Empörung in Iran wächst über mildes Urteil für Tochtermörder

Ein Iraner, der seine 14-jährige Tochter geköpft hat, ist nur zu neun Jahren verurteilt worden, weil die Mullah-Justiz die Tat als "Ehrenmord" qualifiziert hat. Dabei hat die Tochter die Justiz davor vergeblich angefleht, sie nicht mit Gewalt zu ihrem Vater zurückzubringen, weil sie ahnte, dass er sie töten würde.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Konfrater
    16. September 2020 00:45

    Islamische Kulturarbeit.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung