Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

FN 603: Matura ja, Tests nein

Der Zentralmatura-Anlauf findet trotz des angeblichen Datenlecks statt – die weit später geplanten diversen Tests wegen dieses Lecks jedoch nicht. Seltsam. Oder doch nicht?

Nun es gibt Erklärungen: Erstens erspart sich das Ministerium durch das Streichen der Tests eine Menge Geld, was ja als Folge der Budgetrestriktionen dringend nötig ist. Zweitens ist klar, wenn es das Leck gäbe: Einer Sozialdemokratin sind die Maturanten weitgehend wurscht, wird doch die Partei heute fast ausschließlich von Pensionisten und einigen Arbeitern gewählt. Drittens kann man nur so den katastrophalen, aber von der ganzen Partei einst hochideologisch bejubelten Fehler der Neuen Mittelschule unter den Tisch kehren. Viertens freilich ist die Behauptung, man könne ein ganzes Jahr lang ein Datenleck nicht stopfen, nicht anderes als eine Riesenblamage. Und fünftens erweist sich das Unterrichtsministerium als dreimal so schwierig wie das Frauenministerium: Während es dort genügt hatte, wöchentlich irgendeine angebliche Schlechterstellung von Frauen zu behaupten, zeigt das neue Ministerium, dass Frau Heinisch-Hosek genauso unfähig wie Claudia Schmied ist (von der man wohl mit gutem Grund keinen Ton mehr hört, seit sie sich mit Grandezza in ihr Familienleben begeben hat).

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 13:19

    1) "in ihr Familienleben" ist wohl ironisch gemeint ...

    2) Die als zügig angekündigte Untersuchung zur Feststellung der Ursache, bzw. allfälliger Täter oder Täterinnen ist wohl in den unendlichen Weiten des Internets der Erdanziehungskraft entkommen ...
    So ist das halt, wenn sozialistisch "untersucht" und "aufgedeckt" wird - ist ja beim Skandal um das Wiener städtische Kindermissbrauchsheim Wilheminenberg um kein Deut anders ...

  2. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 12:32

    Man merkt die Absicht........................!

    Mit dem vorangegangenen Datenleck kann das Ergebnis dieser Zentralmatura dann wieder willkürlich in alle Richtungen interpretiert werden, daher findet sie doch noch statt.

    Unter C. Schmied erkrankte unser Bildungssystem schwer, Heinisch-Hoschek versetzt ihm den Todestoß!

  3. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 15:33

    OT, aber ein bißchen etwas zum Schmunzeln.

    Wien rüstet auf, die U5 kommt jetzt doch:

    http://dietagespresse.com/linienfuehrung-fixiert-u5-wird-spiralfoermig/

  4. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 17:16

    die AHS-Direktoren sind jetzt im offenen clinch mit ihrer Ministerin!
    http://orf.at/stories/2223912/2223921/
    „Die Absage mit der Begründung des Datenlecks macht Österreich allerdings international lächerlich.“

    Bitte, die arme Frau HH nicht überfordern! Sie grübelt noch immer Tag und Nacht, wie die Anrede bei der Zentralmatura lauten soll - "Maturantinnen und Maturanten" oder doch "MaturantInnen".
    Erst wenn Sie das entschieden hat, kann über die Durchführung gesprochen werden.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 14:54

    Hurra, alle freuen sich auf die neue Matura, ohne Prüfungen, ohne Noten und ohne Pisatest!

    ....ach ist es doch so schön und kurzweilig in Österreich eine Schule zu besuchen!
    ....schade, dass ich das schon hinter mir habe, was hätte ich mir da alles erspart! ;-)

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 22:12

    OT - Ö haftet mit 72 Mio. € f. "baumax".

    Noch Fragen zum Ankauf der Kunstsammlung? Die darf der Hr. Essl gefälligst gratis drauflegen, od. seine Erben, die die Schulden verursacht haben. Od. die dafür verantwortlichen Politiker sollen mit ihrem Privatvermögen haften, die Privatwirtschaft zum Staatsgut machen.
    Einfach unglaublich, wofür der Steuerzahler bereits herhalten darf.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1583643/Osterreich-haftet-mit-72-Mio-Euro-fur-BaumaxKredite?_vl_backlink=/home/index.do

  7. Ausgezeichneter KommentatorXymmachos
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. März 2014 12:12

    Ach ja, das "Familienleben" der Claudia Schmied... Wer weiß über den Partner/die Partnerin (noch nie war mir gendern so wichtig!) Bescheid?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorheartofstone
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2014 00:17

    Nur ein Schritt mehr in die Richtung, dass selbst die sog. Matura bei Bewerbungen nicht mehr ernst genommen wird. Schüler die auf die "Maturaaufgaben" hintrainiert werden? Keine "gemeinen" Prüfer bei der "mündlichen" mehr, die tatsächlich das Verständnis des Fachs über 8 Jahre hinweg auf den Prüfstand stellen? ... und wie wird es enden? ... Multiple-Choice-Tests? ... oder lassens gleich alle durch, damit auch ja die weiße Fahne am Gymnasium flattert? ... im Endefekt hast dann "Maturanten" die bei Einstellungstests nicht "gscheid" Deutsch können, ohne Taschenrechner selbst einfachste Berechnungen nicht auf die Reihe bekommen und mit Chemie und Physik auf Kriegsfuß stehen ... Ausnahmen ausgenommen :) ... bamm oida ;) oder "Ich bin Einkaufszentrum" ...


alle Kommentare

  1. heartofstone (kein Partner)
    30. März 2014 00:17

    Nur ein Schritt mehr in die Richtung, dass selbst die sog. Matura bei Bewerbungen nicht mehr ernst genommen wird. Schüler die auf die "Maturaaufgaben" hintrainiert werden? Keine "gemeinen" Prüfer bei der "mündlichen" mehr, die tatsächlich das Verständnis des Fachs über 8 Jahre hinweg auf den Prüfstand stellen? ... und wie wird es enden? ... Multiple-Choice-Tests? ... oder lassens gleich alle durch, damit auch ja die weiße Fahne am Gymnasium flattert? ... im Endefekt hast dann "Maturanten" die bei Einstellungstests nicht "gscheid" Deutsch können, ohne Taschenrechner selbst einfachste Berechnungen nicht auf die Reihe bekommen und mit Chemie und Physik auf Kriegsfuß stehen ... Ausnahmen ausgenommen :) ... bamm oida ;) oder "Ich bin Einkaufszentrum" ...

  2. oboam (kein Partner)
    29. März 2014 21:18

    Ich hab hier sehr viel Themenfremdes reingeschrieben.

    "Mich hats einfach "dauniglant"", wie ich das kalte Gerede des Politbeamtenprofigauners des Verfassungschutzes in Bayern sah .....

    Die simplen Unschuldsmienen beim Reden über Rückkehrende vom Morden.

    Und "wie wenig sie das anzugehen habe", sie, die Beamtenschaft ... als die durchdringe Botschaft "in den unausgesprochenen Untertiteln"..

    Und: "Wir beobachten uns in den sozialen Selbstmord" als die Botschaft nach Aussen ans Publikum und die irgendwie bewußtseinsgelähmten Pseudojournalisten.

    Profil "Liebe" ?

    Nein ....... Heuchelei mit Gesichtsfassaden, die hinter dem Mikro nur wenig "einzementierte" Mimik zuläßt. Denn sonst könnte wer auf die Idee kommen, wie verlogen sie in Wirklichkeit sind.

  3. oboam (kein Partner)
    29. März 2014 19:46

    http://www.pi-news.net/2014/03/video-verfassungsschutz-pressekonferenz-islamistischer-extremismus-in-bayern/#comment-2514776

    #58 Cherub Ahaoel (29. Mrz 2014 19:22)
    Aus der BRD werden also Seelen mit Mordabsichten ausreisen gelassen und die Rückkehrer von der Mörderei einfach anstandlos wieder aufgenommen.

    “Deutsches Beamtentum”, wenn nicht Hitler, dann auch ein anderer TOT-alitarismus und diesmals ists offensichtlich die Unterwürfigkeit unter den Islam —- den übrigens auch Hitler so verehrte !

    Mein Zitat Ende

    Und Österreich - auch aus Österreich sind Muslime mit der vollen Absicht zu morden nach Syrien - und wurden nicht gehindert. Prozentual an den Gesamtbevölkerungen gemessen sind das aus Österreich MEHR MUSLIME DIE IN DEN DSCHIHAD SIND, wie aus Deutschland.

    Sind schon welche zurück ?

    Staatsempfang der Mörder durch Nord-Korea-Fischer ?

    Beinah die Hälfte des Österreichischen Gardebataillions bestehend aus Muslimen (auch aktuell noch ? oder schon aufgestockt ? Kaum abgebaut ? oder doch ... ? Mit dem Wissen der Muslime ... welche die Österreicher in ihrer Heuchelei ausgebremst haben ? Damit der Grant in der Bevölkerung nicht zu sehr stiege ...???) feuert mehrfach Salutschüsse auf die Rückkehr der Christen-, Drusen, Juden-, Alaviten- etc Mörder .... die Muni geht auch auf "Staatskosten".

    Die bezahlten wir mit unseren Steuern. ..... wenns denn nach muslimischen Wünschen so weit wäre.

    Was sind das für kafkaesk skizzierbare beamtete Kreaturen der Nicht-Menschlichen Gesinnungen, die von sich behaupten Demokraten zu sein und die Morde billigen....

    Und für ihr betrügerisches Lawieren monatlich Tausender an Euros einstecken.

    Das soll eine Res Publica sein ?

    Oder ist das die Unterwerfung unter den weltgrößten Mörderkult aller Zeiten, der MINDESTENS 270 Millionen gemordet hat, sehr vermutbar wesentlich mehr, da die Reiche der islamisierten Mongolen nicht darin berücksichtigt sind.

    • oboam (kein Partner)
      29. März 2014 20:03

      Durchaus ernstzunehmende Mutmassungen eines österreichischen Richters - er veröffentlichte diese Zahl auf einem Blog - nennen 700 Millionen, die durch Islame gemordet worden sind.

      Diese Zahl rührt vermutlich von weitaus höheren Annahmewerten speziell in Afrika, wo die aktuellen Festlegungen derzeit bei etwa 140 Millionen sind und eben auch die gigantischen Asienbereiche unter dem Islam, welche einfach "Aufzeichnungsmässig" schwierig zu eruieren sind, weswegen die 270 Millionen Variante weitgehend OHNE diese Asienbereiche ist, was also bedeutet, dass die 270 Millionen KEINESWEGS DIE ENDZAHL sind.

      Seit Ende WK 2 beträgt die "leichter eruierbare" Bilanz des Weltmörderkults etwa 12.5 Millionen Morde und übertrifft damit die angeblich ca 7 Millionen Morder der USA signifikant.

      Ich denke, dass durchaus die Behauptung gemacht werden kann, dass in Medien eine intense teuflische (da menschlich nichtnachvollziehbare) MainstreamNeigung besteht die größten Verbrechen "wegzuretuschieren" und den Fokus auf geringer mörderische Agendas zu lenken ......

      .... der "Beamtenbau" - durch die Jahrhunderte, durch die Jahrtausende hindurch - und der "Medienvorbau", vielleicht erst seit "moderneren Zeiten" sind signifikant beteiligt an den Ausbreitungen des Bösen, durch "Wegschauen" ......

      Direktdemokratie würde genau dies verhindern.

      Wann ist bei den aktuellen "Wegschauaktionen" eigentlich ihrer Meinung nach - werte Leserschaft - die Grenze zur "Beihilfe zum Morden" überschritten ?

    • oboam (kein Partner)
      29. März 2014 20:40

      Verbrecherstaat Österreich ?

      Bereits in einer weitaus tieferen Liga der Betrügergemeinde am Volk als die Irrsinne von Wien und das Hypo-Desaster ?

      Aufklärungswille ?

      Oder Informationsflußbeschränkungen ...

      Und statt Transparenz Kriminalisierenwollen der Aufklärer.

      Aufklärung als "Hetze" hindrehen zu wollen.

      Der uralte Glaube an die Macht der Lüge den Islam "verharmlosen" zu können wäre "DIE LÖSUNG".
      Die völlige Wahnvorstellung "Kaths/Christen" und Islame als breit vergleichbare "Strukturen" annehmen zu können.

      Was TOTALE PSYCHOPATHIE derer ist, die nicht an Geschichte und Fakten - also am Geschehenen und am Schrifttum ihre Herzen belehren lassen, sondern in ihren Wünschen versuchen Lüge gegen die "religiösen" Dynamiken zu "Wahrheiten" zu machen. Genau das FUNKTIONIERT NICHT: MUSLIME HALTE EUCH DESWEGEN FÜR VON ALLAH GESCHICKT GEDREHTE HELFER UND SEHEN DARIN DIE WEITERE BESTÄTIGUNG FÜR IHRE GLAUBENSZUGEHÖRIGKEIT, SIE SEHEN DIES ALS BEWEIS !!!! --- und euch als primitive leicht drehbare Dummköpfe, die das Einfachste nicht erkennen können und die ehrlose Seelen sind weil sie ihre eigenen Familien betrügen !

      Sollen islame Kinder wieder weiter und intensiver dem islamen Erziehungsdruck"modell" ausgesetzt werden, WÄHREND IN VIELEN ISLAMSTAATEN DES AUFWACHEN BEGINNT ... und die Bestrebungen "Raus aus dem Islam" am zunehmen sind ?
      Was soll das bringen, wenn in Heuchleristan an der Donau Ur-Islam "geschützt" und "überwacht" wird ..... während in den Moscheen weiter aus den unabrogierten Mekkasuren und den Medinasuren - dem einzig gültigen Koranteil - gelesen wird !

      Was die meisten Muslime hier von früher Kindheit an WISSEN !

      Ich bin sicher: Hitler wurde auch überwacht.

      "Überwachen" ist nur das Chiffrewort für "die Feigheiten und des Verlogenheiten des Beamtentums".

      Demokratie sollte genau solches Lügengesockse verhindern helfen ---- Demokratie sollte die Entscheidungen genau dorthin verlegen wo solche Entscheidungen zu treffen sind !

      Auch in

    • oboam (kein Partner)
      29. März 2014 20:41

      Auch in den Ver-gangen-heiten sinds Beamte gewesen, welche die wesentlichsten Strippenziehenden der Bosheitsagendas gewesen sind -- und die "Herrscher" häufig nur die vorgeschobenen "Marionetten", die an den Fäden der routiniert lügenden Beamtschaft "gebaumelt" sind.

      Wenn ein Staat vom Sinkflug in den Sturzflug übergeht ........ weil kriminelle Häscher und Abchaser einen Staat als ihre Einnahmequelle missbrauchen und ihre Seelen erneut in den Stand wahrhafter Sklavenhalter aufgeschungen haben.

      Systembestien, die ein System stützen und nähren, in welchem angeblich Hunderttausende Psychopharmakas schlucken, Toppositionen im Abtreiben und Selbstmorden zu verbuchen sind, Industriemüll zur Fütterung und hin zur Fettleibigkeit verabreicht wird, und fremden FEINDEN !!!! mehr geholfen wird, bzw das Ausbeuten gestattet wird, während die Einheimischen rigoros verfolgt und unterdrückt werden.

      Und nun auch noch das: Das "Wegschauen" von der Mordwut der Dschihadisten.

      Wenn in einer idealen menschlichen Welt wohl eine signifikante Trennlinie zwischen Tyrannis und Demokratie NIEMALS überschritten werden dürfte, dann das Hinnehmen von Morden durch "Staatsangehörige" -- aus welchen Gründen auch immer.

      Wenn eine "Demokratie" die Morde seiner Staatsangehörigen nicht mehr verhindern will bzw geschehenes Morden ahndet - und dabei DARFS NIMMER um eine geographische Ausschlußdefinition des Zuständigkeitsbereichs gehen - ist so ein Staat bereits in den Pforten der Tyrannis eingelaufen worden .......

      Oder ist "Österreich" völlig unzuständig, wenn ein Österreicher etwa in Bayern mordet ?

      Sollen Bayern für die Kosten der Verhandlung und Wegsperrung einer Bestie aufkommen oder das "Exportland" des Mörders ?

      Menschen sind die Antworten leicht ...... viele Beamte wollen aus dem Einfachen stets etwas "Besonderes" machen. Und, wenn sie lange genug gelogen haben, kanns so leicht geschehen, dass sie mit "Veröffentlichungen" und "Pressekonferenzen" vor die Leute hintreten und das Einfache verschweigen und die Lügen meist doch mit langen Gesichtern "mitteilen mögen".....

      Von "Tu felix Austria - nube !" zum Wahnsinn zu meinen, daß Österreich zu einem Gebiet werden könne in welchem mit Lügen alle glücklich werden können !

    • oboam (kein Partner)
      29. März 2014 20:55

      Oder wollen österreichische Beamte dem Staat Syrien auch noch "aufhalsen" sich um die Mörder kümmern zu sollen, die AUS ÖSTERREICH NACH SYRIEN GEREIST SIND ZUM MORDEN UND SICH NACH DEM MORDEN WIEDER IN ÖSTERREICH VERKROCHEN HABEN ...?

      Beamtenherzen haben wirklich vielfach Schwierigkeiten das einfach Richtige zu tun und deswegen drehen sie so häufig an den Schrauben der Falschheiten ......... und solche sich selbst "rechtzeitig absetzen" mit prall gefüllten Taschen Geld, dass sie ergaunert haben.

      Völkerzuneigungsbereitschaft wird häufig in Städtepartnerschaften richtig gepflogen und gelebt .... und viele Beamte ?

      TUN DAS GEGENTEILIGE !

    • oboam (kein Partner)
      29. März 2014 21:08

      Und noch ein kleines Schock-Wenn zur seelischen Genesung:

      Was wäre wenn Wien eine Städtepartnerschaft mit Damaskus hätte ?

    • heartofstone (kein Partner)
      30. März 2014 00:22

      Warum nicht einfach den "Heimkehrern" aus Bürgerkriegsgebieten eine Kugel in den Kopf jagen? ... da diese zu 99,99999% aus moslemischen Ländern zurück kommen, wären sie damit auch schon im ersehnten Paradies ... inschallah ... /zyn

    • oboam (kein Partner)
      30. März 2014 10:06

      heartofstone

      Ein ziemlich deutlicher Beweis, dass Zynismus keine Lösungen für menschliche Angelegenheiten bringt ....

      Diese Agendas sind zu behandeln wie jeder andere Kriminalfall auch !

      Nur die Motivsuche dürfte sehr kurz sein .....

      Ob die Todesstrafe wirklich die angemessene Strafe für die Greuel und Folterqualmorde ,die viele dort durchführen, ist sicher einer genaueren Betrachtung wert !

    • oboam (kein Partner)
      31. März 2014 08:12

      .......eine kleine Geschichte die bereits Wirklichkeit geworden sein könnte.

      Sie stehen in Wien in der U-Bahn und neben ihnen ist einer der vor kurzem aus Syrien zurückgekommen ist und dort massiv Zivilisten gemordet hatte.

      So wie dies sein Glaubensgründer Mohammed bereits getan hatte ......

      Und die "österreichische" Justiz tut, was ?

      Nichts .... oder .....

      kämpft gegen Seelen an die auf diese eklatanten Missstände hinweisen ?

      Sie stehen in Wien in der U-Bahn ......

  4. Julia (kein Partner)
    29. März 2014 13:44

    asst jeden Bürger seine naturgegebenen Talente oder erworbenen Fähigkeiten
    zum höchsten Wohle der ganzen Gemeinschaft einbringen.
    Michael Tellinger (Südafrika)
    BAUPLAN EINER NEUEN GESELLSCHAFTSSTRUKTUR (Quelle - englisches Original)
    Das Vermitteln einer völlig neuen Philosophie über eine Welt ohne Geld ist eine komplizierte Aufgabe. Manche Menschen begreifen sie sofort – innerhalb von Sekunden – während andere ein wenig länger brauchen, um diese Information zu verdauen und sie für sich selbst zu definieren. Wieder andere ringen grundlegend mit diesem Konzept und bekämpfen es mit ihrem angesammelten Wissen, wobei sie unter Einsatz von Vernunft und Logik damit argumentieren, es wäre für die Menschheit NICHT möglich, ohne Geld zu leben.

    Ich möchte daran erinnern, dass in der Wissenschaft sowie im Bereich des Bewusstseins die Veränderung die einzige Konstante und alles möglich ist. Ich möchte euch dringend bitten, euren Geist vollständig von allen vorgefassten Ideen und allem anerzogenem Wissen zu klären und diesen euren grenzenlos machtvollen Geist für neue Informationen zu öffnen. Selbst wenn diese Information unsinnig, unrealistisch oder einfach verrückt klingen mag – haltet euren Geist offen und lasst die Information über euch hinwegfließen, ohne zu versuchen sie zu analysieren. Einen offenen Geist zu haben ist wie schwanger zu sein. Man kann nicht halb schwanger sein – man hat entweder einen offenen Geist oder man hat ihn nicht.
    http://faszinationmensch.com/2013/10/23/ubuntu-kontributionssytem/

  5. Brigitte Imb
    28. März 2014 22:12

    OT - Ö haftet mit 72 Mio. € f. "baumax".

    Noch Fragen zum Ankauf der Kunstsammlung? Die darf der Hr. Essl gefälligst gratis drauflegen, od. seine Erben, die die Schulden verursacht haben. Od. die dafür verantwortlichen Politiker sollen mit ihrem Privatvermögen haften, die Privatwirtschaft zum Staatsgut machen.
    Einfach unglaublich, wofür der Steuerzahler bereits herhalten darf.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1583643/Osterreich-haftet-mit-72-Mio-Euro-fur-BaumaxKredite?_vl_backlink=/home/index.do

    • Politicus1
      28. März 2014 22:25

      angeblich geht es um 500 Millionen schwer einbringliche Krediten bei österr. Banken.

      Da wird selbst ein Bild für jede Bankfiliale das Kraut nicht fett machen ...

    • Brigitte Imb
      28. März 2014 22:39

      Jetzt überleg ich mir auch ein Firmenkonstrukt auf Steuerzahlerskosten zu arrangieren. Scheint ja groß in Mode zu sein. Glauben Sie, daß ich mit einer schwulen Malkursgruppe (in jeder österr. Gemeinde) Erfolg haben könnte? Ca. 10 Mio. würde für´s Erste reichen.

      Als Sicherheit gefallen mir (alte) Teppiche besser als neumoderne Bilder. Wobei die Kosten dafür natürlich ebenfalls der Steuerzahler übernimmt.

    • mischu
      29. März 2014 02:01

      Langsam werden uns die wahren Hintergründe des ESSL-Deals präsentiert, um das Feld für den Ankauf auf Steuerkosten aufzubereiten.

      Vermutlich gibt es auch solche bei der HAA, daß permanent ein U-Ausschuß trotz 100.000 Unterschriften unter fadenscheinigen Gründen abgeschmettert wird.

      Diese GROKO kommt uns einmal mehr teuer zu stehen!

  6. cato uticensis
    28. März 2014 19:27

    welches Familienleben? bei welchem familienbegriff? sind homo- und hippophilie schon hinreichend für den sozialdemokratischen familienbegriff?

  7. dssm
    28. März 2014 17:54

    Ich glaube nicht, daß diese 'Problemchen' mit den Datenlecks auch nur irgend eine Relevanz haben.
    Ebensowenig wurde das Schulsystem in den letzten paar Jahren ruiniert.

    Vielmehr dürften jetzt zu viele, weniger gut Deutsch sprechende, Schüler in den oberen Klassen sitzen.
    Damit sinkt aber nicht nur die Punktezahl bei den Sprachen, insbesondere Deutsch, sondern in den naturwissenschaftlichen Fächern wird es katastrophale Noten geben. Denn wer die Fragestellung nicht versteht, weil er nicht entsprechend Deutsch kann, ist mit der Beantwortung logischer weise auch daneben, egal wie begabt der Schüler sein mag.

    Ich glaube man will uns dieses Desaster vorenthalten, denn selbst dem dümmsten Österreicher ist klar, diese Jugend soll unsere Pensionen zahlen und die Zuwanderung kostet erst einmal viel Geld, welches ja rentabel angelegt sein will.

  8. socrates
    28. März 2014 17:23

    Ueberall anders funktionieren die Tests und die Zentralmatura. Nicht nur C. Schmied und HeiHo haben die Schule ruiniert, auch Rudas hat die Reissleine gezogen und eine Universitaet gefunden, die ihre Qualifikation nicht ueberprueft. Dort hofft sie einiges zu bereinigen, nachher fragt niemand.

  9. Politicus1
    28. März 2014 17:16

    die AHS-Direktoren sind jetzt im offenen clinch mit ihrer Ministerin!
    http://orf.at/stories/2223912/2223921/
    „Die Absage mit der Begründung des Datenlecks macht Österreich allerdings international lächerlich.“

    Bitte, die arme Frau HH nicht überfordern! Sie grübelt noch immer Tag und Nacht, wie die Anrede bei der Zentralmatura lauten soll - "Maturantinnen und Maturanten" oder doch "MaturantInnen".
    Erst wenn Sie das entschieden hat, kann über die Durchführung gesprochen werden.

    • Brigitte Imb
      28. März 2014 20:50

      Maturierende........wohl genderschwach der liebe "Politicus1" :-)))) (mahh, da werd´ ich wieder eine drauf kriegen vom Steinib....)

    • Johann Glaser (kein Partner)
      29. März 2014 16:46

      Frau Imb, vielen Dank für die Vorlage. Ist Ihnen die Genderierung des ORF auch aufgefallen?

      Vergleichen wir den ORF.at Artikel
      http://orf.at/stories/2223912/2223911/
      mit der Presseaussendung der Schülerunion
      http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140328_OTS0110/schuelerunion-zeigt-sich-nach-zusage-der-ministerin-beruhigt

      So schreibt der ORF:
      > Die ÖVP-nahe Schülerunion zeigte
      > sich in einer Aussendung erfreut,
      > dass die heuer teilzentral
      > Maturierenden nun endlich „beruhigt
      > in die nächsten Wochen blicken
      > können“.

      Das Original, die Presseaussendung lautet so:
      > Rund einen Monat vor den ersten
      > Terminen der schriftlichen Reifeprüfung
      > können die diesjährigen Maturanten,
      > die teilzentral maturieren, beruhigt in
      > die nächsten Wochen blicken.

      Da hat der ORF also "die [...] Maturanten, die teilzentral maturieren" absichtlich umgebaut auf "die [...] teilzentral Maturierenden". War ja klar...

    • Brigitte Imb
      29. März 2014 22:29

      Johann Glaser,

      nein, ich hab´s nicht vom ORF.
      Studierende....(brrrrrr), da sind doch die Maturierenden ganz klar.

      Diese GenderER und -Innen gehen mir ziemlich auf die NervInnen. (Lächerlich machen wo es nur geht....)

  10. mischu
    28. März 2014 15:33

    OT, aber ein bißchen etwas zum Schmunzeln.

    Wien rüstet auf, die U5 kommt jetzt doch:

    http://dietagespresse.com/linienfuehrung-fixiert-u5-wird-spiralfoermig/

    • terbuan
      28. März 2014 16:58

      Ich hätte da einen Projektleiter anzubieten, vielleicht kommt er doch wieder nach Wien? ;-)

    • socrates
    • Brockhaus
      28. März 2014 17:39

      Der Baubeginn sollte aber dann der 1.April sein und die U-Bahnzüge sollten ein Wirtshaus, sprich einen Speisewagen mitführen. ;-)

    • Brigitte Imb
      28. März 2014 20:54

      @ terbuan,

      da wird ihm nur schwindlig.....bei den Roten...

    • mischu
      28. März 2014 22:16

      @terbuan

      Gute Idee, immerhin ein Arbeitsplatz für Kinder und Kindeskinder - nicht zu verachten! Vielleicht zeigt er ihnen auch gleich wie das wirklich geht mit der Anbindung an den Flughafen Schwechat. ;-)

    • mischu
      28. März 2014 22:17

      @Brockhaus

      ;-)))

  11. terbuan
    28. März 2014 14:54

    Hurra, alle freuen sich auf die neue Matura, ohne Prüfungen, ohne Noten und ohne Pisatest!

    ....ach ist es doch so schön und kurzweilig in Österreich eine Schule zu besuchen!
    ....schade, dass ich das schon hinter mir habe, was hätte ich mir da alles erspart! ;-)

    • Ambra
      28. März 2014 16:59

      Terbuan: seien wir froh, daß wir uns dies alles nicht erspart haben ....Ich danke täglich für eine schöne Jugend, in der ich nicht als Kleinkind in einen Hort abgeschoben wurde, ich danke für eine Schulzeit, in der es noch um Leistung ging
      und ich bin froh, in einer 'Wieder-Aufbauzeit gelebt zu haben: man schätzt dann die Dinge ganz anders ein. Vor allem in einer Zeit, wo links-grüne Mitmenschen noch nicht die Gesellschaft in einem Ausmaß verändern konnten, das man nur mehr als dekadent bezeichnen kann.
      PS: Keine Sorge, ich habe Sie schon richtig verstanden ......

    • terbuan
      28. März 2014 17:19

      Danke Ambra, ich habe schon verstanden, dass Sie mich richtig verstanden haben,
      was mich darüberhinaus mit Freude und Stolz erfüllt ist die Tatsache, dass auch meine Kinder diesen Weg gegangen sind und selbst meine Enkelkinder heute noch Schulen besuchen, wo Leistung gefordert und erbracht wird.
      Leider findet dies nicht in Wien sondern im Bundesland Brandenburg statt, wo dies eine Selbstverständlichkeit darstellt.
      Die Sorge gilt nur der Zukunft meiner Nachkommen!

    • Brigitte Imb
      28. März 2014 19:52

      @Ambra:

      Tägl. bin ich dankbar von meinem VS Direktor ab und zu eine "Watschn" erhalten zu haben, daß meine Mutter in meinen pubertären Augen ein "Feldwebel" war, mein Vater mir erklärt hat daß JEDES Glied in der Kette wichtig ist (vom Müllmann bis zum Uni.Prof.) und daß es in meiner Mittelschul- u. Ausbildungszeit ein Leistungssystem gab. Es scheint, ich habe das große Los einer guten Erziehung gezogen und ich glaube diese auch an meine 3 Kinder weitergegeben zu haben.

  12. Josef Maierhofer
    28. März 2014 13:56

    Der links hochgelobte Pisa Test schlägt nun um in Angst vor dem Pisa Test, die ich rief, die Geister ... (aus dem Zauberlehrling)

  13. Wertkonservativer
    28. März 2014 13:20

    Dr. Unterberger hat alles gesagt, was "Sache ist"!
    Die Herunterstufung der Frau H.H. auf die "Schwache Raspel-Stufe" hat mir besonders gut gefallen!
    Und sonst: Pisa sollte uns nicht wirklich abgehen!
    Und dass die "Neue Mittelschule" eine Missgeburt ist, kommt wohl auch den roten Schul- und Bildungspolitikern langsam ins Bewusstsein
    !
    Nun gut: die Zentralmatura findet statt!
    Könnte man da nicht vielleicht ein Maturazeugnis mit - sagen wir - schlecht leserlicher Namensschreibung und mit knapp ausreichenden Noten für unseren BK abzweigen, damit diese ungustiösen Verdächtigungen irgendwann einmal vielleicht doch aufhören?
    Bei Maturazeugnissen wurde doch wahrlich schon des öfteren ein wenig geschwindelt!
    Bitte, bitte: das eine Mal noch, damit a Ruah is'!

    (mail to: gerhard@michler.at)

  14. Politicus1
    28. März 2014 13:19

    1) "in ihr Familienleben" ist wohl ironisch gemeint ...

    2) Die als zügig angekündigte Untersuchung zur Feststellung der Ursache, bzw. allfälliger Täter oder Täterinnen ist wohl in den unendlichen Weiten des Internets der Erdanziehungskraft entkommen ...
    So ist das halt, wenn sozialistisch "untersucht" und "aufgedeckt" wird - ist ja beim Skandal um das Wiener städtische Kindermissbrauchsheim Wilheminenberg um kein Deut anders ...

    • Haider
      29. März 2014 00:16

      Nachdem im sozialistisch durchorganisierten Österreich selbstverständlich auch alle Nutznießer des Systems Linke sein müssen, ist Aufdeckung/Untersuchung/Ursachenerhebung/Täterfeststellung mit allen nur erdenklich möglichen Mitteln zu verhindern. Außerdem zahlt ohnehin nur der depperte Steuerzahler und der vergißt erfahrungsgemäß sowieso alles bis zur nächsten Wahl.

  15. mischu
    28. März 2014 12:32

    Man merkt die Absicht........................!

    Mit dem vorangegangenen Datenleck kann das Ergebnis dieser Zentralmatura dann wieder willkürlich in alle Richtungen interpretiert werden, daher findet sie doch noch statt.

    Unter C. Schmied erkrankte unser Bildungssystem schwer, Heinisch-Hoschek versetzt ihm den Todestoß!

  16. Xymmachos
    28. März 2014 12:12

    Ach ja, das "Familienleben" der Claudia Schmied... Wer weiß über den Partner/die Partnerin (noch nie war mir gendern so wichtig!) Bescheid?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung