Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Französische Ratschläge: teuer und dumm

Europa tut wirklich immer wieder alles, um sich lächerlich zu machen, wobei sich derzeit französische Linke wie (Altsozialist) Moscovici und (Halbsozialist) Macron mit absurden oder dümmlichen Aussagen besonders hervortun.

Die EU hat ausgerechnet ihren Kommissar Pierre Moscovici damit beauftragt, Österreich und anderen EU-Staaten namens der EU-Kommission „Empfehlungen“ zu geben. Was im Falle Österreichs besonders pikant ist, war Moscovici doch schon 2000/01 als französischer Minister Regisseur der antiösterreichischen Sanktionen.

Aber unabhängig von dieser Vorgeschichte ist eine der jetzt ausgesprochenen Moscovici-Empfehlungen unglaublicher, beziehungsweise schlichter als die andere. So als ob sich jemand als EU-Kommissar getarnt hätte, um im Namen der Kommission Kommentare abzugeben, und dadurch Brüssel zu blamieren. Jedoch, es ist kein „Fake“, wenn Moscovici spricht. Ein paar Gustostückerl  seiner – europäischen? französischen? sozialistischen? – Intelligenz:

  • In Hinblick auf den österreichischen Arbeitsmarkt und die Frauen kritisiert er mit einem Unterton, als ob es um die Folter ginge: „Hier gibt es immer noch viel Teilzeitarbeit“.
    Ja, Monsieur. Die gibt es. Und Gott sei Dank gibt es sie! Denn fast alle Frauen, die Teilzeit arbeiten, wollen das auch so, sie machen das freiwillig und gerne. Sie wollen gar nicht vollzeit arbeiten. Nur in linksradikalen Studien der Arbeiterkammer wird das immer als Katastrophe dargestellt. Aber es ist zum Glück bei uns nicht mehr so, dass etwa eine Mutter noch zusätzlich zur Kinderbetreuung auch noch rund um die Uhr arbeiten muss, damit eine Familie Miete, Essen und Kleidung kaufen kann.
    Warum um Himmels Willen stört das den Kommissar? Welches moralische Recht hat er, sich da einmischen zu wollen? Was geht das die EU an, dass es sich heute viele Frauen leisten können, nur so viel zu arbeiten, wie es ihnen Freude macht? Wo bleibt da übrigens der sonst so wichtigmacherische und dauerredende Herr Karas, der Moscovici eigentlich sofort übers Maul fahren müsste? Oder ist jetzt jeder sozialistische Unsinn, die totale Gleichmacherei auch schon offizielle Politik der EU?
  • Eine weitere der hanebüchenen Empfehlungen der EU an Österreich: Es sei dafür zu sorgen, verlangt die Kommission, dass ältere Menschen gesund bleiben.
    Wieder kann man nur sagen: Großartig! Danke, liebe Kommission für diesen genialen Input! Auf so etwas wären wir nie gekommen!
  • Einen ergriffenen Trommelwirbel verdient auch die nächste Empfehlung: Es sei notwendig, die Anstrengung zur Integration von Migranten und von Menschen mit einem migrantischen Hintergrund in den Arbeitsmarkt zu verstärken.
    Heureka! Der Stein des Weisen ist gefunden! Dank der Kommission wissen wir jetzt endlich, wie es geht! Die EU übt also nicht etwa Kritik daran, dass Österreich viel zu viele Migranten aufgenommen hat (freilich, wie sollte sie das auch kritisieren, hat sie doch selbst immer Druck ausgeübt, dass wir möglichst viele „Flüchtlinge“ aufnehmen …). Nein, wir hätten nur wissen müssen, dass man sie dann in den Arbeitsmarkt integrieren muss. So einfach ist das! Also los! Und wenn die (einst ja vielfach auch Migrations-euphorisch gewesenen) Arbeitgeber über die völlige Unverwendbarkeit der gekommenen Afghanen, Tschetschenen, Araber oder Somalis jammern, dann haben sie halt nicht genug auf Moscovici und die Ratschläge seiner EU-Abteilungen gehört. Selber schuld.
  • Auch das Bildungssystem bekommt in diesem Zusammenhang Spenden der Kommissionsweisheit: Bildungsmaßnahmen seien unabdingbar.
    Bravo, wieder genial! Ein nobelpreiswürdiger Gedanke!
  • Und gleich geht es weiter: Es gehe dabei darum, Ungleichheiten beim Zugang zur Bildung zu beseitigen.
    Super! Das musste einmal gesagt werden! Jetzt wissen wir, wozu wir die Kommission haben und alle die weisen Denker dort bezahlen!
    Vielleicht wird im nächsten EU-Bericht auch noch stehen, welche Ungleichheiten beim Zugang zur Bildung es eigentlich in Österreich gibt. Vielleicht gibt es da eine geheime Schulgeld-Pflicht? Oder dürfen nur Adelige in die Schule gehen? Oder gibt es keinen Platz in den Schulen für die Migranten? Oder sind die Schulbücher zu teuer? Oder meint der Brüsseler Sozialist mit der Behauptung von der „Ungleichheit beim Zugang“ zur Bildung das, was Sozialisten eigentlich immer zur Bildung meinen?
    Dass alle automatisch einen Schulabschluss, eine Matura, am besten gleich einen  Uni-Abschluss bekommen sollen. Dass die unerträglichen Bürgerlichen mit ihrem Qualitäts- und Leistungsdenken im Schulsystem endlich in Quarantäne geschickt werden sollen. Dass nur sie die Afghanen&Co am Erhalt des ihnen zustehenden Reifezeugnisses hindern.

Im Ernst gesprochen: Auch ganz abgesehen von der Flachheit solcher hanebüchener Vorschläge ist es demütigend, von einem Franzosen, von einem Sozialisten solche Ermahnungen zu bekommen. Selbst wenn er nicht Moscovici hieße. Denn immerhin ist Frankreich zusammen mit - den ebenfalls links regierten - Ländern Italien und Griechenland das weitaus undisziplinierteste Land der EU, das noch nie Sparverpflichtungen eingehalten hat. Und immerhin sind die Sozialisten (nicht nur die in Frankreich) jene Kraft, welche die meiste Schuld daran trägt, dass viele Länder ständig nichtvorhandenes Geld ausgeben wollen und ausgegeben haben.

Die ersten Macron-Ideen

Genauso schlimm und dumm sind auf ganz anderer Ebene die ersten konkreten Ideen, die der neue französische Staatspräsident Macron jetzt geäußert hat. Er verlangt nämlich weitere Schuldenerleichterungen für Griechenland. So als ob Europa nicht schon in den letzten Jahren direkt (durch den „Haircut“, also die dramatische Kürzung vieler Schulden der Griechen, und durch die ständige Streckung der griechischen Schulden bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag) und indirekt (durch die Nullzinspolitik der EZB, die ja den Schuldenländern fast noch mehr hilft als der Haircut) Enormes für die Griechenland-„Rettung“ geleistet hätte. Als ob nicht jeder einzelne Deutsche und Österreicher – ungefragt – schon bisher sehr viel Geld für Griechenland spenden hätte müssen. So als ob sich die Griechen schon jemals für das bereits Erhaltene bedankt hätten.

Aber dennoch ist das Erste, was Macron einfällt, die Forderung nach weiteren Zwangsspenden für Griechenland. Er will das freilich nicht aus purer Naivität oder Griechen-Liebe heraus. Vielmehr glaubt er, dass das indirekt auch Frankreich nützen würde. Solange Griechenland gerettet wird, wird auch Frankreich mitgerettet. Solange immer wieder griechische Schulden nachgelassen werden, kann auch Frankreich damit rechnen. Solange die EZB Geld zum Nulltarif hergibt, profitiert auch Frankreich davon.

Mit Macron ist die EU fester denn je in den Händen der fröhlichen Schuldenmacher.

Gewiss: Mit dem deutschen und dem österreichischen Finanzminister (und vermutlich auch mit dem nächsten niederländischen) gibt es noch ein paar Menschen, die sich vorerst einer Fortsetzung des Wahnsinnsexzesses entgegenzustellen wagen. Es wird nur immer fraglicher, wie lange dieser Damm noch halten wird. Sind doch von Angela Merkel angefangen alle Machthaber Europas derzeit total Macron-euphorisch. Während sich Merkel wenigstens in Sachen Schuldenerleichterungen für Griechenland noch bedeckt hält, ist ihr Koalitionspartner SPD aber schon ganz massiv und offen für weitere Schuldenerleichterung.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. vincent (kein Partner)

    Möchtest du eine Niere kaufen oder willst du eine Niere verkaufen? Sind Sie auf der Suche nach einer Chance, Ihr Nierengeld für finanzielle Störungen zu verkaufen und Sie wissen nicht, was zu tun ist, dann kontaktieren Sie uns heute und wir bieten Ihnen eine gute Dosis für Ihre Nieren. Mein Name ist Dr. Vincents ist ein Nephrologe am UBTH Medical Center. Unsere Klinik spezialisiert sich auf die Behandlung von Nierenerkrankungen, und wir beschäftigen uns auch mit dem Kauf und der Transplantation von Nieren mit einem geeigneten Spender. Wir befinden uns in Indien, Türkei, Nigeria, USA, Malaysia. Wenn Sie daran interessiert sind, eine Niere zu verkaufen oder zu kaufen, zögern Sie bitte nicht
    Kontaktieren Sie uns per Email.

    E-mail: drvincentodigie@gmail.com
    Whatsapp: +2349037279893

    Freundliche Grüße.
    Dr. Vincent



  2. fxs (kein Partner)

    Warum hat man die Typen, welche Österreich unter der Regierung Schüssel "sanktionierten" nicht schon lange auf eine österreichische "Watchlist" gesetzt?



  3. heartofstone (kein Partner)

    Merkel droht, Erdogan trotzt ... Mhmmm ... Erdowahn soll trotzen so wie er will und sich und all die Scheixxkanaken tschuldigung Scheixxtürken heim ins "Reich" holen ... wir brauchen diesen Inzuchtsstadel nicht. Weder wirtschaftlich, noch "gesellschaftlich" ... Türke go home ... verstanden?



  4. fredl (kein Partner)

    Bitte Herr A.U., kommens zur raison! Sie haben nix mehr von ihrem Supermaturanten Kurz oder ihrem Wertkonservativismus im Moslem- und Madenparadies Österdumm! Also schön langsam werden sie zum Mittäter, lieber Herr blogmaster! Absicht oder völlige Blindheit?



  5. fredl (kein Partner)

    Die EU ist schon lange Zeit eine weltweite Witznummer (hab das schon anno 2000 in USA und Kanada eindeutig kommuniziert bekommen). Europa hingegen ist ein Kontinent, Herr A.U., kein Synonym für den Drecksverein EU! Die ganze Welt lacht über den EU-Irrsinn, nur der zionistische Völker- und Identitätsvernichtungsverein EU tut so, als hätten wir eine grandiose Entwicklung! Haben wir auch, aus deren Sicht! Und dass die Völker in diesem Moloch dabei ganz elendig verrecken, ist von denen gewünscht! Allahu Akhba!



  6. McErdal (kein Partner)

    ***Die Drahtzieher der Flüchtlingsinvasion im Detail***
    auf y o u t u b e
    von Nikolai Alexander

    Nichts glauben - ansehen - wissen......



  7. Gustav (kein Partner)

    Wer in seinem Haus eine Vergemeinschaftung der Schulden vorschlüge, den würden die Nachbarn auslachen, für verrückt erklären und den Verkehr mit ihm einstellen. In Frankreich wird man mit solchen Vorschlägen zum Präsidenten gewählt. Mindestens eine Mietpartei glaubt also daran, dass der Schuldenkommunismus die jeweiligen Probleme im gemeinsamen Hauses lösen könnte, und da es letztlich darauf hinausläuft, dass die ärmeren und fauleren Mieter den reichen Nachbarn zur Ausgleichszahlung bitten, dürfen sie, wenn erst einmal das hinderliche Recht abgeschafft und durch den unter Ganoven üblichen Modus der Schutzgeldzahlung ersetzt worden ist, bestimmt bald damit rechnen.



  8. McErdal (kein Partner)

    *Die große Abrechnung – und wie wir Deutschland doch noch retten können*
    auf y o u t u b e

    *********UM DAS UND NICHT WENIGER GEHT ES*********

    Österreicher sind Deutsche........



    • fredl (kein Partner)

      Aber net mehr viele .....

    • fredl (kein Partner)

      Das Gesocks, das da in D. herumvegetiert, hat mit Deutschsein gar nichts mehr zu tun! Das sind ganz erbärmliche, verweichlichte US- und Judenkechte, umerzogen zu gänzlich hirn- und stolzbefreiten Kreaturen! Echte Deutsche findest du noch teilweise im ehemaligen Ostdeutschland und sonst nur ausserhalb D.s, nämlich unter den Volksdeutschen, die sich weltweit ihre Kultur bewahrt haben! In Ungarn, Russland oder Paraguay gibts deutlich mehr deutsche Kultur als in diesem verschwulten D.. Den amerikanischen, zionistischen Bundesstaat D. braucht kein Mensch mehr! Bitte nicht retten!!!!!

  9. Gandalf

    Auf französische Ratschläge konnte und sollte ein vernünftiger Mitteleuropäer schon seit Jahrhunderten nicht hören, geschweige denn, dies in der Gegenwart tun. Hatte es in früherer Zeit dort hie und da noch so etwas wie Persönlichkeiten gegeben, wie (einige wenige) Könige, Kardinäle und (der einen oder der anderen, oder beider) Geliebte, und, bis Napoleon und, später noch einzelne singuläre Erscheinungen, zuletzt wohl Charles de Gaulle: wenigstens Leute mit Charakter. Dann begann das Elend, das die Jämmerlichkeit der selbst ernannten "Grande Nation" nackt und bloss zur Schau stellte - mit ihrem bisherigen, aber dankenswert entlarvenden Tiefstpunkt des jämmerlichen Faschingsprinzen Hollande. Und ob der Neue da etwas ändern kann, selbst wenn er es wollte, muss er erst beweisen. Nicht beweisen muss man aber wohl den verderblichen Einfluss, den manche in Frankreich viel zu mächtige Personen(gruppen) ausüben, die von den echten Franzosen gar nicht als Landsleute betrachtet werden. Und deren lauteste Exponenten die Franzosen daher selbst gerne wo anders hin abschieben - z.B. nach Brüssel.



  10. Collector

    Wer will schon begreifen, was wirklich läuft?

    Aber vielleicht gibt es einige AU-Blogleser die sich das heruntergoogeln und wenigstens die letzten 20 Zeilen geben.

    „Consummatum est“ – Léon Bloy: Das Heil durch die Juden
    29. April 2017 Buchbesprechung



  11. Lot

    Leider irrt unser Blogmaster: Auch Schäuble und Merkel machen bei der "Umverteilung" mit.

    Einfach mal nachlesen: "Italien: Der Euro kann nur mit Umverteilung funktionieren"
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 23.05.2017



  12. machmuss verschiebnix

    Sorry, schon wieder ein OT:

    Trump gab tatsächlich eine geheime Information an die Russen weiter.
    Die Israelis arbeiten offenbar mit volldamp auf eine Konfrontation hin,
    aber natürlich unter dem Deckmantel der ISIS .


    Did Trump “Accidentally” Save The World?

    Only a few hours ago, I released the Q & A from FBI Anon. The FIRST question asked in that article was regarding an “ally” that shared intel. Anon knew immediately it was Isreal leaking information. NBC has now confirmed this. See below from the article earlier today Readers and Viewers of VL Ask FBI Anon Their Own Questions.

    “TOM asked: The news is exploding that Trump shared intel with Russians from an “ally” in the middle east and the ally is very upset. This is in regards to an Isis plot regarding airplanes and laptops.

    A: The “ally” not being named is Israel, and they are mad as hell at Trump. Israel is furious because they got caught with their pants down. Lets get to the point. Isis was created by Israel and the US to weaken Iran and topple Assad. Billions in profits at stake. Israel has developed the technology to remote control airlines via laptops. A false flag was being prepared. Trump discussed it with Russian officials, exposing the “plot” McMaster pitched, and now all hell has broken loose. Trump did a wonderful thing in my opinion. We do not need anymore Isis false flags… ”

    Indeed, the Israelis did leak a false flag to Trump.
    Apparently, they had planned to use a new remote control technology developed at Unit 8200 to take down a Russian airline via hack, and then blame it on Isis. With a couple hundred Russian civilians shot out of the sky, the aim was to create backlash at home for Putin.
    In March of this year, Unit 8200 successfully completed testing on the program in conjunction with Israel Defense Forces and Mossad. They can now hack planes out of the sky.
    Now, here is where it gets interesting. Trump may have shot the Deep State in the foot by accident, according to our source. The intel was only supposed to be kept within our domain… and after the Russian false flag, the US intel would state they were aware of such technology, and Putin should have been.

    In other words, Trump may have just saved the world via loose lips…



  13. socrates

    Habe ich etwas falsches gesagt oder lese ich zu viele nicht deutsche Medien?
    P. M. war bei jedem Bankenskandal, Panama Papers, LuxLeaks, Griechenland, ... dabei, aber auch als Steuerverweigerer etc würde er bekannt.

    http://www.lepoint.fr/politique/france-moscovici-en-premiere-ligne-dans-le-scandale-du-ministre-menteur-21-05-2013-1670825_20.php
    Pierre Moscovici - Wikipedia
    https://en.wikipedia.org › wiki › Pierre_...
    Pierre Moscovici is a French politician currently serving as the European Commissioner for Economic and Financial Affairs, ... Born in Paris, he is the son of the influential Romanian-Jewish social psychologist Serge ...
    Prime Minister?: ?Jean-Marc Ayrault?
    Political party?: ?Socialist Party?
    President?: ?Jean-Claude Juncker?
    Serge Moscovici - Wikipedia
    https://en.wikipedia.org › wiki › Serge_...
    Serge Moscovici was a Romanian-born French social psychologist, director of the Laboratoire Européen de Psychologie Sociale ... At the time, Moscovici became close to Paris-based writers, including the Romanian ...
    Nationality?: ?French?
    Relatives?: ?Pierre Moscovici? (son)?
    France: Jewish minister 'doesn't think in French' | The Times of Israel
    www.timesofisrael.com › france-jewish-...
    25.03.2013 - Leader of far left denies comment was connected to religion of Finance Minister Pierre Moscovici.
    PressReader - The Jewish Chronicle: 2012-04-27 - Pierre Moscovici
    www.pressreader.com › the-jewish-chron...
    27.04.2012 - However, the Socialist side also has a prominent Jew in its national secretary Pierre Moscovici, Hollande's spokesman and campaign manager. While Hollande emphasises his normality and rural ...
    French leftist: Comments on finance minister were not anti-Semitic | Jewish Telegraphic Agency
    www.jta.org › news-opinion › world › fr...
    25.03.2013 - (JTA) — The leader of the French far left said a Jewish Socialist minister “thought in international ... Melenchon denied his comments were anti-Semitic or connected in any way to Moscovici's ...
    "Europe isn't Christian": Jews celebrate the Muslim conquest of London - Diversity Macht Frei - blogger
    diversitymachtfrei.blogspot.com › 2016/05
    09.05.2016 - Born in Paris, he is the son of the influential Romanian-Jewish social psychologist Serge Moscovici and of the Polish-Jewish psychoanalyst Marie Bromberg-Moscovici.[1] .... Initially active in the ...
    “As Happy as God in France”: The state of French Jewish elites, Part 1 | The Occidental Observer - White Identity, Interests, and Culture
    www.theoccidentalobserver.net › as-happ...
    03.05.2014 - These include Laurent Fabius (of a Jewish family converted to Christianity) as Foreign Minister, Pierre Moscovici (Jewish) as Finance Minister and Manuel Valls (gentile) as Interior Minister. Valls in ...
    New French Ministerial Appointees Rich in Jewish Heritage | Jewish & Israel News Algemeiner.com
    https://www.algemeiner.com › 2012/05/17
    17.05.2012 - Pierre Moscovici has been named France's new Finance Minister in President Francois Hollande's newly formed government, and Laurent Fabius has been named the country's new Foreign Minister, ...
    Pierre Moscovici | Jewish & Israel News Algemeiner.com
    https://www.algemeiner.com › 2012/05/17
    17.05.2012 - French Finance Minister Pierre Moscovici. Photo: wikipedia.
    France: Leftist leader accused of anti-Semitism :: World Jewish Congress
    https://www.worldjewishcongress.org › fr...
    27.03.2013 - Jean-Luc Melenchon, the leader of the French Party of the Left, has said that Socialist Finance Minister Pierre Moscovici, who is Jewish, “thought in international finances, not in French." After being ...



  14. pc-think

    Offenbar ist A.U. ist dem unverschämten Zensur-Befehl von Vayav Indrasca umgehendst nachgekommen.
    Die Macht dieser Leute erschüttert mich!



    • ludus

      Habe mich auch schon gewundert.

    • otti

      Herr/Frau "think" - Könnten Sie (bedankt seien sie), so deutlich sich ausdrücken, daß so unbewanderte Idioten wie ich mit "Zensur Befehlen von Vayav" etwas anfangen können ?

      Ich habe es zeitlebens w e n i g geschätzt, wenn jemand verklausoliert "geistige" Kommentare von sich gegeben hat ! Ich weiß schon, gebildet müßte man natürlich sein !

    • Undine

      @pc-think

      Dem Herrn @Vayav Indrasca konveniert offensichtlich nicht, wenn man Wikipedia zitiert!

      Neuer Versuch:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Moscovici

    • pc-think

      @otti
      Den "Zensur-Befehl von Vayav Indrasca" finden Sie in seinem (gleich tieferstehenden) Kommentar vom 23. Mai 2017 14:20.
      Alles klar?

    • otti

      DANKE Undine für den Link.

      Ich bilde mir ein, diesen Link gestern schon gelesen zu haben.
      Ich finde ihn eingentümlicherweise aber nicht mehr.

      Oder beginne ich erst jetzt langsam zu begreifen ?????????????????
      (Nicht weil ich üblicherweise auf der Leitung stehe, sondern weil es für mich unfassbar wäre !)

    • Undine

      Ja, lieber @otti, die Blockwart-Mentalität floriert wieder! Das sind die Typen, die sich g'schaftig und selbstgerecht bei ZARA und beim DÖW herumtreiben! Das sollte einen eigentlich amüsieren, aber leider ist es eher schockierend, welche Unterstützer die Feinde der Meinungsfreiheit haben.

    • otti

      DANKE Undine - "...jetzt weiß` ich`s......" (Zitat aus einem Fendrich Lied)

      (eigentlich beschissen - sofern mir dieser Vulgärbegriff erlaubt sein mag !)

  15. Vayav Indrasca

    Dieser antisemitische Grundton einiger Beiträger hier ist so widerlich, dass man versucht ist, dieses Forum zu verlassen.
    Wenn nicht Herr Unterberger was dagegen unternimmt und diese geistige Schmiererei löscht.



    • phaidros, aus gutem Grund

      So hat es mit dem Tulbinger-Kogler auch begonnen.....

    • Flotte Lotte
    • eynhuf

      Was, der Michler ist ein Jude? Sind Sie sicher, Herr phaidros aus gutem grund?

      http://www.muttersprache.at/uploads/WSB-03-2014-def_auswahl26-720-21.pdf
      Übrigens: Es scheint ihm gut zu gehen, ich sah ihn unlängst in der "Presse" posten.

    • pc-think

      Das ist ja der wahre Grund, warum sich Moscovici noch immer halten kann: Weil jede Kritik an ihm als antisemitisch gilt und mit der entsprechenden Keule niedergeknüppelt wird.

    • Justus

      @Vayav Indrasca

      Finden Sie es generell anrüchig, wenn auf die Abstammung einer Person des öffentlichen Lebens hingewiesen wird - in diesem Fall sogar einer ausgesprochen entscheidenden Position in der EU?
      Man verabsäumt, wenn jemandem z. B. der Nobelpreis verliehen wird, auch niemals, explizit auf die jüdische Abstammung hinzuweisen. Ist das nicht auch antisemitisch?

    • socrates

      Vayav Indrasca
      Nur keine leeren Versprechungen machen, nichts wie weg!
      Die Franzosen mit ihren Medien sind auch Antisemiten, sonst hätten sie Moskovici nicht verjagt.

    • Gandalf

      @ Vayav Indrasca:
      Es steht jedem frei, dieses Forum zu verlassen. Wenn es Ihnen danach ist, so sollten Sie es getrost tun; dem Blog wird's nicht schaden. Andererseits würde der Wegfall Ihrer unmassgeblichen Kommentare wohl kaum wirklich jemandem fehlen.

    • otti

      zutiefst und langjährigst geschätzter Gandalf:

      könnte nichts graduelles / prinzipielles hinzufügen - wie immer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • machmuss verschiebnix

      Vayav Indrasca,

      was glauben Sie, warum das Jüdische Volk seit der Steinzeit immer
      wieder mal "einen Scheitel gezogen" bekam ?
      Nein, sagen Sie's mir nicht, sonst muß ich mich nur ärgern !

    • steinmein

      Der antisemitische Grundton liegt nach meiner Ansicht darin, dass dem "Reinen" alles rein ist und der (eigene)Zweck die Mittel heiligt. Das muß einem doch nach so langer Zeit wieder auf die Nieren gehen. Die "sieben Weisen" - wer steckt dahinter? Cui bono?

  16. Patriot

    Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber Macron ist ein Bankster. Kein Wunder, dass er nicht nur die französischen Schulden vergemeinschaften will, sondern auch die Milliardenrisken in den Bilanzen der Banksters.

    Und wenn unsere Hoffnung auf deutsche und österreichische Ersparnisse und die Euro-Stabilität ein Herr Schäuble sein soll, dann gute Nacht!

    Raus aus dieser EU! Und dann bitte eine neues Vertragswerk das sich ausschließlich auf freien Waren- und Urlaubsverkehr in Europa beschränkt!



    • Tyler (kein Partner)

      Hallo Patriot, ich finde Ihren Forennamen gut. Was ich weniger gut finde, sind diese fast schon politisch korrekten Distanzierungen, die da in Foren oft an den Anfang des eigentlich gesagten gestellt werden, wie z.B.:

      "Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber".... oder auch:
      "Bin kein Nazi, aber..." - "bin kein Rassist, aber...."

      Also in der heutigen, polarisierten Welt koennen Sie sich ja eine von zwei Seiten aussuchen: entweder sind Sie ein Verschwörungstheoretiker (Nazi, Rassist, Antisemit, Klimawandelleugner, Impfkritiker - you name it), d.h. jemand der selbst denkt.

      Oder Sie sind ein politisch korrekter Quatschkopf, der das nicht tut. Bitte stehen Sie gerne zu Ihrem Forennamen :-)

  17. schreyvogel

    Mit "Ungleichheiten beim Zugang zur Bildung" meint Moscovici wahrscheinlich, dass laut einem OECD-Bericht Bildung in Österreich noch immer stak vererbt wird.

    Wenn es trotz freiem Bildungszugang nicht gelingt, die Kinder der Arbeiterklasse auf die Hochschulen zu bringen, dann wird man eben Maximalquoten für die die Kinder der Bürgerklasse einführen müssen, um für Gerechtigkeit und sozialen Ausgleich zu sorgen, bis die klassenlose Gesellschaft erreicht ist.

    Karas wird Moscovici dabei sicher unterstützen.



    • Patriot

      Wenn das ernst gemeint sein soll, dann ist es der größte Blödsinn den ich seit langem gelesen habe.

    • Cotopaxi

      Ich fürchte, Bildung wird in Österreich NICHT vererbt.

      Man muss sich nur vor Augen halten, wie intelligent, vernünftig und lebensnah viele Handwerker, Bauern und Arbeiter sind, einschließlich der Fähigkeit, rechnen und sinnerfassend lesen zu können, und welche Plescher und Versager deren g'studierten EnkelInnen sind.

    • Pumuckl

      @ Cotopaxi

      Selten wurde mir hier im Blog in solcher Kürze aus dem Herzen gesprochen, wie in Ihrem zweiten Satz.
      Nur widerspricht er Ihrem ersten Satz. Ich denke, daß gerade der zweite Satz beweist,
      daß Bildungsfähigkeit aus diesem Milieu vererbt werden kann, wen dies von Staat und Gesellschaft nicht gegenteilig beeinflußt wird.

    • Cotopaxi

      Ich fürchte, Bildung wird in Österreich NICHT MEHR vererbt.

    • schreyvogel

      @Patriot: Wenn, dann ja!

    • Dr. Faust

      Das mit den Maximalquoten für Menschen bürgerlicher Herkunft ist eine gute Idee. Herr Moskovici kann sicher genauere Umsetzungsempfehlungen in Anlehnung an den Sowietkommunismus geben. Gut, dass wir diese EU-Kommission haben!

    • Undine

      Mit seiner vererbten Bildung* ist bei MOSCOVCI wohl etliches schiefgelaufen, was genau, das kann man bei @socrates nachlesen! ;-)

      * Zitat aus Wikipedia:

      "Pierre Moscovici entstammt einer einflussreichen, an linksgerichteter Politik orientierten Intellektuellenfamilie. Sein Vater ist der rumänisch-jüdische Sozialpsychologe, Anthropologe und politische Ökologe Serge Moscovici (1925–2014), der 1947 nach Frankreich emigrierte,[3] seine Mutter die polnisch-jüdische Psychoanalytikerin Marie Bromberg-Moscovici (* 1932)"

  18. Romana

    A.U.s Bemerkungen zu den "Empfehlungen" Moscovicis müssten diesem Herrn direkt mitgeteilt werden, damit ihm klar gemacht wird, welchen hanebüchenen Unsinn er von sich gibt. Was Macron betrifft:Auch Österreich war Macron-euphorisch. Kritisch berichtet wurde nur über Marine Le Pen.



    • glockenblumen

      Klar doch, Mme. LePen ist doch eine pööhse Rechte.....

    • Ingrid Bittner

      Solche Leute beuteln sich doch ab wie ein nasser Hund, wenn man ihnen ihre Weisheiten unter die Nase reibt. Die denken doch nicht eine Sekunde drüber nach, was sie für einen Quatsch verbreiten. Sie werden dafür gut bezahlt, das reicht.

  19. Bob

    Jetzt sind die Widerlinge die uns das Elend eingebrockt haben, wieder tief betroffen. und der Selbstmordattentäter war sicher wieder der Polizei bekannt.
    Ich könnte kotzen.



    • glockenblumen

      Ja, dieses scheinheilige Betroffenheits-Theater löst bei mir auch ganz üblen Brechreiz aus!

      Zuerst fluten sie Europa mit Terroristen, Vergewaltigern und Leuten, die Frauen zutiefst verachten, alle schön getarnt als "Flüchtlinge", und dann sind sie "betroffen"

      Unfassbar, daß sowas passieren konnte, im "Friedensprojekt" welches zu einer Terrormaschinerie verkommen scheint.
      Grenzen einfach zu öffnen, ohne jegliche Kontrolle, das eigene Volk schutzlos diesen Horden auszuliefern, das ist perfid, ehrlos und abgrundtief böse! :-((

    • otti

      glockenblumen -

      warum, verdammt noch einmal, können alle diese Verursacher nicht DEINEN Beitrag lesen ???!!!

      Seit langer Zeit !!!

      Diese welcom-klatscher, vom Bundespräsidenten angefangen...........

    • glockenblumen

      @ otti

      Danke, lieber @otti!!

    • Gandalf

      @ glockenblumen, otti:
      Voll einverstanden (natürlich!)
      Vorschlag für eine kleine Ergänzung bzw. Umformulierung in ottis Text:
      "....Diese welcom-klatscher, bis hinunter zum Bundespräsidenten...."

  20. Riese35

    Ein Versuch, zwei Fragen zu beantworten:

    >> "Wo bleibt da übrigens der sonst so wichtigmacherische und dauerredende Herr Karas, der Moscovici eigentlich sofort übers Maul fahren müsste?"

    Der bereitet sich auf eine Rückkehr nach Österreich vor. Was die Grünen vor der Wahl gemacht haben, scheint die ÖVP auf nach der Wahl vorzubereiten. Vor der Wahl ist nicht nach der Wahl. Dann hat Kurz seine Schuldigkeit getan und wird durch Karas ersetzt.

    >> "Oder ist jetzt jeder sozialistische Unsinn, die totale Gleichmacherei auch schon offizielle Politik der EU?"

    Ja, das ist aber in der Praxis schon lange so.



    • Flotte Lotte

      K. ist das Paradebeispiel jener Ausrangierten, die nach Brüssel geschickt wurden. Solche Leute haben nie in ihrem Leben etwas gezählt, doch in Brüssel - so nahe bei den Lobbyisten - werden sie größenwahnsinnig und haben Feuchtträume von einer USE - ne Art Vereinigte Staaten von Europa - und sie sind dann die Obersten, die Elite. Mir ist zum Kotzen - ich hol die Mistgabel!

    • otti

      Flotte Lotte - einfach super Dein Kommentar !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  21. Bob

    Wer Linkes Gesindel wählt, bekommt es auch. Die vertrottelten Rechtsverhinderer sind auf ihren Wahlerfolg auch noch stolz, aber nach der Wahl haben sie das heulende Elend.



  22. Rudolf Wirthig

    In letzter Zeit wird so oft von den roten Linien gesprochen. Ein Schuldenerlaß für Griechenland nach dem Vorschlag Macrons ist das Überschreiten einer solchen roten Linie. Kein Staat ist mehr für seine Finanzen verantwortlich, wenn's brenzlig wird zahlen die anderen und wenn's gar nicht mehr geht werden die Schulden erlassen. Das ist die neue europäische Art der Geldvernichtung. Angeblich haben sich lt. Moscovici Macron und Merkel bereit über die Vergemeinschaftung künftiger Schulden verständigt. In der EU-Kommission gehen die Pläne für die Entwicklung des Euroraumes jedoch noch weiter. Wieder kommen Macrons Idee nach einem eigenem EU-Haushalt ins Spiel. Die EU hat bereits einen eigenen Haushalt der über die Einzahlungen der Mitgliedsstaaten gespeist wird. Macron und der Kommission schwebt hier jedoch die Zuerkennung der Steuerhoheit vor, die EU erfindet Steuern und hebt sie ein. Die Eurofinanzminister sollen entmachtet werden und die Kontrolle über das EU-Budget dem EU-Parlament übertragen werden. Mit diesem Schachzug braucht man sich bei einem Schuldenerlaß für Griechenland nicht mehr mit den Finanzministern Deutschlands, Österreichs und Hollands auseinandersetzen. Eine Zielsetzung der Kommission ist auch bis zum Jahr 2025 alle 27 EU-Staaten in der Währungsunion zu haben. Aus der Griechenlandkrise hat man nichts gelernt, die Defizite in den wirtschaftlichen Kapazitäten Rumäniens und Bulgariens sind bis 2025 nicht zu beseitigen. Da braucht sich kein Politiker wundern wenn diese EU niemand will.



  23. Ingrid Bittner

    Französische Ratschläge - einschl. Macron-Ideen!! Das soll der EU und Österreich helfen? Und warum geht es dann Frankreich so schlecht? Da passt ja gar nix.



  24. Claudius

    O.T.: Österreich wird vom NATO-Programm "Partnerschaft für den Frieden" ausgeschlossen. Wegen dem politischen Intrigieren von Herrn Erdogan, also seitens des NATO-Mitgliedslandes Türkei:

    http://www.orf.at/#/stories/2392619/

    Ich denke Österreich sollte standhaft bleiben. Klarheit und innerösterreichische Einigkeit ist jetzt nötig. Die Erdogan-Türkei die unser Österreich seit Jahren systematisch unterwandert hat und hier sogar ein ideologisches "Islamisches Gymnasium" mitten in Wien errichtete versucht nun Österreich international zu isolieren.

    Sollte Österreich nicht die 400 Friedenssoldaten vom Kosovo abziehen? Wäre das eine geeignete Gegendrohung?

    Irgendwie fühle ich mich an die Zustände in Ö. in der Zeit von 1933-1938 erinnert als es ein großes Nachbarland (= Nazideutschland) gab das Ö. ständig ideologisch unterwandern wollte & bedrohte. Damals gelang es Ö. nicht dem Druck auf Dauer stand zu halten.

    Heute jedoch bei der Erdogan-Türkei muss Ö. - bei allem diplomatischem Geschick - jedoch klar sein und Rückgrat beweisen. Heute ist Ö. integriert in internationale Bündnisse (E.U.) und kein so isoliertes Land wie 1938 mehr.
    Heute geht es um geistige Landesverteidigung.



    • Riese35

      Die richtige Antwort wäre: Im Gegenzug Sperre österreichischen Territoriums für die NATO. Keine Truppenverlegungen mehr über Österreich.

    • Patriot

      Riese35

      ***************

      Und ich wäre UNABHÄNGIG vom Wahnsinnigen dafür, NICHT bei der NATO mitzumachen, und auch Waffentransporte durch Österreich sind wohl kaum mit der Neutralität vereinbar.

    • schreyvogel

      Österreich hat in *dieser* NATO wirklich nichts verloren. Bella gerant alii!

  25. Josef Maierhofer

    Gefährliche linke Dummheiten und Wertlosigkeiten, ein großer Schaden.

    Macron war der Wunschkandidat des amerikanischen Geldadels, wurde durchgesetzt und als 'Messias' (unabhängig) bezeichnet, und als Garant für die Selbstzerstörung Europas gehandelt, so medial begleitet, dass die Franzosen ihn wählten.

    Er hat natürlich auch gleich Frau Merkel von der Fortsetzung ihres linken 'Glücks' informiert.

    Wenn man das alles so liest, dann überkommt mich immer mehr eine EU-Phobie.

    Mit einer solchen EU schafft sich Europa ab. Mit solchen Mitgliedern auch.

    Die Geschichte wird ihren Lauf nehmen, das hängt nicht mehr von den Linken ab. Sie werden das Kalifat noch erleben, bevor die Rübe ab ist, oder die Bombe explodiert ist. Es scheint zu spät zu sein.



  26. Leopold Franz

    Auch die vierzehnte Vertreterin des Parlamentspräsidenten der EU wird diese Empfehlungen hoffentlich mittragen. Ein weiterer Meilenstein auf ihrem veganen Weg zur Überwindung der Nationalstaaten.



  27. Ausgebeuteter

    Ein typisch linkes Rezept: die fleißigen und gewissenhaften Mittel- und Nordeuropäer sollen ihrer erworbenen Reichtum mit den nicht so erfolgreichen Südeuropäern im Rahmen der Solidarität teilen. Damit kann GR, I us. und nun auch Frankreich weiterhin dem Schlendrian frönen. Tatsächlich werden aber nur wenige reich, der Rest kämpft weiter ums Übetrleben. Griechenland hat nur durch getürkte Statisttikmeldungen nach Brüsel die EU-Mitgliedschaft wie auch die Gemeinschaftswährung Euro erhalten und trickst weiterhin Brüssel mit fadenscheinigen Argumenten aus. Das ein krisengeschütteltes Land auch anders wieder besser werden kann, zeigte Island, Irland und ggfs. auch Portugal sowie Spanien.

    Merkel - welche eigentlich als geheime Diktatorin das alleinige Sagen in Deutschland hat - wird weiterhin bei Griechenland und nun auch bei Frankreich "in die Knie gehen". Merkel wird wieder die Herbstwahl gewinnen, da es leider in Deutschland keine wirklichen Alternativen gibt, welche großen Zuspruch finden.



    • Charlesmagne

      Das wird vielleicht auch der Kurz und damit wird unsere gegenwärtige Malaise prolongiert werden. Die Strippenzieher wissen sehr genau welche Puppen wann und wie tanzen müssen, damit das Stück in ihrem Sinne ausgehen kann......

  28. Helmut Oswald

    Oh je! Der Messias (in diesem Fall der französische) und der Unberührbare. Ein duo infernale - und zugleich der nächste sorgsam geplante Anschlag auf die Kassen des deutschen Michel. Achtung: gut aufpassen! Konsolidierte Haushalte sind für Linke so etwas wie das Inflagranti erwischen lassen beim Faschismus. Noch nie waren Kassen geordnet, wenn Sozis sie in die Hände kriegten. Ja, wir erinnern uns sehr genau: das ist dieser Moscovici, der den Slowenen und Kroaten, den Bosniern und Albanern, den Makedonen in den Rücken gefallen ist, als diese das ach so schöne post- odersonstwiesozialistische Jugoslawien verließen und sie daraufhin von irgendwelchen serbischen Kaziken mit Mord und Brand überzogen wurden. Er fand es unerhört, daß sich diese Leute erfrechten, sich gegen Massenvergewaltigungen, Plünderung und ethnische Säuberung, wie die Massenmorde klinisch sauber heute genannt werden - zur Wehr setzten. Ein typischer Linker also. Fleisch gewordener Repräsentant einer minderwertigen und niederträchtigen, feigen Anschauung davon, wie man dem Mob sein vermeintliches Recht zuspricht, Unrecht zu üben. Bestimmt ist dieser Opportunist ganz angetan, von Soros offener Gesellschaft. Also - Macron zeigt sich, wie erwartet, als Systemlarve. Nun gut, Marine wird wissen, was zu tun ist.



  29. brechstange

    Für Frankreich gelten in der EU andere Regeln, hat Juncker gesagt.

    Das ist EU!

    P.S.: Frankreichs Banken haben in der Türkei Milliardenkredite im Feuer, nicht nur in Griechenland. Dasselbe gilt für Spaniens Banken wie auch die Banken Italiens. Alle üblichen Verdächtigen rufen: Dalli, dalli, Bankenunion, Eurobonds, Eurobudget, Europäische Arbeitslosenversicherung mit Sozialunion.



  30. teifl eini!

    Ach, alles halb so schlimm. Die vielen Schulden kann man ja weginflationieren.

    Falls das nicht funktionieren sollte, dann möge die EZB einfach alle Schulden übernehmen und eindampfen.

    Haben Ökonomen und Politiker erst mal verstanden, dass im Fiat-Money-System auch die Schulden bloß Luft sind, dann wären alle Probleme der Menschheit mit einem Schlag gelöst.

    Moscovici-Ironie over.



  31. Flotte Lotte

    Die Anhänger dieser Ideologie stehen für Zwangsbeglückungen (Diktatur - alle Diktatoren nannten sich übrigens selbst "Sozialist"). Wenn sie etwa fordern, alte Menschen müssen gesund bleiben, so wollen sie wohl Zwangsuntersuchungen einführen, ebenso wie sie ja für Impfpflicht stehen und wer sich dagegen wehrt, ist dann wohl "Staatsfeind", die man lt. einem neuen Gesetz zwangspsychiatrieren soll.

    Die Frauen sollen deshalb den ganzen Tag arbeiten, damit sie ihre Kinder im Kindergarten abgeben MÜSSEN.

    Zur Bildung für alle. Sozialisten wollen das Volksdoktorat (Doktortitel für alle) schon nach dem Zwangskindergarten einführen... usw.

    Und selbstverständlich muss jeder, der arbeitet und sich etwas zusammenspart, sein Geld jenen geben, die weniger vom Arbeiten, dafür aber viel mehr vom Geld ausgeben verstehen. Auf diesem Gebiet gibt es gar nicht genug Steuern! Bald kommt der Tag, an dem der Staat seine Spezialleute schickt, die dir dann das Haus ausräumen, wie es Diebe tun, die nach Wertgegenständen suchen.



    • Charlesmagne

      Dann würde sich für sie das Problem der Plagiate wenigstens erledigt haben. Ich habe mir einmal gedacht, dass rechtschaffene Leute in die Politik gingen und dort leider korrumpiert würden. Mehr und mehr verfestigt sich für mich der Eindruck, dass es so nicht ist..........

    • Flotte Lotte

      Wie meinen Sie das mit den Plagiaten? Bezieht sich Ihr Beitrag auf meinen oder haben Sie sich verklixt? Und der Rest ist auch seltsam. Wie ist es denn?

  32. G?nter Pollak

    So wie Kurz fast im Alleingang die Balkanroute geschlossen hat, scheint Andreas Unterberger hier fast im Alleingang den öffentlichen Diskurs wieder in vernünftige Bahnen zu lenken.

    DANKE !!



    • CharlyCharlson (kein Partner)

      Wo und wie hat Kurz, im Alleingang, die Balkanrute geschlossene, was reden Sie für einen Blödsinn?

    • G?nter Pollak

      Kurz handelte ohne Zustimmung Deutschlands oder Griechenlands.

      Trotz Sturm der Entrüstung in den etablierten Medien ob dieser Vorgangsweise.

      Lange vor Köln, Obergrenze, etc.

    • Cotopaxi

      Es ist mir nicht bekannt, dass die österreichischen Grenzen geschlossen wären. Und weiter reicht Kurz` Zuständigkeit nicht. Die Balkanländer haben ihre Grenzen selbständig geschlossen - ohne Kurz.

    • logiker2
    • franz-josef

      Nichts ist "geschlossen", es wird täglich, unaufhörlich und fleißig beschwiegen, weiter eingewandert .

      Es wird nur immer mit staatstragendem Stirnrunzeln und besorgt blickenden Augen geschwafelt, während die Importe zigtausender junger Männer immer weiter vorangetrieben werden. Schauen Sie auch aufs Mittelmeer - über Spanien, Teneriffa und Sizilien kommen die Schwarzen in Massen auf den Kontinent.
      Die jüngsten Fotos zeigen, daß Alibifrauen und -Kinder - nicht mehr nötig sind, die Masseneinwanderung flutscht nun schon unbremsbar, egal was ein paar Hansln in den unbotmäßigen Blogs brabbeln mögen - und demnächst wird auch da ein Riegel vorgeschoben sein.

    • logiker2

      @ franz-josef, richtig, es werden bekanntlich von den steuer -und spendenfinanzierten NGO`s eigene Schlepperschiffe betrieben um den Nachschub ja nicht versiegen zu lassen und von den Invasoren als Schleppertaxis in Anspruch genommen und ab Herbst müssen lt. EU die Grenzen wieder geöffnet werden.

    • Cotopaxi

      Dass der Soberl Grenzkontrollen durchführt, heißt noch lange nicht, dass unsere Grenzen geschlossen sind. Oder gibt es irgendwo Grenzbalken?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung