Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Asylwerber statt Investitionen

Seit die Euro-Länder im Juli beschlossen haben, Griechenland weitere Riesensummen – neuerlich fast hundert Milliarden Euro! –zu geben, ist das Thema fast völlig der Aufmerksamkeit entschwunden. Was dumm ist. Denn nicht nur der deutsche Spitzen-Ökonom Hans-Werner Sinn hält das Weitergehen der Griechenland-Finanzierung weiter für einen schweren Fehler.

Was da alles falsch läuft, zeigen die neuesten BIP-Daten. Denn Griechenland hat im ersten Halbjahr 2015 kräftig konsumiert – sich aber zugleich bettelnd (oder: fordernd) an das Ausland gewandt. Die Konsum-Ausgaben sind im zweiten Quartal um 1,1 Prozent gewachsen. Das wird von manchen sogar als „kräftiges Wachstum“ bejubelt. Das ist aber ein totaler Gegensatz zu den Katastrophenmeldungen aus Griechenland. In diesen war ständig von rapide wachsender Verarmung und Verelendung die Rede. Noch mehr als dieser Konsumboom verblüfft die Entwicklung der Investitionen: Diese sind parallel um nicht weniger als 10,6 Prozent zurückgegangen!

Griechenland hat sich wie ein Pleitier verhalten, der am Vorabend vor der Konsumanmeldung noch einmal kräftig in Casino und Bordell feiert. Auf Kredit.

Aber dennoch glaubt die EU, dass sich Griechenland jetzt geändert habe. Dass die neuen Sanierungsgesetze im Gegensatz zu früher auch in der Realität umgesetzt werden. Dieser Glaube kostet zwar Griechenland-Kennern nur ein zynisches Lachen. Aber die EU hat damit das Thema Griechenland ein paar Wochen vom Tisch und tut daher so, als ob sie den griechischen Versprechungen trauen würde. Und jetzt wählen die Griechen (schon wieder). Da hat man erst recht einen guten Vorwand, die Realität eine Zeitlang zu ignorieren.

Ignoriert wird auch die Frage, ob die griechischen Zahlen wenigstens diesmal stimmen oder nicht schon wieder gelogen sind. Was wohl hieße, dass die Investitionen noch mehr gesunken wären.

Nicht ignorieren kann man aber ein anderes seltsames Faktum: Exponenten der griechischen Linken hatten im Frühjahr offen gedroht, syrisch/irakisch/afghanische Moslem-Massen nach Europa zu schleusen, wenn Deutschland nicht zahlt. Zwar sind diese Drohungen in der Folge rasch wieder verräumt worden. Zwar zahlt Europa nun mehr denn je. Aber dennoch ist der „Flüchtlings“-Strom seither dramatisch angeschwollen und hat unvorstellbare Ausmaße erreicht.

Die Hauptroute der Schlepper wurde im Halbjahr der Syriza-Regierung von Italien ganz  auf die über Griechenland führende Route verlegt. Griechenland registriert die Asylwerber nicht, obwohl es vertraglich dazu verpflichtet wäre. Und statt wie früher die illegale Immigration abzuwehren zu versuchen, stellt Athen bereitwillig Fähren, Busse und Züge zur Verfügung, um die Menschen möglichst rasch nach Norden weiterzuschaffen. Was natürlich deren Zahl ständig erhöht.

Kann das alles Zufall sein? Oder setzt Griechenland wirklich die Flüchtlingswelle ganz bewusst als Waffe im Schuldenkrieg ein? Ein schockierender Gedanke.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung „Börsen-Kurier“ die Kolumne „Unterbergers Wochenschau“.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBob
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 09:42

    Ich glaube hinter der ganzen EUDSSR steht ein sehr geschickt ausgedachter Plan. Totale soziale Umverteilung zum Schaden des steuerzahlenden Mittelstandes. Die selbsternannten Eliten sind die Nutznießer neben der immer dümmer gemachten Unterschicht, die nur mehr der Mehrheitsbeschaffung dient. Politiker die sich dagegen auflehnen, wie Putin Zeman und Orban, werden von ausgehaltenen Medien einfach niedergemacht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorLeopold Trzil
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 08:58

    Annahme:
    12 Millionen Syrer, davon
    6 Millionen Männer, davon
    2 Millionen voll wehrfähig.
    Deutschland nimmt 1 Million "Flüchtlinge" auf, der größte Teil davon junge Männer; Syrer werden geradezu eingeladen, zu kommen.
    D. h. ein NATO-Staat entzieht Syrien einen großen Teil seines militärischen Potentials im Kampf gegen den zu Recht so genannten Islamischen Staat.
    Und nennt dies "Mitmenschlichkeit", "Willkommenskultur" &c. &c. &c.

  3. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 11:28

    Ich habe mit einem Freund telefoniert, der seinen Sohn heute einschulte. Er lebt nahe Wien und er berichtete von etwa 200 Tafelklasslern.

    Im Gegensatz zu früheren Generationen findet keine Schulmesse für die neuen Volksschüler mehr statt. Offensichtlich möchte man die vielen Muselmanen unter den Schülern nicht diskriminieren.

    Traurig, weit haben wir es gebracht, aber die heimischen christlichen Kirchen scheint diese Verfallserscheinung nicht zu stören. Die haben an den Heiden einen gefressen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 11:13

    Halbe Wahrheiten sind noch schlimmer als ganze Lügen! Bitte, das Video unbedingt ansehen und verbreiten!

    http://m.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4813460/index.do

    GEZEIGTES VIDEO: Auf diesem Video (ARD) wird eine verzweifelte Frau mit Säugling im Arm auf den Schienen liegend auf einem ungarischen Bahnhof gezeigt, während der Ehemann von ungarischen Polizisten gefesselt abgeführt wird. Dieses Bild geht um die Welt und schürt Emotionen.

    NICHT GEZEIGT aber wird die entlarvende VORGESCHICHTE: Auf einer Bank am Bahnsteig sitzt eine Asylsucher-Familie. Die Frau mit dem Kind im Arm steht ohne sichtbaren Grund auf und geht vor zu den Schienen. Plötzlich springt der EHEMANN auf, STÖSST die FRAU samt KIND auf die SCHIENEN hinunter und wirft sich brutal auf sie---vor den Augen der Polizei!

    Dann ergreift er mit beiden Händen Steine und schlägt sich selber damit den Kopf blutig. Die Polizei zerrt den rasenden Mann weg, legt ihm Handschellen an und führt ihn ab, während sich die anderen Polizisten um die Frau mit dem Kind kümmern.

    Dieser BISHERIGE TEIL wurde NICHT GEZEIGT! Aber wenn man die VORGESCHICHTE kennt, schaut die Sache vollkommen anders aus, denn OHNE diese VORGESCHICHTE wird ein schlechtes Licht auf die ungarische Polizei geworfen---mit VOLLER ABSICHT des ARD!

    LÜGENPRESSE! LÜGENFERNSEHEN! So werden wir tagtäglich über unsere Kulturbereicherer GETÄUSCHT!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 16:01

    Am 2. 2. 2015 schreibt @Gasthörer:

    "Das Problem sind weniger die Arbeitsmigranten. Das Problem ist, dass alle nach spätestens einem Jahr vollen Zugang auf lebenslange Sozialleistungen haben.

    Das heißt, dass man dann entweder vom Arbeitslosengeld oder vom Arbeitslosengeld kombiniert mit der Mindestsicherung oder von der Notstandshilfe (auch kombiniert mit Mindestsicherung) kaum noch einen Anreiz hat, einen Hilfsjob anzunehmen.
    Wenn man dann noch Kinder hat, wäre man sogar dumm, würde man arbeiten, man hätte weniger raus. Denn die Transferleistungen werden kumuliert. Es kommt also oben drauf noch die Beihilfe von der MA50, die Familienbeihilfe sowie das Kinderbetreuungsgeld.
    Fortgeschrittene stellen dann noch auf der PVA einen Antrag auf Invalditätspension. Warum? Weil es mehr Kohle bringt, und man nicht zu den AMS-Terminen und Kursen muss."

    ALLES KLAR, warum Krethi und Plethi nach Ö, noch lieber nach D streben? Klingt doch nach Schlaraffenland, oder etwa nicht? Den Einheimischen geht es natürlich nicht so gut---die müssen nämlich fest arbeiten, damit Krethi und Plethi zufrieden müßig sein können.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 14:22

    Wer angesichts des gegenwärtigen MIGRANTEN / MOSLEM-TSUNAMIS immer noch irgendwelche Zweifel hegen sollte, ob eine ABSICHT hinter dem Ganzen steckt oder nicht, möge sich dieses VIDEO ansehen /anhören.

    Fast alle diese "ASYLWERBER" wollen NACH DEUTSCHLAND! Das, was Sie in diesem kurzen Video zu lesen und zu hören bekommen, ist tatsächlich während des WKII in Amerika ERDACHT und GESCHRIEBEN worden, es ist KEINE antisemitische Erfindung, keine antisemitische FÄLSCHUNG.

    Wer den Text dieses Videos nicht nur liest, sondern im zweiten Teil auch mithört, muß erkennen, daß das, was nicht nur in diesen Tagen geschieht, GENERALSTABSMÄSSIG GEPLANT ist:

    "Der MORGENTHAU / KAUFMANN / HOOTEN - PLAN (Deutschland Ausradieren)"

    https://www.youtube.com/watch?v=3W2i_8izzjM

    Vor allem der HOOTEN - PLAN ist die VORAUSSETZUNG für die UMSETZUNG von COUDENHOVE-KALERGIS Wunsch-Vorstellungen für EUROPA.

    PECH für die Planer, daß ihre grausamen Pläne unlöschbar schriftlich festgehalten sind.

    GLÜCK für die Planer, daß die Menschen so dumm sind und eifrig mithelfen, daß das Volk der Schlachtung freudig entgegensieht.

  7. Ausgezeichneter KommentatorLot
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2015 08:50

    Und heue kommt die Meldung, dass Tsipras die ganzen "Reformpläne" ablehnt und nach der Wahl am 20. Sept. neu verhandeln will.

    Und unsere depperte Bundesregierung hat Tsipras geglaubt, allen voran Faymann, Freund von Tsipras.


alle Kommentare

  1. F.V. (kein Partner)
    09. September 2015 22:55

    Es lohnt sich die beiden Videos anzusehen. Sehr gute Info über die „Weltregierung“ und „Bilderberger“ in Kurzforrm.

    h t t p s : / / w w w.youtube.com/watch?v=HLx9Cmgibe0

    h t t p s : / / w w w.youtube.com/watch?v=TWdapFoAQfA

  2. Terror-Staat US (kein Partner)
    09. September 2015 21:31

    Von den USA gibt es keine Hilfe für Flüchtlinge, sondern nur Hilfe für Terroristen!

    • Moshe Landau (kein Partner)
      09. September 2015 21:38

      Die Caritas ist abhängig vom US-Terror. Hoffentlich bricht der Menschenhandel mit Syrern nicht ein!

  3. ISISierung Europas kommt (kein Partner)
    09. September 2015 19:26

    Ein die Strassen Österreichs besudelndes Drecksblatt hetzt gegen Russland, weil dieses auf der Seite Assads steht und nicht auf der Seite des Islamischen Staates, der die letzte Hoffnung des imperialistischen Westens ist.

    • Todeszone EU (kein Partner)
      09. September 2015 19:35

      Ganz verloren ist der imperialistische Westen noch nicht, immerhin stützt er sich nicht nur auf ISIS, sondern auch auf ukrainische Neonazis.

  4. fewe (kein Partner)
    09. September 2015 17:42

    Ja, Europa - vor allem derzeit Deutschland und Österreich - wird durch eine organisierte Zuwanderung besetzt. Ich glaube aber nicht, dass es da irgenwelche gibt, die hier mehr oder weniger daran schuld sind, sondern, dass das konzertiert passiert und nur uns als Chaos oder als Überraschung dargestellt wird, womit man nicht rechnen konnte.

    Es ist sinnlos, über Lösungen nachzudenken, denn es wird keine geben so lange das Plansoll an Zuwanderung nicht erreicht ist. Polizei und Militär sind bestenfalls noch dazu da um ggf. die aufgebrachte Bevölkerung in Schach zu halten sofern die Titulierung als Nazi und Rassismus nicht genügt.

    Aber "Konsumanmeldung" ist eine zu schöne Freudsche Fehlleistung

  5. Quelle des Bösen (kein Partner)
    09. September 2015 15:26

    Die Flüchtlingskrise hat ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten und der EU. Diese beiden müssen bekämpft werden.

    • Zukunft ISIS (kein Partner)
      09. September 2015 15:47

      Die USA, Israel und die EU haben Höllenangst, dass der Islamische Staat (IS) ihren Krieg gegen Syrien verlieren könnte. Deshalb wird Russland vom Kampf gegen den IS ausgegrenzt.

      Die Zukunft der USA hängt nämlich vom Islamischen Staat (IS) ab!

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      09. September 2015 16:22

      Erklären Sie mir bitte, warum Israel ein Interesse an der Machtausweitung des IS haben sollte. Denken Sie, der IS und Israel werden in Zukunft gemeinsame Ziele verfolgen?

    • F.V. (kein Partner)
      09. September 2015 18:19

      Dr. Knölge,

      offenbar haben sie es noch nicht mitbekommen, daß der IS/ISIS/daesh, ... die al Qaida oder Taliban, der "Arabische Frühling", all die "Orangen Revolutionen", oder die Dämokratisierung der Ukraine - "Fuck the EU"-Nudelman - US-/CIA-Schöpfungen sind. Und dort, wo die USA keine "Flugverbotszonen" - also das Privileg selbst zu bombardieren - eingerichtet haben, nutzen sie obige Terrorbanden für den Krieg "by proxi".

      Und die USA werden, wie dies ein israelischer Ministerpräsident ja ausführte, von "Israel kontrolliert, und die Amerikaner wissen dies".

      DAs ist also der Zusammenhang und HIntergrund für die Aktionen in und um Syrien.

    • Pissmann (kein Partner)
      09. September 2015 18:45

      @ Dr. Knölge
      Haben sie ihren "Dr." an der Uni Wien erworben?
      Tipp: Sie können die Papierrolle, die man zum Abschluss verliehen bekommt, gegen die dort erworbene Gehirnblutung ähnlich einem gendergerechten Tampon einsetzen.

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      10. September 2015 18:24

      Pissmann,
      Sie haben ein Inkontinenzproblem. Versuchen Sie es mal mit einer Vorlage. Ihre Apotheke wird Sie beraten.

      F.V.,
      daß die USA ihre unseligen Finger im Spiel haben, ist mit einiger Wahrscheinlichkeit richtig. Doch Sie ziehen schon recht salopp den Bogen zu Israel mit der Behauptung, das Land sei die eigentliche Regierung der Staaten. So kann man im wissenschaftlichen Sinne nicht argumentieren, das geht eher in Richtung einer Vermutung.

      Ich äußere auch eine Vermutung. Die Behauptung, Israel habe Höllenangst vor einer Niederlage des IS, hat mehr mit Antisemitismus zu tun als mit Wissen und Erkenntnis.

      Danke, Aufklärung,
      Sie liefern wenigstens einen Hinweis. Ich denke aber, die Israelis sind viel zu schlau, sich eine Machtausweitung des IS zu wünschen, selbst wenn sie kurzfristige Vorteile versprechen würde. Wir haben oder sollten zumindest mittlerweile die Erfahrung gemacht haben, daß dem Islam immer zu mißtrauen, daß er unberechenbar ist. Stattdessen holen wir viele Millionen in unser Land und jubeln dazu. Manche entblöden sich nicht, die Schuld bei den Israelis zu suchen. Für mich sind einzig unsere Regierungen schuldig, niemand sonst. Gegen eine entschlossene Regierung kann auch Amerika nichts ausrichten, oder wollen die einen heißen Krieg in Europa beginnen? Naja, die Ukraine mal ausgenommen.

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      10. September 2015 18:29

      Wieso ist Aufklärung hier verschwunden? Spinnt mein Computer oder wurde er gelöscht?

    • F.V. (kein Partner)
      10. September 2015 19:35

      Am 3. Oktober 2001 hat der israelische Premierminister Ariel Scharon eine Aussage gemacht (Zu seinem Außenminister), die an Deutlichkeit nicht überboten werden kann - und wohl deshalb von den Massenmedien ignoriert wurde. Der in Belgien wegen möglicher Kriegsverbrechen eingeklagte Scharon wird mit den Worten zitiert:

      "Jedesmal, wenn wir etwas unternehmen, warnt ihr mich, Amerika wird das tun, Amerika wird jenes tun... Ich will euch jetzt etwas ganz klar sagen: Macht euch keine Sorgen wegen eines amerikanischen Druckes auf Israel. Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika - und die Amerikaner wissen es."

      Dieselbe Ansicht vertrat auch William Fulbright (1905-1995). Fulbright war von 1945-74 Mitglied im US-Senat und einer der führenden amerikanischen Politiker. Der 1993 von Präsident Clinton mit der Presidential Medal of Freedom geehrte Senator sagte einst: "Israel kontrolliert die Vereinigten Staaten."

      Soweit zu meinen "Vermutungen". Im übrigen hat die Wissenschaft mit der Politik fast gar nichts zu tun. - Kissinger: Was illegal ist machen wir sofort. Wenn es gegen die Verfassung ist, braucht es etwas länger.

  6. F.V. (kein Partner)
    • F.V. (kein Partner)
      09. September 2015 11:05

      Unter dem Titel Asylwerber statt Investitionen kommt überwiegend eine Abreibung für Griechenland zustande. – Eine neue Facette dieses Thema zu beleuchten, nur nicht von der richtigen Seite.

      Die Kasperliade des Tsipras dominierte zwar die veröffentlichte Meinung, aber die eigentlichen Strippen wurden doch ganz anders gezogen. – Geld für internationale Banken in erster Linie, und die Umladung der Schuldverpflichtungen auf andere Zahler, nämlich die EZB und damit auf die Bürger vor allem Deutschlands, weil sämtlichen anderen Länder der EUdSSR als Garanten der EZB ja selbst bail-out-Kandidaten sind und gar nicht zahlen können.

      Die ganzen anderen stories über das Hineinlügen Griechenlands in die europäische „Wertegemeinschaft“ sind geschenkt, denn die Lage und was dabei schließlich herauskommen würde, waren zu allen Zeiten bekannt. Es war dies immer schon ein Bankster-Coup, bei dem halt wechselnde Politschausteller auf der Bühne ihre Show abzogen.

      Der zweite Teil dieser Unterbergerschen „Analyse“, daß die Griechen „uns“ mit der Flutung von „Asylanten“ erpressen würden, ist der billige Versuch von den wahren Drahtziehern abzulenken. Die Griechen könnten uns gar nicht fluten, würden sie nicht selbst geflutet werden. Und diese plötzliche Völkerwanderung hat ihre Ursache einerseits im Krieg den die USA in all diesen Regionen angezettelt haben – und unter den verschiedensten fadenscheinigen, moralinsauren Gründen am köcheln halten(!) – UND in der logistischen und finanziellen Unterstützung durch eben die USA als strategisch geplante, und mit diabolischem Zynismus umgesetzte Destabilisierung und finaler Auflösung Europas.

      Kriege und Zerstörung der Lebensgrundlagen in diesen Weltregionen gab es schon seit Jahren, aber der „Flüchtlings“-Tsunami setzte merkwürdigerweise erst JETZT ein. Das beweist, daß die so massive Ingangsetzung eine logistische Operation generalstabsmäßiger Planung war und ist.
      Und dazu gehörte auch das mediale gutmenschliche Trommelfeuer wie die totale Gleichschaltung des Politgesindels in ganz Europa – mit einer Ausnahme: Viktor Orban.

      Wenn man die Sprechblasen der heimischen Dummköpfe und der Volksverräter aus Brüssel hört, wird klar, daß weder die wahren Probleme und Ursachen angesprochen werden, noch daß der geringste Wille vorhanden ist, dieser Invasions-Armee entgegen zu treten. Unwissenheit ist hier keine Ausrede oder gar Entschuldigung mehr. Der türkische Grün-MdB Cem Özdemir (oder war es der türkische MP?) hatte schon vor Jahren gesagt, daß das, was dem Kara Mustapha nicht gelang nun die gebärfreudigen Türkinnen schlussendlich schaffen würden: die Inbesitznahme Europas. Verbessert wird diese Ansage noch durch die zusätzlich in Gang gesetzte Vernegerung des Abendlandes, wie dies ja die Pan-Europa-Bewegung des Coudenhove-Kalergi gefordert hatte, die ja zur „geistigen Grundlage“ der europäischen Wertegemeinschaft wurde.

      Aber was hat das mit dem Unterbergerschen Geschwafel zu tun?

  7. black ice (kein Partner)
    09. September 2015 10:13

    Wieder ein typischer Unterberger. Einmal ein guter Kommentar, dann wieder so was wie hier.

    Griechenland ist von der Eurogruppe in Grund und Boden gespart worden, und jetzt werden sie mit der Flüchtlingskrise allein gelassen (so wie auch die Ungarn). Die hunderten Milliarden sind nur für die Banken! Auch so kann man europäische Solidarität zerstören.

  8. Tik Tak (kein Partner)
    09. September 2015 09:30

    Nachdem Tsipras im laufenden Wahlkampf schon angekündigt hat, daß er die Verträge rund um die finanzielle Stützung Griechenlands neu verhandeln will, wird das sicher ein Thema des Herbstes.

    Die Frage ist nur, ob Griechenland oder das Migrationsthema dominieren werden.
    Mehr als ein Thema kann der dumme Wähler ja nicht gleichzeitig behirnen.

    Ahh ja, Griechenland bekommt übrigens von der EU, aus dem Budget vom Hahn, rund EUR 400 mio. pro Jahr um eine Migrationsbehörde aufzubauen, bislang gibt es nur ein Büro und ein paar "Verwandte mit Posten" und ein paar teure Kurse im Ausland.
    Aber sie arbeiten daran.

  9. Caritas ist keine Lösung! (kein Partner)
    09. September 2015 08:41

    Bei dieser Völkerwanderung sterben mehr Menschen als durch ISIS (= CIA) ermordet werden. Schuld an diesen Toten trägt die Asylindustrie (= Medien, Staat und Kirche).

  10. Franz77
  11. Le Monde
    08. September 2015 10:23

    Der Bischof von Szeged-Csanád widerspricht dem naiven Papst Franziskus und unterstützt den ungarischen Ministerpräsidenten:

    http://www.gmx.at/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/ungarischer-bischof-widerspricht-papst-franziskus-30902150

    • Undine
      08. September 2015 11:33

      @Le Monde

      Danke für den Link! Die Ungarn haben nicht nur einen Viktor Orban, der sich für sein Volk einsetzt, sondern auch einen BISCHOF, der es wagt, seine Meinung zu sagen und zu verteidigen. Die Ungarn waren immer schon ein stolzes Volk, das nicht zu Kreuze kroch. Von dem könnten sich unsere geistlichen Würdenträger gleich mehrere Scheiben abschneiden. Mir graust's immer mehr vor dem unsäglichen Landau---der ist die reinste Laus im Pelz der Österreicher, und Schönborn ist leider keinen Deut besser.

      BRAVO, BRAVISSIMO, Bischof László Kiss-Rigó!!!

    • Erich Bauer
      08. September 2015 14:53

      Dem Papst kann man sicher irgendwelche Vorwürfe machen... nur nicht Naivität.

    • Bob
      08. September 2015 17:06

      Ich wäre für Wiedervereinigung mit Ungarn K&K . Kaiser Karl gibt in Schönbrunn den Japanern Autogramme, Präsident Orban lenkt die Geschicke, und unsere ehemalige Regierung kehrt die Straßen.(dann bin ich leider aufgewacht)

  12. Erich Bauer
    08. September 2015 09:32

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Landau_(Priester )

    Dankenswerterweise hat Poster @Johann (ist kein UTB-Partner) diesen Hinweis gegeben:

    Michael Landau hat einen sehr bemerkenswerten Lebenslauf:

    Mit 20 Jahren wird er getauft. Mit 26 steigt er ins Priesterseminar ein. Mit 32 wird er Priester und mit 35 Jahren übernimmt er bereits den Chefposten bei der Caritas in Wien.

    • Erich Bauer
    • Erich Bauer
    • Erich Bauer
      08. September 2015 09:36

      Man muss Michael Landau eintippen.

    • Erich Bauer
      08. September 2015 10:05

      Im Dezember 1995 übernimmt er nach Helmut Schüller die Leitung der Caritas Wien...

      Das Netzwerk ist reißfest.

    • Gast (kein Partner)
      09. September 2015 08:29

      Interessant ist auch, das Dissertationsthema von Landau, wobei es nicht etwa um Glaubensfragen geht, sondern wie man ungehorsame Priester des Amtes enthebt oder versetzt.

      Passend auch ein Artikel vom Theologen Wolfgang Schrems, der zum Ergebnis kommt, dass Landau sich nicht wie ein katholischer Priester benimmt.

      h t t p://www.katholisches.info/2014/02/19/die-caritas-und-die-false-flag-operations-des-oesterreichischen-restkatholizismus/

      Der Kardinal sagt, wenn Landau spricht, ist es so wie wenn er selbst spricht.
      Werner Faymann hat Landau zuletzt zu seinen wichtigsten Beratern erklärt.
      Sein Bruder Daniel Landau ist Politiker bei den Grünen.

      Zum Netzwerk: Wenn nicht Gott persönlich Landau fördert, dann muss er von Anfang an wohl ein sehr gutes irdisches Netzwerk gehabt haben.

    • Tik Tak (kein Partner)
      09. September 2015 09:34

      Als der Schönborn Kardinal wurde gab es in Wien ein paar Bonmots dazu:

      In so manchem Priester steckt ein Kardinal.
      Unter dem Schönborn wird die Kurie ungeahnte Höhepunkte erleben.
      Den seinen gibt es der Kardinal im Schlafe.
      Ist es ein Klostergeheimnis oder ein Kardinalsfehler?

      Damals was aber noch der Schueller der Liebhaber vom Schönborn, heute stehen ihm andere nahe.
      Der Tip mit dem Landau kommt nicht von ungefähr.

  13. Undine
    08. September 2015 08:33

    Weil ich weiter unten geschrieben hatte, ein VERGLEICH der jetzigen sogenannten "Flüchtlinge" mit den FLÜCHTLINGEN 1944/45 sei NICHT ZULÄSSIG, möchte ich noch hinzufügen, daß dieser Vergleich eine arge VERNIEDLICHUNG der brutalen VERTREIBUNG der Deutschen/Altösterreichischer bedeutet. Zudem war unter diesen 12 - 14 Millionen Heimatvertriebener garantiert KEIN EINZIGER WIRTSCHAFTSFLÜCHTLING!

    Fast alle dieser damaligen HEIMATVERTRIEBENEN wären, sobald sie die Möglichkeit gehabt hätten, wieder in ihre alte HEIMAT zurückgekehrt; sie hätten die Ärmel hochgekrempelt und wieder von vorne begonnen wie einst ihre VORVÄTER, die vor Jahrhunderten dorthin GERUFEN worden waren, um einerseits ein Bollwerk gegen die Feinde aus dem Osten zu bilden, andrerseits, um unwirtliches Land bewohnbar zu machen, was sie mit Bravour geschafft hatten.

    Von den jetzigen sogenannten "Flüchtlingen" will garantiert keiner in die Heimat zurückkehren und diese zerstörte Heimat wiederaufbauen---die wollen sich von uns ihr Leben lang alimentieren lassen!
    Die MENTALITÄTS-UNTERSCHIEDE sind unübersehbar. Wer mMn die BESSEREN, anständigeren, fleißigeren Menschen sind, will ich nicht dazusagen.

  14. Brigitte Imb
    07. September 2015 22:59

    OT

    Wieder eine Wahlumfrage. In OÖ kommt die SPÖ dabei auf 18%. Weiter so.

    http://neuwal.com/wahlumfragen/stream.php?cid=4#facts

    • Pennpatrik
    • Erich Bauer
      08. September 2015 08:25

      Ganz illusionslos: Schwarz/Grün hat noch immer die Mehrheit. Wie gehabt. Knapp zwar noch... obwohl ein Restmandat das Ergebnis noch aufbessern könnte, aber, es bleibt wie´s ist.

    • Erich Bauer
      08. September 2015 08:33

      Leider ist´s auch in Wien nicht anders... Rot/Grün geht sich aus... Okay aufgrund der Wahlgesetzgebung. Die Grünen werden´s den Roten danken und nie wieder eine Änderung auch nur andenken...

    • Politicus1
      08. September 2015 09:42

      Das würde für Wien bedeuten:
      Rot-Schwarz geht sich nicht aus
      Rot-Grün möglicherweise auch nicht
      Rot-Blau machen die Wiener GenossInnen sicher nicht

      Also, welche Menage a trois mit der NEOS-Frau?

    • Torres (kein Partner)
      09. September 2015 11:15

      Verwunderlich, ja beunruhigend, dass die ÖVP dort immer noch an den 40% kratzt.

    • F.V. (kein Partner)
      09. September 2015 12:08

      Mein inzwischen verstorbener Freund, der Vier-Sterne-General Dr. Günter Kießling, dessen Hilfe ich in Anspruch nahm dem eigenen Management strategisches Denken im wirtschaftlichen Bereich beizubringen, erklärte den Unterschied zwischen „intentions“ und „capabilities“, also Absichten und frommen Wünschen und den tatsächlichen Fähig- bzw. Möglichkeiten, so:

      Kleine Jungs und alte Männer haben – vielleicht – „intentions“, aber es mangelt ihnen meist an den „capabilities“.

      Und, während des Kalten Krieges, hatte die Rote Armee mit ein paar Millionen Soldaten und entsprechender Ausrüstung „capabilities“, auch wenn die damaligen „intentions“ der SU-Regierung friedliche waren. Aber, hier wäre ein schneller Wechsel zu weniger friedlichen durchaus und jederzeit möglich.

      Anders ist es, wenn man k e i n e Soldaten samt Equipment hat, dann dauert es sehr lange, bis man eine schlagkräftige Armee aufgebaut hat, man hat einfach keine „capabilities“, was immer die auch die „intentions“ sein mögen. Jedenfalls könne man damit keine Krieg führen bzw. sich verteidigen. – Daher ist in der Strategie und der Beurteilung der Lage immer von den „capabilities“ und nicht von den „intentions“ auszugehen.

      An das muß ich immer denken (und sollten es auch all die Hoffnungsvollen), wenn man glaubt, daß die Wahl eine wesentliche Änderung zum Besseren bringen könne.

      - Weder ist der Filz und Sumpf in Wien von dem H. „Che“ tatsächlich so schnell zu beseitigen, als daß sich etwas ändern könnte (wobei überdies die Frage ist, ob er das auch will; gegenteilige Beteuerungen gibt es ja, und man muß auch die Gefolgschaft irgendwie versorgen).

      - Noch ist die gigantische Verschuldung von ein paar neuen Gesichtern wegzuzaubern, sie ändert sich de facto kaum, wenn überhaupt. Woher kämen die Mittel dazu, bzw. was wäre man realistisch in der Lage einzusparen?

      - Die Flutung mit fremden Völkermassen ist ein Krieg den andere Mächte gegen uns und ganz Europa führen, der wird nicht von einer Partei oder ein paar neuen Köpfen und schon gar nicht mit Sprüchen abgewendet. Hier wurde längst mit dem Kotau in Israel – der „Jerusalemer Erklärung“ – die totale Unterwerfung signalisiert.

      – Es wird in Wahrheit mit der Flutung noch unvorstellbar schlimmer werden.

      - Da die sogenannten „gesetzlichen Rahmenbedingungen“ ebenfalls nicht gravierend geändert werden können, wird sich auch an den Alimentierungen der Schein-Asylanten, etc. nichts ändern. Schon der Versuch dies zu tun führte zu bürgerkriegsähnlichen Aufständen. Und „gesetzliche“ Vorschriften lassen die Geldflüsse weiter strömen.

      - Der Versuch die Fünften Kolonnen hinaus zu werfen, würde nicht nur fast eine Kriegserklärung gegen unser Land bewirken, sondern den seinerzeitigen Boykott durch die „Freunde“ der EUdSSR ins Unendliche steigern. Überdies ist dies nicht mehr möglich, seit die Kirche mit ihren Unterorganisationen selbst die tragende Säule in der Asyl-Industrie – also zur Fünften Kolonne - geworden ist.

      Es ist also offensichtlich, daß die „intentions“ wohl da sein mögen, aber die „capabilities“ nicht einmal in Spurenelementen.

      Die ganze pseudo-arithmetischen Berechnungen möglicher Koalitionen sind nur Sedativa für biedere Spießbürger. Aber sie ändern an der obigen – nüchternen – Betrachtung nichts. Daß ich noch ein paar andere Vorbehalte hinsichtlich der Personen habe, bzw. grundsätzliche die scheinbare Demokratie betreffende, steht noch auf einem anderen Blatt.

      Was also realiter herauskommt: die FPÖ wird das von Rot-Schwarz verursachte Chaos nicht bändigen können. Die Folge: völlige Enttäuschung der Bürger und Zuschreibung der ganzen aufbrechenden Negativfolgen an die FPÖ. Sie wird so sehr zum Sündenbock gestempelt, daß sie nicht nur bei der nächsten Wahl bis zur Bedeutungslosigkeit abgestraft, sondern sich von diesem Schlag auch nie mehr erholen wird. Und Österreich wird mit noch größeren Schulden dem Bankrott entgegen taumeln und die Kulturbereicherer werden das Land in einen wüsten Saustall verarmter, rechtloser Underdogs verwandelt haben.

      Aber es wird zuvor noch lustige Siegesfeiern geben. – Wie der Karneval im Faust.

    • Johann_ (kein Partner)
      09. September 2015 16:01

      @ FV

      Da fällt mir nur ein: Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

      Zuerst war es das T-Shirt von Strache, jetzt der Umstand, dass Strache eh nichts ändern kann und morgen finden Sie bestimmt noch weitere Gründe, ...
      Sie haben resigniert, aber es gibt Gott sei Dank viele junge Leute, die nicht aufgeben werden. In allen Länder Europas formieren sich die patriotischen Parteien und werden jeden Tag stärker. Putin schließt ein Bündnis mit den aufstrebenden Staaten, um dem Dollar das Genick zu brechen. Die Leute werden jeden Tag mehr über die Hintergründe informiert und es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis sich das Blatt auch in den derzeit unterwanderten Parteien wenden wird.

    • F.V. (kein Partner)
      09. September 2015 19:49

      Aber Johann,

      ich mag ja eine ganze Menge an Eigenschaften haben, die der Pöbel und die geistigen Taglöhner als schlecht und verwerflich bezeichnen: meine Verachtung für Dummköpfe, daß ich nichts von der Tolleranz halte, arrogant und beleidigend bin – wenn ich einem die „Wahrheit“ recht direkt ins Gesicht sage, etc. Nur zu Tode fürchten tu ich mich nicht.

      Sie, wie manch anderer, wollen eine Analyse die sie in ihren Träumen stört, nicht hören. Es ist nicht das Leiberl, das mich am H. „Che“ aufbrachte, sondern die davon ableitbare dämliche Geisteshaltung. (Im UTB gehört es zum allgemeinen Konsens, daß das Mitsingen der Internationale bei der sozialistischen Wahlsieg-Party durch Busek diesen als „bürgerlichen“ Politiker erledigt habe. Zurecht, weil solche „Signale“ eben auch viel über die tatsächliche Haltung/Gesinnung sagen. Genauso ist dies im Fall des H. „Che“ der Fall.)

      Natürlich finde ich jeden Tag neue Gründe etwas kritisch zu beurteilen (selten welche, die die bisher gemachten Erfahrungen umstießen), aber nicht alle hänge ich zum Fenster hinaus. Im Unterschied wahrscheinlich zu ihnen kenne ich einen Großteil der Leute über Jahre auch persönlich und da ich offensichtlich wesentlich älter bin als sie, verfüge ich auch über Erfahrungen, die sie gar nicht haben können. Von da her beurteile ich die Lage/Möglichkeiten.

      Aber wie dem auch sei: welche meiner Analysen über die tatsächlichen Möglichkeiten nach einer Wahl der FPÖ ist deswegen falsch, selbst wenn ich mich zu Tode fürchtete? Oder was konkret bewirken „die vielen jungen Leute in ganz Europa“? – Die Geburtenrate – in ganz Europa – der einheimischen Bevölkerung ist negativ, die Bevölkerungsstatistiker haben schon vor Jahren errechnet was in ein oder zwei Jahrzehnten los sein wird. Abgesehen davon sehe ich nirgends eine überzeugende Führung, vielfach hat sie sich mit den Fürsten der Welt längst arrangiert. Wilders ist von Israel ausgehalten, Marine le Pen hat offenbar auch dort angedockt, der H. „Che“ sowieso, und in der BRDDR werden Gruppen wie die AfD von den Etablierten gegründet (was diesmal aber mit Lucke in die Hose ging) und/oder vom „Verfasssungsschutz“ unterwandert und mittels false flag Operationen kriminalisiert.

      Gott erhalte ihnen den frommen Glauben, aber der Krieg findet JETZT statt, und wir sind weder geistig noch physisch dafür gerüstet.

      Und was ich tue oder ob ich resigniert habe, entzieht sich ihrer Kenntnis.

      PS: Was die Lage in Rußland betrifft, so hoffen viele auf Putin, zurecht. Aber die Mordanschläge waren schon zahlreich und manche wirklich guten Kenner Rußlands - wie Alexander Zinowiew - sind über die globale Entwicklung und die Rußlands längst nicht zu hoffnungsvoll. Ob die Ausstellung des Totenscheins für den Dollar letztlich gelingt, oder eine irakische Lösung kommt, also der Dritte Durchgang, wissen wir nicht.

  15. Undine
    07. September 2015 21:37

    @Ingrid Bittner

    Vielen, vielen Dank für Ihren Kommentar und den Link! DIESES VIDEO MUSS man unbedingt GESEHEN haben!************************!

    https://www.youtube.com/watch?v=LQXG0XKjLiw #sthash.MqXetcEs.dpuf

    Wenn dann noch irgendwelche VOLLTROTTEL und VOLLTRAMPEL es wagen, DIESE Leute, diese sogenannten "Flüchtlinge" mit den HEIMATVERTRIEBENEN, den zutiefst bedauernswerten deutschen/altösterr. FLÜCHTLINGEN von 1944/1945 zu VERGLEICHEN, kommt mir die Galle hoch! Da ist kein Vergleich zulässig!

    • Bob
      07. September 2015 21:51

      Wenn ich das Gestammel vom BK in der Zeit im Bild richtig verstanden habe, hat er die Situation sehr wohl mit der Vertreibung der Sudetendeutschen verglichen.

    • Brigitte Imb
      07. September 2015 22:08

      Das ist ja nur noch konkurrenzlos dumm, was dieser Typ von sich gibt.

    • Bob
      07. September 2015 22:16

      Meiner Meinung nach ist er nicht nur grenzenlos dumm und profilierungssüchtig, sondern er schädigt auch den Ruf und die Sicherheit Österreichs.

  16. Ingrid Bittner
    07. September 2015 21:07

    Asylwerber, Flüchtlinge, Kriegsflüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge... ich kann's schön langsam nicht mehr hören bzw. lesen.
    Unser Herr Kanzler mandelt sich auf, zeigt jetzt seine Größe: Aufteilung nach Quoten!! und was wollen die rabiaten Asylwerber, Asylanten, Flüchtlinge... sie wollen alle nach Germany - wer immer ihnen das eingelernt hat, wohin sie sollen wollen - ich würde sagen geh mit Gott oder Allah, aber bitte geh!!Alle sind arme Kriegsflüchtlinge, aber keiner hat Papiere, keiner wird registriert - kennt man das vom Anschauen, woher die alle kommen???
    Alle haben Superhandys (für micht tut's ein ganz normales) aber auf die Idee die "Papiere" zu fotografieren, kommt keiner. Wozu auch?? Wenn man in Germany ankommt muss man ja sowieso Syrer sein, damit man ohne Probleme bleiben kann.
    Warum bin ich so wütend? Ich kann's begründen, ich habe diesen Film geschaut:
    „Flüchtlinge“ in Ungarn werfen Wasser und Nahrung auf die Bahngleise - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=LQXG0XKjLiw
    Und was wird uns erzählt, die Armen, in Ungarn sind sie fast verdurstet, etc.
    Es kursieren im Netz auch Fotos von den Mistgstetten die zurückgelassen werden, nur ist dort nicht nur Müll sondern auch Nahrungsmittel in großer Zahl, Kinderspielsachen und Kinderwägen neuester Bauart, alles liegt am Straßenrand.
    Und was höre ich von der Polizei: die Leute haben viel Bargeld in der Tasche, aber darüber redet man halt nicht.
    Es ist schön langsam wirklich zum Kotzen, aber vor allem deshalb, weil so viel gelogen wird, in Worten und Bildern und wir, die dummen Steuerzahler werden zur Kasse gebeten, weil man muss ja unsere Gäste komfortabel unterbringen und erhalten.

  17. Brigitte Imb
    07. September 2015 20:51

    "H U R R A" :-((((

    50 000 sind bereits in O-Europa und tgl. kommen 4000 auf den griechischen Inseln dazu.

    Zudem macht sich Faymann ungheimlich wichtig. Will er sich das Flüchtlingsquotendenkmal setzen lassen?

    Hier ist ganz, ganz arger Betrug am Volk imgange.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4815543/Neue-Zahlen_Naechste-Fluchtlingswelle-rollt-an?direct=4815560&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=103

  18. ProConsul
    07. September 2015 20:39

    Wels: verschleierte ÖVP-Kandidatin wirbt mit Koran-Zitat

    http://derstandard.at/2000021843396/Wels-OeVP-Kandidatin-wirbt-mit-Koran-Zitat

    Ich wähle diese "Volksverräter-Partei" NIE WIEDER.

    • Cotopaxi
      07. September 2015 21:02

      Die Schwarzen distanzieren sich ebenso scheinheilig, wie seinerzeit Faymann von den türkischsprachigen Wahlplakaten.

    • Sensenmann
      07. September 2015 23:02

      Ich muss mich für meine bisherige Einstufung der ÖVP als alternde Bolschewikenhure entschuldigen. Ich lag falsch.

      Es handelt sich um eine alte Haremshure, die sich nicht nur an sich in Rinderblut wälzenden Jünglingen aufgeilt, sondern auch ihr Herz für die Mordaufrufe eines alten bekifften Beduinen entdeckt hat.

      Allahu kackbar!

    • Brigitte Imb
      08. September 2015 00:04

      Die ÖVP ist sowohl als auch ....Hure.
      Bei konservativen Autochthonen gibt die ÖVP den Zuhälter.

  19. socrates
    07. September 2015 19:12

    Hollande hat für Frankreich erst 24.000 Migranten bekommen, zuwenig für einen Sozi. Also lässt er wieder welche herbeibomben.

  20. socrates
    07. September 2015 18:42

    Das Geigern auf GR nervt mich! Der fehlende Teil:
    IWF gesteht: Statt Griechenland wurden Banken gerettet
    IWF-Chefökonom Olivier Blanchard gibt zu, dass zwei Drittel der "Rettungsgelder" an internationale Gläubiger gegangen sind

    Wortreich und in vielen Sprachen gleichzeitig versucht sich der Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF) für den Kurs zu verteidigen, der in Griechenland unter Führung des IWF gefahren wurde. Tatsächlich verteidigt Olivier Blanchard vor allem sich selbst, denn der Franzose hat federführend an der Ausarbeitung des Programms mitgewirkt. Ohne es vermutlich zu wollen, macht er nun aber öffentlich, dass man es vor allem mit einer umfassenden getarnten Bankenrettung zu tun hatte, wie auch frühzeitig kritisiert wurde.

    "Die Finanzierung für Griechenland wurde benutzt, um ausländische Banken zu bezahlen", fasst er die Kritik an der "Rettung" richtig zusammen, die immer wieder geübt wurde. Er versucht aber in seinen Ausführungen herauszustellen, dass die Griechen irgendwie auch von der "Rettung" profitiert haben sollen. "Die Rettung hat nicht nur ausländische Banken begünstigt, sondern ein Drittel der Schulden befanden sich in Händen von griechischen Banken und Finanzinstituten, womit auch die griechischen Haushalte und Sparer begünstigt wurden."

    Er räumt damit also eines ohne Umschweife ein: Mit wenigstens zwei Dritteln der Hilfsgelder, mit denen angeblich Griechenland gerettet worden sein soll, wurden internationale Gläubiger ausgezahlt und private Schulden durch Schulden an öffentliche Kreditnehmer ersetzt. Und es ist bekannt, dass davon ein großer Teil an deutsche und französische Institute geflossen ist. So blieb also bestenfalls ein Drittel für Griechenland, mit dem wiederum vor allem griechische Banken gerettet wurden. Man kann sich deshalb ausrechnen, dass bisherige zirkulierende Zahlen korrekt sind, wonach nur etwa 10% der Hilfsgelder bei der Regierung angekommen ist. Was davon bei der Bevölkerung ankam, darf angesichts der verbreiteten Korruption in konservativen und sozialdemokratischen Vorgängerregierungen auch gefragt werden.

  21. Cosmas
    07. September 2015 18:40

    Vielleicht STECKEN PUTIN UND DIE RUSSEN hinter einem "Rat" an Tsipras, die Flüchtlinge gleichsam als Waffe gegen Europa loszuschicken, als Rache für die Sanktionen. Das ist genauso denkbar.

    • Erich Bauer
      07. September 2015 18:46

      PUTIN ist das natürlich zuzutrauen... ROFL. Ich denke, Russland muss mit zusätzlichen Sanktionen bestraft werden. Und die braven EU-Bürger müssen unbedingt verhindern, dass die "Flüchtlinge" nach Russland gehen... Die "Menschenrechte" und so...

    • Florin
      08. September 2015 07:40

      Sie sagen es, Herr Bauer ;) Rofl

  22. Cotopaxi
    • Erich Bauer
      07. September 2015 18:41

      Danke. Unfassbar. Wir sind in einem IRRENHAUS! Sofort den "Grünen Heinrich" für die ÖVP anrufen!!!

    • Cotopaxi
      07. September 2015 18:44

      Ich frage mich, ob sich die vertrottelten Schwarzen da nicht einen Koran-Vers andrehen ließen, den es in dieser Form an der genannten Stelle im Koran gar nicht gibt?

      Zumindest in meiner Koran-Ausgabe steht anderes.

      Jedenfalls wird es Zeit für eine verbindliche Ausgabe des Korans in deutscher Sprache, damit sich alle auskennen können.

    • Undine
      07. September 2015 18:54

      Der Todestrieb der Schwarzen ist nicht zu übertreffen! Halten sie etwa gar die Schwarzverschleierte für eine Nonne? Zum Glück liest unser @Wertkonservativer nicht mehr mit! ;-)

    • Cotopaxi
      07. September 2015 19:02

      @ Undine

      Es ist tröstlich zu wissen, dass der Herr Wertkonservative das nicht sehen muss und sich nicht gedrängt fühlen muss, das auch noch zu rechtfertigen. ;-)

    • Erich Bauer
      08. September 2015 07:34

      Bei älteren, eingefleischten ÖVPlern laufen die Enkerl schon zum Teil, die Ur-Enkerl aber schon durchgehend mit Turban, Tschador und Burka rum. Diese älteren, eingefleischten ÖVPler finden das ganz süß. Außerdem muss man mit der Zeit gehen... Die Ur-Enkerl machen mit dem Urli-Opa sehr gerne das Burka-Ratespiel. Urli-Opa muss erraten wer unter der Burka steckt: Franzi oder Mitzi...

    • Undine
      08. September 2015 08:08

      @Erich Bauer 07:34

      :-)))))

    • Riese35
      08. September 2015 20:28

      @Cotopaxi: Hier noch ein paar andere Suren aus dem Qur'an, die man auf dem Wahlplakat ergänzen sollte:

      4.3 "Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid."

      4.24 "Und (verboten sind euch) von den Frauen die verheirateten, außer denjenigen, die eure rechte Hand besitzt. (Dies gilt) als Allahs Vorschrift für euch. Erlaubt ist euch, was darüber hinausgeht, (nämlich) daß ihr mit eurem Besitz (Frauen) begehrt zur Ehe und nicht zur Hurerei (Frauen). Welche von ihnen ihr dann genossen habt, denen gebt ihren Lohn als Pflichtteil. Es liegt aber keine Sünde für euch darin, daß ihr, nachdem der Pflichtteil (festgelegt) ist, (darüberhinausgehend) euch miteinander einigt. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise."

      4.25 "Und wer von euch nicht so bemittelt ist, daß er ehrbare, gläubige Frauen zu heiraten vermag, der (soll) von den gläubigen Mädchen (heiraten), die eure rechte Hand besitzt. Und Allah weiß sehr wohl über euren Glauben Bescheid; die einen von euch sind von den anderen. So heiratet sie mit der Erlaubnis ihrer Angehörigen und gebt ihnen ihren Lohn in rechtlicher Weise, wenn sie ehrbar sind, nicht solche, die Hurerei treiben und sich Liebhaber halten! Und wenn sie (durch Heirat) ehrbare Frauen geworden sind und dann eine Abscheulichkeit begehen, soll ihnen (nur) die Hälfte der Strafe zukommen, die ehrbaren Frauen zukommt. Dies gilt für denjenigen von euch, der (in) Bedrängnis (zu kommen) fürchtet. Doch daß ihr Geduld übt, ist besser für euch. Allah ist Allvergebend und Barmherzig."

      23.1 "Den Gläubigen wird es ja wohl ergehen,"
      23.5 "denjenigen, die ihre Scham hüten,"
      23.6 "außer gegenüber ihren Gattinnen oder was ihre rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt, denn sie sind (hierin) nicht zu tadeln,"

      70.19 "Gewiß, der Mensch ist als kleinmütig erschaffen."
      70.20 "Wenn ihm Schlechtes widerfährt, ist er sehr mutlos;"
      70.21 "und wenn ihm Gutes widerfährt, (ist er) ein stetiger Verweigerer,"
      70.22 "außer den Betenden,"
      70.29 "- und diejenigen, die ihre Scham hüten,
      70.30 "außer gegenüber ihren Gattinnen oder was ihre rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt, denn sie sind (hierin) nicht zu tadeln,"

      Quelle: http://quran.com

      Zur Interpretation "was eure rechte Hand besitzt" siehe
      https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

      In der zitierten Qur'an-Ausgabe heißt es unter 3.104 übrigens: "Und es soll aus euch eine Gemeinschaft werden, die zum Guten aufruft, das Rechte gebietet und das Verwerfliche verbietet. Jene sind es, denen es wohl ergeht."

      @Erich Bauer 8.9.2015 07:34: Das schwarze Biotop bringt immer wieder ähnliche Blüten hervor. Ein konservativer Raiffeisen-Ware-Generaldirektor nahm es auch gelassen, als seine Tochter eine andere Frau liebte, und meinte es wäre okay, wenn sie damit glücklich wäre. Im schwarzen Biotop ist man eben offen, ganz wie es das 2. Vatikanische Konzil lehrt. Heute ist diese Tochter aus konservativem Elternhaus Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Schwarz und Grün sind also sehr eng verflochten. Siehe:
      http://kurier.at/politik/inland/ulrike-lunacek-im-interview-das-wort-lesbe-kannte-ich-nicht/68.219.371

    • Riese35
      08. September 2015 20:47

      @Cotopaxi 7.9.2015 19:02: Woher wissen Sie das? Ich wette, daß er zumindest gelegentlich mitliest, und vielleicht drängt es ihn bei derart blödsinnigem und ungerechten Geschwätz über die ÖVP eh schon wieder zur schriftlichen Verteidigung seiner heißgeliebten ÖVP in diesem Blog. Die wertkonservativfreie Zeit dauert eh schon relativ lange und die Erfahrung lehrt, daß sich diese Zeit dem Ende zuneigt.

      Was Sie aufgezeigt haben, ist doch ein genialer Schachzug der ÖVP, um muslimische Wählerstimmen zu bekommen, denn nach der Wahl wird das Schäuflein schon dafür sorgen, daß es nicht so arg wird und diese muselmanischen Abgeordneten so wie die vom Schäuflein angeworbenen und übergelaufenen ehm. TS-Abgeordneten im Niemandsland versinken!

    • Cotopaxi
      09. September 2015 07:33

      @ Riese 35

      Vielen Dank für den Hinweis!

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
      09. September 2015 10:44

      Werte Undine, täuschen Sie sich nicht. Der "Wertkonservative" liest ganz sicher mit. Was sollte er sonst anderes tun? Ständig das Bild seines Parteivorsitzenden abstauben?
      Zugegeben, ein simpler Beitrag...
      MfG

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      09. September 2015 16:42

      Jetzt hätte ich nur gern gewußt, was gemeint ist mit "das Verwerfliche verbieten".

  23. Erich Bauer
    07. September 2015 18:19

    Während tote Kinder herumtransportiert werden, abgebildet vorgeführt und "Betroffenheit" auslösen sollen... Irgendwelche "Flüchtlinge" unter "Applaus" nach Deutschland weitergereicht werden. Womit für manche sowieso der Gipfel "moralischer Bewusstseinsevolution" erreicht ist. Conchita leider noch immer nicht das - auf Österreich bezogen - Willkommens-Unterhaltungsprogramm bestreitet, obwohl auch Hubert von Goisern - ebenfalls "innenpolitisch" unbedenklich - ebenso diesen Kinderkreuzzug und "europäischen Herbst" eventgemäß begleiten könnte... Und Fragen nach den Ursachen, an denen ausgerechnet die "Werte-Einpeitscher" direkt beteiligt sind... sei es durch aktiven Einsatz oder Unterlassung... werden schon die Weichen für viel größere Dinge gestellt.

    Wall-Street-Analysten erwarten für den kommende 23. September 2015 das Erreichen des "crucial point". Man erwartet an diesem Tag den Beginn des "logischen Crash". Das wird der Willkommens-Feier-Laune - bis dorthin - keinen Abbruch tun. NGOs bekommen ja ihr Gehalt aufs Konto. Deren Anhängsel zumeist von ihren "Elter" oder AMS. Und mehr interessiert diese Kinderkreuzzügler ja nicht.

    Trotzdem, die Welt dreht sich weiter. Der weise Poroschenko (Ukraine), bekannt für seine scharfsinnigen politischen Statements, hat erst gestern gesprochen:

    "„Es gibt drei Entwicklungsszenarien. Das erste ist radikal: eine Offensive der Streitkräfte, eine militärische Befreiung des Territoriums und ein Feldzug gegen Moskau (…) Das Volk unterstützt diese Position nicht."

    Die anderen drei "Szenarien" sind nicht so wichtig, denn die NATO wird dem "Volk" schon sagen wo´s langgeht...

    http://de.sputniknews.com/politik/20150907/304188785.html

    Der Zusammenhang zwischen Wall-Street-"Analyse" und Kriegsbeginn ergibt, nach heutigem Stand der Dinge, einen "terminliche" Übereinstimmung...

  24. Rau
    07. September 2015 17:56

    O.T Elende Heuchler! Das Bild von dem ertrunkenen Kind ging um die Welt. Gleiches genau so widerwertiges passiert täglich in der Ukraine - das interessiert keinen

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204996076803498&set=a.3283498928194.2125811.1289220432&type=1&fref=nf

    Nur noch zum Kotzen!

  25. Rau
    07. September 2015 17:39

    Asylwerber sind doch die Hoffnung der Autoindustrie. Deren ungenutztes Potential will sich Mercedes jetzt zunutze machen.
    Da kommen doch nur hoch qualifizierte Arbeitskräfte (gleich 20.000 an nur einem Wochenemde). Ein unerschöpfliches Reservoire an geballter Kompetenz und Innovationskraft!
    Was hat eigentlich die Qualifikation der hier ausgebildeten Arbeitskräfte binnen eines Jahres so derart abschmieren lassen???

  26. Josef Maierhofer
    07. September 2015 17:35

    Die Griechenlandpolitik ist falsch und Griechenland muss aus den Euro entlassen werden. (Thilo Sarrazin: Europa braucht den Euro nicht.) Wozu diese alle schädigende Euro Ideologie ?

    Die Schlepperbanden, die Islamisten, die Terroristen, die Droher, die Durchwinker, die Gutmenschen, sie alle benützen die Flüchtlinge teils sogar zur Selbstbedienung und bringen nicht nur die Flüchtlinge ins Land sondern auch die Terroristen, Islamisten, Trittbrettfahrer, Wirtschaftsflüchtlinge, etc. und das alles völlig ungehindert und unkontrolliert.

    Die Auslöser aber, die USA, die Chefausbeuter der irakischen Ölfelder, die Kriegstreiber und Zerstörer des Mittleren Ostens und des Nahen Ostens, die erklären sich für nicht zuständig und niemand aus Europa klagt sie dafür bei der UNO an, vielmehr wurde hier der 'Arabische Frühling' medial gefeiert und man hat sich auch finanziell an diesen Nahostkriegen der Amerikaner beteiligt, mehr oder weniger. Also sind wir mitschuldig und haben als Europäer in dieser Angelegenheit blutige Hände.

    Die EU schweigt und lässt die Nationalstaaten allein, gut, dann sollten wir für einen EU-Austritt stimmen.

  27. Politicus1
    07. September 2015 17:01

    Dänemark handelt richtig! KEIN 'Welcome to Danmark!'
    " Dänemark will mit Kampagne Flüchtlinge abschrecken
    Die dänische Regierung hat zur Abschreckung von Flüchtlingen Anzeigen in mehreren libanesischen Zeitungen geschaltet. In dem Text, der heute in drei arabischsprachigen Blättern und einer englischsprachigen Publikation erschien, wird darauf verwiesen, dass in Dänemark seit September ein verschärftes Asylrecht gilt. Die Sozialleistungen für Asylbewerber seien „um bis auf die Hälfte“ verringert worden, Inhaber einer vorübergehenden Aufenthaltsgenehmigung hätten im ersten Jahr kein Anrecht auf Familienzusammenführung.
    Um in Dänemark zu bleiben, müssten die Migranten und Flüchtlinge Dänisch verstehen und sprechen können .."
    http://orf.at/#/stories/2297238/

    • Politicus1
      07. September 2015 17:25

      http://www.krone.at/Welt/Naechste_Fluechtlingswelle_ist_bereits_im_Anrollen-Zehntausende_warten-Story-470939

      "ORF- Korrespondent Christian Wehrschütz berichtete am Montag vor Ort : Dieser Stacheldraht sei wegen der Bahnlinie von Serbien nach Ungarn unterbrochen - die Menschen würden über die Geleise flüchten, es sei mit einer Völkerwanderung zu vergleichen.
      Wehrschütz berichtete darüber hinaus, dass nicht- syrische Flüchtlinge ihre Papiere wegwerfen und sich gefälschte syrische Pässe besorgen. "Ein Riesengeschäft" habe sich aufgetan, weil viele glauben, mit syrischem Pass in der EU leichter Asyl zu bekommen.

      Herr Kanzlerdarsteller, brechen Sie doch gleich wieder die österreichischen Fremdn- und Aufenthaltsgesetze! Freie Durchfahrt im 1. Klasseabteil ...

    • Politicus1
      07. September 2015 20:50

      und schon korrigiert der ORF!
      Im Orf Teletxt Seite 120 wird berichtet, dass Dänemark MEHR ASYLWERBER aufnehmen will.

      Die Realität ist, dass jetzt auch in Dänemark mit den aus D hineinströmenden Flüchtlingen ein Chaos ausbricht.
      So wie an der südungarischen Grenze: Am ungarisch-serbischen Grenzübergang Röszke haben Flüchtlinge am Montagabend eine Polizeiabsperrung durchbrochen, um auf der Autobahn M5 Richtung Budapest zu marschieren.
      Die Flüchtlinge hatten zuvor ihre Registrierung in Röszke verweigert.

      Wie lange noch wird es in Ö. friedlich bleiben? In den Kasernen, ein paar Meter neben Waffen und Munition ...

    • Majordomus
      07. September 2015 22:42

      Welche Waffen? Welche Munition? Die Grundwehrdiener gehen nicht mal mehr schießen. Dank des Ausverkaufs der sozialistischen Verteidigungsminister gibt es kaum noch was, es ist ja der ewige Frieden ausgebrochen...

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
      09. September 2015 10:51

      S.g. Majordomus, da es ein Bundesheer, wie ich es mir vorstelle (und zu solch´ einem ich vor 51 Jahren einrückend gemacht wurde) nicht gibt, empfehle ich jedem jungen Mann Zivildienst zu leisten. Da wird er zum Rettungssanitäter ausgebildet und hilft wenigstens alten und kranken Menschen. Bei d i e s e m ÖBH der SPÖ kann es nämlich passieren, dass österreichische Soldaten die sogenannte "Freiheit und Unabhängigkeit Österreichs" in Syrien verteidigen müssen...
      MfG

  28. Politicus1
    07. September 2015 16:58

    Um Gottes Willen!
    EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sprach heute bei seinem Besuch im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen von einer „gastfreundlichen und ordentlichen Umgebung“.
    Flüchtlinge würden hier „auf eine sehr humane Art und Weise behandelt“

    Jetzt hatte doch der Amnesty Patzelt so eine wirksame Negativpropaganda gemacht, dass von 20,000 'Flüchtlingen keine 100 in Österreich bleiben wollten - und jetzt das!

    Jetzt werden sie wieder kommen, in Hundertschaften ins gastfreundliche Traiskirchen ...

    • Politicus1
      07. September 2015 17:18

      Ergänzende Information:
      Dimitris Avramopoulos ist GRIECHE!
      No na net wird er Traiskirchen für die zehntausenden in Hellas wartenden 'Flüchtlingen' empfehlen ...

    • Brigitte Imb
      07. September 2015 20:19

      Her damit, aber vor den Herbstwahlen und gleich ordentlich in Wien u. OÖ aufteilen.

      Jeder "Flüchtling" hilft mit dieses System früher zu kippen. Anders ist hier ohnehin nichts mehr zu retten, weil das gar nicht gewollt ist.

    • Undine
      07. September 2015 22:51

      Lieber @Politicus1, nur der Vollständigkeit halber: Die von Ihnen genannten 20,000 Leute sind 20 Stück--nicht mehr und nicht weniger! Sie meinen sicherlich
      20 000, bzw. 20.000 ! ;-)

  29. Eva
    07. September 2015 16:54

    Na, da haben wir's ja schon - meine Überraschung hält sich in Grenzen! Fünf IS-Kämpfer wurden entdeckt, aber wie viele wurden NICHT ENTDECKT?

    "Fünf IS-Kämpfer unter Flüchtlingen in Bulgarien aufgegriffen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018641-Fuenf-Kaempfer-unter-Fluechtlingen-Bulgarien-aufgegriffen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Fünf IS-Kämpfer können schon ganz ordentlich Terror machen.

  30. Brigitte Imb
    07. September 2015 16:35

    Dieser ganze Asylirrsinn ist inszeniert. Nur warum unsere (u. die EU Dodeln) da mitmachen ist noch unklar.

    Lt. den Nachrichten geht Lesbos über mit "Flüchtlingen", 20 000, und die griechischen Fähren transportieren eifrig zum Festland. Usw........, auch diese und noch viel mehr "Flüchtlinge" werden nach D u. Ö wollen. Dazwischen kann die EU und natürlich auch unser g´scheiter Kanzler Ungarn verunglimpfen.

    • Politicus1
      07. September 2015 16:53

      und die GrünInnen und andere KommunistInnen verlangen, dass jeder, der in Wien wohnt, egal wie lange und egal welche Staatsbürgerschaft, voll wahlberechtigt sein soll!

      Zu den jetzt genannten 20,000: da kommen natürlich noch mindestens 5mal so viele Familiennachzügler.
      In den Medien wurde am Budapester Bahnhof ein Migrant gezeigt, der "für seine Familie" 14 (VIERZEHN!) Fahrkarten kaufte ...

      Ich glaube nicht, dass es inszeniert war, sondern dass der CARITAS Ges.m.b.H. Sammlungssonntag in den Kirchen schon lange geplant war.

    • Undine
      07. September 2015 17:01

      Lieber @Politicus1, darf ich Sie aufmerksam machen, daß das Komma falsch eingesetzt ist". Wir alle wissen, daß Sie von 20.000 Leuten sprechen, aber genau genommen sprechen Sie von 20 Stück (20,000!)! ;-)

      "Zu den jetzt genannten 20,000: da kommen natürlich noch mindestens 5mal so viele Familiennachzügler."

    • Brigitte Imb
      07. September 2015 17:59

      @Politicus1,

      mit der Inszenierung meinte ich, daß in den USA od. sonstwo Regie geführt wird und der Faktor Zufall bei dieser "Völkerwanderung" kaum eine Rolle spielt.

      Es geht flott weiter, Hollande schickt Bomber nach Syrien. Also werden noch viel mehr Flüchtlinge zu und nach Europa kommen müssen, usw, usf......

      Wer einen gewissen Polster an Reserven hat, sollte das Arbeiten und Steuerzahlen einstellen. Die arbeitenden Mitteleuropäer werden zu Lohnsklaven degradiert.

  31. Undine
    07. September 2015 16:01

    Am 2. 2. 2015 schreibt @Gasthörer:

    "Das Problem sind weniger die Arbeitsmigranten. Das Problem ist, dass alle nach spätestens einem Jahr vollen Zugang auf lebenslange Sozialleistungen haben.

    Das heißt, dass man dann entweder vom Arbeitslosengeld oder vom Arbeitslosengeld kombiniert mit der Mindestsicherung oder von der Notstandshilfe (auch kombiniert mit Mindestsicherung) kaum noch einen Anreiz hat, einen Hilfsjob anzunehmen.
    Wenn man dann noch Kinder hat, wäre man sogar dumm, würde man arbeiten, man hätte weniger raus. Denn die Transferleistungen werden kumuliert. Es kommt also oben drauf noch die Beihilfe von der MA50, die Familienbeihilfe sowie das Kinderbetreuungsgeld.
    Fortgeschrittene stellen dann noch auf der PVA einen Antrag auf Invalditätspension. Warum? Weil es mehr Kohle bringt, und man nicht zu den AMS-Terminen und Kursen muss."

    ALLES KLAR, warum Krethi und Plethi nach Ö, noch lieber nach D streben? Klingt doch nach Schlaraffenland, oder etwa nicht? Den Einheimischen geht es natürlich nicht so gut---die müssen nämlich fest arbeiten, damit Krethi und Plethi zufrieden müßig sein können.

  32. Undine
    07. September 2015 14:22

    Wer angesichts des gegenwärtigen MIGRANTEN / MOSLEM-TSUNAMIS immer noch irgendwelche Zweifel hegen sollte, ob eine ABSICHT hinter dem Ganzen steckt oder nicht, möge sich dieses VIDEO ansehen /anhören.

    Fast alle diese "ASYLWERBER" wollen NACH DEUTSCHLAND! Das, was Sie in diesem kurzen Video zu lesen und zu hören bekommen, ist tatsächlich während des WKII in Amerika ERDACHT und GESCHRIEBEN worden, es ist KEINE antisemitische Erfindung, keine antisemitische FÄLSCHUNG.

    Wer den Text dieses Videos nicht nur liest, sondern im zweiten Teil auch mithört, muß erkennen, daß das, was nicht nur in diesen Tagen geschieht, GENERALSTABSMÄSSIG GEPLANT ist:

    "Der MORGENTHAU / KAUFMANN / HOOTEN - PLAN (Deutschland Ausradieren)"

    https://www.youtube.com/watch?v=3W2i_8izzjM

    Vor allem der HOOTEN - PLAN ist die VORAUSSETZUNG für die UMSETZUNG von COUDENHOVE-KALERGIS Wunsch-Vorstellungen für EUROPA.

    PECH für die Planer, daß ihre grausamen Pläne unlöschbar schriftlich festgehalten sind.

    GLÜCK für die Planer, daß die Menschen so dumm sind und eifrig mithelfen, daß das Volk der Schlachtung freudig entgegensieht.

  33. Politicus1
    07. September 2015 13:11

    langsam kommen die Zahlen auf den Tisch:
    Jetzt wurden bereits 20,000 (zwanzigtausend) in den vergangenen drei Tagen aus Ungarn nach Deutschland 'Reisende' gezählt.
    Ist es verwunderlich, dass Seehofer zu schäumen beginnt?

  34. Der Tetra
    07. September 2015 12:22

    Nicht dass ich für weiteres Geld für GR wäre, aber meine Konsumausgaben haben seit ich mich erinnern kann auch immer ein positives Wachstum erlebt. Bei gleichbleibender oder geringerer erstandener Warenmenge...das hat die Flutung der Märkte mit fiat-money nun mal so an sich...

  35. socrates
    07. September 2015 11:41

    rr. Solange die Bankstermeute GR gejagt hat, gleich einem Wolfsrudel, heulte sie laut. Jetzt ist sie mit dem Fressen der Beute beschäftigt und hat den Rachen voll.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/die-griechische-privatisierungsliste-13734104.html
    Die anderen Investoren machen in Flüchtling. Da lâsst sich fast genausoviel Geld machen. Zahlen tun in beiden Fällen wir.
    Wenn es durch die falsche Familienpolitik keine Bevölkerungspyramide gibt, werden Menschen importiert. Allerdings sind es lauter junge Männer im Militäralter. Ob das gut geht? Sie könnten sich alles holen,was sie nicht geschenkt bekommen.
    Wer hat uns verraten?
    Die Sozialdemokraten!

  36. Cotopaxi
    07. September 2015 11:28

    Ich habe mit einem Freund telefoniert, der seinen Sohn heute einschulte. Er lebt nahe Wien und er berichtete von etwa 200 Tafelklasslern.

    Im Gegensatz zu früheren Generationen findet keine Schulmesse für die neuen Volksschüler mehr statt. Offensichtlich möchte man die vielen Muselmanen unter den Schülern nicht diskriminieren.

    Traurig, weit haben wir es gebracht, aber die heimischen christlichen Kirchen scheint diese Verfallserscheinung nicht zu stören. Die haben an den Heiden einen gefressen.

    • Cotopaxi
      07. September 2015 11:29

      Letzter Satz soll lauten:

      "Die haben an den Heiden einen Narren gefressen"

    • Gandalf
      07. September 2015 16:39

      @ Cotopaxi:
      Nun, endlich wissen wir, woher der Ausdruck "Heidenspaß" kommt....

    • Sensenmann
      07. September 2015 18:12

      Also als Heide verwahre ich mich dagegen, mit den Anbetern eines scheußlichen Wüstendämons gleichgestellt zu werden! Mohammedaner sind keine Heiden. Sie beten den selben Dämon an, den auch Juden und Christen verehren: Jachwe, Zabaoth, Adonai, Eljon oder von den Arabern am Berg Horeb auch El Schaddai genannt.

    • franz-josef
      07. September 2015 23:34

      dazu fällt mir Ambros ein: Das Leben ist ein Heidenspaß - für Christen ist´s das nicht!(Refrain aus "Mir geht es wie dem Jesus....")

      Ich habe das Gefühl, eine Schlinge zieht sich unerbittlich langsam zu. Wir werden mit Falschinformationen gefüttert (wie z.B., daß am Wochenende zehntausend Flüchtlinge kommen würden, und heute stellt sich heraus, es waren zwanzigtausend...), mit Lügen, wir werden beschwindelt, hereingelegt (Daimler freut sich auf die gewinnbringenden Asylanten als hochmotivierte Arbeiter, wobei ich das Wort hochmotiviert hier als absolut zynisch empfinde), es wird Nebel geworfen, was das Zeug hält und kaum sieht ein Standpunkt einigermaßen vernünftig und analysierbar aus, stimmt er bereits wieder nicht mehr, weil die Fakten doch keine sind, sondern medial Lügen transportiert werden

    • Freidenker (kein Partner)
      09. September 2015 08:26

      @cotopaxi:
      So viel Unrichtiges, indem Sie Moslems als Heiden bezeichnen, hätte ich Ihnen nicht zugetraut. Werden doch gerade Anhänger von Naturreligionen von denen vielleicht sogar mehr verabscheut, als alle anderen "Ungläubigen".

  37. Undine
    07. September 2015 11:13

    Halbe Wahrheiten sind noch schlimmer als ganze Lügen! Bitte, das Video unbedingt ansehen und verbreiten!

    http://m.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4813460/index.do

    GEZEIGTES VIDEO: Auf diesem Video (ARD) wird eine verzweifelte Frau mit Säugling im Arm auf den Schienen liegend auf einem ungarischen Bahnhof gezeigt, während der Ehemann von ungarischen Polizisten gefesselt abgeführt wird. Dieses Bild geht um die Welt und schürt Emotionen.

    NICHT GEZEIGT aber wird die entlarvende VORGESCHICHTE: Auf einer Bank am Bahnsteig sitzt eine Asylsucher-Familie. Die Frau mit dem Kind im Arm steht ohne sichtbaren Grund auf und geht vor zu den Schienen. Plötzlich springt der EHEMANN auf, STÖSST die FRAU samt KIND auf die SCHIENEN hinunter und wirft sich brutal auf sie---vor den Augen der Polizei!

    Dann ergreift er mit beiden Händen Steine und schlägt sich selber damit den Kopf blutig. Die Polizei zerrt den rasenden Mann weg, legt ihm Handschellen an und führt ihn ab, während sich die anderen Polizisten um die Frau mit dem Kind kümmern.

    Dieser BISHERIGE TEIL wurde NICHT GEZEIGT! Aber wenn man die VORGESCHICHTE kennt, schaut die Sache vollkommen anders aus, denn OHNE diese VORGESCHICHTE wird ein schlechtes Licht auf die ungarische Polizei geworfen---mit VOLLER ABSICHT des ARD!

    LÜGENPRESSE! LÜGENFERNSEHEN! So werden wir tagtäglich über unsere Kulturbereicherer GETÄUSCHT!

    • Ingrid Bittner
      07. September 2015 21:13

      @undine: das mit Ungarn ist eine Schweinerei, da wird getrickst, dass es zum Grausen ist - siehe meinen link zum Wasserverschwenden, es ist eine ganz üble Geschichte, wie da herummanipuliert wird.

    • Undine
      07. September 2015 21:50

      @Ingrid Bittner

      Ich habe mir erlaubt, Ihren Link zu dem entlarvenden Video noch einmal zu posten! Doppelt hält besser und je mehr Menschen sehen, wie sich dieses Gesindel, diese sogenannten "Flüchtlinge", aufführen, wie sie freundlich dargebotene Lebensmittel ablehnen, bzw. einfach WEGWERFEN, umso besser. Viele der einstigen Heimatvertriebenen haben z.T. Monate lang OHNE ZU KLAGEN in ERDHÜTTEN oder elenden Baracken gehaust! Keiner dieser Menschen hätte auch nur im Traum daran gedacht, etwas zu FORDERN!

    • franz-josef
      07. September 2015 23:40

      Jene Ausländer, die hohe Schlepperkosten tragen konnten, haben Geld und können sich Wasser und was sie benötigen selbst kaufen. Es ist einfach lächerlich, den sog. Wirtschaftsflüchtlingen "helfen" zu wollen, die brauchen das nicht und wissen auch genau, wohin sie auswandern wollen. Die benötigen keine mitleidsvollen Zuwendungen! Mit den weggeworfenen und nicht akzeptierten "Spenden" ist ja auch der diesbezügliche Beweis erbracht.
      Die wirklichen "erschöpften" Kriegsflüchtlinge sind offensichtlich in nahezu verschwindender Minderzahl und müssen wie die Nadel im Heuhaufen gesucht werden, ist mein Eindruck.

  38. Bob
    07. September 2015 09:42

    Ich glaube hinter der ganzen EUDSSR steht ein sehr geschickt ausgedachter Plan. Totale soziale Umverteilung zum Schaden des steuerzahlenden Mittelstandes. Die selbsternannten Eliten sind die Nutznießer neben der immer dümmer gemachten Unterschicht, die nur mehr der Mehrheitsbeschaffung dient. Politiker die sich dagegen auflehnen, wie Putin Zeman und Orban, werden von ausgehaltenen Medien einfach niedergemacht.

    • Undine
      07. September 2015 11:40

      @Bob

      Hier der "sehr geschickt ausgedachte Plan":

      "Coudenhove-Kalergi schrieb 1925 in seinem Buch Praktischer Idealismus:[10]

      „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen.“

      Und diese nach Ausschaltung des aristokratischen Feudal- und Erbadels entstehende Mischrasse sah er geführt von einem neuen jüdischem Geld- und Hirnadel:[11]
      „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.“ "

      Wir unterstützen diesen Plan eifrigst! SONST NOCH FRAGEN??? ;-)

    • Pennpatrik
      07. September 2015 12:10

      Nachdem sich die Juden hauptsächlich unter sich vermehren, müssten sie ja noch Einförmiger sein.
      Wie man sich in 2 Sätzen so widersprechen kann.
      Der Marxismus kommt ja auch aus dieser Ecke.

      Ich denke, dass ein Volk, das kulturell zusammengewachsen ist, immer stärker ist, als ein Volk ohne Kultur. Das lässt sich sicher historisch belegen.
      Interessant dabei sind die Sachsen. Die haben sich immer gegen Fremdherrscher aufgeregt. Schon Karl der Große hat versucht sie vernichtend auszurotten, ist als "Sachsenschlächter" in die Geschichte eingegangen, inzwischen haben die Sachsen Kaiser gestellt und es gibt sie heute noch.

      Das Problem des deutschen Kulturkreises ist die Faschismuskeule, die verhindert, dass wir politisch agieren können wie die Franzosen, Italiener, Tschechen, Polen, Ungarn oder einige andere.
      Jede Form von Selbstbestimmung wird als "Nationalismus" kritisiert, wobei mir nicht klar ist, was am Nationalismus grundsätzlich schlecht sein soll. Der Verbrecher Hitler konnte seine Verbrechen ja nur begehen, weil er ine Kollektivistische Diktatur aufbaute. Das war eben auch eine Gesellschaft des "realen Sozialismus", wie der Name in seiner Partei sagt (wie auch Goebbels betonte).
      Die großen Verbrechen der letzten 200 Jahre geschahen immer in kollektivistischen Gesellschaften, was auch logisch und nachvollziehbar ist, weil das Kollektiv dem Wesen des Menschen widerspricht.
      Daher müssen die Sozialisten, egal ob national oder international, immer einen "neuen Menschen" schaffen, was bisher immer zu Leid, Elend, Unterdrückung und Tod geführt hat. Leider spricht das keiner ööfentlich aus, obwohl es dafür genug Belege in der jüngeren Geschichte gibt.

    • Bodo
      07. September 2015 14:37

      @Pennpatrik

      Im Unterschied zu den Moslems streben die Juden keine Verbreitung ihrer Religion an, sondern bleiben lieber unter sich, was aber nicht heißt, dass sie dadurch weniger Macht besässen - das Gegenteil ist der Fall. In beiden Religionen sind Ehen unter engsten Verwandten Usus. Die Moslems lassen die daraus resultierenden mißlungenen Produkte am Leben, so dass diese sich ins Uferlose fortpflanzen.

    • F.V. (kein Partner)
      09. September 2015 20:10

      Pennpatrik,

      es gehört natürlich zum heutigen Gemeinverständnis, daß das Dritte Reich eine Diktatur und Hitler ein Diktator war. Als glücklicherweise Spätgeborener mußte ich das nicht selbst bewußt erleben, bin also auf historische Dokumente und Filmaufnahmen angewiesen.

      Da sehe ich immer zu meiner größten Verblüffung unübersehbare Menschenmengen beim „Einmarsch“ der Deutschen Truppen, am Heldenplatz oder wo auch immer, und fast regelmäßig den schlimmsten Diktator und die engsten Führungspersonen faktisch ohne erkennbaren Personenschutz in diesen Massen „baden“ und diese ganz zweifellos jubeln, wie ich dies noch von keinem Aufmarsch zum 1. Mai erlebte. Vom jüngsten G7-Gipfel in Tirol und dem Bilderberg-Treffen wurde berichtet, daß die Gegend schon lange vorher weiträumig abgesperrt wurde und 17.000 Polizisten samt Luftüberwachung für die Sicherheit unserer dämokratisch gewählten und hochgeachteten politischen Führer notwendig waren.

      Jetzt ist mir der Unterschied zwischen einer Diktatur und der Dämokratie erst richtig klar geworden.

  39. Leopold Trzil
    07. September 2015 08:58

    Annahme:
    12 Millionen Syrer, davon
    6 Millionen Männer, davon
    2 Millionen voll wehrfähig.
    Deutschland nimmt 1 Million "Flüchtlinge" auf, der größte Teil davon junge Männer; Syrer werden geradezu eingeladen, zu kommen.
    D. h. ein NATO-Staat entzieht Syrien einen großen Teil seines militärischen Potentials im Kampf gegen den zu Recht so genannten Islamischen Staat.
    Und nennt dies "Mitmenschlichkeit", "Willkommenskultur" &c. &c. &c.

    • Helmut Oswald
      07. September 2015 12:57

      Schauen Sie nach unter Fluchthelfer.in und dann sehen Sie was die Rand Corporation daraus macht. Die wirbt übrigens nicht für eine Willkommenskultur für Mexikaner in den VSA. Einmal mehr dienen die linksgrünen DummköpfInnen den strategischen Interessen fremder Mächte. Und darauf sind sie noch stolz - samt der weihrauchbolschewist-ischen Caritasfraktion aus der Ausländerimportindustrie. Ein Förderprogramm für NS Anschauungen - bewusst und gewollt als außenpolitische Falle ? Also - auf wen zuerst hinschlagen ? Sucht es Euch aus. Und enttäuscht mich nicht - ihr werdet die Einheimischen doch schon noch finden und sie als die Wurzel allen Übels aufdecken ? oder etwa nicht ?

  40. Lot
    07. September 2015 08:50

    Und heue kommt die Meldung, dass Tsipras die ganzen "Reformpläne" ablehnt und nach der Wahl am 20. Sept. neu verhandeln will.

    Und unsere depperte Bundesregierung hat Tsipras geglaubt, allen voran Faymann, Freund von Tsipras.

    • Pennpatrik
      07. September 2015 12:15

      Ich habe das für einen Scherz gehalten.
      http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-09/griechenland-alexis-tsipras-glaeubiger-verhandlungen-sparprogramm
      War zu erwarten. Darf man jetzt den Herrn Feymann als Depp oder Oberdepp bezeichnen?
      Das wäre die freundliche Variante.
      Ansonsten müsste man ihn einen Verbrecher nennen.

      Sehr geehrter Herr Unterberger! Ich habe kein Problem damit, wenn dieser Beitrag gelöscht wird, aber das musste einfach einmal gesagt werden.

    • Helmut Oswald
      07. September 2015 12:49

      Natürlich hat Faymann das nicht geglaubt. Aber dem Klassenfeind hier Steuern zu entziehen um damit kommunistische Saboteure wie diesen gewerbsmäßigen Betrüger in diesem balkanischen Korruptionistenparadies zu fördern, ist Pflicht jedes Vorkämpfers des Proletariats. Oder dachten Sie vielleicht, daß Sozialisten ausgerechnet deshalb die Wahrheit sprechen, nur weil sie zufällig gerade Kanzler sind ?

    • Gandalf
      07. September 2015 16:53

      @ Pennpatrik:
      Danke, dass Sie dieses Problem relevieren. Also: Ich würde Herrn Faymann eher als Depp oder - obwohl er sich ein "Ober-" nicht verdient hat - Oberdepp bezeichnen. Da braucht man doch nur einen beliebigen Fernsehauftritt von ihm anschauen. Für einen Verbrecher hat er nicht das Format: Das würde doch ein gewisses Maß an Intelligenz erfordern; bisher hat er noch nichts in dieser Richtung erkennen lassen. Aber vielleicht müssen wir fay-leidgeprüften Staatsbürger uns auch in diesem Zusammenhang noch eines besseren belehren lassen? Wundern würde es mich nicht so sehr; man denke nur an seinen Parteigenossen, den ebenfalls intellektuell stets hoch überforderten, aber immer präpotenten "Generaldirektor" der BAWAG, Herrn Elsner, dem jetzt endlich alle Gerichte bestätigen, was für eine Jammergestalt er wirklich war. Und noch ist, so lang er halt noch lebt.

  41. socrates
    07. September 2015 07:35

    Solange die Bankstermeute GR gejagd hat, gleich einem Wolfsrudel, heilte sie. Jetzt ist sie mit DRM Fressen der Beute beschäftigt uns kann mit vollem Mund nicht reden. Außerdem könnte einer mithören und ein besseres Stück erwischen.

    • socrates
      07. September 2015 11:40

      Corr. Solange die Bankstermeute GR gejagt hat, gleich einem Wolfsrudel, heulte sie laut. Jetzt ist sie mit dem Fressen der Beute beschäftigt und hat den Rachen voll.
      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/die-griechische-privatisierungsliste-13734104.html
      Die anderen Investoren machen in Flüchtling. Da lâsst sich fast genausoviel Geld machen. Zahlen tun in beiden Fällen wir.
      Wenn es durch die falsche Familienpolitik keine Bevölkerungspyramide gibt, werden Menschen importiert. Allerdings sind es lauter junge Männer im Militäralter. Ob das gut geht? Sie könnten sich alles holen,was sie nicht geschenkt bekommen.
      Wer hat uns verraten?
      Die Sozialdemokraten!

    • F.V. (kein Partner)
      13. September 2015 16:46

      socrates,

      ... verraten ... Sozialdämokraten ist ein guter alter Spruch. Aber ...

      Früher, als noch die „gegensätzlichen“ Ideologien aufeinander prallten, also der Kapitalismus und der Sozialismus, die Linken, also Sozialisten, Kommunisten, Bolschewiken, ... und Rechten, also Neo-Liberale, Manchester-Kapitalisten, Bankster, ... und auch beiden Seiten noch wußten an welcher Adresse der jeweilige Feind zu orten war, kannten sich die Massen aus.

      Da waren die USA DER Repräsentant rechter Gesinnung: Freiheit, Marktwirtschaft, Recht – und deren Schutz mit ein bisserl Imperialismus und „peace-making“ und dergleichen.

      Und die Linken haßten und verabscheuten die USA, weil sie den Schmäh mit der Freiheit, Marktwirtschaft und dem Recht nicht glaubten, sondern vor allem die heißen, die Wirtschafts- und Währungskriege und die zig Millionen an Opfern und die Verelendung ganzer Völker wahrnahmen, wenn die USA ihnen „Frieden, Dämokratie und Freiheit“ brachten.

      Es wurde also von den Linken und Sozialisten aus dieser historischen (und eigentlich auch aktuellen) Erfahrung die USA immer als der ideologische Feind betrachtet. So falsch wäre das auch nicht, wenn man die Welt tatsächlich nach den jeweils angebrachten Firmenschildern richtig beurteilen würde. Aber heute stellen wir mit ungläubigem Staunen fest, daß es vor allem die Linken, Sozialisten und als Grüne getarnte Jakobiner sind, die mit den USA, ihrem vorgeblichen Todfeind, gemeinsame Sache machen.

      Dafür gibt es nur zwei logische Erklärungen: entweder ist dieser Sozialismus nur ein vorgetäuschte Maske, also nicht echt und für die wahre Gesinnung dieser Exponenten maßgeblich, oder (was ich für zutreffender halte), diese beiden scheinbar feindlichen Gegensätze sind gar keine, sondern nur die Vorder- und Rückseite derselben Medaille.

      Aber, es gibt vielleicht auch noch eine dritte Erklärung: dieses ganze ideologisch-programmatische Geschwafel ist nur für die akademische Glaskugel-Forschung von Belang, die Wirklichkeit ist jedoch die Räuberhöhle, brutale Macht und die Herrschaft des Faust-„Rechts“.

      Dann spielt es auch keine Rolle, welches Kostüm die sogenannten Politiker hier wie überall auf der Welt tragen.

      Und Verräter sind sie - wie wir sehen - doch alle.

  42. Cotopaxi
    07. September 2015 07:11

    Ist auf diesem Video zu sehen, was uns Ungläubigen in Europa droht?

    https://www.facebook.com/norbert.puskas.77/videos/1148970678465209/

    • Undine
      07. September 2015 11:48

      @Cotopaxi

      DAS fand ich vor: "Leider ist dieser Inhalt derzeit nicht verfügbar"

    • Normalsterblicher
      07. September 2015 11:50

      Link funktioniert leider nicht mehr!

      Außerdem, sofern damit Grausamkeiten aufgezeigt werden sollten, ist das keine Überraschung mehr.

      Habe schon Bilder gesehen, wo der IS Frauen wie Tiere (und dazu passend auch entkleidet) vor aller Augen schächtet.

      Obwohl ich für ein solches Anliegen Sympathie hätte, muss ich leider auch feststellen, dass dieses Thema in diesem Subforum verfehlt ist, sry !

    • Cotopaxi
      07. September 2015 12:55

      Schade, vielleicht kommt mir dieses Video noch einmal unter.

      Es wurde in Ungarn und zeigt, wie ein junger Orientale dem Kameramann deutet, dass er ihm den Kopf abschneiden werde.

  43. socrates
    07. September 2015 06:52

    Die EU hat ihre Banken gerettet und die bestochene Meute der Medien macht jetzt in Flüchtlingen. Beides kostet unser Geld.

  44. Pumuckl
    07. September 2015 05:07

    A. U. : " Exponenten der griechischen Linken haben im Frühjahr offen gedroht, syrisch/irakisch/afghanische Moslem-Massen nach Europa zu schleusen, wenn Deutschland nicht zahlt. "

    VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN :

    ° Die von den Medien einhellig als ARABISCHER FRÜHLING verkauften, staatsstreichartigen Zusammenbrüche orientalisch-despotischer Ordnungen im moslemischen Mittelmeerraum, HATTE NICHT ZULETZT DIE AUFGABE, DIESE LÄNDER FÜR DEN AKTUELLEN MIGRATIONS-TSUMANIE DURCHLÄSSIG ZU MACHEN.

    Fachleute bezweifeln, daß diese Vorgänge gegen das gut ausgerüstete Militär der Staatsmächte, in dieser zeitlichen Komprimiertheit, OHNE SYSTEMATISCH EINGESCHLEUSTE EINFLUSSAGENTEN, NICHT MÖGLICH GEWESEN WÄRE.

    Schon die USA-geführten Kriege in Afghanistan und im Irak, waren in ihrer geopolitischen Auswirkung, AUCH eine Vorbereitung dieser Völkerwanderung.

    ° Ganz zufällig kommt die AUSMORDUNG und AUSTREIBUNG GROSSER TEILE DER SYRISCHEN BEVÖLKERUNG, durch das sehr gut organisierte IS-Militär, den RELIGIÖSEN HOFFNUNGEN ORTOTHOXER JUDEN ENTGEGEN.

    EIN, SYRIEN EINSCHLISSENES, " ERETZ ISRAEL " IST JA AUCH GEGENSTAND IHRER RELIGIÖSEN SEHNSÜCHTE!

    Schon US-Präsident Bush-Sohn erklärte ja der staunenden Welt, er wurde in seinem
    Krieg gegen Saddam Hussein nicht von seinem leiblichen, sondern von einem höheren Vater gelenkt.
    War es auch göttliche Lenkung, daß, wie man lesen konnte, DIE ERSTEN GRÜNDUNGSSCHRITTE ZU " KALIFAT ISLAMISCHER STAAT " IN US-GEFANGENENLAGERN ERFOLGTE ?

    ° US-Präsident Bush-Sohn erstaunte die westliche und empörte die arabische Welt, als er seinen Krieg gegen Saddam Hussein einen KREUZZUG GEGEN DAS BÖSE NANNTE.
    Erstaunte uns Lehmann-Banker Lloyd Blankfein 2008, mit einem nur scheinbar dummen Ausspruch, als er sagte DIE BANKEN TUEN GOTTES WERK ?

    Muß uns nicht viel mehr bewußt sein, daß in unserer Zeit nicht nur ein laues Christentum vermutlich vom Islam vernichtet wird, sondern daß heute DIE GEOPOLITIK VOM KONFLIKT ALLER DREI " ABRAHAMISTISCHEN " RELIGIONSGRUPPEN BESTIMMT WIRD ?

    • Undine
      07. September 2015 12:00

      @Pumuckl

      ****************!
      In den 70er-Jahren kam Joachim FERNAUS großartiger Bestseller "HALLELUJA", die Geschichte der USA, heraus---ich hoffe, Sie kennen es! Er beschreibt ganz genau, wie die USA immer schon, um ihre Pläne durchsetzen zu können, bereits vor 150 Jahren (oder mehr!) es zur Meisterschaft gebracht haben, in anderen Ländern UNRUHEN, Revolten ANZUZETTELN und eifrig zu SCHÜREN!

      Lebte FERNAU noch, es fehlte ihm gewiß nicht an Stoff für eine Fortsetzung!

    • Pumuckl
      08. September 2015 14:43

      Danke @ Undine und @ Lot für die ergänzenden Kommentare.

      Voll Sorge um Europas Zukunft stelle ich zu diesem Thema wieder einmal diesen Link in den Blog:

      http://www.counter-currents.com/2011/08/die-religiosen-ursprunge-des-globalismus/print/

      Ich denke es lohnt sich diese 10 Seiten auszudrucken und an Freunde ohne Internet
      weiterzugeben, weil es hilft, unsere Zeit besser zu verstehen.

      ° Auf Seite 4 wird der jüdische Religionsphilosoph MARTIN BUBER ( 1878 - 1965 )
      zitiert: " . . . Um diese perfekte Welt zu erreichen, ist es notwendig, alle nationalen Widerstände und alle ethnischen oder religiösen Identitäten zu zermalmen, zu zertrampeln und zu ersetzen. Diese Einigung kann nur aus dem MENSCHLICHEN STAUB und den menschlichen Überresten der großen Zivilisationen erzielt werden, und BEI DIESEM VORHABEN DER ZERSTÖRUNG TRADITIONELLER ZIVILISATIONEN SPIELT DIE EINWANDERUNG EINE ENTSCHEIDENDE ROLLE.

      ° Auf Seite 6 und 7 werden die bei den Juden hoch angesehenen Rabbinen SALOMON MOLCHO und ISAAC ABRAVANEL zitiert.

      Bereits vor 1/2 Jahrtausend verkündeten diese von den Juden bis heute verehrten
      Figuren der jüdischen Geschichte:

      Dass sich die RACHE gegen die Völker erfüllen werde.

      Dass die Fremden zerbrochen und die Nationen zittern werden.

      Das kommen einer doppelten RACHE GEGEN EDOM ( Christenheit ) und ISMAIL ( Islam )

      Gott enthüllt nicht nur, wie man das Christentum bekämpft, sondern auch, wie man die Macht des Christentums (endgültig) zerbricht, DAMIT DIE ERLÖSUNG (der Juden)
      STATTFINDEN KANN.

      DIE VERHESSENE ERLÖSUNG (der Juden) IST MIT DEM FALL EDOMS (des Christentums) VERBUNDEN.


      Sieht nicht Vieles was wir jetzt erleben beängstigend nach Erfüllung dieser prophetischen Visionen von MARTIN BUBER, SALOMON MOLCHO und ISAAC ABRAVANEL aus ?

      Daß die USA, als erklärte Schutzmacht der Juden, für Rüstung mehr Geld ausgeben, als der Rest der Welt stützt jüdische Hoffnungen, daß ihr messianisches Zeitalter nahe ist.

      Uns und unseren Kindern bleibt die Angst, NACH DEN VORSTELLUNGEN MARTIN BUBERS ZU JENEM MENSCHLICHEN STAUB ZERMAHLEN ZU WERDEN, WELCHER VORAUSSETZUNG FÜR DAS MESIANISCHE ZEITALTER DER JUDEN IST.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung