Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Aus Brehms polititischem Tierlexikon

Gerd Bacher nannten sie den „Tiger“
Susanne Riess-Passer war die „Königskobra“
Tony Blair galt als „Bush’s poodl“
Angela Merkel ist „Obamas lapdog“
Und Werner Faymann wurde zu „Merkels Dackel“

Merkel-Motto:
„Wenn ich mit meinem Dackel
ins Grenzenlose wackel“

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Ambra

    Wunderbar ! Faymann an der Leine von Merkel gibt wirklich den Eindruck eines kleinen Hündchens - aber ich würde eher auf Pudel tippen, denn Dackeln haben PERSÖNLIC HKEIT ! Die habe ich bei Faymann noch nicht entdeckt ....



  2. simplicissimus

    Wenn ich mit meinem Dackel
    ins Grenzenlose wackel
    dann sagen wir was uns gefällt
    und heute weiß die ganze Welt:
    Welcome here, kein Fremdenhaß,
    und keine Angst, wir schaffen das!
    Kommet Ihr Flüchtlinge, kommet
    und nehmt Euch was Euch erfrommet.
    Kein Elend Ihr braucht zu erdulden,
    wir zahlens ja über die Schulden.
    Die unsre Kinder begleichen,
    drum sollt Ihr Euch keinesfalls schleichen,
    nein, fordert doch Euere Rechte,
    die Kinder sind zukünftge Knechte,
    die alles bezahlen,
    und die Ihr bei Wahlen
    gar bald überstimmt.
    Wer frech ist, der nimmt,
    wer mehr ist, schafft an,
    wir gewöhnen uns dran!
    Solange ich und mein Dackel
    zum kommenden Wahlsieg wackel,
    dann fühlen wir uns mega gut
    und nehmen keineswegs den Hut.
    Was scheren uns Schulden, was schert uns Islam,
    was kümmert uns Terror, was kümmert uns Gram
    der Opfer, die das erleiden.
    Solche Gedanken vermeiden
    wir und bleiben dabei:
    Die Grenzen sind offen, die Grenzen sind frei,
    es gibt keine Limits, es gibt kein Gesetz,
    was zählt allein ist unser Geschwätz!



    • Ambra

      Simplicissimus : BRAVO !!! Bitte dichten Sie öfter !!!

    • simplicissimus

      Werte Ambra, danke, aber da sind so viele Holperstellen drin, daß ich mich nur sporadisch vorwage und Dichten eher echten Talenten überlasse!
      Aber um den Inhalt geht's ja, nochmals danke.

    • Anonymer Feigling

      Das war SPITZE!

    • Ambra

      Simplicissimus: die Ihrer Meinung nach so zahlreichen Holperstellen sind kein Problem und sollen Sie von weiteren dichterischen Taten nicht abhalten !
      Ich amüsiere mich auch beim x-ten Mal lesen noch sehr und bin sicher, daß es anderen genauso geht !

    • riri

      Genau so ist es!

  3. riri

    Eine Ergänzung zum politischen Tierlexikon:

    Ewald Stadler galt als Dobermann vom Haider.



  4. Bob

    Warum beleidigen Sie die Dackel, eine sehr charakterstarke Hunderasse?



    • Brigitte Imb

      Ja schon, aber sie trapsen dennoch meist neben dem Herrchen her. In Faymanns Fall eben neben "Mutti".

    • Bob

      Ich würde ihn mit einem Zwergrattler bezeichnen.

    • Brigitte Imb

      Und diese arme Kreatur hat auch nicht gebettelt für sein Dasein, sondern das wurde von anderen entschieden.

      Aber lassen wir diese Wortklauberei, wir sind glaube ich ohnehin einer Meinung und wir würden NIE unschuldige Geschöpfe bösartigerweise diskriminieren, behalten uns aber bestimmt kritisieren von Linkshöhermenschen vor. Einverstanden?

    • Bob
    • Ingrid Bittner

      Wie wahr, wie wahr! Ich hatte auch einmal einen und als das neue Hunderl einem sehr weisen Herrn voller Stolz vorgeführt wurde, meinte der: der wird sie schon noch erziehen. So kam es auch.

    • Wyatt

      ....wir hatten auch einen und wurden belehrt, dass Dackel eigentlich nicht unbedingt zur Rasse der Hunde zu zählen sind..........

  5. Brigitte Imb
  6. riri

    Der Dackel soll in Berlin bleiben.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung