Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Propagandakriege Russlands und Amerikas

In den USA bekämpft der demokratische Teil des Kongresses den republikanischen Präsidenten Donald Trump vor allem mit diesem Vorwurf: Trumps Wahl sei durch Einmischung Russlands beeinflusst worden. Und der sogenannte Sonderermittler Mueller versucht mit der gleichen Anschuldigung sogar, die ganze Mannschaft Trumps aus Wahlkampfzeiten samt allen Russen, derer er habhaft wird, vor den Strafrichter zu zerren.

Was auch immer da konkret an Kontakten gelaufen sein mag - und jetzt wieder läuft: Das Ganze wird aus parteipolitischen Motiven massiv aufgebauscht, ist es doch ziemlich eindeutig, dass die Amerikaner nicht die Russen gebraucht haben, um Hillary Clinton abzulehnen. Die Hysterie ist auch weltpolitisch eine gewaltige Dummheit, denn der Weltfriede ist noch immer primär von einer guten Verständigung zwischen Moskau und Washington abhängig, die man keinesfalls zu einem Verbrechen machen sollte. Und diese Aufregung ist vor allem eine Riesenheuchelei. Denn die US-Demokraten machen jetzt genau das zum Megadelikt, was sie eindeutig selbst gemacht haben: Einmischung in die Politik und Wahlkämpfe fremder Länder.

Sie wollten sich sogar bei einem Verbündeten einmischen, und zwar beim Nato-Mitglied Ungarn. Im letzten Regierungsjahr von Barack Obama haben sie nämlich 700.000 Dollar zum Zweck der Antiregierungs-Propaganda in Ungarn ausgeschrieben. Offiziell wurde das genannt: "Unterstützung objektiver Medien in Ungarn".

Da jedoch auch die US-Demokraten nicht wissen können, was eigentlich "objektiv" ist, was die Wahrheit ist, war diese Aktion eindeutig eine Unterstützung der linken Opposition in Ungarn. Sie war eine beleidigende Einmischung in die Innenpolitik eines anderen Landes. Das ist anmaßend und verlogen.

Gewiss stand und steht der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Ungarn Regierungschef Orban sehr nahe. Aber das ist um keinen Deut anders als etwa in Österreich die intime Nähe fast der gesamten ORF-Mannschaft zur SPÖ und ihrer grünen Zubringerpartei. Und die Medienbestechung aus Steuergeld vor allem durch die Gemeinde Wien ist zweifellos noch viel schlimmer, weil kriminell.

Es kann freilich kein Zweifel sein: So sehr dies alles zu kritisieren ist, so skandalös und unakzeptabel wäre es auch für Österreich, wenn eine ausländische Macht beginnen würde, irgendwelche Gegenmedien zu finanzieren.

Eigentlich sollten die Zeiten des Kalten Krieges vorbei sein. In denen hat etwa Moskau viele Jahre lang die österreichische Zeitung "Volksstimme" (und andere Propagandaplattformen) unterstützt. Aber auch umgekehrt gibt es wenig Zweifel, dass die "Presse" in ihren ersten Wiedergründungsjahren nach dem Krieg Gelder des CIA bekommen hat.

Die Zeiten des Kalten Krieges sind jedoch längst vorbei. Heute sind Österreich wie Ungarn souveräne Länder, die sich mit allen Mitteln gegen ausländische Einmischung wehren sollten. Natürlich gibt es in Ungarn auch heute sehr regierungskritische Medien (freilich zu wissen, ob die "objektiver" sind als die regierungsnahen, behaupten nur linke US-Demokraten). So wie es auch in Österreich (zumindest im kostengünstigen Internet und in der Fernsehstation eines Milliardärs) völlig regierungsunabhängige Medien gibt. Gerade in Ungarn kommt dazu, dass dort die umstrittenen Unterstützungen des Amerikaners George Soros eindeutig nur regierungskritischen Vereinen, Plattformen und Universitäten zugute kommen.

Hätten die USA wirklich geglaubt, in Ungarn wären Demokratie und Rechtsstaat am Ende – was ja zwangsläufig die Folge einer Gleichschaltung der Medien wäre – dann wären 700.000 Dollar freilich eine völlig lächerliche Summe, um da gegenzuhalten. Dann hätten die USA vor allem den Ausschluss Ungarns aus dem gemeinsamen Verteidigungsbündnis Nato beantragen müssen. Washington könnte doch nicht ernsthaft die Verpflichtung zur Verteidigung eines Landes beschwören, das keine Demokratie und kein Rechtsstaat mehr ist.

Ungarn ist aber ganz eindeutig sowohl das eine wie das andere. Während übrigens die Türkei weder Rechtsstaat noch Demokratie mehr ist. Hingegen noch immer Nato-Mitglied.

Diese 700.000 Dollar sind also in Wahrheit rein eine parteipolitische Einmischung. Was – trotz des geringen Betrages – weit schlimmer ist als die Geldflüsse von Soros zu seinen befreundeten NGOs. Das ist wenigstens sein privates Geld. Hingegen wollten die USA mit Staats- mit Steuergeld in die Innenpolitik eines befreundeten Landes eingreifen.

Apropos Soros: Der Mann und sein Netzwerk kommen einem auch angesichts der gewaltigen Aufregung in den Sinn, die derzeit in etlichen Ländern um den Amerikaner Steve Bannon tobt. Der Gründer des erfolgreichen Nachrichtenportals "Breitbart" (der eine Zeitlang auch im Team von Donald Trump gewesen ist, bevor er dort verabschiedet worden ist) gründet jetzt eine Stiftung in Europa, die vor allem rechtspopulistische Parteien und Bewegungen unterstützen soll.

Viele, die da jetzt gegen Bannon "Skandalöse Einmischung!" rufen, sind widerliche Heuchler, weil sie nie die diversen politisch-ideologischen Finanzierungsaktionen des George Soros kritisiert haben. Man ist völlig unglaubwürdig, wenn man sich moralistisch nur über die Finanzierungsaktivitäten eines ideologisch Andersdenkenden erregt, die der eigenen Sympathisanten aber wie selbstverständlich in Ordnung findet.

Wenn man um Rechtsstaat, Demokratie und Souveränität besorgt ist, sollten eigentlich Europas Staaten – oder auch die EU-Länder gemeinsam – intensiv die Diskussion beginnen: Soll man die offene oder versteckte Finanzierung politischer oder politiknaher Aktivitäten aus dem Ausland nicht verbieten? Oder soll man alternativ die genaue Registrierung und Veröffentlichung jedes aus dem Ausland kommenden Geldbetrages vorschreiben, der in NGOs, Parteien, Medien, Universitäten usw. fließt, ohne aber Auslandsfinanzierungen prinzipiell zu verbieten? Aber war genau eine solche Registrierungspflicht nicht vielleicht auch in dieser Form ein Element des Abbaus der russischen Demokratie, da die ausländischen Gelder ja ein kleines Gegengewicht zum Missbrauch der gesamten Staatsgewalt für den Machterhalt von Wladimir Putin darstellen? 

Fast alles spricht jedenfalls gegen Verbote. Hingegen spricht vieles für ein deutliches Mehr an Transparenz - vor allem innerhalb eines Landes, vor allem bei öffentlichen Geldern, vor allem bei Geldflüssen rund um NGOs, Parteien, Medien und Universitäten. Das Medientransparenzgesetz war etwa in Österreich ein guter Anfang in diese Richtung. Hingegen gelingt es den Mächtigen Österreichs wie auch vieler anderer Staaten weiterhin sehr gut, viele Geldflüsse hinter einer dichten Betonwand aus "Amtsgeheimnis!" und "Datenschutz!" zu verbergen. Echte Transparenz gibt es nur in Skandinavien.

Freilich muss man auch offen zugeben: Die Herstellung von Transparenz ist gerade in diesem Gebiet politischer und ideologischer Finanzierungen extrem schwer, egal ob sie national oder grenzübergreifend erfolgen.

Überlegen wir etwa im Falle der Agitation der beiden Supermächte oder der Herren Bannon und Soros, wie schwierig, ja auch unsinnig es wäre,  zu versuchen,  das in den Griff zu bekommen: Was ist etwa, wenn jemand im Ausland ein Wirtschaftsunternehmen gründet, und dieses dann gleichsam als Inländer politische Aktivitäten finanziert? Was ist, wenn jemand vom Ausland aus in ein Land hinein Propaganda betreibt, Fernsehsender, Blogs oder Internet-Trolle unterhält? Was ist mit dem russischen Propagandasender RT oder den amerikanischen RFE und Radio Liberty? Soll man etwa beginnen, die linken amerikanischen Medienbetriebe CNN und Netflix oder das rechte Fox zu verbieten und stören? Ist dann nicht auch die BBC, eigentlich jener Sender, der globaler Rundfunk-Objektivität wohl am nächsten kommt, genauso zu sehen? Fallen dann auch die Propagandaaktivitäten der EU (die ja mit Erfolg Schriftsteller wie Medien für sich beeinflusst hat) ins gleiche Kapitel? Sind solche Registrierungspflichten und Verbote nicht der erste Schritt zu totalitären Staaten, in denen es keine Freiheit mehr gibt? Und natürlich wird es jedenfalls immer unkontrollierbar bares Schwarzgeld geben, das sich manche mit dem Koffer aus Botschaften eines anderen Staates abholen können …

Jedenfalls aber scheint Druck in Richtung mehr Transparenz gut und richtig. Zu Transparenz sollten vor allem die eigenen Regierungen in Ort, Land, Republik und EU verpflichtet werden, die ja über Steuergeld verfügen und die immer verleitet sind, die eigene Machtbasis mit solchen Geldflüssen abzupolstern.

Und jedenfalls ist ein Doppelstandard heuchlerisch und widerlich, wenn ein anderes Land sagt: Ich darf, aber du darfst nicht. Selbst wenn man dieses Land nicht wirklich zu einem anderen Verhalten zwingen kann.

Die größten Heuchler sind derzeit jedenfalls die US-Demokraten, die Schaum vor dem Mund bekommen, weil Russland angeblich den US-Wahlkampf beeinflusst hat, die aber selber ganz offen Geld für Propaganda im Hinterhof eines eigenen Verbündeten bereitgestellt haben.

Ich schreibe regelmäßig Beiträge für das unabhängige Internet-Portal eu-infothek.com.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 07:45

    Bannons Initiative stellt nur das Gleichgewicht der Deutungshoheit wieder her. Niemand weiß, wie sich Bannons Absichten tatsächlich auswirken werden, aber gegackert wird im linken Hühnerstall als ob sämtliche Füchse und Wölfe der Welt im Anmarsch wären.

    Es wird sogar über eine beabsichtigte Zerschlagung der EU herumorakelt. Na geh. Ich bin gespannt, wie groß die Liebe der Linken zur EU nach den nächsten EU-Wahlen sein wird. Da wirds nämlich die Linken wegbannononisieren, dass es kracht.

    Mich wundert nur eins. Nach der Lektüre des neuen Buches "Die RAF hat euch lieb" frage ich mich, wie es möglich war, dass eine intellektuell so hohle Bande wie die europäische Linke so lange eine Moralhoheit halten konnte.

    Wahrscheinlich waren die Bürgerlichen noch hohler. Jetzt kommt es halt zu einer Neuordnung der politischen Maßsysteme, was nur die Restlinken zur Verzweiflung treibt.

    Passt schon.

  2. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 06:08

    Es scheint auf jeden Fall ziemliche Panik im Netz zu herrschen was die Aktivitäten Bannons betrifft. Es dürften viele Linke ernsthaft befürchten, dass er die Stimmung in Europa noch mehr weg von der politisch korrekten Denke bewegen kann. Ich glaube, man überschätzt ihn diesbezüglich, es ist aber vermutlich ein Ausdruck der allgemeinen Tendenz, dass das Establishment die Gesinnungshoheit in der Gesellschaft verliert.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 07:35

    Es ist eigentlich unglaublich, mit welchen staatsschaedigenden Schmutzkuebeln gearbeitet wird, um einen politischen Gegner fertig zu machen, siehe Bill Clinton, Jelzin, Waldheim und jetzt ganz besonders Trump. Von Jugendsuenden ueber laecherliche Sexaffairen werden Dinge gegen eigene Staatsmaenner in hoechsten Positionen aufgeblasen ohne Ruecksicht auf die wirklichen Interessen des Landes.

    Bei Trump draengt sich ein Vergleich mit Kennedy auf: Beide wurden/werden des Hochverrats beschuldigt, weil sie offensichtlich einen tragischen Konflikt vermeiden und konstruktive Naehe zum russischen Rivalen gesucht haben. Ob dabei auch Geschaeftsinteressen eines Herrn Trump eine Rolle spielen oder nicht ist angesichts der Tragweite eines solchen Konflikts ziemlich egal.

    Natuerlich waeren Geschaeftsinteressen oder auch die Einladung zu Wahlkampfbeeinflussung prinzipiell zu verurteilen, aber wie sieht es da mit Killary aus? Dient sie den Interessen der US-Kriegstreiber und Kriegsgewinnler, dieselbe Gruppe, die moeglicherweise auch Kennedy ermorden hat lassen? Auch wenn diese mittlerweile die politische Front gewechselt haben, denn solche Zeitgenossen sind meist auf der Seite der Machthaber zu finden.

    So wie die Linke Soros zu einem Gutmenschenguru hochjubelt, so muss man als Rechtsstehender Herrn Bannon mit seiner Initiative viel Erfolg wuenschen. Es beginnt ein Krieg um Medieneinfluss und Deutungshoheit und dieser Krieg ist schmutzig. Er folgt keiner Genfer Konvention.

    So wie auch die Genfer Konvention von einem aeusserst maessig begabten ehemaligen Bundesbahnler wieder neulich falsch zitiert wurde, nach der man angeblich in Oesistan aus sicheren Drittlaendern eindrigenden Migranten Asyl gewaehren muesste ...

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 08:33

    Muss noch meinen Senf zu den angelsaechsischen Sendern dazugeben. BBC war bestensfalls Best Before Correctness und CNN ist ueberhaupt Correctness, Never Neutral. Komme haeufig in den Genuss dieser beiden und vor allem Euronews, die den Vogel mit neomurxistischen Reportern (in tatsaechlich leninistischem Outfit!!!) abschiessen.
    Zum ORF faellt mir nach langen Leidensjahren nur mehr Oarsch RotFilter ein. Man verzeihe mir mein deftiges Italienisch und sofort entschuldige ich mich fuer diesen terminus ordinarius und distanziere mich davon entschieden. Satire aus.

  5. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 08:37

    Völlig richtig: Transparenz. Man könnte die Veröffentlichungspflichten der Medien ein wenig strenger gestalten. Jeder Inserent muss namentlich und mit Betrag aufgeführt sein. Jede Zahlung ausserhalb der normalen Abonnements, also Gesellschafterzuschüsse, Darlehen, Förderungen von privat und Staat, muss detailliert veröffentlicht werden.

    Nebenbei, das würde schon alleine deshalb Wunder wirken, da seit einiger Zeit der "wirtschaftlich Verfügungsberechtigte" gemeldet sein muss, womit Konstruktionen rund um Strohmänner zwar erlaubt, aber sinnlos, sind.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 09:57

    Bei manchen Menschen kommt man nicht umhin, zu denken, es wäre besser gewesen, sie wären nicht geboren worden. Der Menschheit wäre viel Leid erspart geblieben.

    Geld=Macht.....viel Geld=viel Macht.....sehr viel Geld=sehr viel Macht

    Das weiß auch George SOROS und lebt seine unfaßbare Machtgier dank ergaunerter ungeheurer Geldmengen auf geradezu teuflische Art aus!

    "Normalerweise" üben solch zerstörerische Menschen so große Macht aus, die es geschafft hatten, an die Spitze eines Staates zu gelangen. Beispiele für Diktatoren gibt es genug!

    Aber es ist einmalig in der Geschichte, daß ein einzelner Mensch, ein "Privat-Mann", wie SOROS (er hat allerdings---im negativen Sinn--- ebenbürtige geld- und machtbesessene Helfer und jede Menge ihm dienende "nützliche Idioten"!), OHNE an der Spitze eines Landes zu stehen, teuflisch HINTER den KULISSEN arbeitend, die Fäden ziehen kann, die zur Schlinge werden, die Millionen Menschen die Luft zum Atmen nehmen.

    Die SPINNE hat ihr NETZ ganz fein und dicht gesponnen und jetzt lauert sie auf viel Beute. Selbst wenn sie tot ist, wird ihr zerstörerisches Werk von ihrer Brut fortgesetzt werden.

  7. Ausgezeichneter KommentatorWalter Klemmer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2018 08:20

    Das Problem ist, dass die moderne Welt ein sinnloser Ort ist. Kein Gott, kein objektives Gesetz, keine absoluten Regeln.
    In dieser Welt leben die meisten Menschen.
    Die Linke nutzt diesen Humus und irritiert den gottlosen Haufen durch "Wissenschaft", "Geschichte" und Propaganda.
    Ein Leben unter absoluten Maßstäben und die Vorstellung eines Gottes,der nach Gesetz gerecht richtet, ist ihnen lächerlich.
    Sie glauben, dass sie zufällig hier sind und hier zufällig machen können, was sie wollen. Diese Dummheit ist der einfachere (breite) Weg. Aber für alle zum Nachteil. Vor allem für Kinder: Abtreibung (planvolle absichtliche Tötung ungeborener Menschen, Familienzerstörung, Betreuung fern von Vater und Mutter, Bedeutungslosigkeit des Vaters)
    Menschen, die dann ohne Mord, Ehebruch, Diebstahl, Begierde und falsches Zeugnis leben wollen, werden als Witzfiguren aus dem Mittelalter betrachtet.
    So ist die linke Welt von heute. Und nur wenige Länder (USA) können gegen diese Gesinnung ankämpfen, da sie über sympathische, feurige und kämpferische Kirchen verfügen, die das Gesetz Gottes hoch halten (nicht menschlich rituelle Ordnungen) und sichtbar gesegnet sind: Reichtum und Kinderreichtum, sodass in Wahrheit sie das gottlose linke Pack auslachen könnten. Tun sie aber nicht, sondern beten und arbeiten tagtäglich für die Umkehr der Gottlosen und die Heimkehr zum himmlischen Vater.
    Ein Gesetz an das sich alle halten müssen: Dekalog, das ist ohne Gott Vater nicht denkbar. Daher wird gerechte Politik durch gerechtes Gesetz ohne Gott nicht durchführbar sein. Gott lässt sich nicht spotten, was der Mensch sät, muss er auch ernten.
    Da treffen sich Sozis und Nazis: Juden und Christen hassten sie wie die Pest, noch heute, weil sie sie ständig daran erinnern, dass sie sich benehmen sollten.
    So mächtig die GOTTLOSEN auch spotten, Gott wird Sieger sein. Es geht gar nicht anders.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2018 08:38

    Wie seit Jahrzehnten, eher Jahrhunderten: Der wahre Dreck, das echte Übel, ewiges Leid und der Tod dieser Welt gesammelt, kommt aus dieser gärenden Müllhalde und abschaumauswerfenden Kloake der OstküstenVSA.
    Besiegt man dieses Krebsgeschwür, könnte die Welt endlich leben!


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)
    06. August 2018 11:34

    Ja, der russische Geheimdienst hat über das Internet die US-Wahlen beeinflusst.
    Fast jeder Staat bespitzelt und beeinflusst fast jeden Staat.
    Die US-Geheimdienste haben sich nicht nur in Ungarn eingemischt. Die mischen auch in Russland mit.
    Ein Geheimdienst der keine anderen Länder "am Radar" hat ist sein Geld nicht wert.

    Conclusio: Nicht aufregen sondern jeder muss sich bestmöglich schützen.

  2. Rachel
    05. August 2018 15:56

    Die Ami haben in jeden der letzten russischen Wahlkämpfe Milliarden investiert, um eine "Opposition" aufzubauen oder zu stärken ("opositionelle Medien" & "NGOs"), .. allerdings ohne Erfolg. Selbst wenn russische Hacker Clintons (geheime & skandalöse) e-mails an die Öffentlichkeit gespielt haben sollten (ich vermute eher Assange dahinter), führt die aktuelle diesbezügliche US-Propaganda unterm Strich zum Schluss: "Russland hätte den aktuellen US-Präsidenten 'gewählt'", und das ist eine der dümmsten US-Propaganda ever, weil sie damit die eigene Demokratie ad absurdum führen!
    Einmischung und Völkerrechtsverletzungen sind für die USA selbst mittlerw. so normal, dass sich kaum mehr jemand darüber empört. Auch die CIA-Aktionen zwecks "Regime Change" (meistens auch gegen existentielle russische Interessen) werden immer plumper und durchschaubarer.
    Hier eine (Fakten basierte) Doku von Oliver Stone zum Putsch in der Ukraine:
    https://vimeo.com/252426896

  3. Normalsterblicher
    05. August 2018 11:57

    Die ganze Aufregung um die angeblich russische Wahlkampfbeeinflussung der US-Wahl 2016 zeigt, was die dahinterstehenden Kreise vom Glauben an den freien Austausch von Ideen, vulgo: Pluralismus, und von der Mündigkeit des Wählers halten: nämlich NICHTS.

    Lächerlich, anzunehmen, dass Facebook-Konten mit verdeckten Operatoren, die alternative Ansichten unters Volk bringen, verboten gehörten, wenn diese Bekundungen nicht aus US-amerikanischem Munde herrühren. Oder dass PR-Agenturen Leute nicht anschreiben dürften, die sich in sozialen Netzen zu den einen oder anderen Anliegen öffentlich bekannt haben (auch wenn dieser Punkt ja nicht die Russland -Agitation betrifft, sondern - etwa - Cambridge Analytica).

    Eine andere Beurteilung wäre höchstens dann angezeigt, wenn der Anschein erzeugt wird, für eine Partei/Bewegung zu agitieren, aber tatsächlich dieser Gruppierung Schaden zugefügt werden soll, indem deren Ziele oder deren Anhängerschaft bewusst verzerrt dargestellt werden, wie wir es in Österreich dank Silberstein & Co schon erleben "durften".

    Bei der inkriminierten Facebook-Agitation wurde ja auch keine Anlageberatung mit verdeckten finanziellen Eigeninteressen betrieben - in welchem Falle natürlich die Urheberschaft von Belang gewesen wäre.

    Im Gegenteil wäre es als Antidot gegen orwellianische Kriegshetzerei und Chauvinismus geradezu zu begrüßen, wenn das gegnerische Lager Zugang zu den Kommunikationskanälen des gegenteilig polarisierten Blocks hätte, sodass stets beide Seiten von der breiten Masse gehört werden könnten.

    Zu den hier angedachten Transparenzvorschriften wäre erstens, wie von DSSM bereits eingeworfen, daran zu erinnern, dass in der EU dank des "wirtschaftlicher Eigentümer Registergesetzes" ja ohnedies der in letzter Instanz Verfügungsberechtigte bekannt gegeben werden muss, und bei Medienunternehmen schon lange davor besondere Offenlegungspflichten galten. Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass hier noch Offenlegungen über Zuwendungen außerhalb der Verpflichtungen aus Gesellschaftsverhältnissen fehlen, also Spenden, Kredite, aber auch uneigennützige Einlagen ab einer gewissen Höhe.

    Ob das in der westlichen Sphäre, die schon stark von Globalisierungsvorstellungen durchdrungen ist, etwas brächte, ist hingegen zweifelhaft. Russland oder die Ostblockstaaten mit ihrem vermutlich doch noch sehr verwurzelten Nationalismus dürften da anders sein.

    Das beste Gegenmittel gegen Soros & Co wäre meines Erachtens, einerseits gegen NGO-Ableger fiskalisch vorzugehen, also keine Gemeinnützigkeit zwecks steuerlicher Begünstigung anzuerkennen, und andererseits das (eigentliche) Medienwesen anders, nämlich über Steuerbegünstigungen statt Zuschüssen, zu fördern, wobei diese Begünstigung selbstverständlich nicht die persönliche Einkommensteuerbelastung von Mitarbeitern einschließen sollte.

    Das würde ganz besonders kleineren Publikationsplattformen das Leben erleichtern, sind doch für viele kleine Blätter schon die Postgebühren eine Barriere, die ebenfalls reduziert gehörten.

    Die bloße Agitation für eine Sache, und sei es auch was besonders tugendbehaftetes wie zB Umwelt-Schutz, sollte weder zur Entlastung durch steuerliche Anerkennung der Gemeinnützigkeit (oder nicht-Gewinnorientierung) verhelfen, noch dürften Spenden insofern begünstigt sein. Auch sollte ein Verein nur dann gemeinnützig sein, wenn dessen Organe lediglich Gehälter gewöhnlich Sterblicher beziehen. Wenn schon im allgemeinen Steuerrecht eine Schranke für die Abziehbarkeit von Manager- und Vorstandsgehälter gezogen wird, dann sollte das für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit umso mehr gelten, und zwar nicht erst bei Gehältern ab 500.000 EUR, sondern schon weit darunter.

  4. monofavoriten (kein Partner)
    05. August 2018 11:48

    woher kommt denn immer diese irrige annahme, ausgerechnet die BBC wäre soetwas wie ein objektives journalistisches bollwerk?
    der verein mit nähe zum britischen geheimdienst und deep state ist durchsetzt mit pädophilen netzwerke(r)n und propaganda-think-tanks.

    bei brannon bin ich mir auch nicht sicher, ob dessen pläne nicht in wirklichkeit zur zerstörung der rechten bewegungen dienen soll. warum hat trump ihn denn gefeuert?

  5. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    05. August 2018 01:21

    Das ist doch das ewig gleiche Spiel der US-Amerikaner! Diktaturen, so lange sie sich als nützlich erweisen, stützen, mißliebige Regierungen mittels Geldflüssen und CIA unterminieren und wenn gar nichts hilft, ein bißchen einmarschieren und ein Chaos hinterlassen!
    Dabei aber gleichzeitig "haltet den Dieb" schreien!
    Große Teile der Demokraten, dazu rechne ich auch Hillary, sind genauso bösartig und rücksichtslos wie der harte Kern der Republikaner, nur gehen sie subtiler vor als zur Zeit Donald Trump!

  6. socrates
    03. August 2018 21:49

    Das "Neue Österreich" war eine gute Zeitung der Alliierten, also politisch. Wie ist das mit Assagne, Snowdon,.... und dem Rechtsstaat in der EU? Unsere Zeitungen gehören der Kirche oder den Parteien und bringen keinesfalls die Wahrheit.
    P.S. In Frankreich werden die Handys in den Schulen verboten!
    Wie kann JC. Junker über unsere Energiekosten, die stark steigen werden gleichzeitig mit der Erderwärmung, entscheiden? Die Gewinnung, das Abkühlen, der Transport zu neuartigen Terminals, das Aufbereiten kosten uns ein Vermögen.
    Warum müssen wir Monsanto Mais fressen, der in ARTE mit genetischen Mißbildungen bis zu offenen Wirbelsäule dokumentiert wurde? Auch eine Art von Massenmord neu = Holocaust!

    • socrates
      03. August 2018 22:44

      New hotness: Fracking erhöht die Luftverschmutzung. Fefe.de

      The report estimated that a fracking industry of 400 wells would increase national emissions of pollution, with nitrogen dioxides rising 1-4% and volatile organic compounds 1-3%. But it warned: “Impacts on local and regional air quality have the potential to be substantially higher than the national level impacts, as extraction activities are likely to be highly clustered.”

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 09:14

      @ Herbert Richter

      Aus Ihrem Post: Erster Auftrag: Die Auslöschung der weißen Rasse........

      Na dann wollen wir mal aufzählen: Lebensmittel, Getränke (z.B. auch das Bier ist mehr das was es mal war - damit meine ich aber natürlich nicht die Schiki Mikki Sorten),
      Hygenie (Big Pharma ist überall) Bei den Zahnärzten wird noch Werbung für Fluor in den Zahncremes gemacht, Chemtrails(von denen einst Jörg Kachelkmann schwafelte, es gäbe sowas nicht) HAARP(was wir jetzt erleben), Klimawandel, alles wird zubetoniert die Millionen von neuen Konsumenten - weil die Wirschaft zu wenig von Ihrem Dreck umsetzt, man weiß wirklich nicht wo man anfagen - und wo man aufhören soll ! Alles nur Kleinigkeiten!

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 09:31

      Nachtrag
      (Zwangs)Impfungen für Kinder - natürlich auch Erwachsene, massenhaft dreckige Lügen - über Erdöl, in der Landwirtschaft (nicht AGRAR Industrie)neuer krankmachender Zuckerersatz in Fertigprodukten, Perversitäten am laufenden Band -
      so nach dem Motto, wir schaffen es euch zu dezimieren..warum ist jeder ÖSI automatisch Organspender ? Wohin man sieht alles mit Lügen durchsetzt, angefangen bei unserer Geschichte! Man möchte nur mehr kotzen...

  7. Jewgeni Gorowikow
    03. August 2018 15:40

    Wortgleiche Formulierungen direkt aus dem Kreml in Moskau wie hier am Unterbergerblog:

    Allerdings bezieht sich diese Aussendung nicht auf die 2016er-Kampagne sondern auf jetzige Wahlvorbereitungen - da ja heuer im November 2018 die Midterm-Elections in den USA sind.

    Auch die Russen im Kreml schreiben etwas über eine "Hysterie" und auch sie schreiben von "Schaden für die bilateralen Beziehungen".

    Ich halte das für interessant. Es gibt jetzt also schon ganz bestimmte Fachvokabel und Code-Wörter wo man nach 2 Sekunden schon feststellen kann, woher der Wind weht:

    Wenn von "Hysterie" & "Schaden für die bilateralen Beziehungen" die Rede ist so ist klar dass hier das Trump-Lager bzw. das Kreml-Lager bzw. Dr. Unterberger etwas verkünden.

    Siehe dazu die Meldung im ORF: https://orf.at/#/stories/2449571/

    • Sabetta
      03. August 2018 16:27

      Ei simpi du have other Soros....

      Ich habe heute einen tollen Couchtisch zusammengebaut - ganz allein, selbst ist die Frau natürlich, mit Höhenverstellung und Kacheln - habe keine Fehler gemacht, alles cool, bis auf die Hitze, die mir den Schweiß in Sturzbächen herunterlaufen ließ, einmal gab es ein Problem, weil es unterschiedlich dicke Holzdübeln gab und ich statt des dicken einen schmalen versetzt hatte - dieser war schon durch einen Patentverbinder arritiert. Nun! Hurra! Es ist der Tisch, der zu den IKEA-Birkenmöbeln passt. Im Anschluss saß ich vor ihm voller Glückseligkeit und trank - total cool - ein Bier, ein Stiegl - dann tauchte ich in meinem Pool unter. Er ist eingehaust (Zedernholz, 50 m³) und braucht meistens die Heizung (ich könnte ihn auch kühlen, aber das ist dekadent)... ich spielte mehrfach "Tote Frau" und Wasserballett etc. - da geht es mir gut... und ich muss mir so einen Mist nicht antun...

    • pressburger
      03. August 2018 22:09

      Der ORF als seriöse Quelle ?
      Die Russen brachen sich in die Midterms nicht einmischen, 95% der Medien sind gegen Trump.

    • Rachel
      05. August 2018 16:36

      Das ist ja eine der dümmsten verkürzenden Schlussfolgerungen, die ich je gelesen habe :)
      "Hysterie" und "Schaden für die bilateralen Beziehungen" als Codewörter russischer Propaganda zu qualifizieren! Das sind Feststellungen einer objektiven Beobachtung. Werden Sie künftig auch "am Tag ist es hell" der russischen Propaganda zurechnen, wenn das mal irgendwer im Kreml postuliert?
      Andererseits übernimmt er hier unreflektiert und unkritisch die ganze US-Propaganda mit dem schwachsinnigen Tenor: "Russland ist für den aktuellen US-Präsidenten verantwortlich".. merken Sie nicht selbst, wie haarsträubend dumm das ist?

  8. Jewgeni Gorowikow
    03. August 2018 15:14

    Der Sonderermittler Robert Mueller würde Donald Trump gerne unter Eid verhören.

    Die Anwälte von Trump und dazu gehört Rudolph Giuliani haben die Sorge dass bei so einem Verhör die Wahrheit herauskommen könnte. Nämlich wie intensiv die Zusammenarbeit zwischen den russischen Behörden und dem Trump-Wahlkampfteam in Wahrheit wirklich war.

    Wie ein roter Faden zieht es sich durch das ganze Leben von Trump: Wer immer und wann immer versucht hat Trump per Klage oder per Gericht an zu greifen:

    Derjenige wurde von Trump und seinen Anwälten massenhaft mit Gegenanklagen eingedeckt. Wo es teilweise um astronomische Wiedergutmachungszahlungen ging.

    Trump ist es in seinem gesamten Leben immer gelungen alle Gegner - auch wenn sie in der Sache wohl recht gehabt haben - ein zu schüchtern. Trump ist sozusagen immer wieder auf seine Gegner wie ein überdimensionaler Bulldozer oder Panzer zugerollt gekommen.

    Sodass die Gegner schließlich eingeschüchtert waren und klein beigegeben haben. Wer lässt sich schon gerne von einem Bulldozer überrollen und sich danach finanziell ruinieren?

    Das Motto von Trump: "Angriff ist die beste Verteidigung". Wann immer da irgend ein Privatkläger war oder irgendein Staatsanwalt: Die wurden allesamt brutalst mit Gegenklagen eingedeckt und persönlich bis unter die Gürtellinie angegriffen. Es gab keinen, niemanden der diesem Trump-Druck stand gehalten hat!

    - Jetzt mal ganz davon abgesehen wie die Sachverhalte tatsächlich, objektiv waren. Also ganz egal ob jeweils Trump um Unrecht oder im Recht war: Es wurde alles zur Gänze jahrzehntelang mit dieser Bulldozermethode aus dem Weg geräumt wie ich oben beschrieb.

    Es gibt aber jetzt den Sonderermittler Robert Mueller, der sich bisher nicht einschüchtern ließ. Er geht sogar offensiv vorwärts und möchte "The Donald himself" persönlich unter Eid verhören. Da schau her!

    Ein Land mit einem funktionierendem Justizsystem und die USA möchte ja so ein Land sein sollte die Gerechtigkeit ja doch hochhalten.

    Seit Donald Trump lebt hat er immer den "Starken" gemimt und es ist ihm immer gelungen alle anderen bis zur Aufgabe ein zu schüchtern - ganz egal ob er gesetzestreu war oder nicht.

    Was sich die Leute in den USA und der ganzen Welt jetzt fragen: Kann sogar so einer wie Trump einmal ausnahmsweise wie ein ganz normaler Bürger behandelt werden? Ist sogar so einer wie Trump im Stande unter Eid die Wahrheit aus zu sagen?


    Ich wünsche dem Sonderermittler, den ehemaligen FBI-Direktor Rober Mueller alles erdenkliche Gute und viel Glück bei seiner weiteren Ermittlungsarbeit!

    Hochinteressanter Artikel in der Süddeutschen genau zu diesen Aspekten der laufenden Untersuchung:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-auf-juristischem-glatteis-1.4079399

    • simplicissimus
      03. August 2018 16:07

      Ja Herr Gorowikow, sprechen Sie wirklich davon was Trump seinen Gegnern antut oder vielleicht gar, was der Deep State in Oesistan den Identitaeren antut?

      Siehe Klagen und als Bulldozer ueber Schwaechere drueber fahren, natuerlich aus argumentativ schwacher Position heraus.

      Ein Land mit einem funktionierendem Justizsystem und Oesistan möchte ja so ein Land sein, sollte die Gerechtigkeit ja doch hochhalten.

      Seit Comandante Neomurxismo die Macht innehabert hat er immer den "Starken" gemimt und es ist ihm immer gelungen alle anderen bis zur Aufgabe ein zu schüchtern - ganz egal ob er selbst gesetzestreu war oder nicht."

    • simplicissimus
      03. August 2018 16:09

      "Was sich die Leute in Oesistan und der ganzen noch normal gebliebenen Welt jetzt fragen: Kann sogar so einer wie ein Rechter einmal ausnahmsweise wie ein ganz normaler Bürger behandelt werden? Ist sogar so einer wie ein Neomurxista im Stande fair zu seinen politischen Widersachern zu sein?"

    • Rau
      03. August 2018 17:12

      Vom seltsamen Zeugensterben in der Clinton Affäre ganz zu schweigen. Da gehts nicht mehr um Klagen und Gegenklagen. Da verschwinden Zeugen bzw begehen Selbstmord, werden nur mehr tot aufgefunden. Das ist aber nicht der Rede Wert. Tatsächliche z.T auch schwerste Gewaltverbrechen wiegen neuerdings weniger als eine nicht bequeme Meinung zu vertreten.
      Verrückt kann man das nur mehr nennen. Argumentieren? Zwecklos!

    • simplicissimus
      03. August 2018 17:44

      Ja Rau, die Optik des Clinton-Zeugensterben erinnert an das seltsame Zeugensterben im Rahmen des Kennedy-Mordes. Oswald wurde gar vor laufender Kamdera umgebracht, seltsam, seltsam.

      Jaja, der boese Bulldozer und Geschaeftemacher Trump dagegen ...

    • pressburger
      03. August 2018 22:12

      Empfehlenswert, die SZ nicht als Quelle zu zitieren. Direkt ad fontes gehen, Clinton News Network.

  9. glockenblumen
    03. August 2018 14:13

    noch ein OT
    der Pädophilie und Perversion der schrecklichsten Art sind Tür und Tor geöffnet:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/03/doktorspiele-kindergarten-kitas/

    Da fragt man sich schon, was für Eltern das sind, die ihre Kinder, ihr eigenes Fleisch und Blut, diesen pervertierten Anstalten überlassen....

    • machmuss verschiebnix
      03. August 2018 21:05

      ...» Entdecker-Lust beim Doktorspielen « - von wem kommt so ein
      hirnrissiger Schwachsinn ? Von Entwicklungs-Psychologen, die
      nicht mal das Mindeste verstanden haben, daß es nämlich den
      kleinen keineswegs um Lust geht, sondern daß es schlicht und einfach
      pure Neugier ist, wenn sie alles "untersuchen" !

      Herrgott nochmal, die linx-linken Perverslinge verderben noch alle Welt
      und keiner weit und breit, der mal mit der Eisenfaust durch fährt ! ! ! ! ! ! ! !

    • Brigitte Imb
      03. August 2018 21:39

      Einfach nur abartig. Aber so sind Linke nun einmal. Ganz besonders pervers treten natürlich linke Pädophile auf, denn die möchten ja die Kinder legal f.....

      Einfach nur verachtenswert.

      P.s.: mm, hat "Q" schon wieder Pädos in A. ausfindig gemacht?

    • pressburger
      03. August 2018 22:16

      Nichts neues, war bereits der Wunsch der 68er Pädophilen. In den 68er Kommunen wurden Kinder missbraucht. Nur eine neue Facette der menschenverachtenden Horror Bewegung, die als Mordbande ausgeartet ist.

    • machmuss verschiebnix
      04. August 2018 11:52

      @Brigitte Imb,

      'Q' war einige Zeit abgetaucht, aber gestern hörte ich auf Fox-News,
      was 'Q' schon Anfang Mai sagte : "...something big is about to come down..."

      Dieses "Etwas" hat wahrscheinlich mit dem OIG-Report zu tun, der
      in seiner Erstfassung mit Schwärzungen gespickt war . Der liegt aber nun
      schon seit ein paar Wochen in Vollversion vor und DoJ (Justis-Ministerium)
      hat die Zahl der "sealed Indictments" (verdeckte Anklagen) weiter in die
      Höhe getrieben.

      Trump zielt in erster Linke darauf ab, der Bosse des Syndikates habhaft
      zu werden : Clinton und Obama .

      Bislang ist von den offiziellen Medien nichtmal durchgesickert, daß
      Trump defakto Kriegsrecht verhängt hat !

    • machmuss verschiebnix
    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 09:37

      @ machmuss verschiebnix

      Sie wollen die Wurzel alle Übels? Sie wollen wissen, woher all' dieser Dreck kommt? Ihnen kann geholfen werden......

      ***Die khasarischen Juden, ihr Vatikan und Jan van Helsing*****

      w w w . youtube.com/watch?v=MMzlmSib2Xk

    • machmuss verschiebnix
      05. August 2018 12:16

      Danke für den Linke, McErdal

  10. Undine
    03. August 2018 13:24

    Bevor ich vor der "atemberaubenden" Hitze zum See flüchte, noch schnell zwei Links---der eine Beitrag zeigt das Pharisäertum der "pazifistischen" Linken auf, der andere ist ein Gegengewicht zur Nachkriegs-Gehirnwäsche; da wird mit so mancher faustdicken Lüge aufgeräumt:

    "Linksextremisten üben bei Schützenvereinen"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/03/linksextremisten-ueben-bei-schuetzenvereinen/

    "Gerd Schultze-Rhonhof spricht in Magdeburg: „Der Krieg, der viele Väter hatte“"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/03/gerd-schultze-rhonhof/

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 08:19

      @ Undine

      Sg.Undine, danke daß sie Schultze Ronhof nochmals erwähnen, dazu nur kurz folgendes: es gibt auf youtube , ich glaube es sind zwei oder drei längere Vorträge zu diesem Buch - für jene, welche vielleicht nicht lesen wollen !

      Aber ich sehe es fast als ein Pflicht, dieses gründlich recherchierte Werk zu lesen -

      von einem anständigen, aufrechten, korrekten Deutschen Mann (der hat noch Eier) siehe seine offenen Briefe an Merkel !

      Der sollte Vorbildwirkung haben....

  11. A.K.
    03. August 2018 12:22

    Ein preiswürdiges Zitat von Dr. Unterberger:
    "...Aber das ist um keinen Deut anders als etwa in Österreich die intime Nähe fast der gesamten ORF-Mannschaft zur SPÖ und ihrer grünen Zubringerpartei. Und die Medienbestechung aus Steuergeld vor allem durch die Gemeinde Wien ist zweifellos noch viel schlimmer, weil kriminell."

  12. glockenblumen
    03. August 2018 11:11

    OT

    ein sehens- und hörenswertes Interview mit Roland Tichy, u.a. zur sozialen und wirtschaftlichen Lage Deutschlands:

    https://www.youtube.com/watch?v=SOuGuFMaDO8

  13. Jewgeni Gorowikow
    03. August 2018 11:05

    Der Herr Dr. Unterberger will halt seinen "Helden" Donald Trump unter allen Umständen verteidigen - auch dann wenn die Vorwürfe gegen Trump noch so glasklar sind:

    Zitat von Unterberger, oben:

    "Das Ganze wird aus parteipolitischen Motiven massiv aufgebauscht, ist es doch ziemlich eindeutig, dass die Amerikaner nicht die Russen gebraucht haben, um Hillary Clinton abzulehnen."

    - Ach so ist das? Es ist also eine totale Kleinigkeit und total "aufgebauscht"?

    - Und für Unterberger steht es klipp und klar fest dass die Amerikaner die Russen in der Wahlpropaganda nicht gebraucht haben????

    Woher bitte weiß der Herr Dr. Unterberger das? Dass die Amerikaner die Russen nicht gebraucht haben?

    Fest steht ja dass die Russen über ihre berühmt-berüchtigten Internet-Hacker alles aber auch wirklich alles getan haben um:

    Der Kandidatin Hillary Clinton massivst zu schaden:

    1. Indem die Russen entweder von sich aus die Negativ-Kampagne gegen Clinton gestartet haben und diese Kampagne danach betreuten und unterstüzten, oder:

    2. Indem die Russen dem Trump-Team intensiv Tipps und Ezzes gegeben haben wo eventuelle Schwachpunkte von Clinton sind und wo eine Negativ-Kampagne ansetzen sollte, wobei die Russen dann später Unterstüzungsmaßnahmen übers Internet durchführten oder:

    3. Indem die Russen einfach eine Weile warteten bis die Negativ-Kampagnen gegen Clinton richtig im Laufen war und sich dann als es schon lief - über ihre berücktigten Internet-Hacker eine ordentliche Anschiebehilfe lieferten.

    Zumindest eine oder zwei oder alle drei Szenarien haben sich mit 100%-Gewissheit vor der Wahl 2016 abgespielt!!!

    An dieser Tatsache kann nicht einmal der Herr Dr. Unterberger etwas ändern.

    Die Präsidentenwahlentscheidung 2016 war festgemacht an den diversen Negativ-Kampagnen:

    Wobei sich am Ende heraus gestellt hat: Die Negativ- & Hasskampagne vom Trump-Lager (= gleichzeitig auch das Russland & Putin-Lager) war intensiver und hat mehr verfangen bei den amerikanischen Wählern.

    Jetzt könnte man natürlich noch über die psychologischen Auswirkungen diskutieren. Das Internet und alle "sozialen" Medien Facebook, Twitter usw. waren weltweit vollgefüllt mit Hasspostings gegen Clinton.

    In Mazedonien ist eine Kleinstadt bekannt wo besonders viele Facebook-Postings gegen Clinton herkamen. Das ist dokumentiert.

    Es sollte auch nicht vergessen werden dass in den diversen Trump-Sympathisanten-Echokammern die absurdesten und absonderlichsten, hasserfülltesten Negativ-Geschichten gegen Clinton in die Welt gesetzt wurden.

    Man denke nur an diese Pizzeria-Geschichte.

    In der Zeit des Internets und im Zeitalter von Facebook, Twitter usw. kann aber kein Gerücht zu absurd, dumm oder blöd sein wenn es Hunderttausende von Likes und langen Postings bekommt.

    Volksverblödung hat es in der Geschichte immer schon gegeben. Aber Volksverblödung war in der Geschichte immer ein jahrelanger und langsamer Prozess.

    Im Internetzeitalter kann aber die Verblödung des Volks durch enorme Emotionalisierung und gleichzeitigem Geschichten-Auftischen in wenigen Stunden, Minuten und Sekunden blitzartig geschehen.

    Volksverblödung in e. riesigen Nation wie USA und weltweit innerhalb von ein paar Stunden und Tagen mit gewaltiger Emotionalisierung.

    Das alles hat es 2016 vor und bei dieser Präsidentschaftswahl gegeben. Das Trump-Lager und die Russischen Partner haben es geschickter gemacht. Sie haben gewonnen.

    Wieviel prozentueller Anteil an der Niederlage von Clinton der ein Sieg für Trump war den Russen gebührt ist sehr schwer zu beantworten. Das können allenfalls nur die besten Experten errechnen bzw. schätzen.

    Die Wahl 2016 hat Trump vor allem deshalb gewonnen weil die bisherigen demokratisch dominierten Swing-States die aber gleichzeitig im Rust-Belt, also in der Industriezone Amerikas liegen zu Trump wanderten.

    Das in den USA sog. Popular-Vote, (von Populus = das Volk) also die Gesamtzahl der Stimmen je Kandidat hat bekanntlich Frau Clinton mit einem Vorsprung von fast 2,9 Millionen Stimmen gewonnen! Bei einem europäischen Wahlrecht wäre also eindeutig Clinton die Präsidentin geworden.

    Diese Bundesstaaten mit ihren Wahlmännern waren letztlich für Trump entscheidend, die hat er bekommen:
    Michigan, Wisconsin, Ohio, Indiana, Pennsylvania, North Carolina und Florida

    Weiters schreibt oben Dr. Unterberger völlig absurd:

    " .... Die Hysterie ist auch weltpolitisch eine gewaltige Dummheit, denn der Weltfriede ist noch immer primär von einer guten Verständigung zwischen Moskau und Washington abhängig, die man keinesfalls zu einem Verbrechen machen sollte. ..."

    A) Was für eine "Hysterie". Es gibt in Wirklichkeit gar keine "Hysterie". Es gibt nur einen sehr sehr korrekten Ermittler Robert Mueller der 12 Jahre lang FBI-Direktor war. Diesem Mann macht halt niemand ein X für ein U vor.

    Und bei einem derartigen Ermittler kann es schon sein dass es im Trump-Lager zu Nervosität kommen kann die so ähnlich wie Hysterie ist.

    Trump selber war oft in Moskau und hat mit den dortigen Prostituierten in den besten Moskauer Bordellen rumgemacht. Das sind Sachen die allgemein bekannt sind.

    Die Söhne und dieser Schwiegersohn Kushner waren in Moskau und haben Gespräche geführt. Es gab Treffen mit dieser russischen Rechtsanwälten direkt in New York. Der russische Botschafter in den USA und andere einflussreiche Russen waren involviert.

    Da gab es sehr viele Kontakte. Es ging darum: "Was habt ihr Russen um der Clinton zu schaden. Wo sollte der Hebel angesetzt werden. Wie könnt ihr Russen unsere Kampagne unterstützen? Lasst uns einen Deal machen."

    B) Ja ja die Weltpolitik: " ... der Weltfriede ist noch immer primär von einer guten Verständigung zwischen Moskau und Washington abhängig ...."

    Also Unterberger fordert: "Schwamm drüber" über diese ganze russische Wahlunterstützung für Trump.

    "Lasst uns das doch alles unter den Teppich kehren und vergessen - es doch die richtige Person, nämlich Trump Präsident geworden, also was soll's"

    "Es sollte jetzt für das Wohl des Weltfriedens: Das große Vergessen stattfinden."

    "Lasst uns das doch von dieser US-Wahl 2016 alles vergessen!"

    Lieber Herr Dr. Unterberger: Es kann doch der Frieden auf der Welt nicht dadurch entstehen indem eine riesige Lüge so ganz einfach im Raum stehen gelassen wird.

    Das würde eine Verhöhnung des westlichen, offenen, demokratischen Gesellschaftssystems bedeuten. Wenn es jetzt heißen würde: "Ab sofort muss die Goschn gehalten werden. Ab sofort muss Dies und Das unter den Teppich gekehrt werden. Weil gewisse Dinge nicht aufgedeckt werden dürfen."

    So ein Vorgehen im Mutterland der Demokratie (USA) wäre in Wahrheit ein Bankrotterklärung der Demokratie.

    Wenn das wirklich passieren würde dann hätten gewisse Leute die Demokratie u. das offene Gesellschaftssystem der USA ruiniert.

    Der Weltfriede kann durch die Wahrheitsfindung und Aufdeckung der Wahrheit indem demokratische Prozesse in den USA ablaufen

    NIE und NIMMER gefährdet werden!

    Mit anderen Worten: Herr Robert Mueller KANN GAR NICHT den Weltfrieden gefährden.

    C) " ..... die man keinesfalls zu einem Verbrechen machen sollte." (von Unterberger siehe oben)

    Es wird nicht etwas zu einem "Verbrechen" gemacht -

    Sondern es wird systematisch ermittelt und aufgedeckt: Hat eine fremde Macht (das ist das heutige Russland) bewusst, systematisch und unbotmäßig mit Personen und mit technischen Mitteln an der Präsidentenwahl und der Kampagne 2016 mitgewirkt?

    Ein jeder der die USA kennt, weiß dass den USA die Unabhängigkeit, Souveränität und somit die Nichteinmischung durch andere ganz ganz wichtig ist!

    Dass sich irgendjemand "Anschieber" vom Ausland, noch dazu von Russland holt um die Präsidentschaftswahl zu gewinnen - das ist in den USA kein bloßes Kavaliersdelikt sondern eine höchst ernst Angelegenheit.

    Weil die Gefahr der Abhängigkeit und Beeinflussung von US-Institutionen gegeben ist.

    Eine jede Evidenz zeigt dass Russland mit seinen Geheimdiensten und sonstigen Behörden und Einzelpersonen 2016 intensivst daran gearbeitet hat um der Kandidatin Clinton maximal zu schaden um den Kandidaten Trump zum Präsidenten der USA zu machen.

    Man müsste ein Ignorant sein und sich die mutwillig die Augen und Ohren zuhalten um so etwas nicht wahr zu nehmen. Man müsste sich mutwillig blöd stellen. Deshalb sollte vor allem die US-Bevölkerung und die US-Öffentlichkeit die Chance bekommen die Wahrheit zu erfahren.

    Die US-Bevölkerung und die US-Öffentlichkeit haben es verdient.

    DAHER: Herr Robert Mueller soll seine Untersuchungs-Arbeit genau so korrekt, genau, gewissenhaft und akribisch weiter führen wie auch bisher.

    Die Arbeit von Robert Mueller ist im Interesse der USA und seines Volkes und gleichermaßen im Sinne des Weltfriedens.

    Weltfriede kann nicht von Wahrheit und von Wahrhaftigkeit getrennt werden!

    • Hera
      03. August 2018 11:16

      meine Güte, soviel Geistreiches in einem einzigen Kommentar.....

    • Rau
      03. August 2018 11:32

      Irgendwie beeindruckend. Nach ihnen könnte man die Uhr stellen. Ich kann mittlerweile mit 100% Sicherheit vorhersagen, zu welchen Artikeln Sie plötzlich auftauchen um Ihren entbehrlichen Senf abzudrücken. Stört es Sie nicht so berechenbar zu sein. Echt jetzt, ich könnte Wetten darauf abschliessen und würde immer gewinnen!

    • Rau
      03. August 2018 11:34

      Der freak77 schläft noch, taucht aber sicher auch bald mit seinen Kurier und Standard - Zitaten auf - einen Hunderter darauf.

    • simplicissimus
      03. August 2018 12:33

      Gospodin, isvinitje, Towarischtsch Gorowikow, haben Sie zuviel in der Prawda gelesen?

      Herr Mueller macht eindeutig Parteipropaganda, da muessen Sie nur pruefen, wann er welche Erkenntnis vom Stapel laesst. Dazu gibt es auch einen AU Artikel, informieren Sie sich!

      Wo Sie recht haben ist, dass der ja so objektive und wahrheitsinteressierte Mueller den Weltfrieden derzeit nicht gefaehrden kann, solange Trump im Amt ist, denn den garantiert das gute Auskommen zwischen Trump und Putin.

    • simplicissimus
      03. August 2018 12:38

      Weiters frage ich mich, ob Sie auch Kennedy als Verraeter sehen, so wie Trump durch die Mainstreammedien und Dems-Propaganda hingestellt werden soll? Kennedy suchte wie Trump Frieden und konstruktive Gespraeche und kam offensichtlich den Kriegstreibern gegen Cuba ins Gehege. Welche Parallelen zu Syrien. Es hat nichts geholfen, dass Kennedy die sowjetische Flotte stoppte, so wie auch Trumps Gegenschlag gegen russische Stuetzpunkte in Syrien nichts geholfen hat. Wer weg muss, muss weg, wenn die Kriegstreiber es so wollen.

      Bitte Sie sich doch mit so hochtrabend klingenden Worten nicht laecherlich.

    • simplicissimus
      03. August 2018 12:39

      Rau, unser Politruk Jewgeni scheint Freak77 zu sein. Passt ja im Stil perfekt zusammen.

    • dssm
      03. August 2018 13:56

      @simplicissimus und @rau
      Eigentlich schade, aber hier im Forum ist einfach nicht die technische Umgebung um da eine Diskussion anfangen zu können. Denn der werte @Jewgeni Gorowikow bringt Stimmungslagen, aber keine handfesten Argumente; unterstellen wir ihm aber, daß seine Beweisführung für ihn so selbstverständlich ist, daß er diese weglässt um den Text nicht unendlich lange zu machen. Und schon sieht man, im Forum kann man nur bis zu einem bestimmen Punkt abweichende Meinungen angehen, ist man komplett neben allen anderen, dann bräuchte man wohl eher einen Live-Chat.

      Vielleicht will Herr AU etwas in diese Richtung machen? Die Technik kann er von mir haben.

    • machmuss verschiebnix
      03. August 2018 21:07

      Trump läßt diesen Mueller nur aus strategischen Gründen auf seinem
      Posten, im Hintergrund laufen SEINE echten Ermittler und die machen
      KEINE halben Sachen ! ! ! !

    • pressburger
      03. August 2018 22:20

      Zugegeben, viele Buchstaben, kommen doch etwas bekannt vor !

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 09:46

      @ Jewgeni Gorowikow
      Aus Ihrem Post: Der Kandidatin Hillary Clinton massivst zu schaden:

      Na, da lach' ich mir einen Holzfuß mit einer Plastikzehe - hihi .....

      Der kann man garnicht schaden - die schafft das LOCKER selbst - durch Ihre Taten !

      Soviel Unverfrorenheit macht fast - aber nur fast sprachlos......

      Spendengelder in Haiti? Pädophilie ? Ghadafi? USW Da wird man garnicht mehr fertig..

  14. Rau
    03. August 2018 10:18

    Russischer Propagandasender RT(deutsch).
    Ich weiss nicht inwieweit hier Propaganda betrieben wird. Auf RT sieht man ständig live Berichte von allen möglichen Aktivitäten. Von Pegida bis zu G7 Gipfeln. Stundenlange Übertragungen und vieles, dass man in "propagandafreien" als unabhängig geltenden öffentlich rechtlichen Sendern nie zu sehen bekommt. Dazu kommen Persönlichkeiten zu Wort, die nirgends eine Plattform finden. Eine Eva Bartlett z.B. von der ich zum ersten Mal über die zweifelhafte Rolle der Weisshelme in Syrien erfahren habe . Die getürkten Bilder von deren angeblichen Rettungseinsätzen. Die mehr als zweifelhafte Glaubwürdigkeit von Human Rights Watch, die alleinige Quelle hiesiger Medien usw.
    Man kann das auch Gegenpropaganda nennen. Aber da gilt es eben abzuwägen.

    Tatsache bleibt, das Eingreifen Russlands in Syrien hat einiges bewegt. Mittlerweile kehren echte Flüchtlinge aus benachbarten Staaten wieder in ihre Heimat zurück. Fliehen tun die Terroristen bzw Rebellen, die in Europa nun Aufnahme finden sollen, bzw schon gefunden haben. Mit denen werden wir noch einiges erleben, nebenbei bemerkt.
    Aber für unsere Medien werden das weiterhin nur Einzelfälle bleiben, von psychisch labilen Menschen halt. War doch schon immer so und ist kaum eine Zeile wert.

    Einen Willi Wimmer z.B. sieht man eigentlich nur auf alternativen Plattformen. Ich finde der Mann verdiente mehr Aufmerksamkeit.

    Veranstaltungen der AFD sind anscheinend reines Alternativprogramm von" russischen Propagandasendern" lol. Objektiv und ganz ohne Propaganda sind das ja nur ein Haufen von Nazis, wenn es nach dem Mainstream geht.

    Ein Karl Albrecht Schachtschneider, der schon gegen Maastricht geklagt hat, und immer noch aktiv für ein Europa souveräner Staaten eintritt, sowie für die Wahrung der Rechtstaatlichkeit. In den offiziellen Medien gibt es diesen Herrn nicht. Klar bei dem rechtstaatlichen Ausnahmezustand in dem sich die EU derzeit befindet kein Wunder.

    Die Glaubwürdigkeitskrise der etablierten Medien haben sie selbst verschuldet. Die Behauptung alles was dem Mainstream nicht passt sei Gegenpropaganda, hilft da wenig und ist auch nicht überzeugend. Der Zuseher muss sich eben Medienkompetenz aufbauen, um ein umfasendes Bild zu erhalten, über die Vorgänge in dieser Weilt.

    • Undine
      03. August 2018 11:05

      @Rau

      ************************+!

      Rußland ist unser Nachbar; wir Österreicher und die EU sind gut beraten, uns mit diesem Nachbarn gut zu verstehen! Genau das aber versuchen die heuchlerischen Amerikaner stets zu verhindern.

      Irgendjemandem muß man doch glauben können, und da ziehe ich RT allen anderen Medien vor. Der Ilja EHRENBURG, der mit seinem exorbitanten Haß die russischen Soldaten zu jeder Grausamkeit aufforderte, dieser teuflische Hetzer ist GsD schon lange tot und mit ihm dieser Haß; er war übrigens kein genuiner Russe

      https://de.metapedia.org/wiki/Ehrenburg,_Ilja .

    • simplicissimus
      03. August 2018 12:46

      Schliess mich Undine an! Rau: ***************************!

    • pressburger
      03. August 2018 22:34

      Vielleicht, gibt es durch Trumps Politik eine Abkehr von dieser feindseligen, abschätzigen Einstellung der USA gegenüber Russland. Trump ist Realist. Trump ist bekannt, dass geopolitisch, es aktuell nur drei globale Mächte gibt,
      die bestimmen.
      China, Russland und die USA. China ist für Russland und die USA eine grössere Bedrohung, als Russland für die USA, oder vice versa. Logisch der Zusammenschluss der gerade noch Nummer eins, mit der Nummer drei, gegen die unaufhaltsam aufstrebende Nummer zwei. Wieso wird das nicht verstanden ?
      1+3, macht 4, ist mehr als 2.

    • Brigitte Imb
      03. August 2018 22:45

      China kauft weltweit ein.Ich denke aber dennoch nicht, daß uns deshalb die Chinesen die Braunen vom Leib halten. (Denke bei der Farbe eher an die Pigmentierung, als an die politische Ausrichtung.Gut, China hat viele Arbeitskräfte: Ein Chinese gegen fünf od. sechs Braune, das könnte klappen.)

      *SATIIIIIERE*........

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 10:04

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: Der Ilja EHRENBURG, der mit seinem exorbitanten Haß die russischen Soldaten zu jeder Grausamkeit aufforderte, dieser teuflische Hetzer ist GsD schon lange tot und mit ihm dieser Haß; er war übrigens kein genuiner Russe

      Natürlich nicht, er war, wie könnte es anders sein - ein Khasar.....

      ****Die khasarischen Juden, ihr Vatikan und Jan van Helsing*****
      w w w . youtube.com/watch?v=MMzlmSib2Xk

  15. pressburger
    03. August 2018 10:04

    "Wieweit sind die Gutmenschen gute Menschen", gute Frage. Die Demokraten in den USA, die "Liberalen", kommen sich zusammen mit CNN, NYT, WP, als die absolute Verkörperung des Gutmenschseins.
    "Gutmenschen", wenn losgelassen kennen in ihren furor keine Grenzen. Unterstellungen, Bedrohungen, primitive Witze.
    Diese Überzeugung, die immer und ewig guten zu sein, gibt ihnen das Recht die anders denkenden mit allen Mitteln, bis zum Aufruf zum Mord, zu bekämpfen.
    Die Unfähigkeit eigene Fehler einzugestehen, und nicht versuchen zu korrigieren, führt zu immer neuen/alten Feinbilder und zu redundanten Szenarien warum die Vergangenheit, das eigene Versagen, mit aller Gewalt korrigiert werden sollte.
    Die wehleidig, jammernde Killary, die alle für ihre Niederlage verantwortlich
    macht , nur nicht sich selbst,ist das beste Beispiel. Letzt endlich werden die Demokraten 2020 keine Alternative haben und stellen HRC wieder auf.
    Es läuft schlecht für die Demokraten. Trump lässt ihnen keine Chance für Kritik an seiner bisherigen Politik. Trump hat zum grössten Entsetzen von Schumer, Warren, Pellosi bis jetzt, keine Fehler innen. oder aussenpolitisch gemacht. Die Midterms nahen, Trump wird seinen Kandidaten für den Supreme Court bis November durchbringen. Kein Wunder, dass die Demokraten immer mehr nach links abdriften, neuerdings von demokratischen Sozialismus faseln.
    Es wird eine alte Mottenkiste geöffnet, wie immer wenn die Linke nicht weiter kann und Zuflucht bei einer, in der Geschichte bereits gescheiterten Ideologie sucht.
    Schlechte Nachrichten auch für Merkels EU. Sollte Trump so weiter machen, rutscht Merkels EU vollends aus den Traktanden der USA. Merkels EU wird sich weiter mit "Flüchtlingen" beschäftigen, wird sich immer weiter geostrategisch ins Abseits begeben. Freiwillig, ohne Zwang. Einziger Grund. Ideologische Verblendung.
    Ein wesentlicher Unterschied, zwischen Trump und den EU Komissaren, Trump ist Realist. Putin und Orban auch.

    • glockenblumen
      03. August 2018 10:30

      Herr Orban hat das Rüclgrat, sein Volk und sein Land zu schützen. Er ist fast der Einzige, der dieser Blutraute den sprichwörtlichen Finger zeigt:

      https://www.welt.de/politik/ausland/article180054064/Viktor-Orban-In-der-Frage-wer-in-Ungarn-leben-darf-ist-Merkel-nicht-zustaendig.html

    • HDW
      03. August 2018 11:37

      Das ist tatsächlich die wesentliche Dichotomie. Realismus versus Idealismus wobei der Idealismus sobald er an die Realität stösst, zur Heuchelei wird. Das begleitet den chiliastischen Sozialismus, die diesseitigen Religionsverbreiter ML und NS, den amerikanischen Hegemonieanspruch und die heutigen deutsch-jüdischen US Lefties, Gutmenschen und bigotten DDR Protestanten.
      Der Vergleich deutscher Literatur mit zum Beispiel der russischen des 19.Jh. (oder der französischen oder englischen) bestärkt den Eindruck, dass sich in deutscher Seele, cum grano salis, die Hochburg der Heuchelei anstelle von Ironie befindet.
      "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" und wenn sie dabei zugrunde geht.

    • machmuss verschiebnix
      03. August 2018 21:18

      Die sog. Gutmenschen sind nichts anderes, als der wissende Teil
      der sog. Sozialdemokraten, die es bestens verstehen, ihre Rhetorik
      so einzusetzen, daß die Maf.. äh Partei davon profitiert und daß zudem
      der andere, der ahnungslose Teil der Sozialdemokraten wie die Schafe
      hinterher laufen !

      Unter dem Vorwand, die Rächten bekämpfen zu müssen, werden
      junge Leute verhetzt - solange bis sie als Antifa-Brigaden mit
      Brandsätze werfen (für verbale Sätze reicht's bei denen sowieso nicht).

      Die Täuschung durch alle Instanzen, bis hin bis zur soz. Internationalen
      Ein Imperium, aufgebaut auf Lügen und mafiosen Praktiken !

    • machmuss verschiebnix
      03. August 2018 21:20

      Tja, und bei den Fehlern in MEINEN Sätzen, wird mich bald jemand
      fragen, ob ich den auch Antifa sei :(

    • machmuss verschiebnix
      03. August 2018 21:23

      ... striktes NEIN - für Antifa bin ich nicht zu haben - dann schon eher
      noch für eine nicht-kriminelle Neuauflage der Baader-Meinhof Bande,
      denn der "Schweinestaat" ist durchaus real-existierend und gehört
      ohne Hochkomma geschrieben ! ! ! ! ! !

  16. Undine
    03. August 2018 09:57

    Bei manchen Menschen kommt man nicht umhin, zu denken, es wäre besser gewesen, sie wären nicht geboren worden. Der Menschheit wäre viel Leid erspart geblieben.

    Geld=Macht.....viel Geld=viel Macht.....sehr viel Geld=sehr viel Macht

    Das weiß auch George SOROS und lebt seine unfaßbare Machtgier dank ergaunerter ungeheurer Geldmengen auf geradezu teuflische Art aus!

    "Normalerweise" üben solch zerstörerische Menschen so große Macht aus, die es geschafft hatten, an die Spitze eines Staates zu gelangen. Beispiele für Diktatoren gibt es genug!

    Aber es ist einmalig in der Geschichte, daß ein einzelner Mensch, ein "Privat-Mann", wie SOROS (er hat allerdings---im negativen Sinn--- ebenbürtige geld- und machtbesessene Helfer und jede Menge ihm dienende "nützliche Idioten"!), OHNE an der Spitze eines Landes zu stehen, teuflisch HINTER den KULISSEN arbeitend, die Fäden ziehen kann, die zur Schlinge werden, die Millionen Menschen die Luft zum Atmen nehmen.

    Die SPINNE hat ihr NETZ ganz fein und dicht gesponnen und jetzt lauert sie auf viel Beute. Selbst wenn sie tot ist, wird ihr zerstörerisches Werk von ihrer Brut fortgesetzt werden.

    • Rau
      03. August 2018 10:28

      Soros und sein "privates" Geld. Klar der hat schon als Säugling begonnen zu sparen, damit er einmal Milliardär wird.

    • Rau
      03. August 2018 11:08

      Nebenbei - Hans "Tyrannenmord" Rauscher übertreibt es wieder im Standard. Warum ein solches Blatt nach wie vor Steuergelder bekommt, ist mehr als fraglich.
      Wenigstens diese kurze Replik darauf aus einer kleinen alternativen, wahrscheinlich von Putin finanzierten Propagandaplattform, rückt den Schwachsinn ein wenig zurecht:

      https://www.tagesstimme.com/2018/08/03/kommentar-ruestet-innenminister-kickl-fuer-den-buergerkrieg/

    • Ausgebeuteter
      03. August 2018 18:49

      @Undine:
      Wer Geld hat, hat Macht und wer Macht hat, hat Recht - bzw. richtet es sich..

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 10:25

      @ Rau

      Aus Ihrem Post:
      Warum ein solches Blatt nach wie vor Steuergelder bekommt, ist mehr als fraglich.

      Das Oscar Bronner jedes Jahr bei den Bilderbergern rumkugelt ist dann sicher ein Zufall

      Nix hat mit nix zu tun........

  17. Leopold Trzil
    03. August 2018 09:55

    Wer erinnert sich noch an die Österreichische Friedensbewgung, von der man einst so häufig hörte wie heute - beispielsweise - von Amnesty International?
    Nach 1989 war sie verschwunden wie die Wurst im Sauerkraut.

    • Sabetta
      03. August 2018 16:38

      Die gibts noch - sind aber total links - kriegen keine Spenden mehr von mir...

  18. dssm
    03. August 2018 08:37

    Völlig richtig: Transparenz. Man könnte die Veröffentlichungspflichten der Medien ein wenig strenger gestalten. Jeder Inserent muss namentlich und mit Betrag aufgeführt sein. Jede Zahlung ausserhalb der normalen Abonnements, also Gesellschafterzuschüsse, Darlehen, Förderungen von privat und Staat, muss detailliert veröffentlicht werden.

    Nebenbei, das würde schon alleine deshalb Wunder wirken, da seit einiger Zeit der "wirtschaftlich Verfügungsberechtigte" gemeldet sein muss, womit Konstruktionen rund um Strohmänner zwar erlaubt, aber sinnlos, sind.

  19. simplicissimus
    03. August 2018 08:33

    Muss noch meinen Senf zu den angelsaechsischen Sendern dazugeben. BBC war bestensfalls Best Before Correctness und CNN ist ueberhaupt Correctness, Never Neutral. Komme haeufig in den Genuss dieser beiden und vor allem Euronews, die den Vogel mit neomurxistischen Reportern (in tatsaechlich leninistischem Outfit!!!) abschiessen.
    Zum ORF faellt mir nach langen Leidensjahren nur mehr Oarsch RotFilter ein. Man verzeihe mir mein deftiges Italienisch und sofort entschuldige ich mich fuer diesen terminus ordinarius und distanziere mich davon entschieden. Satire aus.

    • Kyrios Doulos
      03. August 2018 17:45

      Simplicissimus, abgesehen davon, daß ich Ihnen inhaltlich zustimme:
      Ich liebe Ihre Formulierungskunst, Sie machen die Lektüre Ihrer niveauvollen Zeilen auch zu einer unterhaltsamen Angelegenheit! Das tut gut in Zeiten wie diesen! Danke!

    • Brigitte Imb
      03. August 2018 22:06

      Dem Lob möchte ich mich anschließen, an @simplicissimus molte stelle, e tanti saluti di "Wyzdra". ;-)

    • pressburger
      03. August 2018 22:36

      Abhilfe, einfach. RT, FoxNews, Breibart, White House.

    • simplicissimus
      04. August 2018 07:27

      Spasiba i nasch tsel nikagda ni budit Kommunism!

      Danke an alle!

      Brigitte Imb "Wyzdra"?

    • Brigitte Imb
      04. August 2018 08:18

      @simplicissimus,

      "Weistrach", Wyzdra ist ein uralter Name.

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 08:28

      @ Alle

      Was Ihr alle mögt CNN = Clinton News Networks nicht ? Na sowas .....

  20. Walter Klemmer
    03. August 2018 08:20

    Das Problem ist, dass die moderne Welt ein sinnloser Ort ist. Kein Gott, kein objektives Gesetz, keine absoluten Regeln.
    In dieser Welt leben die meisten Menschen.
    Die Linke nutzt diesen Humus und irritiert den gottlosen Haufen durch "Wissenschaft", "Geschichte" und Propaganda.
    Ein Leben unter absoluten Maßstäben und die Vorstellung eines Gottes,der nach Gesetz gerecht richtet, ist ihnen lächerlich.
    Sie glauben, dass sie zufällig hier sind und hier zufällig machen können, was sie wollen. Diese Dummheit ist der einfachere (breite) Weg. Aber für alle zum Nachteil. Vor allem für Kinder: Abtreibung (planvolle absichtliche Tötung ungeborener Menschen, Familienzerstörung, Betreuung fern von Vater und Mutter, Bedeutungslosigkeit des Vaters)
    Menschen, die dann ohne Mord, Ehebruch, Diebstahl, Begierde und falsches Zeugnis leben wollen, werden als Witzfiguren aus dem Mittelalter betrachtet.
    So ist die linke Welt von heute. Und nur wenige Länder (USA) können gegen diese Gesinnung ankämpfen, da sie über sympathische, feurige und kämpferische Kirchen verfügen, die das Gesetz Gottes hoch halten (nicht menschlich rituelle Ordnungen) und sichtbar gesegnet sind: Reichtum und Kinderreichtum, sodass in Wahrheit sie das gottlose linke Pack auslachen könnten. Tun sie aber nicht, sondern beten und arbeiten tagtäglich für die Umkehr der Gottlosen und die Heimkehr zum himmlischen Vater.
    Ein Gesetz an das sich alle halten müssen: Dekalog, das ist ohne Gott Vater nicht denkbar. Daher wird gerechte Politik durch gerechtes Gesetz ohne Gott nicht durchführbar sein. Gott lässt sich nicht spotten, was der Mensch sät, muss er auch ernten.
    Da treffen sich Sozis und Nazis: Juden und Christen hassten sie wie die Pest, noch heute, weil sie sie ständig daran erinnern, dass sie sich benehmen sollten.
    So mächtig die GOTTLOSEN auch spotten, Gott wird Sieger sein. Es geht gar nicht anders.

    • Dorian Gray
      03. August 2018 08:40

      Ich bin vollkommen Ihrer Meinung!!!!!!!!

    • Konrad Loräntz
      03. August 2018 09:23

      Frage ist nur: Welcher Gott !

    • frajo
      03. August 2018 11:23

      So ist es; eine Welt ohne Gott.

      Ich denke schon lange, daß die Chaldäer der Bibel unsere Moslems sind, welche unsere Götter in den Regierungen, Medien, etc., natürlich auch uns Volk - sonst gäbe es die aufgeblasenen Mächtigen gar nicht - zurechtstutzen werden, bevor sie dann selber wieder an die Reihe kommen. Das Reich Gottes wird sich nicht aufhalten lassen. Ob wir es erleben werden oder nicht, denn der Herr der Geschichte ist der HERR!

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 10:10

      @ Walter Klemmer

      Aus Ihrem Post: So mächtig die GOTTLOSEN auch spotten, Gott wird Sieger sein. Es geht gar nicht anders.

      So wird es kommen !

      @ Konrad Loräntz

      Aus Ihrem Post: Frage ist nur: Welcher Gott !

      Wieviele gibt denn Ihrer Meinung nach ?

    • McErdal (kein Partner)
      05. August 2018 10:44

      @ frajo
      Aus Ihrem Post: Ich denke schon lange, daß die Chaldäer der Bibel unsere Moslems sind, welche unsere Götter in den Regierungen, Medien, etc.,

      Leider liegen sie hier völlig falsch, unsere Moslems gibt es ohnedies nicht - hmm?
      Irakische Christen [= Assyrer-Aramäer-Chaldäer]

  21. Walter Höller
    03. August 2018 07:48

    "...die BBC, eigentlich jener Sender, der globaler Rundfunk-Objektivität wohl am nächsten kommt,..."
    Ja, das war einmal.

    • Rau
      03. August 2018 10:39

      Bei der Reihe "Universum" vielleicht. Aber seit dem verfrühten Bericht vom Einsturz WTC7, als das Gebäude noch stand, ist es damit vorbei. Soetwas ist wie die Atombombe für die Glaubwürdigkeit eines Mediums

  22. El Capitan
    03. August 2018 07:45

    Bannons Initiative stellt nur das Gleichgewicht der Deutungshoheit wieder her. Niemand weiß, wie sich Bannons Absichten tatsächlich auswirken werden, aber gegackert wird im linken Hühnerstall als ob sämtliche Füchse und Wölfe der Welt im Anmarsch wären.

    Es wird sogar über eine beabsichtigte Zerschlagung der EU herumorakelt. Na geh. Ich bin gespannt, wie groß die Liebe der Linken zur EU nach den nächsten EU-Wahlen sein wird. Da wirds nämlich die Linken wegbannononisieren, dass es kracht.

    Mich wundert nur eins. Nach der Lektüre des neuen Buches "Die RAF hat euch lieb" frage ich mich, wie es möglich war, dass eine intellektuell so hohle Bande wie die europäische Linke so lange eine Moralhoheit halten konnte.

    Wahrscheinlich waren die Bürgerlichen noch hohler. Jetzt kommt es halt zu einer Neuordnung der politischen Maßsysteme, was nur die Restlinken zur Verzweiflung treibt.

    Passt schon.

    • Brigitte Imb
      03. August 2018 22:10

      Die Bürgerlichen sind zu ehrlich und hoffen auf Recht und Gerechtigkeit, und weiters fühlen sie sich zu "vornehm", um auf das linke "Geschmeiß" entsprechend einzugehen.

    • pressburger
      03. August 2018 22:40

      Wann haben Sie den letzten Bürgerlichen getroffen ? Könnte sein, ein verirrtes Exemplar. Sicher, kein Bürgerlicher in den Staatsmedien und schon ganz sicher nicht beim ORF.

  23. Josef Maierhofer
    03. August 2018 07:44

    Transparenz und Wahrheit.

    Transparenz muss es geben für sämtliche Aktionen mit Steuergeld, da sind wir in Österreich so weit weg, dass man von Intransparenz bei uns reden kann.

    Transparenz muss es geben für alle ausländischen Investitionen und Geldflüsse ab bestimmten Größen. Auch hier gibt es keine Kontrolle.

    Trotzdem sollte man all den Aktivitäten eines George Soros&Konsorten nachgehen, etwa seinen Aktivitäten zur Entfachung der Völkerwanderung, so macht er massive Propaganda in Afrika für das 'Paradies' Europa, wo man ohne Arbeit auch einen Lohn bekommt, ein Haus und gratis ärztliche Versorgung.

    Wenn die Linke beunruhigt ist wegen der Aktivitäten eines Herrn Bannon, dann sollte sie das auch wegen der Aktivitäten eines George Soros sein, der von der Schadenssumme und Zielsetzung sich sicher deutlich unterscheidet von den Soros Aktivitäten und auch dort berichten.

    Propagandakrieg, das sind wir ja gewohnt, der ORF, z.B., kennt überhaupt nur mehr Propaganda für das Linkst(d)um(m) zum Nachteil der Österreicher.

    Für mich zeigt das, dass es unabhängige und freie Medien geben muss, um über solche Aktivitäten überhaupt zu erfahren.

    Für mich zeigt das, dass wir in Österreich wieder eine objektive Berichterstattung und eine unabhängige Politik brauchen und nicht die 'Förderungen'und 'Segnungen' der Manipulatoren, wie ganz sicher ein Herr Soros einer ist, von einem Herrn Bannon weiß ich noch zu wenig.

    Also die Suche nach der Wahrheit oder zumindest nach objektiven Informationen aus verschiedenen Blickwinkeln.

  24. simplicissimus
    03. August 2018 07:35

    Es ist eigentlich unglaublich, mit welchen staatsschaedigenden Schmutzkuebeln gearbeitet wird, um einen politischen Gegner fertig zu machen, siehe Bill Clinton, Jelzin, Waldheim und jetzt ganz besonders Trump. Von Jugendsuenden ueber laecherliche Sexaffairen werden Dinge gegen eigene Staatsmaenner in hoechsten Positionen aufgeblasen ohne Ruecksicht auf die wirklichen Interessen des Landes.

    Bei Trump draengt sich ein Vergleich mit Kennedy auf: Beide wurden/werden des Hochverrats beschuldigt, weil sie offensichtlich einen tragischen Konflikt vermeiden und konstruktive Naehe zum russischen Rivalen gesucht haben. Ob dabei auch Geschaeftsinteressen eines Herrn Trump eine Rolle spielen oder nicht ist angesichts der Tragweite eines solchen Konflikts ziemlich egal.

    Natuerlich waeren Geschaeftsinteressen oder auch die Einladung zu Wahlkampfbeeinflussung prinzipiell zu verurteilen, aber wie sieht es da mit Killary aus? Dient sie den Interessen der US-Kriegstreiber und Kriegsgewinnler, dieselbe Gruppe, die moeglicherweise auch Kennedy ermorden hat lassen? Auch wenn diese mittlerweile die politische Front gewechselt haben, denn solche Zeitgenossen sind meist auf der Seite der Machthaber zu finden.

    So wie die Linke Soros zu einem Gutmenschenguru hochjubelt, so muss man als Rechtsstehender Herrn Bannon mit seiner Initiative viel Erfolg wuenschen. Es beginnt ein Krieg um Medieneinfluss und Deutungshoheit und dieser Krieg ist schmutzig. Er folgt keiner Genfer Konvention.

    So wie auch die Genfer Konvention von einem aeusserst maessig begabten ehemaligen Bundesbahnler wieder neulich falsch zitiert wurde, nach der man angeblich in Oesistan aus sicheren Drittlaendern eindrigenden Migranten Asyl gewaehren muesste ...

    • Freisinn
      03. August 2018 12:54

      Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: offenbar haben sich bestimmte (linke?) Kräfte sehr gut im Establishment eingenistet, bilden nun einen tiefen Staat und versuchen aus gesicherter Position heraus ihnen nicht genehme Ansichten zu bekämpfen: Das Establishment betrachtet Trump uvam als Betriebsunfall der nicht hätte geschehen dürfen. Historische Parallelen sind durchaus angebracht.
      Jetzt verfallen sie in Panik, da sie erkennen, dass der Zeitgeist im Begriffe ist, sich zu wenden.

    • tienequehacer nodemoranada
      03. August 2018 21:32

      impactante, @simplicissimus +++******************+++

    • simplicissimus
      04. August 2018 07:28

      Gracias a Ud, tienequehacer nodemoranada!

  25. Helmut Gugerbauer
    03. August 2018 06:08

    Es scheint auf jeden Fall ziemliche Panik im Netz zu herrschen was die Aktivitäten Bannons betrifft. Es dürften viele Linke ernsthaft befürchten, dass er die Stimmung in Europa noch mehr weg von der politisch korrekten Denke bewegen kann. Ich glaube, man überschätzt ihn diesbezüglich, es ist aber vermutlich ein Ausdruck der allgemeinen Tendenz, dass das Establishment die Gesinnungshoheit in der Gesellschaft verliert.

    • pressburger
      03. August 2018 22:45

      Bannon wird Probleme bekommen mit der behäbigen, verschlafenen Mentalität der Menschen in Europa. Diese Leute hätten nie Trump gewählt. Diese Leute sind so unterwürfig und obrigkeitshörig, wie sich das Bannon gar nicht vorstellen kann.
      Bannon wird diesen Kontinent heulend verlassen.

    • Nestroy
      04. August 2018 02:39

      @ pressburger

      und wir dazu...
      nach Pressburg, Ungarn oder Südamerika....





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung