Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

"Waffenlager“

Autor: Rachel Gold

Ein gelungener Rutsch ins Neue Jahr ...

Autor: Werner Milota

„Crisis? What Crisis?“

Autor: Elmar Forster

Krisen-Gewinnler

Autor: Markus Szyszkowitz

Chinas Aufstieg und Europas Bankrott

Autor: Andreas Tögel

Verunsicherte Kinder

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Wenigdenker der Nation

Alexander van der Bellen und der ORF haben in den vergangenen Stunden gewetteifert, wer das Blutbad nach dem Kinderkonzert von Manchester am dümmsten kommentiert. Sie liegen mit ihren Äußerungen nicht nur im österreichischen, sondern auch im europäischen Spitzenfeld (wo es ja auch noch viele andere dumme Kommentare gegeben hat).

Keinem der beiden ist es hingegen eingefallen, das Selbstverständlichste und Logischste auch nur zu erwähnen: dass nämlich auch dieser Terroranschlag wie so viele davor vor allem anderen mit dem Islam zu tun hat. Mit einer Religion, deren heiliges Buch eine Reihe von Aufrufen zu Gewalt und Mord enthält, mit einer Religion, die leider nicht in eine Reihe mit den anderen friedlichen Weltreligionen gestellt werden kann.

Statt dessen gaben beide uns, den Europäern, den Briten die Schuld daran. Unfassbar. Aber wahr. Das ist ganz offensichtlich bei allen Linken schon ein Automatismus, was auch immer Islamisten, „Islamischer Staat“, Al-Kaida, Salafisten, Moslembrüder, Wahhabiten tun. Wir sind schuld. Das ist so automatisch, wie das Licht angeht, wenn man den zugehörigen Schalter betätigt.

Van der Bellen wörtlich (noch dazu bei einem Besuch im Ausland, wo man noch nicht an sein gedankenfreies Gerede gewöhnt ist): „Hier muss etwas ganz falsch gelaufen sein, bei der Integration, anders kann man sich das nicht erklären.“

Oh doch, lieber Mann, man kann sich das auch anders erklären, ganz anders! Es ist nämlich keineswegs die Schuld der Integration (was auch immer sich Van der Bellen darunter genau vorstellen mag), es ist nicht Schuld der Briten, wenn jemand zum Verbrecher und Massenmörder wird. Es ist seine eigene Schuld, es ist die seiner Hintermänner und Anstifter. Und vor allem der Ideologie, die sie alle antreibt, die in Großbritannien – wie auch in vielen anderen Ländern, wie auch in Österreich – jahrzehntelang hemmungslos und unzureichend beobachtet verbreitet worden ist.

Die einzige – allerdings große – Schuld an dieser breiten Blutspur des Terrors, die bei den Europäern selbst liegt, wird von den Linken nie erwähnt: Das ist der Umstand, dass man viele Millionen Moslems nach Europa hereingeholt, hereingelassen hat. Dass man nie nachgedacht hat, mit welcher Gesinnung, welcher Prägung und Ideologie sie kommen. Und welche Gesinnung, welche Ideologie, welchen Fanatismus sie ungehindert inzwischen auch an die nächste Generation weitergegeben haben.

Mangelnde „Integration“ war ganz sicher nicht das, was zu Manchester geführt hat. Gerade Großbritannien ist ja ein Land, in dem Zuwanderer wirklich alles werden können, wenn sie Englisch reden, wenn sie die Gesetze halten, und wenn sie Leistung zu erbringen bereit sind. So ist erst vor kurzem ein Moslem zum Bürgermeister der Großmetropole London geworden, ein Mann der nicht gewartet hat, dass ihn jemand integriert, sondern der selber alles getan hat, sich zu integrieren.

In Großbritannien warten auch genug Jobs auf Menschen, die sich bemüht haben, etwas zu lernen, und die arbeitswillig sind. Siehe nur die großen Massen der längst sprichwörtlich gewordenen polnischen Installateure, die alle dort einen Job gefunden haben. Weil sie leistungswillig waren. Und weil sie nicht voll Selbstmitleid ständig das nachsagen, was ihnen die (auch in England auffindbaren) Van der Bellens vorsagen: „Hach, wie furchtbar, hach, wie werden wir diskriminiert, hach, wie sehr verweigert man uns die Integration.“

Im Falle des Massenmörders von Manchester (und seiner ganzen anscheinend in die Tat verwickelten Großfamilie) können linke Wenigdenker nicht einmal das sagen, was sie sonst in Hinblick auf die französischen und britischen Probleme mit den eingewanderten Moslems üblicherweise sagen: „Das ist halt die Ernte der Saat des Kolonialismus, der Herrschaft über große Teile Afrikas und Asiens.“

Jene linken Wenigdenker werden es wahrscheinlich nicht wissen, aber Libyen, wo die ganze Familie herkommt, war nie eine britische Kolonie. Also kann auch der böse Kolonialismus nicht die Ursache gewesen sein, dass diese Familie nach Großbritannien gezogen ist. Sie sind wie Millionen andere in dessen Wohlfahrtssystem samt seinem total unentgeltlichen staatlichen Gesundheitssystem gezogen, das die Erbschaft einstiger Labour-Regierungen ist.

Aus Van der Bellen spricht eben nicht nur die übliche Ahnungslosigkeit der linken Wenigdenker, sondern auch deren automatischer Reflex: Schuld sind immer die bösen Europäer.

Schuld ist die Polizei!

Haargenau die gleichen linken Urreflexe und das gleiche Wenigdenken kann man täglich auch im ORF beobachten. So befasst er sich nach jedem Anschlag wie auf Befehl vornehmlich damit, dass angeblich irgendwelche Sicherheitsmaßnahmen - pfui, Polizei! - nicht ausreichend gewesen wären. So ist  die ganze ZiB1 im Zeichen der Empörung gestanden, dass der Täter „der Polizei bekannt“ gewesen sei.

Mit einer solchen Berichterstattungs-Linie versucht man die gleiche Botschaft wie Van der Bellen zu verbreiten: Schuld sind in Wahrheit wir Europäer, sind die Briten, und nicht etwa starke Radikalisierungs-Strömungen im Islam oder der „Islamische Staat“, auch wenn der sich sofort der Tat berühmt hat.

Der linke Gebührensender verrät uns zwar nicht genau, als was der Täter schon vorher „bekannt“ war. Der ORF als Im-Nachhinein-Hellseher tut damit jedenfalls so, als ob die britische Polizei schon vorher gewusst hätte, dass er einen Massenmord begehen werde.

Schön wäre es, kann man da nur sagen!

Was man wusste, war etwas weniger: Der Mann hatte eine radikal-islamische Gesinnung. So wie viele, viele Tausende, eher Zehntausende andere Moslems in Großbritannien, darunter auch rund 3000 Heimkehrer aus dem „Heiligen Krieg“ mit seinen grässlichen Gemetzeln an Ungläubigen und den Gotteslästerern, die im Ramadan etwas trinken.

Man stelle sich nun vor, was auf allen ORF-Sendern los wäre, wenn Großbritannien, wenn Europa wirklich all diese Zehntausenden – wahrscheinlich eher Hunderttausenden – radikalen Islamisten, Kriegsheimkehrer, Gefährder dauerhaft wegsperren würden, weil ja bei allen die Gefahr besteht, dass sie zum Massenmörder werden! Das wäre zwar die logische Konsequenz aus der ORF-Kritik an der Polizei, die etwas gewusst, aber nicht gehandelt hat. Das würde aber in Wirklichkeit und mit Sicherheit ORF-Hassorgien gegen jene Länder, gegen ein Europa, gegen eine Polizei, gegen eine Justiz auslösen, die das täten. Diese Hassorgien würden jeden Rahmen sprengen. „Unmenschlicher, faschistoider Skandal“ wäre da wohl noch die harmloseste Hetzbezeichnung der ORF-Menschen.

Aber freilich soll man auch nie die Möglichkeit ganz ausschließen, dass der ORF vielleicht doch  ernst meint, was er gesagt hat. Dann müsste er sich jetzt begeistert dem anschließen, was H.C. Strache als Reaktion auf Manchester verlangt hat: Alle IS-Rückkehrer und Gefährder sollten „auf eine einsame und gut bewachte Insel verbannt“ werden, statt dass wir wieder darauf „warten, bis sie zuschlagen und massenweise Menschen ermorden“. Was Sebastian Kurz (in etwas anderem Zusammenhang) „australisches Modell“ genannt hat.

Wir warten auf den Strache-Jubel des ORF.

PS: Roland Adrowitzer hat dann in der ZiB2 ein wenig anders gesprochen als seine Kollegen in der ersten Nachrichtensendung. Bei ihm war doch der Täter schuld. Aber auch Adrowitzer sieht die Dinge falsch, wenn er diesen als „pervers“ bezeichnet. Wäre der das nur! Wäre er nur in die Kategorie der psychisch problematischen Individuen einordenbar! Dann bräuchte nicht Großbritannien, dann bräuchte nicht Europa so bange zu zittern, wann wieder der nächste Terroranschlag passiert. Und dann der nächste, und nächste. Solange halt noch Kinder da sind, die man nach einem Konzert in Luft sprengen kann …

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 03:11

    Man weiß ja bei diesen Leuten nie, sind die so blöd, weil sie links sind oder sind die links, weil sie halt blöd sind. Die meisten ihrer Antworten enthalten dann auch noch diesen Schuß Heimtücke: denn niemals geben die einen Irrtum zu. Da wird eher noch aufgedreht - in der Hoffnung, die Provokation lässt den Zorn des Gegenübers zum Überschäumen bringen und er tut Ihnen die Freude und gibt dann aus lauter Wut auch noch den Nazi. Bummsti - und schon haben wir gewonnen, denken sich und schreiben dann die flotten Mundwerksburschen. Nach dem Motto, ein Männlein ein Wörtlein gewinnen sie mit Hilfe ihrer Sophismen jedes Geschwätz vor Kameras und Mikrophonen - bloß an Tatkraft zur Behebung der tatsächlichen und nicht bloß virtueller Probleme, daran mangelt es in Permanenz.

    Linke repräsentieren eine stets nach gleichem Muster funktionierende, minderwertige und niederträchtige feige Anschauung davon, wie man dem Mob - in diesem Fall dem Flutilantenmob und den von ihm getragenen Bodensatz an Gewalttätern - sein vermeintliches Recht zuspricht, Unrecht zu üben. Anstatt die Gewalttäter zu benennen und die wahren Ursachen zu brandmarken (Merk's: nix hat mit nix etwas zu tun) schneiden sie sich lieber die Zunge heraus, so feige sind sie. Und natürlich, das tritt gemeinsam auf, wenngleich nicht kumulativ innert einer Person: da gibt es eben auch noch die Heimatzerstörer, die mit hasserfülltem Vorsatz handeln. Opportunisten wie dieser (ist nicht mein Präsident) setzen dann noch eins drauf und erklären sich Kopftuch - solidarisch - mit dem Mob.

    Allmählich gleicht die politische Situation jener aus der berühmten Parabel vom Brett des Karneades. Die letzte herumtreibende Planke des gesunkenen Schiffs trägt nur noch einen Mann, also schlägt Karneades den anderen Matrosen mit einem Fausthieb weg und kann sich so retten. Doch halt, unser Schiff sinkt nicht im Sturm - es ist keine Naturkatastrophe, um die es geht. Es gibt einfach Irre, die es geradewegs aufs Teufelsriff zusteuern. Zu dumm, die Seekarte zu lesen, zu borniert, um die Warnungen zu berücksichtigen, zu korrupt, um innezuhalten, weil dies das Geschäft stört, zu taub, um zu hören und zu feig, um einen - ihren - Fehler einzugestehen. Es geht uns mittlerweile ans Leben, an körperliche Unversehrtheit und Freiheit. Jene aber an ihrem Todeskurs zu hindern, wird mehr und mehr zu einer Frage der gerechten Notwehr für die, die gezwungen sind, an Bord zu bleiben.

    Nein, der Islam gehört nicht zu Europa, jedenfalls nicht zu Mittel- Nord und Westeuropa - auf dem Balkan, in Bosnien - im Südosten des Kontinents, meinetwegen. An umschriebener Stelle.

    Dem Rest kann ich nur empfehlen, packt rechtzeitig Eure Koffer für die Heimat. Denn ihr könnt euch nicht benehmen und ihr seid nicht willkommen. Und glaubt den gleißnerisch lächelnden Idioten nicht, denen ihr heute noch als unsere Repräsentanten begegnet. Die Wut über Euch und Euresgleichen kennt keine Grenzen mehr. Und die, die heute noch blöd grinsen, haben das noch nicht verstanden. Geht freiwillig - es ist besser so.

  2. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 05:54

    Während man jeden Nazibuben sofort auf Jahre hinaus wegsperrt, dürfen die islamischen Gefährder bei uns frei herumlaufen. Dabei müsste man nur das "Verbotsgesetz" adaptieren und auch auf diese Gruppe anwenden. IS-Heimkehrer sollten umgehend in ein Frachtflugzeug gesetzt werden und mit einem Fallschirm über Syrien abgeworfen werden. Eine Insel wäre für diesen Abschaum viel zu viel des Guten.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorcarambolage
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 02:50

    In Suren und Hadithen wird das Knechten und Morden aller Anders- und Nichtgläubigen gestattet, die Eroberung der ganzen Welt mit dieser Ideologie ja sogar befohlen. Jeder Moslem kann sich darauf - besonders in einer Lebenskrise - berufen, diesen Befehl von Allah bekommen zu haben und sich als dessen vermeintliches Werkzeug bedienen zu lassen.
    Nur so ist nach deren Auffassung der Platz im Himmel gesichert.
    Solange diese Gewaltphantasien in dieser "Religion" weltweit nicht geächtet werden, wird der Terror, die Gewalt und sicher noch schreckliche Kriege niemals aufhören.
    Gott sei Dank beherzigen eher eine Minderheit der Moslems diese Aufrufen, jedoch wird man von den islamischen Gemeinden niemals die Abschaffung dieser gewaltsamen, wirklich menschenverachtenden Bestimmungen erhoffen können.

    Mit der Taqiyya, das erlaubte täuschen und belügen von Nichtmoslems hat der Islam ein wunderbares Werkzeug, sich in der Welt weiter auszubreiten.

    Da sind wir gleich bei VdB und vielen anderen Politikern, nach den immer häufigeren Terroranschlägen.
    Mit ihren Plattitüden die sie dann absondern, nerven die dann noch zusätzlich. Man möchte ihnen das Goschenhalten empfehlen.
    Fehlt nur noch wieder der Hinweis, wie von ORF-A. Wolf nach einem deutschen Terrorakt getwittert, dass aber im Straßenverkehr doch mehr Menschen umkommen. So einen miesen Zyniker muss man erst finden!

  4. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 09:36

    Was den Wenigdenkern ebenso nicht auffällt und warum diese Menschen tickende Zeitbomben sind und zwar alle ist weiters noch ein Aspekt, der zur Radikalisierung führen kann. Menschen, die sich zurückgesetzt fühlen, die in der Schule und auch beruflich wenig Erfolg haben, die wegen sprachlicher Barrieren und wegen ihres Andersseins oder –aussehens auffallen, machen Folgendes: Sie tun sich mit ihresgleichen zusammen und beschwören ihre eigene Kultur, dass diese ohnehin besser sei als die ihrer neuen Umgebung. Und wenn zu dieser „Kultur“ dann noch eine steinzeitliche Extremideologie gehört, dann wird es sehr gefährlich, wenn junge komplexbeladene Menschen in ihren Bann gezogen werden. Solche Menschen sind willfährige Marionetten, die ihr eigenes Leben opfern vor lauter Hass auf unsere Gesellschaft. Und dabei haben sie es besonders auf unsere Kinder und Frauen abgesehen, weil sie wehrlos sind und weil es uns besonders ins Herz trifft.

    Neu angekommene Moslems ("Flüchtlinge") sieht man jetzt überall auf den Straßen, auch weit bis aufs Land. Sie können gar nicht so primitiv sein, dass sie nicht wüssten, was ihre wirksamste „Waffe“ gegen uns ist: Sie vermehren sich rasant. Das Bild hat man oft: verhüllte Muslimin schiebt einen Kinderwagen, ist hochschwanger und ihr Männchen trägt ein dickes Kleinkind am Arm und ein zweites hält er an der Hand. Für so eine Aufzucht müssen selbstverständlich beide Eltern zu Hause bleiben und von den staatlichen Unterstützungen, die man für so eine Kinderschar erhält, kann man schon recht gut leben, jedenfalls besser als „zu Hause“.

    Du schaust ihnen in die Augen und erkennst das freche Gegrins. Sie wissen es, wie dämlich unsere p.c.scheinheilige Elite ist, welche die Menschen, die sie abcasht und eigentlich beschützen sollte, entwaffnet und der Vernichtung preisgibt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 07:32

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis solche bestialischen angeblichen allahgefälligen Taten auch bei uns verübt werden.

    Möglicherweise ist die Zeit dazu noch nicht reif, die Islamisierungsarbeit im Untergrund mit Hilfe der Systemparteien scheint noch nicht weit genug fortgeschritten zu sein.

    Vielleicht ist auch unser üppiges Sozialsystem zu verlockend und wirkt besänftigend auf die orientalischen Eroberer?

    Aber so mancher korangläubige Heißsporn kann es im Kleinen doch nicht lassen, unsere Frauen und Kinder zu vergewaltigen und unsere jungen Männer zu fischeln (mit dem Messer niederstechen). ;-)

  6. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 08:14

    Seit der 68er-Bewegung hat sich unglaublich viel getan. Von der Mondlandung über den rasanten Siegeszug der Elektronik bis hin zu den Nachrichtensatelliten, dem Internet, der Gentechnik und dem Niedergang der klassischen Medien, hat sich die Welt radikaler verändert als je zuvor.

    Diese Änderungen haben alle konservativen Menschen kalt erwischt, also auch die Sozialisten. Alle Ideologien haben inzwischen verloren. Es gab zwar Versuche, dem Sozialismus einen neuen Lack zu verpassen, und das ist unter Kreisky, Brandt und Palme sogar 2 Jahrzehnte lang gelungen, aber das wars dann schon.

    Die sozialistischen Filialen, die Grünen, waren nie wirklich erfolgreich. Sie wurden nur hochgejubelt. Aber auch die sind wund geschlagen. Der letzte Rest der sozialistischen Ideologie ist "gegen rechts". Mehr ist da nicht mehr.

    Wenn diese armen Leute dann irgendetwas erklären müssen, das außerhalb ihres Ideologiebogens liegt, also fast alles, dann kommt etwas heraus, was von einer Neurose, wenn nicht psychopathischen Verhaltensweise kaum zu unterscheiden ist.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2017 08:49

    In einem gebe ich AU nicht recht: Van der Bellen ist kein "lieber Mann".
    Unser HBP ist ein Exkommunist.
    Der reale Kommunismus ist eine massenmordende Ideologie.
    Wenn man auch VdB keineswegs Massenmordgelueste unterstellen kann, was erwartet man sich von einem solchen Politiker? Er wird aber von unseren Weiblein und den obergscheiten Verhinderern gewaehlt.

    Zurueck zur "Religion".

    Lt. "Der Koran" von Hamed Abdel-Samad (SEHR LESENSWERT, authentisch und erhellend!) sagt in Sure 9, dem allerletzten bestimmenden Manifest des Buches lt dem Autor:

    Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Goetzendiener , wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.
    ...
    Jedoch der Gesandte und die Glaeubigen bei ihm eifern mit Gut und Blut - das Gute wird ihnen (zum Lohn), und sie - ihnen wird's wohl ergehen.

    Kaempfet wider gegen jene (Christen), welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den juengsten Tag ..., bis sie den Tribut aus der Hand gedemuetigt entrichten.

    In Sure 8 (Prophezeiung):

    O du Muslim, o du Diener Allahs, dies ist ein Jude, der sich hinter ihm versteckt (einem Stein oder Baum), komm und bring ihn um!

    Sure 4 (ueber Frauen):

    Und wer von euern Frauen eine Hurerei (Ehebruch) begeht, ...., so schliesset sie ein in die Haeuser, bis der Tod ihnen naht oder Allah ihnen einen Weg gibt.

    USW.

    Es gibt im Koran auch Aufrufe zu Liebe und Toleranz, jedoch stammen diese aus der Zeit als Mohammed schwach und kaum gehoert in Mekka war. Spaeter mit wachsender Anhaengerschaft und Kriegserfolgen aendert sich der Ton.
    Man kann den Koran in einigen entscheidenden Suren auch als politisches Manifest verstehen und als Aufruf zu Hass, Gewalt und sogar Mord gegen Andersdenkende.

    Welcher Paragraph, unliebe linke Verwirrte, waere darauf anzuwenden?

    Ja, da laeuft wirklich etwas vollkommen falsch, naemlich die absolute Unfaehigkeit und Unwilligkeit die Realitaet zu erkennen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2017 06:59

    Woher sollen "die Wenigdenker der Nation" auch wissen was sie denken bevor sie nicht in den Medien hören oder lesen, was sie geplappert haben.

    Die haben sicher auch noch nie gehört, dass einige Staaten ihre Gefängnisse in Richtung Europa geleert haben.

    Angesichts der ständig noch schärferen Maulkorbstrafgesetze ist die nächste Schlussfolgerung jene, dass Einheimische vor die Inquisition gezerrt werden, die in ihren Integrationsbemühungen zu lasch agiert haben - § 666 StGB - Wer in seinem Bemühen, Fremde zu integrieren, nicht sein letztes Hemd gibt und unmögliches möglich gemacht hat, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.


alle Kommentare

  1. monofavoriten (kein Partner)
    28. Mai 2017 12:20

    viele von diesen leuten haben sich derart in ein (falsches) weltbild hineintheatert, dass sie sich jetzt lieber bis um bitteren ende daran festklammern, als sich einen riesen großen fehler einzugestehen.
    sie hoffen, im strudel der ereignisse in der masse untertauchen zu können, machen aber die rechnung ohne den wirt! wir werden uns an diese gestalten ganz genau erinnern und entsprechende konsequenzen ziehen.

  2. engsoc (kein Partner)
    27. Mai 2017 18:26

    offensichtlich scheinen das nur die allerwenigsten zu begreifen:
    die europ. politkaste führt einen krieg gegen UNS, das volk!
    und die illegalen invasoren sind die soldaten dieser politkaste!
    deshalb laviert die politkaste um dieses sog. "flüchtlingsproblem" herum!
    weil sie auf ihre soldaten nicht verzichten kann!
    darum wird nicht abgeschoben - ausser es handelt sich um "gut integrierte familien", weil die als soldaten nix taugen.
    darum werden sog. "gefährder" gehätschelt - weil das die elitesoldaten der politkaste sind!
    darum gibts für invasoren lächerliche "strafen"!
    weil sie draussen für den kampf benötigt werden!
    wann werden die europäer das endlich begreifen?
    wohl wenns zu spät

  3. McErdal (kein Partner)
    27. Mai 2017 16:51

    *Ewald Stadler - EU will Pädophilie legalisieren (Reconquista Germania)*
    zu finden auf y o u t u b e

    UND IN SO EINEM VEREIN SOLLEN WIR DRINNEN BLEIBEN ???

    Man muß den Stadler nicht unbedingt mögen, aber wenn er recht dann hat er recht...

  4. McErdal (kein Partner)
    27. Mai 2017 15:09

    *Donald Trump: Staaten haben das Recht, ihre Grenzen zu kontrollieren*
    zu finden auf e p o c h t i me s d e
    US-Präsident Donald Trump ist der EU bei der Flüchtlingsfrage auf die Füße getreten. Trump blockiert den italienischen Plan der G7-Staaten zur Lösung der Flüchtlingskrise. Statt den langen Vorschlag der G7-Staaten anzunehmen ist Trump nur bereit, zwei Paragrafen in die Abschlusserklärung aufzunehmen:

    „Wir bestätigen die souveränen Rechte der Staaten, ihre Grenzen zu kontrollieren und klare Grenzen für die Zuwanderung zu setzen.“

    Die USA sei an dieser Stelle zu keinen weiteren Verhandlungen bereit, so der Präsident.
    Das macht Ihn eigentlich sypathisch....

  5. McErdal (kein Partner)
    27. Mai 2017 14:52

    Kurz wünscht Muslimen gesegneten Ramadan, den christlichen Feiertag erwähnt er nicht
    zu finden auf unzensuriert
    Wenn das ein Kandidat sein soll, dann dürfen wir uns gratulieren, der kriecht den Musels in den Arsch bis zum Anschlag!
    Tweet mit Moschee und Halbmond geschmückt
    Ganz in seinem Verständnis, dass der Islam zu Österreich gehöre und Österreich mehr Willkommenskultur brauche, schreibt Kurz zu Beginn des Ramadans auf Twitter:
    Wünsche allen Musliminnen und Muslimen einen gesegneten #Ramadan.
    20:00 - 25 May 2017
    Da sieht man wieder, wie er sich für's eigene Volk die Haxn ausreißt!
    Man kann garnicht soviel Essen, als man kotzen möchte...............................

  6. Erwin Tripes (kein Partner)
    27. Mai 2017 12:00

    ISLAM:
    Die islamisch sozialisierten Gesellschaften verharren in einer neo(spät)absolutistischen Kultur.
    Unter dem Deckmantel der Toleranz verlangt diese Gesellschaftsform alles, gewährt aber selbst keine Toleranz. (Zensur, abhängige Gerichtsbarkeit, Einheitsregierung, Ausschaltung liberaler Kräfte, Nepotismus, abhängiges Bildungswesen, etc.)
    EUROPA:
    Der Kern Europas hat sich in eine kulturrelativistische Gesellschaft entwickelt, die sich selbst verleugnet. Der Kulturrelativismus ist ein wichtiger Bestandteil des Multikulturalismus. Ziel:die multikulturelle Gesellschaft, in der es keinen Anreiz oder „Druck“ zur Assimilation gibt.Zensur: Plan A: S.113 !

  7. fxs (kein Partner)
    27. Mai 2017 11:50

    Die Realistätsverweigerung der Links-Alternativen hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Islam und Terror, ihre Sucht wann immer Terror im Namen des islamischen Gottes stattfindet, alles andere, nur nicht den Islam dafür verantwortlich zu machen, sind schlicht widerlich.
    Das befreit uns jedoch nicht von der Pflicht auch Handeln derer, dien.e militärische gegen den Islamischen Staat vorgehen kritisch zu betracht

    Der ORF berichtet auf seiner Website unter dem Titel "Syrien: 80 Verwandte von IS-Mitgliedern getötet", dass bei einem Angriff auf Verwandte von IS-Kämfern 33 Kinder getötet wurden.

    Ich befürchte solche Aktionen motivieren wieder viele, diese Kinder zu rächen.

  8. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    27. Mai 2017 10:54

    Eine der ebenso dümmsten wie häufig gebrauchten Reaktionsfloskeln auf islamische Terroranschläge bzw. Übergriffe lautet dahier:" Man darf bloß nicht verallgemeinern!"
    Sehr richtig! Bei weitem nicht alle Moslems zählen zu potentiellen Attentätern!
    Für diese Binsenweisheit braucht es weder Experten noch ideologische Schönredner!
    Da man aber, wie so schön gesagt, man nicht verallgemeinern darf, kann man auch nicht davon ausgehen, dass sich sämtlich Moslems friedlich
    und freundschaftlich in ihrem Gastland oder der neuen Heimat betragen!
    Und weil man ihnen das nicht an der Nasenspitze ansieht,
    mit Burka sieht man nicht einmal die, wäre es gut, so wenig wie möglich hier zu haben!

  9. fredl (kein Partner)
    27. Mai 2017 10:51

    Der VdB ist nicht dumm! Das ist ein Österreich und die echten Österreicher hassender Kommunist, der jetzt blöd grinsend sein Zerstörungswerk als erste Person im Staat fortsetzen kann. Saudumm sind aber diejenigen, die ihn gewählt haben! Der hat sich nicht einmal verstellen müssen vor der Wahl. Er macht genau das, wofür er steht und was von ihm zu erwarten war. Und wetten, die gleichen Dodeln, die den VdB gewählt haben, werden jetzt neben ein paar "Wertkonservativen" den Kurz wählen und sich später fragen, warum die Islamisierung Österreichs sogar noch verstärkt wurde. Dabei lautet die einfache Antwort: Weil Kurz genau dafür steht und von den Dummen und Blinden trotzdem gewählt wurde!

    • Freidenker (kein Partner)
      27. Mai 2017 13:46

      fredl:
      Zu 100% richtig, genau so läuft es, darum wird sich auch nach der NR-Wahl rein gar nichts zum Positiven ändern, weil wieder viel zu viele auf den Kurz-Schmäh hereinfallen werden!*************************.)

  10. AppolloniO (kein Partner)
    27. Mai 2017 10:39

    Schön, dass AU diese Personen mit "Wenigdenkern" elegant umschreibt.
    Es sind aber verblendete (weil ohne Nachdenken Redende), schrecklichen Unsinn verbreitende Multikultikämpfer.

  11. Vater von Al-Qaeda + (kein Partner)
    27. Mai 2017 08:28

    Der Vater von Al-Qaeda, Zbigniew Brzezinski, ist nicht mehr.

    h t t p s : / / w w w .youtube.com/watch?v=LbCY5jHNfdw

    • Control What People Think (kein Partner)
      27. Mai 2017 10:10

      Die Tochter des Vaters von Al-Qaeda, Mika Brzezinski, hat uns allen verraten, wozu es ein abhängiges Medienkartell gibt:

      Mika Brzezinski: „It's Our Job to Control What People Think“

      h t t p s : / / w w w . y outube.com/watch?v=wmV69KxCxo0

  12. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    27. Mai 2017 07:57

    Glücklicherweise sind diese hirnlosen Ergüsse an mir vorübergegangen. Ich konsumiere diese Mistdinger nicht mehr.

  13. Knut (kein Partner)
    27. Mai 2017 07:36

    Übrigens: Angesichts der galoppierenden Linksversiffung von Regierung und Gesetzgebung ist wohl zu erwarten, dass die Notwehr (§ 3 StGB) gegenüber Flutilanten gestrichen wird. Wer sich dann zur Wehr setzt, begeht dann einfach eine Notwehrüberschreitung und ist fällig.

    Ziel der ganzen Maulkorb- und sonstiger linkslinker Unterdrückungsaktionen ist es, den Bürger endgültig zur Weißglut zu bringen und wenn diesem dann wie erwartet und geplant der Kragen platzt, ist er erst so richtig fällig. So kann er (endlich) ins rechte Winkerl gestellt mit Hass- und Nazikeulen so richtig fertig gemacht und mit satten Geldstraffen oder gar Arrest belegt werden. Bestrafe Einen und erziehe Tausend.

    • franz-josef
      27. Mai 2017 09:17

      Sehe das auch so. Allerdings wird sich die Menge, so sie einmal von der Wut gegen noch vor kurzem unvorstellbar gewesenes Überfahrenwerden und Maulhalte-Befehl erfaßt wird, nicht mehr steuern lassen.
      Was die diese Situation immer mehr auf die Spitze treibenden Politiker sich vorstellen, ist fraglich, ob sie wohl glauben, dann einfach noch abhauen zu können?

  14. McErdal (kein Partner)
    27. Mai 2017 07:32

    Integration - selten so gelacht - ein Begriff für dümmliche Gutmenschen!
    Integrieren würde Unterwerfung bedeuten - das aber werden Muslime niemals und schon garnicht ungläubigen, diese Märchen sollen Politdarsteller gefälligst unter Wasser erzählen!
    Wer es bis jetzt noch immer nicht besser weiß - hier ist der Beweis:
    ******Der Koran - Suren der Gewalt*********
    zu finden auf y o u t u b e von und mit Hagen Grell

    Nichts glauben - ansehen - wissen....

  15. Knut (kein Partner)
    27. Mai 2017 06:59

    Woher sollen "die Wenigdenker der Nation" auch wissen was sie denken bevor sie nicht in den Medien hören oder lesen, was sie geplappert haben.

    Die haben sicher auch noch nie gehört, dass einige Staaten ihre Gefängnisse in Richtung Europa geleert haben.

    Angesichts der ständig noch schärferen Maulkorbstrafgesetze ist die nächste Schlussfolgerung jene, dass Einheimische vor die Inquisition gezerrt werden, die in ihren Integrationsbemühungen zu lasch agiert haben - § 666 StGB - Wer in seinem Bemühen, Fremde zu integrieren, nicht sein letztes Hemd gibt und unmögliches möglich gemacht hat, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

    • franz-josef
      27. Mai 2017 09:18

      ... wer nicht sein letztes Hemd gibt, ist fremdenfeindlich und wird enteignet. Siehe Deutschland. Alles ganz einfach.

  16. Anmerkung (kein Partner)
    27. Mai 2017 04:51

    "Es ist nicht Schuld der Briten, wenn jemand zum Verbrecher und Massenmörder wird. Es ist seine eigene Schuld" - damit bringt Herr Dr. Unterberger das zentrale Problem auf den Punkt.

    Eigene Schuld bedarf eines selbstbestimmten Individuums, eines Subjekts. Ein solches ist von den heutigen Machthabern nicht mehr vorgesehen. Individuen kommen nur noch als Objekte vor: Objekte, auf welche die Gesetze angewandt werden, und Objekte, die das Material für politisches Agieren abgeben, als bloße Hordenpartikel.

    Die roten sind gleichermaßen wie die schwarzen Machthaber vom Geist des Totalitarismus durchdrungen, die einen von der atheistischen, die anderen von der monotheistischen Variante.

  17. Erich Bauer
    26. Mai 2017 11:40

    Ariana (Bedeutung): rein, keusch, unbefleckt, heilig (abgewandelter Sprachgebrauch: Die Auserwählte)
    Ariana Grande: „Die große Heilige“ hatte also ihren Auftritt in Manchester.
    (Die Musikindustrie „verwertet“ immer unverblümter satanische Bezüge) Nicht zuletzt, wird, nach ihren eigenen Angaben, „Ariana“ von „Dämonen“ verfolgt – aber auch beschützt. Ob sie ihr auch mal eine „Pizza“ vorbeibringen?

    In den USA gilt Ariana Grande als „Ikone“ des Linken Establishment. Sie tönt auch ganz unverhohlen: „I hate Americans, I hate America!“ Sie war auch am „Women’s March (Ant-Trump-„Liberals“).

    Selbstverständlich war auch während der Anschlag passierte, eine Anti-Terrorübung im Gange. Direkt, einen Häuseblock weiter, hat die Polizei angekündigt, dass in einer Kathedrale eine kontrollierte Sprengung – nach 22 Uhr - durchgeführt wird… und auch durchgeführt wurde. Um diese kontrollierte Sprengung irgendwie „realitätsnahe“ erscheinen zu lassen, begleitete die Polizei diesen Vorgang mit „Allahu Akbar“-Rufen. Was die Journaille in große Empörung versetzte, woraufhin sich die Polizei entschuldigte…

    • franz-josef
      27. Mai 2017 09:36

      Zu dieser bei uns weniger bekannten jungen "I hate America"-Dame fällt mir die Mitgliedschaft der Angelina Jolie und des George Clooney im selben Foreign Relations Council wie Plassnik,Schüssel,Busek,Soros, Soros-Sohn,Kurz, usf. ein.
      Die Jolie habe ich weniger als (Film-)Star denn als Bunt-Kindersammlerin, ähnlich wie Madonna?, registriert, und Clooney trat spätestens i. S. Trump-Bekämpfung politisch auf.
      So scheint mir diese Grande Ariana nur eine weitere Auserwählte eines sehr, sehr geschickten Strategen zu sein.

      Alles nur Zufall? Möglich. Aber beobachten und flexibel überlegen muß schon sein dürfen.

  18. Erich Bauer
    26. Mai 2017 09:19

    An Alle, die noch immer behaupten „Es ist ja noch nicht so schlimm…“, und das „Bürgerkriegsgerede“ als übertriebene Angstmacherei, ja gar als „Hetze“ oder zur unangebrachten „self fulfilling prophecy“ erklären, um diejenigen, die vor diesen Zuständen gewarnt haben, als SCHULDIG zu „verurteilen“, wenn die Türen der bis dahin verschonten Schlafschafe eingetreten werden…

    https://www.youtube.com/watch?v=TgCTGCD1DZk
    Entlarvte hier RT die Lügenpresse bezüglich "Flüchtlingen" ? Schaut selbst.

  19. Brigitte Imb
    25. Mai 2017 21:43

    Die sog. Wenigdenker denken glaube ich gar nicht so wenig, nur halt nix G´scheites, bzw. für das Volk Nützliches. Die denken wahrscheinlich sehr viel darüber nach, wie sie uns für blöd verkaufen und über den Tisch ziehen können.

    Man muß sich einmal diese Chuzpe geben: Merkel und Obama(!) beim Evangelischen Kirchentag. Mit ALLEN Mitteln werden wir drangsaliert.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/obama-unterstuetzt-merkels-fluechtlingspolitik-in-den-augen-gottes-sind-alle-kinder-gleich-a2127109.html

    • Cotopaxi
      26. Mai 2017 07:11

      Bei Luther hätte es nicht gegeben, dass eine gottlose Kommunistin und ein Moslem ein Podium bekommen. Die Spinnen ja, die Deutschen! ;-)

  20. annona
    25. Mai 2017 20:14

    Die Connection -Islam-Sozialismus- haben durchaus gemeinsame Ziele und Methoden die Massen auf ihre Linie zu bringen ... wen überrascht es dann auch ,dass sich beide nix antun , verschonen , gratulieren oder den anderen
    alle Schuld und Kosten aufbürden! Keine Politiker oder Medienbastion keine
    politischen Festivals keine politischen Aufmärsche oder auch Wahlen - nein
    die absolut unschuldigen Besucher von Volksveranstaltungen , Märkten ,oder
    unbegleitete Frauen werden gezielt ins Visier genommen
    Oder muss man annehmen ,dass die Linken allsamt zu feige sind das "Koranproblem"mit seinen Hetzern und Henkern anzuklagen und zu verurteilen!
    Ohne Moral nur mit dem Hinweis auf eine proletarische Solidarität die Sinnfrage
    der Lebens und Leidens zu postulieren ist halt zu wenig!!

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 20:31

      Ich vermute - habe eine längere Zeit "unter Linken" verweilt - es ist wie Fantum, die Verehrung eines Idols. Sie haben gemeint, multikulti ist super, hingegen die eigenen Leut' sind alle stinkige Lederhosenn* (nur ja keine "Heimat") - und wenn diese von ihnen als die besseren Menschen verehrten "Kulturbereicherer" nun halt einmal etwas Unerlaubtes tun (ein paar Kinder schänden, Terroranschläge verüben, Einbrüche etc.), so sollte man das nicht so aufbauschen; denn schließlich gibt es ja überall ein paar schlechte Menschen, auch bei uns - deswegen wird im Anschluss an solche Ereignisse sogleich von irgendwelchen "rechtsextremen" Vergehen berichtet.

  21. Kyrios Doulos
    25. Mai 2017 19:39

    Das Tragischste aber ist:

    Die Wähler wissen, wer VdB ist. Denn das muß man ihm zugute halten: Er hat uns nicht über seine Freundschaft zum ISlamismus im Unklaren gelassen und uns nie in bezug auf die Verharmlosung mohammedanischen Hasses (im Unterschied zu dem vermeintlichen Hass von rülpsenden Internetpostern) betrogen.

    Die Mehrheit von uns Wählern wii offensichtoich genau diese Verharmlosung des ISlamismus.

    Österreicher, das müssen wir zugeben, schwimmen immer auf der Welle des Zeitgeistes.

    Das war bei der Vertreibung und Enteignung der Habsburger so, das war beim Adolf selig so, das ist in bezug auf den Zwangskammerstaat so und das ist auch in bezug auf den sozialistischen ruinösen Schuldenmacherstaat so, und das ist auch in bezug auf den braven GIS-zahler so, denn der ORF ist doch eh ganz gut, nicht wahr?

    Der ORF ist sehr schlimm.
    VdB ist noch viel schlimmer.
    Die Mehrheit der Wähler aber ist am schlimmsten.
    Das muß man hier nolens volens schon auch festhalten.

    • Charlesmagne
      25. Mai 2017 21:24

      Ihre Reihenfolge stimmt punktgenau. Ich habe eine große Zahl wirklich guter persönlicher Freunde, von denen ich wirklich alles haben könnte, geriete ich in Not. Aber sie begreifen nichts von dem was da wirklich abgeht und gehören damit zu ihren als "schlimmste" Beschriebenen. Und leider haben sie recht.

  22. Majordomus
    25. Mai 2017 18:34

    Als Wenigdenker kann man den deutschen Finanzminister Schäuble wohl kaum bezeichnen. Um so schwerer wiegt es, was er zum Thema Islam zu sagen hat:

    "Bundesfinanzminister Schäuble sieht in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland eine Chance. Der CDU-Politiker sagte im Deutschlandfunk, Christen und auch alle anderen Menschen in der Bundesrepublik könnten von ihnen lernen. Man müsse bereit sein, nicht nur das Eigene für richtig zu halten.

    Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht. Schäuble ergänzte im Deutschlandfunk, es lebten sehr viele Menschen muslimischen Glaubens und aus der vom Islam geprägten Welt in Deutschland - wenn man die Ordnung des Grundgesetzes leben und verwirklichen wolle, müsse man mit diesen Menschen in einen Dialog treten und überlegen, wie man zusammenleben wolle. Eine gewisse Wertebindung sei nötig, ergänzte Schäuble. Er stehe zu seinem Satz "Der Islam ist ein Teil Deutschlands". Dies sei eine nüchterne Beschreibung. Wer sie bestreite, der bestreite die Wirklichkeit und sei deswegen kein tauglicher Politiker.

    Schäuble betonte, es sei ein Missverständnis von Religion, wenn sie in Fanatismus und Gewalt abgleite. Die Weltreligionen predigten alle die Botschaft, dass man den anderen als Schwester oder Bruder nehmen soll."

    http://www.deutschlandfunk.de/islam-schaeuble-sieht-chance-durch-muslimische-zuwanderer.1939.de.html?drn:news_id=749155

    • Riese35
      25. Mai 2017 18:57

      Herzlichen Dank! Sehr erhellend! Von einer Seite, von der man es kaum erwarten würde.

      Wie anders waren unsere Führer nach dem Krieg geprägt, die das Wirtschaftswunder fertiggebracht haben. Adenauer war durch und durch christlich geprägt, hielt sich versteckt im Kloster Maria Laach auf. Ich kann mit anständigen Worten gar nicht ausdrücken, wie es mich überkommt, wenn ich daran denke, daß Merkel u. Co. vermutlich einen Sieg einfahren werden.

      Die AfD liegt leider im Minibereich. Bei uns hatte Hofer ja bereits fast die Mehrheit. Ich hoffe nur, daß die Neue ÖVP rechtzeitig enttarnt wird. Bis jetzt ist nicht mehr als ein paar Allgemeinpositionen gekommen.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 19:05

      Selbstverstaendlich gibt es gute Muslime, die den Koran der "Mekkasuren" einhalten, sie sind jedoch in den Augen anderer Muslime Abtruennige, denn sie halten die "Medinasuren" nicht ein.
      Ich kenne auch tolle, aufgeschlossene Muslime.
      Das aendert jedoch nichts daran, dass deren Buch eine widerspruechliche Katastrophe ist. Man kann im Namen des Koran lieben und morden, alles ist moeglich.
      Schaeuble soll abdanken, diese Situation erfordert ein ganz anderes Vorgehen.

    • Sensenmann
      26. Mai 2017 20:28

      Von SSchäuble hörte man ja auch, daß ohne Neger und Mohammedaner dder deutsche Volkskörper durch Inzucht zu Grunde gehen würde.
      Was dieser demente Rollstuhlfahrer von sicb gibt, ist vielleicht für blöde Piefkes der Weisheit letzter Schluß, aber für denkende Deutsche sicher nicht.

      Dazu empfehlenswert zu lesen von Akif Pirincci "Der Übergang".
      Passt übrigens 1:1 auch für Blödsterreich.

  23. Majordomus
    25. Mai 2017 18:22

    Während die Welt noch um die 22 toten Kinder und Jugendlichen in Manchester trauert, fand gestern in München eine Demo der "Organisation Karawane" statt. Ein Spruchband mit der Aufschrift „Flüchtlinge bleiben, Nazis vertreiben“ zeigt, wo die Reise hingeht. Denn es sind ja eben diese Gesinnungsterroristen, die jeden, der nicht stramm links marschiert, als „Nazi“ beschimpfen.

    https://www.journalistenwatch.com/2017/05/25/fluechtlinge-immer-dreister-jetzt-wollen-sie-die-deutschen-vertreiben/

    • otti
      25. Mai 2017 19:05

      Majordomus:
      1. danke wieder einmal für den Link,
      2. wenn das so weitergeht, werden W I R in den Untergrund gehen müssen,
      3. es ist nicht nur ungeheuerlich, es ist zum permanentspeiben was dieses Gesindel sich traut !

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 19:06

      Dann sollen sich doch die antiFaschistInnen als erstes trollen, passt ja!

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 19:08

      Wir sollten auswandern, solange man noch rauskann.

    • Rübezahl
      25. Mai 2017 20:42

      @Frau Lotte: Leider sehe ich das auch so! Nur weiß ich nicht wohin. Haben Sie dazu einen Fingerzeig?

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 20:53

      Mein Tipp: England... da käme man jetzt noch rein.
      Neuseeland passt gut zu einem Österreicher, ist aber schon weit weg, aber mit Englisch geht es immer. Eine warme Insel in der Südsee? Weiß nicht, wenn wir uns zusammentun, so könnten wir ja eine Kommune gründen :)

    • Kyrios Doulos
      25. Mai 2017 21:22

      Liebe Flotte Lotte:

      Das mit dem Auswandern ist zwar eine super Idee, aber nur für Reiche.
      Denn wer ist sonst so hirnverbrannt wie unsere PolitikerINNEN, daß sie uns dort freie Kost, freie Wohnung, freie Betreuung im Krankheitsfall geben und dazu 850 € im Monat bar auf die Hand?

      So blöd ist niemand in der Welt. Nur wir. Allahu akbar!

    • franz-josef
      25. Mai 2017 22:18

      Dieses Video habe ich im Ortner Blog gefunden. Es zeigt eine Kleinstadt, Dearborne, in Michigan. Dort hat sich eine muslimische Szene entwickelt, die uns noch bevorsteht.
      Der Begleittext könnte genauso gut hier aufgenommen worden sein, die Verhältnisse scheinen in den USA dort, wo sich Moslems ansiedeln, jenen bei uns zu gleichen, von der Beanspruchung der Fürsorge bis zur Potenzierung der Familienmitgliederzahl, u.s.w.

      Anschauen sollten sich das aber auch unsere "der Islam gehört zu Österreich"-Politiker, alle. ALLE.

    • franz-josef
  24. haro
    25. Mai 2017 16:58

    Dank an A.U. für seine treffende Analyse!
    Schämen sich wenigstens die Islamangehörigen für ihre terroristischen Glaubensbrüder und die Wähler dieses BP für seine dummen Kommentare?

    • otti
      25. Mai 2017 19:08

      natürlich NICHT !

      Würde ja Erkenntnis voraussetzen.

      Und Erkenntnis würde Intellekt voraussetzen.

      Und Intellekt würde eine andere Genetik voraussetzen.

  25. zweiblum
    25. Mai 2017 14:58

    Al Capone war ein schlecht integrierter Ausländer!

    • machmuss verschiebnix
      25. Mai 2017 17:16

      @zweiblum,
      sofern Sie das als machbare Option an meinen vorigen Beitrag
      gedacht hatten - ja - wenn sich die Bürger auf die Art von Al Capone
      organisieren können, nur zu - Verschwörung gegen die Verschwörer !

  26. machmuss verschiebnix
    25. Mai 2017 14:26

    Früher warfen uns die Linken vor, Obrigkeits-Hörig zu sein,
    heute besteht die Obrigkeit aus Linken und sie zwingen uns dazu !
    Das gelingt ihnen,
    weil sich die Bürger immer wieder bei Wahlen verarschen lassen,
    weil sich die Bürger nicht selber organisieren, können sie auch gar nicht,
    denn sowas würde umgehend kriminalisiert werden ! ! !

    Welche Optionen bleiben übrig ?

    Auswandern ? Können nur die Jungen - was sie zunehmend auch tun !
    Subversive Aktivitäten starten ? Schon zu spät - Big Brother hat vorgesorgt!
    Nach Innen "migrieren" ? Verdrängen ändert aber Nichts !

    Wahrscheinlich bleib ohnedies nur übrig, zu warten bis die Hybris der Linken
    kollabiert . . .

    • Pennpatrik
      25. Mai 2017 17:15

      Jetzt wählen Sie die ÖVP, weil sie ein neues Gesicht sehen.

    • machmuss verschiebnix
      25. Mai 2017 17:17

      Eben, Pennpatrik - es stimmt also, unsere Leute lernen aus der
      Vergangenheit Nichts dazu [seufz]

    • Kyrios Doulos
      25. Mai 2017 21:30

      @Pennpatrik:
      Mir imponiert Kurz wegen seiner Gaben.
      Ich bin allerdings dankbar, daß er das Reißverschlußsystem als eine conditio sine qua non postuliert hat.
      Denn er hat sich und die sog, neue ÖVP selbst enttarnt und uns gezeigt, wes Geistes er ist und die ÖVP ist.
      Des Zeitgeistes. Eine Dosis mehr Hausverstand hat Herr Kurz als ihn die Ganzlinken haben. Aber unterm Schirm des Zeitgeistes ist das nur eine Nuance.
      Sehr schade.

    • Sensenmann
      26. Mai 2017 20:34

      Ach, der Kurz imponiert Ihnen?
      Warum denn das?

      Weil er kein Wort zu den massakrierten koptischen Christenkindern in Ägypten findet oder weil er den Mohammedanern einen schönen Ramadan wünscht? (Man weiß, der Ramadan ist ein Kriegsmonat.)
      Oder weil er den Christen kein gesegnetes "Christi Himmelfahrt" gewünscht hat?
      Oder weil er die eindringenden Lemurier für gebildeter als die blöden Einheimischen hält?

      Fragen Sie doch bitte, bitte all die dummen ÖVPler warum ihnen der Kurz so imponiert!

      Ich möchte es einfach wissen!

  27. Patriot
    25. Mai 2017 13:59

    Wenn es keine Umfragen gäbe, wo die Mehrheit der Anhänger der totalitären Ideologie des pMm Mohammed die Scharia verlangt, und zwar im Westen. Wo die Mehrheit komplett frauenfeindlich, antidemokratisch, antisemitisch, feindlich gegenüber den "Ureinwohnern" eingestellt ist. Wenn nicht 2 Drittel der Auslandstürken einen islamistischen Diktator wählen würden, und auch der Rest vermutlich auch nicht besonders tolerant ist. Wenn es auf der Welt ein einziges islamisches Land gäbe, wo Menschenrechte und die Demokratie in einem guten Zustand wären.

    Dann könnte man sich um die Frage herumdrücken, ob das alles etwas mit dem Islam zu tun hat. Der Islam ist das Problem. Punkt. Daran werde ich auch einen Kanzler Kurz messen. Wenn da nicht bald sehr klare Ansagen kommen, ist er bei mir unten durch.

    Das Traurige ist ja, dass nicht einmal MINIMALMASSNAHMEN ergriffen werden. Wie auch beim letzten Terroranschlag in Manchester ist zu 90% ein schon vorher bekannter Krimineller der (oder die) Täter. Berlin (12 Tote), ein bekannter Drogendealer und Gewalttäter. Nizza (89 Tote), ein vorbestrafter Gewalttäter. Brüssel (44 Tote), zumindest 3 vorbestrafte Schwerverbrecher. Paris (130 Tote), mehrere teils vorbestrafte Gewalttäter, IS-Rückkehrer und Scheinasylanten. usw usf.

    Und das ist nur die Spitze des Eisbergs beim Terror, wo zusätzlich zu den Toten noch ein Vielfaches an Schwerverletzten dazu kommt. Und dann ist da die alltägliche Kriminalität. 50% der Gefängnisinsassen sind in Frankreich Muselmanen, bei uns werden es kaum weniger sein. Wie oft liest man: "ein bereits mehrfach vorbestrafter Afghane/Türke/Araber ... wird auf freiem Fuss angezeigt".

    Warum duldet man kriminelle Ausländer. Warum entzieht man IS-Rückkehrern nicht die Staatsbürgerschaft, wenn sie sie schon haben, und schmeisst sie erst recht hinaus? Menschenrechte? Dass ich nicht lache!!!! Wo sind unsere Menschenrechte auf Sicherheit und auf unsere eigene Heimat und unseren selbst erarbeiteten Wohlstand????

    Ihre Reden können sich die Falotten von Politikern sparen. Haben wir schon oft genug gehört. Hier und heute spielen Kinder, entwickeln sich junge Leute, gehen die Menschen in Europa ihrem Leben nach. Einige oder vielleicht auch sehr viele davon werden in Zukunft sterben, falls die Falotten nicht abtreten, oder den kriminellen Dreck endlich aus Europa hinauswerfen! Und dann endlich die Grenzen ordentlich dicht machen, dass keine Illegalen mehr hereinkommen.

    Wie gesagt, das ist die allerniedrigste Latte, die die Falotten nicht überspringen werden. Vermutlich auch Kurz nicht.

    • Kyrios Doulos
      25. Mai 2017 21:37

      Orbán zeigt vor, wie es geht, Und die andern Visegrádstaaten auch.
      Und nun tun sich das EU-Parlament und die Kommission zusammen, um Ungarn womöglich sogar das Stimmrecht zu entziehen, ihm vorwerfend, ein Unrechtsstaat zu sein. Wir sind eine Gesinnungsdiktatur, die de ISlamischen Diktatur den Weg ebnet.
      Ich verachte unsere linken Politiker, in welcher Partei immer, zutiefst. Blut klebt an ihren Händen.
      Danke, Patriot, für Ihre Zeilen. Treffend beschrieben, was sich da vor unser aller Augen abspielt.

    • Sensenmann
      26. Mai 2017 20:36

      Warum man kriminelle Ausländer duldet?
      Warum man IS-Mördern nicht die Staatsbürgerschaft entzieht?

      Na weil in einer Demokratie die Mehrheit entscheidet.

      Die hat gerade erst mit 53% genau DAS gewählt.

      Und die offenen Grenzen.

  28. Flotte Lotte
    25. Mai 2017 13:55

    Das ist ja auch interessant:
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170525315875816-manchester-abedi-duesseldorf/
    Ich denke, das hat alles "System". "Davor soll er offenbar bei einer paramilitärischen Ausbildung in Syrien gewesen sein, wie Scotland Yard dem deutschen Bundeskriminalamt (BKA) mitgeteilt haben soll."

    Dabei klingelt es schon wieder; Merkel wollte doch unbedingt syrische Flüchtlinge haben und Erdogan sollte dafür sorgen, dass auch nur solche durchkommen. Das waren keine Familien, wie uns die Medien vorgegaukelt haben, Familien mit Kindern, sondern primär junge Männer ohne Anhang, gut "ausgebildet". Das Netzwerk wurde also mit unserem Steuergeld eingerichtet. "Verraten und verkauft" hat man uns; immer wieder, muss man das konstatieren. Überall, wo die "Rebellen" nicht mehr gebraucht werden, "flüchten" sie dann zu uns und primär zur Willkommens-Merkel. Wohl um das System "Arabischer Frühling" in der EU weiterzuführen.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 13:57

      Dann begannen die Vergewaltigungen, massenhaft, immer von den Lügenmedien bagatellisiert. Und ich dachte, das ist eine Provokation. Sie provozieren unsere Männer damit...

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 19:04

      Ja, die Krone berichtet nun auch darüber:
      http://www.krone.at/welt/manchester-bomber-reiste-unbehelligt-durch-europa-wie-kann-das-sein-story-571149
      Ist schon irgendwie wieder sehr verwirrend, wie so etwas möglich ist. Während man unbescholtene Bürger auf Schritt und Tritt totalüberwacht, schaut man bei solchen Typen komplett weg, oder was?

      Jetzt muss ich auf meine alten Tag auch noch Kronenzeitungsleserin werden. Offenbar erfährt man dort auch noch mehr als beim ORF (APA) und der Presse, die ich nunmehr ganz meide. Die letztklassigen Hassartikeln gegen Trump gaben mir den Rest!

    • Kyrios Doulos
      25. Mai 2017 21:41

      .... und der Bruder des MohammedanerTerroristen lebt in Libyen. Wie geht das, daß aus 1 Familie manche Asyl bekommen, weil sie ach so arme Verfolgte sind, und manche andere ihren kriminellen Machenschaften in der Heimat nachgehen? Da sieht man wieder, was wir (= die von uns Gewählten) für "ane Deppn san!" Das ist gewißlich wahr.

  29. Rosi
    25. Mai 2017 13:45

    Wer nun letztendlich wirklich schuld ist, - die Linken, die ungefiltert all diese Radikalen ins Land gelassen oder sogar 'eingeladen' haben - die Gutmenschen, die gleiches taten - wohl vermutlich beide Gruppen.
    Tatsache ist, daß durch die exzessive 'Medienberichterstattung', die schon begann, als noch derartige Vorfälle weit weg von Europa, auf den Phillipinen stattfanden, diese Dinge erst tatsächlich für die Täter 'interessant' wurden, da sie Gratiswerbung en masse bekamen.
    Wäre man in der Berichterstattung mit einem Nebensatz über solche Vorkommnisse hinweggegangen, ohne je ein Bild zu senden, und wer weiß was noch heutzutage an Unsinnigkeiten und weiter Aufputschendem von den Medien verbreitet wird, gäbe es das Problem vermutlich gar nicht mehr in dieser Form.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  30. machmuss verschiebnix
    25. Mai 2017 13:05

    Bei Kinder-Mördern ist für mich sowieso der Ofen aus,
    da gilt es nur mehr, den Islamo-Faschisten ein Konzert zu geben:
    Chanson d'Amour ra ta ta ta ta ta ta ta ta ta ta

  31. socrates
    25. Mai 2017 12:59

    Die Wenigdenker der Medien, die mit der Nazikeule die Verbrechen der Kolonialherren, so es Deutsche waren, verfolgen, wundern sich, daß es hier nicht funktioniert. Immerhin war Mussolini in Libyen und ein Nazi.
    Toni Blair wird nur durch seine Immunität vor einem Gerichtsverfahren wegen seiner Kriege gegen Iraq und LIBYEN geschützt, wo er seine Wähler betrog und einen Krieg um Erdöl, Wasser und Erze führte. Das Völkerrecht gilt offenbar für Liberale nicht.
    Es ist furchtbar schwer einen erlaubten Schuldigen zu finden wenn die deutsche Karte nicht zieht.
    Vielleicht gehört die Familie des Terroristen zu den durch Blairs Krieg geschädigten?

    • socrates
      25. Mai 2017 13:06

      Strafanzeige gegen Anthony Charles Lyton Blair wegen Verstosses gegen das Völkerstrafgesetzbuch § 1 und § 7 Abschnitt 1 Nr. 1 und § 12 Abschnitt 1 Nr. 1
      Sehr geehrte Damen und Herren,
      hiermit stelle ich Strafanzeige gegen Anthony Charles Lyton Blair geb. 06.05.1953 in Edinburgh (GB) wegen Verstosses gegen das Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 1 und § 7 Abschnitt 1 Nr. 1 und § 12 Abschnitt 1 Nr. 1 sowie alle anderen im Zusammenhang mit dem Einsatz britischer Einheiten bei dem Krieg gegen den Irak ab 2003 und seine Folgen in Betracht kommenden Straftaten
      Strafanzeige gegen Anthony Charles Lyton Blair wegen Verstosses gegen das Völkerstrafgesetzbuch § 1 und § 7 Abschnitt 1 Nr. 1 und § 12 Abschnit

    • otti
      25. Mai 2017 13:54

      danke 100 x geschätzter Socrates -

      NUR WO BLEIBT DER WW - BUSCH, DIESER KRIEGSVERBRECHER, DIESER 100.000 FACHE MÖRDER ? DIESER GIFTGAS-LÜGENTEUFEL ?

      Er malt Bilder, kommt zur Angelobung, verbraucht ein Dutzend Sicherheitsbeamte und Sekretariate, bezieht sicher irgendwelche Bezüge, wird sein lebetaglang nicht gescheiter sondern nur fetter - dafür betet er dazwischen und bestätigt sich im Kreise seiner Familie als Kreationist !!!

      Eigentlich müßten wir alle hier nur verzweifeln !!!

  32. Günter Pollak
    25. Mai 2017 12:35

    Der britische Terror-Experte Richard Kemp hat es offen und klar ausgesprochen:
    1. Es gibt zu viele Gefährder, als dass ma sie alle rund um die Uhr überwachen könnte
    2. Daher müssen diese Leute aus dem Land entfernt werden.
    3. Auch britische Staatsbürger, die das Land verlassen haben, um für den IS zu kämpfen, müssen daran gehindert werden, wieder zurück ins Land zu kommen. Die Gefahr ist zu groß.
    4. Wenn die Gesetze das derzeit noch nicht zulassen, dann müssen diese Gesetze geändert werden.

    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211/ZIB-2/13931582

    Am Ende dieser ZIB2 dann noch ein Beitrag über Kern in Ägypten wegen Auffanglagern. Welch ein Kontrast! Lauter Gutmenschen die sagen, dass solche Lager unmenschlich sind ...

    Man sollte sich diese ZIB Sendung auf youtube sichern, denn sie markiert einen historischen Wendepunkt. Weiss jemand hier, wie das geht?

    P.S.:
    Hier leider nur in audio:
    https://www.youtube.com/watch?v=gwQIuELH4q4

    • franz-josef
      25. Mai 2017 13:51

      Same procedure as everytime.
      Es werden Betroffenheitsmienen ausgepackt. Es werden Experten gehört. Es werden Beschwichtigungen verlautbart. Es werden Vorschläge gemacht. Es werden Texte und einige Bilder medial verbreitet.
      Inzwischen wird an weiterem Maulkorbgesetz gearbeitet, am Entwaffnungsgesetz herumgewerkt,

      Und indessen ungestört, jeden Tag, Tag für Tag, kommen neue Hundert- oder Tausendschaften an. Unter diesen befinden sich lt. IS Terroristen, im Klartext: Beauftragte, die uns Nichtmuslime und unsere Kinder mittels LKWs zerquetschen, mittels Messer schlachten oder mittels Sprengmitteln zerstückeln sollen.
      Der IS macht kein Geheimnis draus.

    • otti
      25. Mai 2017 13:57

      franz-josef !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Riese35
      25. Mai 2017 20:03

      @Günter Pollak: Die Links zum Herunterladen habe ich weiter unten bei einem anderen Ihrer Kommentare eingefügt.

    • Almut
      25. Mai 2017 21:07

      @ franz-josef
      ******************************************************!

    • Günter Pollak
      25. Mai 2017 21:30

      @Riese35: Vielen Dank! (Siehe unten)

      @franz-josef et al.

      Sie wirken ziemlich verzweifelt.

      Ich denke aber, es gibt noch Hoffnung. Weder ist die linke Gehirnwäsche flächendeckend wirksam, noch sind die meisten (schon länger) hier lebenden Muslime bereit für einen Kriegszustand wie ihn die Medina-Suren im Koran anscheinend fordern.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 22:33

      Günther Pollak: ja, Ihr Eindruck ist richtig. Ich habe kein Vertrauen in eine gedeihliche Entwicklung. Auch wenn immer mehr Leute aufmerksam werden - schauen Sie, was die Politik macht, schauen Sie nach Brüssel und hören Sie die von der zunehmenden Angst und Not der Bevölkerung gänzlich unbeeindruckt ihre Pläne verkündenden und mit deren Umsetzung fortschreitenden Politiker.
      Mein entschiedener Eindruck ist, daß die am Ruder befindlichen Politiker mit - inzwischen nur verbaler - Gewalt über die Sorgen der Bevölkerung drüberfahren, Maulkörbe verhängen, die Rechtsprechung anpassen, Waffenverbote vorbereiten, und den Männer-Import pausenlos fortsetzen.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 22:40

      Schon richtig, bei weitem nicht alle bei uns lebenden Moslems sind gewalttätig, würden gerne Krieg führen, etc., auch ich kenne anständige und fleißige Allahgläubige, die Ramadan einhalten, den Koran nicht wörtlich nehmen, die sich gerne an unsere Lebensweise angepaßt haben und angenehme Mitmenschen sind. Das sind aber eher die "schon länger hier lebenden". Nur: die sind selbst gefährdet, wenn Sharia hier Platz greift, und Sharia wird kommen, sobald genügend Moslems importiert wurden.

      Ich kann Ihnen nicht ganz folgen - was Ihre Hoffnung anbelangt. Vielleicht ersparen Sie mir ein paar schlaflose Stunden, wenn Sie mich an Ihrer Hoffnung teilhaben lassen

    • Günter Pollak
      26. Mai 2017 12:28

      Da ich zwei Kinder im schulpflichtigen Alter habe, gehe ich als Arbeitshypothese davon aus, dass sie ein geglücktes Leben führen können, auch wenn sie es schwerer haben werden, als meine Generation es noch hatte.

      Aber woher diese Hoffnung?
      1. Die Leute an den Schalthebeln der Macht und an den Megaphonen der öffentlichen Meinung haben sichtlich mehr Angst als die Untertanen/Rezipienten. Sie wissen nämlich genau, dass sie für eine Welt ohne Wirtschaftswachstum nicht ausgebildet sind, und in dieser Welt mit ihrer veralteten Ideologie zusehends schlecht aussehen.
      2. Bei den Wahlen des letzten Jahres wurden die meisten "ungeschriebenen Gesetze" von der Realität verblasen.

    • Günter Pollak
      26. Mai 2017 12:46

      3. Nicht freiwillig (eher "kicking and screaming") aber von der Realität gezwungen schwenken sowohl die Politiker als auch die etablierten Medien langsam um.
      4. Sowohl die Meinungsumfagen als auch die Mechanismen unserer Demokratie scheinen noch einigermaßen zu funktionieren, daher dieser Schwenk.
      Kurz kann z.B.: den Vizekanzler ablehnen, es schadet ihm nicht. Auch wenn die Zeitungen schreiben, "die Grünen haben sich bei der Bildungsreform bewegt, jetzt muss die ÖVP ...", sagt Kurz einfach: "Noch nicht klar, ob wir in dieser Frage mit den Grünen oder mit der FPÖ gehen."
      5. Anis Amri war abgelehnter Asylbewerber, und dann Terrorist. Kein Aufschrei.
      Heute sind "Gefährder" in aller Munde.

    • franz-josef
      27. Mai 2017 08:56

      Auf die Schnelle jetzt nur zu Punkt 3.) - sehr geehrter Herr Pollak, wo sehen Sie einen solchen Schwenk? Das bißchen Schielen buche ich auf das Konto "Bevorstehende Wahlen". M.E. findet ein sich schon deutlich steigernderGegensatz zwischen gelenkter Politik und Bevölkerungsinteressen statt. Das geht aus den betrügerischen Wahlen, aus unverschämten Sprüchen der Politiker, aus frechen Verdrehungen in den Medien und , last, not least, aus nur mehr zum ungläubigen Staunen veranlassenden Entscheidungen offenbar unfähiger "Kommissare" in Brüssel hervor. Und all dies nicht nur in Europa, schauen Sie in die US - dasselbe.

    • franz-josef
      27. Mai 2017 09:07

      Und am Schaltbrett sitzt eine sich wohltätig nennende Gestalt, die weltweit auf allen Ebenen - medial, politisch, persönlich - geschickt alles Mögliche instrumentalisiert, um ihre Interessen durchzusetzen. Verräterisch ist dabei, daß offenbar aus persönlichem Beleidigtsein besonders jene Länder verunglimpft und verfolgt (siehe gerade EU versus Ungarn) werden, die sich erfrecht haben, diese Gestalt samt ihren Wucherungen hinauszuschmeißen, also Ungarn, Rußland, in diese Reihe der Unbotmäßigen gehören auch Trump und seine Leute.
      Daß der sehr freche u. unbotmäßige Duterte noch nicht beschimpft oder verleumdet wird, liegt wahrscheinlich daran, daß dieser nicht lang fackeln würde.

    • Günter Pollak
      27. Mai 2017 16:19

      Ich hoffe, Sie haben Zeit auch etwas längere Texte zu lesen.

      Ich hatte fast schon vergessen, dass der französische Schriftsteller Michel Houellebecq (der in Frankreich so ziemlich alle Auszeichnungen eingesammelt hat, die dieses Land zu vergeben hat, zuletzt den Prix Goncourt) den Grund zur Hoffnung viel besser in seiner Dankesrede zum Schirrmacher-Preis formuliert hat:

      https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/michel-houellebecq-europa-steht-vor-dem-selbstmord-ld.118845

      H. benennt z.B.: die "Macht im Hintergrund" unter Verweis auf Tocqueville und ist bezüglich Jihadismus auch optimistisch, weil er Parallelen zur frz. Revolution zieht.

      Titel? Eher Weckruf als Grund zur Verzweiflung.

    • Günter Pollak
      27. Mai 2017 16:32

      Was sie kurzfristig unter Punkt 3 befürchten (es ist alles Schimäre ...) fällt für mich eher unter "kicking and screaming" (So bezeichnet man jenseits des Atlantiks das Verhalten eines dreijährigen Kindes, der z.B.: gegen seinen Willen zum Arzt gebracht werden muss)

      Es mag sogar sein, dass "the powers that be" selbst glauben, sie würden eine elegante Täuschung vornehmen. Aber in Wirklichkeit müssen sie sich der Realität beugen, früher oder später.

      William Tyndale englische Übersetzung des Römerbriefes sagt dasselbe:

      https://en.wikipedia.org/wiki/The_powers_that_be_(phrase )

  33. Rau
    25. Mai 2017 12:34

    Polizeibekannt weist doch eher auf eine auffallende kriminelle Karriere hin, die einmal mehr in einem Anschlag geendet hat.
    Es ist zumindest ein Kennzeichen aller Anschläge in Europa. Es ist jedenfalls ein nicht zu vernachlässigendes Muster, ein Muster der Heuchelei, des gespielten Anteilnehmens und mediengerechter Betroffenheit derselben Heuchler. Es ist wieder einmal im Umfeld einer Konferenz geschehen und man wusste einmal mehr bereits in Rekordzeit einiges über den Täter, diesmal sogar mit Hinweis auf ein terroristisches Netzwerk.
    Und, zuguterletzt, es wird wieder nichts substantielles geschehen, um derartiges zu verhindern, ausser uns Bürger in unseren Gewohnheiten und Freiheiten weiter einzuschränken. Und man wird weiter die Grenzen offen halten.

    • socrates
      25. Mai 2017 14:52

      Seinen Ausweis hat er auch, wie üblich, am Tatort verloren, so daß die Polizei nicht suchen muß.

    • Wyatt
      25. Mai 2017 16:15

      socrates
      *********!
      "Seinen Ausweis hat er auch, wie üblich, am Tatort verloren, so daß die Polizei nicht suchen muß."

      ( Und vor allem, daß das "europäische Volk" weiß und niemals vergißt, welche Glaubensrichtung allein es zu fürchten hat, von Abrahms drei Religionen.)

  34. Leopold Franz
    25. Mai 2017 12:30

    Wie ich las, weilt der unabhängige Präsident in Slowenien. Gemeinsam mit dem dortigen unabhängigen Präsidenten bewirbt er die Vereinigten Staaten für Europa. Die wiener Bobos genehmigen sich darauf ein Schlückchen, auch Lunaczek ist zufrieden.
    Bei einer Diskussionsveranstaltung mit strammen slowenischen Zeitgeiststudenten fällt ihm zu einer Frage über die Gefahr der rechtsextremen FPÖ nichts ein. Da sollte er bei unserem Kapitän nachfragen.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 13:55

      Wie man in den Nachrichten vernehmen durfte, fiel dem Unabhängigen doch etwas ganz Wichtiges ein: Touristen mögen sich nicht sorgen, die Slowenen und Kroaten hätten vereinbart, höchstens Stichproben an der Grenze zu machen. Es werde also keinen Stau geben.

      Wäre ich ein dort grenzüberschreiten wollender IS Terrorist, würde ich mich jetzt doch sehr erleichtert fühlen. Danke, der Herr. Vielen Dank.

    • otti
      25. Mai 2017 14:04

      Leopold Franz,

      meiner Meinung nach ist der Grünprofessor ein nachhaltiger, fast unerreichter Depp !
      (sofern diese meine Meinung nicht verfolgungswürdig ist - was mir auch wurscht wäre !)

      Für gewisse Mitbürger und innen, soweit ich es überblicke, scheint er einen unerreichten sex-appeal zu haben.

      Na dann.........ihr Lady`s - wohl bekomms !

    • Bonko (kein Partner)
      27. Mai 2017 20:10

      Der grüne Dodel vergisst, daß die Slowenen bis 1991 in einem kommunistischen Staatengebilde weilten und dort mehr als unglücklich waren.
      Die sind schlau genug, um nicht noch einmal in so ein ideologisches Moloch hinabzusteigen.
      Irgendjemand weiter oben hat geschrieben, daß der grüne Dodel nicht dumm ist. Doch das ist er. Saudumm.

  35. Riese35
    25. Mai 2017 12:18

    OT: "Karas gratuliert Köstinger: 'Europäisierung der Innenpolitik' "

    http://www.eppgroup.eu/de/press-release/Karas-gratuliert-K%C3%B6stinger%3A-Europ%C3%A4isierung-der-Innenpolitik

    "Zu oft spielen nationale Politiker Europa gegen Österreich aus, dabei sind wir doch ein Teil der EU und Österreich verantwortet alle Entscheidungen mit. Elisabeth Köstinger hat jahrelange Erfahrungen in der EU und wird zeigen, dass man Innenpolitik ohne Feindbilder in Brüssel und Straßburg machen kann", betonte Karas.

    Das läßt nichts Gutes erahnen. Ist das die von Lunacek getätigte Aussage in der Tarnversion fürs gemeine Volk? Also alle Kompetenzen nach Brüssel, keinen Widerspruch, und letzten Endes Auflösung der nationalen Parlamente und Überführung in eine "Länderkammer" in Brüssel?

    Auf das Lob von Karas braucht Kurz nicht stolz zu sein. Noch ein paar solche "Schachzüge" vor der Wahl, die Karas beklatscht, und Kurz wird enttarnt.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 12:26

      Das dachte ich auch bei Köstinger - und auch, weil die ÖVP nun "Neue Volkspartei" heißt, der das "österreichisch" fehlt. Da fehlt nur noch Karas als "bester Kopf" für Kurz. Kurz steht für die Globalisierung der Konzerne, ganz genau wie Macron, wird ja auch von den selben - im Verborgenen agierenden - Eliten gefördert. Seine Machtergreifung dient ausschließlich dem Zweck, bei der Wahl die FPÖ zu schwächen. Deshalb wird dieses Bürschchen auch so gefördert.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 13:56

      Ja, das Fehlen des Österreich-Bezuges ist m.e. äußerst bedenklich. Ein weiterer Schritt weg vom noch existierenden österreichischen Staat, so mein Eindruck.

    • otti
      25. Mai 2017 14:08

      ausnahmsweise, geschätzte Flotte Lotte, würde ich da ?????????????????????????????????????????? anbringen.

      Soweit ich durchblicke und Informationen habe.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 14:43

      Dann sagen Sie es mir, was Sie meinen, liebe/r Otti? Ich glaube nicht, dass man Karas auf die Liste setzt; das wäre zu auffällig :)

    • Riese35
      25. Mai 2017 15:55

      @Flotte Lotte: Genau dafür gibt es Kurz. Aber vor der Wahl ist nicht nach der Wahl. Irgendwie befällt mich das schreckliche Gefühl, daß, wenn Kurz scheitert, Karas in den Startlöchern steht. Und Köstinger ist Karasens langer Arm.

      Otti interpretiere ich so, daß er offenbar irgendwelche gegenteiligen Informationen haben muß. Liege ich mit meinen Befürchtungen falsch?

    • otti
      25. Mai 2017 19:13

      Riese 35 -

      ich g l a u b e ja. (Danke für Ihren Beitrag !)

      WISSEN tu ich es nicht.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 19:35

      Hoffentlich hast recht...

    • Riese35
      25. Mai 2017 19:56

      @otti: Herzlichen Dank für die Info. Ich hoffe sehr darauf ...

      Man muß sie einmal werken lassen und die Früchte beobachten. Das steht schon in der Hl. Schrift: an den Früchten werde man sie erkennen. Wir müssen uns halt noch ein wenig gedulden.

  36. Josef Maierhofer
    25. Mai 2017 12:17

    Kein Linker hört hin, wenn eine islamistische Botschaft um die Welt geht, ich nenne das selektive Wahrnehmung, kein Linker denkt nach über Gründe und Argumente, ich nenne das Ignoranz, kein Linker hat Solidarität im Herzen, statt dessen hat er Ideologie an diesem Platz und Egoismus, ....

    Und diese Linken haben die Mehrheit in Österreich und zum Ziel, dieses abzuschaffen (Frau Lunacek, etc.).

    @ Helmut Oswald meint, es ist Zeit zur Abreise, ich meine es ist Zeit zum Nachdenken, was natürlich sogar UHBP nicht gelingt.

    Möglicher weise gibt es noch eine Mehrheit von Österreichern, die sich gegen das amerikanische Mainstreamdiktat auflehnen, wie in Ungarn, z. B. und eigentlich überall, aber überall in der Minderheit.

    Bloß, wohin kann man abreisen ? Südafrika, Südamerika, Fernost, Russland, Australien ? Die Linken sind überall auch und vermehren sich wie ein Virus und befallen die ganze Welt.

    Ist Davonlaufen eine Lösung ?

    Möglicher weise schon, zumindest die echten Flüchtlinge, sagen das, wenn sie die hier treffen, vor denen sie zu Hause davongelaufen sind.

    Ich befürchte Schlimmes.

  37. Leopold Trzil
    25. Mai 2017 12:12

    Die wirklich rassistische Argumentation ist jene, die den Hergekommenen jede Verantwortung abspricht und alles auf Fehler der schon zuvor Hiergewesenen schiebt. Ersteren wird damit unterstellt, sie verhielten sich zu den Europäern wie deren Haustiere, die eben entsprechend erzogen, gehalten und beaufsichtigt werden müßten, damit sie nichts anstellen. Tun sie es doch, ist der Halter für die Folgen verantwortlich. (Nur für den Fall, daß mich jemand mißverstehen will: der Schreiber dieser Zeilen vertritt die beschriebene Ansicht keineswegs.)
    So extrem hat man das meines Wissens nicht einmal am Höhepunkt des Kolonialismus gesehen. Kann es sein, daß unsere Linken auf ihre alten Tage rechtshegelianisch werden?

  38. sin
    25. Mai 2017 12:09

    Was für ein Horizont, wenn er sich die Mordtaten nur mit misslungener Integration erklären kann!
    Diesen Sager muß man verbreiten, damit die Beliebheits- und Vertrauenswerte das ihm zustehende Mass erreichen.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 14:04

      Bitte nicht verbreiten, die Leute glauben das womöglich noch wirklich. Es gibt, wie ich kürzlich wieder feststellen mußte, doch nach wie vor eine Reihe sonst nicht ganz Dummer, die meinen, daß WIR doch im Paradies leben würden, daß man sich um "unsere Flüchtlinge" annehmen müsse, daß die Schauergeschichten in den Internetforen Lügen wären, daß im großen und ganzen alles in Ordnung sei und es uns ja gut ginge.

      Hätte das eigentlich nicht erwartet von diesen Gesprächspartnern. Langsam dämmert mir, daß wir in verschiedenen Welten leben und die Zugänge wechselseitig verschlossen zu sein scheinen. Verstehe noch nicht ganz, wo die Ursachen liegen.

  39. jaguar
    25. Mai 2017 11:59

    Auch die Tageszeitung "Die Presse" titelt am 24./25. Mai in großen Lettern mit "Die Psychologie der Attentäter"....was selbsterklärend ist!

  40. FranzAnton
    25. Mai 2017 11:54

    Selbstverständlich trägt, ganz ohne jeglichen Zweifel, die von viel zu vielen unserer Politiker zur Leitlinie erkorene extremste Form der Marx' schen Ideologie Schuld an den meisten Ungeheuerlichkeiten, welche hier im Forum tagtäglich thematisiert werden. Der Ratio folgend gehörte diese umfassend zerstörerische, abwegige Gedankenwelt jeglicher Varietät (etwa "Frankfurter Schule") analog der nationalsozialistischen, verboten, und mit den gleichen Strafen pönalisiert. Hoffentlich wenden sich die Europäer - und die ganze Welt - unter dem Eindruck der mörderischen Folgen gepflogener Linkspolitik, von dieser noch rechtzeitig ab, ehe deren Verfechter sämtliche geistigen Errungenschaften samt unserem Wohlleben endgültig ruiniert haben.

    • FranzAnton
      25. Mai 2017 18:42

      Ergänzung: A.U.'s heutige Überschrift wurde falsch gewählt: es handelt sich nicht um Wenigdenker, sondern um Fehldenker, welche seit Kreisky unseligs Zeiten an den Schaltstellen der Politik sitzen.

    • Riese35
      25. Mai 2017 19:52

      @FranzAnton: ****************************************!

      Problematisch wird es vor allem dann, wenn eins verboten wird, das andere aber nicht. Liest man simplicissimi Kommentar über den Koran, dann fragt man sich, warum eine dritte abwegige Gedankenwelt nicht verboten wird. Schließlich gibt es dort auch ein authentisches Vorbild, das die Interpretation der Schriftstellen untermauert.

      Bei uns ist es heute so, daß man für "falsche" Gedankenäußerungen viele Jahre hinter Gitter kommt, ohne jemandem direkt etwas angetan zu haben, bei Vergewaltigung aber mit 2 Jahren davonkommt, und bei Kriegsvorbereitungen mit automatischen Waffen auf freiem Fuß angezeigt wird.

    • FranzAnton
      25. Mai 2017 20:18

      Ganz richtig, @ Riese35; danke für die Ergänzung.

  41. Peter Pan
    25. Mai 2017 11:04

    Am wenigsten hat der ausufernde Terrorismus mit mangelnder Integration zu tun, denn schließlich schlachten sich die Islamisten in den eigenen Ländern gegenseitig im Namen "Allahs" ab.

    Die Menschenverachtung, insbesondere die der Andersgläubigen, ist dieser Religionsideologie ganz einfach immanent.

    • Cotopaxi
      25. Mai 2017 11:09

      Und ebenso der kompromisslose Drang zur Weltherrschaft.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 13:07

      Ich denke, dass zudem Menschen mit niedrigem IQ und erhöhten Hormonwerten sehr aggressiv werden können, wenn sie etwas nicht verstehen... (mangels Hirn)

  42. Bob
  43. Bob
    25. Mai 2017 10:53

    Was gebührt uns denn, wenn wir solche Dinge zulassen. Eine Ausgeburt der Friedensreligion:
    https://www.unzensuriert.at/content/0024101-St-Marein-bei-Graz-Afrikaner-wuetet-gegen-Kruzifix-und-kommt-ins-Spital

  44. 11er
    25. Mai 2017 10:38

    Ich muß unserem hochgeschätzten Blogmaster entschieden widersprechen:

    Die Aussagen zum Manchester-Massaker sind keine "Fehler" von "Wenigdenkern".

    So sehr sich auch der uns zugemutete Kopftuchapologet schon schwer am kongnitiiv absteigenden Ast befindet, so war er doch auch vor seiner offensichtlichen Demenz stets ein Apostel der linken Palilalie.

    Genauso wie die Fischers, Cohn-Bendits, Roths, Özdemirs, Merkels, die konsequent an der Vernichtung der europäischen Zivilisation arbeiten. Ich möchte nicht den Fehler begehen, den Gegner zu unterschätzen. So niederträchtig und letztklassig die Motive und Absichten dieser Kreaturen auch sein mögen, ich halte diese nicht a priori für dumm und ahnungslos.

    Ok., Einspruch stattgegeben, für Claudia Roth mache ich definitiv eine absolut begründbare Ausnahme!

    Ansonsten haben wir es leider mit Denkern zu tun, die leider gar nicht so viele Fehler gemacht haben und machen, wie der tragische Fortgang der Ereignisse es uns betrüblicherweise lehrt.

    Die Gewissheit, dass sie wissen, was sie tun, führt auch zu der Gewissheit, dass wir es nicht mit linken Dummköpfen sondern mit linken Berufs-Verbrechern zu tun haben.

  45. Franz77
    25. Mai 2017 10:32

    Wenn ich mein Kind in den Löwenkäfig sperre, und der Löwe frißt es, ist dann der Löwe schuld? Natürlich nicht ...

  46. Bob
    25. Mai 2017 10:11

    Ich lese immer öfter, das Strache kein Programm hat, sich nicht äußert über wirtschaftliche Probleme usw. Ist diesen Menschen noch nicht aufgefallen, das der FPÖ wenig Möglichkeit geboten wird sich zu artikulieren. Außerdem ist Information auch eine Holschuld und nicht nur eine Bringschuld. Sonderbarerweise werden dann immer vor Wahlen FPÖ Vorschläge und Warnungen ausgegraben, und als eigene Erkenntnisse verkauft. Wie oft hat Strache vor dem Islam gewarnt, und dies wurde immer als Hasshetze verteufelt.
    Die Geistesriesen aller Parteien haben auch vor Hofer gewarnt, jetzt haben wir den Salat. Man bekommt halt das was die Mehrheit gewählt hat.

    • Riese35
      25. Mai 2017 12:41

      Derzeit macht die FPÖ auf mich den Eindruck, daß sie von allen wahlwerbenden Parteien noch die meiste Kontinuität und Glaubwürdigkeit ausstrahlt, im Gegensatz zum Populismus der anderen Parteien, allen voran SPÖVP und NEOS.

      Ausgenommen davon sind vielleicht noch das TS und die Grünen. Nur ist das TS praktisch von der Bühne verschwunden, und die Grünen sind der explizite Kontrapunkt. Deren Aussagen sollte man als abschreckendes Beispiel sehen, wohin die Reise geht, wenn man sich mit ihnen ins Bett legt. Wollen wir noch mehr Zentralismus?

    • Riese35
      25. Mai 2017 12:47

      Zu den Schwerpunkten der SPÖVP:

      Elisabeth Köstinger: "Anschließend begann sie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Angewandte Kulturwissenschaften zu studieren."
      https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_K%C3%B6stinger

      Also wie Kurz nicht einmal das abgeschlossen, aber bereits fast 40.

      Christian Kern: "Er ... absolvierte anschließend sein Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien, das er 1997 als Mag. phil. mit der Diplomarbeit Media Monitoring: die innenpolitische Berichterstattung der österreichischen Tages- und Wochenzeitungen 1993 abschloss."

    • Riese35
      25. Mai 2017 12:49

      Da haben wir die richtigen "Fachkräfte" mit der richtigen "Sachkenntnis" an den Schaltstellen der Macht sitzen. Univ.-Prof. Zemanek pflegte den Ausdruck "Emsigkeit des Managements ohne erforderliche Sachkenntnis."

      Was werden uns diese Publizistik- und Kommunikations- "Fachkräfte" wohl noch bescheren?

    • Patriot
      25. Mai 2017 14:04

      Die islamische Massenzuwanderung ist ein Querschnittsproblem, das die Sicherheit, die Bildung, die Finanzen und die Kultur betrifft. Hätten wir keine Moslems im Land, wären die Sozialsysteme bereits saniert, das Bildungssystem wäre nach wie vor gut genug und wir könnten uns viele Polizisten und die Totalüberwachung sparen.

  47. brechstange
    25. Mai 2017 09:55

    Die im Glashaus sitzen, werfen Steine.

    Wer als Politiker in der Welt herumreist, sich hofieren lässt, der bekommt kein wahres Bild von der Welt.
    Jahrelanges Politikversagen, verlorene Bodenhaftung einschl. Bodenhaftung und das mögliche Verstecken in einem Kompetenzwirrwarr mit gutem Gehalt machts möglich. Bezahlen tun es die Leistungsträger.

  48. Flotte Lotte
    25. Mai 2017 09:36

    Was den Wenigdenkern ebenso nicht auffällt und warum diese Menschen tickende Zeitbomben sind und zwar alle ist weiters noch ein Aspekt, der zur Radikalisierung führen kann. Menschen, die sich zurückgesetzt fühlen, die in der Schule und auch beruflich wenig Erfolg haben, die wegen sprachlicher Barrieren und wegen ihres Andersseins oder –aussehens auffallen, machen Folgendes: Sie tun sich mit ihresgleichen zusammen und beschwören ihre eigene Kultur, dass diese ohnehin besser sei als die ihrer neuen Umgebung. Und wenn zu dieser „Kultur“ dann noch eine steinzeitliche Extremideologie gehört, dann wird es sehr gefährlich, wenn junge komplexbeladene Menschen in ihren Bann gezogen werden. Solche Menschen sind willfährige Marionetten, die ihr eigenes Leben opfern vor lauter Hass auf unsere Gesellschaft. Und dabei haben sie es besonders auf unsere Kinder und Frauen abgesehen, weil sie wehrlos sind und weil es uns besonders ins Herz trifft.

    Neu angekommene Moslems ("Flüchtlinge") sieht man jetzt überall auf den Straßen, auch weit bis aufs Land. Sie können gar nicht so primitiv sein, dass sie nicht wüssten, was ihre wirksamste „Waffe“ gegen uns ist: Sie vermehren sich rasant. Das Bild hat man oft: verhüllte Muslimin schiebt einen Kinderwagen, ist hochschwanger und ihr Männchen trägt ein dickes Kleinkind am Arm und ein zweites hält er an der Hand. Für so eine Aufzucht müssen selbstverständlich beide Eltern zu Hause bleiben und von den staatlichen Unterstützungen, die man für so eine Kinderschar erhält, kann man schon recht gut leben, jedenfalls besser als „zu Hause“.

    Du schaust ihnen in die Augen und erkennst das freche Gegrins. Sie wissen es, wie dämlich unsere p.c.scheinheilige Elite ist, welche die Menschen, die sie abcasht und eigentlich beschützen sollte, entwaffnet und der Vernichtung preisgibt.

    • otti
      25. Mai 2017 09:43

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • brechstange
      25. Mai 2017 09:50

      Ich ergänze:
      Wenn die Kinderschar dieser vom Sozialgeld abhängigen Eltern dann in die Schule kommen und Leistung bringen müssen. Dies mangels guter Sprachkenntnis nicht gut gelingt, dann ist die Frustration derart groß, dass sie gut von Radikalen führbar werden. Ohne Schulabschluss mit schlechten Sprachkenntnissen kann keiner in unserer Gesellschaft gut bestehen. So werden sie leicht zum Opfer von radikalen Predigern. Wo liegt die Schuld? Sie liegt an den Familien selbst und an der Politik, die das gewähren lässt.

    • Corto Maltese
      25. Mai 2017 11:44

      @SS Lotte Ich verurteile es wenn Dummpolitiker, die Schuld an Terror in mangelnder Integration suchen. Schuld sind die Täter und deren sozio-kulturelles Umfeld. Leider gibt dies auch Menschen wie Ihnen die Chance aus der Deckung zu kommen. Wenn Sie in Bezug auf Menschen, in Bezug auf Schwangere und deren Kindern gehässig von "Aufzucht" und "Waffen" sprechen, also diesen bewusst die Menschlichkeit absprechen, muss ich Ihnen sagen, dass Sie eine der primitivsten und rassistischsten Erscheinungen in diesem Blog sind, Das sind die Wähler der FPÖ und macht den Umgang mit dieser so schwer.

    • Bob
      25. Mai 2017 12:10

      Corto Maltese
      Sie sind also der Meinung das rund 30% der Österreicher primitiv und rassistisch sind, da sie die FPÖ wählen? Was für ein Menschenverachter und Antidemokrat sind sie?

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 12:20

      Maltese - nicht ich habe ein rassistisch und religiös motiviertes Blutbad angerichtet - verstehen Sie das überhaupt? DIESE Menschen sind rassistisch. Denken Sie bitte mehr nach. Und was soll es, mich zu bezichtigen, ich wählte FPÖ und wäre deshalb ein verabscheuungswürdiger Mensch? Sie ordnen mich einer gewissen Gruppe zu, der sie insgesamt die Menschlichkeit absprechen und bilden sich auch noch ein, ein besserer Mensch zu sein. Wann wird euch Scheinheiligen endlich ein Licht aufgehen?

      Was die Großfamilien betrifft, so hätte ich mich auch noch anders ausdrücken können, weil es wahr ist, auch wenn Sie die Wahrheit nicht verkraften: "Sie vermehren sich wie Karnickel".

    • Riese35
      25. Mai 2017 13:07

      @Corto Maltese: Soweit ich mich erinnere, stammt der Ausspruch, der hier sinngemäß wiedergegeben wurde, von Erdogan. Es war auch Erdogan, der in Wien die Eroberungssultane von 1529 und 1683 gepriesen hat. Dies ist eine Kriegserklärung gegen Österreich, unsere Kultur und unser Staatsvolk, und es ist die SPÖVP, die davor die Augen verschließt und beschwichtigt, bis es zu spät ist. Und es sind deren Wähler, mit denen man kaum ein vernünftiges Wort über diese Thematik austauschen kann.

    • Riese35
      25. Mai 2017 13:09

      "Kinder statt Kanonen: Als Reaktion auf den eskalierenden Streit mit Europa hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seine dort lebenden Landsleute aufgefordert, ihren Einfluss auszuweiten und mehr Kinder zu zeugen.

      'Macht nicht drei, sondern fünf Kinder, denn ihr seid die Zukunft Europas', sagte Erdogan am Freitag im westtürkischen Eskisehir. 'Das wird die beste Antwort sein, die ihr auf die Unverschämtheiten, Feindseligkeiten und Ungerechtigkeiten, die man euch antut, geben könnt.' "

      https://www.welt.de/politik/ausland/article162946953/Erdogan-ruft-Tuerken-in-Europa-zum-Kinderkriegen-auf.html

      Also wie anders soll man so eine Aussage werten?

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 13:15

      Riese, vielen Dank für die Mühe - ganz genau das hatte ich im Sinn, ich kenne das Zitat, und genau deshalb habe ich es auch unter Anführungszeichen gesetzt. Das hier ist wieder ein Lehrbeispiel, wie das läuft.

    • Undine
      25. Mai 2017 13:54

      @Flotte Lotte

      *****************************************!

      Also sprach Erdogan (noch deutlicher geht's fast nicht mehr):

      "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
      Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

      "Wir sind alle die Enkel von Sultan Süleyman und die Enkel von Kara Mustafa."

      Was Sultan Erdogan, der Größenwahnsinnige, damit gemeint hat, verstehen die Absolventen der durch die Sozis ruinierten Schulen nicht mehr, aber wir Älteren wissen ganz genau, was Erdogan mit diesen Worten gemeint hat.

    • Patriot
      25. Mai 2017 14:08

      https://kurier.at/politik/ausland/erdogan-europa-zeigt-sein-faschistisches-gesicht/258.188.037

      "Was sie auch tun, es ist umsonst. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben", sagte der Staatschef.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 14:20

      Riese35, beste Antwort!

      Dieser KGB (?) Corto Maltese scheint wirklich zu der einfaeltigsten Gruppe der Nazikeulenschwinger zu gehoeren. Es war Erdogan persoenlich, der eine solche Betrachtungsweise ausgesprochen hat.
      Wieviel muss eigentlich noch passieren, dass eingebildete Schlaukoepfe wie dieser Corto Maltese einmal von ihrem Gutmenschenross runtersteigen?

      Ein solcher Angriff auf Flotte Lotte ist absolut unterste Schublade.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 14:27

      Hallo Corto Maltese, ich gehoere auch zu diesen primitivsten und rassistischsten Erscheinungen indiesem Blog, denn ich waehle "SS"-FPOe und empfinde den Islam wie er sich heute praesentiert auch als Bedrohung.
      Habe zwar nur ein afrikanisches Kind und lebe 100% Multikulti, aber was soll's, wenn man die Steinzeitnazikeule schwingt, da gibt es halt schon mal einen Kollateralschaden.

      Ach, ich hab vergessen, wir werden uns daran gewoehnen MUESSEN.

    • Scheherazade
      25. Mai 2017 14:43

      @simplicissimus:
      ALLE nicht vergessen. ALLE MÜSSEN.

      Der Kapitän ohne Schiff und ohne Bildung sollte das Denken besser den Pferden überlassen. Die haben einen größeren Kopf.

    • otti
      25. Mai 2017 14:55

      Flotte Lotte versus Corto Maltese:

      also, Flotte Lotte, hättest Du gesagt, sie vermehren sich wie die Karnickel, hättest Du nichts anderes gemacht, als Papst Franziskus zu zitieren !!!!

      Wenn jemand den Link will, suche ich ihn heraus. Mir ist er wortgleich innerlich.
      Und trifft natürlich voll ins Schwarze.

      Und Corto Maltese: wortglauben, diese solange zu drehen und zu wenden, bis endlich, endlich, endlich etwas herausgefiltert werden kann, das zu einem Vorwurf geiegnet gedrechselt werden könnte, genau das !! macht UNS so wütend !

    • Undine
      25. Mai 2017 15:13

      @Flotte Lotte

      "Das Bild hat man oft: verhüllte Muslimin schiebt einen Kinderwagen, ist hochschwanger und ihr Männchen trägt ein dickes Kleinkind am Arm und ein zweites hält er an der Hand."

      Noch eine kleine Ergänzung zu dem Bild, das Sie malen---ich muß es leider täglich mehrfach unfreiwillig sehen!

      Diese mit Kopftuch und geschmacklosem Gewand in verwaschenen düsteren
      Farben gehüllte Frau ist meist nicht nur unförmig, sondern sie WATSCHELT auch, was ich als Folge der GENITAL-VERSTÜMMELUNG deute, die ihr sicherlich nicht nur bei jeder Geburt, sondern ständig Schmerzen bereitet.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 15:17

      Hallo Otti, super! Ja, der Papst verwendet auch diese Redewendung. Drum steht sie auch unter Anführungszeichen. Danke an alle :)
      Dass mit dem SS-Dings habe ich gar nicht gleich gesehen vor lauter Aufregung über die Beleidigungen von Maltese. Das ist ja wirklich eine Gemeinheit.

      Wenn ich denke, dass solche "Geistesriesen" darüber entscheiden, was zensiert wird und was nicht und wer womöglich ein "Staatsfeind" ist, dann wird mir ganz anders...

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 15:24

      Undine, das mag ich mir gar nicht vorstellen.

    • Wyatt
      25. Mai 2017 16:43

      @ Flotte Lotte u. alle Subkommentatoren,
      (ausgenommen u. keinesfalls @ Corto der Systemschreiberling)

      *******
      *******
      *******

    • haro
      25. Mai 2017 18:14

      @Corto Maltese
      Wem und warum fällt der Umgang mit der FPÖ und ihren Wählern schwer ?
      Mir fällt der Umgang mit Leuten schwer die die Islamisierung unseres Landes nicht sehen (wollen), sie gleichgültig betrachten, sie für gut befinden, sie sogar fördern und damit die potentiellen Gefahren von Terrorakten erhöhen, mit Leuten die hetzerisch unbescholtene Menschen mit Nazis vergleichen und ihnen damit die Menschlichkeit (die Sie hier strapazieren) absprechen und damit die NS-Gräueltaten enorm verharmlosen. Und der Umgang mit radikalen und kriminellen Moslems möge mir und Österreich "sozio-kulturell" völlig erspart bleiben, aber leider sind wohl schon etliche unter uns.

    • Corto Maltese
      25. Mai 2017 20:29

      @ SS Lotte Quod scripsi, scripsi! Es passt zu Menschen Ihres Schlages, dass Sie wehleidig nach dem Blogmeister riefen und meine Antwort zensurieren ließen. Menschen wie Sie teilen gerne aus, aber sind wehleidig, wenn Sie jemand kritisiert. Als ewiges Nazikeulenopfer lebt es sich ganz gut. Im übrigen wollte Papst Franziskus mit seinem verfehlten Karnickelsager zum Ausdruck bringen, dass Katholiken natürliche Familienplanung betreiben dürfen. Sie wollten damit zum Ausdruck bringen, dass Sie die Überfremdung durch minderwerte Elemente fürchten. Wenn Sie sich auf Papst Franziskus stützen wollen, mangelt es Ihnen auch noch an Intelligenz!

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 20:38

      Maltese, Sie wurden nicht zensiert und ich habe nicht um ihre Löschung gebeten.

    • Flotte Lotte
      25. Mai 2017 20:44

      Aber im Ernst, bist angsoffen oder sowas?

    • Corto Maltese
      25. Mai 2017 21:55

      @Lotte Fotte Für diese Frage haben Sie sich nun 6 Minuten konzentrieren müssen? Erstaunlich!

      Nein auch den Alkohol haben wir nicht gemeinsam.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 23:14

      Aehh, a propos Alkohol, Sie wurden nicht zensiert, Corto Maltese, warum behaupten Sie, es waere so????

    • Eva
      25. Mai 2017 23:36

      @simplicissimus

      So linke proletarische Schnösel mit Blockwart-Allüren machen sich gerne wichtig - man kennt das, sie kriegen den Stallgeruch nicht los.

  49. Undine
    25. Mai 2017 09:20

    Es wird höchste Zeit, daß man "Wenigdenker" (copyright: AU) wie etwa Van der Bellen klar und deutlich als WEGBEREITER für die größte sich anbahnende Katastrophe für das christlich geprägte Abendland, nämlich für die komplette ISLAMISIERUNG Europas bezeichnet, bzw. BRANDMARKT!
    In diese Kategorie fallen nicht nur ALLE GRÜNEN, die Sozis, alle "Welcome Refugees-Schreier" und sonstigen gedanken- und verantwortungslosen GUTMENSCHEN, sondern auch Typen wie LANDAU und die gesamte CARITAS.

    Wenn man schon Persönlichkeiten aus vergangenen Jahrhunderten wie etwa Turnvater JAHN, Richard WAGNER, Ottokar KERNSTOCK etc. als WEGBEREITER des HOLOCAUST bezeichnet und der ÄCHTUNG preisgibt, dann ist es nur folgerichtig, den "Wenigdenker der Nation", nämlich VdB, als WEGBEREITER der ISLAMISIERUNG Europas zu kennzeichnen.

    Van der BELLEN ist der WEGBEREITER der vollständigen ISLAMISIERUNG EUROPAS und somit der AUSLÖSCHUNG der Christentums und der UMVOLKUNG, bzw. des GENOZIDS an den autochthonen Völkern Europas.

    Die islamischen TERRORAKTE machen erst Typen wie der "Wenigdenker der Nation", nämlich Van der Bellen, MÖGLICH!

    Die LISTE der WEGBEREITER des ISLAMS im christlich geprägten Abendland ist LANG!
    Sie alle gehören GEÄCHTET!

  50. simplicissimus
  51. simplicissimus
    25. Mai 2017 09:04

    Es wird Zeit einen Unterlassungsparagraphen zu beschliessen, naemlich der Unterlassung

    - fuer rechtmaessigen Schutz der Grenzen und Immigrationsbestimmungen gesorgt zu haben
    - fuer rechtzeitigen Schutz der Staatsbuerger gesorgt zu haben
    - fuer zweckmaessige Verwendung der Steuergelder gesorgt zu haben, fuer die, die sie entrichtet haben.

    Strafrahmen bis zu 5 Jahre, in schweren Faellen (Unterlassung des physischen Schutzes der Staatsbuerger) Mindestmass 10 Jahre.

    • dssm
      25. Mai 2017 09:19

      @simplicissimus
      Wir brauchen keine neuen Gesetze, die alten täten es auch. Denn auch dort gibt es den Amtsmißbrauch, also wenn sich ein Amtsinhaber nicht um die Durchsetzung von geltendem Recht kümmert.
      Wir brauchen lediglich neue(!) Richter und Ankläger die diese bestehenden(!) Gesetze anwenden, denn mit dem bestehenden Personal wird auch der schönste neue Gesetzestext nicht umgesetzt werden.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 09:33

      So kann es auch gehen dssm.
      Also abwaehlen, aber wen?

    • dssm
      25. Mai 2017 10:40

      @simplicissimus
      Abwählen geht nur wenn die Mehrheit eine generell andere Politik fordert, denn die Parteien bieten ja nur, was die Wähler offensichtlich zu wählen bereit sind.

      Daher Möglichkeit eins: Gewalt der Wenigen, so wie z.B. Jünger das postuliert.
      Oder zwei: Raus aus dem Land!

      Die zweite Lösung läuft jeden Tag, womit die erste Lösung jeden Tag sinnloser wird, weil nämlich eine Sanierung, mangels guter Köpfe, gar nicht mehr möglich ist.

      Seien wir also demokratisch! Lassen wir der Mehrheit ihren perversen Spass, mich persönlich begeistern die in die Luft gesprengten oder vergewaltigten Leute (und Kinder!) nicht so, aber jedem das Seine.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 11:20

      Sie meinen Ernst Juenger?
      Welches Buch genau?

  52. dssm
    25. Mai 2017 08:52

    Wir müssen unsere ‚Eliten‘ los werden! Auch Kurz, Strache und Kumpane sind ein Teil dieser Gruppe. So lange diese Leute in allen Redaktions- und Beamtenstuben sitzen, gibt es nur geistig verwirrte Einzeltäter, bei welchen der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Wir brauchen keine Sprüche, wir brauchen Lösungen! Aber selbst Minimalansätze, wie das Abschieben aller ‚Gefährder‘, werden ja nicht einmal ansatzweise vorbereitet, oder hat jemand von Kurz und Strache auch nur ein Wort zum wie gehört? Was bieten wir auf dieser ‚Insel‘? Bauen wir dort eine ‚Stadt‘? Wer stellt die Polizei und Verwaltung? Wo wären geeignete Plätze? Was kostet dies?

    Ebenso wie bei allen anderen Problemen unserer europäischen Länder, werden zwar Allgemeinplätze in Sonntagsreden erwähnt, aber ein konkreter, ausgearbeiteter und kostenmäßig geplanter Entwurf wird erst gar nicht angegangen. Trotz dem wir unseren Parteien viel Geld für Abgeordnete, parlamentarische Mitarbeiter, Parteiakademien und Bildungsreisen geben. Was tun die alle?

    Wenn also Kurz und Strache es ernst meinen, dann wäre es nett, wenn sie in den Wahlkampf mit konkret formulierten und durchkalkulierten Gesetzesentwürfen gingen! Womit das ewige Spiel mit den ‚Experten‘ausschüssen nach den Wahlen, welche unendlich viele ‚Probleme‘ finden, ein Ende hätte.

    • Riese35
      25. Mai 2017 11:52

      Kostinger scheint auch in diese Kategorie zu gehören. Außer von einem neuen Stil (welchem?) und ein paar Allgemeinplätzen hat man nichts gehört. Ich hätte mir mehr erwartet, oder eigentlich doch nicht, denn es bestätigt nur die gehegten Befürchtungen: weitermachen, Gymnasium abschaffen etc.. Keine Festlegungen vor der Wahl. Nur einen "neuen Stil".

    • brechstange
      25. Mai 2017 16:38

      dssm
      *****!

      Riese35
      Diesen Eindruck hatte ich auch. Auch die neue ÖVP ist seit Jahren in der Regierung. Was hat man getan?

    • Riese35
      25. Mai 2017 18:39

      @brechstange: Auch um die vom TS abgeworbenen Parlamentarier ist es ganz still geworden. Absorbiert und zum Schweigen gebracht. Man merkt auch nicht, daß die in der ÖVP irgendetwas bewirkt hätten.

      Im Moment sehe ich von der Neuen ÖVP nicht mehr als einen Marketing-Gag. Je mehr die von Karas gelobt wird, umso besser. Denn umso mehr Wähler werden es hoffentlich begreifen, daß Karas drinnen ist, wo Kurz drauf steht.

    • Mentor (kein Partner)
      27. Mai 2017 11:42

      Zu Riese 35
      und den abgeworbenen TS-Parlamentariern:
      Wenigstens einer meldet sich regelmäßig aber symptomatisch bereits aus der OEVAUUUUWEEE hinausgeworfen und zwar nach dieser Aussage:

      Frau Merkel will als die metaphorische 'Mutti' des Staates das negative Faktum der nicht vorhandenen oder zu wenigen eigenen Kinder mit der Einbringung vieler, vieler junger Migranten wieder gut machen“

      thedailyfranz.at

  53. simplicissimus
    25. Mai 2017 08:49

    In einem gebe ich AU nicht recht: Van der Bellen ist kein "lieber Mann".
    Unser HBP ist ein Exkommunist.
    Der reale Kommunismus ist eine massenmordende Ideologie.
    Wenn man auch VdB keineswegs Massenmordgelueste unterstellen kann, was erwartet man sich von einem solchen Politiker? Er wird aber von unseren Weiblein und den obergscheiten Verhinderern gewaehlt.

    Zurueck zur "Religion".

    Lt. "Der Koran" von Hamed Abdel-Samad (SEHR LESENSWERT, authentisch und erhellend!) sagt in Sure 9, dem allerletzten bestimmenden Manifest des Buches lt dem Autor:

    Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Goetzendiener , wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.
    ...
    Jedoch der Gesandte und die Glaeubigen bei ihm eifern mit Gut und Blut - das Gute wird ihnen (zum Lohn), und sie - ihnen wird's wohl ergehen.

    Kaempfet wider gegen jene (Christen), welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den juengsten Tag ..., bis sie den Tribut aus der Hand gedemuetigt entrichten.

    In Sure 8 (Prophezeiung):

    O du Muslim, o du Diener Allahs, dies ist ein Jude, der sich hinter ihm versteckt (einem Stein oder Baum), komm und bring ihn um!

    Sure 4 (ueber Frauen):

    Und wer von euern Frauen eine Hurerei (Ehebruch) begeht, ...., so schliesset sie ein in die Haeuser, bis der Tod ihnen naht oder Allah ihnen einen Weg gibt.

    USW.

    Es gibt im Koran auch Aufrufe zu Liebe und Toleranz, jedoch stammen diese aus der Zeit als Mohammed schwach und kaum gehoert in Mekka war. Spaeter mit wachsender Anhaengerschaft und Kriegserfolgen aendert sich der Ton.
    Man kann den Koran in einigen entscheidenden Suren auch als politisches Manifest verstehen und als Aufruf zu Hass, Gewalt und sogar Mord gegen Andersdenkende.

    Welcher Paragraph, unliebe linke Verwirrte, waere darauf anzuwenden?

    Ja, da laeuft wirklich etwas vollkommen falsch, naemlich die absolute Unfaehigkeit und Unwilligkeit die Realitaet zu erkennen.

    • otti
      25. Mai 2017 09:47

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Riese35
      25. Mai 2017 12:00

      ************************************************************!
      ************************************************************!
      ************************************************************!
      ************************************************************!
      ************************************************************!

      Vielleicht kommt irgendwann jemand auf die Idee, den Nationalsozialismus als Religion und "Mein Kampf" als heiliges Buch zu deklarieren. Wäre interessant, wie dann unsere Richterschaft die Religionsfreiheit sähe. Wenn dann das Verbotsgesetz stärker erachtet wird, hätten wir den Grundsatz der Religionsfreiheit ausgehebelt.

    • stefania
      25. Mai 2017 19:32

      Zu erwähnen ist noch, dass die ständig gebrachten mekkanischen Suren ("wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Menschheit" etc.)von den späteren,blutigen Medina-Suren abrogiert werden, also ungültig gemacht werden.

    • Ingrid Bittner
      25. Mai 2017 23:35

      Zum "lieben alten Mann" - ich glaube, man erkennt nur, dass er das nicht ist, wenn man genau aufpasst, WAS er sagt. Aber da er immer so dahinnuschelt und völlig emtionslos wirkt, hat man so das Gefühl, na ja, der ist ja harmlos, etwas tattrig, aber sonst, er tut ja keinem was. Daher ist er halt ein "lieber alter Mann". Es ist zu mühsam, seinen Ausführungen auch zu folgen, also nimmt man die optische Erscheinung und das ist einfach die eines Opas aus längst vergangener Zeit. Opas sind heutzutage körperlich fit, daher dynamisch und unternehmungslustig. Und was macht VdB, er jammert, dass er jetzt so viele Termine hat. Na sowas aber auch, hatte er die in seinem früheren Berufsleben etwa nicht?

  54. otti
    25. Mai 2017 08:43

    Mit dem Artikel (!) und allen Beiträgen hier zu 100 % einverstanden. (Als Ergänzung paßt hier der Kommentar von GANDALF, 24.Mai, 23.46 Uhr, "Migration andersrum.." betreffend Kern !)

    EINES hätte ich gerne noch hinzugefügt:

    WIR BEFINDEN UNS IM KRIEG !!!!!!!!!!!!!!!

    Ihr Grünen, ihr Linken, ihr"Herz-Jesu-Marxisten " (übernommen, weil so treffend),
    nehmt dies EINMAL ZUR KENNTNIS ! Und in einem Kriegszustand MÜSSEN die Gesetze angepaßt werden, MÜSSEN...........jetzt erspare ich mir und allen, die ganzen gescheiten und großartigen Artikel und Beiträge hier abzuschreiben !

    • dssm
      25. Mai 2017 08:59

      Na gratuliere, @Otti.
      Wir müssen gar nichts! Eher das Gegenteil, die Gesetze liberalisieren. Dafür aber die bestehenden Gesetze scharf anwenden und den Sozialstaat radikal abbauen, dann geht das Gesindel, wenn man kleine Anreize gibt, weil sie sonst nämlich schlicht verhungern. Damit bekommen wir auch die vielen Eingebürgerten weg, ohne großartig Recht und Gesetz zu brechen oder einen Polizeistaat zu schaffen.

    • simplicissimus
      25. Mai 2017 09:08

      Radikaler Abbau der Sozialleistungen waere ein guter Loesungsansatz, dssm.

    • otti
      25. Mai 2017 09:55

      an dssm -

      ich meinte darunter die Möglichkeiten zur Vernetzung der Geheimdienste, Erweiterung der Polizeikompetenzen, Rückverfolgung und Speicherung und zeitnaher Zugriff auf Telefonate usw. usw. usw.

      Und vor allem eine s i c h t b a r e Definition der aktuellen Zustände !

      (E i n e Maßnahme, Abbau des unzulässigen Teils des Sozialstaates ist ja völlig unstrittig !)

    • dssm
      25. Mai 2017 10:33

      @otti
      Sie wollen einen Polizeistaat, ich will in einer freien Gesellschaft leben! Daher wollen Sie viel Macht für die Geheimdienste und jeden Bürger auf Schritt und Tritt überwachen und gängeln, ich will logischerweise das Gegenteil.
      Sie wollen das Problem mit viel täglicher Gewalt und Überwachung unter dem Teppich halten, ich will eine Lösung.

    • Riese35
      25. Mai 2017 12:02

      @alle: *****************************!

  55. El Capitan
    25. Mai 2017 08:14

    Seit der 68er-Bewegung hat sich unglaublich viel getan. Von der Mondlandung über den rasanten Siegeszug der Elektronik bis hin zu den Nachrichtensatelliten, dem Internet, der Gentechnik und dem Niedergang der klassischen Medien, hat sich die Welt radikaler verändert als je zuvor.

    Diese Änderungen haben alle konservativen Menschen kalt erwischt, also auch die Sozialisten. Alle Ideologien haben inzwischen verloren. Es gab zwar Versuche, dem Sozialismus einen neuen Lack zu verpassen, und das ist unter Kreisky, Brandt und Palme sogar 2 Jahrzehnte lang gelungen, aber das wars dann schon.

    Die sozialistischen Filialen, die Grünen, waren nie wirklich erfolgreich. Sie wurden nur hochgejubelt. Aber auch die sind wund geschlagen. Der letzte Rest der sozialistischen Ideologie ist "gegen rechts". Mehr ist da nicht mehr.

    Wenn diese armen Leute dann irgendetwas erklären müssen, das außerhalb ihres Ideologiebogens liegt, also fast alles, dann kommt etwas heraus, was von einer Neurose, wenn nicht psychopathischen Verhaltensweise kaum zu unterscheiden ist.

    • machmuss verschiebnix
      25. Mai 2017 18:28

      Bingo, El Capitan +++*****************************+++

  56. Politicus1
    25. Mai 2017 07:34

    Nur eine Frage:
    da gibt es ein weit verbreitetes Buch, in dem zum Töten der 'Ungläubigen' aufgerufen wird. Dieses Buch ist auch in Österreich jederzeit und überall zu haben. In speiellen Schulen und Gebetsstätten wird daraus vorgetragen.
    In Österreich sind Zeitschriften und Bücher - zu recht - verboten, die die Zeit des Tötens von Millionen Menschen zum Inhalt haben.

    Wissen Sie jetzt, was ich fragen wollte?

    • Rübezahl
      25. Mai 2017 07:59

      Das frage ich mich schon lange:
      Angenommen Sie gründen einen Verein und nehmen - zufällig - diese Sätze aus dem erwähnten Buch als Statuten.

      Schau ma mal, was die Vereinsbehörde sagt
      oder die Cobra,
      oder der angerufene Richter,
      oder die Psychiater,
      die dann bei Ihnen reihenweise anklopfen werden...

  57. Cotopaxi
    25. Mai 2017 07:32

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis solche bestialischen angeblichen allahgefälligen Taten auch bei uns verübt werden.

    Möglicherweise ist die Zeit dazu noch nicht reif, die Islamisierungsarbeit im Untergrund mit Hilfe der Systemparteien scheint noch nicht weit genug fortgeschritten zu sein.

    Vielleicht ist auch unser üppiges Sozialsystem zu verlockend und wirkt besänftigend auf die orientalischen Eroberer?

    Aber so mancher korangläubige Heißsporn kann es im Kleinen doch nicht lassen, unsere Frauen und Kinder zu vergewaltigen und unsere jungen Männer zu fischeln (mit dem Messer niederstechen). ;-)

  58. Tegernseer
    25. Mai 2017 05:54

    Während man jeden Nazibuben sofort auf Jahre hinaus wegsperrt, dürfen die islamischen Gefährder bei uns frei herumlaufen. Dabei müsste man nur das "Verbotsgesetz" adaptieren und auch auf diese Gruppe anwenden. IS-Heimkehrer sollten umgehend in ein Frachtflugzeug gesetzt werden und mit einem Fallschirm über Syrien abgeworfen werden. Eine Insel wäre für diesen Abschaum viel zu viel des Guten.

  59. Helmut Oswald
    25. Mai 2017 03:11

    Man weiß ja bei diesen Leuten nie, sind die so blöd, weil sie links sind oder sind die links, weil sie halt blöd sind. Die meisten ihrer Antworten enthalten dann auch noch diesen Schuß Heimtücke: denn niemals geben die einen Irrtum zu. Da wird eher noch aufgedreht - in der Hoffnung, die Provokation lässt den Zorn des Gegenübers zum Überschäumen bringen und er tut Ihnen die Freude und gibt dann aus lauter Wut auch noch den Nazi. Bummsti - und schon haben wir gewonnen, denken sich und schreiben dann die flotten Mundwerksburschen. Nach dem Motto, ein Männlein ein Wörtlein gewinnen sie mit Hilfe ihrer Sophismen jedes Geschwätz vor Kameras und Mikrophonen - bloß an Tatkraft zur Behebung der tatsächlichen und nicht bloß virtueller Probleme, daran mangelt es in Permanenz.

    Linke repräsentieren eine stets nach gleichem Muster funktionierende, minderwertige und niederträchtige feige Anschauung davon, wie man dem Mob - in diesem Fall dem Flutilantenmob und den von ihm getragenen Bodensatz an Gewalttätern - sein vermeintliches Recht zuspricht, Unrecht zu üben. Anstatt die Gewalttäter zu benennen und die wahren Ursachen zu brandmarken (Merk's: nix hat mit nix etwas zu tun) schneiden sie sich lieber die Zunge heraus, so feige sind sie. Und natürlich, das tritt gemeinsam auf, wenngleich nicht kumulativ innert einer Person: da gibt es eben auch noch die Heimatzerstörer, die mit hasserfülltem Vorsatz handeln. Opportunisten wie dieser (ist nicht mein Präsident) setzen dann noch eins drauf und erklären sich Kopftuch - solidarisch - mit dem Mob.

    Allmählich gleicht die politische Situation jener aus der berühmten Parabel vom Brett des Karneades. Die letzte herumtreibende Planke des gesunkenen Schiffs trägt nur noch einen Mann, also schlägt Karneades den anderen Matrosen mit einem Fausthieb weg und kann sich so retten. Doch halt, unser Schiff sinkt nicht im Sturm - es ist keine Naturkatastrophe, um die es geht. Es gibt einfach Irre, die es geradewegs aufs Teufelsriff zusteuern. Zu dumm, die Seekarte zu lesen, zu borniert, um die Warnungen zu berücksichtigen, zu korrupt, um innezuhalten, weil dies das Geschäft stört, zu taub, um zu hören und zu feig, um einen - ihren - Fehler einzugestehen. Es geht uns mittlerweile ans Leben, an körperliche Unversehrtheit und Freiheit. Jene aber an ihrem Todeskurs zu hindern, wird mehr und mehr zu einer Frage der gerechten Notwehr für die, die gezwungen sind, an Bord zu bleiben.

    Nein, der Islam gehört nicht zu Europa, jedenfalls nicht zu Mittel- Nord und Westeuropa - auf dem Balkan, in Bosnien - im Südosten des Kontinents, meinetwegen. An umschriebener Stelle.

    Dem Rest kann ich nur empfehlen, packt rechtzeitig Eure Koffer für die Heimat. Denn ihr könnt euch nicht benehmen und ihr seid nicht willkommen. Und glaubt den gleißnerisch lächelnden Idioten nicht, denen ihr heute noch als unsere Repräsentanten begegnet. Die Wut über Euch und Euresgleichen kennt keine Grenzen mehr. Und die, die heute noch blöd grinsen, haben das noch nicht verstanden. Geht freiwillig - es ist besser so.

    • logiker2
      25. Mai 2017 08:11

      ****************, "Geht freiwillig - es ist besser so", und wir geben euch alle Islamversteher freiwillig mit, sozusagen als Marschgebäck, denn sie sind ohnehin jene Ratten die dann das brennende Schiff als erste verlassen. Linke Ratten eben.

    • dssm
      25. Mai 2017 09:14

      @Helmut Oswald
      Umgekehrt, lasst uns die Koffer packen! Die sozialistische Ideologie drangsaliert uns ja nicht nur mit den 'wertvoller als Gold' seienden Facharbeitern, sondern auch mit Bürokratie, Zentralplanung, Eigentumsfeindlichkeit, Gelddruckerei, Überwachung, Hassparagraphen, Gender …
      Und da nun einmal die diversen Sozialisten breite Mehrheiten bei Wahlen einfahren, wird es nicht besser werden, wenn bei einem Punkt, sagen wir ‚Gefährder‘, einmal durchgegriffen wird. Im Rahmen dieses Durchgriffs, wird nämlich die Macht der staatlichen Organe sicherlich wachsen, womit die anderen Probleme um so schlimmer werden.

    • franz-josef
      25. Mai 2017 09:15

      gut gesagt, logiker2.
      Was für ein befreites Aufatmen das wäre - nur "das spielt´s nimmer". Ich erwarte eher ein Anziehen der Schraube sprich Zunahme des Druckes seitens Politik, Gesetzgebung, Exekutive, auf die Schonlängerhierlebenden. Schauen Sie sich um - die gesamte eU Politik tanzt dieselben Tanzschritte , keiner schert aus, der Massenimport geht täglich.täglich.TÄGLICH. ! ungehemmt voran, egal was gerade gesäuselt wird, und je mehr Leute aufwachen, desto eher wird das Großhirn die nächste Strategie gegen das aufmüpfige Volk auf Schiene bringen, von mundtot bis mausetot eben.
      Die Himmelfahrt steht realiter bevor.

    • Helmut Oswald
      25. Mai 2017 11:21

      @ dssm - Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen. Fremde Mächte haben uns im 20. Jahrhundert zwei Drittel unseres Bodens geraubt auf dem unsere Großeltern noch lebten (selbstverständlich nur, weil es darum ging, die 'Menschenrechte' durchzusetzen, nicht etwa aus niedrigen Motiven - versteht sich) - nun macht man uns das letzte Drittel, auf das wir gewaltsam zusammengequetscht wurden auch noch streitig ? Ihr könnt etwas erleben, wenn es so weitergeht - versprochen.

    • Günter Pollak
      25. Mai 2017 12:53

      Soryry Herr Oswald, für eine Bürgerkrieg in Österreich stehe ich nicht zur Verfügung.

      Dann hätte der IS gewonnen, denn genau diesen Krieg will er nach Europa tragen, weil er gerade den Krieg in Syrien, Irak, etc. verliert.

      Sehr wohl muss hingegen jeder IS-Heimkehrer außer Landes gebracht werden, und jeder der 300 identifizierten Gefährder ebenso. Falls das nicht geht, weil den armen Kämpfern im Ausland die Todesstrafe drohen würde, muss ein Weg gefunden werden. Das scheint mittlerweile sogar unser BK Kern geschnallt zu haben.

      Siehe ZIB2 von gestern Abend. Historische Sendung.

      Wie kann man diese ZIB2 (z.B. auf mp4) speichern? (Bin leider kein facebooker)

    • Riese35
    • Riese35
    • Riese35
    • Riese35
      25. Mai 2017 16:30

      Kern hat zwar dazu ein paar Worte fallen gelassen. Der Grundtenor dieses ORF-Berichts ist aber das genaue Gegenteil. Ohne Eigenleistung wird es nicht gehen, und die Schmutzarbeit auszulagern, damit man sich selbst nicht dreckig macht, ist unehrlich. Das hat man schon mit der Türkei versucht, und genau diese Doppelmoral hält Erdogan der EU zu recht vor.

      Ägypten ist dazu auch der falsche Partner, denn die Massenwanderung findet über Libyen statt.

      Ich bin jedenfalls nicht bereit, den Bürgerkrieg dadurch zu vermeiden, indem ich mich dem IS ergebe und zum Islam konvertiere.

    • Riese35
      25. Mai 2017 17:19

      @Helmut Oswald: Auch am Balkan gehört der Islam nicht zu Europa. Das ist ein Irrglaube. Der Islam ist dort ein Fremdkörper, und er ist heute der europäische Brückenkopf der Wahhabiten.

      Ich rate jedem eine Reise nach Ras (Rascien), dem alten serbischen Kernland. Dort befindet sich die
      Kirche der heiligen Apostel Peter und Paul, das Zentrum der serbischen Staatsgründung. Der Hl. Sava, der Nationalheilige, wurde dort getauft. Sie geht auf das 4. Jahrhundert zurück, noch auf das röm. Reich und markiert einen Meilenstein des Christentums in Europa und auf dem Balkan.

      https://franks-travelbox.com/serbien/petrovka-crkva-peterskirche.html

    • Riese35
      25. Mai 2017 17:28

      Die Serben dort sind die Träger des Christentums und europäischer Kultur. Sie haben sich über Jahrhunderte nicht dem Islam ergeben und für ihre Freiheit gekämpft. Sie waren und sind an vorderster Front und wissen, was es bedeutet, um seine Freiheit kämpfen zu müssen.

      Es genügt, mit denen dort zu reden und sich die Umgebung, in der sie leben, anzusehen: Novi Pazar und seine Umgebung, der verlängerte Arm des osmansichen Reiches. Sie sind dort Fremde im eigenen Land, eine kleine christliche Minderheit in dieser heute vorwiegend islamisch geprägten Umgebung. Sie leben dort in einem kulturellen Ghetto.

      Die Serben dort sollte man fragen, ob der Islam zu Europa gehört! Die wissen, was das heißt.

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 18:30

      @Günter Pollak
      Noch ist es kein Bürgerkrieg. Es ist nur normaler Krieg.

      Oder wie sonst nennt man es, wenn fremde Völker in ein Land einmarschieren und dort morden (mit Messern, Schußwaffen und Bomben), rauben und vergewaltigen?

      Falls Sie es übersehen haben: Europa befindet sich bereits im Krieg. Noch reichen unsere Polizeikräfte eher schlecht als Recht, um die Intensität der Gefechte niedrig zu halten. Aber der Krieg ist da. Mit steigender Anzahl der fremden Invasoren wird sich dieses Gefechtsbild wandeln. Sehr rasch.

      Dann werden die Bolschewiken aller Schattierungen, die glauben diesmal gewinnen zu können und diesmal ganz sicher das kommunistische Utopia erzwingen zu können - mit Hilfe

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 18:35

      ...ihrer Auxiliarii - aus den Löchern kommen und aktiv werden.
      DANN wird es zum Bürgerkrieg. Die Linke trommelt in Permanenz dazu und übt fleißig.

      Sie vergisst nur: Ein bisserl Randale in der Innenstadt und etwas Herumpöbeln bei Demonstrationen ist eine kleine Übung, wenn man willfährigen Bütteln der eigenen Junta gegenüber steht.

      Wenn handfeste Männer kommen, dann schaut es ganz anders aus.
      Dann geht es ans Eingemachte und dann helfen euch ein paar Lemurier auch nicht.

    • Majordomus
      25. Mai 2017 18:43

      @dssm und Günter Pollak:

      Die Koffer packen? Wohin? In anderen Ländern sind dann WIR die Fremden, macht es das besser? Ein Leben lang auf der Flucht verbringen? Die Kinder einer ungewissen Zukunft aussetzen? Das Erbe der Vorfahren verraten? Niemals. Eher wate ich bis zu den Knöcheln in Blut.

    • Günter Pollak
      25. Mai 2017 20:26

      @Riese35:
      Vielen Dank für die mp4 files!
      Die historischen Videos sind das zweite ("Offene-Fragen") und das vorletzte ("Die-Suche-nach")

      Beim 2. hat der ORF in der Eile wohl übersehen, dass Richard Kemp normalerweise nicht in etablierten Medien sprechen darf, weil das "die Menschenrechte der Gefährder beeinträchtigt":
      https://www.youtube.com/watch?v=gwQIuELH4q4

      Das vorletzte ist nur insofern historisch, weil Kern zugibt dass eine zerfallende Gesellschaft droht, und man die Angst* in seinem Gesicht lesen kann.
      Sonst der übliche Gutmensch-Neusprech. ("Niemand kann Verzweifelte aufhalten ... Wäre total unmenschlich ...")
      *Angst wohl eher vor zerfallender SPÖ :-)

      Danke für Serbien-Info.

    • Günter Pollak
      25. Mai 2017 20:49

      @Sensenmann

      Ich bin auch nicht bereit, zum Islam zu konvertieren, aber ich verstehe Sie (und viele andere hier, auch H. Oswald) als geistig schon im Krieg befindlich.
      Das macht mir mehr Angst als die bisherigen Vorfälle in Ö.

      Ich möchte diesen Krieg meinen Kindern nicht zumuten.
      Ich möchte auch nicht auswandern müssen.

      Wir wissen alle, dass ein grosser Graben durch die Gesellschaft geht, und die rechte Seite mit der linken fast nicht mehr redet. Aber wenn man die Politiker zwingt, zum Umgang mit Gefährdern Stellung zu nehmen, könnte sich etwas ändern.

      Kurz sollte nicht versuchen, Kern zu Faymann II zu machen, sondern sich im Interesse des Landes klar äußern.

      Meinen Sie nicht?

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 22:00

      @Günter Pollak

      So schlimm es ist, aber nicht ich und manche Mitposter befinden sich "geistig schon im Krieg" wir alle befinden uns REAL schon im Krieg!
      Wie viele Ermordete, Ausgeraubte und wie viele geschändete Frauen brauchen Sie denn jede Woche noch, um das zu begreifen? Wie viele Attentate und Gemetzel? Reicht es nicht schon, oder brauchen Sie mehr von dieser Medizin, um sich zu erinnern, wie paradiesisch sicher und gut man in diesem schönen Land leben konnte, BEVOR es von 2/3 der Wähler an die EUdSSR angeschlossen wurde? Bevor eine Junta von Sozis die Grenzen öffnete.

      Sie HABEN Ihren Kindern diesen Krieg schon zugemutet, denn er ist da! Und die Einschläge kommen näher. Nur weil SIE...

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 22:04

      ...noch nicht betroffen sind, heißt das gar nichts! Andere sind es, haben Verwandte oder Töchter die Opfer der Lemurier wurden, die 53% Östertrotteln auf uns unbedingt loslassen wollten um einmal zu sehen, wie das so ist!

      Wer wollte offene Grenzen? Wer wollte, daß Österreich in einer EUdSSR aufgeht? Wer wollte, daß IS-Lemuren und Mordbestien n ur ja nicht die Staatsbürgerschaft aberkannt bekommen?
      53% haben kundgetan, daß sie das wollen.

      Der "Graben" geht nichteinmal zwischen den Weltanschauungen durch, er geht zwischen Verteidigern des Abendlandes und dessen Totengräbern!

      Solange ich diskutieren kann, WIE wir unserem Volk und den weißen Europäern zu Wohlstand und Sicherheit verhelfen,..

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 22:16

      ...solange ist alles kein Problem. Aber mit jemandem, der mich vertreiben und fremde Eindringlinge hier ansiedeln will - deren Fortkommen ich noch erarbeiten und bezahlen soll - mit dem diskutiere ich nicht mehr.
      Genau so wenig mit jemandem, der felsenfest davon überzeugt ist, sein "Gott" habe ihm befohlen, mich zu töten oder zu versklaven.

      Da ist die Zeit der Diskussion vorbei. Mit seinen Mördern diskutiert man nicht, es sei denn, man ist ein Narr! Wir haben es sowohl mit dem fanatischen Mohammedanismus als auch dem Marxismus mit Ideologien von derart elementarem Vernichtungswillen zu tun, daß sich diskutieren erübrigt!

    • Sensenmann
      25. Mai 2017 22:23

      Es waren die Bolschewiken, die immer demonstrierten (unter Duldung der Sozi-Junta) mit "Unseren Hass könnt ihr haben."

      Ist keine Einbahn, diese Aussage, das werden sie noch lernen, was sie damit gerufen haben.
      Niemand hat diesen Satz jemals zuvor gegen den politischen Gegner eingesetzt in diesem Staat!

      "Waldheim ist nicht unser Präsident".
      Wieder waren es Linke.
      Niemand sagte etwas dagegen.
      Jetzt jaulen sie, wenn jemand diesen Satz gegen ihren Präsidenten verwendet.

      Nun denn:
      Sie werden ihre eigene Medizin in den Schlund gestopft bekommen, bis sie daran krepieren!

      Und sie haben das Schwert erhoben. Sie werden durch das Schwert fallen.
      DEUS IO VULT! - um ein klassisches Zitat zu bringen.

    • Helmut Oswald
      26. Mai 2017 11:38

      Günter Pollak - (ich weiß, Günter ohne h) wieso interpretieren sie mich entgegen meinem Wortsinn? Was schreiben Sie vom 'Bürger'-'Krieg'? Niemand will Bürgerkrieg.
      Aber aufgezwungener Gewalt durch fremde Wanderscharen wird nicht gewichen. Punkt. Das können sie dann benennen, wie immer sie wollen. Aus Gründen der Redlichkeit - die ich bei Ihnen voraussetze - sollten sie es allerdings zutreffend benennen. Sonst sind wir beim 'antifaschistischen Schutzwall' ... und das glaube ich nicht, daß Sie es notwendig haben, sich derlei Methoden zu bedienen.

    • Günter Pollak
      26. Mai 2017 13:16

      @Sensenmann
      "sie haben das Schwert erhoben. Sie werden durch das Schwert fallen"
      Wer? die Linken? die Islamisten?

      Alle Kineser san Japaner?
      Auch schon 100 Jahre alte dieses Zitat:
      http://gutenberg.spiegel.de/buch/die-letzten-tage-der-menschheit-4688/3

      @Oswald
      "nun macht man uns das letzte Drittel, auf das wir gewaltsam zusammengequetscht wurden auch noch streitig ? Ihr könnt etwas erleben, wenn es so weitergeht - versprochen"
      Was daran klingt nicht nach Bürgerkrieg?

    • Helmut Oswald
      27. Mai 2017 09:27

      @ Günter Pollak - wenn der Wille zum Missverständnis grenzenlos ist, klingt alles so, wie man es will. Man kann dann natürlich auch eine politische Kampagne als Bürgerkrieg bezeichnen - vor allem, wenn man mit den unbequemen Konsequenzen dieser Kampagne schlecht leben kann, aber keine passenden Argumente parat hat. Also doch - der antifaschistsiche Schutzwall. Billig.

    • Günter Pollak
      27. Mai 2017 17:01

      Aber nein, wenn sie ihre Drohungen nur politisch verstehen, dann bin ich durchaus beruhigt.* Danke!

      Was meinen Sie zur Rede von Michel Houellebecq als er den Schirrmacher-Preis verliehen bekam?

      https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/michel-houellebecq-europa-steht-vor-dem-selbstmord-ld.118845

      *Ich fürchte aber, dass das nicht alle so relaxed sehen, und Sie damit eine Menge neuer Wähler zu den vielzitierten 53% treiben.
      Sehen sie diese Gefahr nicht?
      Ist sie ihnen egal?

    • Helmut Oswald
      27. Mai 2017 22:10

      Houellebecq ist ein wichtiger Warner, er ist auch ein lebender Zeuge für die irreführende Linke Behauptung, der politischen Rechten mangle es an jeglicher Intellektualität, es fehle an Vielfalt usw., der übliche Schwachsinn. Er sollte freilich andere Botschaften thematisieren, denn er gibt Fatalisten, schicksalsergebenen und devoten Kapitulierern den Vorwand des 'es kommt eh alles zu spät und nützt nix mehr' - er schwächt also mEn die Front gegen die geisteskranke Migrations- und auch sonst falsche Politik.
      Nein, ich treibe niemanden irgendwohin, wo er nicht selbst bereits in seinem Innersten entschieden hat hinzugehören. Ich kläre Fronten ab und mache sichtbar.

    • Günter Pollak
      28. Mai 2017 15:40

      Nein.

      Die Welt ist nicht so statisch, wie Sie behaupten.
      Weltbilder ändern sich laufend.

      (Sonst wäre Homo Sapiens schon lange ausgestorben.)

    • Helmut Oswald
      29. Mai 2017 00:46

      Dann wird's aber bald einmal Zeit für etliche von den 53%, die den Kopftuchopportunisten (ist nicht mein Präsident) gewählt haben, ihr Weltbild zu ändern. Sonst wird der Homo sapiens durch eine seiner primitiveren Varianten rasch ersetzt sein. Zumindest hierzulande. Und um das zu erkennen, braucht man keine höhere Mathematik, man muß nur die Folgen der unterschiedlichen Gebärraten imstande sein durchzurechnen.

  60. carambolage
    25. Mai 2017 02:50

    In Suren und Hadithen wird das Knechten und Morden aller Anders- und Nichtgläubigen gestattet, die Eroberung der ganzen Welt mit dieser Ideologie ja sogar befohlen. Jeder Moslem kann sich darauf - besonders in einer Lebenskrise - berufen, diesen Befehl von Allah bekommen zu haben und sich als dessen vermeintliches Werkzeug bedienen zu lassen.
    Nur so ist nach deren Auffassung der Platz im Himmel gesichert.
    Solange diese Gewaltphantasien in dieser "Religion" weltweit nicht geächtet werden, wird der Terror, die Gewalt und sicher noch schreckliche Kriege niemals aufhören.
    Gott sei Dank beherzigen eher eine Minderheit der Moslems diese Aufrufen, jedoch wird man von den islamischen Gemeinden niemals die Abschaffung dieser gewaltsamen, wirklich menschenverachtenden Bestimmungen erhoffen können.

    Mit der Taqiyya, das erlaubte täuschen und belügen von Nichtmoslems hat der Islam ein wunderbares Werkzeug, sich in der Welt weiter auszubreiten.

    Da sind wir gleich bei VdB und vielen anderen Politikern, nach den immer häufigeren Terroranschlägen.
    Mit ihren Plattitüden die sie dann absondern, nerven die dann noch zusätzlich. Man möchte ihnen das Goschenhalten empfehlen.
    Fehlt nur noch wieder der Hinweis, wie von ORF-A. Wolf nach einem deutschen Terrorakt getwittert, dass aber im Straßenverkehr doch mehr Menschen umkommen. So einen miesen Zyniker muss man erst finden!

    • Charlesmagne
      25. Mai 2017 09:43

      Hat diesmal ein Standardredakteur erledigt, der die Wahrscheinlichkeit bei so einem Konzert getötet zu werden mit 80/21000 twitterten. So eine Art Lottogewinn also!!!

  61. kritikos
    25. Mai 2017 02:31

    Um mit dem letzten Absatz zu beginnen: Adrowitzers Kommentar habe ich nicht gesehen/gehört, aber ich schätze ihn als objektiv ein. Pervers ist der Mörder sicherlich gewesen, eben pervertiert zum IS. Das können auch andere Familienmitglieder. Ist aber eher belanglos.
    Der Vorwurf an die Polizei ist wie üblich niederträchtig. Man kann nicht alle Moslems, ja nicht einmal alle Verdächtigen dauernd beobachten oder gar einsperren, oder denken sich das die seltsamen Kritiker doch so?
    IS wird weiter wüten. Man sollte Wege finden, dessen Spitzen zu killen, und die Nachfolger ebenso usf. Die APO hat man, freilich nicht durch Killen, auch beseitigt, eben durch ungebrochene Konsequenz. Allerdings in Europa. Und man weiß ja nicht wirklich, wer den IS finanziell, organisatorisch, medial etc. beisteht
    Das ewige Gewäsch mit der mangelnden Integration ist eine europäische Gebetsmühle. Ein "MUSS" bei Journalisten.
    Ceterum censeo: Der Koran ist die Ursache dieser Morde. Wenn man ihn doch "bereinigen" könnte, zumindest die inkriminierten Suren.

    • Riese35
      25. Mai 2017 02:59

      ***********************!

      Ja, man kann den Koran "bereinigen". Man kann ihn auch ins Deutsche übersetzen. Die österreichische Regierung kann auch die deutsche Version als alleinig verbindlich erklären.

      Ein solcher, bereinigter Koran wird dann beim Salzamt Verwendung finden und dort seinen Zweck erfüllen, sicher aber nicht bei den Muslimen, und schon gar nicht bei den Imamen.

    • Wyatt
      25. Mai 2017 06:43

      Ich verweise auf:
      c/o "blaue Blume" (Gastkommentar) vom 24. Mai 2017 12:52

      Die islamischen Horden mitsamt Terroristen sind die Waffe, die gegen uns gerichtet wird !!! Wer uns das antut, ist eine andere Frage.
      ....und die man sich besser nicht stellt und warum beantwortet dieses Video:

      https://www.youtube.com/watch?v=qhIIhokrZXo

    • franz-josef
      25. Mai 2017 09:25

      Wyatt - Danke! für diesen Youtube Link.

    • HDW
      25. Mai 2017 09:41

      Die APO wurde nicht beseitigt, sondern hat sich in den Institutionen und NGOs pragmatisiert.

    • Almut
      25. Mai 2017 11:23

      @ Wyatt
      Danke für den Link mit dem brillanten Vortrag!

    • Undine
      25. Mai 2017 23:44

      Danke, lieber @Wyatt, für den Link!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung