Sehr anschauliche Corona-Analyse durch Wiener Spezialisten

Christoph Wenisch vom Wiener St. Josef-Krankenhaus erläutert sehr anschaulich, medizinisch - und amüsant die Behandlungsmöglichkeiten und Impffragen für Corona.



zur Übersicht



alle Kommentare

  1. Freisinn

    Dr. Wenisch ist sehr eloquent und spricht überzeugend. Vertiefende Information kann man kann man dem Video "T-Zellen Immunität statt Impfung" entnehmen:

    https://www.youtube.com/watch?v=RZczHQaoTzw&feature=youtu.be



  2. elfenzauberin

    Einen wesentlichen Aspekt hat Wenisch allerdings ausgelassen.
    RNA-viren mutieren - sie mutieren in einem atemberaubenden Tempo. Bis Mitte Dezember wurden ca. 8.000 Mutationen festgestellt, wobei das die Anzahl ist, die erhoben wurde. Die Dunkelziffer ist viel, viel höher, da nur in den seltensten Fällen das gesamte Virusgenom durchsequenziert wird.

    Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis die Mutation jenen RNA-Abschnitt des Coronavirus betrifft, der die Spike-Proteine codiert. Das sind aber genau jene Proteine, auf die das Immunsystem durch die Impfung scharf gemacht werden soll. Ändern sich die Spike-Proteine, kann man mit der Impfung einpacken, sie ist dann gegen diesen Stamm wirkungslos.

    Das ist im Übrigen der tiefere Grund dafür, weswegen es keinen Impfstoff gegen Schnupfen gibt. Es ist nicht die technische Unmöglichkeit der Herstellung, sondern es ist der geringe Nutzen einer Impfung gegen ein rasch mutierendes Virus.



  3. elfenzauberin

    Eine Anmerkung zu den Ausführungen zur Immunität von Dr. Wenisch.

    Immunität ensteht, wie Dr. Wenisch korrekt bemerkt hat, durch eine Impfung oder nach einer durchgemachten Infektion. Es gibt aber auch noch eine dritte Möglichkeit - die stille Feiuung.

    Darunter versteht man die Immunisierung, die nach Kontakt mit einem Erreger besteht, *ohne* diese Kranheit zu bekommen.

    Bei Corona haben wir das beobachtet: etliche Kollegen und Patienten haben entsprechende spezfische Antikörper entwickelt, sind aber nie an Covid19 erkrankt.



  4. elfenzauberin

    Die maskenfreie Zone, die sich Dr. Wenisch wünscht, könnten wir sofort haben. Man bräuchte nur die idiotischen Maßnahmen aufheben, die ohnehin wirkungslos sind. Dazu gehört der Lockdown und dazu gehört auch das Maskentragen.

    Wir haben hier im Krankenhaus beobachtet, dass es zu Covid-Infektionen bei Patienten während des Aufenthaltes kommt. Das heisst, die Patienten kommen ins Spital, werden auf das Wuhan-Virus getestet, erweisen sich als negativ, um dann im Laufe des Aufenhaltes positiv zu werden.

    Das lässt nur 2 Schlüsse zu:

    - entweder ist einer von den Labortests falsch
    - oder der Patient wurde trotz aller Sicherheitsmaßnahmen angesteckt, die da sind:

    -- Hygienemaßnahmen wie intensive Händedesinfektion
    -- Maskentragen von Patienten
    -- Maskentragen von Personal
    -- Maskentragen von Besuchern usw.

    Trotz dieser Maßnahmen beobachteten wir Infektionen WÄHREND des Aufenthaltes.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung