Die gescholtene Kriegsgeneration

Autor: Willi Sauberer

Mein Abschied vom ORF

Autor: Jana Kunšteková Maríková

Schluss mit leeren Worten!

Autor: Markus Szyszkowitz

Der Unbeugsame: Zum Tod des Südtiroler Freiheitskämpfers Sepp Mitterhofer

Autor: Reinhard Olt

Impfpflicht als brodelnder Vulkan

Autor: Johannes Leitner

Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

FN 506: Handküsser Fischer

Endlich einmal gibt es über eine der vielen Auslandsreisen des Heinz Fischer Berichtenswertes.

Und zwar gleich Sensationelles: Unser aller Bundespräsident hat der spanischen Königin formvollendet die Hand geküsst. Da legst dich nieder. Jener Präsident, der einst ein großer Apologet des Groß-KZ Nordkorea gewesen ist, der jahrzehntelang als Gralshüter linker Ideologie fungiert hatte (außer es gab echte Entscheidungen, da fehlte er meist), dessen Sprecher bis heute nicht einmal Krawatten trägt, der küsst fremde Hände. Irgendwann färbt es also doch ab, wenn man jahraus, jahrein in den Räumlichkeiten der Habsburger Hof hält – pardon: die proletarische Weltrevolution vorantreibt. Dieser Handkuss war es ja auch zweifellos wert, dass Fischer erst zwei Tage später Zeit fand, den Auftrag zur Regierungsbildung zu erteilen.

PS: Er hat auch sonst dort Wichtiges gemacht: Er hat Bilder der Habsburger angeschaut, die er normalerweise jahraus, jahrein in Wien mit zwei Minuten Fußweg anschauen könnte.

PPS: Und er war der dreißigste österreichische Politker, der den Spaniern erklärt hat, sie sollen angesichts der dramatischen Jugendarbeitslosigkeit dringend ihr Bildungssystem umstellen. Nein, hoppla, nicht auf die Gesamtschule. Die haben die Spanier ja schon. Eben mit den katastrophalen Ergebnissen. Sondern auf das System Lehre-Berufsschule. Das zufälligerweise eng mit Nicht-Gesamtschul-Systemen zusammenhängt . . .

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. kamamur (kein Partner)

    Auszug aus einer Unzahl von Informationen zu BP Fischer:

    Heinz Fischer-Der Mann im Schatten/ Ernst Hofbauer
    Heinz Fischer-Lachen in Peking/Die Presse-23.1.2010
    Abgeordneter z.NR H. Fischer/Sieg Heil bei 128 Nationalratssitzung, Dez.1989
    Fischer braucht dringend einen Dämpfer/20 Argumente von A. Unterberger, 22.4.2010
    Hat Österreich H. Fischer an der Staatsspitze verdient(Hans Pretterebner-3.3.2010
    BP Fischer-in dieser Eigenschaft Besuch Gefangenenhaus Wien Josefstadt/Begrüssung eines in Haft befindlichen Drogendealers mit Handschlag und "Nice to see you here in Vienna"-KRONE v. 11.3.2010
    Des weiteren bieten die Publikationen - Vranitzky im Gespräch mit Thurnher, Vranitzky im Zwielicht, Die Klima Connection, Der Fall Lucona/Club 45, Verrat an Österreich ausreichend Gelegenheit, die ideologische Ausrichtung Fischers auszuloten. SPÖ Denker Norbert Leser beschreibt H.Fischer als Überlebenskünstler und bösen Geist der SPÖ.
    Interessant erscheint auch, dass H. Fischer in seinem Lebenslauf geflissentlich sein jahrzehntelanges Engagement für die Gesellschaft zur Förderung der Beziehung zur Koreanischen Volksdemokratischen Republik unbenannt ließ. Auch weisen ihn immer wieder gelieferte Hoppalas/z.B.Lebkuchen in der Steiermark/ Auftreten beim Besuch in England als nicht unbedingt staatstragend aus.



  2. 1

    der Bundespräsident hat wohl vigra die Grandezza der Unterrichtsministerin geerbt



  3. Orwell 1984 (kein Partner)

    Brüssel: EU plant Umerziehungslager
    Christine Rütlisberger

    Die EU kündigt derzeit für jeden offen einsehbar an, die Grundfreiheiten der Bürger künftig einschränken zu wollen. Die freie Meinungsäußerung wird es dann nicht mehr geben. Merkwürdigerweise regt sich kein Widerstand dagegen.
    Diktator Tito wusste, wie man mit brutalster Gewalt und Druck einen multikulturellen Vielvölkerstaat zusammenhält: Wer sich politisch nicht korrekt verhielt, der kam ins Konzentrationslager auf die

    Adriainsel Goli Otok (»nackte Insel«). Bis vor 25 Jahren wurden Menschen, die sich in Jugoslawien öffentlich unkorrekt geäußert hatten, dort bestialisch gequält und ermordet.

    Seither glaubte man, dass es nie wieder solche Straflager in Europa geben würde. Doch weit gefehlt. Brüssel sucht derzeit nach einem Ort, an dem EU-Gegner zentral umerzogen werden können. Die entsprechenden Pläne wurden jetzt veröffentlicht. Erstaunlicherweise regt sich kein Widerstand dagegen.
    http://info.kopp-verlag.de/index.html



  4. Gasthörer (kein Partner)

    Die Grünen in Deutschland sind ehrlich:

    Die neue Fraktionschefin der Grünen Göring-Eckardt hat im gestrigen Morgenmagazin der ARD einen Satz abgeliefert, der leider kein Flüchtigkeitsfehler ist, sondern ein Weltbild offenbart, das geradezu explosive Sprengkraft für unser Gemeinwesen beinhaltet.

    Die Dame, die sonst gern über eine „Kultur des Weniger“ schwafelt, der sie sich selbst allerdings nicht aussetzt, möchte sich unbedingt an die „Spitze einer europäischen Bewegung“ für mehr Flüchtlinge setzen.

    Auf die Frage der Moderatorin, wie man mit einer Partei zusammenarbeiten könne, die, wie die CSU, diametral andere Vorstellungen hätte, antwortete Göring-Eckardt wörtlich: „Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“

    Videobeweis:

    http://www.youtube.com/watch?v=FlAIXj5WKhA



  5. Hanns-Werner Schmoll (kein Partner)

    Sehr geehrter Herr Doktor Unterberger!
    Auch wenn ich noch kein Partner bin, so lese ich doch fast schon regelmäßig Ihr Tagebuch und bin beeindruckt, wie gut Sie informiert sind.
    Nur zur Klarstellung: Auch wenn unser HBP schon Handküsse verteilen kann. Im Freien ist es trotzdem ein Fauxpax!
    Liebe Grüße
    HWSchmoll



    • help (kein Partner)

      Na! Du hast aber ordentliche Probleme ...!!?? *g*

    • F.V. (kein Partner)

      help,

      das war doch eine Persiflage!

      Nur so was paßte zu dem geistvollen Kommentar wie die Hüte zu den Damen in Ascot.

    • help (kein Partner)

      Hab es nicht erkannt! Sorry! :-)))

  6. WakeUp (kein Partner)

    Die wahre Bedeutung der Begriffe!
    Nichts wird und wurde so verbogen in der seiner begrifflichen Herkunft, wie die Worte: Faschismus und NAZI. Im folgenden möchte ich hier die wahren Definitionen dieser Begriffe, mit samt ihrer Herkunft wiedergeben. Bitte lassen Sie sich nicht beirren, was heute über die Vergangenheit berichtet wird, sondern versuchen Sie objektiv das unten gelesene in sich aufzunehmen. Reden Sie sich nichts schön oder schlecht – betrachten Sie nun das neue Wissen also das was es ist: Als den wahren Ursprung der Bezeichnung.

    Danach können Sie sich selbst Gedanken machen, wie man versucht jeden einzelnen zu manipulieren. Wenn Sie es dennoch nicht glauben wollen, lesen Sie das Buch “1984? von George Orwell.

    Von Bernd Schubert:
    Definition Begriff Faschismus:
    http://brd-schwindel.org/die-wahre-bedeutung-der-begriffe/



  7. Überlegungen (kein Partner)

    Das Ende einer Weltmacht: China ruft Obama zur Ordnung
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 10.10.13, 12:22

    Der chinesische Premier Li Keqiang hat den Amerikanern die gelbe Karte gezeigt: Die Amerikaner müssen ihre Schulden an China pünktlich bezahlen. Das ist eine diplomatische Ohrfeige für Barack Obama, der plötzlich so klein erscheint wie die griechischen Kaninchen vor der Schlange der Finanz-Eliten. Die großen Schlachten werden symbolisch geschlagen. Der Gesichtsverlust für die USA ist die Höchststrafe, die China zu vergeben hat.

    Der chinesische Premier Li Keqiang fordert von den Amerikaner die pünktliche Bezahlung der Schulden. China ist der größte Gläubiger der USA – und führt den Schulden-Präsidenten nun regelrecht vor.

    Der chinesische Premier Li Keqiang hat sich am Donnerstag mit einer deutlichen Botschaft an US-Außenminister John Kerry gewandt: Li sagte, dass „China der Thema der amerikanischen Schulden-Obergrenze große Aufmerksamkeit“ widme. Die Aussagen wurden auf der Regierungs-Website veröffentlicht.

    Diese Wortmeldung, so kurz sie sein mag, wirft ein Schlagschlicht auf die Verhältnisse der Weltmächte: Die Amerikaner haben sich massiv verschuldet – und müssen nun nach der Pfeife der Chinesen tanzen. China hat etwa 60 Prozent seiner ausländischen Investments in US-Asstes. Für Peking stehen also 2 Billionen US-Dollar auf dem Spiel.

    Schon zu Beginn der Woche hatte der chinesische Vize-Finanzminister Zhu Guangyao die Amerikaner aufgefordert, „die Sicherheit der chinesischen Investments zu gewährleisten“. Für den Fall, dass die USA die Schuldenobergrenze nicht erhöhen können, müssten die Amerikaner zuerst ihren Schuldendienst an den Inhabern von Staatsanleihen leisten, sagte Zhu.

    Tatsächlich ist das Risiko einer technischen Pleite gering – wie Goldman Sachs ermittelt hat: Diese würde sich an den Kreditversicherungen (CDS) orientieren, welche mit insgesamt 23 Milliarden Dollar und 3,3 Milliarden Dollar mit einer Fälligkeit per Ende September. Diesen „Kredit-Event“ würde die ISDA ausrufen, die internationale Sammelstelle für Kreditversicherungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, ist gering, erklärt Goldman auf Business Insider.

    Tatsächlich erinnert der Vorgang an Griechenland: Auch die Griechen stecken in der Schuldenfalle - nicht, weil die Bürger in Saus und Braus leben, sondern weil der hochverschuldete Staat seine Schulden nicht bedienen kann.

    Bereits in Griechenland war zu sehen, warum die eigentlich überfällige Staatspleite nicht erfolgte: Die Banken mussten sicherstellen, dass das Geld, das sie in ihren Bilanzen in Form von Schuldscheinen stehen haben, irgendwie über das Schneeball-System des globalen Finanz-Systems aufgebracht wurde. So hat sich die groteske Situation ergeben, dass Griechenland in einem Fort Geld von der EU bekommt – nicht, um den Euro zu retten, sondern um den Banken dem Staat den Schuldendienst mit europäischen Steuergeldern zu finanzieren. Das Geld geht dann, wie bei jedem guten Schneeball-System, wieder in die Taschen derjenigen, die es eigentlich gegeben haben: Im Falle Griechenlands ist das die EZB. Die Zinslast führt jedoch dazu, dass die Schulden immer höher werden.

    Das nennt man Drogenabhängigkeit im Weltfinanz-System.

    Auch im Fall der USA werden die Chinesen den Teufel tun und den Amerikanern das Messer an den Hals setzen. Denn auch im Fall der US-Pleite ist längst derselbe Prozess im Gang wie in Europa: Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) kauft wie verrückt US-Staatsanleihen. Damit zieht die Fed das Geld aus den Märkten und zwingt die US-Steuerzahler dazu, die Haftung für die US-Schuldenpolitik zu übernehmen. Genau dasselbe ist in Griechenland passiert: Die Banken haben durch Schuldenschnitt und rechtzeitigem Abzug all ihre Schrottpapiere auf die europäischen Steuerzahler übergewälzt.

    Und die zahlen nun auf Jahrzehnte hinaus.

    Genauso werden die amerikanischen Steuerzahler zahlen.

    Die Ohrfeige der Chinesen für Obama entspricht ebenfalls dem griechischen Modell: Regierungschefs aus Athen werden in Brüssel behandelt wie schlechte Schuldner eben behandelt werden: Man bringt sie nicht um, weil man sie noch braucht – schließlich schadet der Totalausfall dem Gläubiger genauso wie dem Schuldner. Doch man demütigt sie, etwa, indem man ihnen jeden Monat die Men in Black (Troika) vorbeischickt.

    Eine Troika wird bei Präsident Obama nicht auftauchen.

    Der Ordnungsruf aus Peking, der früher als „Einmischung in die inneren Angelegenheiten“ ganz und gar undenkbar gewesen wäre, ist eine härtere Maßnahme als ein paar Bürokraten zum Geldeintreiben.

    Er macht den Gesichtsverlust deutlich.

    Das ist in Asien die Höchststrafe.

    Die großen Schlachten verliert man nicht bei einem Waffengang, sondern in Symbol-Handlungen, die klar machen, wer oben und wer unten ist.

    Die USA haben mit dem hemmungslosen Schulden-Wahn ihren Nimbus verloren.

    Amerika – das Ende einer Weltmacht.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/10/das-ende-einer-weltmacht-china-ruft-obama-zur-ordnung/



  8. Karl K. (kein Partner)

    Wie wird sich das blem blem wieder schönreden, verkündete blem blem nicht noch vor ein paar tagen vollmundig es sei alles ok beim TS?

    http://orf.at/stories/2201778/2201782/



  9. Francois Villon (kein Partner)

    Ein wahrlich erhabenes Thema und natürlich die angemessene Behandlung durch den Groß-Guru.



  10. help (kein Partner)

    An besten wird Unterbergers Geisteszustand sichtbar ... wenn er sich zu seinem Lieblingsthemenschluß auslässt!

    Bundespräsident Dr. Heinz Fischer - Nordkorea

    Da weiß man dann wen man vor sich hat!
    So schreibt nur ein wirklich dummer Mensch!



    • DailyMirror (kein Partner)

      Stimmt. Wie ich schon einmal geschrieben habe: ich frage mich, ob dieser Blog nicht vielleicht nur ein Experiment von Unterberger ist. Ein Experiment, bei dem er absichtlich besonders niveaulose Sachen schreibt und sich dann schieflacht über die dummen Erzkonservativen, die ihm voll und ganz beipflichten. So bescheuert, dass er solche Sachen ernst meinen könnte, KANN Unterberger doch einfach nicht sein.

    • help1 (kein Partner)

      Wieviel Charakter braucht ein Bundespräsident?

      http://couleurstudent.at/index.php?id=19

    • help (kein Partner)

      Bundespräsident Dr. Heinz Fischers Persönlichkeit und Tätigkeit entsprach bisher und entspricht den Anforderungen seines Amtes auf das Beste!

      Das hier per Link von help1@ reingestellte Schreiben entspricht den Anforderungen
      des Herrn Mag. G. Schneeweiß-Arnoldstein Medieninhaber/Redaktion von "Cartell" auf das Beste!

    • Trollwatsch (kein Partner)

      Aber dem Grasser nachzulaufen wird euch nie zu blöd.

      Und übrigens: warum darf man sich als Konservativer nicht auch eine Art Sektion 8 halten?

    • help1 (kein Partner)

      Der Autor dieses Artikels ist Hans Pretterebner, ein Held.

    • help (kein Partner)

      help1

      Deswegen wird der Schmarren, den u da reingestellt hast, aber jetzt auch nicht mehr besser :-)

    • help1 (kein Partner)

      help

      Heinz Fischer, der böse Geist der SPÖ (Norbert Leser), ist ein feiger Apparatschik und aufgrund seines (ua in der von mir verlinkten ausgezeichneten Analyse aufgezeigten) Verhaltens in den letzten 50 Jahren nach meinem Dafürhalten charakterlos und kein Ehrenmann und deswegen eine Schande für das Amt des Bundespräsidenten.

      "Auch Heinz Fischer gehörte dem Club 45 eine Zeitlang an.";
      "Sofort bot sich Gratz daraufhin dem Gericht als Entlastungszeuge an, worauf Proksch prompt wieder freigelassen werden mußte. Erst viele Jahre später wurde Gratz deshalb wegen falscher Zeugenaussage verurteilt.
      Um seinen Sieg über die Justiz zu feiern, lud Proksch seine engsten Freunde in den Club 45 ein. Auch Wissenschaftsminister Fischer eilte herbei und stellte seinen „Sinn für Gerechtigkeit“ unter Beweis. Er umarmte seinen Freund, den Massenmörder, und rief mit Tränen in den Augen aus: „Schön, dass du wieder da bist!“ In Prokschs Gästebuch schrieb er : „Qousque tandem abutere patientia nostra?“ "

      http://couleurstudent.at/index.php?id=19

  11. bei Mannheimer (kein Partner)

    http://michael-mannheimer.info/2011/11/25/die-feinde-deutschlands-bundnis90grune-und-linkspartei/
    Detto in Österreich .....
    Sie sprechen deutsch, sehen aus wie Deutsche – aber sie sind gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk. Die Politiker, die seit dem letzten Krieg das Sagen haben, waren von Beginn an Vasallen der Siegermächte. Keiner dieser ausländischen Agenten will etwas Gutes für die Menschen in diesem Land bewirken. Es geht nur um Kontrolle und Unterdrückung. Deutschland darf sich nicht frei entwickeln, weil die latenten geistigen Fähigkeiten des deutschen Kulturvolkes eine Gefahr für die Mächtigen auf diesem Planeten sind.



  12. Tik Tak (kein Partner)

    Lieb.

    Die einzige Zukunft, die einem Hrn. Fischer zusteht, ist vor ein Gericht gestellt zu werden, wegen Veruntreuung.

    In keinem westlichen oder zivilisierten Land gibt es einen gewählten Präsidenten, der für sich einen eigenen, namensbenannten, Marsch auf Steuerzahlerskosten komponieren hat lassen und der diesen Marsch dann auch noch auf Steuerzahlers Kosten regelmäßig durch Heereskapellen spielen läßt.

    Derlei Personenkult ist in Nordkorea, der früheren DDR, UdSSR und im 3. Reich zu Hause.

    Kim Jong Fischer hat sich mitnichten zum Besseren gewandelt, er ist immer noch der kleine dumme Stalinist der er immer war.
    Daran ändert auch ein Handkuß nichts.

    Stellt ihn vor Gericht aber schickt ihn nicht auf Repräsentationstour.



    • Mentalitäten (kein Partner)

      Netto greift dieser "sogenannte" Sozialist mehr im Monat ab wie der US-Präsident (Quelle vor wenigen Wochen die Zeitschrift: Heute ....)

      "Luxus-Sozialismus" ist ein klassisches Phänomen unter vielen Sozibossen ..... im Grunde genommen sind das die heuchlerischeren "Sklavenhalter".

      Wer da etwa zu rechnen beginnt dem wird nur noch schwummrig wie größenwahnsinnig solche Typen in ihren hintersten Herzenswinkeln doch noch sind ----- FÜR SOLCHES AUCH NOCH MEINEN "BERECHTIGT" ZU SEIN ZEUGT VON DIESER IMMENSEN KRANKHEIT, die irgendwie in "pharaonenhafte" Bewußtseinslagen weist.

      Es ist diese miese Spirale zu meinen, daß GELDBEZUGSHÖHEN die eigene menschliche Wertigkeit bestimmen und die wiederum ohne nennenswerte Leistungen und immensen Volksbetrug in den eigenen Selbstüberschätzungswahn gesteigerte Forderung nach "noch mehr" ....... ---- und genau gegen diese Irrung sind einst Sozialisten angetreten, zumal sie durch ihre Arbeit diese "Geldströme" ins Fliessen brachten, die schliesslich nur wenige oben abschöpfen.

      Fischer ist einer dieser .........

      ......und nicht wenige Aristokraten sind diesbezüglich wirklich bescheiden und anständige Leute.

      Das "ein eifriges Spenden" von den "Fischers" schliesslich vielleicht mehr Kaschieren und Blenden ist als wirkliches Helfenwollen dieser Verdacht kommt mir in den Sinn bei dem was ich so vermute, wie die Verhältnismässigkeiten dieser "Spenden" zum Gesamt"einkommen" sind ........ und krasser wirds vermutlich, wenn darunter nachgeschaut wird wieviel davon direkt oder wieder kaschiert ins Parteipolitische "rinnt"......

      Wie mein Projekt "Demokratie" ist würde ein demokratischer Präsident bzw -in per Loswahl bestimmt und würde ein Jahr im Amt sein. JEDER in diesem Land dürfte also Präsident werden ........ sowie er mindestens 24 ist und geistig-seelisch einigermassen fit.

      Wir "anderen" wüssten dann für wen wir uns zu schämen hätten und wer uns Freude macht ......
      Wir währen weitgehend befreit von ideologischen professionellen Betrügern und Typen die aus Parteikastensystemen hinaufgespült werden, Seelen die in ihrem Schein noch meinen ehrenhaft zu sein, wenn sie unter sich über die Millionen Morde der Sozialisten hinwegzutäuschen suchen ...... von Lenin bis - doppelt scharf - Hitler, von Stalin bis Mao ...... usw

      Und wie hysterisch verlogen sie auf Hitler reagieren hat insbesondere damit zu tun, weil sie sehr genau wissen wie dicht "ihr Rot" an seinem "Braun" klebt.

      Mich würde wirklich interessieren wieviele Gesetze in dieser vornehmlich von Sozialisten gelenkten "Republik" IMMER NOCH VON DEN NATIONALSOZIALISTEN SIND. So wie etwa Ehegesetze im AGBG.

      Dies - wie weniges mehr - zeigt nämlich was von deren "Gekreische" wirklich zu halten ist ------- und wie sehr solch Gekreische IM GRUNDE GENOMMEN DEN EINEN "EHRLICHEN" SOZIALISTEN SELBSTBETRUG IST UND DEN DÜNKLEREN TAKTISCHEN SCHLAUBERGERN ein Aufwand, der betrieben wird um auch insbesondere die "eignene" Jugend "blind" zu halten über die Fakten, wie vergleichbar mörderisch und vielfach noch mörderischer sogar der Nicht-Hitlerische-Sozialismus gewesen ist.

      Und die aktuellen Anläufe Bündnisse mit den Islamen zu suchen sind sehr bekannt ........

  13. Mentalitäten (kein Partner)

    Off topic:

    1) Darwins "Theorie" von "The Survival of the Fittest" ist in vielerlei Hinsicht ein dämonisches Konzept und deswegen primär das hier: Falsch, eine Lüge also, die in vielen Ideologiengehirnen jedoch weiterhin grassierenden Unfuge betreibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Survival_of_the_Fittest

    Evolutionsbiologen vermeiden heute den Begriff, da er die aktuelle Vorstellung von der Evolution nicht angemessen beschreibt. Zum einen suggeriert er eine Kontinuität in der Evolution hin zu immer größerer Fitness. Heutige Arten wären dann "fitter" als ausgestorbene, was nicht der Fall ist. Zum zweiten ignoriert er das Prinzip der sexuellen Selektion.

    2) Hegelsche Dialektik und Sozialismus kommen mit einer Fehlverkettung etwa von 1) und weiteren Lügen in einer synapsiellen Verkoppelung von "Minus" als These und noch mehr "Minus" als "Anti-These" zu einer "Synthese", die ihrer geistigen Krankheit nach ein "Plus" ergäbe ....... in Wirklichkeit jedoch Mega-Stress durch die Mega-Lüge Hegelscher Dialektik und dem Wahn dass das Leben prinzipiell auf einer mathematischen "Ebene" stattfände .......

    Was könnte das mit dem Islam zu tun haben ?

    Rhetorisch gefragt .....

    Zum Thema: Geistige Krankheit. Einer Gesinnungsrichtung anzugehören die in vielen Weltgebieten so massiv IN DEN AUTHOCHTHONEN BEVÖLKERUNGEN GEMORDET HAT WIE DER SOZIALISMUS IST ZWEIFELSFREI EINZIG GENERIERBAR WENN EINE IMMENSE UNTERSCHWELLIGE MORDNEIGUNG VORHANDEN IST; DIE DURCHAUS AUS KRANKHAFTE GESINNUNG BENANNT WERDEN KANN.
    KEIN ZWEITER KULT MORDETE INNER EIGENER LANDESGRENZEN SO MASSIV WIE DER SOZIALISMUS.

    Dass genau diese "Ebene" die eigentliche Verbindungsschiene zum Islam sein dürfte halte ich für wahrscheinlich .... eine Art "Wettbewerb in Selektionsmanier", der mit einen entscheidenden "Motor" der Islamisierungsversuche durch Sozen in Europa
    darstellt.

    Nichts Menschliches ist mehr an solchen Typen ----- solche sind wie wandelnde Eisschränke unter "Strom"........

    Wie ich früher schrieb ist unter den Mord-Kulten der Islam "einsam an der "Spitze"". Unter keiner anderen Ideologie wurde so intensiv gemordet wie unter dem Islam.
    Offensichtlich beginnt der "Wettstreit" zwischen den rivalisierenden Mörderkulten nun in eine nächste Phase zu treten .... der Islam verläßt mehr und mehr seine "Deckung". Der Sozialismus auch: Der Wechsel von Darabos auf Klug bezeugt dies.

    On topic:

    Ich bin sehr für Seelen die dem Krawattenkult entsagen .......

    Dass Fischer mehr und mehr zum Ex-Sozialisten wird hat vermutlich mit seinen Enkeln zu tun ...... und vielleicht mit der beginnenden Erkenntnis, daß wäre er unter vielen seiner Gesinnungsgenossen in deren Ländern geboren worden MIT SEINER SOZIALISTISCHEN ANSICHT er vermutlich gar nicht mehr am Leben wäre ......

    Das "Hitler-Röhm", "Stalin-Berjia", "Stalin-Trotzki",.... etc etc... - Syndrom.

    Dass Fischer jedoch meint in einer Anbiederung an Seelen die neben dem Jeschuitentum vorbei ihren persönlichen Christus inszenieren führt wieder nur in einen erneuten Irrsinn.

    Ein Irrsinn der begonnen hatte als "Bischöfe" beschlossen hatten einen "Jesus" zu basteln der nicht nur ein selbstbetrügerischer Krimineller und Heuchler ist (Schatzgleichnis), ein Intrigant zum "eigenen Vorteil" (Perlengleichnis) und der schliesslich sogar höchstes "Glücksgefühl" mit Maximal-Kill assoziierte ......... was Mohammed, dem einst zunächst nur dieses Schriftstück vorgelegt wurde, in gewisser Hinsicht mit "zum Verhängnis" wurde, da seine "Sicht" auf Göttlichkeit jeglicher Wahrheitsbezüge mißte,......... wie etwa jenen, die im Johanaanschriftwerk geschrieben sind.

    An diesen historischen Bezügen begann mit dem Bekanntwerden dieser Schrift "im gemeinen Volk" (Lutherübersetzung ins Deutsche, Guttenbergs Buchdruck....) der Druck in welchem der Niedergang des protzenden-säkularen Pabsttums besiegelt ist.

    Und im Erkennen der "gefühlsmässigen" und assoziationsbezogenen Verkoppelungen zwischen "Matthäus" und Koran, sowie dem vermehrten Bedürfnis Islamer zu lesen welcher Machiasch denn von Johanaan überliefert wurde,
    der so ganz anders ist, wie der matthäusgekoppelte Koran-Isa,

    wird auch dort das Lügengespinst zusammenbrechen .......



    • Mentalitäten (kein Partner)

      Abgespeichert hab ich das unter Entwürfe im Betreff unter:

      Von wahnbehafteten Modellen zu Wirklichkeiten des Lebens

    • Mentalitäten (kein Partner)

      Sorry ein "Hurtigkeits"Fehler: Das unter dem Link zu Darwins Modellvorstellungen Zitierte ist ein Zitatsauszug aus dem Link !!

  14. Niederlande (kein Partner)

    Immer mehr zeigt der Westen seine faschistische Fratze!

    Geht’s eigentlich noch ??? Niederländische Polizei hat russischen Diplomaten verprügelt (Racheakt wegen kürzlich stattgefundener Greenpeace-Affaire ??)

    „Das Resultat der Gespräche ist mehr als enttäuschend. Die Reaktion unserer niederländischen Partner war unverständlich und unannehmbar, sie entsprach nicht dem Stand der russisch-niederländischen Beziehungen… Versuche, die brutale Aktion niederländischer Polizisten irgendwie zu rechtfertigen, halten keiner Kritik stand. Die Fakten sprechen für sich: Polizisten erstürmen nachts die Wohnung eines ranghohen russischen Diplomaten, verprügeln ihn, legen ihm die Handschellen an, bringen ihn auf eine Polizeistation und verwehren ihm einen Kontakt zur russischen Botschaft“, betonte Lukaschewitsch

    In Wirklichkeit ist es noch schlimmer gewesen: Diplomat Dmitri Borodin persönlich zu der Prügelattake durch niderländische Polizei.

    Die führende internationale Nachricht heute – eine schreckliche Geschichte über die Verprügelung seitens der niederländischen Polizei des russischen Diplomaten in Den Haag. Diese stürzte in sein Haus, legte ihm die Handschellen an und schlug ihn vor seinen Kindern. Daraufhin verlangte Moskau eine sofortige Erklärung von Amsterdam. Die Niederlanden vermeldeten, dass sie bereit sind sich zu entschuldigen, aber scheinbar haben sie keine Eile.

    Die Residenz, wo Dmitry Borodin lebt, ist, mit seinen eigenen Worten, der beste Ort in Den Haag. Es liegt direkt am Strand. Und obwohl seine Wohnung unter diplomatischen Schutz steht, brach die Polizei hier in der Nacht vom 6. Oktober 2013 ein.

    Der Vorwand war ein Signal von den Nachbarn , dass der 46 -jährige Diplomat seine Kinder angeblich geschlagen hatte und dass sie ständig weinten und beim Schlaf störten . Überrascht von der Absurdität der Anklage, versuchte der Gesandter der angerückten Polizei ihre Rechte zu erklären.

    “Er (Einer der Polizisten; Anm.) fing an mich in meine Wohnung rein zu schieben, und ich versuchte ihn zurückzudrängen. Ich wollte meine Kinder schützen, weil ich nicht wusste, was für Leute das genau waren. Sie zeigten keine Polizei – Ausweis oder Polizei-Abzeichen und sie hatten auch kein Beschluss/Anordnung bei sich für die Durchsuchung, Prüfung der Räume, überhaupt Nichts . Sie warfen mich zu Boden, schlugen mich mit einem Schlagstock und legten mir die Handschellen an. Dann – ein Schlag auf den Kopf. In der Zwischenzeit überprüften sie den Inhalt meiner Handtasche,” erzählt Dmitri Borodin die Geschichte über den Angriff der Polizei.

    All das geschah vor den Kindern, die vor Angst weinten. Einer der Beamten öffnete den Holster, legte seine Hand auf die Waffe und fing an zu schreien und dem Familienvater zu drohen. In Handschellen wurde der Diplomat aus dem Haus geführt, hinterher zog man auch die Kinder hinaus. Vorher hatte man die ganzen Kindersachen auf den Kopf gestellt.

    “Bei ihr (der Tochter; Anm.) ist eine kräftige Haarpartie herausgerissen worden, offenbar hat man daran gezogen, damit sie mitging. Das ist meine Vermutung. Tatsache aber ist, dass ihr dabei das Haarbüschel verloren ging, das ist ein Fakt,” erzählt Dmitri Borodin, wie die Polizei seine Tochter an den Haaren nach draußen mitschleppte.
    http://russianmoscowladynews.com/



  15. plusminus

    OT

    Letzte Neuigkeiten von der FED.

    http://orf.at/#/stories/2201705/

    Es bleibt alles in der Familie und die Gelddruckerei geht auf Kosten der Inflation in Amerika (und damit auch in Europa) munter weiter.

    Der Schuldenkollaps wird wegen des großen Erfolges erneut prolongiert!



  16. machmuss verschiebnix

    Off Topic - aber irgenwie krass:

    Der neue IKG-Präsident Hr. Deutsch : " Fordere von Neos klare Stellungnahme“

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/1462894/Deutsch_Fordere-von-Neos-klare-Stellungnahme?_vl_backlink=/home/index.do

    óh - då lëgst di niiida (Zitat: Paul Löwinger)

    Aber mal im Ernst - wenn ich sowas höre, dann ist MEIN erster Gedanke nicht:
    "naja, die müssen jetzt sofort Abbitte leisten" - sondern da stellt sich mir
    die Frage: warum verhilft die IKG den NEOS schon in der Anfangs-Phase zu noch
    mehr Stimmen rechts der Mitte ?


    Soll mir recht sein, falls M.Strolz so ausgefuchst war, da irgendeinen Deal ...nein,
    fürchte eher, diese IKG hat absolut gar nichts aus der Haider-Zeit gelernt ! ! !


    Man muß schon extrem paranoid sein, wenn man diese jungen Leuten, die ja
    "geradezu penetrant" das Gegenteil davon sind, ins Nazi-Eck abschieben will !@?

    Es sei denn, jemand aus der SPÖ pockert hoch und setzt drauf, daß Strolz jetzt
    wirklich den Schwanz einzieht, Asche auf sein Haupt streut und rund 2/3 der
    Protest-Stimmen gleich wieder verliert !

    .



  17. Undine

    Die mit Abstand dümmsten Sozialisten auf Bürgermeistersesseln haben wir Österreicher; Berlin, genau gesagt NEU-KÖLLN, das ist jener Berliner Stadtteil, der fast ganz in Migranten-, bzw Türkenhand ist, jener Stadtteil also, in den sich nicht einmal mehr die Polizei hintraut, ist Spitzenreiter in Sachen Kriminalität. Da hat doch glatt der sozialistische Bürgermeister einmal ein Machtwort gesprochen---ganz und gar nicht politisch korrekt!

    ***NEU-KÖLLN: SPD-BÜRGERMEISTER spricht über MIGRANTISCHE INTENSIVTÄTER:

    http://www.unzensuriert.at/content/0014159-Neuk-lln-SPD-B-rgermeister-spricht-ber-migrantische-Intensivt-ter

    Warum tut sich bei uns nichts in diese Richtung? Beneidenswerte Dänen!........

    ***NORWEGENS NEUE REGIERUNG möchte ASYLRECHT VERSCHÄRFEN

    http://www.unzensuriert.at/content/0014171-Norwegens-neue-Regierung-m-chte-Asylrecht-versch-rfen

    ......stattdessen genehmigt man ein Treffen radikaler Islamisten in Wien!

    ***RADIKALE ISLAMISTEN TREFFEN sich am SAMSTAG in WIEN

    http://www.unzensuriert.at/content/0014175-Radikale-Islamisten-treffen-sich-am-Samstag-Wien



  18. Wolfgang Bauer

    Großartig, dieser von AU daegelegte Zusammenhang 'keine Gesamtschule' und duale Lehrlingsausbildung! Faymann verkündet ja auch -zu Recht- dauernd ganz stolz unsere Lehrlingsausbildung. Ob den Herren das schon aufgefallen ist? Man sollte sie mit der Nase draufstoßen. Spindelegger hat diesen aufgelegten Elfer auch nicht gesehen...



  19. Tullius Augustus

    Apropos: Nordkorea, das noch immer hartnäckig am Kommunismus festhält:

    Ich bin auf diese neue Phönix-Doku-Video auf Youtube gestoßen:

    Es gibt zaghafte Änderungen im heutigen Nordkorea, auch wenn es keine echten, liberalen Reformen sind:

    Man sieht auch dass die "Oberschicht" in Pyongyang, die Geld hat, auch in schicke Restaurants gehen kann, sehenswertes 44Min. Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=eu7h1oVBXOw



  20. fenstergucker

    Solange er nicht den Boden küßt, ist UHBP kein ernstzunehmender Genosse.

    Auf zum nächsten Staatsbesuch und dem wahren Sozialismus Rechnung tragen, bitte!



  21. RR Prof. Reinhard Horner

    reinhard.horner@chello.at

    Demolierte Selbstachtung ...

    haben wir Österreicher es nötig, den jeweiligen Bundespräsidenten und das Amt herunterzumachen? Was treibt uns bis zu dümmlichen Anwürfen? Wer braucht solche wozu?

    Offensichtlich hat das nicht zuletzt mit der mangelhaften Akzeptanz demokratischer Entscheidungen zu tun. Und mit geringer SElbstachtung.



    • Markus Theiner

      Akzeptanz demokratischer Entscheidungen bedeutet, dass ich mich damit abfinden muss, dass ein Politiker ein Amt bekleidet und entsprechende Kompetenzen ausübt. Ich bin aber nicht verpflichtet ihn zu mögen oder seine Amtsführung zu loben.

      Unterbergers Kritik an Fischer ist mir häufig auch zu polemisch und zu unsachlich, aber undemokratisch ist es definitiv nicht. Und was das mit geringer Selbstachtung (auch ein ganz sachlicher und höflicher Vorwurf Ihrerseits) zu tun haben soll bleibt mir auch ein Rätsel.

    • cmh (kein Partner)

      Wenn ein Bürgerlicher, wie z.B. weiland Waldheim das höchste Amt in unserer Republik innehat, dann bemistkübeln ihn und sein Amt die Sozialisten aller Nationen und man bekommt den Eindruck, als hätte man versehentlich einen Krininellen gewählt. Wer hat da die Beschädigung des Amtes beklagt?

      Wenn man auch nur ein wenig Häme über gewisse Inkonsistenzen sozialistischer Amtsinhaber verschüttet, dann kommt RR Prof. Reinhard Horner und beschwert sich, dass das Amt niedergemacht wird. (Ich darf doch noch in Ihnen einen Bürgerlichen sehen?)

      WErter Herr p.t. Horner, ich stimme ihnen im allgemeinen ja zu. Aber lassen Sie doch einen unserer Trolle Ihre Anmerkung im speziellen machen. Denn sonst müsste man glatt sagen: "Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr."

    • Der Realist (kein Partner)

      Sehr geehrter Herr Horner!

      das mit der mangelhaften Akzeptanz demokratischer Entscheidungen brauchen Sie einzig und allein bei den Genossen und deren Ablegern deponieren ( siehe Waldheim und Regierungsbildung 2000).

  22. Brigitte Imb

    Völlig verschwunden von der Bildfläche ist die Diskussion um das Bundespräsidetenamt, ob die Periode verlängert wird und ein Kandidat nur einmal antreten kann, etc.

    Ein Verzicht wäre die beste Lösung, v.a. in Anbetracht solcher Gestalten wie Fischer u. Klestil und ev. in Zukunft Prammer od. Pröll.

    Nach der nächsten BP Wahl wird bestimmt wieder einige Wochen darüber geblödelt werden und die Debatte rasch wieder schubladisiert werden.



    • Der Rathausmann (kein Partner)

      die Prammer kann man vergessen, die hat ja angeblich Krebs.

  23. Undine

    Nur so am Rande: Daß unser ultralinker HBP Heinzi Fischer überhaupt Gelegenheit bekam, der spanischen Königin Sophia die Hand zu küssen, hat er ausgerechnet dem "Diktator" FRANCO, dem Feindbild Nummer 1 der Linken, zu verdanken:

    "1947 beschloss der spanische Diktator Francisco Franco die Wiedereinführung der Monarchie in Spanien. 1948 kam es dann zu einer Verständigung zwischen Franco und dem Oberhaupt der Königsfamilie, es wurde beschlossen, dass Juan Carlos von Franco zu dessen Nachfolger ausgebildet werden sollte. Im Alter von zehn Jahren kam Juan Carlos dann auch nach Spanien und begann seine Ausbildung. 1962 heiratete Juan Carlos in Athen Prinzessin Sophia von Griechenland, deren Bruder Konstantin von 1964 bis 1974 regierender König von Griechenland war."

    Die spanische Königin Sophia ist in zweifacher Hinsicht mit Kaiser WilhelmII engst verwandt: Durch ihre Mutter Friederike (Enkelin von WilhelmII) und ihren Vater Paul (Neffe von WilhelmII)



    • simplicissimus

      Ja, die Salonlinken gehoeren halt schon zum Establishment. Sie erinnern an diverse Parteien in Entwicklungslaendern mit progressiven Namen wie "Permanente Revolution" und so aehnlich. Da ist die permante Erstarrung in Stein gemeisselt.
      Mit Ausnahme der Annahme buergerlicher Annehmlichkeiten. Da schreitet die Revolution geradezu rasend voran.

  24. Kaffeehäferl

    Ich glaube nicht, daß die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Spanien allein mit deren Schulsystem erklärbar ist. Das ist zu eindimensional gedacht. Auch wenns gut der Kritik an der Gesamtschule gut in den Kram paßt. Aber es nur genau auf das Schulsystem zu schieben, macht die Kritik an der Gesamtschule dann wieder unglaubwürdig. Es liegt mir fern, die Gesamtschule gut zu heißen, auch ich bin ein Anhänger eines leistungsdifferenzierenden Schulsystems. Dennoch sollte man nicht alle negativen Entwicklungen ungeschaut als Folge der Gesamtschule darstellen.

    Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien (und Griechenland, Portugal) hat mehrere Ursachen. Die (schlechte) Ausbildung der Jugend spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Es ist die Nicht-Wettbewerbsfähigkeit dieser Länder, die Unternehmen in diesen Ländern unrentabel machen. Ein zu hohes Lohn- und Preisniveau, das Dank Euro nicht durch eine Abwertung der Währung (so wie man das früher gemacht häztte) korrigiert werden kann.



  25. Politicus1

    Im ORF-TV war deutlich zu sehen, wie sich der Herr Bundespräsident beim Rundgang im Museum in den linken Arm der Königin einhängte, bzw. sie am Arm schob.
    Ist das o.k.?
    Wo sind die Royal Experts?



    • Brigitte Imb

      Ist mir auch aufgefallen, daß er Königin Sophia "begrapscht" hat.

    • Cotopaxi

      Das peinliche Gegrapsche an den Ellbogen durch UHBP fällt mir bei fast jedem Staatsbesuch peinlich auf. Linke dürfen das.

  26. terbuan

    Der Grazer Heinz Fischer feiert heute seinen 75. Geburtstag und machte den Steirern ein besonderes Geburtstagsgeschenk:
    Nach den 8 Uhr Nachrichen von Radio Steiermark verlas er.....den Wetterbericht.
    Er war grottenschlecht, eine Kaltfront rückt heran und bringt Regen und Schneefälle bis in höhere Tallagen! Wenn das kein gutes Omen ist, Happy Birthday ;-)



    • AGLT (kein Partner)

      Ein Wunder, dass die Steiermark jetzt nicht auf seiner Watchlist steht :-).

  27. A.K.

    Bezüglich des von Dr. Unterberger vermerkten formvollendeten Handkusses bei der spanischen Königin durch unseren Herrn Bundespräsidenten, glaube ich der Fernsehaufzeichnung entnommen zu haben, daß dieser unter freiem Himmel erfolgte.
    Als ich in meinem Jugendjahren - allerdings wenig klassenkämpferisch geschult - zu gutem Benehmen angeleitet wurde, sagte man mir, ein Handkuß sei nur in geschlossenen Räumen angebracht.
    Jedenfalls soll der gute Wille des Herrn Bundespräsidenten an die goldenen Zeiten der "Austriacos" im Spanien beim Verhalten anzuschließen, positiv gewürdigt werden.



    • Nestor 1937

      Ja, soweit ich mich erinnere, war der Handkuss unter freiem Himmel in der Tanzschule des Herrn Obstlt.a.D. Willy Elmayer verpönt.

    • Inger

      Tja so hat man es früher gelernt, hahaha Der Herr Bundespräsident hatte das offenbar überhaupt nicht gelernt, daher versucht er es jetzt irgendwie. Ich meine
      auch gesehen zu haben, dass er der Königin den Arm auf die Schulter gelegt hat, geht denn das??? Na ja, ist ja alles ein wenig anders bei unserem Bundespräsidenten.

    • Florin

      Man "tascht" eine Dame generell nicht an, Punktum

    • Specht (kein Partner)

      Als die rechte Seite begann mit den Linken ein "Stück des Weges zu gehen" kamen, wie ich mich erinnere, noch ganz andere Unarten in Mode. Man fand es unglaublich schick sich daneben zu benehmen und Kraftausdrücke oder proletarische Unartigkeiten gesellschaftsfähig zu machen. Ein Sozi-Sprech war entstanden und die Protagonisten vom Club 45 dienten als Vorbild auf der gesellschaftlichen Bühne. Heute rudert man etwas zurück, aber machen wir uns nichts vor, die Linken haben mit ergebenster Unterstützung der Rechten fast alle tonangebenden Postionen erobert und erklären pausenlos mittels Mediengehirnwäsche was ein guter Untertan ist und wer ein Nazi.

  28. plusminus

    Bei den Sozis als eifrige VerfechterInnen der Ganztags- und Gesamtschule, entpuppt sich deren Obergenosse Fischer mit Handküssen als KAVALIER der ALTEN SCHULE? Ein Tabubruch sondergleichen!
    Wer oder was wird da als nächstes noch geküßt und belehrt?
    Da wendet sich der (Zaun-)Gast mit Grausen!



  29. Josef Maierhofer

    So windet sich der Präsidentenwurm durch die Gegenwart.

    Immerhin der Kuss ist was Neues, sein linkes Bildungssystemideal hat er nicht richtig gesehen oder noch nicht verstanden, denn er verbindet die Lehrlinge offenbar mit dem linken Proletariat. In Wirklichkeit stimmt das nur zu einem geringen Teil, denn Lehrlinge werden heutzutage zu hochqualifizierten Mitarbeitern ausgebildet und die meisten wissen, wofür sie das tun, aber UHBP hat wohl die 'Antileser', 'Antischreiber', 'Antirechner' aus der 'Ergebnissammlung' der Gesamtschulen gemeint, die ihm wichtig sind, sie unterzubringen.

    Denn wenn wir sie schon verbildet haben, für die 'Baddei' erzogen haben, damit sie uns wählen, wenn wir sie schon hilflos gemacht haben durch 'Wohlfühlschule', dann müssen wir wenigstens 'sozial' zu ihnen stehen und den Unternehmern nach den Frauenquoten die 'Hilflosen'-, 'Depperl'-, etc.
    -Quoten gewerkschaftlich aufs Auge drücken, so sehe ich das.

    Na, und das sagt er natürlich 'mit Handkuss' der spanischen Königin.



  30. machmuss verschiebnix

    Berichtenswert ?
    Keine Details - welche Erde hat er geküßt ? [ kicher ]



  31. Florin

    Man kann nur hoffen, daß er sich nicht wieder einmal in Anwesenheit der Königin und seiner Frau Gemahlin ZUERST hingesetzt hat ;-)



    • Cotopaxi

      Wenn er ein dringendes Bedürfnis verspürt, warum soll es sich nicht zuerst hinsetzen? ;-)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung