Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Sendung mit dem Großvater

Einmal in eigener Sache: Das Tagebuch bringt nun wöchentlich ein kurzes Video-Gespräch, in dem Erstwähler Maximilian seinen Großvater Andreas Unterberger zu all jenen Themen befragt, die ihn insbesondere in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Medien und Geschichte beschäftigen.

Die Videos finden sich in der linken Spalte unter den Gastkommentaren und oben unter einem eigenen Reiter. Die Fragen kommen – für den Befragten – in der Regel unerwartet und unvorbereitet. Die sehr grundsätzlichen Fragen eines Jugendlichen sind oft schwieriger zu beantworten, als es komplizierte Analysen sind. Es sind aber genau jene Fragen, die junge Menschen beschäftigen, und wo auch schon die mediale Desinformation insbesondere durch den ORF, aber auch die Gratiszeitungen ihre Spuren zeigt.

Wir wünschen jedenfalls all jenen, die sich gerne via Video mit Themen befassen, viel Spaß – auch wenn die Themen meist nicht sehr spaßig sind. Wer Maximilian Vorschläge für neue Themen machen möchte, möge sie ihm unter „Kontakte“ schicken. Der 16-jährige Schüler wird aber nur jene Hinweise aufgreifen, die ihn interessieren.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKarl Knaller
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 09:11

    @WK
    Schon zum Frühstück einen Hugo? Respekt, Respekt! Ist das neue In-Getränk wirklich soooooooo gut?

  2. Ausgezeichneter KommentatorAi Weiwei
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 12:26

    Eine gute Idee mit diesen Enkel & Großvater Videos!

    Das ist eben die Rolle der Großväter: Die Dinge aus einer abgeklärteren Position zu betrachten und die Lebenserfahrung und Wissen sowie Detailwissen gleichermaßen ein zu bringen.

    Bitte noch viele solche Gesprächsvideos!!

  3. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 13:04

    Vielen Dank für die interessante Bereicherung des Tagebuchs, bereits nachkommende Generationen bei wichtigen (gesellschafts-) politischen Fragen und Problemen einzubeziehen - Stoff gibt es sicher genug! ;-)

  4. Ausgezeichneter KommentatorMajordomus
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 14:09

    Herr Dr. Unterberger, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem aufgeweckten, klugen Enkel! Es ist eine Freude, solch einen jungen Menschen zu sehen, der sich kritisch mit seinem Umfeld auseinandersetzt und sich eine eigene Meinung bildet, anstatt sich von den gleichgeschalteten Medien das Gehirn waschen zu lassen. Möge er sich seinen wachen Geist erhalten und mögen Sie sich lange guter Gesundheit erfreuen!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorlogiker2
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 08:48

    grundsätzlich gute Idee, vielleicht könnte auch eine Enkelin Fragen dem Opa stellen. Mädchen haben sicher auch interresante Fragen zu verschiedenen Themen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerhard Pascher
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 18:11

    Die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Landes gehört den jüngeren Generationen und besonders auch der Jugend!

    Dies sollten sich auch die Parteien "hinter die Ohren schreiben" und nicht immer (schlechte) Entscheidungen treffen, welche das die Jüngeren "ausbaden" müssen.

    Ich finde die Idee eines Opa-Enkel-Gespräches sehr gut, auch wenn vielleicht - wie es oft üblich ist -, die Fragen und dazu passenden Antworten vorab schon etwas abgesprochen wurden. Mit erinnert dies an meine Jugendzeit in Tirol, wo an manchen Bauernhöfen der Großvater auf der sonnigen Bank vor dem Haus mit seinen Enkeln saß und so seine Lebenserfahrungen mündlich weitergeben konnte.

    Herr Dr. Andreas Unterberger hat diese reiche Lebenserfahrung und er hat – was leider nicht sehr häufig vorkommt - einen sehr interessierten und aufnahmefähigen Enkel, welcher ihn dazu ausgiebig „ausquetscht“. Allerdings möchte ich auch darauf hinweisen, dass es keinen Menschen gibt, welcher auf allen Gebieten ausgezeichnete Fachkenntnisse besitzt, daher kann Andreas Unterberger vorwiegend nur über Politik, Medien, Juristerei u.ä. ziemlich objektiv berichten. Er wird doch nicht einen Rudolf Steiner oder Nicolae Ceausescu nachahmen, welche von sich behaupteten, alle Weisheit dieser Welt zu besitzen? Daher betrachte ich z.B. seine Aussagen über Atomkraft und Überbevölkerung als seine persönliche Meinung, wo aber auch noch genügend andere Positionen im jeweiligen Thema Platz haben.

  7. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. März 2014 08:00

    Bin schon neugierig auf das Großvater-/Enkel-Gespräch im Hause Dr. Unterberger!

    Ich erlaube mir, darauf zu verweisen, dass ich das gleiche Procedere mit meinen in knapp wahlfähigem Alter befindlichen Enkeln und -innen (derzeit fünf von zehn insgesamt) seit einigen Monaten auch betreibe: mit unterschiedlichen Ergebnissen, aber mit einem durchgehenden Thema, eigentlich an Politik wenig bis gar nicht interessiert zu sein.
    Da helfen auch ganz bescheidene (teilweise hinterfotzige) Wahl-Beeinflussungen eines politisch ja doch ziemlich festgelegten wertkonservativen Großvaters nicht viel:
    die jungen Leute gehen ihren Weg, und pfeifen sich was auf die Politik!

    Irgendwie schade, aber - leider - doch auch "zeitgemäß"!

    Jetzt gehe ich das Frühstück bereiten! Dann werde ich ganz gespannt das Experiment unseres ja klarerweise auch wertkonservativen Dr. Unterberger zu Gemüte führen!
    Allerdings erst nach Genießen der "Holden Kunst"! Das walte Hugo!

    (mail to:gerhard@michler.at)


alle Kommentare

  1. Bubbi (kein Partner)
  2. Philip (kein Partner)
    21. Januar 2015 14:25

    The exitsepre shines through. Thanks for taking the time to answer. http://wqtdkuy.com [url=http://fphfnraqauk.com]fphfnraqauk[/url ] [link=http://bezvwt.com]bezvwt[/link ]

  3. Parba (kein Partner)
    21. Januar 2015 03:22

    Yo, good loikon out! Gonna make it work now.

  4. Kevin (kein Partner)
    21. Januar 2015 00:56

    This potisng knocked my socks off

  5. Valentina (kein Partner)
    19. Januar 2015 23:01

    I guess finding useful, reliable iniarmotfon on the internet isn't hopeless after all.

  6. Rohit (kein Partner)
    19. Januar 2015 09:41

    I love reading these articles because they're short but intmaorfive.

  7. Andrew Luck Jersey (kein Partner)
  8. Schnabeltierfresser (kein Partner)
    17. März 2014 13:13

    Sehr nett. V.a. die aufgeweckten Fragen von Maximilian "Hamburger" Hamburger!

  9. Segestes (kein Partner)
    17. März 2014 07:47

    Interessant, dass die Videos nach einiger Zeit für Normalos wieder gesperrt werden.
    Damit erzeugt A.U. zwar ein (absurdes) Exklusivitätsgefühl bei seinen Abonnenten, verhindert aber gleichzeitig eine möglichst große Breitenwirkung.

    Aber war und ist das andererseits nicht schon immer das Problem der sogenannten Konservativen? Das Geld ist ihnen einfach wichtiger als der gesellschaftspolitische Impetus, weshalb sie auch lieber Juristerei und BWL studieren, anstatt Publizistik oder Geschichte.
    Und dann wundern sie sich, dass die öffentliche Meinung zunehmend von Roten und Grünen dominiert wird, während sie auf ihrem Geldhaufen sitzen und den alten Zeiten nachtrauern.

  10. Josef Maierhofer
    16. März 2014 20:23

    Sehr gut ! Eine Bereicherung.

  11. Undine
    16. März 2014 18:37

    Das ist eine wirklich sehr gute Idee! Ich bin schon gespannt auf die weiteren Folgen! Montags kommt nach der Schule immer mein bald 17-jähriger Enkel zum Mittagessen, da werde ich ihm eines dieser Videos vorspielen; dann weiß er auch, wie "mein Blog-Betreiber" nicht nur aussieht, sondern auch, wie er denkt---und auch, welche Fragen ein Gleichaltriger hat.

  12. Gerhard Pascher
    16. März 2014 18:11

    Die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Landes gehört den jüngeren Generationen und besonders auch der Jugend!

    Dies sollten sich auch die Parteien "hinter die Ohren schreiben" und nicht immer (schlechte) Entscheidungen treffen, welche das die Jüngeren "ausbaden" müssen.

    Ich finde die Idee eines Opa-Enkel-Gespräches sehr gut, auch wenn vielleicht - wie es oft üblich ist -, die Fragen und dazu passenden Antworten vorab schon etwas abgesprochen wurden. Mit erinnert dies an meine Jugendzeit in Tirol, wo an manchen Bauernhöfen der Großvater auf der sonnigen Bank vor dem Haus mit seinen Enkeln saß und so seine Lebenserfahrungen mündlich weitergeben konnte.

    Herr Dr. Andreas Unterberger hat diese reiche Lebenserfahrung und er hat – was leider nicht sehr häufig vorkommt - einen sehr interessierten und aufnahmefähigen Enkel, welcher ihn dazu ausgiebig „ausquetscht“. Allerdings möchte ich auch darauf hinweisen, dass es keinen Menschen gibt, welcher auf allen Gebieten ausgezeichnete Fachkenntnisse besitzt, daher kann Andreas Unterberger vorwiegend nur über Politik, Medien, Juristerei u.ä. ziemlich objektiv berichten. Er wird doch nicht einen Rudolf Steiner oder Nicolae Ceausescu nachahmen, welche von sich behaupteten, alle Weisheit dieser Welt zu besitzen? Daher betrachte ich z.B. seine Aussagen über Atomkraft und Überbevölkerung als seine persönliche Meinung, wo aber auch noch genügend andere Positionen im jeweiligen Thema Platz haben.

    • Haider
      17. März 2014 00:32

      Der Letzte, von dem es heißt, daß er das gesamte Wissen seine Zeit kannte, war Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716)
      Dies ist schon einige (!) Dezenien her. Das Wissen ist seither exponential explodiert. Sie kennen den Kalauer meiner Jugend: "Ein Laie ist einer, der von allem nichts weiß. Ein Experte ist einer, der von nichts alles weiß. Aber die Telephonistin [heute: NSA] ist eine, die von allen alles weiß."

  13. Majordomus
    16. März 2014 14:09

    Herr Dr. Unterberger, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem aufgeweckten, klugen Enkel! Es ist eine Freude, solch einen jungen Menschen zu sehen, der sich kritisch mit seinem Umfeld auseinandersetzt und sich eine eigene Meinung bildet, anstatt sich von den gleichgeschalteten Medien das Gehirn waschen zu lassen. Möge er sich seinen wachen Geist erhalten und mögen Sie sich lange guter Gesundheit erfreuen!

  14. mischu
    16. März 2014 13:04

    Vielen Dank für die interessante Bereicherung des Tagebuchs, bereits nachkommende Generationen bei wichtigen (gesellschafts-) politischen Fragen und Problemen einzubeziehen - Stoff gibt es sicher genug! ;-)

  15. Ai Weiwei
    16. März 2014 12:26

    Eine gute Idee mit diesen Enkel & Großvater Videos!

    Das ist eben die Rolle der Großväter: Die Dinge aus einer abgeklärteren Position zu betrachten und die Lebenserfahrung und Wissen sowie Detailwissen gleichermaßen ein zu bringen.

    Bitte noch viele solche Gesprächsvideos!!

  16. Karl Knaller
    16. März 2014 09:11

    @WK
    Schon zum Frühstück einen Hugo? Respekt, Respekt! Ist das neue In-Getränk wirklich soooooooo gut?

    • Wertkonservativer
      16. März 2014 09:44

      @ Cotopaxi:

      beim Abfassen meiner tieferstehenden Epistel war ich - wie beschrieben - noch vor dem Frühstück!
      Sie trauen mir zu, schon auf noch nüchternem Magen Alkohol zu "inhalieren"?
      Na, Sie haben ja eine tolle Meinung von mir!
      Prost Mahlzeit!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Wertkonservativer
      17. März 2014 06:39

      Verzeihen Sie bitte, @ Cotopaxi,

      dass ich Sie hier irrtümlich angesprochen habe!
      Natürlich war @ Karl Knaller gemeint, der mich wieder einmal in aller Frühe auf die Schaufel nahm!

      Von Euch Beiden bin ich ja inzwischen einiges gewohnt!
      Aber man weiß ja, wer's sagt!

      (mail to: gerhard@michler.at)

  17. logiker2
    16. März 2014 08:48

    grundsätzlich gute Idee, vielleicht könnte auch eine Enkelin Fragen dem Opa stellen. Mädchen haben sicher auch interresante Fragen zu verschiedenen Themen.

    • Ai Weiwei
      16. März 2014 12:23

      Ich schließe mich Ihrem Vorschlag an:

      Auch die Enkelin (gibt's eine?) sollte den Opa etwas vor der Kamera fragen dürfen.

  18. Wertkonservativer
    16. März 2014 08:00

    Bin schon neugierig auf das Großvater-/Enkel-Gespräch im Hause Dr. Unterberger!

    Ich erlaube mir, darauf zu verweisen, dass ich das gleiche Procedere mit meinen in knapp wahlfähigem Alter befindlichen Enkeln und -innen (derzeit fünf von zehn insgesamt) seit einigen Monaten auch betreibe: mit unterschiedlichen Ergebnissen, aber mit einem durchgehenden Thema, eigentlich an Politik wenig bis gar nicht interessiert zu sein.
    Da helfen auch ganz bescheidene (teilweise hinterfotzige) Wahl-Beeinflussungen eines politisch ja doch ziemlich festgelegten wertkonservativen Großvaters nicht viel:
    die jungen Leute gehen ihren Weg, und pfeifen sich was auf die Politik!

    Irgendwie schade, aber - leider - doch auch "zeitgemäß"!

    Jetzt gehe ich das Frühstück bereiten! Dann werde ich ganz gespannt das Experiment unseres ja klarerweise auch wertkonservativen Dr. Unterberger zu Gemüte führen!
    Allerdings erst nach Genießen der "Holden Kunst"! Das walte Hugo!

    (mail to:gerhard@michler.at)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung