatoren und eine ausgewogene Gästeliste hat, werden die Erwartungen sogar übertroffen. Christian Mucha war hervorragend, sachlich und treffsicher. Josef Cap dagegen wie ein lebloser Plattenspieler mit vor 20 Jahren hängengebliebener Nadel und ohne Notstop erinnerte mich an Stan Laurel im Film "Die Klotzköpfe" bzw. "Blockheads", wo er als Wachsoldat im Schützengraben das Ende des Ersten Weltkriegs 20 Jahre danach immer noch nicht mitbekommen hat, daß der Krieg längst vorbei ist.

    • Riese35
      01. März 2018 17:01

      @Gandalf 01. März 2018 16:20: **************************!

    • McErdal (kein Partner)
      03. März 2018 15:41

      @ Bob
      @ Alle
      Abwarten - wer ist noch zu dieser Runde eingeladen ? Da kann man doch im Vorfeld
      schon "arbeiten" ! Und nicht zuletzt - wer leitet die Diskussion - Fleischhacker ???
      Schrauben sie Ihre Erwartungen nicht zu hoch, dann können sie nicht enttäuscht werden!
      Ich erwarte mir davon nichts, außer Geschwafel = heißer Luft......

  33. Arbeiter
    01. März 2018 15:00

    Das muss man erlebt haben: die Zensur der PRESSE zu diesem Thema in ihrer Onlinediskusson.

    • Gandalf
      01. März 2018 16:05

      Die "Presse" ist bis auf weiteres aus der Reihe der lesenswerten Zeitungen herausgefallen. So lange dort nicht mindestens sieben von zehn der Redakteure (beiderlei Geschlechts) davongejagt werden, kann man getrost stattdessen den Standard lesen. Für beide Optionen empfehle ich allerdings Atemschutzmaske und medizinische Hygiene - Handschuhe, bevor man den Mist angreift. Auch geistiger Unrat hat einen üblen Geruch.

    • Ingrid Bittner
      01. März 2018 17:57

      @Gandalf: zur Presse: die Auflagenzahl im Jahresschnitt 2017: 68.000
      Im Vergleich dazu: die kleine Zeitung 280.372 und die Krone natürlich uneinholbar mit 732.22O.
      Braucht's noch mehr???

  34. Riese35
    01. März 2018 14:30

    Das ganze Vorgehen zeigt, daß der ORF unreformierbar ist und nur mehr aufgelöst werden kann. Zu glauben, den ORF umfärben zu können, ist reinste Träumerei.

    Soll er als Widerstandsnest seine Freiheit im Namen der Pluralität behalten, aber nicht im öffentlichen Interesse und als Staatssender, sondern privat und auf eigene Kosten. Die Volksstimme wurde auch nicht verboten. Jeder öffentliche Euro aber, der direkt oder indirekt in den ORF oder eine Nachfolgeorganisation fließt, ist als Veruntreuung öffentlicher Gelder strafrechtlich zu ahnden.

    Sehr wohltuend im Vergleich zum ORF die Debatte auf OE24.TV:
    https://www.youtube.com/watch?v=JQCO8I90WXY

    Hier kommen beide Seiten ausgewogen zu Wort, und ohne daß der Moderator ständig unterbricht und selbst wertet. Und ganz hervorragend Christian Mucha!

  35. Undine
    01. März 2018 14:16

    Europas Pressefreiheit ist sehr wohl schwerst bedroht!

    Anfang September 2015 ging ein Video über einen angeblich barbarischen Akt einiger UNGARISCHER POLIZISTEN auf einem ungarischen Bahnhof gegenüber einer "Flüchtlingsfamilie" um die Welt (gesendet von einem dt. FS-Sender (ZDF oder RTL).

    "Leider" wurde nicht die komplette gefilmte Szene gesendet, sondern nur der zweite Teil! Jener Teil aber, der zeigt, WIE und WODURCH diese Frau mit Säugling auf den Gleisen zu liegen kam, wurde den Sehern aber vorenthalten: ihr eigener Mann hatte sie nämlich höchstpersönlich samt Säugling mit Gewalt auf die Schienen gestoßen!

    "Ein Bild und seine Geschichte"

    http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/4813460/Ungarn_Ein-Bild-und-seine-Geschichte

    Das GANZE VIDEO sucht man leider vergeblich---es wurde kurzerhand GELÖSCHT!

    • Riese35
      01. März 2018 14:45

      Das hatte auch in Serbien an der ungarischen Grenze System. Christian Wehrschütz, der damals vor Ort war und das Ganze persönlich als Reporter miterlebte, berichtete dazu in einem Vortrag an der Diplomatischen Akademie, und dort konnte man die ganzen Hintergründe erfahren, die ganz andere waren, als man über öffentliche Medien den Eindruck bekam. Die "Flüchtlinge" wurden regelrecht von NGOs gezwungen, gegen die Befestigungen anzurennen, die gefilmten Verletzungen stammten nicht von ungarischen Grenzbeamten, sondern von den "Flüchtlingshelfern", und letztere verhinderten, daß die "Flüchtlinge" von der Regierung bereitgestellte Autobusse nutzen konnten.

    • Undine
      01. März 2018 15:03

      Vielen Dank für die Bestätigung, bzw. Ergänzung! Christian WEHRSCHÜTZ dürfte der EINZIGE NICHT-LINKE in ORF sein!

    • Ingrid Bittner
      01. März 2018 17:59

      @Undine: so ich mich richtig erinnere, hatte Hr. Wehrschütz einmal versucht, sich politisch bei der FPÖ zu betätigen, da wurde er aber schnell zurechtgestutzt.

    • Undine
      01. März 2018 18:01

      Ich habe mich jetzt noch einmal auf die Suche nach dem vollständigen Video auf YouTube gemacht---leider vergeblich. Aufzufinden war nur der irreführende 2. Teil, also das LÜGEN-VIDEO; der "aufklärende" erste Teil, auf dem man genau sieht, wie der Mann blitzartig seine Frau samt Kind brutal vom Bahnsteig auf die Gleise hinunterstößt, ist und bleibt leider verschollen.

      LÜGEN-PRESSE, LÜGEN-FERNSEHEN!

    • Pennpatrik
      01. März 2018 18:37

      Es gab ja auch das Video, in dem eine Muslima im Beisein eines zustimmend lächelnden muslimischen Geistlichen vor der Staatsoper zur Vernichtung Israels aufgerufen hat.
      Spurlos verschwunden!
      Man stelle sich vor, ich würde vor der Staatsoper zur Vernichtung des Staates Italien oder Deutschlands aufrufen. So schnell könnte ich garnicht schauen, würde ich in Handschellen abgeführt.
      Hätte ich zur Vernichtung Israels aufgerufen, drohte mir eine lebenslange Haftstrafe.

      Aber ich bin ja nur ein Inländerdepp. Ein Steuerzahldepp.

    • Almut
      01. März 2018 18:49

      @ Undine
      Liebe Undine das Video ist auf FPÖ TV noch vorhanden, dazu auch die schamlos verlogene Glawischnig:
      https://www.youtube.com/watch?v=vWiolHd0VCA

    • Undine
      01. März 2018 23:44

      @Almut

      Oh, liebe @Almut, Sie haben dieses Video tatsächlich gefunden---herzlichsten Dank!!!

  36. otti
    01. März 2018 13:26

    Zutiefst geschätzter Herr Dr. (darf man einen akademischen Titel noch sagen ?) Unterberger.

    JEDER Ihrer Beiträge gehört in Gold eingerahmt !

    DIESER, aus meiner Sicht, besonders !!!

    Es ist an Frechheit und Ordinärtheit nicht mehr überbietbar, was da die links/grünen Bolschewiken Weiberl und Manderl aus dem Reich absondern !

    NICHT MEHR ANSCHAUEN

    • Ingrid Bittner
      01. März 2018 13:38

      @otti: ich würde meinen, Dr. ist antiquiert, weil selbst erarbeitet, wir müssten Herrn Dr. Unterberger taxfrei zu einem "Experten" erheben. Weil die sind dzt. ja wirklich gefragt. Aber die Frage ist natürlich, ob sich Dr. Unterberger dazu eignet, ich schätze ihn eher so ein, dass er lieber auf das setzt, was er sich höchstpersönlich erarbeitet hat.

    • glockenblumen
      01. März 2018 14:48

      Ich schließe mich @ otti vollinhaltlich an!!!!!!!

      @ Ingrid Bittner

      "Experten" haben wir unendlich viele - bloß taugen tut keiner was..... ;-)

    • Gandalf
      01. März 2018 16:08

      @ otti:
      *********************************!

    • Franz77
      01. März 2018 18:51

      **************

  37. hm!
    01. März 2018 13:13

    ...ich will hier nur paar Worte sagen zum DEUTSCHEN Ö-R zwangsgebührenfinanzierten Kartell und Hintergründe politischer Art :
    Angela Merkel ist Intimfreundin von Liz Mohn (Bertelsmann Stitung) und Friede Springer ("Bild" usw) Beide im Vorstand, wobei Angies Gatte auch einen "Nebenjob"
    dort bekleidet. Näheres kann man googeln.

    und zur Bertelsmann Stiftung > (Auszug)

    Die angegeben Neutralität wurde in der Vergangenheit oft angezweifelt. So warf der frühere SPD-Politiker Albrecht Müller dem "gefährlichen Kraken" - der Denkfabrik Bertelsmann - vor, einseitig eine neoliberale Ideologie und die Interessen der Wirtschaft zu vertreten. B-Verlag "Ramdom House" und RTL ist mit 57 Fernseh- und 31 Radiosendern Europas größter Betreiber von werbefinanziertem Privatfernsehen und Privatradio. Hauptsitz des Konzerns ist die Stadt Luxemburg. Die Gruppe gehört mehrheitlich zu Bertelsmann. und der ist Betreiber von ntv , VOX, uvm ...

    Da heisst es warm anziehen.............

    • Undine
      01. März 2018 13:53

      @hm!

      Ergoogeltes:

      "Liz MOHN ist Mitglied in der deutschen Jerusalem Foundation, einer extrem zionistischen Organisation, die Jerusalem als Welthauptstadt etablieren möchte."

  38. differenzierte Sicht
    01. März 2018 13:13

    Und dann auch noch die preisgekrönte - hic - Hamann in der Presse! Zum K.....!

    • Undine
      01. März 2018 13:54

      Die dubiosen linxlinken Journalistinnen in der Presse häufen sich!

    • Gandalf
      01. März 2018 16:17

      Zur "Presse" darf ich auf meinen Kommentar von 16:05 Uhr verweisen. Net amal mehr anrührn, den Schmarrn! Hamann hie, Rohrer da, und der Rabl bemüht sich ja offenbar, bringt aber auch nix mehr zusammen. Schade um Scholz, Taschner, Engelberg und Co.

  39. Freak77
    01. März 2018 13:09

    Das ZDF ist ein ganz hervorragender Fernsehsender!

    Mit einer ganzen Menge Spartenkanäle die höchst engagiertes Fernsehen bringen mit ungeheuer viel Wissens- und Informations-Mehrwert für die Zuseher.

    Diese Qualität kann nicht einmal ein Herr Unterberger oder ein Herr Reichel ungeschehen machen oder ignorieren.

    Das ZDF in allen seinen Sendekanälen ist ungeheuer wertvoll und muss keinen Vergleich mit irgendeinem anderen Fernsehsender irgendwo auf der Welt scheuen.

    Das ZDF beweist täglich dass ein öffentlich-rechtliches Fernsehen sehr sehr viel Existenzberechtigung hat wenn es korrekt und ordentlich geführt u. organisiert ist.


    Und was da angeblich so "niederträchtig und verächtlich" bei der Sendung von Sandra Maischberger (ARD) mit Sebastian Kurz gewesen sein soll kann jeder hier sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=9sp0NlHCZnM (62 Min-Video)

    Bzw. der kurze Auftritt im ZDF bei Frau Dunja Hayali:

    https://www.youtube.com/watch?v=CBPbzey07Fk (10 Min-Video)

    Was bei diesen Fernsehsendungen im Öffentlich-Rechtlichen angeblich so "schrecklich" bzw. so "niederträchtig und verächtlich" sein soll - das sollte jeder Leser u. Zuseher selbst beurteilen. Ich denke: Diese Fragestellungen waren zwar direkt aber in keiner Weise unfair oder unangemessen. Das hat sich durchwegs im fairen Rahmen bewegt!

    Und da frage ich mich gleich: Warum um alles in der Welt haben die angeblich so

    "superguten" & "superinformativen" privaten Sender wie RTL, SAT1, RTL2, ProSieben, VOX .... und wie sie alle heißen

    warum haben diese "superguten Sender" den Herrn Bundeskanzler Kurz nicht zu einer aktuellen Sendung u. e. Livegespräch eingeladen?

    Warum haben die Privaten Sender kein Interesse an Sebastian Kurz gehabt?

    Angeblich sind die ja so qualitätsvoll. Und haben so einen guten Riecher. Und sind so aktuell und so sehr am Puls der Zeit, oder?

    Und Kurz ist zweifellos e. hochinteressanter & aufstrebender & gutaussehender Politiker. Also am Zuseherinteresse würde es nicht liegen würde man sich denken, oder?

    Haben diese angeblich "superguten" Privaten ihr eigenes Publikum im Regen stehen gelassen?

    Also Warum?

    • hm!
      01. März 2018 13:18

      ... ganz einfach > Hirnwäsche ! für alles was nicht linksextrem ausgerichtet ist.
      Wer sind Sie ?

    • Ingrid Bittner
      01. März 2018 13:42

      Also ich meine Kurz wird abwägen, wenn er für einen Tag in der BRD ist, zu welchem Sender er geht. Er kann ja sein Zeitmanagement nicht unendlich ausdehenen und wie ein Schauspieler oder Sänger seine Arbeit promoten, in dem er von Sender zu Sender geht. Das wäre doch absurd und würde keinen interessieren.

    • Specht
      01. März 2018 14:43

      Freak, es hat hier schon einmal wer darauf aufmerksam gemacht, sie dürften eventuell nicht wissen wie "Freak" in Wiki oder anderen Wörterbüchern definiert wird. Wenn sie sich dennoch Freak nennen, ist das schon die Erklärung für ihre eigenartigen Statements.

    • Gandalf
      01. März 2018 16:20

      An alle Blogfreunde: Bitte Trolle nicht füttern, sondern ignorieren, wie es ihnen gebührt. Bezahlt wir der Troll Freak77 ja eh von Herrn Silberstein - na ja, zumindest vom Kupferstein.

    • pressburger
      01. März 2018 16:33

      Interessant, dass es solche Einträge auch gibt. In der Wissenschaft ist es üblich, dass der Autor eines Beitrages offen legt, dass es keine Interessen Kollisionen vorhanden sind, Sponsoring, usw.

    • Ausgebeuteter
      01. März 2018 16:53

      Zum ZDF-Kommentar von Freak77 möchte ich auf meine sachliche Meinung um 16:50 Uhr - siehe oben - hinweisen.

    • Franz77
      01. März 2018 18:53

      Diese Fettschrift ist unlesbar, Kommentare von Freak77 lese ich prinzipiell nicht.

  40. Ingrid Bittner
    01. März 2018 13:03

    Warum wohl haben diese beiden Damen nicht unterschrieben?

    Dunja Hayali beißt mit ihren Fragen bei Sebastian Kurz auf Granit
    https://www.youtube.com/watch?v=CBPbzey07Fk

    Maischberger blamiert sich mit Fragen an Österreichs Kanzler Kurz - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=UlbAwbP9SHk

  41. Erich Bauer
    01. März 2018 12:55

    Allein der Umstand, dass die Abbildung eines ORF-Männchens - das aber in der Tat stellvertretend für das ORF-Lügenpack steht; und auch so verstanden sein soll/wird... und auch tut - KLAGBAR sein soll...! Ich verstehe H.C. nicht. Hat denn die FPÖ nur Scheidungsanwälte?

  42. Josef Maierhofer
    01. März 2018 12:49

    Die Damen und Herren Systemjournalisten übersehen dabei nur, dass sie nicht allein befugt sind zu bestimmen, was wer wie berichten darf, dass genau dieser Parteifunk den geschützten Bereich zu verlassen hat und dass die Menschen die Manipulation und Lüge satt haben bis hinauf.

    Ich hoffe, Herr Kurz gibt Euch darauf die richtige Antwort oder am besten gar keine.

    Das Sozialisten vor Mord nicht zurückschrecken das ist nichts Neues, man kann aufzählen, zwei hat Herr Dr. Unterberger genannt, auch Jörg Haider wurde nie untersucht, was da wirklich war, Russlands Lenin und Stalin haben das Blut von hunderten Millionen Menschen am Gewissen, die haben nicht nur Journalisten ermordet.

    Darum ist es nötig mit den linken Grünen und Sozialisten jetzt aufzuräumen und vor allem im ORF.

  43. Bürgermeister
    01. März 2018 12:22

    "Und es ist im übrigen keineswegs nur H.C.Strache, der im ORF eine verlogene, eine Fake-News-Berichterstattung wittert ". Dann sehen Sie sich die ORF-Manipulation in Tirol mal an, das WAR eine verlogene Fake-News-Berichterstattung. Die Beteuerung, dass man das "übersehen" hat ist völlig unglaubwürdig.

    Er hat das falsche Männchen auf seinem Plakat abgebildet, das hätte das Logo vom ORF-Tirol sein müssen.

    Die deutschen Zwangsgebührenprofiteure haben das Ende des Faschings übersehen ...

    • Riese35
      01. März 2018 12:56

      Und die nachgewiesene Manipulation durch Unterdrückung wesentlicher Fakten beim angeblichen Fall Toni Sailer?

      Warum verschweigt der ORF ganz bewußt und absichtlich, daß das angebliche Opfer sich wiederholt widersprochen hat? Warum wird die damalige politische Situation komplett ausgeblendet: "Kurwa", sie war damals überall in den Hotels anzutreffen, und Interesse an Westtouristen hatte damals in Polen jeder, schon allein, um an Devisen heranzukommen, manchmal auch sehr aggressiv.

      Jedem, der Polen damals erlebt hat, ist die Manipulation des ORF offensichtlich.

    • Gandalf
      01. März 2018 16:30

      Ja, Strache hat das falsche Männchen abgebildet, völlig richtig. Im Falle des Attentates auf die Tiroler FPÖ hätte dort ein (zumindest intellektuell) sehr kleines Männchen in Gendarmerieuniform stehen sollen - der höchstwahrscheinlich echte Drahtzieher, der sich jetzt mit der unappetitlichen SPÖ - Gelse aus Lienz ins Koalitionsbett legen will. Na, dann viel Vergnügen. Aber dem Bundeskanzler kann es vor allem nützen: Das sind eben Dinge, die das Begriffsvermögen von Landeshauptgendarmen übersteigen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung