Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorFranziska Malatesta
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2011 11:58 - Ein Abschied, Habsburg und die Zukunft Österreichs

    Geht man auf der rechten Straßenseite der Augustinerstraße Richtung Albertina, kommt man neben der Augustinerkirche an einigen Vitrinen vorbei. Dort wird vom Kunsthistorischen Museum Werbung für den Besuch der Schatzkammer gemacht, mit einem Plakat in englischer Sprache: "Sorry, we don't have emperors but we have their jewels."
    Nichts könnte den Geist dieser demokratischen Republik (Republik allein sagt ja über den Grad der Verrottung eines Staates nichts aus) besser beschreiben als dieser Text. In ihm versammelt sich alles, was ich an diesem Staat ablehne: Das Ressentiment von regierenden Hausmeistern, die Niedrigkeit, Gemeinheit und die Rancune von Knechten, die aufs Pferd gekommen sind, aber nicht reiten können, die unterirdische Verdächtigung von allem und jedem, das über ihnen ist, seien es Leistungswillige, Gebildete und Herausragende, sei es Kultur, Kunst, gutes Benehmen, Anstand, das Beharren auf überlieferten Werten und Bräuchen, die nichts anderes darstellen, als die Summe der Erfahrungen, die den Vorfahren zuteil wurden, das Beharren auf Begriffen wie Ehre, Gottvertrauen, Loyalität, Treue, Standfestigkeit, Opferbereitschaft. Sie haben niemanden über sich, schon gar nicht Gott, in dessen Namen sie nicht grüßen mögen.
    Indem sie die gestohlenen habsburgischen Kronjuwelen, aber auch die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches, die Ordensmäntel des Ordens vom Goldenen Vließ zu "haben" glauben und sich mit diesen unsäglich dummen, dreisten und lächerlichen Plakaten in Szene setzen, zeigen sie, wes Geistes Kinder sie sind.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung