Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Fußnote 280: Gefährliche rechte Umtriebe verschwiegen

Rechtsradikale legen Feuer in einem SPÖ-Lokal und bedrohen dabei sogar Menschenleben. Aber die Medien schweigen das tot! Ein echter Skandal.

Zwei Jugendliche, die (aus welchem Grund immer) in einem Innsbrucker Jugendlokal der SPÖ übernachtet haben, erlitten dabei sogar Rauchgasvergiftungen. Sind jetzt auch bei uns schon deutsche Zustände eingerissen? Und warum berichten die meisten Medien nicht darüber (hatten die meisten doch in einer Ferienwoche und angesichts des Hinunterspielens des Strafverfahrens gegen zwei SPÖ-Regierungsmitglieder ohnedies jede Menge Platz zur Verfügung)? Sind das nicht die Meldungen, nach denen der linke Mainstream ohnedies so giert? Nun, die Antwort ist einfach: Gerade rechtzeitig vor Redaktionsschluss hat einer der beiden Junggenossen bei der Befragung durch die Polizei gestanden, das Feuer selbst gelegt zu haben. Er wollte dadurch die angebliche rechtsradikale Szene diskreditieren (in deren übergroßer Projektion ja die Linke die eigene Überlebensberechtigung verteidigt). Worauf erstens die SPÖ eine interne Behandlung angekündigt hat und der ORF und die meisten Zeitungen sofort jedes Interesse an dem Brand verloren haben. Obwohl die Story nun vorsichtig ausgedrückt mindestens genauso interessant ist . . .

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 16:43

    Eine Frage an alle: Wer weiß Genaueres über Anschläge, die vor Jahren an der slowenisch-österreichischen Grenze verübt worden sind? Jedenfalls war es, als herausgekommen ist, daß es nicht die üblichen Beschuldigten (rechte Österreicher) waren, sondern SLOWENEN mit (linker) Unterstützung aus Ö mit dem Auftrag, diese Anschläge als von "rechts" kommend erscheinen zu lassen, auffallend still.

  2. Ausgezeichneter KommentatorAlexander Renneberg
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 15:38

    es wird immer schlimmer und wer interessiert sich abgesehen von den hier postenden, vielleicht den ortnerlesern und einigen anderen konservativen dafür?

    keiner.

    wenn man solche dinge im bekanntenkreis berichtet wird einfach mit den schultern gezuckt und als einzelfall abgetan. jeder schaut nur was ihm irgendwie zustehen könnte, oder was der sozialismus aller parteien den leuten glauben gemacht hat was ihnen zustünde.

    sense of entitlement heißt das glaub ich.

    was also ist zu tun um die leute wachzurütteln. so kann es ja nicht weitergehen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 18:58

    Hier die ursprüngliche Pressemeldung, die Sie allerdings nur noch in "Unzensuriert" lesen können, denn aus den APA Ots wurde die Nachricht bereits gelöscht.

    http://www.unzensuriert.at/content/007899-Kampf-gegen-Rechts-Brandanschlag-auf-JUSO-Heim-vorgetaeuscht

    Und hier Vilimskys Reaktion - ich denke die FPÖ wird versuchen das Thema nicht verschwinden zu lassen. Ob sich die "Blackies" dazu äußern werden? Wohl nicht, denn über dem Koalitionspartner darf nichts Negatives gesagt werden.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120406_OTS0083/fpoe-vilimsky-brandanschlag-in-innsbruck-zeigt-hass-der-linken-auf

    Schön langsam muß man sich vor den Linken wirklich fürchten. Es scheint als würden sie zum Machterhalt alle Skrupel abgelegt haben - erschreckend! Erschreckend ist auch der neuerliche Beweis, welch geringschätzende Haltung die Linken zu Sachwerten zeigen (Moral und Gesetzestreue scheinen ihnen ja bereits völlig fremd) die sie nicht aus der eigenen Tasche zahlen müssen. So mir nix dir nix die eigene Parteibude abfackeln, die Versicherung zahlen lassen ( diese Mutmaßung erlaube ich mir, aber es gilt die Unschuldsvermutung, wobei nun der potentielle Versicherungsbetrug ja nicht mehr möglich ist), od. aus der Parteikassa nehmen - also beständig fremdes, nicht selbst erwirtschaftetes Geld verprassen.
    Und zum Schluß mutmaße ich noch, dass die Justiz mit diesen Früchtchen sehr milde umgehen wird. (EgdUv...)

  4. Ausgezeichneter KommentatorProConsul
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 23:10

    Das war zwar nur ein Lausbubenstreich aber er zeigt exemplarisch sehr gut das Vorgehen der Linken. Wer erinnert sich noch an Schüssels erste Koalition mit den Blauen als die Sozialdemokraten auf heimtükische Weise das Ausland gegen die eigene Heimat gehetzt haben. Und das nur um ihre eigene Macht (in einer weiteren herbeigesehnten Rot-Schwarzen-Koalition) behalten zu können. Tja, von solchen Menschen können wir uns keinen Dienst für die Heimat erwarten. Es sind wurzellose Leute, internationale Sozialisten, die mit Slogans wie "Scheiß auf Österreich" etc. hausieren gehen. Die Elite der internationalen Sozialisten erinnert mich seltsamerweise irgendwie an die internationale Hochfinanz. Karl Lueger hat 1882 in deren Richtung gesagt:

    "Die Macht, die uns gegenübersteht, ist eine kolossale, schier unüberwindliche, aber wir werden sie doch brechen. Die Macht der geheimen Gesellschaft...Diese Finanzcliquen und diese Geldmächte sind es, die das öffentliche Leben vergiften und korrumpieren, sie kennen kein Vaterland, sie kennen nichts als den Geldsack. Und gegen diese Macht muß sich jeder wehren, muß jeder ankämpfen, der da will, daß im öffentlichen Leben der Begriff Vaterland nicht schwindet, daß der Begriff derjenigen Ehrlichkeit nicht zugrundegeht, die notwendig ist, damit das gegenseitige Vertrauen nicht aufhöre zu existieren." (Karl Lueger 1882)

  5. Ausgezeichneter Kommentatorlibertus
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 16:01

    Dieses Mal wurde die Sache aufgeklärt und die Medien breiten den Mantel des Schweigens darüber.
    Ich möchte nicht genau wissen, wie oft das schon ohne Aufklärung funktioniert hat, unsere VLM die entsprechenden Kampagnen dazu lieferten und wenn jemand auch nur den geringsten Geruch an dem "Braten" entdecken hätte können, verschanzte man sich hinter dem Redaktionsgeheimnis.
    So einfach funktioniert das bei uns in BAGDAD, wenn man den politischen Gegner in Grund und Boden diskreditieren möchte.

    P.S.: Auch dieser Skandal wurde vertuscht, weil es sich um eine GrünIne handelt, denn bei Schwarz-Blau-Orange wäre der nächste Rücktritt fällig gewesen.
    Aber solange es die Gegenseite zuläßt.................................!

    http://i.imgur.com/CPsti.png

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 15:57

    es interessiert mehr menschen als wir glauben.
    nur nehmens viele nicht ernst genug.

    trotzdem:
    es MUSS sich rumsprechen.
    es WIRD sich rumsprechen.

    wir werden mit dazu beitragen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. April 2012 15:59

    Ja, wir wissen alle, was da gespielt wird.

    Es muss um jeden Preis eine rechtsradikale Szene dargestellt werden, die es zwar punktweise gibt, die aber seit längerem nicht mehr in Österreich aufgetreten ist.

    Na, und 'Paintball' wird nun eigentlich auch nicht mehr so gespielt wie früher.

    Pervers, das Ideologiegetue, hat doch noch der große Dr. Kreisky tatsächliche und wirkliche Nazis in die SPÖ aufgenommen und unterstützt und geschützt.

    Unter Norbert Steger und Fred Sinowatz war man mit der FPÖ sogar in Koalition.

    Ich bin gespannt auf das Untersuchungsergebnis bei der SPÖ.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSegestes
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2012 16:35

    Zum "Ausgleich" hat der ORF jedoch dem Muzicant-Nachfolger Oskar Deutsch
    heute einen eigenen Beitrag spendiert, in dem dieser von "hartem Durchgreifen" gegen die FPÖ schwadronieren durfte:

    http://tvthek.orf.at/programs/71280-ZIB-13

    Interessant, wie jüdische Lobbyorganisationen in Westeuropa fast vollständig im roten Eck angesiedelt sind und sich demnach nicht entblöden, ihren schlimmsten Feinden, den notorisch antisemitischen Moslems, die Mauer zu machen, während anderenorts, wie z.B. in den USA, der Zug seit Jahrzehnten in die entgegengesetzte Richtung fährt.

    Aber die Naivlinge der Kultusgemeinde werden wohl erst dann aufwachen, wenn sich Juden in Wien, so wie bereits in Amsterdam, nicht mehr in mehrheitlich muslimischen Stadtbezirken auf die Straße wagen können, ohne beleidigt oder tätlich angegriffen zu werden.


alle Kommentare

  1. Blondie (kein Partner)
  2. Hetty (kein Partner)
  3. Julia (kein Partner)
  4. Roberto (kein Partner)
  5. Streicher (kein Partner)
    21. Januar 2015 04:56

    Apiptcraeion for this information is over 9000-thank you!

  6. Titko (kein Partner)
    20. Januar 2015 11:49

    Your post has lietfd the level of debate

  7. Kayla (kein Partner)
    20. Januar 2015 08:18

    You're the greetast! JMHO

  8. Adebayo (kein Partner)
    19. Januar 2015 07:04

    Heck yeah this is excltay what I needed.

  9. Adebayo (kein Partner)
    19. Januar 2015 07:04

    Heck yeah this is excltay what I needed.

  10. Otto (kein Partner)
    10. April 2012 16:58

    Unterberger hat schon recht: "...warum berichten die meisten Medien nicht darüber ?..."
    Zumindest in der 'heute' und 'Österreich' konnte ich davon nichts finden. Zwar auf standard und orf.at war das schon letzte Woche, doch wer kennt die schon?

  11. Gennadi (kein Partner)
  12. Karl Knaller
    08. April 2012 17:05

    Also richtig lustig wird's hier wirklich immer erst nach zwei Tagen, wenn unser DILO-Depperl endlich mitspielen darf. Der DILO, gemäß seinerzeitiger Selbstdarstellung bekanntlich ein Kind aus sieben(oder waren es acht?)köpfiger Arbeiterfamilie, das im zweiten Bildungsweg schreiben und lesen lernte, verdient sich jetzt im Dienste Ostermayers als Kampfposter ehrlich sein Brot und wird, wie man hört, auf Grund seiner Leistungen in der Löwelstraße schon als journalistische Nachwuchshoffnung gehandelt. Wir werden seinen weiteren Aufstieg mit Interesse verfolgen.

    • Xymmachos
      08. April 2012 17:47

      Wenn Ihnen am DILO so viel liegt, Herr Knaller, können Sie ihm ja den Mitgliedsbeitrag für den A.U.-Blog bezahlen, den er sich nicht leisten kann und den ihm die SPÖ nicht zahlen will. Dann muß er (und müssen Sie) nicht zwei Tage auf seine Kommentare warten. Und daß Sie meinen, auf seine proletarische Herkunft anspielen zu müssen, find' ich ausgesprochen mies!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 19:29

      Na!
      Haben hochwohlgenborener Xymmachos ...

      ... heute schon angenehmen Stuhlgang gehabt??

      Oder sitist ihm dies inzwischen zu proletenhaft! *g*

    • Undine
      08. April 2012 20:20

      @Karl Knaller

      Wie können Sie sich nur so unbarmherzig lustig machen über DILEchen! Er/sie/es gibt sich sooo viel Mühe, uns auf den rechten, besser gesagt linken Pfad zu bringen. Was er/sie /es da alles zuvor lesen und verdauen muß, ist schon Plage genug---und dann noch das viele Tippen erst! Nein, Karl Knaller, DILEchen muß gelobt werden. Gehen Sie in sich, Herr Knaller! Osterfriede ist angesagt!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 20:30

      Liebes Undinchen ...
      siehst Du ... wir verstehen uns ja doch, ganz tief drinn, im Innersten!

      Ich möchte wirklich nicht von Beginn an da dabei sein, zusehen müssen, bei dieser gegenseitigen geisttötenden Selbstbelobhudelung ... da bräuchte ich ja wirklich zu bald eine neue Tastatur...
      ... Ausserdem und vor allem: Die viele kostbare Zeit!

      Wenn wir noch länger so weitermachen ... wir werden noch (Geistes) Freunde werden!

    • Xymmachos
      08. April 2012 21:27

      Da will man ihm helfen, und dann das... Wieder einmal:

    • Xymmachos
      08. April 2012 21:31

      ... wieder einmal bestätigt sich am Fall DILO die alte Erkenntnis:
      Wer hat uns verraten?
      Sozialdemokraten!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 21:37

      Dass er mir helfen wollte ... das muss mir selbst seine königliche Hoheit
      erst mit Brief und Siegel beschwören.

      Soweit kommts mit einem, wenn man zu lange hier in Untis Gruselgrotte verweilt!
      ... und da kann man noch so sehr von zutraulichem Wesen und von Freundlichkeit beseelt sein!
      Die ist hier ganz schnell futsch!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
    • Karl Knaller
      08. April 2012 22:15

      Wer solche Freunde hat wie Sie, Herr Xymmachos, braucht keine Feinde! Und was finden Sie mies daran, daß ich den DILO an seine proletarische Abkunft, deren er sich selbst rühmt, erinnere? Daß er stolz darauf ist, ein Proletarier zu sein (Prolet wissen wir, Arier sagt er, und wir wollen's ihm glauben) spricht doch für ihn!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      09. April 2012 00:25

      Karl!
      Du hast einen satten Knall!

  13. Udo (kein Partner)
    08. April 2012 11:41

    Das ist nicht de einzige Sauerei die dieser Tage von den Medien unterdrückt wird.
    Hier z.B. ein möglicher zweiter Fall Merah?

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2126176/France-serial-killer-fears-Four-murdered-Paris-suburb-Grigny-gunman-motorbike.html

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 12:37

      Ich schlage vor ...

      ... Du gründest eine eigene Zeitung ... Udo!

      Zuviel und zuviel Schreckliches passiert auf dieser Welt!

      Tagtäglich!

      Das passt auf keine Kuhhaut mehr!

  14. dxb (kein Partner)
    08. April 2012 09:03

    Dem Dr. Unterberger zur Erklärung:

    Rechte Umtriebe, wie auch die der Kirche - die sind fastnoch schlimmer - sind immer ein Zeichen von kollektiver Schuld und müssen daher auch kollekiv geahndet werden, dafür haben die Linken und Bessermenschen die Sippenhaftung erfunden.
    Die gilt bis in alle Ewigkeit.
    Daher sind auch alle Östereicher, sofern sie nicht eine linke Absolution erhalten haben weil sie eben links Migranten oder sonstwie Opfer sind, auch alle Nazis und zu verachten.
    Linke Umtriebe werden ausschließlich von bedauernswerten Einzeltätern, schlimmer noch Abweichlern und Spalter, als Einzelfälle verübt.
    Diese werden dann unter lautem Getöse aus der Partei ausgestoßen, die dann
    wieder als rein gelten darf und sich selbst einen Persilschein ausgestellt hat.
    Auf diese Weise kann die Linke niemals Schuld tragen und wenn doch, dann sind die Opfer leider notwendige Kollateralschäden auf dem Weg zu einer besseren Gesellschaft.

    Daher ist, wie hier schon belegt, die Tat in Innsbruck, wie auch alle anderen, nur eine unsinnige Tat eines einzelnen Ex-Mitglieds, welches ehh sofort als Nazikollaborateur erkannt und aus den heiligen Reihen der Partei entfernt wurde.
    Womit das ZK beruhigt festellen kann, die SPÖ ist sauber, war immer sauber und wird immer sauber ein.

    Ist doch ganz einfach, oder?

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 10:26

      "Daher ist, wie hier schon belegt, die Tat in Innsbruck, wie auch alle anderen, nur eine unsinnige Tat eines einzelnen Ex-Mitglieds, welches ehh sofort als Nazikollaborateur erkannt und aus den heiligen Reihen der Partei entfernt wurde.
      Womit das ZK beruhigt festellen kann, die SPÖ ist sauber, war immer sauber und wird immer sauber ein."

      "Ist doch ganz einfach, oder?"

      .....

      Ja dxb!
      Es ist tatsächlich so einfach!
      Klar geschrieben ...

      ... und gut!

      Und es fehlt nichts in diesem Absatz!

    • Neppomuck (kein Partner)
      08. April 2012 11:24

      Zu früh, DILE.

      Pfingsten kommt erst.
      Derzeit werden Eier gelegt.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 11:33

      Neppomuck ...

      hier herinnen werden NUR Eier gelegt ...

      ... Pfingsten findet hier nicht statt.

    • Undine
      08. April 2012 13:25

      @D.I.L.E. schreibt:

      "hier herinnen werden NUR Eier gelegt "

      ..... und die paar faulen, ungenießbaren darunter stammen von D.I.L.E. und CO!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 13:46

      Undinchen ... :-))

      ... das hat ja kommen müssen ... *g*
      Hab eh schon darauf gewartet!

      Aber das bringt Dich Pfingsten auch um keinen Deut näher!
      Wie bloß kann ich Dir noch helfen??
      Ich hab Dir ja eh schon soviel Hinweise gegeben.

    • dxb (kein Partner)
      08. April 2012 14:19

      D.I.L.E.,

      Ja ehh ganz einfach, Sie haben es richtig erkannt und, in der besten Tradition eines Massenmörders vom Schlage eines Lenin, Stalin oder Trotzky, auch ganz korrekt, also im Sinne des Ideologie einer der kriminellsten Denkweisen der letzten 100 Jahre, formuliert.
      Vgl. hierzu "Vom roten Terror", (c) V.I. Uljanov.

      Hiermit schlage ich Sie für den Lenin Orden vor.
      (Hoffentlich nehmen die so einen Vorschlag von einem ideologisch ungebundenen Menschen wie mir überhaupt an)

      Nett, daß Sie Ihre ideologische Überzeugung so offen vor sich hertragen.
      Das zeichnet Sie als ideologisch gefestigten Anhänger einer Verbrecherideologie aus und dafür muß man Sie einfach auch so verstehen...

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 14:27

      dxb
      ... komm wieder runter vo der Tanne!
      oder bleib oben ... dann ist wenigstens aufgeräumt!

      Was soll denn dieser wirre Quargel hier??
      Den verstehst ja nicht einmal Du selber!
      Wo Du doch auch Klareres nicht kapierst, ganz offensichtlich!

      Zu Deinem aufgeregten Affen - Gezetere... möchte ich Dich nur noch auf meinen Beitrag unten hinweisen.

      siehe:

      http://www.andreas-unterberger.at/2012/04/fusnote-280-gefaehrliche-rechte-umtriebe-verschwiegen/#comment-179471

      D.I.L.E.
      08. April 2012 14:20
      UDO ...

      Wenns Dich interessiert, dann lies es.
      Wenn nicht, dann lass es!

      Mehr ist mir mit Dir ehrlich geschrieben zu schade!

    • dxb (kein Partner)
      08. April 2012 15:08

      D.I.L.E.,

      Zitat:

      "...Allerdings, wenn es HIER um Aufrechnen der Scheuslichkeiten geht, dann
      ist schon nocheimal darauf hinzuweisen, dass HITLER, HIMMLER, GOEBBELS als erste diese neue Dimension der Hölle ins Universum brachten und dass diese als erste den Völkermord tatsächlich im Wortsinn auf das technischste industrialisiert und perfektioniert haben.

      Wenn man so will, so kann man sagen HITLER, HIMMLER, GOEBBELS waren mit ihrer alle damalige Grenzen sprengenden Perfidie ihrer Zeit um etliche Jahre voraus und bis dahin ohne jedes Beispiel!..."

      Sie sind also doch ein weitgehend ideologisch verblendeter Mensch D.I.L.E. mit dem Wunsch die Taten der "Richtigen" zu verharmlosen.
      Andernfalls wären Sie nicht so darauf erpricht eine nachweislich historische Fehldarstellung zu verteidigen.
      Aber als offenbar ideologisch gefestigter Linker können Sie natürlich niemals zugeben, daß die von Ihnen so geschätzte linke Ideologie tatsächlich Spitzenreiter in der ideolgisch begründeten und auch industriell ausgeführten Massenvernichtung von Menschenleben im 20. Jahrhundert war und bleibt.
      Die Sozialisten/Kommunisten haben schon lange vor den Nazis, so ab 1918, die industrielle Massenvernichtung von unerwünschtem Leben praktiziert.
      Auch unter dem Titel "Es müssen eben ein paar Opfer gebacht werden, wenn die Welt besser werden soll".
      Das deckt sich mit den Ansichten der Nazis, selbst die Methoden waren, bis auf die Gaskammern, ähnliche.
      Nicht etwa, daß es den Opfern einen Unterschied gebracht hätte, von wem sie aus rassischen oder klassenzugehörigkeits Gründen ermordet wurden.
      Wenn Sie dazulernen wollen, dann empfehle ich Ihnen das "Schwarzbuch des Kommunismus", das ist, ganz unverdächtig, von Kommunisten geschrieben.

      Aber gemessen an Ihren bisherigen Aussagen fürchte ich, Sie werden diesen Hinweis nicht verstehen und weiterhin einen auf "Lauras Kampfposterbrigade" machen.

      Dennoch, Frohe Ostern auch Ihnen.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 15:44

      s364dxb ...
      es wird nicht besser!

      Ich habe in keiner Weise irgend etwas Verteidigt, schon gar nicht eine historische und wahrscheinlich teils auch bewusste Fehldarstellung wie Katyn!

      nocheinmal meinen Kern aus dem oben erwähnten Beitrag:

      ".... Mehr allerdings will, in bekannter Weise, einer der Oberhetzer der Nation namens Dr. Andreas Unterberger in seinem schon an absolute Blödheit gemahnenden LINKEN - Wahn hier daraus machen.

      Und alleine dagegen trete ich auf!
      Täte dies jemand gegen die ÖVP, ich würde mich im selben Maße dagegen verwehren.
      Es geht um den seriösen Umgang mit unserer Staats - und Gesellschaftsstruktur.

      Davon ist Unterberger inzwischen immer noch weiter entfernt und er wird wohl auch keine Korrektur zurück zu gesunder Geisteshaltung mehr schaffen...."

      Den / die Tiroler Deppen (und von mir aus auch Linksextremisten) mit Katyn in einen Text und einen Zusammenhang zu stellen, dazu bedarf es allerdings schon einer gehörigen Gehirnverschränkung.

      Das ist gerade so, wie der Strache der sich jüngst mit den Opfern der Reichskristallnacht gleichsetzte ...

      Alles was Du weiter hinwein interpretierst sei Dir überlassen ...
      ... es ist nicht von mir und hat auch mit mir nix zu tun!
      ... Da kannst jetzt von mir aus Prurzelbäume oder sonst was schlagen! *g*

      Im weiteren will ich mit Dir nicht näher beleuchten wer nun vor wem welche erste Ungeheuerlichkeit produziert hat.
      Das ist hier nämlich und letztlich gänzlich unerheblich.

      Es geht um das HIER und JETZT und um dem UMGANG DAMIT.
      Unterberger tritt es mit Füßen!

      Frohe Ostern! ... sind bald vorbei!

      Pfingsten solltest Du nicht übersehen.
      Es wäre sehr wichtig für Dich! :-)

    • dxb (kein Partner)
      08. April 2012 16:25

      D.I.L.E.,

      "... Oberhetzer der Nation...", "... zurück zu gesunder Geisteshaltung..." ?!?

      Hmm, dann sind Sie wohl noch schlimmer drauf als ich befürchtete.

      Die von Ihnen verwendeten Vokabel, speziell jenes mit der "ungesunden Geisteshaltung" aufgrund inhaltlicher Differenzen zwischen Ihrer Sicht und der Dr. Unterbergers, mit dem ich keinesfalls immer konform gehe, wurden primär von extrem totalitären Regimes verwendet um mißliebige Personen zu diskreditieren.
      Die haben teilweise, sowohl die Nazis als auch die Kommunisten, Andersdenkende in psychiatrische Anstalten eingewiesen um sie wieder "...zurück zu gesunder Geisteshaltung..." zu bringen.

      Ihre Sprache entlarvt Sie und Ihre Denkweise.

      Es ist mir egal ob Sie nun ein Nazi, ein Kommunist, ein Scientologe (auch die versuchen Abweichler von der "reinen" Lehre mittels psychiatirischer "Behandlung" wieder "...zurück zu gesunder Geisteshaltung..." zu bringen) oder sonst Anhänger einer seltsamen Ideologie sind.

      Ihre Denkweise ist mir zuwider und, so wie ich es sehe, einer aufgeklärten, gebildeten und zivilisierten Person nicht zu eigen.

      Solche Personen sind nämlich inder Lage, sich inhaltlich mit ihrem Gegenüber auseinanderzusetzen und nicht gleich von vorne herein als psychisch abwegig abzustempeln.
      Dies aber tun Sie.

      Daher erlauben Sie mir an dieser Stelle, die Diskussion mit Ihnen zu beenden, sie dürfte, bis Sie ein paar intellektuelle und zivilisatorische Grundregeln gelernt haben, reine Zeitverschwendung sein.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 17:08

      dxb ...
      bleib am Boden!

      Unterberger IST ein
      "... Oberhetzer der Nation..."!
      und hat keine
      "... gesunde Geisteshaltung..." !

      Es hat nämlich nichts mehr mit Sichtweise zu tun, wie Dr. Unterberger hier (nac hweislich) agiert, sondern mit höchst einseitiger, agitatorischer und nicht selten tatsächlich verhetzender, höchst abwertender, hinterrücks angewandter Manier, in welchem Interesse auch immer dies sein mag.
      Und dies ist nun einmal, nachweislich, eine höchst "ungesunde Denkweise".
      Das liegt nicht an mir!
      Ich benenne es lediglich als solche!

      Wären es nur Sichtweisen welche uns hier trennen, dann wäre es schon wieder eine nette, interessante Sache

      Und es gehört zu den "paar intellektuelle und zivilisatorische Grundregeln" solcher Art Auswüchse auch als das zu benennen was sie sind!

      Und ich schreibe dies auch vor allem auch deshalb, weil ich mich schon sehr, sehr lange mit "Unterberger" auseinandersetze.
      Den Begrifft "psychiatrische Behandlung" und dgl. verwendest Du hier, nicht ich!

      Soweit auch zu Deinem:
      "Solche Personen sind nämlich in der Lage, sich inhaltlich mit ihrem Gegenüber auseinanderzusetzen und nicht gleich von vorne herein als psychisch abwegig
      abzustempeln."

      So! Und jetzt wünsche ich Dir eine gute Zeit!
      Vielleicht wirst Du dann doch noch etwas schlauer! :-)

      ...

  15. Pumuckl
    08. April 2012 02:57

    Auf frisher Tat ertappt zeigen sich die " Trolle vom Dienst " ja erstaunlich
    SCHMÄHSTAAD. Außer Schmähungen von Dr. Unterberger und Undine bringen sie
    in Wahrheit heute nichts hervor.

  16. Diskussionsleiter (kein Partner)
    07. April 2012 20:48

    Die Story war doch ohnehin in allen Medien.
    Ist Unterberger blind oder schlicht ein Lügner?

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 21:36

      Beides! ... und noch etwas dazu!

    • Salius (kein Partner)
      07. April 2012 21:55

      Bei den Rechten ist Paranoia nicht selten anzutreffen. Manche fühlen sich gar als "neue Juden". Doch es besteht Hoffnung. Ostern naht und vielleicht steht auch Unterberger auf und sieht wieder klar. ;-)

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 22:21

      Bei ihm, Unterberger müsste halt einer kommen der ihm sagt:

      "Nimm Dein Bett und geh"!

      Aber ich habe den Verdacht, selbst solch einer wäre da machtlos!

  17. Haider
    07. April 2012 20:41

    Diese Vorgehensweise hat doch jahrzehntelange marxistische Tradition. Die Liste umfaßte nach halbstündiger Internetrecherche sicher viele Seiten. Einige wenige davon seien beispielhaft herausgepickt:
    1) Die Ermordung von 2000 polnischen Offizieren durch die Sowjets wurde 50 Jahre lang weltweit den Deutschen angelastet.
    2) Die durch Deutschland tingelnde "Wanderausstellung zu Wehrmachtsverbrechen" mußte wegen nachgewiesener Fälschungen klammheimlich eingestellt werden (veranstaltet wurde diese Ausstellung ausgerechnet vom Kriegsgewinnler Remtsma!)
    3) In Ebergassing sprengten sich die Sozialisten Thaler und Konicek selbst in die Luft, als sie einen Sprengstoffanschlag der Rechten vortäuschen wollten. Der Mitwisser (Mitttäter?) Purtscheller treibt nach wie vor sein Unwesen.
    4) Die Briefbomben-Attentate des linksaffinen "Einzeltäters" Fuchs hätten nach Weisung des damaligen SPÖ-Innenministers auch unbedingt Rechte sein müssen (Hausdurchsuchung bei einem emeritierten 86jährigen Universitätsprofessor erfolgte nur aufgrund eines Zeitschriftenabos!).
    Nie publik wurde, wer in Wien Hakenkreuze oder "Neger raus" auf zahllose Hausfassaden spräte (wahrscheinlich waren es die "falschen" Täter).
    Dabei fragte man schon im alten Rom: "Cui bono?"

    • Diskussionsleiter (kein Partner)
      07. April 2012 20:49

      Der rechtsextreme Fuchs linksaffin?
      Gegen welche Mauer bist denn du angrennt?

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 21:38

      Mauer?

      Es genügt dass ihm hier die Unterbergersche Krone auch noch den Rest seines spärlichen Denkvermögens abdrückt!

    • Undine
      07. April 2012 22:41

      @Haider

      *****!

      "1) Die Ermordung von 2000 polnischen Offizieren durch die Sowjets wurde 50 Jahre lang weltweit den Deutschen angelastet."

      Hier ist eine Korrektur nötig (ich nehme an, Sie sprechen da von KATYN):

      Es waren nicht 2000 sondern insgesamt etwa 20.000 Polen, die von den Sowjets unter BERIJA, dem Oberhenker Stalins, hingerichtet worden waren. Von dem Massaker betroffen waren hauptsächlich Offiziere, aber es war die polnische Elite schlechthin, die da gezielt von den Sowjets ausgerottet worden ist-- MIT DEM ZIEL, diese grauenhaften Morde der Deutschen Wehrmacht in die Schuhe zu schieben!

      An dieser unglaublich perfiden GESCHICHTSLÜGE hielt man fest bis zum Zusammenbruch des Kommunismus, obwohl von der Deutschen Wehrmacht sofort, als diese die Massengräber 1943 entdeckt hatten, der internationale Kriegsgerichtshof verständigt wurde.
      Man fand nur wenige Quellen, die die Wahrheit schon vorher schrieben.

      Man hätte auch weiterhin nur zu gerne an dieser Lüge festgehalten, was aber einfach nicht mehr möglich war. Aber keiner hat sich bei den Deutschen je dafür entschuldigt, daß man sie dieser Morde wider besseres Wissen bezichtigt hat--sondern daraus noch reichlich Kapital geschlagen hat!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 10:21

      Undine ... du schwätzt zuviel!

      Um Dir wegen der Zahlen etwas weiterzuhelfen:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Katyn
      ...

      Ja!
      Und genau deswegen sind damals die Nazis und heute wohl auch die Rechtsextremen Sängerknaben und laufen mit Sandalen, weißen Kleidchen und jeder eine Harfe in der hand durch die Gegend!??

      Nur soviel noch:
      Das was Stalin "Konnte" das konnten Hitler, Himmler und Goebbels vor ihm schon "dreimal"!

      Siehe nur:
      Die Begründung (Vorwand) für die "Reichskristallnacht", die Begründung für den Angriff Polens (Beginn des 2. Weltkrieges) > "heute .... wird zurückgeschossen" usw. usw.

      Jeder der in den Grässlichkeiten des Stalinismus, Pol Pot und in den Auswüchsen des Kommunismus eine Rechtfertigung oder auch nur Milderung für die Aktionen "seiner" rechtsextremen Brüder im Geiste sucht ist selber in geneu dem selben Fahrwasser!

      Du solltest diesbezüglich also einfach nur ganz schön still und ruhig sein!
      Ansonsten... Na ja!

    • Udo (kein Partner)
      08. April 2012 12:35

      "Nur soviel noch:
      Das was Stalin "Konnte" das konnten Hitler, Himmler und Goebbels vor ihm schon "dreimal"!"

      Falsch, siehe 0:58:10

      http://www.youtube.com/watch?v=_FAXI_egPFE

      "Du solltest diesbezüglich also einfach nur ganz schön still und ruhig sein!"
      Du solltest damit aufhören anderen das Wort zu verbieten und dir lieber diese Doku, am besten, gleich ein paar mal hintereinander ansehen, damit diese Informationen auch wirklich, wie du so schön sagst, "in deinen Schädel" gehen.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      08. April 2012 14:20

      UDO ...
      Du kannst mirs glauben ... ich hab mirs angesehen ...
      und es ist nichts drinn was ich nicht schon gewusst hätte.

      Unter Umständen weiß ich dazu auch noch wesentlich mehr, als Du Dir vorstellen kannst.

      Hitler und Stalin sind sich in Ihrer Grässlichkeit absolut ebenbürtig.

      Allerdings, wenn es HIER um Aufrechnen der Scheuslichkeiten geht, dann
      ist schon nocheimal darauf hinzuweisen, dass HITLER, HIMMLER, GOEBBELS als erste diese neue Dimension der Hölle ins Universum brachten und dass diese als erste den Völkermord tatsächlich im Wortsinn auf das technischste industrialisiert und perfektioniert haben.

      Wenn man so will, so kann man sagen HITLER, HIMMLER, GOEBBELS waren mit ihrer alle damalige Grenzen sprengenden Perfidie ihrer Zeit um etliche Jahre voraus und bis dahin ohne jedes Beispiel!

      Dass soll jene schon nur mehr teuflisch zu nennende Grässlichkeit eines Stalin in keiner Weise schmälern.

      Das was hier im Forum zu diesem Thema unter diesem Beitrag abgesondert wird, ist, nebenbei bemerkt ziemlich schwachsinniger Plunder, alleine motiviert durch die anscheinend unwiderstehliche Versuchung sich selber beim Zündeln und Hetzen zu beteiligen.

      Dass was in Tirol passiert ist, das wurde aufgedeckt und steht ohne jede weitere Frage klar da und wird auch von niemandem bestritten. Es wird dem österreichischem Recht entsprechend geahntet werden. Nicht weniger!
      ... Aber auch nicht mehr!

      Mehr allerdings will, in bekannter Weise, einer der Oberhetzer der Nation namens Dr. Andreas Unterberger in seinem schon an absolute Blödheit gemahnenden LINKEN - Wahn hier daraus machen.

      Und alleine dagegen trete ich auf!
      Täte dies jemand gegen die ÖVP, ich würde mich im selben Maße dagegen verwehren.
      Es geht um den seriösen Umgang mit unserer Staats - und Gesellschaftsstruktur.

      Davon ist Unterberger inzwischen immer noch weiter entfernt und er wird wohl auch keine Korrektur zurück zu gesunder Geisteshaltung mehr schaffen.

      Undinchen ist da nix weiter als eine harmlose, dumme Urschel, (wie andere auch hier) die gar nicht weiß was sie daherpalavert!

      Wenn ich ihr den Tip gab, öfters doch einfach einmal den Mund zu halten, bevor voreiliges unüberlegtes Zeugs raus kommt, dann habe ich ihr diesen noch lange nicht verbeten. Wie käme ich auch dazu!

      Du kannst Dein Video ruhig anderen senden,
      jenen welche noch nichts wissen davon.
      Udo! :-)

    • Udo (kein Partner)
      08. April 2012 23:28

      Dile ist einfach nicht zu helfen.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      10. April 2012 18:34

      Was willst Du mir denn helfen??

      Und womit ?

      Bist ja total blosfüssig! *g*

  18. monofavoriten (kein Partner)
    07. April 2012 20:00

    aktionen dieser art sind doch nichts neues. die mauthausen-kz-nazi-schmierereinen vor jeder grösseren wahl stammen doch aus der gleichen (linken) feder. wahrscheinlich hat der muzikant sogar die farbkübeln dafür gestiftet.

  19. cybercon
    07. April 2012 19:11

    Und ich dachte schon
    DILE sei inzwischen an Gehirnerweichung verstorben.
    Aber, wie man sieht, versucht er noch weiterhin hier im Forum seine Notdurft zu verrichten.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 21:49

      Nun ja!
      cybercon ... eigentlich wäre es, dieses Forum ja auch wirklich die passende Örtlichkeit! :-)

  20. Pumuckl
    07. April 2012 17:23

    Die Ebergassing- Aktivisten lassen grüßen.

    Dieser INTERNATIONAL - SOZIALISTISCHE VEREIN FÜR GEGENKULTUR erfreute sich sogar an Spenden des früheren SPÖ- Innenminister Caspar v. Einem.

    Nur der Tod eines Aktivisten verhinderte das Horrorszenario des Zusammenbruchs der Wiener- Stromversorgung durch einen Terroranschlag von Neo- Nazis.

    Gott sei Dank sind diesmal keine Toten oder schwerverletzten zu beklagen!

    Ich denke daß sich diesmal auch das TROLLKOMANDO DER SPÖ von dieser strafbaren VORTÄUSCHUNG EINER STRAFTAT mit Bedauern distanzieren müßte!

    • Pumuckl
      07. April 2012 17:41

      Korrektur: " Schwerverletzten "

    • Undine
      07. April 2012 17:57

      @Pumuckl

      "Nur der Tod eines Aktivisten verhinderte das Horrorszenario des Zusammenbruchs der Wiener- Stromversorgung durch einen Terroranschlag von Neo- Nazis"

      Es müßte heißen: ...durch einen vermeintlichen Terroranschlag von Neo-Nazis.

      Ja, da stand er damals ziemlich blöd da, der Kaspar Einem, als ihm nachgewiesen werden konnte, daß er diesem linksextremen Gesindel Geld gespendet hatte ("Tatblatt"!) und eben dieses feine Grüppchen damals den Anschlag verübt hat, bei dem einer dieser Linksextremisten diesen nicht überlebt hat. Und sooo perfekt war der "rechte" Anschlag geplant: 20. April!

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 18:13

      Undinchen!
      Deine durchgängig dargebotene Einfalt ist schon wieder rührend.
      *schneuz*

      Du hast einen (einzigen) Vorteil: Du bist eine Frau!
      Bei einem Mann würde man das etwas weniger sanft beschreiben! *g*

      Hier einen Link.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Ebergassing

    • Konrad Loräntz
      07. April 2012 22:13

      Hoppla D.I.L.O.
      Da ist jetzt aber das Frauen-Gleichberechtigungs-Mäntelchen im Wind der Aufregung davongeflattert ! Peinlich, peinlich, hoffentlich merkt das Deine Domina Heinisch-Hosiek nicht. Leider fehlt auch jeglicher Inhalt der Wortspende. Was ist denn nun so naiv am Posting von Undine? Bin schon gespannt, wie Du "es" (was ?) bei mir männlichem Poster beschreiben wirst.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 22:30

      Geh Radl! :-)

      Wer sagt denn, dass ich verbissener Anhänger von dem bin was Ihr hier als "Genderwahn" bezeichnet.

      Den gibt es übrigens eh nur hier herinnen beim Unterberger ... ist wohl auch seine Wortschöpfung ... entstanden im "Unterbergerschen Wahn"! (Morbus mentalis Unti).

      Na ja, und was die "Einfalt" betrifft, da ist ja die Undine hier unter einer Menge Gleichgearteter und fällt so aufs Erste wirklich nicht gleich auf!
      Vor allem nicht "Solchen"!

  21. D.I.L.E. (kein Partner)
    07. April 2012 17:01

    Zuerst schreibt er:

    "Sind jetzt auch bei uns schon deutsche Zustände eingerissen?"

    Dann schreibt er:

    "Er wollte dadurch die angebliche rechtsradikale Szene diskreditieren (in deren übergroßer Projektion ja die Linke die eigene Überlebensberechtigung verteidigt). "

    Was jetzt!
    Sind jetzt schon deutsche Zustände eingerissen, in welche rechtsradikale Umtriebe verharmlost werden oder nicht!

    Und:
    Wer glaubt, dass die rechtsradikale Szene der SPÖ (Unterberger nennt sie LINKE) als Überlebensberechtigung dient, der ist einfach nicht ernst zu nehmen.
    Die SPÖ ist ebenso wir ÖVP eine staatstragende, absolut demokratisch gesinnte Partei welche einen nicht kleinen Teil des Staatsvolkes vertritt. Darus alleine bezieht diese Partei, genauso wie die ÖVP und andere dem Verfassungsbogen entsprechende Parteien seine "Überlebensberechtigung.
    Und durch sonst gar nichts!

    Unterberger hat nichts anderes als einen riesigen Vogel! Da grinst wirklich schon der genzsenile Irrsinn aus seinen Zeilen.

    Er entblödet sich inzwischen nicht einmal mehr so weit, um von derartig dummen, kruden Zeugs Abstand zu nehmen.

    • Segestes (kein Partner)
      07. April 2012 17:13

      Auch eine Leistung, mit keinem Wort auf den Kern des Artikels, nämlich den von Jung-Sozis "gefakten" Nazi-Brandanschlag, einzugehen ^^

      Stattdessen werden offensichtlich ironisch angelegte Sätze wie, "Sind jetzt auch bei uns schon deutsche Zustände eingerissen?", krampfhaft missinterpretiert.

      Und da soll noch mal einer sagen, bloß die alten Hardcore-Konservativlinge hier, wären Humor-Autisten….

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 17:21

      Die Sache an sich ist klar ... und es muss (eigentlich) darauf nicht mehr weiter eingegangen werden:

      >Einer oder mehrere haben, aus welch Grund auch immer, einen Anschlag ausgeführt und als "rechten Anschlag" vorgetäuscht!
      So! Passt Das? !!

      Was ich (be) schrieb ist: Was Unterberger (in schon gewohnter Weise) daraus macht!

      Nicht mehr und nicht weniger

    • Carlo (kein Partner)
      07. April 2012 18:30

      Haben Sie das denn noch nicht bemerkt, das Unterberger das immer so macht? Ich kann mir das leibhaft vorstellen wie Unterberger vor seinen Zeilen sitzt, ein schelmiges Grinsen im Gesicht, und sich überlegt, welchen blöden Spruch er gegen diese verdammten Linken er einsetzen könnte. Und dabei kommt halt immer das eine oder andere heraus: linkslinks, knalllinks, linksextrem usw. usf.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 21:46

      carlo ...

      Natürlich! :-)
      Wer sollte das noch nicht bemerkt haben, wenn er nur einigermaßen hell im Kopf ist. Allerdings gibt es hier eher weniger von diesen!

      Irgendwie bestätigt dieses Forum ja auch gewisse wissenschaftlich fundierte Thesen die da lauten:

      "Wer rechts denkt ist weiniger intelligent" ... oder: "Wer weniger intelligent ist, der denkt rechts"!

      Und hier drinn fehlen diesbezüglich zum Teil schon mehr als ein paar IQ - Punkte!
      Wie der Herr so´s Gscherr! kann man nur noch schreiben! *g*

  22. Segestes (kein Partner)
    07. April 2012 16:35

    Zum "Ausgleich" hat der ORF jedoch dem Muzicant-Nachfolger Oskar Deutsch
    heute einen eigenen Beitrag spendiert, in dem dieser von "hartem Durchgreifen" gegen die FPÖ schwadronieren durfte:

    http://tvthek.orf.at/programs/71280-ZIB-13

    Interessant, wie jüdische Lobbyorganisationen in Westeuropa fast vollständig im roten Eck angesiedelt sind und sich demnach nicht entblöden, ihren schlimmsten Feinden, den notorisch antisemitischen Moslems, die Mauer zu machen, während anderenorts, wie z.B. in den USA, der Zug seit Jahrzehnten in die entgegengesetzte Richtung fährt.

    Aber die Naivlinge der Kultusgemeinde werden wohl erst dann aufwachen, wenn sich Juden in Wien, so wie bereits in Amsterdam, nicht mehr in mehrheitlich muslimischen Stadtbezirken auf die Straße wagen können, ohne beleidigt oder tätlich angegriffen zu werden.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 17:09

      Segestes ...

      ... Dir hätte ich bisher mehr ...
      bzw. "weniger" zugetraut!

      ... vor allem was die Massstäblichkeit betrifft.

      :-)

    • Segestes (kein Partner)
      07. April 2012 17:17

      Es gibt nichts langweiligeres, als immer vorhersehbar und berechenbar zu sein.

    • D.I.L.E. (kein Partner)
      07. April 2012 17:23

      ... Da stimme ich Dir schon zu ...

      Du kannst ja auch schreiben was Du willst ...
      ... so wie ich auch!

    • APM (kein Partner)
      07. April 2012 19:32

      Intelligente Juden müssen manchmal vor Verzweiflung mit dem Kopf rasend gegen die Klagemauer rennen.....
      Aber welches Volk kann sich gegen sein unerbittliches Schicksal zur Wehr setzen?

      Ps: Diese Feststellung stammt nicht von mir......

    • Pumuckl
      08. April 2012 20:26

      @ Segestes 16:35

      ". . . Naivlinge der Kultusgemeinde werden wohl erst dann aufwachen . . ."

      Ich für meine Person würde Naivlinge in jeder anderen Gruppe eher vermuten, als
      in der israelitischen Kultusgemeinde!

  23. Riese35
    07. April 2012 10:13

    Im ORF gab es eine Meldung unter dem Titel "Vorgetäuschter Anschlag: 17-Jährige verletzt":

    http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2527816/

    Die ist aber aus der Übersicht auch bereits verschwunden.

    • Diskussionsleiter (kein Partner)
      07. April 2012 20:52

      Nach 3 Tagen kein Wunder.
      Soll der Artikel für dich bis Weihnachten on-top sein?

  24. ProConsul
    06. April 2012 23:10

    Das war zwar nur ein Lausbubenstreich aber er zeigt exemplarisch sehr gut das Vorgehen der Linken. Wer erinnert sich noch an Schüssels erste Koalition mit den Blauen als die Sozialdemokraten auf heimtükische Weise das Ausland gegen die eigene Heimat gehetzt haben. Und das nur um ihre eigene Macht (in einer weiteren herbeigesehnten Rot-Schwarzen-Koalition) behalten zu können. Tja, von solchen Menschen können wir uns keinen Dienst für die Heimat erwarten. Es sind wurzellose Leute, internationale Sozialisten, die mit Slogans wie "Scheiß auf Österreich" etc. hausieren gehen. Die Elite der internationalen Sozialisten erinnert mich seltsamerweise irgendwie an die internationale Hochfinanz. Karl Lueger hat 1882 in deren Richtung gesagt:

    "Die Macht, die uns gegenübersteht, ist eine kolossale, schier unüberwindliche, aber wir werden sie doch brechen. Die Macht der geheimen Gesellschaft...Diese Finanzcliquen und diese Geldmächte sind es, die das öffentliche Leben vergiften und korrumpieren, sie kennen kein Vaterland, sie kennen nichts als den Geldsack. Und gegen diese Macht muß sich jeder wehren, muß jeder ankämpfen, der da will, daß im öffentlichen Leben der Begriff Vaterland nicht schwindet, daß der Begriff derjenigen Ehrlichkeit nicht zugrundegeht, die notwendig ist, damit das gegenseitige Vertrauen nicht aufhöre zu existieren." (Karl Lueger 1882)

    • Undine
      07. April 2012 08:48

      @ProConsul

      Es schadet nicht--denn der ORF tut's natürlich nicht!--gelegentlich daran zu erinnern, wie die Sozis im Jahr 2000 in ihrer unkontrollierbar gewordenen Rage, weil sie auf der Oppositionsbank gelandet waren, ihre ehemaligen Büroräume devastiert haben. Einen Lausbubenstreich konnte man das nicht nennen! Das Zerstören fremden Eigentums ohne geringste Skrupel ist eine unausrottbare linke Eigenschaft; für den angerichteten Schaden muß immer der Steuerzahler aufkommen, nie die linken Verursacher.

  25. Observer
    06. April 2012 20:25

    Solche Geschichten höhrt man normalerweise von Russland, Syrien und anderen Diktaturen, wo das Regime absichtlich Anschläge verübt, um sie dann dem politischen Gegner in die Schuhe zu schieben.
    Sind wir in Österreich auch schon so weit?

    • meinrad (kein Partner)
      07. April 2012 20:09

      solche geschichte schon gehört u.a. über den angriff auf polen- wk II - schon vergessen? EU-sanktionen und innsbruck sind strukturell mit dem NAZI-überfall auf einer linie!
      das gehürt auch einmal gesagt.

  26. Brigitte Imb
    06. April 2012 18:58

    Hier die ursprüngliche Pressemeldung, die Sie allerdings nur noch in "Unzensuriert" lesen können, denn aus den APA Ots wurde die Nachricht bereits gelöscht.

    http://www.unzensuriert.at/content/007899-Kampf-gegen-Rechts-Brandanschlag-auf-JUSO-Heim-vorgetaeuscht

    Und hier Vilimskys Reaktion - ich denke die FPÖ wird versuchen das Thema nicht verschwinden zu lassen. Ob sich die "Blackies" dazu äußern werden? Wohl nicht, denn über dem Koalitionspartner darf nichts Negatives gesagt werden.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120406_OTS0083/fpoe-vilimsky-brandanschlag-in-innsbruck-zeigt-hass-der-linken-auf

    Schön langsam muß man sich vor den Linken wirklich fürchten. Es scheint als würden sie zum Machterhalt alle Skrupel abgelegt haben - erschreckend! Erschreckend ist auch der neuerliche Beweis, welch geringschätzende Haltung die Linken zu Sachwerten zeigen (Moral und Gesetzestreue scheinen ihnen ja bereits völlig fremd) die sie nicht aus der eigenen Tasche zahlen müssen. So mir nix dir nix die eigene Parteibude abfackeln, die Versicherung zahlen lassen ( diese Mutmaßung erlaube ich mir, aber es gilt die Unschuldsvermutung, wobei nun der potentielle Versicherungsbetrug ja nicht mehr möglich ist), od. aus der Parteikassa nehmen - also beständig fremdes, nicht selbst erwirtschaftetes Geld verprassen.
    Und zum Schluß mutmaße ich noch, dass die Justiz mit diesen Früchtchen sehr milde umgehen wird. (EgdUv...)

  27. Konrad Loräntz
    06. April 2012 18:15

    Bei der Zwickauer Zelle klappte das besser. Tja, Organisieren können sie halt, die Deutschen. Bei einer False-Flag Aktion darf man Nichts dem Zufall überlassen. Andererseits gab es in Tirol wenigstens keine Toten, was diese Aktion doch wieder sympathischer macht.

    Wie war das vor wenigen Jahren in dem KZ-Bergwerksstollen ?

    • Undine
      06. April 2012 18:32

      @Konrad Loräntz

      Jaaa, DER Vorfall im KZ-Bergwerksstollen war etwas gaaaaanz anderes und furchtbar lebensbedrohlich! Haben da nicht ein paar so junge Lümmel "H. H.!" (ich trau mich's nicht auszuschreiben wg Gefahr der Wiederbetätigung) gerufen?

  28. Wertkonservativer
    06. April 2012 18:03

    Ich wollte ja heute wirklich nicht mehr schreiben, doch auf die Fragen des Herrn Renneberg (15:38) möchte ich doch kurz eingehen:

    Was ist das Problem der bürgerlichen Gesellschaft Österreichs, und daher auch dieses Forums als Spiegelbild dieser Gesellschaft?
    Für mich ist es ziemlich klar:

    wir reden und schreiben viel Richtiges und Notwendiges, applaudieren unserem A.U. zu seinen tiefschürfenden Befunden, bemäkeln die Schwäche und teilweise Inferiorität unser bürgerlicher Politiker!
    So weit, so gut (oder auch nicht immer)!

    Aber was tun wir wirklich. um unsere Meinung einigermaßen publikumswirksam zu artikulieren?
    Ja, unser Forum ist ein bürgerlicher Leuchtturm, das "Echo" ist z.B. eine bemerkenswerte Aktivität aus den Reihen unser Blogger, und es sind auch andere, weitere Ansätze da. Doch alle diese wohlmeinenden Bemühungen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie von relevanten Wähler-Größenordnungen kaum bis gar nicht wahrgenommen werden!
    Da könnte nur eine neue (alte??) Bürgerpartei, oder (besser und) ein auflagenstarkes Printmedium frischen Wind in die lahmen Bürgersegel blasen!

    Abschließend: um die FPÖ ist es bemerkenswert still geworden: keine intelligenten Eigen-Aktivitäten, kaum Echo in den Medien; still ruht der See!
    Von dieser Seite sollten wir uns Bürgerliche wirklich nicht allzuviel erwarten!
    Blau ist eher links-populistisch als bürgerlich!

    Nun, das ist meine Meinung; ich akzeptiere gerne auch gegenteilige, wenn schlüssig v
    vorgebracht!

    Einen schönen besinnlichen Karfreitag-Abend wünsche ich Ihnen allen!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • Erich Bauer
      06. April 2012 18:24

      Wertkonservativer,
      "...Aber was tun wir wirklich..."

      Vielleicht sollte man beser fragen, was tun SIE wirklich!!! Ich habe mich erfrecht, Hayek via Roland Baader zu zitieren... Genügt das nicht? Es ist einfach typisch, wenn aus subjektiven Empfindungen heraus KEINE "manisch depressiven Aktivitäten" sichtbar sind, zu behaupten: ES GESCHIEHT NICHTS!

      Ich fürchte, Sie haben heute die Karfreitagsliturgie "geschwänzt". Macht nix. Konservative mit und ohne Wert sind so. Ihre "Konservativen" zerbröseln. Eine Tragödie. ..

      Ich flehe Sie an. Erheben Sie NIE wieder den Vorwurf WIR tun nichts!!!

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 18:39

      wk, wir sollten sie auflage des echos steigern. sie sind herzlich willkommen im kreis der conwutanten!
      und das sag ich grade jetzt vom freitags stammtisch!

    • Wertkonservativer
      06. April 2012 20:15

      Gleich so dramatisch, werter Erich Bauer?
      Habe ich Initiativen wie " Echo" und auch andere (z.B. BIÖ) nicht speziell herausgestrichen?

      Was tue ich persönlich wirklich? Leider nicht allzuviel! Allerdings versuche ich in meiner großen Familie, Gutes zu wirken! Viel mehr kann ich als alter Mensch nicht mehr tun.

      Ihre melodramatische Suada berührt mich nicht wirklich! Ihr Flehen können Sie sich sparen!

      Trotzdem: schöne Osterfeiertage!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • contra
      06. April 2012 20:54

      Ein wirksamer Leuchtturm in diesem bürgerlichen Chaos ist nun einmal das Unterberger-Tagebuch und man kann dem nimmermüden Schreiber und Aufdecker nur immer wieder dafür danken bzw. ihn soweit wie möglich dabei unterstützen.

      Denn jeder Tropfen ist wichtig und kann schließlich zumindest zu einem See führen, wenn nicht zu einem Ozean.

      Auch die vielen Bürgerinitativen (immerhin gingen schon 3 hier hervor: BIÖ, ECHO, Verwaltungsreform!) zähle ich zu diesen wichtigen Tropfen.
      Es müssen nur noch mehr werden!

  29. brechstange
    06. April 2012 17:10

    Diese verwahrlosten Fratzen, erst in Bruck an der Mur, nun in Innsbruck!

    Wie und wo wurden diese sozialisiert, in den Ganztagskindertagesstätten, die ausgebaut gehören, wie Heinisch-Hosek das gestern in der ZIB2 wieder propagierte?

  30. Undine
    06. April 2012 16:43

    Eine Frage an alle: Wer weiß Genaueres über Anschläge, die vor Jahren an der slowenisch-österreichischen Grenze verübt worden sind? Jedenfalls war es, als herausgekommen ist, daß es nicht die üblichen Beschuldigten (rechte Österreicher) waren, sondern SLOWENEN mit (linker) Unterstützung aus Ö mit dem Auftrag, diese Anschläge als von "rechts" kommend erscheinen zu lassen, auffallend still.

    • brechstange
      06. April 2012 17:07

      Liebe Undine,

      kürzlich erst stimmte das Parlament in Slowenien gegen eine Archivöffnung. Die haben offenbar einiges zu verbergen.

    • brechstange
      06. April 2012 20:36

      Es gab mehrere Anschläge, einer auf das Abwehrkampfmuseum wurde von einem Slowenen durchgeführt, der sich selbst verletzt hat, er wurde sofort abgeschoben ohne jegliches Verhör.
      Dann gab es Anschläge auf Ortstafeln und Partisanendenkmäler, die nicht untersucht wurden, von der Staatsanwaltschaft in Wien unterdrückt.
      Dann gab es auf dem Ulrichsberg Vandalismus, wo der Täter angeblich bekannt war, jedoch wieder nicht von der Staatsanwaltschaft weiterverfolgt wurde.

      Wenn wundert es, dass die Ortstafeln zum Problem wurden, bei dieser Aufarbeitung von Anschlägen und anderen kriminellen Taten?

    • Undine
      06. April 2012 21:35

      @brechstange

      Danke, liebe Brechstange, daß Sie mir da ein bißchen assistiert haben! Solche Sachen werden regelmäßig verschwiegen; aber wen wundert's noch? Wenn der ORF net will, nutzt dös gar nichts!

    • byrig
      07. April 2012 02:07

      alle nichtkärntner sollten in hinblick auf diese perfiden slowenischen aktivitäten etwas vorsichtiger in ihrem urteil sein.die slowenen sind nach wie vor mit vorsicht zu geniessen,behandeln ihre deutsche minderheit nicht gut und haben ihre ansprüche nicht aufgegeben.
      das sind gfraster.im übrigen:ich bin niederösterreicher,kein kärntner.

    • Undine
      07. April 2012 09:06

      @byrig

      Und die Slowenen denken nicht im Traum daran, enteigneten Besitz der vertriebenen ehemaligen deutschen Bevölkerung (Immobilien und Geldvermögen) zu restituieren!

      Slowenien lebt, wie zuvor Jugoslawien, sehr gut von dem GERAUBTEN BESITZ! Und das ---nach den Worten eines slowenischen Rechtsanwalts!---völlig unangefochten, weil die österreichischen Politiker sooo BLÖD sind! Hätten die österr. Politiker nur annähernd soviel Energie hineingesteckt, wie sie es bei der Restitution an andere Leute sehr wohl getan haben!

      Als die ersten Forderungen Vertriebener aus der ehemaligen "Untersteiermark" (heute Slowenien) laut wurden, hieß es von Seiten der österr. Politiker, das gehen wir NACH dem EU-Beitritt Sloweniens an, da ist die Chance größer. Geschehen ist nichts. Unsere 3 Kinder warten immer noch--vergeblich-- auf die Rückgabe zweier Häuser aus dem Besitz der Großeltern (Marburg und Pettau)! Es muß wohl an den falschen Wurzeln liegen.

    • AGLT (kein Partner)
      07. April 2012 15:53

      Wieder einmal danke Undine!!! Die Benes-Dekrete kann man ja auch erst bzw. überhaupt lösen, wenn Tschechien in der EU ist. Und natürlich wurde Wort gehalten. /sarc off/
      Auch wenn es manchen (schon) auf die Nerven geht, man darf einfach nicht müde werden, auf diese Ungerechtigkeiten weiter hinzuweisen! Leider gibt es hier keine Keulen, die Tür und Tor öffnen würden.

    • Udo (kein Partner)
      08. April 2012 13:01

      @brechstange
      Danke, für die fundierte Auflistung und die vernünftige Schlussfolgerung.

      @Undine
      Ihre Antwort auf byrig hat mich getroffen wie ein Blitz, das Schicksal und die Erfahrungen unserer beider Familien sind diesbezüglich absolut deckungsgleich!!
      Sogar was die Örtlichkeit betrifft!
      Der Umgang von Behörden beider Seiten und der Öffentlichkeit, mit diesem Thema, ist, gelinde gesagt, eine vor lauter Ungerechtigkeit bis zum Himmel stinkende Sauerei.
      Darum, vielen herzlichen Dank für Ihre wahren Worte!

    • Undine
      08. April 2012 13:50

      @Udo

      Wenn Sie möchten, könnten Sie über Dr. Unterberger mit mir Kontakt aufnehmen! Ich ermächtige ihn, Ihnen meine Email-Adresse zu geben; ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören!

    • Udo (kein Partner)
      08. April 2012 23:57

      @Undine

      Gerne.
      Ich würde mich auch freuen, wenn das funktioniert.
      Danke vielmals.

    • Undine
      09. April 2012 22:14

      @Udo

      Da Sie nicht "Partner" sind, kann Dr. U. Sie nicht kontaktieren, leider! Und ich gebe nicht gerne öffentlich meine Mail-Adresse im Blog bekannt. LG, Undine

  31. Undine
    06. April 2012 16:26

    Lieber Dr. Unterberger,

    das können bzw. dürfen Sie unserer (unserem?) D.I.L.E. einfach nicht antun!!!
    Sie zerstören da mit ein paar Sätzen ihr/sein festgefügtes Weltbild!

    Noch gestern schrieb der/die wackere D.I.L.E. entrüstet (beim Thema "Dinosaurier!) als auf die Meldung von diesem Brandanschlag hingewiesen wurde:

    D.I.L.E.

    Also :
    Diesem am äussersten rechten Rand angesiedelten Wischblatt (SOS Österreich) alleine würde ich nicht den geringsten Glauben schenken.
    Genauso wenig wie jedem Linksaussen angesiedeltem Machwerk!
    Wo sind bitte bestätigende Meldungen von anderen Medien.

    Ansonsten kann ich nämlich genauso behaupten, dass dieser Bericht eine rein fingierte Storie, also in diesem Falle "rechte Ente "ist!
    > Als solche gerade recht um unter anderem unsere liebes, aber doch oft recht einfältig erscheinendes Undinchen zu beeindrucken.

    Reinhard:
    06. April 2012 06:49
    Guckstu hier:

    http://tirol.orf.at/news/stories/2527896/

    Ist der ORF ein ultrarechtsextremes Nazi-Medium?
    Oder liefert der nicht normalerweise jene Sichtweisen, die unter anderem unser liebes, aber doch oft recht einfältig erscheinendes DILchern beeindrucken?

    Undine:

    @D.I.L.E.

    Lassen Sie sich vom Osterhasen (nicht vom Ostermayer!!!) Jan Fleischhauers Bestseller "UNTER LINKEN" ins Osternest legen! Um Sie darauf einzustimmen:

    "Wer links ist, lebt im schönen Gefühl, immer recht zu haben. In der Politik haben sich die Linken oft geirrt, aber irgendwie macht das nichts, immer werden ihnen die besten Motive zugebilligt Warum eigentlich?
    J. F. hat einen Großteil seines Lebens unter Linken verbracht......"

    In diesem Sinne Frohe Ostern und viel Spaß bei der Lektüre!
    Ende der Kopierarbeit.

    Nun sagen Sie selber, lieber Dr. Unterberger, wie soll da unser(e) D.I.L.E. die Osterfeiertage überstehen?

    • simplicissimus
      06. April 2012 17:12

      muahahaha!
      werte undine, dile ist immun gegen solche sachen. er steht links und abgesehen davon, dass die medien diese sache sowieso kleindrucken, sollte man das keinenfalls wie einen rechten anschlag werten!
      der liebe Bub hat ja alles in bester Absicht gemacht, is nur ein bissel übers ziel hinausgeschossen, das kann man dem kind ja nicht wirklich übelnehmen!

    • Undine
      06. April 2012 18:20

      @simplicissimus

      Sie haben Recht, der liebe Bub hat's auf jeden Fall gut gemeint! :-)

      Weil Sie schreiben: der Bub; es fällt auch mir immer wieder auf, daß Jugendliche von Fall zu Fall unterschiedlich bezeichnet werden. Haben sie eine Straftat begangen, werden sie immer verständnisvoll als Kinder (Bub oder Mädchen) bezeichnet. Andernfalls wird etwa ein 14-jähriges Mädchen als FRAU bezeichnet, was ich immer sehr lächerlich finde.

  32. Erich Bauer
    06. April 2012 16:13

    Und nochmals aus ef-magazin (Roland Baader, "Die liberale Gretchenfrage")

    "...Von Adam Smith hat Hayek auch einen ermutigenden Aspekt übernommen, was die Aufgabe eines jeden liberalen oder libertären Intellektuellen anbelangt, nämlich die Einsicht: „Die Aufgabe des Sozialphilosophen kann nur der Einfluss auf die öffentliche Meinung sein, nicht aber die Organisation der Menschen zur Handlung. Er wird nur dann Erfolg haben, wenn er sich NICHT auf das beschränkt, was jetzt politisch möglich ist, sondern konsequent die ‚allgemeinen Prinzipien [verteidigt], die immer dieselben sind’.“

    • Erich Bauer
      06. April 2012 17:31

      Nidht sehr Diskussionswürdig. Macht nix. Es scheint hier nicht sehr viel "Liberale" zu geben... Macht nix... Frohe Ostern an die wenigen Gesinnungsfreunde.

  33. Josef Maierhofer
    06. April 2012 16:05

    @ Alexander Renneberg

    Ja, es wird so auch nicht weitergehen, der Wähler wird sprechen.

  34. Herby
    06. April 2012 16:02

    Der ORF brachte es so:

    http://tirol.orf.at/news/stories/2527896/

    SPÖ-Mitglied legte Brand in Vereinslokal

    Für eine Brandlegung in einem Vereinsraum einer roten Jugendorganisationen in Innsbruck vergangene Woche ist laut Polizei ein Mitglied verantwortlich gewesen. Der 18-Jährige habe sich bei der Einvernahme in Widersprüche verwickelt.

    In der Nacht auf den 30. März war in dem Vereinslokal zweimal versucht worden, auf einer Couch Feuer zu legen. Die Brände konnten von dem 18-Jährigen und einer 17-jährigen Begleiterin gelöscht werden. Die Vereinsmitglieder hätten die Brandstiftung gegenüber den Beamten einem oder mehreren Tätern mit rechtsradikalem Hintergrund zugerechnet.

    Brandlegung gestanden

    Unter Vorhalt der Widersprüche habe der Bursche schließlich gestanden, die Brände selbst gelegt zu haben. Darauf, dass die 17-Jährige an der Tat beteiligt gewesen sei, gebe es keine Hinweise, so die Polizei. Der 18-Jährige wollte eine erhöhte mediale Aufmerksamkeit erreichen, heißt es. Die Tiroler SPÖ als Mieterin des Lokals kündigte in einer Aussendung am Donnerstag an, den „Vorfällen intern nachgehen und die Verantwortung klären zu wollen“.

    Lokal bis auf weiteres geschlossen

    Laut SPÖ-Landesgeschäftsführerin Christine Mayr bleibt das Lokal, das vom Verband der Sozialistischen Studenten, der Aktion Kritischer Schüler Tirol und den Jungen Sozialisten genutzt wird, bis auf weiteres geschlossen. Der Landesvorsitzende der Jusos, Luca Tschiderer, distanzierte sich in einer Aussendung „klar von den Vorfällen“, ebenso die „Aktion kritischer Schüler“ (AKS). Am Freitag erfolgte die Suspendierung des 18-Jährigen von allen Funktionen in der Organisation. Der Vorfall liegt jetzt in den Händen der Staatsanwaltschaft.

    FPÖ: „Faymann muss handeln“

    Der Generalsekretär der FPÖ Harald Vilimsky meint: „Nachdem jetzt ein Mitglied dieser SPÖ-Vorfeldorganisationen den heimtückischen Brandanschlag auf das eigene Vereinslokal damit begründet hat, im laufenden Innsbrucker Bürgermeisterwahlkampf erhöhte mediale Aufmerksamkeit erlangen zu wollen, muss SPÖ-Vorsitzender Faymann handeln und seine wild gewordenen Roten-Brigaden zur Ordnung rufen.“ Ebenso sei Faymann gefordert sich von dieser Aktion seiner Vorfeldorganisationen zu distanzieren, so Vilimsky, der es als mehr als peinlich für den Kanzler empfindet, dass dieser dazu eine Aufforderung brauche. Publiziert am 05.04.2012

    • Brigitte Imb
      06. April 2012 17:54

      Das muß man suchen (unter "Österreich" -Tirol), denn vorne in den Schlagzeilen ist nichts zu finden.

  35. libertus
    06. April 2012 16:01

    Dieses Mal wurde die Sache aufgeklärt und die Medien breiten den Mantel des Schweigens darüber.
    Ich möchte nicht genau wissen, wie oft das schon ohne Aufklärung funktioniert hat, unsere VLM die entsprechenden Kampagnen dazu lieferten und wenn jemand auch nur den geringsten Geruch an dem "Braten" entdecken hätte können, verschanzte man sich hinter dem Redaktionsgeheimnis.
    So einfach funktioniert das bei uns in BAGDAD, wenn man den politischen Gegner in Grund und Boden diskreditieren möchte.

    P.S.: Auch dieser Skandal wurde vertuscht, weil es sich um eine GrünIne handelt, denn bei Schwarz-Blau-Orange wäre der nächste Rücktritt fällig gewesen.
    Aber solange es die Gegenseite zuläßt.................................!

    http://i.imgur.com/CPsti.png

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:14

      richtig. die einzige frage lautet: wie haben die linken das gemacht, dass sie von den Medien nicht angegriffen werden. wenn diese frage beantworte ist: nachmachen, bzw noch besser machen.

    • libertus
      06. April 2012 16:28

      @A.R.

      Durch Inseratenbestechung und Journalisten, die ihren Job den Linken verdanken.
      Zwar ist das nicht nachahmenswert, aber bei den Roten heiligt halt schon lange der Zweck die Mittel.

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:30

      besser machen. ;-)

    • Charlesmagne
      08. April 2012 15:40

      @ renneberg

      Ganz einfach - die Strategie der Fabianer ist es, die Gesellschaft langsam mit ihren Ideen zu durchdringen. Dies hat in England (seit der Gründung der Fabian Society ca 1880) die Labour Party hervorgebracht und viele ihrer Führer - Blair war ein in der Wolle gefärbter Fabianer - folgten ihrer Theorie der langsamen Unterwanderung. Inwieweit der Fabianismus auch zur Etablierung der Frankfurter Schule geführt hat und in welchem Ausmaß er mit der Bilderberg-Gruppe verbunden ist habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können. Jedenfalls breitete sich die Strategie der Fabianer in den letzten eineinhalb Jahrhunderten über ganz Europa aus. Bezeichnend sind Symbole der Fabianer: ein Wolf im Schafspelz (Betrug, Verschleierung, Lüge) - und eine Schildkröte mit dem Untertext "When I strike - I strike hard" (Langsamkeit, Unerbittlichkeit). Vielleicht ist es gerade die fabianische Denkweise, die vielen Linken den Islam so sympathisch macht.

  36. Josef Maierhofer
    06. April 2012 15:59

    Ja, wir wissen alle, was da gespielt wird.

    Es muss um jeden Preis eine rechtsradikale Szene dargestellt werden, die es zwar punktweise gibt, die aber seit längerem nicht mehr in Österreich aufgetreten ist.

    Na, und 'Paintball' wird nun eigentlich auch nicht mehr so gespielt wie früher.

    Pervers, das Ideologiegetue, hat doch noch der große Dr. Kreisky tatsächliche und wirkliche Nazis in die SPÖ aufgenommen und unterstützt und geschützt.

    Unter Norbert Steger und Fred Sinowatz war man mit der FPÖ sogar in Koalition.

    Ich bin gespannt auf das Untersuchungsergebnis bei der SPÖ.

  37. simplicissimus
    06. April 2012 15:57

    es interessiert mehr menschen als wir glauben.
    nur nehmens viele nicht ernst genug.

    trotzdem:
    es MUSS sich rumsprechen.
    es WIRD sich rumsprechen.

    wir werden mit dazu beitragen.

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:00

      ja, wir werden dazu beitragen. ich bin mir nur nicht sicher ob uns genug menschen zuhören, verstehen. und wenn sie zuhören ob sie es auch weitertragen.

  38. Alexander Renneberg
    06. April 2012 15:38

    es wird immer schlimmer und wer interessiert sich abgesehen von den hier postenden, vielleicht den ortnerlesern und einigen anderen konservativen dafür?

    keiner.

    wenn man solche dinge im bekanntenkreis berichtet wird einfach mit den schultern gezuckt und als einzelfall abgetan. jeder schaut nur was ihm irgendwie zustehen könnte, oder was der sozialismus aller parteien den leuten glauben gemacht hat was ihnen zustünde.

    sense of entitlement heißt das glaub ich.

    was also ist zu tun um die leute wachzurütteln. so kann es ja nicht weitergehen.

    • M.S.
      06. April 2012 15:54

      @Alexander Renneberg

      Es liegt daran, dass die Konservativen durch niemanden mehr vertreten werden. Durch keine politische Partei, durch keine Medien, durch nichts und niemanden. Diejenigen, die bis vor ein paar Jahren diese Aufgabe noch wahrgenommen haben, werden bei den nächsten Wahlen ihr Wunder erleben. Allerdings wird auch das wenig nützen.

    • libertus
      06. April 2012 16:02

      @M.S.

      Und warum?
      Weil die Konservativen nichts zu verschenken haben!

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:04

      das schlimme ist auch, dass die meisten leut so nett eingelullt sind. und oder gestresst. da kommt man nur rudimentär zum nachdenken.

      und sorry ein sebastian kurz ist bei weitem keine lichtgestalt der övp. das zeigt nur wie weit die Partei tatsächlich gesunken ist wenn diese charismabefreite zone als zukunftshoffnung gilt.

      was sind wir alle gelaufen im ersten und zweiten schüsselwahlkampf. wer würde das bei der heutigen Führung noch mit dem gleichen enthusiasmus tun?

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:07

      libertus: doch, die konservativen haben etwas zu verschenken: glaube, aufrichtigkeit, tatsächliche toleranz, fleiß, ehrgefühl, achtung, vaterlandsliebe, treue um nur einige zu nennen.

      will nur keiner haben. das ist das problem.

    • libertus
      06. April 2012 16:26

      @A.R.

      Das alles wissen wohlstandsverwöhnte Genossen doch nicht zu schätzen.
      Die glauben nurmehr an das versprochene Schlaraffenland durch "Umverteilung" oder besser durch Diebstahl!

    • Alexander Renneberg
      06. April 2012 16:28

      Diebstahl trifft´s am ehesten.

    • Erich Bauer
      06. April 2012 16:30

      M.S.
      "...Es liegt daran, dass die Konservativen durch niemanden mehr vertreten werden..."

      Die Konservativen neigen genauso zum Etatismus wie die SOZEN. Trotzdem, sie sind den Liberalen näher... Aber, man muß auf die Konservativen genauso aufpassen wie auf die SOZEN...

    • M.S.
      06. April 2012 16:57

      @Erich Bauer

      Auf die Konservativen wird ohnedies sehr gut aufgepasst. Eben von den Linken. Allerdings fürchten brauchen sich diese offensichtlich nicht von den zahnlosen Schlafhauben.

    • Erich Bauer
      06. April 2012 17:08

      M.S.,
      "...Auf die Konservativen wird ohnedies sehr gut aufgepasst..."

      Ich bin da wahrscheinlich schon ein bißchen der Zeit voraus... Nach der "Pendelumkehr". Ich weiß, das ist ein Problem. Manche Artgenossen leben zuviel in der Vergangenheit. Manche zuviel in der Zukunft. Beides ist... nicht optimal...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung