Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Menschenverstand auf der Waage

Noch viel konkreter als an großen Milliarden-Summen sieht man an den vielen kleinen Entscheidungen, wie die Bürokratie mit beiden Händen Geld beim Fenster hinauswirft. Das zeigt etwa exemplarisch eine absurde Weisung des Unterrichtsministeriums. Hinter dieser steht auch ein ebenso überflüssiger Aktenlauf zwischen Unterrichts- und Wirtschaftsministerium.

Das Haus am Minoritenplatz befasst sich nicht etwa mit der von ihm selbst bedrohten Zentralmatura in wenigen Wochen oder der Frage, warum zwei Monate lang Hinweise auf ein riesiges Datenleak ignoriert werden. Es befasst sich vielmehr mit – Waagen. Ja genau: mit jenen Dingern, die uns unser Gewicht zeigen. Diese sind in jedem Technikmarkt um niedrige Beträge erhältlich. Etwa bei conrad.at ab 20 Euro. Inklusive Mehrwertsteuer.

Wirtschafts- und Unterrichtsministerium hingegen sehen das anders. Sie schreiben sämtlichen Schulen der Republik nun Waagen um geschmalzene 331,50 Euro vor. Exklusive Mehrwertsteuer (die eine Schule jedoch voll zahlen muss). Dazu kommen noch verpflichtende „Eichkosten“ von 46€ und ein „Kalibrierschein (als Nachweis für die erfolgte Eichung)“ von 85,50€. Wozu ebenfalls die Mehrwertsteuer kommt. So liest man es in dem Erlass des Unterrichtsministeriums. Er ist „für die Bundesministerin“ gleich von zwei Akademikern geziert, einem Dr. Fankhauser und einer Dr. Wilkens. Ach ja: Natürlich sind auch gleich die Marke und der Hersteller vermerkt.

Der Zweck dieser Waagen sind einzig die routinemäßigen Schularzt-Untersuchungen (plus vermutlicher Selbsttests von Lehrern, die ihr Übergewicht bekämpfen).

Da lachen sämtliche Hühner dieser Republik, dass für diesen Zweck eine Waage teuer geeicht sein muss! Als ob nicht schon jede ganz normale Waage mit hundertprozentiger Sicherheit zeigen würde, dass ein Jugendlicher wieder zugenommen hat, dass er im Interesse seiner Gesundheit dringend etwas gegen sein Übergewicht tun sollte. Natürlich zeigen auch 20-Euro-Waagen längst schon auf Zehntelkilo genau das jeweilige Gewicht an. Und ich habe noch nie auch nur die geringste Klage gehört, dass solche Waagen ungenau wären.

Aber offenbar geht Ministern und Beamten jeder gesunde Menschenverstand verloren, sobald sie ein Ministerium morgens betreten. Das besonders Miese: Diesen Wahnsinn müssen die Schulen selber finanzieren. Dafür dürfen sie Sponsorverträge eingehen – etwa mit Produzenten dickmachender Limonaden. Sie dürfen nicht nur, sie müssen das wohl, um solche Absurditäten zu bezahlen.

Glaubt auch nur ein einziger Minister oder Beamter, dass die Lehrer, die diesen Waagen-Erlass umzusetzen haben, ohne zynische Bemerkungen über den Zustand der Republik auskommen?

Wie viel Geld könnten wir einsparen, wie viele Schulden abbauen und wie viel gesünder wären unsere Kinder, wenn Beamte und Politiker, die solchen Schwachsinn produzieren, einfach ersatzlos abgebaut würden?

 Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung „Börsen-Kurier“ die Kolumne „Unterbergers Wochenschau“.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 01:57

    Hier überholt einmal mehr die Realität in Österreich sämtliche erfundende Erzählungen aus Schilda.

    Aber versuchen wir trotzdem positiv zu denken, sonst müßte man ja schier verzweifeln. Immerhin wurde für diese zwar unnotwendigen, aber doch überschaubaren Ausgaben das in den letzten Tagen so oft zitierte VIER-AUGEN-Prinzip - noch dazu von zwei Akademikern - eingehalten.

    Denn wenn es um Millionenbeträge geht, wie beim Burgtheater, versagt dieses an sich selbstverständliche Prinzip, oder will keiner mehr etwas davon gewußt haben.

    Dazu eine VORLÄUFIGE Bestandsaufnahme:

    *das Burgtheater weist für 2013 (!) einen Verlust von 8,3 Millionen Euro aus
    *weiters eine Steuerschuld von 5 Millionen Euro
    *das Eigenkapital beträgt ca. 9 Millionen Euro

    (die Nullen lasse ich bewußt weg, die saßen bzw. sitzen sowieso in der Direktion, in der Geschäftsführung und im Aufsichtsrat!).

    Damit kann man sich vorstellen, was mindestens auf die Steuerzahler zukommt, wenn nicht noch einige (Millionen-)Leichen im Keller auftauchen!

    Nochmals - Schilda scheint keine Utopie, in unserem Land ist noch viel mehr möglich! ;-)

  2. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 06:57

    Ein 19-jähriger Iraner jettet mit dem gestohlenen Pass eines 61-jährigen Österreichers scheinbar ungehindert durch die Weltgeschichte. Hauptsache ist, dass wir Österreicher alle einen Fingerabdruck abliefern mussten, um den sichersten EU-Pass aller Zeiten zu bekommen.
    Offensichtlich gibt es eine gut funktionierende Ratten-Linie aus bestimmten asiatischen Staaten in die EU, in einem größerem Ausmaß, als wir bisher ahnten.
    Darüber sollte sich die EU-Elite sorgen machen! ;-)

    http://diepresse.com/home/1573475/Pass-gestohlen_Gigantisches-Medieninteresse-an-Salzburger?_vl_backlink=/home/1573210/index.do&direct=1573210

  3. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 07:54

    Eigentlich recht überflüssig, hinsichtlich der Unterschriften unter dem Waagen-Erlass auf den Akademiker-Status der beiden Unterschreibenden hinzuweisen: in unseren Ministerien sind handlungsfähige höhere Beamte praktisch durchwegs Akademiker!
    ist ja auch recht so!

    Bei den Regierungsmitgliedern sieht's schon wieder aus: da gibt's ja etliche, die es nicht einmal bis zur Matura brachten! Das merkt man ja dann auch immer wieder einmal!

    (mail to: gerhard@michler.at)

  4. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  5. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 07:17

    Warum sollte man billigere Waagen anschaffen, da gehen sich ja dann keine ordentlichen Kick-back's aus!

    Den ganzen Sauhaufen, gewogen...und zu leicht befunden!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 09:15

    Die HTL Schellinggasse in 1010 hatte eine der besten Physik-und Chemiesammlungen Oesterreichs. Dort erschien ein Finanzbeamter um zu erheben ob es eine Destillationsanlage gibt und wenn ja, deren Anzahl. Das staatliche Branntweinmonopol macht Destillationsanlagen genehmigungpflichtig und sie werden fest besteuert. Einst hatte die Ausbildung eine Sonderstellung und ihre Geraete waren frei. Jetzt hat die Buerokratie ein Problem: Schulen haben fuer Demonstration und Schueleruebungen Destilliergeraete bzw. koennen solche aus Chemiebaukaesten zusammenstellen. Die Anzahl haengt von der Anzahl der Schueler ab. Jetzt kann sich der Amtsschimmel verwirklichen und die Schueler lernen, wie dumm ein Ministerium sein kann.

  7. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2014 08:34

    Die Schlußbemerkung gefällt mir naturgemäß sehr gut – daran sollten wir arbeiten, dies sollte das Ziel sein.

    Wir sollten uns langsam mit dem Weg zu diesem Ziel, der ja wohl nicht demokratisch sein kann, beschäftigen.

    Der Staat nimmt uns verbliebenen Nettozahlern unter Androhung von Waffengewalt und Freiheitsentzug die Mehrheit des hart erarbeiteten Lohnes weg um es für solche Schwachsinnigkeiten zu verplempern. Es stellt sich also die Frage ob man hier nicht die Spieße gleich lang machen sollte. Die Alternative ist Armut für alle.

    Zur Erinnerung:
    Nicht die Höhe der Steuern entscheidet über die Zufriedenheit des Bürgers, sondern ihre Verwendung.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2014 10:20

    "Kleinvieh", sprach der Lobbyist,
    "macht per Saldo auch viel Mist."


alle Kommentare

  1. Freak77
    16. März 2014 11:27

    Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen BEV

    http://www.bev.gv.at/

    bekommt durch diese absurde Verordnung des Unterrichtsminiseriums eine weitere Existenzberechtigung.


    Bei dieser unnötigen Dienststelle BEV wird durch diese Verordnung Arbeitsplatzsicherung betrieben. Auf Kosten der Steuerzahler und Schulerhalter die dafür bleichen müssen!

    Also: Eine Bürokratie hilft der anderen Bürokratie bei der Arbeitsplatzsicherung! So läuft das.

  2. CHP
    15. März 2014 21:52

    Bei einer Waage für Schüler sollte eine KALIBRIERUNG ausreichend sein. was auch der Physiklehrer durchführen könnte (kostenfrei). Um eine geeichte Waage sinnvoll einzusetzen dürften die Schüler 24 Std vor der Abwaage weder Speise noch Trank zu sich nehmen.

    8kostenfrei

    • Pumuckl
      15. März 2014 23:45

      Richtig ! Aber die Waage muß geeignet sein!

    • Freak77
      16. März 2014 11:29

      Der Physiklehrer kann das auf keinen Fall machen, da er keinen behördlichen und staatlichen Befähigungsnachweis hat. Außerdem geht das behördenrechtlich nicht und es ist auch mit der Wirtschaftskammer nicht abgestimmt.

      Da könnte ja jeder kommen ....

  3. plotan (kein Partner)
    15. März 2014 11:07

    Das Problem besteht doch nicht wirklich darin, dass unsere Exekutive - so wie übrigens auch jene der EU in überbordendem Maße - gerade pathologisch nach noch ungeregelten Gesetzeslücken sucht, die sodann mit weiteren, vernunftwidrigen, überflüssigen und die Freiheit der Individuen wiederum ein Quentchen weiter einschränkenden Regelergüssen (Empfehlungen, Verordnungen, Gesetze oder wenn nicht anders möglich Verfassungsänderungen) geschlossen werden.

    Diese Perversion der demokratischen Idee - die nur zweimal kurze Blütezeiten erlebte: in der Aufklärung und der französischen Revolution - wird von Regimentern und Legionen von durch keinerlei staats-,gesellschaftstheoretischem Wissen oder gar moralisch-ethischen Überlegungen belasteten Lemuren ("Bürokraten" genannt) - fleißig weitergetrieben. Und damit die Menschen nicht merken, was hier läuft, wird als flankierende Maßnahme die Idee des "vielbeschworenen mündigen, selbstbestimmten Bürgers" durch Kinkerlitzchen wie z.b. dem sozialistischen Bildungssystem (auch "Bolognaprozess" genannt) unterwandert - leider offensichtlich mit Erfolg.

    Nicht, dass Österreich hierbei eine herausragende Rolle einnähme, denn in praktisch allen Ländern der EU leidet die Demokratie in unterschiedlichem Ausmaß unter den selben Problemen. Und nicht, dass nun jemand glaubte, ich wüsste da einen Ausweg; aber ich denke, es hülfe schon ein gutes Stück weiter, wenn wir - "das Volk", welches auch in dieser unserer Demokratie zur alleinigen und ausschließlichen Ausübung der Macht die Legitimation besitzt - all jene Politrucks aus ihren Ämtern entfernten, welche heute diese Legitimation über fadenscheinige Konstruktionen an sich gerissen haben und nur mehr in ihrem eigenen Interesse statt in jenem des Volkes auszuüben (was übrigens auch ein Eidesbestandteil aller Parlamentarier und Exekutivgewaltigen war und ist).

  4. Ai Weiwei
    • Pumuckl
      15. März 2014 10:31

      Danke für den Link ! Guter Beitrag zu diesem wichtigen Thema.

      Aber es gibt kein öffentliches Bad welches sich rechnet !

      Bäder sind jedoch nicht nur begehrte Einrichtungen für Freizeit und Erholung
      sondern auch WICHTIGE BEITRÄGE ZUR GESUNDHEIT ALLER BÜRGER WELCHE SIE
      ALS SPORTSTÄTTE NÜTZEN !

      Ist es da nicht lächerlich sich über verpflichtende eichbare Personenwaagen zu erregen ?

      Man braucht sie doch nur auch die Lehrer erzieherisch wirksam einsetzen, dann sind diese Waagen gemessen an den Bädern doch wirklich wohlfeil.

      ÜBERGEWICHT IST EINE GEFÄHRLICHE UND TEURE VOLKSKRANKHEIT ! ! !

  5. phaidros, wohlbegründet (kein Partner)
    14. März 2014 15:09

    Hmm, ob eine Badezimmerwaage um 20€ auch 1000e Messvorgänge überstehen würde, und das über Jahre hiweg?

    Höchstwahrscheinlich.

    BG phaidros.vie@gmail.com

  6. Pumuckl
    14. März 2014 13:14

    Diesmal muß ich mich sowohl über Dr. Untewrberger als auch über die Postergemeinde wirklich wundern.

    ERNÄHRUNGSFEHLER, IN IHRER WIRKUNG OFT VERSTÄRKT DURCH FEHLENDE
    BEWEGUNG BEWIRKEN PERSÖNLICHES LEID DER BETROFFENEN UND ENORMEN VOLKSWIRTSCHAFTLICHEN SCHADEN :


    ° SCHMERZLICHE MINDERUNG VON LEBENSQUALITÄT, LEBENSERWARTUNG UND
    LEBENSGLÜCK ALL JENER UNGLÜCKLICHEN, WELCHE IN DEN ERNÄHRUNGS - UNKULTUREN IHRER FAMILIEN AUFWACHSEN MÜSSEN

    ° ENORME VOLKSWIRTSCHAFTLICHE SCHÄDEN, WELCHE DURCH VERMINDERTE
    LEISTUNGSFÄHIGKEIT SOWIE MEDIZINISCHE BEHANDLUNG DER ERNÄHRUNGSGESCHÄDIGTEN ENTSTEHEN.

    Wenn eine Schule mit nur 8 Klassen zu je 20 Kindern geführt wird, kann sie mit einer Waage also 160 Kinder ernährungswissenschaftlich begleiten.
    Sollten also die Kosten einer eichfähigen* Waage incl. Eichung 320 € / Jahr betragen, wären von der Gesellschaft pro Kind 2,OO € für ein Gerät aufzubringen, welches zur Förderung von gesundem Ernährungsbewußtsein sicher vernünftig, ich meine längst überfällig ist.

    WENN DIE ANSCHAFFUNG DIESER EICHFÄHIGEN* WAAGEN DANN AUCH ZU EINER ERNÄHRUNGS-WISSENSCHAFTLICHEN BEWUSSTSEINS-CAMPAGNE IN DEN SCHULEN FÜHRT, SOLLTE DIESE VERORDNUNG UNSEREN BEIFALL FINDEN ! ! !

    * Wer unter eichfähige Waagen googelt wird feststellen, daß deren Preis bei
    ca. 250 € beginnt. Wenn das Ministerium einen Gruppeneinkauf organisiert, sollten auch hochwertigere Waagen zu diesem Preis machbar sein!

    Auch eine Eichaktion während der Sommerferien müßte preisgünstig möglich sein!

    • plotan (kein Partner)
      15. März 2014 11:16

      Wer glaubt, mit Hilfe einer - wenn auch sorgfältig geeichten Waage - MEIN Lebensglück, MEINE Lebensqualität und MEINE Lebenserwartung steigern zu können, nein, vielmehr sogar zu müssen, ist EIN unheilbarer SOZIALIST.

    • Der Durchblicker (kein Partner)
      15. März 2014 11:20

      Pumuckl--- diesmal auf der Intensivseite des Heuchlertums ?

      Das Symptom als das "exakt zu studierende Problem" welches die Lösung herbeiführte ?

      Oder braucht ein gesunder Mensch nur ein genaues Hinsehen ob eine Seele sich gesund ernährt oder mit einem großen Teil - antimenschlich gesetzlich genehmigter - Füllstoffe aus industrieller Produktion bzw deren Abfall .....

      Könnte sein, dass du da wirtschaftliche Verbandelungen im "Eichwesen" hast, Pumuckl ?

      Oder in der Waagen-Industrie .... oder deren Zulieferern ?

    • Pumuckl
      15. März 2014 23:41

      ° Wer meine Kommentare aufmerksam gelesen hat, müßte gemerkt haben, daß ich diese Waagen als potentielles Werkzeug, nicht nur für Schulärzte, sondern besonders auch für Sportlehrer, Biologielehrer und hoffentlich auch bald vermehrt für im Unterricht eingesetzte Ernährungswissenschaftler sehe.

      ° Als Techniker kann ich diese Badezimmerwaagen für Einzelpersonen, welche die
      Entwicklung ihres Körpergewichtes beobachten wollen EINGESCHRÄNKT nützlich
      sehen. Das sind KEINESFALLS MESSGERÄTE !
      Alleine die Behauptung mit diesen Waagen Körperfett und Muskelmasse feststellen zu können stellt die Seriösität von deren Herstellern in Frage ! !

      BEI TESTPERSONEN KANN INNERHALB VON 5 - 6 STUNDEN DIE ANZEIGE DES KÖRPERFETTES VON 20% AUF 15% ABGESENKT WERDEN !
      Man brauch die Testperson in diesen 5 Stunden nur einer intensiven Ausdauerleistung und/oder Streß aussetzen.

      ° Ich war beim Begräbnis eines 45 jährigen Mannes, dessen Leben ich seit seiner Geburt beobachten mußte. Der von seinem Naturell her liebenswürdige Mensch "verfaulte" letztlich bei lebendigen Leib, bis er schließlich mit ca 320 kg bei einer Körpergröße von 195 cm verstarb.
      Als Kind war er auch nur ein Dickerl unter vielen anderen Dickerln.
      Um solcherart bedrohte Kinder seriös zu beteuen, und dazu sehe ich die Gesellschaft gefordert, sind Waagen, deren Anzeigen bis zu 1,5 kg varriieren einfach unbrauchbar!

      Sein ebenfalls als Kind zu Übergewicht neigender jüngerer Bruder ist erfolgreicher akademischer Informatik-Manager, Kommunalpolitiker und Gesundheits-Ausdauersportler von höchster Leistungsfähigkeit.
      ER WAR STARK GENUG DAS JÄMMERLICHE VERSAGEN VON FAMILIE UND GESELLSCHAFT = SCHULE DURCH EIGENE LEBENSGESTALTUNG ZU ÜBERWINDEN !

  7. Julia (kein Partner)
  8. peter789 (kein Partner)
    14. März 2014 10:22

    Hr. Unterberger ist kein Techniker.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Billigwaagen eine Toleranz von +-1kG aufweisen können.
    Trotzdem hat er recht, der Amtsschimmel hier schreit zum Himmel.
    P.S.
    Es würde mich stark wundern, wenn die zitierten Dr. Fankhauser und Dr. Wilkens nur 1 Sekunde lang in der Privatwirtschaft gearbeitet hätten.

    • kaffka (Keine Partnerin) (kein Partner)
      14. März 2014 12:38

      peter789 (kein Partner)
      14. März 2014 10:22

      Mich würde es wundern, wenn die beiden Akademiker das Geschreibsel überhaupt gelesen hätten!

  9. Neppomuck (kein Partner)
    14. März 2014 10:20

    "Kleinvieh", sprach der Lobbyist,
    "macht per Saldo auch viel Mist."

  10. Susanna (kein Partner)
    14. März 2014 09:40

    Jetzt wird mir allerdings klar, warum es in den Klassenzimmern keinen Tafelschwamm gibt und man die Kreide vorsichtshalber auch von zu Hause mitbringen sollte...

  11. cmh (kein Partner)
    14. März 2014 09:31

    Dazu kann man sich nur an folgendes erinnern:

    Hufnagelerlass (http://de.wikipedia.org/wiki/Hufnagelerlass )

    und

    Parkinsonsche Gesetze (http://de.wikipedia.org/wiki/Parkinsonsche_Gesetze )

    Theoretisch sind die Dinge schon seit langem erkannt und beschrieben. Nutzt aber nix!

    Wir leben heute in einer Zeit, die sich haushoch den Vorfahren überlegen fühlt. Gerade deshalb (möglicherweise) ist sie dazu verdammt, die ärgsten Fehler der Vergangenheit blind zu wiederholgen.

  12. c/o Die Duckmäuserinnen e.V. (kein Partner)
    14. März 2014 08:09

    Der Irak hatte bislang eines der ins Menschliche befreitesten Gesetzeswerke der islamen Welt ......... das wollen die Hörigen des Korans nun geändert sehen.

    Und Frauen dort gehen dagegen an .....daß etwa Kinder (Mädchen) ganz offiziell bereits mit 9 verheiratet werden dürfen.

    http://www.pi-news.net/2014/03/irak-frauen-demonstrieren-gegen-neues-gesetz/

    Und die vielen europäischen Frauen ?

    In vollen Koks-Zügen, daneben der Champagner und die Anfrage an den Privat-Schuster wie die Politur der Hochhackigen vorankommt ......

    Könnte sein, dass solchen denen so ziemlich alles "egal" ist ausser sie sich selbst ihre "gesammelten Seelenwerke" von ganz hoch oben in die Aura gekippt werden ?

    Und ihren SelbstvergöttungsGatten und Mannbubis dazu ?

    Adlerkult Abgreiferkultmentalität und Höchstleistungen im Heuchlertum.

    Eine der klassizistischen Wendungen solcher Seelen sind Fragen wie diese: "Sollen wir etwa anfangen wie Mutter Teresa zu sein ?"

    Nun - ganz sicher nicht wie die echte (Hintergrundwissen !).
    Und zweifellos sollte auch niemand so wie der Schein werden von ihr, den MSM Kunstlüger erzeugt hatten......
    Das wirkliche Gute könnte genau dort beginnen womit Teresa nie wirklich beginnen wollte ..... weil in ihr keine wirkliche Liebe gewesen ist.

    Und: Viel kann wirklich mit wirklicher Liebe beginnen, wenn zu diesen irakischen Frauen Kontakt aufgenommen wird .... auch in Wien sind so einige irakische Flüchtlingsfamilien, die sicher mit Sorge beobachten, wie der "neue Irak" auch in Wien einzusickern beginnt: "Creeping Scharia"...... und die viel berichten können.

    Ich würde so gern wieder wirkliche Frauen auch in Österreich sehen ...... statt Barbies mit Kens und Barbies die sich Kens halten.

    Ich zähle nicht zu solchen die meinen, dass vorm seelischen Aufschwung stets der völlige Zusammenbruch von dekadenten Pseudoeliten kommen müsse ...

    • c/o Die Duckmäuserinnen e.V. (kein Partner)
      15. März 2014 10:33

      Sensation: Dramatisch zurückgehende Mitgliederzahlen des weltweiten Vereins "Islam" auf Grund eines Aufdeckungsbuchs über die Kultgründung und den Übergang des Kults an die "Nachfolger" ......

      Österreichs OGH Richter und Richterinnen und Beisitzer lügen massiv in einem Urteil und klopfen ESW hinter vorgezogenen Gardinen massiv auf die Schulter, umarmen sie und unterstützen sie finanziell.
      Wieso lügen - notschwindeln sie ? -- um den Rest der Extremen des Vereins von irgenwelchen "plakativen Massenmordbekenntnisbezeugungen", wie im Koran vorgeschrieben, abzuhalten ..... und das Volk kapiert. Klar ! Was sonst ?

      Und die andere Geschichte:

      Exponentielles Größerwerden der Angehörigen des Vereins "Islam", durch Geburt und Schlepperwesen und offizielle Zuwanderungs"politik" und das gleiche Gerichtsurteil.

      Und das Volk kapiert.

      Ersteres menschlich sehr zuzustimmen.
      Zweiteres "Creeping Scharia" und Richter und Richterinnen und Beisitzer auf der Seite auf der wirkliche Menschen nie sein wollen würden .....

      Zu meinen, das Volk wäre zu splitten in die "schützenswerte Bildungselite" und die "Prols" an denen die Muslime sich irgendwann dann austoben dürfen - mehr als sie das jetzt schon tun ist so verräterisch antidemokratisch wie ihr alle lieblos seid: An solche OGH`s ihr wißt noch gar nicht wie klein die Adlerkultklasse in Österreich wirklich ist und wieviele euch bereits voll durchschauen......

      Auch wenn solche spötteln, wenn wer schreibt, daß solche "ihren Adler" sehr ernst nehmen. Sie spötteln im Kopf weil sie im Herzen die Idee nähren, "dass die Gemeinen sowieso nie draufkommen" .....

      Nun - die Gemeinen brauchen nur die Geschichtsbücher aufzuschlagen. Dann sehen sie was diese - und ähnliche - Gesellschaften ihnen durch Jahrhunderte hindurch bereits angetan hatten ......

      ..... da nützt dann auch der Trick nicht mehr Seelen ins Land zu holen die per se in ihren Herzen ALLE ADLERKULTLER sind und damit den Authochthonen vorzuspielen das Adlerkult "eigentlich

    • c/o Die Duckmäuser e.V. (kein Partner)
      15. März 2014 10:35

      und damit den Authochthonen vorzuspielen das Adlerkult "eigentlich der wünschenswerte Normalzustand" sei.

      Wenn Lügner heuchlerische Drücke generieren um in eine heuchlerische "Erziehung" sublim zu drücken von "Kommt- laßt uns alle stolze Adlerkultler" sein .....

      PS.: Der Adlerkult florierte stets nur dort wo seine Kultanhänger ausbeuten konnten ....... das hat etwas "Naturgesetzliches".

      PPS.:Surenkomplex 8 und 9 sucht den Komplex zu säen, dass Raubzug mehr ist als "nur den Magen und sonstige "Bedürfnisse" zu füllen ...... mit dem "Zug nach oben" soll RAUBEN AN SICH ZUM EINZIG SINNIGEN PRINZIP GEMACHT WERDEN ---- und sogar bis in die Sterbebereitschaft (Sure 9, Vers 111) ------ was solchen, die nicht in der vordersten Reihe sind ein bequemes Leben bringen soll.

      Das haben damals auch die Jungen erkannt und Mohammed zu spötteln begonnen .... der - im Wissen um seinen baldigen Abgang - zum Vermächtnis - vor allen versteckt - noch den Glauben, der ihm zum Schluß nur heuchlerische Zuwendungen brachte - noch zerstören wollte mit Sure "die Heuchler" .....

      ... doch die tieferen als die seichten Heuchler hatten inzwischen gelernt ihren Kult zu schützen. Und das taten sie auch mit der Zerstörung der Chronologie des Korans und dem "Verschwindenmachen" von Sure "Die Heuchler" (die sie nicht mehr ungeschehen machen konnten) in den "Tiefen des Korans" und damit "Hinausgeschwindelt" aus den Bewußtseinen von "unscharf Sinnenden" ...... dazu wurde dann noch bis in diese Tage die Zusatzlüge gestrickt über die angebliche "wirkliche" Chronologie des Korans wonach Sure "die Heuchler" vor der Sure "herabgesandt" worden sei, in welcher Sure "Munafiquun" angekündet worden ist.

      In ihren Herzen bewundern die österreichischen Adlerkulter sogar die muslimischen ...... vom Kopf her wollen solche das kaum zugeben, dass sie davon in gar nicht so unähnlicher Weise fasziniert sind, wie auch bereits Adolf Hitler vom Islam "in Beschlag" genommen wurde.

      Wenige Wochen vor Beginn WK 2 besuchte ihn der spätere Saudische islamische König am Obersalzberg ----- das "große Geschäft" dass dort abgeschlossen wurde ist in Wirklichkeit nur das "kleine Feigenblatt" gewesen für die wirkliche Übertragung ....

      Wer zu wenig von Seelen weiß kann das zunächst nicht kapieren ......

      Wer genug drüber nachsinnt kapiert an den Folge-Taten, was dort in höllischer Zweisamkeit so alles geschehen sein muß ......

      .... und wer tiefer blickt kapiert auch die "Timings" von Geschehnissen an der Ostfront und dem zeitnahen Auftauchen Amin al Husseinis der zum Umbau der KZ zu Massenvernichtungsstätten drängte .....

      Final wollen alle herzenstiefen Adlerkulter das Gleiche ---- die Vernichtung derer welche sehr oft wirklich menschlich sind, denn genau das macht solchen herzenstief Dunklen bewußt, wie vertan all ihre bisherige Heuchlerexistenz gewesen ist ....

      Mord als Verdrängungskonzept.

      Ein wesentlichstes Merkmal von Adlerkultlern (und anderen Tierseelenkultlern).

    • c/o Die Duckmäuser e.V. (kein Partner)
      15. März 2014 10:51

      Eine längere Eintippmöglichkeit gäbe freilich auch einen geeigneteren Überschrifttext.

      Wer jetzt noch drüber rätselt wieso in diesem Land der Islam massiv unterstützt wird während "Nazitum" verspottet und besonders hart strafverfolgt wird hat die Herzen von Heuchlern nicht durchschaut und, wie sie ihre Methoden wählen ihr Heucheln zu verstecken ..... und wie sehr "Androhungen" und "Einschüchterungen" als zweckdienlich erachtet werden davon abzubringen hinter ihre Kulissen zu blicken.

      Am Beginn solcher Wirbel steckt immer das: Der Selbstbetrug.

      ....... und was die "großen Parteien" betrifft. Der Sozialismus folgt sowieso dem Sog seines teuflischen Begründers Marx (den sein Sohn in einem Brief mit: "Mein lieber Teufel" anschrieb und wer da genau nachliest findet dort neben dem Spöttelnden mehr heraus....) .... und die Adlerkultler in der ÖVP stolpern nach ....

      Wohin das konzertierte Zusammenwirken so vieler negativ bis dämonalen Kräfte führen wird braucht nicht spekuliert zu werden ....... es sei denn "sie" - zumindest erste Wesentliche - wollen zu Vernunft - zur menschlichen - kommen.

      Das Ende der Politik - und der Beginn wirklich vernünftiger Gesinnungsrichtungen würde auch jenen Heilung bringen die derzeit noch irrtümlich meinen, sie bräuchten gar keine --- weil sie sich in ihrer Krankheit "so rundum wohl" fühlen.

      Bis ihnen - irgendwie - die Heuchlerei ihres engsten Umfelds bewußt wird.......

      Der Planet der Heuchler ........ könnte zum Planet der Menschen werden.

      Und so soll das wohl auch sein ....

      Anlagegemäss......

      Amen

    • Der Durchblicker (kein Partner)
      15. März 2014 11:03

      "Geld war schon immer seins ........"

      Ich meine: Geld als Geld ... und nicht als Mittel zum Menschlichen.

      Im Hintergrund sind sie "seelisch geschmiert" von der Erdölindustrie......

      Das war jetzt das passende Synonym.

    • Der Durchblicker (kein Partner)
      15. März 2014 11:06

      Schlußsatz als PS.

      Sorry

      Ich muß mich erst mal dran gewöhnen mich nur noch selten dumm zu stellen .....

      Da sind schon Gewohnheitseffekte eingetreten, wo ich wirklich bewußt werkeln muß um nicht in die Automatismen zu schlüpfen .....

  13. Josef Maierhofer
    13. März 2014 14:10

    Was man so alles an sündteuren Blödsinn anrichten kann, wenn man nichts zu tun hat und einem fad ist.

    Ich bin für den Abbau der Hälfte der Beamtenschaft in den 'Mysterien' und den Verwaltungsbereichen, die kann man alle durch Computerprogramme ersetzen.

    Das allein schon würde den Schaden, den sie anrichten können halbieren.

    Verwaltungsreform - jetzt !

  14. Politicus1
    13. März 2014 12:25

    OT - es tut sich noch was anderes:
    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1574328/Schlepperei-Auch-Besetzer-der-Votivkirche-vor-Gericht?_vl_backlink=/home/index.do

    "Insbesondere im Servitenkloster, in dem muslimischen Gläubigen ein als Moschee gewidmeter Raum für die Religionsausübung zur Verfügung gestellt wurde, nächtigten die zu schleppenden Personen", steht in der Anklageschrift. Dabei sollen die Beschuldigten die Dienste karitativer Einrichtungen "zur Entfaltung ihrer kriminellen Tätigkeiten" ausgenutzt haben,...

    Wer hat veranlasst, dass ein Teil eines r.k. Klosters in eine MOSCHEE umgewandelt wurde??

    • Das zweite Vatikanum (kein Partner)
      15. März 2014 12:25

      Das ist völlig konform mit den betreffenden Beschlüssen des zweiten Vatikanums.

      In Lumen Gentium und Nostra Aetate wird Allah auch als "Gott der r.k. Kirche" anerkannt ......WAS TOTALER THEOLOGISCHER WAHNSINN IST, AUF DEN NUR TOTAL IM MATTHÄUSEVANGELIUM VERFANGENE THEOLOGEN KOMMEN KÖNNEN .......

      Und : Schützt die Heuchler ist die Devise dieses Staats !

      Beide Großparteien wollen die islamen "Stimmen" an den Urnen. Die ÖVP eine Hoffnung die direkt gegen die GÜLTIGEN Koranbotschaften (also die nicht-abrogierten Verse) gerichtet ist (und damit nur innere Islamapostaten zur Disposition stehend sind- woraus sich viel ablesen liesse) und die Sozialisten - als nicht dezitiert im Koran Abgelehnte und damit "Allgemeine Kuffars" bekommen im Pakt von den Muslimen (als List ihres Listenschmieds) und das mit einander gar nicht "unähnlicher Grundgesinnung" (GEGEN die Reichen...) vorübergehend und noch ein wenig Zeit deren "Stimmen" bis die Machtfrage auf der "demographischen Basis" gestellt werden kann .......

      Dann würden auch in Österreich die Sozen baumeln --- so wie im Iran und überall sonst in engkoranischen Ländern, wo Sozen ihren Anti-Theismus öffentlich bekanntgeben.

      Das fällt unter das Blasphemiegesetz des Islams und darauf steht ...........

      Das ist schon eine der wenigen vernünftigen Regungen von Marx gewesen den Islam massiv abzulehnen --- trotz diverser Deckungsgleichheiten der Ideologien.

      Und für die verlogensten und heuchlerischesten Mitleser: Schläue ist kein Ergebnis von Guttheiten. Ihr seid schlau, weil ihr böse seid .......

      Und: Themenfremdes
      Böse angeblich "Soziale" erreichen bei Wirtschaftlern meist das ? beabsichtigte ? Gegenteil - noch sklavenhalterische Unternehmer .......

      Segregationismus als "Lebensstil" der durch Feindbildkulte die persönlichen Pfründe füllt ....... kunstfertiges Lügen statt freimütig offenes Verhandeln.

    • Das zweite Vatikanum (kein Partner)
      15. März 2014 12:42

      Die Zusatzseite von "Schützt die Heuchler" ist: "Bekämpft die Aufklärer", wie an sovielen Schicksalen in Europa bereits zu spüren ist.

      Dazu hat das antidemokratische Lügengesindel Gesetze beschlossen, die mit zu den antidemokratischsten zu zählen sind, wie bereits in der jüngeren demnächst erfolgenden Geschichte, eingehen wird.....

      Eine Art "Inquisitionsgesetz" welches Kulte vor Kritik "schützen" soll und bestraft wer kritisiert --- und dies nur als "Vorspann" um dahinter auch eine Art "Parteienschutz" unterbewußt generieren zu können. Typisch Diktatur.

      Die werdenden "Nikolai Ceaucescus" die sich für SOZIAL halten als Böses planender Mob solcher, die hinter SOZIAL auch noch das Wort "Demokratie" dranhingen.

      Und das Ganze in stiller Zustimmung der tiefölschwarz Geschwärzten aus der Schwerindustrie ....... denen einige PS mehr unter der Mo-Tor-haube wichtiger sind, wie wirkliches Lieben ---- das würde nämlich auch wirkliches Leben bringen.

      Der aufklärerische Flashpeoples (statt Flashmob) als Proteste am Irrsinnssystem --- daran wird gearbeitet.

      Effizienzentwicklungen der Botschaften die eine Transparenz erzeugen, die kein Text schaffen kann .......

  15. Cotopaxi
  16. Xymmachos
    13. März 2014 10:54

    OT, aber weil's so schön ist:
    Wie ich der heutigen "Presse" (das ist das Blatt mit dem großen Horizont) auf Seite 4 entnehme, hat sich Herr Dr. Erhard Busek jetzt als Wähler der Neos "geoutet". Ich bin jetzt auf das wohl unvermeidlich Ausschlußverfahren aus der ÖVP gespannt. Ist doch unvermeidlich, lieber Herr Michler, oder?

    • Xymmachos
      13. März 2014 10:56

      corr: ... unvermeidliche Ausschlußverfahren ...

    • Cotopaxi
      13. März 2014 11:00

      @ Xymmachos

      Diese Stimmabgabe war sicher nur dem Stress geschuldet. Da ist der WK recht großzügig. Und ein Flascherl Rotwein ist bekanntlich gut gegen Stress. ;-)

    • Erich Bauer
      13. März 2014 11:35

      Parteikollege Heinrich Neisser, in den 90ern zweiter Nationalratspräsident, versteht Busek. "Schließlich geht ja einiges den Bach hinunter, wofür wir damals hart gearbeitet haben". Die momentane Situation der ÖVP sei "dramatisch", analysiert der 77-Jährige. Neisser zweifelt weiter: "Wenn die Denk-Verweigerung in der Partei weitergeht, muss ich mir überlegen, wer künftig politisch unterstützt wird".

      "Wenn man darauf nicht bald eine Antwort hat, zerfällt die ÖVP genau so, wie die Christsozialen in Italien", so Franz Fischler, ehemals Landwirtschaftsminister. Der 67-Jährige betont, stets für Änderungen im ÖVP-Fundament gewesen zu sein, damit aber nur selten Gehör gefunden zu haben.

      Und endlich ist Minister Rupprechter als ERSCHEINUNG erschienen… So schnell kann's gehen... :-) Die oben angeführten, mittlerweile zerbröselten Ur-Gesteine waren allerdings auch damals nicht das "Gelbe vom Ei"...

    • Wertkonservativer
      13. März 2014 12:02

      Unglaublich charmant von Ihnen, werte Herren @ Xymmachos und @ Cotopaxi, sich derart komprimiert um meinen Geistes- und Seelenzustand zu sorgen;
      bei Ihnen, @ Cotopaxi, darf halt auch der unvermeidliche Hinweis auf meinen Rotweinkonsum nicht fehlen: vornehm geht die Welt zugrund'!

      Alsdann, Prost, meine Herren!

    • Xymmachos
      13. März 2014 18:27

      Woraus schließen Sie, lieber Herr Michler, daß ich mir auch über Ihren Geisteszustand Sorgen mache? Diesbezüglich besteht doch hoffentlich kein Anlass? Meine Frage war nur: wird der Busek jetzt aus der ÖVP ausgeschlossen? Bzw: müsste er ausgeschlossen werden? Die Meinung eines verdienten ÖVP-Altmitglieds hierzu wäre sicherlich nicht nur für mich, sondern vielleicht sogar für die Partei von Interesse.

    • Wertkonservativer
      14. März 2014 09:59

      Da kann ich Ihnen, lieber und werter @ Xymmachos, meine Meinung frank und frei kundtun:
      der Herr Dr. Busek ist für mich seit Jahrzehnten "ein politisches Brechmittel": immer auf "übergescheit" spielend. innerparteilich mehr Unruhe als "Leadership" verbreitend, mit den Roten die "Internationale" singend (seine "Todsünde!"): der ist nicht wirklich ein Bürgerlicher in unserem Sinne!
      Jetzt noch sein Wahl-Outing für die Pinken!
      Der gute Mann hat genug Dreck am Stecken! Mein Finger zeigt nach unten:
      Parteiausschluss!
      (Das wäre ein notwendiger Akt der Partei-Selbsthygiene, meint der Wertkonservative!)!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Xymmachos
      15. März 2014 08:43

      Danke, werter Herr Michler. Wenn Ihre Einstellung auch die der derzeitigen ÖVP- Spitzengarnitur wäre könnte ich mir vorstellen, nächstes Mal (nach längerer Zeit) doch wieder ÖVP zu wählen.

  17. Sensenmann
    13. März 2014 09:52

    Naja wieder so ein Fall für die neuen, rückwirkenden Gesetze: "Wer Volksvermögen verschwendet oder seiner Verschwendung Vorschub leistet ist, so die Tat nicht nach anderen Gesetzen mit strengerer Strafe bedroht ist, mit lebenslänglicher Zwangsarbeit zu bestrafen."
    Die Täter sollen bloß nicht glauben, sie werden ungestraft davonkommen!

    • Wertkonservativer
      13. März 2014 10:43

      Nun, ich kann's nicht lassen:

      da wird wieder einmal mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

      Derart "überschießende" Wortmeldungen reizen mich halt zum Widerspruch!
      Man verzeihe mir bitte!

      (mail to: gerhard@michler.at)

  18. socrates
    13. März 2014 09:15

    Die HTL Schellinggasse in 1010 hatte eine der besten Physik-und Chemiesammlungen Oesterreichs. Dort erschien ein Finanzbeamter um zu erheben ob es eine Destillationsanlage gibt und wenn ja, deren Anzahl. Das staatliche Branntweinmonopol macht Destillationsanlagen genehmigungpflichtig und sie werden fest besteuert. Einst hatte die Ausbildung eine Sonderstellung und ihre Geraete waren frei. Jetzt hat die Buerokratie ein Problem: Schulen haben fuer Demonstration und Schueleruebungen Destilliergeraete bzw. koennen solche aus Chemiebaukaesten zusammenstellen. Die Anzahl haengt von der Anzahl der Schueler ab. Jetzt kann sich der Amtsschimmel verwirklichen und die Schueler lernen, wie dumm ein Ministerium sein kann.

  19. Politicus1
    13. März 2014 08:59

    eigentlich kann es jedem von wurscht sein!
    Auch wenn statt dieser teuren Waagen normale Badezimmergewichtsmesser angeschafft werden - würde auch nur einer von uns Steuerzahlern auch nur um einen Cent weniger Steuer zahlen?
    NEIN - und daher ist es mir allmählich wurscht, was mit dem mir entfremdeten Geld geschieht. Färbeleien auf der Mariahilferstraße, Honorare für den Burgtheaterchef, Rettungsgelder für die HAA - oder halt Waagen für die Schulen ...

    Wozu sich noch einnmal ärgern? Einmal ärgern beim Steuerzahlen ist doch schon mehr als genug ...

    • Politicus1
      13. März 2014 09:00

      corr.: eigentlich kann es jedem von uns wurscht sein!

    • Zraxl (kein Partner)
      14. März 2014 07:08

      Lesen Sie den Beitrag von "dssm", 13. März 2014 08:34. Das Biedermeier ist irgendwann aus.

  20. dssm
    13. März 2014 08:34

    Die Schlußbemerkung gefällt mir naturgemäß sehr gut – daran sollten wir arbeiten, dies sollte das Ziel sein.

    Wir sollten uns langsam mit dem Weg zu diesem Ziel, der ja wohl nicht demokratisch sein kann, beschäftigen.

    Der Staat nimmt uns verbliebenen Nettozahlern unter Androhung von Waffengewalt und Freiheitsentzug die Mehrheit des hart erarbeiteten Lohnes weg um es für solche Schwachsinnigkeiten zu verplempern. Es stellt sich also die Frage ob man hier nicht die Spieße gleich lang machen sollte. Die Alternative ist Armut für alle.

    Zur Erinnerung:
    Nicht die Höhe der Steuern entscheidet über die Zufriedenheit des Bürgers, sondern ihre Verwendung.

    • Sensenmann
      13. März 2014 09:57

      Da bin ich voll dafür. Allerdings würde ich es bei bloßem "Abbauen", wie von A.U. vorgeschlagen nicht bewenden lassen.

      Als Patriot halte ich mich streng an die Erklärung der provisorischen Staatsregierung vom 27.4.45: 2....auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen. ... "

      Diese Erklärung ist sehr passend für die derzeitigen Zustände.
      Bisweilen hat Vergangenheit doch Zukunft...

  21. MSc
    13. März 2014 08:04

    Sollte man nicht davon ausgehen können, dass eine neue Waage um rd. 400,- € bereits geeicht geliefert wird und erst nach einer gewissen Zeit einer Nacheichung bedarf ? Aber das Eichamt muss halt auch in seiner Existenz gerechtfertigt sein.

  22. Wertkonservativer
    13. März 2014 07:54

    Eigentlich recht überflüssig, hinsichtlich der Unterschriften unter dem Waagen-Erlass auf den Akademiker-Status der beiden Unterschreibenden hinzuweisen: in unseren Ministerien sind handlungsfähige höhere Beamte praktisch durchwegs Akademiker!
    ist ja auch recht so!

    Bei den Regierungsmitgliedern sieht's schon wieder aus: da gibt's ja etliche, die es nicht einmal bis zur Matura brachten! Das merkt man ja dann auch immer wieder einmal!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • dssm
      13. März 2014 08:35

      Ich kann jetzt aber keinen großen Unterschied zwischen dem Fragezeichenmaturanten und den beiden Herrn Doktoren erkennen - allesamt weltfremde Tro...ln.

    • Cotopaxi
      13. März 2014 10:04

      Manche haben es mit der Bauernbund-Matura bis zum Finanzminister und Vizekanzler dieser Republik gebracht, um dann frohen Herzens eine ausländische Pleitebank den Bayern abzukaufen und uns Steuerzahlern umzuhängen. ;-)

    • Wertkonservativer
      13. März 2014 10:23

      Also, Herr Kollege @ Cotopaxi,
      die von Ihnen genannte "ausländische Pleitebank" hat schon recht tiefe Wurzeln im blauen Kärnten, oder?
      Lassen wir vielleicht doch "die Kirche im Dorf"!
      Die Sinnhaftigkeit bzw. Notwendigkeit des Rückkaufes durch den n.ö. Bauernbuben wird sich durch seriöse Aufarbeitung der damaligen Stress-Situation ja wohl noch klären lassen!

    • Cotopaxi
      13. März 2014 10:38

      @ WK

      Wie wir zwischenzeitlich alle wissen, befand sich der "Bauernbub" damals angeblich auf einem hormongesteuerten persönlichen Hoch, das zweifellos zu gewissem Stress führte. Die stressbedingte Kaufentscheidung kostet Dritte, in dem Fall dem österreichischen Steuerzahler, Milliarden.
      Aufgrund der Eigentümer der HAA war die Bank zum Kaufzeitpunkt genauso wenig eine österreichische Bank, wie es heute die Bank Austria ist. ;-)

    • zauberlehrling
      13. März 2014 15:18

      @Cotopaxi

      ******************!

    • Wertkonservativer
      13. März 2014 16:27

      @ Cotopaxi:

      aber die von Herrn Haider und dem Land Kärnten verursachten und dort verbliebenen Milliarden-Haftungen können Sie dem N.Ö. "Bauernbuben" ja wohl nicht auch um den Hals hängen!
      Sie haben eine recht selektive Sichtweise, die hauptsächlich auf das Problem-
      Zuwischupfen in Richtung ÖVP ausgerichtet ist. Stimmt doch, oder?

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Cotopaxi
      13. März 2014 17:55

      @ WK

      So wie ich das bisher verstanden habe, die Informationen sind leider sehr diffus, ist die Kärntner Landesregierung Ausfallshaftungen eingegangen. Das bedeutet, dass Kärnten nachrangig haftete, konkret nach der Bayrischen Hypo und nach dem Land Bayern. Überdies haben zwischenzeitlich die Bayern die Bilanzsumme noch verdoppelt und die Anleihenschuld vervierfacht. Und dieses Giftpaket hat der Bauernbund-Maturant für uns gekauft. ;-)

    • Wertkonservativer
      13. März 2014 18:32

      @ Cotopaxi:

      da wäre ich schon sehr dafür, dass hier hieb- und stichfeste Fachmeinungen angefordert werden sollten.

      Mit Viertel- oder Halbwahrheiten kann man zwar polemisieren, doch muss zur Wahrheitsfindung schlussendlich die echte Faktenlage klargelegt und als Grundlage allfälliger Schuldzuweisungen genützt werden.

      Fachleute vor! Bitte um seriöse Expertisen!
      Danke im voraus!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Cotopaxi
      13. März 2014 18:44

      @ WK

      Dann sind Sie also zwecks umfassender und schonungsloser Aufklärung auch für einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss, das kann doch nur im Sinne des ehemaligen Vizekanzlers sein?

    • Wertkonservativer
      14. März 2014 10:09

      Ohne weiteres, @ Cotopaxi:

      da würden dann die blauen Fetzen fliegen, und die schwarzen "Verfehlungen" aufs richtige Maß heruntergestutzt werden!
      Nur zu mit dem Ausschuss!

  23. Gerhard Pascher
    13. März 2014 07:38

    Kann man mit diesen verordneten Waagen auch die Gehirnmasse der Entscheidungsträger im Ministerium ermitteln?

    P.S.: da hier die Einstellung einer Grafik nicht legal ist, nachstehend der dazugehörige link:
    http://www.imagenetz.de/fa3f12df7/Quallen.gif.html

  24. terbuan
    13. März 2014 07:17

    Warum sollte man billigere Waagen anschaffen, da gehen sich ja dann keine ordentlichen Kick-back's aus!

    Den ganzen Sauhaufen, gewogen...und zu leicht befunden!

    • terbuan
      13. März 2014 08:29

      Ein Blick in den Online Katalog von Conrad hat genügt, die teuerste Waage kostet 150 Euro: "Soehnle Digitale Körperanalysewaage mit Internetanbindung" ;-)

  25. Cotopaxi
    13. März 2014 06:57

    Ein 19-jähriger Iraner jettet mit dem gestohlenen Pass eines 61-jährigen Österreichers scheinbar ungehindert durch die Weltgeschichte. Hauptsache ist, dass wir Österreicher alle einen Fingerabdruck abliefern mussten, um den sichersten EU-Pass aller Zeiten zu bekommen.
    Offensichtlich gibt es eine gut funktionierende Ratten-Linie aus bestimmten asiatischen Staaten in die EU, in einem größerem Ausmaß, als wir bisher ahnten.
    Darüber sollte sich die EU-Elite sorgen machen! ;-)

    http://diepresse.com/home/1573475/Pass-gestohlen_Gigantisches-Medieninteresse-an-Salzburger?_vl_backlink=/home/1573210/index.do&direct=1573210

  26. Ai Weiwei
    13. März 2014 06:10

    Um die teure Waagen inklusive der Kalibrierscheine bezahlen zu können müssen die Schulen Sponsorverträge eingehen, etwa mit dem Coca-Cola-Konzern wo dickmachende Getränke produziert werden.

    Das ist so was von absurd und lachhaft! Dabei ist der Fasching schon vorbei.

    Aber die praxisfernen Bürokraten im Unterrichtsministerium haben es sich so in den Kopf gesetzt.

  27. ENIGMA
    13. März 2014 02:30

    Vielleicht auch noch Waagen einer bestimmten Marke?
    Wenn der Lobbyismus keine Pause macht wird es immer teuer für den Steuerzahler!

    • fenstergucker
      13. März 2014 12:44

      Vielleicht gar ein Fall für die Korruptionsstaatsanwaltschaft?

  28. Schani
    13. März 2014 02:03

    Was regen Sie sich auf? Der gleiche Zinnober wird ärztlichen Ordinationen im Namen von Qualitätskriterien vorgeschrieben. Wohin man blickt, lauter Unverstand! Und dafür muß der Steuerzahler blechen bis zum "Gehtnichtmehr".

  29. mischu
    13. März 2014 01:57

    Hier überholt einmal mehr die Realität in Österreich sämtliche erfundende Erzählungen aus Schilda.

    Aber versuchen wir trotzdem positiv zu denken, sonst müßte man ja schier verzweifeln. Immerhin wurde für diese zwar unnotwendigen, aber doch überschaubaren Ausgaben das in den letzten Tagen so oft zitierte VIER-AUGEN-Prinzip - noch dazu von zwei Akademikern - eingehalten.

    Denn wenn es um Millionenbeträge geht, wie beim Burgtheater, versagt dieses an sich selbstverständliche Prinzip, oder will keiner mehr etwas davon gewußt haben.

    Dazu eine VORLÄUFIGE Bestandsaufnahme:

    *das Burgtheater weist für 2013 (!) einen Verlust von 8,3 Millionen Euro aus
    *weiters eine Steuerschuld von 5 Millionen Euro
    *das Eigenkapital beträgt ca. 9 Millionen Euro

    (die Nullen lasse ich bewußt weg, die saßen bzw. sitzen sowieso in der Direktion, in der Geschäftsführung und im Aufsichtsrat!).

    Damit kann man sich vorstellen, was mindestens auf die Steuerzahler zukommt, wenn nicht noch einige (Millionen-)Leichen im Keller auftauchen!

    Nochmals - Schilda scheint keine Utopie, in unserem Land ist noch viel mehr möglich! ;-)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung