Hilfen für Unternehmen schaden dem Aufschwung

Exzellentes Interview mit dem deutsch-österreichischen Spitzenökonom Felbermayr: Die diversen Wiederaufbauprogramme und die Kurzarbeit verhindern die notwendigen Strukturveränderungen. Felbermayr sieht zwar optimistisch ein mögliches "V" im Konjunkturverlauf, aber wegen einer Wiederauferstehung des Protektionismus dürften wir unter unseren Möglichkeiten bleiben. Wir hatten eine "Naturkatastrophe", keine "Systemkrise". Sonderlob für die wichtige Rolle von Sebastian  Kurz in der EU.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Ingrid Bittner
    13. September 2020 20:48

    Irgendwie tu ich mir offenbar mit dem sinnerfassenden Lesen schwer, denn ich hab von einem Sonderlob für die wichtige Rolle von Kurz in der EU nicht wirklich was gefunden.

    Vielleicht kann mir wer helfen??:

    Felbermayr: In der EU wird viel über die Bande gespielt. Die CDU hat mit der Merkel-Macron-Linie ihren Frieden gefunden, weil es den Sebastian Kurz in Wien gibt. Der deutsche Ex-Kanzler Helmut Kohl konnte große Deals mit dem französischen Präsidenten François Mitterrand abschließen, weil es in Großbritannien eine Margaret Thatcher gab, die zu weitgehende Vereinbarungen verhinderte.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung