Gefemt und vogelfrei: Hexenjagd gegen Martin Sellner



Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Gerald

    Da sieht man sehr schön warum die Eliten am liebsten das Bargeld abschaffen würden, in Schweden hat man es ja schon quasi geschafft.

    Da kann man dann beliebig unliebsame Bürger existentiell vernichten. Denn Fakt bei Sellner ist: Er ist ein unbescholtener, österreichischer Bürger gegen den eine rechtsbrecherische Grazer Skandal-Staatsanwaltschaft einen persönlichen Rachefeldzug mit illegalen Hausdurchsuchungen, Kontoöffnungen und Beschlagnahmungen führt. Glücklicherweise wissen zumindest die Gerichte noch was Gesetze sind und haben in diesem Fall klar geurteilt, dass keinerlei Anfangsverdacht vorhanden war, der diese Aktionen gerechtfertigt hätte. Wie lange das allerdings bei einer linksaußen Justizministerin noch so sein wird, wird man sehen.



    • Kyrios Doulos

      Die linken Freislers werden bereits auf ihre Aufgabe vorbereitet und positioniert und Schritt für Schritt als Richter vereidigt werden. Alma Zadic weiß, daß es völlig irrelevant ist, daß Grün manche ÖVP-Gesetzeskröte schlucken muß. Zadic wird allem zustimmen. Hauptsache sie kann die zukünftige totalitäre Staatsanwaltschaft und Richterschaft etablieren und gleichschalten. Wenn einmal der Finanzminister nicht mitspielt, kann man die Staatsanwälte gleich auch mit dem Richteramt betrauen, wenn eh beide Freislers sind, ist das auch schon egal.

    • Konrad Loräntz

      Sie ist sicherlich hübscher als Freissler.

  2. elfenzauberin

    Es war der Hr. Bundeskanzler Kurz höchstpersönlich, der Martin Sellner mit dem Attribut "widerlich" versah. Abgesehen davon, dass es einem Bundeskanzler nicht zusteht, seine persönlichen Aversionen gegen unbescholtene Bürger der Öffentlichkeit preiszugeben, hat Kurz damit eine Menschenhatz vom Zaun gebrochen, die in der Nachkriegsgeschichte wohl einmalig ist.
    Ich denke mir immer öfter, dass Kurz gut daran getan hätte, sein Jus-Studium zu beenden. Denn dann wäre ihm vielleicht aufgefallen, dass seine Forderung nach Verbot der Identitären nur dann umsetzbar ist, wenn man die in der Verfassung verankerten Bürgerrechte "elegant" verbiegt. Kurzens fehlendes JUS-Studium fällt noch schwerer ins Gewicht, wenn man in Rechnung stellt, dass selbst von Krankenschwester schon ein akademischer background gefordert wird, ja selbst Kindergärtentanten sollen jetzt ein Studium absolvieren. Als Bundeskanzler oder als Vizekanzler braucht man das offenbar alles nicht - da reicht als Qualifikationsmerkmal aus, viel Tennis gespielt zu haben.

    Wenn ich mit entscheiden müsste, wer auf mich widerlicher wirkt, Martin Sellner oder Sebastian Kurz, dann fiele mir diese Entscheidung leicht.



  3. Peter Pan

    Es drängen sich Vergleiche mit der finstersten Zeit unserer Geschichte auf, auch wenn sich sofort wieder linksradikale Empörung breit macht.
    Diese unsäglichen Kreise leben 1:1 wogegen sie sich angeblich stark machen = eine echt schwache Leistung!



    • Konrad Loräntz

      Dazu interessant, dass heute genau jene, welche in der DDR schon aneckten, jetzt wieder Probleme haben, weil sie ihre Meinung ehrlich sagen, während die damaligen Systemschranzen grossenteils wieder oben sitzen - tlw sogar als Parteivorsitzende.

  4. Kyrios Doulos

    Das ist die Zukunft: existentielle soziale materielle Drangsalierung bis hin Vernichtung von Andersdenkenden. Mit Schaum vor dem Mund hat heute Habeck Trump kritisiert. OHne ein einziges Argument, nur empört darüber, daß es der Präsident gewagt hatte, seine eigene, und nicht die Meinung der Klimahysteriker zu sagen. Gelobt wurde die heilige Greta, die im Unterschied zu Trump ohne jegliche demokratische Legitimation dem gewählten Präsidenten eines freien Volkes gleichgestellt wurde. - Habeck ist der Repräsentant jener in Deutschland, wie Kogler jener in Österreich, die Menschen wie Sellner nur deshalb (noch) nicht ermorden lassen, weil es PR-mäßig noch nicht opportun ist. Sie bauen aber den Druck so auf, daß eben zB Banken ihn und bald viele andere geschäftsunfähig machen. Habeck, Kogler, Merkel, Kurz - Anti-FASCHISTEN, unsere Feinde. Danke, Herr Sellner, für Ihren Mut.



    • Konrad Loräntz

      Greta wurde von den Kräften im Hintergrunde aus-gewählt.
      Das zählt wesentlich mehr als die Stimmen dumpfer, verängstigter, zurückgebliebener und faschistoider Wutbürger.




© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung