Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Was die Österreicher denken und was die Regierung ignoriert

67 Prozent der Österreicher sind für einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge. Ob die der Justizminister alle wegen Verhetzung einsperren lassen kann?

Was an der neuen Imas-Umfrage noch krasser ist: Lediglich 22 Prozent sprechen sich gegen einen Aufnahmestopp aus. Der Rest ist unzufrieden.

Aber die Medien werden wohl auch weiterhin voll Ekstase das Hohelied einer sogenannten „Zivilgesellschaft“ verbreiten, also jener kleinen Minderheit, die durch eine völlig verfehlte „Willkommenspolitik“ das Schlamassel mitangerichtet hat. Und sie werden so tun, als ob dieses Grüppchen für die große Mehrheit der Österreicher stünde. Bezeichnend ist jedenfalls auch, dass die sonst so umfragefreudigen Zeitungen nie ähnliche Umfragen durchgeführt – oder veröffentlicht haben. Man will sich wohl die eigenen Vorurteile nicht durch Fakten kaputt machen lassen.

Irgendwie wundert es da ja fast, dass die beiden einst bei über 90 Prozent gelegenen Regierungsparteien bei Umfragen noch immer 40 Prozent der Stimmen erreichen. Dabei wird ihre Politik in der seit Monaten wichtigsten Frage des Landes nicht einmal von 30 Prozent der Österreicher unterstützt. Lediglich die Minister Kurz und (zum Teil) Mikl-Leitner sowie die burgenländische SPÖ haben erkannt, dass es ziemlich selbstmörderisch – oder grenzintelligent – ist, wenn man ständig so massiv Politik gegen die Mehrheit der Wähler macht (oder wenn man wie der ÖVP-Obmann naiv das zentrale Problem der Nation gänzlich vermeiden zu können glaubt).

Ich kann ja nicht glauben, dass die Parteien nicht selbst längst Umfragen gemacht haben, die genau dasselbe Bild zeigen. Und dass es erst eines Alleingangs des tapferen Imas-Instituts bedurft hat, damit die Einstellung der Österreicher auch in den Parteisekretariaten bekannt wird.

PS: Aber vielleicht klammern sich die Regierungsparteien daran, dass die Umfrage noch vor den Pariser Anschlägen gemacht worden ist. Und dass die Österreicher seither zweifellos begeisterte Anhänger dieser Völkerwanderung geworden sind...

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Erich Bauer

    Das Gesetz von Jante (dän./norw.: Janteloven, schwed.: Jantelagen) ist ein stehender Begriff, der auf Aksel Sandemoses (1899–1965) Roman Ein Flüchtling kreuzt seine Spur (En flyktning krysser sitt spor, 1933) zurückgeht. Darin beschreibt Sandemose das kleingeistige Milieu einer dänischen Kleinstadt namens Jante und den Anpassungsdruck, welchen Familie und soziales Umfeld auf den heranreifenden Jungen Espen Arnakke ausüben.

    Dies ist das Gesetz von Jante (= Rot/Grün-Sozenterror Dekalog):

    Du sollst nicht glauben, dass du etwas Besonderes bist.
    Du sollst nicht glauben, dass du uns ebenbürtig bist.
    Du sollst nicht glauben, dass du klüger bist als wir.
    Du sollst dir nicht einbilden, dass du besser bist als wir.
    Du sollst nicht glauben, dass du mehr weißt als wir.
    Du sollst nicht glauben, dass du mehr wert bist als wir.
    Du sollst nicht glauben, dass du zu etwas taugst.
    Du sollst nicht über uns lachen.
    Du sollst nicht glauben, dass sich irgendjemand um dich kümmert.
    Du sollst nicht glauben, dass du uns etwas beibringen kannst.

    Gültig nur für alle freien „Radikalen“, die dem System antagonistisch gegenüberstehen…



    • Gutmensch der andere (kein Partner)

      Unser Trottelverein hat sichtlich diesen Gesetzescanon bereits völlig verinnerlicht. Wahrscheinlich wollen sie ihn als Einfachgesetz (de blauen Rechtsextemistna tuan scho wida ned mit, wenns so richti Antifa wird) zur Norm erheben. Es fehlt nur noch, dass sie ihn (auf Steuerkosten) im Standard, in heute, in Österreich, in den Bezirksblättern, in der Presse und in jedem anderen Scheissblatt immer und immer wieder annoncieren und im ORF hinausblasen. Aber: alle Lügen haben kurze Beine, ihr werdet schon sehen!

  2. Sesselklebende Idioten! (kein Partner)

    Die genannten Zahlen sprechen für sich. 67% wollen endlich einen Kurswechsel hin zu einem totalen Aufnahmestop für Zuwanderer, während nur mickrige 22% immer noch mehr Zuwanderer aufnehmen wollen (auf Kosten der anderen natürlich, wie immer bei den Gutmenschen).

    Man muss als Politiker ein richtiger, ein waschechter und unverbesserlicher Trottel sein, wenn man das nicht versteht.

    Oder von der Angst getrieben, dass die nächsten Wahlen aber sowas von einem Desaster für alle sogenannten Gutmenschenpolitiker bringen werden, dass man lieber bis zum letzten Moment die Ohren steif hält und sich am Sessel festkrallt. Genau so ein Bild bietet sich derzeit. Sesselklebende Idioten.



    • McErdal (kein Partner)

      Man muss als Politiker ein richtiger, ein waschechter und unverbesserlicher Trottel sein, wenn man das nicht versteht.@ Ganz schwerer Irrtum !!! Die Wähler dieser Politiker müssen waschechte und unverbesserliche Trottel sein - so wird ein Schuh' daraus............Wie kann man immer wieder Politiker wählen, die gegen das Volk sind???? Zeugt ja nicht gerade von Verstand - selbige scheißen sich in die Hose vor Lachen.........

    • Sesselklebende Idioten! (kein Partner)

      Leider muss ich Ihnen rechtgeben. Die wahren waschechten Trotteln sind jene Mitbürger, die diese unglaubliche Trottelpartie (allen voran mit dem Leader der Koalition der Willigen - dem Taxler also, der nichts gelernt hat und den niemand !!!!! zu irgendwas autorisiert hat) gewählt hat! Was aber die Schuld der Wähler etwas vermindert: die zu nichts autorisierten haben- ohne uns, den Souverän zu fragen - DIE LEGISLATURPERIODE AUF UNGLAUBLICHE FUENF JAHRE VERLÄNGERT und das mit irgendwelchen Taschenspielertricks "gerechtfertigt" (dass ich nicht wiehere!). Lieber heute als morgen würde ich die Kerle aus dem Amt wählen!

  3. Benjamin Heinrich (kein Partner)

    Off-Topic: Ad Salzburger TS-Abtrünnige:
    http://www.salzburg.com/nachrichten/mobil/sn/artikel/salzburger-regierung-wirft-robin-hood-helmut-naderer-raus-177010/
    Gestern noch hatte ich gemeint in der Politik gäbe es ein “Nachbaur“-Syndrom, weil plötzlich Abgeordnete Parteien wie das TS oder Grüne Richtung Regierende verlassen oder es zumindrst probiere. Nach diesem Artikel muss ich schaden dievBezeichnung stellt eine Bekeidigung für die arbeitssame Neo-Volkspartei Abgeordnete da. Folgender Begriffe am Beispiel Salzburg taugen eher VP-Hureriche mit politischen Regierungs-Wahn (nicht mit Rinderwahn zu verwechseln). Was Frankreich angeht: Auch in Wien hat eine Einheitsfront mit schwarzen umd grünen die rot deckten gerademal 40% zusamnengekratzt. 46 Oppositionspolitiker gabs (ohne Allwinregierung in rot) in Wien sehr selten!



  4. daLUPO (kein Partner)

    Bei den Sozi ist "denken" nicht erlaubt,

    außer man wird von den Genossen gesondert aufgefordert zum Denken (denk mit, denk nach, sei nicht blöd, ...).

    Ansonst werden die neuen Gedanken täglich per ORF und Krone geliefert. Dann ist man als Genossen angehalten den Blödsinn lautstark nachzuplappern.



  5. Tik Tak (kein Partner)

    Die Kluft zwischen den Handlungen bzw. der Nichthandlung der Regierung und den Wünschen der Wähler bzw. den Notwendigkeiten des Staatswesens war in der 2. Republik noch nie so groß wie heute.

    Und dennoch werden die Deppen immer wieder gewählt, also können sie bis zu den nächsten Wahlen schalten und walten.

    Allein die Nebenabsprache zur de facto Haftungsübernahmen des Bundes für die Schulden und Haftungen Kärntens ist ein gutes Beispiel.
    Da geht es noch nicht einmal um simple Wählerwünsche, da geht es nur um den Staat und sein Schulden.
    Von der illegalen Immigration oder den Schulformen ist da noch nicht die Rede.



  6. Tegernseer

    Hervorragender Artikel und unverständlich warum noch immer soviele Österreicher auf die Propaganda der Regierungsparteien reinfallen: die einen sorgen sich lediglich um ihre Pension (und hinter ihnen die Sintflut), die anderen sind dankbar für die ewige Mindestsicherung (und begreifen einfach nicht, dass diese bei weiteren Zuzügen dieser ungebildeten Menschen am meisten gefährdet sind); wiederum andere haben ihre Stellung, Wohnung etc. ja der Partei zu verdanken (insbesondere die ORF Mitarbeiter sind dafür ewig dankbar).

    Gerne möchte ich noch eine (nicht ganz ernst) gemeinte Schätzung anstellen: Syrien hat ungefähr 22 Millionen Einwohner, davon 11 Millionen Frauen. Die verbliebenen 11 Millionen Männer möchte ich in 4 Lebensalterkohorten einteilen: 0-16, 16-32, 32-48, Rest. Es sind ja bekanntermaßen Männer aus der Kohorte der 16 bis 32 jährigen die empfänglich für einen Krieg sind und etwa 1/3 der dritten Kohorte (32 bis 48), also insgesamt (bei unterstellter Gleichverteilung) gut 3 Millionen Männer. Nachdem nach Europa im letzten Jahr ungefähr 1 Millionen syrischer Männer genau aus dieser Kohorte gekommen sind und der Zuzug weiterhin so andauert, dürfte Syrien bald keine Kämpfer mehr haben, die einen Krieg führen können und der Krieg wäre augenblicklich beendet. Ich vermute, diese Vision hat auch Frau Merkel in ihrem Kopf.



    • heartofstone (kein Partner)

      Bis der erste europäische Soldat der für die syrischen Schwuchteln in den Krieg ziehen soll, seine Waffe und viel Munition nimmt und in einem Flüchtlingslager unter genau diesen aufräumt ... zu verlieren hat er nicht mehr viel ... und wenn er gut ausgebildet ist, kommt er bei der heutigen Polizei sogar noch davon ... und morgen machen es im zwei Kameraden nach ... übermorgen vier ... nach spätestens einer Woche rennen die "armen verfolgten Mohammedaner" wie vom wilden Schwein gebissen heim ...

    • heartofstone (kein Partner)

      mohammedanischen syrischen Schwuchteln ... es ihm zwei Kameraden nach ...

  7. Staatsterror (kein Partner)

    Die Regierungen Europas terrorisieren die Bürger und behandeln sie wie Terroristen. Aber die Regierungen sind es, die den Import illegaler IS-Terroristen zur Tötung der Europäer sicherstellen.



  8. F.V. (kein Partner)
    • F.V. (kein Partner)

      Unfaßbar: Merkel stoppte Grenzschließung

      Es fällt schwer, angesichts der Bilder des kollektiven Wahnsinns ruhig zu blei-ben. „Bild“-Informationen zufolge habe die Bundesregierung bereits im Sep-tember erwogen, Teile der Grenze zu schließen.

      In der Nacht des 13. September habe ein 30-seitiger Einsatzbefehl für 21 Hun-dertschaften der Bundespolizei in Kraft treten sollen, in dem es hieß:
      „Nichteingereiste Drittstaatsangehörige sind zurückzuweisen, auch im Falle eines Asylgesuchs.“

      Merkel habe dieses Vorgehen erst in letzter Minute in einem Telefonat mit Innenminister de Maizière gestoppt. (Da ein Beschluß der Bundesregierung vorlag, muß eine Weisung an die Bundeskanzlerin erfolgt sein. Erdogan, aus dessen Flüchtlingslagern die Massen zunächst kamen, wird es sicher nicht gewesen sein, zumal die Griechen kurz zu-vor den Schutz ihrer Außengrenzen aufgegeben hatten und unsere Bundesmarine sich vor der libyschen Küste als Hilfsschleuser zu betätigen begann. Alles sehr merkwürdig, oder anders formuliert: Der Dritte Weltkrieg hat am 11.09.01 begonnen, nur wir/ich habe(n) es nicht er-kannt .... (Quelle: Focus Online)

      Was soll man dazu noch sagen ? Es ist alles so offensichtlich, welches Desaster Ange-la Merkel in diesem Land angerichtet hat bzw. noch anrichten wird. Die Bürger sind heute Augenzeugen, wie der Staatsapparat erneut von einer Clique von Hasar-deuren gekapert, für volksfeindliche Ziele gefügig gemacht und darauf einge-nordet wurde, er nunmehr als Werkzeug und Instrument eingesetzt wird, eine verantwortungslose, bösartige Politik, sofern die Verwendung dieses Begriffs hier überhaupt noch zulässig und angemessen ist, gegen die Interessen und das Wohl des deutschen Volkes durchzusetzen.

      Der Staatskörper samt seinem „Beamten“-Heer als – man muss es sagen und darf es, in Anbetracht der Lage, sagen dürfen – Geißel, als „Feind“, des Staatsvolkes. Und das jetzt zum wiederholten Male innerhalb der letzten 100 Jahre. Immer und immer wieder dieser „Staat“, der sich infiltrieren und als Werkzeug volksfremder Interessen benutzen läßt.

      Wurden die Deutschen jemals so verraten ? Vor so einem Scherbenhaufen standen die Deutschen noch nie in ihrer Geschichte ? Vor dem Hintergrund lautet die Frage, ob die Menschen in Deutschland irgendwann doch noch lernen ?

      Quelle: netzplanet

    • Tik Tak (kein Partner)

      Na ja.

      Es gibt keinen deutschen Regierungsbeschluß für die Grenzschließung.
      Die sind einsehbar und da findet sich einfach nichts.
      Das ist also eine Ente.

      Schengen für ein Land auszusetzen ist möglich, bedarf aber eines Mechanismus zu dem wiederum ein Regierungsbeschluß, eine entsprechende Begründung und eine entsprechende Ankündigung notwendig sind.
      Das existiert in diesem Fall auch nicht, wäre aber gesetzlich vorgeschrieben.

      Merkel kann rein rechtlich gar nichts verhindert haben, sie kann sich nur an Gesetze halten.
      Deutschland hat übrigens am 13. September 2015 im Einklang mit dem Schengen Kodex 2013 Grenzkontrollen eingeführt.
      Ganz im Rahmen der Bestimmungen.

      Es ist bekannt und dokumentiert, daß die deutsche Regierung an einem Notfallplan zur Eindämmung arbeitet, der soll aber frühestens 2016 fertig sein.

      Also ist auch diese Meldung nicht mehr als eine Ente, bestenfalls Wunschdenken.

      "Bild" hat zwar sehr oft, sehr gute Kontakte zur deutschen Regierung aber wenn es keine entsprechenden Regierungsbeschlüsse gibt, gibt es auch diesen "Plan" bzw. dessen Verhinderung nicht.

  9. Dr. Knölge (kein Partner)

    Ein besonders schönes Beispiel für die aberwitzige Argumentation der Jubelpresse las ich kürzlich im Leitkommentar der HAZ. Der Schreiberling beklagte den Facharbeitermangel in Deutschland und sah große Hoffnung in den Flüchtlingen. Dann meinte er, daß zwar nicht alle eine Ausbildung machen würden, aber in einem Land, in dem aufgrund der Überalterung immer mehr Konsumenten wegfielen, würden die Flüchtlinge diese Lücke ausfüllen.

    Also, wenn sie schon zu keiner Arbeit fähig sind, sind sie doch sehr nützliche Konsumenten, die die verstorbenen Deutschen ersetzen. So habe ich das noch gar nicht gesehen.



    • fewe (kein Partner)

      Aha. In Favoriten werden auch sehr emsig Konsumenten gezüchtet.

      Mein Konzept wäre es, dass die verbleibenden Österreicher einfach jeder doppelt oder dreimal so viel konsumieren, also jeder einfach doppelt- oder dreifache Mindestsicherung als Grundeinkommen bekommt. Der Vorteil wäre es, dass dadurch nicht mehr Wohnraum benötigt wird.

      Diese neue Denkweise ist also durchaus noch ausbaubar.

    • dickbrettbohrer (kein Partner)

      Nicht vergessen: der Import von künftigen Links-Wählern!

  10. Neo-Druide343 (kein Partner)

    Nach dem Erfolg der Partei FN in Frankreich zieht die Partei AfD in Deutschland im März in mehrere Landtage ein. Zudem bekommt die Partei ÖDP immer mehr Stimmen. Es werden immer mehr Menschen in Mobilheimen wohnen und mit Einsitzer-Autos fahren. Zudem wird die Kirche abgeschafft. Es wird eine praxisorientierte Religion gemäß C. G. Jung und Emil Coue etabliert.



  11. EU-Terror (kein Partner)

    Die von der EU eingeschleusten Terroristen werden immer nur unschuldige Menschen töten und niemals ein Atomkraftwerk in die Luft jagen, weil ein Atompilz über Europa auch die Auftraggeber des Terrors in Mitleidenschaft ziehen würde.



  12. Sensenmann

    67% sind für einen Aufnahmestop? Wer glaubt denn DAS? Die Wahrheit ist: Die Mehrheit bekommt garnicht genug von fremden, bunten und weltoffenen Bildungswundern!

    Diese Umfragen sind ein völliger Blödasinn! Es gibt nur EINE Umfrage, die echt ist, und das ist die Wahl!

    Und wie Wien beweist, wollen nur knappe 31% einen Stop der Flutung mit fremden Eindringlingen! Runde 70 % sind stolz darauf, den Stop verhindert zu haben und gute 18% (Ökobolschewiken und Pinkschwule) wollen noch mehr!

    Wenn wirklich 67% einen Stop der Flüchtilanten wollten, hätte ja die bisher einzige Partei, die das fordert, die 2/3 Mehrheit bei den Wahlen. Hat sie aber eindeutig nicht.

    Also alles Blödsinn! Die Mehrheit der Österreich will eindeutig genau das Gegenteil!



    • F.V. (kein Partner)

      Sensenmann,

      ihre Logik ist bestechend, wenn die Prämissen stimmten.

      Die sogenannte dämokratische Wahl hat bekanntlich mit dem was manche mit Demokratie imaginieren nichts zu tun. Letztere gibt es ja in Wahrheit nicht und gab es auch zu keinem Zeitpunkt. Der unverdächtige Großguru der „offenen Gesellschaft“, Sir Karl Popper, sagte bekanntlich, daß das Volk noch nie in irgendeiner Weise geherrscht habe. Geld regiert die Welt, und die Medienhuren sind nur eine andere Modalität des Geldes, die das Stimmvieh nach Bedarf manipulieren.

      Die Schlußfolgerung aus dieser Lage-Analyse ist: Würden Wahlen etwas an den Machtverhältnissen ändern, wäre sie längst abgeschafft.

      Und was Greti und Pleti „denken“ hat mit dem Wahlergebnis auch nichts zu tun, vor allem, weil die Unterstellung, daß sie dächten ja der größte Irrtum überhaupt ist.

      Daß nicht gedacht wird, zeigt auch die Zahl 67% an. Das hieße ja, daß ein Drittel den Kahlfraß durch diese Migranten-Invasion gut heißen. So viele Trojanische Pferde, Landesverräter und Hasser des eigenen Volkes kann es ja nur bei massenhafter Verblödung geben, denn es sind ja vor allem sie selbst, denen das Wenige, das sie vielleicht besitzen, binnen kürzester Zeit unterm A...sch weggezogen werden wird. Also vom Denken kann daher auch keine Rede sein.

      Die wohl zutreffende Erklärung ist: einerseits Krieg gegen Europa – böse Absicht externer Feinde – und sich ausbreitendes kollektives Irre-sein.

    • Sensenmann

      Ja, es muss wohl ein kollektives Irre-sein die Merheit erfasst haben, anders ist diese Diskrepanz nicht zu erklären. Es sei denn, die Leute wählen eben das Gegenteil von dem, was sie wollen!
      Womit der beweis völliger Verblödung erbracht wäre.
      Auf Massenverblödung folgt jedoch immer Massenvernichtung. Kein guter Ausblick also!

    • Wyatt
  13. Freak77

    Irgendwelche Umfragen ändern nichts daran dass die Lage in Syrien derzeit um nichts wengier fatal ist als vor 6 Monaten.

    Es ist derzeit NULL AUSSICHT auf eine Beilegung des Syrien- bzw. Irak-Kriegs!

    Es gibt derzeit NULL CHANCE auf einen Waffenstillstand.

    Im Gegenteil: Mehr Waffen kommen nach Syrien.

    Und das heißt: Der Druck in der Flüchtlingskrise ist gewaltig und wird - wenn der Winter vorbei ist - weiter gehen. Noch so viele Meinungsumfragen werden daran nichts ändern.

    Eine Skizzierung der Lösung:

    Aufbau und finanzielle Unterstütung von Flüchtlingslagern in der Region Nah-Ost: Türkei, Libanon, Jordanien, Nordirak - da wird man mehr Geld investieren müssen als bisher.

    Schaffung von funktionierenden Hot-Spots gemeinsam mit Frontex in Griechenland.

    Schaffung von humanitärer Versorung von Flüchtlingen entlang der Balkanroute.

    Weiteres Vorantreiben der Syrien-Friendsverhandlungen - die bisher in Wien statt fanden. Ziel ist ein Waffenstillstandsabkommen.

    Europa muss Verantwortung übernehmen und kann nicht Amerikanern, Russen, Türkei, Iran und Saudi-Arabien die Initiative zur Gänze überlassen.

    Europa kann nicht tatenlos zusehen wenn Menschen zu Tausenden sterben. Europa ist das christliche Abendland das Menschenrechte und Werte vertritt. Europa muss verantwortlich handeln.



    • ludus

      Solange die amerikanische Waffenindustrie jubelt und solange die USA nicht den Ölschatz vor der syrischen Küste heben können, solange wird es keinen Frieden geben in Syrien. Das Konfliktschüren in Syrien gegen Assad muss sich für die Amis doch lohnen.

    • Torres (kein Partner)

      Ich sehe überhaupt keine Verantwortung Europas für die Vorgänge im Nahen Osten. Die einzige Verantwortung (und Verpflichtung!) der europäischen Regierungen ist das Wohlergenen und der Schutz der eigenen Bevökerung; d.h. völlige Sperre der Grenzen für Eindringlinge mit allen Mitteln, ja, auch mit Waffengewalt wenn es nicht anders geht) und Abschiebung von 90 bisd 95% der bereits in der EU befindlichen sogenannten "Schutzbedürftigen" (durchwegs Wirtschaftmigranten).

  14. kritikos

    Unsere Politiker hören ganz bewusst nicht auf das Volk, das sie gewählt hat. Denn sie sind gescheiter, glauben sie. Und wenn nicht gescheiter, dann sehen sie Aufgabe darin, die Meinung des Volkes zu verändern. Sozialisten leben das seit Jahrzehnen vor. Und bisher ist es diesen gelungen, ihre (überholten) Prinzipien, ja Dogmen, dem Volk als erstrebenswert darzustellen. Zu ihrem Leidwesen merkt inzwischen das Volk, dass der Hase anderswo läuft und wendet sich ab. Leider zunehmend in die innere Emigration, d.h. Nicht-Wählen. Mangels an zutreffenden Alternativen.



  15. Undine

    Ich bin überzeugt, daß mindestens 90% der Österreicher, wenn man sie objektiv "aufklärte", was diese moslemische Masseninvasion wirklich für uns und unsere Zukunft bedeutet, wenn man ihnen bei der Fragestellung ausreichend Zeit ließe, gutmenschliche hohle Phrasen zu überdenken und ihnen sagte, daß wir nicht die Unzufriedenen aus aller Welt aufnehmen und lebenslänglich durchfütten können, wenn man also ehrlich die Frage stellte, ob der Befragte auch die Folgen mit Vernunft bedenkt, wenn man sie aufmerksam darauf machte, daß das Geld, das für diese Massen verwendet wird, bei IHNEN EINGESPART werden muß, dann sähe das Ergebnis anders aus.



    • Wyatt

      Liebe Undine, passt nicht zum Thema aber ..........

      resource://jid1-g80ec8llebk5fq-at-jetpack/newtab/data/newtab.html

    • Wyatt
    • Undine

      @Wyatt

      Danke! Der 26. 12. 20h15 wird vorgemerkt! :-)
      Dieser Tipp kam ursprünglich von @Gandalf, dem ich dafür ewig dankbar sein werde!

    • Wyatt

      nicht der 26.
      es läuft wieder im Programm von "Radio Swiss Classic" am 29.12.2015 um ca. 20:15 Uhr.

    • Undine

      @Wyatt

      Stimmt! :-)

    • Torres (kein Partner)

      Ich habe den Eindruck, dass den meisten Leuten gar nicht bewusst ist, wieviel diese Invasion kosten wird (für Deutschlad sind gerade bis zu 55 Md. - pro Jahr! - berechnet worden) und vor allem, dass wir selbst das alles zahlen müssen - über Steuer- und Gebührenerhöhungen, Sparpakete, Verringerung der Sozialleistungen, neue Schulden usw., insgesamt eine nachhaltige Senkung unseres Lebensstandards.

    • fewe (kein Partner)

      Es geht eigentlich weniger um "bei ihnen eingespart" als "bei ihnen einkassiert". Wenn man so drangsalierende Steuersätze wie zuletzt in der Monarchie von max. 5% Einkommensteuer/Lohnsteuer hätte, dann könnten sich die allermeisten locker alles selbst zahlen, was im realen Sozialismus die Politiker spendabel verteilen.

  16. haro

    AUFNAHMESTOPP bevor es zu spät ist!

    Diese islamische Masseneinwanderung ist der absolute Wahnsinn und besonders die flächendeckende Verteilung einer sich stets vergrößernden Menge an moslemischen Einwanderern.

    Wie stellt man sich die Zukunft vor?

    Da die christlich-geprägte Kultur, eine Demokratie, Einheimische, junge wie alte die hart arbeiten für ihren Lebensunterhalt, junge die verzweifelt nach einem Arbeitsplatz suchen (und deren Problemen man bei weitem nicht die gleiche Aufmerksamkeit schenkt wie den Einwanderern), Menschen die sich durch jahrzehntelange Arbeit und/oder die ihrer Vorfahren einen wohlverdienten Wohlstand erwarben (den sie abgeben sollen), Kranke die stundenlang auf einen Arzt, wochenlang auf einen Arzt- oder Operationstermin warten (obwohl sie jahrzehntelang Beiträge für ihre Gesundheitsvorsorge leisteten) und dort die Einwanderer die vom ersten Aufenthaltstag (zeitlebens?) vom Steuerzahler erhalten werden müssen, junge männliche Einwanderer die in Parks und Bahnhöfen herumlungern, mit ihren Handys spielen sich aber über kein deutsches Wort informieren (und mitunter auch kriminell betätigen) , Frauen die verhüllt und nur in Begleitung eines Mannes im Supermarkt einkaufen, zum Arzt gehen, fast jedes Jahr ein Kind kriegen und damit zwangsläufig den Islam zur dominierenden Religion machen. Wer will das?



    • Undine

      @haro

      **********************************************!
      Ja, wer will das? JEMAND will das, jemand, der wünscht, daß das ausschließlich christlich geprägte Abendland zerstört wird und dem diese Zerstörung gar nicht schnell genug gehen kann! Da kann auch schon ein Erzfeind als nützlicher Idiot benützt werden.

      Diese rätselhafte Masseneinwanderung von Millionen (es ist kein Ende dieses Tsunamis zu erkennen!) MOSLEMS--- fast lauter junge Männer!--- die kommen nicht aus eigenem Antrieb, die sind gelenkt, ferngesteuert könnte man es nennen!

      Dieser Jemand, der die Zerstörung des rein christlich geprägten Abendlandes zielstrebig vorantreibt, ist nicht ein einzelner Mensch, sondern eine kleine, aber unglaublich mächtige Gruppe, die nicht in Erscheinung tritt. Da ist z. B. einmal, um nur einen zu nennen, ein Herr SOROS, dessen Einfluß ungeheuer groß ist---dank der vielen Milliarden, die er sicherlich nicht auf ehrliche Weise gescheffelt hat.

      Europa ist überrumpelt worden und unsere unfähigen Politiker lassen das einfach zu. Es ist zum Weinen.

    • Charlesmagne

      @ haro
      Habe beim Bundesheer ohne Dienstgrad abgerüstet, glaube aber dort doch gelernt zu haben, dass sich das, was jetzt passiert kein feindlicher Feldherr je träumen lassen hätte können.

      Nämlich die über ein ganzes Land gleichmäßige Verteilung von potentiellen Einsatztruppen, die vom zu erobernden Land eingeladen und fürstlich verpflegt und versorgt werden.

    • fewe (kein Partner)

      @Charlesmagne: Ja. Und es hat im Falle von Syriern einen doppelten Effekt: Alle jene, die "flüchten" schwächen die syrische Armee.

      Wenn Menschen vor einem Krieg flüchten sind das selbstverständlich nur Frauen und Kinder. Die Männer müssen das Land verteidigen. Das sind also nur Desserteure, die da "flüchten". Die haben normalerweise keinerlei Flüchtlingsstatus. Ganz im Gegenteil.

      Die werden wohl gegen uns gerichtet eingesetzt werden. Smartphones zur Steuerung haben sie ja schon und teilweise Unterbringung in Kasernen ist wohl auch passend. Und jenen die nicht freiwillig kämpfen wollen, wird man die Gelder streichen. Also sehr einfach.

      Der militärische Begriff dafür ist - so viel ich weiß - "einsickern".

    • haro

      Einige Beispiele betreff Unterbringung von s.g. Flüchtlingen - selber gesehen.
      Und jeder soll sich selber sein Urteil bilden bzw. Schlussfolgerungen ziehen. Für Antworten auf die gestellten Fragen wäre ich dankbar.

      Eine Kaserne (schönes villenartiges Haupthaus in Traumlage mit Nebengebäuden) wurde verkauft um Geld in leere Staatskassen zu bringen (zu welchem Preis wohl?) und weil für Erhalt und Renovierung kein Geld da war (also für das eigene BH kein Geld) . Der Staatsbesitz geht an einen Privatbesitzer, der vermietet die Kaserne nun an eine NGO (zu welchem Preis?). Die Kaserne wird renoviert (wer zahlt das?) und die NGO quartiert viele so genannte Flüchtlinge ein. Tolle Geschäfte ...

      Ein Kloster samt Kirche und großem Areal mit wunderbarer Aussichtslage wurde von der Kirche verkauft - siehe gleiche Gründe wie bei Kaserne. Die alten und teilweise sogar pflegebedürftigen Klosterschwestern mußten nach vielen arbeitsreichen Jahren ihr Heim und ihre Kirche verlassen, eine sogar abtransportiert mit Rettungswagen. Wie Möbelstücke wurden sie nun auf verschiedene Orte verteilt. Wo blieb die sonst so oft zitierte Menschlichkeit? Kein Bischof, keine grüne Caritas hatten Erbarmen und kein Ministerium stellte Fördermittel zur Verfügung. Heute flanieren junge (vermutlich moslemische), gut genährte, fremdsprachige Männer mit ihren Smartphones rund um die Klosterkirche (und nein Müll heben sie nicht auf und werfen ihn in die daneben stehenden Mistbehälter ... es wird auch niemand wagen dies von ihnen zu fordern). Der Klostergarten samt Muttergottesstatue verwildert, der Klosterfriedhof ist nun abgesperrt (aus Besorgnis vor Vandalenakten?).

      Ein Altenpflegeheim schließt (Renovierungsgründe?) und -siehe Kloster- schmeißt seine jahrelangen Pflegeinsassen raus pardon sucht ihnen andere Plätze weit weg trotz Protest der 90-jährigen. Kurze Zeit später will der Betreiber -zig "unbegleitete Flüchtlinge" im selben Heim unterbringen...

      Platz schaffen ... wen trifft es nächstens?

    • Undine

      @haro

      Danke!*********************************!
      DAVON erfährt die Öffentlichkeit leider nichts!

    • haro

      @Undine
      Ja, leider wird über diese Vorgehensweisen nirgends berichtet, denn die Verlogenheit und Scheinheiligkeit der Gutmenschen darf nicht aufgedeckt und veröffentlicht werden.

      Über den Auszug der Nonnen aus dem Kloster Annunziata am Stein in Eichgraben gab es auch einen berührenden Film "Die große Reise".
      Bei dem Pflegeheim handelt es sich um das einstige Seniorenheim Harmonie in St. Christophen (Nähe St.Pölten).

      Unser Bundesheer dürfte sowieso verloren sein, es soll anscheinend abgeschafft werden oder nur mehr den Einwanderern "dienen" im wahrsten Sinne des Wortes. Mussten die jungen Wehrpflichtigen in den Kasernen einst auch ihr Zimmer inkl. Bettenmachen selber in Ordnung halten -es wurde auch genau kontrolliert- hausen nun dort junge Einwanderer in Unordnung (von Bettenmachen keine Rede). Jedes vorübergehende Asylquartier muss danach gereinigt werden, aber nicht einmal das machen die Einwanderer selbst oder werden dazu aufgefordert (anscheinend zu "unmenschlich" ).

      Niemals hätte ich mir gedacht dass in unserer Heimat Alte, Kranke, Christen ihre Wohnstätten/Kirchen aufgeben müssen und diese nun für junge, gesunde Moslems bereit stehen bzw. bereit stehen sollen und das wird dann noch als "Menschlichkeit" verkauft. Für die einen ist "kein Geld da" und für die anderen plötzlich schon... Es ist wirklich zum Weinen.

  17. Undine

    DREI Dinge sind's, die in den letzten Tagen auffallend oft im Radio und im FS gesagt werden und mMn reiner UNSINN sind:

    1.) Der Handel macht heuer hervorragende Geschäfte mit den Asylanten, weil die mit dem "Taschengeld"---das sie von UNSEREM Steuergeld (!!!) GESCHENKT bekommen---fleißig einkaufen.
    So etwas Bescheuertes von sich zu geben ist reine Chuzpe. Also, wenn ich das richtig interpretiere, dann heißt das: Nur hereinspaziert, liebe Schmarotzer, wir geben euch ordentlich Taschengeld (unser Goldesel heißt Steuerzahler!), mit dem ihr fleißig einkaufen geht und unserem Handel somit etwas Gutes tut.

    2.) Beim Klimagipfel in Paris will man ein Abkommen schließen, das dafür sorgt, dass der Ausstoß der Treibhausgase deutlich gebremst, dass die Erderwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts eineinhalb Grad nicht übersteigt.
    Man WILL also erreichen, daß sich die Erde nicht über 1 1/2°C erwärmt---man tut da geradezu so, als könne man auf Knopfdruck bestimmen, wie sich das KLIMA weltweit zu verhalten hat! Wie stellen sich diese großmäuligen Wolkenschieber das eigentlich vor? Man WILL---das schau ich mir an, was dabei herauskommt. Bei irgendjemandem wird die Kassa fröhlich klimpern!

    3.) Man tut geradezu so, als sei der Wahlsieg von Marine Le Pen der Weltuntergang! Unverschämter geht's wohl nicht mehr! ROT, SCHWARZ und GRÜN (in Frankreich offensichtlich unter der Wahrnehmungsgrenze) REGIEREN EUROPA ZUTODE---und dann verlangen sie, immer weiter das Ruder in der Hand haben zu müssen! SCHWARZ, ROT und GRÜN haben uns den Wahnsinn mit der VÖLKERWANDERUNG EINGEBROCKT, bzw. NICHT VERHINDERT! Was also KÖNNEN sie tatsächlich? STEUERGELDER VERPRASSEN und Europa in einen KRIEG hineintreiben!



    • Torres (kein Partner)

      Bemerkenswert, dass auch in Frankreich - so ähnlich wie bei uns bei der Wien-Wahl - die Roten kein anders Programm haben als "FN verhindern". Warum die so einen Zulauf haben, scheint die Politiker nicht zu interessieren: sie sind ja so fest überzeugt von der Richtigkeit der eigenen Politik, dass sie sich gar nicht vorstellen können, dass überhaupt jemand eine andere Politik möchte. Und wer das doch tut, ist blöd oder rechtsextrem und muss wohl zu seinem Glück gezwungen werden.

  18. Brigitte Imb

    Der Irrsinn ist noch lange nicht ausgestanden, denn die Regierung will auf 95 000 (offizielle) Flutilanten kommen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4885714/Bis-zu-15000-Asylquartiere-fehlen?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/4880888/index.do&direct=4880888

    Leider reicht diese Masse an Ingenieuren, Ärzten u. Facharbeitern noch immer nicht aus und so vereinbart Ö mit D bereits neue Bereicherung.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asyl-Plan_der_EU_wird_zum_Langzeitprojekt-Kaum_Einigkeit-Story-486508

    Die Regierung und die EU sind zu diktatorischen Elementen verkommen. Die Bürger werden betrogen, belogen, ausgebeutet und überwacht. Die autochthonen Bürger werden von der momentanen Politik lediglich als Lohnsklaven gesehen, die ihren eigenen Untergang selbst bezahlen dürfen.

    Wann erhebt sich der "satte" Bürger gegen die Politikerbande? Nach Weihnachten, od. erst wenn´s wieder wärmer ist, od. wann?



  19. socrates

    Die französischen Sozialisten und die anderen Gegner der FN wollen "die Republik retten". Vor wem? Wer greift die Republik an? Droht ein neuer König, Louis XX ? Was soll der Unsinn?
    Alle schreiben über die Attentate in Paris. In den Gebieten, wo die FN gewählt wurde, ist ein Vielfaches von einfachen französischen Bürgen, Kaufleuten, Rentnern, alten Menschen getötet worden viele Frauen wurden vergewaltigt uns Mädchen trauen sich nicht mehr in die Schule bzw. werden mehrmals die Woche sexuell drangsaliert oder vergewaltigt. Für die Staatsbahnen Medien kein Grund darüber zu schreiben sie heißen nicht Charlie.
    Die Waffengesetze werden laufend verschärft und die Notwehr abgeschafft.
    Also wählen sie Le Pen!
    An eine Monarchie denken nur die dummen Medien.



  20. Pennpatrik

    Wo "Staat" draufsteht, ist Chaos drin.
    Letztlich liegt es daran, dass der Staat über seine räuberischen Enteignungen von Einkommen und Vermögen den Bürger soweit entmündigt, dass er sich ohne Staat gewisse Grundbedürfnisse wie Wohnen, Bildung oder Essen nicht mehr leisten kann.

    Das führt zur derzeitigen Macht der Nomenklatur.
    Dummerweise kämpfen die Enteigneten immer noch gegen die Privatisierung weiter Bereiche, weil sie Angst haben, dass sie nicht von eigener Leistung leben können. Letztlich ist es die Bankrotterklärung der Moral, wenn sich die Menschen bei Straßenräubern sicherer fühlen als in einer selbstbestimmten, freiheitlichen Gesellschaft.
    Daher wird es wahrscheinlich zu keiner Besserung im System kommen.



  21. Josef Maierhofer

    Die 'Elite' und ihre Büttel, die gekauften Medien, die Klientel. die Nutznießer bilden inzwischen die starke Minderheit und, wie ich glaube, wehe es gibt Wahlen.

    Ja, Herr Niessl macht es richtig, er beugt sich dem mehrheitlichen Volkswillen und fährt gut damit.

    Winter ist, die 'Flüchtlinge' bleiben aus, die NGOs 'verhungern', ebenso wie die Politik, der das Volk abhandengekommen ist.

    Rücktritte wären angesagt, aber das würde Anstand erfordern.



  22. Le Monde

    Der Pinocchio-ORF kann dann erkennen, wie seine niederträchtige Propaganda auf Kosten der Zwangsgebührenzahler ankommt! Jeden Tag - und das ist erst der Anfang - gibt es Probleme mit den illegalen Einmarschierern. Einmal passt das Essen nicht, dann will man dort hin und fordert neue Unterkünfte.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_begingen_in_8_Monaten_8484_Straftaten-Deutlicher_Anstieg-Story-486443



    • Pennpatrik

      Lt. Hamann in der "Qualitätszeitung" Die Presse, das ist die Austro-Version der Prawda, sind das alles unverschämte und unbeweisbare Lügen.

      PS: Einige Tage vor der Wiener Wahl titelte die "Qualitätszeitung" Die Presse noch, dass die Flüchtlinge Wien höchstens 27 Millionen Euro kosten werden.

  23. perseus

    Weil sich alle verbliebenen österreichischen Medien durch mit Steuergeld finanzierte Inserate bestechen lassen, gibt es in Österreich nur noch Systemmedien, der kritische Journalismus - wesentliches Element jeder Demokratie – ist damit ausgelöscht!

    Der ORF ist für mich sowieso „Feindsender“ – er ist das Zentralorgan der linken Regierung (wobei die ÖVP dort kaum vertreten ist). Die Sozialisten haben zuerst ihre Arbeiterzeitung in Konkurs geschickt und sind dann drauf gekommen, dass es für sie finanziell weitaus günstiger ist, den gebührenfinanzierten ORF komplett zu manipulieren, was über den Publikumsrat auch vollständig gelungen ist; der ORF ist jetzt das neue Zentralorgan der Sozialistischen Partei mit grünem Touch.

    Bei allen österreichischen Tages- und Wochenzeitungen, die einigermaßen von Bedeutung ist bekannt, dass Regierung und Stadt Wien pro Jahr sagenhafte 230 Mio € für Inserate überweisen; diese Zeitungen sind gekauft. Ich lese sie nicht mehr.

    Unabhängige Information ist nur noch in ausländischen Medien oder in bestimmten Blogs möglich.

    Dieser Zustand schädigt die österreichische Demokratie! Er wird von den „regierenden“ Parteien gewünscht und herbeigeführt, um die verbliebene Macht mit allen Mitteln – und da ist Veruntreuung von Steuergeld eingeschlossen - zu erhalten.
    Alles prinzipien- und würdelose Partei- und Kammerapparatschiks, die da jetzt an der Macht sind – ein katastrophaler Zustand!



  24. machmuss verschiebnix

    Ganz Off Topic: ein Schmankerl für Tech-Freaks

    » Google stellt seinen ersten Quanten-Computer vor. Er steht im Nasa-Forschungszentrum und hat schon mal ein erstes Benchmark gesetzt: Er rechnet bis zu 100 Millionen Mal schneller als konventionelle Binär-Computer. Als nächstes soll er lernen, mit Künstlicher Intelligenz zu arbeiten (Spiegel : http://www.spiegel.de/netzwelt/web/google-und-nasa-praesentieren-ihren-quantencomputer-a-1066838.html ) «



  25. Patriot

    Folgendes wird die Österreicher nicht viel froher stimmen:

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Asylwerber-begingen-8-484-Straftaten/215655257
    Asylwerber haben in den ersten acht Monaten des Jahres 2015 insgesamt 8.484 Straftaten begangen.

    Hochgerechnet auf ein ganzes Jahr sind das gut 13.000 Straftaten! Und der große Schwall an "Flüchtlingen" kam erst ab August, also könnten auch locker 20.000 Straftaten von "Flüchtlingen" begangen worden sein. Wobei natürlich nicht jede Straftat angezeigt wird, und nicht jede angezeigte Straftat auch aufgeklärt wird. Die Dunkelziffer ist also nocheinmal weitaus höher!

    Um hier dagegenzusteuern, also nicht Invasion oder Invasorenkriminalität zu verringern, verkündet das Wahrheitsministerium die Wörter des Jahres. "Flüchtlinge" in Deutschland, und "Willkommenskultur" in Österreich.

    http://www.oe24.at/welt/Fluechtlinge-ist-Wort-des-Jahres/215638476



    • Brigitte Imb

      Hetzer

      ;-)

      Sind doch alle traumatisiert und zudem eine Bereicherung.

    • Pennpatrik

      Lt. Frau Hamann in der "Qualitätszeitung" Die Presse sind das alles unbeweisbare Lügen.

    • dssm

      @Patriot
      Vergessen Sie diese Zahlen, denn die sind viel zu klein.
      Die Staatsanwaltschaften stellen einfach ein und schon ist ein weiterer Fall eben kein Fall.
      Bei der Polizei in Salzburg ist die Moral im Keller, die bringen einen um den anderen Täter und der Staatsanwalt stellt ein.
      Der typische (jüngere) Polizist in der Stadt Salzburg hat mehr als 100(!) Überstunden im Monat, Verkehrskontrollen gibt es kaum mehr, muss wohl ein anderer Grund sein.

  26. DerVolkswirt

    Wie immer gut analysiert Herr Unterberger! Was ich schockierend finde, ist eine Umfrage zu den in 3 Monaten stattfindenden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, wonach die CDU immer noch auf gut 39 % der Stimmen zählen kann! Die Deutschen scheinen sich selbst aufgegeben zu haben.Oder hat man den Selbsterhaltungstrieb der Deutschen lange Zeit überschätzt?



    • HDW

      Der Umerziehungsdruck war und ist wesentlich höher als bei uns. Die Deutschen hatten Adenauer, wir hatten Raab und Figl. Über Herbert Wehner, Willi Brandt und bei uns Ing. Waldbrunner, Christian Broda oder Ernst Fischer ist es diesbezüglich sowieso besser überhaupt zu schweigen!

  27. Bob

    Nicht nur der Handel leidet, auch die Asylindustrie gerät ins stocken. Die vielen NGOs sind arbeitslos, die Gutmenschen werden böse, das Bundesheer muß wieder für sich kochen, die Polizei muß sich wieder vermehrt den Verkehrssündern widmen. Und das alles knapp vor Weihnachten.
    Zum Ausgleich wird man von allen möglichen Organisationen und Vereinen angebettelt und belästigt, mit Fernsehspots und Hochglanzprospekten.
    Lustig wird die Flüchtlingsangelegenheit erst wenn Deutschland anfängt hochbegabte Migranten an uns zu retournieren. Dann können NGOs Ihre Kisten in Salzburg wieder auspacken.



  28. Patriot

    Aus der gleichen Studie:

    82 Prozent sprachen sich dafür aus, dass Österreich Asylschnellverfahren direkt an den Grenzen einführen sollte.

    Asylschnellverfahren hätte man schon vor 20 Jahren einführen können. Es ist wie bei Akten und bei vielen anderen Arbeiten. Wenn die Bearbeitung eines Aktes 10 Minuten dauert, dann kann der Beamte das entweder sofort in 10 Minuten erledigen, oder er kann 10 Wochen lang jeweils 1 Minute an dem Akt arbeiten. Genauso könnte man mit die meist illegalen Asylschwindlern SOFORT befragen, und die notwendigen paar Stunden für die Befragung schon am ERSTEN TAG aufwenden. Bei den allermeisten Scheinasylanten wäre sowieso nach 5 Minuten klar, dass sie einen vom Pferd erzählen, und das ganze Prozedere wäre ABZUBRECHEN, und die ILLEGALEN wären ABZUWEISEN und AUSSER LANDES ZU SCHAFFEN!

    Natürlich, wenn man Österreich unbedingt islamisieren will, dann bettet man jeden Asylschwindler natürlich sofort monate- und jahrelang kuschelweich ins Sozialsystem, und fängt dann irgendwann einmal mit einem Pseudo-Asylverfahren an, wo dann auch die linkslinke Islamisierungsindustrie noch prächtig mitverdienen kann! Und dann ist der Asylschwindler, egal wie kriminell oder radikal, schon "zu gut integriert" um das Schlaraffenland Österreich noch zu verlassen.



    • dssm

      @Patriot, Sie sind schon einen Schritt zu weit!
      Asyl ist eine hochpolitische Sache. Stellen Sie sich vor, die Schweiz würde einem Österreicher, welcher ein Steuerverfahren wegen einer illegal erworbenen 'Steuer-CD' am Hals hat, Asyl gewähren. Eine Sache die jeden Tag passieren kann! Damit sagen die Schweizer Behörden ganz klar, in Österreich wird gegen den Asylsuchenden ein jeder Rechtsstaatlichkeit Hohn sprechendes Verfahren geführt (womit die Schweizer recht hätten). Eine Asylgewährung ist eine zwischenstaatliche Kampfansage! Denn Asyl heißt ja nicht nur Aufenthaltsrecht, sonder Nichtauslieferung!

      Daher erst gar kein Asylverfahren, ausser in klar politischen(!) Fällen. Denn nicht nur der saudische Blogger und der persische Konvertit werden behördlich verfolgt (und verdienen unsere Hilfe), sondern auch der Bankräuber oder ein korrupter Beamter.
      Daher: Jeder darf herein, aber er muss alles selber(!) zahlen. Kann er das nicht, dann sofort Abschiebehaft und dabei kann man ja prüfen ob es eine echte Verfolgung gibt und doch Asyl (und damit finanzielle Unterstützung) gewähren.

  29. Charlesmagne

    Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.
    (Berthold Brecht)



    • dssm

      Die Mehrheit schweigt aber nicht, sondern hat bei der Wien-Wahl klare Kante gezeigt!

    • Charlesmagne

      Ja, das weiß ich. Ich weiß sogar, dass eine kohlschwarze Familie, trotz meiner Warnungen diesmal rot gewählt hat nur um Strache als Bürgermeister zu verhindern. Und es wird viele solcher Deppen gegeben haben.

    • bürgerIn (kein Partner)

      @charlesmagne! das kann ich aus dem eigenen bekanntenkreis bestätigen - um strache zu verhindern, wurde häupl gewählt. von so genannten "erzschwarzen".....dafür haben sie auch den zauber (und die korruption in einer pleitestadt) für ein weiteres halbes jahrzehnt. würde mich nicht wundern, wenn die grünen eine/n stadt-absacker-beautragte/n als neuen posten schaffen werden. danach kommt der/die absandler-beauftragte etc.

  30. Rosi

    'PS: Aber vielleicht klammern sich die Regierungsparteien daran, dass die Umfrage noch vor den Pariser Anschlägen gemacht worden ist. Und dass die Österreicher seither zweifellos begeisterte Anhänger dieser Völkerwanderung geworden sind... '
    Klar - oder vielmehr bereits 99 % dagegen sind, auch nur einen einzigen Flüchtling aufzunehmen, sondern vielmehr dafür sind, alle Wirtschaftsflüchlinge zumindest der letzten 5 Jahre, die noch nicht integriert sind und die keine Arbeit haben, endlich wieder aus Österreich rasch zu entfernen.
    Und ebenfalls alle Subventionen an NGOs Flüchtlinge betreffend auf Null zu reduzieren.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.



  31. El Capitan

    Die Welkamrefjudschies-Bewegung ist mir ein Rätsel. Dagegen ist das Verständnis der allgemeinen Relativitätstheorie ein Kinderspiel.

    Fragt man unter Freunden, Bekannten, auf Stammtischen, in Vereinen und weiß der Kuckuck noch wo, herum, dann bekommt man immer das gleiche Bild. Egal ob FPÖ-, SPÖ- oder ÖVP-Sympathisanten Die Leute machen sich immer mehr Sorgen wegen des nicht abreißenden Flüchtlingsstromes. Sogar eine Hardcore-Gender-Vertreterin wechselte das Thema, als ich sie neulich darauf anredete.

    Alle wissen, dass da keine Top-Chirurgen, Atomphysiker und Computerprogrammierer der oberen Leistungsklasse daherkommen. Die meisten der Afghanen sind sogar Analphabeten. Trotzdem wird von einem „Segen“ für unser Land gesprochen. Auch bei anderen Themen herrscht Ignoranz. Stabile 80% der Bevölkerung wollen das klassische Gymnasium belassen, trotzdem fordert eine kleine Clique, die bei Gottes Verteilung der Intelligenz irgendwie zu kurz gekommen ist, die Eintopfschule.

    Irgendwie ist da bei einer Minderheit im Land eine Art kollektiver Schwachsinn am Werken, anders kann ich mir mir den Unfug, den ORF, Falter, Standard & Co verbreiten, nicht mehr vorstellen. Kann es wirklich sein, dass sich da eine kleine Gruppe von Spinnern in einer Art intellektuellem Grabenkampf stur in eine fixe Refjudschies-Idee verbeißen? Und wenn dann was passiert, wie das Aufdecken islamistischer Kindergärten durch einen jungen Minister, dann verfallen prompt einige rote Refjudschies-Experten im ORF in ein Tourettesyndrom und rattern und knattern hirnlos dahin wie wassergekühlte Maschinengewehre aus dem ersten Weltkrieg.

    Irre das Ganze, einfach irre.



    • simplicissimus

      Hysterie, ähnlich den bei Popbands kreischenden Teenies.

    • monofavoriten (kein Partner)

      das ist ganz leicht erklärt.
      man nimmt eine organisation, wie beispielsweise die open society foundation von georg soros, bezahlt einen haufen no-future-idiotologie-studentINNEN, läßt diese auf twitter, fb etc. ihre trendigen kampagnen fahren, wie geil dieser refugeekack nicht ist und das triggert eben einen bestimmten prozentsatz hirnloser trendies, die dann wirklich freiwillig mitmachen (wie man auch schön an so dingen wie der rolltreppenwiedereröffnungsparty sehen kann) - bis sie irgendwann nicht mehr können oder wollen.
      jeden farbenrevolution in der vergangenheit bis hin zum "arabischen frühling" hat so funktioniert: eine bezahlte kerntruppe reißt eine kleine, aber lautstarke, weil social-media-verliebt, minderheit hirntoter träumer mit.

    • Wyatt

      @ monofavoriten,
      das ist trefflich formuliert!
      ********************!
      ......Besonders die sogenannte „Intelligenz“ vom Oberstufenschüler/Innen, Sozial-Student/Innen über Künstler/Innen und vor allem Journalisten/Innen basteln, trotz aller unübersehbarer Fakten und Tatsachen, unaufhaltsam weiter an ihrer heilen Schein u. Willkommenswelt........

      http://www.freiewelt.net/blog/mitleid-mitleid-ueber-alles-10064744/

    • monofavoriten (kein Partner)

      @wyatt

      danke für die sternchen:)

  32. dssm

    Diese Umfrage steht in krassem Gegensatz zur Wien-Wahl. Wie kann das sein? Ist das Wahlergebnis gefälscht worden oder ist die Umfrage dubios? Sonst kann es so eine Diskrepanz nicht geben.
    22% sind mit der SPÖVP-, Grün- und Neoslinie einverstanden.
    23% wählen etwas anderes (rund 31% für die alternativ auftretenden Parteien x Wahlbeteiligung).
    ?!?!??!



    • Patriot

      Besonders der Österreicher ist auch ein gut dressiertes Herdentier. Eine Revolution ist seine Sache nicht. Nur, wenn die Lage einmal kippt, dann geht's genauso schnell auch in eine andere Richtung.

    • simplicissimus

      Der Gegensatz entsteht, weil die permanenten FPÖ-Schmutzkübelkampagnen, das Herausstreichen der negativen Seiten, das Weglassen der guten und richtigen Standpunkte, die Dämonisierung und Verunglimpfung von Strache, die man in jedem Foto der Systempresse erkennt, ihre Wirkung auf viele Schafe erzeugen, die dann doch wählen, womit sie kaum mehr konform gehen.

    • Gasteiner (kein Partner)

      Für mich erklärt sich die Stimmenanzahl der nichtswürdigen SPÖÖVPGRÜN-Wähler durch die Zuwanderer, die nach wie vor vom Sozialtopf leben und das weiterhin möchten.
      Man muss sich nur manche Bezirke genau anschauen.

      Naja und die paar "Möchtegernheiligseienden" in den Bobobezirken.

    • fewe (kein Partner)

      @Patriot: Ich denke, damit haben Sie recht. Wenn der Bogen überspannt ist, dann wird es richtig rund gehen für die Proponenten dieser Zwangs-Islamisierung. Das wird dann auch nicht mehr zu halten sein, obwohl es sicherlich geringe Hemmung gibt, auf Österreicher zu schießen.

    • Sensenmann

      Die dümmsten Östertrotteln sind aber die ÖVPler! Beweis: Hietzing wählte im Bezirk mehrheitlich schwarz. Man wollte - wie von der Frau Bezirksvorsteher versprochen - die Verbauung des Hörndlwaldes mit einem Walderholungsheim für irgenwas mit Reha von irgendwas verhindern.
      Auch sonst haben die Schwarzen offenbar im Bezirk was für die Leute gemacht.
      Bekamen also ihre STimmen, was o.k. ist.

      Auf Gemeindeebene wählten genau diese Leute dann rot. Um "Strache zu verhindern".
      Sie haben in ihrer Blödheit nur vergessen, daß der Hörndlwald Gemeindegrund ist und der Bezirk da nix zu melden hat, und daher nun verbaut wird.
      Und sie können nun bald über Grundbesitzabgaben auf Basis des Verkehrswertes (in Hietzing sicher echt niedrig) jubeln, die sie abdrücken dürfen, um das Sozi-Affentheater mit Ampelmännchen und mohammedanischen Asylforderern zu finanzieren.
      Jetzt sind sie also froh, "Strache verhindert" zu haben.

      Viel Spaß dabei!

  33. Ayn

    Warum wird Österreich mit Fremden überschwemmt?
    Weil eine kleine Gruppe von Menschen, die an den Schaltheben der Information sind unsere Nation zerstören und neu in ihrem Sinn machen will, obgleich die Mehrheit unseres Volkes total dagegen ist.
    Und wer vertritt diese zerstörerische Kraft?
    Der ORF (vor allem)
    Ceterum ceseo ORF esse delendam.



    • perseus

      *************************!!!

    • Sensenmann

      Irrtum! Österreich wird mit Fremden überschwemmt, weil es die Wähler genau so wollen!
      Es sei denn, sie erklären die Merhheit für völlig verblödet, weil sie das Gegenteil davon wählt, was sie haben will.

      Je mehr ich mit diversen Östertrotteln rede, desto mehr komme ich allerdings zu genau diesem Schluss!

  34. Brigitte Imb

    Oije, da hat es die Regierung wieder einmal verabsäumt die Flutilantenkrise ordentlich zu kommunizieren und zu erklären, sodaß es die Menschen auch verstehen. Darum werden wir nicht umhin kommen ein Wahrheits- u. Indoktrinierungsministerium zu installieren.



  35. Politicus1

    und wenn die Flüchtlinge ausbleiben . was dann?
    Wir gründen einen Verein!
    http://diepresse.com/home/leben/mensch/4884910/Abbauen-durchatmen-feiern_Ein-Preis-fur-die-Unermudlichen?from=suche.intern.portal

    „Es bricht uns ein bisserl das Herz, wenn wir jetzt die Kisten packen – mir kommen die Tränen, wenn ich nur daran denke“, sagt Martina Barwitzki vom Organisationsteam. Nach dreieinhalb Monaten brechen die Helfer derzeit ihre Zelte ab, seit Wochen kommen kaum noch Flüchtlinge am Hauptbahnhof an.."

    "Im Oktober wurde jedenfalls ein Verein gegründet, "

    Es kommen ihnen die Tränen! Aber nicht, weil keine Flüchtlinge mehr kommen - sondern weil sie jetzt Kisten packen müssen ...



    • fewe (kein Partner)

      Das sind halt die nützlichen Idioten der NGOs, die ihrerseits ja kräftig finanziert werden.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung