Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



ORF-Beschwerde: Das Echo ist überwältigend

Lesezeit: 1:00

Das hat alle Erwartungen übertroffen: So viele Unterstützungserklärungen für die Beschwerde gegen den politischen Missbrauch des ORF sind schon eingetroffen, dass ich völlig überwältigt bin. Eventuell noch nicht abgeschickte Erklärungen sollten bitte noch sehr rasch zur Post gebracht werden (einschreiben ist nicht notwendig).

Für jene, die das, was ich im Tagebuch schon dargestellt habe, auch auf juristisch lesen wollen: Jetzt ist auch die Beschwerde fertig. Unterstützungserklärungen sollten wegen Ablaufs der Beschwerdefrist bitte möglichst heute noch zur Post gehen. Das große Echo auf die Bitte um Unterstützung zeigt den verbreiteten Unmut mit den Zuständen im ORF und mit dem hemmungslosen Missbrauch des Gebühren-Fernsehens durch die SPÖ und ihre Zuträger. Es zeigt aber auch auf diesem Weg die große Verbreitung des Tagebuchs. Auch für dieses Zeichen darf ich demütig Dankeschön sagen. Ich werde natürlich über den weiteren Verlauf der Dinge berichten.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWFL
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 08:21

    Man muss in Sachen ORF auch immer wieder die Rolle der ÖVP thematisieren:
    Wer z.B. heute das Morgen-Journal hörte, wie der Tiroler LH Platter vorgeführt wurde, der kann für diese ÖVP nur mehr Schadenfreude empfinden:
    Wie diese hilflose ÖVP-Truppe sich immer wieder von der SPÖ über den Tisch ziehen ließ, gerade in Sachen ORF, um sich dann von völlig schlagseitigen
    Rot-Journalisten vorführen zu lassen, das ist schon sagenhaft.
    Die ca. 90.000,- EUR, die Ex-Bundeskanzler (!!!) Gusenbauer von der Telekom kassierte, sind sofort wieder aus den Medien verschwunden. Und es fällt auch niemand in der ÖVP ein, das mal zu thematisieren. Statt dessen lässt man zuerst Amon und dann Platter von der Rot-Grün-Front fertig machen....

  2. Ausgezeichneter KommentatorWFL
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 08:38

    ÖVP Teil II:
    Die "Presse"-Journalistin Hannah Kordik enthüllte in ihrer Kolumne am Samstag, dass in Sachen "Millionenschwere, aus Steuergeldern bezahlte Gefälligkeitsinserate für Faymann" die betroffenen ASFINAG-Vorstände nicht einmal einvernommen wurden! Und dennoch ist vor Ostern mit einer "Entscheidung" seitens der Staatsanwälte zu rechnen (man darf ganze Häuser darauf verwetten, dass das Verfahren eingestellt werden wird)
    Thematisiert das die ÖVP??
    Gibt er irgend jemand in der ÖVP, der aufsteht und das zum Thema macht??
    Aber nein, nicht doch....
    Statt dessen lässt man sich vom roten ORF vorführen...

  3. Ausgezeichneter KommentatorHaider
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 01:00

    Das war zu hoffen! Wie sagt Undine immer: "Nicht nur reden, sondern auch tun." Ich wünsche viel Erfolg.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 08:45

    Welch erfreuliche Nachricht! Liebe Leute, jetzt wird's spannend. Meine Unterstützungserklärungen wurden gestern auf die Reise geschickt! Hoffentlich wird das Bemühen Dr. Unterbergers von Erfolg gekrönt. EIN Tropfen ist nötig, ein Faß zum Überlaufen zu bringen; möge dieser Tropfen in Form von Dr.Unterbergers großartiger Aktion es sein, der eine dringend nötige positive Veränderung in unserem rot-grün-verseuchten ORF bewirkt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 08:36

    Bei dieser Gelegenheit, und auch in eigener Sache:

    Ja, meine liebe Frau und ich haben gerne die Unterstützungserklärung an Dr. Unterberger abgeschickt; wie so viele andere!

    Nun in eigener Sache: Der unsägliche Herr Knaller und auch ein Herr Herbert Richter haben mich im Rahmen der vorgestrigen Kolumne "Tarockbeauftragter/Cotopasi" an meinen "Wortbruch" erinnert.
    Es stimmt schon, dass ich eigentlich fest vorhatte, meine Beteiligung am löblichen A.U.-Forum einzustellen, und zwar vorwiegend aus Frust aufgrund laufender Anpöbelungen einschlägiger Mitblogger; dass mir auch die hier mehrheitlich verfolgte Linie in einigen innenpolitischen und weltanschaulichen Fragen manchmal "auf den Keks" ging, kam dazu.

    Nun, meiin Ehrenwort hätte ich da lieber nicht mit ins Spiel bringen sollen; diese Aussage war unnötig, unverhältnismäßig und auch dumm, weil an eine im Endeffekt nicht sehr wichtige Aussage meinerseits verschwendet; sie beweist lediglich, dass auch ein alter Mensch Dummheiten begehen kann.

    Nun, zum Ende kommend: ich bedauere meine Fehlleistung, nehme meine inkriminierte Aussage zurück, und behalte mir weiterhin das Recht vor, hier in diesem Forum in mir wichtig erscheinenden Fällen weiterhin meine Meinung zu äußern.

    Es ist - das verspreche ich gerne (wenn's wen beruhigt!) - meine feste Absicht, hinkünftig wirklich nur dann zu posten, wenn ich meine, zu wichtigen Themen Sinnvolles beitragen zu können.

    Von Leuten wie KnallerKarli und Herbert Richter lasse ich mir jedoch "nicht den Mund verbieten"!

    Ich hoffe, mich auch weiterhin als "Ehrenmann" fühlen zu können, und zumindest bei meinen Freunden hier im Blog Verständnis zu finden. Danke!

    (mail to: gerhard@michler.at)

  6. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 16:42

    Zuerst : Sehr, sehr herzlichen Dank an A.U. für seine unermüdlichen Bemühungen für einen redlichen Journalismus!

    Der ORF und die vielen linkslastigen Medien sind Demokratie gefährdend. Die meisten Kommentare und Berichte in unseren Tageszeitungen spiegeln eine linkslinke Ideologie wider.

    Sehr entsetzt bin ich auch über die stets wiederkehrenden Hetzkampagnen gegen Papst und katholische Kirche.

    Nur ein kleines aktuelles Beispiel wie linkslastig und niveaulos unsere Medien leider bleiben :
    Im Kurier vom Sonntag kommen zur Frage : "Politiker nein danke?" nur folgende Personen zu Wort: Udo Jürgens, Werner Schneyder, Erwin Steinhauer, Erika Pluhar, Harald Krassnitzer, Lukas Resetarits, Franzobel...

    und bekannt überhebliches linkes Geschwätz wird wieder einmal veröffentlicht...
    anstatt eine wertvolle Druckseite Leuten wie A.U. zur Verfügung zu stellen

  7. Ausgezeichneter Kommentatorlibertus
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. März 2012 01:05

    Gratuliere zum überwältigenden Ergebnis, das sich schon jetzt abzeichnet.

    Und ich ergänze mit Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es"!
    Daher lautet das Gebot der Stunde = HANDELN!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatordagarser Partner Homepage
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2012 09:20

    Schön, daß die Aktion so erfolgversprechend anläuft - Gratuliere!

    Dieser ORF gehört irgendwie eingebremst. Vorgestern hat beispielsweise der TV-Schönling Rafreider in der ZiB 20 im Zuge der Platter-Berichterstattung eine unglaubliche Frechheit in Richtung Jagd und Jäger vom Stapel gelassen: http://dagarser.wordpress.com/2012/03/28/faszination-orf/


alle Kommentare

  1. Addrienne (kein Partner)
  2. Della (kein Partner)
  3. Bonner (kein Partner)
    08. Februar 2015 01:22

    higher limits http://carinsuranceqts.com teenagers file http://cheapcialis.website humanitarian endeavors take weeks http://autoinsurancelw.click mean lower

  4. Pradeep (kein Partner)
  5. Marwan (kein Partner)
    21. Januar 2015 20:34

    Pin my tail and call me a doekyn, that really helped. http://tpbvzxno.com [url=http://svedqz.com]svedqz[/url ] [link=http://tljzxh.com]tljzxh[/link ]

  6. Ivanilde (kein Partner)
    21. Januar 2015 18:05

    Your answer shows real inleeligtnce.

  7. Pamela (kein Partner)
    21. Januar 2015 03:36

    It's spooky how clever some ppl are. Thkans!

  8. Reusanira (kein Partner)
    20. Januar 2015 19:58

    Awesome you should think of somhietng like that

  9. David (kein Partner)
    20. Januar 2015 02:35

    Your article was exnlleect and erudite.

  10. Herby (kein Partner)
  11. machmuss verschiebnix
    28. März 2012 22:48


    Segen für's Tagebuch


    Unermüdlicher Fleiß, akkurate Recherche, reichlich Lebenserfahrung, um
    aktuelle Entwicklungen und deren Tendenzen richtig einschätzen zu können;
    aber trotzdem Gewahr dessen, daß es andere intelligente Zeitgenossen gibt,
    die aus den Fehlschlägen einfach nicht raus kommen, weil jenen der
    (vielgeschmähte) Segen Gottes fehlt.

    Großartige Arbeit, Hr. Unterberger, falls Sie es schaffen, die GIS-Steuer
    auszuhebeln, werde ich diesen Abbucher auf's Tagebuch umleiten.
    Denn der wichtigste Akt auf dem Weg zum neuen Österreich (und sei's die
    3. Republik) ist es, die mediale Dominanz jener zu brechen, die ihren
    Machterhalt auf nichts als die omnipräsente Frasendrecherei stützen.

  12. dagarser (kein Partner)
    28. März 2012 09:20

    Schön, daß die Aktion so erfolgversprechend anläuft - Gratuliere!

    Dieser ORF gehört irgendwie eingebremst. Vorgestern hat beispielsweise der TV-Schönling Rafreider in der ZiB 20 im Zuge der Platter-Berichterstattung eine unglaubliche Frechheit in Richtung Jagd und Jäger vom Stapel gelassen: http://dagarser.wordpress.com/2012/03/28/faszination-orf/

    • Lawrence (kein Partner)
      28. März 2012 21:51

      Dass die Jagd einen unverzichtbaren Beitrag zum Naturschutz und zur Sicherung der Artenvielfalt leistet, werden die linken Hirnis nie verstehen wollen.

      Als begeisterter Jaeger kritisiere ich Platter dennoch, aber auf einer anderen Ebene: Im ersten Jahr nach der Jagdprüfung einen Hirschen, eine Gams, einen Rehbock, ein Murmeltier zu erlegen, ohne eine eigene Jagd zu besitzen (und somit hohe Kosten tragen muss und viel Arbeit hat), agiert meines Erachtens nicht mit dem notwendigen Respekt vor Wild und Natur.

      Das ist einer der Gründe, warum wir Jaeger oft nicht den besten Ruf genießen.

      WMH,
      Lawrence

    • Lawrence (kein Partner)
      28. März 2012 21:55

      "Wer im ersten Jahr....", sollte es heissen.

    • Schnabeltierfresser (kein Partner)
      29. März 2012 00:07

      Um Gottes Willen, was für ein Blödsinn. Mein Schwiegervater ist überzeugter Sozialist und überzeugter Jäger und ehemaliger Förster. Was soll das eine mit dem anderen zu tun haben?

    • Kajager (kein Partner)
      29. März 2012 14:44

      Schnabeltierjäger!
      Nur weil sie einen Sozi kennen, der den Wert der Jagd erkennt, vermeinen Sie, alle Sozis dächten so?
      Das wäre ein unzulässiger Schluss vom Besonderen auf das Allgemeine, ein typischer Beweisfehler.
      Dagarser hat schon recht!

  13. Ambra
    27. März 2012 22:53

    Das ist eine wunderbare Nachricht und nun hoffen wir, daß die Beschwerde von Erfolg gekrönt sein wird !!

    Die heutige ZIB2 war wieder einmal ein Musterbeispiel für alles, was sich abspielt: der böse LH Plattner ging jagen - das wurde groß und breit verkündet und als eine unglaubliche Korruption verurteilt. Frau Prammer mußte im anschließenden Interview zugeben, daß sie zwar dringend und seit langem ein transparentes und effizientes Parteiengeldspenden-Gesetz (was für ein Wort) wünscht, daß es aber leider leider eben Zeit braucht und außerdem die Mittel, die an Gewerkschaften fließen, nichts damit zu tun haben .... denn da handelt es sich um die Gewerkschaft und nicht um die Partei ......Aha !!!!!!!

    Von der skandalösen Inseratefinanzierung seit langem kein Wort mehr - so etwas hat es scheint's gar nicht gegeben. Nur Jagdgeschichten.

  14. Amtsbekannt
    27. März 2012 20:23

    Nun, leider kann ich ein U-Erklärung nicht abliefern, da ich keine GIS Gebühr bezahle, weil ich schon lange nicht mehr bereit bin ein Parteiorgan der linken Österreichs mit meinen Mitteln am Leben zu halten und ich den Österr. Parteisender nicht mehr ansehen
    Aber sagt mir bitte, wer ist dieser/diese DuttelbacherIn von der hier immer wieder die Rede ist.

    • Gandalf
      27. März 2012 21:16

      Beide im Grunde nicht der Rede wert; hier ist der Herr Dittlirgendwas nur deswegen von Bedeutung, weil er ein Musterbeispiel des linksfaschistischen Systems im ORF ist.

    • Amtsbekannt
      27. März 2012 21:30

      Ah, Dittelbacher also, entschuldigung, in Kroneleserbriefen war immer wieder von der Dbacherin die Rede, keine Absicht also.

  15. pan
    27. März 2012 17:05

    Das ist das erste Mal, dass ich es bereue, nicht mehr GIS-Gebührenzahler zu sein. Nur zu gerne würde ich diese Aktion unterstützen.

    Ich hoffe, dass sich trotzdem genug Unterstützer finden werden!

  16. haro
    27. März 2012 16:42

    Zuerst : Sehr, sehr herzlichen Dank an A.U. für seine unermüdlichen Bemühungen für einen redlichen Journalismus!

    Der ORF und die vielen linkslastigen Medien sind Demokratie gefährdend. Die meisten Kommentare und Berichte in unseren Tageszeitungen spiegeln eine linkslinke Ideologie wider.

    Sehr entsetzt bin ich auch über die stets wiederkehrenden Hetzkampagnen gegen Papst und katholische Kirche.

    Nur ein kleines aktuelles Beispiel wie linkslastig und niveaulos unsere Medien leider bleiben :
    Im Kurier vom Sonntag kommen zur Frage : "Politiker nein danke?" nur folgende Personen zu Wort: Udo Jürgens, Werner Schneyder, Erwin Steinhauer, Erika Pluhar, Harald Krassnitzer, Lukas Resetarits, Franzobel...

    und bekannt überhebliches linkes Geschwätz wird wieder einmal veröffentlicht...
    anstatt eine wertvolle Druckseite Leuten wie A.U. zur Verfügung zu stellen

  17. Undine
    27. März 2012 08:45

    Welch erfreuliche Nachricht! Liebe Leute, jetzt wird's spannend. Meine Unterstützungserklärungen wurden gestern auf die Reise geschickt! Hoffentlich wird das Bemühen Dr. Unterbergers von Erfolg gekrönt. EIN Tropfen ist nötig, ein Faß zum Überlaufen zu bringen; möge dieser Tropfen in Form von Dr.Unterbergers großartiger Aktion es sein, der eine dringend nötige positive Veränderung in unserem rot-grün-verseuchten ORF bewirkt.

    • phaidros
      27. März 2012 11:38

      Auch, wenn dieser Tropfen das Fass noch nicht überlaufen lassen sollte, so wird es jedenfalls voller...

  18. WFL
    27. März 2012 08:38

    ÖVP Teil II:
    Die "Presse"-Journalistin Hannah Kordik enthüllte in ihrer Kolumne am Samstag, dass in Sachen "Millionenschwere, aus Steuergeldern bezahlte Gefälligkeitsinserate für Faymann" die betroffenen ASFINAG-Vorstände nicht einmal einvernommen wurden! Und dennoch ist vor Ostern mit einer "Entscheidung" seitens der Staatsanwälte zu rechnen (man darf ganze Häuser darauf verwetten, dass das Verfahren eingestellt werden wird)
    Thematisiert das die ÖVP??
    Gibt er irgend jemand in der ÖVP, der aufsteht und das zum Thema macht??
    Aber nein, nicht doch....
    Statt dessen lässt man sich vom roten ORF vorführen...

    • Konrad Loräntz
      27. März 2012 11:06

      In oder mit welchem Medium sollte die ÖVP sich zur Wehr setzen ? Mit der Kirchenzeitung ? Die ÖVP hat ja die mediale Lufthoheit völlig verloren. Da kann man sich nur mehr in die Löcher verkriechen und warten, bis es ganz aus ist.
      Warum eigentlich erblödet sich der Raiffeisenverband eine linkslustige Wochenpostille herauszugeben ?

    • WFL
      27. März 2012 11:43

      @Konrad Loräntz:
      Good point.
      Rettung könnte wahrscheinlich nur ein ähnliches Gratisblatt wie "heute" oder "Österreich" sein, zumindest für Wien. Nur, wer soll das bezahlen?

    • Josef Maierhofer
      27. März 2012 13:52

      @ WFL

      Die sind ja in 'Koalition' im wahrsten Sinn des Wortes, also 'Life dabei' und daher angreifbar und erpressbar auf allen Linien. Und sonst, schätze ich, wird es nicht allzu viele dort geben, die so was überhaupt bemerken in ihrem Bretterverschlag.

      Gut finde ich die Idee der ÖVP, den Sebastian Kurz dieses 'Direktdemokratiepaket' ausarbeiten zu lassen und ihm Winzigkeiten Spielraum dabei zu lassen. Richtig wäre aber, anspielend auf die veröffentlichte Steuerwidmungssache, über eine ordentliche Wirksamkeit nachzudenken und nicht über 2%.

      Ich bin optimistisch, dass in der kommenden Not wieder einige fundamentale politische Figuren an die Oberfläche gespült werden, solche, die von unten kommen und nicht oben eingestiegen sind und fettgefressen.

  19. Wertkonservativer
    27. März 2012 08:36

    Bei dieser Gelegenheit, und auch in eigener Sache:

    Ja, meine liebe Frau und ich haben gerne die Unterstützungserklärung an Dr. Unterberger abgeschickt; wie so viele andere!

    Nun in eigener Sache: Der unsägliche Herr Knaller und auch ein Herr Herbert Richter haben mich im Rahmen der vorgestrigen Kolumne "Tarockbeauftragter/Cotopasi" an meinen "Wortbruch" erinnert.
    Es stimmt schon, dass ich eigentlich fest vorhatte, meine Beteiligung am löblichen A.U.-Forum einzustellen, und zwar vorwiegend aus Frust aufgrund laufender Anpöbelungen einschlägiger Mitblogger; dass mir auch die hier mehrheitlich verfolgte Linie in einigen innenpolitischen und weltanschaulichen Fragen manchmal "auf den Keks" ging, kam dazu.

    Nun, meiin Ehrenwort hätte ich da lieber nicht mit ins Spiel bringen sollen; diese Aussage war unnötig, unverhältnismäßig und auch dumm, weil an eine im Endeffekt nicht sehr wichtige Aussage meinerseits verschwendet; sie beweist lediglich, dass auch ein alter Mensch Dummheiten begehen kann.

    Nun, zum Ende kommend: ich bedauere meine Fehlleistung, nehme meine inkriminierte Aussage zurück, und behalte mir weiterhin das Recht vor, hier in diesem Forum in mir wichtig erscheinenden Fällen weiterhin meine Meinung zu äußern.

    Es ist - das verspreche ich gerne (wenn's wen beruhigt!) - meine feste Absicht, hinkünftig wirklich nur dann zu posten, wenn ich meine, zu wichtigen Themen Sinnvolles beitragen zu können.

    Von Leuten wie KnallerKarli und Herbert Richter lasse ich mir jedoch "nicht den Mund verbieten"!

    Ich hoffe, mich auch weiterhin als "Ehrenmann" fühlen zu können, und zumindest bei meinen Freunden hier im Blog Verständnis zu finden. Danke!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • terbuan
      27. März 2012 08:44

      Lieber Gerhard,
      neuerlich "Willkommen im Club", den meisten hier hast Du ehrlich gefehlt und wegen ein paar unhöflichen "Gästen" sollte man nicht gleich "die Flinte ins Korn" werfen.
      Ich denke an alten Adenauer und reiche Dir zum Einstand gleich einmal 3*
      ganz liebe Grüße,
      terbuan

    • Karl Knaller
      27. März 2012 09:03

      Aber nicht doch, mein Lieber! Wie konnten Sie mich nur so mißverstehen!? Daß ich mir - in, wie sich zeigt, offensichtlich richtiger Einschätzung Ihrer Persönlichkeit - Ihren definitiven Abschied aus dem Blog einfach nicht vorstellen konnte, wollen Sie mir doch nicht im Ernst vorwerfen? Hab' ich Ihr Wiedererscheinen nicht freudig begrüßt? Ihren sinnvollen Beiträgen zu wichtigen Themen sehe ich, wie alle hier im Forum, erwartungsvoll entgegen.

    • thomas lahnsteirer
      27. März 2012 09:03

      Es ist sehr erfreulich, Sie wieder in diesem Blog zu haben. Eine kritische Stimme in diesem einfältigen Einheitsbrei der Meinungen ist dringend notwendig.
      Denn manchmal weisen die Unterberger-Adoranten schon sektenhafte Züge auf.
      Da kann es dann nicht genug Ketzer geben.

    • Bodo
      27. März 2012 09:07

      Geschätzter Wertkonservativer, es steht ganz bestimmt niemandem zu, einen Mitblogger hinauszuekeln, noch dazu, wo Ihre Kommentare vielen aus der Seele sprechen. Da wäre es wesentlich sinnvoller, so unsäglich sinnlosen Beiträgen wie denen von einem oder einer D.I.L.E. und anderen eingeschleusten Linken ein Ende zu bereiten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, dem erfolgreichen Blogbetreiber zu schaden, weil Dr. Unterberger es gewagt hat, das Monopol der Linken auf Berichterstattung zu brechen.

    • brechstange
      27. März 2012 09:07

      Schön, dass Sie wieder mitdiskutieren, Herr Michler.

    • simplicissimus
      27. März 2012 11:38

      nicht aufgeben, geehrter wertkonservativer, auch wenn wir manchmal verschiedener meinung sind. lassen sie sich durch andere ihre kommentarlust nicht vergällen!
      willkommen zurück.

    • HDW
      27. März 2012 12:49

      Wieso entschuldigen? Passt doch zum Bild des schwarzen Beschwichtigungshofrats! Als Vorführung wem wir unter anderem die Rote Hegemonie verdanken!

    • Josef Maierhofer
      27. März 2012 13:39

      Willkommen zurück !

    • Wertkonservativer
      27. März 2012 13:49

      Danke für das verständnisvolle Verzeihen, liebe Freunde!

      Herzlich,

      Ihr Wertkonservativer!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Xymmachos
      27. März 2012 16:38

      "Komm' wieder Nöck, du singst so schön!"

    • Wertkonservativer
      27. März 2012 16:44

      Sie erinnern sich, lieber @Xymmachos , verführt mich immer i!!?

      Diese Loewe-Ballade, von Quasthoff gesungen, ist mir - neben anderen - wichtig wie das tägliche Brot!

      Liebe Grüße!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Wertkonservativer
      27. März 2012 16:47

      @Xymmachos:
      "verführt mich immer i" ist bitte zu vergessen!

    • Gasthörer (kein Partner)
      30. März 2012 11:47

      Mir gefällt ja der Widerspruch in ihrem Namen. Ein Wertkonservativer ist Apologet der EU. Räusper!

      Sie stehen reumütig zu ihren Dummheiten im Alter. Das ehrt Sie. Kogntive Fähgikeiten lassen im Alter stark nach, man kompenisert das mittels Routine. Soweit also keine Entschuldigung. Ich als Junger sage Ihnen freimütig: Sie sind ein sympathischer "nützlicher Idieot" - im leninschen Sinne.

      Also ein fanatischer Unterstützer jenes Vereins, von amerikahörigen Gutmenschen begründet, heute Instrument von Hochfinanz und Freimaurerei. Und damit Kämpfer gegen das Christentum und und alles Konservative im postiven Sinn des Wortes.

  20. didi
    27. März 2012 08:21

    Da bleibt nur eines zu sagen: Wenn wir nicht unseren Herrn Dr. Unterberger hätten!.......

  21. WFL
    27. März 2012 08:21

    Man muss in Sachen ORF auch immer wieder die Rolle der ÖVP thematisieren:
    Wer z.B. heute das Morgen-Journal hörte, wie der Tiroler LH Platter vorgeführt wurde, der kann für diese ÖVP nur mehr Schadenfreude empfinden:
    Wie diese hilflose ÖVP-Truppe sich immer wieder von der SPÖ über den Tisch ziehen ließ, gerade in Sachen ORF, um sich dann von völlig schlagseitigen
    Rot-Journalisten vorführen zu lassen, das ist schon sagenhaft.
    Die ca. 90.000,- EUR, die Ex-Bundeskanzler (!!!) Gusenbauer von der Telekom kassierte, sind sofort wieder aus den Medien verschwunden. Und es fällt auch niemand in der ÖVP ein, das mal zu thematisieren. Statt dessen lässt man zuerst Amon und dann Platter von der Rot-Grün-Front fertig machen....

  22. terbuan
    27. März 2012 08:16

    Gratulation nochmals zu dieser Initiative, Herr Dr. Unterberger!
    (Wenngleich ich die GIS-Gebühren geistig schon längst als lästigen (Deppen)Steuerzuschlag abgehakt habe, diesmal freut es mich, dadurch eine Beteiligungsmöglichkeit an einer überfällig Aktion zu haben!)

  23. Maria Kiel
    27. März 2012 01:46

    habe noch nie so sehr bedauert keine ORF-Anmeldung zu haben....................

  24. libertus
    27. März 2012 01:05

    Gratuliere zum überwältigenden Ergebnis, das sich schon jetzt abzeichnet.

    Und ich ergänze mit Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es"!
    Daher lautet das Gebot der Stunde = HANDELN!

    • phaidros
      27. März 2012 07:19

      Ganz meine Meinung. Was schlagen Sie vor?

      BG phaidros.vie@gmail.com

    • libertus
      27. März 2012 20:30

      Genau diese Aktion hier!
      Dr. Unterberger und die Tagebuch-Blogger handeln bereits - BRAVO!

  25. Haider
    27. März 2012 01:00

    Das war zu hoffen! Wie sagt Undine immer: "Nicht nur reden, sondern auch tun." Ich wünsche viel Erfolg.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung