Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Fakten und die Wahrheiten der Medien

Immer intensiver wird die Debatte darüber, wie es denn die Medien – gedruckte wie elektronische – mit der Genauigkeit, mit den Fakten, mit der Wahrheit halten. Aber auch darüber, wie sehr die Medien ihre journalistischen Pflichten verletzen, wie sehr sie selbst ihre eigenen Privilegien gefährden, wenn sie in einem zu 95 Prozent gleichgeschaltet wirkenden Parallelschritt ständig einheitliche Meinungen beziehen, die im Widerspruch zu den massiven Mehrheitsansichten der Bürger stehen.

Dadurch entsteht klarerweise in den Menschen immer mehr die Überzeugung: Medien sind etwas Feindliches, sind in unangenehmer Weise besserwisserisch und ideologisch kampfbeseelt. Medien sind für die Bürger zu etwas geworden, das ganz eigene Interessen und Meinungen vertritt, die nicht die ihren sind.

Das trifft insbesondere bei allen Fragen zu, die mit Migration und Sicherheit zu tun haben. Kaum schlägt jemand etwas Konkretes und über Placebos Hinausgehendes vor, das die Migration spürbar reduzieren könnte, das die Mittel der Polizei gegen Rechtsbrecher verbessern würde, passiert immer das Gleiche. Die Medien polemisieren sofort wild dagegen, zitieren irgendwelche demokratisch in keiner Weise legitimierte NGOs oder gar sich selbst als „Experten“, die das ablehnen. Aber nach ein paar Tagen zeigt sich an Hand der ersten Umfragen, dass ein großer Teil der Bevölkerung ganz anders denkt als die Mehrheit der Journalisten.

Eigentlich sollte das den Medien – von denen ohnedies viele große Zukunftsängste haben müssen – zu denken geben. Man merkt jedoch nichts davon. Höchstens, dass sich manche Medien bisweilen einen Gastkolumnisten leisten, der nicht dem Mainstream folgt.

Dieses Phänomen hat man etwa beim Thema Datenspeicherung gesehen. Dabei geht es um den Wunsch der Polizei, dass die Telekom-Unternehmen alle kontaktierten Telefonnummern und Mailadressen eine Zeitlang speichern müssen (was diese in Wahrheit ohnedies oft tun, um Beweise für den Fall von Abrechnungsstreitigkeiten zu haben). Es geht dabei wohlgemerkt nicht um die Speicherung des Inhalts von Telefonaten oder Mails, sondern nur um die Speicherung der angerufenen oder anrufenden Nummern. Dennoch sind bisher sämtliche Versuche, eine solche Regelung einzuführen, regelmäßig auf geschlossenen Widerstand der Medien gestoßen, der in der Folge auch weltfremde Oberstgerichte beeinflusst hat.

Aber seltsam: Sooft noch auch bei Umfragen nach der Meinung der Bürger dazu gefragt worden ist, sagen diese seit Jahren Ja zu einer Datenspeicherung. Sie stehen also ganz im Gegensatz zu der Meinung, die ihnen täglich durch Leitartikel oder entsetzte TV-Moderatoren diktiert wird.

Die Bürger haben längst begriffen, dass es durch eine solche Regelung viel leichter wäre, Mittäter, Kontakte und Hintermänner eines gefassten Übeltäters oder gar Terroristen zu finden. Gewiss, elektronische Spezialisten können in wochenlanger Arbeit auch aus beschlagnahmten Computern so manchen gelöschten Mailkontakt wiederherstellen. Aber das gelingt nicht immer, das ist teuer und vor allem zeitraubend, sodass Mittäter inzwischen längst flüchten können.

Und jedenfalls ist völlig rätselhaft, was eine solche Datenspeicherung mit dem Schutz der Meinungsfreiheit zu tun haben soll, die dabei immer ins Treffen geführt wird. Diese Meinungsfreiheit wird nicht durch eine Datenspeicherung, sondern vielmehr durch Strafgesetze krass verletzt, die in den letzten Jahren auf Verlangen der einstigen EU-Justizminister (aus Österreich: Maria Berger) neu eingeführt worden sind. Seither wird die Staatsanwaltschaft – zumindest im Wiener und steirischen Raum – regelmäßig aktiv, wenn jemand beispielsweise auf Facebook von einer großen Gruppe als „dreckigen Ausländern“ schreibt. Als ob die Justiz nicht tausenderlei Wichtigeres zu tun hätte (insbesondere die Staatsanwaltschaft, die viele komplizierte Verfahren acht Jahre lang dahinsudern lässt, bis es – vielleicht – zu einer ersten Anklage kommt).

Um nicht missverstanden zu werden: Schimpfwörter verstoßen gegen alle Regeln des Anstandes und der Erziehung. So wie öffentliches Nasenbohren oder Urinieren oder überlautes Radiohören. Nur: Staatsanwalt und Strafrichter sollten bei all diesen Themen in einem freien Rechtsstaat nichts verloren haben, solange nicht eine konkret identifizierte Gruppe beleidigt wird. Und vor allem solange damit nicht in irgendeiner Weise eine Drohung oder Gewaltabsicht verbunden ist.

Aber normales Schimpfen sollte Teil der Meinungsfreiheit sein, selbst wenn man es zu Recht und generell für widerlich hält (wie ich es auch schon oft in gegen mich gerichteten Internet-Postings hingenommen habe – wenn auch mit großer Verachtung für die Autoren). Das ist jedenfalls bei allen bekannten Umfragen ebenso Mehrheitsmeinung der Bürger – während sich die meisten Medien seltsamerweise für Political-Correctness-Zensur aussprechen.

Besonders stark differieren Meinung der Bürger und Meinung der Medien beim Thema Videoüberwachung im öffentlichen Raum. In Deutschland haben sich 60 Prozent für mehr Videoüberwachung ausgesprochen (wie sie etwa auch in Großbritannien mit breiter Zustimmung seit längerem der Fall ist). Und in Österreich sogar 83 Prozent. Dennoch versuchen Asfinag und Verkehrsminister die Nutzung der Autobahnkameras für die Verbrecherjagd zu hintertreiben.

Für die meisten Menschen bedeutet eine solche öffentliche Videoüberwachung eine eindeutige Erhöhung ihres Sicherheitsgefühls. Sie fühlen sich dadurch keineswegs in unguter Weise überwacht. Auch einer Ausweispflicht beim Kauf einer Handy-Wertkarte stimmen sie – wenn auch mit geringerer Mehrheit – zu.

Die Bürger ziehen aber sehr wohl klare Grenzen zu Dingen, die sie nicht mögen: So will zum Beispiel nur eine kleine Minderheit von 22 Prozent der Polizei das Mithören von Gesprächen im Auto gestatten.

Es ist ziemlich rätselhaft, warum sich diese eigentlich völlig logisch und konsistent klingende Linie der Bürger so wenig in den Medien widerspiegelt. Wollen sich die Zeitungen und Fernsehsender selber noch mehr marginalisieren? Oder ist dort eine Horde wilder Kampfideologen ohne Rücksicht auf Selbstbeschädigung unterwegs?

Die klassischen Medien werden aber auch immer öfter mit dem Vorwurf konfrontiert, „Fake News“ zu verbreiten. Auch Außenminister Sebastian Kurz hat unlängst – mutiger als viele andere Politiker – gewagt, den Medien öffentlich ein Beispiel dafür vorzuhalten. Viele Zeitungen und Fernsehmoderatoren haben nämlich behauptet, dass sich die Flüchtlingsströme von der Balkanroute nach deren weitgehender Sperrung auf die Mittelmeer-Italien-Route verlagert hätten. Diese Tatsachenbehauptung ist aber einfach unrichtig, wie Kurz leicht nachweisen kann: Denn während über die Balkanroute primär Afghanen und Syrer gekommen sind, sind es auf der Mittelmeerroute vor allem Afrikaner. Das ist also kein verlagerter, sondern ein ganz anderer Migrantenstrom.

De facto "Fake News" war auch die Art, wie vor ein paar Tagen über einen in Ungarn mit Hilfe der EU aufgeflogenen Korruptionsskandal berichtet worden ist. Dabei wurde fast überall verschwiegen, dass das ganz überwiegend noch in der sozialistischen Ära passiert ist. Und dass da auf österreichischer Seite die parteipolitisch ja auch nicht gerade neutrale Strabag verwickelt ist. Man hat da zwar nichts Falsches berichtet, aber durch Weglassen der wichtigsten Aspekte eine Meldung total ins Gegenteil zu verkehren versucht.

Natürlich gibt es auch im Internet-, Facebook- und Twitter-Raum viele erfundene und unwahre Geschichten. Nur ist es einfach bloß  heuchlerisch, wenn sich die professionellen Medien ständig über diese alterieren, wenn sie zugleich selber in so vielen Dingen völlig daneben liegen, neben den Fakten, und neben den Überzeugungen der Bürger.

Ich schreibe regelmäßig Kommentare für die unabhängige und rund um die Uhr aktuelle Informationsseite „Vienna.at“.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 08:25

    Es geht nicht nur darum, dass Tatsachen verdreht, verschwiegen oder maßlos übertrieben werden, um einen "Spin" zu erzeugen. Es fällt auch immer mehr auf, dass Medien mit Hass vorgehen.

    Das gestrige Mittagsjournalinterview mit Minister Kurz hatte ganz klar eine Stoßrichtung. Kurz sollte, koste es was es wolle, angepatzt und angezählt werden. Die Fragen waren nicht mehr kritisch, sondern gehässig. Minister Kurz ist wieder nicht in die Falle getappt, sehr zum Ärger des ORF.

    Für mich ist es ein Rätsel. Ich meine, mir ist klar, dass die Journalisten lauter Soziologen, Politologen und Publizisten sind, also ideologisch zubetonierte Untote, aber auch die Allerdümmusten müssten inzwischen merken, dass sie gegen das eigene Volk anschreiben.

    Es könnte auch sein, dass die Medienzombies unter Drogen stehen, was weiß ich, aber das Rätsel bleibt.

    Können Menschen ideologisch so versiegelt sein, dass sie jeden Bezug zur Realität verlieren? Bei Diktatoren ist das ganz sicher so.

    Haben die Schreiberlinge ein aktiviertes Diktatorengen?

  2. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 10:32

    Mein Vater hat uns Kindern immer gelehrt: Ich bin oft bei etwas dabei, was am nächsten Tag in der Zeitung steht, aber ich habe es dort noch nie so gelesen wie ich es selber erlebt habe!
    Und genau so ist es!
    Man muss unterscheiden zwischen verschiedener Wahrnehmung, mangelnder Bildung und böswilligem Verschweigen oder gar Verfälschen welches zu ‚fake news‘ führt.

    Gerade auf twitter, facebook und whatsapp regieren viele ‚fake news‘, die sind aber meist falscher Wahrnehmung und mangelnder Bildung zuzuschreiben.
    Ganz anders die gekauften Medien, denn wer Geld nimmt, der wird wohl auch eine Gegenleistung an den Geber tätigen. Wenn der Geber die politischen Parteien sind (auch wenn es sich um veruntreutes Steuergeld handelt), dann wird die Berichterstattung eben manches weglassen, beschönigen oder gar falsch darstellen. Jeder kennt dies aus den bunten Magazinen, wo zuerst der Testbericht ‚beste Küche‘ mit einem klaren Sieger endet, dafür wirbt genau dieser Hersteller halt Monat für Monat mit ganzseitigen Inseraten.

    Also schon wieder die Forderungen: Nehmt den Medien das Geld weg! Kein Steuergeld für Presseförderung und Inserate.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorfranz-josef
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 09:37

    https://www.pi-news.net/2017/02/frankreich-brennt-unruhen-in-20-staedten/

    http://www.publico.es/sociedad/casa-nostra-casa-vostra-mensaje.html

    160.000 demonstrieren gewaltig - für die sofortige Aufnahme von mehr "Flüchtlingen".
    Im Nachbarland wird nicht mehr demonstriert, da ist man schon ein paar Schritte weiter: bürgerkriegsähnliche Zustände, bereits 20 Städte betroffen. Paris "brennt". Die Kurzvideos dazu - ob unsere bobos derlei für neue Computerspiele halten?

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 10:42

    Jawohl, ich beleidige 2 ganz konkrete Gruppen. indem ich ihnen den Spiegel vors Gesicht halte, das ist Beleidigung genug.

    Die eine Gruppe sind die Politiker der 'Systemparteien', die nicht nur sich selbst bedienen, ihre Klientel, sondern auch ihre Vasallen von den Medien, die ihnen ihr korruptes, unehrliches und volksfeindlich ideologisches Tun erst ermöglichen, wie beschrieben, durch Entstellen der Wahrheit, durch Verschweigen und durch glatte Lügen (c Herr Juncker zu Brüssel).

    Damit beleidige ich alle Systemmedien, und Politiker, die der Meinung sind, man könne die Meinungsfreiheit einschränken, obwohl man ständig von Meinungsfreiheit faselt.

    Das gelang nicht einmal unter Hitler.

    Ausschaltung des Volkes, bewirtschaften des Volkes, Ausbeuten des Volkes, Unterwandern des Volkes, Benachteiligen des Volkes, Verblöden des Volkes, ..., das tun die Systemmedien und die Politiker, die sich die Parteiförderung und ihnen, den Medien, erst jetzt wieder die Förderungen auf Volkskosten (Volkskredit) erhöht haben, damit sie nur ja alle Taten der neuen Herrscher, nämlich der Asylanten, verschweigen, damit nur ja keiner abgeschoben wird, damit nur ja alle in unserer Versorgung bleiben, damit nur ja nichts Böses an die Oberfläche durchsickert, damit nur ja keine Wahrheit durchsickert.

    Ja, liebe Leute, und Ihr wählt diese Politiker in die Mehrheit, weil Ihr Euch von deren gekauften und korrumpierten Medien verblöden lässt, statt über alles nachzudenken.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorkritikos
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 02:08

    Die "Logik" der Medien, gedruckt wie ORF, ist schlicht unverständlich. Berichten diese wirklich nur in ihrem koordinierten Einheitsbrei das, was sie glauben, dass es die Leute - welche?? - interessiert. Oder ist die "Landschaft" total korrupt, ideologisiert, auf Linie gebracht, nur auf erwarteten Profit ausgerichtet?
    Bei uns regiert nicht die Regierung, sondern die vereinte korrupte Medienwelt. Einen Trump müsste man haben. Und vor allem eine Instanz, die Bestechungen durch Inserate und andere Macheloikes wirklich verfolgt.
    Ach, wie würd' das schön sein ...

  6. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 06:32

    Erstens: Leider haben viele Medien nicht mehr die Ressourcen, eigene Berichte zu verfassen. Somit sind sie auf die der Presseagenturen (besonders der einseitig orientierten APA) angewiesen sind schreiben diese gleichlautend ab.

    Zweitens: Entgegen dem alten journalistischen Grundsatz, die Fakten von den möglichen Hintergründen streng zu trennen, wird meistens der ganze Bericht als die "reine Wahrheit" geschildert. Natürlich sind dabei auch immer die persönlichen Interessen des Schreibers und dessen Vermutungen ohne Beweise eingebracht.

    Drittens: die Machthaber in der Politik und Wirtschaft üben durch Inserate und Presseförderungen einen starken Druck auf die Medien aus. Somit unterbleiben vielfach Kritiken an diesen Institutionen.

    Viertens: Im Studium der angehenden Journalisten finden sich vorwiegend Lehrpersonal, welche ganz offen ihre eigene politische Gesinnung - meistens linksorientiert - mit Erfolg den Studierenden eintrichtern.

    Fünftens: mit geschickter Manipulation (Überschriften, Bilder) lassen sich manche unangenehme Tatsachen durch die Journalisten verbergen. Ebenso können durch beabsichtigte falsche Prioritätensetzung in den Zeitungen, Rundfunkjournalen und TV-Nachrichten wichtige Nachrichten zu Nebensächlichkeiten deklariert werden. So kann man auch - wie von AU erwähnt - durch Weglassen von Fakten manche negative Ereignisse letztendlich positiv beschreiben. Die ORF-"Talkmaster" in der ZIB 2 sind wahre Meister in der Beeinflussung und können durch ständiges Unterbrechen der Gesprächspartner sowie schnelle Beendigung jede nicht ihr Konzept passende Meinung "abwürgen". Der Großteil der Zuseher merkt diese Manipulationen gar nicht.

    Last but not least: Gott-sei-Dank gibt es derzeit (wie lange ist dies noch erlaubt?) wenige Internetseiten und Publikationen, welche die oben genannten "Spielregeln der Journalistenzunft" nicht beachten und somit den nachdenkenden Bürgern auch andere Einsichten zeigen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2017 08:31

    A.U. schreibt:

    "Eigentlich sollte das den Medien – von denen ohnedies viele große Zukunftsängste haben müssen – zu denken geben. Man merkt jedoch nichts davon. Höchstens, dass sich manche Medien bisweilen einen Gastkolumnisten leisten, der nicht dem Mainstream folgt."

    Nach der Kündigung unseres langjährigen "Presse"-Abonnements vor sieben Jahren---das "Tagebuch" machte "Die Presse" überflüssig!---kaufte ich "Die Presse" noch einige Zeit donnerstags wegen des Gastkolumnisten TASCHNER! Selbst den Donnerstags-Kauf unterlasse ich längst, denn "Taschner" kann ich gelegentlich im Internet lesen. Warum sollte ich mir auch das Lesen der "Presse" antun, wenn sie mir seit AUs Abgang wegen ihres jähen Abdriftens nach links so sehr gegen den Strich geht?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDr. A. Proebstl
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2017 16:27

    Können sie sich noch an Dr. Alfons Proebstl erinnern.
    Dr. Alfons Proebstl hat (eher unfreiwillig) die GESTAPO-Funktion der Medien deutlich gemacht.


alle Kommentare

  1. NC (kein Partner)
    22. Februar 2017 10:16

    "Eigentlich sollte das den Medien – von denen ohnedies viele große Zukunftsängste haben müssen – zu denken geben."

    Leider müssen die keine Zukunftsängste haben. Die Presseförderung wurde mehr als verdoppelt (2,5), dh. die Berichterstattung wird in Zukunft noch schlimmer werden.

  2. Kyrios Doulos
    21. Februar 2017 19:36

    Ad Zitat aus A.U.: "Wollen sich die Zeitungen und Fernsehsender selber noch mehr marginalisieren? Oder ist dort eine Horde wilder Kampfideologen ohne Rücksicht auf Selbstbeschädigung unterwegs?"

    1/ Wollen sie nicht, aber es ist ihnen egal. Wes Brot ich ess', des Lied ich sing'. Rot/Grün ist an der Macht, schwarz ist vollkommen irrelevant, weil eh meistens rot. Und aktuell kommt halt die Inseratenflut und die Presseförderung und die Beibehaltung des totalitären Zwangssystems GIS von Links/Gutmensch. Wirtschaftlich ist die Marginalisierung "schnuppe", gibt es weniges privatwirtscahftliche Inserate, gibt es halt mehr aus Wien und vom Bund und die Politiker rauben uns das Geld aus der Tasche, verdoppeln die Presseförderung uns die Welt ist in Ordnung für die Medien.

    2/ Und das mit der Horde stimmt natürlich auch. Inzucht, Inzucht, Inzucht - seit vielen Jahren. Man merkt's nicht nur am gleichgeschaöteten Linkssprech und Gendern und so weiter, man merkt's auch an der Degeneration des intellektuellen Diskurses unter diesen Medienleuten und der von ihnen auerkorenen fälschlich sogenannten Experten.

    Ad "Fake News": Bitte ab sofort auch die "hidden news" als Sonderform von fake news explizit benennen und immer wieder mit konkreten Beispielen belegen. Ich vermisse eine Rubrik "hidden news bei ORF" auf orf-watch sehr. Wir müssen dieser Manipulationsmethode mehr Raum widmen und die Augen der Mitbürger dafür öffnen.
    Aktuelles Beispiel (unter vielen andern): Die Nichtberichterstattung der gewalttätigen Unruhen in Paris.

  3. Gennadi (kein Partner)
    21. Februar 2017 19:05

    Bürger sagen ja zur Datenspeicherung...

    Unterberger, träum weiter. Das Recht auf Datenschutz ist ein Verfassungsrecht.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 20:43

      Wir brauchen nichts weniger als noch mehr Überwachung. Die Polizei reicht völlig aus, wie sie ist. Wir brauchen eine andere Justiz, welche die Gefassten auch tatsächlich verurteilt, und entrümpelte Gesetze, um unverzüglich abzuschieben.

      Wir brauchen auch entrümpelte Notwehrparagrafen. Wenn man sich ansieht, was der Angegriffene (in einer äußerst dynamischen Ausnahmesituation, wohlgemerkt) alles zu beachten hat, kann man nur mehr Schreikrämpfe kriegen. Der Angreifer muss nichts beachten und hat kostenlose Vertretung vor Gericht, das ihm eh nix aufbrummt.

  4. monofavoriten (kein Partner)
    21. Februar 2017 17:48

    kleines, nettes beispiel von gerade eben (kleine zeitung): ein bericht über den euro-fighter-aussschuss. herbert scheibner (FPÖ), karl heinz grasser (fpö, övp),...
    habe die gesamte doppelseite durchsucht... das kürzel BZÖ kommt nicht vor.
    geschichtsverfälschung müssen sich die systemmedien nun auch noch unterstellen lassen...

    • Rau
      21. Februar 2017 18:18

      Das BZÖ gabs ja erst 2005. Herbert Scheibner war zu der Zeit noch FPÖ Verteidigungsminister.

  5. Dr. A. Proebstl (kein Partner)
    21. Februar 2017 16:27

    Können sie sich noch an Dr. Alfons Proebstl erinnern.
    Dr. Alfons Proebstl hat (eher unfreiwillig) die GESTAPO-Funktion der Medien deutlich gemacht.

    • Undine
      21. Februar 2017 21:30

      Nr. 19 war, wenn ich mich recht erinnere, mein "Lieblingsstück": "Werden Sie Migrant!"

  6. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    21. Februar 2017 16:16

    Nach Gespräch mit Juncker: Trump stellt Beitrittsansuchen an EU!

    Mehr im Interview Trumps von Ai Wei Wei morgen hier.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      21. Februar 2017 17:09

      Am grünen Inn ist der Humor daheim!

      Auwehweh ist halt sehr zerstreut aber noch lange kein Professor.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 17:55

      INNS'BRUCK ... Grüße nach nebenan.

  7. fewe (kein Partner)
    21. Februar 2017 14:33

    Ich bin ehrlichgesagt ziemlich schockiert von der Einstellung, dass Überwachung der Bürger gut sein soll. Das hatte man doch an der DDR so sehr kritisiert. Heute soll das auf einmal das Sicherheitsgefühl verbessern?

    Da bin ich ja beruhigt, dass die Überwachung des Auto-Innenraums keine "Zustimmung" findet.

    Sind alle schon völlig verrückt geworden? Den Staat geht das einfach nichts an. Der soll Kriminelle verfolgen und nicht mutwillig ins Land locken. Erst seit der Ostöffnung haben wird einen extremen Anstieg bei Kriminalität. Seit den offenen Grenzen potenziert sich das. Wie wäre es damit, die bereits kriminell gewordenen Ausländer auszuweisen + Einreiseverbot? Zu unmenschlich?

  8. fewe (kein Partner)
    21. Februar 2017 14:23

    Es ist selbstverständlich auch nicht harmlos, wenn der Staat Einblick bekommt, wer mit wem - durch die Verbindungsdaten - in Kontakt steht und wo er sich wann aufgehalten hat. Das war dem Staat vor dem Digitaltelefon nicht möglich.

    Dass Aufzeichnungen von Telefonaten starten, sobald irgendwelche Reizwörter fallen, gab es sogar schon vor etwa 30 Jahren, das hatte mir jemand erzählt, der bei der seinerzeitigen Post- und Telegraphenverwaltung gearbeitet hatte. Das war lediglich technisch eingeschränkt und hatte nur lückenhaft funktioniert, weil dabei mehrere Telefonanschlüsse gemeinsam überwacht worden sind.

    Dass das heute nicht passieren würde, wäre ziemlich überraschend.

  9. kamamur (kein Partner)
    21. Februar 2017 14:16

    Fake -
    siehe Desinformation/Wiki. Und sollte man dann den Roßtäuschern immer noch Glauben schenken ist man bestens bei den Regierungsparteien samt deren Anhängsel aufhoben.

  10. Knut (kein Partner)
    21. Februar 2017 13:58

    Neben tatsachenverdrehender Berichterstattung der linksorganisierten Gehirnwäschegazetten glänzt die räudige Hofberichterstattung auch immer wieder durch gezielte Nichtberichterstattung.

    Wer liest eigentlich noch diesen Müll und noch besser - wer bezahlt sogar noch dafür? Plemplem? Man sollte viel Geld dafür bekommen, wenn man sich diesen Dressur- und Erziehungsjournalismus zu Gemüte führt.

    Es ist ja schon Alltag, dass die Manipulationselite regelmäßig am Schäumen ist, wenn kluge Politiker eine Eingrenzung der organisierten Invasion verlangen.

    Aber es liegt halt nun mal in der Natur der Sache, dass Abschaum schäumt.

    PS: Den Heldenplatz würd ich in Östertrottelplatz umbenennen.

  11. Der Realist (kein Partner)
    21. Februar 2017 13:47

    Eine gewisse Betriebsblindheit, gepaart mit ideologischen Ansichten ergeben halt auch bei Journalisten oftmals ein Produkt, dass mit der Realität eben nicht viel gemein hat. Dazu kommt noch, dass sich ideologisch verbohrte Schreiberlinge bei selbst ernannten "Qualitätszeitungen" zusammenrotten und dort tagtäglich ihren geistigen Schleim absondern, und sich natürlich der Oberschicht zugehörig fühlen. Sie sind von ihrer geistigen Überlegenheit absolut überzeugt, gehören selbstverständlich auch zu den Kämpfern gegen Hass und Hetze in den Medien und im Netz, hetzen aber selbst ständig gegen Andersdenkende und qualifizieren jene laufend ab, die sie zur Unterschicht zählen.

  12. Medien steuern (kein Partner)
    21. Februar 2017 12:10

    Die Medien haben u.a. die Funktion, die Massen für das Kommen des Antichristen vorzubereiten. So streuen sie immer einen zielgerichteten Hass zur Steuerung der Masse (etwa auf Russland - einst und jetzt).

  13. McErdal (kein Partner)
    21. Februar 2017 11:01

    @ Herbert Richter
    Tut mir leid, der Vergleich hinkt! Finkelstein wollte für seine Familie Wiedergutmachung abkassieren und war darüber sehr erbost, weil es nicht seinen Vorstellungen entsprach!
    Menuhin geht es nur um die Wahrheit für das deutschsprachige VOLK - deswegen
    gibt es sein Buch auch als freie PDF zum downloaden!
    Ich würd es Ihnen sehr empfehlen mal zu lesen, als Buch nur in Amerika erhältnich

  14. monofavoriten (kein Partner)
    21. Februar 2017 10:57

    lieber herr unterberger,

    es besteht keine veranlassung, hier um den heißen brei herumzuschreiben. sie wissen wohl genauso gut wie die meisten, die jemals im pressebereich gearbeitet haben, was dort abläuft.
    unabhängige medien gibt es erst seit es blogs und alternative medien im internet gibt - vielfach auch von aussteigern gegründet.
    die agenda, die die fakestream-medien verfolgen, war immer schon dieselbe - zumindest in westeuropa.
    und wenn man sich ansieht, was alles NICHT berichtet wird, wenn man sich ansieht, wie jetzt über alternative nachrichtenkanäle gehetzt wird, wenn man sich ansieht, wie ungleich verschiedene politiker behandelt werden, wenn man sich den stern ansieht...

  15. FJ (kein Partner)
    21. Februar 2017 09:49

    Gehört auch das alljährlich publizierte Budget der Republik Österreich zu den "fake news"?

  16. McErdal (kein Partner)
    21. Februar 2017 07:50

    Als Schriftsteller und Journalist hat sich Gerard Menuhin, Sohn des weltberühmten Geiger-Genies Yehudi Menuhinin, mit vielen Analysen sowie zeitkritischen und historischen Themen beschäftigt. Nach seinen eigenen Aussagen hat er es in dem Buch „Tell the Truth“ unternommen, die gesamte Geschichte Europas und Deutschlands des 20. Jahrhunderts kritisch zu kommentieren, wobei er zu sehr kraftvollen eigenständigen Ergebnissen gelangt, die vom Mainstream gänzlich verschwiegen werden!
    Für Neuleser bei Lupo Cattivo Blog ist sein letztes Buch:
    »Wahrheit sagen, Teufel jagen« Pflichtlektüre!
    Menuhi machte dieses Buch den Deutschen zum Geschenk, die Wahrheit
    frei als PDF runterzuladen.....
    googeln

  17. Minze (kein Partner)
    21. Februar 2017 07:26

    MeinungsFREIHEIT kennt keine Grenzen und schon gar keine Verbotsgesetze. Soll doch jeder sagen und schreiben können, was er will. Es bleibt jedem überlassen, ob er reagiert oder ignoriert.
    Und obwohl ich Schimpftiraden durchaus nicht goutiere, finde ich das eine oder andere deftige Wort in einem intellektuell anspruchsvollen Gefüge manchmal durchaus erfrischend, weshalb ich hier die Kommentare ebenso schätze wie die Artikel :)

  18. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    21. Februar 2017 07:12

    Die Journalist_*Innen kommen alle aus dem akademischen Dünnbrettbohrer-Biotop. Das ist der Bereich der Pseudowissenschaft, in der mangels Fakten alles und jedes alle zwei Jahre neu erklärt werden kann.

    Den tschender-Schwachsinn gibt es auch nur dort, dass der Genus einer Materialkomponente eine Technikerin beschäftigt ist schwer vorstellbar.

    Seit ich diese journalistischen Mistdinger nicht mehr sehe, höre und lese geht es mir besser. Ich finanziere niemand, der mir Mist liefert.

  19. Anmerkung (kein Partner)
    21. Februar 2017 04:19

    Sie manipulieren bevorzugt durch ihre Ausdrucksweise, so wie etwa der ORF vorige Woche mit einer Formulierung, der zufolge die Bankomatgebühr für den Finanzminister ein "Anliegen" wäre, nur weil Schelling gegen ein Verbot ist.

    Das Verhalten des Großteils der Journalisten - und der meisten der in der Filmbranche Tätigen - ist ein Beweis dafür, dass man als Beschäftigter in der Gehirnwäscheindustrie kaum davon verschont bleibt, selbst infiziert zu werden. Viele von denen bekommen sogar eine Überdosis ab.

    Die Reintegration der Gehirnwäscheopfer in eine - vom idealistischen Sozialwahn zu befreiende - Gesellschaft wird schwierig werden, am schwierigsten aber offensichtlich die Heilung der Täter

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 07:16

      Heilung? Das wird nicht funktionieren. Entfernen und ein Verbot der Wiederbetätigung.

      Die Marketingbrabbler passen auch dazu.Ich habe eine Zeitlang Umfragen beantwortet, weil ich die Fragen kennen wollte. Unfassbar, was da an Unbedarftheit sein Unwesen treibt.

      Ehrenwert sind diese Leute nicht, aber CO2-neutral, das sind sie allesamt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      22. Februar 2017 05:13

      Sehr erheiternde Bilder, die Sie bringen, Herr Prinz, so wie auch letztes Mal mit der Petitesse Petition. Besten Dank!

      Was die Unbedarftheit angeht, ist Österreich ein Land der Spitzenleistungen. Darüber kann man sich sogar hier im Tagebuch wundern, etwa dort, wo jemand die Linken rügt, weil sie unbelehrbar ihrer Ideologie anhängen, und sich dann selbst als überzeugter Christ erweist, somit einer Lehre folgt, die den Kommunismus im Kernbestand hat, da ja in der Bergpredigt gefordert wird, sich wie die Lilien auf dem Feld zu verhalten, was die gehorchenden Gläubigen zu Schmarotzern macht, die die Gesellschaft auffangen muss. Von dort her sind Christen ja auch "Retter" der "Flüchtlinge" ...

  20. Haider
    20. Februar 2017 23:58

    Wer in Österreich ein unbeschwertes Leben führen will, der braucht nur kriminell oder asozial zu werden. Schon stürzen sich Heerscharen von Berufsgutmenschen, Regierungspolitikern und sonstigen Sozialträumern auf ihn und umsorgen ihn nach Strich und Faden. Blöd läuft's nur, wenn man Opfer ist. Da bleibt man der Dumme!

  21. Sensenmann
    20. Februar 2017 16:26

    Zu den Fakten und der Wahrheit der Medien passt natürlich die Lügenpresse erst neulich wieder hervorragend!
    "Trump erfindet Terroranschlag in Schweden" oder so war es zu lesen.
    Alles gelogen.
    Trump sagte als Beispiel, was passiert wenn man schrankenlos Mohammedanerhorden und Neger ins Land lässt, wie es in Schweden zugeht. Am Vorabend war nämlich darüber eine Doku in FOX News gelaufen, auf die hier Bezug genommen wird:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=O1Q6tgj0O64

    Eben der Bericht zweier Fernsehjournalisten über das, was in Schweden inzwischen abgeht.

    Trump nahm in seiner Rede an, die Zuhörer hätten das gesehen, daher sein Verweis: "Seht doch was da gestern Abend in Schweden passiert ist."

    Was die Lügenpresse daraus macht, ist schon fast auf Streicher-Niveau. Aber Nazi und Internazi sind ohnehin nur zwei Seiten der selben Medaille.

    • Corto Maltese
      20. Februar 2017 19:57

      @ Sensenmann Look what has happened yesterday in Sweden! Da hat einer eine Schwedenbombe fallen gelassen und die Lügenpresse wollte es glatt verschweigen. Aber 53% Östertrotteln wollen es ja auch nicht anders.

    • Haider
      21. Februar 2017 00:02

      Das tägliche, gleichgeschaltete Trump-Bushing ist nur mehr nervend. Daß die das nicht merken?

    • Rau
      21. Februar 2017 07:18

      Trump musste aufs Örtchen und hat sich dazu hingesetzt. Er musste aber nur für kleine Jungs (wie es die grösste Zuwanderergruppe, die Deutschen formulieren würde). Wie man sich irren kann.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 11:31

      @Sensenmann

      Das ist nicht fast Streicher. Diese Typen erfinden Nachrichten vollständig. Sie sind so dämlich, dass sie nicht kapieren, dass sich das über priavte Kanäle sofort als das herausstellt, was es ist - Lüge.

      Obwohl ich als Selbständiger niemandem schlechte Geschäfte wünsche, bei denen ist der Niedergang verdient und freut mich noch dazu.

    • Rau
  22. Karoline
    20. Februar 2017 10:35

    Lieber Herr Dr. Unterberger: Sie Stellen die wohl wichtigste Frage in diesem Zusammenhang und schreiben:
    "Es ist ziemlich rätselhaft, warum sich diese eigentlich völlig logisch und konsistent klingende Linie der Bürger so wenig in den Medien widerspiegelt." Und auf das "Warum" kann man einfach keine Antwort finden. Wie kann man so kurzsichtig sein, so neben der Realität stehen, so nicht verstehen oder nicht verstehen wollen, worauf wir zusteuern ? Was wollen diese "Kampfideologen" letztlich ? Ist es Dummheit, Selbstzerstörung ? Oder steht ein anderer Plan dahinter, den wir nicht durchschauen ? Und wer steht hinter diesem Plan ?

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 07:21

      Dummheit, nichts weiter.

      Als die ftd nach 10 Jahren Obergutmenschentum und 250 Millionen Miese zugesperrt wurde stellten sich alle zu einem Foto auf und sagten, wie würde es noch einmal so machen.

      Too important to fail, titelten sie und glaubten das auch noch.

      Diese Berufsgruppe glaubt an ihre Sendung, da ist jeder Prophet ein Waserl dagegen.

  23. Politicus1
    19. Februar 2017 20:44

    Hat sich Trump mit seinem Hinweis auf die Welle der Gewalt in Schweden wirklich nur lächerlich gemacht, weil doch im Nordland maximal Schnee fällt und sich mal ein Rentier verirrt?
    Lachen die Medien zu recht über den US-Präsidenten?

    Hier wird einer zitiert, der es doch wirklich wissen muss, der Polizeichef von Malmö:
    "In an open letter, a desperate Mr Sinteus wrote: “I can assure you that the police in Malmö are doing everything we can for suspected perpetrators to be held accountable. But we cannot do it on our own.
    According to the police chief, Malmö police officers are currently investigating 11 murders and 80 attempted murders, as well as “other crimes of violence, beatings, rapes, thefts and frauds”
    Rosengard has a majority migrant population of more than 80 per cent, and has been labelled the “most notorious refugee ghetto” in Sweden.
    http://www.express.co.uk/news/world/759946/Swedish-violence-crime-police-urgent-plea-malm-Rosengard

  24. machmuss verschiebnix
    19. Februar 2017 20:24

    OT:
    Hier noch einen Artikel, welcher (gutes) Licht auf die
    Person Robert David Steele wirft :

    https://www.theguardian.com/environment/earth-insight/2014/jun/19/open-source-revolution-conquer-one-percent-cia-spy

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 20:26

      Nachsatz:
      er ist eine Schlüssel-Figur bei der Aufdeckung von „PädoGate“ (Link
      weiter unten)

  25. machmuss verschiebnix
    19. Februar 2017 19:53

    OT:

    Ecuador's Präsidenten-Anwärter nimmt gegen den Verbleib von
    Assange in der Botschaft Stellung:

    https://kurier.at/politik/ausland/ecuador-waehlt-und-julian-assange-zittert/247.429.005

  26. Ai Weiwei
    19. Februar 2017 16:57

    "Fake News" und "Alternative Fakten" (= Copyright Kellyanne Conway, Trump-Beraterin) sind auch auf diversen Internet-Blogs zu finden!

    Vielmehr lässt sich ohne weiteres sagen: Vor allem waren und sind es die diversesten Internet-Blogs, wo der Server in den USA, in Kasachstan, in Russland u. anderen fernen Ländern steht:

    Wo seit mindestens 10 Jahren "alternative Wirklichkeiten" erfunden wurden und am laufenden Band weiter erfunden werden, also die inflationäre Verbreitung von Fake-News ist nicht den altmodischen, eingesessenen Zeitungsverlagen u.deren Redaktionen an zu lasten, wie FAZ, NZZ, Süddeutsche, Presse, Standard, Spiegel usw.

    Sondern eindeutig den aggresiven Desinformations-Blogs im Internet!

    Die Themen dort: Über den Grund warum manche Kriege begonnen wurden, warum manche Menschen gestorben sind, welche Verbrechen bestimmte Personen des öffentlichen Lebens und der Politik angeblich begangen hätten:

    Z.B. wurde Hillary Clinton nichts geringers als persönlicht Pädophilie und der Handel mit Kinderpornos unterstellt, die Folge war dass ein Mann mit e. geladenen Gewehr in eine Pizzeria eingedrungen ist.

    So etwas und noch viel, viel mehr wurde durch diverseste Internet-Plattformen - so ähnlich wie Breitbart in die Welt gesetzt.

    Nach der Methode des Selbstbedienungsladens: Breitbart u. ähnliche Portale stellen eine ganze Kollektion von Geschichterln und Gerüchten zur Verfügung - sozusagen zur weltweiten freien Entnahme.

    Und von dort können sich dann geistesverwandte bzw. in ähnlicher Richtung befindliche Poltiker (und deren Wahlkampfstäbe) bedienen:

    OK, nehmen wir heute dieses oder jenes Gerücht um es gegen den politischen Gegner ein zu setzen? Und zwei Wochen satteln wir dann auf ein anderes Gschichterl um damit wir den Gegenkandidaten anpatzen können, usw. - Sozusagen Dirty-Campaigning-Möglichkeiten jederzeit in Form von Gschichterln zur Verfügung gestellt, weltweit.

    Lügen und hinterhältig erfundene Phantasie-Schauermärchen gegen die polit. Gegner hat es immer schon gegeben.

    Heute ist aber dafür eine regelrechte weltweite Industrie daraus geworden.

    Und: das muss unbedingt dazu gesagt werden: Das Unterberger-Tagebuch das vor über 8 Jahren als damals offene unabhängige, vernünftige Plattform begonnen hatte, entwickelt sich möglicherweise in die Richtung eines bloßen Resonanzkastens von irgendwelchen anderen amerikanischen oder sonstigen fernen Geschichteln-Erfindern.

    Sozusagen eine Nachbetungs-Plattform, um halt die in den USA schon bekannte Desinformation nun auch in Ö. u. im deutschsprachigen Raum zur Verfügung zu stellen.

    Dieser Befund trifft nicht immer zu, aber doch in einem gewissen Ausmaß auch auf dem Unterberger-Blog!

    Im obigen Artikel argumentiert Dr. Unterberger dass bei der Datenspeicherung, bei der Videoüberwachung und bei den Migrationsrouten angeblich die klassischen Medien alle zu "95 Prozent" gleichgeschaltet wären (!) - allein schon dieser Prozentsatz ist völlig phanatasievoll hergeleitet. Wo gibt es da eine seriöse Messung dass diese angeblichen "95 Prozent" wirklich stimmen?

    Und vor allem, Dr. Unterberger zieht ganz alleine die klassischen Medien durch den Kakao, die durch die Bank klare, nachvollziehbare Besitzstrukturen haben, die eine Adresse haben u. deren Redakteure namentlich bekannt sind.

    Aber Dr. Unterberger verzerrt gröblichst die Wahrheit indem er mit keinem Wort u. keinem Nebensatz erwähnt, dass es in Wirklichkeit die diversen Internetblogs (siehe oben) die die wirklichen, echten Troublemaker sind:


    Da gibt es Wikileaks und Russia Today (das sich kürzlich in "RT" umbenannt hat) und die Sputnik-News, und Breitbart usw. usf.

    Das sind alles Blogs die eine Agenda haben: Da geht es nicht um das Informieren um danach dem Leser die Möglichkeit zu geben selber in der Distanz nach zu denken (d.h. um das Mündigmachen & redliche, möglichst objektive Informieren des Lesers in dessen eigenem Interesse so dass der Leser einen Mehrwert hat).

    Vielmehr werden die sogenannten "Informationen", das sind ofmals irgendwelche Vergewaltigungen, Entführungen, Verbrechen, Massaker, Wahlfälschungen, Betrügereien, Naziaufmärsche, Kommunistenaufmärsche (je nachdem) und sonstige Unmöglichkeiten berichtet die schon mit einem gewissen Spin daherkommen:

    D. h. der Leser wird mit Gefühlen u. Emotionen in eine gewissen Richtung aufgeladen. Und aus dem Leser wird dann bald ein Wähler der danach in der Wahlzelle sein Kreuz bei der gewünschten Partei macht.

    ==> So etwas wurde und wird "Manipulieren der Menschen" genannt.

    Ich empfehle - für Vergleichszwecke die Nazi-Wochenschauen an zu sehen, hier eine "Deutsche Wochenschau" aus dem Jahr 1942 zum Thema "Böhmen und Mähren":

    https://www.youtube.com/watch?v=G4U2ThWH5bk ..... ist doch faszinierend wie geschickt damals die Botschaft verpackt wurde wie man denken soll u. in welche Richtung die persönliche Überzeugung gehen soll, damals 1942.

    Wenn Herr Dr. Unterberger sich in seinem Artikel mit Fake-News beschäftigt - warum lässt der die Tatsache der inflationären Fake-News der diversen Internet-Blogs gänzlich unter den Tisch fallen - hat das etwas mit unseriöser Einseitigkeit zu tun?

    Und noch etwas: Mittlerweile sind jetzt die Fake-News-Produzenten vom Schlage e. Kellyanne Conway und anderer schon offizielle Angestellte des Weißen Hauses in Washington, die dort täglich dem obersten Chef ins Ohr flüstern dürfen.

    Mit keinem Wort geht Dr. Unterberger auf diesen Wahnsinn ein, vielmehr zählt er zu den stärksten und wortgewaltigsten Trump-Propagandisten weit und breit, es ist betrüblich für mich.

    • Riese35
      19. Februar 2017 17:35

      Sie liegen völlig richtig, daß die altmodischen, eingesessenen Zeitungsverlage und deren Redaktionen wie FAZ, NZZ, Süddeutsche, Presse, Standard, Spiegel usw. weder Hetze noch Fake News verbreiten, sondern immer nur und ausschließlich die vollständige und umfassende Wahrheit.

      Würde man alle anderen Publikationen verbieten, dann käme es mit 100%-iger Sicherheit zu keinen tätlichen Angriffen mehr auf unbewaffnete Ballbesucher wie z.B. des Akademikerballs, zu keinen Pflastersteinwürfen und Demolierungen von Antifa-Demonstranten auf Geschäfte, Fahrzeuge, Studentenverbindungen etc. und zu keinen islamistischen Attentaten mehr. Denn all diese Ereignisse sind nur Folge von Medienhetze.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 18:18

      Ai Weiwei,

      was hilft es, wenn Sie jetzt zu rotieren anfangen, warten wir einfach
      ab, was die Ermittlung - die ja offenbar längst laufen - zutage fördern
      werden.
      Da Trump ja schon im Wahlkampf diesbezügliche Sage losgelassen hatte,
      müssen wir davon ausgehen, daß er schon viel früher Insider-Infos
      erhalten hatte.
      - UND -
      Sagen Sie was sie wollen, aber Trump ist kein seichter Hirni, der sich
      da in irgendwas hineintheatern läßt ! ! !

    • J. E.
      19. Februar 2017 20:38

      Die Behauptung der "Fake-News"-Verbreitung durch alternative Blogs wie Breitbart und dem russischen RT stammen wenn überhaupt dann von den etablierten Medien, in Österreich allen voran vom ORF. Beweise dafür gibt es keine.

    • dssm
      19. Februar 2017 20:46

      @Ai Weiwei
      Ihnen ist ein Fehler passiert: Sie haben die NZZ zusammen mit Spiegel, FAZ usw genannt! Haben Sie die Beiträge des Herrn Gujer zum Thema Trump und „fake news“ gelesen? Selbst aus dem Verwaltungsrat gab es Beiträge, die diesem Wahnsinn entgegentreten.
      Aus Ihrer Sicht ist die NZZ also entweder ein ‚alternatives Medium‘, weil die NZZ ja das glatte Gegenteil der anderen genannten Medien vertritt ODER alle anderen genannten sind die ‚Hetzer‘ und ‚fake news‘ Produzenten.

      Also ich traue den Schweizern.

    • Pennpatrik
      20. Februar 2017 00:47

      Es ist ja ganz großartig, was Sie da schreiben und zweifellos gibt es im Internet eine Menge Unsinn zu lesen, der meist als Unsinn erkennbar ist oder durch ein wenig Internetrecherche als solcher entlarvt werden kann (wie z.B. die "dumme Kuh mit Wiedergutmachungskomplex" in Hillary Clintons E-Mails), ...

      .... allerdings kommen Sie nicht ganz glaubwürdig rüber. In Ihrem Beitrag fehlt z.B. der ORF und andere in Österreich erscheindende Medien.
      Die Presse möchte z.B. für ihren Internetauftritt Geld von Menschen kassieren, die im rechten Spektrum angesiedelt sind (die Linken hat ja schon der Standard), fährt aber einen beinharten FPÖ-Ausgrenzungskurs.
      Das wird nicht funktionieren.

    • Rau
      20. Februar 2017 13:35

      "D. h. der Leser wird mit Gefühlen u. Emotionen in eine gewissen Richtung aufgeladen. Und aus dem Leser wird dann bald ein Wähler der danach in der Wahlzelle sein Kreuz bei der gewünschten Partei macht."

      Beschreiben Sie hier wie die hiesige Bevölkerung bereits 1994 in die EU gelogen wurde?
      Oder: Scheitert der Euro scheitert Europa- ist doch reine Angstmache! In den alternativen "Fakenews - Blogs" sprach man Klartext und redete im Zusammenhang mit der Eurorettung von "Konkursverschleppung. Es wird doch seit Jahren nicht argumentiert sondern vor allem von Seiten der etablierten Medien mit Emotionen- hauptsächlich Angst - gearbeitet. Jetzt aktuell gegen Trump- bitte erzählen Sie was Neues

    • Rau
      20. Februar 2017 13:42

      @Pennpatrick - diese Emails wurden doch im Zusammenhang mit Wiki leaks verbreitet. Ich zweifle zwar auch an der 100% Glaubwürdigkeit von Wikileaks, aber solchen Unsinn zu verbreiten, da gerät man doch in Gefahr jegliche Glaubwürdigkeit zu verspielen. Haben Sie Quellen dazu, dass die geleakten Emails nur fakes waren?

    • Erich Bauer
      20. Februar 2017 17:45

      Es sind nur noch Schreie aus dem "Zwischenreich"... Denn diese Drecks- und Fuck-Medien sind nur noch plattgefahrene Straßenkadaver. Diese Pack will, bevor es in die Hölle fährt noch Plan "Barbarossa"... Ich schwöre Euch... Euer Arsch- und Titten-Programm kann nicht einmal den Satan besänftigen. Ihr werdet brennen...

    • Anmerkung (kein Partner)
      21. Februar 2017 04:56

      Was bringt diese Leute von @Riese35 bis @Erich Bauer bloß dazu, auf eine aus vorgestanzten linken Wortblöcken und kontextbezogenen Schlagwörtern maschinell zusammengestöpselte Textmixtur so zu antworten, als ob ihnen da ein "Diskutant" gegenüberstünde? Kann man das noch "bürgerliche Arglosigkeit" nennen, oder ist dafür schon eine "Schramme" im Kopferl nötig?

    • Rau
      21. Februar 2017 07:20

      Sie müssem es ja wissen

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      21. Februar 2017 11:33

      Anmerkung, das frage ich mich auch.

    • Erich Bauer
      21. Februar 2017 12:17

      Es ist nicht für Ai Wei Wei... Es ist für Euch. Nehmt es, oder lasst es...

  27. machmuss verschiebnix
    19. Februar 2017 16:13


    Hier ein themenfremder Artikel mit enormem Einschlag-Potenzial - weltweites
    Pädophilie-Netzwerk wehrt sich gegen Trump !


    http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-machtkampf-um-paedogate-betrifft-die-welt-us-regierungsinsider-packt-aus-a2051762.html?meistgelesen=1


    Trumps Machtkampf um „PädoGate“ betrifft die Welt:
    US-Regierungsinsider packt aus



    Original auf:
    http://victuruslibertas.com/2017/02/exclusive_interview_with_dhs_insider/


    ---Zitat---

    Weltweit sind Staaten und Geheimdienste in das Pädophilen-Netzwerk verstrickt, das unter dem Namen „Pizzagate“ bekannt wurde. Der Sumpf hat geopolitische Ausmaße und die Welt würde sich schlagartig ändern, wenn US-Präsident Trump ihn trockenlegen würde. Das sagt ein Beamter des US-Innenministeriums. Im Interview mit einer kleinen US-Website enthüllte er Details. Ein Paukenschlag.

    Es geht um Pädophilie, Erpressung UND Geopolitik: Ein anonymer Insider des US-Innenministeriums hat der Website „Victuruslibertas“ detaillierte Hintergründe zum derzeitigen Machtkampf im Weißen Haus gegeben.

    Das Verhalten der Mainstream-Medien Amerikas und Europas, die Donald Trump am laufenden Band attackieren, erklärt er schockierend einleuchtend. Der neue US-Präsident habe die einzigartige Chance, die Welt gerade zu rücken, falls er Washingtons Pädo-Sumpf trockenlegt, meint der Beamte.

    Auch den Sturz Michael Flynns und das Verhältnis zu Russland ordnet er ins Bild. EPOCH TIMES übersetzt seine streitbaren Thesen wortgetreu und unkommentiert. [Anmerkungen der Redaktion in eckigen Klammern.]

    Ein Insider des US-Innenministeriums im Gespräch mit der Website „Victuruslibertas“.

    Q. Wie chaotisch ist die Atmosphäre aktuell in der Geheimdienst-Community?
    A. In meinem 34-jährigen Regierungsdienst habe ich so etwas noch nie erlebt. Es ist die Spaltung des gesamten Geheimdienst-Apparates.

    Q. Es scheint, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat – ist das Ihr Gefühl?
    A. Es gibt viele Trump-Unterstützer innerhalb des FBI. Die CIA jedoch ist gegen Trump, weil Trump ihr Spiel im Nahen Osten zu ruinieren droht.

    Q. Können Sie das genauer erklären?
    A. CIA und Mossad arbeiten gemeinsam mit britischen Geheimdienstlern. Das Ziel der CIA war, Assad durch eine Marionette zu ersetzen und den Iran zu stürzen, damit wir auf sein Öl zugreifen können. Israel arbeitet eng mit seiner „Schwester“, Saudi-Arabien, zusammen, um bei dieser dunklen Sache mitzuhelfen.

    Q. Scheint also doch, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat. Wie kann er sich schützen?
    A. Trump hat hier eine enorme Chance, aber er muss Hindernisse umschiffen. Der Einreisestopp umfasste 7 Länder, die von Jared Kushner und Rudy ausgewählt wurden [gemeint sein dürfte Rudy Giuliani]. Warum waren es nicht Saudi-Arabien, Pakistan, die Türkei oder andere Länder, die uns hassen? Die sieben genannten Nationen wurden von Israel ausgewählt, deshalb. Und die unausgesprochene Allianz von Israel und Saudi-Arabien sollte man entlarven. Sie sind wie Bruder und Schwester. Jared Kushner muss vorsichtig sein, was er sagt und zu wem. Aber das Größte, was Trump tun kann, wäre, PädoGate durch Sessions ans Licht zu bringen. Große Namen würden hart stürzen, und es würde die Blutsauger aus dem Sumpf abziehen. Es gibt ebenso viele Pädophile auf der republikanischen Seite wie bei den Demokraten, aber Trump ist in der einzigartigen Position, um wirklich Schluss zu machen mit diesem Spiel. Ich kann Ihnen sagen: Das, was auf Anthony Weiners Festplatte ist und die Videos, die durch Jeffery Epstein existieren, WERDEN zu massiven Festnahmen führen – wenn die Zeit dafür reif ist. Trumps Vermächtnis könnte wirklich ein großes werden, falls es ihm gelingt, die CIA säubern, die Erpresserei zu stoppen, die Pädophilen strafrechtlich zu verfolgen und die Todesstrafe für zweifach verurteilte Pädos wiedereinzuführen. PädoGate ist sein Weg zur Größe.

    Q. Und wie passt Russland ins Gesamtbild?
    A. Die CIA und Israel sind verantwortlich für die Gründung von ISIS. ISIS wurde speziell erschaffen, um den Iran zu schwächen und Syrien zu destabilisieren. Das klappte eine Weile, bis Putin begann, Assad zu stützen und den iranischen Qud-Kräften den Rücken zu stärken. Der wahre Grund, warum wir so ein antirussisches Fieber bei Schumer, McCain, Graham und Feinstein sehen, ist der, dass diese Operation nun vor ihrer Nase explodiert.

    Q: Steckt Israel hinter dieser anti-russischen Stimmung?

    A. Ja. Die israelischen Geheimdienste sind wütend auf Trump und werden alles tun, um Trump davon abzuhalten, mit Putin zusammenzuarbeiten. Sie müssen verstehen, dass Trump und Putin – falls sie zusammenarbeiten, um ISIS zu besiegen – in der Tat eine CIA/Mossad-Kreatur besiegen würden, was Syrien und den Iran stärken würde, was wiederum die Saudis und die Israelis fürchten. Ihr Ziel war die Teilung Syriens und die ultimative Zerstörung des iranischen Regimes. Das war nicht nur ein Griff nach dem Öl, sondern der viel größere Versuch, die Schachfiguren so zu verschieben, dass Israel und Saudi-Arabien den gesamten Nahen Osten dominieren können.

    Q. Also dämonisiert man Putin und versucht, die Trump-Regierung zu schädigen?
    A. Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump UND Putin. Sie müssen verstehen, dass die israelische Geheimdienst-Community abgeht wie Schmidts Katze, wenn sie von Trump „Amerika zuerst!“ hört. Israel hat unsere Politiker seit Jahrzehnten bestochen, erpresst und eingeschüchtert – und plötzlich droht dieser Milliardärs-Emporkömmling alles zunichte zu machen.

    Q. Sie erwähnen das Wort „Erpressung“. Hat das mit Pizzagate zu tun?
    A. PädoGate ist nur ein moderner Begriff, der auf eine lange Geschichte der Pädo-Erpressung verweist, mit der sowohl Israel als auch die Geheimdienst-Community verbunden sind. Eine komplette aggressive Verteidigungstaktik existiert [bildlicher Ausdruck aus dem Basketball], nur um zu verhindern, dass Pädogate Aufmerksamkeit bekommt, denn wenn die Menschen die wahren Motive hinter der Pädophilie-Epidemie wüssten, würden sie mehr tun, als nach Washington marschieren. Sie könnten tatsächlich die Lunte einer Revolution entzünden, wobei der Funke von anständigen amerikanischen Eltern ausginge, die ihre Kinder beschützen wollen. Unsere Politiker sind kompromittiert. Der Senior-Analyst mit dem Spitznamen „FBI Anon“ deutete das bereits an in seinem Gespräch mit „4chan“ und mit euch.

    Q.Was meinen Sie mit Kompromittierung?
    A. Merken Sie, welche zwei Hauptthemen in letzter Zeit in den Mainstream-Medien laufen? Die Themen lauten „Fürchtet die Russen!“ und „#PizzaGate ist Fake News!“. Beide rhetorischen Bilder entstammen der gleichen Quelle.

    Q. Bitte erklären.
    A. Wie übt man Macht aus? Durch Angst. Haben Sie sich jemals gefragt, warum sowohl Demokraten und Republikaner sich gegenseitig darin überbieten, wenn es darum geht, sich bei Israel einzuschleimen? Seltsam, denn Israel hat die Größe von Rhode Island … Tatsache ist, dass viele unserer Politiker – auf beiden Seiten – seit Jahren durch CIA und Mossad kompromittiert wurden. Sie drücken eigentlich keine Bewunderung gegenüber Israel aus, sondern Angst. Achten Sie mal darauf, Lindsay Graham und Chuck Schumer äußern die gleichen Ehrenbezeugungen, wenn es um Israel geht. Wie kann das überhaupt sein? Das amerikanische Volk wird letztlich sehen, dass es kein Zwei-Parteien-System gibt, sondern nur eine große Schattenregierung, die uns vorspielt, wir hätten eine politische Zweiteilung.

    Q. PädoGate ist also real und „man“ muss die Amerikaner dazu bringen, es nicht zu glauben?
    A. Lassen Sie mich erklären, wie gefährlich PädoGate ist … Wer gewinnt? Trump. Putin. Die Amerikaner. Die Russen. Die Welt … Wer verliert? Israel, da es unsere Politiker nicht länger erpressen kann, gleiches gilt für die CIA. Die Schattenregierung verliert. Aber die Menschen gewinnen.

    Q. Können Sie mir spezifische Beispiele von Politikern nennen, die von Israel kompromittiert wurden?
    A. Sicher. Die „Lolita-Insel“. Jeffery Epstein, ein Milliardär, der wegen Pädophilie verurteilt wurde und eine milde Strafe erhielt. Seine Insel war mit Videokameras gespickt. Viele Politiker wurden kompromittiert. Das war eine Operation von Mossad und CIA. Kontaktieren Sie den Ex-Senior CIA CCS, Robert David Steele. Er weiß es und hat sogar mit zahlreichen Reportern darüber geredet.

    Q. Ein Ex-CIA-Senior-Agent namens Robert Steele sagt also offiziell, dass Epsteins Insel eine Honigfalle war, um unsere mächtigsten Politiker in ein Erpressungssystem zu locken?
    A. Ja. Es gibt Videos von einigen der mächtigsten Leute in den erniedrigendsten Situationen. Wenn das rauskommt, sind nicht nur die Politiker ruiniert, sondern das ganze Erpressungsspiel ist vorbei und plötzlich wäre der Einfluss, den CIA und Mossad über Washington ausüben, futsch.

    Q. Wow! Jetzt macht das alles Sinn.
    A. Ja. Lassen Sie uns später weiterreden.
    Teil 2

    Q. Ich habe das mit Robert David Steele überprüft, und er erwähnt, dass Chuck Schumer auf der Lolita-Insel war. So sagte es auch „FBI anon“. Ist das der Grund, warum Schumer auf Trumps Kabinett-Kandidaten schießt?
    A. Verbinden Sie die Punkte.

    Q. Wie viele andere Politiker wurden heimlich erpresst?
    A. Einer von dreien, grob geschätzt. Es geht nicht nur um die Insel, sondern um alle ihre Aktivitäten. Der Grund, warum PädoGate die Medien, die CIA und die Israel-Lobby in Schrecken versetzt, ist, weil sie alle Teil dieses „Schatten-Sumpfs“ sind.

    Q. Der Ex-CIA-Agent Robert Steele sagt, der Mossad betrieb die Lolita-Insel und die CIA arbeitete daran mit. Das ist Verrat auf allen Ebenen.
    A. Ja, und es ist Spionage. Genau wie diese Leaks der Geheimdienste über Flynn. Ich erwarte, dass Trump zu einem späteren Zeitpunkt einige dieser [Lolita-]Videos leaken wird.

    Q. Moment. Trump hat Videos von Politikern in „delikaten“ Situationen?
    A. Nein, aber die Geheimdienst-Community hat sie, und Trump hat bei bestimmten Spielern der Community starke Unterstützung. Trump hat gesagt, er wolle „ein Spotlight [Scheinwerferlicht] auf die Kakerlaken werfen“. [Im Englischen ein derbes Wortspiel, da „cockroaches“ dank „cock“ auch wie „Penis-Schaben“ klingt.]

    Q. Aber Trump traf sich gerade mit Netanyahu und gelobte den üblichen unzerbrechlichen Bund mit Israel.
    A. Theater. Netanyahu versucht verzweifelt, Trump dazu zu bringen, Syrien anzugreifen, Putin zu hassen und davon zu überzeugen, dass PädoGate eine Verschwörungstheorie ist.

    Q. Genau das, was Robert Steele sagt. Die Entlarvung der Pädophilen würde also Israels Einfluss auf die amerikanische Politik vermindern und die Landkarte in kritischer Weise verschieben?
    A. Die gleichen Medien, die schreien „Die Russen kommen“, sagen „Pizzagate ist Fake News“. Das sind die Gesprächsthemen von CIA und Mossad.

    Q. Wie passen Socialmedia-Giganten wie Facebook und Google ins Bild?
    A. Facebook und CIA sind buchstäblich die gleiche Laborschale. Google wurde zur Deep-State-Organisation dank Eric Schmidt.

    Q. Zurück zu den Pädos. „FBI anon“ sagte im Juli des vergangenen Jahres, die Clinton-Stiftung habe ausländischen Nationen Geheimnisse verkauft. Sind sie auch in PizzaGate verstrickt?
    A. Es gibt Videos von WJC [William Jefferson Clinton = Bill Clinton], die ihn zerstören würden. Das Leak von „FBI anon“ vor ein paar Wochen war Absicht. Es hatte einen Grund.

    Q. Ok, „FBI anon“ nannte Schumers Initialen, auch Barnet Frank und weitere, bisher sahen wir jedoch nur Verhaftungen auf niedrigen Ebenen.
    A. „FBI anon“ machte einen „Bankschuss“. Das ist ein Billard-Begriff den wir verwenden. Befragen Sie Bob dazu. „FBI Anon“ rüttelte an ihren Käfigen, während andere Beamte des Innenministeriums und lokaler Behörden alle möglichen Menschenhändler auf Straßen-Niveau festnahmen. Die großen Verhaftungen werden zur passenden Zeit kommen, aber zuerst werden die kleinen Fische verhört und Informationen liefern, die zu größeren Fischen führen. FBI Anon feuerte einen Schuss ab, ähnlich wie man am Bienenstock rüttelt, um die Bienen zu reizen. Bemerken Sie, wie unverhohlen feindselig McCain, Schumer, Graham, und andere sind? Es war das, was wir einen „gezielten Auslöser“ nennen.

    Hat funktioniert. Indem sie Flynn mit dem langen Messer abstachen, haben sie sich als Urheber zu erkennen gegeben. Jetzt hat Trump die volle Exekutiv-Macht, um CIA und Mossad zu untersuchen. Merken Sie, wie viel wütender Lärm um „russischen Einfluss“ gemacht wird und wie gespenstisch still es ist bezüglich des „Mossad“-Einflusses in unserer Machtstruktur?

    Als „FBI anon“ Anfang Juli auspackte, stand dahinter die Idee, die Clinton-Stiftung zu entlarven und auf den Verkauf von „Menschen“ hinzuweisen, d.h. PädoGate. Schauen Sie nochmal seinen Austausch auf „4chan“ an. Er ist ein begnadeter Analytiker und weiß genau, welchen Stein man gegen Goliaths Rübe schleudern muss. Indem er die Schattenregierung aus der Reserve lockt, hilft er Bürgerjournalisten, die richtigen Fragen zu stellen und den richtigen Brotkrumen zu folgen – und nicht jenen Kaninchenlöchern, die der Abschaum-Elite vorschweben.

    Jetzt sprechen PädoGate-Opfer über ihre Erfahrungen! Sie brachten gerade die Geschichte einer Dame, deren Familie missbraucht wurde durch den Terror, der vom kalifornischen Deep-State gesponsert wird. Wenn die Leute wüssten, dass das kalifornische Jugendamt CPS [Child Protective Services] in ein riesiges Mafia-Unternehmen eingebunden ist, das Eltern die Kinder entführt, würden sie erkennen, wie krank das ist. Pflegeheime, CPS, etc. … alle werden gut dafür bezahlt, dass sie Eltern ins Gefängnis bringen und ihnen dann die Kinder wegreißen. Diese Kinder erleiden Missbrauch und führen das wachsende Krebsgeschwür namens PädoGate fort. Politiker, die pädophile Tendenzen haben, werden für die Macht herangezogen, weil sie später erpresst und kontrolliert werden können. Unterdessen haben die Opfer keine Stimme – bis jetzt. Plötzlich haben wir Bürgerjournalismus, und er wird schließlich Menschen retten, am Ende.

    Ich muss gehen, aber kontaktieren Sie bitte Robert David Steele, den erwähnten Ex-CIA. Ich bin sicher, er würde auf Ihrem Medium erscheinen. Sie erweisen den Leuten einen echten Dienst, und wir hoffen, dass Sie weiterhin für die normalen Leute sprechen, die mit Recht über den Zustand unserer Nation besorgt sind.

    Passen Sie gut auf sich auf.

    • Ai Weiwei
      19. Februar 2017 17:03

      Ja - die Epoch-Times - ist eine Schöpfung des russischen Geheimdienstes FSB.

      Wenn das irgendein ernsthafter Bürger in Österreich für bare Münze hält, kann man auch nichts machen.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 17:15

      Und wenn Trump's Initiative zu Verhaftungen führt, dann können
      die "Unschuldigen" nichts mehr machen - oder sehe ich das falsch ?

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 17:16

      Ai Weiwei,

      diese Geschichte hier erklärt den Wahl-Sieg Trumps !
      Denken Sie nach warum . . .

    • Riese35
      19. Februar 2017 18:44

      @machmuss verschiebnix: Sie kennen offenbar den Unterschied zwischen dem russischen und dem US-Geheimdienst nicht. Der russische verbreitet nur Fake -News, der US-Geheimdienst nichts anderes als die wahrste und vollständigste Wahrheit (per definitionem). Hat sich doch glatt der schlimme Diktator Saddam Hussein weiland erlaubt, von dieser Wahrheit abzuweichen und keine Massenvernichtungsmittel zu besitzen! Kriegsgrund!

      Nochmals, damit Sie es sich merken und einprägen: Wahrheit ist, was der US Geheimdienst publiziert.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 18:46

      [stramm-steh] Jahhwoll, Euer Gnaden - nehme ich zur Kenntnis :))

  28. Rau
    19. Februar 2017 14:15

    OT
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/buergerkrieg-in-5-pariser-vororten-ausbreitung-befuerchtet-anwohner-sollen-zu-hause-bleiben-a2048399.html

    Irgendetwas bei uns darüber in den Medien? Hauptsache ein Narr der eine Hitler - Faschingsnummer aufgeführt hat bekommt 10 Jahre Gefängnis! Was wirklich immer drohender auf uns zukommt wird nach wie vor von Politik, Justiz und Medien heruntergespielt. Von Massnahmen, die endlich am Kern des Problems ansetzen weiterhin keine Spur!

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 14:57

      10 Jahr' Häf'm für so an Bledsinn ?
      Ein Wahnwitz - und was bekommen jene Leute, die französische
      Zustände verursachen ? ? ?
      Wird A. Merkel einsitzen , oder unsere "Polit-Stars" ?

  29. machmuss verschiebnix
    19. Februar 2017 12:30

    Da bleibt mir nur noch die bange Frage:
    Warum machen sich diese » Überzeugungen der Bürger « in der
    Wahlzelle als Kreuzerl für den Mainstream bemerkbar ? ? ?

    Bekamen doch nicht etwa die Kreuzerl eine "Nachhilfe" - husch, husch
    rüber ins andere Rechteckerl ?@!

    • Gandalf
      19. Februar 2017 13:32

      Die Nachhilfe der.....na ja, wer auch immer sie tätigt, hat doch eher die Folge, dass die Kreuzerln ins Linkseckerl geschobern werden?

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 14:39

      Einwand stattgegeben :))

  30. Anonymer Feigling
    19. Februar 2017 11:54

    Stehe ich da allein auf weiter Flur, wenn ich meine, dass Beleidigungen jeglicher Art (auch religiöser), straffrei sein sollten?
    Ich rede von Beleidigungen (Frau X ist ein Volltrottel!) und nicht von Unterstellungen von Tatsachen (Herr Y ist ein Hurenbock! Also Herr Y geht gerne zu Nuten, was beim biederen Herrn Y überhaupt nicht zutrifft.)

    So ersparen sich die Gerichte Ressourcen, die dann für sinnvollerer Tätigkeiten eingesetzt werden könnten.

    Weiters würde ich Handlungen im Affekt, z.B. aufgrund von Beleidigungen, nicht strafmindernd, sondern im Gegenteil strafverschärfend beurteilen.
    Wie anders sollen die Menschen endlich lernen, ihren Zorn und ihre Aggression zu zähmen?

    Natürlich sollten auch Straftaten, die auf einen religiösen Grund beruhen, schwerer geahndet werden.
    Allein das Ausrufen von "Allahu akbar" verdoppelt das Strafmaximum, also für Mord auf 40 Jahre. Wenn dann noch Affekt im Spiel war, dann werden 80 Jahre daraus.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 12:50

      @Anonymer Feigling, glaube schon, daß Sie damit ziemlich allein gelassen
      werden.

      Viel wichtiger wären unabhängige Richter mit unparteiischen Urteilen.
      Das alles überragende Negativ-Beispiel ist die Hetze gegen KHG ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 12:57

      Aber wie wär's damit:

      Ein Gesetz soll vorschreiben, daß Personen die sich für unkontrollierte
      Zuwanderung stark machen, für ein Monat in die Pariser Banlieues
      abkommandiert werden:

      http://www.fnp.de/nachrichten/politik/In-den-Pariser-Vororten-sind-die-Unruhen-nach-Polizeigewalt-wieder-aufgeflammt;art673,2474600

    • Ausgebeuteter
      19. Februar 2017 14:14

      Die österreichische Verfassung (in D: das Grundgesetz) garantiert freie Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit (nach erfolgter Anmeldung) u.a.m.

      Nun ist man in unseren Ministerien eifrig bemüht, diesen Grundrechten Schranken zu geben. Manche Ideen (z.B. Ausweispflicht beim Kauf einer Handywertkarte oder Freigabe von Kameraaufzeichnungen) scheinen durchaus berechtigt, aber für anderes sollten doch eigentlich die bestehenden Gesetze ausreichen - wenn nicht die (un)abhängigen Staatsanwälte und Richter immer einseitig beurteilen würden.
      Fotsetzung folgt.

    • Ausgebeuteter
      19. Februar 2017 14:17

      Fortsetzung:
      Nur ein Beispiel: die Hasspostings sind meist nur mittels Anonymität und Nicknames möglich, bei gesetzliche Zwang zum Klarnamen - wie jetzt schon bei Leserbriefen - würde sich einiges ändern. Der oft zitierte Datenschutz sowie die Menschenrechte sind doch nur blöde Ausreden.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 14:45

      Beim Datenschutz geht's wohl um den Schutz der Linken Verhetz_Innen

  31. Bob
    19. Februar 2017 10:44

    Leider gibt es viel zu viel Menschen die durch die Medien zu einer Meinung gedrängt werden, die eigentlich nicht ihrer Überzeugung entspricht.

  32. Josef Maierhofer
    19. Februar 2017 10:42

    Jawohl, ich beleidige 2 ganz konkrete Gruppen. indem ich ihnen den Spiegel vors Gesicht halte, das ist Beleidigung genug.

    Die eine Gruppe sind die Politiker der 'Systemparteien', die nicht nur sich selbst bedienen, ihre Klientel, sondern auch ihre Vasallen von den Medien, die ihnen ihr korruptes, unehrliches und volksfeindlich ideologisches Tun erst ermöglichen, wie beschrieben, durch Entstellen der Wahrheit, durch Verschweigen und durch glatte Lügen (c Herr Juncker zu Brüssel).

    Damit beleidige ich alle Systemmedien, und Politiker, die der Meinung sind, man könne die Meinungsfreiheit einschränken, obwohl man ständig von Meinungsfreiheit faselt.

    Das gelang nicht einmal unter Hitler.

    Ausschaltung des Volkes, bewirtschaften des Volkes, Ausbeuten des Volkes, Unterwandern des Volkes, Benachteiligen des Volkes, Verblöden des Volkes, ..., das tun die Systemmedien und die Politiker, die sich die Parteiförderung und ihnen, den Medien, erst jetzt wieder die Förderungen auf Volkskosten (Volkskredit) erhöht haben, damit sie nur ja alle Taten der neuen Herrscher, nämlich der Asylanten, verschweigen, damit nur ja keiner abgeschoben wird, damit nur ja alle in unserer Versorgung bleiben, damit nur ja nichts Böses an die Oberfläche durchsickert, damit nur ja keine Wahrheit durchsickert.

    Ja, liebe Leute, und Ihr wählt diese Politiker in die Mehrheit, weil Ihr Euch von deren gekauften und korrumpierten Medien verblöden lässt, statt über alles nachzudenken.

  33. dssm
    19. Februar 2017 10:32

    Mein Vater hat uns Kindern immer gelehrt: Ich bin oft bei etwas dabei, was am nächsten Tag in der Zeitung steht, aber ich habe es dort noch nie so gelesen wie ich es selber erlebt habe!
    Und genau so ist es!
    Man muss unterscheiden zwischen verschiedener Wahrnehmung, mangelnder Bildung und böswilligem Verschweigen oder gar Verfälschen welches zu ‚fake news‘ führt.

    Gerade auf twitter, facebook und whatsapp regieren viele ‚fake news‘, die sind aber meist falscher Wahrnehmung und mangelnder Bildung zuzuschreiben.
    Ganz anders die gekauften Medien, denn wer Geld nimmt, der wird wohl auch eine Gegenleistung an den Geber tätigen. Wenn der Geber die politischen Parteien sind (auch wenn es sich um veruntreutes Steuergeld handelt), dann wird die Berichterstattung eben manches weglassen, beschönigen oder gar falsch darstellen. Jeder kennt dies aus den bunten Magazinen, wo zuerst der Testbericht ‚beste Küche‘ mit einem klaren Sieger endet, dafür wirbt genau dieser Hersteller halt Monat für Monat mit ganzseitigen Inseraten.

    Also schon wieder die Forderungen: Nehmt den Medien das Geld weg! Kein Steuergeld für Presseförderung und Inserate.

    • machmuss verschiebnix
      19. Februar 2017 11:16

      Genau, dssm -> dreht denen endlich den Geldhahn zu !

      Das heutige Europa zeigt damit DDR-artige Anwandlungen und der
      Verhetzungs-Paragraph drängt uns in Richtung "Linientreue" .
      "Steter Tropfen höhlten den Stein" sagen die Linken, stete Lüge
      höhlt das Vertrauen (sagt klein Verschiebnix :) ).

      Aber wenn ein großer Teil der Bevölkerung ganz anders Denkt . . .
      . . . warum wählen die nicht auch ganz anders ? ? ?

  34. Leopold Franz
    19. Februar 2017 10:22

    Und wie reagiert die Politik auf den Vertrauensverlust der Medien? Erhöhung der Presseförderung und ORF Gebühren und Einrichtung der Wahrheitsbehörde.

  35. socrates
    19. Februar 2017 10:17

    "Wenn unsere Presse sich als das gäbe, was sie wirklich ist, als Element der capitalistischen Weltordnung wohl sein muß, um wie viel besser stünde es um uns!" @Karl Kraus
    "Die Zeitungen haben zum Leben annähernd dasselbe Verhältnis, wie die Kartenaufschlägerinnen zur Metaphysik." @Karl Kraus
    "Das einzig Richtige in der Presse ist das Datum" @Karl Kraus
    Es hat sich nichts geändert, man kann nur leichter die Meldungen verifizieren und das Verschwiegene auffinden. Die meisten Menschen sprechen nicht Englisch, aber unsere Journalisten keine andere Sprache. Daher regiert die Ostküste.
    https://www.theguardian.com/us-news/2017/feb/16/homeless-count-population-america-shelters-people

    • otti
      19. Februar 2017 18:30

      ich find`s so schön, wenn h e u t e noch Karl Kraus zitiert wird !

      EHRLICH ! Danke Socrates !

      "(es ist alles uralt, nur in anderer G`stalt )" ist das nicht auch von ihm ?

  36. franz-josef
    19. Februar 2017 09:37

    https://www.pi-news.net/2017/02/frankreich-brennt-unruhen-in-20-staedten/

    http://www.publico.es/sociedad/casa-nostra-casa-vostra-mensaje.html

    160.000 demonstrieren gewaltig - für die sofortige Aufnahme von mehr "Flüchtlingen".
    Im Nachbarland wird nicht mehr demonstriert, da ist man schon ein paar Schritte weiter: bürgerkriegsähnliche Zustände, bereits 20 Städte betroffen. Paris "brennt". Die Kurzvideos dazu - ob unsere bobos derlei für neue Computerspiele halten?

    • franz-josef
      19. Februar 2017 09:46

      und
      https://www.pi-news.net/2017/02/10-000-erdogan-tuerken-rufen-allahu-akbar/

      Mir schlichtem Gemüt ist nicht eingängig, was an diesen sich klar entwickelnden mörderischen Zuständen dann durch eine brüsselgesteuerte EU-Armee sich veränden soll.
      Werden nach Geburt der Zentralarmee die Medien wieder wahrheitsgemäß informieren?
      Werden dann die EU Außengrenzen radikal vor dem Einfluten illegaler Zuwanderer geschützt?
      Wird dann den global aktiven Hetzern und Arrangeuren des Unheils der Prozeß gemacht?
      ..... und so fort.
      Oder gilt das Weiterschreiten der Brüsseler EU-Armee-Pläne anderen Zielen? Werden wir nur in eine "ernste Krise" (Juncker) geschickt, damit die Masse genügend verängstigt wird

    • dssm
      19. Februar 2017 10:42

      @franz-josef
      Ein gläubiger Mensch, der jeden Tag gefühlte Nachteile für seinen Glauben in Kauf nimmt, der steht vor einem großen Dilemma, wenn die Basis des Glaubens sich als falsch herausstellt.
      Sie können dies bei Sekten, aber auch politischen Parteien gut beobachten. Wenn der Komet nicht kommt, also offensichtlich etwas grob falsch ist, dann ist man bereit absolut hirnrissige Erklärungen anzuerkennen, nur um sich nicht eingestehen zu müssen, jahrelang für einen Blödsinn so viele 'Opfer' gebracht zu haben.
      Dabei sind die ‚Opfer‘ uns arbeitenden Menschen oft gar nicht verständlich.

    • franz-josef
      19. Februar 2017 11:46

      @dssm - muß Ihren Ausführungen leider zustimmen.

    • glockenblumen
      19. Februar 2017 13:37

      Das sagt Imad Karim dazu:

      http://www.journalistenwatch.com/2017/02/19/imad-karim-strassenterror-in-frankreich-der-islam-ist-das-problem/

      Wengistens darf der das aussprechen. Wenn unsereins sagen würde, daß das Problem der Islam ist, mein Gott.... mit giftgrünem Schaum vor dem Mund und hochgezogenen Lefzen würde die Gutmenschenmafia ohrenbetäubendes Kreischen erheben, ob der fremdenfeindlich-islamophoben rechtsradikalen Hetzer...

    • fredl (kein Partner)
      21. Februar 2017 09:11

      Kleiner Exkurs: Der Alois Irlmaier, bayerischer Seher, hat schon in den frühen 1950er Jahren die jetzige Moslemschwemme in Deutschland ganz konkret als Zeichen für den unmittelbaren Beginn des 3.Weltkriegs vorausgesagt und in dieser Prophezeiung geschildert, dass er zugleich die Stadt mit dem eisernen Turm brennen sieht, angezündet nicht durch fremde Soldaten, sondern von den eigenen Leuten. Der endgültige Zusammenbruch jeglicher Rechtsstaatlichkeit und Ordnung am Vorabend des Krieges in Europa wird laut Irlmaier aber von Italien ausgehen, wo Horden von Fremden mordend und plündernd durch die Strassen ziehen werden und es beinahe schaffen den Papst zu ermorden. Damals undenkbar. Und heute?

    • Torres (kein Partner)
      21. Februar 2017 15:54

      Jeder dieser 160.000 Demonstranten sollte sich registrieren und rechtlich verbindlich verpflichten, einen (oder mehr) Flüchtling(e) bei sich aufzunehmen und so lange voll zu erhalten, bis der betreffende Flüchtling auf eigenen Beinen steht (also meist ungebrenzt). Es sollte mich ja sehr wundern, wenn dann noch mehr als ein paar hundert übrig bleiben.

  37. Sandwalk
    19. Februar 2017 09:04

    Der Artikel passt wunderber zum Film "Wilde Maus" von Kabarettist Hader:

    Eine Ratte von Journalist verliert seinen Job, fällt weit nach unten, schlägt hart auf und ist hilflos. Sogar zu einem Suizid reicht es nicht. Er ist zu unbeholfen.

    Eine Geschichte mit schwarzem Humor, mit Längen aber von hoher symbolischer Kraft.

    Viele Schreibtischtäter werden hart aufschlagen, trotz staatlicher Schutzgelder.

    • dssm
      19. Februar 2017 10:52

      @Sandwalk
      Wenn zu wenig Menschen einer Arbeit nachgehen, für die andere Menschen freiwillig breit sind zu zahlen, dann gibt es logischerweise zu wenig Leistungen, die auch jemand haben will, also kommt es zu Verteilungskämpfen, bei denen es halt Verlierer gibt.
      Wir haben eine riesige Sozialindustrie und deren Betreuungsfälle, eine riesige Bürokratie, in der Wirtschaft eine Unzahl ein Beschäftigten die nur (sinnlose) staatliche Vorschriften erfüllen, all diese Menschen konsumieren von dem was der kleine Rest produziert. Und da der kleine Rest schrumpft, fallen immer mehr Menschen durch den Rost.
      Am Schlimmsten trifft es die EPUs, also auch viele Journalisten.

  38. Undine
    19. Februar 2017 08:31

    A.U. schreibt:

    "Eigentlich sollte das den Medien – von denen ohnedies viele große Zukunftsängste haben müssen – zu denken geben. Man merkt jedoch nichts davon. Höchstens, dass sich manche Medien bisweilen einen Gastkolumnisten leisten, der nicht dem Mainstream folgt."

    Nach der Kündigung unseres langjährigen "Presse"-Abonnements vor sieben Jahren---das "Tagebuch" machte "Die Presse" überflüssig!---kaufte ich "Die Presse" noch einige Zeit donnerstags wegen des Gastkolumnisten TASCHNER! Selbst den Donnerstags-Kauf unterlasse ich längst, denn "Taschner" kann ich gelegentlich im Internet lesen. Warum sollte ich mir auch das Lesen der "Presse" antun, wenn sie mir seit AUs Abgang wegen ihres jähen Abdriftens nach links so sehr gegen den Strich geht?

    • socrates
      19. Februar 2017 10:27

      Mich ärgert der Inhalt der Presse so oft ich sie lese ( Café Ritter ) und ihre Umerziehungsversuche finde.
      Solange keine Disziplin in der Erziehung eingefordert wird, hilft auch Taschner nicht. Wenn sich ein AZUBI vorstellt wird er auf Pünktlichkeit, Grüßen, Höflichkeit, und Zuverlässigkeit geprüft. Das Muß er von zu Hause mitbringen, erst dann zählt das Erlernte.

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 10:32

      Liebe Undine,

      da haben wir etwas Gemeinsames! Auch ich lese gerne die Taschnerschen Kommentare online.
      Taschner ist ein Berufsmathematiker, also im weitesten Sinne ein Techniker.
      Vertreter der MINT-Fächer sind leider viel zu sehr mit ihrer Materie beschäftigt und vergessen dabei zu oft, dass auch ihre Ansicht der Welt wichtig ist.

      Vielleicht nicht nur wichtig, sondern sogar die einzig richtige! ;-)
      Techniker stehen mit beiden Beinen auf der Erde, denn wenn sie beginnen zu träumen und Unsinn zu reden, dann bekommen sie UNMITTELBAR von der Natur eines auf die Finger, indem ihre Produkte, die sie bauen müssen, einfach nicht richtig funktionieren! Mit den Jahren gewöhnt man es sich ab, ...

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 10:32

      unsinnige Dinge zu tun.

      Leider gibt es viel zu wenige Journalisten mit technischen Hintergrund. Taschner ist so einer und darum lese ich gerne seine Kommentare, auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin, oder wenn man in seinen Kommentaren erkennen muss, dass die P.C. nicht spurlos an ihm vorbeigegangen ist.

      Aufgrund seiner Nüchternheit bei seinen Kommentaren habe ich auch einige seiner Bücher gekauft und gelesen. Sein Buch über die Spieltheorie hat mich in doppelter Weise berührt. Einmal mit Freude dadurch, dass Taschner gezeigt hat, wie Wien vor dem 2. Weltkrieg ein Hauptschauplatz der Spieltheoretiker war. Das zweite Mal mit Abscheu und Ekel, wie Taschner geschrieben hat, dass ...

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 10:33

      seine Berufskollegen von den brauen Sozialisten aus Wien vertrieben wurden und wie mehr zurückgekommen sind. Das erfüllt einen mit Ärger, wenn man sehen muss, wie auch heute unser Land von der roten und grünen Sozialisten zerstört wird.

      Sein letztes Buch "Woran glauben" habe ich nicht so spannend gefunden. Da sieht man, dass das mit den "beiden Beinen auf der Erde stehen" nicht immer zu jeder Zeit bei einem Techniker zutreffen muss.
      Aber vielleicht sehe ich persönlich dieses Thema so ganz anders, weil ich kurz vor der Fertigstellung der "Gesammelten Werke" von Ernst Kammerer stehe. Kammerer hat 1973 seine "Metaphysik" veröffentlicht, im Grunde die Fortsetzung und Vollendung der ...

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 10:34

      Kantschen "Kritik der reinen Vernunft". Kammerer Metaphysik ist das, wovon Kant noch geträumt hat: eine Metaphysik, die als Wissenschaft wird auftreten können.

      LG

    • Bitos
      19. Februar 2017 13:26

      @Feigling Wer macht sich da gerade an die Theorie der reinen Vernunft heran und will diese weiterentwickeln?? Den Namen habe ich noch nie gehört.

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 14:30

      @ Bitos

      Wenn Sie den Namen noch nicht gehört haben, dann gehören Sie zum Mainstream.
      Ich habe im Zuge meines Buchprojekts eine Umfrage unter etwa 2000 Berufsphilosophen in A und D gemacht. Ganz wenige kennen den Namen vom Hörensagen, nur zwei haben eine Schrift von Kammerer gelesen, eine davon sogar die Metaphysik.

      Ich selbst habe die Arbeiten gegen Ende meines Studiums kennengelernt. Kammerer hat nach eigenen Aussagen viele Schriften verteilt. Das war noch vor dem Beginn des Internets. Einige wenige Schriften findet man jetzt in Bibliotheken oder Antiquariaten. Ich selbst dürfte die umfangreichste Sammlung seiner Schriften haben, die ich jetzt veröffentlichen will. Vor allem deshalb, ...

    • Anonymer Feigling
      19. Februar 2017 14:31

      damit seine Ideen nicht verloren gehen und diskutiert werden können.

      Mich selbst beschäftigen Kammerers Ideen schon ein Vierteljahrhundert. Mit dem Buchprojekt will ich meinen Kopf frei bekommen.

    • Bitos
      19. Februar 2017 17:32

      @ Anonymer Ob Sie da wirklich den Kopf frei bekommen?

  39. El Capitan
    19. Februar 2017 08:25

    Es geht nicht nur darum, dass Tatsachen verdreht, verschwiegen oder maßlos übertrieben werden, um einen "Spin" zu erzeugen. Es fällt auch immer mehr auf, dass Medien mit Hass vorgehen.

    Das gestrige Mittagsjournalinterview mit Minister Kurz hatte ganz klar eine Stoßrichtung. Kurz sollte, koste es was es wolle, angepatzt und angezählt werden. Die Fragen waren nicht mehr kritisch, sondern gehässig. Minister Kurz ist wieder nicht in die Falle getappt, sehr zum Ärger des ORF.

    Für mich ist es ein Rätsel. Ich meine, mir ist klar, dass die Journalisten lauter Soziologen, Politologen und Publizisten sind, also ideologisch zubetonierte Untote, aber auch die Allerdümmusten müssten inzwischen merken, dass sie gegen das eigene Volk anschreiben.

    Es könnte auch sein, dass die Medienzombies unter Drogen stehen, was weiß ich, aber das Rätsel bleibt.

    Können Menschen ideologisch so versiegelt sein, dass sie jeden Bezug zur Realität verlieren? Bei Diktatoren ist das ganz sicher so.

    Haben die Schreiberlinge ein aktiviertes Diktatorengen?

    • Undine
      19. Februar 2017 08:36

      @El Capitan

      **************!

      Ja, es war wirklich eine Wonne zu hören, wie souverän KURZ jeden Hieb Weinzettels pariert hat!

    • teifl eini!
      19. Februar 2017 09:17

      Jeder Diktator braucht natürlich die Unterstützung vieler, insbesondere der Militärs. Viel überzeugender als das Mittel direkter Gewaltanwendung war und ist jedoch die Propaganda. Wenn Medien, Intellektuelle, Künstler, "Wissenschaft" verkünden, der Diktator sei gut, dann glaubt dies auch das Volk - in der ersten Reaktion.

      Wenn alle etwas behaupten, dann muss es ja stimmen.

      Und die Jugendlichen, die selber von der Indoktrination durch Medien, Künstler und Schule überzeugt sind studieren dann Publizistik, Politwissenschaften und Co. wo sie wieder nur auf Gleichgesinnte treffen.

    • Charlesmagne
      19. Februar 2017 16:49

      Ja, sie können!

    • Pennpatrik
      20. Februar 2017 00:36

      Ein Tagesbefehl von Lenin lautete:
      1. Mindestens 100 als blutsaugerische Geldsäcke bekannte Kulaken hängen
      2. Ihre Namen veröffentlichen
      3. Ihr ganzes Korn beschlagnahmen

      PS: Sucht Euch härtere Leute.

      Was soll man von Menschen halten, die immer noch dieser verbrecherischen Ideologie anhängen? So wie man alle dem Nationalsozialismus anhängende (oder auch nur neutral gegenüberstehende) wie Verbrecher behandelt, sollte man auch alle dem Marxismus anhängende Menschen behandeln.
      Im Übrigen sollte das Ihre Frage beantworten, ob es Menschen gibt, die ideologisch so versiegelt (vernagelt?) sind.

    • Helmut Oswald
      20. Februar 2017 02:15

      Die Schreiberlinge haben eine ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex. Da wollen wir ihnen einmal keineswegs widersprechen. Den haben die völlig zu Recht.

    • pro veritate (kein Partner)
      21. Februar 2017 08:39

      Zitat:
      Es geht nicht nur darum, dass Tatsachen verdreht, verschwiegen oder maßlos übertrieben werden, um einen "Spin" zu erzeugen. Es fällt auch immer mehr auf, dass Medien mit Hass vorgehen. -

      Wenn man die "Medientatsachen" rund um den Tod Jörg Haiders betrachtet, liest sich die zitierte Aussage wie ein Patentrezept gegen politisch missliebige Personen oder Gruppierungen. Der ehemalige Kärntner Landeshauptmann sei alkoholisiert gewesen, gerast und noch dazu - was zwar in diesem Zusammenhang völlig irrelevant war - auch schwul gewesen. Und gerade letzteres diente der Erzeugung des besonderen "Spins", appellierte man - bei sonst so großer politischer Korrektheit

    • pro veritate (kein Partner)
      21. Februar 2017 08:49

      ... an des "gesunde Volksempfinden". Oder es wurde - entgegen aller vorgetragenen Pietät - ein "Obduktionsergebnis" (zwecks "Spin" natürlich) hinausposaunt. Manche anderen, zweifellos im Interesse der Angehörigen und auch der Öffentlichkeit stehende Informationen wurden hingegen aus "Pietät" zurückgehalten.
      Wir wissen seit langem, dass Jörg Haider weder alkoholisiert war noch gerast ist, genauer gesagt: Er ist dort zum behaupteten Zeitpunkt überhaupt nicht gefahren, sondern der "Unfall" war das Ergebnis einer "Bühneninszenierung!"

    • monofavoriten (kein Partner)
      21. Februar 2017 11:57

      diese leute können auf den opportunismus zählen. für viele ist es einfacher, in dieser traumwelt zu verharren, als zur kenntnis zu nehmen, dass ihre eigenen moralischen standards von den eliten nicht geteilt werden. so machen viele in der branche das, wovon sie wissen, dass es dem entspricht, was gefordert wird. das eigenheim, auto, die familie will man doch nicht den bach runter gehen sehen, wenn man gegen den strom schwimmt und plötzlich keine aufträge mehr bekommt. wohlstand ist DER mutkiller. verzicht extrem unsexy.
      und bei wem alles nichts hilft, wird anderweitig nachgeholfen. da explodiert schon mal ein auto bei voller fahrt so mir nix dir nix...

  40. Politicus1
    19. Februar 2017 08:18

    Apropos Beleidigung konkreter Gruppen.
    Jemand hatte einmal einen konkreten NR-Abgeordneten einen Trottel geziehen. Er wurde wegen Ehrenbeleidigung verurteilt.
    Der Richter belehrte den Übeltäter, dass er nicht verurteilt worden wäre, hätte er nicht einen einzelnen, sondern ALLE Abgeordneten als Trotteln bezeichnet.

    • Pennpatrik
      20. Februar 2017 00:38

      Muss ein Trottel gewesen sein.
      ;-)

    • Politicus1
      20. Februar 2017 08:11

      Nicht der Richter. Der hatte recht!
      Wenn Sie heute verkünden 'Alle Politiker sind Gauner' passiert gar nichts.
      Sagen Sie aber 'Der Nationalrat Meier ist ein Gauner' kann er sie belangen.

  41. teifl eini!
    19. Februar 2017 07:33

    Nun, man kann immer gegen die Meinung der Mehrheit anschreiben. So lange dies auf Fakten basiert, nennt man es Aufklärung.

    Kläglich scheitern wird der Versuch, gegen die Meinung der Mehrheit UND die Fakten anzuschreiben. Beispiele gibt es zuhauf, siehe DDR und Co.

    Ein Populist ist jemand, der die Mehrheitsmeinung der Bürger vertritt, obwohl die Faktenlage dieser Meinung widerspricht.

    Während derjenige Politiker, der das objektiv Richtige, das Vernünftige gegen den Widerstand der Medien und vielleicht sogar die Mehrheitsmeinung durchsetzt, als Staatsmann gilt.

    • simplicissimus
      19. Februar 2017 07:38

      Einverstanden.
      Und wie nennt man die, die eine Minderheitsmeinung verbtreiten, die den Fakten NICHT entspricht?

    • teifl eini!
      19. Februar 2017 08:53

      @ simplicissimus

      richtig, dieser Gruppe gab ich keinen Namen, sondern führte nur das Beispiel der DDR an. Da es immer wieder solche Minderheiten wider die Faktenlage gab, ist die Namensfindung schwieriger. Wie wäre es mit " "Elite" "?

      Es handelt sich jedoch immer um irgendwelche Ideologen, Fundamentalisten oder ähnlich eindimensional denkende Machtklammerer, deren "Argumente" folgende Entwicklungsstufen aufweisen: von einfacher Schönfärberei über Diffamierung und Lüge bis hin zur Waffe.

      Sie können sich aussuchen, in welchem Entwicklungsstadium sich unsere "Eliten" gerade befinden.

    • simplicissimus
    • fredl (kein Partner)
      21. Februar 2017 09:51

      Irrtum, teifi eini! Du darfst in Österreich eben nicht deine durch Fakten fundierte Meinung schreiben! Selbst bei wasserdichter Beweisführung könnens dich durch den Verhetzungsparagraphen strafrechtlich belangen! Und wer bestimmt im postfaktischen Zeitalter überhaupt, was Fakten sind? Das interessiert doch den deep state net, ob etwas in der Realität existiert oder nicht. Da wird eine künstliche Wirklichkeit, eine Matrix für die Dodln geschaffen, in der sie zu spuren haben und bei Bedarf mach ma halt aus Sch....e Gold und zwar per Gesetz und Verordnung. Nein, nicht 1984 oder brave new world! Österreich und Deutschland 2017!

  42. Ausgebeuteter
    19. Februar 2017 06:32

    Erstens: Leider haben viele Medien nicht mehr die Ressourcen, eigene Berichte zu verfassen. Somit sind sie auf die der Presseagenturen (besonders der einseitig orientierten APA) angewiesen sind schreiben diese gleichlautend ab.

    Zweitens: Entgegen dem alten journalistischen Grundsatz, die Fakten von den möglichen Hintergründen streng zu trennen, wird meistens der ganze Bericht als die "reine Wahrheit" geschildert. Natürlich sind dabei auch immer die persönlichen Interessen des Schreibers und dessen Vermutungen ohne Beweise eingebracht.

    Drittens: die Machthaber in der Politik und Wirtschaft üben durch Inserate und Presseförderungen einen starken Druck auf die Medien aus. Somit unterbleiben vielfach Kritiken an diesen Institutionen.

    Viertens: Im Studium der angehenden Journalisten finden sich vorwiegend Lehrpersonal, welche ganz offen ihre eigene politische Gesinnung - meistens linksorientiert - mit Erfolg den Studierenden eintrichtern.

    Fünftens: mit geschickter Manipulation (Überschriften, Bilder) lassen sich manche unangenehme Tatsachen durch die Journalisten verbergen. Ebenso können durch beabsichtigte falsche Prioritätensetzung in den Zeitungen, Rundfunkjournalen und TV-Nachrichten wichtige Nachrichten zu Nebensächlichkeiten deklariert werden. So kann man auch - wie von AU erwähnt - durch Weglassen von Fakten manche negative Ereignisse letztendlich positiv beschreiben. Die ORF-"Talkmaster" in der ZIB 2 sind wahre Meister in der Beeinflussung und können durch ständiges Unterbrechen der Gesprächspartner sowie schnelle Beendigung jede nicht ihr Konzept passende Meinung "abwürgen". Der Großteil der Zuseher merkt diese Manipulationen gar nicht.

    Last but not least: Gott-sei-Dank gibt es derzeit (wie lange ist dies noch erlaubt?) wenige Internetseiten und Publikationen, welche die oben genannten "Spielregeln der Journalistenzunft" nicht beachten und somit den nachdenkenden Bürgern auch andere Einsichten zeigen.

  43. Gegen Täuschung und arglistiges Verschweigen
    19. Februar 2017 05:28

    Bei einigen Pensionskassen, die ca. um das Jahr 2000, die vorher gemachten Zusagen betreffend Firmenpensionen übernommen haben, sind inzwischen gewaltige Pensionsverluste (nominell mehr als ein Drittel, in der Kaufkraft auf unter die Hälfte) für viele Pensionisten aufgetreten. Solche Firmen-Pensionen sind nicht mit Luxus-Pensionen, wie sie immer wieder in den Medien – z.B. im Umfeld Nationalbank – erwähnt werden zu verwechseln. Diese Firmen-Pensionen waren ursprünglich Teil des Dienstvertrages (u.a. um die Bindung und Loyalität der Mitarbeiter an das Unternehmen zu fördern) und sollten zusammen mit der ASVG-Pension den drohenden finanziellen Absturz für Pensionisten nach Pensionsantritt abmildern.
    Die Wiener Zeitung vom 16. Jänner 2017 zitierte den Pensions-Kassen Fachverbands- Obmann mit „...Die durchschnittliche Zusatzpension lag zuletzt bei 499 Euro im Monat.“ und „...93072 Personen (von ca. 900792) beziehen bereits eine solche Pension.“
    Obwohl beim Übertritt zu den Pensionskassen Sicherheit, sowie sogar Steigerungen, der Pensionen - u.a. auch schriftlich - zugesagt wurden, sind inzwischen bei vielen der Pensionen mehrfach Kürzungen vorgenommen worden. So fiel z.B. die an sich schon geringe Firmenpension von durchschnittlich 338 Euro im Jahre 2003 der Fa. Siemens AG Österreich inzwischen auf 271 Euro pro Monat im Jahre 2015. Da davon 6663 Pensionisten betroffen sind, versuchten diese in den Medien auf die Problematik erklärend hinzuweisen. Diese Versuche blieben aber weitgehend erfolglos, die Medien berichteten zwar z.B. ausführlich über Pensionskürzungen in Griechenland, nicht aber in Österreich. Es scheint deutlich eine Gleichschaltung der Medien zu geben. Ist dies deshalb, weil von den Pensionisten keine Werbeaufträge zu erwarten sind?

  44. FranzAnton
    19. Februar 2017 05:16

    Europas - und Amerikas - Linksdenker haben es einfach geschafft, den öffentlich vertretbaren Meinungs - und Verhaltensmainstream in ihrem Sinn zu beeinflussen; daß die linke Philosophie in vielerlei Hinsicht völlig realitätsavers und somit für die Menschen im Endergebnis schädlich wirkt, wird in diesem Forum tagtäglich an den verschiedensten Beispielen eindrücklich thematisiert. Hier einen Turnaround zu schaffen, gelänge nur auf direktdemokratische Weise, wofür es das Engagement Vieler bedürfte.

  45. kritikos
    19. Februar 2017 02:08

    Die "Logik" der Medien, gedruckt wie ORF, ist schlicht unverständlich. Berichten diese wirklich nur in ihrem koordinierten Einheitsbrei das, was sie glauben, dass es die Leute - welche?? - interessiert. Oder ist die "Landschaft" total korrupt, ideologisiert, auf Linie gebracht, nur auf erwarteten Profit ausgerichtet?
    Bei uns regiert nicht die Regierung, sondern die vereinte korrupte Medienwelt. Einen Trump müsste man haben. Und vor allem eine Instanz, die Bestechungen durch Inserate und andere Macheloikes wirklich verfolgt.
    Ach, wie würd' das schön sein ...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung