Was kann man gegen den Islamismus tun?

Viele Menschen fragen sich heute, was man tun kann, um den Islamismus zu stoppen, so auch Maximilian in der Sendung mit dem Großvater. In dem Gespräch wird eine ganze Reihe von möglichen Strategien besprochen, vom Religionsunterricht über das Staatsbürgerschaftsrecht bis zum Strafrecht.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Gerhard Pascher
    27. Februar 2015 11:20

    Der Islamismus ist eine Ideologie, wo sich die Gesellschaft und der Staat unterzuordnen haben. Daher hat er in demokratischen Staaten keine Existenzberechtigung. Punktum.

    Aus christlicher Sicht sind die weltweit bekennenden (oft dazu gezwungenen) 1,4 Milliarden Mohammedaner auf einem Irrweg, denn die Lehre des Korans und der dazugehörigen wichtigsten Hadithen widersprechen in vielem der befreienden Botschaft von Jesus Christus.

    Der Islam – welcher zwar viel mehr als eine Religion darstellt – könnte in einem freiheitlich demokratischen Staat zwar toleriert werden, aber nur so lange, als er sich den im Koran gebotenem Herrschaftsanspruch widersetzt. Die extreme Form des Islamismus muss aber in unserem Land bereits im Keim erstickt werden, denn sie zerstört langfristig unser staatliches Gefüge.

    Daher: Principiis obsta – wehret den Anfängen!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung