Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Gasometer als islamischer Bildungscampus?

Islamische Aktivisten und Geschäftemacher, die sowohl im Verdacht enger Kontakte zu islamistischen Kreisen stehen wie auch von den Erhebungen rund um mutmaßliche Betrügereien  bei islamischen Kindergärten in Wien betroffen sind, machen munter weiter: Sie haben nun auf Facebook angekündigt, im Wiener Gasometer einen islamischen Bildungscampus zu eröffnen. Das ist mehr als eigenartig.

Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen: Entweder diese Aktivisten leiden unter einem völligen Realitätsverlust. Oder sie fühlen sich schon völlig sicher, dass ihnen in Wien letztlich nie etwas passieren wird.

Jedenfalls stammt die Ankündigung „Wiener Gasometer als Bildungscampus für muslimische Jugendliche“ von einem Mann, der - ungeachtet der Erhebungen wegen (homosexuellen) Sex- und Drogenparties - auch eng mit der islamistischen Sekte „Cübbeli Ahmet Hoca“ kooperiert.

Der Großmeister dieser antimodernistischen Sufi-Sekte war vor Jahren in der Türkei wegen Volksverhetzung zu mehr als zwei Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte unter anderem auch behauptet, ein Erdbeben des Jahres 1999 mit 17.000 Toten sei durch Allah befohlen worden als Strafe für Wucherer, Prostituierte und Ehebrecher. Die Angehörigen dieser Sekte tragen ein langes robenartiges Gewand.

Mittlerweile ist die Sekte aber in der Türkei wohlgelitten, weil sie eng mit dem immer mehr zum Diktator werdenden Präsidenten Erdogan und seiner AKP kooperiert. Sie war nach den vorliegenden Informationen in Wien intensiv aktiviert worden, um mitzuhelfen, die von der Gruppe, gegen die nun strafrechtliche Untersuchungen laufen, betriebenen Kindergruppen zu füllen.

Der von den Behörden untersuchte Verdacht richtet sich nicht nur dagegen, dass der Gemeinde Wien von den islamistischen Betreibern Kindergruppen-Plätze und Vorschubfinanzierungen dafür verrechnet worden sind, die nie existiert haben. Es gibt auch den Verdacht, dass dabei Kickback-Zahlungen an Beamte (oder Parteien?) geflossen sind. Dieser Verdacht wird dadurch verstärkt, dass man sich im Rathaus lange nicht sehr kooperativ bei den Untersuchungen verhalten hat.

Die Bezeichnung "islamischer Bildungscampus" deutet massiv darauf hin, dass man auch beim neuen Projekt massiv mit öffentlichen Unterstützungen rechnet.

PS: Dass die Gasometer zu einem sozialen Ghetto werden, war schon bei ihrer Umgestaltung in Wohnraum klar, als die Gemeinde für sie intensive und teure Werbekampagnen in Wiener Boulevardzeitungen gemacht hat. Ein ganz ähnlicher Vorgang, wie er sich jetzt beim Projekt Seestadt abspielt.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 07:26

    Islamismus und Bildung sind Widersprüche in sich. Es handelt sich um den gleichen Widerspruch wie Sozialismus und Bildung.

    Im braunen Nationalsozialismus wurde eine (frei erfundene) Rassenelehre in den Schulen doziert, im roten Internationalsozialismus wurde gegen die moderne Biologie gewettert (Stichwort Lysenkoismus) und im aktuellen Grün-Schwulismus wird die transsexuelle, wahlgeschlechtliche Patchwork -Krüppelfamilie propagiert.

    Getoppt wird das nur noch durch die Moslems, die von Chromosomen, Transistoren, Vektoren und Nukliden nichts wissen wollen. Bei ihnen hat alles Allah gemacht. Der Dieselmotor und das Mobiltelefon funktionieren nicht nach technischen Plänen sondern weil Allah es so will und erlaubt.

    Ich entschuldige mich nicht für diese Überzeichnung, denn sie trifft zu.

    Unsere Willkommens-Sozialisten sind genauso. Bildungs- und wissenschaftsfeindlich bis ins Mark. Jetzt soll also diese "Bildung" systematisch gefördert werden.

    So wie die roten Internationalsozialisten ständig die Nazikeule schwingen, sollten wir Bildungsbürger die Versteinzeitungskeule schwingen, wenn von roter oder islamischer "Bildung" die Rede ist.

    Das ist nicht ganz unser Stil, aber wir müssen diese Höhlenmenschen im Geiste mit ihren eigenen Waffen schlagen.

    "Linksintellektueller". Dass ich nicht lache!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 06:20

    VdB oder Griss wählen, Toleranz und Menschlichkeit üben, wie Häupl "nie wieder" brüllen und der Gefahr von rechts Widerstand leisten!

    Man entschuldige meinen Grant am frühen Morgen.

    Ah ja, fast übersehen, die erweiterungsfreudige EU bejubeln!

    Wenn die Türkei endlich zur EU kommt, wird/werden

    - der Immigrationszustrom schlagartig versiegen
    - sich der Islamismus in eine tolerante, feministische, antiheteronormative und antifaschistische Bewegung verwandeln
    - brave muslimische Arbeiter, Fachkräfte, Doktoren, Techniker usw die Arbeit für unsere brabbelnde überalterte Gesellschaft übernehmen, die Wirtschaft aufblühen lassen, Steuern zahlen und Pensionen für Frau und Herrn kinderlos zahlen

    Kindergarten, Gasometer?
    Haltung, Weltoffenheit ist die Devise!

  3. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 11:32

    'Geschäftemacher' (Klartext Korruption), das können natürlich diese gefährlichen und fremden Organisationen und die Wiener Beamtenschaft offenbar auch.

    Realitätsverlust und Ideologiehörigkeit ist diesen auch gemeinsam.

    Liebe Leute, wollt Ihr eine Zukunft, dann verabschiedet Euch bitte rasch von den Ausländerparteien die Grünen, NEOS und von der SPÖ Wien.

    Oder wollt Ihr vergewaltigt werden, niedergestochen, ausgeraubt, etc., man braucht ja nur die Meldungen aufmerksam (sprich auch hinterfragen) verfolgen. Dazu gäbe es einige Medien, wie www.andreas-unterberger.at oder www.unzensuriert.at usw.

    Zuletzt habt Ihr Rot-Grün gewählt, na, und jetzt habt Ihr Rot-Grün, ist doch alles 'paletti', oder ? Sagt einmal, wie wäre es denn mit Nachdenken, wohin das führen soll ? Höchste Unsicherheit, höchste Arbeitslosigkeit, höchste Stadtschulden, höchste Korruption, höchste Medienmanipulation und Verschweigensquote in den bestochenen und korrumpierten Medien, höchste Kriminalität, höchste Devastierung in der Stadt, höchste Sozialausgaben, Ausschluss der Wiener von der Demokratie, ... ... aber 'erfolgreiche' Verhinderung der Vernunft (der 'Rechten'), wobei man sagen muss, die FPÖ ist eine Partei der Mitte, sie ist die bessere sozialistische Partei und versammelt zufolge des Versagens der ÖVP auch eine hohe Zahl Bürgerlicher in ihren Reihen.

    Wie wär's, wenn Ihr Euch damit einmal auseinandersetzen würdet statt 'Nazi' zu krakeelen, statt 'Refugees Welcome' zu skandieren für Eure Mörder, statt Gutmensch zu spiele und der Ideologie zu dienen ?

  4. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 07:46

    Also ich kann mir das nur so vorstellen, dass in Wien alles erlaubt und gefördert wird, wo das Wort "Bildung" irgendwie vorkommt. Die Inhalte werden nicht geprüft, hat man ja bei den Kindergärten gesehen. Wenn man selber nicht viel Bildung hat, dann ist man halt schnell mit was zufrieden und so erscheinen mir die Wiener Sozialdemokraten. Vielleicht bin ich da etwas na sagen wir nicht vorurteilsfrei, aber man bekommt ja laufend Beispiele dafür.

  5. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 14:26

    Wo ist das Problem? Die Wiener haben soeben genau DAS mit ihrer Stimme bestätigt!
    So ein Hassreaktor der Arschhochbeter ist doch der Traum ihrer schlaflosen Nächte!

    Die täglichen Vergewaltigungen reichen ihnen nicht, denn die sieht ja Keiner! Sie brauchen mehr! Lustiges Kopfabschneiden und von Hausdächern werfen von "Ungläubigen" oder "Abweichlern" gefällt der Masse doch so richtig!

    Oder glaubt irgendwer hier, Soziverbrecher würden nicht auch - wie die Lemurier in den islamischen Ländern - derlei Szenen freudig mit dem Handy filmen und dabei "Allahu kackbar!" schreien? DAS ist der Kulminationspunkt ihrer Überzeugungen: Mord an Abweichlern, Willkür und Totalitäre Herrschaft einer Mordideologie im Umfeld einer "Gemeinschaft", einer "Klasse", die sie in der "Ummah" des Mohammedanismus zu erkennen glauben!

    DAS sind DEREN Verwandte im Geiste.
    Oder warum sonst als aus den niedrigsten Beweggründen ihrer abartigen Ideologie bereiten Sozis aller Schattierungen dem Mohammedanismus den Weg nach Europa?

    Sie glauben, mit Hilfe der fremden Truppen den kommenden Bürgerkrieg gewinnen zu können, nach welchem dann die "eurasisch-negroide Zukunftsrasse" die Völker durch die "Vielfalt der Persönlichkeiten" ersetzen soll und so den Weg für ewigen Frieden bereiten soll!

    Ein hehres Ziel, fürwahr.
    Sie werden scheitern.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 09:43

    Da in Sizilien die Geschäfte der Mafia maßiv durch Schatzsuchende gestört werden, haben die alteingesessenen Kriminellen den neuen Kriminellen den Krieg erklärt.
    Es ist unverständlich das eine verbrecherische Organisation wie die Mafia mit gutem Beispiel vorangehen muß.
    Wir nehmen lieber in Kauf das sich in Städten wie Wien Ausländerghettos bilden, und schauen diesem Treiben noch begeistert zu.
    Das sich selbst die Polizei in viele Ausländerghettos nicht mehr hineinwagt, ist nicht gerade ein gutes Beispiel an Integration.
    Es wäre reichlich an der Zeit die Wahrheit beim Namen zu nennen, und die Spreu vom Weizen trennt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorLeopold Franz
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. April 2016 10:15

    Ein weiteres Zeichen einer gescheiterten Stadt, das Chaos soll mit Subventionen nicht nur an die befreundeten Anarchisten usw sondern auch an offensichtlich kriminelle Islamisten verstärkt werden. Kann man diesen Irrsinn nach einer Wahl in einigen Jahren überhaupt noch in den Griff kriegen?
    Derzeit macht in der Verwaltung der Stadt mM hier jeder rotgrüne Verantwortliche was er will, der Slumlord ist mit der Dämonisierung Herrn Hofers noch einige Wochen ausgelastet.
    Nächste Woche werde ich eine Reise mit der U6 machen.


alle Kommentare

  1. heartofstone (kein Partner)
    25. April 2016 22:21

    Der sozialistische, durch und durch korrupte Hurensohn, Minister Ostermayer durfte jetzt über eine viertel Stunde seine Propaganda absondern ... SCHEISS ORF ... wir kennen eure Namen, wir wissen wo ihr wohnt, wir finden euch ...

    • Gennadi (kein Partner)
      26. April 2016 09:18

      Warum werden solche strafrechtlich relevanten Kommentare nicht administriert?

  2. heartofstone (kein Partner)
    25. April 2016 20:44

    Fesch jetzt zensuriert der AU wie jedes anderes faschistische Arschloch und der ORF. Passt ...

    • heartofstone (kein Partner)
      25. April 2016 22:48

      eigentlich wollte ich nur ein absolut manipulatives Bild der linksextremen ORFLöcher mit Kommentar verlinken ... schön mit Abstand h t t p ... 80% männliche mohammedanische Flüchtlinge und die Arschwarzen vom ORF zeigen ein Bild von lauter Kopftüchern mit einem Kind ... man erkennt die Absicht und ist verärgert ... Mohammedaner sollen nach Saudia Arabien oder sonst ein bekackteses islamische Drecksland "flüchten" ... wir brauchen die abgefuckten Mohammedaner nicht im Land ...

  3. Stelze ist was feines (kein Partner)
    25. April 2016 12:45

    Wann endlich werden alle diese zwielichtigen, abstoßenden, grenzkriminellen bis hochkriminellen Herrschaften entweder dorthin zurückgeschickt, von wo sie gekommen sind, oder nach einer fairen und korrekten Gerichtsverhandlung ins Gefängnis gesteckt (und gegebenenfalls dann zurückgeschickt)? Wie lange will unser hirnloser Dorftrottel noch Business as usual betreiben?

  4. Gennadi (kein Partner)
    25. April 2016 09:03

    Schlecht recherchiert, Herr A.U.

  5. Kyrios Doulos
    23. April 2016 22:11

    Das haben wir der "Haltung" Häupls und seines ISlam-Genossen Al Rawi (ist er ein verdeckter Muslimbrüder?) und deren "toleranten" Genossin Vassilakou zu danken.

    Und da mich solche Nachrichten pessimistisch stimmen, fürchte ich: Wir haben das auch der Bevölkerungsmehrheit zu danken, die heute dem ISlam gegenüber genauso taub und blind und instinkt- und gefühllos und vor allem feige ist wie gegenüber den Nazis vor 80 Jahren.

    Die Linken konzentrieren sich dermaßen auf die Fratze Hitlers, daß sie komplett übersehen, daß dieselbe Fratze heute im Gewande und unter dem Kopftuch des ISlam bereits in unseren Vorzimmern steht.

    Adolf Hitler ist die Ikone Häupls und der Linken Genossen und der Medien, allen voran des ORF. Wie unter Stalin unzählige gutgläubige Kommunisten in den Folterkellern und im GULAG gelandet sind, werden eines Tages vor allem die LinkINNEN unter Schleiern und Kopftüchern oder in Lagern oder unterm Schwert der Scharia (ver)enden. Aber nicht nur sie.

    Auf sie, die Ikone Hitler, starren die antiFASCHISTEN jeden Tag, wehklagen grinsend und politisches Kleingeld wechselnd. statt daß sie endlich, endlich den Kampf gegen den ISlamischen Faschismus beginnen.

    Wer zu diesem Kampf aufruft, läuft aber Gefahr, der Volksverhetzung bezichtigt und als politischer Häftling im Häfen zu landen. Im Namen Hitlers, so paradox das auch klingen mag.

    Ich wähle morgen Norbert Hofer, der als einziger (vielleicht auch Herr Lugner, um ihm nicht Unrecht zu tun) einen glasklaren Blick gegen den Faschismus hat, in welchem Gewande und unter welchem Kopftuch (Glawischnig: "Auch meine Großmutter hat Kopftuch getragen." Für wie dumm verkauft uns die den ISlam-Faschismus verharmlosende Volkserzieherin?) immer er daherkommt.

    Danke, Herr Unterberber für Ihren mutigen Dienst.

    • simplicissimus
      23. April 2016 22:13

      ************!

    • franz-josef
      23. April 2016 22:19

      Ob die LinkInnen ( Ihr vierter Absatz) diese Nachrichten auch lesen? Wie kann man diese mörderische, entmenschte Religion in unseren zivilisierten Staaten dermaßen Fuß fassen lassen?

      http://www.focus.de/politik/videos/is-hochburg-mossul-nordirak-is-richtet-250-maedchen-hin-weil-sie-nicht-sex-sklavinnen-sein-wollten_id_5458031.html

    • fewe (kein Partner)
      25. April 2016 08:58

      Zwei "antifaschistische" Gemeinsamkeiten mit Hitler gibt es wohl: Einerseits sind sie wie Hitler Linke und andererseits dem Islam zugetan. Hitler war wohl auch ein Antifaschist. SA einmal als Sturm-Abteilung und einmal als Sturm-Antifa, deren gewalttätige Handlungen vom Regime gestützt werden.

      Sie unterscheiden sich in der Hauptsache nur durch die Feindbilder, wobei hier allerdings die Juden - nun nicht subsummiert unter Kommunisten, sondern als Teil der autochthonen Bevölkerung - wieder dabei sein dürften.

      Man verfolgt zwar alle, die die rechte Hand für einen Augenblick in einer blöden Position oder "88" in der Autonummer haben, aber wenn moslemische Horden in Wien mit "Juden ins Gas" skandierend "demonstrieren" ist das kein Problem.

      Das Wahlergebnis von gestern zeigt jedenfalls, dass die Anzeichen diesmal - wenngleich sehr spät - erkannt werden.

    • Gennadi (kein Partner)
      25. April 2016 22:13

      Wieso verdeckt?
      Natürlich ist Al-Rawi ein Muslimbruder. Genau deshalb hatte er ja "fliehen" müssen.

  6. Undine
    23. April 2016 15:12

    Auch moslemische GRÜN-Politiker mit "Migrations-Hintergrund" sind in Wahrheit NICHT INTEGRIER-BEREIT / FÄHIG---das müßte doch den verstocktesten XENOPHILEN ordentlich zu denken geben:

    "Grün-Politiker verweigerte Frau Händedruck: Nach Kritik verließ er die Partei"

    https://www.unzensuriert.at/content/0020572-Gruen-Politiker-verweigerte-Frau-Haendedruck-Nach-Kritik-verliess-er-die-Partei?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  7. Undine
    23. April 2016 15:06

    Im allgemeinen halte ich ja nicht viel von WAHL-EMPFEHLUNGEN---man kennt ja z.B. die üblichen STAATSKÜNSTLER, die natürlich immer LINKE unterstützen, also Rot oder Grün. Oder die "EXPERTEN"---immer Linke. All diese Namen wirken auf mich immer, weil es ja reiner Automatismus ist bei dieser Schar (ich könnte sie blind herzählen!)---GEGENTEILIG.

    Und diesmal wagt es ein Prominenter, seine Bekanntheit für Norbert HOFER herzugeben:

    "All-Felix" Baumgartner gibt Wahlempfehlung für Norbert Hofer ab"

    Ein sehr Mutiger spricht sich offen für einen Mutigen aus, nämlich für einen FREIHEITLICHEN Kandidaten.

    https://www.unzensuriert.at/content/0020585-All-Felix-Baumgartner-gibt-Wahlempfehlung-fuer-Norbert-Hofer-ab?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    BRAVO, Felix BAUMGARTNER!***************************!

  8. brechstange
    23. April 2016 15:01

    Kürzlich kaufte ich am Gasometer in einem Blumengeschäft einen gebundenen Strauß. Bedient wurde ich von einem netten Migranten. Aus Zeitmangel habe ich den Strauß selbst gebunden, der hatte nämlich keine Ahnung von Blumenbinden.

  9. Sensenmann
    23. April 2016 14:26

    Wo ist das Problem? Die Wiener haben soeben genau DAS mit ihrer Stimme bestätigt!
    So ein Hassreaktor der Arschhochbeter ist doch der Traum ihrer schlaflosen Nächte!

    Die täglichen Vergewaltigungen reichen ihnen nicht, denn die sieht ja Keiner! Sie brauchen mehr! Lustiges Kopfabschneiden und von Hausdächern werfen von "Ungläubigen" oder "Abweichlern" gefällt der Masse doch so richtig!

    Oder glaubt irgendwer hier, Soziverbrecher würden nicht auch - wie die Lemurier in den islamischen Ländern - derlei Szenen freudig mit dem Handy filmen und dabei "Allahu kackbar!" schreien? DAS ist der Kulminationspunkt ihrer Überzeugungen: Mord an Abweichlern, Willkür und Totalitäre Herrschaft einer Mordideologie im Umfeld einer "Gemeinschaft", einer "Klasse", die sie in der "Ummah" des Mohammedanismus zu erkennen glauben!

    DAS sind DEREN Verwandte im Geiste.
    Oder warum sonst als aus den niedrigsten Beweggründen ihrer abartigen Ideologie bereiten Sozis aller Schattierungen dem Mohammedanismus den Weg nach Europa?

    Sie glauben, mit Hilfe der fremden Truppen den kommenden Bürgerkrieg gewinnen zu können, nach welchem dann die "eurasisch-negroide Zukunftsrasse" die Völker durch die "Vielfalt der Persönlichkeiten" ersetzen soll und so den Weg für ewigen Frieden bereiten soll!

    Ein hehres Ziel, fürwahr.
    Sie werden scheitern.

  10. Josef Maierhofer
    23. April 2016 11:32

    'Geschäftemacher' (Klartext Korruption), das können natürlich diese gefährlichen und fremden Organisationen und die Wiener Beamtenschaft offenbar auch.

    Realitätsverlust und Ideologiehörigkeit ist diesen auch gemeinsam.

    Liebe Leute, wollt Ihr eine Zukunft, dann verabschiedet Euch bitte rasch von den Ausländerparteien die Grünen, NEOS und von der SPÖ Wien.

    Oder wollt Ihr vergewaltigt werden, niedergestochen, ausgeraubt, etc., man braucht ja nur die Meldungen aufmerksam (sprich auch hinterfragen) verfolgen. Dazu gäbe es einige Medien, wie www.andreas-unterberger.at oder www.unzensuriert.at usw.

    Zuletzt habt Ihr Rot-Grün gewählt, na, und jetzt habt Ihr Rot-Grün, ist doch alles 'paletti', oder ? Sagt einmal, wie wäre es denn mit Nachdenken, wohin das führen soll ? Höchste Unsicherheit, höchste Arbeitslosigkeit, höchste Stadtschulden, höchste Korruption, höchste Medienmanipulation und Verschweigensquote in den bestochenen und korrumpierten Medien, höchste Kriminalität, höchste Devastierung in der Stadt, höchste Sozialausgaben, Ausschluss der Wiener von der Demokratie, ... ... aber 'erfolgreiche' Verhinderung der Vernunft (der 'Rechten'), wobei man sagen muss, die FPÖ ist eine Partei der Mitte, sie ist die bessere sozialistische Partei und versammelt zufolge des Versagens der ÖVP auch eine hohe Zahl Bürgerlicher in ihren Reihen.

    Wie wär's, wenn Ihr Euch damit einmal auseinandersetzen würdet statt 'Nazi' zu krakeelen, statt 'Refugees Welcome' zu skandieren für Eure Mörder, statt Gutmensch zu spiele und der Ideologie zu dienen ?

    • glockenblumen
      23. April 2016 12:45

      @ Josef Maierhofer

      für jedes Wort: Zustimmung, DANKE!!!***************************

    • Wertkonservativer
      23. April 2016 13:31

      Sie haben schon in manchem bis vielen recht, lieber @ Josef Maierhofer!

      Doch Ihre Definition der FPÖ in unserer Parteienlandschaft ist schon ein wenig kühn:

      ist sie nun in der Mitte, ist sie links (die bessere sozialistische Partei), oder ist sie nun Mitte/Rechts (wie die ÖVP bisher), oder ist sie einfach weiterhin Rechts bis Rechtsaußen, wie sie ja jahrzehntelang wahrnehmbar war und auch heute noch is(siehe Affinität zu LePen und den anderen europäischen Anti-EU-Krakeelern)?

      Nichts für ungut, lieber und werter Herr Maierhofer; auch die begeisterte Zustimmung der @Glockenblumen kann mir die Zweifel an Ihrer FPÖ-Zuordnung nicht nehmen!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Gerhard Michler

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • moderatus
      23. April 2016 14:02

      @Maierhofer
      ICH habe nicht Rot-Grün gewählt und daß die FPÖ die blauen Sozialisten sind war immer meine Rede. Also soll es mit anderen Sozialisten besser gehen?

    • simplicissimus
      23. April 2016 15:25

      Und welche Alternative sehen Sie, Moderatus?
      Oder sind Sie der Meinung alles wäre paletti?

    • moderatus
      23. April 2016 17:05

      @simplicissimus
      alles paletti? ganz und gar nicht! Aber eine relative Mehrheit der FPÖ würde auch nichts verändern, es sei denn, daß sich alle bürgerlichen Parteien zusammentun in einer Koalition und die Weichen stellen in Richtung Budgetkonsolidierung, Ankurbelung der Wirtschaft bei gleichzeitigem Zurückdrängen der Gewerkschaften, Privatisierungen, Reformen etc. wie es teilweise gut unter der Schüssel-Regierung gelungen ist.

    • Josef Maierhofer
      23. April 2016 20:03

      @ Wertkonservativer

      Ja, für die nach links abgetretene Partei ÖVP (SPÖVP) ist die FPÖ natürlich rechts, das verstehe ich, sind doch viele Positionen sehr bürgerlich und das beste ist der Einsatz für eine Stärkung der KMUs und der Einsatz für mehr direkte Demokratie nach dem Muster der Schweiz.

      @ Anti-EU Krakeeler, dazu gehöre ich selbst auch teilweise, denn alles, was man dort noch brauchen kann, ist für mich ganz allein der Handelsvertrag und sonst fast nichts mehr, es wurde alles vom Establishment verwüstet, vergewaltigt, ideologisiert, missbraucht, bis hin zum Ausschluss des Volkes.

      Oder wollen Sie gar behaupten, diese EU wäre so wie jetzt noch tragbar, verantwortbar ?

      Ja, die FPÖ ist eine sozialistische Partei, die Partei der Arbeiter, ja die FPÖ hat aber inzwischen auch enorm viele an der ÖVP verzweifelte Bürgerliche in ihren Reihen, ich selbst war noch nie Mitglied einer politischen Partei und glaube noch immer, das nicht mehr zu benötigen immerhin geht es auch bei mir Richtung 70 und bisher habe ich eine politische Partei nicht gebraucht im österreichischen Selbstbedienungssinn, also für mich. Logisch, Arbeiter stehen eher links, so sagt man, Bürgerliche eher in der Mitte, so sagt man, und 'Rechte' im Sinn von Nationalsozialisten der Prägung von vor 70 Jahren die sind schon ausgestorben oder haben ihre Gräber schon reserviert. Sogar 'Wiederbetätiger' hat es gegeben, etwa die Figur Küssel, aber solche werden von der FPÖ konsequent ausgeschlossen.

      Die Untätigkeit gegen kriminelle Invasoren, Dschihadisten, Islamisten, gegen die Aufhebung unserer Werte, wie Heimat, Tradition, Vaterland, etc. sind alles Dinge, die der ÖVP in ihrem nicht uneigennützigen 'Koalitionstaumel' entglitten sind in sich dort pervertiert haben. Die FPÖ hält sie noch hoch.

      Die Balkankonferenz und die Aktion von Frau Mikl-Leitner und Doskozil zum Balkanroutenthema, sind ungefähr auf der Linie der FPÖ, die die Grenzen, ähnlich Ungarn dichtmachen will, um die Grenzen kontrollierbar zu machen, wie seit Jahrzehnten gefordert und bisher von Rot-Schwarz stets abgelehnt.

      Ich weiß, Sie wollen schüren, Ängste schüren, 'Strache verhindern', 'Rechts verhindern' und übersehen dabei, dass das immer mehr Bürger so wollen und auch wählen und auch erkennen, wie es gemeint ist, denn direkte Demokratie, erlaubt dem Volk die Mitgestaltung, vor der in Österreich Rot-Schwarz eine Höllenangst hat, zu viele Leichen schlummern in den Kellern.

      Der Souverän ist das Volk und das sagt in Österreich allein die FPÖ, die ÖVP hat das schon seit dem Staatsvertrag nicht mehr gesagt.

      Ja, sogar die Nazikeule wird noch ausgegraben gegen völlig normale Menschen. Ich meine wohl, dass es schön langsam nötig wäre über alles, was wir 50 Jahre lang schlecht gemacht haben, nachzudenken und einer ÖVP und SPÖ eine Auszeit zu gönnen zur Sammlung und Erneuerung, denn die Selbstbedienergeneration hat abzutreten.

      So hat die Ausgrenzung der FPÖ auch ihre guten Seiten, nämlich die, dass sie weder was verbocken konnten, noch sich an Steuergeldern bedienen konnten. Tatsächlich kamen unter der glorreichen Zeit von Dr. Schüssel wohl sehr gute Gesetze zustande, aber auch eine Partie von FPÖ Selbstbedienern, wie Riess-Passer, Dr. Gorbach und sonst noch ein paar solche Leuchten, die, zum Unterschied von den Roten, die wesentlich mehr am Kerbholz haben, aber alle ihre Prozesse bekommen haben.

      Die haben sich nun gesammelt und ein Programm für Österreich erarbeitet, das von Präsidentschaftskandidat Ing. Norbert Hofer gestaltet wurde, dem ich für morgen alles Gute wünsche, denn er wäre der richtige Präsident zur richtigen Zeit für Österreich und ein großer Gewinn.

    • Bob
      23. April 2016 20:14

      Josef Maierhofer
      *********************************************************************

    • Josef Maierhofer
      23. April 2016 20:30

      @ moderatus

      Blaue Sozialisten sind die wirklichen Arbeiter, nicht die Selbstbediener, aber was ist anders, direkte Demokratie wird forciert, was ist noch anders, alle 'Kleinbürgerlichen', sprich KMUs, sonstige Selbstständige, also das Rückgrat Österreichs, die in der FPÖ derzeit versammelt, außer die in den rot-schwarzen Proporzsystemen versammelten oder organisierten Privilegienritter, die nicht unbedingt das Rückgrat Österreichs bilden durch Beiträge, sondern sehr oft durch Privilegien.

      Ist alles aus dem Versagen der SPÖ und dem Versagen der ÖVP entstanden, also sollte man nicht schimpfen darüber, sondern froh sein, dass in diesem neuen Rahmen eine Anpassung Neugestaltung und ein Beginn einer Erneuerung möglich scheint. Dazu müsste man sie aber auch wählen.

      Zu groß sind die Probleme, die zufolge der Irrwege der (hoffentlich) verflossenen 'Machthaberer' für Österreich entstanden sind, als dass man von einer guten Zukunft sprechen kann, es sind zunächst einmal die Fehler aufzuarbeiten und das dauert Generationen, egal mit welcher Partei an der Spitze der Regierung.

      Die Wahrheit wird auch nur von der FPÖ ausgesprochen, 'Hetzen' heißt das im Establishment. Aber die Wahrheit wird sich ihren Weg bahnen.

    • glockenblumen
      23. April 2016 20:35

      @ Josef Maierhofer

      und nochmal: DANKE für Ihre Worte, Sie sprechen mir aus der Seele! *************

    • simplicissimus
      23. April 2016 22:12

      Ja, moderatus, dann soll die vp das endlich tun.
      Und wenn und würde zählt nicht, ich kann nicht wissen, ob sich was mit FPÖ zum Besseren verändert und Sie können selbstverständlich das Gegenteil auch nicht WISSEN.

    • Josef Maierhofer
      23. April 2016 22:36

      @ simplicissimus

      Ja, genau, in die Zukunft konnte noch niemand blicken, aber einen Versuch ist es wohl wert, es ist sicher der letztmögliche Versuch vor dem endgültigen Untergang.

      Jedenfalls die Vergangenheit lehrt uns, dass das Bisherige der letzten etwa 40 Jahre falsch war und den Ruin gebracht hat, das ist Fakt.

      Verbesserung bringt es auf jeden Fall, denn auf dem Programm der FPÖ steht auch Sicherung der Pensionen durch Verwaltungsreform als Beispiel oder Sicherung des Sozialstaates durch Zuwanderungskontrolle oder Wiedererrichtung unseres erfolgreichen Schulsystems, etc. ....

      Das kann doch alles nicht schlecht sein, was meinen Sie ?

    • Shalom (kein Partner)
      25. April 2016 09:45

      Na bravo! Die Dr. Griss kommt nicht in die Stichwahl und der hintertulbinger ÖVP-"Wertkonservative" kann nun, wie angekündigt, den ultralinken Wolf im Schafspelz VdB wählen. Weil ihm dieser so sympathisch ist...
      Man sollte sich das Wr. Wahlergebnis ansehen. Lediglich die Bezirke 10-12 u. 21-23 hatten Ing. Hofer gewählt, alle anderen, auch die ehemals schwarzen Bezirke, VdB. Waren wohl viele alte ÖVPler darunter. Krämerseelen eben...

  11. franz-josef
    23. April 2016 10:33

    https://www.wa.de/lokales/boenen/ditib-gemeinde-feiert-geburtstag-propheten-mcg-aula-6321971.html

    DAS geht? (...nur in D??)
    Unser Weihnachtsfest hingegen nicht? Geburt Jesu Christi..... das durfte die Wiener Kindergärtnerin nicht erklären, schnell wurde sie gestanzt.

    Bild sehenswert! Auch die Kleinsten schon verhängt.
    Text aufschlußreich.

    Eigentlich handelt es sich nicht mehr um Steinchen, sondern um eine immer schneller und mächtiger rollende Steinlawine.

    • franz-josef
      23. April 2016 10:44

      Seit Freitag gehört die Landeshauptstadt Kiel zu den etwa 30 Orten in Deutschland, in denen der Muezzin zum Gebet ruft. Einen politisch brisanteren Termin für die Einweihung des neuen 24 Meter hohen Minaretts im Kieler Multi-Kulti-Stadtteil Gaarden hätte sich die Moscheegemeinde „Ulu Camii“ kaum aussuchen können…

      Sie gehört zum Ditib Moscheeverein, der der deutsche Ableger der staatlichen türkischen Religionsbehörde Dyanet ist – und damit unter dem direkten Einfluss von Präsident Erdogan steht. ..

      Verwirrung gab es bis zuletzt darüber, wie oft der auf 54 Dezibel begrenzte circa dreiminütige Sprechgesang ertönen wird, bei dem der Muezzin über acht Lautsprecher dem Stadtteil verkündet, „Allah ist der Größte“ und dass es keinen anderen Gott außer Allah gebe. Inzwischen steht fest, es wird nicht nur zum Freitagsgebet gerufen, sondern täglich zum Mittagsgebet…

      http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/brisante-einweihung-moscheegemeinde-eroeffnet-minarett-in-kiel-gaarden-id13333641.html

    • Undine
      23. April 2016 20:17

      @franz-josef

      Danke, daß Sie darauf aufmerksam machen! ***************+!

      Da alles, was in D "Mode" ist, mit etwas Verspätung bei uns ankommt, darf man sich auf allerlei Schlimmes gefaßt machen! Ich fand das Plärren des Muezzins in voller Lautstärke in der Türkei schon gräßlich, aber wenn das bei uns stattfinden sollte, wäre das für mich zum Verzweifeln. Ich hätte nie gedacht, daß die Islamisierung Europas so schnell und so "reibungslos" vonstatten gehen würde.

    • franz-josef
      23. April 2016 21:27

      Ichbin mir auch sicher, daß wir - wie immer mit etwas Verzögerung- deutsche Verhältnisse haben werden.Die schnellen Gesetzesänderungen (Flächenwidmung, Zugriffsrecht, Baugenehmigung, Hetzparagraph..) lassen vieles befürchten - Blick nach D zeigt, was auf uns zukommt.
      Auf unsere teils mindergebildeten und/oder völlig desinteressierten und unter Klubzwang stehenden Parlamentarier brauchen wir wohl nicht zu hoffen, die winken alles durch, - wir werden so wie die Deutschen belehrt werden, daß Integration stattfinden muß....blablabla.... wobei - wie man ganz klar bereits sieht- die Integration der künftigen Minderheiten (Deutschen, Schweden usf.) in die künftigen Mehrheiten (Muslime) ja schon wie geschmiert funktioniert.
      Jede Wette, daß das hier genauso verlaufen wird: wir werden klagen und schimpfen, und eigentlich nur die Hunde sein, welche kläffen - während die Karawane politisch gewollt unbeirrt weiterzieht (nämlich die Muslime, beklatscht von unseren Dodeln) und eines Tages vom Gejaule eines Muezzins aufgeweckt werden.
      (Weil´s mir grad wieder einfällt und ich es noch immer nicht weiß : wie beten eigentlich die Kopftuchfrauen? Auch mit dem Dings in der Höhe??? Aber offensichtlich nicht in der Moschee? Da sieht man nur Männer?)

  12. Leopold Franz
    23. April 2016 10:15

    Ein weiteres Zeichen einer gescheiterten Stadt, das Chaos soll mit Subventionen nicht nur an die befreundeten Anarchisten usw sondern auch an offensichtlich kriminelle Islamisten verstärkt werden. Kann man diesen Irrsinn nach einer Wahl in einigen Jahren überhaupt noch in den Griff kriegen?
    Derzeit macht in der Verwaltung der Stadt mM hier jeder rotgrüne Verantwortliche was er will, der Slumlord ist mit der Dämonisierung Herrn Hofers noch einige Wochen ausgelastet.
    Nächste Woche werde ich eine Reise mit der U6 machen.

    • Undine
      23. April 2016 10:21

      @Leopold Franz

      *******!

      Das wird eine "Abenteuer"-Reise werden mit reichlich negativen Erlebnissen mit unseren heiligen Kulturbereicherern werden! ;-)

    • franz-josef
      23. April 2016 10:35

      Leopold Franz - schlage vor, Sie melden sich hier ab, bevor Sie sich auf diese Reise machen, und falls Sie sich nicht eine halbe Stunde später zurückmelden, werden wir Sie suchen lassen!
      Pfefferspray nicht vergessen!

    • glockenblumen
      23. April 2016 10:51

      @ Leopold Franz

      Stimmt, Wien ist eine gefallene Stadt! Forciert wurden diese kriminellen Machenschaften durch die gewollte Blindheit und Untätigkeit des weinseligen Bgm und seinem geldverschwendenden, rotzgrünen, völlig unfähigen "Tschender"-geschwader. Kein Wunder daß in diesem verderbten Morast nur noch die korrupten, abartigen Auswüchse auf das Vortrefflichste gedeihen.
      Bin froh, dort nicht mehr leben zu müssen.

  13. Der Tetra
    23. April 2016 09:57

    Bevor die Stadt das zulässt, sollte sie ihr Versagen bei den Gasometer (und überall anders) eingestehen und die Teile als symbolischen Zeichen sprengen...

  14. Bob
    23. April 2016 09:43

    Da in Sizilien die Geschäfte der Mafia maßiv durch Schatzsuchende gestört werden, haben die alteingesessenen Kriminellen den neuen Kriminellen den Krieg erklärt.
    Es ist unverständlich das eine verbrecherische Organisation wie die Mafia mit gutem Beispiel vorangehen muß.
    Wir nehmen lieber in Kauf das sich in Städten wie Wien Ausländerghettos bilden, und schauen diesem Treiben noch begeistert zu.
    Das sich selbst die Polizei in viele Ausländerghettos nicht mehr hineinwagt, ist nicht gerade ein gutes Beispiel an Integration.
    Es wäre reichlich an der Zeit die Wahrheit beim Namen zu nennen, und die Spreu vom Weizen trennt.

    • fewe (kein Partner)
      25. April 2016 07:55

      Die Cosa Nostra ist eine katholische NGO, von der die Bevölkerung immerhin eher Unterstützung zu erwarten hat als von der Caritas - und selbstverständlich der italienischen Regierung.

      In Wien haben SPÖ und Grüne schon erfolgreich das Wahlvolk getauscht, wie man auch gestern am Wahlergebnis gesehen hatte. Etwa 500.000 harren noch der flotten Einbürgerung durch Sultan Häupl-Süleyman.

      Wien ist der "Goldene Apfel". Etliche türkische Lokale in Wien sind so benannt.

      Ob die Großzügigkeit der Gemeinde Wien auf einen Einsatzbefehl des Wiener Sultans zurückgeht oder einzelne Beamte bestochen sind, wird sich hoffentlich ermitteln lassen. Sofern man das ermitteln will. Ich erwarte das derzeit nicht. Im Friedensprojekt EU wird territorialen Ansprüchen wohl widerstandslos nachgekommen. Sowohl bei offenen Grenzen als auch bei Zuteilen von Geldern und Versorgung jener, die keine Lust zum Arbeiten haben.

  15. franz-josef
    23. April 2016 09:43

    Zu den im Text erwähnten Drogen-und Homoparties - klingt nach Crystal Meth, das bei solchen Parties auch wegen notwendiger Schmerzunterdrückung angewendet wird (und im Drogenrausch und Schmerzunempfiindlichkeit kommt es dann zu Darmhautperforationen und schweren Bauchraumverletzungen, war im Zshg mit der Beck-Affäre in D kürzlich zu lesen, aber ist auch von hiesigen Medizinern zu vernehmen)

    Müßte da nicht die von mir hochgeachtete Frau Heinisch-H. tätig werden und prüfen, um welche Bildung und um genau welche Kinder und Jugendliche es dabei gehen soll?
    Wer kontrolliert, was dort geschieht, wer genehmigt eine derartige weitere Zementierung der sich ausbreitenden islamischen Parallelgesellschaft, wer bezahlt dieses Projekt?? Unter welchem "Schleier" wird das wieder zur Subventionierung durch den Steuerzahler eingereicht?
    Und wird dann die Frau Frauenberger oder Wehsely oder.....wer auch immer von diesen Unwissenden behaupten, daß es in Wien doch gar kein islamisches Bildungsinstitut geben könne?

    -grantel-

    • glockenblumen
      23. April 2016 11:03

      @ franz-josef

      Es gab mal einen Film in dem der Ausspruch "Der Dümmste, in dieser ohnehin mit Dummköpfen gesegneten Klasse" vorkam.
      In der Wiener Stadtpolitik und in einigen Ministerien kommen nur erstere vor....

      Von der Beck-Affäre hört und liest man nichts mehr, handelt es sich dabei doch um einen Grünen, da schweigt sich die Journaille aus.

  16. Riese35
    23. April 2016 09:40

    OT: Vergewaltigung am Praterstern

    "Eine 21 jährige Studentin ist kurz nach Mitternacht am Praterstern vergewaltigt worden. Die drei mutmasslichen Täter wurden festgenommen. Es handelt sich um afghanische Asylwerber zwischen 16 und 17 Jahren."

    http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/12509213
    http://apasfpd.apa.at/cms-worldwide/online/634bee3f1f6f946dc43afe4f02e04334/1461387827/2016-04-22_1900_tl_21_WIEN-HEUTE_Vergewaltigung-am-Pr__12509213__o__0001894781__s12516197___rn_WHiRes_19003823P_19020000P_Q4A.mp4
    http://apasfpd.apa.at/cms-worldwide/online/e68c8ee041121a53ab2e8c0a74118c32/1461387827/2016-04-22_1900_tl_21_WIEN-HEUTE_Studiogespraech__12509213__o__0001894782__s12516206___ch_WHiRes_19020000P_19050800P_Q4A.mp4

    Diese Meldung ist offenbar nur auf "Wien heute" gebracht worden. Auf "http://www.orf.at " ist offenbar die Meldung "Katzencafe in Tokio wegen mangelnder Hygiene gesperrt" wichtiger.

    Ich verstehe aber auch nicht die Aussagen der Polizei: Bei einem derartigen Aufgebot an Polizei, Überwachungscameras und heutiger Technologie, Bewegungsmuster und natürliche Sprache wie z.B. Hilfeschreie automatisch zu verarbeiten und auszuwerten, ist es mir unerklärllich, daß nicht sofort Alarm geschlagen wurde, als 3 afghanische Männer das Damen-WC betreten haben.

    Danken können wir diesen Kriminalitätsschub insbesondere auch dem ÖVP-Justizminister, der sich um einen durchgängigen Täterschutz bemüht. Ich werde das am Sonntag der ÖVP danken, indem ich jedenfalls nicht Khol wähle. Es muß jedem Wähler klar sein, daß solche Zustände durch eine Stimme für jemanden aus dem ÖVP-Umfeld nur noch gefördert werden.

    • moderatus
      23. April 2016 10:59

      Mein Favorit für diese Wahl ist Prof. Dr. Andreas Khol, weil er fachlich (Rechtsexperte, Fremdsprachen) der geeignetste für dieses Amt ist, basta. Weiters ist dabei meine Überlegung, wenn Khol viel schlechter abschneidet als Hundsdorfer, wird es die ÖVP noch weniger wagen, die Koalition aufzukündigen, was ja der Wunsch vieler Blogger hier wäre. Im zweiten Durchgang (Stichwahl) würde ich keinesfalls VdB wählen, sondern Hofer oder Griss.

  17. Bob
    23. April 2016 09:06

    Warum heißen diese Gebäude noch Gasometer? Haben die noch einen Gasanschluß?

  18. Ingrid Bittner
    23. April 2016 08:31

    Und damit der Nachwuchs für derartige "Bildungseinrichtungen" ja nicht ausgeht:

    Afghanisches Paar kassiert 5682 € für Großfamilie: Zehntes Kind soll mit künstlicher Befruchtung erzwungen werden

    Wissenschaft3000 ~ science3000

    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/04/21/afghanisches-paar-kassiert-5682-e-fuer-grossfamilie-zehntes-kind-soll-mit-kuenstlicher-befruchtung-erzwungen-werden/

    • franz-josef
      23. April 2016 20:16

      Eine Ehefrau - neun kleine Afghanen.

      Wir sollten das lieber so sehen: NUR EINE Ehefrau.

      Könnte schlimmer - für uns Steuerzahler - sein:
      Wer weiß, wie viele Nebenfrauen als "Alleinerzieherinnen", aber nach der Scharia allahgefällig mit dem lendengewaltigen Afghanen verheiratet, ebenso fruchtbar sind und von uns alimentiert werden.

  19. dssm
    23. April 2016 08:24

    Ich bin froh nicht in Wien wohnen zu müssen, das wird ganz furchtbar schief gehen. Ich bin jedenfalls schon auf die nächsten Verhandlungen zum Finanzausgleich gespannt ...

    • El Capitan
      23. April 2016 08:37

      Immer wenn ich nach Wien komme und die vielen vermummten Gespenster sehe (Burkas) bekomme ich eine Gänsehaut.

    • franz-josef
      23. April 2016 09:46

      Auch im uns benachbarten etwas größeren Ort wedeln die Tücher immer zahlreicher.

  20. Ingrid Bittner
    23. April 2016 07:46

    Also ich kann mir das nur so vorstellen, dass in Wien alles erlaubt und gefördert wird, wo das Wort "Bildung" irgendwie vorkommt. Die Inhalte werden nicht geprüft, hat man ja bei den Kindergärten gesehen. Wenn man selber nicht viel Bildung hat, dann ist man halt schnell mit was zufrieden und so erscheinen mir die Wiener Sozialdemokraten. Vielleicht bin ich da etwas na sagen wir nicht vorurteilsfrei, aber man bekommt ja laufend Beispiele dafür.

    • El Capitan
      23. April 2016 07:58

      Ihre Meinung ist kein Vorurteil.
      Ich gehe einen Schritt weiter.

      So wie Joschka Fischer einst meinte, man müsse die deutsche Bevölkerung durch Migration "ausdünnen", genauso glauben die Wiener Prollroten, man müsse die vermeintlich elitäre Bildung der Gymnasiums- und BHS-Bürger durch eingewanderte Steinzeit- Rückbildung ausdünnen.

    • dssm
      23. April 2016 08:21

      Es sei auf Röptke verwiesen. Der hat schon in den 50ern über eine internationale 'Elite' berichtet, welche eine einheitliche 'braune' Rasse schaffen wollten. Diese Leute gibt es immer noch, nur gibt es in Wien inzwischen sichtbare Erfolge, ebenso wie in Brüssel, Paris oder Marseille.

    • Brockhaus
      23. April 2016 08:21

      @ Ingrid Bittner

      Da haben Sie völlig recht. Deshalb wird alles gefördert, was sich die Rot-Grünen in Wien, oder kurz gesagt die Linxlinken einbilden.

      Denn Einbildung ist auch eine Bildung

    • franz-josef
      23. April 2016 10:16

      Daß mehrere "Visionäre" das gleiche Projekt, die Umfärbung und Verblödung der weißen Europäer, beschreiben, muß nicht heißen, daß es dieses Projekt auch wirklich gibt, denke ich in optimistischeren Momenten.

      Wenn ich mir aber dann die Abläufe - unfaßbare , willkürlich zum Dogma erhobene Versexualisierung der Kinder ab Geburt und staatliche Verordnung dieser Ungeheuerlichkeit sowie einsetzende Masseneinwanderung dunkelhäutiger Migranten, alles bei gleichzeitiger gewaltiger medialer Manipulation sowie Rechtebeschneidung der Autochthonen, weiters das gleichzeitig seit wenigen Jahren stattfindende wahnwitzige Verschuldungssystem der Staaten - überlege, dann komme ich um die Erwägung solcher Verschwörung nicht herum. Nur wenn man diesen ungeheuerlichen Gedanken akzeptiert, paßt alles zusammen, was sonst sinnloses Stückwerk bleibt.

      Nicht nur die Kontrolle über die Währung und eine grenzdebile braunhäutige Masse, sondern auch eine triebgesteuerte haltlose Jugend ist gewünscht, war i.d.letzten Jahren des öfteren zu vernehmen und zu lesen.

      Also läuft eigentlich alles nach Plan - so es einen gibt und nicht alles zufällige Abfolge ist.
      Ich persönlich glaube inzwischen durchaus, daß dieses betrügerische kranke Gesindel - ich weigere mich, dieses "Elite" zu nennen, sich on top of the world schon einen weichen Polster einrichtet und zufrieden den Verlauf betrachtet.

      Die Akzeptanz dieser "Verschwörungstheorie" (das Wort ist übrigens auch erst i.d.letzten Jahren wegen seiner Nützlichkeit in ständigem Gebrauch) führt allerdings auch zu der Überlegung, wie es denn sein kann, daß eine Handvoll entmenschter Skrupelloser die Weltbevölkerung ins Elend schicken kann, ohne daß diese gewaltige Mehrheit das giftige Gewächs samt den Wurzeln in die Hölle befördert?

      Wir wissen, lesen, hören und sehen, was da vorgeht - und wir mutmaßen,zweifeln, verzweifeln, hoffen, glauben, verwerfen, warten....
      und inzwischen verändert sich rund um uns m.E. IRREVERSIBEL unser Lebensraum.

  21. El Capitan
    23. April 2016 07:26

    Islamismus und Bildung sind Widersprüche in sich. Es handelt sich um den gleichen Widerspruch wie Sozialismus und Bildung.

    Im braunen Nationalsozialismus wurde eine (frei erfundene) Rassenelehre in den Schulen doziert, im roten Internationalsozialismus wurde gegen die moderne Biologie gewettert (Stichwort Lysenkoismus) und im aktuellen Grün-Schwulismus wird die transsexuelle, wahlgeschlechtliche Patchwork -Krüppelfamilie propagiert.

    Getoppt wird das nur noch durch die Moslems, die von Chromosomen, Transistoren, Vektoren und Nukliden nichts wissen wollen. Bei ihnen hat alles Allah gemacht. Der Dieselmotor und das Mobiltelefon funktionieren nicht nach technischen Plänen sondern weil Allah es so will und erlaubt.

    Ich entschuldige mich nicht für diese Überzeichnung, denn sie trifft zu.

    Unsere Willkommens-Sozialisten sind genauso. Bildungs- und wissenschaftsfeindlich bis ins Mark. Jetzt soll also diese "Bildung" systematisch gefördert werden.

    So wie die roten Internationalsozialisten ständig die Nazikeule schwingen, sollten wir Bildungsbürger die Versteinzeitungskeule schwingen, wenn von roter oder islamischer "Bildung" die Rede ist.

    Das ist nicht ganz unser Stil, aber wir müssen diese Höhlenmenschen im Geiste mit ihren eigenen Waffen schlagen.

    "Linksintellektueller". Dass ich nicht lache!

    • simplicissimus
      23. April 2016 07:45

      Versteinzeitungskeule gegen die einen, Stalinismuskeule gegen die anderen.
      Sie habens nicht besser verdient.

    • blem-blem
      23. April 2016 22:30

      Es heißt Lyssenkoismus. Und es gibt auch hierbei ein Körnchen Wahrheit, nachzuschlagen unter Epigenetik.

      Und die gesellschaftliche Dynamik rund um den sowjetischen Lyssenko-Kult gemahnt frappant an den politischen Flankenschutz für Treibhaustheoretiker.

    • blem-blem
      23. April 2016 23:32

      Rassenpolitik lässt sich übrigens auch mit Hilfe gemeinhin (und zwanglos) anerkannter Vererbungslehren betreiben.

      Für eine faschistoide Unterwerfung des Individuums unter das Staatsganze langt die Heranziehung der (anerkannten) Eugenik: Man braucht dazu nur eine Verbotspolitik gegenüber jeden ungesunden Genuss zwecks Vermeidung potentieller Erbgutschädigungen betreiben.

  22. simplicissimus
    23. April 2016 06:20

    VdB oder Griss wählen, Toleranz und Menschlichkeit üben, wie Häupl "nie wieder" brüllen und der Gefahr von rechts Widerstand leisten!

    Man entschuldige meinen Grant am frühen Morgen.

    Ah ja, fast übersehen, die erweiterungsfreudige EU bejubeln!

    Wenn die Türkei endlich zur EU kommt, wird/werden

    - der Immigrationszustrom schlagartig versiegen
    - sich der Islamismus in eine tolerante, feministische, antiheteronormative und antifaschistische Bewegung verwandeln
    - brave muslimische Arbeiter, Fachkräfte, Doktoren, Techniker usw die Arbeit für unsere brabbelnde überalterte Gesellschaft übernehmen, die Wirtschaft aufblühen lassen, Steuern zahlen und Pensionen für Frau und Herrn kinderlos zahlen

    Kindergarten, Gasometer?
    Haltung, Weltoffenheit ist die Devise!

    • franz-josef
      23. April 2016 09:26

      das halbe * ist irgendwie passiert. Eigentlich wollte ich meinen Grant zu Ihrem addieren und volle Zustimmung signalisieren.

    • simplicissimus
      23. April 2016 09:50

      Ist mir auch einmal passiert, kein Problem, danke.

    • franz-josef
      23. April 2016 10:51

      Aktuelle Meldung aus Journalistenwatch.de:

      Deutschland

      …Tatsächlich wurden am Jahresende 2015 genau 1.091.894 Asylsuchende mit der vom BAMF zur Verteilung der Asylsuchenden verwendeten Software EASY erfasst.

      CDU-Innenexperte Armin Schuster sagte im Zusammenhang mit der 2016 beabsichtigten Einschränkung des Familiennachzuges von Asylbewerbern: „Ich kenne keinen Amtsleiter einer Ausländerbehörde, der nicht sagt, wir müssten ...

      .... statt mit einer... mit drei Millionen Flüchtlingen rechnen."

      http://www.fluechtlingskrise.info/fluechtlinge/sachsen-anhalt/naumburg.php

      (Anm. von mir: und die nicht zählbaren Untergetauchten....)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung