Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

"Waffenlager“

Autor: Rachel Gold

Ein gelungener Rutsch ins Neue Jahr ...

Autor: Werner Milota

„Crisis? What Crisis?“

Autor: Elmar Forster

Krisen-Gewinnler

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Wieder einmal ORF aufgedreht

Hanno Settele in der ZIB 2, hat uns auf die Idee gebracht, ein kleines ORF-Tagebuch zu führen: Sagte er doch in einem einzigen Beitrag (aber auch schon den ganzen Tag über im Radio) nicht weniger als fünf (!) Mal, dass die Republikaner alle Gesetze im Kongress boykottieren wollen, wenn Obama und die Demokraten wirklich die „Steuergeschenke“ für die Superreichen streichen sollte.

Einmal sagte er dann noch „Steuerzuckerln“ – als ob der Staat den Steuerzahlern etwas schenkte.

Oder Montag,  9:00, Triumphmeldung in Radio Ö1: In Oberösterreich wurde eine geistliche Kindergärtnerin des Postens enthoben, weil sie einem 5-jährigem eine Ohrfeige gab – nachdem dieser einem anderen ebenfalls eine Ohrfeige gegeben hatte… (Anmerkung: Vielleicht war der Schwächere ja irgendwie benachteiligt oder behindert – und sie war lediglich für Gleichbehandlung – also eigentlich auch wieder irgendwie korrekt - oder?) Aber manchmal kann das Leben eben eine Ohrfeige sein – aber zum Glück haben wir ja unsere Sozial- und Korrektheitsingenieure…

Die Anliegen der PC mögen ja durchaus menschlich sein – die Praxis ist leider faschistoid.

Diese Kindergärtnerin etwa, ist ja auch ein Mensch – wird aber dann nur noch als ideologisches Faustpfand betrachtet!

Nächste Meldung: Pisa, wieder voll Euphorie: „in Finnland ist alles besser“ – ja wenn wir doch endlich die Ganztagsgesamtschule hätten – damit wir die totale Verstaatlichung der Kinder, die tunlichst im Kindergarten (warum nicht gleich im Mutterleib?) zu beginnen hat, konsequent vollenden können!

Danach folgte wieder einmal eine ganze Sendung zum CO2-Fetischismus: Wie viel dürfen wir produzieren, was müssen wir tun, damit unser Fußabdruck kleiner wird? Aber es hat nun einmal nicht jeder gleich große Füße – richtig?

Christoph Bösch, M.A. ist Publizist in Wien und Gründer der Initiative "Mehr Wahlrecht".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorthomas lahnsteiner
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2010 09:19

    das alles stört mich ja noch weniger als die dreiste behauptung der orf-journalisten sie seien objektiv und unabhängig......
    vielleicht vom wetter, aber damit hat es sich auch schon....

  2. Ausgezeichneter Kommentatorfosca
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2010 23:47

    Die geistliche Kindergärtnerin hatte leider das Pech keine linke Kampflesbe zu sein, denn dann hätte man in der Radiosendung sicher jede Menge Entschuldigungen für ihr Handeln gefunden und sie wäre niemals entlassen worden.
    Tja, ORF wie er täglich agitiert >>> bei dieser Fülle kommt kein Tagebuch mehr mit!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2010 01:23

    bei aller orf-ktritik:der hanno setele kam mir bisher als relativ objektiv vor.diese strichellisten sind lächerlich,schmeissens die weg!die sind eher ein ausdruck von paranoia.
    nevertheless:der orf gehört bedingungslos abgeschafft und durch ein pay-tv ersetzt!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2010 19:46

    an der aktuellen pisa-debatte zeigt sich einmal mehr:der orf ist zu einem linksgrünen ärgernis verkommen.die wahren ursachen werden p.c.-inkompatibel verschwiegen,die gesamtschule wird wie bei einer gehirnwäsche gepusht.
    nett.und daneben eine zunehmend hilflose övp.
    steter tropfen hölt den stein.dieser tropfen scheint claudia schmied zu sein.
    da ist nur zu hoffen,dass dieser tropfen eher versiegt als der stein durchlöchert ist.gewaltige löcher hat er ja schon,in gestalt von steirischen vp-politikern ala karl,schilcher etc.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrockhaus
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2010 07:55

    Jetzt weiß ich endlich, warum es immer heißt:".......und jetzt viel Vergnügen mit den Nachrichten" *knirsch*

  6. Ausgezeichneter KommentatorProConsul
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2010 17:46

    Ich besitze seit 8 Jahren keinen Fernseher und bin immer dann besonders froh darüber, wenn ich solche Geschichten wie hier lese. Ausserdem ist orf.at schon genug Qual; wenn ich die Leute, die eine solch einseitige politische Sichtweise verkaufen, auch noch in personam in einer lächerlichen Diskussionsrunde sehen müsste, dann bräuchte ich einen guten Arzt.


alle Kommentare

  1. Jailen (kein Partner)
  2. Tracy (kein Partner)
  3. Masatsugu (kein Partner)
  4. Lorenza (kein Partner)
    21. Januar 2015 16:00

    ..i too always say so but it cannt haeppn in all cases...we teach ,we learn but we do experience different from practical in life!-abt your poem-very well written and expressed .Hindi mein likh raho yahi badi baat hai ..likhtey raheeye http://edsznevoyn.com [url=http://ujvcbnui.com]ujvcbnui[/url ] [link=http://cxveqcap.com]cxveqcap[/link ]

  5. Seenivasan (kein Partner)
    20. Januar 2015 23:43

    Kudos to you! I hadn't thghout of that!

  6. Gurpreet (kein Partner)
    20. Januar 2015 23:33

    It's always a pleasure to hear from someone with expestire.

  7. Nicole (kein Partner)
    19. Januar 2015 18:23

    The hints for the H/V grid aren't helping bascuee we don't get it to begin with - if you've solved the puzzle then it makes sense so the hints you give are only good to someone who understands the puzzle - I have no idea what the hints mean - The puzzle itself is so confusing with numbers that switch etc

  8. Aby (kein Partner)
    19. Januar 2015 15:54

    At last I get my daily Ainar's fix!@ageb07, once you have pressed all four red X bontuts to turn them green, you'll be able to get the hammer. Use the hammer in the first scene to get a number code slip of paper. Behind that, in the same wall pocket, is the brush (it kind of just looks like a silver stick).

  9. meng (kein Partner)
    10. Dezember 2010 21:36

    Kinder, Kinder...
    ...wer hier so, was so, kommentiert...
    also wirklich... WICHTIG!

  10. ProConsul
    08. Dezember 2010 17:46

    Ich besitze seit 8 Jahren keinen Fernseher und bin immer dann besonders froh darüber, wenn ich solche Geschichten wie hier lese. Ausserdem ist orf.at schon genug Qual; wenn ich die Leute, die eine solch einseitige politische Sichtweise verkaufen, auch noch in personam in einer lächerlichen Diskussionsrunde sehen müsste, dann bräuchte ich einen guten Arzt.

  11. byrig
    08. Dezember 2010 01:23

    bei aller orf-ktritik:der hanno setele kam mir bisher als relativ objektiv vor.diese strichellisten sind lächerlich,schmeissens die weg!die sind eher ein ausdruck von paranoia.
    nevertheless:der orf gehört bedingungslos abgeschafft und durch ein pay-tv ersetzt!

  12. fosca
    07. Dezember 2010 23:47

    Die geistliche Kindergärtnerin hatte leider das Pech keine linke Kampflesbe zu sein, denn dann hätte man in der Radiosendung sicher jede Menge Entschuldigungen für ihr Handeln gefunden und sie wäre niemals entlassen worden.
    Tja, ORF wie er täglich agitiert >>> bei dieser Fülle kommt kein Tagebuch mehr mit!

    • QM-Konsument (kein Partner)
      08. Dezember 2010 19:10

      Man sieht auch deutlich, wie "groß" der Abstand zum Qualitätsmedium "Österreich" und seiner Schlagzeile von der "Prügelnonne" ist...

  13. byrig
    07. Dezember 2010 19:46

    an der aktuellen pisa-debatte zeigt sich einmal mehr:der orf ist zu einem linksgrünen ärgernis verkommen.die wahren ursachen werden p.c.-inkompatibel verschwiegen,die gesamtschule wird wie bei einer gehirnwäsche gepusht.
    nett.und daneben eine zunehmend hilflose övp.
    steter tropfen hölt den stein.dieser tropfen scheint claudia schmied zu sein.
    da ist nur zu hoffen,dass dieser tropfen eher versiegt als der stein durchlöchert ist.gewaltige löcher hat er ja schon,in gestalt von steirischen vp-politikern ala karl,schilcher etc.

  14. thomas lahnsteiner
    07. Dezember 2010 09:19

    das alles stört mich ja noch weniger als die dreiste behauptung der orf-journalisten sie seien objektiv und unabhängig......
    vielleicht vom wetter, aber damit hat es sich auch schon....

  15. Brockhaus
    07. Dezember 2010 07:55

    Jetzt weiß ich endlich, warum es immer heißt:".......und jetzt viel Vergnügen mit den Nachrichten" *knirsch*





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung