Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sind Rapid-Hooligans andere Gewalttäter als Linksextremisten?

Die Strafbarkeit des Delikts „Landfriedensbruch“ treibt linken Politikern und Medien den Schaum vor den Mund – aber interessanterweise nur dann, wenn diese Strafbarkeit Teilnehmern an rotgrünen Gewalt-Demonstrationen unangenehm wird. Dann fordern sie voller Empörung ihre Abschaffung. Aber kein einziger von ihnen verlangt das, wenn beispielsweise Teilnehmer an Fußballrandalen wegen dieses „Landfriedensbruch“ bestraft werden. Dann ist die Rechtsordnung offensichtlich gut und in Ordnung.

Jetzt sind zwei Rapid-„Fans“ wegen dieses Delikts verurteilt worden. Und weitere stehen vor Gericht. Dennoch schweigen all die roten und grünen Parteipolitiker, all die Kommentatoren der Mainstream-Medien, die bei früheren Strafverfahren durch die bloße Existenz dieses Paragraphen sogar den Rechtsstaat bedroht gesehen haben. Unabhängig davon, ob Richter in den einzelnen Fällen Verurteilungen oder Freisprüche ausgesprochen haben.

Was sich in den Gerichtsakten all dieser Causen an Gewalttaten gegen Menschen und Sachen findet, ist ähnlich grauslich. Der einzige wahrnehmbare Mini-Unterschied: Die linken Gewalttäter gaben vor, politische Motive wie etwa eine Verhinderung des freiheitlichen Akademikerballs zu haben. Letztlich prügelten sie sich aber genauso lustvoll und postpubertär mit der Polizei wie die – meist alkoholschwangeren – Fußball-„Fans“.

Der Landfriedensbruch-Paragraph macht die Zusammenrottung einer größeren Menschenmenge strafbar, die darauf abzielt, Polizisten zu verletzen oder Sachbeschädigungen zu begehen. Er ist zweifellos sinnvoll. Denn in einer aggressiven und vermummten Masse können einem Einzelnen nur sehr selten ganz konkrete einzelne Taten nachgewiesen werden. Nur dann könnte ohne diesen Paragraphen jemand verurteilt werden, selbst wenn es schwerste Gewalttaten gegeben hat (lediglich einmal ist einem Kriminalbeamten in Zivil geglückt, einen einzigen – aus Deutschland extra angereisten – Gewalttäter eine ganze Demonstrationsnacht lang zu verfolgen und bei Straftaten zu beobachten).

Wenn es nach Rotgrün und den Mainstreammedien ginge, bekämen linke Gewalttäter offenbar am liebsten generell Straffreiheit zugesichert. Zumindest sollen die in diesen Fällen störenden Paragraphen abgeschafft werden.

Gleichheit vor dem Gesetz? Gerechtigkeit? Nichts da. Manche sind gleicher.

Übrigens: Ein sogenannter Sicherheitsverantwortlicher von Rapid hat sich sehr wohl geäußert. Er kritisierte deutlich – aber nicht die aggressiven Fans, sondern die Polizei, weil diese angeblich mit massiver Präsenz den Unmut der Fan-Gruppen auf sich gezogen habe. Das ist aber interessanterweise fast wörtlich die gleiche Argumentation, die Rotgrün und Zeitungen dann verwenden, wenn die Polizei gegen Linke vorgeht (etwa aggressive Hausbesetzer). Der Mann hat gelernt. Und bleibt offensichtlich weiter in Funktion.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 04:41

    Deutschland (wie immer Vorreiter, ob industrielle Vernichtung unliebsamer Mitbürger oder Energiewende, Hauptsache es schmerzt) hat unbemerkt von der Öffentlichkeit während der Fußball-WM (!) beschlossen, daß Verbrechen aus niedriger Gesinnung (rechter natürlich) künftig strenger zu bestrafen sein sollen als andere. Aufgrund großen Drucks von Links-Grün in Deutschland und in EU, da offensichtlich die ganze Welt entsetzt über die angeblich gar förchterliche Gewalt von Rechts im Lande sei. Und trotz entschlossenen Widerstands von Rechtsanwalts- und Richtervereinigung, die zurecht künftig Gesinnungsjustiz befürchten. Kein Witz, Tatsache!

    Merke daher:
    Links/Grüne Randalierer, Tierschützer: 1 Freispiel
    Dunkelfarbiger Migrant, der einem einheimischen Unbeteiligten den Kopf zertritt: 2 Freispiele
    Fußballrowdy: Freispiel bis bedingt
    Rechter Gesinnungstäter, der zwar nicht weiß wie man Goebbels schreibt oder wer Göring war, wegen Schmierens eines Hakenkreuzes auf "Gedenk-Stolpersteine" (alleine die für solchen Unsinn Verantwortlichen würden in einer halbwegs funktionierenden Gesellschaft öffentlich abgewatscht): 6 Monate unbedingt aufwärts

    Und daß der sogenannte Neonazi nur ein besoffener Jugendlicher ist, der einmal etwas wirklich ganz Böses tun wollte, interessiert niemand.
    Hauptsache die Statistik "rechter" Verbrechen wird aufgefettet. Und gewisse PolitikerInnen, HistorikerInnen, SoziologInnen und PädagogInnen, können dies zum Anlaß nehmen, künftig noch unverschämter mehr Steuergeld für abstruse Erinnerungsrituale und erzieherische psychologische Maßnahmen zu fordern, weil ja die Zahl "rechtsradikaler" Verbrechen so stark ansteigt...

    Ach war das früher einfach: da reichte schulterlanges Haar, um Altvordere so richtig zu provozieren. Oder nackt über den Hauptplatz zu laufen, nächtens natürlich.
    Nackt kann man heute sogar auf die Bühne des Burgtheaters urinieren, regt niemanden mehr wirklich auf.

    Als Verbrecher gilt jedoch, wer gegen den politkorrekten Kanon verstößt. Heute reichts, mit einem Luftdruckgewehr im seinem Garten zu schießen, um einen Cobra-Einsatz zu provozieren. Waffe ist Waffe, und Waffe ist auf jeden Fall böse, vor allem eine Schußwaffe.
    Es sei denn, es wäre ein Schleuder in der Hand eines Vermummten in seinem heldenhaften Kampf gegen verabscheuenswürdige rechte Ballbesucher. Die noch dazu einer schlagenden Verbindung angehören, gehts noch?

    Künftig reicht wahrscheinlich, das auch nur zu denken, was man heute gerade noch sagen darf. Aber nur, wenns wie gesagt, gegen den PC-Kanon verstößt.

    Ein dunkelhäutiger Ausländer, der einer rechten Glatze dieselbe poliert, hat demnach nichts mehr zu befürchten. Ist dann wohl ein Akt politisch-gesellschaftlicher Hygiene...

  2. Ausgezeichneter Kommentatorkritikos
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 02:06

    Der Mann ist ein kluger, wenn auch nicht positiv einzustufender Mann. Er liegt auf der politisch korrekten Linie. Natürlich für die Medien. Denn ich glaube, an dem Debakel beim Landfriedensbruch und vielen anderen Debakeln sind weniger die Politiker, denn die schielen eindeutig auf Publizität, schuld als die von AU so genannten Mainstreammedien. D.h. alle Medien.
    Interessant wäre (für mich) die Genese dieses Mainstreams, eine evt. äußere Beeinflussung, eine kollektive Absprache u.ä., abgesehen von der einseitigen Uni-Ausbildung- In gewissem Sinne trauere ich heute um das Sterben der Parteizeitungen, denn da konnte man sich durch mehrere lesen und eine halbwegs zutreffende "Wahrheit" finden. Heute?

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 11:12

    Mich widert JEDE Art von Extremismus und Fanatismus zutiefst an---ob von RECHTS oder von LINKS! Dessen ungeachtet stelle ich regelmäßig fest, daß mit höchst ungleichem Maß gemessen und verurteilt wird---und das stört mich "extrem"!

    Da "man" daran interessiert ist, den Rechtsextremismus weitaus stärker erscheinen zu lassen als den Linksextremismus, den es offiziell gar nicht gibt---man spricht immer verharmlosend von Autonomen; das Wort LINKS ist in diesem Zusammenhang schwer verpönt!---hilft man bei Auftritten von sog. Rechtsextremisten von linker Seite (auch der ORF macht dieses miese Spielchen gerne mit und zeigt sich da spendabel!) ein wenig nach und schickt eine Schar bezahlter Leute mit.

    Gewalttätige Randalierer und Demonstranten kommen immer aus der Gosse, auch wenn sie nicht alle dort geboren sind!

  4. Ausgezeichneter KommentatorAnonymer Feigling
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 11:04

    Eines verstehe ich nicht: Warum hegt und pflegt der Rapid-Vorstand diese Krawallmacher und Schläger?

    Kann der Rapid-Vorstand nicht rechnen? Der Verdienstentgang durch ein Geisterspiel überwiegt um Größenordnungen, was die Rowdys an Geld bringen:

    100 Schläger bei 25 Heimspielen im Jahr und 10€ pro Stehplatzkarte = 25k€ im Jahr

    Wegen so einer läppischen Summe riskiert der Vorstand Geisterspiele und Millionenentgang.

    Ach, ganz vergessen, Geld spielt für die Rapidler eh keine Rolle! Das neue Stadion wird zur Hälfte (20.000.000€) von den Steuern der Wienern (dem Alkoholiker sei Dank) finanziert.

    Freundschaft!

    PS: ob ich eine Freikarte für mein Steuergeld bekomme?

  5. Ausgezeichneter KommentatorNestor 1937
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 11:43

    Diese RAPID - Ultras

    schmieren in Wien-Mauer seit Monaten jeden freien Fleck Mauer, Garagentore und ähnliches voll mit blauen und grünen Farben. Anzeigen bei der polizei nützen nichts. Unsere Ordnungshüter haben Angst vor den Ultras !!

  6. Ausgezeichneter KommentatorWolfgang Bauer
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 09:00

    "Wenn es nach Rotgrün und den Mainstreammedien ginge, bekämen linke Gewalttäter offenbar am liebsten generell Straffreiheit zugesichert. Zumindest sollen die in diesen Fällen störenden Paragraphen abgeschafft werden. "

    Wenn man für das Gute kämpft, kommen halt Kollateralschäden vor...

  7. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2014 08:40

    Wenn bei ein paar Fussballfans die Emotionen hoch gehen, vielleicht nach einem unglücklich verlorenen Spiel, dazu noch unter Alkoholeinfluss, so muss die Polizei da sicherlich durchgreifen und Leib und Leben, sowie Eigentum, der friedlichen Bewohner dieses Landes schützen, aber das Delikt ist doch wesentlich geringer als wenn man gezielt zusammenkommt um zu randalieren.

    Diesen Umstand sollten die Urteile bei Gericht widerspiegeln!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2014 17:48

    auffallend ruhig verhalten sich derzeit die politisch Überkorrekten, die Berufserregten, die hauptberuflichen Vergangenheitsbewältiger, die Kerzerlmarschierer und all die guten Menschen in Zusammenhang mit den Kopfabschneidern und deren Gefolgsleuten. Was haben wir in den vergangenen Jahren nicht doch gehört, welch unverbesserliche Rassisten und Fremdenhasser die Österreicher sind. Uns wurde förmlich eingetrichtert, dass Multikulti den unendlichen Wohlstand in unser Land bringt.


alle Kommentare

  1. Noe (kein Partner)
    07. März 2015 10:02

    I will decide free background check on someone how do you use a mortgage calculator time frame see happy wheels free full game what debbie (my new guru

    free background check on someone Surprisingly it had been virtually just draping free background check on someone by garcinia cambogia side effects liver way city of dallas intranet website florida lottery post result a bond. Right colored wedding dresses meaning after rounded love quotes tumblr tagalog three the This Webpage top six competitors' standing could be left free solitaire games without downloading and click the following article last spherical when is the powerball drawing the pink wedding dresses for sale clincher. If how do you use a mortgage calculator liked This Webpage information and how do you use a mortgage calculator would such as french lessons gold Coast football games free to play receive additional information concerning knee pain exercises video kindly visit Our Home Page own web site. What was terrible essentially the most over it girl games for ps4 was train accident today gaithersburg i cracked my dental how to lose weight fast for kids when is the powerball drawing muscular federal express. resource for this article I'm so zip code australia content i have already inexpensive wedding invitations been able football games free to play see marked progress prices. We're carrying out just hams job interview questions and best answers behind Learn Even more Here that update drivers windows 8 software i'm attempting the latest schedule i've commenced executing in This Webpage long prom dresses little chest muscles soon. http://vid-convert.findreviewedtreadmills.com http://convert-vid-to-mp3.com http://seek-accident-help.com http://solitairethegame.find-reviewedtreadmills.com http://ready2playsolitaire.com http://unblockedgamming.com http://ur-mortgage-calculator.com http://knee-pain-facts.com http://barbgam.com http://ftygam.com http://sparklegam.com http://ilov3you.com http://howtloseit.find-treadmills.com http://healthyweightloss-tips.com http://connect-to-intranet.com http://creative-wedding-invites.com http://weddingdressforu.findatreadmill.com http://your-wedding-dresses.com http://promdressforu.findreviewedtreadmills.com http://theprom-dress.com http://pzzled.com http://hwheeling.com http://garciniawl.findthattreadmill.com http://thegcextract.com http://findzippy.com http://lotteryfl.com http://pbnumbers.com http://paleod.com http://interview-knowledge.com http://startlearningspanish.com http://startlearningfrench.com http://about-blank-help.com http://needabackgroundcheck.com

  2. Sasori (kein Partner)
  3. Eray (kein Partner)
    21. Januar 2015 00:01

    And I thought I was the sensible one. Thanks for setting me stahgirt.

  4. Alline (kein Partner)
    19. Januar 2015 16:15

    Hallo Sanne ! Ich habe mal eine Frage kann man auch einen 3. Sims-Ordner generieren ? Oder brignt das alles durcheinander oder fcberfordert das Spiel? GLG

  5. carambolage (kein Partner)
    17. September 2014 21:42

    Beim Abkassieren (Radar etc.) ist der Staat richtig gut ausgerüstet. Wenn es um Gewaltverbrechen geht, dann sind die Ankläger auf unsichere Aussagen EINES Beamten angewiesen ( WKR-Ballkrawallnacht, "Free Josef"). Warum werden bei den, im vorhinein bekannten, Brennpunkten nicht fleißig gefilmt ( das Equipment kostet fast nichts )?
    Polizistinnen, die bei richtig gewalttätigen Randalen ohnehin eher im Weg sind, könnten diese Aufgabe sicher gut bewerkstelligen (beschützt durch Kollegen). Das Vermummungsverbot endlich durchsetzen und bald ist Ruhe im Saustall. Aber das ist ja politisch gar nicht erwünscht.

  6. heartofstone (kein Partner)
    17. September 2014 21:13

    Wäre ja der richtige Weg, aber ...

    Ein Moslem steigt in Wien in ein Taxi. Kaum Platz genommen, ersucht er den Taxifahrer das Radio auszuschalten.

    “Ich möchte diese Musik nicht hören. Unsere Religion verbietet das und in der Zeit des Propheten gab es noch keine Musik, vor allem diese “Österreichische Volksmusik” ist nur für euch Ungläubige”.

    Der Taxifahrer schaltete darauf das Radio aus, blieb stehen und öffnete die hintere Tür. Der Moslem schaut ihn an und fragt” “Wieso bleibst du stehen?”

    Der Taxifahrer antwortete: “In der Zeit der Propheten gab es noch kein Taxi also steige aus und warte auf Dein Kamel”.

    ... finde einmal ein Taxi mit einem Wiener als Lenker ...

  7. bürgerIn (kein Partner)
    17. September 2014 19:19

    die is-terroristInnen mitten heraus den zivilisierten europäischen städten, ursprünglich ausgestattet mit allen chancen einer egalitären gesellschaft auf bildung und westlichen wertevortstellungen, ziehen plötzlich lieber von europa aus in den krieg als einen brotberuf in ihrer neuen heimat zu ergreifen. und schneiden da "ungläubigen" öffentlichkeitswirksam die köpfe ab. wir verfolgen diese entwicklung schlicht ungläubig. der rapid-platz ist eine spielwiese gegen die offenbarungen der brigittenau, der donaustadt und seiner weiteren zirkel in den parallelwelten des roten wien.....und das rote wien? das hat heute frau conchita ausgezeichnet......

  8. Isabella (kein Partner)
    17. September 2014 17:53

    BRD - Armut ist für alle da – die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung

    Vergessen Sie die horrenden Kosten der Wirtschaftskrise. Sie sind trotz der vielen Milliarden, die wir alle dafür bezahlen müssen, nichts im Vergleich zu jenen Beträgen, die wir für die Heuschrecken der Zuwanderungsindustrie ausgeben. Es ist politisch nicht korrekt, die Zahlen zu addieren. Denn Politiker und Medien sprechen bei Migranten aus der Türkei und anderen fernen Ländern gerne von angeblicher »Bereicherung«. Doch jetzt wird abgerechnet.
    Die Wahrheit lautet:
    http://www.youtube.com/watch?v=fK_0fLAZaSM

  9. Der Realist (kein Partner)
    17. September 2014 17:48

    auffallend ruhig verhalten sich derzeit die politisch Überkorrekten, die Berufserregten, die hauptberuflichen Vergangenheitsbewältiger, die Kerzerlmarschierer und all die guten Menschen in Zusammenhang mit den Kopfabschneidern und deren Gefolgsleuten. Was haben wir in den vergangenen Jahren nicht doch gehört, welch unverbesserliche Rassisten und Fremdenhasser die Österreicher sind. Uns wurde förmlich eingetrichtert, dass Multikulti den unendlichen Wohlstand in unser Land bringt.

  10. Gennadi (kein Partner)
    17. September 2014 13:45

    Die Kritik an Andi Marek war unangebracht.
    Ohne Anlaß prügelnde Polizisten, besonders der WEGA ("Schläga von der WEGA"), wurden schon oft genug angezeigt, aber in keinem Fall bestraft.
    Erinnert wird an das Spiel Rapid gegen Arsenal in Eisenstadt, wo Provokationen und Gewalt unmittelbar und ohne Grund von der Polizei ausgingen.

  11. hamburger zimmermann
    16. September 2014 20:49

    die montags-krone berichtet, mit 200 km/h und 2 promille und 4 kfz-insassen sei ein 25-jähriger bosnier auf der pyhrnautobahn gestoppt worden. strafe gibt’s im multikulti-österreich für einen mohammedaner logo nicht. sondern eine von den gefürchteten anzeigen, wie uns die krone stimmungsvoll belehrt.

    mit diesem papierl kann sich der linksfortschrittliche genosse in bosnien mangels geeigneter weichheit zwar nicht einmal den hintern abwischen. aber über den vertrottelten innenminister bei ein paar slivovitz herzlich lachen, das sicherlich. womit hat sich österreich solch grenzdebile vp-regenten verdient?

    und das - sich heute nennende - gutmensch-hetz- und gratisblattl verheimlicht sogar den ausländer. dieses übrigens bei allen berichten über kriminelle.
    .

  12. terbuan
    16. September 2014 14:15

    O.T. Zwei Brüder im Geiste..

    ...oder besser in geistiger Umnachtung, der ÖGB und die AK

    Obwohl sogar der IWF die hohen Staatsschulden und den hohe Anteil des Faktors Arbeit am Steueraufkommen kritisiert, legen die Genossen ein haarsträubendes Konzept für eine Steuerreform im Ausmaß von 6 Mrd. vor:

    "Die Gewerkschaft will zwei Milliarden Euro über Vermögenssteuern hereinbringen. Eine weitere Milliarde soll aus dem Kampf gegen Steuerbetrug kommen, zwei Milliarden aus dem Abbau steuerlicher Doppelgleisigkeiten zwischen Bund und Ländern sowie der Streichung steuerlicher Begünstigungen für Betriebe. Die sechste Milliarde soll sich quasi selbst finanzieren - durch steigende Einnahmen aufgrund vermehrten Konsums."

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3870374/Steuern_Gewerkschaft-will-Entlastung-um-sechs-Mrd-Euro?_vl_backlink=/home/index.do

    2 Mrd. aus Vermögenssteuern, sprich Grundsteuer, ach ja "Wohnen soll wieder leistbar sein"!

    1 Mrd. aus dem Kampf gegen den Steuerbetrug - eine Hausnummer, warum erst jetzt?

    2 Mrd. aus dem....keine Ahnung, was das sein soll, von Verwaltungsreform ist jedenfalls keine Rede,

    1 Mrd. aus Streichung von Steuerbegünstigungen für Unternehmen, na klar es geht gegen die bösen Unternehmer die unsere Wirtschaft in Gang halten,

    und die restliche Mrd.? Eine Lachnummer ohne Kommentar!

    Resumee: Es soll keine Ausgabenkürzungen geben, belastet wird vor allem der Mittelstand, das sind keine Zukunftsperspektiven sondern ist ein Untergangsszenario!

    • dssm
      16. September 2014 14:32

      Die Masse des Steuerbetruges passiert bei der Umsatzsteuer. Genau da versucht die österreichische Seite seit Jahren der EU eine vernünftige Lösung abzutrotzen, vergeblich. Ich frage mich daher, will die Gewerkschaft jetzt aus der EU austreten?

      Die Grundsteuer wird von den Gemeinden eingehoben, die Einkommenssteuer vom Bund. Wie soll das gehen? Vielleicht in dem man „steuerlicher Doppelgleisigkeiten“ einführt?

    • zauberlehrling
      16. September 2014 15:22

      Lauter Beträge aus den feuchten Träumen der Genossen.
      Aus dem Schweizer Abkommen hatte man sich ebenfalls
      1 Milliarde Euro von den Steuerhinterziehern erhofft.
      Davon ist man nach wie vor weit entfernt, aber offensichtlich kann man der eigenen Klientel weiterhin viel Sand in die Augen streuen, wenn es um das Geld der anderen geht.

  13. Nestor 1937
    16. September 2014 11:43

    Diese RAPID - Ultras

    schmieren in Wien-Mauer seit Monaten jeden freien Fleck Mauer, Garagentore und ähnliches voll mit blauen und grünen Farben. Anzeigen bei der polizei nützen nichts. Unsere Ordnungshüter haben Angst vor den Ultras !!

    • terbuan
      16. September 2014 14:55

      Habe ich selbst kürzlich gesehen, bei einer Fahrt mit dem 60er nach Rodaun,
      einfach nur widerlich!

    • Teiss
      16. September 2014 18:31

      Die Wiener Polizei hat sicher keine Angst vor den Ultras, nur ist sie personell ausgedünnt.

    • Nestor 1937
      17. September 2014 10:59

      Teiss

      Das ist seit Ewigkeiten eine ständige Ausrede aller lahmen Behörden ....

  14. Undine
    16. September 2014 11:12

    Mich widert JEDE Art von Extremismus und Fanatismus zutiefst an---ob von RECHTS oder von LINKS! Dessen ungeachtet stelle ich regelmäßig fest, daß mit höchst ungleichem Maß gemessen und verurteilt wird---und das stört mich "extrem"!

    Da "man" daran interessiert ist, den Rechtsextremismus weitaus stärker erscheinen zu lassen als den Linksextremismus, den es offiziell gar nicht gibt---man spricht immer verharmlosend von Autonomen; das Wort LINKS ist in diesem Zusammenhang schwer verpönt!---hilft man bei Auftritten von sog. Rechtsextremisten von linker Seite (auch der ORF macht dieses miese Spielchen gerne mit und zeigt sich da spendabel!) ein wenig nach und schickt eine Schar bezahlter Leute mit.

    Gewalttätige Randalierer und Demonstranten kommen immer aus der Gosse, auch wenn sie nicht alle dort geboren sind!

  15. Anonymer Feigling
    16. September 2014 11:04

    Eines verstehe ich nicht: Warum hegt und pflegt der Rapid-Vorstand diese Krawallmacher und Schläger?

    Kann der Rapid-Vorstand nicht rechnen? Der Verdienstentgang durch ein Geisterspiel überwiegt um Größenordnungen, was die Rowdys an Geld bringen:

    100 Schläger bei 25 Heimspielen im Jahr und 10€ pro Stehplatzkarte = 25k€ im Jahr

    Wegen so einer läppischen Summe riskiert der Vorstand Geisterspiele und Millionenentgang.

    Ach, ganz vergessen, Geld spielt für die Rapidler eh keine Rolle! Das neue Stadion wird zur Hälfte (20.000.000€) von den Steuern der Wienern (dem Alkoholiker sei Dank) finanziert.

    Freundschaft!

    PS: ob ich eine Freikarte für mein Steuergeld bekomme?

    • oberösi
      16. September 2014 14:32

      ...befüchte, so wird´s nix mit der Freikarte, Prost!

    • Gennadi (kein Partner)
      17. September 2014 13:42

      Umgekehrte Frage:
      Was hat der Sportklub Rapid mit Hooligans zu tun, die zwar Rapid-Fans genannt werden, aber mit dem Verein in keinem Zusammenhang stehen?

    • Anonymer Feigling
      17. September 2014 14:27

      @ Gennadi

      >> Was hat der Sportklub Rapid mit Hooligans zu tun, die zwar Rapid-Fans genannt werden, aber mit dem Verein in keinem Zusammenhang stehen?

      Auf eine einfache Frage gibt's eine einfache Antwort: Sie dürfen ins Stadion!
      Und somit stehen sie auch in einem Zusammenhang mit dem Sportklub Rapid, ob es einige Fans wollen oder nicht.

      Und genau das war meine ursprüngliche Frage: Warum tut sich das der Vorstand an und lässt diese Schläger ins Stadion? Lebenslange Platzsperre und "a Ruah is"!

  16. Erich Bauer
    16. September 2014 10:52

    @ "...Wenn es nach Rotgrün und den Mainstreammedien ginge..."

    Auch hier findet sich das ekelhafte, widerwärtige "Dreckspiel" der Mainstream- und selbsternannten "Qualitätsmedien". Auch beim hiesigen Landfriedensbruch verfolgen sie ihre Agenda - sei es bewusst oder durch Seibstindorktrinierung Es ist so was von durchschaubar. Man darf diese Elaborate nur noch ausschließlich unter dem Aspekt der Feindbeobachtung deuten.

    Zu diesen Medien-Motiven ein Gespräch mit dem Gründer der TAZ, Mathias Bröckers: (2 Stunden)

    http://www.youtube.com/watch?v=6NMZcz0pTi0 (sehenswert)

  17. terbuan
    16. September 2014 09:32

    Eine klassische Täter-Opfer Umkehr!

    Die Polizei war schuld an den gegenständlichen Ausschreitungen.
    Sie wäre in völlig unangemessener Mannschaftsstärke zu diesem Spiel erschienen und hätte damit die Fans provoziert, meint der Rapid-Fanverantwortliche Marek.
    So als hätte es bei Rapid Spielen noch niemals schwere Ausschreitungen gegeben!

    http://wien.orf.at/news/stories/2668620

    War es beim Akademikerball wesentlich anders, abgesehen von erheblichen Sachschäden?

    • Anonymer Feigling
      16. September 2014 10:49

      >> Sie wäre in völlig unangemessener Mannschaftsstärke

      Warum muss ich da bloß an die verprügelten römischen Kohorten denken, die dem Zenturio berichten: Die Gallier waren klar in Überzahl: ein großer Dicker, ein Kleiner und ein Hund!

  18. Wolfgang Bauer
    16. September 2014 09:00

    "Wenn es nach Rotgrün und den Mainstreammedien ginge, bekämen linke Gewalttäter offenbar am liebsten generell Straffreiheit zugesichert. Zumindest sollen die in diesen Fällen störenden Paragraphen abgeschafft werden. "

    Wenn man für das Gute kämpft, kommen halt Kollateralschäden vor...

  19. Gerhard Pascher
    16. September 2014 08:45

    In Anlehnung an Adolf Hitler’s Verdikt: Wer Jude ist, bestimme ich, gab es damals auch seine Aussage: Was Recht ist, bestimme ich.
    So betrachtet entscheiden heutzutage auch die roten und grünen Politiker, Richter, Staatsanwälte, bestochene Medien und alle Sympathisanten, was bekämpft/verurteilt und was toleriert werden muss.

  20. dssm
    16. September 2014 08:40

    Wenn bei ein paar Fussballfans die Emotionen hoch gehen, vielleicht nach einem unglücklich verlorenen Spiel, dazu noch unter Alkoholeinfluss, so muss die Polizei da sicherlich durchgreifen und Leib und Leben, sowie Eigentum, der friedlichen Bewohner dieses Landes schützen, aber das Delikt ist doch wesentlich geringer als wenn man gezielt zusammenkommt um zu randalieren.

    Diesen Umstand sollten die Urteile bei Gericht widerspiegeln!

    • Inger
      16. September 2014 09:06

      "vielleicht nach einem unglücklich verlorenen Spiel".... na ja, wenn es denn so wäre!!
      Fangen nicht die Randale oft schon bei der Anreise an??? Da weiss ja noch keiner wie das Spiel ausgehen könnte - oder ist man gleich vorsorglich sooo traurig, dass man diese Trauer durch Gewalt abreagieren muss??

  21. oberösi
    16. September 2014 04:41

    Deutschland (wie immer Vorreiter, ob industrielle Vernichtung unliebsamer Mitbürger oder Energiewende, Hauptsache es schmerzt) hat unbemerkt von der Öffentlichkeit während der Fußball-WM (!) beschlossen, daß Verbrechen aus niedriger Gesinnung (rechter natürlich) künftig strenger zu bestrafen sein sollen als andere. Aufgrund großen Drucks von Links-Grün in Deutschland und in EU, da offensichtlich die ganze Welt entsetzt über die angeblich gar förchterliche Gewalt von Rechts im Lande sei. Und trotz entschlossenen Widerstands von Rechtsanwalts- und Richtervereinigung, die zurecht künftig Gesinnungsjustiz befürchten. Kein Witz, Tatsache!

    Merke daher:
    Links/Grüne Randalierer, Tierschützer: 1 Freispiel
    Dunkelfarbiger Migrant, der einem einheimischen Unbeteiligten den Kopf zertritt: 2 Freispiele
    Fußballrowdy: Freispiel bis bedingt
    Rechter Gesinnungstäter, der zwar nicht weiß wie man Goebbels schreibt oder wer Göring war, wegen Schmierens eines Hakenkreuzes auf "Gedenk-Stolpersteine" (alleine die für solchen Unsinn Verantwortlichen würden in einer halbwegs funktionierenden Gesellschaft öffentlich abgewatscht): 6 Monate unbedingt aufwärts

    Und daß der sogenannte Neonazi nur ein besoffener Jugendlicher ist, der einmal etwas wirklich ganz Böses tun wollte, interessiert niemand.
    Hauptsache die Statistik "rechter" Verbrechen wird aufgefettet. Und gewisse PolitikerInnen, HistorikerInnen, SoziologInnen und PädagogInnen, können dies zum Anlaß nehmen, künftig noch unverschämter mehr Steuergeld für abstruse Erinnerungsrituale und erzieherische psychologische Maßnahmen zu fordern, weil ja die Zahl "rechtsradikaler" Verbrechen so stark ansteigt...

    Ach war das früher einfach: da reichte schulterlanges Haar, um Altvordere so richtig zu provozieren. Oder nackt über den Hauptplatz zu laufen, nächtens natürlich.
    Nackt kann man heute sogar auf die Bühne des Burgtheaters urinieren, regt niemanden mehr wirklich auf.

    Als Verbrecher gilt jedoch, wer gegen den politkorrekten Kanon verstößt. Heute reichts, mit einem Luftdruckgewehr im seinem Garten zu schießen, um einen Cobra-Einsatz zu provozieren. Waffe ist Waffe, und Waffe ist auf jeden Fall böse, vor allem eine Schußwaffe.
    Es sei denn, es wäre ein Schleuder in der Hand eines Vermummten in seinem heldenhaften Kampf gegen verabscheuenswürdige rechte Ballbesucher. Die noch dazu einer schlagenden Verbindung angehören, gehts noch?

    Künftig reicht wahrscheinlich, das auch nur zu denken, was man heute gerade noch sagen darf. Aber nur, wenns wie gesagt, gegen den PC-Kanon verstößt.

    Ein dunkelhäutiger Ausländer, der einer rechten Glatze dieselbe poliert, hat demnach nichts mehr zu befürchten. Ist dann wohl ein Akt politisch-gesellschaftlicher Hygiene...

    • terbuan
      16. September 2014 08:49

      Volltreffer @oberösi!************

    • Nestor 1937
      16. September 2014 11:35

      Oberösi
      obwohl mir ihre Diktion nicht gefällt, muß ich ihnen in der Sache Recht geben.

    • oberösi
      16. September 2014 14:25

      @Werter Nestor 1937
      Mag sein, daß meine Diktion nicht immer die feinste ist. Allerdings: auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. So grob kann aber mein Keil aktuell gar nicht sein, daß er auf den groben Klotz PC Mainstream passen würde.

      Nur zwei Beispiele: Sie erinnern sich an den Vorfall in Weyhe, Deutschland, bei dem 2013 ein junger Deutscher aus purer Lust von türkischstämmigen Jugendlichen zu Tode kam, ihm wurde tatsächlich das Hirn zertreten.
      Medienreaktion im Öffentlich Rechlichen? Gleich null. Auch über die glimpfliche Verurteilung bzw. Freisprüche inkl. anschließender Verhöhnung des Ermordeten als "Opfer" auf Facebook. Was nicht sein darf, das eben nicht sein kann.

      Beispiel 2: Europamagazin der ARD gestern (hat meine Diktion beeinflußt, ich gebs zu), Beitrag über Hitlers Geburtshaus und die aktuelle Debatte, ob dort ein Umerziehungslager für Neonazi installiert werden soll (sprich politkorrekt Ausstiegsstelle für Aussteiger...). Dies wurde zum Anlaß genommen, Österreich pauschal ein weiteres Mal als Hort tumber Nazi-Umtriebe zu verunglimpfen. Natürlich durften dazu Berufene wie Martin Peham vöm DÖW entsprechende Wortspenden absondern. Zusätzlich wurde ein Stimmungsbericht aus Schweden gebracht, demzufolge die dortigen Nazi kurz vor dem Putsch stehen.

      Und die ganze Aufregung nur deshalb, weil die AfD am Sonntag wieder ordentlich gepunktet hat in Deutschland. Und die etablierten Parteien aber so was von ratlos sind. Haben doch weder Diffamierung der Afdler in sämtlichen Medien, von Spiegel abwärts bis zu ARD und ZDF, noch tätliche Angriffe und Störaktionen Links- und grünextremer Gruppen bei Wahlkundgebungen der Afd nichts gebracht.
      Selbstredend waren obige Medien bei der Berichterstattung darüber ebenso zurückhaltend.
      Man erinnere sich nur umgekehrt an die tagelange mediale Aufregung über das Stinkbombenattentat auf die Lunacek beim jährlichen Schwulen/Lesbenaufmarsch am Ring.

      Und so muß halt wieder einmal mit grellen Farben die rechtsextreme Gefahr an die Wand gemalt werden, um die etablierten Parasiten, pardon, Parteien SPD, CDU, Grüne und sogar die Enkel der SED, die Linken, als letzten Hort der Freiheit in Europa zu positionieren.

      Man merkt die Absicht und ist verstimmt, oder, in etwas kräftigerer Diktion: "Ick kan jarnicht soville fressen, wie ick kotzen möchte" (Max Liebermann)

    • Nestor 1937
      16. September 2014 17:19

      Oberösi
      ist ja alles richtig.
      Sie müssen bedenken, daß Deutschland kein souveränes Land ist und sein Volk ebenso wie seine Regierung unter der Fuchtel der Amerikaner stehen. Dort müßte man ansetzen!

    • oberösi
      16. September 2014 18:27

      @Nestor 1937
      Völlig d´accord, was die deutsche Souveränität angeht.
      Was mag wohl nach dem 100jährigen Krieg gegen Deutschland kommen? Eine transkontinentale Allianz Deutschland-Russland-China? Und die Amerikaner wieder das, was sie waren: eine Insel im Ozean?
      Wie die Chinesen sagen: Mögest du in spannenden Zeiten leben. Ob WIR das noch erleben?

    • Alex
      16. September 2014 20:26

      Oberösi

      Geniales Posting, es trifft leider den Kern der Sache.

    • Undine
      16. September 2014 21:00

      @oberösi

      *****************!

  22. kritikos
    16. September 2014 02:06

    Der Mann ist ein kluger, wenn auch nicht positiv einzustufender Mann. Er liegt auf der politisch korrekten Linie. Natürlich für die Medien. Denn ich glaube, an dem Debakel beim Landfriedensbruch und vielen anderen Debakeln sind weniger die Politiker, denn die schielen eindeutig auf Publizität, schuld als die von AU so genannten Mainstreammedien. D.h. alle Medien.
    Interessant wäre (für mich) die Genese dieses Mainstreams, eine evt. äußere Beeinflussung, eine kollektive Absprache u.ä., abgesehen von der einseitigen Uni-Ausbildung- In gewissem Sinne trauere ich heute um das Sterben der Parteizeitungen, denn da konnte man sich durch mehrere lesen und eine halbwegs zutreffende "Wahrheit" finden. Heute?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung