Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Völkerwanderung – oder hässliche Szenen: Es gibt keine dritte Alternative drucken

Lesezeit: 5:30

Seit drei Jahren erschüttert die Massenmigration Europa. Kaum mehr überschaubar sind die einzelnen Etappen und täglich wechselnden Schlagzeilen dieser Krise: schwere Konflikte zwischen CDU und CSU, Konfrontation zwischen Berlin und Rom, NGO-Schiffe eingezogen, Italien lässt keine "Flüchtlinge" mehr an Land, neue Schlepperwege über Bosnien und vor allem Spanien, signifikant größerer Ausländeranteil unter den angezeigten Verbrechern in Österreich, zunehmende Gefahr durch in Europa geborene Islamisten. Gewaltige Probleme und Konflikte. Die allerschwierigste Grundsatzfrage wird aber nicht einmal ausgesprochen, weil sie sowohl der Politik wie auch den Medien viel zu heiß ist.

Denn es gibt nur zwei alternative Zukunftsszenarien – aber Bürger wie Politik fürchten beide:

  • Die erste: Die Völkerwanderung geht weiter. All die hunderten nach Europa drängenden Millionen aus Asien, Arabien und vor allem Afrika kommen auch herein. Europa verliert endgültig seine Identität. Viele seiner Völker verschwinden aus der Geschichte. 
  • Die zweite Möglichkeit: Die Völker und Politiker Europas nehmen es in Kauf, dass es bei der Abwehr dieser neuen Völkerwanderung auch zu wirklich hässlichen Szenen und schlimmen Einzelschicksalen kommt. Sie schieben die Widerstände von Gerichten, Religionsführern und linken Politikern beiseite, welche die neue Völkerwanderung überhaupt erst möglich gemacht haben.

Zwei überaus unerquickliche Perspektiven: Jedoch eine dritte gibt es nicht. Tertium non datur, haben die alten Römer eine solche Situation genannt.

Alle anderen Lösungsvorschläge versuchen nur, der zentralen Frage aus dem Weg zu gehen, die man auch so formulieren kann: Geht Europa in seiner bisherigen Identität unter – oder geht der Rechtsstaat in seiner heutigen Form unter?

Wie auch immer sich Europa entscheidet: Es wird arge Folgen geben. Daher versucht die Politik ständig irgendwelche Ablenkungsstrategien. Die aber nicht funktionieren.

Man erinnere sich an den September 2015, als diese Völkerwanderung ihren ersten Höhepunkt erreicht hatte. Angela Merkel hat damals die Pforten genau deshalb geöffnet, weil sie hässliche Szenen, weil sie den emotionalen Druck vieler Medien mit verzweifelten Szenen gefürchtet hat. Genau mit diesem emotionalen Druck arbeitet die linke Pro-Migrationslobby seither ständig. Einmal ist es ein Foto eines toten Kindes auf einem türkischen Strand, das die Mainstream-Medien benutzen, um den EU-Europäern einzureden, dass sie an dessen Tod schuld seien, weil sie nicht alle Grenzen geöffnet haben. Ein andermal sollen Fotos von überfüllten Schlauchbooten, die keinesfalls einer Überquerung des Mittelmeers gewachsen sind, den Weg für die Schlepper und "Retter" freimachen.

Offenbar sind wir zu weich geworden, um solche Bilder ertragen zu können. Wir wollen zwar keine Massenimmigration, aber auch keinesfalls solche Bilder. Und sind daher ununterbrochen total erpressbar. Kaum jemand begreift, dass man sich durch diese Unfähigkeit, solche Bilder zu ertragen, jede Chance nimmt, die Völkerwanderung doch noch zu stoppen. Typisches Beispiel war jenes schwedische Mädchen, das durch einen schrillen Ausbruch in einem Flugzeug vor dem Start verhindert hat, dass ein Afghane in sein Heimatland abgeschoben wird.

Neben der Unfähigkeit, auch unerwünschte, hässliche Bilder zu ertragen, wirkt sich auch die Ahnungslosigkeit um die Zustände und Lebenssituationen in großen Teilen der Dritten Welt fatal aus. Man begreift nicht, dass die so verschieden von denen in Europa sind, dass es absurd ist zu glauben, man kann das Problem mit ein bisschen (oder sehr viel) Entwicklungshilfe oder mit der Abnahme von ein paar Millionen Menschen lösen. Man begreift nicht, dass Lebensstandard, Rechtssicherheit, ein ordentlicher Verwaltungsstaat, eine funktionierende Infrastruktur nicht von Europa aus hergestellt werden können. Man begreift nicht, dass das viele Generationen dauert, dass auch Europa vor Jahrhunderten auf dem gleichen Entwicklungsstand war.

Und man übersieht noch eine – sehr bestürzende – Parallele mit dem Europa des 17. bis 19. Jahrhunderts: Europa hat damals seine Überbevölkerung in andere Kontinente entsorgt, Richtung Amerika, Australien oder Südafrika. Diese Entsorgung bedeutete aber die Vernichtung, Versklavung, Kolonialisierung dortiger Völker, wie etwa Indianer und Aborigines. Das muss zur besorgten Frage führen: Wenn heute Afrika und Asien ihre Überbevölkerung in noch größeren Massen nach Europa entsorgen – steht dann nicht zwangsläufig den Europäern ein ähnliches Schicksal bevor wie Indianern und Aborigines?

Was noch schlimmer ist: Diese Weichheit der Europäer, ihre gewachsene Unfähigkeit zu konsequentem Handeln, ihre Kurzsichtigkeit haben sich auch in Europas Rechtssysteme eingegraben. Politik, Bevölkerung, Polizei haben in Wahrheit keine Chance mehr gegen die Justiz.

Viele Gerichte sind zu Helfershelfern der Völkerwanderung geworden. Um nur drei typische Beispiele zu nennen, welche die ganze selbstzerstörerische Absurdität vieler Richter zeigen.

  • Wegen des Datenschutzes darf es nicht den Asylbehörden gemeldet werden, wenn ein anerkannter(!) Asylant auf Urlaub in jenes Land fährt, aus dem er angeblich fliehen musste.
  • Ein deutsches Gericht hat angeordnet, dass der Leibwächter von Bin Laden (also des größten Terroristen der letzten Jahrzehnte) aus Tunesien – wohin ihn die Polizei angeblich voreilig abgeschoben hat – wieder nach Deutschland zurückgebracht wird. Denn in Tunesien bestehe keine Garantie, dass der Mann nicht gefoltert werde. Alleine mit dieser absurden Garantie-Forderung können linke Richter absolut jede Abschiebung in absolut jedes Land verhindern. Und sie kommen sich dabei wahrscheinlich noch gut vor.
  • Selbst in mehrere EU-Länder darf laut Gerichtsurteilen nicht abgeschoben werden, weil dort die Behandlung in Gefängnissen nicht den mitteleuropäischen Standards entspricht.

Die Folge: Wenn wir nicht mehr zu ertragen vermögen, dass viele Milliarden Menschen unter schlechteren Bedingungen leben müssen als die Europäer, dann werden zwangsläufig viele dieser Milliarden nach Europa kommen. Zumindest so lange, bis in Europa mit Afrika und Arabien, mit Afghanistan und Tschetschenien vergleichbare Zustände herrschen. Viele Richter sind offenbar so fanatisch links, dass sie das alles nicht stört. Oder sie sind zu dumm, über Paragraphen und Judikatur hinaus zu denken. Sie begreifen nicht, wie sehr sie selber durch solche formaljuristische Überspannungen des Rechtsstaats diesen bedrohen. Noch einmal in der Juristensprache Latein: Summum ius summa iniuria. Wer glaubt, das Recht immer mehr zuspitzen zu müssen, der schafft oft das größte Unrecht.

Aber auch die wenigsten Gesetzgeber sind sich der Notwendigkeit bewusst, solch offensichtlichen Fehlentwicklungen der Justiz entgegenzutreten und Gesetze wie Konventionen zu ändern. Dabei wäre es eigentlich das Grundprinzip des Rechtsstaates, dass die demokratisch gewählten Gesetzgeber das Recht setzen, und nicht die Richter. Diese haben lediglich das vom Gesetzgeber formulierte Gesetz anzuwenden, ob es ihnen persönlich passt oder nicht. Aus.

Aber dieses Grundwissen scheint verlorengegangen zu sein. In Brüssel, in Straßburg und Luxemburg, in Berlin und auch in Wien. Lediglich in Prag und Budapest weiß man noch davon.

Dieser Text ist in ähnlicher Form im Magazin für Querdenker "Alles Roger?" erschienen: www.allesroger.at

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 04:58

    Den Rechtsstaat der dem normalen Hausverstand gemäß gerecht entscheidet gibt es durch die ideologisch verblendeten RichterInnen und StaatsanwältInnen mittlerweile nicht mehr.
    Wenn Kindervergewaltiger frei gehen aber Leute die ihre Meinung zu dieser Invasion kundtun inhaftiert werden.
    Wenn Mörder nicht abgeschoben werden können weil sie beraten wurden zu sagen, schwul zu sein u.v.m.

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 05:30

    Die Wanderer (nichts anderes bedeutet „Migranten“) kommen großteils aus Ländern mit wenigen leistungsfähigen und leistungsarm sozialisierten Ländern. Im Islam sind laut Scharia Künste (Musik, Theater usw.) sehr stark eingeschränkt, Wissenschaften werden nur im medizinischen Bereich akzeptiert, und auch hier nur sehr anspruchslos. In der Türkei, immerhin der westlichsten Variante muslimischer Länder, liest nur ein Promille der Bevölkerung (!) regelmäßig ein Buch.

    Die höherwertigen Berufe unter den muslimischen Migranten kann man mit der Lupe suchen. Aus diesem Grund ist von diesen zugewanderten Menschen keine systematische Bedrohung zu erwarten außer die wöchentliche Abschlachtung eines Passanten durch einen frustrierten Messerer. Serien-Einzelfälle sozusagen. Mehr können sie nicht.

    Das Hauptproblem bei uns sind daher die 68er-Epigonen, die die meisten „Migranten“ mit allen nur möglichen juristischen Tricks hereinlassen und ihnen mit allen nur möglichen juristischen Tricks Asylstatus geben.

    Es ist leider richtig, was der Artikel verkündet. Es gibt nur zwei Zukunftsszenarien: Entweder wir machen dicht oder Europa, wie wir es kennen, wird verschwinden. Genau das wird aber von gewissen Kreisen beabsichtigt. Zufällig kam mir vor ein paar Tagen ein Flugzettel aus den Siebzigerjahren in die Finger: „Wir scheißen auf diesen Staat!“ Genau das ist es, was die Linken machen: Fort mit dem aufgeklärten Europa. Rein mit den kulturfrei Sozialisierten.

    Die intelligenteren und eher kulturaffinen Linken merken das allmählich, aber ihr Reflex „gegen rechts“ ist um Größenordnungen stärker. Uns stehen Jahrzehnte des Kampfes bevor: Kultur gegen muslimische Kulturlosigkeit, Bürgerliche gegen die Auf-den-Staat-Scheißer, Verantwortung gegen Verantwortungslosigkeit, Kultur und Wissenschaft gegen die Scharia. Es ist noch nicht vorbei, es hat erst angefangen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 02:39

    Die Lösung liegt eigentlich nur bei uns selber-wir müssen eine solche wollen!Vorraussetzung dafür ist dass die Bevölkerung endlich aufwacht und die Gefahren erkennt.Und endlich diese linkslinken 68-er,Grünen etc abwählt,aber nicht nur ein wenig,sondern massiv.In Deutschland endlich die SED-gesteuerte Merkel endlich verschwindet.Und auch ein Soros mit seinen Hintermännern seine Milliarden nicht mehr dazu verwenden kann unsere westliche Welt mit all ihren Errungenschaften zu zerstören.
    Dann wäre es ziemlich einfach:Europa(und die USA?) stoppt jegliche illegale Zuwanderung.Auch mit anfänglich unschönen Bildern.Das würde nur ganz krz der Fall sein.Das wärs dann gewesen...eigentlich lächerlich einfach.
    Aber solange es diese hinterhältigen Interessen einer linken Mafia gibt,unterstützt von den sogenannten Eliten ist das nicht möglich.
    Ausser:das Volk wählt diesen Irrsinn endlich ab!

  4. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 06:29

    Ein paar mehr von solchen Politikern wie Orban würden schon reichen,
    die den Mut haben, die Ischia-Muppets in Brüssel zu ignorieren und auf ihr
    eigenes Land zu schauen ! ! !

    Man stelle sich nur vor, die Visegrad-Gruppe würde noch Slovenien und Kriatien
    dazu bekommen, dann bilden die Visegrader schon einen breiten Kordon
    zwischen dem Nordmeer und dem Mittelmeer .

    Ja, und sollte in Österreich doch irgendwann - iiiirgendwann - wieder ein
    Entscheider an die Macht kommen, dann würde auch dem Ösi-Beitritt zu
    Visegrad nichts entgegenstehen ! ! !

    Wer sieht da auch nur die geringste Notwendigkeit für eine EU, welche sowieso von
    den Goldmännern gekapert wurde und auf die Befehle aus den "gewissen Kreisen"
    hüpfen muß, wie ein Tanzbär . Außerdem scheinen die EU-Führer zu sehr mit ihrer
    Regulierungs-Wut ausgelastet zu sein, als daß sie die Entwicklung der Visegrader
    schon bemerkt habe könnten [ätz] .

    Ist aber auch ein typisches Zeichen - die Regulierungs-Wut - eine Ersatzhandlung
    für "Machthaber" die ansonsten sowieso nichts zu Entscheiden haben und nur
    auf Vorgaben aus den USA warten dürfen ! ! !

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 07:23

    Wählen wir die, die das Gesetz einhalten wollen in die 2/3 Mehrheit.

    In Deutschland die AfD, in Österreich die FPÖ, ... u.s.w.

    Warum wählen wir die Gesetzesbrecher ? Wählen wir doch wenigstens die, die unsere durchaus korrekten Zuwanderungsgesetze einhalten wollen, Zuwanderung von Mangelberufen, kontingentweise wirkliche Flüchtlinge, etc.

    Abschiebung aller illegal Eingereisten und nicht anerkannten Asylwerber, Abschiebung aller kriminellen Ausländer und Abweisung aller Illegalen an den Grenzen sollte doch so lange von den Nationalstaaten in Europa ausgeführt werden, solange es eine wirkliche und verlässliche EU-Außengrenze nicht gibt.

    Also praktisch Zuwanderungsstopp und 'Asyl'klärung der bereits illegal Zugereisten seit 2015 zumindest.

    Einreisen können Touristen für 3 Monate, Künstler, Techniker, etc in Berufsausübung mit ihren Firmen für die Dauer ihrer Aufträge, Mangelberufe können sich auf Antrag auch niederlassen, etc., so meine ich.

    Das sollte selbstverständlich sein, bloß wir haben zu viele, Kirchen inklusive, die nicht einmal imstande sind gut und böse, oder gutwillig und böswillig zu unterscheiden. Sie sind inzwischen hochgradig ideologisiert.

    Ganz zu schweigen von der Tatsache, über die Herr Dr. Unterberger hier nicht berichtet hat, dass die NGOs, so wie in Ungarn kontrolliert werden und Volksverhetzung nicht betreiben dürfen, die UNO müsste den NGOs das in Afrika verbieten und Herr Soros, der die alle in seinem Sinn (offene Gesellschaft) fördert, so wie in Ungarn zur unerwünschten Person erklärt werden, solange er mit solchen Mitteln die Völkerwanderung anheizt.

    Also es bleibt tatsächlich nur der Kampf, die Selbstverteidigung oder die Versklavung. Eingebrockt haben uns das die Gutmenschen und die Linken, die gewissenlosen Medien, die ideologisierten Politiker, die gesetzesbrecherische Justiz, den ind den Resten der vorliegenden Gesetze steht noch immer das Zuwanderungsgesetz. Eingebrockt haben uns das die Linken und GUtmenschen, dei so leicht manipulierbar sind von den Medien und die perfiden Fake news (auch die unter verschiedenen Titeln wiederholten, nicht durchschauen und alles glaubven, was man ihnen vorsetzt.

    Aber einmal habe ich hier schon geschrieben, wenige einfache Gesetze kann man einhalten aber zig-tausende unnötige Gesetze in vielen Ebenen setzen, wie von Dr. Unterberger geschrieben, das Gesetz außer Kraft.

    Moral kann man nicht einmal mehr von religiösen Gemeinschaften erwarten, die einen, dei Eindringlinge, haben meist ohnehin den 'Killerauftrag', die anderen, die 'Einheimischen' scheinen den gutmenschlichen und linken 'Selbstaufgabeauftrag' auszuführen.

    Der Überlebensinstinkt in Europa ist verloren gegangen. Gute Nacht Europa !

    Die Weicheier Kurz und Merkel, tönt es aus dem Radio, haben sich 'auf eine Stärkung von Frontex' geeinigt, 'bis 2020 ...'. Ja, sagt einmal, ist Euch noch zu helfen ?

    Die meisten Europäer wissen gar nicht, was da bei den 'Eliten', die sie mit ihren hart abgepressten Steuerschillingen zahlen müssen und dann noch in Kauf nehmen müssen, dass ihre Kinder von diesen eindringenden verrotteten Horden von Gewalttätern versklavt werden.

    Noch ein Wort zu den Richtern: Angeblich sollen die um ihre Familien fürchten. Also kommt zur Dummheit noch Feigheit und Angst.

    Und so was will Europa verteidigen ?

    Es wird zu spät sein, bis die Linke aufwacht. Das steuer muss radikal und um 180 Grad und sofort herumgerissen werden.

  6. Ausgezeichneter Kommentator11er
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 07:16

    Dem geschätzten Blogmaster muß ich in einem Punkten entschieden widersprechen:

    - Angela Merkel hat nicht die Grenzen nicht schützen lassen, um "verzweifelte Szenen" zu vermeiden. Das war eine nachträglich vorgeschobene - wie ich meine äußerst hanebüchene - Schutzbehauptung für einen gigantischen Rechtsbruch.

    Auch die anderen Hauptakteure - wie die Junckers, Asselborns, Macrons etc.. -der Flutung unseres Kontinentes sind (leider) weder dumm noch ahnungslos, sondern folgen gezielt einer Agenda.

    Wenn hunderttausende - zu 80% Männer - in wenigen Monaten über 3000km nach Europa strömen, ist das in Ursache und Wirkung nicht mit den "echten" Flüchtlingsströmen wie zB. aus Ungarn oder Bosnien zu vergleichen.

    Ist AU derart fanatisch transatlantisch, dass es ihm nicht stört, in diesem Punkt so blind oder einfältig zu erscheinen?

  7. Ausgezeichneter KommentatorBob
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2018 09:10

    Warum spricht man nur von "hässlichen Szenen"? Ich habe bei der Bundesheerangelobung geschworen, Österreich und seine Bürger mit Waffengewalt zu verteidigen. Sind wir schon solche Weicheier geworden, das wir dies nicht einmal ansprechen dürfen?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorfewe
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2018 01:45

    Ich verstehe die Fragestellung nicht ganz.

    Es ist ganz klar gesetzwidrig und daher kriminell, was die Regierungen mit ihrer Schlepperaktivität aufführen. Sie gefährden das Staatsvolk und berauben es sogar insofern, als sie die "Flüchtlinge" bevorzugt mit Geld, Betreuung und Unterkunft versorgen - das die Staatsbürger als Steuern abliefern.

    Die Frage ist eher, wann der Rechtsstaat wieder funktioniert.

    Auch die Diskriminierung per STrafgesetz der autochthonen Bevölkerung muss beseitigt werden. Das widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz und damit der Verfassung.

    Die Regierungen einiger EU-Länder - und auch Österreich - verhalten sich wie eine Besatzungsmacht. Türkis-blau ist nicht besser.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPastor David
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2018 11:11

    Der Rechtsstaat ist viel länger tot.
    Als angefangen wurde, Kiffer, Pilzfreunde und andere für ihre "nicht-konforme" Lebensweise zu verfolgen, als gezeigt wurde, daß Religionsfreiheit NUR für Islamisten gilt... in den 70er, 80er und 90er Jahren - wo wart ihr?

    Damals hatte ich gehofft, die Menschen würden für das Recht einstehen, aber Unsinn, die Medien waren damals schon auf Seiten des Staates und 90% der Bevölkerung sind Schlafmichels .

    Jetzt merken halt immer mehr, daß der Rechtsstaat eine Illusion ist, und regen sich auf? ZU SPÄT. Alea iacta est.

    Es ist vorbei, liebe Leute, es wird Krieg geben und es wird nicht die Option geben, den Islam irgendwo auf der Welt weiter zu tolerieren.

alle Kommentare drucken

  1. WienerBürger (kein Partner)
    21. September 2018 12:07

    Danke für die herausragend gute Analyse, die das Dilemma auf den Punkt bringt!

  2. Outis (kein Partner)
    20. September 2018 20:31

    Hier ist ein sehr anschauliches Kurzvideo auf Englisch, das erklärt, warum Migration nichts, aber rein gar nichts dazu beitragen kann, die Armut und das Elend der Welt zu reduzieren.

    w w w. youtube.com/watch?v=LPjzfGChGlE

  3. monofavoriten (kein Partner)
    20. September 2018 16:49

    dass diese völkerwanderung von langer hand geplant ist, steht wohl zweifelsfrei fest. allerdings ist diese einzig und alleine deshalb machbar, weil ein sehr einflussreicher teil der weißen europäer in einer art und weise gehirngewaschen wurde, die sie auf so irrige annahmen kommen läßt, man könne jahrtausende weißer, europäischer kulturgeschichte in afrikanische jäger und sammler hineintherapieren. für diese brandgefährlichen linken niedergangsagenten ist die tatsache eines massiven intelligenzunterschieds tabu, sie begreifen in keinster weise, daß menschen verschiedener abstammung unterschiedlich sind, vor allem, was den intellekt betrifft. menschen der 3. welt sind hier total überfordert.

  4. Martin Pittner (kein Partner)
    20. September 2018 16:45

    Es gibt sehr wohl eine dritte Alternative: man bekämpft die Fluchtursachen, und das kann im Wesentlichen nur auf zwei Arten funktionieren. Entweder man versucht den Lebensstandard in den Herkunftsländern auf den westlicher Länder zu heben, doch das wird leider eine Utopie bleiben. Oder man senkt den Lebensstandard für 95% der Bevölkerung bei uns auf ein Niveau, welches die Flucht in den Westen uninteressant macht. Wie das funktionieren kann, ist gut am Beispiel Griechenland beobachtbar. Der Mittelstand wird über kurz oder lang verschwinden, ein paar Reiche gibts immer (auch in den Fluchtländern) und der Rest der Bevölkerung wird sich nur mit Mühe und Not über Wasser halten...

  5. Christian Peter (kein Partner)
    20. September 2018 10:11

    Was nie erwähnt wird : Nicht illegale Migration ist das größte Problem, sondern legale Migration im Rahmen der EU - Personenfreizügigkeit. Etwa 75 % aller Einwanderer wandern ganz legal nach Österreich ein, nur etwa 25 % sind illegale Zuwanderer aus Drittstaaten (Großbritannien schied vor allem wegen ausufernder Probleme mit der Personenfreizügigkeit aus der EU aus). Verheerende Auswirkungen wird die EU - Erweiterung am Westbalkan haben, die momentan unter tatkräftiger Mitwirkung der kriminellen österreichischen Bundesregierung vorangetrieben wird : Die EU - Erweiterung am Westbalkan wird etwa 1 - 2 Millionen Zuwanderer vom Balkan zusätzlich nach Österreich spülen.

  6. fewe (kein Partner)
    20. September 2018 01:45

    Ich verstehe die Fragestellung nicht ganz.

    Es ist ganz klar gesetzwidrig und daher kriminell, was die Regierungen mit ihrer Schlepperaktivität aufführen. Sie gefährden das Staatsvolk und berauben es sogar insofern, als sie die "Flüchtlinge" bevorzugt mit Geld, Betreuung und Unterkunft versorgen - das die Staatsbürger als Steuern abliefern.

    Die Frage ist eher, wann der Rechtsstaat wieder funktioniert.

    Auch die Diskriminierung per STrafgesetz der autochthonen Bevölkerung muss beseitigt werden. Das widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz und damit der Verfassung.

    Die Regierungen einiger EU-Länder - und auch Österreich - verhalten sich wie eine Besatzungsmacht. Türkis-blau ist nicht besser.

  7. astuga (kein Partner)
    20. September 2018 01:00

    Diesen beiden Szenarien (so realistisch sie grundsätzlich sind) mangelt es an einem wichtigen Aspekt.
    Nämlich dass diese Massenzuwanderung ja nicht schicksalhaft oder aus Inkompetenz passiert, sondern von verschiedenen Gruppen gewollt und gefördert wird.
    Mit durchaus unterschiedlichen Interessen, bloß das Mittel die Massenmigration zu befördern ist bei ihnen allen das selbe.

    Da sind die Linken, die Globalisten (nennen wir sie mal so), der islamische Block repräsentiert durch OIC und Arabische Liga, und polit. Kreise in den USA die einer Geostrategie der US-Vormachtstellung auf Kosten Europas anhängen (Stichwort The Grand Chessboard, Brzezi?ski). Alle unterschiedlich, aber gleiche Methode.

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 01:07

      Klar ist auch, dass nicht alle diese Gruppen ihr Endziel erreichen werden. Am ehesten traue ich das noch den Muslimen und den Globalisten zu (die auch gut mit einem islamisierten Europa leben können). Das Europa wie wir es kennen ist dann aber so oder so erledigt... Jedenfalls auf viele Generationen hinaus.

    • fewe (kein Partner)
      20. September 2018 01:56

      Es sind nicht "verschiedene Gruppen" sondern es sind Regierung, Justiz und sonstige Exekutive gemeinsam. Gemeinsam gegen den Staat und seine Bürger. Genau genommen.

      Es ist nicht kompliziert und es ist nicht schwierig. Es ist einer der Hauptaufgaben der Organe eines STaates, die Grenzen zu schützen.

      Da gibt es nichts darüber zu disktieren oder zu verhandeln. Es ist auch nicht unsere Aufgabe, uns um diese Leute zu kümmern. Sie kommen bis zur Grenze und nicht weiter. Und sie werden vor die Grenze gestellt. Mit Reichsbürgern geht das auch. Und zwar ziemlich fix.

      Also entweder sind die alle schwer kriminell oder unfähige Hochstapler. Hier fällt mir keine dritte Alternative ein.

    • fewe (kein Partner)
      20. September 2018 02:06

      @astuga: Europa ist dann nicht ruiniert auf viele Generationen sonder endgültig. Außer Putin macht Land für die Europäischen Völker frei. Hier ist es jedenfalls mit uns vorbei, wenn nicht nur die Zuwanderung gestoppt wird sondern auch zugig ausgewiesen wird.

      Es sind schon jetzt zu viele da. In 25 Jahren stellen Muslime die Mehrheit in Österreich, auch wenn kein einziger mehr einwandern sollte. Wenn es so weiterläuft, in zehn Jahren. Die wissen, warum sie nicht mehr Deutsch lernen müssen.

      Die vermehren sich einfach schneller und das wird ja auch großzügig gefördert. Ein Taschenrechner hilft.

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 02:19

      Regierungen, Justiz oder auch die EU-Kommission sind bloß Instrumente um diese Agenda umzusetzen.
      Dort sitzen die nützlichen Idioten, Verblendeten oder einfach nur Korrupten die sich benutzen lassen.
      Die Politik wird anderswo gemacht. Ein gutes Bspl ist Peter Sutherland als ehemaliger UN-Sondergesandter für Migration - Google: "BBC EU undermine national homogeneity and promote multiculturalism" Und jetzt mal bei Wikipedia schauen, wo dieser Peter Sutherland sonst noch überall tätig war (WTO, Goldman Sachs, EU-Kommission, UNO, Trilaterale Kommission, Bilderberger...).

  8. Norbert Mühlhauser
    19. September 2018 22:08

    Liebe Leute:

    Pardon, aber das hier ist alles nur Gequatsche, solange ihr nicht entweder Argumente vorbringt, die den Gegner in der Weise treffen, dass Mitläufer überzeugt werden, oder ihr Fakten aufzeigt, die der Propaganda entgegengehalten werden können, oder etwas TUT - zum Beispiel:

    PETITION unterschreiben unter

    https://migrationspakt-stoppen.info

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 01:02

      Schon erledigt!

    • fewe (kein Partner)
      20. September 2018 02:24

      Das ist nur eine der vielen Beruhigungspillen.

      Es gibt auch keine Partei, die man wählen könnte, die das beendet. Die aktuelle Regierung erzählt lediglich andere Geschichten. Die Migration läuft ja weiter. Abschiebungen passieren sogar weniger als im Vorjahr.

      Es ist auch alles strafbar, was sich gegen die Massen-Migration stellt. Wenn die Meinung der Bevölkerung relevant sein könnte, wäre das ja nicht der Fall.

      Es wird ja als kriminell ausländerfeindlich hingestellt, wenn man sich nicht wehrlos niederrennen lasssen will.

      Schlimm, wenn der angebliche Souverän des Staates Bittgesuche einreicht. Nichts anderes ist ja eine Petition.

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 08:31

      An fewe, diesen Defätisten:

      Das ist eben KEINE BEruhigungspille. Auch ist es mit dem Angebot, Parteien mit ihren abgekarteten Machtspielen zu wählen, nicht vergleichbar. Sie bekunden der Unterzeichnung als Bürger einen ganz spezifischen Willen, was etwas ganz anderes ist, als eine Partei zu wählen.

      Wenn ohnehin alles aussichtslos sein soll, weshalb schreiben Sie dann überhaupt - ist das "Matschkern" Ihre persönliche Beruhigungspille?

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 08:34

      Gerade in Zeiten, wo so viel von Demokratie geschwafelt und so wenig Achtung des Bürgerwillens praktiziert wird, ist es wichtig, die herrschenden Kräfte beim Wort zu nehmen und zu zeigen, wie viele Bürger hinter einer Initiative stehen.

      Sehen Sie sich die Linken an, zB mit ihrem AVAAZ!

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 08:35

      ... Sie bekunden mit der Unterzeichnung einer Petition als Bürger einen ganz spezifischen Willen, was etwas ganz anderes ist, als eine Partei zu wählen. ...

    • fewe (kein Partner)
      20. September 2018 10:07

      @Norbert Mühlhauser : Ich glaube nicht, dass Sie wirklich so naiv sind, wie Sie tun.

      Warum, glauben Sie wird Ablehnung der Massenmigration strafrechtlich verfolgt und mit allen Mitteln - bis zur Vernichtung von Existenzen - bekämpft.

      Jede Demonstration dagegen wird abgewürgt, mitunter alle Teilnehmer namentlich erfasst.

      Man weiß ganz genau, dass das niemand will.

      Dazu braucht es keine Petition. Deswegen ist es nur eine Beruhigungspille.

      Eigentlich gehörten diese Leute vor Gericht gestellt und nicht angebettelt um Gnade.

      Es werden Gesetze gebrochen. Es geht nicht um die Errichtung eines Parks sondern die Verdrängung der autochthonen Bevölkerung, die die Machthaber betreiben.

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 10:35

      Naiv ???

      Hallo - wie war das denn bei Chemnitz!?

      "Wir sind mehr" - Rockkonzert mit - angekarrten - Zehntausenden.

      Manifestation der Mehrheit zählt - siehe DDR-Untergang!

      Daher: Würden Millionen unterschreiben statt jammern und verzagen, wär' es dann so wie beim DDR-Zusammenbruch - TROTZ Repression.

    • McErdal (kein Partner)
      20. September 2018 12:32

      @ fewe

      Sie sind definitiv kein Defätist und sie stehen mit Ihrer Meinung nicht alleine da !

      Jeder Punkt in Ihrer Aufzählung ist ein Volltreffer !

      Sie liegen sowas von richtig ......

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 13:45

      Nichts tun und jammern hat jedenfalls noch nie etwas verändert...

    • fewe (kein Partner)
      21. September 2018 00:44

      @Norbert Mühlhauser: Aha.

      Die Demonstration mit "Wir sind das Volk" wäre sofort abgewürgt worden, wenn vorher nicht bereits ausgemacht gewesen wäre, die DDR aufzulösen.

      Sie glauben aber wirklich jeden Schmarrn.

    • fewe (kein Partner)
      21. September 2018 00:53

      @astuga: Sie glauben doch nicht, dass es irgendwas bewirkt, was irgendwer abstimmt, sofern es nicht das ist, was sowieso gemacht werden soll.

      Bei der Abstimmung zum Beitritt zur EU wurde keine einzige der Zusagen eingehalten. Ist sie deswegen als ungültig erklärt worden?

      In manchen Ländern hat man so oft für Beitritt zur EU oder Euro abgestimmt, bis ein "ja" herausgekommen ist. Wir werden es nicht erleben, dass weiter abgestimmt wird, wenn bereits das richtige Ergebnis da ist.

      Die Form der Demokratie die wir erleben ist leider eine Diktatur mit dem Vorteil, dass niemand für die Ergebnisse verantwortlich gemacht wird. Zur Show gehören auch Petitionen und Abstimmungen zur Sommerzeit.

    • Norbert Mühlhauser
      21. September 2018 11:16

      @ Fewe

      Ah ja, und die Aufhebung der Reisesperre ist demnach natürlich auch vorher ausgemacht worden - das haben halt die Weisen von Zion vorher ausgemauschelt (wer's glaubt).

      Sie sind so was von mitleidserregend ....

  9. Wilhelm Scheidl (kein Partner)
    19. September 2018 17:07

    Das Abwählen der Regierenden können wir vergessen! Die Politik in der Demokratie ist systembedingt gezwungen, die Wahrheit zu unterdrücken, weil sie Angst hat, Wählerstimmen zu verlieren. Das ist jetzt bei der Krankenkassen-Reform wieder deutlich erkennbar. Aber das Verschweigen der Wahrheit wird sich bitter rächen. Die Gläubigen an den Staat als Retter in letzter Not werden tief erschüttert sein, wenn die Welt von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt wird.

    Es wird eine harte Lösung geben müssen. Erst dann werden dem Volk die Augen aufgehen, nicht Wenigen vermutlich zugehen. Ob die Leute jemals die Wahrheit wissen und verstehen wollen, bleibt abzuwarten.

    • Walter S. (kein Partner)
      19. September 2018 18:02

      Eine "Lösung" kommt ganz bestimmt. Was uns bevorsteht, wird alles, was zuvor passiert ist, in den Schatten stellen. Demokratie läuft in letzter Konsequenz immer auf Sozialismus hinaus. Ob die Leute die Wahrheit wissen wollen? Wollen sie überhaupt frei sein? Oder wollen sie nur soviel Verantwortung wie möglich an den "Staat" delegieren, auf den sie sich dann verlassen, und "Sicherheit" gegen Freiheit tauschen? Ich denke ja. Und der Staat nutzt das gnadenlos aus. Es wird ein sehr böses Erwachen geben. Viele wollen auf der vermeintlichen "Gewinnerseite" stehen - na dann viel Spaß! Sozialismus tötet. Am Ende auch die, die ihn so sehr herbeigesehnt haben.

    • fewe (kein Partner)
      20. September 2018 02:30

      @Walter S.: Ja leider ist es so, dass Demokratie letztlich beim Sozialismus landet - oder sogar nocht weiter links. Der Grund ist halt ganz einfach, dass die Mehrheit von den Geschenken - die letztlich den Staat ruinieren und abhängig machen - partizipiert.

      Die Wahlberechtigung sollte daher auf Netto-Steuerzahler eingeschränkt werden. Das klingt zwar nicht nett, aber mir fällt keine andere Lösung ein. So müsste es aber sehr gut funktionieren mit der Demokratie. Jedenfalls immer noch besser als alle bekannten Alternativen.

      Der Mensch ist halt, so, dass er mehrheitlich die Partei wählt, die ihm die meisten Geschenke verspricht. Das kann man niemanden übel nehmen, ruiniert aber den Staat.

    • Bürgermeister
      21. September 2018 06:55

      @ Walter S.: Ich denke das Problem entsteht durch die repräsentative Demokratie, die "Repräsentanten" als Entscheidungselite sind hoch anfällig für Lobbygruppen.

      Bei der direkten Demokratie, vgl. Schweiz, läuft das System meines Erachtens stabiler.

    • Walter S. (kein Partner)
      22. September 2018 16:07

      @Bürgermeister: Die Schweiz ist vor allem durch den Steuerwettbewerb, den die diversen Kantone untereinander austragen dürfen, stabiler als unser Schein-Förderalismus. Die direkte Demokratie hat sicher ihre Vorteile, aber klarerweise auch ihre Tücken. Die Mehrheit entscheidet, und damit beginnen schon die Probleme. Die Schweiz ist insgesamt genauso auf dem sozialistischen Holzweg, es dauert nur etwas länger. Sogar ein sogenannter Minimal-Staat, dem ich gerade noch als Kompromiß zustimmen würde, trägt schon den Keim der Zerstörung in sich. Den Lesern dieses Blogs sei die "Österreichische Schule der Nationalökonomie" ans Herz gelegt (Mises, Hayek), ebenso der libertäre Autor Roland Baader.

  10. McErdal (kein Partner)
    19. September 2018 16:32

    *******Putin ist eine Puppe der Zionisten!***********

    w w w . alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/putin-ist-eine-puppe-de...
    Auszugsweise:
    Putin sagte kein Wort darüber, dass dieser Abschuss nur deshalb erfolgte, weil VIER israelische Kampfjets sich hinter der russischen Maschine versteckten, um so vom syrischen Radar unerkannt Ziele in Latakia angreifen zu können.

    Von und mit Freeman

  11. Signifer (kein Partner)
    19. September 2018 12:37

    Moin, Herr Unterberger: Sie kennen den Grundsatz der Verteidigung? "Wer seinen Feind nicht kennt, kann nicht kämpfen." Und die Definition von Desinformation? "Die halbe Wahrheit ist auch gelogen." Aus Angst vor der Bösartigkeit der Täter werden die Drahtzieher vom Journalismus nicht benannt - und damit die Völker wissentlich oder unwissentlich auf die Schlachtbank geschickt. die Völkermörder sind überwiegend JUDEN. Sie verbreiten die Proganda, DAS Merkel habe die Tore aus "Humanität" aufgerissen? Der Massenmord an den Europäern ist ein jüdisches Langzeitprojekt seit der sogenannten Franz. "Revolution". Das primär UNS betraf, ausgeführt von Angehörigen der
    weißen Rasse ab 1914. Fassungslos!

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 01:10

      Wenn so viele Nichtjuden daran beteiligt sind, und so viele Juden selbst darunter leiden, kann man schwerlich von einem jüdischen Projekt sprechen.

    • McErdal (kein Partner)
      20. September 2018 05:14

      @ Astuga
      Wenn sie sich mal in die Prokolle einlesen würden - dann würde Ihnen ein ganzer Kronleuchter aufgehen - und sie würden hier nicht so einen Schmarren absondern!
      Zur Draufgabe gibt es dieses Video hier :

      *****Die khasarischen Juden, ihr Vatikan und Jan van Helsing******
      w w w . youtube.com/watch?v=MMzlmSib2Xk

    • McErdal (kein Partner)
      20. September 2018 05:21

      @ astuga Nachtrag
      Aus Ihrem Post: Wenn so viele Nichtjuden daran beteiligt sind.........

      Woher wissen wissen wir, wer Khasar ist und wer nicht? Sie werden es uns kaum freiwillig erzählen - es gibt nirgends soviele Namensänderungen, wie bei den Khasaren!
      Warum wohl? Denken sie dabei an den Kanzler Kohl (Kohn)....

      Wir sind von Ihnen unterwandert..........steht übrigens in den Prokollen.....

    • McErdal (kein Partner)
      20. September 2018 06:44

      Die Finger wollen Heute scheint's nicht so recht:

      Es muß natürlich Protokolle heißen - mea culpa...

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 08:51

      @ Signifer:

      Und, was soll das bringen, Ihr Zeigen auf die Juden - wobei, wie wir von McErdal erfahren, die khasarischen die bösen und die anderen die harmlosen wären? Meinen Sie, Sie hohlen damit irgend jemanden der Mitläufer hinter dem Ofen hervor?

      Die logische Konsequenz einer solchen "Argumentation" ist doch nur, dass die Welt erst dann besser wäre, wenn es die Juden - pardon: die Khasaren - nicht mehr gäbe.

      Viel Spaß bei Ihrem Feldzug!

    • McErdal (kein Partner)
      20. September 2018 12:50

      @ Norbert Mühlhauser
      Aus Ihrem Post: ..........Ihr Zeigen auf die Juden - wobei, wie wir von McErdal erfahren, die khasarischen die bösen und die anderen die harmlosen wären?

      Machen sie hier wirklich auf Ahnungslos, oder kennen sie nicht mal diese Bibelstelle:
      Aus Offenbg 3:9
      Siehe, ich gebe, daß solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen und vor deinen Füßen niederfallen und erkennen, daß ich dich geliebt habe.

      Sie wären gut beraten, wenn sie sich die Protokolle mal reinziehen - rein informativ gesehen natürlich - hihi

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2018 19:40

      @ den Mac:

      Ich kenne die "Protokolle" schon seit Jahrzehnten, weigere mich aber, Phänomene wie die Staatsverschuldung auf eine Verschwörung wie darin propagiert zurückzuführen. Auch der Sittenverfall und dgl ist alles keine Erfindung einer jüdischen Weltverschwörung. Das "Teile und herrsche" gibt es schon seit dem römischen Weltreich, studieren Sie nur die punischen Kriege!

      Ihre ganze Agitation läuft darauf hinaus, eine "Endlösung der Judenfrage" nahezulegen (alles andere werten Sie ja ab) - da braucht man nicht viel Hirn, gelle (hähähä, oder so ...)

    • astuga (kein Partner)
      20. September 2018 20:49

      Ich kenne das natürlich alles, aber der Unsinn mit Chasaren & Co ist mir zu dumm für eine Diskussion.
      So etwas können Sie auch mit jedem radikalen Muslim diskutieren (von ATIB über Milli Görüs bis Hisbollah) und er wird ihnen zustimmen.

  12. Pastor David (kein Partner)
    19. September 2018 11:11

    Der Rechtsstaat ist viel länger tot.
    Als angefangen wurde, Kiffer, Pilzfreunde und andere für ihre "nicht-konforme" Lebensweise zu verfolgen, als gezeigt wurde, daß Religionsfreiheit NUR für Islamisten gilt... in den 70er, 80er und 90er Jahren - wo wart ihr?

    Damals hatte ich gehofft, die Menschen würden für das Recht einstehen, aber Unsinn, die Medien waren damals schon auf Seiten des Staates und 90% der Bevölkerung sind Schlafmichels .

    Jetzt merken halt immer mehr, daß der Rechtsstaat eine Illusion ist, und regen sich auf? ZU SPÄT. Alea iacta est.

    Es ist vorbei, liebe Leute, es wird Krieg geben und es wird nicht die Option geben, den Islam irgendwo auf der Welt weiter zu tolerieren.

  13. Torres (kein Partner)
    19. September 2018 10:20

    Dass Europa durch die Völkerwanderung seine Identität und Kultur verliert, ist ja von verschiedenen Theoretikern durchaus beabsichtigt: Coudenhove-Kalergi, Morgenthau, Soros. Der Unterschied zu Amerika, Australien, Südafrika usw. ist allerdings, dass die damaligen europäischen Zuwanderer aus technisch, kulturell und sozial viel höher entwickelten Gesellschaften kamen und die autochthone Bevölkerung (auch und vor allem) aufgrund dieser höheren Entwicklungsstufe zurückgedrängt haben, und diesen Standard dann auch dort eingeführt haben. Bei den derzeitigen Migranten nach Europa ist das Gegenteil der Fall, da wird Europa letztlich auf deren Stufe zurückfallen.

  14. Normalsterblicher
    19. September 2018 10:15

    Zum Stichwort "Hässliche Szenen" sollte sauer aufstoßen:

    Wenn die Medien Bilder von einem ertrunkenen (Lager-)Flüchtlingskind verbreiten, dessen Vater wegen einer Gebisssanierung eine Wagnisfahrt unternahm, dann ist das prima tugendlich.
    Auch wenn ein Handy-Video von einem Mann, der 30 Meter einem Immigranten erfolglos nachrennt, als Beleg für behauptete Ausschreitungen verbreitet wird, dann ist das ganz, ganz dufte "human".
    Ja, da klopft sich die Glamour-Gesellschaft weltweit auf die Schulter, die unbedingt Diversität für die Plebs möchte, wenn auch nicht in der eigenen Luxusresidenz!

    Würde freilich jemand Tatortbilder von den rund 250+ Mordopfern mehr, die seit 2016 in Deutschland zu beklagen sind, verbreiten, dann wäre das, obwohl genauso Menschenleben betreffend, nicht "bessermenschlich", sondern !!!VOLKSVERHETZUNG!!! (- und damit sich ja keiner damit brüstet, bleiben diese Bilder auch schön unter Verschluss, gelle?)

    Die statistischen Mord- und Totschlagzahlen für Deutschland lauten - hier ab 2013 - wie folgt:

    2013: 2.122 / 2014: 2.179 / 2015: 2.116 / 2016: 2.418 / 2017: 2.379

    Leute, die diese Heuchelei (oder Dummheit, die modernen Spießern gar nicht bewusst ist) zum Kotzen finden, sollten eine Petition gegen den UNO-Immigrationspakt unterzeichnen, der durch die Hintertür ein Menschenrecht auf Einwanderung begründen möchte:

    https://migrationspakt-stoppen.info/
    ----------------
    Als (BKA-)Quellen zur deutschen Kriminalitätsstatistik sei referenziert:

    https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2017/pks2017Jahrbuch4Einzelne.pdf?__blob=publicationFile&v=4 (Seitennr. 10)

    https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2015/InteraktiveKarten/03MordTotschlagToetungAufVerlangen/03_MordTotschlagToetungAufVerlangenBundesrespublik.pdf?__blob=publicationFile&v=4

    • Marcus Junge (kein Partner)
      19. September 2018 10:26

      30m hinterher? Also die Straße da hat 4 Fahrspuren und er rennt nicht mal über alle hinterher, sagen wir 10 bis 15m.

      Und das beste ist, der "Hetzer" ist einer, die "Gehetzten" sind 2. Eigentlich geht eine "Hetzjagd" andersrum viele hetzen wenige.

      Außerdem müssen ersoffene Invasoren am Strand auch noch von den Journanutten in Position gebracht werden. es gibt ja Bilder davon, wie der Junge zuerst lag und wie er dann mehrfach platziert wird, bis es den Damen und Dam_Innen der Scheißhausmedien genehm am Strand lag.

    • Normalsterblicher
      19. September 2018 14:01

      Sie "Junge", dürfen hier nicht zur Gewalt aufrufen und sich auch nicht in Gewaltphantasien ergehen - und zwar AUCH im eigenen Interesse (- sofern Sie kein V-Mann sind).

      Und ob es jetzt 15 oder 30 Meter waren (eher weniger als 30, zugegeben), ist irrelevant. Eine Absicht zu ernsthafter Gewaltanwendung ist, da unter anderem waffenlos und nicht überaus engagiert, nicht zu ersehen.

  15. Mentor (kein Partner)
    19. September 2018 09:46

    Nicht ganz ohne Bezug zum Jetzt und 2015 eine Rückblende auf 2002.
    Manchen ist der Name Arigona Zogaj vielleicht noch ein Begriff.
    Bis auf den Vater, welcher die Flucht mit einem gestohlenen LKW finanzierte sind sie heute alle da.
    Arigona, ihre Mutter und ihre zwei Brüder.
    Nur den Vater muss Arigona regelmässig im Kosovo besuchen.

    Die Presse 2009:
    diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/443542/Warum-ist-Arigona-keine-Schluesselarbeitskraft

    Aktueller:
    oe24.at/oesterreich/chronik/Das-neue-Leben-der-Arigona-Z/177771236

    Der liberale Rechtstaat hat offensichtlich KEINE wirksamen Mittel gegen illegale Einwanderung.

    • Marcus Junge (kein Partner)
      19. September 2018 10:28

      Liberal und Rechtsstaat schließt sich für mich inzwischen vollständig aus, So wie Sozialismus und sozial oder Feuer und Wasser.

    • Mentor (kein Partner)
      19. September 2018 11:14

      Die Meinung von Ernst Jünger:

      "Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf.
      Das ist ein Gesetz.“

      Die liberale Gesellschaft gibt es seiner Meinung nach "per definitionem" nur zu dem Preis ihrer eigenen Selbstzerstörung.

      spiegel.de/thema/ernst_juenger/

  16. Walter S. (kein Partner)
    19. September 2018 08:54

    Der Zug ist abgefahren, der Schaden längst angerichtet. Von der Politik eine Lösung zu erwarten, ist schon gefährlich naiv. Viel zu viele sind vom Staat und seinen Institutionen direkt oder indirekt abhängig, daher ist hier kein Widerstand zu erwarten. Die (noch) Produktiven kommen unter die Räder, und viele von ihnen werden sich dem moralischen Druck der Masse beugen. Der Staat, sein Geldmonopol und die totale Verleugnung der christlichen Werte (10 Gebote) sind die Wurzeln allen Übels. Viele unserer Probleme sind eine direkte Folge davon. Das ist ein Krieg gegen die gesamte Menschheit. Die elitären Psychopathen haben zusammen mit der künstlichen Intelligenz das Schlachten begonnen.

    • Zöbinger (kein Partner)
      19. September 2018 12:05

      Das Grundübel auf der Welt ist die exzessive Bevölkerungsvermehrung in den archaischen Staaten. Solange hier keine Aufklärung greift, müsste mit Vasektomie und Sterilisation nachhaltig vorgegangen werden. Auch wenn Europa jährlich eine Million dieser nicht integrierbaren Menschen aufnehmen würde, wachsen auf der ganzen Welt jährlich 80 Millionen hinzu. Es ist also zwecklos in Europa gutmenschlich sein zu wollen; vielmehr müsste eine rigorose Abschottung mit militärischen Mitteln erfolgen. Leider muss zuerst unter jenen autochthonen Europäern, die verräterisch durch verqueres Denken und linker Ideologie vernünftige Entscheidungen blockieren oder hintertreiben, ordentlich aufgeräumt werden.

    • Undine
      19. September 2018 14:14

      @Zöbinger

      ***********************************+!

      Sie haben absolut recht! Anders wird man der Übervölkerung in Afrika nicht Herr werden.

    • Walter S. (kein Partner)
      19. September 2018 17:07

      @Zöbinger @Undine

      Wer sollte denn Ihrer Meinung nach "aufräumen"? Wer sollte denn bestimmen, ob jemand Kinder bekommen darf oder nicht? Die Politiker, die uns den ganzen Wahnsinn mit ihren Helfershelfern erst eingebrockt haben? Oder vielleicht die UNO?? Denken Sie mal darüber nach, was das für Konsequenzen hätte. Wer kann denn Ihnen garantieren, daß mit Ihnen zu einem gegebenen Zeitpunkt nicht ebenso verfahren wird? Was Sie da verlangen, ist Totalitarismus pur! Wenn so jemand an die Macht kommt, was passiert dann mit jenen, die eine vom System abweichende Meinung haben? Werden die dann auch sterilisiert? Das ist komplett verrückt!

  17. McErdal (kein Partner)
    19. September 2018 07:27

    ***********Frontex Vergrößerung***************
    Sprach doch einst der H.C.Strache, die Frontex sei eine der größten Schlepperorganisationen!

    Jetzt verstehe ich, deswegen muß unsere Regierung dazu beitragen, damit sie endlich noch größer werden kann !!
    "Frontex stärken und ausbauen"
    Kurz und Conte wollen gemeinsamen EU-Grenzschutz
    w w w . oe24.at/oesterreich/politik/Kurz-und-Conte-wollen-gemeinsame...

    Den Scherben den wir schon aufhaben, den sollen wir selbst noch vergrößern, indem wir Soldaten oder Polizisten dafür zur Verfügung stellen......

    • Zöbinger (kein Partner)
      19. September 2018 18:57

      @ Walter S. Aufgeräumt muss zuerst unter den europäischen sozialistischen Regierungen werden.
      Wenn immer mehr Bevölkerungsteile Leidtragende der islamischen Zuwanderung sind, werden sie hoffentlich ihre verräterisch agierenden Regierungen abwählen und sie dorthin schicken, wo kein Tag mehr scheinet, der Kokytos durch die Wüsten weinet. Auf unserem Planeten ist eben keine unendliche Vermehrung möglich. Stammesführer müssten auf ihre Leute aufklärend wirken, dass sie zur Verhütung beitragen müssen, denn sie wollen doch sicherlich nicht ihre Kinder verhungern lassen. Tertium non datur!!
      Im übrigen sind Undine und ich in einem Alter, wo man dem Treiben auch erste Reihe fußfrei zusehen kann.

    • Walter S. (kein Partner)
      19. September 2018 19:20

      Eine nicht sozialistische Partei hat heute überhaupt keine Chance, einen ernstzunehmenden Stimmenanteil zu erreichen, geschweige denn eine Mehrheit. Sie würde ganz einfach nicht gewählt werden. Demokratie ist ein Wettbewerb der Gauner. Deutschland leidet noch mehr unter der Einwanderungswelle. Wurden Merkel und Co. abgewählt? Zu hoffen, daß sich alle, die es sich auf Kosten der noch produktiven Mitbürger bequem gemacht haben, gegen die Hand, die sie füttert, wenden, ist utopisch. Zu unserer "aufgeklärten Gesellschaft" bleibt noch zu sagen, daß massenweise Kinder abgetrieben werden. Und von der unendlichen Vermehrung schwafeln der Club of Rome und seine Freunde - wahre Menschenfreunde!

  18. Anmerkung (kein Partner)
    19. September 2018 07:08

    Ja, die Tatsachen dürfen "nicht einmal ausgesprochen" werden. Deshalb wird auch die die "westliche Wertegemeinschaft" beherrschende Menschenrechtsideologie nicht "evaluiert".

    Weil dieser Ideologie unhaltbare, verlogene Hirngespinste zugrunde liegen, bewirkt die Menschenrechtslüge auch das suizidale kollektive Verhalten, dem jetzt die USA dank Trump vielleicht noch entkommen können, dem aber Europa nichts mehr entgegensetzt. Dort werden Menschenrechtspolitik und -justiz zu den Henkern des eigenen Gemeinwesens.

    Die von der Menschenrechtslüge bewirkte Selbstlähmung führt dazu, dass Europa sich nicht mehr wehrt gegen die kriegerischen Angriffe von Drittweltstaaten mit der Migrationswaffe.

  19. Knut (kein Partner)
    19. September 2018 06:49

    Wer heute in Österreich noch von einem Rechtsstaat spricht, scheint nicht mehr ganz dicht zu sein. Da kann man nicht einmal mehr drüber lachen. Wenn man sich die diversen Urteile anschaut ... wir sind zwischenzeitlich eine Dreiklassen-Justiz.

    Da sind einmal die oberen Herrschaften aus der Führungsriege mit der richtigen Parteifarbe, die vom Gericht kaum was zu befürchten brauchen.

    Die nächste Gruppe stammt aus Nichtösterreich, die beginnend mit Ausreden wie der Traumtisierung alle möglichen Boni einreichen können.

    Gruppe drei ist der alt eingesessene Östertrottel, den man beliebig schikanieren kann - vor allem dann, wenn er zusätzlich aus der rechten Ecke kommt. Auf ihn mit Gebrüll.

    • glockenblumen
      19. September 2018 07:13

      @ Knut (kein Partner)

      Wie recht Sie doch haben!! Zu hoffen, daß die Leute endlich erwachen.

      "Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
      Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
      Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk.
      Dann gnade Euch Gott!“
      (Theodor Körner)

    • Knut (kein Partner)
      19. September 2018 07:40

      @ glockenblumen:

      Nur ein kleines Beispiel ist das Urteil gegen einen Vorarlberger Gastronomen, der kräftig zur Kasse gebeten wird:
      ht tps:/ /ww w.vol.at/verurteilter-ich-bin-vollkommen-gewaltlos/5928336

      In unserem Staat genügt es schon, ein bestimmtes kriminelles Tatverhalten (wie die Herstellung der verletzten Ehre) bestimmten Ethnien öffentlich zuzuordnen, dann gehört man schon zur Gruppe der staatlich zertifizierten Verhetzer. Solche Gesetze wurden einfach über Nacht eingeführt und dann geht es los. Bestrafe einen und erziehe tausend. So macht man das Volk mundtot. Und so steigt der Druck im Kessel - bis er explodiert.

  20. haro
    18. September 2018 09:00

    Ich hoffe sehr, dass die Masseneinwanderung und die Einbürgerung weiterer Islamangehöriger unterbunden wird. Leider werden die kommenden "Familienzusammenführungen" eine weitere Islamisierungswelle bringen und zwar in ganz Europa. Wieviele warnenden Stimmen muss es denn noch geben

    Nach wie vor bringen Medien zB der ORF die Rührgschichtln über Asylwerber die so "gut integriert" sind und ganz überrascht sind abgeschoben zu werden. Dabei haben sie seit Jahren nur negative Bescheide erhalten. Gezeigt werden verhüllte Frauen, also Familien die nach strengen islamischen Gesetzen leben. Das verhüllte Haupt der Frauen zeigt keine gute Integration denn gute Integration hat auch mit Anpassung an unsere Kultur und unsere Gesetze zu tun und da hat die Unterwerfung der Frauen, um islamistische Gebräuche zu fördern nichts zu suchen.

    Wann kommt endlich das Kopftuchverbot an Österreich`s Schulen und nicht nur in Kindergärten?

    Die FPÖ ist dafür und die ÖVP ?

    Die SPÖ könnte mit einer Zustimmung zum Kopftuchverbot zeigen wie ernst sie ihren Slogan "Integration vor Zuwanderung" nimmt oder wird sie sich für das Kopftuchtragen einsetzen wie einst bei der Burka für die "Freiheit der Frau" eine Freiheit die keine ist sondern die Frauenunterdrückung zeigt oder gar behaupten , sie hätte keine Kopftuchträgerinnen gesehen so wie Herr Häupl keine Burkaträgerinnen gesehen hat und die zuständige rote Wien-Politikerin Islamkindergärten abgestritten hat obwohl diese sogar finanziell gefördert wurden (wo bleibt da übrigens die mediale Aufregung über so offensichtliche Lügen, Aufforderung von Konsequenzen für die roten Politiker?).

  21. Brigitte Imb
    17. September 2018 23:53

    OT- Es scheint sich etwas zu tun

    Vielleicht müßten wir die Deutschen unterstützen........

    http://www.pi-news.net/2018/09/es-ist-zeit-auf-die-strasse-zu-gehen/

    Wenn jetzt die schweigende Mehrheit nicht aufsteht vom Sofa, tja, dann hat sie ev. auf Jahrzehnte verspielt.

  22. Pyewacket
    17. September 2018 22:39

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/ungarn-will-seine-grenzen-selbst-schuetzen-und-protestiert-gegen-stationierung-von-frontex-im-land-a2642637.html

    Orban hat es wieder erfasst. Hoffentlich sind auch die Italiener so schlau und stark.

    Aus dem Forum:
    Fazonettli • vor 30 Minuten

    Front Ex
    Grenze Vorbei.
    Keine Grenzen.
    Das ist Front Ex.

    Kurz hat sich endgültig geoutet. Jetzt ist er schon der Du-Freund von Angela. Er ist ein Verräter.

    • Franz77
      17. September 2018 23:35

      Jepp! **************

    • glockenblumen
      18. September 2018 05:34

      Was haben Sie von dem Burschi erwartet?
      Der EU-befürwortenden Geilomobilfahrer tut das, was ihm aufgetragen ist.
      Leider haben die Schuldkult-beflissenen Österreicher vor lauter Nazi-Angst dem die Stimme gegeben.
      Er hat ja schon während seiner Ministerzeit nur warme Luft von sich gegeben, aber nichts getan. Ein Großmeister im Ankündigen und Fordern, die Taten dazu läßt er bis heute vermissen!
      Die wievielte Reise hat der jetzt eigentlich, seit er im Amt des BK ist?
      Warum lassen sich die Leute so ver..rschen?

  23. socrates
    17. September 2018 21:33

    Die Alternative der Demokratie und der Einhaltung des Gesetzes existieren weiter:
    L'enfant exécutant un Arabe israélien sur la vidéo diffusée mardi par l'EI aurait été identifié par des écoliers toulousains comme étant un de leurs camarades.
    Les parents de Muhammad Said Ismail Musallam, un Arabe israélien dont l'EI revendique l'assassinat, le 10 mars 2015 à Jérusalem-Est
    L'EI revendique l'exécution d'un Arabe israélien dans une vidéo
    Des élèves d'un collège de Toulouse affirment avoir identifié leur camarade de classe sur la vidéo montrant l'exécution d'un Israélien d'origine arabe.
    Le groupe terroriste Etat islamique (EI) a diffusé mardi une vidéo montrant un garçon d'une douzaine d'années en train d'abattre un homme présenté comme un agent du Mossad.
    Aber so geht es nicht! Uns einreden daß in der Demokratie die Gesetze nur für uns gelten ist falsch.

  24. Undine
    17. September 2018 21:31

    Ein sehr interessantes Video, obwohl nicht mehr ganz taufrisch, mit Roger KÖPPEL; er berichtet von Chemnitz aus und beteuert mehrmals explizit, wie sehr die rechten Demonstranten von der Polizei--- offensichtlich auf Weisung "von oben"--- schickaniert worden waren und sich dennoch absolut friedlich verhalten hatten. Er hat nur offenbar nicht mitgekriegt, daß die sogenannten Neonazis von der Regierung BEZAHLTE PROVOKATEURE waren. Aber alles in allem ein aus der "Schweizer Distanz" gesehener objektiver Bericht:

    "CHEMNITZ ZUSAMMENFASSUNG ALLER EREIGNISSE | ROGER KÖPPEL WELTWOCHE"

    https://www.youtube.com/watch?v=xBVxeKMr-1c

  25. Almut
    17. September 2018 20:46

    Wie ich am 7. September schrieb Merkel wird Maaßen jetzt schlachten: sie hat heute Maaßen entlassen, über den Kopf seines Dienstherrn Seehofer hinweg - was kümmern diese Unfrau schon Gesetze. Das nächste Schlachtopfer wird Seehofer sein. Und die widerlichen Mainstreammedien blasen zur Hetzjagd. Zur Rolle der Mainstreammedien generell, ein sehr gutes Video von Robert Stein:
    https://www.youtube.com/watch?v=0OTDBYWoTAI

    • Franz77
      17. September 2018 21:09

      Ich kenne "Robert Stein" persönlich. Er war einstens Pilot in der Luftwaffe, bis er sein Leben komplett veränderte. Ein selten netter Bursch.

    • Almut
      17. September 2018 22:11

      @ Franz77
      Es freut mich den positiven Eindruck, den ich von Robert Stein auf Grund seiner Videobeiträge habe, von Ihnen bestätigt zu bekommen.

    • Undine
      17. September 2018 23:13

      @Almut

      *******************************+!

      Allerbesten Dank für diesen Link!

      Nun habe ich mir im Anschluß an dieses Video gleich das darauffolgende angeschaut und muß sage, daß ich kaum jemals ein Video gesehen habe, bei dem ich MEHR GELERNT hätte als bei diesem:

      "Der Fall Skripal - Peter Haisenko im Gespräch mit Robert Stein"

      https://www.youtube.com/watch?v=o2DWAa50VCY

      Ich kann es nur wärmstens empfehlen! GESCHICHTS-UNTERRICHT vom Feinsten!

    • Franz77
      17. September 2018 23:45

      Danke Almut, ich klaubte Robert Stein auf in München zur Weiterfahrt nach Regen. Sein erster Vortrag beim Regentreff war der Hammer. Wir fuhren mehrmals miteinander. Ein super Typ!

  26. Walter Klemmer
    17. September 2018 20:35

    Mir ist wurscht, wenn die uns arm machen, wenn sie uns mit Literatur, Musik und liebevoller Ethik bereichern würden, aber ich will nicht, dass meine Töchter in Terrorbomben oder mohammedmessern ermordet werden, nicht vergewaltigt werden, wie ein Tullner Mädchen oder vor dem Koran knien müssen, um zu überleben und zwangsverheiratet werden.

    25 Jahre, dann haben die satanischen Verse (Sure53) die Macht.
    Mit Zuzug und Erdogans biologischer Bombe.

    Der Mohammedwahn wird die Europäer noch aufwecken, aber dann ist es zu spät.

    Europa kommt mir vor wie ein schwuler Hippie, der bei der Polizei untergekommen ist.
    Als er einen Bankräuber dabei erwischt, wie er Bankkunden niederschießt und das Geld einsackelt, hat er Mitleid mit dem Räuber und ruft ein Taxi für ihn, dass er bequem fahren kann und bezahlt für ihn im Voraus.

    Europa ist verrückt geworden. Es existiert kein Gesetz mehr: Maastricht: Staatsverschuldung?
    Übernahme von Staatsschulden anderer Länder?
    Dublinabkommen? LISSABONVERTRAG....
    ALLES KLOPAPIER....

    Gott lässt sich nicht spotten.
    Was der Mensch sät, wird er ernten.

    Wer Ungeborene in den Mistkübel organisiert, wird durch biblische Katastrophe beseitigt.

    KINDERMORD, WAR SCHON DIE Sünde der Kanaaniter, die Gott in Feuer und Schwefel verbrannte.

    Ein Gott spottendes Volk stirbt aus.

  27. eudaimon
    17. September 2018 19:17

    ad dssm --Die soziale Marktwirtschaft a la Wiener -Betriebe ,ÖNB , ÖBB , Verbund auch UNI Betriebe , Kunstbetriebe , ORF und viele lukrative Eventbetriebe generieren ihre
    Existenz mit einem linken Gesinnungsmonopol ,das die dann dem Verbraucher sive Steuerzahler aufzwingen und bezahlen lassen! Ich denke dabei auch an Verlage ,
    Zeitungen etc.-alle samt Förderungsempfänger -fressen dasselbe Brot und werden dabei fett i , linkslastig , gesinnungsgesteuert und resistent gegen alles was tradierten Wert besitzt ! Der sogenannte freie Mittelstand -Selbstständige, Bauern,
    Freiberufler werden zu oft von systemwillfährigen Großunternehmungen mit
    politischen , gewerkschaftlichen ,gendergesteuerten Apparaten übervorteilt zum
    Nachteil der ganzen Nation!

    • dssm
      17. September 2018 21:14

      @eudaimon
      Auch in den großen Firmen sind viele gute Leute, aber im Aufsichtsrat sitzen ein paar Personalvertreter, also rein politisch besetzte Leute, sprich der Feind. Die Politik droht jeden Tag mit weiteren surrealen Vorschriften. In allen möglichen Ländern gibt es Scherereien. Hunderttausend verschiedene Normen in den einzelnen Ländern, als nicht-tarifäres Handelshemmnis. Dazu meist institutionelle Anleger, vielleicht sogar Staatsfonds. Man braucht politischen Schutz! Da ist es kein Wunder, daß die Vorstände von Gender quatschen und die Zuwanderung loben, es würde ja auch niemand in Sizilien dem Don widersprechen.

  28. Peregrinus
    17. September 2018 17:21

    Ergänzung zu meinem Kommentar von 17:01. Angeblich ist Merkel der Auffassung, dass Maaßen gehen muss, weil er sich in die Tagespolitik eingemischt habe. Wenn die Berichtigung unbewiesener Tatsachenbehauptungen (Menschenhatz) durch Darstellung der wahren Erkenntnisse (keine Anhaltspunkte für Vorliegen einer Menschenhatz) bedenkliche Einmischung in die Tagespolitik ist, dann gute Nacht freiheitliche Demokratie und Rechtsstaat. - SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die Linken - aufgebaut auf dem Substrat der menschenverachtenden SED - lassen grüßen.

  29. Peregrinus
    17. September 2018 17:01

    @ Ergänzung zu Postdirektor (15:26h)

    Die Merkel'schen Aussagen zum Verfassungsschutzchef Maaßen hätte Karl Eduard von Schnitzler - der bedeutendste DDR-Wahrheitsverfälscher - nicht besser formulieren können. Ingsgesamt erfolgt die Hetze gegen Maaßen in bester Göbbelsmanier (wie sich Marx- und die Nazidiktatur doch gleichen). Die Wahrheit spielt keine Rolle. Schon Genosse Stalin hat geäußert, dass man bei 5 % Wahrheit die restlichen 95 % Lüge als wahr verkaufen können muss. Wahr ist im Fall Maaßen, dass er die Möglichkeit der Unechtheit des vorgeführten Beweisvideos in den Raum gestellt hat.- Die Tatsache, dass der Verfassungsschutz keine Anhaltspunkte für eine Menschenhatz hat, spielt bei der Beurteilung des Verhaltens von Maaßen für Merkel keine Rolle. Ebensowenig die gleichsinnige - auf Wahrnehmungen seiner Polizei gestützte - Aussage - des sächsischen Ministerpräsidenten. Wir nähern uns dem Terror einer Meinungsdiktatur. - Übrigens: Es muss eine Äquidistanz zum Terror aus den verschiedenen Ecken geben . Gegen jeden Terror ist entschieden einzuschreiten. Wo war der Aufschrei der Linken als linksextremer Mob Teile von Hamburg verwüstete?

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:19

      All diese "Trullalas", die sich da gegen Maaßen wenden, übersehen eines: Nicht Maaßen hat diese Beobachtungen selbst gemacht, sondern zig Mitarbeiter. Wie fühlen die sich?

      Naja, und wir kennen natürlich gründlich die Haue für den Überbringer einer schlechten Nachricht.

      Das nichtlinke Volk kann unmöglich so dumm sein, diese Intrige nicht zu durchschauen.

    • pressburger
      17. September 2018 21:13

      Die Antifa hat das geliefert was die Regierung von ihr verlangt hat und wofür sie bezahlt wurde. Die Antifa als die SA der SPD und Merkels SEDCDU.

  30. schreyvogel
    17. September 2018 16:55

    Israel leidet auch sehr stark unter Immigration.
    Vor zweitausend Jahren sind dort, nach dem Abzug der Juden, Araber immigriert, die sich bis heute nicht integriert haben und noch immer für Konflikte sorgen.
    In den USA hat man das erkannt und zum Lehrstoff in den Schulen gemacht.
    https://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Texas-requires-schools-to-blame-Israeli-Palestinian-conflict-on-Arabs-567376?utm_source=newsletter&utm_campaign=20-2-2018&utm_content=texas-requires-schools-to-blame-israeli-palestinian-conflict-on-arabs-567376

    Aber Trump scheint jetzt eine Lösung zu haben, die aber den Araber nicht so sehr gefallen wird. Er wird sie bald der Öffentlichkeit vorstellen. Man darf gespannt sein.
    Vielleicht wird das auch ein Vorbild für die Lösung des europäischen Immigrations-Problems!

  31. glockenblumen
    17. September 2018 16:39

    was immer daran auch wahr sein mag oder nicht, es ist auf jeden Fall interessant:

    "Deutschlands Regierung, der imperiale Steuerungskern der Transatlantiker-EU, zerbröselt"

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=464350

  32. Brigitte Imb
    17. September 2018 16:23

    Schon wieder GUSENBAUER..........

    Nicht, daß nicht sehr viele Politiker lügen würden, aber bei den Linken scheint mir diese Untugend besonders hervorzustechen.

    https://www.krone.at/1773070

    • glockenblumen
      17. September 2018 16:42

      Der Sandkastenkanzler ... sein Sandhaus fällt hoffentlich bald komplett zusammen...
      sodaß er vielleicht doch in einem ganz anderen Kasten sitzen muß... ;-)

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:04

      Die sozialgerechten "Geldadelsozialisten"...........

      Gusi stellt ja keinen wirklichen Nadelstreifsozialisten dar......

    • glockenblumen
      17. September 2018 17:15

      nein, das tut er nicht, aber er sieht auf seine Weise genauso unbedarft aus wie der
      kernlose Pizzabote ;-)

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:22

      Gusi ist aber nicht ganz dumm, im Gegensatz zu Kern.

    • Mentor (kein Partner)
      19. September 2018 09:00

      Gusenbauer?
      Und davor Vranz, welcher dem Aussehen nach gerne im eigenen Weinkeller wandelt.
      Dann Klima:
      APA Meldung:
      "Eine schwere Herz-Operation beendete schließlich die Karriere Klimas, der aus einer früheren Verbindung einen Sohn und eine Tochter hat. Seither lebt der bekannte Lebemann mit seiner argentinischen Familie offenbar reichlich zufrieden auf seiner Farm eine Stunde von Buenos Aires entfernt. Geführt werden von ihm nun nicht mehr Menschen sondern 300 Rinder."
      Er segelt, reitet und kommt zum Skifahren gerne nach Österreich.

      Der sich immer wieder ungustiös mit der Zunge die Lippen benetzende hat hoffentlich bald einen Termin vor der US-Justiz. (als Zeuge :))

  33. Postdirektor
    17. September 2018 15:26

    Unglaublich, der deutsche Verfassungsschutzchef Maaßen muss einer Merkel-Aussage zufolge gehen.

    Das nur, weil er die Wahrheit gesagt hat.

    Aber das noch Unglaublichere: Die Deutschen haben sich diese Diktatur selbst gewählt. – War das nicht schon einmal so?

    https://www.krone.at/1772870

    • Postdirektor
      17. September 2018 15:33

      Genussvoll und besserwissend auch auf:

      https://orf.at/stories/3020722/

    • Franz77
      17. September 2018 15:47

      Maaßen plant die Veröffentlichung und die Entlarvung des angeblichen NSU. https://killerbeesagt.wordpress.com/

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 16:26

      @Franz77,

      das glaube ich gerne (NSU).

      Nur Lug und Betrug in unseren Dämokraturen.

      Ein Buch zur Aufdeckung der ganzen Gaunereien, ja, das klingt spannend. Maaßen befindet sich bestimmt in ac. Lebensgefahr.

    • Peregrinus
      17. September 2018 17:03

      @ Siehe meine Äußerungen (17:01) zum Postdirektor

    • pressburger
      17. September 2018 21:19

      Die Deutschen, bis auf ein paar Ausnahmen, sind nicht lernfähig. Die Erfahrung mit zwei Diktaturen im 20. Jahrhundert, wird sie nicht davon abhalten die Diktatorin im 21. Jahrhundert, auch 2021 wieder zu wählen. Quod erat demonstrandum. Versuch mit Deutschen, einen oder mehreren, über Merkels Politik, oder die AfD versuchen zu reden.

  34. Franz77
    • pressburger
      17. September 2018 15:32

      Braver Hund. Hat aber den falschen Gebissen, dafür an der richtigen Stelle.

    • Franz77
      17. September 2018 15:49

      Der Afrikaner hat den Hund getreten, also war es ein richtiger.

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 16:19

      Gestern habe ich bereits überlegt mir so ein liebes Tierchen zuzulegen.......

      Hundeschulen sollten Spezialausbildungen anbieten;-)

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 16:20

      und natürlich: BRAVER HUND ! ! !

    • Gandalf
      17. September 2018 18:05

      Frontex sollte eine Hundbrigade aufstellen und in den Hafenstädten, wo die nationalen Behörden entgegen gesamteuropäischen Interessen doch noch das Anlanden von Schiffen mit illegalen Invasoren gestatten, stationieren; und möglichst realistische Filme über die Tätigkeit der braven Hunde nach ganz Schwarzafrika schicken... :-))

    • glockenblumen
      17. September 2018 18:54

      @ Gandalf

      und ganze Rotten von Schweinen.. ;-))

    • Franz77
      17. September 2018 19:49

      Meinereiner hat einen Schäfermischling, aber der ist handzahm, heute ist er vor einer Katze geflüchtet. Aber das wissen die Ganoven nicht. Und die Musels drehen fast durch, wenn er an ihnen vorbei streift. Leine kennt er nicht, außer wir sind in einer Stadt. Unser Schnuffel wurde auch schon als Nazihund (bei Pegida in München) beschimpft. Dann frug ich den Geistesriesen ob er das noch einmal sagen mag, und tat so, als ließe ich ihn von der Leine. Plötzlich wurde der Antifant nicht mehr gesehen.

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 20:04

      Eine richtig bösen "Rattler" braucht man, keinen hochgezüchteten (außer einem reinrassigen deutschen Schäferhund). ;-)

    • Gandalf
      19. September 2018 18:15

      @ Brigitte Imb:
      "Deutscher Schäferhund": Vorsicht, Deutsche Schäferhunde sind vom verdienstvollen Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes als rechtsextrem eingestuft. Wer die gern hat oder gar führt, wandelt an der Grenze zur Wiederbetätigung!

  35. Konrad Loräntz
    17. September 2018 14:57

    Die hässlichen Szenen gibt es ja schon. Aber sie betreffen Einheimische - und bezeichnenderweise zeigt die Faulstrompresse hier keine Gesichter !
    Überdies kommt es jedesmal zu einer grotesken Bedeutungsumkehr, sodass die Trauernden und Empörten sich als N... dargestellt sehen müssen.

  36. Undine
    17. September 2018 13:55

    Da platzt einem der Kragen, sämtliche Haare sträuben sich, es wird einem speiübel---alles gleichzeitig:

    "Unverbrüchliche Treue: Zeitungsverleger ehren Angela Merkel mit Ehren-Preis"

    In schwierigen Zeiten kann sich die Bundeskanzlerin auf ihre treuesten Verbündeten verlassen: Die Medien. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) ehrt Angela Merkel mit der „Ehren-Victoria 2018“. Sie erhalte den Preis, so die Verleger u.a. von „Stern“, „Spiegel“, „Focus“, für „ihre bisherige politische Gesamtleistung“. Die Begründung klingt wie Hohn: Merkel habe „eine offene, reformfähige und stabile Gesellschaft“ geschaffen. Die Zeitschriftenverleger: „Ihre Leistungen sind ein unersetzlicher Betrag für eine pluralistische Gesellschaft, geprägt von Meinungsfreiheit und freier Presse.“ Der Preis wird feierlich am 5. November übergeben.

    Ein bißchen viele LÜGEN auf einmal! Aber damit ist die Bezeichnung LÜGEN-PRESSE - LÜCKEN-PRESSE zu 100 % erwiesen.

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/17/unverbruechliche-treue-zeitungsverleger/

    WAS FÜR EIN ZYNISMUS---ein ORDEN für die VERNICHTUNG des EIGENEN VOLKES!

  37. Dr. Faust
    17. September 2018 13:35

    OT- Meine Ergänzung zu @JM, heute 7.23h

    "... Noch ein Wort zu den Richtern: Angeblich sollen die um ihre Familien fürchten. ..."

    Dazu, und weil es saugut zu lesen und g'scheit ist, empfehle ich:

    Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer von Akif Pirincci 

    Darin schildert Akif, der türkischstemmig ist, wie ihn ein Richter im Rahmen der Einvernahme wegen seiner angeblichen rechtsaußen Gesinnung zuerst frägt, ob er Brüder hat, wie seine Onkes und Cousines heissen würden und wo seine Famulie wohnt. Auf die Frage, warum der Richter das wissen will, bekommt er keine Antwort, wird aber dann wegen Verhetzung verurteilt.

    Pirincii resümiert dann, dass der Richter vor einer Verurteilung abklären wollte, ob er mit Repressalien rechnen müsse. Wichtig: Akif hat weder türkische Brüder noch Cousines in Deutschland.

    Ja, das Buch ist wirklich ein Hammer!

    https://www.amazon.de/gp/aw/s//ref=mw_dp_a_s?ie=UTF8&i=books&k=Akif+Pirincci

    • Undine
      17. September 2018 13:57

      @Dr. Faust

      Besten Dank für den Hinweis!***********+!

      Akif Pirincci ist wirklich hervorragend!

  38. Undine
    17. September 2018 13:33

    "Frau Merkel, bezahlte der Staat für Hitlergrüße?"

    https://www.youtube.com/watch?v=UiiQSY8aDG8

    Der Wind in Deutschland dreht sich bereits---wir wollen es hoffen!

    MERKEL hat schon genug Blut an ihren Händen!

  39. A.K.
    17. September 2018 12:24

    Dr. Unterberger schreibt: „Völkerwanderung – oder hässliche Szenen: Es gibt keine dritte Alternative“. Es gäbe allerdings doch eine dritte Möglichkeit:
    Europa braucht funktionierende Familien, wie sie bis etwa 1970 vorhanden waren. Diese Familien müßten wieder (mehr) Kinder bekommen und diese verantwortungsvoll – unter persönlichen Opfern und Verzicht auf ungeordneten Lebensstil – aufziehen. Ein christliches Europa, das diesen Namen verdient, als Voraussetzung wäre dazu ein wichtiges Hilfsmittel. Sonst gilt leider zu Recht „Europa schafft sich ab“.

    • glockenblumen
      17. September 2018 12:46

      "...Familien müßten wieder (mehr) Kinder bekommen ..."

      Aber genau hier treibt die linke Politik quer!!!
      Kinder muß man sich heutzutage "leisten" können, ist das nicht abgrundtief traurig?

      Und wie viele junge Leute höre ich sagen: "in diese Welt setze ich kein Kind"
      das braucht auch nicht zu wundern, angesichts der dräuenden Unruhen bis hin zum Krieg in Europa.

    • Undine
      17. September 2018 13:45

      @A.K.

      Sie haben vollkommen recht! Das UMDENKEN muß sich nur bald vollziehen! Wenn eine Frau durchschnittlich ZWEI KINDER bekommt, werden gerade einmal die ELTERN ERSETZT!

      Für dieses Umdenken müßten, so unschön und materialistisch es auch klingen mag, größere finanzielle Erleichterungen als "Anreiz"---aber NUR für EINHEIMISCHE FAMILIEN!--- geschaffen werden, während den verantwortungslos (auf unsere Kosten!!!) drauflos zeugenden Mohammedanern der Geldhahn zugedreht werden muß!

      Es müssen die EIGENEN FAMILIEN den VORRANG haben vor ZUGEREISTEN MUSELMANEN!

      Wenn Eltern zugunsten fremder Kinder den eigenen Nachwuchs vernachlässigen, fände das wohl niemand, der bei Verstand ist, gut!

      Ganz genau DAS wird aber von uns und den Deutschen gefordert!
      Auf diese Weise wird die Umvolkung vorangetrieben.

      MORGENTHAU, KAUFMANN, HOOTEN und COUDENHOVE-KALERGIE sagten ja deutlich, was ihr ZIEL ist: Die AUSROTTUNG der DEUTSCHEN speziell und eine neue "eurasisch-negroide" Bevölkerung ganz Europas!

  40. eudaimon
    17. September 2018 12:01

    Der Linke Mainstream will ja ein inertes Europa ohne Nationen ,nur Menschen
    mit Einheitssprache zum online Denken,wobei die neuen Gewerkschafter/Kämmerer/
    Genossen aller Art zu immunen Schützern solcher PC -Gesellschaften werden !
    Die Zivilgesellschaft ist nun selbst an der Reihe diese rotgrüne pc-Sauerei vehement
    abzuwählen -solange noch die Chance besteht!!
    Widerstand auf allen Ebenen - auch gegen Wirtschaft & Kirche ,die beide ihr
    unappetitliches Gewinnstreben bestens verdecken !
    Wir müssen unsere Bequemlichkeit aufgeben und aktiv unsere Vorstellungen und
    Traditionen nach innen und außen den Undercover- Kommunisten deutlich machen!!

    • dssm
      17. September 2018 12:28

      @eudaimon
      Widerstand gegen die Wirtschaft, ja geht es noch gut? Die Masse der österreichischen Wirtschaft sind KMUs, woll Sie die alle schließen? Und wer in diesen Betrieben ist denn böse? Der Geschäftsführer, der Gesellschafter, der Buchhalter, der Monteur?

      Gegen den Staat müssen wir uns wehren, gegen die Bürokratie, gegen die Justiz, gegen die Gelddrucker, gegen die "too big to fail" Banker, gegen staatlich gemästete NGOs, aber doch nicht gegen die Wirtschaft!!!!

      Und was an Gewinnstreben falsch sein soll, solange es eigenverantwortlich(!!!) betrieben wird, ist mir auch ein Rätsel.

  41. Starless
    17. September 2018 11:53

    So gut, so schlecht. Wenn man noch in Betracht zieht, dass sich die Einwohnerzahl Afrikas in den nächsten Dekaden verdoppeln wird, also der Migrationsstress noch steigen wird, dann stehen der Welt insb. Europa/Afrika so oder so (Variante a oder b) echt schlimme Zeiten bevor. Am besten, die jungen Leute lesen AUs Analyse nicht; ansonsten wollen sie keine Kinder mehr in die Welt setzen, sodass der Niedergang Europas noch eher eintritt.
    Wie sagte Martin Heidegger doch in seinem letzten SPIEGEL-Interview 9/1966: "Nur noch ein Gott kann uns retten."
    Leider ist dieser Gott nicht in Sicht.

  42. Brigitte Imb
    17. September 2018 10:54

    Nur weiter so. Die Hexe will Maaßen loswerden, weil er die Wahrheit gesagt hat.

    Lügen, Lügen, Lügen......Etwas anderes ist von der Politik nicht mehr zu erwarten.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/welt-merkel-will-abloesung-maassens-erreichen-a2641768.html

    • Franz77
      17. September 2018 15:02

      Wir schrob Bob: Bin gespannt welcher Tropfen das Faß zum Überlaufen bringt.

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:28

      Seit Anbeginn dieses Blogs schrieb ich vom "Germteig".............

      Niemals hätte ich gedacht, daß der "Doichtl" so lang zum Gehen brauchen kann. Und das als nicht ganz ungeschickte Köchin.:-)))))))

      Egal, die Hauptsache ist, diese Bande wird endlich "weggespült".........vom VOLK.

  43. Dover
    17. September 2018 10:49

    Wer zwingt die Neger dazu, ein Schlauchboot zu besteigen ?
    Einem Kletterer bleibt es unbenommen, sein Leben zu riskieren, ohne auf die Frontex hoffen zu können. Soll man jetzt das Bergsteigen verbieten.
    Sollen die Migranten ihr Leben riskieren, wer ohne NGOs und sonstiger Hilfe nach Europa kommt,kann einen Asylantrag stellen, der Rest eben nicht.
    Entzieht den NGOs die finanzielle Unterstützung (Tausende "Gutmenschen" leben davon) und der Spuk hat schnell ein Ende !

    • glockenblumen
      17. September 2018 11:32

      Völlig richtig! *********************************
      Weg mit allen Unterstützungen. Wenn NGOs so menschenfreundlich sind, wie sie vorgeben, sollen die Mitglieder und Mitläufer aus eigener Tasche zahlen!

    • dssm
      17. September 2018 12:20

      @Dover
      leider sind es nicht Tausende "Gutmenschen", sondern viel, viel, viel mehr.

    • Franz77
      17. September 2018 15:02

      Dover, naja, viele Kletterer verlassen sich auf den Huberer. ;-))

  44. Frühwirth
    17. September 2018 10:15

    Ein Gespräch mit unserem Installateur, der schon verzweifelt nach Fachpersonal sucht, brachte mich zu folgender Frage:
    Unter den zehntausenden Afghanen, Syrern und Flüchtlingen aus weiteren Ländern befinden sich offensichtlich weitgehend unge- und unausgebildete junge Männer.
    Wie kann es sein, dass da nicht auch Hundertschaften von Installateuren, Elektrikern, Tischlern, Dachdeckern u.s.w. sind?
    Nach reiflicher Überlegung komme ich zum Schluss, dass in den dortigen Kriegsgebieten wohl nur Ungelernte bedroht sind und zur Flucht gezwungen sind.
    Handwerker, Facharbeiter und sonst zu Arbeiten und Geldverdienst Qualifizierte werden von Granatfeuer, Bombenterror und Morddrohungen verschont, denn sonst wären die ja auch schon längst zu uns gekommen.
    (wer's nicht so sieht, kann es von mir aus auch als einen ironischen Gedankengang verstehen ...)

    • Franz77
      17. September 2018 15:04

      Die Maghreb- Staaten leeren ihre Gefängnisse und sind ihre Wahnsinnigen los.

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:30

      Sind offensichtlich ohnehin viele "Installateure" dabei. Die haben doch immer Rohre, Eisenstangen...usw. mit.

  45. dssm
    17. September 2018 10:04

    Wir Österreicher hätten ja eine Regierung gewählt, welche zumindest vor der Wahl von Abschiebungen, Bekämpfung von Doppelstaatsbürgerschaften, einer Australischen Lösung, Bekämpfen von Islamisten usw. gesprochen hat. Der Fehler liegt also nicht nur bei der Justiz, er liegt in unserer Form der Demokratie. Man geht wählen und bekommt rein gar nichts vom Versprochenen geliefert. Das ist der wahre Skandal, denn damit ist die Demokratie eine absurde Institution geworden, der friedliche Ausgleich durch Wahlen ist nicht mehr gegeben.

    • oberösi
      17. September 2018 10:39

      Dies ist aber nun wirklich nichts Neues. Dazu sind Parteipolitik, Parlament, die Demokraturen ja schließlich da: um das p.t. Schafs-Volk zu beschäftigen mit sinnlosem, aber abendfüllendem Gemeckere über die andere Partei, die falsche Politik und ihre infamen Protagonisten.

      Solange der "Wohlfahrtsstaat" jeder Couleur verläßlich den Trog füllt mit Geld der anderen und, weil das schon längst nicht mehr reicht, durch ungehemmtes Verschulden auf Kosten der Kinder, die es sowieso immer weniger gibt, ist ja trotz einzelner Probleme alles bestens. Warum sollte man sich daher darüber den Kopf zerbrechen? Notfalls weiß man ja: der Soros war´s...

      Also: mit Volldampf gegen den Eisberg, aber 1. Klasse!

    • Bürgermeister
      17. September 2018 12:36

      Der letzte Satz ist genaugenommen auch der Lösungsansatz für das angesprochene Problem. Trotzdem schreckt nach wie vor jeder vor den zu ziehenden Konsequenzen zurück.

      Doch in Sachsen - man ist nicht länger bereit sich widerstandslos hinmessern zu lassen - könnte sich der Funke entzünden.

    • Franz77
      17. September 2018 15:06

      Hoffen wir auf die vielgescholtenen Ossis, sie sind nach wie vor die Besten!

  46. Bob
    17. September 2018 09:29

    So werden unsere bürgerlichen Probleme in der EU behandelt:
    ttps://www.unzensuriert.at/content/0027749-Scheisse-nochmal-Asselborn-will-seinen-Poebel-Sager-Salvini-die-Schuhe-schieben
    Es ist an Widerlichkeit kaum zu überbieten.

    • glockenblumen
      17. September 2018 11:30

      wie halt ein Linker tickt.
      Seine eigenen Verfehlungen niemals zugeben, sondern anderen dafür die Schuld geben, daß man sich wie ein .... benommen hat..
      einfach abstoßend!

    • Gandalf
      17. September 2018 14:38

      @ Bob, glockenblumen:
      Man kann es drehen und wenden wie man will; das zweifelhafte Verdienst, die Fäkalsprache in den Europäischen Rat eingeführt zu haben, bleibt nun einmal an dem wohl ein-, aber vor allem ungebildeten Rüpel Asselborn aus Luxemburg hängen. Und jeder, auch wir alle, sollten ihn und alle anderen linken Rüpel in der EU von Brüssel daran erinnern, so oft es geht. Asselborn = merde. Asselborn et amis = merde. Asselborn = merde usw. usw...., damit es den linken Medien nicht gelingt, das im Lauf der Zeit wegzulügen.

    • Franz77
      17. September 2018 15:08

      Ich schätze, Arschgeboren hat zu viel gejunckert und 3 Promille Ischias. Schaut euch die rote Birne an.

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:32

      Ja Wahnsinn, @Franz77, sind in Brüssel schon die anonymen Ischiatiker am Ruder?

    • Franz77
      17. September 2018 19:55

      Schaut so aus, Brigitte. Hoffentlich hat nicht jeder seine eigenen Flaschen, sonst könnte es zu schweren Konflikten zwischen den Saufbrüdern kommen, was sogar diesem teuflischem Machwerk EU guttun würde. Ein bisserl. Das Wichtigste aber, die Rautenblut-Hexe gehört weck.

  47. Undine
    17. September 2018 09:28

    A.U. schreibt:

    "Europa hat damals seine Überbevölkerung in andere Kontinente entsorgt, Richtung Amerika, Australien oder Südafrika. Diese Entsorgung bedeutete aber die Vernichtung, Versklavung, Kolonialisierung dortiger Völker, wie etwa Indianer und Aborigines."

    Man vergißt dabei aber, hinzuzufügen, daß diese Erdteile damals ganz, ganz dünn besiedelt waren---riesige Landstriche waren MENSCHENLEER!

    Daß die Spanier, Portugiesen, Holländer, Briten etc. die Eingeborenen abschlachteten, lag wohl an der damaligen generellen Ansicht: Ein Menschenleben galt nicht viel. Diese Einstellung gilt heute nur noch für Deutsche; alle anderen werden "gerettet".

    Ebenso schlimm wie die Ausrottung der Autochthonen jener Kontinente war dann der folgende SKLAVENHANDEL, an dem die Akteure am Leid anderer Menschen üppig verdienten und Reichtümer für viele Generationen (bis heute!) anhäuften und eigentlich nie zur Verantwortung gezogen wurden/werden:

    https://de.metapedia.org/wiki/Sklavenhandel

    Die "Zuwanderer" von heute wollen sich aber in ein dicht besiedeltes Europa hineindrängen! Vor allen Ländern ist Deutschland so dicht wie kein anderes Land besiedelt---und gerade dorthin drängen die Leute aus aller Welt!

    PS: Gestern hörte ich im Radio, daß WIR immer mehr STROM VERBRAUCHEN!
    Es wurde auch erwähnt, daß durch die Zuwanderung "natürlich" noch mehr Strom erzeugt werden muß.
    Aber nicht nur DAS! Die Massen an jungen Mohammedanern wollen natürlich alle bald einmal ein AUTO besitzen!

    Durch die INVASOREN wird also nicht nur der Stromverbrauch gewaltig erhöht, sondern auch der Straßenverkehr (beides zulasten der Natur!)---und die Autos brauchen ja dann auch wieder viele Abstellplätze! Ja, Ihr GRÜNEN und sonstigen Gutmenschen, da seid ihr, die ihr immer gleich wegen jedem Schmarren lauthals schreit, plötzlich ganz still!

    • glockenblumen
      17. September 2018 11:27

      "...Europa hat damals seine Überbevölkerung in andere Kontinente entsorgt..."

      Versklavung und Vernichtung der Völker ist nicht einfach so schönzureden, doch kann das ja nicht heißen, daß man das heutige Europa dafür bestraft, bzw. eine Rechtfertigung für die massenhafte illegale Zuwanderung sein!

      Und wie Sie richtig bemerken: damals waren ganze Landstriche menschenleer!

    • pressburger
      17. September 2018 21:25

      Europa bashing. Die Araber und die Russen waren nicht besser. Soll keine Entschuldigung sein. Aber von diesen Generationen die jetzt in Europa leben zu verlangen, dass sie vor lauter Schuldgefühl sich ans Messer liefern, ist doch zu viel verlangt.

  48. Bob
  49. Leopold Trzil
    17. September 2018 09:19

    Stabilisierung in den Herkunftsländern der neuen Wanderer dürfte nach den bisherigen Erfahrungen von den Maßnahmen der Europäer nicht zu erwarten sein. Schon eher vom diskreten, aber sehr effizienten Vorgehen der Chinesen. Sie haben gezeigt, daß sie in der Lage sind, auch auf große Distanzen stabile und stabilisierende Strukturen zu schaffen - wenn auch keine demokratischen.

    • dssm
      17. September 2018 10:17

      @Leopold Trzil
      Die Chinesen werden es auf die harte Tour lernen! Die Chinesen glauben ja wirklich, daß ihre investierten Phantastillionen je zurückkommen. Es wird den einen oder anderen Fall geben, aber in der Masse werden sie genau wie wir Europäer vorher feststellen, das Geld ist weg und das Regime dreht sich halt einer anderen ausländischen Macht zu.

  50. Bob
    17. September 2018 09:10

    Warum spricht man nur von "hässlichen Szenen"? Ich habe bei der Bundesheerangelobung geschworen, Österreich und seine Bürger mit Waffengewalt zu verteidigen. Sind wir schon solche Weicheier geworden, das wir dies nicht einmal ansprechen dürfen?

    • glockenblumen
      17. September 2018 09:16

      *******************************************************

      Das Kanzleroid damals hat sich nicht mal das banale Wort "Zaun" auszusprechen getraut..

    • CHP
      17. September 2018 11:50

      Die Innenministerin auch nicht (...mit Seitentürl)

    • glockenblumen
      17. September 2018 12:36

      @ CHP

      dafür thront sie jetzt in Niederösterreich..
      Es ist echt zum Kotzen, was diese Leute in Österreich angerichtet haben :-(

    • Brigitte Imb
      17. September 2018 17:34

      Sie hat sich eingeblöndelt..........das paßt wirklich gut zu ihr.

  51. Cato
    17. September 2018 09:03

    Jeder Zeile Ihrer Ausführungen stimme ich uneingeschränkt zu.

    Allei dieser Artikel in seiner fundamentalen Bedeutung für Europa und seine Völker macht es wert Ihren Blog zu lesen und zu unterstützen!

    Es gibt zumidest Hoffnung, dass noch Menschen die meine Sicht der Entwicklung teilen. Ob es nicht schon zu spät ist weiss ich nicht.

    Ich habe zwei Jahre in Karlsruhe gearbeitet und erlebe derzeit Essen. In diesen Städten glaubt man nicht in Deutschland zu sein. Das Bild der Menschen auf den Strassen lässt sich kurz wie folgt beschreiben: Nur mehr wenige alte gebrechliche Deutsche gestützt am Rollator und viele junge Migranten mit Kinderwägen und vielen Kindern.
    Die Strassen verschmutzt, die Parkanlagen verwahrlost - ein fremdes Land eine fremde Kultur. Die Wertschätzung und Liebe zu Wien erfährt man noch bei den wenigen verbliebenen Deutschen.
    In 50 Jahren wird die deutsche Qualitätsarbeit ein Stück Geschichte sein - ebenso wie der Wohlstand. Das Qualitätssiegel "Made in Germany" wird - ebenso wie "Made in Austria" keine Beduetung mehr haben.

    Es ist kein Trost, dass nicht nur die Deutschen aussterben. Völkersterben von der schönsten Art, wie es der Deutsch-türkische Journalist Yücel genannt hat und daraufhin vom damaligen deutschen Aussenminister Gabriel als deutscher Patriot bezeichnet wurde - ist der Irrsinn überhaupt noch zu fassen!
    Es sterben alle Völker Europs aus und damit geht eine menschheitsgeschichtliche Epoche zu Ende die in Wissenschaft, Gestesgeschichte, Kultur, Naturwissenschaft hervorgebracht hat. Französische, englische, deutsche, russische, polnische tschechische ungarische, spnaische, portugisische etc. Beiträge weltweiter Bedeutung.

    Ob dieses Völkersterben und die Vöklerwanderung nun gezielt gesteurt wird zur Ausschaltung globaler wirtschaftlicher Konkurrenz im Spannungsfeld Europa, Amerika und Asien oder wirklich nur der demographisch bedingten Dynamik von geburtenfreudigen Gesellschaften und wohlstandsverwahrliosten morbiden Gesellschaftsstrukturen wie im absterbenden römischen Weltreich der Antike, kann ich nicht beurteilen.

    Faktum ist: Europa stirbt aus und linke Uropisten machen die Arbeit - möglicherweise unbewusst - für riesige kapitalistische Finanzinteressenten die in globalen, kontinentübergreifenden strukturen denken. Man lese Kissinger oder Brzinsky...

  52. Almut
    17. September 2018 08:42

    Dazu noch der unsägliche UN-Migrationspakt:
    https://www.youtube.com/watch?v=VK6h14l3A60
    Dazu die Petition dagegen:
    https://migrationspakt-stoppen.info/
    Die Globalisierungs-NWO-Verbrecher ziehen ihre menschenfeindliche Agenda durch, die meisten Leute scheint das nicht zu interessieren.

  53. Politicus1
    17. September 2018 08:29

    Sehe ich genau so.
    Hier gibt es nur ein JA oder ein NEIN - ein JEIN hat hier keinen Platz.
    Wir werden anfänglich nicht um ein paar sehr 'häßliche Szenen' herumkommen.
    Ja mehr noch, diese Szenen werden theatermäßig durch eine organisierte Regie provoziert werden.
    Wie zum Beispiel das Schlepperschiff Aquarius (jetzt in Panama registriert) schon wieder Kurs zu den libyschen Gewässern nimmt, um arme 'Flüchtlinge' zu 'retten'.
    Da wird es eines Tages keine andere Möglichkeit mehr geben, als alle Häfen Europas beinhart für dieses Schiff geschlossen zu halten, aber für die Bessatzung einen europäischen Häfen zu öffnen.

  54. Undine
    17. September 2018 08:28

    A.U. schreibt:

    "Einmal ist es ein Foto eines toten Kindes auf einem türkischen Strand, das die Mainstream-Medien benutzen, um den EU-Europäern einzureden, dass sie an dessen Tod schuld seien, weil sie nicht alle Grenzen geöffnet haben."

    Während diverse gutmenschliche Organisationen aus solchen (noch dazu arrangierten!) Bildern politisches Kleingeld schlagen und etwa den ertrunkenen Buben, an dessen Tod einzig und alleine sein verantwortungsloser Vater die Schuld trägt, FÜR SICH INSTRUMENTALISIEREN, werden Bilder von Europäern, die von solchen "Geretteten" ermordet werden, NICHT GEZEIGT und wenn doch, dann nie mit dem entsprechend vibrierenden Tonfall, bzw. der entsprechenden Leidensmiene der FS-Ansager; beides---Trauer-Miene und weinerlicher Tonfall--- benutzt man nur im Fall des Todes von INVASOREN, niemals aber für ermordete, geschändete Einheimische!

    Warum wägt man in den Medien berechnend ab, ob bei einer Todesmeldung Trauermiene und vor Mitleid fast brechende Stimme "angesagt" ist oder aber betonte Gleichgültigkeit, wie im Falle von ermordeten EINHEIMISCHEN?

    • Franz77
      17. September 2018 08:35

      Weil die Ermordung von Deutschen gewollt ist? Deutschland wir ein moslemischer Staat sagt die Blutraute die sich nach Paraguay verziehen wird (P. liefert nicht aus). https://michael-mannheimer.net/2018/08/21/merkel-in-jewsnews-deutschland-wird-ein-islamischer-staat-werden-die-deutschen-muessen-sich-damit-abfinden/

    • Franz77
      17. September 2018 08:36

      Sorry verdrückt, sollten natürlich 3 Sterne werden. Dafür gibt es noch ein paar extra: ******************

    • glockenblumen
      17. September 2018 08:46

      @ Undine

      weil, wie @Franz77 völlig richtig sagt, der Selbsthaß der Deutschen unendlich ist..

    • Cotopaxi
      17. September 2018 08:56

      Aber manchmal tritt auch Eigenliebe der Deutschen zum Vorschein. Die ist jedoch bei einem Piefke auch unerträglich.

    • Mentor (kein Partner)
      19. September 2018 09:30

      Undine

      "alleine sein verantwortungsloser Vater die Schuld trägt"

      Seine ganze Familie, ist ums Leben gekommen.
      (war er fähig die Risiken der Überfahrt in das nur 5 km entfernte KOS einzuschätzen, Wetter, seetüchtiges Boot ?)

      google.com/maps/place/Kos/@36.8904278,27.1687567,11z/data=!4m5!3m4!1s0x14bdfe67b6c08b35:0x9e9cc4f8469bdcdd!8m2!3d36.8915064!4d27.2877228

      Der Vater hat als einziger überlebt.
      Extrem tragisch aber ER war das Familienoberhaupt.

      zeit.de/politik/ausland/2015-09/mittelmeer-fluechtlinge-kind-tot-vater

      Europäer haben keine Ahnung was echte Flucht mit Mordhorden im Nacken sein kann. Die letzten mit Eigenerfahrung werden weniger.

    • Normalsterblicher
      21. September 2018 11:30

      Mentor,

      woher wollen Sie wissen, dass der Vater nicht von einem sicheren Flüchtlingslager in Jordanien oder von durch Assads Regierungsstreitkräfte befriedetem Gebiet aus den Übersetzungsversuch unternommen hat?

      Ihre verwiesenen Links schweigen sich dazu verdächtig aus! Nur die Tatsache, dass es bei Kanada bzw der UNHCR Probleme mit der Anerkennung des Flüchtlingsstatus gegeben hat, sind ein Hinweis, dass der Mann wahrscheinlich nur "internally displaced" und kein Flüchtling war.

    • Normalsterblicher
      21. September 2018 11:36

      Bravo Undine, ich hänge mich da gleich mit FAKTEN zum Mordanstieg in BRD an:

      Zum Stichwort "Hässliche Szenen" sollte sauer aufstoßen:

      Wenn die Medien Bilder von einem ertrunkenen (Lager-)Flüchtlingskind verbreiten, dessen Vater wegen einer Gebisssanierung eine Wagnisfahrt unternahm, dann ist das prima tugendlich.
      Auch wenn ein Handy-Video von einem Mann, der 30 Meter einem Immigranten erfolglos nachrennt, als Beleg für behauptete Ausschreitungen verbreitet wird, dann ist das ganz, ganz dufte "human".
      Ja, da klopft sich die Glamour-Gesellschaft weltweit auf die Schulter, die unbedingt Diversität für die Plebs möchte, wenn auch nicht in der eigenen Luxusresidenz!

      Würde freilich jemand ...

    • Normalsterblicher
      21. September 2018 11:36

      Würde freilich jemand Tatortbilder von den rund 250+ Mordopfern mehr, die seit 2016 in Deutschland zu beklagen sind, verbreiten, dann wäre das, obwohl genauso Menschenleben betreffend, nicht "bessermenschlich", sondern !!!VOLKSVERHETZUNG!!! (- und damit sich ja keiner damit brüstet, bleiben diese Bilder auch schön unter Verschluss, gelle?)

      Die statistischen Mord- und Totschlagzahlen für Deutschland lauten - hier ab 2013 - wie folgt:
      2013: 2.122 / 2014: 2.179 / 2015: 2.116 / 2016: 2.418 / 2017: 2.379

      Leute, die diese Heuchelei ...

    • Normalsterblicher
      21. September 2018 11:39

      Leute, die diese Heuchelei (oder Dummheit, die modernen Spießern gar nicht bewusst ist) zum Kotzen finden, sollten eine Petition gegen den UNO-Immigrationspakt unterzeichnen, der durch die Hintertür ein Menschenrecht auf Einwanderung begründen möchte:

      https://migrationspakt-stoppen.info/

    • Normalsterblicher
  55. glockenblumen
    17. September 2018 08:27

    "Häßliche Szenen"....
    Waren es schöne Szenen, als Illegale im Süden Österreichs die Grenze überrannten, einfach über Polizei und Heer hinwegstürmten??
    Waren es schöne Szenen, wie diese illegal Eingeschleppten im Osten Österreichs haufenweise Unrat hinterlassen und ganze Waggons verwüstet haben?
    Daß sich Bewohner der Grenzorte nicht mehr sicher fühlen konnten, besonders wenn man am Morgen in seinen eigenen Garten trat, der von völlig Fremden belagert war?

    Hätte damals unter dem Feigmanderl nicht dieser unfaßbare Verfassungsbruch stattgefunden, hätte es für die Flüchtigen ein paar häßliche Szenen gegeben.

    Doch es wäre ein eindeutiges Zeichen gewesen, daß man hier nicht einfach ohne Papiere hereinkommen und seine Steinzeitbräuche mitnehmen darf.

    Zugegeben, wahrscheinlich ein paar tragische Einzelschicksale.
    ABER was ist mit den vielen bereits unzähligen Schicksalen, die die Europäer - insbes. Frauen und Kinder - seit dieser Flutung getroffen haben?
    Die vielen Morde, Vergewaltigungen, Terroranschläge,

    Nie hat es in der Geschichte ein Land gegeben, das ohne Not seine Grenzen geöffnet und Horden von Leuten eingelassen hat, die in Folge das Gastrecht so sehr mißbrauchen und dem Land auch noch Verachtung entgegenbringen :-(

    • Franz77
      17. September 2018 08:41

      Diesen gewaltigen Hass auf das eigene Volk gibt es nur in Piefkinesien. Aber die kapieren es immer noch nicht.

  56. pressburger
    17. September 2018 08:17

    Nicht schon wieder, die illegale Einwanderung nach Europa, nicht schon wieder gute Ideen und Ratschläge an Politiker. Sinnlos. Die EU Politiker Kaste wird die gut gemeinten, klugen, logischen Empfehlungen nicht einmal ignorieren. Diese Kaste lässt sich doch die Früchte ihrer jahrelangen Bemühungen durch vernünftige Argumente verderben.
    Wieso eigentlich Völkerwanderung in der Überschrift. Die Völkerwanderung und es viele Völkerwanderungen gegeben, entstanden unter ganz anderen Voraussetzungen.
    Es hat keine Völkerwanderung gegeben, die von den Betroffenen, sprich den Herrscher der zukünftig überranten Reiche ausgelösst, wurden. Es hat keine Völkerwanderung in die Sozialsysteme gegeben. Die Einwanderer hatten sich um ihr Überleben in der neuen Umgebung selbst zu kümmern.
    Die letzten Einwanderer nach Europa, die Ungarn mussten schauen wo man ihnen erlaubt sich anzusiedeln, wurden bekämpft, besiegt. Haben sich angepasst, sich taufen lassen. Landwirtschaft gelernt, konnten sie vorher nicht. Lernten Häuser bauen, brauchten vorher als Nomaden keine Häuser. Haben sich angepasst, gelernt mit Messer un Gabel essen. Durch Schicksalsschläge zu Demokraten geworden. Eine Ausnahmeerscheinung im heutigen Europa.
    Warum eigentlich die Angst vor den hässlichen Bildern. Völlig unbegründet. Im Zeitalter des i-Phone und Internet würde genügen, eine eindeutige Botschaft nach Afrika zu schicken. Kein illegaler Zutritt nach Europa, keine freie Überfahrt, keine
    all inclusive Betreuung, kein free lunch, und zuletzt Gesetze sind Gesetze.
    Wer sich noch Illusionen Kurzens handeln, die Sicherheit der Bevölkerung betreffend,
    bis jetzt gemacht hat, sollte sie schleunigst entsorgen. Der gemeinsame Auftritt von Kurz mit Merkel nach einen "informellen Treffen" wird jeden der noch an Illusionen glaubt überzeugen. Kurz, als Merkels Pudel. Brav Stöckchen geholt, freudig mit dem Schwanz gewedelt. Kurz neben Merkel, willenlos ausgeliefert.
    Die Geschichte wiederholt sich. Warum unterwirft sich Kurz dieser Frau ? Kurz ist nicht der erste, leider wird er nicht der letzte sein. Was hat Merkel in ihren MfS Ordnern, dass sie Menschen so beherrschen kann ?

    • Charlesmagne
      17. September 2018 13:43

      Kurz verhält sich nicht anders als von vornherein zu erwarten war. Enttäuschend jedoch das Verhalten der FPÖ, die wie es scheint keinen Versuch unternimmt ihn wenigstens ein wenig zur Räson zu bringen.

  57. Franz77
    17. September 2018 08:09

    Peter Scholl Latour: Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!

    • glockenblumen
      17. September 2018 08:29

      *********************************!
      so ist es!
      Wenn Europa dereinst ausgeblutet und zugrunde gerichtet darniederliegt, werden die linxen Ratten wieder von nichts gewußt haben.... :-((

    • Charlesmagne
      17. September 2018 13:47

      @ Glockenblumen
      Dann wird es die linkslinken Ratten auch nicht mehr geben. Die Invasoren werden auch Sie nicht verschonen. Sie werden entweder molochen damit sie die Dhimmi-Steuer entrichten können, oder genauso wie die anderen das Zeitliche gesegnet haben. Höchstwahrscheinlich aber nicht auf natürliche Weise.

    • glockenblumen
      17. September 2018 16:52

      @ Charlesmagne

      wird schon so sein, aber Ratten sind halt recht findig, wenn's ums (konvertierte) Überleben geht...
      Ich verabscheue solche Verräter aus tiefster Seele!

    • pressburger
      17. September 2018 21:31

      @Charlesmagne
      Ein geringer Trost, dass die roten Ratten auch abgekragelt werden. Zuerst werden die anständigen Mensche gemeuchelt.
      Die Fortsetzung der Gegenwart. Keinen Linken ist bis jetzt, auch nur ein Haar gekrümmt worden. Alle die von Merkels Gäste ermordet wurde,n waren einfache Menschen, die sich noch getraut haben auf die Strasse zu gehen.

    • Franz77
      17. September 2018 23:54

      Glockenblumen und alle die anderen: Sie werden dann Widerstandskämpfer werden. Die Holocaust- Überlebenden werden auch immer mehr, Wunder passieren. Was Geld so anrichtet ...

  58. Pyewacket
    17. September 2018 07:50

    Die Ursache für die Massenmigration seit 2015 ist einzig und allein Merkel mit ihrem Willkommensgeschrei. Sie und alle ihre Arschkriecher sind dafür verantwortlich. Ohne die Signale, dass man willkommen ist und mehr noch, verglichen mit der eigenen Bevölkerung wie ein König behandelt würde, hätten sich die Menschen nicht nach Europa aufgemacht. Mehr noch, die Justiz lässt Vergewaltiger und Mörder regelmäßig wieder frei und es gibt Verkupplungen der zumeist nicht minderjährigen Schutzsuchenden mit deutschen Teenagern. Wie Asselborn auch angedeutet hat, man möchte, dass die dt. Mädchen möglichst bald befruchtet werden. Die Migranten wissen, dass das ihre primäre Aufgabe ist (nicht etwa hier Arbeit suchen und in das System einzuzahlen), was sicher auch ein Grund für die vielen Vergewaltigungen ist.

    --------

    Kurz macht sich nun für den Juncker-Merkel-Plan der Übernahme der EU-Außengrenzen durch die Zentralregierung in Brüssel stark. Damit wird wahr, was Orban längst durchschaut hat, man möchte den Grenzschutz abbauen, denn Frontex ist selbst ein Schlepper, ähnlich wie die EU-Rettungsschiffe im Mittelmeer und UNHCR.

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/15/viktor-orban-eu/

    Strache über Frontex: "Frontex ist Schlepperorganisation"
    https://www.krone.at/1712684

    Aber Kurz möchte Frontex nun stärken und folgt so exakt dem Soros-Plan der "offenen" Gesellschaft, wozu natürlich auch offene Grenzen gehören.

    Und so wird den Menschen wieder Sand in die Augen gestreut: Man verspricht, die Migration zu stoppen usw. Das Gegenteil wird der Fall sein! Ungarn und Italien sind schon hellhörig. Sie dürfen niemals ihre Soveränität über ihre Grenzen aufgeben!

    Kurz hat im Wahlkampf etwas vorgegaukelt, was er nicht ist. Die Frage ist nur, was macht die FPÖ? Kann sie uns beschützen oder lässt sie sich auch kaufen?

    • Pyewacket
      17. September 2018 08:32

      P.S.: Auch dass man illegal als "Flüchtling" kommen kann, ist ja das wesentliche Signal an die "Glücksritter". Sie sind angehalten, KEINE Papiere zu haben. Sie schwindeln bei der Altersangabe und auch beim "Fluchtgrund". Das sind Menschen, die ihre Vergangenheit - oftmals als gesuchte Schwerverbrecher oder IS-Terroristen - abstreifen können und nach Europa geholt werden, um hier wie Königskinder umsorgt zu werden. Viele schwindeln sich mehrere Identitäten, um mehr abzukassieren usw. Sobald die einheimische Bevölkerung wegen der vielen Übergriffe, die aber großteils von den Systemmedien vertuscht werden, murrt, werden sie als "Nazis" beschimpft.

    • glockenblumen
      17. September 2018 08:43

      @ Pyewacket

      ******************************************!!!!
      Ganz besonders für Ihren Nachsatz!

    • Bürgermeister
      17. September 2018 09:02

      Offenbar sehen viele Angehörige von Eliten Kinderehen und Vielweiberei als Kulturbereicherung. Ob es Zufall war das der bekannteste Fall eines Kindermörders und Kinderschänders genau in Brüssel offenkundig geworden ist.

    • Franz77
      17. September 2018 23:58

      Wenn Dutroux doch auspacken dürfte. Darf er aber nicht, er ist nur ein Unterschwein. Ebens wie Beate Tschäppe. Sie hat ein Kind, also voll erpressbar. Darum keine Aussage, und wenn, dann erpresst.

  59. Bürgermeister
    17. September 2018 07:23

    Bei ihren zwei Alternativen erkenne ich keinerlei Anzeichen für die 2te Variante.

    Wie wollen sie Politik / Justiz / Medien - alle gleichgeschalten - auf Variante 2 umstellen?

    So hat sich Deutschland 1945 angefühlt - alle brüllen den Endsieg, alle wissen dass das gelogen ist und alle machen trotzdem weiter weil die Wahrheit zu sagen den (heute gesellschaftlichen) Tod bedeutet. Erkennt man in der CDU/CSU/SPD (= neue NSDAP mit dem Ziel alle Völker Europas inkl. des eigenen zu vernichten) eine Richtungsänderung? Einzig bei Wagenknecht oder der AfD sehe ich Anzeichen von Hoffnung - nicht bei den klassischen Parteien.

    Wir sind hier nicht in China wo eine als falsch erkannte Verhaltensweise korrigiert wird. Wir sind in Europa, zuzugeben das man einen Fehler gemacht hat bedeutet Machtverlust - deswegen wird weitergemacht, ab in den Untergang.

  60. Josef Maierhofer
    17. September 2018 07:23

    Wählen wir die, die das Gesetz einhalten wollen in die 2/3 Mehrheit.

    In Deutschland die AfD, in Österreich die FPÖ, ... u.s.w.

    Warum wählen wir die Gesetzesbrecher ? Wählen wir doch wenigstens die, die unsere durchaus korrekten Zuwanderungsgesetze einhalten wollen, Zuwanderung von Mangelberufen, kontingentweise wirkliche Flüchtlinge, etc.

    Abschiebung aller illegal Eingereisten und nicht anerkannten Asylwerber, Abschiebung aller kriminellen Ausländer und Abweisung aller Illegalen an den Grenzen sollte doch so lange von den Nationalstaaten in Europa ausgeführt werden, solange es eine wirkliche und verlässliche EU-Außengrenze nicht gibt.

    Also praktisch Zuwanderungsstopp und 'Asyl'klärung der bereits illegal Zugereisten seit 2015 zumindest.

    Einreisen können Touristen für 3 Monate, Künstler, Techniker, etc in Berufsausübung mit ihren Firmen für die Dauer ihrer Aufträge, Mangelberufe können sich auf Antrag auch niederlassen, etc., so meine ich.

    Das sollte selbstverständlich sein, bloß wir haben zu viele, Kirchen inklusive, die nicht einmal imstande sind gut und böse, oder gutwillig und böswillig zu unterscheiden. Sie sind inzwischen hochgradig ideologisiert.

    Ganz zu schweigen von der Tatsache, über die Herr Dr. Unterberger hier nicht berichtet hat, dass die NGOs, so wie in Ungarn kontrolliert werden und Volksverhetzung nicht betreiben dürfen, die UNO müsste den NGOs das in Afrika verbieten und Herr Soros, der die alle in seinem Sinn (offene Gesellschaft) fördert, so wie in Ungarn zur unerwünschten Person erklärt werden, solange er mit solchen Mitteln die Völkerwanderung anheizt.

    Also es bleibt tatsächlich nur der Kampf, die Selbstverteidigung oder die Versklavung. Eingebrockt haben uns das die Gutmenschen und die Linken, die gewissenlosen Medien, die ideologisierten Politiker, die gesetzesbrecherische Justiz, den ind den Resten der vorliegenden Gesetze steht noch immer das Zuwanderungsgesetz. Eingebrockt haben uns das die Linken und GUtmenschen, dei so leicht manipulierbar sind von den Medien und die perfiden Fake news (auch die unter verschiedenen Titeln wiederholten, nicht durchschauen und alles glaubven, was man ihnen vorsetzt.

    Aber einmal habe ich hier schon geschrieben, wenige einfache Gesetze kann man einhalten aber zig-tausende unnötige Gesetze in vielen Ebenen setzen, wie von Dr. Unterberger geschrieben, das Gesetz außer Kraft.

    Moral kann man nicht einmal mehr von religiösen Gemeinschaften erwarten, die einen, dei Eindringlinge, haben meist ohnehin den 'Killerauftrag', die anderen, die 'Einheimischen' scheinen den gutmenschlichen und linken 'Selbstaufgabeauftrag' auszuführen.

    Der Überlebensinstinkt in Europa ist verloren gegangen. Gute Nacht Europa !

    Die Weicheier Kurz und Merkel, tönt es aus dem Radio, haben sich 'auf eine Stärkung von Frontex' geeinigt, 'bis 2020 ...'. Ja, sagt einmal, ist Euch noch zu helfen ?

    Die meisten Europäer wissen gar nicht, was da bei den 'Eliten', die sie mit ihren hart abgepressten Steuerschillingen zahlen müssen und dann noch in Kauf nehmen müssen, dass ihre Kinder von diesen eindringenden verrotteten Horden von Gewalttätern versklavt werden.

    Noch ein Wort zu den Richtern: Angeblich sollen die um ihre Familien fürchten. Also kommt zur Dummheit noch Feigheit und Angst.

    Und so was will Europa verteidigen ?

    Es wird zu spät sein, bis die Linke aufwacht. Das steuer muss radikal und um 180 Grad und sofort herumgerissen werden.

    • dssm
      17. September 2018 11:37

      @Josef Maierhofer
      Ich kann nach wie vor nicht nachvollziehen, warum denn nun die FPÖ eine Lösung bringen sollte. Die sitzen ja eh schon in der Regierung! Das ist wie bei der ÖVP, die haben uns jede Wahl erklärt wie und wo die Regulierungen weniger werden sollten, waren davor aber stets williger Regierungspartner beim Einführen von neuen Regulierungen.
      Wir sollten langsam das Unvermeidliche akzeptieren! Auch die FPÖ wird das Ruder nicht herumreißen. Nach wie vor wird mehr Integration gefordert, mehr Deutschkurse, mehr Qualifikation, also das gleiche Lied wie seit fünfzig Jahren. Zahlen dürfen wir, funktioniert hat das nie und wird das nie.

    • oberösi
      17. September 2018 11:37

      Die FP? Jene Partei, die in bester sozialistischer Mainer stets ganz vorne dabei ist, wenn es darum geht, die SP linksaußen zu überholen (siehe Abschaffung des Pflegeregresses, Hacklerregelung)?
      Jener Parte wollen Sie tatsächlich Ihr Vertrauen schenken und die Zukunft des Landes anvertrauen?
      So dramatisch das Problem mit schutzsuchenden geflüchteten Bereicherern auch ist und in nicht allzu ferner Zukunft der letztlich terminale Brandverstärker für unser verrottetes demokratisches System sein wird: auch ohne eine einzige Fachkraft stünden unsere Demokratien demnächst am Abgrund, verursacht durch billigen sozialistischen Populismus.

      Was also tun? Wohl oder übel bei sich selbst beginnen...

    • Josef Maierhofer
      17. September 2018 12:54

      @ dssm

      Wenn man die zweite Geige spielt, kann die FPÖ nichts alleine entscheiden, nicht einmal gegen einen untätigen Justizminister.

      Mit 2/3 Mehrheit könnten all die versprochenen Vorhaben auch umgesetzt werden, genau wie bei Orban das geschieht.

      Mit der ÖVP geht nichts.

    • Josef Maierhofer
      17. September 2018 12:58

      @ oberösi

      Es gibt natürlich dort auch genug Fehler, aber immerhin den Willen zu Veränderung, den man sonst nicht findet, denn alles hängt sich an den Status Quo und will keine Veränderung, vor allem nicht die 'Eliten', die bei Veränderungen um ihre Pfründe fürchten und das Volk geht dabei zugrunde.

    • Dr. Faust
      17. September 2018 13:30

      @JM

      "... Noch ein Wort zu den Richtern: Angeblich sollen die um ihre Familien fürchten. ..."

      Dazu, und weil es saugut zu lesen und g'scheit ist, empfehle ich:

      Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer von Akif Pirincci 

    • CHP
      17. September 2018 14:20

      Mit ÖVP geht nichts, ohne FPÖ geht nichts.
      Einige hier "meckern" , daß die FPÖ nicht mehr unternimmt. Das das nichts mehr wird. Wo bleibt die Unterstützung der ÖVP?
      Im Gegenteil, die Sektion "Kurz" zündelt mit Merkel, Macron,...
      Wenn auch von der FPÖ wenig kommt, von der ÖVP kommt gar nichts (zumindest nichts positives).

  61. 11er
    17. September 2018 07:16

    Dem geschätzten Blogmaster muß ich in einem Punkten entschieden widersprechen:

    - Angela Merkel hat nicht die Grenzen nicht schützen lassen, um "verzweifelte Szenen" zu vermeiden. Das war eine nachträglich vorgeschobene - wie ich meine äußerst hanebüchene - Schutzbehauptung für einen gigantischen Rechtsbruch.

    Auch die anderen Hauptakteure - wie die Junckers, Asselborns, Macrons etc.. -der Flutung unseres Kontinentes sind (leider) weder dumm noch ahnungslos, sondern folgen gezielt einer Agenda.

    Wenn hunderttausende - zu 80% Männer - in wenigen Monaten über 3000km nach Europa strömen, ist das in Ursache und Wirkung nicht mit den "echten" Flüchtlingsströmen wie zB. aus Ungarn oder Bosnien zu vergleichen.

    Ist AU derart fanatisch transatlantisch, dass es ihm nicht stört, in diesem Punkt so blind oder einfältig zu erscheinen?

    • Cato
      17. September 2018 10:34

      In diesem Punkt muss ich Ihnen zustimmen und meine oben / unten geäusserte uneingeschränkte Zustimmung zu den Ausführungen von Dr. U. einschränken.

    • dssm
      17. September 2018 11:43

      @11er
      Einer der Fehler der Diskussion ist der kurze Zeitrahmen! Warum wurde denn Haider groß? Die Zuwanderung ist schon damals vollkommen schief gegangen. Wer sich die Zahlen anschaut, der sieht in allen Ländern immer wieder ein steigen der südländischen Zuwanderung, dann wollen die Wähler nicht mehr, also wird kurzfristig weiter Migration verhindert. Und dann geht es wieder erst langsam, aber dann immer schneller los.
      Man muss diese Dinge über einen längeren Zeitraum betrachten, daß weiß man wie es weitergehen wird, selbst wenn gehandelt würde. Diese "hunderttausende - zu 80% Männer" sind nur ein wiederkehrendes Phänomen.

  62. Tegernseer
    17. September 2018 07:10

    "Wenn heute Afrika und Asien ihre Überbevölkerung in noch größeren Massen nach Europa entsorgen – steht dann nicht zwangsläufig den Europäern ein ähnliches Schicksal bevor wie Indianern und Aborigines?"

    Für Westeuropa könnte man diese Frage bejahen, da scheint der Zug schon abgefahren zu sein. Für Osteuropa sieht die Sache allerdings anders aus. Dank der Polen, der Tschechen und vor allem Viktor Orbans gibt es dort einen Hoffnungsschimmer. Ich hoffe wenigstens, dass man den Osteuropäern erlaubt ihren eigenen Weg zu gehen und ihnen nicht durch die Hintertür der EU-Verfassung eine Willkommenskultur aufoktroyiert.

    • glockenblumen
      17. September 2018 07:31

      Ja, Osteuropa und hier ganz besonders Herr Viktor Orban gibt Hoffnung!!!!
      Am besten wäre es, wenn die gemeinsame Sache machten, dieser verfaulten stinkenden EU den Finger zeigten und geschlossen austräten.
      Und noch schöner wäre es, wenn Österreich folgte.

      Sollen die glühenden europäischen Erzkommunisten und Kontrollfreaks in Brüssel ihr Ausgedinge finden, aber OHNE jegliche Unterstützung und ohne die europäischen Steuerzahler weiter auszubluten :-((

      Träumen darf man ja noch.....

  63. Wyatt
    17. September 2018 07:10

    OT
    «Das geht zu weit», empört sich Asselborn,
    zu Salvini, dem Chef der Lega-Partei, der zu ihm sagt:

    «Wenn Sie in Luxemburg mehr Migration brauchen - ich für meinen Teil bevorzuge es, Italien den Italienern vorzubehalten».

    https://bazonline.ch/ausland/europa/salvini-provoziert-mit-sklavenvergleich-asselborn-wittert-falle/story/29990945

    https://www.youtube.com/watch?v=6nPbCiinTDM&t=3s

    • glockenblumen
      17. September 2018 07:32

      wenn er doch von Salvini hereingelegt worden ist, der Ärmste...
      wobei man sich aussuchen darf, wo die Armut bei dem liegt.. ;-)

    • Franz77
      18. September 2018 00:01

      *hicks* Der hat mich provozieert. *hicks* Beim Juncker müßte noch was in der Flasche sein ...

  64. Ausgebeuteter
    17. September 2018 06:50

    Für mich gibt es zwei weitere Alternativen;

    Die vernünftige, eingesessene (autochthone) Bevölkerung wird sich gegen die Einwanderer verbarrikatieren, die staatlichen Einrichtungen von Polizei, Justiz und Finanz nicht mehr anerkennen, also einen zivilen Ungehorsam leisten.
    In besseren Wohngegenden größerer Städte Afrikas sehe ich bereits Stacheldraht rund um die eigenen Anwesen, Überwachungskameras und Alarmanlagen sowie Security-Dienste rund um die Uhr. Vielleicht sogar eine private Bewaffnung.

    Eine vernünftigere Lösung wäre - ähnlich wie nun in Ungarn und Italien - Parteien zu wählen, welche im Parlament stark genug sind, NGOs in ihren Aktivitäten einzuschränken, dumme Gesetze wieder aufzuheben, den Justizapparat auf Unabhängikeit bringen und sich vom Ausland und bes. EU-Brüssel nichts mehr vorschreiben lassen.

  65. Cotopaxi
    17. September 2018 06:29

    Es ist bezeichnend, dass bisher in keinem Kommentar Begriffe wie "FPÖ" oder "Strache" auftauchten.

    Diese Hoffnung dürfte also schon gestorben sein.

    • Freisinn
      17. September 2018 07:47

      Die Mehrheit des Volkes will ein Ende der Mosleminvasion - die Sozis haben aber seit dem WKII ihre Gewährsleute in sämtliche Spitzenpositionen gehievt. Und die leisten nun hartnäckigsten Widerstand gegen jeden Veränderung, von Kurswechsel möchte ich da gar nicht reden.
      Das bedeutet, die Freiheitlichen sind zwar in der Regierung jedoch keineswegs an der Macht. Weit hupfen können sie jedenfalls nicht. Nicht einmal den idiotischen Gridling, der im Zuge der Mosleminvasion keine Terroristen einströmen sah, konnten sie bislang loswerden. Beschämender Weise spielen auch Teile der ÖVP voller Begeisterung dieses üble Spiel mit. Ich sehe dennoch gute Ansätze zB beim Mastermind Kickl.

    • Cotopaxi
      17. September 2018 07:56

      Kickl, der gestützt auf eine Intervention Gabriel Lanskys, auf eine sehr niederträchtige Weise Gridling loswerden wollte, ist durch den BVT-Skandal auf lange Zeit blockiert. Seine rechte Hand Goldgruber wird wohl über die Klinge springen müssen, und Kickls Kabinett ist auch nicht voll mit Kapazundern. Und ob es von Intelligenz zeugt, Gridling ausgerechnet durch den schillernden Polli zu ersetzen, möge jeder selber beurteilen.

    • CHP
      17. September 2018 14:25

      Cotopaxi, bitte sagen Sie uns, was die FPÖ realistisch beurteilt, derzeit machen sollte.
      Bei Kritik sind Sie sehr kreativ, seien Sie es auch bei Verbesserungsvorschlägen.
      Danke im voraus.

  66. machmuss verschiebnix
    17. September 2018 06:29

    Ein paar mehr von solchen Politikern wie Orban würden schon reichen,
    die den Mut haben, die Ischia-Muppets in Brüssel zu ignorieren und auf ihr
    eigenes Land zu schauen ! ! !

    Man stelle sich nur vor, die Visegrad-Gruppe würde noch Slovenien und Kriatien
    dazu bekommen, dann bilden die Visegrader schon einen breiten Kordon
    zwischen dem Nordmeer und dem Mittelmeer .

    Ja, und sollte in Österreich doch irgendwann - iiiirgendwann - wieder ein
    Entscheider an die Macht kommen, dann würde auch dem Ösi-Beitritt zu
    Visegrad nichts entgegenstehen ! ! !

    Wer sieht da auch nur die geringste Notwendigkeit für eine EU, welche sowieso von
    den Goldmännern gekapert wurde und auf die Befehle aus den "gewissen Kreisen"
    hüpfen muß, wie ein Tanzbär . Außerdem scheinen die EU-Führer zu sehr mit ihrer
    Regulierungs-Wut ausgelastet zu sein, als daß sie die Entwicklung der Visegrader
    schon bemerkt habe könnten [ätz] .

    Ist aber auch ein typisches Zeichen - die Regulierungs-Wut - eine Ersatzhandlung
    für "Machthaber" die ansonsten sowieso nichts zu Entscheiden haben und nur
    auf Vorgaben aus den USA warten dürfen ! ! !

    • glockenblumen
      17. September 2018 07:40

      das wäre in der Tat schön, wenn es viele vom Format eines Herrn Orban gäbe.*
      Doch so wie es aussieht, haben die meisten ihr Rückgrat und ihr Gewissen dem Moloch zu Brüssel geopfert, und biegen sich halt jetzt wie ein Halm im Wind, bis ein Sturm sie ausreißt...

      * Wenn es mehrere solche gäbe, wären wir nicht in dieser ausweglos scheinenden Situation.

      "...Ösi-Beitritt zu Visegrad nichts entgegenstehen ! ! !..."

      https://www.andreas-unterberger.at/2018/09/die-eu-setzt-sich-selber-einen-grabstein-ij-nicht-den-ungarn/#comment-565604

    • Ingrid Bittner
      17. September 2018 10:16

      "Ischias-Muppets", das trifft's - siehe jüngst auch Asselborn! Er hat seine Go nicht im Zaum, aber der böse rechte Italiener ist schuld, weil der hat ihn provoziert.
      Wenn es nicht so traurig wäre, dass diese Menschen über uns bestimmen, müsste man über das Kindergartenniveau dieser Regierenden nur lachen.

  67. Pumuckl
    17. September 2018 05:56

    @ byrig 02:39

    " Und auch Soros mit seinen Hintermännern SEINE MILLIARDEN . . . "

    Glauben sie wirklich, daß Soros nur SEINE Milliarden ausgibt, um WELTWEIT, auch mit Hilfe von NGO's, gegen Willen und Interessen betroffener Bürger die Politik zu gestalten?

    Dazu reicht das, von Soros SELBST ERSPEKULIERTE, Geld sicher nicht aus!

    Könnte für SOROS & CO der Austausch der Bevölkerung Europas einfach nur ein wichtiger Beitrag zum "ehernen" Ziel einer NEUEN WELTORDNUNG sein?

    Ich weiß schon, VERSCHWÖRUNGSTHEORIE lautet da die kurze und all zu einfache Antwort aus diesen Kreisen.

    • Wyatt
      17. September 2018 06:40

      ******
      ******
      ******
      (wollte ähnlich ebenfalls @byrig antworten.)

    • Freisinn
      17. September 2018 07:55

      Das ist teilweise richtig - nur leider gehört da auch eine träge, leicht zu beeinflussende Bevölkerung dazu. In Deutschland ist es noch schlimmer - das ist aber kein Trost.

    • Franz77
      17. September 2018 08:18

      Natürlich geht es um die Installierung der NWO. Orwell war kein "Seher", er war als Hochgrad Freimaurer ein Eingeweihter. Er beschrieb den großen Plan, nur in der Zeit - 1984 - hat er sich vertan. Aber sonst stimmt ALLES!!!

    • Dr. Faust
      17. September 2018 13:53

      Soros bezeichnet seine diesbezüglichen Ausgaben als "Investment". Wer sein Wirken kennt, weiss, dass er das so meint.

  68. Nestroy
    17. September 2018 05:50

    Die wirklich häßlichen Szenen wird es besonders dann geben, wenn, wie vermutet, das Pendel auf Völkerwanderung ausschlägt.
    Diese Folgen werden alles was es 1618-1648, alles rund um den 2.WK, u.ä.. gegeben hat, in den Schatten stellen, fürchte ich. Und wenn es erst in 50 oder 80 Jahren sein wird. Geben wird es all das....
    Die befürchteten häßlichen Szenen im Artikel würden dazu vergleichsweise Kindergeburtstage werden....

    • Franz77
      17. September 2018 08:22

      Und was macht die Krone? Die ultralinke Bischofsberger interviewt seidenweich eine superübergutmenschliche Schlepperin vom Schiff Aquarius. Ohne die Frage zu stellen, wieviel man dort verdient und wer das alles bezahlt.

  69. El Capitan
    17. September 2018 05:30

    Die Wanderer (nichts anderes bedeutet „Migranten“) kommen großteils aus Ländern mit wenigen leistungsfähigen und leistungsarm sozialisierten Ländern. Im Islam sind laut Scharia Künste (Musik, Theater usw.) sehr stark eingeschränkt, Wissenschaften werden nur im medizinischen Bereich akzeptiert, und auch hier nur sehr anspruchslos. In der Türkei, immerhin der westlichsten Variante muslimischer Länder, liest nur ein Promille der Bevölkerung (!) regelmäßig ein Buch.

    Die höherwertigen Berufe unter den muslimischen Migranten kann man mit der Lupe suchen. Aus diesem Grund ist von diesen zugewanderten Menschen keine systematische Bedrohung zu erwarten außer die wöchentliche Abschlachtung eines Passanten durch einen frustrierten Messerer. Serien-Einzelfälle sozusagen. Mehr können sie nicht.

    Das Hauptproblem bei uns sind daher die 68er-Epigonen, die die meisten „Migranten“ mit allen nur möglichen juristischen Tricks hereinlassen und ihnen mit allen nur möglichen juristischen Tricks Asylstatus geben.

    Es ist leider richtig, was der Artikel verkündet. Es gibt nur zwei Zukunftsszenarien: Entweder wir machen dicht oder Europa, wie wir es kennen, wird verschwinden. Genau das wird aber von gewissen Kreisen beabsichtigt. Zufällig kam mir vor ein paar Tagen ein Flugzettel aus den Siebzigerjahren in die Finger: „Wir scheißen auf diesen Staat!“ Genau das ist es, was die Linken machen: Fort mit dem aufgeklärten Europa. Rein mit den kulturfrei Sozialisierten.

    Die intelligenteren und eher kulturaffinen Linken merken das allmählich, aber ihr Reflex „gegen rechts“ ist um Größenordnungen stärker. Uns stehen Jahrzehnte des Kampfes bevor: Kultur gegen muslimische Kulturlosigkeit, Bürgerliche gegen die Auf-den-Staat-Scheißer, Verantwortung gegen Verantwortungslosigkeit, Kultur und Wissenschaft gegen die Scharia. Es ist noch nicht vorbei, es hat erst angefangen.

    • El Capitan
      17. September 2018 05:33

      Man soll in den frühen Morgenstunden nicht zu schnell ins Mobiltelefon tipsen:
      -- Die Wanderer (nichts anderes bedeutet „Migranten“) kommen großteils aus Ländern mit wenigen leistungsfähigen und leistungsarm sozialisierten MENSCHEN -- muss es heißen.

    • Dr. Faust
      17. September 2018 14:00

      Ja Kapitän, das geht mir auch oft so, wenn ich in der Früh am Smartphone tippe und zuvor noch nicht genug Kaffee getrunken habe. ;-)

  70. Templer
    17. September 2018 04:58

    Den Rechtsstaat der dem normalen Hausverstand gemäß gerecht entscheidet gibt es durch die ideologisch verblendeten RichterInnen und StaatsanwältInnen mittlerweile nicht mehr.
    Wenn Kindervergewaltiger frei gehen aber Leute die ihre Meinung zu dieser Invasion kundtun inhaftiert werden.
    Wenn Mörder nicht abgeschoben werden können weil sie beraten wurden zu sagen, schwul zu sein u.v.m.

  71. byrig
    17. September 2018 02:39

    Die Lösung liegt eigentlich nur bei uns selber-wir müssen eine solche wollen!Vorraussetzung dafür ist dass die Bevölkerung endlich aufwacht und die Gefahren erkennt.Und endlich diese linkslinken 68-er,Grünen etc abwählt,aber nicht nur ein wenig,sondern massiv.In Deutschland endlich die SED-gesteuerte Merkel endlich verschwindet.Und auch ein Soros mit seinen Hintermännern seine Milliarden nicht mehr dazu verwenden kann unsere westliche Welt mit all ihren Errungenschaften zu zerstören.
    Dann wäre es ziemlich einfach:Europa(und die USA?) stoppt jegliche illegale Zuwanderung.Auch mit anfänglich unschönen Bildern.Das würde nur ganz krz der Fall sein.Das wärs dann gewesen...eigentlich lächerlich einfach.
    Aber solange es diese hinterhältigen Interessen einer linken Mafia gibt,unterstützt von den sogenannten Eliten ist das nicht möglich.
    Ausser:das Volk wählt diesen Irrsinn endlich ab!

    • Pennpatrik
      17. September 2018 05:36

      Was das Volk in Ungarn getan hat. Die positiven Folgen sind sichtbar.
      Die Schweden hätten gern noch ein bißchen Zuwanderung, wofür sich auch die Deutschen mit 85% ausgesprochen haben.

    • LeoXI
      17. September 2018 06:23

      Absolut d'accord.
      Allerdings: "Das wärs dann gewesen...eigentlich lächerlich einfach."
      So einfach und problemlos liefe es nicht einmal dann ab.

      Hierzulande halten sich schon heute derart viele integrationsunwillige und unfähige "Menschen, die noch nicht so lange hier sind" auf, dass selbst bei einem sofortigen Zuwanderungsstopp noch so manches Unfassbare hinzunehmen wäre.

      Auch dann würde sich nämlich die dumm-dreiste österreichische Nachkriegshaltung rächen, die sich geschichtsvergessen stolz damit brüstet, ein Mischkulanzia-Volk zu sein. Franzosen, Ungarn, Tschechen oder gar Polen hingegen wissen jederzeit um ihre Wurzeln und Traditionen, die Frage Leitkultur stellt sich dort gar nicht

    • Konrad Hoelderlynck
      17. September 2018 07:02

      "Milliarden im Hintergrund" können Sie nicht einfach abwählen, oder?

    • Franz77
      17. September 2018 08:30

      @Konrad: Der Laufbursche der Rothschilds kann mit Milliarden zugeschissen werden wie er will, ich muß mich deswegen noch lange nicht kaufen lassen. Und meine Seele kriegt diese Teufelsbrut sowieso niemals!

    • Ingrid Bittner
      17. September 2018 10:12

      @byrig: ich glaub, es geht nicht um's Erkennen, es geht viel mehr um's Zugeben.
      Weil so dumm und dämlich können diese Hereinholer ja alle zusammen nicht sein, ein paar vielleicht. Aber zuzugeben, dass man einen Fehler gemacht hat oder etwas falsch eingeschätzt hat, das ist schwer. Im täglichen Leben und vor allen Dingen in der Politik.

    • dssm
      17. September 2018 12:10

      @byrig
      Schon wieder ein: "das Volk wählt diesen Irrsinn endlich ab!". Das haben wir doch bei der letzten Wahl getan! Eine deutliche Mehrheit hat "australische Lösung" Kurz oder "das Original" Strache gewählt, gab es noch eine weitere Alternative? Wir haben Parteien gewählt, welche durchaus substantielle Änderungen bei der Zuwanderung versprochen haben!
      Was hätten wir bei der Wahl anders machen sollen um den Irrsinn abzuwählen? Ich würde wirklich gerne eine Antwort bekommen!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung