Die Identitätskrise der Linksliberalen drucken

Lesezeit: 0:30

Besonders in den USA ist der Linksliberalismus in einer tiefen Krise, weil er sich total in Identitätsfragen (Gender, Rasse, sexuelle Vorlieben) verheddert hat.

Link: http://www.nzz.ch/feuilleton/mark-lilla-ueber-die-krise-des-linksliberalismus-identitaetspolitik-ist-keine-politik-ld.130695

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

alle Kommentare drucken

  1. labrador12 (kein Partner)
    29. November 2016 22:37

    Das ist die Übersetzung eines Artikels von Mark Lilla, Professor für Ideengeschichte an der Columbia University, New York.

    Ich denke das erklärt die Zitate von Mariahilferin.

    Für Personen mit diesem Hintergrund ist der Artikel wie mir scheint sogar erträglich

  2. Mariahilferin
    28. November 2016 10:35

    Zwei Kostproben, um sich das Lesen zu ersparen:

    1. Satz des Artikels: "Amerikas Bevölkerung ist heute bunter gemischt denn je, und es ist schön, dieser Entwicklung zuzuschauen."

    "Die Affirmative Action hat der Unternehmenskultur eine neue Gestalt und frische Impulse gegeben. Den Weckruf, der von der Organisation Black Lives Matter ausging, hat jeder Amerikaner vernommen, der ein Gewissen in sich trägt."





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung