Neuer Mega-Skandal: Vier Verfassungsschützer waren mit Strache in Ibiza

Ein Hausdurchsuchungs-Bericht enthüllt Explosives: Vier Verfassungsschutz-Beamte sollen mit H.C. Strache gemeinsam nach Ibiza geflogen sein. Was taten sie dort? Strache überwachen? Beim Lauschanschlag auf ihn helfen?  Diese Enthüllung ist explosiver als alles, was der U-Ausschuss ans Tageslicht gebracht hat.



Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Si Tacuissem

    Das könnte auch erklären, warum Kurz in einer politischen Diskussions-Sendung (im unsäglich-objektiven Gebühren-Sender) gegenüber Strache - noch lange vor der Veröffentlichung des Videos - eine Anspielung auf "Ibiza" macht. (Wer einen Link parat hat, möge diesen bitte posten.)



  2. Peter Kurz

    Darum war die ÖVP so nervös, als Kickl das Innenministerium leitete.



    • Peter Pan

      Entschuldigung, verdrückt! Sollte natürlich ein Daumen hoch sein, denn ich habe ebenfalls die ÖVP schon lange im Verdacht!
      Die schrecken vor nix zurück!

    • Riese35

      Richtig, das ist die einzig wirklich plausible Erklärung, warum Kickl "weg mußte". Niemand konnte bis jetzt dafür eine plausible Erklärung vorlegen.

      Es wird immer klarer: Kurz muß weg. Das Problem war und ist nicht Kickl, das Problem ist Kurz und der Sumpf, den er verwaltet. Diese Machenschaften gehören penibel aufgeklärt und ans Tageslicht gebracht.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung