Die gescholtene Kriegsgeneration

Autor: Willi Sauberer

Mein Abschied vom ORF

Autor: Jana Kunšteková Maríková

Schluss mit leeren Worten!

Autor: Markus Szyszkowitz

Der Unbeugsame: Zum Tod des Südtiroler Freiheitskämpfers Sepp Mitterhofer

Autor: Reinhard Olt

Impfpflicht als brodelnder Vulkan

Autor: Johannes Leitner

Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

FN 508: Die Statistik Austria und die dummen Österreicher

Der seit einigen Jahren von SPÖ-Protektionskindern statt Experten geführte Verein ist sogar zu blöd, um eine ordentliche Untersuchung der Allgemeinbildung im Lesen oder Rechnen durchzuführen.

Das wurde spätestens am Donnerstag Morgen klar, als der für die jüngste Erwachsenenbildungs-Statistik zuständige Mann im Servus TV auftrat. Er hatte so viele Probleme mit der deutschen Hochsprache, dass selbst der seit Jahren als analphabetische Kultfigur im Internet kursierende Abgeordnete Otto Pendl bald um seinen Rang bangen muss. Dafür attackierte der Statistik-"Experte" dabei das duale Schulsystem, um das uns schon halb Europa als beste Vorkehr gegen die Jugendarbeitslosigkeit beneidet. Noch schlimmer ist, dass die Statistik Austria bei der Befragung zu physikalischen Themen „Energie“ und „Leistung“ einfach verwechselte. Was in der Physik halt weder das selbe noch das gleiche ist. In der Statistik Austria bemüht man sich wohl, selbst schon auf das Niveau der von der Partei angestrebten Gesamtschule abzusinken. Dos Schreiben und dos Lesen . . .

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Andi (kein Partner)
  2. Vitor (kein Partner)

    Hi there I am so thrilled I found your welobg, I really found you by mistake, while I was browsing on Bing for something else, Anyhow I am here now and would just like to say many thanks for a fantastic post and a all round interesting blog (I also love the theme/design), I don? have time to go through it all at the minute but I have book-marked it and also added your RSS feeds, so when I have time I will be back to read much more, Please do keep up the excellent job. http://nzxccbvwod.com [url=http://embyvumfs.com]embyvumfs[/url ] [link=http://ttdlbbd.com]ttdlbbd[/link ]



  3. Thomas (kein Partner)

    the same thing two years ago! But, when I went to Coach NY last Jan 06 ..ay, shopping spree na naman. I got two bags same style but difenreft color lang! Bad! Can't help it especially I have 30% off. Nyahahaha! Kaya I truly understand your sentiments, girl! Btw, nice bag!



  4. Thais (kein Partner)

    Yeah, that's the ticekt, sir or ma'am



  5. Inger

    "Die dummen Österreicher"
    ich find die immer beim ORF.
    Grad hab ich beim Zib2 Wetter gehört und gelesen:
    Wachtberg/Steyer/NÖ
    Abgesehen davon, dass die Steyr nie nach Niederösterreich fliesst, hat der
    Wachtberg weder mit der Stadt Steyr und schon gar nichts mir dem Fluss Steyr zu tun.
    Also es ist die Schreibweise falsch und das Bundesland, der Wachtberg ist schon sozusagen angrenzend an Steyr, aber halt in Niederösterreich.....
    Mehr Fehler in zwei Worten als der ORF kann kaum wer machen, oder???



  6. Otto (kein Partner)

    Wer im Glashaus sitzt...

    "dasselbe und das Gleiche"



  7. Amalek (kein Partner)

    Und so sieht es beim Nachbarn aus:

    Die ostdeutschen Schüler sind besser als die westdeutschen, was daran liegt, daß deren Lehrer zu DDR-Zeiten weniger ideologisch verbohrt ausgebildet worden sind, als es im Westen der Fall gewesen ist. Wenn Neuntklässler in Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bremen auf dem Niveau sind, das in Sachsen schon Siebtklässler erreicht haben, dann zeigt das die Großartigkeit der SPD-Bildungspolitik auf. Und natürlich, wo zu viele Ausländer das Niveau herunterbremsen. Beschönigt wird das mit der Behauptung, daß der Lernerfolg in den Schulen vom sozialen Niveau der Eltern abhinge. Welch tolle Alibi-Behauptung! Es liegt an den Lehrern und an den Lehrplänen, gegen die selbst der beste Lehrer nicht ankämpfen kann. Die Kultusministerien sind offenbar mit dem absoluten Ausschuß an Politikern und Beamten besetzt, die jedes Anzeichen einer Befähigung bei Kollegen, Lehrern und Schülern mit gekonnter Routine abwürgen.

    Ob Mengenlehre, Gesamtschule, neue deutsche Schlechtschreibung, notenlose Zeugnisse oder gar das "Schreiben nach Gehör" - es ist wirklich unsäglich, was Lehrpläne und damit Kultusminister den Kindern antun. Hätte man in den westlichen Bundesländern seit 1949 die Kultusbehörden mit großzügigen Schnapsrationen im Dauersuff lahmgelegt, hätte das zwei positive Effekte gehabt: Wir würden dank Leberzirrhose eine Menge Pensionen einsparen und wir würden keine "Fachkräfte" aus dem Ausland benötigen, weil unsere Schulen an der Weltspitze geblieben wären. Es gibt eben viele Wege, um Morgenthau- oder Kaufmann-Pläne umzusetzen. Die Zerstörung der Schulsysteme ist dabei effektiver als andere Manipulationen.



  8. Hurrra ... (kein Partner)

    Biowaffenhersteller Monsanto und Syngenta bekommen Welternährungspreis
    von Daisy Luther, Aktivist Post
    http://www.activistpost.com/2013/10/winner-world-food-prize-awarded-for.html

    Offensichtlich zahlen sich das Rumpfuschen am gene­ti­schen Aufbau von Lebensmitteln, das Umkehren von etwas, was vorher gesund war, in Gift, die Ver­seu­chung von Boden, Luft und Wasser mit che­mi­schen Rückständen von Pestiziden wie Roundup, das Töten der Bienen­popu­lationen des gesamten Kontinents und die wirt­schaft­liche Vernichtung von Kleinbauern durch grundlose Klagen und unethische Praktiken durch große Erfolge in der Öffentlichkeit aus. Der Welternährungspreis ist angeblich das Äquivalent für den No­bel­preis für die Landwirtschaft.

    Denken Sie daran, wir leben in einer Welt, in der Präsident Barack ‘Ermorde-die-Kinder-mit-Drohnen’ Obama den Friedensnobelpreis und Hillary Clinton, die Frau hinter der ausgebliebenen Reaktion auf das Benghazi-Massaker, die American Patriot-Aus­zeich­nung für ihre “Verteidigung der Nation” gewonnen haben.

    Bevor Sie fragen, nein, dieser Artikel ist keine Satire, obwohl die Hintergründe grotesk lächerlich sind und jeder Vernunft entbehren.
    Trotz aller Streicheleinheiten für den Kongress und Drehtüren zwischen den Re­gie­rungs­be­hör­den und den Biotech-Eckbüros beginnen die Menschen aufzuwachen und das große Ganze zu erkennen. Vor kurzem waren Aktivisten in der Lage ihre Senatoren zu über­zeu­gen, das “Monsanto-Schutz-Gesetz” nicht zu verlängern, ein enormer Sieg, der ...
    http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/umwelt/biowaffenhersteller-monsanto-und-syngenta-bekommen-welternahrungspreis/



  9. Tik Tak (kein Partner)

    Passt doch.
    Es zeigt ja nur, daß Österreich ein Land ist, in dem man auch ohne großartige Bildung großartige Karriere machen kann ;-)
    Wenn nicht einmal der Kanzler einen Schulabschuß nachweisen kann, kann man doch derlei "Unnötiges" nicht auch vom Fußvolk verlangen.
    Wer das Bild vom Faymann mit dem Katzian gesehen hat, der wird verstehen, daß es mehr auf andere "Qualitäten" (Spötter sprachen von Fisting) ankommt, als auf Bildung.



  10. Karl K. (kein Partner)

    Das TS wird immer peinlicher!

    Nachbaur in Not

    Wenn man der Ansicht ist, dass die immerwährende heilige Große Koalition, welche Probleme so lange verwaltet, bis sich keiner mehr daran erinnern kann, nicht den letzten Schluss der Weisheit darstellt;

    wenn man zudem der Ansicht ist, dass die Strache-FPÖ wegen moralischer und intellektueller Überforderung einer Regierungsbeteiligung derzeit nicht gewachsen ist;

    wenn man weiters der Ansicht ist, dass die Grünen in ihrer verbissen und missionarisch wirkenden Haltung als Klassensprecher der Nation als alleinige Mehrheitsbeschaffer auch weiterhin ausfallen werden;

    dann kann man das Aufkommen neuer Parteien nur begrüßen. Denn sie erweitern das Spektrum und machen das demokratische Spiel der Mehrheitsfindung interessanter. Dass sich Frank Stronach und sein „Team“ (von innenpolitischen Beobachtern bereits „Nachbaur in Not“ genannt, © Dieter Chmelar) jetzt schlimmer verhalten, als es dem frechsten Kabarettisten eingefallen wäre, ist daher schade, wenn auch nicht sehr überraschend.



    • David Cameron Diaz (kein Partner)

      STRonach hat seine Aufgabe optimal erfüllt. Diese bestand lediglich darin, Strache jene 3 Prozentpunkterln wegzunehmen, die ihn zur zweitsärksten Kraft gemacht hätte (es wäre sogar mehr drinnen gewesen, aber dazu war der alte dann doch zu störrisch).

      Ebenso wie HP Martin, der schräge Typ. Gespannt bin ich, wer zur nächsten größeren Wahlauseinandersetzung, EU 2014, wieder von den bezahlten Schmierfinken (kr-Ö-heu et al.) aus dem mit Bestechungsinseraten prall gefütterten Hut gezaubert werden wird.

  11. Anonymer Feigling (kein Partner)

    > Noch schlimmer ist, dass die Statistik Austria ... „Energie“ und „Leistung“ einfach verwechselte.

    Das gemeine Volk verwechselt auch gerne Kalorien mit Kilo-Kalorien. Und darunter zählen auch Akademiker (Mediziner)!
    Und wenn man sie darauf hin anspricht, wird man noch blöd angeschnauzt: Für sie ist es das Gleiche und man soll nicht so kleinlich sein.

    Bei einem Faktor vom 1000 soll man nicht kleinlich sein?
    Das sagen sich vielleicht auch viele soz. Politikerinnen, wenn sie Schulden machen: 1 Million oder 1 Milliarde, was spielt das schon für eine Rolle.



  12. ehrenwerte Gesellschaft (kein Partner)

    Fassungslos über die Kaltblütigkeit dieser "ehrenwerten Gesellschaft" - Ist das die viel gerühmte Intelligenz der menschlichen Spezies, wenn in Krieg, Tod und Zerstörung investiert wird, anstatt Frieden, Bildung und Leben?

    Und die Politik unterstützt es auch noch...

    http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2013-10/atomwaffenindustrie-deutsche-bank-commerzbank



    • WakeUp (kein Partner)

      So einfach wird die nächste Finanzblase gelöst

      Was soll man als intelligentes Wesen dazu sagen? Gibt es da noch etwas zu diskutieren?
      Je tiefer das Volk schläft um so mehr Dummheit gelangt an die Führungsspitze. Die Menschheit schläft einen tiefen festen Schlaf und die Dummheit feiert ein fröhliches Stelldichein.
      Wohl an Ihr Finanz- , Industrie- und Politeliten bombt uns in eine bessere Welt.
      Legt den Völkern der Welt die atomaren Sprengstoffwesten an, so wie es Euch die Taliban vormachen. Zeigt uns den Weg ins Paradies. Die Schönheit des atomaren Holocaust, zeigt uns wie Atomwaffen die Welt verändern werden, zum besseren - zu einer Welt im Frieden - ohne die Rasse Mensch.

  13. QE (kein Partner)

    Ich beginne den Patrioten Engelbert Dollfuss zu verstehen.



    • cmh (kein Partner)

      So ist es!

      Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Gasse neben dem BKA in Engelbert Dollfuss Gasse umzubenennen ist.

      Jetzt heisst diese Verkehrsfläche Bruno Kreisky Gasse. Man muss geradezu froh sein, dass hier nicht versehentlich nach Otto Planetta benannt wurde.

    • QE (kein Partner)

      cmh, einmal mehr bin ich mit ihnen auf einer Wellenlänge.

      Der Platz vor dem Rathaus sollte in Herbert Amry Platz, Mordopfer der SP-Noricum Affäre umbenannt werden. Desweiteren fordere ich die Umbenennung des Helmut Zilk Platz (kommunistischer Informant) und Wiederinstallierung des Karl Lueger Rings.

  14. cmh (kein Partner)

    Gibt es dazu einen link zur tvthek des servus tv?

    Bitte.



  15. Brigitte Imb

    "Dos Schreiben und dos Lesen . . ."

    Alleine aus dem "Zigeunerbaron" zu zitieren ist schon arg garstig und politisch unkorrekt, aber damit auch noch die "Sozikinder" - die bestimmt allesamt "Experten" sind - zu bezichtigen, das muß ja schon nah´ am Staatsverrat sein. Aufpassen Dottore! ;-)

    Das Schweinemästen, um bei der Operette zu bleiben, verstehen die Statistiker sicher andersrum. Also nicht, daß sie ein Schwein zu mästen imstande wären, sondern sie lassen sich selbst gerne mästen.

    Übrigens, gibt es schon einen Analphabeten-Beauftragten?



    • Holmes (kein Partner)

      Köstlich dieser Kommentar - bitte bleiben Sie weiterhin hier auf Draht!

    • Brigitte Imb

      Ja klar bleibe ich, nachdem ich sozusagen bereits zum "Inventar" dieses Bloges gehöre.

      Aber wie wäre es mit Ihnen als Partner? Raffen Sie sich auf und werfen Sie doch bitte ein Zehnerle pro Monat, zur Sicherung des Bestandes, ein. Nicht gut?

    • cmh (kein Partner)

      Außerdem sind Schweine nicht halal.

      Eine Operette mit Schweinen im Titel sollte daher von allen Spielplänen abgesetzt werden!

    • Brigitte Imb

      Ja, ja, die lieben Schweinderln, die sollten wir hochhalten, als Abwehr gegen die "Müslis".

      Der Bundesadler gehört ausgewechselt, die Bundessau muß her. :-))

    • Gandalf

      @ cmh

      Das mit den nicht-halalen Schweinen ist ein wertvoller Hinweis; die Operette dürfte aber schon aus Gründen der "political correctness" nicht mehr aufgeführt werden, denn sie heißt - horribile dictu - "Der Zigeunerbaron".

  16. Undine

    Bei diesem Kommentar wird auch Dr. Unterberger zitiert:

    ***Claus Pándi und Angelika Feigl: LIEBSCHAFTEN im VORHOF der MACHT

    http://www.unzensuriert.at/content/0014139-Claus-P-ndi-und-Angelika-Feigl-Liebschaften-im-Vorhof-der-Macht

    Folgender Kommentar sollte uns sehr zu denken geben:

    ***MIGRANTENMAGAZIN Biber deckt gefährlichen AUSTRO-DSCHIHADISMUS auf.

    http://www.unzensuriert.at/content/0014155-Migrantenmagazin-Biber-deckt-gef-hrlichen-Austro-Dschihadismus-auf

    Was eigentlich niemanden mehr wundert:

    ***WAHL: MIGRANTEN RETTEN SPÖ vor noch größerem DEBAKEL

    " Laut Wiens FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus „geht der geplante Wähleraustausch schon auf“, außerdem vermutet Gudenus einen Missbrauch bei Wahlkarten."

    http://www.unzensuriert.at/content/0014181-Wahl-Migranten-retten-SP-vor-noch-gr-erem-Debakel



  17. Gandalf

    Weil in diesen Tagen immer von neuen Formen der Zusammenarbeit in der leider wieder kommenden Koalition die Rede ist: Viel wichtiger als ein schwammiger "koalitionsfreier Raum" (so was hat es schon unter Raab und Pittermann einmal gegeben, völlig ohne Erfolg) wäre zum Beispiel eine Bedingung der ÖVP, alle die jämmerlichen roten Scharlatane, die man an die Sptze von wichtigen Stabstellen der Regierung gesetzt hat (statistisches Zentralamt, Verfassungsdienst, Wiener Zeitung und viele andere) umgehend abzuberufen und durch parteiungebundene Fachleute zu ersetzen, ebenso die gesamte ORF - Führung, nicht nur den phantasie- und fortünelosen Generaldirektor. Die ÖVP hat in den Koalitionsgesprächen eine stärkere Verhandlungsposition als sie vielleicht selbst wahrhaben will - allerdings wahrscheinlich auch ihre letzte Chance.
    P.S.: Weil ich oben auch die Wiener Zeitung erwähnt habe, muss ich - gerade am heutigen Tage - klarstellen, dass ich mir dort zwar einen Chrfredakteur im Geiste von Herrn Dr. Unterberger wünsche, aber keinesfalls seine Rückkehr - denn er hat hier inzwischen etwas aufgabaut, das doppelten und dreifachen Respekt verdient und für das er absolut unentbehrlich ist!



  18. plusminus

    OT

    Den Franzosen reicht es und sie wachen endlich auf.

    http://orf.at/stories/2201687/

    Leider lassen sich die Österreicher weitere 5 Jahre von den Sozis einlullen!



  19. Undine

    Mein Hinweis auf TASCHNERS neuestes "Quergeschrieben" (ein veritables Labsal!) hätte zu diesem Thema viel besser gepaßt als zum "Tagebuch-Geburtstag", deshalb erlaube ich mir, ihn hier auch zu posten und plädiere nochmals für einen UNTERRICHTSMINISTER TASCHNER!

    http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/rudolftaschner/1462860/Ein-Land-mit-lauter-Schulexperten_Besser-manche-wuerden-schweigen?from=rss



  20. zweiblum

    Warum die EU dumme Politiker als Erfüllungsgehilfen braucht:
    Laut auto touring S 8 belastet ein 30t LKW die Straße 50.000 mal so stark wie ein 1000kg PKW. Die Lobby´s der EU drängen die Politiker zu 60t LKW´s. Die Erhaltung der Straße sollen die Kleinen zahlen.
    Die Zeitungen welche einst für Bildung sorgten, haben nun Redakteure, die es auch nicht besser wissen. Die Wertegemeinschaft entspricht der Bildungsgemeinschaft.



    • F.V. (kein Partner)

      Auch ich habe mit Verwunderung in der ÖAMTC-Zeitung gelesen, daß sich die Beanspruchung der Straße mit der 4. Potenz des Gewichts erhöhen soll. Das scheint mir doch recht heftig zu sein, und mich würde die physikalische/mechanische Begründung dafür interessieren.

      Der Unterschied zwischen der statischen Belastung von einer und 30 Tonnen sind 29 to, der Impuls steigt mit der Geschwindigkeit und Masse und die kinetische Energie nimmt mit dem Quadrat der Geschwindigkeit zu, woher kommt die 4. Potenz?

      Wie würde bei solchen Annahmen die Tragfähigkeit von Brücken bemessen? Mirt kommt das etwas spanisch vor.

  21. numerus clausel

    Wichtig sind für die Sozen doch nur, daß ihr dämliches Wählervolk 4 Buchstaben kann:
    S
    P
    Ö (wird schon schwierig, da Umlaut)
    und das X (damit der seltsame Kreis beim Wahlzettel den "Wählerwillen" zeigen kann).



    • Undine

      @numerus clausel

      Ebenso wichtig ist für die Sozen zudem auch, daß sie auf ihren "4 Buchstaben" so lange wie möglich sitzen können, wenn sie einmal den richtigen Sessel erklommen haben!

  22. M.S.

    Wos brauch ma rechtschräibn kenna, da combjuta hot ä a Rechtschräibbrokram!



  23. raeter

    rote Zahlenmanipulateure

    wie in Salzburg, Linz, Wien, Burgenland usw. usw. Und so manch VPler steht denen um nichts nach, wie in N oder Tirol (cross border) zu sehen ist.

    In bewährter "Bunkermentaslität" wird von den Mächtigen die Realität ausgeblendet und "geistige" Divisionen ins Feld geschickt, die nur mehr am Papier bestehen.

    Das bittere finanzielle Ende wird der Steuerzahler zu berappen haben.
    An diesem Punkt sind wir bald. Vermögenssteuern, Haussteuern, Grundsteuern und alles was Leistungsbereitschaft verringert. Es wird nicht reichen. Daher verbrauchen wir, was noch da ist. Wen schert die nächste Generation? In Europa und ganz besonders in Österreich schon lange niemanden mehr.

    Den tüchtigen Jungen ist das Auswandern (Kanada, USA, Australien, Neuseeland) anzuraten, der teilweise nicht alphabetisierte Rest bleigt ohnedies erhalten.

    Das Gute dabei: bald ist auch für Bonzen und den Staatsapparat kein Geld mehr da.

    Griechische Verhältnisse für den Abgesang des einst kulturell und machtpolitisch bedeutsamen Landes Österreich.



  24. plusminus

    Sozis haben nicht nur bei physikalischen Themen ein Problem mit "Energie" und "Leistung", sondern im gesamten Leben.

    Es fängt schon an mit "Bildung darf nichts kosten" (nicht einmal Energie), geht über "Matura für alle" (auch ohne Leistung) und mündet später darin, daß sie mit voller Energie die Leistung anderer unter dem Deckmantel der "sozial gerechten Umverteilung" schmälern. Und das alles rechtfertigen sie am Ende mit geschönten Statistiken in "tu felix Austria".



    • F.V. (kein Partner)

      Ach, plusminus, haben Sie nur Unterberger wiederholt, oder kennen Sie s e l b s t den Unterschied zwischen Energie und Leistung?

      Wenn ja, könnten Sie ihn mir erklären?

    • Dr. Knölge (kein Partner)

      Na klar kenne ich den Unterschied.
      Es erklärt sich über die Einheiten.
      Energie = Joule oder Nm, Newton = kg mal m durch s²
      Leistung = Energie durch Zeit = J/s = Watt = kg mal m² durch s³
      Ein Joule = eine Wattsekunde
      Soweit ist es Schulstoff.

    • F.V. (kein Partner)

      Herr Dr. Knölge,

      ich meinte nicht Sie; ich weiße es natürlich auch - noch - trotz länger zurückliegendem Physikstudium.

      Die Frage war eine rhetorische - und etwas zynische, weil mich das Nachgeplappere und ach so "Gescheit-tun" von "Postern-des-Monats" (also den Adoranten Erster Klasse) unter Weglassung von Inhalt leider nervt.

  25. socrates

    Wenn beim America´s cup der Taktiker Fehler macht, wird er sofort ausgetauscht. Leistung zählt, der Bessere gewinnt.
    Wenn bei uns die Politiker falsch entscheiden, muß die Verfassung geändert werden und eine "Bildung neu" wird mit 2/3 Mehrheit festgeschrieben. So kann auch der Dümmste seinen Posten behalten, Traumgehälter "lukrieren" und für ihn wird eine Zusatzpension einbezahlt, denn dann haben alle die gleiche Bildung.
    Wenn ich lese, daß Darabos wieder für ein Ministeramt "frei" ist, dann frage ich mich, wo das Leistungsprinzip geblieben ist. Beim America´s cup hätte er mit Bures, Hoschek, Schmied, Hundsdorfer, Prammer und last not least Faymann einen Fensterplatz in San Francisco, ineinem Hotel, auf eigene Kosten.



    • F.V. (kein Partner)

      Socrates,

      Sie haben etwas nicht verstanden, nämlich daß es in der heutigen Politik mindestens zwei Voraussetzungen gibt, um in die Spitzenränge zu kommen:

      1. man muß Leichen im Keller haben, um jederzeit erpreßbar zu sein,

      2. man darf keine eigene oder gar fundierte Meinung haben, denn das könnte hinderlich sein, die Ordres der Anonyma auf Punkt und Beistrich umzusetzen. Und nur das ist gefragt und unabdingbare Voraussetzung für den Job.

      Die von Ihnen Genannten dürften diese Mindestanforderungen wohl erfüllen, sonst säßten sie, wie Sie meinten, tatäschlich beim AC auf eigene Kosten auf der Zuschauertribüne.

  26. Josef Maierhofer

    Der Fisch stinkt vom Kopf.

    Die links indoktrinierte Seite Österreichs hat es weder mit Arbeit noch mit Wahrheit, noch mit Gesetzestreue, sie hat es bloß mit Ideologie.

    Nachdem die Statistik Austria auch zu einem Erfüllungsgehilfen degradiert wurde für einen Mainstream und eine Parteiideologie der 'Mehrheit' (wenn die all die Lügen erkennen würde, dann Gnade ihnen Gott), wird dort wohl auch nicht mehr Qualifikation wichtig sein.

    So basteln sich die Linken eben ihre Statistiken 'selbst'. Wo bleibt da die Unabhängigkeit und der wirkliche Auftrag einer Statistikorganisation, die beauftragte 'Ergebnisse' zu liefern hat ?

    Ich verstehe auch dann die Personalqualität, die bereits durchschimmert. Ja, immer mehr Ergebnisse dieser Bildungszersetzung und Ideologisierung werden sichtbar.



  27. Inger

    Na ja, das Schreiben und das Lesen ist nie mein Fach gewesen.... können so manche österrreichische Institutionen von sich sagen.
    Ich weiss nicht, die Statistik Austria hat sicher keinen Bildungsauftrag, daher sollte man vielleicht tolerieren, dass man es nicht so genau nimmt - hahahaha.
    Aber der ORF hätte doch von gesetzeswegen oder Gesetzes wegen einen Bildungsauftrag und auch da ist es nicht so üblich, es mit der deutschen Sprache genau zu nehmen, ein paar Beispiele gefällig ( aus den Nachrichtensendungen)
    Kaiservilla, dessen Hausherr
    Bildung Bitte
    die ganze Kirche hat gesungen (ist mir völlig neu, dass Gebäude singen können...)
    der ständig steigende Bedarf an Pflegebedürftigen
    ein schmuckes Palazzo
    Studienhersteller (der Siegmund Freud hätt seine Freud mit dieser Wortschöpfung...)
    undundund, die Liste liesse sich unendlich fortsetzen.
    Ich hab schon oft versucht, Erklärungen für derartiges Geschreibsel zu bekommen, da heisst es dann immer nur, wurde an die zuständige Abteilung
    weitergeleitet, wer oder was, ungekannt...



    • Undine

      @Inger

      ....dazu paßt in jeder Hinsicht die "sitzende Beschäftigung"! ;-)

    • mfg (kein Partner)

      @Inger
      Sie sagen es!!!
      Z.B. das Wort Gesellschaft - wer hat schon mal mit der Gesellschaft Kaffee getrunken?? Das Wort Volk wird von unseren Politikdarstellern gar nicht mehr verwendet. Man spricht von Staatsvolk oder Bevölkerung. Alles was ein Volk zusammenhält wird gnadenlos gemieden und aus dem Sprachschatz verbannt.

      Unsere deutsche Sprache wurde so verunstaltet .... dabei war unsere Sprache so aussagekräftig.

      wie seine Stimme in einer Urne abzugeben (zu begraben). Das Recht geht vom Volke aus ..... und das Recht kommt nie wieder zum Volk zurück.

      Allein schon die Worte "Rechte und Pflichten".
      Ein Mensch der auf die Welt kommt hat schon Rechte (Naturrechte), dafür bedarf es keiner Institution die mir Rechte gibt. Ich habe das Recht zu leben und mich an den Früchten der Erde zu laben und die Erde gehört allen Menschen (sagt man uns zumindest immer) Rechte gibt man Sklaven.
      Wer definiert für uns Pflichten? Wenn es um den normalen Bürger (der bürgt mit seinem Arbeitseinsatz=Lebenszeit) geht, dann sind die moralischen Pflichten definiert, aber welcher Mensch hat das Recht Menschen Pflichten aufzuerlegen an die er sich selbst nicht hält? Es gab mal eine Zeit, da gab es keine Gesetze nur Naturgesetze und die Menschen lebten in Frieden und im Einklang mit der Natur (Naturschützer benötigte man nicht, weil man wusste, dass die Erde Lebensraum ist und alle ernährt) ohne Rassismus, die benötigten keine Gutmenschen-Organisationen. Je mehr Gesetze es gibt, desto gesetzloser agieren die "selbsternannten" Herrscher.
      Ein Gesetz genügt: "Was du nicht willst, das dir man tu, das füg auch keinem andren zu".
      Wir müssen endlich damit beginnen wieder menschlich zu denken und nicht nur Profit und Wachstum vor Augen haben. Denn in der Natur wächst nichts unendlich. Irgendwann ist schluss. Wollen wir den gesamten Planeten zubetonieren? Ist es wirklich eine Errungenschaft, wenn auf der ganzen Welt Konzernriesen die Natur zerstören? Vielen Naturvölkern hat man des Profites wegen ihren Lebensraum (Abholzung der Urwälder) gestohlen. Es gibt nur diese eine Erde. So wie wir den Tieren ihren Lebensraum weggenommen haben, so nehmen uns diese selbsternannten Herrscher uns unseren Lebensraum. Und dadurch sind wir nicht mehr fähig uns selbst zu ernähren. Wir sind in allen Dingen abhängig. Wie Tiere im Zoo. Zusammengepfärcht in Plattenbauten. Je größer eine Stadt, desto einsamer werden die Menschen.
      Gott schläft in den Mineralien, erwacht in den Pflanzen, bewegt sich in Tieren und denkt im Menschen. Sanskript Indien

      Jurij Below, Frankfur
      „Am Anfang steht der Zweifel. Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“ – Marie-Joseph Pierre Teilhard de Chardin (1881-1956)
      Jurij Below, Frankfurt

      Offenbarung
      Denn es wird geoffenbart Gott Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhalten.

      Die meisten Reichen in dieser Galaxis haben ihren Reichtum nicht erarbeitet, sondern gestohlen. *Ferengi*”

  28. terbuan

    Es ist halt ein Jammer mit den roten Aufsteigern und ihren lückenhaften Zeugnissen! ;-)



  29. dssm

    Bei mir war die Schule gratis, bei unserem Experten umsonst.



    • machmuss verschiebnix

      hihi - wobei man hinzufügen könnte -

    • machmuss verschiebnix

      oops - der flinke Finger hat zugeschlagen :)

      wollte sagen - was uns die Experten zuweilen kosten widerlegt, daß alles was umsonst ist
      auch gratis sein muß .

    • Undine

      Vieles ist "umsonst" im Sinne von "vergeblich"; dazu zähle ich auch eine Verlängerung der Schulzeit um 2, 3 Jahre für Schüler, die mit 14 Jahren noch immer nicht sinnerfassend lesen können. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Und Intelligenz, wenn sie völlig fehlt, kann man halt nicht "ersitzen".

    • no na (kein Partner)

      Undine: "Und Intelligenz, wenn sie völlig fehlt, kann man halt nicht "ersitzen"."

      Richtig. Wird aber immer wieder versucht. Siehe einen gewissen sogenannten Spitzenpolitiker. Der "sitzt" schon endlos lange auf unsere Kosten im Regierungsamt (learning by doing), wo er intelligenzmäßig nie etwas verloren hatte.

  30. Yoshinori Sakai

    Otto Pendl, unverwechselbar wie er ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=CoZdBsowhTY [ 3 Min 56 Sek. ]

    Video mit Tricks aufgepeppt:

    http://www.youtube.com/watch?v=xPjR-1F0KyQ [ 56 Sek. ]



    • Anton Volpini

      :-))))

      Vor allem sind diese Videos schon deswegen unvergleichbar im Kontrast, als am Ende unter anderem das Bild von Otto von Habsburg aufscheint. Was hat österreichs Politik doch für einen Abschwung erfahren!

    • Karl Knaller

      Danke für die links! Ja, solche Parlamentarier passen zu unserem verehrten Herrn Bundeskanzler Dr.(!) Faymann...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung